Tag Archives: Staplerlokalisierung

Auto Verkehr Logistik

Fahrerlose Transportsysteme steuern mit SAP

Thementag

Fahrerlose Transportsysteme steuern mit SAP

Vortrag IdentPro: Stapler und FTF lokalisieren für Intralogistik 4.0

Die Automatisierung des innerbetrieblichen Warentransports gewinnt nicht nur im Rahmen der Digitalisierungswelle an Bedeutung. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) können einen signifikanten Beitrag zur Kostenoptimierung der Intralogistik liefern. Dafür ist u. a. das richtige Konzept für die Steuerung der Fahrzeuge erforderlich.

Auf dem Thementag „Fahrerlose Transportsysteme mit SAP – Die Lösung für die automatisierte Fabrik?“ der Flexus AG am 21. Juni 2018 haben Interessierte Logistiker die Möglichkeit mit Experten aus den verschiedenen Bereichen (Hardwarehersteller, Softwareanbieter, SAP Intralogistik) über Fahrerlose Transportsysteme und Automatisierung in der Intralogistik zu diskutieren.

U. a. informiert IdentPro über Laserlokalisierung und 3D-Palettentracking für ein scan-freies Lager sowie die gemeinsame Steuerung von FTF (Fahrerlose Transportfahrzeuge) und herkömmlichen Staplern unterhalb der SAP Ebene. Exklusive Fachvorträge zum Thema FTS/FTF, Projekterfahrungen und Einsatzstrategien von FTS/FTF in der Praxis sowie die Live-Demo eines FTF sind weitere Programmhighlights.

Die Veranstaltung findet statt im Novum Businesscenter Würzburg. Start ist um 10:00 Uhr, geplantes Ende ist 16:00 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Flexus Webseite (www.flexus.de). Informationen zur Laserlokalisierung für Stapler gibt es auf der Produktwebseite (www.identplus.net) und direkt bei IdentPro (www.identpro.de).

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem und bei Bedarf Auto-ID-Techniken wie RFID. Damit werden verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten gewährleistet.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Gemeinsam mit präziser Staplerlokalisierung für mehr Effizienz in der Intralogistik

Gemeinsam mit präziser Staplerlokalisierung für mehr Effizienz in der Intralogistik

Roman Kuzca, IdentPro und René Kröber iFD besiegeln Partnerschaft. (v. l.)

IdentPro, Spezialist für digitale und automatisierte Lösungen für die Materialverfolgung in der Intralogistik und iFD, weltweiter Anbieter von Softwaresystemen für automatisierte und manuelle Bereiche der Intralogistik in Industrie und Handel, haben eine Zusammenarbeit im Bereich Staplerleitsystem und Steuerung von Routenzügen vereinbart.

iFD bietet neben einem Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem ein, leistungsstarkes Staplerleitsystem zur Optimierung innerbetrieblicher Transporte mit Staplern und Routenzügen. Das System wird ab sofort durch die von IdentPro entwickelte Laser-basierte Staplerortung identplus® ergänzt.

Die Staplerortung liefert die aktuellen Positionen sämtlicher Stapler und Routenzüge in Echtzeit. Dadurch wird eine noch effizientere Transportsteuerung möglich. Gleichzeitig erfolgt eine automatische Prüfung angefahrener Plätze zur wirkungsvollen Vermeidung von Fehl- und Falschlieferungen.

„Das identplus® System bietet uns die Möglichkeit, unseren Kunden Lösungen zu bieten, die das bisher erforderliche Scannen von Barcodes durch ein automatisches Identifizieren von Ladeeinheiten ersetzt und Suchzeiten in Blocklägern eliminiert.“, erklärt René Kröber, Produkt Manager Staplerleitsysteme bei iFD, als einen wesentlichen Grund für die Kooperation.

Kröber weiter: „Hinzu kommt, dass die Laserlokalisierung schnell und ohne Eingriffe in die Bausubstanz des Kunden implementiert werden kann und im Betrieb wartungsfrei ist. Das passt perfekt zur iFD Philosophie, Kunden hochflexible Lösungen mit minimalem Integrationsaufwand zu liefern.“

„Mit iFD gewinnen wir für unser innovatives identplus® System einen erfahrenen Partner, der unsere Überzeugung von einer digitalisierten und automatisieren Intralogistik teilt und aktiv fördert“, freut sich Roman Kucza, Leiter Vertrieb und Marketing bei IdentPro über die Kooperation. „Unsere Laserlokalisierung ist einzigartig am Markt und unterstützt Unternehmen auf Ihrem Weg zu Industrie 4.0“, so Kucza.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladeeinheiten. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Mehr Produktivität mit Staplerleitsystem für scanfreies Lager

Mehr Produktivität mit Staplerleitsystem für scanfreies Lager

Ohne scannen Waren einlagern, umlagern und auslagern

Das 3D Staplerleitsystem identplus® führt Rückmeldungen an ein Warenwirtschaftssystem automatisch durch, ohne Eingriffe der Staplerfahrer. Dank präziser Laserlokalisierung ist zudem der Stellplatz jeder einzelnen Palette – auch im Blocklager – jederzeit bekannt.

Bisher ist es üblich, dass jeder Teilschritt eines Transportauftrags, den ein Lagerverwaltungssystem o. ä. generiert hat, durch den Staplerfahrer mittels Scannen eines Barcodes quittiert werden muss. So muss der Fahrer die Ladung, die er aufnimmt, scannen und die Ankunft am Zielort wiederum durch Scannen eines Barcodes bestätigen. Das Scannen kann zeitaufwändig sein und ist fehlerträchtig, da Fahrer auch falsche Barcodes scannen oder das Scannen „vergessen“.

Der AutoID-Spezialist IdentPro hat bereits 2010 ein Staplerleitsystem entwickelt, dass über die Lokalisierung der Stapler eine automatische Ladungserkennung ermöglicht. Auf Basis der präzisen Positionsdaten (X,Y) der Stapler werden die Waren (Paletten, Rollen, Behälter, etc.) anhand ihrer individuellen X,Y,Z-Koordinaten im Lager automatisch identifiziert – ohne scannen und ohne RFID. „Z“ ist dabei die Lagerebene und wird durch einen Sensor am Hubmast ermittelt.

Im Jahr 2014 hat IdentPro das weltweit erste Ortungssystem mit Laser für bemannte Stapler installiert und damit das bis dato verwendete kamerabasierte System für die Staplerlokalisierung abgelöst. Michael Wack, Inhaber von IdentPro, erklärt, warum er in diese Entwicklung investiert hat: „Für die Lokalisierung mit bisherigen Ortungssystemen sind zwingend Referenzpunkte erforderlich, um die entstehende Drift auszugleichen und die Systeme immer wieder zu kalibrieren. Die Laserlokalisierung orientiert sich dagegen direkt anhand der aktuellen Umgebungskontur, ohne aufwendig zu vermessende Referenzpunkte.“

Da die Lokalisierung ausschließlich über die Kontur der aktuellen Umgebung der Stapler funktioniert, können Waren erstmalig mit einem einzigen System durchgängig im Innen- und Außenbereich stellplatzgenau verfolgt und automatisch identifiziert werden.

„Der Laser funktioniert bei allen Licht- und Witterungsbedingungen und lokalisiert, im Gegensatz zu GPS, auch direkt neben Gebäuden so präzise, dass Staplerfahrer jede Ware eines Transportauftrags direkt, ohne suchen, anfahren und aufnehmen können“, beschreibt Wack weitere Vorteile der Laserlokalisierung seines 3D Staplerleitsystems identplus®.

Der Verzicht auf Referenzpunkte macht die Lokalisierung mit identplus® zusätzlich wartungsfrei und spart damit laufende Kosten. So müssen z. B. bei Ortungssystemen, die spezielle Bodenmarkierungen als Referenzpunkte verwenden, diese wegen Abnutzung regelmäßig erneuert werden, bis zu mehrmals pro Jahr.

Eine scanfreie Intralogistik, ohne suchen und ohne Fehler, ist schon länger Realität – und, seit der Einführung der ersten Laserlokalisierung für bemannte Stapler durch IdentPro, jetzt auch im Außenlager.

Mehr Informationen zu dem 3D Staplerleitsystem identplus® mit Laserlokalisierung gibt es auf www.identplus.net und direkt beim Hersteller IdentPro: +49(0) 22 41 / 866 392 – 0 ( www.identpro.de ).

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen – Laser meets SAP

Am 21.04.2016 stellen IdentPro und prismat das Zusammenspiel des Staplerleitsystems identplus mit SAP EWM vor.

Tag der Logistik Intralogistik ohne Scannen - Laser meets SAP

Save the Date: Donnerstag, 21. April 2016

Am 21. April 2016, dem bundesweiten Tag der Logistik, präsentieren der Auto-ID Spezialist IdentPro und der SAP-Spezialist für Logistik prismat gemeinsam die Weltneuheit in der Intralogistik: das Zusammenspiel des laserbasierten 3D-Staplerleitsystems identplus mit SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM), dem führenden Warehouse Management System.

Der jährlich stattfindende Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und steht 2016 unter dem Motto „Logistik macht“s möglich“. IdentPro und prismat machen es möglich, die Produktivität von Staplerflotten signifikant zu steigern und Fehler zu vermeiden.

Die Arbeit im Lager erfordert von den Mitarbeitern häufig ein regelmäßiges Scannen von Barcodes an Waren- und Stellplätzen. Der Scanvorgang meldet, dass ein Auftrag, z. B. eine Einlagerung, abgeschlossen wurde. Es erfolgt die entsprechende Buchung im Warehouse Management System, z. B. im SAP EWM.

Immer wieder werden jedoch Scanvorgänge fehlerhaft ausgeführt und es kommt zu falschen Zuordnungen von Waren und Stellplätzen. So entsteht eine Abweichung zwischen realer und digitaler Welt, mit der Folge, dass Waren gesucht werden und Kunden und Produktion falsche Waren geliefert bekommen. Suchen und Fehlerbehebung können sehr teuer werden.
Am Tag der Logistik demonstrieren prismat und IdentPro live, wie ein scan-freies Lager funktioniert. Veranstaltungsteilnehmer mit Staplerschein dürfen dabei gerne auch selber ans Steuer des Staplers. Fehler, wie das Aufnehmen falscher Ladung oder das Absetzen einer Ladung an einem vom Fahrauftrag abweichenden Zielort, werden sofort mit einer Meldung auf dem Staplerterminal angemahnt.

Auf der Seite des Warehouse Management Systems erhalten die Teilnehmer der Veranstaltung einen Funktionsüberblick über SAP EWM und erfahren zudem, wie ein schneller und kostengünstiger Start mit der EWM-RAKETE® in SAP EWM erfolgen kann. Die EWM-RAKETE® bietet die Möglichkeit sich in einem Sandbox-System bestehend aus SAP ERP und SAP EWM standardnah und schnell individuellen Prozessen zu nähern.

Auf der Agenda steht des Weiteren ein Vortrag zu der spannenden Frage „Was kommt technologisch auf die (Intra-)Logistik zu?“. Als Keynotespeaker konnte Philipp Wrycza gewonnen werden. Philipp Wrycza ist Projektleiter AutoID-Technologien beim Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

In einer Podiumsdiskussion gewinnen die Teilnehmer Einblick in die Arbeitsweise von identplus und SAP EWM bei der Refresco Deutschland GmbH, Teil der internationalen Refresco Gruppe, welche mit über 6 Mrd. Litern zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Europa zählt. Das Projektteam berichtet aus der Praxis.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 50 Personen beschränkt. Intralogistiker, die ihrer Staplerflotte Beine machen möchten, sollten sich also rasch anmelden. Anmeldungen sind entweder direkt über die BVL , online zu erreichen oder auf www.identpro.de bzw. per E-Mail an messe@prismat.de möglich.

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Neu auf der LogiMAT: Laserortung im Lager

Waren direkt finden und ohne Scannen identifizieren ist jetzt auch im Außenlager möglich.

Neu auf der LogiMAT: Laserortung im Lager

Laserlokalisierung ohne Referenzpunkte für ein scanfreies Lager indoor und outdoor

Troisdorf, 18.01.2016 – Auf der Leinwand im Einsatz für das Gute, im Lager jetzt verantwortlich für mehr Produktivität und weniger Fehler: der Laser. Damit realisiert IdentPro weltweit erstmalig die durchgängige Lokalisierung von Staplern im Innen- und Außenbereich. Für ein scan-freies Lager mit jederzeit präzisen Informationen über den tatsächlichen Lagerbestand.

„Wo finde ich Palette 4711, wie viele Rollen Papier der Qualität 120g/qm haben wir noch am Lager?“ – Solche Fragen stellen sich Logistikverantwortliche täglich und versuchen über das Scannen von Barcodes Antworten oder mit zu hohem Lagerbestand Sicherheit zu bekommen. Die Idee, in Lägern die Stapler zu lokalisieren und darüber die Waren zu finden, ist nicht neu, jedoch bisher nur sehr aufwändig und eingeschränkt zu realisieren.

IdentPro , Auto-ID Spezialist aus Troisdorf, verspricht, alle Nachteile bisheriger Ortungsangebote für Stapler ausgeräumt zu haben. So arbeitet das neue 3D-Staplerleitsystem identplus ohne RFID-Tags im Boden, ohne Marken an der Hallendecke oder auf dem Hallenboden und ohne GPS. Durch den Entfall der aufwendigen Montage und Vermessung solcher Stützstellen soll identplus einfach und im laufenden Betrieb implementierbar sein.

IdentPro nutzt – weltweit erstmalig – einen 2D-Laser für die autarke Lokalisierung von Staplern. Der Laser auf dem Staplerdach tastet seine Umgebung ab und lokalisiert sich an den Umrissen. Von IdentPro entwickelte intelligente Algorithmen sollen dafür sorgen, dass dynamische Änderungen durch Ladungen, Fahrzeuge oder z. B. offene/geschlossene Hallentore automatisch berücksichtigt werden. Es ist lediglich eine Lernfahrt für den Aufbau der initialen Karte erforderlich, dann sei das System einsatzbereit.

Die Laserlokalisierung soll so präzise arbeiten, dass Ladungen, wie Palette 4711, automatisch und nur anhand ihrer X,Y,Z-Koordinaten im Lager identifiziert werden – ohne Scannen eines Barcodes. Und da der Laser, anders, als GPS, witterungsunabhängig arbeitet, ist erstmals das automatische Finden und Identifizieren von Waren auch im Freigelände möglich.

„Das Ziel unserer Kunden ist nicht zu wissen, wo sich ihre Stapler befinden, sondern, wo genau welche Ware lagert, um diese im Bedarfsfall direkt aufnehmen und zum korrekten Zielort transportieren zu können“, beschreibt der Geschäftsführer von IdentPro Michael Wack, die Entwicklungsprämisse für das Staplerleitsystem identplus. Ohne Suchen und ohne die Fehler, die das Scannen von Barcodes zur Folge hat, könne die Produktivität einer Staplerflotte bis zu 20% steigen und das in einer Branche, in der der ein Prozent schon ein Erfolg ist. „Und von diesem Vorteil profitieren Dank Laser jetzt auch unsere Kunden mit einem Außenlager“, freut sich Wack.

identplus kann an alle IT-System angebunden werden. Fahraufträge, aus übergeordneten Systemen sollen wegeoptimiert an die Staplerflotte verteilt werden – besonders bei großen Außenlagern ist die Reduzierung der Leerfahrten willkommen. Falsche Ladungen oder Zielorte sollen automatisch erkannt und dem Staplerfahrer angezeigt werden.

„Wir freuen uns über neue Herausforderungen“, lädt Wack interessierte Intralogistiker zu einem Besuch des Stands von IdentPro auf der LogiMAT in Stuttgart ein. Einfach Halle 7 Stand 7F75 lokalisieren und alles über Laserortung im Lager erfahren. Wer nicht bis März warten will: auf www.identplus.net gibt es weitere Informationen. Und dank identplus bleibt auch noch Zeit fürs Kino.

IdentPro auf der LogiMAT: Halle 7, Stand 7F75

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de