Tag Archives: Studium

Wissenschaft Technik Umwelt

Soft-Skills sind nicht nur etwas für Weicheier!

Soft-Skills sind nicht nur etwas für Weicheier!

Dr.Schanz VDE

Bedeutung und Chancen für die wissenschaftliche Aus-und Weiterbildung in der Digitalisierungam Beispiel Industrie 4.0
Soft-Skills sind nicht nur etwas für Weicheier!
Das Studienfach „Elektrotechnik und Informationstechnik“ galt immer schon als kompliziert – auch im Vergleich zu anderen Ingenieurstudiengängen. „Also nix für Weicheier“ – möchte man meinen.
Auf der anderen Seite sind Expertinnen und Experten in dieser Ingenieurdisziplin für den Wohlstand unseres Landes absolut unverzichtbar. Die „Elektrotechnik und Informationstechnik“ spielt eine entscheidende Rolle in der Energieversorgung, Mobilität, Kommunikation und im täglichen Erleben – privat und in der Arbeitswelt. „Energiewende“, „Digitalisierung“, „Arbeit 4.0“, „Smart-Cities“, „Smart-Home“, „Smart-X“, „Elektromobilität“ oder „autonomes Fahren“ sind nur einige Stichworte, die derzeit eine große mediale Beliebtheit erfahren. VDE-Studien haben gezeigt, dass in Deutschland so viele Elektroingenieurinnen und -Ingenieure ausgebildet werden, dass Sie knapp diejenigen ersetzten können, die vom Arbeitsleben in den Ruhestand eintreten. Also alles in Butter? Gleichzeitig wächst aber schon seit mehr als einer Dekade die Zahl der arbeitenden Menschen mit einer entsprechenden Ingenieurausbildung in Deutschland um rund 10.000 (!) Menschen jährlich. Dies lässt sich aus dem Mikrozensus mit sehr hoher statistischer Wahrscheinlichkeit ableiten. Woher kommt dieses Wachstum, wenn wir es gerade einmal schaffen, unsere Rentner und Pensionäre zu ersetzen? Des Rätsels Lösung ist, dass sich deutsche Unternehmen fertige Elektroingenieure und -Ingenieurinnen aus dem meist europäischen Ausland holen. Das kann auf Dauer gut gehen, muss es aber nicht. 2017 haben Elektroingenieure lt. Statistiken der Bundesagentur für Arbeit die Spitze im Vergleich der Gehaltsmittelwerte erklommen – vor Medizinern, Juristen und Betriebswirten. Was die Ingenieurinnen und Ingenieure freut, deutet aber auch darauf hin, dass sich der Arbeitsmarkt bereits jetzt in einer gravierenden Engpass-Situation befindet.
Fazit: Deutschland kann es sich nicht leisten, auch nur auf einen Kandidaten zu verzichten, der mit den entsprechenden schulischen Voraussetzungen ein Studium der „Elektrotechnik und Informationstechnik“ beginnt. Mit einer Drop-Out Rate von rund 50% an Universitäten, die mittlerweile auch an vielen Fachhochschulen erreicht wird, ist hier dringender Handlungsbedarf indiziert. Zugegeben: Es gibt viele Kandidaten, die erst mal ein Studium beginnen, sich dabei intellektuell oder von ihren schulischen Voraussetzungen überschätzen oder einfach mal probieren wollen. Demgegenüber steht aber ein signifikanter Anteil an Studierenden, die aus anderen Gründen das Studium aufgeben. Hier muss angesetzt werden. Die Abbruchmechanismen liegen hier häufig im Bereich der weichen Faktoren – also Soft-Skills, die nicht nur entscheidend für ein Fortkommen im Beruf, sondern oft auch eine wichtige Rolle bereits in der Studienphase spielen. Frustrationstoleranz und verschiedene Motivationsfaktoren sind hier z.B. zu nennen. In der Phase des Berufseinstiegs finden sich die Kandidaten durch Bologna-bedingte Verkürzung der Studiendauer, teilweise G8 und dem Wegfall der Wehrpflicht bereits in sehr jungen Jahren. Unternehmen, die Anfang der 2000er Jahre den Bologna-Prozess wegen der verkürzten Studiendauer vehement gefordert haben, beklagen sich heute über zu junge Kandidaten. Sie verlangen schließlich Bewerber mit „Persönlichkeit“ und diese müssen „zum Unternehmen passen“. Auch hier spielen neben der notwendigen Fachausbildung die weichen Faktoren ebenfalls eine wichtige Rolle, insbesondere dann, wenn es sich um begehrte Arbeitgeber z. B. aus dem Automobilbereich handelt, die heutzutage immer noch ausreichend viel Bewerber haben.
Also ist der Ansatz, die weichen Faktoren bereits im Studium zu entwickeln, doppelt sinnvoll. Auch oder gerade in einem Fach „Elektrotechnik und Informationstechnik“ in dem man dies nicht sofort auf dem Schirm hat. Von der Bedeutung des Faches für die deutsche Volkswirtschaft her, dürfte sogar kein Weg daran vorbei gehen. Idealerweise sollte man hier mit bewährten Potenzialanalyseverfahren und Peergroup-Benchmarking ansetzen. Die Analyse allein stellt bereits einen Wert für sich dar, dem Kandidaten wird so zunächst mal ein Spiegel z.B. bei einem Coachinggespräch vorgehalten. Dies schafft auch Akzeptanz und Motivation für die eigentlichen Coachingmaßnahmen. Hierfür setzt sich der VDE im Rahmen seiner Aktivitäten im Bereich „Studium und Beruf“ ein und unterstützt entsprechende Projekte an Hochschulen mit MINT-Schwerpunkten, wo das DNLA-Potenzialanalyseverfahren bereits eingesetzt wird und weiter eingesetzt werden soll.

Dr. Michael Schanz, VDE

Die BBZGmbH / DNLA GmbH fertigt Analysen in Unternehmen, Institutionen, Verwaltung und öffentlichen Einrichtungen an. Es vertreibt und fertigt Gutachten zur Feststellung von Sozial- und Managementkompetenzen. Gleiches gilt für Team und personalwirtschaftliche Auswertungen. Es führt Beratung und Coaching in personellen Angelegenheiten durch und übernimmt die Organisation und Durchführung von Personalauswahl- und Entwicklungsverfahren für Unternehmen branchenübergreifend.

Firmenkontakt
DNLA GmbH
Ulrich Heuke
Münstertr. 11
48282 Emsdetten
02572946896-0
02572946896-68
heuke@dnla.de
http://www.dnla.de

Pressekontakt
BBZ, Beratungszentrum für Personalentwicklung GmbH
Ulrich Heuke
Weberkamp 24
23749 Grube
04364 471581
04364 471582
heukeu@bbz-berlin.de
http://www.dnla.de

Computer IT Software

Controlware auf der Ausbildungsmesse in Dreieich

Dietzenbach, 14. November 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, nahm am 10. November 2017 zum fünften Mal an der Ausbildungsmesse in der Weibelfeldschule in Dreieich bei Frankfurt/Main teil. Schüler und Studenten informierten sich über aktuelle Trends und Ausbildungschancen in der IT. Vor allem die von Controlware mit der Hochschule Darmstadt entwickelten kooperativen Studiengänge für Informatik und IT-Sicherheit (KoSI und KITS) stießen dabei auf großes Interesse.

Die Nachwuchskoordinatoren von Controlware vermittelten im Vortrag „Learning by Failing – Künstliche Intelligenz lernt aus deinen Fehlern“ spannende Einblicke in Zukunftstechnologien wie Sprachassistenz, Musteranalyse und neuronale Netzwerke und zeigten auf, wie deren praktische Umsetzung in modernen Cloud- und Data Center-Umgebungen erfolgt. „Künstliche Intelligenz wird schon bald alle Bereiche unseres Alltags- und Arbeitslebens prägen – und ist der beste Beleg dafür, wie facettenreich und spannend die Arbeit in der IT ist“, erklärt Marco Wolfstädter, dualer Student und mitverantwortlicher Nachwuchskoordinator bei Controlware. „Besonders interessant waren für die Messebesucher unsere kooperativen Studiengänge KoSI und KITS. Und da wir als duale Studenten durchgehend vor Ort waren, konnten wir die entsprechenden Fragen alle aus erster Hand und auf Augenhöhe beantworten.“

Hintergrund: Ausbildungsmesse Weibelfeldschule 2017

Mit der diesjährigen Ausbildungsmesse öffnete die Weibelfeldschule schon zum 20. Mal ihre Türen für Ausbildungsinteressierte. Insgesamt nutzen 100 Aussteller die Plattform, um die gut 3.000 Besucher an 81 Ständen über die Chancen und Herausforderungen beim Einstieg ins Berufsleben zu informieren. Mit dabei waren neben Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen auch staatliche Institutionen sowie Hochschulen aus der Region. Das anspruchsvolle Programm umfasste 57 Vorträge zu Berufsbildern, 11 Workshops für einen erfolgreichen Berufseinstieg und die Möglichkeit, in simulierten Bewerbungsgesprächen einen parkettsicheren Auftritt zu üben.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Bildung Karriere Schulungen

Erstmalig in Hamburg: Psychologie-Bachelor im Abendstudium

Im März 2018 startet der berufsbegleitende Psychologie-Studiengang der Euro-FH mit Vorlesungen zentral an der Uni Hamburg.

In Hamburg hat das Warten auf ein Bachelor-Psychologie-Studium als berufsbegleitendes Abendstudium ein Ende. Ab sofort kann man sich an der Euro-FH für das Abendstudium „Psychologie (B. Sc.)“ einschreiben, Semesterstart ist der 15. März 2018. Für viele Berufstätige ein Pluspunkt: Die Vorlesungen und Seminare finden zentral in den Räumlichkeiten der Universität Hamburg (Von-Melle-Park) statt, und zwar wahlweise an zwei Abenden in der Woche oder samstags. Die Euro-FH ist in der Lage, das Psychologie-Studium ohne Numerus Clausus (NC) als kapazitätsbedingte Zulassungsbeschränkung anzubieten. Das Hamburger Hochschulgesetz erlaubt zudem unter bestimmten Voraussetzungen ein Bachelor-Studium auch ohne Abitur. Die nächste Info-Veranstaltung der Euro-FH zum neuen Psychologie-Abendstudium findet am 5. Dezember 2017 um 18 Uhr an der Uni Hamburg statt.

Bereits seit 2015 bietet die Euro-FH diesen Bachelor-Studiengang mit großem Erfolg als Fernstudium an. Die Abendstudenten profitieren davon, denn sie erhalten in allen Fächern begleitend zu den Vorlesungen und Seminaren anschauliche und verständliche Studienunterlagen zur effizienten Prüfungsvorbereitung. Die Studienhefte werden sowohl gedruckt als auch digital zur Verfügung gestellt. Der Online-Campus der Euro-FH fungiert als Service- und Kommunikationsplattform, dies erleichtert auch den schnellen Kontakt zum Studienservice sowie zu den Tutoren. Darüber hinaus ermöglicht das flexible Prüfungssystem der Euro-FH eine individuelle Planung des Studiums ohne Prüfungsstau am Ende eines Semesters. Alle Studierenden wählen ihren jeweiligen Wunschtermin für eine Klausur, die jeden Monat geschrieben werden kann, und zwar nicht nur in Hamburg, sondern an bundesweit zehn Prüfungszentren der Euro-FH.

Der Bachelor-Abschluss in Psychologie an der Euro-FH eröffnet zahlreiche Karrieremöglichkeiten sowie den Zugang zum Master-Studium in Psychologie. Der Bachelor-Studiengang im Abendstudium erstreckt sich über 7 Semester bzw. 42 Monate, wobei die Regelstudienzeit kostenfrei um 50 Prozent verlängert werden kann. Übrigens kann man das Abendstudium an der Euro-FH vier Wochen lang kostenlos testen.

Zu den Info-Veranstaltungen zum Psychologie-Abendstudium kann man sich hier online anmelden: www.euro-fh.de/infos-service/infoveranstaltung Für ein individuelles Beratungsgespräch zum Abendstudium steht die Studienberatung der Euro-FH montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr telefonisch unter 0800/33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum neuen Studiengang gibt es außerdem hier auf Euro-FH.de: www.euro-fh.de/studiengaenge/bachelor-abendstudium/psychologie-abendstudium/

Über die Euro-FH
Die vom Wissenschaftsrat akkreditierte, staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg ( www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2017). Für ihr innovatives und flexibles Studienkonzept, das speziell für berufstätige Erwachsene konzipiert ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Bachelor-Studiengänge International Business Administration, Psychologie, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie, Sales und Management, Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement, Wirtschaftsrecht, Betriebswirtschaftslehre, Logistikmanagement, Finance & Management, IT-Management, BWL und Tourismusmanagement sowie die Master-Programme Business Coaching & Change Management, Wirtschaftspsychologie, Taxation, Accounting, Finance, General Management MBA, Marketing MBA, Logistik und Supply Chain Management sowie Intercultural Management. In Hamburg bietet die Euro-FH zudem BWL und BWL & Wirtschafspsychologie im berufsbegleitenden Abendstudium mit regelmäßigen Vorlesungen an. Die Studiengänge sind durch die FIBAA akkreditiert und zeichnen sich durch internationale Ausrichtung sowie hohen Praxisbezug aus. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen, Logistik und Soft Skills. Aktuell verzeichnet die Euro-FH rund 7.000 Studierende.

Weitere Informationen zur Euro-FH sowie alle aktuellen Meldungen finden Sie im Newsbereich unter www.Euro-FH.de

Kontakt
Euro-FH – Europäische Fernhochschule Hamburg
Dörte Giebel
Doberaner Weg 20
22143 Hamburg
040/675 70 4004
presse@euro-fh.de
http://www.Euro-FH.de

Bildung Karriere Schulungen

Dritte Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Nach den erfolgreichen Akkreditierungen in den Jahren 2008 und 2012 wurde die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG im Oktober 2017 erneut durch den Wissenschaftsrat akkreditiert.

Dritte Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Das Rektorat der DHfPG

In seiner Stellungnahme zur Reakkreditierung lobte der Wissenschaftsrat unter anderem das in der deutschen Hochschullandschaft kaum anzufindende duale Bachelor-Studienformat aus Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen in Verbindung mit einer betrieblichen Ausbildung. Aktuell nutzen über 7.500 Studierende das Studienangebot. Mehr als 4.000 Ausbildungsbetriebe setzen auf die Möglichkeit, in Kooperation mit der DHfPG ihren eigenen Fach- und Führungskräftenachwuchs durch duale Bachelor-Studiengänge zu qualifizieren.

Nach den Akkreditierungen im Jahr 2008 und 2012 hat die Vollversammlung des Wissenschaftsrats am 20. Oktober 2017, als Abschluss einer erneuten Evaluation, der privaten Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG nun zum dritten Mal bestätigt, dass sie den hohen wissenschaftlichen Anforderungen einer Hochschule entspricht. Der Wissenschaftsrat ist ein von Bund und Ländern gemeinsam getragenes, wissenschaftliches Beratungsgremium, das u. a. über die Institutionelle Akkreditierung von privaten Hochschulen befindet. Dabei wird insbesondere die Hochschulförmigkeit der Einrichtung geprüft, d. h., ob die von ihr erbrachten Leistungen in Lehre und Forschung den anerkannten wissenschaftlichen Maßstäben entsprechen. Im Falle der Deutschen Hochschule kam der Wissenschaftsrat zu einem positiven Ergebnis.

Weitere Verlängerung der Reakkreditierung in Aussicht
Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG wird vom Wissenschaftsrat für die Dauer von zunächst fünf Jahren mit Auflagen reakkreditiert. Aufgrund der insgesamt überzeugenden Entwicklung der DHfPG hält er eine Verlängerung des Reakkreditierungszeitraums auf zehn Jahre für möglich, wenn die Auflagen zur Änderung der Grundordnung und des Berufungsverfahrens binnen eines Jahres erfüllt werden. Sieht der Akkreditierungsausschuss die Auflagen als erfüllt an, verlängert sich der Reakkreditierungszeitraum ohne erneute Begutachtung um weitere fünf auf zehn Jahre. In diesem Falle sähe der Wissenschaftsrat keine Notwendigkeit mehr, weitere Institutionelle Reakkreditierungen durchzuführen.

Studienformat lobend hervorgehoben
In seiner Stellungnahme zur Reakkreditierung hob der Wissenschaftsrat das Fernstudienmodell mit verpflichtenden Präsenzphasen und der Kombination aus Fernlehre und dualer Ausbildung in den Bachelorstudiengängen hervor. Damit hat die DHfPG ein Studienformat entwickelt, das in dieser Kombination bislang kaum in der deutschen Hochschullandschaft anzufinden ist. Der Wissenschaftsrat würdigt darüber hinaus, dass die DHfPG mit zahlreichen Hochschulen und Forschungspartnern aus der Region und darüber hinaus kooperiert. Die Literatur- und Informationsversorgung ist sehr gut auf die besonderen zeitlichen und organisatorischen Anforderungen einer Fernhochschule abgestimmt. „Alle Bachelorstudienangebote der DHfPG weisen eine steigende Nachfrageentwicklung auf. Auch das Masterangebot mit mittlerweile drei Studiengängen erfreut sich einer guten Nachfrage. Die Organisation des Fernstudiums sowie die inhaltliche und organisatorische Betreuung der Studierenden in den Fernstudienphasen überzeugen“, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Ministerpräsidentin des Saarlandes gratuliert
Unter den Gratulanten zur wiederholten Bestätigung der Qualität von Lehre und Forschung an der bundesweit tätigen DHfPG, deren Zentrale sich in Saarbrücken befindet, war auch die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Die erneute Reakkreditierung durch den Wissenschaftsrat stelle einen großen Erfolg für die DHfPG dar, wie die Ministerpräsidentin als zuständige Ressortministerin sagt: „Bei der Erfolgsgeschichte der im Saarland wurzelnden privaten Hochschule bestätigt sich wieder einmal unser Landesmotto: Großes entsteht immer im Kleinen.“

Stetiges Wachstum der DHfPG
Die Hochschule bietet im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit fünf Bachelor-Fernstudiengänge in dualer Form sowie drei Master-Fernstudiengänge mit kompakten Präsenzphasen an, darunter einen MBA-Studiengang in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes. Neben der Zentrale in Saarbrücken verfügt sie über zehn weitere Studienzentren in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Seit ihrer Gründung verzeichnet die DHfPG stetig wachsende Studierendenzahlen. Aktuell nutzen über 7.500 Studierende ihr Studienangebot. Mehr als 4.000 Ausbildungsbetriebe setzen auf die Möglichkeit, in Kooperation mit der DHfPG ihren eigenen Fach- und Führungskräftenachwuchs zu qualifizieren.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.500 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 4.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Bildung Karriere Schulungen

Ormazabal kooperiert mit zdi-Campus

Der zdi-Campus ist ein Programm für Schülerinnen mit Fachhochschulreife, die mit einer Kombination aus Probestudium und Praktikum ein halbes Jahr lang ausprobieren können, ob eine berufliche Laufbahn im naturwissenschaftlich-technischen Bereich das Richtige für sie ist. Neben der Theorie an der Hochschule sammeln sie praktische Erfahrung in Unternehmen. Ein solches Partnerunternehmen ist Ormazabal. In diesem Jahr hat am Unternehmenssitz in Krefeld die zdi-Campusteilnehmerin Carolina Ringstmeyer erste Schritte ins Berufsleben gemacht, wie ein Video des zdi zeigt (ab ca. 1:50 Min.). „Mein absolutes Highlight war die Vorbereitung bzw. Planung der Messe“, schwärmt die 19-Jährige. „Das Unternehmen hat es mir leicht gemacht, mich zu integrieren, denn ich durfte schnell Verantwortung übernehmen.“ Die nächste zdi-Campus-Runde startet im Wintersemester 2017. Wer neugierig geworden ist, kann sich Carolinas Erfahrungsbericht unter folgendem Link ansehen: www.zdi-portal.de/ingenieurin-auf-probe-jetzt-fuer-den-zdi-campus-bewerben

Ormazabal ist einer der weltweit führenden Hersteller von Schaltanlagen, kompletten Transformatorstationen und Verteiltransformatoren für die Mittelspannung. Mehr als 1.600 Mitarbeiter an über 20 Standorten rund um den Globus sorgen mit hochwertigen Produkten und Dienstleistungen für eine sichere Energieverteilung. Ormazabal gehört zu Velatia, familiengeführt und mit Hauptsitz in Zamudio, Spanien. Der Sitz der deutschen Fertigungs- und Vertriebsgesellschaften von Ormazabal mit über 250 Mitarbeitern in Krefeld ist zugleich Headquarter der Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika. Mit seinen zukunftsweisenden Lösungen rund um die Mittelspannung reagiert der Anbieter flexibel und pragmatisch auf individuelle Kundenwünsche und ist wichtiger Partner für Energieversorger, Planer sowie Installateure. Die Produkte von Ormazabal kommen u.a. im Bereich Erneuerbare Energien, in der Kunststoff- und Autoindustrie, an Flughäfen, Bahnhöfen, Krankenhäusern oder Fußballstadien zum Einsatz. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ormazabal.com/de

Firmenkontakt
Ormazabal GmbH
Judith von Ameln
Am Neuerhof 31
47804 Krefeld
02151 4541411
02151 4541429
judith.vonameln@ormazabal.de
http://www.ormazabal.de

Pressekontakt
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
0231 5326253
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Computer IT Software

Ergebnisse UNIGLOBALE Leserbefragung und Mediadaten 2018

Jetzt online abzurufen: Ergebnisse der UNIGLOBALE Leserbefragung und Mediadaten 2018

Ergebnisse UNIGLOBALE Leserbefragung und Mediadaten 2018

UNIGLOBALE das Hochschulmagazin für Studium und Karriere im 21. Jahrhundert

Die UNIGLOBALE Medien GmbH mit Sitz in Berlin führt für das Hochschulmagazin UNIGLOBALE regelmäßig Leserbefragungen durch.

Die Ergebnisse der aktuellen Leserbefragung können jetzt direkt beim Verlag unter mail@uniglobale.com angefordert oder auf der Webseite www.uniglobale-medien.com abgerufen werden.

An der aktuellen Befragung beteiligten sich 791 Personen. Im Kern ergibt sich folgendes Bild der Leser des Hochschulmagazins: Die Leserinnen und Leser zeichnen sich durch internationales Mindset aus, besitzen ein crossmediales Informationsverhalten, sehen Print als wichtige Informationsquelle an und schätzen den hohen Nutzwert des Magazins für ihr Studium.

UNIGLOBALE versteht sich als crossmediales Hochschulmagazin für Studium und Karriere im 21. Jahrhundert. Mit einer verbreiteten Auflage von 200.000 Exemplaren (IVW II/17) erscheint es im Jahr 2018 mit sieben Ausgaben bundesweit an Hochschulen und Universitäten. Crossmedialen Mehrwert bietet Uniglobale auf Facebook, als e-Magazin und mit seinem Online-Portal.

Frisch erschienen sind auch die Mediadaten 2018. Sie können ebenfalls beim Verlag angefordert oder unter www.uniglobale-medien.com eingesehen werden.

UNIGLOBALE ist das crossmediale Hochschulmagazin für Studium und Karriere im 21. Jahrhundert auf Facebook, online, als e-Magazin und gedruckt mit 7 Ausgaben im Jahr 2018 und einer verbreiteten Druckauflage von 200.000 Exemplaren (IVW II/17) bundesweit an Hochschulen und Universitäten.

UNIGLOBALE gibt Hilfestellung bei Karriere-Entscheidungen in einer global orientierten Welt und inspiriert die Generation Internet mit einem Themenmix am Puls der Zeit.

Kontakt
UNIGLOBALE Medien GmbH
Matthias Hahr
Reuchlinstraße 10-11
10553 Berlin
030/2084713-36
mail@uniglobale.com
http://www.uniglobale-medien.com

Computer IT Software

Perfekte Monitore für Studienstarter

Perfekte Monitore für Studienstarter

Ansprechendes Design und praktische Features: die neue 90-Serie mit „3 seitig rahmenlosem“ Design

Amsterdam, 29. September 2017 – Hundertausende junge Menschen werden in diesen Tagen zum Start ihres Studiums umziehen und eine neue Wohnung oder ein Zimmer einrichten. Idealerweise sollten sich Studierende aus gesundheitlichen Überlegungen heraus und aus Effizienzgründen einen modernen Monitor anschaffen. Monitorspezialist AOC hat aus seinem Angebot Modelle für unterschiedlche Ansprüche zusammengestellt.

Heute gehören Laptop und Tablet zur Standardausstattung von Studierenden. Hausarbeiten, Studien, statistische Analysen, Präsentationen: all das wird auf diesen Geräten gemacht. In den Pausen und in der Freizeit nutzen Studenten ihre Computer für Spiele, Videostreaming, TV und alle Arten von digitalem Entertainment. Und obwohl Studenten viele Stunden am Computer verbringen, tun sie das meist an den kleinen 33 cm (13″), 38 cm (15″) und manchmal auch 43,2 cm (17″) Displays ihrer Laptops und Tablets.

In Teamsitzungen schauen Studenten oft nur gemeinsam auf einen einzigen Laptop. Kleine Displays und ungünstige Blickwinkel erfordern immer neue Anpassungen und minimieren dabei die Produktivität. Schauen sie TV Shows in ihren Appartments, sind spannende Details nicht ekennbar. Stets bewegt man sich, um die richtige Position vor dem Laptop-Screen zu finden, aufgrund ungünstiger Einblickwinkel kommt es zu Farbverschiebungen.

Schon 2003 ergab eine Studie von Microsoft (Quelle), dass der Einsatz eines größeren Screens die Produktivität um 9 % steigern kann. Eine bessere Performance lässt sich auch mit zwei Monitoren erreichen, so ein Studienergebnis von 2016 (Quelle).

Aus diesen Gründen sollten Studierende in Erwägung ziehen, ihr Equipment um einen größeren Monitor zu erweitern, um ihre Produktivität zu erhöhen und das Entertainment-Erlebnis in der Freizeit zu optimieren.

Designer-Monitore
Wer nach einem besonders stylischen Modell sucht, dem empfiehlt AOC die PDS-Serie. Die in Zusammenarbeit mit dem weltberühmten Designstudio F. A. Porsche entwickelten Displays vereinen innovatives Design mit bester Bildqualität.

Der PDS241 beeindruckt mit einem 60,5 cm (24″) großen AH-IPS-Panel, das auf drei Seiten rahmenlos ist und dazu Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) bietet. Elegantes Design trifft auf einen breiten Farbraum, weite Blickwinkel und SuperColor-WCG-Technologie von AOC. Sowohl die Kabel für die Stromversorgung als auch das Bildeingangssignal verlaufen durch den Standfuß hindurch, an dessen Ende sich die entsprechenden Anschlüsse in einer separaten Box befinden.

Der PDS271 verfügt über ein auf drei Seiten rahmenloses 68,8 cm (27″) AH-IPS-Panel. Genauso wie sein kleiner Bruder, der PDS241, besitzt dieses Display einen asymmetrischen metallenen Standfuß und ein ultraschlankes, minimalistisches Premiumdesign. Auch bei diesem Modell verlaufen alle Kabel durch den Standfuß, so dass es zu keinem Wirrwarr an der Geräterückseite kommt.

Arbeit und Gaming kombinieren
Für Studierende, die sich nach einem langen Studientag mit fesselnden Games in perfekter Auflösung entspannen möchten, ist die Premium-Gaming-Monitor-Serie AGON von AOC eine perfekte Wahl.
Diese Monitore erfüllen jede Erwartung, die ein Studierender an ein Display haben kann. Darüber hinaus verfügen sie über Premium-Features, die jeden ambitionierten Gamer begeistern werden.
Dabei darf allerdings nicht die Gesundheit des Users vergessen werden. Studenten verbringen bereits Stunden vor dem Computer beim Lernen, zusätzliche Gaming-Sessions könnten die Augen und Körperhaltung des Users noch mehr strapazieren.
Aus diesem Grund bietet AOC die Flicker-Free-Technologie an, die anstelle von LED mit PWM (Pulsweitenmodulation) eine alternative Lösung für die Hintergrundbeleuchtung bietet. Dies bedeutet, dass die Augen der User weniger belastet werden und Kopfschmerzen vermieden werden können. In ähnlicher Weise vermindert der AOC Low-Blue-Light-Modus potentiell schädliche kurzwellige blaue Lichtanteile und schont so die Augen des Users und reduziert Schlafstörungen, die durch künstliches blaues Licht verursacht werden können.
Die AGON-Monitore verfügen ebenfalls über die AOC Ergo Dial Base. Sie erlaubt Einstellungen in Höhe, Neigung und Drehung, so dass Spieler Nackenschmerzen wirksam vorbeugen können.
AOC fördert zwar verantwortungsvolles Gaming, doch diese Eigenschaften sollten den User nicht davon abhalten, ab und zu eine Pause vom Computer einzulegen. Unabhängig davon, ob man gerade am Lernen ist, den Computer für Gaming-Sessions oder Entertainment nutzt.

Das Curved-Display AG322QCX hat ein 80 cm (31,5″) großes VA-Panel mit QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und einen extrem kleinen Krümmungsradius von 1800 mm für ein zusätzliches Level an Immersion und ein dreiseitig rahmenloses Design. Eine Bildwiederholrate von 144 Hz und AMD FreeSync sorgen für superflüssiges Gameplay. Dank der QHD-Auflösung steht Studenten mehr Bildschirmfläche zur Verfügung. Diese zusätzliche Fläche können sie für unterschiedliche Programme und Spiele nutzen.

Der AG251FG hat ein 62,2 cm großes Full-HD-TN-Panel (24,5″, 16:9-Format, 1920 x 1080 Pixel), eine Bildwiederholrate von 240 Hz und eine 1 ms Reaktionszeit sowie NVIDIA-ULMB-Funktion für weniger Bewegungsunschärfe. Der Monitor besitzt spezielle Gaming-Features wie die AOC Shadow-Control-Option und vorinstallierte Game-Modi für „FPS“, „RTS“, „Racing“ und „Gamer“. Dank dem eingebauten NVIDIA-G-SYNC-Modul ist er die perfekte Wahl für Gamer mit NVIDIA-Grafikkarten, die sich Vorteile im eSports verschaffen möchten.

Der AG352UCG verfügt über ein VA-Panel mit einer Bildschirmdiagonale von 88,9 cm (35″). Die UltraWide-QHD-Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln lässt Gamer dank gestochen scharfer und hochdetaillierter Grafiken noch tiefer ins Spielgeschehen eintauchen. Durch den extrakleinen Krümmungsradius von 2000 mm können sich Studenten auf das wirklich wichtige Geschehen konzentrieren. Dieser Monitor bietet eine hohe 100-Hz-Bildwiederholrate und NVIDIA G-SYNC.

Innovative Klassiker
Wer einen klassisch designten Monitor für mehr Effizienz einsetzen möchte, sollte sich die Modelle der 90er-Serie anschauen. Diese 60,5 cm (24″) bis 68,6 cm (27″) großen Monitore verfügen über innovative IPS-Panels mit breitem Farbspektrum. Dank des attraktiven „3-seitig rahmenlosen“ Designs sind die Displays perfekt für Multi-Monitor-Arbeitsplätze geeignet. Zwei oder mehr dieser Monitore nebeneinander schaffen mehr Arbeitsfläche, was wiederum dazu beitragen kann, die Produktivität zu steigern. Die hohe Energieeffizienz hilft Kosten zu senken und sorgt für einen besseren ökologischen Fußabdruck.

Über AOC
AOC ist weltweit eine Top-Marke für Computermonitore. Hohe Qualität, erstklassiger Service, attraktives Design sowie umweltfreundliche und innovative Produkte zu einem fairen Preis sind die Gründe, weshalb immer mehr Verbraucher und Vertriebspartner auf AOC setzen. Ob professioneller oder privater Nutzer, Unterhaltung oder Gaming – die Marke AOC bietet Monitore für jeden Anspruch. AOC ist ein Tochterunternehmen von TPV Technology Limited, dem weltweit größten LCD-Hersteller.
www.aoc-europe.com

Firmenkontakt
AOC International (Europe)
Anna Stefańczyk
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046950
anna.stefanczyk@tpv-tech.com
http://www.aoc-europe.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
aoc@united.de
http://www.united.de

Bildung Karriere Schulungen

Erster englischsprachiger Master an der Euro-FH setzt auf das Thema Nachhaltigkeit

Neues Fernstudium vermittelt interkulturelles Management-Know-how mit Fokus auf ökologische und soziale Verantwortung

Der neue Masterstudiengang „Intercultural Management“ ist das erste Fernstudium an der Euro-FH, das komplett in englischer Sprache angeboten wird. Dieser Master of Arts bereitet auf Führungsaufgaben in einem multikulturellen Umfeld vor und legt einen besonderen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Mit diesem Abschluss bieten sich vielfältige berufliche Perspektiven sowohl in internationalen Wirtschaftsunternehmen als auch in Non-Profit-Organisationen und Nichtregierungsorganisationen (NGO).

Der Studiengang baut auf dem Drei-Säulen-Konzept der nachhaltigen Entwicklung (Triple Bottom Line) auf, demnach unternehmerischer Erfolg nicht mehr nur am Profit zu messen ist, sondern auch am Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit und zum Erhalt der Umwelt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Vermittlung von kommunikativen Fähigkeiten in interkulturellen Geschäftssituationen. „Wir sind stolz darauf, Führungskräfte auszubilden, die sowohl wirtschaftlich als auch ethisch verantwortlich handeln“, betont Prof. Dr. Melanie Moll, Studiengangsdekanin an der Euro-FH. „Absolventen dieses Studiengangs sind bestens ausgebildet, um über kulturelle Grenzen hinweg souverän aufzutreten und zum Gelingen von nachhaltigen Geschäftsbeziehungen im In- und Ausland beizutragen.“

Aktueller Praxisbezug durch Webinare und Online-Seminare

Eine Besonderheit in diesem Fernstudium sind die regelmäßigen Webinare, in denen sich die Studierenden mit Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt über hochaktuelle und durchaus auch brisante Themen austauschen können. „Wir ermöglichen auf diese Weise einen Einblick in den konkreten Berufsalltag in internationalen Zusammenhängen“, erläutert Prof. Dr. Moll, „damit unsere Studierenden Sicherheit gewinnen, wenn es um multikulturelle Projekte geht.“ Dieses Know-how ist zunehmend gefragt, und zwar in den unterschiedlichsten Positionen und Bereichen.

Englischkenntnisse sind Voraussetzung

Die Studienunterlagen stehen ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung und auch die Prüfungen werden auf Englisch abgelegt. Entsprechend werden Englischkenntnisse auf dem Niveau C1 gemäß Europäischem Referenzrahmen vorausgesetzt. Einen formalen Nachweis darüber verlangt die Euro-FH nicht und empfiehlt deshalb, vorab den Selbsttest auf ihrer Website zu machen. „Wir rechnen mit vielen Studierenden, deren Muttersprache deutsch ist und die sich mittels dieses Studiums auf internationale Aufgaben vorbereiten wollen“, so Prof. Dr. Melanie Moll. „Wir haben deshalb die ersten beiden Module so gestaltet, dass sie einen sprachlich etwas leichteren Einstieg in ein englischsprachiges Hochschulstudium ermöglichen.“

Anerkennung von Berufserfahrung ermöglicht Zugang zum Master

Zu diesem Masterstudiengang im Umfang von 90 Credits bietet die Euro-FH verschiedene Zugangswege an, so dass auch Absolventen eines Erststudiums mit 180 (statt 210) Credits zugelassen werden können. Diese brauchen dafür entweder einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr oder einen Nachweis über 30 Credits, die durch Weiterbildungsmaßnahmen an der Euro-FH oder anderen Hochschulen bzw. durch einen Bridging Term an der Euro-FH erworben werden können. Wer nach einer abgeschlossene Berufsausbildung bereits zehn Jahre lang einschlägige Berufserfahrungen gesammelt hat, davon mindestens sechs Jahren mit Führungsaufgaben, der kann auch ohne Erststudium über eine Eingangsprüfung zum Master-Studium zugelassen werden.

Die Regelstudienzeit im Master-Fernstudium „Intercultural Management“ beträgt wahlweise 18 oder 24 Monate, der Studienbeginn ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Für ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr telefonisch unter 0800/33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Alle Informationen zum englischsprachigen Studiengang gibt es auf Euro-FH.de, und zwar sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch.

Über die Euro-FH
Die vom Wissenschaftsrat akkreditierte, staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg ( www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2017). Für ihr innovatives und flexibles Studienkonzept, das speziell für berufstätige Erwachsene konzipiert ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Bachelor-Studiengänge International Business Administration, Psychologie, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie, Sales und Management, Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement, Wirtschaftsrecht, Betriebswirtschaftslehre, Logistikmanagement, Finance & Management, IT-Management, BWL und Tourismusmanagement sowie die Master-Programme Business Coaching & Change Management, Wirtschaftspsychologie, Taxation, Accounting, Finance, General Management MBA, Marketing MBA, Logistik und Supply Chain Management sowie Intercultural Management. In Hamburg bietet die Euro-FH zudem BWL und BWL & Wirtschafspsychologie im berufsbegleitenden Abendstudium mit regelmäßigen Vorlesungen an. Die Studiengänge sind durch die FIBAA akkreditiert und zeichnen sich durch internationale Ausrichtung sowie hohen Praxisbezug aus. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen, Logistik und Soft Skills. Aktuell verzeichnet die Euro-FH rund 7.000 Studierende.

Weitere Informationen zur Euro-FH sowie alle aktuellen Meldungen finden Sie im Newsbereich unter www.Euro-FH.de

Kontakt
Euro-FH – Europäische Fernhochschule Hamburg
Dörte Giebel
Doberaner Weg 20
22143 Hamburg
040/675 70 4004
presse@euro-fh.de
http://www.Euro-FH.de

Sonstiges

Dachser kümmert sich um Logistik-Nachwuchs

Dachser kümmert sich um Logistik-Nachwuchs

(Mynewsdesk) Zum Ausbildungsbeginn starteten deutschlandweit 645 Auszubildende beim Logistikdienstleister DACHSER. Sie konnten sich zwischenzwei kaufmännischen, zwei IT- und zwei gewerblichen Berufen sowie einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer entscheiden. AuchStudiengänge in BWL mit Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik sowie Informatik oder Wirtschaftsinformatik bietet das Familienunternehmen in Kooperation mit Hochschulen an.
„DACHSER kümmert sich um seine jungen Menschen und gibt ihnen Orientierung. Das ist der beste Weg, um auch weiter Fachkräfte für morgen zu binden“, sagt DACHSER-CEO Bernhard Simon. „Als Global Player machen wir unsere Nachwuchskräfte fit für die internationale Logistik. Die Mischung aus Theorie und Praxis während ihrer Ausbildung bildet das Fundament für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.“

Über alle Jahrgänge hinweg bildet DACHSER in Deutschland 1.350 junge Logistiker aus, die Ausbildungsquote liegt bei rund zehn Prozent. Die Übernahmechancen nach einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss sind sehr gut. „Wir setzen auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung, durch die wir Talente wecken, Kenntnisse vermitteln und Kompetenzen fördern. Auf diese Weise können wir anspruchsvolle Positionen später aus eigenen Reihen besetzen“, sagt Vera Weidemann, Head of Corporate Human Resources.

Berufskraftfahrer schließen Ausbildung ab

Zum Ausbildungsbeginn haben sich 106 junge Menschen für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden, unter ihnen befinden sich zwölf Frauen. 22 Berufskraftfahrer haben im Sommer ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie sind der erste Ausbildungsjahrgang der DACHSER-Tochter DACHSER Service und Ausbildungs GmbH, die sich zusammen mit den selbstständigen Transportunternehmern speziell um die Aus- und Weiterbildung von Fahrern kümmert. „DACHSER trägt seine Verantwortung, die Fahrer von morgen in guter Kooperation mit unseren Fuhrunternehmern zu entwickeln“, sagt Simon.

Erfreulich hat sich auch das DACHSER Education Program entwickelt. Mit der Maßnahme exportiert DACHSER die duale Ausbildung in europäische Länder außerhalb Deutschlands. Das Education Program bietet eine praxisnahe, logistische Ausbildung in den europäischen Niederlassungen des Logistikdienstleisters. In diesem Programm wird durch Jobrotation Speditionswissen vermittelt, die Inhalte orientieren sich an der DACHSER-üblichen Ausgestaltung der deutschen IHK-Ausbildung. Die Auszubildenden erwerben ihre Fertigkeiten praxisnah durch geschulte Ausbilder und angeleitete Praxis. Aktuell durchlaufen 35 angehende „DACHSER forwarding and logistics specialists“ das Programm in Großbritannien, den Niederlanden, Polen, Tschechien und Ungarn.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER SE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/14j3ne

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-kuemmert-sich-um-logistik-nachwuchs-25125

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-kuemmert-sich-um-logistik-nachwuchs-25125

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/14j3ne

Elektronik Medien Kommunikation

auvisio Digitaler Voice Recorder mit Aufnahme

Vorträge aufnehmen und nichts verpassen

auvisio Digitaler Voice Recorder mit Aufnahme

auvisio Digitaler Voice Recorder, geräuschaktivierte Aufnahme (VOX), 36 Std., www.pearl.de

Zuverlässige Erinnerungshilfe: Mit dem Voice Recorder von auvisio zeichnet man alle wichtigen
Informationen einfach auf – Vorlesungen, Gedankenblitze u.v.m. Später hört man sich alles in Ruhe
am Computer an.

Nichts verpassen: Dank Sprach-Aktivierung beginnt das Diktiergerät immer zum richtigen
Zeitpunkt mit der Aufnahme.

Ideal für lange Aufnahmen: Mit einer Akkuladung nimmt man bis zu 16 Stunden am Stück auf.

Einfache Bedienung: Dank Plug & Play lässt sich der Voice Recorder sofort nutzen. Um die
Aufzeichnungen anzuhören, wird das Aufnahmegerät einfach per USB mit dem PC verbunden.

– Digitaler Voice-Recorder
– Ideal zum Aufzeichnen von Meetings, Vorlesungen, Vorträgen u.v.m.
– Geräuschaktivierte Aufnahmefunktion (VOX-Funktion): startet ab 40 dB
– Aufnahmeformat: WAV
– Speicher: 8 GB, für bis zu 36 Stunden Aufnahmen
– Aufnahmen am Computer abspielen
– Auch als USB-Stick verwendbar
– Einfache Bedienung per Schiebeschalter: aus / ein
– Status-LEDs für Betriebsanzeige, Aufnahme und Aufladekontrolle
– Anschluss: USB-2.0-Stecker, zum Laden und Dateien übertragen
– Gehäuse in Metall-Optik
– Integrierte Öse für Trageschlaufe u.v.m.
– Abnehmbare Schutzkappe
– Kompatibel mit Windows und Mac OS
– Stromversorgung: integrierter Li-Ion-Akku mit 110 mAh für bis zu 16 Stunden Laufzeit, lädt
per USB (Ladezeit: 2 – 3 Stunden)
– Maße: 66 x 22 x 10 mm, Gewicht: 15 g
– Voice Recorder inklusive deutscher Anleitung

Preis: 19,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 39,90 EUR
Bestell-Nr. PX-2296-625 Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX2296-1241.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de