Tag Archives: Stapler

Auto Verkehr Logistik

Intralogistik für Industrie 4.0 – so geht“s

IdentPro macht mit am 27. April 2017, dem bundesweiten Tag der Logistik und stellt das 3D Staplerleitsystem identplus® vor.

Intralogistik für Industrie 4.0 - so geht"s

Die Digitalisierung der Intralogistik ist eine Voraussetzung für Industrie 4.0

Logistik findet nicht erst auf der Straße statt. In jedem Unternehmen wird Material transportiert, von der Produktionsversorgung bis zur LKW-Verladung. Oftmals werden für die interne Logistik, auch Intralogistik genannt, Stapler eingesetzt.

Wird der Materialfluss über eine Software, wie z. B. ein Lagerverwaltungsprogramm (LVS) gesteuert, müssen Staplerfahrer jeden Transport durch Scannen von Barcodes an Waren und Lagerplätzen quittieren, damit das LVS weiß, dass ein Transport ausgeführt wurde.

Manuelle Erfassungsvorgänge sind für autonom vernetzte Prozesse im Sinne von Industrie 4.0 ein Hindernis. Aufgrund der auftretenden Fehler beim Scannen kommt es immer wieder zu Abweichungen der digitalen Daten von der realen Lagersituation. Das führt zu „verlorenen“ Paletten, die aufwendig gesucht werden müssen sowie zu Fehl- und Falschlieferungen; eine Situation, die sich selbst steuernde Abläufe lahm legt.

Das 3D Staplerleitsystem identplus® mit Laserlokalisierung automatisiert Rückmeldungen an das LVS oder an andere steuernde Software. Paletten, Gitterboxen, IBC, Papierrollen u. ä. werden alleine anhand ihrer x,y,z-Koordinaten im Lager gefunden und identifiziert, ohne scannen durch die Staplerfahrer. Zudem werden Transportaufträge optimal verteilt und deren korrekte Ausführung automatisch überwacht.

Logistikverantwortliche, die erfahren wollen, wie ihre Staplerflotte fit für Industrie 4.0 wird können noch einen der wenigen freien Plätze buchen.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladungen. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

Cpro conlog und IdentPro gehen vertriebliche Partnerschaft ein

Die Cpro conlog und die IdentPro arbeiten ab sofort im Bereich Intralogistik zusammen,
um ihr Leistungsangebot weiter auszubauen und vorhandene Kompetenzen sinnvoll zu verzahnen.

Cpro conlog und IdentPro gehen vertriebliche Partnerschaft ein

Michael Wack, IdentPro (links) und Robert Schmeling, Cpro conlog (rechts) auf der LogiMAT 2017

Troisdorf, 24. März 2017 – Die IdentPro GmbH, ein führender Anbieter von Tracking-Lösungen für den Materialfluss, ist eine vertriebliche Partnerschaft mit der Cpro conlog GmbH, ein SAP Beratungshaus mit Fokus auf Intra- und Extralogistik sowie Zoll und Außenhandel, eingegangen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 14. März 2017 auf der LogiMAT in Stuttgart von Robert Schmeling, Geschäftsführer der Cpro conlog, und Michael Wack, geschäftsführendem Gesellschafter der IdentPro, besiegelt.

Das Technologie-Unternehmen IdentPro hat sich auf die Digitalisierung und Automatisierung der Materialverfolgung in Fertigungsprozessen und intralogistischen Abläufen spezialisiert. Ein Kernprodukt ist die weltweit einzigartige Laserlokalisierung für Stapler: die Fahrzeuge werden ausschließlich anhand natürlicher Umgebungsmerkmale geortet, ohne zusätzliche Referenz-marken. Das System eignet sich für die Einführung eines scanfreien Lagers.

Die Cpro conlog wird diese Lokalisierungs und Identifikations-Technik in gemeinsamen Projekten im Bereich Lager-, Versand- und Produktionslogistik einsetzen und dabei die Integration der SAP Systeme übernehmen.

„Die IdentPro bietet mit ihrem Lösungsportfolio hervorragende Möglichkeiten zur Positions-erkennung, sei es von Flurförderfahrzeugen, Gabelstaplern oder Routenzügen. Dadurch profitieren unsere Kunden von einer optimalen Wegeoptimierung und Auftragszuordnung sowie einer Prozessabbildung ganz ohne Materialfluss-Scannung. Hierdurch wird Zeit bei der Durchführung operativer Tätigkeiten gespart“, erklärt Robert Schmeling, Geschäftsführer der Cpro conlog GmbH.

„Wir freuen uns, mit der Cpro conlog ein weiteres starkes Mitglied für unser SAP Partner-netzwerk gewonnen zu haben. Gemeinsam bieten wir Unternehmen, besonders aus den Bereichen Automotive und Maschinenbau, einzigartige Lösungen für die Digitalisierung und Automatisierung intralogistischer Prozesse und schaffen so eine Voraussetzung für deren Transformation zu Industrie 4.0“, kommentiert Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter der IdentPro, die Partnerschaft.

Mehr zum 3D Staplerleitsystem identplus auf www.identplus.net.

IdentPro – Material Tracking Innovations: Seit 2007 entwickelt und liefert die IdentPro GmbH schlüsselfertige Lösungen für das automatisierte Identifizieren und Lokalisieren von Objekten in der Intralogistik. IdentPro begleitet seine Kunden von der Beratung über die Umsetzung mit datentechnischer Anbindung an kundenseitige IT-Systeme bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Track&Trace-Lösungen von IdentPro ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung ganz im Sinne von Industrie 4.0. Unternehmen verschiedenster Branchen profitieren bereits von umfassender Prozesstransparenz, nachhaltiger Kostenoptimierung und zukunftssicherer Ausstattung. Neben etablierten Technologien wie RFID setzt das Unternehmen dazu vor allem auf identplus®, das weltweit erste laserbasierte Ortungssystem für Gabelstapler und Ladungen. IdentPro ist ein Unternehmen der familiengeführten Dr. Wack Holding GmbH & Co. KG.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Auto Verkehr Logistik

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Pooling-Experte stellt erneut Ladungsträger in Top-Qualität für das Rennen um den International Forklift Truck of the Year 2017

CHEP geht mit IFOY Award in die zweite Runde

Köln, 15. Februar 2017 – Auch dieses Jahr sind die Testpaletten beim International Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) blau: CHEP ist das zweite Jahr in Folge offizieller Partner der wichtigsten internationalen Intralogistik-Auszeichnung, die die besten Flurförderzeuge und Intralogistiklösungen des Jahres prämiert. Im Vorfeld der Preisverleihung am 09.05.2017 zur transport logistic wird eine Woche lang gehoben, gefahren, gemessen und gestapelt. Eine unabhängige Jury internationaler Fachjournalisten entscheidet auf Basis eines neutralen Auswahlverfahrens, welche Fahrzeuge und Lösungen sich „Best of the Year“ nennen dürfen.

Fokus Hochwertigkeit bei Palettenauswahl
Für die Testläufe kommen fahrzeugspezifisch jeweils unterschiedliche Ladungsträger zum Einsatz. Durch die einheitlichen, hohen Qualitätsstandards seiner Paletten sichert CHEP, dass für alle Teilnehmer dieselben Testbedingungen herrschen: Bevor eine Palette eines der über 493 CHEP-Service-Center in über 60 Ländern verlässt, wird sie inspiziert und falls nötig repariert, so dass nur hochwertige Ladungsträger in Umlauf kommen. Ein sicheres Handling und gute Stapelbarkeit sind garantiert.

„Der IFOY-Test prämiert die weltbesten und vor allem innovativsten Stapler und Intralogistiklösungen der Branche. Auch bei CHEP nimmt das Thema Innovation eine herausragende Rolle ein, um die Supply Chain noch sicherer, nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Wir freuen uns, auch dieses Jahr als Partner des IFOY AWARDS mit unseren Paletten zu reibungslosen Tests beitragen zu dürfen,“ erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Nachhaltigkeit durch Paletten-Pooling
Paletten-Pooling ist nicht nur unkompliziert, sondern auch rentabel und umweltfreundlich. Mit der Pooling-Lösung von CHEP kommen die Paletten einwandfrei beim Warenversender an. Dieser kann die Ladungsträger mit seiner Ware beladen und an den Empfänger entsenden. Schließlich holt CHEP die Ladungsträger beim Empfänger ab und ein neuer Pooling-Kreislauf beginnt. Durch die stetige Qualitätsprüfung der Paletten wird eine längere Haltbarkeit gewährleistet. Unnötige Kosten aufgrund von Qualitätsverlust, Reparatur und Ersatzbeschaffung entfallen. Auch der administrative Aufwand wird deutlich verringert, was die Mitarbeiter entlastet. Zudem ist Paletten-Pooling gut für die Umwelt: Einweg- und Verpackungsabfall werden vermieden, Deponieabfall und CO2-Emissionen werden reduziert. Als Supply-Chain- und Logistics-Solutions-Partner hilft CHEP seinen Kunden, durch Transport-Kollaborationen die Anzahl der gefahrenen Kilometer und damit die Transportkosten zu senken, was sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck auswirkt. 2015 hat so CHEP Europa gemeinsam mit 129 Kunden 4,4 Millionen Kilometer an Leerfahrten und damit EUR 5 Millionen eingespart, was für die Umwelt 4.300 Tonnen weniger CO2 entspricht.

Prämiert für Grüne Logistik
Für seinen Einsatz für Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Supply Chain hat die unabhängige Ratingagentur EcoVadis jüngst CHEP unter allen auf Nachhaltigkeit evaluierten Zulieferern unter die Top-1-Prozent platziert. Bereits das zweite Jahr in Folge erhielt CHEP die Auszeichnung EcoVadis Gold Recognition Level, die umweltbewusste Entwicklungen und Leistungen in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette prämiert. Als weitere Errungenschaft in Sachen Klimaschutz holte das Unternehmen im Herbst 2016 den Lean and Green Star: der begehrte, von GS1 Germany verliehene Stern bestätigte, dass CHEP innerhalb von fünf Jahren den CO2- Ausstoß um mindestens 20 Prozent reduzierte.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Internet E-Commerce Marketing

Bulmor Deutschland steht für Seitenstapler-Lösungen nach Maß!

Robust, innovativ und zuverlässig – so sind Seitenstapler von Bulmor!

Bulmor Deutschland steht für Seitenstapler-Lösungen nach Maß!

Bulmor Deutschland

Wenn Sie einen gebrauchten Seitenstapler oder neuen Mehrwegstapler für individuelle Logistikanwendungen und Lageranforderungen suchen, dann ist Bulmor Deutschland sicherlich der richtige Fullservice-Partner mit jahrelangem Seitenstaplerknowhow in der gesamten DACH-Region.

Bulmor Deutschland ist der führende Premiumhersteller von neuen und gebrauchten Seitenstaplern sowie Mehrweg-Seitenstaplern für den Transport von langen und sperrigen Gütern. Viele namhafte Unternehmen in Deutschland vertrauen bereits auf die bewährte und robuste Seitenstaplertechnik von Bulmor Industries mit Hauptsitz in Perg in Oberösterreich.

Seitenstapler von Bulmor sind sehr robust und langlebig. Bulmor Deutschland ist bekannt für seine hohe Verarbeitungsqualität und die solide Bauweise seiner neuen und gebrauchten Seitenstapler. Bei entsprechender Wartung inkl. Service sind überdurchschnittlich viele Betriebsstunden keine Seltenheit. Viele deutsche Leitbetriebe haben Seitenstapler von Bulmor bereits über mehrere Jahrzehnte hinweg im Einsatz.

Bulmor industries ist Premium-Hersteller von Sonderhebefahrzeugen, Seitenstaplern und Mehrwegeseitenstaplern für den Transport von langen und sperrigen Gütern.

Firmenkontakt
Bulmor industries Gmbh
Silvia Rumetshofer
Kickenau 1
4320 Perg
004372625839752
marketing@bulmor.com
http://bit.ly/2jqZwEm

Pressekontakt
Texter-SEO
Wolfgang Jagsch
Neubruchstr. 23
4060 Leonding
00436504646498
jagsch@texterseo.de
http://www.texterseo.de

Auto Verkehr Logistik

Laserlokalisierung für bemannte Stapler rockt den Markt

Staplerortung in Hallen und im Freigelände mit automatischer Ladungsidentifikation ohne scannen. Wartungsfrei.

Laserlokalisierung für bemannte Stapler rockt den Markt

Weltneuheit auf der LogiMAT: Staplerortung mit Laser – ohne Referenzpunkte und völlig wartungsfrei (Bildquelle: (c) Rolf Wandres)

Volles Haus hieß es auf der 14. LogiMAT für IdentPro. Der Auto-ID Spezialist aus Troisdorf stellte sein 3D-Staplerleitsystem identplus® vor. Die Weltneuheit einer laserbasierten Lokalisierung von Staplern und Waren traf auf begeistertes Feedback und akuten Bedarf. Übereinstimmend wurde festgestellt: „identplus® hat es geschafft, alle Nachteile bisheriger Lokalisierungslösungen für Stapler auszuräumen“.

identplus® ermöglicht das Lokalisieren und automatische Identifizieren von Paletten, Behältern und Rollenware ohne zu scannen. Damit das Lager scan-frei wird, muss u. a. kontinuierlich die Position aller Stapler präzise und wiederholgenau ermittelt werden. Bisherige Systeme für die Ortung von Staplern im Lager erfordern die Einrichtung von Referenzpunkten. Diese Stützstellen benötigen die Systeme zur regelmäßigen Kalibrierung, um die bei der Ortung entstehende Drift auszugleichen. Solche Stützstellen sind z. B. Markierungen auf dem Hallenboden, Marker an den Wänden oder der Hallendecke sowie RFID-Transponder im Boden.

Systeme auf Basis von Referenzpunkten erfordern aber eine aufwendige Vermessung und teilweise die regelmäßige Erneuerung, wie z. B. Bodenmarkierungen. Zudem sind diese Systeme auf die Nutzung im Innenbereich beschränkt. identplus® hebt die genannten Limitationen vollständig auf: Der Laser tastet die aktuelle Umgebung ab. Anhand der erkannten Umrisse werden die Stapler präzise, auf wenige Zentimeter genau lokalisiert. Dynamische Änderungen an der Umgebung werden laufend erfasst und die Stapler mit aktuellen Lagerkarten versorgt.

„Wir haben mit der Laserlokalisierung einen neuen Standard bei der Ortung bemannter Stapler geschaffen“, freut sich Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter von IdentPro, über die positive Resonanz auf seine Entwicklung. Damit können Stapler und Waren jetzt erstmals auch im Freilager getrackt und automatisch, ohne zu scannen, identifiziert werden. „Der Laser ist, anders, als GPS, unabhängig von der Witterung. GPS leidet zusätzlich an Abschattungen neben Gebäuden“, erklärt Wack einen weiteren Vorteil seiner laserbasierten Staplerortung.

Neben Endkunden freuen sich auch Anbieter von ERP, Warenwirtschafts- und Lagerverwaltungssystemen über die neue Möglichkeit, Waren einfach mittels X,Y,Z-Koordinaten zu finden und zu identifizieren. identplus® überprüft die von einer übergeordneten Software generierten Transportaufträge auf korrekte Ausführung. Will ein Staplerfahrer eine falsche Ware aufnehmen oder eine Ware an einem vom Auftrag abweichenden Ort absetzen, bekommt er unverzüglich eine Warnung auf seinem Staplerterminal gezeigt, und kann den Fehler sofort korrigieren.

„Neben konkreten Kundenprojekten, waren für uns auch die Kontakte zu potentiellen Kooperationspartnern aus der Software- und Intralogistikbranche sehr wertvoll. Hier können wir uns in unserem Angebot für den Markt sehr gut ergänzen und Kunden eine unschlagbar innovative und vor allem preislich attraktive Lösungen anbieten“, resümiert Roman Kucza, Leiter Vertrieb und Marketing IdentPro, die Messebeteiligung.

Gelegenheit, das innovative 3D-Staplerleitsystem identplus® mit Laserlokalisierung live zu erleben, gibt es am 21. April 2016. An dem bundesweiten Tag der Logistik lädt IdentPro gemeinsam mit seinem Partner prismat (SAP-Goldpartner) zu einer Vorführung mit interessantem Rahmenprogram. So gibt es z. B. einen Bericht aus der Praxis zum Einsatz von identplus®. Anmeldung und Programm gibt es hier: Tag der Logistik .

Mehr zu dem 3D-Staplerleitsystem identplus®, inklusive Videos, auf www.identplus.net .

IdentPro entwickelt und implementiert schlüsselfertige Lösungen für das automatische Identifizieren und Verfolgen von Objekten in Industrie, Produktion, Lager und beim Inventar. Kunden erhalten auf Standards basierende State-of-the-Art Systeme für die Intralogistik aus einer Hand: Von der Beratung bis zur Wartung ist IdentPro ein verlässlicher Partner in Deutschland, Europa, Asien und Nordamerika. Ein weltweites Netzwerk und sichere Kontinuität werden durch die Zugehörigkeit zur Dr. Wack Gruppe gewährleistet. Basis für die automatische Materialverfolgung sind Auto-ID-Techniken wie RFID, NFC, Barcode und ein einzigartiges 3D-Staplerleitsystem. Diese Technologien gewährleisten verlässliche Informationen, optimierte Prozesse, weniger Fehler und nachhaltig reduzierte Kosten.

Firmenkontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-0
info@identpro.de
http://www.identpro.de

Pressekontakt
IdentPro GmbH
Paul Drolshagen
Camp-Spich-Str. 4
53842 Troisdorf
02241 / 866392-28
Paul.Drolshagen@identpro.de
http://www.identpro.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Klimaneutrales Flüssiggas für Gabelstapler: PROGAS erweitert Produktspektrum um „Grüne Flasche“.

Klimaneutrales Flüssiggas für Gabelstapler: PROGAS erweitert Produktspektrum um "Grüne Flasche".

Die Grüne Flasche ermöglicht eine besonders komfortable Handhabung durch den Nutzer. (Bildquelle: Foto: PROGAS)

Dortmund, im Juli 2015. Flüssiggasversorger PROGAS hat das Produktspektrum erweitert. Mit der „Grünen Flasche“ können Unternehmen den Verbrauch ihrer flüssiggasbetriebenen Gabelstapler CO2-neutral gestalten.

„Mit unserem neuen Angebot richten wir uns an Unternehmen, die an einem Ausgleich ihrer CO2-Emissionen interessiert sind“, sagt Stefan Prechtl, für den Verkauf zuständiger Bereichsleiter von PROGAS, einem der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland. Die Grüne Flasche ist mit 11 Kilogramm klimaneutralem Flüssiggas gefüllt. Ein Flaschenkragen, moderne Ventiltechnik und ein Klickverschluss ermöglichen eine komfortable Handhabung durch den Nutzer. „Im Vergleich zu älteren Modellen lässt sie sich besonders schnell auswechseln und verringert so die Stillstandszeiten der Gabelstapler“, erklärt Prechtl.

Farblich entspricht die Grüne Flasche den halb-erdgedeckten Behältern, die bei PROGAS zum Einsatz kommen. Mit dem biosfair-Siegel auf dem Flaschenkörper garantiert das Unternehmen die Klimaneutralität von dessen Inhalt. Das Prinzip von biosfair funktioniert wie folgt: Mit einem freiwilligen Beitrag von zwei Cent pro Liter Staplergas wird das bei der Verbrennung freigesetzte CO2 durch die Pflanzung von Bäumen bei dem Wiederaufforstungsprojekt in Panama vollständig wieder ausgeglichen. Die Bäume entziehen der Luft dauerhaft CO2 und geben Sauerstoff in die Atmosphäre zurück. Tieren und Pflanzen bieten sie zudem neuen Lebensraum. Zusätzlich leistet das Projekt für die Menschen vor Ort einen Beitrag zur nachhaltigen ökonomischen sowie sozialen Entwicklung. Die Bevölkerung erhält langfristige und sichere Arbeitsplätze, Ausbildungsmöglichkeiten sowie ein faires Gehalt über dem gesetzlichen Mindestlohn. Gemeinsam mit CO2OL als kompetentem Partner sorgt PROGAS für die ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Seit dem Jahr 2011 bereits ermöglicht PROGAS in erster Linie Haushaltskunden, bei der Beheizung ihrer Gebäude einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Bis heute sind bereits zweihundert Hektar neue Waldfläche bei dem Wiederaufforstungs-Projekt entstanden. Der heutige Wald entzieht während seines Wachstums insgesamt 50.000 Tonnen CO2 der Atmosphäre, was dem Ausstoß von mehr als 20.000 Kompaktklasse-Pkw bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern entspricht. Mit der Einführung der Grünen Flasche, so hoffen die PROGAS-Verantwortlichen, werde der biosfair-Wald noch schneller als bisher wachsen.

Das so genannte Staplergas ist ohnehin ein umweltschonender Kraftstoff, der fast ohne Rückstände verbrennt. Im Vergleich zu Dieselstaplern stoßen Treibgasstapler deutlich weniger Schadstoffe aus. Hinsichtlich Umwelt und Klima schneidet auch ein Elektrostapler schlechter ab. „Strom besitzt den Nachteil, dass bei seiner Produktion und dem Transport über das Stromnetz viel Energie ungenutzt verloren geht. Außerdem müssen Staplerakkus aufwändig recycelt werden“, so Prechtl.

Das Unternehmen PROGAS vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. In Deutschland beschäftigt der Flüssiggasversorger 300 Mitarbeiter und hat ein flächendeckendes Vertriebsnetz errichtet.

www.progas.de

Foto: PROGAS

Das Handelsunternehmen PROGAS vertreibt mit 300 Mitarbeitern die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1949, der Hauptsitz befindet sich in Dortmund. In Deutschland hat PROGAS ein flächendeckendes Vertriebsnetz mit sieben Verkaufsgebieten errichtet.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Computer IT Software

DER HOCHSTAPLER!

10,4″ Panelmaster 1034 Staplerterminal mit Intel® Atom™ D2550, bis zu 4GB RAM und 32GB SSD

DER HOCHSTAPLER!

10,4“ Panelmaster 1034 Staplerterminal

Dieser Panel-PC mit robustem Aluminiumgehäuse und 10,4″ Touchscreen wurde speziell für den Einsatz als Gabelstapler-, Kranterminal bzw. für die Montage in Nutzfahrzeugen konzipiert.

Um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden, wurde bei der Entwicklung besonderes Augenmerk darauf gelegt, ein System zu entwickeln, welches energieeffizient, robust, korrosions- sowie IP-geschützt ist und zugleich keine Anfälligkeit gegen Erschütterungen und Vibrationen aufweist.

Die hohe Energieeffizienz wurde durch den Einsatz eines Intel® Atom™ D2550 Prozessors mit 1.86GHz erreicht.

Dank des robusten und korrosionsgeschützten (EN50155) Aluminiumgehäuses mit IP65 Schutz kann dieser Panel-PC problemlos in nassen und staubigen Umgebungen eingesetzt werden. Durch den Verzicht auf mechanische Bauteile, wie Lüfter oder konventionelle und meist langsame Hard-Disk-Drives, wurde die unverzichtbare Resistenz gegen Erschütterungen und Vibrationen (MIL-STD-810 / IEC60068-2-27) verwirklicht. Ausgestattet mit 2GB RAM und einem schnellen 32GB Solid-State-Drive (SSD) wird dieser Panel-PC auch rechenintensiven Anwendungen gerecht.

Ausgestattet mit WLAN, 2x Gigabit-LAN, 2x USB, RS232, RS232/422/485 und VGA- Anschluss ist für ausreichend Konnektivität gesorgt. Durch den möglichen Einsatz in Temperaturbereichen von -25°C bis 55°C ist dieser Panel-PC prädestiniert als Terminal für Nutzfahrzeuge.

Mit dem Einsatz des Panelmaster 1034 mit WLAN verschaffen Sie ihren Mitarbeitern mobilen Zugriff auf die Warenwirtschaftsprogramme, optimieren somit die lagerinternen Abläufe enorm und sparen somit Zeit und Geld. Der kompakte Fahrzeugcomputer mit den Maßen von nur (BxTxH) 315x67x250 mm kann dank Vesa75 und dem im Lieferumfang enthaltenen Standfuß an jedem beliebigen Ort schnell und einfach befestigt werden.

Gegen Aufpreis können auch ein schnellerer Prozessor, eine größere Festplatte, bis zu 4GB RAM, Digital I/O oder CAN-Bus, 3G SIM Card, Infrarot Touchscreen oder ein spezieller Anti-Reflektionsschutz realisiert werden.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die ICO Innovative Computer GmbH ging Anfang 1991 aus der 1982 gegründeten Klaus Jeschke Hard- und Software hervor und verfügt somit als Distributor und Importeur von Computer- und Kommunikations-Komponenten über mehr als 30 Jahre Erfahrung innerhalb der jungen IT-Branche.

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und dem daraus resultierenden Qualitätsmanagement-System wird die ICO auch zukünftig den höchsten Ansprüchen gerecht.

Insbesondere im Bereich der Industrie- und Hochleistungsserver überzeugt die ICO GmbH durch die Realisierung auch komplexer individueller Anfragen, ganz nach dem bewährten Build-to-Order-Prinzip. Die qualifizierte Beratung als Intel Technology Provider Platinum unterstützt Kunden bei der Realisierung Ihrer Projekte und vereinbart vorausschauende Planung mit Leistungs- und Kostenoptimierung – ganz nach Ihren Wünschen.

Auch das Produktportfolio im Kassenbereich lässt keine Wünsche offen. ICO hat sowohl einzelne Kassen-Komponenten als auch direkt einsetzbare Komplettlösungen im Programm. Über 120 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende) sorgen für die Zufriedenheit von über 16.000 Kunden, die zu 60% aus Fachhändlern, Systemhäusern und IT-Dienstleistern und zu 40% aus Industrie- und gewerblichen Kunden bestehen.

Im Geschäftsjahr 2012/13 betrug der Umsatz knapp 20 Mio. Euro.

ICO Innovative Computer GmbH
Hanno Detjen / Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139471
s.wagner@ico.de
http://www.ico.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mitnehmstapler überzeugen immer mehr Schweizer Transportunternehmer

-Bis zu 3.5 Tonnen kann der am Lastwagenheck mitgeführte Stapler transportieren -Allrad-Variante mit 4-Wegesystem für Flexibilität auch auf engstem Raum -Hersteller Moffett hat mehr als 50.000 Fahrzeuge weltweit ausgeliefert

Mitnehmstapler überzeugen immer mehr Schweizer Transportunternehmer

Auch wenn sich Ladekrane auf Lastwagen durch eine hohe Flexibilität bei der Anlieferung oder Abholung schwerer Lasten auszeichnen – es gibt Einsatzgebiete, bei denen auch diese Lösungen an ihre Grenzen stossen, beispielsweise bei der Anlieferung in Tiefgaragen oder beengten Platzverhältnissen, wenn der Lastwagen nicht abgestützt werden kann. Eine Alternative bieten Mitnehmstapler. Einer der weltweit bedeutendsten Hersteller mit mehr als 50.000 Staplern im Markt ist Moffett, der in der Schweiz exklusiv von der Notterkran AG vertrieben wird. Die Idee: Das Staplerfahrzeug wird vom Lastwagen am Heck mitgeführt und ist binnen einer Minute einsatzbereit. „Für Einsätze auf beengtem Raum, beispielsweise im städtischen Umfeld oder Anlieferung weit ab befestigter Wege, ist ein Mitnehmstapler eine wirtschaftliche Alternative, die sich schnell rechnet“ so Fredy Baggenstos, bei Notterkran für die Beratung und den Verkauf der Moffett-Mitnehmstapler verantwortlich. Immer mehr Transportunternehmen in der Schweiz folgen dem Trend, den Fuhrpark mit einem oder mehreren der praktischen Stapler auszustatten, auch aus Serviceaspekten, da dem Kunden die gelieferte Ware bis zum endgültigen Lagerort zugestellt werden kann.

Wie flexibel und leistungsfähig ein Mitnehmstapler sein kann, zeigt Moffett beispielhaft mit seinem Modell 25.4. Mit einem Eigengewicht von rund 2.390 Kilogramm kann das Gerät bis zu 2,5 Tonnen Last transportieren und auf bis zu vier Meter anheben. Das Fahrzeug verfügt nicht nur über einen hydrostatischen Antrieb, der von einem Dieselmotor angetrieben wird, sondern auch über einen Vierradantrieb für eine hohe Geländegängigkeit. Schlechte Wege auf Baustellen und unebenes Gelände lassen sich sicher und schnell überwinden. Ein weiteres Highlight ist das 4-Wegesystem, bei dem sich die drei Räder eines Moffett um 90 Grad drehen lassen. So lassen sich extrem breite Ladungen – beispielsweise grosse Leimbinder – auf engstem Raum zustellen.

Für die verschiedenen Anwendungen bietet Notterkran nicht nur passende Produkte, sondern auch Spezialzubehör: Verschiedene Mast- oder Gabelsysteme, beispielsweise eine Teleskopgabel für die seitliche Entladung von Lastwagen, die auf 2 Meter teleskopierbar ist. Auch die fachliche Expertise findet der Interessent bei Notterkran. „Mitnehmstapler sind in der Beschaffung ein beratungsintensives Produkt“, so Fredy Baggenstos. Das Ergebnis der richtigen Auswahl und Konfiguration: deutlich reduzierte Kosten bei der Warenanlieferung durch eingesparte Zeit. Zudem: zufriedene Kunden, die zum Abladen kein Personal oder Gerät bereitstellen müssen – „der Servicegedanke hat viele unserer Kunden und deren Kunden begeistert“.

Mitgeführt wird ein Mitnehmstapler am Heck des Lastwagen oder Anhänger. Der Transport geht nicht zu Lasten des Laderaumvolumens. Am Fahrzeugende wird vom Hersteller eine auf die jeweilige Lastwagen-Marke abgestimmte, zusätzliche Aufnahmevorrichtung angebracht, der Mitnehmstapler ist dann innerhalb einer Minute einsatzbereit.

Sogar Schulungen bietet Notterkran seinen Kunden an. Über das HFS Kompetenzzentrum in Reiden können die Chauffeure die entsprechenden Kurse absolvieren und Prüfungen ablegen.

Auch auf der Baumschinenmesse Bern (18.03. bis 23.03.2014) wird ein Moffett am Stand der Notterkran AG anzutreffen sein.

Bildrechte: Notterkran AG Bildquelle:Notterkran AG

Über Notterkran
Die Notterkran-Gruppe – mit vier Standorten in der Schweiz beheimatet – ist der führende Anbieter von Ladekranaufbauten und Hakengeräten für Anwendungen in verschiedensten Branchen. Neben der Vertretung namhafter Markenprodukte verfügt Notterkran über ein schweizweites Servicenetz und bietet von der Entwicklung und Konstruktion bis hin zur Fertigung von Kleinserien eine breite Lösungspalette. Die Drehscheibe des Unternehmens befindet sich in Boswil, wo die Produktion sowie die Verwaltung ansässig ist. Weitere Standorte sind in Oberentfelden, Rickenbach bei Wil und Aclens in der Westschweiz. Das Unternehmen zählt über 130 Mitarbeitende, 2013 feiert das Unternehmen sein 50jähriges Bestehen.

Kontakt
Notterkran AG
Fredy Baggenstos
Industrie Bahnhofgebiet
5623 Boswil
(+41) 056 677 88 00
Fredy.baggenstos@notterkran.ch
http://www.notterkran.ch

Pressekontakt:
Projekt Agentur Heimpel Braunsteffer GmbH
Heimpel Tobias
Magirusstr. 33
89077 Ulm
073196287-91
presse@notterkran.ch
http://www.projektagentur.de

Auto Verkehr Logistik

staplergebraucht.at – Kosteneffizienz durch gebrauchte Stapler

Wer nur zeitweise einen Stapler benötigt, dem wird das Mieten eines Elektro- oder Dieselstaplers empfohlen, um so Kosteneffizienz zu gewährleisten. Aufgrund der Erfahrung von zwei Jahrzehnten in der Staplerbranche kann Stapler Center auf fundierte Kenntnisse im gesamten Staplermarkt zurückgreifen.

staplergebraucht.at - Kosteneffizienz durch gebrauchte Stapler

staplergebraucht.at

Stapler Center GmbH bietet auf ihrer Website staplergebraucht.at gebrauchte Stapler in den verschiedensten Bauweisen und Varianten an. Dabei kann Stapler Center auch eine Angebotserstellung für Kunden vornehmen, welche mit den erforderlichen Spezifikationen des Kunden maßgeschneidert abgestimmt wird. Für den Staplerfuhrpark des Kunden von Stapler Center können verschiedenste gebrauchte Stapler der renommierten Marken Linde, Jungheinrich, Still, Toyota, Yale oder Hyster in verschiedensten Qualitätskategorien angeboten werden. Konkret wird bei den Ausführung von gebraucht Stapler zwischen Elektrostapler, Schubmaststapler, Dieselstapler, Treibgasstapler und Deichselhochhubwagen unterschieden.

Bei der von Stapler Center angebotenen Beratung liegt das Hauptaugenmerk auf einen effizienten Einsatz des gebrauchten Staplers. Hohe Priorität haben beim effizienten Staplergebrauch die Themen Flotten- und Energiemanagement, Sicherheit und Umwelt. Das Ergebnis dieser Beratung ist die Grundlage für die Kostensenkung des Kundenfuhrparkes. Für die Beratung kann man als Kunde ein kostenloses Erstgespräch am eigenen Firmenstandort in Anspruch nehmen.

Wer nur zeitweise einen Stapler gebraucht , dem wird das Mieten eines Elektro-Staplers oder Diesel-Staplers empfohlen. Dabei ist die Vermietung von Gabelstapler eine weitere angebotene Dienstleistung von Stapler Center und staplergebraucht.at. Auch hier kann man gegebenenfalls auf eine individuelle Beratung zurückgreifen, um so die möglichen Miet-Konditionen zu besprechen. Als Kunde von Stapler Center hat man die Möglichkeit, zwischen Tages- und Wochenmieten auszuwählen. Eine Alternative ist bei staplergebraucht.at auch die Option des Stapler-Leasings.

Aufgrund der Erfahrung von zwei Jahrzehnten in dieser Branche kann Stapler Center auf fundierte Kenntnisse im gesamten Staplermarkt zurückgreifen. In der Folge besteht bei Stapler Center ein umfassendes Netzwerk aus den besten Lieferanten in der Staplerbranche, welche sorgfältig ausgewählt wurden.

Die Hauptkomponente bei einem Gabelstapler ist der Hubmast mit dem Gabelträger, welche als Hubeinheit bezeichnet werden. Auf diesem prägnanten Bauteil sind die stählernen Zinken angebracht, welche nicht nur verstellbar sind, sondern auch für die Namensgebung des Gabelstaplers verantwortlich sind. Denn diese Zinken werden hierzulande auch als Gabel bezeichnet. Dabei spielt sowohl bei Gabelstapler mit Elektro-Antrieb und auch bei einem Gabelstapler mit Diesel-Antrieb je nach Größe und Eigengewicht die Tragkraft eine entscheidende Rolle. Davon abhängig fallen die Zinken größer oder kleiner aus. Die heutigen Gabelstapler werden meist manuell gesteuert, wozu es auch einen gültigen Bediennachweis des Staplerfahrers geben muss. Somit kann nicht jeder beliebige Mitarbeiter einen Stapler bedienen, eine entsprechende Staplerausbildung mit Absolvieren des Staplerscheins ist Voraussetzung. Hierfür bietet das Stapler Center adäquate Staplerausbildungen zum Erlangen des Staplerscheins an.

Die Hubhöhen im Allgemeinen betragen bis zu sechs Meter und die Lasten bewegen sich zwischen einer und acht Tonnen. Die jeweilige Bauart ist der bestimmende Faktor bei der ist der Höhe und der Lastannahme des Gabelstaplers, wobei es aber keine Rolle spielt, ob es sich dabei um einen Gabelstapler mit Elektroantrieb oder um einen Stapler mit Dieselantrieb handelt. Gabelstapler mit größeren Bauformen bewegen sich mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Diesel-Antrieb fort, während Gabelstapler mit Elektroantrieb eher für geringere Lasten ausgelegt sind.

Eine zusätzliche Serviceleistung von staplergebraucht.at ist die Lieferung von Ersatzteilen sämtlicher Gabelstapler der Marken Still, Jungheinrich, Linde, Toyota, Yale, Hyster und Nissan.

Am Ende bleibt nur noch zu erwähnen, dass man auf staplergebraucht.at mit Sicherheit einen günstigen und qualitativ hochwertigen Gebraucht Stapler oder einen Stapler zum Vermieten findet.

Wir sind Komplettanbieter im Bereich Gabelstapler und bieten gebrauchte Stapler zum Kauf, zum Mieten oder zum Leasen an. Wir bieten für Ihr Unternehmen auch Full-Service Leistungen im Bereich Flurförderzeuge an und beraten Sie gerne in allen Bereichen zum Thema Staplerfuhrwerk. Wir sind ein motiviertes und dynamisches Team und bieten professionelle Beratung und fachmännischen Service an. Mit unserem umfangreichen Leistungsspektrum im Bereich Gabelstapler und Flurförderzeuge decken wir alle Anforderungen ab, um für Klein- und Großunternehmen individuelle und maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu können. Nähere Informationen finden Sie auf www.staplergebraucht.at – Gebrauchte Stapler kaufen, mieten oder leasen!

Kontakt
Gebrauchte Stapler
Thomas Lang
Holzbauernstraße 20/Tor 8
4050 Traun
+43 (0)7229/22140
wjn@acris.at
http://www.staplergebraucht.at

Pressekontakt:
Ecommerce und Suchmaschinen Marketing
Martin Auinger
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+4366488519420
ma@acris.at
http://www.acris.at

Auto Verkehr Logistik

FEBAUMA GmbH setzt auf Rundum Sorglos Paket für Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler,.

Die größten Konzernbaustellen und der kleinste Häuslebauer profitieren vom Rundum Sorglos Paket

(NL/6440626586) Die FEBAUMA GmbH bietet ein großes Angebot an Dienstleistungen für den Kunden an. Der Kunde wird auch nach Kauf oder Miete vom Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler nicht alleine gelassen. Versicherungen, Wartung und eine der schnellsten Reparaturservices garantieren ein Rundumsorglos Paket für alle, die unter Druck durch eine Frist oder einen Fertigstellungstermin stehen. Das Angebot wird durch viele weitere Serviceangebote für den Kunden attraktiv abgerundet. Die Webseite http://www.febauma.de gibt einen Überblick über alle Leistungen rund um und
Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler,

Kunden erwartet bei der FEBAUMA GmbH ein echter Allroundservice. Die Firma bietet eine große Auswahl vom Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler. Als Haupthändler in NRW der Firma Dieci hält die FEBAUMA GmbH eine große Auswahl dieses Fabrikats zur Verfügung. Es sind aber auch Modelle anderer Hersteller erhältlich. Die Maschinen können als Neugerät oder Gebrauchtgerät erworben werden. Auf Wunsch erstellt der Anbieter ein Finanzierungsangebot für den Kunden, um den Einkaufspreis auf einige Jahre zu verteilen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler.zu mieten. Dieses Angebot ist für viele Unternehmen besonders attraktiv, um auf eine kurzzeitige Kapazitätssteigerung zu reagieren oder bei einer unsicheren Unternehmenszukunft Sicherheit zu erlangen. Schließlich wissen nur wenige Unternehmer, wie ihre zukünftige Auslastung sein wird. Neben dem Verkauf und der Vermietung stellt die FEBAUMA GmbH ein vielfältiges Serviceangebot zur Verfügung. Eine eigene Meisterwerkstatt und ein mobiler Service kümmern sich um Reparaturen und die Wartung der Teleskopstapler, Teleskoplader, Gabelstapler. Die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter stehen dabei für jegliche Kundenfragen zur Verfügung. Das eigene Ersatzteillager sichert dem Kunden einen schnellen Zugriff auf Original Ersatzteile, die per Spedition oder Kurierdienst den Kunden zügig erreichen.

Die FEBAUMA GmbH möchte dem Kunden alles aus einer Hand liefern. Für den Kunden bedeutet es, Zeit und Geld zu sparen, da der Anbieter preiswerte Angebote und kostenlose Kostenvoranschläge erstellt. Auch Dienstleistungen zum Festpreis gehören bei der FEBAUMA GmbH zum Angebot und sind besonders bei wiederkehrenden oder hohen Kosten attraktiv. Das Unternehmen ist also auf alle Eventualitäten eingestellt und bietet dem Kunden ein reichhaltiges Programm. Überzeugen Sie sich hiervon auf der Internetseite http://www.febauma.de.

Kontakt:
FEBAUMA Feldmann & Partner Baumaschinen GmbH
Klaus Feldmann
Hüttenweg 7
44534 Lünen
49/ 023 06 / 756076-0
info@febauma.de
http://www.febauma.de