Tag Archives: Streaming

Medizin Gesundheit Wellness

Hörgeräte-Neuheiten für den digitalisierten Alltag

Hörgeräte-Neuheiten für den digitalisierten Alltag

Halo 2 Hörgeräte können mit der TruLink App individuell angepasst werden.

Hamburg, 6. Juni 2017 – Mit neuer Technologie, hoher Klangqualität, einfacher Bedienung und viel Raum für eigene Bedürfnisse stellt Starkey Deutschland seine Produktneuheiten für Hörgeräteträger vor. Das Unternehmen präsentiert mit seinem Halo™ 2 und der TruLink® 4.0 App die nächste Generation der Hörgeräte Made for iPhone®. Neu sind zudem das Hörgerät Muse™ micro RIC 312t mit Akku-Technologie von ZPower® und die Handy-Streaming-Lösung SurfLink™ Mini Mobile, die Anrufe von jedem Bluetooth®-fähigen Mobiltelefon direkt auf die Hörgeräte übertragen kann.

Halo 2 – perfekt für den digitalisierten Alltag

„Halo 2 bietet eine nochmals höhere Leistung, Klarheit, Hörkomfort und Konnektivität mit Mobilgeräten und passt damit perfekt für den digitalisierten Alltag der heutigen Zeit“, sagt Markus Böcker, Geschäftsbereichsleitung Vertrieb & Marketing bei Starkey Deutschland. Das neue Halo 2 ist mit iPhone®, iPad®, iPod touch® und Apple Watch® sowie ausgewählten Android™-Geräten kompatibel und kann direkt mit der erweiterten TruLink 4.0 App verbunden werden. Rauschen und Pfeiffen werden unterdrückt und Umgebungs-Geräusche noch besser kontrolliert, damit auch in großen Menschenmengen jedes Wort verständlich bleibt. Ebenso können eigene Hörprogramme erstellt und mit einem Geotag, also einer geografischen Position, versehen werden, sodass das Hörprogramm die Hörgeräte automatisch anpasst, sobald man einen bestimmten Ort erreicht.

Laden statt tauschen – das neue Muse micro RIC 312t

In Zusammenarbeit mit ZPower, einem führenden US-Unternehmen in der Entwicklung von Akkusystemen, ist das Hörgerät Muse micro RIC 312t mit wiederaufladbaren Akkus entstanden. Eine ständige Erneuerung der Batterien wird damit überflüssig. „Es ist unser Ziel, die Lebensqualität von Hörgeräteträgern mit der innovativen Silber-Zink-Akku-Technologie von ZPower zu verbessern und mit dem Muse Hörgerät werden mehr Hörgeräteträger vom Komfort der zuverlässigen, wiederaufladbaren Hörgeräte profitieren“, sagt Sara Sable-Antry, verantwortliche Leiterin für den Bereich Sales and Marketing bei ZPower.

SurfLink Mini Mobile – die smarte Lösung, Anrufe direkt ins Ohr zu übertragen

Mit der SurfLink Mini Mobile kann jedes Bluetooth-fähige Mobilgerät mit einem Hörgerät verbunden werden, um Telefonanrufe auf das Hörgerät zu übertragen. Mit dem angeschlossenen Bluetooth-Adapter verwandelt sich das SurfLink Zubehör zudem zu einer mobilen Freisprecheinrichtung.

Wer sich für die Hörgeräte-Neuheiten interessiert, erhält beim Akustiker vor Ort weiterführende Informationen. Ein Fachgeschäft in Ihrer Nähe finden Sie über die PLZ-Suche auf www.starkey.de

Starkey Hearing Technologies ist ein internationales, privat geführtes Unternehmen – Hörgerätehersteller – mit Hauptsitz in Eden Prairie, Minnesota. Das Unternehmen ist anerkannt für sein innovatives Design, sowie für die Entwicklung und Distribution vollständig digitalisierter Hörsysteme. 1967 gegründet, beschäftigt Starkey Hearing Technologies heute mehr als 4.800 Mitarbeiter, betreibt 21 Betriebsstätten und führt seine Geschäfte in mehr als 100 Märkten weltweit. Die deutsche Tochtergesellschaft – Starkey Laboratories (Germany) GmbH – wurde 1981 in Hamburg gegründet.

Über ZPower, LLC
ZPower ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung von wiederaufladbaren, Silber-Zink-Akkus für Miniatur-Batterieanwendungen mit Hauptsitz und Fertigungsstätte in Camarillo, Kalifornien. Das Unternehmen bietet eine Gesamtlösung für Hörgerätehersteller, die fortschrittliche Silber-Zink-Batterie-Technologie und Unterstützung beim Design des Ladegeräts beinhaltet. Die ZPower Lösung vereinfacht die Entwicklung neuer Produkte und beschleunigt die Produkteinführungszeit. Für Endkunden bieten ZPower Akkus unvergleichliche Leistung, ein verbessertes Nutzungserlebnis und sind besser für die Umwelt. ZPower ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert und seine Standorte und Geräte sind bei der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) registriert. Weitere Informationen unter: www.zpowerbattery.com

Kontakt
Starkey Laboratories (Germany) GmbH
Manuela Nehrke
Weg beim Jäger 218
22335 Hamburg
+ 49 40 429473-112
+ 49 40 429473-255
manuela_nehrke@starkey.de
http://www.starkey.de

Kunst Kultur Gastronomie

Digitale Bildungsressourcen für Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbuch

Bibliothekartag 2017: Naxos präsentiert die Naxos Online Libraries am Stand der Munzinger Archiv GmbH

Digitale Bildungsressourcen für Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbuch

Vom 30.05.-02.06.2017 findet der 106. Bibliothekartag in Frankfurt am Main statt. Unter dem Motto „Medien – Menschen – Märkte“ sind Bibliothekarinnen und Bibliothekare herzlich eingeladen, sich über neueste Entwicklungen im Bibliothekssektor zu informieren, neue Angebote für Bibliotheken kennenzulernen, Vorträgen beizuwohnen und mitzudiskutieren.

Die Informations- und Streamingplattformen „Naxos Online Libraries“ werden am Informationsstand des Naxos-Kooperationspartners Munzinger (Halle 5.1 Stand 92) präsentiert. Neueste Informationen aus erster Hand erhalten Bibliothekartagbesucher bei Naxos-Repräsentant Rene Zühlke, der persönlich vom 31.05. -02.06.2017 gerne Rede und Antwort steht.

Die Naxos Online Libraries zählen zu den Vorreitern von Streamingangeboten für Bibliotheken. Zu den Online-Beständen der inzwischen sechs verschiedenen Portale gehören klassische Musik (Audio+Video), Jazzmusik, Weltmusik und Hörbücher.
Über 800 Rechteinhaber (Plattenfirmen und Verlage) haben Inhalte zur Verfügung gestellt.
In der Regel sind es Inhalte von CDs, die als physische Tonträger erschienen sind und hier, abgekoppelt vom Trägermedium „Scheibe“, in einem rein digitalen Bereich nutzbar sind.
Es geht vor allem um das „Mehr“ an Informationen. Beispielsweise ergänzen Texte über Personen wie Komponisten, Musiker und Autoren das Streamingangebot. Die Booklets zu den vormals physischen Medien sind als digitale Dateien im PDF-Format verfügbar. Die Naxos Online Libraries sind die ideale Erweiterung der Online-Angebote von einzelnen Bibliotheken und/oder Bibliotheksverbünden.

„Wir betrachten die NOLs nicht als reine Streamingservices, sondern als wertvolle Datenbanken voller Informationen zur Weiterbildung und zur Erschließung neuer Wissenshorizonte. Die integrierte Option zum Streamen von Medien ist der gleichwertige und von den Nutzern sehr geschätzte zweite Hauptaspekt neben den Datenbanken.“ (Rene Zühlke, Leitung Digitale Dienste, Naxos Deutschland)

Die Naxos Deutschland Musik und Video Vertriebs-GmbH, vertritt in Deutschland das Label Naxos und ist als Vertrieb für aktuell 25.000 Artikel (CD, DVD, Blu-ray, Download, Vinyl) zuständig.
Ein Team bestehend aus 19 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Label Management, Presse, Lizenzen, Digitales und Customer Service gewährleistet eine enge Verbindung zum Kunden im Handel und im Internet.

Firmenkontakt
NAXOS Deutschland GmbH
René Zühlke
Gruber Straße 70
85586 Poing
081212500745
081212500741
rz@naxos.de
http://www.naxos.de

Pressekontakt
NAXOS Deutschland GmbH
Dr. Rainer Aschemeier
Gruber Straße 70
85586 Poing
081212500746
081212500741
ra@naxos.de
http://www.naxos.de

Computer IT Software

Streaming: Bald auch europaweit

EU-Parlament gibt grünes Licht für Streaming im Ausland

Streaming: Bald auch europaweit

Können Sie sich noch an Zeiten erinnern, als ein Fernseher neben ARD und ZDF nur noch ein paar regionale Dritte Programme ausstrahlte? Programmvielfalt war ein Fremdwort. Spätestens um Mitternacht erschien dann das Testbild mit schrillem Pfeifton – Sendeschluss! Längst empfangen wir zahlreiche Privatsender, Spartensender, TV-Shops und vieles mehr. Mit dem wachsenden Programmangebot wuchs leider nicht immer die Qualität der ausgestrahlten Sendungen. Trotz der schier unbegrenzten Anzahl an TV-Sendern herrscht in vielen Wohnzimmern der Flimmerkistenblues. Abhilfe versprechen sogenannte Streaming-Dienste. Was Sie wissen müssen, um per Amazon, Maxdome, Netflix und Co. Ihr eigener Programm-Chef zu werden, sagen ARAG Experten und verweisen auf eine aktuelle Entscheidung vom EU-Parlament in Straßburg zum Streaming über Landesgrenzen hinweg.

Streaming: Was ist das?
Audio-und Videodateien befinden sich beim Streaming auf einem externen Server und werden als kontinuierlicher Datenstrom auf einen Computer oder ein TV-Gerät geschickt. Der Server kann Teil der heimischen Infrastruktur sein, also ein eigener, privater Medienserver, auf den Sie per WLAN oder kabelgebunden zugreifen. In der Regel nutzt man beim Streaming aber spezielle Streaming-Dienste. Für diese Streams ist dann eine Internetverbindung nötig. Darüber empfängt man Spielfilme oder Serien. Anders als beim Fernsehen kann man den Beginn selbst bestimmen, die Wiedergabe unterbrechen oder Passagen wiederholen. Beim Streaming bietet sich für die Nutzer also die Möglichkeit, Inhalte „on Demand“ zu konsumieren, sprich genau zu dem Zeitpunkt, an dem man sie sehen oder hören möchte. Eine Sonderform des Streamings bildet der sogenannte Livestream. Er findet simultan zum tatsächlichen Ablauf des Ereignisses, zum Beispiel eines Konzerts, einer Sportveranstaltung oder einer Pressekonferenz statt. Nutzer können einen Livestream also wie beim herkömmlichen Fernsehen in Echtzeit miterleben.

Was kostet der Spaß?
In der Regel haben Sie bei Streaming-Diensten die Möglichkeit, ein Abo beziehungsweise eine Flatrate abzuschließen. Das bedeutet, Sie können beliebig viele Inhalte ohne Zusatzkosten streamen. Je nach Abo-Modell unterscheiden sich jedoch bei manchen Anbietern die Geräte, auf denen Sie streamen können, sowie die Qualität der Streams. Alternativ zu den Abo- und Flatrate-Modellen erlauben die meisten Dienste den Abruf einzelner Filme und Serienfolgen „on Demand“, also ohne ein monatliches Abo abzuschließen. Das hat den Vorteil, dass Sie nicht an einen bestimmten Streaming-Dienst und sein Angebot gebunden sind. Andererseits kostet dann ein einzelner Film auch schon mal mehr als die entsprechende DVD oder Blu-ray. Einige Anbieter haben für ihre Abos oder Flatrates jedoch längere Kündigungsfristen, die einen Wechsel eventuell schwierig gestalten. ARAG Experten raten daher dazu, vor dem ersten Stream das Angebot, die Kosten und die Vertragsmodalitäten genau zu checken.

Streaming im Ausland
Das ist leider oftmals nicht möglich. So genanntes Geoblocking sorgt dafür, dass Filme und Serien nur in bestimmten Ländern online geschaut werden können. Der Grund: Wenn ein Streaming-Anbieter eine Lizenz für einen Film einkauft, dann bekommt er diese meist nur für ein Land. Bislang dürfen Anbieter ihre Inhalte daher nicht im europäischen Ausland zeigen, wenn sie dafür keine Rechte haben. Damit soll allerdings bald Schluss sein. Das EU-Parlament hat heute eine neue Verordnung verabschiedet, nach der Verbraucher in Europa uneingeschränkt ihre Streaming-Abonnements nutzen können. Damit das Ganze funktioniert und Missbrauch verhindert wird, müssen Anbieter prüfen, in welchem Land ihre Kunden ihren Wohnsitz haben. Die neuen Regeln gelten laut ARAG Experten jedoch nur für vorübergehende Auslandsaufenthalte. Wie lange das ist, hat der Gesetzgeber aber offen gelassen. Auf der Dienstreise oder im Urlaub wird es bald also nicht mehr heißen „Dieser Inhalt ist in Ihrem Land nicht verfügbar.“ Ob auch ein Studium an einer ausländischen Uni als vorübergehender Auslandsaufenthalt gilt, wird sich noch zeigen. Die Mitgliedstaaten müssen der Reform, die ab Anfang 2018 gelten soll, noch offiziell zustimmen.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/internet-und-computer/

Weitere wertvolle Tipps finden Sie unter:
https://www.arag.com/german/newsroom/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Elektronik Medien Kommunikation

Lyravox zeigt vollintegrierte High-End-Aktivsysteme KARL und KARLOTTA auf der High End 2017

Lyravox zeigt vollintegrierte High-End-Aktivsysteme KARL und KARLOTTA auf der High End 2017

Lyravox zeigt auf der High End die weltweit ersten vollintegrierten Fullsize-High-End-Audiosysteme.

Hamburg, 15. Mai 2017 – Mit dem Ziel, High End eine neue Form zu geben, bereichert Lyravox seit 2014 die HiFi-Welt mit innovativen und eleganten Ansätzen für außergewöhnliche Produkte. Auf der Fachmesse High End 2017 zeigt das Hamburger Unternehmen vom 18. bis 21. Mai an Stand H11 in Halle 2 die weltweit ersten vollintegrierten Fullsize-High-End-Audiosysteme KARL und KARLOTTA. Diese neue Klasse unter den Standlautsprechern verbindet audiophile Keramiktreiber und leistungsfähige Pascal®-Endstufen mit einem integrierten Streamer. So können hochauflösende Audiodateien aus dem Heimnetz, von mobilen Endgeräten oder von Streaming-Diensten direkt über die Systeme abgespielt werden.

Ganzheitliches Audiosystem mit herausragender Leistung
Mit KARL und KARLOTTA präsentiert Lyravox seine ersten Standlautsprecher. Die aktiven High-End-Systeme verfügen über acht Pascal®-Endstufen mit jeweils 500 Watt Leistung. Die Aktivelektronik bietet hochauflösende digitale Frequenztrennung, Entzerrung und Laufzeitkorrektur in FIR-Technologie für alle acht einzeln gespeisten Kanäle. Die Vorzüge eines vollaktiven Systems verbindet Lyravox mit den außergewöhnlichen Qualitäten moderner Keramikmembranen zu einem überwältigend klingenden System. KARL und KARLOTTA bieten eine herausragend detaillierte Darstellung von Raum, Tonalität, Textur, Timbre, Dynamik, Timing und Homogenität und damit eine lebendige Übertragung des realen Musikereignisses.

Hochauflösendes Streaming perfekt integriert
Musik ist heute leichter verfügbar als je zuvor. Der in KARL und KARLOTTA integrierte Lyravox-Streamer erlaubt die direkte Wiedergabe von hochauflösender Musik aus dem Heimnetzwerk, von Streaming-Plattformen im Internet oder direkt von Smartphone oder Tablet. Aus dem Netzwerk spielt der Streamer Audio mit bis zu 24 Bit und 192 kHz ab, aus dem Internet über TIDAL® oder Qobuz®, nunmehr ebenfalls in Hi-Res-Qualität. Für die kabellose Wiedergabe vom Smartphone erlauben KARL und KARLOTTA die Übertragung von unkomprimierter Musik über Bluetooth dank apt-X®. Zusätzlich zu diesen drahtlosen Möglichkeiten bieten die beiden Systeme auch die Option, externe Zuspieler über eine Reihe von digitalen und analogen Eingängen mit den Lautsprechern zu verbinden.

Intuitive Bedienung und optimale Einrichtung
KARL und KARLOTTA lassen sich über die mitgelieferte Funkfernbedienung mit hochauflösendem Farbdisplay bequem steuern. Außerdem ist für iOS® und Android® eine kostenlose Lyravox Remote App verfügbar, die denselben Funktionsumfang bietet. Die komplexe Ersteinrichtung und Anpassung des Systems an den jeweiligen Raum übernimmt speziell geschultes Fachpersonal – so ist ein einwandfreier Klang auch da gewährleistet, wo automatische Algorithmen an ihre Grenzen kommen. Von der Montage der feinen Komponenten in Hamburg bis zur Integration in den Hörraum, KARL und KARLOTTA sind kompromisslos in Handarbeit perfektionierte Gesamtsysteme.

KARL und KARLOTTA persönlich kennenlernen auf der High End 2017
Lyravox stellt die beiden vollintegrierten High-End-Musiksysteme KARL und KARLOTTA vom 18. bis 21. Mai auf der High End 2017 im MOC Messezentrum in München aus, ausgiebige Privatkonzerte inklusive. Der Stand von Lyravox befindet sich in Halle 2 und hat die Standnummer H11. Lyravox freut sich über Ihren Besuch!

Das Unternehmen Lyravox
Die Lyravox Gerätemanufaktur mit Sitz in Hamburg wurde 2013 von Dr. Götz von Laffert und Jens Wietschorke mit dem Ziel gegründet, eine völlig neue Gerätekategorie zu erschaffen, die den Audiogenuss in High End-Qualität mit zeitgemäßer Bauform und Funktion vereint. Unter der Bezeichnung „Stereomaster“ entstehen bei Lyravox in individueller Handarbeit wohnraumfreundliche Luxusklangkörper, die als wandmontierte Unicabinet-Systeme die Technik großer High-End-Anlagen mit der Funktionsvielfalt moderner Multiroom- oder Streamingsysteme verbinden. Der klangtechnische Ansatz von Lyravox beruht darauf, die jeweils bestmöglichen akustisch-physikalischen Lösungen zu verfolgen und mithilfe der modernsten elektronischen und digitalen Komponenten umzusetzen. Lyravox bietet neben Serienprodukten auch Custom-Lösungen für die Objektintegration sowie den Yacht- und Privatjetausbau.
www.lyravox.de

Firmenkontakt
Lyravox Gerätemanufaktur GmbH & Co. KG
Dr. Götz von Laffert
Hopfensack 14
20457 Hamburg
040/32089798-0
info@lyravox.de
http://www.lyravox.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979 220-80
lyravox@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Over-the-Top-Video wird Fernsehen in den nächsten fünf Jahren den Rang ablaufen

Ergebnisse der Studie von Level 3, Streaming Media und Unisphere

Over-the-Top-Video wird Fernsehen in den nächsten fünf Jahren den Rang ablaufen

(Bildquelle: Level 3 Communications)

Frankfurt am Main / Broomfield, Colorado, 21. April 2017 – Lineares Live Streaming von Over-the-Top (OTT)-Videos wird bei den Zuschauern in den nächsten fünf Jahren nach Stunden gemessen das traditionelle Fernsehen überholen. Diese Ansicht vertreten rund 70 Prozent der Befragten in der “ 2017 OTT Video Services Studie“ von Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT), Streaming Media und Unisphere Research. Die dritte, jährlich durchgeführte Umfrage zu OTT-Trends bewertet die Angaben von nahezu 500 Fachleuten aus der Medienbranche.

Die interaktive Multimedia-Pressemitteilung können Sie hier abrufen: https://www.multivu.com/players/English/8085051-level-3-ott-video-services-study/

Erfahren Sie mehr zu den bestimmenden Trends der OTT-Branche. Die vollständige Studie finden Sie unter: http://lvlt.co/2017OTTStudy

Die wichtigsten Erkenntnisse:

– Die OTT-Branche boomt. Mehr als ein Viertel der Studienteilnehmer rechnen für OTT mit einer Umsatzsteigerung im Jahresvergleich von 2016 zu 2017 von 25 Prozent und etwa die Hälfte der Befragten erwarten ein Wachstum von 30 bis 50 Prozent.
– Laut etwa zwei Drittel der Befragten werden OTT und damit verwandte Dienste in den kommenden drei Jahren mehr als ein Viertel ihres Gesamtgeschäfts ausmachen.
– Anders als in den vergangenen Jahren, in denen noch Bandbreitenbeschränkungen als größte Herausforderung angegeben wurden, liegen die Bedenken gemäß der Studie von 2017 inzwischen mehr auf Qualitätsparameter, wie Quality of Service und Quality of Experience.
– Rund 70 Prozent der Befragten bieten OTT-Dienste weltweit oder über mehr als eine geografische Region hinweg an. Dementsprechend setzen etwa die Hälfte der Befragten auf multiple Content Delivery Networks (CDNs), im Jahre 2016 waren dies nur 40 Prozent.
– Die Befragten der OTT-Studie von 2016 legten besonderes Augenmerk auf Virtual Reality (VR)-Videos; in diesem Jahr fokussierten sie sich jedoch auf höhere Bildraten (High Frame Rates, HFR) und auf hohen Dynamikumfang (High Dynamic Range, HDR). Nahezu die Hälfte der Befragten bieten beide Optionen bereits an oder planen, diese anzubieten. Weitere 20 Prozent konzentrieren sich nur auf die HFR-Bereitstellung, beispielsweise mit einer Auflösung von 1080p60, die oft verwendet wird, um Sportinhalte einwandfrei zu übermitteln.
– Der Reifegrad der OTT-Provider beeinflusst die Art der angebotenen und geplanten Videoinhalte. Anbieter in der Anfangsphase interessieren sich am meisten für Live-Events und Video-on-Demand (VoD)-Inhalte, während weiter entwickelte Provider in ihrem aktuellen OTT-Portfolio eine stärkere Affinität für lineares Live OTT aufweisen und dies entweder bereits umsetzen oder innerhalb der nächsten zwei Jahre einführen wollen.

Zitate:
Tim Siglin, Redakteur beim Streaming Media Magazine und Hauptverfasser des Reports
„Die diesjährige OTT-Video-Services-Studie zeigt ein klares Wachstum im OTT-Markt auf. Die Ergebnisse weisen mit überwältigender Deutlichkeit darauf hin, dass OTT in puncto Zuschauerzahlen bis 2020 dem traditionellen Fernsehen den Rang ablaufen wird. Der Reifegrad beim OTT-Videoerlebnis spiegelt die wichtigsten Veränderungen in der Industrie wider. Dazu zählen geringere Bandbreitenbeschränkungen und die wichtige Rolle der Verbreitung von Live-Events und linearem Live OTT. Denn wir bewegen uns weg von reinen VoD-Diensten hin zu Services, die immer mehr herkömmlichen Fernsehübertragungen gleichen.“

Anthony Christie, Chief Marketing Officer bei Level 3
„Die Zuschauer verdeutlichen weiterhin, dass sie flexibel Inhalte auf unterschiedlichen Bildschirmen konsumieren wollen. Um mit diesem Wandel Schritt halten zu können, brauchen Content-Anbieter mehr als reine CDN-Lösungen. Sie benötigen leistungsstarke Netzwerklösungen, die sich entsprechend einer wachsenden und weltweit verteilten Kundenbasis skalieren lassen, um Kunden eine konsistente und zuverlässige Erfahrung bereitzustellen – jederzeit, überall und auf dem Gerät ihrer Wahl.“

Zusätzliche Ressourcen:

– Vollständige 2017 OTT-Studie
Video mit Jon Alexander

Weitere Informationen zu den erweiterten Netzwerk- und Service-Lösungen von Level 3 finden Sie unter www.level3.com.

Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen an Unternehmens-, Behörden- und Carrierkunden bereitstellt. Das umfassende Portfolio an sicheren Managed Solutions von Level 3 schließt Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen ein. Level 3 bedient Kunden auf über 500 Märkten in 60 Ländern über eine globale Dienstleistungsplattform, die auf eigenen Glasfasernetzen auf drei Kontinenten fußt und durch umfangreiche Verkabelung auf dem Meeresboden verbunden ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.level3.com, oder lernen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn kennen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Level 3, Vyvx, Level 3 Communications, Level (3) und das Level 3-Logo sind entweder eingetragene Dienstleistungsmarken oder Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin gebrauchten Dienstleistungsbezeichnungen, Produktbezeichnungen, Firmenamen oder Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Dienstleistungen von Level 3 werden von Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Firmenkontakt
Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
Fleet Place 10
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Schweighöfer-Serie auf Amazon bleibt Zuschauermagnet

„You Are Wanted“ in den VoD-Ratings von Goldmedia weiterhin vorn

Schweighöfer-Serie auf Amazon bleibt Zuschauermagnet

Zuschauer der Top 5-Titel bei Amazon Prime Video in Prozent, 17.03.-30.03.2017, © Goldmedia 2017

05. April 2017. Der Zuspruch für die erste deutsche Amazon-Eigenproduktion „You Are Wanted“ ist groß. Auch zwei Wochen nach dem erfolgreichen Start kann die neue Amazon-Original-Serie von Matthias Schweighöfer weiterhin hohe Zuschauerzahlen verbuchen. Das zeigen die aktuellen Auswertungen der VoD-Ratings von Goldmedia.

Mit den VoD-Ratings erfasst die Beratungs- und Forschungsgruppe Goldmedia ( www.Goldmedia.com) seit Januar 2017 kontinuierlich die Abrufe kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland. Der Erfolg von Pay-VoD-Angeboten kann damit erstmals empirisch belegt werden.

„You Are Wanted“ weiter auf Platz 1 bei Amazon Prime Video

Die neue Thrillerserie von Schweighöfers Filmfirma Pantaleon und Warner Bros. ist bei Amazon Prime Video seit 17.03.2017 mit allen produzierten Episoden verfügbar. Bereits am Startwochenende lag „You Are Wanted“ in der Zuschauergunst der Amazon-Abonnenten klar an der Spitze: Unter den fünf meistgesehenen Titeln bei Amazon Prime Video erzielte die Serie einen Anteil von 35 Prozent, der Zweitplatzierte „The Man In The High Castle“ kam nur auf 26 Prozent.

Das Zuschauerinteresse ist seitdem ungebrochen: Wie die Auswertungen der zwei letzten Wochen zeigen (17.03. bis 30.03.2017), bleibt „You Are Wanted“ bei Amazon klarer Spitzenreiter: Unter den Top 5-Titeln bei Amazon Prime Video erreichte Schweighöfers Serie einen Zuschaueranteil von 33 Prozent, der zweitplatzierte Titel „The Man In The High Castle“ dagegen 18 Prozent. (siehe Grafik )

Vergleicht man die Zuschauerzahlen von „You Are Wanted“ aus der ersten mit denen der zweiten Woche nach Start, konnte die Serie in der zweiten Woche sogar noch einmal zulegen
.
VoD-Ratings zeigen Zuschauerbewegungen

Wie die VoD-Ratings belegen, gingen die hohen Nutzerzahlen von „You Are Wanted“ zunächst nicht zulasten anderer Amazon-Prime-Titel. Demnach ist vor allem von einer zusätzlichen Nutzung auszugehen. Lediglich eine Serie verlor analog zu den steigenden Zahlen von „You Are Wanted“ – die US-Fantasy-Serie „Lucifer“ (beide Produktionen mit Beteiligung von Warner Bros.).

Beide Serien haben sehr ähnliche Zuschauer-Soziodemografien: ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis und ein Durchschnittsalter von jeweils ca. 35 Jahren. Die Fans von „The Man In The High Castle“ dagegen sind im Schnitt fünf Jahre älter, und es schauen deutlich mehr Männer als Frauen.

Projektleiter Dr. Florian Kerkau zur Zuschauerbewertung

„Mittlerweile haben sich die Zuschauerzahlen von „Lucifer“ wieder etwas erholt und gewinnen Anteile von „You Are Wanted“ zurück“, kommentiert Goldmedia-Geschäftsführer Dr. Florian Kerkau. „Sehr interessant sind zudem unsere Ergebnisse bei den subjektiven Zuschauerbewertungen für beide Serien: Während bei den Bewertungen auf Amazon, die freiwillig sind, „Lucifer“ nur leicht besser als „You Are Wanted“ abschneidet, fallen die Urteile für „Lucifer“ in den Goldmedia-VoD-Ratings deutlich positiver aus als für die Schweighöfer-Serie. Im Unterschied zu Amazon müssen in den Goldmedia-VoD-Ratings jedoch alle Zuschauer Bewertungen abgeben.“

Amazon hat inzwischen die zweite Staffel von „You Are Wanted“ angekündigt. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich die guten Zuschauerzahlen der ersten beiden Wochen halten können und der Erfolg nachhaltig sein wird.

Quelle
Alle Angaben der Pressemeldung entstammen den Goldmedia-VoD-Ratings. Goldmedia erfasst seit Januar 2017 die Zuschauerzahlen von Pay-VoD-Angeboten in Deutschland. Methodisch fußt die Erhebung auf einer rollierenden Onlinebefragung mit bis zu 50.000 Befragten im Jahr. Goldmedia kooperiert dazu mit dem Panelprovider Respondi. Mit den VoD-Ratings existiert erstmals ein Analysetool über Zuschauerzahlen kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland. Erfasst werden die Zuschauerzahlen als „Day-after-Recall“.

Weitere Informationen zu den VoD-Ratings per Anfrage an: Research@Goldmedia.de

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment, Sport und Telekommunikation. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Consulting, Research sowie Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia Custom Research GmbH
Dr. Florian Kerkau
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Research@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia Gruppe
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Presse@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Computer IT Software

Fulminanter Start für Schweighöfer-Serie bei Amazon

„You Are Wanted“ in den VoD-Ratings auf Platz 1

Fulminanter Start für Schweighöfer-Serie bei Amazon

Goldmedia VoD-Ratings, Amazon Top 5, 17.-19.3.2017 ©Goldmedia 2017

Berlin, 20. März 2017. Die neue Serie von Matthias Schweighöfer „You are Wanted“ ist auf Amazon Prime Video fulminant gestartet. Bereits am ersten Wochenende stürmte die Thrillerserie in den VoD-Ratings von Goldmedia auf Platz 1 und erzielte unter allen kostenpflichtigen VoD-Titeln die höchsten Abrufzahlen. Mit den VoD-Ratings erfasst Goldmedia seit Januar 2017 die Abrufe der Pay-VoD-Angebote in Deutschland.
Seit letztem Freitag (17.03.2017) ist die neue deutsche Serie von Schweighöfers Filmfirma Pantaleon und Warner Bros. als „Amazon Original“ bei Amazon Prime Video verfügbar, und zwar mit allen produzierten Staffeln auf einen Schlag. Jeder Amazon Prime-Abonnent kann sich die Serie ohne zusätzliche Kosten ansehen.

Bereits im Vorfeld hatte Amazon kräftig die Werbetrommel gerührt, da es sich bei dieser Produktion um die erste deutsche Amazon-Eigenproduktion (Amazon Original) handelt. Umso größer ist die Spannung, ob die Amazon-Strategie, auch mit lokalen Produktionen bei den Abonnenten zu punkten, tatsächlich aufgeht.

Ergebnisse des VoD-Ratings von Goldmedia

Goldmedia erhebt kontinuierlich die Nutzung von allen relevanten Pay-VoD-Angeboten in Deutschland. „Besonders gespannt haben wir auf die Nutzung von „You Are Wanted“ am Wochenende geschaut. Die Nutzungszahlen aus unserer Erhebung zeigen ganz klar, dass die Strategie von Amazon bei den deutschen Zuschauern greift“, so Dr. Florian Kerkau, Geschäftsführer bei Goldmedia.

Im Top 5-Ranking vom Wochenende 17. bis 19.03.2017 landete die Produktion bei Amazon Prime Video mit 35 Prozent der Abrufe auf dem ersten Platz, gefolgt von „The Man In the High Castle“ mit 26 Prozent (siehe Grafik).

Weitere Ergebnisse des VoD-Ratings: Die Serie wurde überwiegend von Männern abgerufen. Fast 60 Prozent der Zuschauer haben die Serie nicht allein geschaut (Co-Viewing).

Goldmedia erfasst seit Januar 2017 die Zuschauerzahlen von Pay-VoD-Angeboten in Deutschland zusammen mit dem Panelprovider Respondi. Methodisch fußt die Erhebung auf einer rollierenden Onlinebefragung mit bis zu 50.000 Befragten im Jahr. Die Ergebnisse werden ab April 2017 regelmäßig veröffentlicht.

Weitere Informationen zu den VoD-Ratings per Anfrage an: Research@Goldmedia.de

Goldmedia-Newsletter: Sie möchten informiert werden über Goldmedia-News?
http://www.goldmedia.com/aktuelles/newsletter.html

Goldmedia ist eine Beratungs- und Forschungsgruppe mit dem Fokus auf Medien, Entertainment, Sport und Telekommunikation. Die Unternehmensgruppe unterstützt seit 1998 nationale und internationale Kunden bei allen Fragen der digitalen Transformation. Das Leistungsspektrum umfasst dabei die Bereiche Consulting, Research sowie Personal- und Politikberatung. Standorte sind Berlin und München. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Firmenkontakt
Goldmedia Custom Research GmbH
Dr. Florian Kerkau
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Research@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Pressekontakt
Goldmedia Gruppe
Dr. Katrin Penzel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
Presse@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Sport Vereine Freizeit Events

Online trainieren mit kinderleichter Technik

Nutzbar für jeden

Online trainieren mit kinderleichter Technik

fitnessRAUM.de – das Online-Fitnessstudio (Bildquelle: fitnessRAUM.de GmbH)

Jetzt gibt Online-Fitness in einer neuen Dimension – ganz bequem zu Hause auf dem Fernseher. Wer ein Android Smart TV besitzt, kann fitnessRAUM.de einfach und komfortabel nutzen. Die Android TV-App einfach kostenlos aus dem Google Play Store laden, einloggen und schon kann man das ausgewählte Workout auf den großen Fernseh-Bildschirm bringen und trainieren. Android Smart-TVs gibt es z.B. von Sony, Philips und Sharp.

Für den Amazon Fire TV Stick (ab 40 EUR) und die Amazon Fire TV Streamingbox (ab 100 EUR) gibt es eine fitnessRAUM-App im Amazon Fire TV App Store. Diese ist gratis. Für das neue Apple TV (4. Generation, ab 179 EUR) bietet fitnessRAUM.de ebenfalls eine eigene App. Sie ist kostenlos im Apple TV App Store erhältlich. Mit jedem Android-Gerät (z.B. Smartphone, Tablet) und der App kann man problemlos auf den Google Chromecast (ca. 40 EUR) streamen. Falls man noch ein älteres Apple TV (2. Oder 3. Generation) besitzt, kann man die Fitness-Videos von jedem anderen Apple Gerät wie z.B. iPhone, iPad oder MacBook per AirPlay streamen.

fitnessRAUM.de ist ganz einfach per Computer, Laptop, Smartphone und Tablet nutzbar. Die iPhone-App sowie die App für Android Phones ist kostenlos im iTunes Store sowie im Google Play Store erhältlich. App-Bonus-Feature: 10 Kurse runterladen und offline im Urlaub abspielen.

Die fitnessRAUM.de-Internetseite ist außerdem für die Nutzung auf Tablets optimiert. Einfach http:// www.fitnessRAUM.de/ im Browser aufrufen, einloggen und schon kann“s losgehen. Selbstverständlich können die Smartphone-Apps auf dem Tablet installiert werden. Die Apps sind im jeweiligen Store zu finden.

Weitere Informationen zur Technik und den Apps gibt es unter https://www.fitnessraum.de/app .

Die UPMC GmbH produziert seit vielen Jahren Fitness-Contents für die Bereiche Fatburner, Yoga, Pilates, Cardio-Workouts sowie special interest Themen wie Nordic Walking, Schwangerschaft oder Tai-Chi.

Das Unternehmen ist Marktführer in Deutschland und hat bereits mit namhaften Marken wie Weight Watchers, Brigitte fitness, Fit For Fun, vital, Men’s Health und Freundin zusammen gearbeitet.
Aus diesem Unternehmen heraus wurde die fitnessRAUM.de GmbH gegründet.

Kontakt
fitnessRAUM.de GmbH
Christiane Haase
Kirchstraße 18
69115 Heidelberg
06203 954609
ch@upmc.de
http://www.fitnessRAUM.de

Elektronik Medien Kommunikation

auvisio WLAN-Multiroom-Lautsprecher mit Subwoofer und BT

Voller Klang von nahezu jeder Quelle

auvisio WLAN-Multiroom-Lautsprecher mit Subwoofer und BT

auvisio WLAN-Multiroom-Lautsprecher mit Subwoofer, BT, Airplay, 80 W, www.pearl.de

Musik in jedem Raum, ganz nach eigenem Geschmack: Statten Sie Wohnzimmer, Schlafzimmer,
Küche und weitere Räume mit jeweils einem Multiroom-Lautsprecher von auvisio aus. Schon hört
man aus allen Räumen synchron seine Lieblingsmusik. Oder in jedem Raum einen anderen Song.

Musik von nahezu jeder Quelle:

– Per WLAN, Bluetooth, AirPlay, DLNA und UPnP streamst man seine Lieblingsmusik kabellos
von Smartphone, Tablet-PC, Notebook & Co.
– Per 3,5-mm-Klinkekabel lassen sich beliebige andere Abspielgeräte anschließen,
beispielsweise an den alten Walkman.
– Und dank integriertem Media-Player kann man sie auch direkt von USB-Stick und SD-Karte
abspielen!

Klangstarker Stereo-Sound: Zwei Lautsprecher und ein Subwoofer im Boden sorgen für eine klare
Wiedergabe der Mitten und Höhen und einen kräftigen Tiefton. So genießt man jede Musik in
vollen Tönen – ob Rock, Pop, Jazz oder Klassik.

Der Lautsprecher wird einfach per Smartphone gesteuert! Mit der kostenlosen App für iPhone,
iPad und Android-Mobilgeräte lassen sich bis zu 8 Lautsprechern ganz bequem steuern. Man kann
Favoriten der Musik-Bibliothek wiedergeben oder Musik von einem der Streaming-Dienste Spotify,
Pandora und TuneIn genießen.

Volle AirPlay-Kompatibilität: Dank Over-The-Air-Updates bleibt der Multiroom-Lautsprecher immer
auf dem neuesten Stand und voll kompatibel zum iOS-Gerät!

– Klangstarker Multiroom-Stereo-Lautsprecher mit eingebautem Subwoofer
– Kabelloses Musik-Streaming von Smartphone, Tablet-PC, Notebook u.v.m.
– Multiroom-Funktion: Perfekt, um in jedem Raum den individuellen Musikgeschmack
wiederzugeben
– Wiedergabe über WLAN, Bluetooth, AirPlay, DLNA, UPnP, Audio-Eingang (AUX)
– Over-the-Air-Updates für garantierte AirPlay-Kompatibilität
– Integrierter Media-Player für Wiedergabe von USB-Stick und SD-Karte
– Unterstützt alle gängigen Audio-Formate: MP3, WMA, RA, AAX, AAC+, WAV, APE, FLAC
– Kostenlose App „MUZO Player“ für iOS und Android: zur einfachen Einrichtung,
Konfiguration und Steuerung von bis zu 8 Lautsprechern
– Unterstützte Musik-Streaming-Portale: Spotify, Pandora, TuneIn
– Bedientasten direkt am Lautsprecher
– Ausgangsleistung Lautsprecher: 2x 10 Watt RMS, Subwoofer: 1x 20 Watt RMS, Musik-
Spitzenleistung: 80 Watt
– Frequenzbereich: 50 – 20.000 Hz
– Reichweite: bis 30 m (per WLAN)
– Stromversorgung: 230 V (Euro-Stecker), Kabellänge: 130 cm
– Farbe: schwarz
– Maße: 33 x 23,5 x 14 cm, Gewicht: 3,7 kg
– Multiroom-Lautsprecher inklusive Audio-Kabel (3,5-mm-Klinke) und deutscher Anleitung

Preis: 99,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. ZX-1601 Produktlink: http://www.pearl.de/a-ZX1601-1262.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Computer IT Software

Streaming: Machen Sie schon Ihr eigenes Programm?

ARAG Experten zum Fernsehen via Computer

Streaming: Machen Sie schon Ihr eigenes Programm?

Können Sie sich noch an Zeiten erinnern, als ein Fernseher neben ARD und ZDF nur noch ein paar regionale Dritte Programme ausstrahlte? Programmvielfalt war ein Fremdwort. Spätestens um Mitternacht erschien dann das Testbild mit schrillem Pfeifton – Sendeschluss! Längst empfangen wir zahlreiche Privatsender, Spartensender, TV-Shops und vieles mehr. Mit dem wachsenden Programmangebot wuchs leider nicht immer die Qualität der ausgestrahlten Sendungen. Trotz der schier unbegrenzten Anzahl an TV-Sendern herrscht in vielen Wohnzimmern der Flimmerkistenblues. Abhilfe versprechen sogenannte Streaming-Dienste. Was Sie wissen müssen, um per Amazon, Maxdome, Netflix und Co. Ihr eigener Programm-Chef zu werden, sagen ARAG Experten.

Streaming: Was ist das?
Audio-und Videodateien befinden sich beim Streaming auf einem externen Server und werden als kontinuierlicher Datenstrom auf einen Computer oder ein TV-Gerät geschickt. Der Server kann Teil der heimischen Infrastruktur sein, also ein eigener, privater Medienserver, auf den Sie per WLAN oder kabelgebunden zugreifen. In der Regel nutzt man beim Streaming aber spezielle Streaming-Dienste. Für diese Streams ist dann eine Internetverbindung nötig. Darüber empfängt man Spielfilme oder Serien. Anders als beim Fernsehen kann man den Beginn selbst bestimmen, die Wiedergabe unterbrechen oder Passagen wiederholen. Beim Streaming bietet sich für die Nutzer also die Möglichkeit, Inhalte „on Demand“ zu konsumieren, sprich genau zu dem Zeitpunkt, an dem man sie sehen oder hören möchte.

Livestream
Eine Sonderform des Streamings bildet der sogenannte Livestream. Er findet simultan zum tatsächlichen Ablauf des Ereignisses, zum Beispiel eines Konzerts, einer Sportveranstaltung oder einer Pressekonferenz statt. Nutzer können einen Livestream also wie beim herkömmlichen Fernsehen in Echtzeit miterleben.

Streaming oder CD, DVD und Blu-rays?
Bei den Angeboten der namhaften Streaming-Dienste steht den Kunden eine Vielzahl an Kinofilmen und Serien zur Auswahl. Die meisten bieten darüber hinaus auch Musik und Audiodateien als Stream an. Wer welche Inhalte für seine Kunden bereithält, erfahren Interessierte zum Beispiel auf www.werstreamt.es Streaming lässt sich also durchaus als Ersatz für die Anschaffung von CDs, DVDs und Blu-rays sehen – schon aus Platzgründen! CDs, DVDs und Blu-rays benötigen ein entsprechendes Abspielgerät oder Laufwerk. Zwar sind diese abwärtskompatibel – ein Blu-ray-Player spielt auch DVDs und CDs, ein DVD-Player auch CDs. Ohne einen externen Player können Sie die Scheiben jedoch nicht abspielen. Hingegen ist Streaming auf verschiedensten Ausgabegeräten möglich. Das wohl am häufigsten genutzte Streaminggerät ist das Smart-TV, das den Datenstrom über seine Netzwerkanbindung direkt aus dem Internet bekommt. Auch Spielekonsolen und Blu-ray-Player lassen sich zum Streamen nutzen. Mobiles Streamen ist dagegen über Tablet und Smartphone möglich. Ein weiterer Vorteil ist die Haltbarkeit der digitalen Daten: Sie zeigen keine Abnutzungserscheinungen und können in zehn Jahren immer noch in der gleichen Qualität angesehen werden wie zur Zeit der Veröffentlichung. Bei physischen Medien, erfahrungsgemäß vor allem bei älteren Serien auf DVD, kann die Qualität so stark schwanken, dass sich einzelne Scheiben nach Jahren nicht mehr auslesen lassen.

Welche Empfangsgeräte gibt es?
Die Inhalte der Streaming-Dienste lassen sich auf Smart-TVs, PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones streamen. Die Voraussetzung dafür ist lediglich, dass der Dienstleister eine entsprechende Software (App) für das Gerät anbietet oder – beim Streaming auf PC und Notebook – den Zugriff per Browser zulässt. Auch ältere TV-Geräte können mit entsprechenden HDMI-Zusatzgeräten streamen. Aber auch für diese Geräte muss der Anbieter die passende Software anbieten.

Was kostet der Spaß?
In der Regel haben Sie bei Streaming-Diensten die Möglichkeit, ein Abo beziehungsweise eine Flatrate abzuschließen. Das bedeutet, Sie können beliebig viele Inhalte ohne Zusatzkosten streamen. Je nach Abo-Modell unterscheiden sich jedoch bei manchen Anbietern die Geräte, auf denen Sie streamen können, sowie die Qualität der Streams. Alternativ zu den Abo- und Flatrate-Modellen erlauben die meisten Dienste den Abruf einzelner Filme und Serienfolgen „on Demand“, also ohne ein monatliches Abo abzuschließen. Das hat den Vorteil, dass Sie nicht an einen bestimmten Streaming-Dienst und sein Angebot gebunden sind. Andererseits kostet dann ein einzelner Film auch schon mal mehr als die entsprechende DVD oder Blu-ray. Einige Anbieter haben für ihre Abos oder Flatrates jedoch längere Kündigungsfristen, die einen Wechsel eventuell schwierig gestalten. ARAG Experten raten daher dazu, vor dem ersten Stream das Angebot, die Kosten und die Vertragsmodalitäten genau zu checken.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/internet-und-computer/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de