Tag Archives: strom

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Industrie und Handwerk: Energiebündel aus dem Emsland

Niedersachsen: Das Emsland mit Bodenschätzen, die Energien bündeln – Gas, Erdöl und Torf – endliche Energieträger? Von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg

Industrie und Handwerk: Energiebündel aus dem Emsland

Industrie und Handwerk: Energiebündel Emsland – Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

„Wer auf der Bundesstraße 70 von Norden kommend sich Meppen nähert, sieht über den Wipfeln der Kiefern und Fichten des leicht gewellten Heidesaums sich eine riesige Dampf- und Opferschale moderner Industriearchitektur erheben. Aus dem Niederungsdunst erheben sich mächtige Silhouetten des über 130 m hohen Kühlturms des Kraftwerks. Mögen braucht das niemand. Diese moderne Technik, Betonarchitektur, Industrie und Kraftwerke gehören seit vielen Jahrzehnten ins imponierende Bild dieser Landschaft. Die Dampfwolken waren ein besonderer Akzent“, erläutert Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn GmbH. Was wäre das Emsland ohne Energieschätze? Welchen Stellenwert hat das Emsland dank der Energieschätze? Entwicklung und Strukturausbau, Industrie und Infrastruktur dank der fossilen Energieträger?

Fossile Energieträger im Emsland sind neben Erdöl Torf und Gas aus dem Emsland. Torfsoden aus den Mooren links und rechts der Ems. Torf als Brennstoff, dass mühsam abgebaut wurde zur Urbarmachung von Ackerböden. Das Emsland entstand und entwickelte sich. Die Vorkommen fossiler Energieträgen haben sich seit der industriellen Revolution wegen des steigenden Energiebedarfs dezimiert. Das Emsland hat Standortvorteile für Wirtschafts- und Industriebetriebe, dank der Verkehrsadern. Diese Vorteile wirkten positiv auf den Transport und Verschiffung vom Torf und den Torfabbau, erläutert Wolbert Hahn.

Torf als Energieträger

Torf steht im Zusammenhang mit harter Arbeit und schwerster Plackerei. Die Torfgewinnung in der Region ist heute wichtig – entlang der holländischen Grenze und des Küstenkanals. Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn GmbH erläutert: „Die Torfgewinnung und die ökologisch gewünschten Grenzen sind in den vergangenen Jahren intensiv diskutiert worden. Naturschutz findet statt, Torfgewinnung und Moorschutz sind vereinbar.“ Fossile Brennstoffe, wie der Torf bildeten sich vor Jahrmillionen, werden laut Bundesumweltamt als „aus Biomasse entstandene Stoffe, die unter Luftabschluss von der Atmosphäre nicht verrotten und damit ihre chemische Energie erhielten“.

Die Torfindustrie hat sich spezialisiert

Schwarztorf wird als Substrat für den Gartenbau, besonders aus dem Bourtanger Moor, industriell verarbeitet. Zum Verbrennen, zur bloßen Wärmegewinnung ist Torf, wie im Grunde auch Erdöl, zu schade, gibt Wolbert Hahn zu bedenken. „Die Zeiten sind vorbei, da Kraftwerke als Torffresser in die nordwestdeutschen Moore gesetzt wurden, wie im ostfriesischen Wiesmoor und in Rühle zwischen Lingen und Meppen im Emsland.“ Moderne Techniken und Technologien aus dem Maschinenbau erleichtern den Torfabbau, die Aufarbeitung und den Transport.

Das Emsland als Energieträger in der Bundesrepublik

In einem Land der Energie lassen sich Erdöl, Erdgas, Torf und Strom schwer auf einen Nenner bringen. Energiebündel ist zutreffend, erläutert Wolbert Hahn. Erdöl wird wie der Torf aus dem Boden gewonnen und verarbeitet. Erdgas wird überwiegend aus dem benachbarten Holland bezogen und zu Strom verarbeitet. Auch der private Erdgasverbrauch kommt von außerhalb. Kernenergie, aus Standortgründen im Emsland als Energieträger eingesetzt, wird ebenfalls zu elektrischem Strom umgewandelt und geht weitgehend außer Landes. „Ein Gemeinsames lässt sich für jede Art von Energie aus dem Emsland sagen: Sie hat der Region größeres Gewicht gegeben, sie hat sie stärker in die allgemeine weltwirtschaftliche Entwicklung integriert, gibt Chancen für die Zukunft“, meint Wolbert Hahn.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Neues mobiles plug&play-Messsystem econ go von econ solutions

Kofferfamilie bietet Lösungen für Unternehmen, Maschinenbauer und Energieberater

Neues mobiles plug&play-Messsystem econ go von econ solutions

(Bildquelle: econ solutions)

Mit dem mobilen Messsystem econ go erweitert die econ solutions GmbH ihre Kofferfamilie um eine Variante mit zwei Strom- und Leistungsmessgeräten, automatisierter Datenübertragung und Auswertung in der professionellen Energiemanagement-Software econ3.

econ go ist ein fertig vorkonfektioniertes und sofort einsetzbares mobiles Messsystem, das inklusive Datenübertragung und Auswertung alles beinhaltet, was zur temporären Messung von Leistung und Energieverbrauch von Verbrauchern und Verteilungen nötig ist:

In einem robusten Kunststoffkoffer stecken zwei Energie- und Leistungsmessgeräte econ sens3 mit Rogowski-Spulensatz (400A oder 3000A) und ein Spannungs-Kit zur Spannungsmessung und -versorgung. Die econ sens3 erfassen detailliert die elektrische Leistung, Energie, Ströme und Spannungen, optional unterstützen sie auch die Netzqualitätsanalyse nach EN 50160. Sie sind sofort einsatzbereit und innerhalb weniger Minuten unterbrechungsfrei installiert. Jeder econ sens3 verfügt über eine Modbus TCP und RTU-Schnittstelle und ist sowohl als Modbus-Master als auch Modbus-Slave einsetzbar. Das Gerät ist um vier zusätzliche digitale oder analoge Eingänge zur herstellerunabhängigen Einbindung weiterer Zähler und Sensoren erweiterbar. Die Messdaten werden über den eingebauten Mobilfunkrouter automatisiert übertragen und können ganz bequem in der cloudbasierten Energiemanagement-Software econ3 ausgewertet werden. Hier haben Anwender zahlreiche Analysemöglichkeiten und erhalten vielfältige, professionelle Berichte. Die Software ist intuitiv und einfach bedienbar, weshalb kurzfristige Analyseerfolge garantiert sind.

Das econ go eignet sich ideal für mobile Messungen über längere Zeiträume: Es ist flexibel einsetzbar; durch die im Koffer verbauten Komponenten ermöglicht es auch staubgeschützte Messungen im industriellen Umfeld und in rauen Umgebungen.

Zusammen mit dem econ case bietet econ solutions damit ideale mobile Messsysteme für jedes Einsatzszenario:
– Industrie- und Gewerbeunternehmen bereiten damit ihre Audits zur Erfüllung der ISO 50001 / EMAS / SpaEfV bzw. der DIN EN 16247 vor und optimieren ihre Anlagen bzw. Anlagenteile. Dies empfiehlt sich vor allem bei Querschnittstechnologien wie Kompressoren, Lüftungs- und Kälteanlagen.
– Energieberater nutzen die mobilen Messsysteme, um eine Datenbasis für die Empfehlung zielgerichteter Maßnahmen zu gewinnen. Außerdem unterstützen sie ihre Kunden bei der Vorbereitung auf Energie-Audits.
– Maschinenbauer nutzen die temporären energetischen Analysen zur energieoptimierten Einstellung ihrer Maschinen und für Analysen im Falle von Fehlern bei Kunden vor Ort.

Im Gegensatz zum econ go verfügt das econ case über ein Strom- und Leistungsmessgerät econ sens3 und bietet keine Möglichkeit zur Datenübertragung. Zur Auswertung können Nutzer über ihren Webbrowser lokal auf eine Software zugreifen, die die Messwerte grafisch und tabellarisch in verschiedenen zeitlichen Auflösungen darstellt. Ein csv-Export zur Weiterverarbeitung der aufgezeichneten Daten ist jederzeit möglich.

„Viele Unternehmen verfügen nur über partielle, ungenaue oder gar fehlerhafte Messungen. Vor allem im Zuge von Energie-Audits und zum Heranführen und Ausarbeiten eines Messkonzepts können wir sie mit den mobilen Messsystemen von econ solutions einfach und professionell unterstützen. Die einfache Handhabung und die vielen Auswertungsmöglichkeiten überzeugen nicht nur uns, sondern auch die Unternehmen“, erklärt Olmo Giring, Energiemanager bei BFE Institut für Energie und Umwelt.

econ solutions bietet Lösungen für effektives betriebliches Energiemanagement für Industrie & Gewerbe, Maschinen- & Anlagenbau sowie Energieversorger & Energiedienstleister. Mehr als 400 Unternehmen setzen für das betriebliche Energiemanagement auf die econ Software-Lösung, z.B. BASF, Continental, ebm-papst, TRUMPF Werkzeugmaschinen, Unilever, ZF TRW oder das Designhotel aquaTurm. Die Produktpalette umfasst die Software econ3, das Strom- und Leistungsmessgerät econ sens3 sowie weitere Komponenten für die automatisierte Energiedatenerfassung, zudem Dienstleistungen wie die technische Beratung und Begleitung zur Systemauslegung und -einführung. Alle Produkte sind herstellerunabhängig und flexibel einsetzbar. Dank schneller Installation und intuitiver Bedienung sorgen sie für eine steile Lernkurve und Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit.
econ solutions mit Sitz in München wurde 2010 als Tochter der international tätigen POLYRACK TECH-GROUP ( www.polyrack.com) gegründet und gehört seit 2017 zur Mannheimer MVV-Gruppe ( www.mvv.de).

Firmenkontakt
econ solutions GmbH
Mike Zündel
Nymphenburger Str. 108a
80636 München
+49 7082 7919-200
+49 7082 7919-230
presse@econ-solutions.de
http://www.econ-solutions.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Immobilien Bauen Garten

Hochwertige Generatoren und Wasserpumpen von Cat und Pramac online kaufen?

Hochwertige Generatoren und Wasserpumpen von Cat und Pramac online kaufen?

Generator Online – Hier finden Sie Generatoren für jeden Einsatz für Camper, Garten & Gewerbe!

Es gibt viele Gründe, warum man an einem Generator Interesse haben könnte. Für den Privatgebrauch zum Beispiel, kann ein kleiner Generator Ausflüge und Sommerpartys erheblich aufwerten. So ist man nicht mehr von fixen Stromanschlüssen abhängig, und kann seine Veranstaltungen beispielsweise auch in abgelegeneren Gebieten organisieren. Doch neben dem Privat- und Freizeitgebrauch, werden Generatoren vor allem gerne gewerblich genutzt. So kann man als Unternehmer die betriebsinternen Abläufe und allgemeine Infrastruktur erheblich vereinfachen. Zudem ist es beispielweise für Förstereibetriebe nahezu unmöglich, Stromanschlüsse an die Einsatzorte zu bringen, wodurch sie von einer portablen Energiequelle abhängig sind.

Ob man den Generator als Camper, Gartenbesitzer, Heimwerker oder auch gewerblich nutzt, inzwischen gibt es eine große Anzahl an Anbietern, die sie in den unterschiedlichsten Ausführungen, mit variierender Leistung, Transportfähigkeit, Stromerzeugung, sowie vielen weiteren Aspekten anbieten. Da kann es schon Mal schwierig werden, das passende Modell für die eigenen Ansprüche zu finden. Im Arotan Online Shop kann man seinen Generator Online kaufen, und sie hierbei ganz einfach nach den eigenen Bedürfnissen auswählen. Dieser Artikel wird sich tiefergehend mit der Thematik der passenden Generatoren für verschiedene Anwendungen befassen, und soll als Richtlinie für den Kauf eines Generators im Arotan Online Shop für Maschinen, Elektrogeräte, sowie Ersatzteile und Zubehör dienen.

Darauf muss beim Kauf eines Generators geachtet werden – wertvolle Tipps vor der Kaufentscheidung

Zunächst sollte man sich persönlich im Klaren sein, für welche Zwecke man einen Generator Online kaufen möchte. Wenn dies nicht klar ist, dann kann es schnell passieren, dass ein Generator gekauft wird, der dann doch nicht so gut auf die eigenen Ansprüche passt, weil er zum Beispiel nicht genug Leistung hat, oder auch nicht so transportabel ist, wie man es gerne hätte. Wenn man zum Beispiel einen Generator für den privaten Gebrauch erwerben möchte, und ihn hauptsächlich für Gartenpartys verwenden möchte, so braucht man sich keinen riesigen Generator in den Garten zu stellen, sondern kauft besser einen, der auch wieder einfach verstaut werden kann.

Dasselbe gilt für Generatoren, die auf Festivals die Sound- und Lichtanlagen auf dem Campingplatz befeuern sollen. Da man sicherlich keinen Generator kilometerweit schleppen möchte, würde sich auch hier ein leicht transportables Gerät anbieten. Hier würde sich beispielsweise das Modell CAT Inverter anbieten, das ein einfaches Kofferformat hat, und sich so mit Leichtigkeit von A nach B befördern lässt. Wenn es jedoch eine etwas größere Veranstaltung werden sollte, so stehen hierfür größere Aggregate zur Verfügung, die mit Leistungen bis zu 4400 Watt keine Wünsche offenlassen.

Aggregate werden mit unterschiedlichen Kraftstoffen betrieben. Das klassische Benzinmodell ist hierbei der Dauerbrenner, doch von der Marke Pramac gibt es auch Dieselmodelle zu erwerben, die sich hervorragend für den häufigen Gebrauch eignen. Viele der kleineren Aggregate sind so leicht, dass sie noch mit Rädern bestückt werden, damit der Transport möglichst leichtfällt. Das ermöglicht eine sehr einfache Handhabung, und ist für den unregelmäßigen Gebrauch und niedrigere Ansprüche der perfekte Kompromiss zwischen Leistung und Mobilität. Wenn noch mehr Leistung von den Geräten abverlangt werden sollen, so sind die E- und ES- Serien von Pramac empfehlenswert.

Mit Generatoren von Arotan wird Stromerzeugung zur Leichtigkeit

Die breite Auswahl an unterschiedlichen Generatoren im Arotan Online Shop lässt keine Wünsche offen. Ausführlich beschriebene technische Daten, Fotos, und Anwendungsmöglichkeiten, erleichtern es dem Kunden, das passende Modell für sich auszuwählen. So sind die größeren Modelle, der Pramac E und ES Serien die beste Wahl für einen kontinuierlichen und häufigen Gebrauch. Diese bieten nicht dieselbe Mobilität, wie es die kleineren Generatoren tun, doch haben Sie dafür umso mehr Leistung vorzuweisen. Modelle der E Serie sind bereits ab einem günstigen Preis von EUR593 verfügbar, und sind so auch für den kleineren Geldbeutel eine lohnende Anschaffung.

Nur für begrenzte Zeit ist im Arotan Online Shop nun auch Wintersale, und pünktlich zum Frühlingsanfang können viele hochwertige Generatoren zu einem sehr günstigen Preis erworben werden. Als Neukunde oder Neukundin kann man sich somit 20% Rabatt und dazu auch noch kostenlose Lieferung nach Hause sichern.

Somit kann Geld gespart werden, und man muss sich um den Transport des Generators nicht selbst kümmern. Er wird innerhalb von 3-5 Werktagen deutschlandweit kostenlos geliefert. Beim besonders beliebten Koffermodell Cat Inverter können Kunden somit zum Beispiel EUR160 im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung sparen, und erhalten diesen somit für unter EUR900.

Kompetitive Preise, ein übersichtlicher und vielseitiger Online Shop, sowie ein hervorragender Kundenservice machen Arotan zu einem zuverlässigen Partner, rund um Generatoren, Wasserpumpen, und noch viele weitere Maschinen und Elektrogeräte für den täglichen Gebrauch.

Dazu bietet der Shop auch Ersatzteile und Zubehör für alle Geräte an, wodurch ein langfristiger Gebrauch der Produkte problemlos möglich wird. Auf Wunsch übernimmt der Shop sogar die Wartung und Instandhaltung der Geräte, denn er arbeitet mit professionellen Werkstätten zusammen, die sich auf diese Geräte spezialisieren. Ob Privat- oder gewerblicher Kunde, Arotan bietet ein umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen, die den Online Shop für Jedermann attraktiv und hochwertige Technik einfach verfügbar machen.

Premium Generatoren online kaufen von Pramac, Könner & Söhnen, CAT und Europower.

Kontakt
Arotan GmbH
Christof Seibel
Schubertstraße 19
40724 Hilden
02234 6019721
support@generatoronline.de
https://generatoronline.de/

Wissenschaft Technik Umwelt

Stromanbieterstudie: Knauber Strom bester Stromanbieter Deutschlands

In einem aktuellen Stromanbieter-Ranking von n-tv belegt Knauber Strom sowohl unter den herkömmlichen Stromanbietern als auch unter den Ökostromanbietern den ersten Platz.

Bonn – 27. März 2019. Wer seinen Stromanbieter wechselt, kann viel Geld sparen – zu dem Ergebnis kommt die aktuelle Studie des Deutschen Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv. Untersucht wurde das Angebot von 37 überregionalen und regionalen Strom-, Ökostrom- und unabhängigen Ökostromanbietern.

Für seinen sehr guten Service und seine attraktiven Konditionen ist Knauber Strom als einziger Stromversorger im Test mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“ ausgezeichnet worden. Das Tochterunternehmen der Knauber Unternehmensgruppe setzt sich damit erfolgreich gegenüber seinen Mitbewerbern durch und belegt sowohl innerhalb des Branchenrankings der herkömmlichen Stromanbieter als auch unter den Ökostromanbietern den Spitzenplatz.

„Der Markt wird immer stärker umkämpft und Insolvenzen großer Anbieter verunsichern Kunden enorm“, sagt Moritz Kroymann, Vertriebsleiter der Knauber Erdgas GmbH. „Insofern ist die erneute Auszeichnung eine tolle Bestätigung, dass Kunden bei Knauber auch langfristig gut aufgehoben sind.“ Auf dem Erfolg ausruhen will Kroymann sich dennoch nicht. „Der Wettbewerb schläft nicht, deswegen entwickeln wir uns kontinuierlich weiter, um unsere Kunden auch in Zukunft zu begeistern.“

Die Preisspanne zwischen dem teuersten und dem günstigsten Stromanbieter ist enorm – soweit das Fazit der Studie. Aufmerksame Kunden können bei einem Wechsel vom teuersten zum günstigsten Anbieter pro Jahr fast ein Viertel ihrer Stromkosten sparen. Insbesondere große Familienhaushalte haben bei einem Wechsel enormes Einsparpotenzial.

Im Bereich Service attestiert das DISQ der gesamten Branche ein großes Defizit. Insbesondere Anfragen per E-Mail werden zu 40 % nicht beantwortet. Auch die Qualität der Telefonberatung wird als schwach bewertet. Auskünfte sind oftmals oberflächlich und mit langen Wartezeiten verbunden. Hier hingegen konnte Knauber Strom besonders überzeugen. Mit kompetenter und schneller Beratung am Telefon und per E-Mail überzeugte Knauber die Jury auf ganzer Linie und wurde als einziges Unternehmen im Test mit dem Prädikat „Sehr gut“ ausgezeichnet.

Das DISQ untersuchte die Leistungen von 37 überregionalen und regionalen Strom-, Ökostrom- sowie unabhängigen Ökostromanbietern. Im Rahmen einer Konditionenanalyse wurden Tarifkosten und Vertragsbedingungen auf Basis verschiedener Nutzerprofile in den Großstädten Berlin, Hamburg und München analysiert. Die Servicequalität der Unternehmen wurde anhand von je zehn verdeckten Telefon- und E-Mail-Tests, Prüfungen der Internetauftritte sowie einer detaillierten Inhaltsanalyse durchgeführt. In die Auswertung flossen insgesamt 1.147 Servicekontakte ein.

Mehr Infos zur Stromanbieter-Studie: https://disq.de/2019/20190321-Stromanbieter.html

n-tv-Berichterstattung: https://www.n-tv.de/ratgeber/tests/Stromanbieter-im-Test-article20801388.html

Mehr Infos zu Knauber Strom: https://www.strom-von-knauber.de

Knauber Strom wird durch die Knauber Erdgas GmbH vertrieben. Der noch junge Geschäftszweig gehört zur Knauber Unternehmensgruppe, die seit Jahrzehnten im Bereich der Energieversorgung tätig ist. Neben Strom und Erdgas gehören auch Heizöl, Flüssiggas, Holzpellets, Schmier- und Kraftstoffe sowie Contracting-Dienstleistungen zum Portfolio des Bonner Handelshauses. Das seit 1880 familiengeführte Unternehmen betreibt zudem sechs Einzelhandelsfilialen für die Wohnraum- und Gartengestaltung.

Firmenkontakt
Knauber Erdgas GmbH
Jan Bauer
Endenicher Str. 120 -140
53115 Bonn
0228 512481
jan.bauer@knauber.de
http://www.Strom-von-knauber.de

Pressekontakt
Knauber Erdgas GmbH
Jan Bauer
Endenicher Str. 120 -140
53115 Bonn
0228 512481
info@knauber.de
http://www.strom-von-knauber.de

Wissenschaft Technik Umwelt

SolarGaps ab sofort mit Import-Bestellzentrale

GSEcom und SolarGaps vereinbaren Partnerschaft

SolarGaps ab sofort mit Import-Bestellzentrale

Arne Sander (lks), Iryna Savytska und Maximilian Klostermann vereinbarten Geschäftspartnerschaft

Düsseldorf: CO2 freie Stromerzeugung mit jedem Fenster an allen Gebäuden –
mehrfach ausgezeichnete Solar-Innovation ist nun auch in Deutschland erhältlich

GSE.com übernimmt die Import,- Bstell- und Servicezentrale für SolarGaps

In Fachkreisen und bei Klimaschützern sind sie schon bekannt: Die SolarGaps-Jalousien mit der weltweit patentierten Photovoltaik-Technik. Die einzigartig klimafreundliche Erfindung wurde Dank der Förderung durch die EU-Kommission im Rahmen des „Horizont 2020-Programms“ bis zur Marktreife entwickelt und erhielt nach 3jähriger Entwicklungsarbeit 2017 den Silicon-Valley-Preis als „Innovation des Jahres“. Die Solar-Jalousien erzeugen sofort nutzbaren Strom für die Wohnung oder fürs Büro und lassen keinen Sonnenstrahl aus, weil sie automatisch der Sonne folgen. Modernste Technik ermöglichen eine Stromgewinnung bis zu 100 Watt/h pro 1qm Solarfläche, die sofort Haushalts- oder Bürogeräte betreiben können. Auch die Speicherung oder die Einspeisung in das Versorgungsnetz sind möglich. Diese Elektrizität ist klimafreundlich ohne CO2 Ausstoß und letztlich kostenlos. „Als ich im November vergangenen Jahres von der spektakulären Technik hörte, faszinierte mich hat alleine der Gedanke daran, selbst Strom produzieren zu können und das sich auf diese Weise ein beachtliches Maß CO2 einsparen lässt“, erzählt Arne Sander (29), Geschäftsführer der Düsseldorfer Firma GSEcom. Zusammen mit seinem Partner Maximilian Klostermann (30) nahm er Kontakt zum jungen ukrainischen Start-up SolarGaps auf und überzeugte sich von der Funktionalität der Jalousien. „Sonnenjalousien sind an jedem Gebäude erforderlich,“, so der Gedanke von Maximilian Klostermann, „Verbunden mit der witterungsbeständigen Solartechnik dieser Jalousien kann jedes Gebäude beachtlich viel Elektrizität produzieren und einen nennenswerten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Jalousien sind wesentlich kostengünstiger, pflegeleicht und servicefreundlicher als Photovoltaik-Anlagen auf Dächern. Davon abgesehen haben sie eine viel längere Nutzungszeit als herkömmliche Solaranlagen und sie brauchen kein Dach“. – „Im übertragenen Sinn produzieren die Fenster jahrzehntelang Strom. Bei steigenden Strompreisen mit großen finanziellen Einsparungen auch ein ganz enormer, bequemer Beitrag zum Klimaschutz“, bringt Arne Sander die Technik auf den Punkt. „Wir entwickeln nun eine zentralisierte Bestell,- Import- und Servicezentrale hier von Düsseldorf aus und sorgen für einen reibungslosen, komfortablen Handelsverkehr in Deutschland“, erklären die Düsseldorfer Unternehmer. Mehr Klimaschutz durch modernste Solartechnologie zu erreichen, ist auch der Landesregierung ein wichtiges Anliegen, dass durch die aktuell vereinbarte Geschäftspartnerschaft zwischen GSEcom und SolarGap einen weiteren „Erfüllungsgehilfen“ gefunden hat. / Text: Düsseldorf, Iryna Savytska und Manfred Turner

SolarGaps ist ein innovatives Start-up Unternehmen mit Hauptsitz in Kiev und Dependance in San Francisco/USA. Umwelt- und Klimaschutz stehen im Mittelpunkt der Erfindungen des jungen Teams. Alle Mitarbeitende sprechen Englisch, Iryna und Ivan sprechen zudem perfekt Deutsch.

Hier geht es zum Blog:
https://solargaps.com/blog/

Bei weiterführendem Interesse können Sie sich auch gerne an das deutsche Presse- und Informationsbüro wenden: 04526 – 3397862
redaktion@solargaps-presse.de

Firmenkontakt
Solargaps
Iryna Savytska
Dorohozhytska 3
04119 Kyiv
0038 067 11363-08
redaktion@solargaps-presse.de
https://de.solargaps.com/

Pressekontakt
GSEcom Pressestelle
Arne Sander
Marienburger Straße 15
40667 Meerbusch
0211-97633680
redaktion@solargaps-presse.de
https://de.solargaps.com/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

E wie einfach für höchste Kundentreue mit „Herausragend“ bewertet

– Studie von Deutschland Test, Focus Money und ServiceValue
– Sehr positiv: Wiederkehrendes Kaufverhalten und Kundentreue
– Evaluierung von über 1.800 Anbietern aus 200 Branchen

(Köln) Entscheidende Faktoren für Kundentreue und Kundenbindung sind gute Erfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen. Deutschland Test, Focus Money und ServiceValue untersuchten in ihrer aktuellen Studie, welche Marken eine hohe Kundentreue genießen. E wie einfach gehört dazu und erhielt im Bereich „Energie“ das Prädikat „Herausragend“.

Über 1.800 Anbieter aus knapp 200 Branchen standen auf dem Prüfstand. Die Basis der Untersuchung stellen über 550.000 Kundenurteile dar. „Das Ergebnis zeigt deutlich, dass sich unser konsequenter Fokus auf die Bedürfnisse der Kunden auszahlt“, so Katja Steger, Geschäftsführerin von E wie einfach. Um Kunden langfristig zu binden, reichen gute Angebote heute nicht mehr. Vielmehr müsse man sich als zuverlässiger Wegbegleiter mit einem exzellenten und unkomplizierten Service positionieren, der auf die Wünsche und Interessen der Kunden zugeschnitten ist.

E wie einfach ist der günstige und zuverlässige Partner für Energie und Smart Living. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E wie einfach Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Die E wie einfach Smart Living-Angebote lassen sich jederzeit individuell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer anpassen: einfach, flexibel, immer zentral steuerbar. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E wie einfach finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook sowie auf YouTube.

Kontakt
E wie einfach GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Die Energiezukunft ist dezentral: Abensberg stellt die Weichen der Energiewende vor Ort

Die Energiezukunft ist dezentral: Abensberg stellt die Weichen der Energiewende vor Ort

(Mynewsdesk) Im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag, 25. Februar 2019, präsentierten Verantwortliche der Stadt Abensberg und der Bayernwerk Regio Energie GmbH als Kooperationspartner das Projekt „CO2-freies Abensberg“. Unter der Marke „Naturstrom Abensberg“ wird zunächst ein regionaler Strommarkt aufgebaut, der lokale Stromerzeuger und Verbraucher vor Ort zusammenbringt. Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl: „Die Energiewende müssen wir gemeinsam vor Ort anpacken. Der lokale Strommarkt ist ein wichtiger Schritt hin zu einer CO2-freien Kommune. Und der Auftakt für weitere Maßnahmen, um eine nachhaltige und energieautarke Gemeinde zu entwickeln.“

Die nächsten Schritte hat Abensberg bereits in einem ganzheitlichen Konzept gebündelt. Im gemeinsam mit dem Bayernwerk konkretisierten Projekt „CO2-freies Abensberg“ werden die Weichen für die nahezu CO2-freie Energiegewinnung und Energieversorgung der Stadt gestellt. Als wissenschaftlicher Partner fungiert dabei das Institut für Energietechnik IfE GmbH, Amberg. Im Fokus stehen zunächst die Bereiche Photovoltaik, lokaler Strommarkt, Mobilität und Wärme. Ziel des Projektes ist es, die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr so zu vernetzen, dass eine nahezu CO2-freie Energieversorgung erreicht wird. Bürgermeister Dr. Brandl ist zuversichtlich, bald weitere Meilensteine realisieren zu können. „Gemeinsam entwickeln wir Lösungsansätze und pilotieren Projekte, die als Grundkonzept für andere Kommunen genutzt und umgesetzt werden können. Das Bayernwerk steht uns dabei mit seiner Expertise und seinen Leistungen zur Seite. Abensberg bringt seine lokalen Kenntnisse und operative Unterstützung, etwa in den Bereichen Marketing und Bürgerbeteiligung, ein.“

Der Vorstandsvorsitzende des Bayernwerks, Reimund Gotzel, betonte, dass die Energiewende nun in die zweite Runde gehen muss. Nachdem der Fokus viele Jahre auf dem Zubau Erneuerbarer Energien lag und die Energiewende als reine Stromwende gesehen wurde, gelte es nun, Strom, Wärmenutzung, Verkehr, Wohnen und Leben konzeptionell zusammenzubringen. “Die Energiezukunft vernetzt unterschiedliche Wirtschafts- und Lebensbereiche. Wohnen, Mobilität und Energie verstehen wir als Teile ein- und desselben Systems. Das ist die energetische Zukunft Bayerns, die vor Ort beginnt. Sie ist regenerativ, digital, nah und vor allem ist sie menschlich. Es gibt ein Bedürfnis der Menschen nach Nachhaltigkeit, Klimaschutz, regionaler Nähe, Effizienz, aber auch nach Komfort und Wohlbefinden. Die Menschen wollen Energie aus der Heimat. Dort erzeugt, dort verbraucht.“ Die Stadt Abensberg schlage mit ihrem Konzept für eine nahezu CO2-freie Kommune diesen Weg konsequent ein und werde so zu einem Symbol für die bayerische, dezentrale Energiezukunft. Reimund Gotzel: „Wir sind sehr stolz, als Partner den Abensberger Weg mit unserem EnergieMonitor und unserem lokalen Strommarkt technologisch zu begleiten. Gemeinsam schaffen wir ein nachhaltiges, klimafreundliches und innovatives Energiesystem, und das auf lokaler Ebene gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern. Das ist der alleinige Schlüssel zu einer echten Energiewende. Unser Konzept eines lokalen Strommarkts will genau das: vernetzen, zusammenführen und einbinden.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG unterstützt Privathaushalte, Gewerbebetriebe und Kommunen mit einem umfangreichen Angebot an Energielösungen. Gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen bietet das Bayernwerk seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Strom- und Gasnetze, Straßenbeleuchtung, E-Mobilität, dezentrale Energieerzeugung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Rund 2.900 Mitarbeiter der Bayernwerk-Gruppe geben Tag für Tag ihr Bestes um den Kunden des Bayernwerks die Energielösungen zu bieten, die sie brauchen.

Als langjähriger Partner steht das Unternehmen rund 1.200 Kommunen bei der Energiewende vor Ort zur Seite. Das gesellschaftliche Engagement für die bayerischen Regionen ist eines der Markenzeichen des Bayernwerks. Das Unternehmen engagiert sich nachhaltig für Schule und Jugend, Tradition und Kultur, Soziales, Ökologie sowie den Breitensport. 

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk AG ist eine 100-prozentige Tochter des E.ON-Konzerns.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/die-energiezukunft-ist-dezentral-abensberg-stellt-die-weichen-der-energiewende-vor-ort-16336

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/qv27tm

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Preis-Leistungsverhältnis Exzellent“ für E wie einfach

– YouGov-Studie im Auftrag des Handelsblatts
– Auswertung von 900.000 repräsentativen Interviews

(Köln) Keine Frage: Das Preis-Leistungsverhältnis beeinflusst Kunden bei ihrer Markenwahl. Wie sehr, das untersuchte jetzt das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Handelsblatts. In der Kategorie „Energieversorger“ erhielt E wie einfach das Top-Siegel „Preis-Leistungsverhältnis Exzellent“ 2019.

Die Datenbasis bildeten 900.000 repräsentative Interviews. YouGov Experten ließen rund 1.200 Marken von ihren Kennern bewerten und verfolgten die Entwicklung der Marke über einen Zeitraum von 12 Monaten (Erhebungszeitraum: 1. Januar bis 31. Dezember 2018). „Wir freuen uns sehr über das Ergebnis, denn es zeigt, dass sich konsequente Kundenorientierung und ein Top-Service nachhaltig auszahlen“, so Katja Steger, Geschäftsführerin des Strom- und Gasanbieters.

E wie einfach ist der günstige und zuverlässige Partner für Energie und Smart Living. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E wie einfach Lösungen, die das Leben zu Hause entspannter und einfacher machen. Im Fokus stehen Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preisen sowie ein mehrfach ausgezeichneter Service. Die E wie einfach Smart Living-Angebote lassen sich jederzeit individuell auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer anpassen: einfach, flexibel, immer zentral steuerbar. Alle Angebote überzeugen mit Verständlichkeit, Transparenz und orientieren sich an einfachen Lösungen. Eine Übersicht zum Unternehmen und zu Produkten von E wie einfach finden Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter, Facebook sowie auf YouTube.

Kontakt
E wie einfach GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53
50677 Köln
0221-17737-308
0221-17737-210
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Immobilien Bauen Garten

Nebenkosten für leere Nachbarwohnung: Wer zahlt?

R+V-Infocenter: laufende Kosten übernimmt der Eigentümer

Nebenkosten für leere Nachbarwohnung: Wer zahlt?

Wiesbaden, 21. Februar 2019. Grundsteuer, Flurbeleuchtung oder Straßenreinigung: Ein Teil der allgemeinen Nebenkosten wird in der Regel auf die Mieter umgelegt. Doch wenn eine Wohnung leer steht, muss der Eigentümer viele der laufenden Kosten übernehmen – nicht die Nachbarn. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung aufmerksam.

Bei Leerstand: Betriebskosten Sache des Eigentümers
In jedem Mehrfamilienhaus fallen allgemeine Betriebskosten an, die sich alle Parteien teilen – und die auch bei Leerstand weiterhin bezahlt werden müssen. „Der Vermieter ist verpflichtet, alle umlagefähigen Betriebskosten zu begleichen. Selbst wenn eine Wohnung in seinem Haus nur kurzzeitig nicht vermietet ist, darf er diese normalerweise nicht auf die anderen Mieter des Hauses abwälzen“, sagt Michael Rempel, Jurist bei der R+V Versicherung. „Nur in begründeten Ausnahmefällen kann der Vermieter hiervon abweichen – etwa bei Müllgebühren, die pro Person abgerechnet werden.“ Hinzu kommt: Wenn in der freien Wohnung Strom, Wasser oder Heizung verbraucht wird, etwa für Renovierungsarbeiten, ist dies ebenfalls Sache des Vermieters.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters
– Zu Betriebskosten, die der Vermieter für eine leerstehende Wohnung anteilig zahlen muss, gehören in der Regel Kosten für die Straßenreinigung, die Hausreinigung, Versicherungen, den Betrieb des Aufzugs, Steuern und Allgemeinstrom.
– Mieter sollten die Nebenkostenabrechnung besonders dann prüfen, wenn Wohnungen im Haus leer stehen: Wurde die nicht vermietete Wohnung mit in die Umlage einbezogen?
– Mieter sollten grundsätzlich darauf achten, dass die umlagefähigen Betriebskosten exakt aufgeschlüsselt sind und der vereinbarte Verteilschlüssel eingehalten wird.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Sensationelle Solar-Innovation erstmals in Deutschland

Solarjalousien für sofort nutzbaren Strom

Sensationelle Solar-Innovation erstmals in Deutschland

SolarGaps Jalousien für grünes Leben

Nach dreijähriger Entwicklung und ersten Verkaufserfolgen in den USA und Spanien werden die einzigartigen und durch Patente weltweit geschützten innovativen Solarjalousien des jungen Startup-Unternehmen „SolarGaps“ nun auch in Deutschland präsentiert.

Schon frühzeitig erreichte „SolarGaps“ mit seinen innovativen Solarjalousien internationales Interesse mit einem enormen Bekanntheitsgrad. Für die umweltfreundliche und intelligente Technik der Photovoltaik-Außenrollos erhielt das Unternehmen einen Innovationspreis der Silicon-Valley-Community, sowie neben streng kontrollierten US-Umwelt-Gütesiegeln auch wirtschaftliche Unterstützung der Europäischen Kommission „Horizon 2020“ für besondere Nachhaltigkeit.

„SolarGaps“ stellt nicht einfach „nur“ automatische, solarbetriebene Außenjalousien her, sondern ein clever durchdachtes System für die verlustfreie Nutzung der Sonnenenergie: „SolarGaps“ Jalousien richten sich automatisch nach der Sonne und produzieren elektrische Energie für den Haushalt gleich mit. Pro 1qm Solarfläche produzieren die Jalousien bis zu 100 Watt Strom je Stunde. Die vom System umgewandelte Wechselstrom-Elektrizität kann gespeichert und per Netzkabelanschluss an Haushaltsgeräte oder an die Elektroversorgung einer Wohnung und eines Hauses angeschlossen werden.

Gesteuert werden die Photovoltaik-Außenrollos per Fernbedienung oder Smartphone-App. Auch mit „Alexa“ und „Google Home“ sowie „Echo“ sind die cleveren Jalousien bedienbar.

Stromkosten reduzieren, zeitgleich die Räume temperieren und vor gleißendem Licht schützen. dabei gleichzeitig umweltfreundlich enorm viel CO2 einsparen, nachhaltig leben und arbeiten: das alles bieten nur die SolarGaps-Fensterjalousien.

Nun kann jeder Haushalt eigenen Strom produzieren, auch dann, wenn sich das Dach nicht eignet oder schon mit Solarpaneelen belegt ist: SolarGaps macht es möglich, denn Fenster befinden sich ja an jedem Gebäude. Auch Büro- und Verwaltungsgebäude können nachgerüstet werden. So würde jedes Büro hinter den Fenstern CO2 frei und vollständig umweltfreundlich Strom für den Arbeitsalltag produzieren. Außerhalb der Arbeitstage wird der Strom gespeichert und kann jederzeit abgerufen werden.

Interessierten Redaktionen und Blogs stellt SolarGaps gerne 1 aktive Lamelle (Paneel) mit USB-Anschluss zum Test zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an die deutsche Pressestelle von SolarGaps.

Iryna Savytska präsentiert Ihnen gerne die SolarGaps Solarjalousien. Iryna spricht hervorragend Deutsch und perfekt Englisch.

Kontakt: Iryna Savytska 0038 067 11363-08 Email: is@solargaps.com
Business Development Lead > Deutsch- und Englisch sprechend

Am besten sind folgende Termine geeignet:

Düsseldorf: 11. bis 13. März,
Stuttgart: 22. bis 28. April, Haus, Holz, Energie-Messe
München: 15. – 17. Mai, Smarter E Europe
Berlin: 14 – 15. Sept., Green world tour

https://solargaps.com/for-business/
https://de.solargaps.com/

SolarGaps USA – 479 Jessie St San Francisco, CA 94103

Pressestelle:
solargaps

SolarGaps ist ein innovatives Start-up Unternehmen mit Hauptsitz in Kiev und Dependance in San Francisco/USA. Umwelt- und Klimaschutz stehen im Mittelpunkt der Erfindungen des jungen Teams. Alle Mitarbeitende sprechen Englisch, Iryna und Ivan sprechen zudem perfekt Deutsch.

Hier geht es zum Blog:
https://solargaps.com/blog/

Bei weiterführendem Interesse können Sie sich auch gerne an das deutsche Presse- und Informationsbüro wenden: 04526 – 3397862
redaktion@solargaps-presse.de

Firmenkontakt
Solargaps
Iryna Savytska
Dorohozhytska 3
04119 Kyiv
0038 067 11363-08
redaktion@solargaps-presse.de
https://solargaps.com/

Pressekontakt
Solargaps Pressestelle
Manfred Turner
Windmühlenkamp 16
24326 Dersau
04526-3397862
redaktion@solargaps-presse.de
https://www.avtp.de/solargaps