Tag Archives: Strategie

Kunst Kultur Gastronomie

Ninjutsu – Geschichte und Gegenwart

Angkor Verlag veröffentlicht weitere akademische Arbeit zur Kampfkunst

Ninjutsu - Geschichte und Gegenwart

(NL/2514427818) Ninjutsu – Geschichte und Gegenwart zeigt im ersten Teil die Anfänge und Entwicklungen jener unorthodoxen japanischen Kriegsführung auf, die in der Verkörperung des Ninja weltweite Berühmtheit erlangte. Im zweiten Teil werden wesentliche Lehren des populären Bujinkan-Ninjutsu unter der Leitung von Dr. Masaaki Hatsumi und ihre Bezüge zu religiösen und philosophischen Traditionen Chinas und Japans dargestellt. Die hier vorliegende Neuauflage wurde um eine Übersetzung des Vorworts, der Einleitung und des Kapitels Fragen und Antworten aus der berühmten Ninjutsu-Schrift Bansenshûkai erweitert.

Kapitelauswahl: Shugendô, Yamabushi und Kriegermönche; Kampfkunst in China; Ursprung und Lehrinhalte des Togakure-Ryû Ninjutsu; Die Kunst des Unsichtbarmachens; Die Lehre von den Neun Zeichen; Atemtechnik u.v.m.

Julian Braun: Ninjutsu: Geschichte und Gegenwart.
200 Seiten. Paperback. 15,- . ISBN: 978-3-943839-61-6.

Eine Leseprobe findet sich unter folgendem Link.

https://www.bod.de/buchshop/ninjutsu-julian-braun-9783943839616

Firmenkontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://

Pressekontakt
Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt

angkor_verlag@posteo.de
http://www.angkor-verlag.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Projekte schneller abschließen: Wrike automatisiert die Arbeitsplanung

– Mit neuen Funktionen automatisch eine Projektstruktur und individuelle Arbeitsprozesse erstellen
– Automatisierung schafft Zeit für das Wesentliche

Routine-Arbeiten minimieren und dafür mehr Zeit für Aufgaben haben, die einen Mehrwert kreieren – so arbeiten Unternehmen schneller und innovativer. Wrike, Anbieter der gleichnamigen Arbeitsmanagement-Software, stellt heute neue Funktionen vor, mit deren Hilfe Aufgaben automatisiert und Teams produktiver werden. Die Verbesserungen beinhalten:

– Automatisierung von Anfragen: Projekte schneller erstellen, indem Projektstrukturen aus Vorlagen abgerufen werden.
– Dynamische Anfrageformulare: Auswahlmöglichkeiten schaffen, die die individuell passenden Arbeitsabläufe einleiten.
– Automatische Zuweisung von Aufgaben: Projekte werden gleich den richtigen Personen zugewiesen.

Eine Untersuchung des McKinsey Global Institute (PDF zur Studie) ergab, dass nahezu 70 Prozent der Arbeit im Bereich Informationserhebung und Informationsverarbeitung – beide entscheidend für das Arbeitsmanagement – automatisiert werden können. Das würde nicht nur teure Fehler reduzieren, sondern auch Prozesse beschleunigen.

Die neue Automatisierung mit Wrike bringt weitere Vorteile:

– Einfache Skalierbarkeit von Projekten: Mit Hilfe von Projektvorlagen, die auf Erfahrungen und Best Practices beruhen, sind Abläufe vorhersehbar und planbar. So kann die größer werdende Anzahl und Komplexität an Anforderungen besser bewältigt werden, die entsteht, wenn ein Unternehmen wächst.
– Größere Agilität: Wrike-Kunden können ab sofort besser mit Nachfrage-Spitzen umgehen, ohne dafür zusätzliche Kosten abzurufen oder das Team unter Druck zu setzen – zum Beispiel, wenn sie neue Kampagnen testen oder interne Anfragen abarbeiten.
– Stärkerer Fokus auf das Wesentliche: Statt von Routine-Arbeit oder manuellen Aufgaben aufgehalten zu werden, können sich Mitarbeiter ganz auf kreative und innovative Arbeit fokussieren, um Mehrwert für die eigenen Kunden und das Unternehmen zu schaffen.

„Die Automatisierung von Aufgaben verändert grundlegend die Art und Weise, wie Teams arbeiten“, so Andrew Filev, CEO und Gründer von Wrike. „Es geht nicht nur darum, die Produktivität im Unternehmen zu steigern. Vielmehr ermöglicht Automatisierung, endlich mehr Zeit mit den wichtigen Aufgaben zu verbringen, mit strategischen Themen oder kreativem Denken. Es geht also darum, bessere Ergebnisse für das Unternehmen oder die eigenen Kunden zu erzielen. Egal ob es um die Annahme eines Arbeitsauftrages oder um den Einblick in den kompletten Prozess geht – Automatisierung trägt entscheidend dazu bei, den wachsenden Anforderungen digitaler Arbeit gerecht zu werden und gleichzeitig Stress bei den Teammitgliedern zu reduzieren.“

Automatisierung durch Integrationen

Zusätzlich zu den Funktionen innerhalb der Lösung stellt Wrike Integrationen mit mehr als 30 Business- und Kommunikations-Tools zur Verfügung. Indem Unternehmen auf diese Schnittstellen zu Technologie-Partnern oder die offene API von Wrike zugreifen, können sie weitere Schlüsselarbeitsprozesse automatisieren: Zum Beispiel die Kommunikation in Microsoft Teams direkt mit Projekten verknüpfen, Vertriebsinformationen über Salesforce einbinden, mit Hilfe der 2-Wege-Synchronisation über Github und JIRA Daten austauschen, sowie über Zapier Daten auf andere Systeme oder von diesen zurück zu Wrike zu übertragen.

Weitere Informationen unter: https://learn.wrike.com/accelerate-and-scale-through-automation/

Wrike ist eine auf SaaS basierte Projektmanagement- und Collaboration-Lösung, die von Millionen Anwendern weltweit genutzt wird. Die Lösung ist in zehn Sprachen und 120 Ländern erhältlich. 2016 wurde Wrike von Forrester als führendes Unternehmen im Bereich Enterprise Collaborative Work Management bezeichnet. Zum zweiten Mal in Folge ist Wrike in den Deloitte Technology Fast 500 ™ gelistet und somit eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Nordamerika. Zudem erhielt Wrike Auszeichnungen als Top-Arbeitgeber von der San Francisco Business Times / Silicon Valley Business Journal und der Bay Area News Group. Mehr Informationen zu Wrike unter www.wrike.com/de

Firmenkontakt
Wrike
Franziska Bernhard
Harcourt Street 80
2 Dublin

franziska.bernhard@team.wrike.com
https://www.wrike.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
00 49 89 211871-55
wrike@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kommunale Unternehmen in Krisensituationen

Warum eine gute Vorbereitung so wichtig ist

Jeder Bürger geht fest davon aus, dass immer Trinkwasser aus der Leitung fliesst, der Müll zu bestimmten Zeiten abgeholt wird und der öffentliche Personen-Nahverkehr funktioniert. Obwohl es beim ÖPNV die meisten Ärgernisse gibt, sind wir immer noch weit entfernt von einer Krise. Das Selbstverständliche wird uns erst bewusst, wenn es fehlt, aber dann ist die persönliche Betroffenheit immens. In einer Krisensituation werden die Betroffenen sofortige Erklärungen und Hilfe erwarten und gerade die kommunalen Unternehmen müssen vorbereitet sein, um das Vertrauen in ihre Leistungen zu erhalten.

Wann sprechen wir überhaupt von einer Krise? In der Hierarchie der schlimmen Vorfälle steht sie auf Platz 2: vor der Katastrophe, hinter dem Notfall. Sie bedeutet den Bruch einer bis dahin kontinuierlichen Entwicklung. Und sie kommt meist überraschend. Plötzlich. Ungeplant. Unvorbereitet. Das ist nicht gut, denn bei den kommunalen Unternehmen sind so viele Menschen involviert, dass die Krisenkommunikation zwingend vorbereitet sein muss.

Kein Mensch denkt gern an eine Krise. Leider geht das auch den Geschäftsführern und Vorständen so, die Presse- und Öffentlichkeitsabteilungen sind da meist offener, denn sie können das Ausmaß dessen erkennen, was auf sie zukäme, wenn … ja, wenn was passierte?
Stellen Sie sich das worst-case-Szenario für Ihr Unternehmen vor. Was, wenn das Trinkwasser mit Bakterien verunreinigt ist oder gar vergiftet? Was, wenn ein Orkan die Stadt trifft und der ÖPNV eingestellt werden muss? Was, wenn in großen Teilen der Stadt der Strom ausfällt? Wie wäre Ihr Unternehmen darauf vorbereitet?

Was sind überhaupt die Krisenszenarien, die möglich sind? Jedes Unternehmen sollte sich über die Risiken im Klaren sein, die am wahrscheinlichsten zu Krisen führen könnten. Jeder Mitarbeiter sollte sie kennen und mit offenen Augen durch den Arbeitsalltag gehen, um im Gefahrenfall sofort die interne Kommunikationskette zu beginnen. Dafür muss es eine solche geben, alle Kontaktdaten müssen aktuell sein, alle müssen 100%ig erreichbar sein. Sonst weiß die social-media-Gemeinde schneller von der Krise als der eigene Vorstand. Und das wäre höchst peinlich, mit nicht absehbaren Folgen für das gesamte Unternehmen.

Krisenkommunikation ist eine umfängliche Arbeit. Unter Zeitdruck und dem Druck der Medien sowie der Öffentlichkeit ist der Handlungsdruck enorm. Es muss nicht nur klar sein, wer für das Unternehmen spricht und was er (nicht) sagt. Und wem. Auch die Strategie sollte vorher geplant sein, der Krisenstab sollte feststehen und sich schon kennen, genauso die übrigen Stakeholder, die im Gefahrenfall benachrichtigt werden müssen. Wer sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht hat, welcher Raum sich am besten für den Krisenstab eignet, wie er ausgestattet sein muss, welche Software und Hardware in welchem Krisenfall benötigt wird (Darksite, Telefone für Bürger-Hotlines, Verbraucher-Hinweise, manpower für die sozialen Medien, Materialien, Pläne, Experten für tiefergehende Erklärungen, Ansprechpartner in den Medien etc), der hat schon viel gewonnen. Vor allem Zeit. Und die ist so wertvoll wie Platin in Zeiten der akuten Krise. Ein Krisen-Kommunikationsplan mit Checklisten und vorbereiteten Handlungsanweisungen, wordings und Rollenverteilung ist extrem hilfreich.

Wer nicht vorbereitet ist, den überwältigt die Fülle an Aufgaben. Eine schlechte Krisenkommunikation wird schnell als Ignoranz ausgelegt – und ein Shitstorm in den sozialen Medien kann von der regionalen Presse aufgenommen und weitergetragen werden.
Sind Sie und Ihr Unternehmen vorbereitet? Haben Sie das ganze Szenario durchdacht,
Vorsorge betrieben? Können Sie auf ein funktionierendes Netzwerk aus Multiplikatoren zurück greifen (Geschäftskontakte, Kunden, Mitarbeiter, Journalisten, Blogger, Anwohner …)? Trauen Sie sich zu, in einer Krisensituation Interviews zu geben?

Wenn zu der eigentlichen Krise noch die Kommunikationskrise dazu kommt, wird die Öffentlichkeit das weit weniger tolerieren als eine aktuelle, nicht selbst verschuldete Krise, an deren Lösung emsig und transparent gearbeitet wird.

Professionelle Moderatorin für Präsentation, Kongress, Award, Podiumsdiskussion, Workshop, auch für politische und gesellschaftliche Themen.
25 Jahre Erfahrung beim öffentlich-rechlichen Rundfunk. Medientrainerin, Kommunikationscoach.

Kontakt
Katharina Gerlach
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
info@katharina-gerlach.de
http://www.katharina-gerlach.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Innenausbau Binder geht mit neuer Website online

Von der Internet-Erfolgsstrategie zur Internet-Präsenz

Innenausbau Binder geht mit neuer Website online

Innenausbau Binder geht mit neuer Website online

„Sie haben zu Hause viel mehr Platz als Sie denken!“ Aus diesem Satz sprechen viele Jahre Erfahrung im Bereich Einbaumöbel und Einrichtungen. Das Team von Innenausbau Binder in Bottrop hat schliesslich schon für viele ihrer Kunden aus scheinbarem Platzmangel noch jede Menge Stauraum herausgeholt. Qualität spricht zwar für sich, aber eben nur wenn man auch in Kontakt mit den potentiellen Kunden kommt und diese auch erfahren, was sie aus ihrer Einrichtung alles herausholen können.

Eine passende Online-Strategie war der nächste logische Schritt für eine erfolgreiche Vermarktung des Angebots im Internet. Als Partner wurde Thomas Issler und seine Internet-Agentur 0711-Netz gewählt.

Schon beim Strategie Coaching mit Thomas Issler wurde klar, dass es die Firmenleitung von Innenausbau Binder ernst meint mit dem Erfolg ihrer Internetpräsenz. Es ging nicht nur um eine neue Website, sondern um eine Erfolgsstrategie, welche die Zielkunden sowohl informiert als auch anspricht und die vorhandene Kompetenz des Unternehmens vermittelt – und natürlich auch zu Beratungsgesprächen und Aufträgen führt oder diese zumindest vorbereitet. Die bisherigen Website-Inhalte wurden auf das Wesentliche gemäss der EKS Strategie reduziert.

Als Technik für den Relaunch der Website wurde WordPress ausgewählt. Der Erstentwurf vom Relaunch wurde auf einer gesonderten Domain erstellt, so dass die bestehende Website dadurch online bleiben konnte. Die Ausfallzeit der Internetpräsenz konnte so auf ein Minimum reduziert werden.

Nach dem Erstentwurf ging es an die Feinarbeit wie z.B. Bilder auswählen, Texte festlegen, Arbeiten am Design, das natürlich auch für Mobilgeräte wie Tablets und Smartphones optimiert wurde (Responsive Design).

Für die Auffindbarkeit der Seite wurde eine Suchmaschinenoptimierung umgesetzt. Um das E-Mail-Marketing zu unterstützen wurden zwei Downloads eingebaut.

Zur neuen Website von Innenausbau Binder: http://www.innenausbau-binder.de/.

0711-Netz wurde 2000 in Stuttgart von Thomas Issler gegründet. Seit 2008 gibt es ein weiteres Büro in München. Seit Bestehen der Internet-Agentur wurde ein ständig wachsender Kundenstamm von kleinen und mittleren Unternehmen aufgebaut, der heute viele Hundert Kunden in ganz Deutschland umfasst. Die Mehrzahl der Kunden stammen aus Handwerk und KMU.

Thomas Issler kennt als Fachinformatiker für Systemintegration alle Facetten der Technik, des Marketings und hat einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Er berät und coacht Kunden, übernimmt die technische Umsetzung, hält Seminare und Vorträge und ist als Buchautor aktiv.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Familie Kinder Zuhause

Deutsches Handwerk: Baubranche das Zugpferd

Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten/Brandenburg

Deutsches Handwerk: Baubranche das Zugpferd

(NL/2983599786) Die Zukunft der Kundengewinnung. Kundengewinnungs-Strategien in der Digitalisierung und unter Berücksichtigung der Verhaltensstrategien von Konsumenten. Wie die Verschmelzung der Offline und Online Welt mit dem Kundenverhalten herbeiführen? Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel. Menschen lassen sich lenken Marketing durch Beeinflussung.

Je mehr Kunden sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden, desto interessanter ist das Angebot für die Nutzer. Dieser Instinkt wird Herdenverhalten genannt und ist ein Urinstinkt, der das Überleben der Menschheit gesichert hat. Der Markt nutzt das sogenannte Herdenverhalten, auch bekannt als Schwarmbewegung, dass die Effizienz sichert. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten in Brandenburg mit über zwanzig Jahren Markterfahrung in der Baubranche hat das Schwarmverhalten selbst bei der Schnäppchenjagt beobachtet. Der Urinstinkt des Überlebens kommt bei der Schnäppchenjagt zum Tragen, den Zwang der Jagd nach dem nächsten Schnäppchen kann sich fast niemand entziehen, das haben Forscher und Studien herausgefunden, erläutert Heiko Brunzel bei der Mitarbeiterschulung in den eigenen Veltener Räumlichkeiten. Das Herdenverhalten ist tief in der menschlichen Psyche verwurzelt. Das macht die Beeinflussung erfolgreich für gezielte Marketingstrategien. Die Orientierung erfolgt am Verhalten der Gesellschaft, wird imitiert und bestimmte komplexe Handlungen mit den Regeln der Gemeinschaft abgestimmt. Das Internet bietet unerschöpfliche Möglichkeiten, gibt Heiko Brunzel zu bedenken.

Bequemlichkeit mangelnde Zeit Informationsbewertung

Für die Recherche bietet das Internet noch nie dagewesene Möglichkeiten, leichter kommt der Nutzer nicht an Informationen. Theoretisch kann sich jeder unabhängig und kompetent zu fast allen Themen informieren, aber die Realität ist eine andere, gibt Heiko Brunzel zu bedenken. Auch im Internet sind Informationen ungleich verteilt, Nutzer benötigen Zeit um eine unabhängige Meinung bilden zu können. Mangelnde Zeit für Recherchen lassen die Nutzer eine Abkürzung über beispielsweise Bewertungen, Verbrauchermeinungen, Testveröffentlichungen nehmen, damit folgen die Nutzer im Internet dem Herdenverhalten, wie in der Offline Welt. Die Informationsbewertung gestaltet sich oftmals schwierig, weil Meinungen und Bewertungen als nicht objektiv empfunden werden. Dies ist für die Entscheidung unbequem, langatmig und nicht zufriedenstellend, gibt Bauunternehmer Heiko Brunzel zu bedenken.

Die Masse bestimmt die Kaufentscheidung

Bei Unsicherheit und Überforderung entscheidet sich der Konsument, Kunde, Nutzer für die Entscheidung der Mehrheit, die Masse bestimmt die Kaufentscheidung, dies geschieht oftmals unbewusst, erläutert Heiko Brunzel die Studien. Nahe liegt der Wunsch, durch optimale Marketingstrategien dieses Herdenverhalten manipulativ beeinflussen können, um Konsumenten, Kunden und Nutzer unbewusst in die Irre zu führen. Unternehmen, die dies versucht haben, haben sich langfristig verbrannt. Durch die Transparenz in der Welt, dank Internet und Vernetzung werden Schummeleien und Manipulationen schnell auffliegen. Bei den geringsten Vermutungen von Manipulation besteht kam Hoffnung auf Schadensbegrenzung: Vertrauen ist das höchste Gut, ist das Vertrauen verspielt, dann ist es verloren. Langfristig rechnet sich keine Manipulation, Authentizität und Ehrlichkeit zahlen sich langfristig aus, diskutiert Heiko Brunzel in der Mitarbeiterrunde.

Kundengewinnung: Kommunikation Integration – Digitalisierung

Die Baubranche, das Handwerk zählt zu Deutschlands Zugpferd. Ohne dem Bauhandwerk wäre Wachstum, Innovation und Wirtschaftlichkeit in Deutschland nicht erreichbar. Die Bauwirtschaft befindet sich vor neuen Chancen und großen Herausforderungen. Der Fachkräftemangel und demografische Wandel macht vor der Baubranche nicht halt, gibt Heiko Brunzel zu bedenken. Aber das Herdenverhalten ist in der Offline wie Online Welt existent, wird seit jeher angewandt und betrifft alle Unternehmen. Der Markt ist hart umkämpft. Kunden fordern mehr Komfort, komplexes Bauen, bessere Bauprodukte, gesundes Wohnen, Sicherheit, Design und all dies gepaart mit den wichtigsten Themen Energieeffizienz und Barrierefreiheit. Die Kaufentscheidung der Kunden ist für das Überleben von Bauunternehmen und der Bauwirtschaft wichtig und entscheidend. Unternehmen sind im Umdenk- und Findungsprozess über die Nutzung von Marketingstrategien. Das digitale Wirtschaftswunder beflügelt das Handwerk, Industrieunternehmen und alle Dienstleistungsbranchen, es gilt die richtige Kundengewinnungsstrategie zu finden, die auf ein tiefes Verständnis des Verhaltens von Konsumenten, Kunden und Nutzern aufgebaut ist und dabei betriebliche Ressourcen relevant ein- und umsetzt. Bauunternehmer Heiko Brunzel betont die Wichtigkeit der Kommunikation und der Integration realer und virtueller Strategien. Es gilt die Zusammenhänge zu verstehen und anzuwenden.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand. Weitere Informationen unter http://www.bauen-solide.de

Firmenkontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304 253163
info@brunzel-bau.de
http://

Pressekontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304 253163
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Bildung Karriere Schulungen

Deutsches Handwerk: Die Baubranche gilt als Zugpferd

Menschen lassen sich lenken – Marketing durch Beeinflussung. Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten/Brandenburg

Deutsches Handwerk: Die Baubranche gilt als Zugpferd

Deutsches Handwerk: Baubranche das Zugpferd – Bauunternehmer Heiko Brunzel, Velten

Erfolgreiche Beeinflussungstechnik: In Situationen der Unsicherheit folgt die Menschheit der Mehrheit, anstatt sich selber ein Urteil zu bilden.

Je mehr Kunden sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden, desto interessanter ist das Angebot für die Nutzer. Dieser Instinkt wird „Herdenverhalten“ genannt und ist ein Urinstinkt, der das Überleben der Menschheit gesichert hat. Der Markt nutzt das sogenannte Herdenverhalten, auch bekannt als Schwarmbewegung, dass die Effizienz sichert. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten in Brandenburg mit über zwanzig Jahren Markterfahrung in der Baubranche hat das Schwarmverhalten selbst bei der Schnäppchenjagt beobachtet. Der Urinstinkt des Überlebens kommt bei der Schnäppchenjagt zum Tragen, den Zwang der Jagd nach dem nächsten Schnäppchen kann sich fast niemand entziehen, das haben Forscher und Studien herausgefunden, erläutert Heiko Brunzel bei der Mitarbeiterschulung in den eigenen Veltener Räumlichkeiten. Das „Herdenverhalten“ ist tief in der menschlichen Psyche verwurzelt. Das macht die Beeinflussung erfolgreich für gezielte Marketingstrategien. Die Orientierung erfolgt am Verhalten der Gesellschaft, wird imitiert und bestimmte komplexe Handlungen mit den Regeln der Gemeinschaft abgestimmt. Das Internet bietet unerschöpfliche Möglichkeiten, gibt Heiko Brunzel zu bedenken.

Bequemlichkeit – mangelnde Zeit – Informationsbewertung

Für die Recherche bietet das Internet noch nie dagewesene Möglichkeiten, leichter kommt der Nutzer nicht an Informationen. Theoretisch kann sich jeder unabhängig zu fast allen Themen informieren, aber die Realität ist eine andere, gibt Heiko Brunzel zu bedenken. Auch im Internet sind Informationen ungleich verteilt, Nutzer benötigen Zeit um eine unabhängige Meinung bilden zu können. „Mangelnde Zeit für Recherchen lassen die Nutzer eine Abkürzung über beispielsweise Bewertungen, Verbrauchermeinungen, Testveröffentlichungen nehmen, damit folgen die Nutzer im Internet dem Herdenverhalten, wie in der Offline Welt. Die Informationsbewertung gestaltet sich oftmals schwierig, weil Meinungen und Bewertungen als nicht objektiv empfunden werden. Dies ist für die Entscheidung unbequem, langatmig und nicht zufriedenstellend“, gibt Bauunternehmer Heiko Brunzel zu bedenken.

Die Masse bestimmt die Kaufentscheidung

Bei Unsicherheit und Überforderung entscheidet sich der Konsument, Kunde, Nutzer für die Entscheidung der Mehrheit, die Masse bestimmt die Kaufentscheidung, dies geschieht oftmals unbewusst, erläutert Heiko Brunzel die Studien. Nahe liegt der Wunsch, durch optimale Marketingstrategien dieses Herdenverhalten manipulativ beeinflussen können, um Konsumenten, Kunden und Nutzer unbewusst in die Irre zu führen. Unternehmen, die dies versucht haben, haben sich langfristig verbrannt. Durch die Transparenz in der Welt, dank Internet und Vernetzung werden Schummeleien und Manipulationen schnell auffliegen. Bei den geringsten Vermutungen von Manipulation besteht kam Hoffnung auf Schadensbegrenzung: Vertrauen ist das höchste Gut, ist das Vertrauen verspielt, dann ist es verloren. Langfristig rechnet sich keine Manipulation, Authentizität und Ehrlichkeit zahlen sich langfristig aus, diskutiert Heiko Brunzel in der Mitarbeiterrunde.

Kundengewinnung: Kommunikation – Integration – Digitalisierung

Die Baubranche, das Handwerk zählt zu Deutschlands Zugpferd. Ohne dem Bauhandwerk wäre Wachstum, Innovation und Wirtschaftlichkeit in Deutschland nicht erreichbar. Die Bauwirtschaft befindet sich vor neuen Chancen und großen Herausforderungen. Der Fachkräftemangel und demografische Wandel macht vor der Baubranche nicht halt, gibt Heiko Brunzel zu bedenken. Aber das Herdenverhalten ist in der Offline wie Online Welt existent, wird seit jeher angewandt und betrifft alle Unternehmen. Der Markt ist hart umkämpft. Kunden fordern mehr Komfort, komplexes Bauen, bessere Bauprodukte, gesundes Wohnen, Sicherheit, Design und all dies gepaart mit den wichtigsten Themen Energieeffizienz und Barrierefreiheit. Die Kaufentscheidung der Kunden ist für das Überleben von Bauunternehmen und der Bauwirtschaft wichtig und entscheidend. Unternehmen sind im Umdenk- und Findungsprozess über die Nutzung von Marketingstrategien. Das digitale Wirtschaftswunder beflügelt das Handwerk, Industrieunternehmen und alle Dienstleistungsbranchen, es gilt die richtige Kundengewinnungsstrategie zu finden, die auf ein tiefes Verständnis des Verhaltens von Konsumenten, Kunden und Nutzern aufgebaut ist und dabei betriebliche Ressourcen relevant ein- und umsetzt. Bauunternehmer Heiko Brunzel betont die Wichtigkeit der Kommunikation und der Integration realer und virtueller Strategien. Es gilt die Zusammenhänge zu verstehen und anzuwenden.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Softskill-Trainer heute immer wichtiger in Personalfragen bei der Mitarbeiterqualifikation

Dr. Hellmann als Profi etabliert

Softskill-Trainer heute immer wichtiger in Personalfragen bei der Mitarbeiterqualifikation

Dr. Karl-Heinz Hellmann (Bildquelle: Dr. Karl-Heinz Hellmann)

Schriesheim, September 2017. Eine Kienbaum-Studie beweist: Es wird immer mehr Wert auf ausgeprägte Soft Skills nicht nur bei Führungskräften, sondern auch bei Mitarbeitern gelegt. Es nützt heute nichts mehr, „nur“ ein Studium absolviert zu haben. Neben Führungsstärke sind interdisziplinäres Denken, Empathie und vor allen Dingen soziale Kompetenz gefragt. Gerade in diesem Bereich heben sich gute Führungskräfte ab. Ein weiterer Schwerpunkt sind kommunikative Fähigkeiten.

Soft Skill-Seminarkosten sparen

Effektives Projektmanagement steht in den Unternehmen an erster Stelle, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Personalabteilung in großen und mittelständischen Unternehmen ist ebenfalls dazu angehalten, effektiv und schlank zu agieren.
Dr. Karl-Heinz Hellmann hat ein Konzept entwickelt, um Soft Skill-Seminarkosten einzusparen. Dazu empfiehlt er das Selbstlernprogramm der gemeinnützigen Toastmasters International (TMI). Dieses Konzept ist besonders für kostenbewusste Personalentwickler interessant, da im Fortgeschrittenen-Programm nahezu alle Soft Skill-Themen regelmäßig geübt werden, so dass die hohen Kosten für externe Seminare entfallen. Weltweit gibt es über 2.500 geschlossene TMI-Company-Clubs, d.h. nur Mitarbeiter des Unternehmens dürfen teilnehmen. 1/3 aller Fortune 500 Unternehmen unterhalten eigene TMI-Clubs.

Toastmasters International (TMI) gibt es seit über 90 Jahren und ist in Deutschland weitestgehend unbekannt. Vordergründig geht es um das Selbststraining in Redekunst und von Führungseigenschaften. Tatsächlich wird dadurch die mentale Stärke trainiert und damit eine gute Grundlage für Burn-Out-Prävention gebildet.

Die weiteren Nutzen für Personal-Abteilungen sind in der Konzeptbeschreibung und einer tabellarischen Zusammenfassung aufgelistet. Der Wert für Unternehmen liegt klar auf der Hand: Die Mitarbeiter agieren zielstrebiger, kommunikativer und arbeiten im Team besser zusammen.
Weiterführende Informationen sind auf der Website des zweiten deutschsprachigen TM-Clubs (nach dem englischsprachigen BASF-Club) ZAP hoch 4 zu finden, den Dr. Hellmann ehrenamtlich gegründet hat, sowie auf der Personal-Seite von FIRMA kompakt.
Dr. Hellmann berät gerne interessierte Personalentwickler z.B. zur Gründung eines Company-Clubs z.B. wie bei BASF oder John Deere.

Wissen ist nicht Können

Soft Skill Seminare finden häufig am Wochenende mit konstruierten Situationen (Rollen“spiele“) oder reiner Theorie statt. Bei TMI hat man dagegen die Möglichkeit, sich das Wissen in kleinen Schritten selbst beizubringen und alle 14 Tage, bei meist freier Themenwahl, zu üben – jahrelang … bis zur Weltmeisterschaft. Dabei ist der Mitgliedsbeitrag von 8 – 10 EUR/ Monat (je nach Raummiete) vernachlässigbar.

Betriebliches Gesundheitsmanagement einführen
Über das Training der mentalen Stärke hinaus entwickelt Dr. Hellmann mit der Personalabteilung und Geschäftsführung/Vorstand einen Prozess zur Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Eines der Alleinstellungsmerkmale besteht darin, dass sich die Unternehmen für die Einführung qualifizieren müssen, um die bei großen Unternehmen üblichen Alibimaßnahmen zu verhindern. Dazu wird eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt, um zu prüfen, ob die Unternehmenskultur Veränderungsfähigkeit aktiv unterstützt.
Für die Entwicklung und Einführung solcher Prozesse wurde das Institut für Mittelstandsstrategien zweimal in Folge ausgezeichnet. Im Mittelpunkt des INDUSTRIEPREISES stehen Industrie-Unternehmen sowie deren Produkte und Dienstleistungen. Die besten Siegchancen haben Lösungen, die sich durch einen hohen ökonomischen, gesellschaftlichen, ökologischen und technologischen Nutzen auszeichnen.

Profil Dr. Hellmann
Dr. Hellmann hat nach fünf Jahren Selbsttraining seine Rednerausbildung bei Toastmasters International mit der 4. und damit höchsten Ausbildungsstufe ADVANCED COMMUNICATOR GOLD abgeschlossen.
Dafür hat er
– 44 Reden mit Längen zwischen 4 bis 30 min. gehalten,
– ein Neumitglied als Mentor unterstützt und
– ein 3-Stunden-Seminar gehalten.

Dr. Hellmann war klinisch tot. Dieses einschneidende Lebensereignis hat ihn dazu bewogen, mit Hilfe seiner Prozessmethodik einen Selbstheilungsprozess zu entwickeln, womit der Erfolg der Methodik und das angewendete Wissen um Gesundheit nachgewiesen sind. Darüber hat er seinen Mutmacher „Gesund bleiben mit HERZ und Verstand. Erwecke den Helden in dir!“ geschrieben.

Zu den Themen Gesundheit und Helden (= „unmögliche“ Ziele erreichen) hält er Motivationsreden und weitere Seminare an seiner AKADEMIE kompakt.
Ferner sammelt er Helden- und andere unglaubliche Leistungen von Ü80-Menschen in der STRATEGIE kompakt-Heldenliga, die laufend ergänzt wird.

Weitere Infos und Kontakt per E-Mail: 0417@strategiekompakt.de

In seinen Vorträgen begeistert Dr. Hellmann die Teilnehmer mit seiner knappen, präzisen und lebendigen Art und Weise der Präsentation von gelebtem Erfolgswissen. Er berät seit vielen Jahren Unternehmen zu den Themen Digitalisierung, Unternehmensnachfolge, „Wie bringe ich PS auf die Straße“.

Firmenkontakt
Dr. Hellmann Unternehmerberater e.K. & Coll.
Dr.-Ing. Karl-Heinz Hellmann
Huberweg 32b
69198 Schriesheim
+49 062036792861
0417@strategiekompakt.de
http://www.strategiekompakt.de

Pressekontakt
Marketingberatung – PR
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Seminar Vertriebsstrategie umsetzen

In einem Seminar des VDI-Fortbildungszentrums Stuttgart erläutert der B2B-Vertriebsberater Peter Schreiber, wie Vertriebsstrategien in wirksame Verkaufspläne für den Vertriebsalltag umgesetzt werden.

Seminar Vertriebsstrategie umsetzen

Berater Vertriebsstrategie: Peter Schreiber

„Vertriebsstrategien in wirksame Verkaufspläne umsetzen“ – so lautet der Titel eines Seminar; das der B2B-Vertriebsberater Peter Schreiber am 5. Oktober 2017 für das Fortbildungszentrum des VDI Stuttgart durchführt. In dem eintägigen Seminar erläutert der Inhaber der Management- und Vertriebsberatung Peter Schreiber & Partner (PS&P), Ilsfeld, den teilnehmenden Geschäftsführern und Vertriebsverantwortlichen unter anderem, wie aus Vertriebsstrategien konkrete Verkaufspläne abgeleitet werden, so dass jeder Bereich und Verkäufer weiß, was er zu tun hat, um die Vertriebsziele zu erreichen.

In dem Seminar illustriert der Autor des Buchs „Das Beuteraster: 7 Strategien für erfolgreiches Verkaufen“ den Teilnehmern an Praxisbeispielen unter anderem, was eine umsetzungsorientierte „Verkaufs“-Planung von der klassischen „Vertriebs“-Planung unterscheidet. Zudem erfahren sie, wie eine Verkaufs-Planung zugleich marktorientiert und die Mitarbeiter motivierend erfolgen kann. Intensiv und an konkreten Beispielen wird auch das Thema erörtert, wie der Plan in der täglichen Vertriebsführungs-Praxis umgesetzt werden kann und ein wirkungsvolles sowie zugleich motivierendes Vertriebscontrolling erfolgen kann. Dabei stellt Schreiber mit dem Selling-Plan auch ein pragmatisches Instrument zum Umsetzen der Vertriebs-Strategie vor, das nicht nur beschreibt WAS im Vertriebsalltag erreicht werden soll, sondern auch WIE die Ziele erreicht werden – also mit welchen Maßnahmen, Abläufen und Tools. Dadurch werden die Mitarbeiter im Vertrieb zu echten „Mit-Arbeitern“.

Nähere Informationen über das offene Seminar „Vertriebsstrategien in wirksame Verkaufspläne umsetzen“ am 5. Oktober in Stuttgart finden Interessierte in der Rubrik „Seminare“ auf der Webseite von Peter Schreiber & Partner (www.schreiber-training.de). Dort erfahren sie auch, welche weiteren offenen Seminare Peter Schreiber unter anderem für das Fortbildungszentrum des VDI Stuttgart hält. Alle auf der Webseite vorgestellten Seminare führt PS&P, sofern gewünscht, auch firmenintern durch.

PETER SCHREIBER & PARTNER ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es unterstützt Hersteller von Investitionsgütern und Anbieter von industrienahen Dienstleistungen beim Formulieren sowie Umsetzen ihrer Vertriebs- und Marktbearbeitungsstrategie. Außerdem vermittelt es deren Mitarbeitern, die für einen erfolgreichen Vertrieb erforderlichen Fähigkeiten.

Inhaber des 1997 gegründeten Unternehmens ist Peter Schreiber. Der Diplom-Betriebswirt (BA) ist Autor des Buchs „Das Beuteraster – 7 Strategien für erfolgreiches Verkaufen“ (Orell Füssli Verlag). Er wurde vom Zentrum für Unternehmungsführung (ZfU), Zürich, für das er regelmäßig Seminare u.a. zum Thema Preisgespräche durchführt, für seine Referententätigkeit mit dem „Teaching Award in Gold“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Peter Schreiber & Partner
Peter Schreiber
Eisenbahnstraße 20/1
74360 Ilsfeld
07062 96968
zentrale@schreiber-training.de
http://www.schreiber-training.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151 89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Christian Lindner verstärkt das Team der taskforce – Management on Demand AG

Christian Lindner verstärkt das Team der taskforce - Management on Demand AG

Christian Lindner, Mitglied der Geschäftsleitung der taskforce – Management on Demand AG

Deutschlands führende Sozietät für professionelles Interim und Projektmanagement hat Christian Lindner als neues Mitglied der Geschäftsführung für den Südwesten Deutschlands an Bord geholt. Das Geschäftsmodell und die ausgewiesene Qualität der taskforce AG haben den Diplom-Ökonomen für Planung und Controlling umgehend überzeugt. Seit August ist der ausgewiesene Vertriebsexperte Ansprechpartner von Kunden, wenn es um die umsetzungsorientierte Besetzung von anspruchsvollen strategischen Projekten geht.

In über 20 Jahren Berufserfahrung u.a. als Geschäftsführer sowie als Vertriebs- und Marketingleiter hat Christian Lindner zahlreiche Herausforderungen wie Restrukturierungen, New Business Development und Turnarounds erfolgreich bewältigt und Strukturen geschaffen, die anhaltend zum Unternehmenserfolg beitragen. Er verfügt über fundierte Branchenkenntnisse in der Konsumgüterindustrie, im Handel und Import-Export sowie im Baugewerbe, die durch vielfältige internationale Kontakte in China sowie West- und Osteuropa untermauert werden. Mit diesem Wissen, seinen Erfahrungen und der Fähigkeit, schnell Stärken und Schwächen einer Organisation zu identifizieren, wird er zukünftig nachfragenden Unternehmen die besten taskforce Manager zur Seite stellen. „Ausschlaggebend waren für mich die markt- und qualitätsorientierte Arbeitsweise sowie die effiziente und kollegiale Teamarbeit der taskforce“, begründet Christian Lindner seine Entscheidung. Vorstand Lennart Koch freut sich über das neue Mitglied der Geschäftsleitung: „Mit Christian Lindner begrüßen wir einen sehr erfahrenen Manager in unserem Team, der sich hervorragend in Märkten und Branchen auskennt, die vor allem durch die Digitalisierung zukünftig verstärkt anspruchsvolle Projekte umsetzen müssen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.“

Der 49-jährige Manager lebt mit seiner Familie in Weinheim an der Bergstraße.

Über taskforce – Management on Demand AG
Mit rund 900 geprüften Managern, davon 100 Partner und Assoziierte Manager, ist die taskforce – Management on Demand AG, München, die führende deutsche Sozietät für qualifiziertes Interim und Projekt Management.
taskforce Manager sind erfahrene Führungskräfte und Experten mit erprobter Führungs- und Umsetzungskompetenz, die Unternehmen bei temporären Herausforderungen und komplexen strategischen Projekten unterstützen.
Über 5.000 Projekte der Manager, davon über 600 erfolgreiche Mandate der Partner und Assoziierten Manager in nahezu allen Branchen und Funktionen sind Ausdruck der taskforce Kompetenz.
www.taskforce.net

Über RGP
RGP, die operative Tochtergesellschaft von Resources Connection, Inc. (NASDAQ: RECN), ist ein multinationales Beratungsunternehmen, das Führungskräfte bei der Umsetzung interner Herausforderungen unterstützt. RGP bewirkt interne Veränderungen in allen Unternehmensbereichen: Accounting; Finanzen; Unternehmenssteuerung; Risiko und Compliance Management; Unternehmensberatung; Strategische Kommunikation und Restrukturierung; Informationsmanagement; Human Capital; Supply Chain Management; sowie Recht und Regulatorik.
RGP wurde 1996 von einer der „Big Four“-Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gegründet. Heute ist RGP ein börsennotiertes Unternehmen mit über 3.300 Fachkräften, die in 67 Niederlassungen jährlich mehr als 1.800 Kunden auf der ganzen Welt betreuen. RGP, mit Hauptsitz in Irvine, Kalifornien (USA), hat 87 der „Fortune 100“-Unternehmen betreut. Das Unternehmen ist am NASDAQ Global Select Market gelistet, der höchsten Stufe der Zulassungsbestimmungen der Börse. Mehr Informationen über RGP sind verfügbar auf www.rgp.com
www.rgp.com

Firmenkontakt
taskforce – Management on Demand AG
Head Office
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 89 130 122 9-0
+49 89 130 122 9-19
info@taskforce.net
https://www.taskforce.net

Pressekontakt
taskforce – Management on Demand AG
Jens Christophers
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 173 722 3333
jens.christophers@taskforce.net
https://www.taskforce.net

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Das Unternehmerbuch ist da

Wertvolle Basics, Wissensvermittlung und praxisnahe Tipps für Solopreneurs – ab sofort im Handel

Das Unternehmerbuch ist da

»Das Unternehmerbuch« von Benjamin Schulz und Thomas Göller (Hrsg.)

Viele träumen davon, ihr eigener Chef zu sein. Wer es geschafft hat, sieht sich plötzlich mit jeder Menge Aufgaben konfrontiert, die die Selbstständigkeit unweigerlich mit sich bringt. Woher soll all das Wissen kommen, das man unbedingt braucht, um auch im Alltag seinen Mann oder seine Frau zu stehen? Das Unternehmerbuch – Wertvolle Basics, Wissensvermittlung & praxisnahe Tipps für Solopreneurs hat Fachexperten zu Wort kommen lassen und ist jetzt im Handel erhältlich.

„In diesem Buch geben Unternehmer angehenden Unternehmern Tipps wie auch solchen, die schon länger im Markt aktiv sind und liefern Praxiswissen, was man an keiner Uni lernt“, so Ben Schulz, Geschäftsführer der Agentur werdewelt in Bicken – neben Thomas Göller Herausgeber dieses Werks.

Themen in diesem Praxisbuch sind unter anderem: Wie vermarktet man sich als Person am besten? Wo soll die Reise hingehen? Was sind die Trends im Online-Marketing? Was ist rechtlich wichtig, wenn man eine Website erstellt? Wie gelingt ein wirkungsvoller Auftritt? Und vieles weitere mehr.

Die folgenden Autoren haben ihr Wissen und ihre Erfahrung in Das Unternehmerbuch – Wertvolle Basics, Wissensvermittlung & praxisnahe Tipps für Solopreneurs gepackt: Walter Kohl, Rainer Biesinger, Alexander Hartmann, Korai Peter Stemmann, Thorsten Ophaus, Benjamin Schulz,Esther Schweizer,Patricia Küll, Prof. Dr. Niels Brabandt, Klaus-J. Fink, Felix Beilharz, Thomas Göller, Andre Schneider, Tanja Dammann-Götsch und Johnny Chocholaty.

Hier gibt es nähere Informationen zu Das Unternehmerbuch

Mehr über werdewelt: www.werdewelt.info

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen fur die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Wir füllen Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info