Tag Archives: Startup

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Ecommerce Alliance investiert in mentavio

Berliner Startup für psychologische Onlineberatung sichert sich Seed-Finanzierung

Ecommerce Alliance investiert in mentavio

Das Berliner Unternehmen mentavio, das Ende 2015 von Uwe Kampschulte, Daniel Bosch, Thomas Kruse und Benjamin Uebel gegründet wurde, hat eine Seed-Finanzierungsrunde im sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Neben den Gründungsgesellschaftern investierte mit der Münchener Ecommerce Alliance AG erstmals auch ein namhafter institutioneller Investor in das junge Berliner Unternehmen.

„Wir freuen uns, mit der Ecommerce Alliance einen renommierten Gesellschafter an Bord zu haben, der mentavio nicht nur mit Kapital, sondern auch mit seiner Expertise, Traffic und einem umfangreichen Branchennetzwerk unterstützen wird“, so Thomas Kruse, Head of Finance bei mentavio.

mentavio betreibt eine Onlineplattform für psychologische Beratung, Therapie und Coaching. Klientinnen und Klienten aus ganz Deutschland können unter www.mentavio.com einen passenden Psychologen, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker für Psychotherapie per Mausklick finden und eine Beratungs- oder Coachingsitzung online buchen. Die Beratung erfolgt wahlweise per Videokonferenz via Webcam, per Textchat oder E-Mail. Aktuell verfügt das Portal über mehr als 50 Therapeuten und Coaches.

mentavio ist eine Onlineplattform für webbasierte psychologische Beratung, Coaching und Onlinetherapie, die im Dezember 2015 gegründet und Ende 2016 unter www.mentavio.com gelauncht wurde. Gründer des Unternehmens sind Thomas Kruse, Daniel Bosch, Uwe Kampschulte sowie der Diplom-Psychologe Benjamin Uebel. Über die Webseite des Unternehmens unter www.mentavio.com können Klienten aus ganz Deutschland eine psychologische Beratungssitzung online buchen und wahrnehmen – wahlweise per Livechat per Webcam, Textchat oder E-Mail.

Kontakt
mentavio UG (haftungsbeschränkt)
Daniel Bosch
Schöntaler Weg 15
12437 Berlin
+4930555708866
dbosch@mentavio.com
http://www.mentavio.com

Sonstiges

Neue Competition auf der dmexco 2017: The dmexco and Procter&Gamble Start-up Hatch

(Mynewsdesk) #dmexco #2017 #startup

20 Gründer, 4 Pitches, 1 Finale: Nur die besten Newcomer erhalten beim „THE DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH“ – dem neuen, von Procter&Gamble präsentierten Pitch-Format der dmexco – die Chance, sich mit ihren Innovationen live auf der großen dmexco Bühne vor hochkarätigen Jurys und vor allem anwesenden Investoren, potenziellen Partnern und neuen Kunden im dmexco Plenum zu präsentieren. Auf den Sieger der neuen dmexco Competition wartet eine von Procter&Gamble bereitgestellte Finanzspritze in Höhe von 20.000 Euro. Interessierte Start-ups bewerben sich bis zum 31. August 2017 unter http://dmexco.de/the_start-up_hatch

Köln, 27. Juli 2017 – Bühne frei für die internationale Start-up Competition der dmexco: Das neue Pitch-Format „THE DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH“ bringt 20 ausgewählte Start-ups erstmals für eine Live-Präsentation auf die dmexco-Bühnen. In vier Halbfinal-Pitches im dmexco Start-up Village und dem großen Finale in der Debate Hall kämpfen sie um 20.000 Euro Preisgeld, die vom Präsentationspartner Procter&Gamble zur Verfügung gestellt werden, sowie weitere attraktive Sachpreise der Jury-Mitglieder. Wer es am Ende bis ganz nach oben aufs Treppchen schafft, das entscheiden die hochkarätige Jury des „DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH“ – beim großen Finale am zweiten dmexco Tag mit Sophie Blum (Procter&Gamble), Dr. Florian Heinemann (Project A), Christoph Schuh (Lakestar) und Terence Kawaja (Luma Partners).
Das dmexco Start-up Village hat sich als eigenes Format etabliert, bei dem die teilnehmenden Newcomer vom Matchmaking zwischen Start-up Unternehmen sowie der 50.000 potenziellen Kunden profitieren, die auf der dmexco anwesend sind. Direkt vor Ort haben die Gründer die Möglichkeit, sich mit namhaften Investoren, Unternehmen und Business Angels zu verabreden und diesen im Start-up Village sowie auf der Bühne ihren Business Case zu präsentieren. Die große Nachfrage aus Deutschland und vor allem aus aller Welt lässt auch das Start-up Village wachsen: Mit rund 150 Newcomern verdoppelt sich 2017 das Teilnehmerfeld, das sich zur Hälfte aus internationalen Start-ups zusammensetzt.

Sophie Blum, Vice President Brand Europe, Procter&Gamble: „We are proud to partner with the dmexco Start-up Hatch since this unique platform will bring together most innovative early-stage Start-ups. We are looking forward to engage with the brightest minds to shape the future of brand building and accelerate growth through an open innovation Eco-system.“

Christian Muche und Frank Schneider, beide dmexco: „150 innovative Gründer – und damit doppelt so viele wie 2016 –, davon die Hälfte aus aller Welt: Im diesjährigen dmexco Start-up Village präsentieren wir einen nationalen und internationalen Überblick über die Trends der digitalen (Marketing-)Transformation! Thematisch präsentiert sich das Village so vielfältig wie die gesamte internationale Gründerszene – und das 2017 erstmals in einer eigenen Halle. Zusätzlich rufen wir 2017 das neue Pitch-Format THE DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH ins Leben. Im dmexco Start-up Village entstehen die frischen Ideen, hier treffen Gründer auf Investoren, potenzielle Partner und neue Kunden. Hier geht es um echtes Geschäft!“

Interessierte Gründer, die im dmexco Start-up Village ausstellen, können sich ab sofort bis zum 31. August 2017 für das DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH bewerben: http://dmexco.de/the_start-up_hatch.

Vorschlag für Twitter:
Neu auf der #dmexco: THE DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH – http://dmexco.de/the_start-up_hatch

Vorschlag für Facebook:
20 Gründer, 4 Pitches, 1 Finale: Nur die besten Newcomer erhalten beim „THE DMEXCO AND PROCTER&GAMBLE START-UP HATCH“ – dem neuen, von Procter&Gamble präsentierten Pitch-Format der dmexco – die Chance, sich mit ihren Innovationen live auf der großen dmexco Bühne vor hochkarätigen Jurys und vor allem anwesenden Investoren, potenziellen Partnern und neuen Kunden im dmexco Plenum zu präsentieren. Auf den Sieger der neuen dmexco Competition wartet eine von Procter&Gamble bereitgestellte Finanzspritze in Höhe von 20.000 Euro. Interessierte Start-ups bewerben sich bis zum 31. August 2017 unter http://dmexco.de/the_start-up_hatch

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im dmexco

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9iyh67

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/neue-competition-auf-der-dmexco-2017-the-dmexco-and-procter-gamble-start-up-hatch-75112

Über #dmexco

Die dmexco ist die globale Business- und Innovationsplattform der digitalen Wirtschaft. Sie setzt die digitale Agenda und treibt als Ideen- und Wachstumsmotor die nationale und internationale Wirtschaft voran: Mit direkten Geschäftsabschlüssen, wertvollen Neukontakten, inspirierenden Erkenntnissen und der Evaluierung von Geschäftsideen. Die dmexco steht damit für Pure Business, verbindet die entscheidenden Marktteilnehmer aus aller Welt und präsentiert die vielversprechendsten Strategien, Lösungen und Trends aus der Marketing Communications & Technology. dmexco die weltweit führende Messe und Konferenz der digitalen Wirtschaft.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) ideeller und fachlicher Träger der dmexco sowie Inhaber der Marke. Veranstalter der dmexco ist die Koelnmesse.

Die dmexco 2017 findet am 13. und 14. September 2017 in Köln statt. Alle Informationen sowie Fotos, Videos und O-Töne zur dmexco 2016 finden sich unter http://www.dmexco.de, http://www.facebook.com/dmexco, http://twitter.com/dmexco und http://www.youtube.com/dmexcovideo

Firmenkontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco@faktor3.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/neue-competition-auf-der-dmexco-2017-the-dmexco-and-procter-gamble-start-up-hatch-75112

Pressekontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco@faktor3.de
http://shortpr.com/9iyh67

Sonstiges

1000 Nutzer in wenigen Wochen. „Go Crush“ startet furios

1000 Nutzer in wenigen Wochen. "Go Crush" startet furios

So sieht ein Crush Treffen in einem Frankfurter Apfelwein Restaurnat aus.

Junge Menschen lieben das neuartige Prinzip von „Go Crush“ – die App revolutioniert mit ihrem Motto „Treffen statt Schreiben“ das Online-Dating.

Frankfurt – Seit Mitte April steht „Go Crush“ in den App-Stores von Google und Apple zum Download bereit. Gründer Lukas Reinhardt verkündete zur Markteinführung: „Menschen sollen sich endlich wieder in die Augen schauen, statt auf den Bildschirm.“ Mit seinen Partnern, Kai Burghardt und Joao Ferreira, entwickelte er ein Produkt, das die Abkürzung zum Verlieben bietet. Ein einfacher Klick reicht, schon kommt es zum Date – damit differenziert sich „Go Crush“ deutlich von Tinder, Lovoo, Parship und Co. Junge Leute schätzen die neue Verbindlichkeit – in gerade einmal acht Wochen registrierten sich bereits 1000 Nutzer in Frankurt. Tendenz: stark steigend.

„Schreibst Du noch oder triffst Du Dich schon?“

Im Jahr 2017 spuken Begriffe wie „Ghosting“, „Haunting“ oder „Benching“ durch Lifestyle-Magazine, psychologische Praxen und unser aller Leben. Junge Menschen fühlen sich orientierungslos, verlieren immer mehr das Vertrauen zueinander, wissen nicht, was sie wirklich wollen, verletzen sich gegenseitig. Gleichzeitig sei der Wunsch nach Verbindlichkeit größer denn je, wie Eric Hegmann, Single-Coach aus Hamburg, versichert. Diesem Bedürfnis möchte „Go Crush“ entgegenkommen. Die App richtet sich ausschließlich an Leute, die ernsthaft an realen Treffen interessiert sind.

Kai Burghardt, Head of Product bei „Go Crush“, erklärt: „Online-Dialoge sind langwierig, wenig inspirierend und laufen oft ins Leere. Der Kontakt wird bereits bei kleinsten Irritationen abgebrochen. Singles rauben sich dadurch die Chance, von Humor, Charme oder Herzlichkeit des Gegenübers verzaubert zu werden.“ Er ist der Meinung, dass das Internet nur eine kurze Durchgangsstation sein sollte, einen Menschen mit all seinen feinen Nuancen und Facetten in der Wirklichkeit kennenzulernen – und dann zu entscheiden, wie es weitergeht.

„Komm setz Dich dazu“ mit Go Crush – der spontanen Dating App für Gruppentreffen – Jetzt in Frankfurt

Wie wird auf „Go Crush“ geflirtet? Bei „Go Crush“ entfällt all das, was einen zuvor beim Online Dating genervt hat;Langwieriges Chatten und Abchecken des potenziellen Dates entfällt, die unangenehme Situation, dem anderen bei Nichtgefallen einen Korb zu geben, ebenso: Du loggst dich ein, suchst dir einen virtuellen Vierer- oder Sechser-Tisch aus und triffst Dich dann in echt, sobald der Tisch voll ist. Du vergrößerst die Chance auf den „Hauptgewinn“, checkst die anderen unverbindlich aus und hast so oder so einen coolen Überraschungsabend mit neuen Leuten im Restaurant.

Alle Profile sind geprüft und echt. Die Anmeldung erfolgt über Facebook oder die E-Mail-Adresse. Ein Account ist schnell angelegt: Foto hochladen, Alter, Beruf und drei Stichworte (z. B. „weltoffen“, „spontan“, „Basketball“) nennen – und los geht“s. Einzigartig an „Go Crush“ ist der Gruppenaspekt. Es treffen sich immer vier oder sechs Leute. Dadurch wird eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre sichergestellt. „Go Crush“ sucht automatisch ein passendes Restaurant und reserviert dort einen Tisch. Nach dem Gruppentreffen können die Teilnehmer ihre Kontaktdaten über die App austauschen. Wer einmal ein Date verpasst, erhält eine „gelbe Karte“. Beim zweiten Mal in Folge wird der Nutzer für einen Monat blockiert.

In den Online-Stores von Apple und Google wird die App gefeiert. Tina kommentiert, sie habe einen richtig netten Abend mit gutem Essen und interessanten Gesprächen gehabt. Für sie sei „Go Crush“ ideal geeignet, ungezwungen neue Leute kennenzulernen – oder die Liebe seines Lebens. Während Lisa dank „Go Crush“ einen traumhaften Einstand in Frankfurt erlebt habe, gefällt Marco, dass die App kostenlos und werbefrei angeboten wird. Der Hintergrund: „Go Crush“ finanziert sich durch Provisionen der kooperierenden Bars und Restaurants. Lukas Reinhardt blickt positiv in die Zukunft: „Bislang sind wir nur in Frankfurt – der Hauptstadt der Singles – unterwegs. Ziel ist es, „Go Crush“ deutschlandweit zu etablieren und Lerneffekte zu nutzen, um die App weiter zu optimieren.“

Es war noch nie so leicht neue Leute kennenzulernen, wie mit der App „Go Crush“. Über unsere App findet man sich ganz schnell und einfach zu 4er oder 6er Gruppen zusammen und lernt sich dann bei gemeinsamen Aktivitäten kennen.
Diese Aktivitäten vermitteln wir automatisch an passende Locations weiter, die uns dafür eine Provision zahlen.

Kontakt
Go Crush UG (haftungsbeschränkt)
Lukas Reinhardt
Solmsstraße 4
60486 Frankfurt am Main
0172/7599418
lukas@gocrush.de
http://www.gocrush.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalisierung und Unternehmertum: Der Nachholbedarf der Chinesen ist groß

Digitalisierung und Unternehmertum: Der Nachholbedarf der Chinesen ist groß

Erfahrungsaustausch mit China

München, 12. Juli 2017 – Shandong und Bayern: Das ist eine dreißigjährige Erfolgsgeschichte, seinerzeit eingefädelt von Franz-Joseph Strauß. Die ostchinesische Provinz ist mit 95 Millionen Einwohnern nur halb so groß wie Deutschland und gehört zu den wachstumsstärksten Provinzen in China. Gerne hat der Leiter für KMU, Wang Zhaochun, die Einladung des Deutschen Gründerverbands angenommen. Mit seiner Delegation hat er sich bei der Accelerest AG über die Chancen der Digitalisierung für junge Unternehmen informiert und mit Dr. Regina Bichlmaier, geschäftsführende Gesellschafterin der Metabion GmbH, über die Schwierigkeiten von innovativen Wachstumsunternehmen diskutiert.

Auf Einladung des Deutschen Gründerverbands und des aufstrebenden Münchner Fintechs Accelerest hat eine chinesische Delegation aus Shandong unter Leitung des verantwortlichen Direktors für KMU (Klein- und mittelständische Unternehmen), Wang Zhaochun, gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern der KMU die Reise nach München angetreten. Begleitet wurden die Direktoren von erfolgreichen chinesischen Unternehmern des Mittelstandes u.a. aus der Software-, Pharma- und Chemieindustrie. Das wirtschaftliche Wachstum in Shandong in den letzten Jahren beruht nicht zuletzt auf den Entwicklungen und Innovationen in den Branchen Informationstechnologie, Bio-Technologie, Medizin und Energiewirtschaft.

Ziel des Besuchs war ein Austausch zu Themen wie Förderung von Unternehmertum und Existenzgründungen sowie die Nutzung der Chancen der Digitalisierung bei der Entwicklung und Bewertung von neuen Geschäftsmodellen junger Unternehmen.

Dr. Kai Flehmig-Pichlmaier, Vorstandsvorsitzender der Accelerest AG und Prof. Dr. Thomas Siegel, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats des Deutschen Gründerverbands, haben mit den Mitgliedern der Delegation offen und sehr intensiv über die jeweilige Situation des jungen Mittelstandes in Deutschland und China diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Im Anschluss wurde das digitale Ökosystem für junge Wachstumsunternehmen, smartaxxess, vorgestellt. Alle Prozesse – von der Entwicklung des Geschäftskonzepts über die Bewertung bis zur Finanzierung und dem folgenden Controlling – werden hier über die digitale Plattform smartaxxess organisiert. Das spart Zeit und Ressourcen und sorgt für Transparenz und Sicherheit. Die chinesischen Gäste waren von dieser standardisierten digitalen Lösung sehr beeindruckt. Denn obgleich die Anzahl von Gründungen in China weit über den Werten in Deutschland liegt, scheitert ein Großteil der chinesischen – wie auch deutschen – Gründer und Jungunternehmer an langwierigen bis aussichtslosen Finanzierungsrunden. Ein wichtiger Wunsch vieler Gründer, Finanzpartner und Investoren – in China wie hierzulande – ist daher ein durchgängiger digitaler Gründungsprozess mit qualifizierter Gründungsberatung aus einer Hand. Demnächst soll das digitale Ökosystem smartaxxess vom Deutschen Gründerverband und der Accelerest AG in Shandong präsentiert werden.

Wie erfolgreich die Zusammenarbeit des Deutschen Gründerverbandes mit mittelständischen Unternehmen verläuft, davon konnte sich die Delegation beim Besuch der Metabion AG in Planegg überzeugen. Dr. Regina Bichlmaier, geschäftsführende Gesellschafterin der Metabion, einem international erfolgreichen Biotech-Unternehmen, diskutierte mit den Delegationsmitgliedern und Mittelständlern über Schwierigkeiten und Finanzierungshürden in der Startphase sowie auch ganz konkret über Konkurrenzsituationen zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen
.
Am Abend lockte selbstverständlich das Hofbräuhaus – die perfekte Gelegenheit, auf die Deutsch-chinesische Freundschaft anzustoßen.

2008 gegründet, hat der Deutsche Gründerverband mit dem Umzug nach München 2011 den Aufbau eines digitalen Ökosystems für junge Wachstumsunternehmen und Gründer initiiert. smartaxxess nutzt die Chancen der Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung und integriert alle Beteiligten in neuentwickelte und effiziente Prozessstrukturen. Diese wirtschaftlichen und organisatorischen Maßnahmen werden vom Netzwerk „Gründen mit Freunden“ flankiert. Im eigenen Blog machen Gründer Mut, wecken Begeisterung und sind Heimat für andere Gründer und Jungunternehmer.
Ziel und Aufgabe des Deutschen Gründerverbands ist es, das Gründungsgeschehen anzuregen und Entrepreneurship zu fördern. Weitere Informationen unter www.deutscher-gruenderverband.de

Firmenkontakt
Deutscher Gründerverband e.V.
Ruth Schöllhammer
Corneliusstraße 12
80469 München
089 211 111 61
presse@deutscher-gruenderverband.de
http://www.deutscher-gruenderverband.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Startup SAFARI findet im September erstmals in Köln statt

Startup SAFARI findet im September erstmals in Köln statt

Das Kölner Startup Ökosystem öffnet seine Türen

Anlässlich der Startup SAFARI Cologne öffnen über 100 Kölner Startups, Unternehmen und Investoren vom 4. – 8. September 2017 als Hosts ihre Türen. In den eigenen Räumlichkeiten werden die Hosts insgesamt über 150 Sessions für die geschätzten 2000 Teilnehmer anbieten. Eine Session kann ein Workshop, eine Masterclass, oder ein geselliges BBQ sein.

Hinter der Kölner Ausgabe der europaweit erfolgreichen Startup SAFARIs steckt das Kölner Pirate Summit-Team. Ganz bewusst findet die SAFARI in derselben Woche wie der renommierte Pirate Summit statt. So werden Synergien gebündelt und für eine Woche wird sich in der Domstadt alles um das Thema Startup drehen.

„Ich freue mich sehr, dass die Startup SAFARI nun nach Köln kommt. Die Veranstaltungsreihe ist an anderen europäischen Standorten bereits erfolgreich. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Format erheblich dazu beitragen wird, Kölner Startups untereinander zu vernetzen und mit mittelständischen Unternehmen zu verbinden. Das trägt dazu bei, die digitale Community in Köln sichtbarer zu machen und voran zu bringen“, so Oberbürgermeisterin Henriette Reker. „Ich wünsche den Kölner Startups und den Pirates, die die Kölner Startup SAFARI organisieren, eine außergewöhnliche und erfolgreiche Woche.“

Wie funktioniert eine Startup SAFARI?
Die Teilnehmer/innen kaufen über cologne.startupsafari.com Tickets und registrieren sich im Anschluss für einzelne Sessions. So stellt sich jede/r seine/ihre individuelle SAFARI zusammen. Die inhaltliche Ausgestaltung einer Session reicht von Workshops, über Gründer-Talks bis hin zu Recruiting-Sessions und weiteren Formaten. Besonders beliebt sind Investoren-Gespräche. Hier erfahren Gründer, wie sie am besten Investitionen erhalten und welche VCs ideale Partner wären. Abgerundet wird das Programm durch Partys und Networking-Veranstaltungen, die Entspannung und Unterhaltung mit beruflichem Netzwerken verknüpfen.

Jeder ist willkommen
Das Angebot der Startup SAFARI richtet sich besonders an Studenten sowie junge Gründer oder solche, die es werden wollen. Darüber hinaus möchte die Startup SAFARI vor allem Mitarbeitern und Führungskräften klassischer Unternehmen die Möglichkeit bieten, einen tiefen Einblick in die Welt der Startups zu erhalten. Durch eine faire Preisgestaltung (ab 19 € im Frühbucher-Preis) ist grundsätzlich jeder, der Interesse an dem Thema hat, herzlich eingeladen teilzunehmen.

Die Stadt ist die Location
Startup SAFARI funktioniert nicht wie eine klassische Konferenz. Sie findet in den Räumlichkeiten der Hosts statt. Die Teilnehmer ziehen von einem Veedel ins Nächste, während sie die Sessions besuchen – so wird die ganze Stadt zur Location.

Gegründet 2010 mit dem Ziel das Tech & Startup Event Pirate Summit zu organisieren ist PIRATE seitdem zu einer renommierten Marke in der Startupszene gewachsen. In der Branche hat sich PIRATE besonders mit der Organisation von unkonventionellen und authentischen Tech & Startup Events zu verschiedenen Themen einen Namen gemacht. Mit den Marken Pirate Summit, EXEC (Fintech & Insurtech), RIOT (IoT, AI, VR/AR), Tech on Deck, OMClub & Startup SAFARI bringt PIRATE jedes Jahr über 10.000 Menschen zusammen und kreiert Plattformen, um sinnvolle Kontakte zu knüpfen und Unternehmertum an sich zu zelebrieren. Das Team besteht aus 20 Mitgliedern. PIRATE unterhält Büros in Köln (Hauptsitz) und Berlin.

Kontakt
Jolly Roger UG
Ben Peckruhn
Im Klapperhof 7-23
50670 Köln
022116891147
ben@pirate.global
http://cologne.startupsafari.com

Internet E-Commerce Marketing

Deutschlands digitaler Marktplatz für barrierefreies Wohnen, Pflege- und Handicap-Immobilien öffnet sich für Investoren und strategische Partner

Das Hamburger 50plus Startup WohnPortal Plus (www.wohnportal-plus.de) startet Expansionsphase und bietet Investoren und strategischen Partnern Beteiligungs- und Kaufchancen.

Deutschlands digitaler Marktplatz für barrierefreies Wohnen, Pflege- und Handicap-Immobilien öffnet sich für Investoren und strategische Partner

WohnPortal Plus startet nächste Entwicklungsstufe und öffnet sich Investoren

Hamburg, Juni 2017 – 2016 erfolgte der Launch und Aufbau des 50plus und Seniorenimmobilien Portals. Jetzt zündet WohnPortal Plus die nächste Entwicklungsstufe. Das erfolgreiche Startup bietet Investoren, die sich in dem zukunftsträchtigen Pflege- und Seniorenmarkt engagieren wollen, nun einen attraktiven Einstieg. Initiiert vom Diplomkaufmann Karsten Bradtke, verbindet WohnPortal Plus auf smarte Weise drei Welten miteinander: 50 plus / Senioren, Wohnen / Immobilien und Internet. „Viele Deutsche denken, dass das Internet nichts für ältere Leute, insbesondere mit Pflegebedarf oder Handicap ist. Dabei ist das Gegenteil richtig, gerade für ältere Menschen stellt die Vernetzung übers Internet einen maßlos unterschätzten Nutzen dar. Schließlich erweist sich sonst die Suche nach spezialisierten Angeboten und Dienstleistungen rund um Pflege, barrierefreies und betreutes Wohnen als frustrierende Sisyphusarbeit“, weiß Karsten Bradtke.

Zentraler Anlaufpunkt im Internet

Und das in Zukunft noch viel mehr, schließlich nimmt die Zahl der regelmäßigen Internetnutzer stetig zu – und der demographische Wandel, bei dem die Gesamtzahl der Senioren nur noch weiter zunimmt, ist nicht aufhaltbar. Zwei Entwicklungen, die zusammen für das Geschäftsmodell von WohnPortal Plus sprechen. Doch WohnPortal Plus ist mehr als nur ein Kleinanzeigenmarkt, das Internetportal gibt Menschen mit Handicap und eingeschränkter Mobilität, Senioren und Pflegebedürftige einen zentralen Anlaufpunkt im Internet, an dem sie Informationen, Rat und Angebote von fachlich qualifizierter Seite einholen können. Kurz, das Portal dient der Vernetzung, nicht nur der reinen Informationsbeschaffung. Und das natürlich auch für die Angehörigen.

Eine Plattform, die Angebot und Nachfrage zum beiderseitigen Nutzen zusammenbringt, wie Karsten Bradtke betont; „Mit WohnPortal Plus steht erstmals eine Plattform für alle zur Verfügung, die sich mit Themen wie Pflege, barrierefreies oder barrierearmes Wohnen und allen weiteren Dienstleistungen rund um pflege- und seniorengerechte Immobilien und Einrichtungen beschäftigen. Wir sind froh und stolz, einen zentralen Anlaufpunkt geschaffen zu haben, von der Anbieter und Nachfrager in diesen so wichtigen sozialen und wirtschaftlichen Bereichen gleichermaßen profitieren.“

Vertriebslösung für Unternehmen aus dem Pflege-, Sozial- und Immobilienbereich

Die Refinanzierung des Internetprojekts erfolgt derzeit vor allem über Werbe- und Anzeigeneinnahmen von professionellen Dienstleistern und anderen Unternehmen aus dem Pflege-, Sozial- und Immobilienbereich. Darunter fallen etwa Alten- und Pflegeheime, Immobilienanbieter, Einrichtungen für betreutes Wohnen, aber auch Demenz-, Behinderten- oder Senioren-Wohngemeinschaften sowie Dienstleister aus den Sektoren Senioren, Soziales, Wohnen und Gesundheit. Ihnen ermöglicht WohnPortal Plus nicht nur (eine) effektive Marketing- und Vertriebslösungen, sondern den direkten Kontakt zu ihren (Neu-)Kunden bei entsprechend geringen Streuverlusten.

Seit dem Launch der Plattform wurde das Angebot auf www.wohnportal-plus.de stetig durch Informationen und Services rund um Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen ergänzt, zudem wurden in den letzten Monaten die Marketing- und PR-Aktivitäten sukzessive ausgebaut, inklusive den mittlerweile obligatorischen Social-Media-Aktivitäten und einer gezielten Suchmaschinenstrategie.

Weitere Informationen und oft gestellte Fragen über WohnPortal Plus befinden sich auf www.wohnportal-plus.de/?q=content/fragen-und-antworten. Ein kurzer Film erklärt die Plattform auch bei YouTube. Interessierte Investoren können über die Agentur Görs Communications ( www.görs-communications.de ) weitere Informationen erhalten mit dem Unternehmen in Kontakt treten.

PR Und Marketing Agentur
Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de
goers-communications.de

Über WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de) ist die neue Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Kontakt für allgemeine Informationen und Kooperationen:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse@wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de

Kontakt
Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Karsten Bradtke
Neue Straße 29 d
22962 Siek
04107 907 959
info@wohnportal-plus.de
http://www.wohnportal-plus.de

Computer IT Software

149 Technologies integriert mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar

Termine und Reisen optimal planen: Unterstützt vom mFUND des BMVI integriert 149 Technologies mCLOUD-Daten aus den Bereichen Reise und Wetter in 149 Live Calendar

149 Technologies integriert mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar

Das Düsseldorfer Startup 149 Technologies stellt heute sein neues Projekt zur Integration von mCLOUD Daten in 149 Live Calendar vor. 149 Live Calendar ist eine innovative Kalender-Plattform, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Machine-Learning Technologie das Managen von Terminen einfacher macht und dem Nutzer relevante Informationen, Services oder Apps zu Thema, Ort und Zeit eines Termins liefern kann.

Über die mCLOUD stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten seines Geschäftsbereichs kostenfrei und in standardisierten Formaten zur Verfügung. Der mFUND fördert Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die digitale Nutzungsmöglichkeiten dieser Daten erschließen.

Die Integration von mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar ermöglicht neue, innovative Funktionen für eine intelligente und auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers angepasste Termin- und Reiseplanung. Hierzu werden Standortdaten von Bahnhöfen, Reisezentren und Mietstationen verwendet, aber auch aktuelle Wetterwarnungen und Klimadaten sind direkt im Kalender verfügbar.

„Reisen und Termine zu planen erfordert heute oft Recherchen in vielen Apps und Portalen und ist damit sehr aufwändig.“ erklärt Dirk Dörre, Gründer und CEO von 149 Technologies. „Die Integration der mCLOUD-Daten in 149 Live Calendar ist für uns ein wichtiger Baustein um solche Planungen mit intelligenten Funktionen wesentlich zu vereinfachen und den Nutzer dann auch während der Reise optimal zu unterstützen.“

„Die intelligente Nutzung von immer mehr verfügbaren Mobilitäts-, Wetter-, und Geo-Daten ist eine der wichtigsten Säulen der Mobilität 4.0.“ sagt Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. „Wir freuen uns, mit dem mFUND junge, innovationsstarke Startups wie 149 Technologies zu fördern, die in diesem wichtigen Feld der Digitalisierung neue Ideen und Lösungen vorantreiben.“

Eine erste Version der erweiterten 149 Live Calendar Plattform wird ab dem vierten Quartal dieses Jahres in einer umfangreichen Nutzerstudie getestet. Im nächsten Jahr wird das neue Produkt dann in Deutschland als App und ChatBot verfügbar werden.

Über den BMVI mFUND:
Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD. Weitere Information finden Sie unter www.mfund.de

149 Technologies entwickelt mit 149 Live Calendar eine von Grund auf neue Kalender-Plattform. Durch Einsatz von künstlicher Intelligenz und Machine-Learning Technologie wird das Managen von Terminen einfacher, und es können automatisch relevante Informationen sowie Services oder Apps gefunden werden, die zu Thema, Ort und Zeit der einzelnen Termine passen und dem Nutzer einen direkten Mehrwert liefern.

149 Live Calendar hat mehr als 100.000 Nutzer und 15 Content-Partner auf den Plattformen Android und Facebook Messenger. Eine Web- und iPhone-Version sind in Planung.

Kontakt
149 Technologies
Dirk Doerre
Nievenheimer Str. 47
40221 Düsseldorf
+49 157 3757 6088
dirk@149tech.com
http://www.149tech.com

Auto Verkehr Logistik

Durchbruch! Start-Up stoppt Sekundenschlaf am Steuer!

CurveSYS™ – Revolution des autonomen Fahrens.

Durchbruch! Start-Up stoppt Sekundenschlaf am Steuer!

CurveSYS™ Logo

München: Durchbruch – Stopp dem Sekundenschlaf!
Geniale Innovation, in der Garage erfunden, patentiert und entwickelt.

Jeder kennt es und hat es sicher schon einmal erlebt. Eine längere Strecke wird zurückgelegt, die Augenlieder werden schwer, die Gedanken schweifen ab man gähnt und es beginnt!

Der Mensch wird von der Müdigkeit übermannt. Plötzlich erkennt man es und schüttelt sich wach. Vielleicht tun wir es, aber vielleicht auch nicht und etwas Schreckliches passiert. Schwere Folgeunfälle und Voll-Sperrungen auf der Autobahn sind u.a. die Folgen. Tagtäglich kracht es auf internationalen Straßen aufgrund Übermüdungen von Kraftfahrern und die Tendenz steigt. Meist erwischt es die LKW Fahrer, die mit sich selber auf monotonen Langstrecken kämpfen.

Damit ist Schluss dachte sich das Münchner Start-Up Team, hat sich hierzu speziell auf eine besondere Art der Messung fokussiert und erfand das elastische Sensor-System als E-Call.

Gemeinsam gelang es der Mannschaft eine geniale Idee umzusetzen, die den Namen CurveSYS™ trägt.

Das Resultat ist eine einzigartige und weltweit patentierte Sensoren-Technik, mit dem es möglich ist, Fahrerermüdung oder Herzinfarktsituationen direkt vom Lenkradkranz zu erkennen.

Das Sensor-System ist dabei direkt im Lenkradkranz integriert und erfasst zuverlässig die Aktivität einer Bedienerperson. Kernbestandteil von CurveSYS™ ist eine robuste Handerkennungs-Sensorik, die in jedem Fahr-/Flugzeug, eine einzigartige Anwendung findet. Neben der Präsenzüberwachung für z.B. Sicherheitsaspekte oder Fahrerüberwachung werden Herzinfarkt – und Sekundenschlafsituationen revolutionär gelöst.

Mit CurveSYS™ kann die kritische Off-Position der Fahrer-Hand augenblicklich erfasst werden um lebensnotwendige Maßnahmen wie z.B. einen E-Call einzuleiten. (Co-Founder: Denis Güzelocak)

Die Geschichte der Lenkradtechnologie bewehrte sich in den jüngsten Jahren von einem einfachen Steuerelement zu einem High-End-Equipment mit vielen integrierten Funktionen.

Neben der Übertragung von Lenkkräften auf das Getriebe wurde die Aufnahme von Energie im Falle eines Unfalls zu einer wichtigen Bedeutung.

Für die kommenden Jahre werden zusätzliche integrierte & High-Tech Funktionen im Lenkrad erwartet. Fahrerassistenzsysteme, um den Fahrer von unüberlegten Operationen zu entlasten, sowie die Kontrolle bei ungenauen Entscheidungen sind mittlerweile auf dem Markt.

Dennoch gibt es keine die den Fahrer/in im Falle eines Herzinfarkts zuverlässig unterstützt, ortet und im besten Fall sorgfältig zum sicheren Stillstand des Fahrzeuges assistiert (z.B. auf dem Seitenstreifen) und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes navigiert. Dies ist die Grundidee von CurveSYS™.

Viele Automobilhersteller arbeiten an autonomen Fahrsystemen zumindest für einige spezielle Verkehrssituationen. Eine Situation, z.B. Ist eine Hilfe im Stau. Sobald das Auto voran fährt, wird das Auto hinter sich automatisch folgen. Es ist nicht mehr nötig, dass sich der Fahrer auf diese Aktion konzentriert. Bis zu einer vorgegebenen Geschwindigkeit wird ein Signal den Fahrer warnen, die Verantwortung zu übernehmen. Die CurveSYS ™ Sensorik übernimmt solche Abfrage-Funktionen. „Berühre mich, um die Aktion zu starten.“

Müdigkeit-Erkennung ist eine wichtige Aufgabe. Augenüberwachung könnte ein Potenzial sein, aber es ist sehr komplex zu erreichen. Lenkwinkelsensoren in Kombination mit Kamerasystemen in einigen von heute verkauften Autos messen die Abweichung von der idealen Fahrrichtung.
Zumindest die Korrektur kommt oft zu spät, um Unfälle zu vermeiden.

CurveSYS™ zeigt ein großes Potenzial und Versprechen, eine bessere Arbeit zu übernehmen.
Den Kontakt und die Aktivität der Fahrerhand auf dem Lenkrad zu messen ist viel schneller, als erst im Falle einer Abweichung der idealen Fahrrichtung assistierend zu lenken.
Mit CurveSYS™ sind zahlreiche weitere Funktionen ebenfalls möglich, um ergänzende Aufgaben zuzuordnen. Dies kann z.B. Helfen, Lenkräder für Menschen mit Einschränkungen zu entwerfen.
Mit welchen z.B. Notruf- und Anruf-Annahme-Funktionen direkt auf dem Lenkradkranz integriert werden.
Somit könnte man sein Lieblings Radiosender, eine sofortige Umleitung in der aktuellen Route und die Lautstärke direkt vom Lenkradkranz steuern.

Auch Registrierungen einer Bedienerperson zum autonomen Fahren, die das Steuer wieder übernehmen möchte, sind mit CurveSYS™ möglich.

Fahrer-Handerkennungs-Systeme werden bald einen seriellen Status in einigen Autos, Zügen, Schiffen, Flugzeugen und Maschinen haben.

Eine Fahrerhanderkennung ist ein wichtiger Bestandteil von Fahrerassistenzsystemen in einem Auto, das bei der Überprüfung von ADAS hilft.

CurveSYS™ wurde bereits bei zahlreichen OEMs vorgestellt, getestet und stößt auf großes Interesse.

Das Team von CurveSYS ™ modifiziert aktuell seine Prototypen als Nachrüstsatz um und bietet somit die Möglichkeit auch ältere Fahrzeuge, Busse, LKWs und Agrarfahrzeuge auszustatten.

CurveSYS™ Homepage

Produkt Video

CurveSYS™ Produkt Video

Denis Güzelocak
Business Development Manager
CurveSYS™
denis@curvesys.de
http://curvesys.de/
(Ein unterstütztes Produkt der Guttersberg Consulting GmbH)

Die Guttersberg Consulting GmbH ist ein Neu-Entwickler und Berater von hochwertigen Lenkrad Sensoriken mit mehreren Standorten und internationalen Partnern.

Kontakt
Guttersberg Consulting GmbH
Denis Güzelocak
Fürholzener Strasse 20
85386 Eching
+491624815453
denis@curvesys.de
http://www.Curvesys.de

Mode Trends Lifestyle

Reinigt schonend, was du liebst!

Ein Start-Up aus Bielefeld revolutioniert die Welt der Hausarbeit.

Reinigt schonend, was du liebst!

So wirkungsvoll wie ein Profi-Reinigungsmittel, aus natürlichen Inhaltsstoffen!

„Reinigt schonend, was du liebst“ – das ist unser Produktversprechen. Unsere natürlichen Reinigungs- und Pflegeprodukte geben acht auf deine Lieblingsstücke, deine Familie und die Umwelt. kaell steht für Katharina und Ellen – Tochter und Mutter – das sind wir! Wir lieben schöne Dinge und haben ein Faible für kompromisslos praktische Produkte, die bis ins letzte Detail clever durchdacht und natürlich sind.

Unser Credo: Alles, was einem lieb und teuer ist, sollte man nach bestem Wissen und Gewissen pflegen.

Doch Haushaltsprodukte zu finden, die unsere Lieblingsstücke effektiv, schonend und natürlich reinigen und pflegen ist trotz der schier unendlichen Zahl herkömmlicher (und oftmals bedenklicher) Produkte in den Supermarktregalen unmöglich gewesen.
Auch unsere liebsten Kleidungsstücke wollen schonend gereinigt und achtsam gepflegt werden. Wir investieren gerne in unseren Kleiderschrank – suchten aber lange Zeit vergebens nach Produkten, die unsere Lieblingswäsche natürlich pflegen, lange erhalten und uns die teuren Besuche in der chemischen Reinigung ersparen.
Daher haben wir die Sache selbst in die Hand genommen: Basierend auf unserer jahrelangen Erfahrung und dem Wissen hochkarätiger Experten entwickelten wir ein Produktsortiment, das nicht nur effektiv, sondern auch absolut sicher, umwelt- und familienfreundlich ist.

Tipps und weitere Anwendungsbereiche für unsere Produkte geben wir auf unserem eigenen Blog www.blog.kaell.de

Unser Produktsortiment umfasst zwei Bereiche:
HAUSHALTSPFLEGE: Natürliche Schönheitspflege für dein Zuhause.
+ Natürliche Reinigungskonzentrate
+ Hochwertige Mikrofasertücher
TEXTILPFLEGE: Pflegende Wellnesskur für deine Lieblingswäsche.
+ Natürliche Waschmittelkonzentrate für Kaschmir, Wolle, Seide, Leinen, Sporkleidung & Co.
+ Handgefertigte Kleiderbürsten

Für den ersten Eindruck – unser Online-Shop: www.kaell.de

kaell GmbH
Katharina Schwerdt
Geschäftsführerin | Gründerin

Am Niedermeyers Feld 1
33719 Bielefeld
T: 0521. 92 63 16 55 | M: 0160. 708 24 41
katharina.schwerdt@kaell.de
www.kaell.de

Wir kommen nicht aus New York oder Stockholm, wir kommen nicht mal aus Berlin.
Unsere Wurzeln haben wir im ostwestfälischen Bielefeld, der Leineweberstadt, dem historischen Standort vieler Textilunternehmen.
Das ist unsere Heimat. „kaell“ ist kein Akronym, sondern eine kleine Familiengeschichte.

kaell steht für Katharina und Ellen – Tochter und Mutter – das sind wir!
Wir lieben schöne Dinge und haben ein Faible für kompromisslos praktische Produkte, die bis ins letzte Detail clever durchdacht und natürlich sind. Unser Credo: Alles, was einem lieb und teuer ist, sollte man nach bestem Wissen und Gewissen pflegen.

Doch Haushaltsprodukte zu finden, die unsere Lieblingsstücke effektiv, schonend und natürlich reinigen und pflegen ist trotz der schier unendlichen Zahl herkömmlicher (und oftmals bedenklicher) Produkte in den Supermarktregalen unmöglich gewesen. Kein Haushaltsprodukt konnte unseren hohen Erwartungen an Reinigungsleistung, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit Stand halten. Auch unseren ästhetischen Ansprüchen genügten die herkömmlichen Produkte nicht und wurden direkt nach der Nutzung wieder hinter verschlossenen Schranktüren versteckt.
Auch unsere liebsten Kleidungsstücke wollen schonend gereinigt und achtsam gepflegt werden. Wir investieren gerne in unseren Kleiderschrank – suchten aber lange Zeit vergebens nach Produkten, die unsere Lieblingswäsche natürlich pflegen,
lange erhalten und uns die teuren Besuche in der (sehr bedenklichen) chemischen Reinigung ersparen.

Daher haben wir die Sache selbst in die Hand genommen: Die Welt der professionellen Reinigung lernten wir in unserem eigenen Familienunternehmen kennen und testeten die Produkte in unzähligen Eigenexperimenten in unseren Haushalten. Basierend auf unserer jahrelangen Erfahrung und dem Wissen hochkarätiger Experten entwickelten wir ein Produktsortiment, das nicht nur effektiv, sondern auch absolut sicher, umwelt- und familienfreundlich ist.

Unser Markenversprechen

1. ABSOLUT KOMPROMISSLOS
kaell entwickelt Produkte mit höchsten Standards an Effektivität, Sicherheit, Umwelt- und Familienfreundlichkeit und setzt dabei gleichzeitig höchste Ansprüche an Design, Duft und Ästhetik. Getreu dem Motto: ganz „schön“ nützlich erfüllt die stark aufgestellte Produkt-Truppe aus Reinigern, Waschmitteln, Mikrofasertüchern und Bürsten alle Erwartungen – ganz ohne Kompromisse.

2. AUF DIE INNEREN WERTE KOMMT ES AN!
Bei kaell kommt es auf die inneren Werte an!
Die hochkonzentrierten Inhaltsstoffe der Reiniger und Waschmittel sind biologisch abbaubar und schonen Fasern und Oberflächen. Unsere Bürsten werden handgefertigt aus edlen Naturmaterialien und bleiben daher ein Leben lang erhalten. Bei der Mikrofaser unserer Tücher setzen wir ausschließlich auf hochwertigste Materialien aus dem Profibereich. Die Produkte sind tierversuchsfrei und hergestellt aus biologisch abbaubaren, ungiftigen und vorwiegend natürlichen Inhaltsstoffen. Viele der Produkte sind sogar vegan. Damit hat kaell den Anspruch auf alle vermeidbaren chemischen und tierischen Zusätze in den Produkten zu verzichten – für ein sauberes und vor allem sicheres Zuhause für dich und deine Familie!

3. REGIONAL VERANKERT!
Wir lieben unsere Heimatstadt Bielefeld. Daher ist es uns besonders wichtig, unsere Region zu unterstützen und ein Qualitätsprodukt „Made in Germany“ zu kreieren. Um möglichst schonend mit Ressourcen und Rohstoffen umzugehen, bezieht kaell die Produkte von sorgfältig ausgewählten Lieferanten aus Deutschland und aus der Region. So wird nicht nur die Qualität jedes einzelnen Produktes sichergestellt, kaell unterstützt auf diese Weise auch die regionalen Binnenmärkte und trägt aufgrund kürzerer Lieferwege zur Schonung der Umwelt bei. Am liebsten arbeiten wir mit Familien-unternehmen, traditionellen Manufakturen und langjährigen Lieferanten zusammen.

4. GEWUSST WIE!
Wenn es darum geht, eine langfristige und unkomplizierte Beziehung mit Hochglanzküche, Kaschmir, Seide & Co. zu führen, kommt es nicht nur auf die richtigen Produkte an. Unser Ziel ist es, unser gemeinsames Wissen im Bereich der professionellen Reinigung und Pflege zu teilen und es auf alle Lebensbereiche zu übertragen, die uns besonders am Herzen liegen.

5. AUF DAS AUSSEHEN KOMMT ES (DOCH) AN!
Wir glauben daran, dass Sauberkeit, Hygiene und Reinheit mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Deshalb haben wir ein Produktsortiment entwickelt, das nicht nur alle Anforderungen in puncto Sauberkeit und Pflege erfüllt, sondern auch unseren ästhetischen Ansprüchen genügt: eine natürliche Schönheitspflege für dein Zuhause und eine Wellnesskur für deine Lieblingswäsche.

6. WENN SAUBER AUCH GUT RIECHT!
Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Reiniger und Waschmittel von kaell sind die unverwechselbaren Düfte. Ausgebildete Parfümeure haben unsere Lieblingsdüfte entschlüsselt und daraus zwei eigene Signature-Düfte aus edlen Parfumölen entwickelt. So erhalten die Produkte eine ganz persönliche (Duft-)Note mit maximalem Suchtfaktor.

Firmenkontakt
kaëll GmbH
Katharina Schwerdt
Am Niedermeyers Feld, 1 1
33719 Bielefeld
01607082441
katharina.schwerdt@kaell.de
http://www.kaell.de

Pressekontakt
Frau
Katharina Schwerdt
Am Niedermeyers Feld, 1 1
33719 Bielefeld
01607082441
katharina.schwerdt@kaell.de
http://www.kaell.de

Internet E-Commerce Marketing

Startup startet Kinderbesteck-gravur.de

Kinderbesteck mit Gravur online konfigurieren!

Startup startet Kinderbesteck-gravur.de

Fröhliches Mädchen mit Kinderbesteck

Es ist das perfekte Geschenk zur Geburt, zum ersten Geburtstag, zum Namenstag oder zur Taufe: Ein individuelles Kinderbesteck mit dem Namen des Kindes als dauerhafte Gravur! Das Startup SeoFood bietet nun im neuen Online-Shop mehrere komplette Bestecke und einen Kinderlöffeln an. Die passende Gravur lässt sich im Online-Konfigurator auswählen.

Für kleine Kindern ist unser normales Alltagsbesteck noch völlig ungeeignet. Da macht ein eigenes Kinderbesteck Sinn. Mit Löffel, Messer und Gabel, die etwas kleiner angelegt und um einiges leichter sind. Vor allem mit einem Messer, das nicht so scharf ist. Auch die Gabel, welche nicht so spitz ist, wird speziell für Kinderhände gefertigt.

Thomas Hillger vom Startup SeoFood: „Wir stellen immer wieder fest, dass ein schönes Kinderbesteck ein sehr beliebter Geschenkartikel ist. Vor allem dann, wenn das Besteck individualisiert ist, also den Namen des Kindes aufweist. Dann wird dieses Besteck oft über das Kindesalter hinaus aufgehoben und ist eine bleibende Erinnerung für die Ewigkeit. Aus diesem Grund haben wir mit Kinderbesteck-gravur.de einen Online-Shop mit Konfigurator erstellt, mit dem sich besonders einfach ein personalisiertes Kinderbesteck per Mausklick bestellen lässt.“

Eltern, Tanten, Onkel, Verwandte, Geschäftsfreunde, Arbeitskollegen: Wer für den Nachwuchs im persönlichen Umfeld nach einem personalisierten Kinderbesteck sucht, wird auf Kinderbesteck-gravur.de fündig. Zurzeit gibt es die Kinderbestecke „Teddy“, „Bino“, „Tiere“ und „Edelstahl“ – oder gern auch nur einen einzelnen Löffel. Die Auswahl wird sich zukünftig noch erweitern.

Im Konfigurator ist es möglich, den Kindesnamen zu erfassen und eine von mehreren angebotenen Outline-Schriften auszuwählen. Umgehend zeigt eine Vorschau das fertige Besteck in der Preview an. Die Löffel, Messer und Gabeln zeigen je nach Besteckwahl bereits von Hause aus Motive wie Teddys oder Tiere. Direkt daneben wird dann der Namensschriftzug platziert. Die Größe hängt dabei von der Länge des Namens ab.

Das Startup verwendet zur Gravur modernste Diamantgravur-Technik. Natürlich darf das Besteck auch in die Spülmaschine.

Thomas Hillger: „Das Besteck eignet sich für die ersten Essversuche mit zwei bis drei Jahren. Bis zu einem Alter von etwa sechs Jahren kann das Besteck sehr gut verwendet werden.“

Website: https://www.kinderbesteck-gravur.de

Wir verstehen uns als Dienstleister für Jedermann auf dem Gebiet der Personalisierung von Kinderbestecken. Dabei ist es uns wichtig das eine individualisierte Bestellung für den Kunden immer transparant, einfach und dennoch schnell durchgeführt werden kann.

Kontakt
SeoFood UG (haftungsbeschränkt)
Thomas Hillger
Friedenstr. 72
15738 Zeuthen
+493376249036
+493376249029
mail@kinderbesteck-gravur.de
https://www.kinderbesteck-gravur.de/