Tag Archives: Stream

Kunst Kultur Gastronomie

Ein Stück Filmgeschichte für Schäfer Heinrich

Der Kinooptik.de Film jetzt endlich als Stream

Ein Stück Filmgeschichte für Schäfer Heinrich

Schäfer Heinrich in der Maske, aber auch als Erzähler über 76 Minuten. Jetzt auf Amazon Video

Erster Kino-Spielfilm, der komplett von einer Person umgesetzt wurde

Schäfer Heinrich fungiert als Erzähler über 76 Minuten.
Regisseur übernimmt 28 Funktionen.
Der Film ab sofort als Stream bei Amazon Video Direct.
Neues Drehkonzept „One Man Cinema“ von kinooptik.de

Ob Experimentalfilm, German Mumblecore oder Doku: Es gibt viele geschickt produzierte Filmwerke, die von Künstlergruppen ins Leben gerufen werden oder auch Dokumentationen, bei denen sich einzelne Filmschaffende durch die Produktion beißen.
Dass ein gesamter Spielfilm – der als solcher auch wahr genommen wurde und eine reguläre Kino-Spielzeit erhielt – von nur einer Person umgesetzt wird, ist neu.
28 Filmfachleute, die normalerweise nötig gewesen wären, ersetzt Bodo Zeidler durch seine Person, mit viel Tatendrang, Improvisation und Hingabe.
Er hat zusammen mit Schäfer Heinrich womöglich Filmgeschichte geschrieben.
Im Januar 2017 entschlossen sich beide, das Spielfilmprojekt „Schäfer Heinrich – der Film“ anzugehen. Ein Produktionsunternehmen fand sich schnell, das Konzept sollte jedoch komplett neu sein. „Was haben wir davon, wie andere Comedians einen reinen Ulkfilm zu machen, an den sich später keiner erinnert. Wir machen etwas ganz Neues“, so der Regisseur.
Die Freunde des Schäfer Heinrich sollten stattdessen Rollen übernehmen: Über 40 Darsteller aus der Umgebung des Völlinghäuser Schäferhofs schauspielen im Film, zudem auch eine Reihe von Freunden aus der Musikbranche, darunter Tim Toupet, Axel Fischer, Martin Rietsch oder mit wahren Statements auch Mia Julia, Marry, Oli P., Markus, Tobee, DJ Mambo und Jöli.
Über sieben Monate verbrachte Bodo Zeidler auf dem Hof des Schäfer Heinrich, einquartiert im Gästezimmer, wo er auch seinen Schnittplatz einrichtete.

Die Filmproduktion rund um den Mythos Schäfer Heinrich
Die große Leidenschaft von Bodo Zeidler ist, mit kleinsten Mitteln Großes zu bewegen. Der Wirtschaftsinformatiker dreht in seinem Alltag Werbefilme oder erstellt Multimediaprodukte, darunter auch Computerprogramme für TV-Einrichtungssendungen.
In einem Fotofachgeschäft stolpert er über eine bezahlbare, moderne Filmkamera, begleitet von den Worten „Mit der Kamera könnte man wirklich einen Kinofilm drehen.“
Aus dieser Erkenntnis – und seiner langjährigen Freundschaft zum Kultbauern Schäfer Heinrich – entwickelt sich die Idee für den Spielfilm.
„Es muss ein schauspielerischer Film werden. Jeder erwartet wahrscheinlich nur eine Doku vom Bauernhof“. In ersten Tests stellt sich heraus, das Schäfer Heinrich wirklich gut – und vor allem charmant – schauspielern kann. Er weigert sich zwar, Texte auswendig zu lernen, gleicht das aber mit viel Geschick und Improvisation aus.
Für das authentische Drehkonzept wirken die wahren Begleiter aus Heinrichs Leben mit, darunter Schäferkollegen, prominente Bühnenkünstler und Freunde aus Völlinghausen und Umgebung.
In der Kinderrolle spielt der Sohn des Regisseurs, Valentino Zeidler, mit, „weil es organisatorisch einfacher war als mit einem etablierten Jungschauspieler, und er passt auch ganz süß auf die Rolle, denke ich.“

„Schäfer Heinrich ist einfach fleißig“
Die Dreharbeiten ziehen sich über das gesamte Jahr 2017:
Nach Konzepterstellung wohnt Bodo Zeidler etwa sieben Monate auf dem Hof des Kultbauern. Er erkundet, dreht, organisiert, inszeniert und schneidet an seinem Schnittplatz im Gästezimmer, bis zur Erschöpfung. „Ich habe die Aufgabe unterschätzt. Eigentlich waren drei Monate geplant, aber es zog sich viel viel länger.“
In seiner knappen Freizeit hilft der Regisseur auf dem Kultbauernhof mit. Er erntet Runkeln und bringt Silvester 2017/2018 – als Helfer im Stall – genau 21 Lämmer mit zur Welt. Nach der Geburtshilfe muss die Filmdatei (DCP) fürs Kino fertig werden, weil die deutschlandweite Kinotour der UCI-Kinos und die reguläre Spielzeit anstehen.

Ausblick
Nach der Kinospielzeit ist der Film über Jahre fürs Eventkino geplant:
Zusammen mit dem Künstler finden Abendveranstaltungen statt, zum Herbst 2018 kommt der Film als DVD/Blueray auf den Markt.
Schon jetzt kann man den Film bei Amazon Video Direct sehen.
Die Free-TV-Premiere wird voraussichtlich erst in 2019 stattfinden.
Die Idee, das Filmkonzept zu einer „Völlinghausen-Trilogie“ zu erweitern, verbleibt, dann aber wohl mit Filmförderung statt Eigenfinanzierung.

Funktionen des Regisseurs
Regie, Kamera, Beleuchter, Tonmann, Maskenbildner, Schnitt, Sprecher, Filmkonzept, Drehbuchautor, Produktions-/Ausnahmeleitung, Locationscout, Szenenbildner, Casting, Requisite, Kostümbildner-/Kostüm Manager, Vertragswesen, Musikwahl und Musikarrangement, Soundeffects, Visual Special Effects SFX, Animation, Cinema- und TV-Mastering, DCP-Erstellung, Grafikdesign/Artworks/Filmplakate, Schnitt Trailer, Sprecher Trailer, Recording, Texter Erzählertexte, Stunt Kamera

Kinooptik.de produzierte Schäfer Heinrich – der Kinofilm
Schaefer Heinrich – der Kinofilm jetzt endlich als Stream

Werbefilm und Spielfilm deutschlandweit: mf@kinooptik.de

Kontakt
kinooptik.de
Bodo Zeidler
Feriensiedlung 15
31855 Aerzen
015208271780
mf@kinooptik.de
http://www.kinooptik.de

Elektronik Medien Kommunikation

VR-Radio Stereo-Internetradio IRS-670 mit DAB+

Radio aus aller Welt genießen

VR-Radio Stereo-Internetradio IRS-670 mit DAB+

VR-Radio Stereo-Internetradio IRS-670 mit DAB+, FM, Bluetooth, Wecker, www.pearl.de

– Große Sender-Vielfalt per Internetradio, UKW und DAB
– Wiedergabe von USB, PC und Smartphone
– 2 einstellbare Weck-Zeiten mit Schlummer-Funktion
– Großes Farb-Display
– Edles Holzgehäuse

Die Vielfalt des Internet-Radios genießen und sich die große weite Welt der Musik in die Wohnung holen: Ohne laufenden PC lassen sich Radioprogramme aus aller Welt empfangen. Das Radio mit Holzgehäuse empfängt auch UKW- und DAB+-Sender.

Die MP3-Sammlung streamen: Dank WLAN-Unterstützung verbindet man den Welt-Empfänger von VR-Radio mit dem drahtlosen Heimnetzwerk. So greift man auch auf die digitale Musiksammlung auf dem Rechner zu. Oder man streamt die Musik per Bluetooth von Smartphone und Tablet.

Bequem aus der Ferne bedienen: Neben der klassischen Fernbedienung lässt sich das Radio auch vom Smartphone per App steuern. So wählt man morgens vor dem Aufstehen oder abends zum Einschlafen ganz einfach das Lieblings-Musikprogramm!

Alles im Blick: Dank vollgrafischem Display sieht man alle Informationen zum gewählten Sender und aktuell gespielten Musiktiteln auf einen Blick. Auch Datum und Uhrzeit, Wettervorhersage sowie Börsen-Informationen liest man bequem ab.

Holt einen sanft aus dem Schlaf: Die Weckfunktion mit 2 einstellbaren Zeiten lässt einen wahlweise per Tonsignal, Melodie, Lieblingsmusik oder mit dem Lieblings-Radiosender aufwachen. Wenn man gerne noch ein wenig liegen bleibt, erinnert die Schlummer-Funktion nach ein paar Minuten wieder ans Aufstehen.

– Digitalradio IRS-670 mit Stereo-Lautsprechern
– Riesige Programmvielfalt dank Internetradio, DAB+ und FM
– Frequenzbereiche DAB: 174 – 240 MHz, FM: UKW 87,5 – 108 MHz
– Einfache Sendersuche: automatisch und manuell
– WiFi-kompatibel: unterstützte WLAN-Standards IEEE 802.11b/g/n
– Internetsender-Verwaltung: Sortierung nach Top 20, Genre, Land, Favoriten u.v.m.
– Schlaf-Radio mit beruhigenden Klängen: Vogelgezwitscher, Klaviermusik, Regengeräusche, Meeresrauschen, Wellness- und Meditations-Musik
– Frei belegbare Senderspeicher: 250 für Webradio, je 99 für UKW und DAB
– MP3-Streaming (UPnP) vom PC
– Bluetooth 4.0 für kabellose Musik-Übertragung von Smartphone und Bluetooth-fähigen Audiogeräten, bis zu 10 m Reichweite
– Musikwiedergabe von USB-Stick bis 128 GB (bitte dazu bestellen), unterstützte Formate: WMA, MP3, AAC, AAC+, FLAC, WAV
– Funktion zur Erstellung von Wiedergabelisten
– USB-Ladeport für Smartphone, E-Book-Reader u.v.m.: 5 Volt, 500 mA / 2,5 Watt
– Klangstarke Stereo-Lautsprecher mit 2x 8 Watt Ausgangsleistung (RMS), Musik-Spitzenleistung: 32 Watt
– Frequenzbereich: 20 – 20.000 Hz
– 2 Sound-Kammern für besten Klang
– Vollgrafisches und dimmbares Farb-TFT-Display mit 7,1 cm / 2,8″ Diagonale: zeigt Sendernamen, Titelinformationen, Wetterprognose, Finanznews u.v.m.
– Digital-Uhr mit automatischer und manueller Zeit- und Datumseinstellung
– 2 Weckzeiten: wecken per Ton, Melodie, Radio oder Musik von USB
– Schlummer-Funktion: erneuter Weckton nach 5 Minuten
– Schlummer-Wecker für z.B. Mittagsschlaf: wecken nach 5/10/20/30/60/90/120 Minuten
– Ausschalt-Timer: 5/15/30/45/60/90/120/150/180 Minuten wählbar
– Countdown-Timer: einstellbar bis zu 99:59 Minuten
– Energiespar-Modus: schaltet in den Stand-by-Modus nach 5/15/30 Minuten
– Equalizer: Normal, Mittig, Jazz, Rock, Soundtrack, Klassik, Pop, Nachrichten
– Bedienung per Fernbedienung oder direkt am Radio über Multifunktions-Drehregler und 8 Tasten: Stand-by, Favoriten, Menü, zurück, vor, Dimmer, Alarm, Sleep
– Ein/Aus-Schalter
– Ausrichtbare Teleskop-Antenne: 14,5 – 75 cm
– Edles Holzgehäuse mit gummierten Füßen
– Kostenlose App für iOS und Android, erhältlich im App Store und bei Google Play: für Fernbedienung, Musik-Streaming, Aufzeichnen von Sprachnachrichten
– Farbe: schwarz
– Anschlüsse: Netzteil, USB, AUX-In und Line-Out (je 3,5-mm-Klinkenbuchse)
– Stromversorgung: 230-Volt-Netzteil, Fernbedienung: 2 Batterien Typ AAA / Micro (bitte dazu bestellen)
– Maße Radio: 30,5 x 12,7 x 12,7 cm, Fernbedienung: 45 x 140 x 19 mm
– Gewicht Radio: 2 kg, Fernbedienung (ohne Batterien): 47 g
– Radio inklusive Fernbedienung, Netzteil und deutscher Anleitung

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. ZX-1733-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-ZX1733-1232.shtml

Unter der Bestellnummer ZX-1734-625 ist das VR-Radio Stereo-Internetradio IRS-670 auch in weiß erhältlich.

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Elektronik Medien Kommunikation

Ungeschützte Streams von Überwachungskameras bergen große Gefahren für Unternehmen

Immer mehr Überwachungskameras in sensiblen Unternehmensbereichen sind online erreichbar. Ein Whitepaper von Panasonic untersucht die Einstellung von Verantwortlichen gegenüber Sicherheit von Überwachungssystemen und benennt erforderliche Änderungen.

Ungeschützte Streams von Überwachungskameras bergen große Gefahren für Unternehmen

Deckblatt des Panasonic Whitepapers (Bildquelle: Panasonic)

Wiesbaden, 24.08.2017 – Das Panasonic Whitepaper „Warum wir Sicherheit im Videonetz mehr beachten sollten“* zeigt auf, dass Überwachungskameras indirekt sehr wichtige Informationen über Orte und Organisationen preisgeben können. Um diese Informationen abzurufen, muss niemand in der Nähe der Kamera sein – der Informationsdiebstahl ist via Internet möglich.

Dabei handelt es sich um Daten wie beispielsweise wann Personen das Gebäude verlassen und welche Bereiche nicht überwacht werden. Einige Kameras zeichnen auch die Eingabe von Passwörtern und Tür-Codes auf und erleichtern damit unbefugtes Eindringen.

Die Gefahr eines solchen Informationsdiebstahls geht nicht nur von anonymen Hackern aus. Auch frustrierte oder entlassene Angestellte, Kunden, Zulieferer oder Mitbewerber könnten von diesen vertraulichen Informationen profitieren.

Professionelle IT-Netzwerke sind immer mit Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Bei Überwachungskamerasystemen trifft das leider oft nicht zu. Oft ist das Sicherheitslevel ungenügend oder ein Schutz fehlt komplett. Das erzeugt eine große Sicherheitslücke bei ansonsten gut geschützten Organisationen.

Beispielsweise werden bei geschätzt mehr als 60 % aller Überwachungskameras die Standardpasswörter nicht geändert. Dadurch sind sie sehr einfach zu manipulieren.

Die heutigen IP-basierten Überwachungskameras, die ein Betriebssystem haben und an IT-Netzwerke angebunden sind, stellen – wenn ungeschützt – ein potenzielles Einfallstor dar, über das auf andere Netzwerkteile zugegriffen und sogar die Kontrolle übernommen werden kann.

Das Sicherheitsrisiko erstreckt sich auch auf das Videomaterial, dass die Überwachungskameras aufzeichnen. Unautorisierter Zugriff auf Netzwerk-Videorekorder ermöglicht die Manipulation des Videomaterials. Solche Eingriffe bleiben oft unbemerkt, weil zwar das Beweismaterial manipuliert wurde, das System aber weiterhin normal funktioniert.

„Aufgrund ihrer Aufgaben werden Überwachungskameras oft in sensiblen Bereichen installiert“, sagt Gerard Figols, European Product Marketing Manager bei Panasonic Security. „Unautorisierter Zugriff auf das Videomaterial liefert Unbefugten viele kritische Informationen über eine Organisation. Wenn Ereignisse von Überwachungskameras aufgezeichnet werden, müssen Betreiber sicherstellen, dass die Beweise sicher aufgezeichnet werden. Darauf wollen wir die Branche aufmerksam machen.“

Panasonic hat bereits auf der IFSEC 2016 sein Secure Communication System und ein neues Überwachungssystem mit Ende-zu-Ende Cybersicherheit vorgestellt. Die sichere Plattform und das Paket an Datenschutzelementen eignen sich für IP-Überwachungskamerasysteme von Panasonic und schützen vor Videomanipulation, Verschleierung und Spionage. Die Beweiskraft von Aufnahmen ist zudem durch Gerätezertifikate von Symantec Managed PKI mit Verschlüsselungstechnologie und weiterer Technologie sichergestellt, die Änderungen erkennt und aufdeckt.

„Wenn Betreiber sich bei der Einrichtung die Zeit für so simple Maßnahmen wie Änderung des Standardpassworts, Software Updates oder Erstellen von Backups nehmen, sind zumindest die Basics abgedeckt“, ergänzt Figols. „Überwachungskamerasysteme erfüllen dann wahrscheinlich ihren Zweck. Allerdings besteht weiterhin ein Risiko von unautorisierten Zugriffen. Deshalb sollten Betreiber das komplette Videomaterial verschlüsseln und alle Geräte vor Manipulationen schützen – die Technologie dazu existiert bereits.“

* Das Whitepaper steht hier zum Download bereit: http://business.panasonic.de/sicherheitslosungen/sites/default/nfsfiles/security-solutions/technical_downloads/Warum%20wir%20Sicherheit%20im%20Videonetz%20mehr%20beachten%20sollten_final.pdf

Weitere Informationen zu Panasonic Sicherheitslösungen finden Sie unter: http://business.panasonic.de/sicherheitslosungen/

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte für reibungslose Abläufe
im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Geräten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wählen.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme für Einbruchfrüherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-März 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.
Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Silvia Dreide
Hagenauer Strasse 43
65203 Wiesbaden
+49 (0) 611 235 464
Silvia.Dreide@eu.panasonic.com
http://business.panasonic.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Das Geheimnis – mit digitaler Musik Geld verdienen

Der VDMplus bietet seinen Mitgliedern bei der Lösung dieses Problems eine intensive und dauerhafte Beratung.

Das Geheimnis - mit digitaler Musik Geld verdienen

(Bildquelle: Fotolia © Geckly)

Dass die Musikbranche im Wandel ist, sei unbestritten, sagt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (VDMplus): „Längst wird Musik physisch, also in Form von Tonträgern wie CDs und Vinyl-Platten, ebenso verkauft wie auch in digitaler Form.

Heute sind Download und Streaming in aller Munde, denn die Musikschaffenden können damit Geld verdienen.“ Wie das konkret funktioniert, erkläre der VDMplus seinen Mitgliedern leicht verständlich wie auch umfassend, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des VDMplus.
„Wir unterstützen Musikschaffende sowohl bei Vermarktung und Verkauf von Tonträgern, als auch dabei, ihre Musik erfolgreich im Internet zu veräußern“, erläutert Starkens.

Dazu vermittle der Verband Deutscher Musikschaffender seinen Mitgliedern das erforderliche Wissen über das Musikbusiness und berate sie selbstverständlich gerne individuell, führt Quirini aus. „Und das nicht nur hinsichtlich der digitalen Vermarktung von Musikwerken, sondern wirklich alle Bereiche des komplexen Musikgeschäfts betreffend“, betont der versierte Branchenexperte.

Was die Themen Downloads und Streaming anbelangt, wartet der VDMplus jetzt mit einem neuen Service auf, der Musikschaffenden einen wichtigen Überblick verschafft: Ein Vergleichsportal, das Leistungen und Kosten von Digitaldistributoren übersichtlich auflistet und ständig auf dem Laufenden gehalten wird. „Die Distributoren verteilen wie eine Art Großhändler die Musikwerke an Shops wie ,iTunes‘, ,Google Play‘, ,Amazon‘ und weitere sowie an Streaming-Dienste wie zum Beispiel ,Spotify‘ oder ,Deezer'“, erläutert Starkens die Zusammenhänge.

„Unser neues Vergleichsportal zeigt den VDMplus-Mitgliedern genau, welche Leistungen die jeweiligen Digitaldistributoren erbringen, und welche Kosten dafür auf die Musikschaffenden zukommen“, ergänzt Quirini.

„Auch das Verhältnis von Gebühren für den Service der Distributoren und der Ausschüttung aus den Verkäufen beziehungsweise den Streamings und weitere wertvolle Informationen gehen aus dem Vergleichsportal hervor, das für die VDMplus-Mitglieder natürlich kostenlos ist“, sagt Starkens.

Informationen zum VDMpus gibt es auf der VDMplus Homepage über www.vdmplus.de oder über die Facebookseite des VDMplus.

Der Verband Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Computer IT Software

Erstmals Netflix auf dem QNAP NAS

Erstmals Netflix auf dem QNAP NAS

QNAP setzt auf Home Entertainment: TAS-x68 streamt per Netflix (Bildquelle: QNAP)

Taipeh/Taiwan, München/Deutschland, 03. Februar 2016 – QNAP Systems, Inc. bietet als erster NAS-Hersteller ab sofort die Unterstützung des Streaming-Anbieters Netflix für seine NAS-Reihe TAS-x68. Die Modelle TAS-168 mit einem und TAS-268 mit zwei Festplatten-Einschüben verfügen sowohl über QNAPs Betriebssystem QTS als auch über Android. Mittels HDMI-Display lassen sich zahlreiche Netflix-Programme und Multimediainhalte direkt vom QNAP NAS streamen. Die Anwendung Netflix ist kostenfrei über Google Play erhältlich. Das QNAP TAS-168 ist für 189 Euro, das TAS-268 für 213 Euro UVP inkl. MwSt. verfügbar.

Das QTS-Android-Kombi-NAS TAS-x68 von QNAP wird angetrieben durch einen ARM v7-Dual-Core-Prozessor mit 2 GB DDR3-RAM und eignet sich als kompakter Medien-Speicher für Privatnutzer. Darüber hinaus erweitert QNAP sein Angebot für Home Entertainment: Dank der Google-Zertifizierung können sich Anwender verschiedene Multimedia-Apps wie Netflix von Google Play auf ihr NAS laden. HDMI-Ausgabe in 4K und die Speicherkapazität von bis zu acht TB auf dem TAS-168 und bis zu 16 TB auf dem TAS-268 machen die Modelle zu flexiblen Multimedia-NAS mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

„Mit der Netflix-Integration konnten wir einen der weltweit bekanntesten und beliebtesten Videostreaming-Dienste ins Leistungsspektrum des TAS-x68 aufnehmen. Unsere Kunden profitieren von den erweiterten Home-Entertainment-Optionen des NAS, indem sie ihre Lieblingsfilme und Serien jederzeit auf einem großem Bildschirm streamen können“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.

Verfügbarkeit

Die kostenlose Netflix-App können Nutzer des TAS-x68 ab sofort bei Google Play und anschließend aus der Android Station herunterladen. Weitere Informationen zur Netflix-App für das TAS-x68 in der QNAP Online-Anleitung unter: http://bit.ly/20G93Vj
Informationen zum Streaming-Anbieter Netflix unter: https://help.netflix.com/help

Weitere Informationen zu neuen QNAP Produkten und das vollständige Turbo NAS-Produktsortiment sowie Händler finden Sie unter www.qnap.com

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Trausnitzstraße 8
81671 München
+49 (0)89/38156299-0
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Julia Kiefer, Cornelie Elsässer
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
jk@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer IT Software

Virtuelle Konferenz mit 16 Sprechern aus zehn Ländern

Jetzt White Paper anfordern.

Virtuelle Konferenz mit 16 Sprechern aus zehn Ländern

Titelseite des White Papers

Zwei Tage gefüllt mit Live-Vorträgen weltweit führender Experten. Insgesamt sechzehn Sprecher aus zehn verschiedenen Nationen. Das Ganze mit mehreren tausend Teilnehmern aus über 100 Ländern rund um den Globus. Schon das hört sich nach einer anspruchsvollen Aufgabenbeschreibung für den Veranstalter an. Wenn außerdem berücksichtigt wird, dass die Teilnahme grundsätzlich kostenfrei sein soll – und dies nicht nur Teilnahmegebühren betrifft, sondern ebenso Reisekosten einschließt – dann steht man vor einer in der physischen Welt praktisch nicht zu lösenden Herausforderung. Deshalb hat sich die Initiative „The Resource Alliance“ in genau dieser Situation entschlossen, die „Fundraising Online“- Konferenz als virtuelles Event mit ubivent durchzuführen.

Die Entscheidung, eine solche virtuelle Konferenz mit ubivent durchzuführen, kommentiert Sherena Corfield von „The Resource Alliance“ wie folgt: „Wir bieten der globalen Community eine attraktive Konferenz mit hochkarätigen Sprechern und haben Jahr für Jahr mehrere tausend Anmeldungen. Wir haben alle gängigen Event-Plattformen evaluiert und uns für ubivent entschieden. Der reibungslose Ablauf, die professionelle Betreuung während der gesamten Projektlaufzeit, und nicht zuletzt das äußerst positive Feedback unserer Teilnehmer und Sprecher zeigen, dass wir mit ubivent genau den richtigen Partner ausgewählt haben.“

Auch von den detaillierten Analysemöglichkeiten der ubivent-Plattform zeigt sich Sherena Corfield begeistert: „Die statistischen Auswertungen, die uns ubivent liefert, sind für uns perfekt. So können wir genau sehen, was die Teilnehmer reizt und damit Jahr für Jahr die Themen verbessern und verfeinern.“ Die Teilnehmer selbst müssen sich hierbei um nichts weiter kümmern: sie können die Plattform einfach und intuitiv nutzen. Dass dies gelingt, wird in den anonymen Umfragen auf der Plattform regelmäßig von über 90% der Beteiligten bestätigt.

Fordern Sie jetzt auf der Seite http://www.ubivent.com/de/online-events-resource-alliance kostenfrei ein ausführliches White Paper mit visuellen Impressionen und weiteren Informationen zu dieser virtuellen Konferenz an!

Allgemeine Informationen und Beispiele zu virtuellen Events und Online-Messen finden Sie auch auf der Seite http://www.virtuelle-online-messe.de/

ubivent entwickelt und betreibt eine Plattform für virtuelle Events und bietet Dienstleistungen rund um Internet-Events, Online-Messen und Live-Streaming an. Mit Kunden wie etwa BASF, John Deere, MAN, Roche und SAP gehört ubivent zu den weltweit führenden Spezialisten für virtuelle Großveranstaltungen. Auch zahlreiche Mittelständler zählen zu den Kunden der mehrfach ausgezeichneten IT-Firma. Weitere Informationen und Referenzen stehen hier: http://www.ubivent.com/

Kontakt
ubivent GmbH
Michael Geisser
Julius-Hatry-Str. 1
68163 Mannheim
062158679670
marketing@ubivent.com
http://www.ubivent.com

Auto Verkehr Logistik

Größere Zuverlässigkeit für Video- und Wireless-Kommunikation im Transportwesen

Zwei neue Technologien von Moxa verbessern die Netzwerkzuverlässigkeit in intelligenten Transportanwendungen

Größere Zuverlässigkeit für Video- und Wireless-Kommunikation im Transportwesen

Moxa V-On-Technologie für ununterbrochenes Videostreaming

Die „V-On“- (Video Always On) Technologie in den neuesten industriellen Ethernet Switches von Moxa sorgt für die Wiederherstellung von Videostreams mit 50 ms Redundanz für Multicast-Videostreams, wenn sie mit Moxas Turbo Ring oder Turbo Chain Technologie eingesetzt wird.

„Nach einer Netzwerkunterbrechung kann es mehrere Sekunden dauern, bis ein Videostream weitergeführt wird, auch dann, wenn das Netzwerk sich sofort wieder selbst herstellt“, erklärt Sean Wang, Moxa Business Development Manager Rail. „Mit einer einfachen Konfigurationseinstellung macht Moxas V-On-Technologie es möglich, dass die Wiederherstellung des Videostreams fast genauso schnell abläuft, wie die des Netzwerks. Dadurch lässt sich ein hohes Maß an Echtzeit-Zuverlässigkeit für betriebskritische Videoüberwachungsanwendungen erzielen.

Moxa WDR-3124A für sicheren Fernzugriff auf Transportdaten

Moxas WDR-3124A ist ein kombinierter Wi-Fi- und Funk-Router, der für extrem raue Umgebungen entwickelt wurde. Er bietet zuverlässigen Fernzugriff auf kritische Fahrzeug- und Fahrgastdaten in Bahnen oder Bussen.

Vier eingebaute Ethernet-Schnittstellen konsolidieren die IP-basierte Kommunikation zwischen den verschiedenen Geräten an Bord, wie Sensoren und Kameras. Die Funkschnittstelle überträgt während des Transits betriebskritische Live-Daten. Wenn das Fahrzeug zurück im Betriebshof ist, verbindet sich die Wi-Fi-Schnittstelle direkt mit der Leitstelle, um die akkumulierten Borddaten weiterzugeben.

„Die Kombination der Kommunikationsschnittstellen im WDR-3124A macht ihn zur optimalen Wahl für Flottenbetreiber, die intelligente IP-basierte Konnektivität in bestehende Fahrzeuge einbringen möchten“, so Wang weiter. “ Wir bewegen uns auf eine Welt zu, in der überall vorhandene IP-basierte Technologien intelligenteren Transport ermöglichen, effizientere Verkehrslenkungsmaßnahmen, sicherere Straßenbedingungen und vieles mehr. Moxa setzt sich dafür ein, Systemintegratoren aus der Transportbranche sowie Verkehrsministerien das erforderliche Niveau an Kommunikationssicherheit und -flexibilität zu ermöglichen. Moxas Produkte werden rund um die Welt aktiv in Transportanwendungen eingesetzt, in den USA beispielsweise unteranderem bei der Transitbehörde von Massachusetts Bay und beim staatlichen Planungsamt für Autobahnen, Brücken und Schienenverkehr in Kalifornien“ merkt Wang an.

Moxa ist ein führender Anbieter von Lösungen für industrielle Netzwerktechnik, Computing und Automatisierungstechnik. Während der 27-jährigen Unternehmensgeschichte hat Moxa weltweit bereits über 30 Millionen Geräte vernetzt und verfügt über ein Distributions- und Dienstleistungsnetzwerk, das Kunden in über 70 Ländern bedient. Moxas zuverlässige Netzwerke und engagierter Service für Automatisierungs-Systeme schaffen nachhaltige Unternehmenswerte. Weitere Informationen über Moxas Lösungen finden Sie unter: www.moxa.com oder kontaktieren Sie Moxa per E-Mail unter: info@moxa.com

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleissheim
08937003990
silke.boysen-korya@moxa.com
http://www.moxa.com/de

Pressekontakt
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32, Haus A
60386 Frankfurt am Main
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Computer IT Software

Streaming to go: Musik vom QNAP NAS direkt aufs iPad

Streaming to go: Musik vom QNAP NAS direkt aufs iPad

App Qmusic HD von QNAP: Musik vom Turbo NAS auf dem iPad streamen und verwalten

Taipeh, München, 06. November 2014 – QNAP Systems, Inc. bietet ab sofort die Anwendung Qmusic HD für das iPad. Mithilfe der App können Nutzer auf dem Turbo NAS gespeicherte Musikdateien von unterwegs verwalten und streamen. Qmusic HD ist ab sofort kostenfrei im App Store verfügbar.

Die nutzerfreundliche App Qmusic HD von QNAP ermöglicht Anwendern von QNAP Turbo NAS, Musik auf ihrem iPad zu verwalten, abzurufen sowie zu streamen. Dateien können bequem nach Titel, Interpret, Album und Ordner durchsucht werden. Lädt der Nutzer seine Musikdateien mit Qmusic HD auf das mobile Endgerät von Apple, kann er auch bei eingeschränkter Internetverbindung Musik wiedergeben.

„Anwender verwenden ihre Mobilgeräte zunehmend als Musikplayer, daraufhin haben wir Qmusic HD entwickelt. So können Turbo NAS-Nutzer ihre Lieblingslieder auf einfache und bequeme Weise jederzeit abrufen und genießen“, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.

Qmusic HD ermöglicht Benutzern die Erstellung und Bearbeitung von Wiedergabelisten und das Hinzufügen von Liedern aus der aktuellen Liste sowie unterschiedliche Funktionen zur Musikwiedergabe. Die zufällige Wiedergabe von Musik, Favoritentitel oder kürzlich hinzugefügte Titel bieten vielseitige und abwechslungsreiche Möglichkeiten des Musikhörens.

Qmusic HD unterstützt iPads mit iOS Version 7.0 und aktueller. Für eine umfassende Nutzung von Qmusic HD sollten Turbo NAS-Nutzer ihre Firmware auf QTS 4.1 (oder neuer) aktualisieren und die Music Station aus dem QTS App Center installieren.

Verfügbarkeit

Qmusic HD ist ab sofort kostenfrei im App Store für iPad verfügbar. Die Android-Version von Qmusic HD wird derzeit entwickelt. Weitere Informationen zu Qmusic HD und anderen mobilen Anwendungen von QNAP finden Sie unter www.qnap.com.

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
http://www.qnap.de
http://forum.qnapclub.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Kochelseestrasse 8
81371 München
+49 (0)89/38156- 2992
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.com

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Sophia Druwe Cornelie Elsässer
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
+49 (0)821/4508-7919
sd@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Computer IT Software

auvisio AirMusic für Musik-Streaming APD-200.am, APD-250.am

Für Apple und Android: Macht die Anlage zum AirMusic-Player

auvisio AirMusic für Musik-Streaming APD-200.am, APD-250.am

auvisio AirMusic-Empfänger

Verbinden Sie diesen AirMusic-Dongle von auvisio per LAN mit dem AccessPoint oder WLAN-Router und schon geniessen Sie Ihre Lieblingsmusik von mobilen Audiogeräten über die HiFi-Lautsprecher. Das System ist kompatibel mit allen aktuellen Apple- und Android-Geräten.

Einfach den AirMusic-Empfänger über 3,5-mm-Klinke an den HiFi-Verstärker anschliessen. Oder – für noch bessere Soundausbeute – über den optischen Digitaleingang S/PDIF.

Für die Musikwiedergabe von iPod Touch, iPhone, iPad und Mac nutzt man wie gewohnt iTunes. Für Musik vom DLNA-fähigen Androiden verwendet man einfach den kostenlosen „Honey Player“ aus dem Google Play-Store.

– Kabellos Musik streamen von Apple- und Android-Geräten
– Verbindung per iTunes mit iPod Touch, iPhone, iPad, Mac
– Verbindung per „Honey Player“ mit DLNA-fähigen Android-Geräten
– Anschlüsse: RJ-45, Micro-USB, AUX-Ausgang (3,5 mm Klinke), optischer Digitalausgang (S/PDIF; Toslink)
– Stromversorgung über Micro-USB-Netzteil (5 V, 1.000 A), z.B. NC-5400
– Masse: 77 x 20 x 48 mm, 44 g
– AirMusic-Empfänger inklusive Stereo-Kabel mit 3,5-mm-Klinke, USB-Kabel und deutscher Anleitung

auvisio AirMusic-Empfänger für Musik-Streaming APD-200.am
HiFi für Apple und Android: So wird die Anlage zum AirMusic-Player

Jetzt die Songs in bester AirMusic-Qualität auf die Stereo-Anlage streamen. Mit der vollen
Reichweite des WLAN-Netzwerkes!

– AirMusic-Empfänger für Musikstreaming in HiFi-Qualität zum Anschluss am LAN
– Netzwerk: den AirMusic-Empfänger per LAN mit dem AccessPoint/WLAN-Router verbinden und loslegen!

Preis: Fr. 39.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von Fr. 69.95
Bestell-Nr. PX-1440
Produktlink

auvisio AirMusic-Empfänger für Musik-Streaming APD-250.am, inkl. WLAN
WLAN-Musik für Apple und Co.: So wird die Anlage zum AirMusic-Player

Alle Songs lassen sich jetzt mit voller WLAN-Reichweite direkt auf die Stereo-Anlage in bester AirMusic-Qualität streamen. Es ist kein Router erforderlich!

– AirMusic-Empfänger für Musikstreaming in HiFi-Qualität per WLAN, kein Router erforderlich
– Netzwerk: Eigene WLAN-Verbindung für direkten Zugriff
– Reichweite: ca. 50 Meter

Preis: Fr. 69.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von Fr. 97.95
Bestell-Nr. PX-1441
Produktlink

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15’000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.
PEARL Schweiz hat bereits über 250’000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel/BS, Egerkingen/SO, Pratteln/BL und Spreitenbach/AG können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Kontakt:
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Rütiweg 9
4133 Pratteln
0041 61 827 52 50
presse-schweiz@pearl.ch
http://www.pearl.ch

Computer IT Software

Polycom ermöglichte interaktive Live-Übertragung der Earth Dialogues-Konferenz aus dem Büro der UN in Genf

Konferenz fand am 3. September 2013 zum 20. Geburtstag des
Internationalen Grünen Kreuzes statt

Polycom verband das Genfer UN-Büro mit Schulen
und tausenden Menschen weltweit über Video

Hallbergmoos, 5. September 2013 – Das Internationale Grüne Kreuz – eine Organisation mit dem Ziel, eine nachhaltige Zukunft für Mensch und Umwelt sicherzustellen – hat Polycom gewählt, um seine Earth Dialogues Events anlässlich des 20jährigen Jubiläums live über Video zu streamen. Mit Hilfe der Polycom Video-Lösungen konnten über 1.000 Teilnehmer weltweit die Veranstaltungen über Video verfolgen, sich mit weltbekannten Sprechern austauschen und so einen Beitrag zur Förderung von Nachhaltigkeit, Sicherheit und Umweltschutz leisten.

Das Internationale Grüne Kreuz, 1993 von Michael Gorbatschow gegründet, führte die siebte Earth Dialogues -Konferenz am 3. September 2013 ganztägig am Sitz der Vereinten Nationen in Genf durch. Bei den Earth Dialogues-Konferenzen handelt es sich um eine Reihe von öffentlichen Foren, die von Michael Gorbatschow und Maurice Strong (Architekt des Rio Earth Summit 1992) initiiert wurde. Sie soll weltweit öffentliches Interesse wecken und Aktionen anstoßen, um Ziele zu fördern, die für die Zukunft der Menschheit entscheidend sind. Die diesjährige Konferenz unter dem Titel „Pathways into the Future – Triggers of Change“ fällt in eine Zeit der tiefen Krise des Multilateralismus, in der es an internationaler Übereinstimmung und koordiniertem gemeinsamem Vorgehen fehlt, um sich den drängenden ökologischen Probleme, den Herausforderungen der Globalisierung und der wachsenden Ungleichheit zwischen Arm und Reich entgegenzustellen.

„Polycoms Unterstützung hilft bei der Übermittlung wichtiger Botschaften zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimaveränderung, Sicherheit, menschlicher Entwicklung und der Zukunft der Menschheit“, sagt GCI Präsident Alexander Likhotal. „Dank Polycom kann das Internationale Grüne Kreuz unterschiedliche Beiträge namhafter Sprecher und Experten über die wichtigsten Herausforderungen der heutigen Welt global live übertragen.“

Corinne Momal-Vanian, Director United Nations Information Service in Genf, meint: „Neue Medien und Technologien wie Web-Conferencing erlauben es internationalen Organisationen, ein viel größeres Publikum zu erreichen und mehr Jugendorganisationen und andere gesellschaftliche Meinungsführer zur Teilnahme an diesem internationalen Forum zu bewegen. Hier werden Richtlinien verabschiedet, die unsere gemeinsame Zukunft gestalten werden.“

Im Anschluss an die Konferenz leiteten Studenten der International School of Geneva einen Video-Dialog, an dem Schulen weltweit teilnehmen und sich über Video mit Darstellern des Musicals 2050: The Future We Want austauschen konnten. Das Musical wurde am 3. September 2013 abends bei den Vereinten Nationen in Genf in Kooperation mit Peace Child International aufgeführt. Die Vorführung war Teil der Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag des Internationalen Grünen Kreuzes. Am Austausch im „virtuellen Klassenzimmer“ nahmen über Video Schulen wie das deutsche NIGE, Dumfries & Galloway in Schottland oder eine der Oiada International Schools in Ghana teil. Die Schüler und Studenten diskutierten dabei über Themen aus dem Musical. Ziel war es, das Bewusstsein der Schüler für Umweltprobleme zu schärfen und sie zu ermutigen, Verantwortung für ihren Planeten zu übernehmen.
„Es ist eine Bereicherung, mit dem Internationalen Grünen Kreuz zusammenzuarbeiten, gemeinsam Schüler die Bedeutung von nachhaltigem Handeln zu vermitteln und zu zeigen, wie man sich für eine nachhaltigere Zukunft einsetzen kann“, sagt Powell, Global Director for Education bei Polycom. „Die Unterstützung der Earth Dialogues Veranstaltung mit Polycoms hochwertigen Video Lösungen ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir gemeinsam Schülern weltweit wichtige Bildungsinhalte vermitteln und ihr Lernen erweitern können.“

Um alle Teilnehmer beider Veranstaltungen über Video von Angesicht zu Angesicht zu verbinden, setzte das Grüne Kreuz auf Polycom RealPresence Video Collaboration Lösungen. Diese wurden vom Polycom Platinum Partner Pointvue bereitgestellt und unterstützt, einem spezialisierten Video Conferencing Service Provider und Systemintegrator. Sowohl für die Vereinten Nationen als auch die Teilnehmer der Internationalen Schulen wurden dabei Polycoms Telepresence Systeme der HDX Series verwendet, die über Enterprise IP Netzwerke herausragende HD Video und Sound-Qualität liefern und einfache Anwendung in Auditorien, am Arbeitsplatz oder in Meetingräumen bieten. Die Teilnehmer konnten sich einloggen und die Live-Streaming Webcasts und danach die Videoaufzeichnungen über ein Web- Portal auf jedem Endgerät über den Polycom RSS 4000 Recording und Streaming Server mitverfolgen.

„Wir haben uns sehr gefreut, bei den Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag des Internationalen Grünen Kreuzes so eine wichtige Rolle zu spielen und das Publikum mit den Sprechern über interaktives HD Video zusammenzubringen“, sagt Frank Feller, Chief Executive Officer bei Pointvue. „Es ist großartig, Video Conferencing und das Internet für die Förderung von Umweltschutz zu nutzen und ein Bewusstsein für diese Themen zu schaffen.“

Über das Internationale Grüne Kreuz
Das Internationale Grüne Kreuz ist eine führende Umweltorganisation. 1993 von Michael Gorbatschow gegründet, baut die non-profit und regierungsunabhängige Organisation auf Experten von Weltrang und adressiert die verwobenen Herausforderungen von Sicherheit, Armut und Umweltzerstörung über die Kombination übergeordneter und lokaler Projekte. Das Grüne Kreuz gibt es in 30 Ländern. Der Hauptsitz der Organisation ist in Genf, Schweiz.

Besuchen Sie www.gcint.org/green-cross-20-years oder verbinden Sie sich mit dem Grünen Kreuz unter über Facebook, Twitter, YouTube und Flickr.

Über Peace Child International
Peace Child ermöglicht es jungen Leuten, sich selbst zu informieren, in Aktion zu treten und die Veränderung zu sein, die sie sich auf der Welt wünschen. Das ist der Grundgedanke der in Großbritannien basierten Wohlfahrtsorganisation Peace Child International (PCI) und der Ausgangspunkt, von dem aus die Organisation viele der Kernprobleme unserer heutigen Welt angeht. 1981 gegründet, verfügt PCI über eine lange Geschichte der Zusammenarbeit mit jungen Menschen und vertraut ihnen die Zukunft an, um greifbare Veränderungen herbeizuführen. Es ist das Vertrauen in die Dynamik und die Kreativität der globalen Jugend, die PCI eine frische Perspektive darüber gibt, wie Probleme wie beispielsweise Jugendarbeitslosigkeit überwundern werden können und ein Weg in eine bessere und nachhaltiger Zukunft geebnet wird. Dank eines internationalen Partnernetzwerks kann kann PCI diese Vision der Veränderung auch global umsetzen.

Über Pointvue
Pointvue wurde im Dezember 1999 von den IT-Ingenieuren Frank Feller und Nicholas Beck in Genf in der Schweiz gegründet. Der Polycom Platin Partner hat schon Endgeräte in über 400 Videokonferenzräumen weltweit und über verschiedene Netzwerk-Infrastrukturen hinweg installiert. Pointvue beliefert und unterstützt eine Vielzahl an internationalen Organisationen wie die Vereinten Nationen, WHO, IOM (International Organization for Migration), UNICEF und viele weitere.

Über Polycom
Polycom ist der weltweit führende Anbieter im Bereich standardbasierter Unified Communications und Collaboration (UC&C)-Lösungen für Sprach- und Videokollaboration mit über 415.000 Kunden weltweit. Die Lösungen von Polycom basieren auf der Polycom RealPresence-Plattform, einer umfassenden Software-Infrastruktur mit vielfältigen APIs. Diese interagieren mit der größten Bandbreite an Kommunikations-, Business-, Mobile- sowie Cloud-Applikationen und Geräten, um sichere Video-Kollaboration von Angesicht zu Angesicht überall zu ermöglichen. Polycom und seine über 7.000 Partner bieten Unified Communications-Lösungen mit der besten Nutzererfahrung und der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität zu niedrigen Gesamtbetriebskosten. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

Kontakt
Polycom Inc.
Sarah Brambley
270 Bath Road
SL1 4DX Slough, Berkshire
08000152882
Sarah.Brambley@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Verena Reischl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 16
verena.reischl@maisberger.com
http://www.maisberger.com