Tag Archives: Staudamm

Wissenschaft Technik Umwelt

BHS-Sonthofen: Mischer aus Bayern auf dem Dach der Welt

Mischen von Staudammbeton: Doppelwellen-Chargenmischer im Einsatz in 3.700 m Höhe

BHS-Sonthofen: Mischer aus Bayern auf dem Dach der Welt

Sechs Mischer von BHS-Sonthofen befinden sich im Bauwerk der Dosieranlage

Beim Bau des Staudamms „Dagu“ in der Nähe der tibetanischen Stadt Zangmu werden sechs von BHS-Sonthofen gelieferte Doppelwellen-Chargenmischer vom Typ DKX 6.0 den Beton für den Dammkörper herstellen. Die Baustelle befindet sich auf 3.700 m Höhe über dem Meeresspiegel – noch nie sind Mischer von BHS an einem höher gelegenen Standort zum Einsatz gekommen. Für den Einsatz in dieser Höhe hat BHS die Mischer speziell an die besonderen Herausforderungen der Baustelle angepasst.

Die ersten beiden Mischer vom Typ DKX 6.0 haben am 12. Juli 2017 den ersten Beton hergestellt, vier weitere hat die Sinohydro No. 9 Engineering Company Mitte September 2017 in Betrieb genommen. Bis zum Ende der Bauzeit, voraussichtlich in 2019, werden die Mischer rund drei Millionen Tonnen Walzbeton (RCC – Roller Compacted Concrete) herstellen. Die gesamte, aus sechs Mischern bestehende Anlage ist auf eine Produktion von 160.000 m³ Festbeton pro Monat ausgelegt.

Die Mischer sind mit einem Grobkorn-Mischwerk ausgerüstet, das sich bei den im Staudammbau typischen Korngrößen von bis zu 160 mm auf vielen Baustellen weltweit bewährt hat.

Bei einem Austrag von 6 m³ Festbeton pro Charge und bis zu 48 Zyklen pro Stunde kann jeder Mischer bis zu 288 m³ Festbeton pro Stunde liefern. Zu den kurzen Taktzeiten tragen neben der intensiven Durchmischung des Betons auch die besonders großen Drehschieber am Boden des Mischtrogs bei, die den Entleervorgang deutlich beschleunigen.

Da außerordentlich große Mengen zu verarbeiten sind, hat BHS die Mischertröge mit seinen 28 mm dicken „Optilong“-Verschleißkacheln in verstärkter Ausführung ausgestattet. Ihre Lebensdauer ist im Vergleich mit den üblicherweise auf Baustellen verwendeten Rautenkacheln nahezu doppelt so hoch. Die unterschiedlichen Werkstoffhärten der einzelnen Kachelreihen gewährleisten eine gleichmäßige Abnutzung über sämtliche Verschleißzonen.

Auch der Lage der Baustelle in einer abgelegen Region trägt BHS Rechnung: Für den Fall, dass die Energieversorgung nicht zuverlässig ist, sind spezielle Motorkupplungen verbaut: Die hydrodynamischen Turbokupplungen reduzieren sowohl mechanische als auch elektrische Belastungsspitzen. Sie haben sich insbesondere bei kritischen Netzverhältnissen bewährt.

Da die Luft in großer Höhe weniger Wärme von den Elektromotoren abführt, hat BHS die Mischer mit Spezialmotoren ausgestattet, die über eine besondere Isolierung der Klasse „H“ verfügen.

Neben der außergewöhnlichen Höhe der Baustelle war auch die Entfernung eine Herausforderung: Der Transport der Mischer per Sattelschlepper von Tianjin, dem Sitz der Tochtergesellschaft von BHS-Sonthofen in der Nähe von Peking, bis zur fast 4.000 km entfernten Baustelle in Tibet dauerte 20 Tage.

Das Projekt:

Der Dagu Damm wird 126 m hoch und die Dammkrone 385 m lang sein. Das Kraftwerk wird eine Leistung von 640 MW haben.

Der Bau erfolgt im Rahmen eines Großprojektes der chinesischen Regierung, mit dem die östlichen Landesteile des Autonomen Gebietes Tibet einschließlich der entlegenen Dörfer mit elektrischer Energie versorgt werden sollen. Mit mehreren Staudämmen wird der Fluss Yarlung Tsangpo, der höchste Fluss der Welt, aufgestaut. Er fließt von West nach Ost durch Tibet und als Bramaputhra in Indien weiter.

Über BHS-Sonthofen GmbH

BHS-Sonthofen GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe des Maschinen- und Anlagenbaus mit Stammsitz in Sonthofen / Allgäu. Das Unternehmen bietet technische Lösungen auf dem Gebiet der mechanischen Verfahrenstechnik mit den Schwerpunkten Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren. Mit mehr als 350 Mitarbeitern und mehreren Tochtergesellschaften ist BHS-Sonthofen weltweit präsent.

Der Geschäftsbereich Mischtechnik stellt Chargen- und Durchlaufmischer her und bietet die gesamte Verfahrenstechnik rund um das Thema Mischen an. Ein wichtiges Produkt ist der Doppelwellen-Chargenmischer, der in der Betonindustrie weltweit als Branchenmaßstab gilt.

In der Bauindustrie werden die Mischer vor allem zur Herstellung von Transport-, Fertigteil-, Hochleistungs- und Staudammbeton oder von Betonpflastersteinen eingesetzt. BHS Mischer bewähren sich auch beim Mischen von Trockenmörtel, Zement und Kalksandsteinmassen sowie bei der Aufbereitung von lehmbehaftetem Gestein.

Für das Aufbereiten von Mineralgemischen, Deponiestoffen, Flugaschen, Stäuben oder Schüttgütern werden sie ebenso oft verwendet wie für das Konditionieren von Schlämmen und das Herstellen von Suspensionen – zum Beispiel bei der Rückverfüllung von Bergwerken oder dem Deponieren von mineralischen Abfällen.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de

Firmenkontakt
BHS Sonthofen GmbH
Roland Schmid
An der Eisenschmelze 47
87527 Sonthofen
+49.8321.6099-0
press@bhs-sonthofen.de
http://www.bhs-sonthofen.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Sonstiges

Neuer KSSplus Kegelstrahlschieber aus dem Hause VAG

Neuer KSSplus Kegelstrahlschieber aus dem Hause VAG

VAG KSS Kegelstrahlschieber

VAG bietet mit einer neuen Konstruktion des VAG KSS Kegelstrahlschiebers eine optimierte Regelarmatur hinsichtlich Zuverlässigkeit und Betreiberkosten.

Der Erfahrungsschatz aus Großprojekten sowie Erkenntnisse aus Studien im Bereich Vibration, Belüftungsoptimierung, Ablassmodellierung, Finite Elemente Analysen sowie Unterwasseranwendungen bilden die Grundlage der Konstruktion des neuen VAG KSSplus Kegelstrahlschiebers. Hinzu kommt die zunehmende Bedeutung der Reduzierung von Betriebskosten.

Durch die optimierte Gehäusekonstruktion wurde bei gleichbleibender Dauerfestigkeit der Strömungswiderstand verringert. Das zuverlässige Gleitsystem garantiert einen ruhigen Betrieb während des Öffnens bzw. Schließens und wirkt schwingungshemmend. Das neue, langlebige Dichtsystem verringert Betreiberkosten und vereinfacht Wartungsprozesse.

Als Grundauslassarmatur können Kegelstrahlschieber trotz hoher hydraulischer Bedingungen sehr präzise die Abgabemenge von Talsperren und Staudämmen regeln. Mit ihren sehr großen, freien Querschnitten lassen sie beispielsweise Steine und Geröll passieren ohne Schaden zu nehmen. In zahlreichen weiteren Einsatzgebieten kommt der Qualität und Zuverlässigkeit des Kegelstrahlschiebers eine Schlüsselrolle zu. Der Ausfall einer solchen Sicherheitsarmatur kann schwerwiegende Folgen für das umliegende Ökosystem und die Menschen haben. VAG Kegelstrahlschieber werden daher individuell für jeden Anwendungsfall berechnet und dimensioniert.

Mit dem Zusammenschluss mit der Rodney Hunt Company , Illinois, USA konnte VAG das Produktportfolio um den originalen Howell-Bunger® Kegelstrahlschieber erweitern und ist damit einer der führenden Anbieter von Grundablassarmaturen weltweit.

Kegelstrahlschieber sind in Standardausführung, sowie zusätzlich mit Belüftungseinrichtung bzw. nachfolgendem Strahlführungsrohr bis Nennweite DN 3000 verfügbar.

Die VAG-Gruppe ist seit mehr als 140 Jahren überall dort vertreten, wo Wasser aufbereitet, gespeichert und verteilt wird. Mit weltweit mehr als 1.600 Mitarbeitern ist der Armaturenhersteller ein global tätiges Unternehmen, welches neue Standards als Lösungs- und Systemanbieter in der Wasser- und Abwassertechnik setzt. Mit über 250 Vertriebsmitarbeitern, sieben Produktionsstätten und 15 Vertriebsstandorten ist VAG auf der ganzen Welt zuhause.

Kontakt
VAG-Armaturen GmbH
Corinna Rist
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621-749 1681
C.Rist@vag-group.com
http://www.vag-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

VAG zeigt RGT Rollschütz auf der IFAT 2014 in München

VAG zeigt RGT Rollschütz auf der IFAT 2014 in München

VAG RGT Rollschütz

VAG zeigt Besuchern der vom 5. bis 9. Mai 2014 in München stattfindenden IFAT einen vier Meter hohen, funktionsfähigen RGT Rollschütz . Der Rollschütz wird vom amerikanischen Mitglied der VAG-Gruppe, der Rodney Hunt Company , gefertigt. Das 1840 gegründete Unternehmen hat langjährige Erfahrung in der Konstruktion und Entwicklung von auftragsbezogen gefertigten Sonderarmaturen, unter anderem von Rollschützen.

Rollschütze werden sehr oft bei Wasser- und Abwasseranwendungen mit hohem Druck oder großen Nennweiten eingesetzt. Sie haben Führungselemente aus Gusseisen oder geschweißtem Stahl mit Rollen an den Seiten, die zur Reduzierung der Reibung im Betrieb dienen und außerdem die erforderlichen Betätigungskräfte erheblich verringern.

Die Schützplatte besteht aus einer flachen Baustahl- oder Edelstahlplatte, die mit Streben verstärkt ist. Edelstahlrollen mit dauergeschmierten Rollenlagern sind auf beiden Seiten des Schützes montiert. Die Rollen laufen auf Führungsschienen, die in den beiderseits der Öffnung befindlichen Führungsschlitzen montiert sind. Diese Schienen können entweder in einer Bauwerksaussparung oder in einer vorgefertigten Führung montiert werden.

Die elastischen Dichtungen werden horizontal an der Oberseite der Platte sowie an deren beiden vertikalen Seiten angebracht. Als Dichtung an der Unterseite (Sohle) der Platte dient eine elastische Dichtung, die für zuverlässige Abdichtung in Geschlossenstellung der Armatur sorgt. Der Rollschütz kann manuell, mit Elektroantrieb, Seilwinde oder Hydraulikzylindern betätigt werden. Für Notfälle können die Schütze auch selbstschließend ausgelegt werden.

Rodney Hunt Rollschütze sind beispielsweise im Tieftunnel-System in Chicago, Illinois, USA verbaut. Das Mischwasser-Kanalsystem der Stadt sorgt dafür, dass bei heftigen Regenfällen die Aufbereitungsanlage nicht mehr über genügen Pumpkapazität verfügt, um mit den erhöhten Wassermassen fertig zu werden. Daher entwickelte die Stadt ein Projekt, zu dem der Bau eines 42 km langen und acht Metern breiten Tunnels in einer Tiefe von 104 Metern gehörte. Der Tunnel dient als Sammelbecken bei heftigen Regenfällen und nimmt das überschüssige Wasser auf, bis der Regen aufhört. Anschließend wird der Inhalt des Speichers zur Aufbereitung in die Abwasseranlage gepumpt. Eine der Lösungen zur Durchflussregelung im Tunnel ist ein Rollschütz (4,9 x 7,9 Meter) mit einem Druck von 104 Metern. Der Schütz wird durch ein Hydrauliksystem mit einer Leistung von 20.685 KPa (ca. 207 bar) betätigt, das ebenfalls von Rodney Hunt konstruiert und gefertigt wurde.

Rodney Hunt, Mitglied der VAG-Gruppe , bietet umfassendes Fachwissen in der Technik von Rollschützen sowie speziellen Antrieben aus einer Hand. Die Rollschütze werden nach kundenspezifischen Anforderungen gefertigt. Montage und Inbetriebnahmen können durch das eigene Serviceteam durchgeführt werden.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die VAG-Gruppe ist seit mehr als 140 Jahren überall dort vertreten, wo Wasser aufbereitet, gespeichert und verteilt wird. Mit weltweit mehr als 1.600 Mitarbeitern ist der Armaturenhersteller ein global tätiges Unternehmen, welches neue Standards als Lösungs- und Systemanbieter in der Wasser- und Abwassertechnik setzt. Mit über 250 Vertriebsmitarbeitern, sieben Produktionsstätten und 15 Vertriebsstandorten ist VAG auf der ganzen Welt zuhause.

VAG-Armaturen GmbH
Michaela Bienstock
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621-749 1680
M.Bienstock@vag-group.com
http://www.vag-group.com