Tag Archives: Stammdatenmanagement

Computer IT Software

VTH-eData-Pool – Cloudlösung schafft Wettbewerbsvorteile

Datendrehscheibe senkt die Gemeinkosten

VTH-eData-Pool - Cloudlösung schafft Wettbewerbsvorteile

Der Branchenverband VTH hat gemeinsam mit der IFCC GmbH den „VTH-eData-Pool“ entwickelt. Mittlerweile sind bereits mehr als 30 Hersteller daran beteiligt. Über 100 Händler sind registriert. Der VTH-eData-Pool ist eine Anwendung des IFCC-Data-Mangers – einer Coudlösung. Der Verbreitung des Pools ist ausgesprochen dynamisch.
Der VTH-eData-Pool umfasst Stammdaten sämtlicher von den VTH-Mitgliedern vertriebenen Produkte von Herstellern. Die Produkte werden auf der Basis von eCl@ss 9.0 beschrieben. Eine unternehmensübergreifende Auslesbar- und Vergleichbarkeit ist gegeben. Die „neuen“ Stammdaten können ohne weitere Bearbeitung in die ERP und PIM-Systeme exportiert werden. Für den Datenimport und -export werden ausschließlich Standardformate verwendet. So können VTH-Mitglieder in einem hart umkämpften Markt jederzeit schnell und effektiv agieren. Die Hersteller bereiten (oder lassen aufbereiten) ihre Stammdaten nur noch einmal auf, und stellen diese über den Pool ihren Kunden zur Verfügung.
Das kooperative Modell bietet Vorteile für das Zusammenspiel zwischen Herstellern und Technischen Händlern. Das zentrale Stammdatenmanagement schafft einen sofort spürbaren Mehrwert für alle beteiligten Parteien; es kommt zu Rationalisierungseffekten, zu Effizienzgewinnen und schließlich zu Kosteneinsparungen. Der Aufwand für die Händler reduziert sich auf die Pflege der firmenindividuellen Wertefelder. Damit können auch Alleinstellungsmerkmale erhalten bleiben.
So können mit denselben Personen mehr Artikel gehandhabt und eine höhere Stammdatenqualität erzielt werden.
Der VTH-eData-Pool versteht sich als ein offenes System. Sämtliche Hersteller und Händler können teilnehmen, natürlich auch Unternehmensverbünde. Wichtig ist, dass die Datenhoheit bei den Herstellern liegt. Sie bestimmen wer die Daten bekommt. Gerade für kleinere Händler ist der Pool interessant, das sie selbst sogenannte „Sub-Projekte“ bilden können: Sie laden nur die Daten, die sie benötigen.
Durch die integrierte Qualitätskontrolle werden Stammdaten validiert. Der Pool ist eine Kombination aus Arbeitsvereinfachung, Kostenersparnis und Qualitätsverbesserung; der Kooperationsprozess zwischen den Teilnehmern wird unterstützt. Der Stammdatenpool ist zugleich als Serviceplattform zu sehen. Gerne informieren wir Sie in einem Webcast oder auch persönlich. Kommen Sie zu unserem 1. Anwendertreffer am 12. Oktober nach Frankfurt. Info: www.vth-edata-pool.de

IFCC ist führender Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Stammdatenmanagement und unterstützt seit zehn Jahren Unternehmen bei Projekten rund um Datenerfassung, Inventarisierung (wie die Erfassung von Instandhaltungslägern), Klassifizierung, Standardisierung von Produktmerkmalen, Datenanreicherung und die Bereinigung von doppelten oder fehlerhalten Datensätzen und sorgt somit für die erforderliche Datentransparenz.
Auf Basis dieser Transparenz bietet das IFCC analytische Leistungen wie Beschaffungs- und Verbrauchsanalysen an und leistet somit eine wesentlichen Beitrag zu Optimierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen.
Eine eigens entwickelte innovative Softwarelösung ermöglicht die Bearbeitung von großen Datenmengen in kurzer Zeit und hoher Qualität.
Zu unseren Kunden zählen Deutsche Bahn, BASF, Oerlikon, Lanxess, VW, Audi, SKF, Aliseca.
Gegründet wurde die IFCC GmbH von Prof. Dr. Ulrich L. Manz. Aktuell sind 19 Personen in unserem Hause beschäftigt. Unser Personal teilt sich im Wesentlichen auf in Facharbeiter, die die Bearbeitung der Daten übernehmen, und Programmierer, die die notwendigen Werkzeuge bereitstellen. Durch die Kombination Fachpersonal und IT sind wir in der Lage semiautomatisch große Datenbestände zu bearbeiten.

Kontakt
IFCC GmbH MasterDataManagement
Ulrich Manz
Im Nordring 25
64807 Dieburg
06071 4993190
Manz@ifcc.de
http://www.ifcc-datamanager.de

Computer IT Software

Prozesse rund um Stammdaten via Workflow in SAP steuern

Neu von realtime: SAP Add-On MDC Process Cockpit zur Prozesssteuerung

Prozesse rund um Stammdaten via Workflow in SAP steuern

Wiebke Brigel, Prokuristin, Mitglied der Geschäftsltg., Geschäftsstellenltg. Hamburg, realtime AG

Mit dem MDC Process Cockpit stellt die realtime AG ein neues SAP Add-On vor, mit dem sich Prozesse rund um Stammdatenänderungen (z.B. Materialauslauf, Feldänderungen im Materialstamm oder Adressänderungen) unternehmensspezifisch flexibel über Workflows in SAP abbilden lassen. Ziel ist es, manuelle und unübersichtliche Prozesse in Unternehmen durch mehr Transparenz und kürzere Durchlaufzeiten zu optimieren. Das MDC Process Cockpit eignet sich für alle Unternehmen, die SAP einsetzen, und ist ab sofort direkt über die realtime AG verfügbar – wahlweise als Einzellösung oder als integriertes Modul im MDC Master Data Cockpit für effiziente Stammdatenpflege. Beide Lösungen sind vollständig in SAP integriert und erfordern keine Datenmigration.

„Wer ist zu informieren, wer muss genehmigen oder freigeben – insbesondere die Steuerung des Materialauslaufs sowie das Änderungsmanagement bei produktiven Stammdaten erfolgen in den meisten Unternehmen nicht via Workflow, sondern vielfach noch manuell – per E-Mail, Papierformular, Anruf oder sogar ganz ohne Kommunikation. Das macht diese Prozesse nicht nur unübersichtlich und fehlerhaft, sondern auch zeitaufwändig. Mit unserem neuen MDC Process Cockpit können sie jetzt unternehmensspezifisch flexibel in SAP abgebildet werden. Das sorgt für Transparenz und deutlich kürzere Durchlaufzeiten“, erläutert Wiebke Brigel, Mitglied der Geschäftsleitung bei der realtime AG und verantwortlich für die Entwicklung des MDC Master Data Cockpit.

Stammdatenänderungen sicher via Workflow steuern

Ausgehend von einem einfachen SAP-Antrag mit allen wesentlichen Informationen werden im MDC Process Cockpit sämtliche bei Stammdatenänderungen anfallenden, abhängigen Tätigkeiten durch Workflows effizient und transparent durch das Unternehmen geführt. Das Konfigurieren der Workflows erfolgt durch einfache Tabellenpflege. Spezielle Auswertungen geben sofort Auskunft über den Prozessfortschritt.

Einsatzbeispiel für das MDC Process Cockpit: Flexible Auslaufsteuerung je nach Materialart und Organisationseinheiten

Bei der Steuerung des Materialauslaufs sind regelmäßig Fragen nach Zuständigkeiten und Folgeaufgaben zu klären. Das MDC Process Cockpit strukturiert alle abhängigen Tätigkeiten in unternehmensspezifisch definierten Prozessen über Workflows. Alle beteiligten Fachbereiche werden aus dem Workflow heraus informiert und in den Prozess eingebunden. Sie erhalten so beispielsweise die Aufgabe, Stücklisten oder Arbeitspläne zu ändern, ein Nachfolgematerial anzulegen, Einkaufskontrakte sowie Bestände zu prüfen oder Vorgänge zu genehmigen. So ist jederzeit gewährleistet, dass kein Arbeitsschritt vergessen wird und alle zuständigen Abteilungen involviert sind. Eine Statusverfolgung der Workflows ist nach Stammsatz oder Antragsteller möglich.

Vom Start bis zum Ende des Workflows: Jederzeit alles im Blick

Für den Antragsteller lassen sich alle wesentlichen Informationen zum Prozess sowie Info-Texte und Dateianlagen einfach beim Workflowstart erfassen. Damit sind sie im gesamten Workflowablauf von allen Beteiligten einsehbar.

Was passiert bei einer Änderung? Der Workflow gibt die Antwort.

Stammdatenänderungen müssen häufig im Gesamtkontext der Prozesse betrachtet werden. Werden beispielsweise Adressen im Debitor oder Kreditor geändert, hat dies direkte Auswirkungen auf Belege. Daher sollte klar definiert sein, wer die Änderung genehmigen muss, bevor sie im SAP System gespeichert werden darf. Auch hier sorgen vorkonfigurierte Workflows dafür, dass der Auftrag zu einer Änderung sofort per E-Mail-Nachricht in die zuständigen Abteilungen weitergeleitet wird und jederzeit transparent bleibt, wer über die Änderung informiert werden muss, wer sie genehmigt und welche Folgeaufgaben nach Änderung eines Stammsatzes durchzuführen sind.

Implementierung als Einzellösung oder zusammen mit MDC Master Data Cockpit

Das MDC Process Cockpit lässt sich mit dem MDC Master Data Cockpit zum vereinfachten Stammdatenmanagement und den Produktteilen Material, Debitor und Kreditor kombinieren oder als Einzellösung implementieren. Über das MDC Master Data Cockpit lassen sich alle Prozesse der Stammdatenpflege in SAP steuern und optimieren. Der Anstoß für die Pflege von Umfelddaten (z.B. Stücklisten) sowie die Freigabe neuer Stammdatensätze werden über ein flexibles Workflow-Konzept realisiert. Änderungen an den Workflowabläufen können direkt im Produktivsystem vorgenommen werden. Durch die automatisierte Anlage der Stammdaten Material, Debitor und Kreditor wird der Pflegeaufwand stark reduziert und Eingabefehler vermieden.

Die realtime AG wurde 1986 gegründet und wird von den Vorständen Frank Lemm und Thomas Hübner geführt. Das SAP Beratungs- und Softwarehaus gehört mit mehr als 60 Mitarbeitern zu den etablierten IT-Dienstleistern im SAP-Umfeld. Als Partner im SAP® PartnerEdge® open ecosystem, SAP Gold Partner sowie SAP Extended Business Member berät die realtime AG mittelständische und Großunternehmen aus den Branchen der Konsumgüterindustrie, Nahrungsmittel, Getränke, Pharma/Chemie, Stahl und Maschinenbau und unterstützt sie bei der Gestaltung und Optimierung ihrer Unternehmens- und Geschäftsprozesse. Die Lösungen, Services und Produkte der realtime AG basieren auf 30 Jahren Branchenerfahrung und Expertise. Sie reichen von strategischer Management- und IT-Beratung über SAP-Beratung, SAP-Implementierung, SAP-Systemintegration und SAP-Lizenzvertrieb bis hin zu eigenständigen Software-Lösungen auf Basis von SAP NetWeaver und Managed Services.
Die realtime AG gehört der DABERO Service Group an. Die DABERO Service Group ist eine führende IT-Service-Gruppe und bietet mit 14 Standorten in Deutschland, der Schweiz, UK und den USA ein breitgefächertes Produkt- und Serviceportfolio für die IT und die Unterstützung der Geschäftsprozesse.
www.realtimegroup.de

Kontakt
realtime AG
Maike Rose
Elisabeth-Selbert-Straße 4a
40764 Langenfeld
0217391660
kontakt@realtimegroup.de
http://www.realtimegroup.de

Computer IT Software

Möbel Hardeck: Verbesserte Datenkommunikation und Katalogverwaltung mit XcalibuR

Möbel Hardeck: Verbesserte Datenkommunikation und Katalogverwaltung mit XcalibuR

(Mynewsdesk) Hardeck Möbel GmbH & Co. KG hat sich für die B2B-Kommunikationslösung XcalibuR von Diomex Software entschieden. Das Einrichtungshaus optimiert das Stammdatenmanagement und den Datenaustausch mit den Industriepartnern.

Hardeck Möbel GmbH & Co. KG ist ein Einrichtungshaus mit drei großen Filialen in Bochum, Bramsche und Senden-Bösensell. In den modern gestalteten Häusern präsentiert Möbel Hardeck das Vollsortiment des Möbelhandels. Das Sortiment umfasst die gesamte Inneneinrichtung von aktuellen Wohntrends bis zu zeitlosen Möbel-Klassikern. Dabei steht der Name Möbel Hardeck für Kompetenz und Erfahrung, denn das Unternehmen ist am Standort Bochum seit 1937 der qualifizierte Fachhändler für Einrichtungswünsche.

Möbel Hardeck ist daran interessiert stets die aktuellen Daten von der Industrie in den eigenen Stammdaten zu führen. Genau hier setzt XcalibuR an. Die B2B-Kommunikationslösung von Diomex Software verbindet über Schnittstellen das Warenwirtschaftssystem des Einrichtungshauses mit den Systemen auf der Seite der Industriepartner und stellt eine 1:1 Beziehung für den bidirektionalen Austausch her.

Im ersten Schritt wurde bei Möbel Hardeck das Warenwirtschaftssystem angebunden und der Optimierungsprozess des Stammdatenmanagements durchgeführt. Jetzt werden im Einrichtungshaus automatisch versionierte Kataloge eingespielt, die es sowohl Möbel Hardeck als auch dem Industriepartner erlauben zu jedem Zeitpunkt alte, aktuelle und zukünftige Daten einzusehen. Dies schafft Transparenz und erleichtert den Prozess der Datenanlage und Datenaktualisierung. Denn der Versionierungsmechanismus von XcalibuR erkennt automatisch, welche Daten bei Möbel Hardeck aktualisiert werden müssen und welche nicht. Für das Einrichtungshaus bedeutet dies weniger manueller Aufwand bei gleichzeitig hoher Qualität der Bestellungen.

Nach den flachen Artikeln wird jetzt der Variantenkonfigurator eingeführt. Damit werden zukünftig bei Möbel Hardeck auch die Abläufe der Variantenartikel optimiert. XcalibuR unterstützt den Austausch versionierter Binärdaten. So wird es möglich, große Datenmengen wie z.B. Bilder oder Servicekarten effizient bei Möbel Hardeck automatisiert zu aktualisieren. Damit reduziert das Einrichtungshaus den Einlistungsaufwand und bringt die Produkte schneller in den Verkauf.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Diomex Software GmbH & Co. KG .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nxz8ps

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/moebel-hardeck-verbesserte-datenkommunikation-und-katalogverwaltung-mit-xcalibur-74513

Diomex Software GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Oeynhausen ist eines der führenden Softwareunternehmen von Software- und Organisationslösungen in der Möbelbranche. Durch das perfekte Zusammenspiel der Softwarekomponenten erhalten die Kunden aus Möbelindustrie und Möbelhandel eine B2B-Kommunikationslösung für den bidirektionalen Datenaustausch der Stammdaten und Bewegungsdaten. Bereits seit der Gründung im Jahr 2003 versteht sich Diomex als unabhängiges Software- und Beratungshaus für integrierte Lösungen.

Diomex hat sich konsequent auf die Geschäftsprozessoptimierung ausgerichtet. Mit den eigenen Lösungen werden die Geschäftsabläufe in der Möbelbranche vereinfacht, die Produktivität erhöht und die Wirtschaftlichkeit des gesamten Unternehmens gesteigert. 

Kontakt

Hans Kemeny
Mindener Straße 22
32547 Bad Oeynhausen
+49451284363
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://shortpr.com/nxz8ps

Internet E-Commerce Marketing

Gartner ernennt Stibo Systems als Leader im Magic Quadrant

Stammdatenlösungen für Produktinformationen

Gartner ernennt Stibo Systems als Leader im Magic Quadrant

Manfred Heckt, Geschäftsführer Stibo Systems GmbH

Stibo Systems meldet, dass das Unternehmen von Gartner, Inc. (NYSE:IT) im November 2014 als Leader im Magic Quadrant for Master Data Management of Product Data Solutions eingestuft wird. Gartners Magic Quadrant für Stammdatenmanagementlösungen von Produktdaten bietet einen Einblick in den sich schnell entwickelnden Markt von Master Data Management (MDM)-Lösungsanbietern. Dieser fokussiert sich auf das Management von Produktdaten zur Unterstützung von Lieferkettenmanagement, E-Commerce und anderen kundenbezogene Strategien. Gartner bewertet Technologieanbieter im jeweiligen Quadranten auf Basis der Vollständigkeit ihrer Lösungsvision bezogen auf die Markterwartungen und ihre Fähigkeit, diese Vision zu realisieren.

Gartner zufolge wuchs der Anteil des Master Data Management im Marktsegment für Produktdatenlösungen um nahezu neun Prozent. Immer mehr End-User Unternehmen nutzen MDM als Kernstück für eine Umstellung auf das digitale Geschäft.

Die Eckdaten
Gartner zufolge weisen Anbieter im „Leader Quadrant“ starke Ergebnisse und Fähigkeiten in der Umsetzung auf, was sich auch so fortsetzen werde. Sie besitzen im Verhältnis zur Marktgröße einen großen und zufriedenen Kundenstamm und eine sichtbare Position im Markt. Dank ihrer Größe und finanziellen Stärke können sie in einer sich wandelnden Wirtschaft bestehen. Führende Anbieter haben ausgereifte Angebote und Referenzen von erfolgreichen Implementierungen, auch in den schwierigsten Umgebungen, in mindestens zwei Regionen und in vielen Branchen. Leader haben die strategische Vision, sich entwickelnde Kundenanforderungen als Geschäftschance zu nutzen; sind allerdings nicht immer die beste Wahl.

Die Produktdatenlösung STEP Trailblazer von Stibo Systems ermöglicht es Anwendern, mit sehr hoher Flexibilität auf Basis einer einzigen, zentralen Plattform noch größeren und schnelleren Nutzen aus ihren MDM-Initiativen ziehen. STEP bietet Funktionsreichtum, starke Datenmodellierungs- und Workflow-Möglichkeiten, bei gleichzeitiger Straffung des Verfahrens zur Aggregation und Konsolidierung operativer Informationen aus verschiedenen Quellen und Formaten.

Kunden von Stibo Systems erhalten weiterhin Auszeichnungen von Branchenanalysten und Medien:
– Brady Corporation (NYSE:BRC) wurde zum Gewinner des 2014 Ventana Technology Leadership Award in der Kategorie Information Optimization erklärt.
– W.W. Grainger, Inc. (NYSE:GWW) zählte zu den drei Finalisten bei den Gartner Master Data Management (MDM) Excellence Awards 2013.
– Advance Auto Parts (NYSE:AAP) wurde von The Data Warehousing Institute (TDWI) 2013 mit einem Best Practices Awards Winner ausgezeichnet.

In den letzten 30 Jahren hat Stibo Systems Unternehmen aus Herstellung, Distribution, Handel, Reise- und Gastgewerbe sowie Automobil- und Konsumgüterindustrie und Medizintechnik dabei unterstützt, ihre strategisch wichtigen Stammdaten weltweit durch integrierte Prozesse zu managen. Mit der STEP-Technologie von Stibo Systems können Kunden ihre Produktdatenressourcen nutzen und die komplexen, produktorientierten Workflows managen, die gebraucht werden, um produkt- und kanalübergreifende, einheitliche Strukturen abzustimmen und so ihre Omni-Channel-Anforderungen zu erfüllen.

Aus der Forschung
„Unternehmen aller Größen und vieler Industriezweige gelingt es nur schwer, eine einzige Version von Produktdaten so zu pflegen und bereitzustellen, dass sie konsistent, richtig und überall einsetzbar ist. Mit dem verstärkten Fokus auf der Unternehmensdigitalisierung wird auch die Verwaltung der Stammdaten immer wichtiger“, so schreiben Andrew White, Vice President Distinguished Analyst, und Bill O“Kane, Research Director bei Gartner. Sie führen weiter aus: „Nur einen einzigen, semantisch konsistenten Stammdatensatz zu jedem Produkt zu haben und beizubehalten ist entscheidend für jedes kundenorientierte Unternehmen.“

Zitat von Stibo Systems
„Wir freuen uns sehr, dass wir von Gartner im zweiten Jahr in Folge als Leader anerkannt werden“, so Mikael Lyngsø, CEO von Stibo Systems. „Jedes Mitglied des Teams von Stibo Systems setzt sich dafür ein, dass unsere Kunden und Partner mit modernsten Lösungen arbeiten, die nicht nur ihren dringendsten geschäftlichen Herausforderungen entsprechen, sondern auch einen nachweisbaren und dauerhaften Mehrwert schaffen.“

Über den Magic Quadrant von Gartner
Mit seiner Veröffentlichung will Gartner weder einen einzelnen Anbieter, dessen Produkte oder Dienstleistungen fördern, noch rät das Analysehaus Technologie-Nutzern, nur die Anbieter mit den höchsten Bewertungen oder anderen Einstufungskriterien zu wählen. Die Gartner Research-Publikationen bilden Meinungen der Forschungsorganisation von Gartner ab und sollten nicht als Tatsachen ausgelegt werden. Gartner lehnt jegliche Gewährleistung, ausdrücklich oder impliziert, für diese Untersuchung ab, einschließlich Garantien zur Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.
Weitere Informationen finden Sie unter www.stibosystems.de

Stibo Systems ist der weltweit führende Anbieter für Multi-Domain Master Data Management (MDM) Lösungen. Branchenführer vertrauen auf Stibo Systems bei der Verbindung von Produkt-, Kunden-, Lieferanten- und anderen Unternehmensdaten für eine kanalübergreifende Konsistenz. Dies ermöglicht Unternehmen effektivere Entscheidungen, Umsatzsteigerungen und eine Mehrwertgenerierung. In den vergangenen 30 Jahren hat Stibo Systems international führende Unternehmen dabei unterstützt, eine einzige vertrauenswürdige Quelle für strategische Informationen zu schaffen. Stibo Systems ist Teil des 1794 gegründeten Privatkonzerns Stibo A/S mit der Konzernzentrale in Aarhus, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.stibosystems.de

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Hilke Diepenbruck
Caffamacherreihe 8
22172 Hamburg
+49 (0) 40 523 89 62 – 0
info@stibosystems.de
www.stibosystems.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Neuhäuser Straße 132
33102 Paderborn
05251-699880
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Computer IT Software

Master Data Summit am 18.09.2014 in Walldorf

Master Data Summit am 18.09.2014 in Walldorf

IBsolution Master Data Summit 2014

Heilbronn, 15.09.2014 – Das IT-Beratungsunternehmen IBsolution GmbH lädt gemeinsam mit der SAP Deutschland SE & Co. KG zum Master Data Summit 2014 ein. Die praxisorientierte Veranstaltung findet am 18. September 2014 in Walldorf statt.

Stammdatenmanagement ist für ein zentrales Berichtswesen oder konsistente Workflows unerlässlich. Mit einem leistungsstarken Stammdatenmanagement lassen sich Stammdaten zentral verwalten und flexibel mit Prozessen verknüpfen. Master Data Governance ermöglicht eine lückenlose Dokumentation aller Änderungen an den Stammdaten. Diese können so gezielt nachverfolgt, freigegeben und systemweit verteilt werden.

Unter dem Motto „Stammdatenmanagement als sichere Informationsbasis“ bietet der Master Data Summit 2014 projektbasierte Praxisvorträge von Vaillant Group Business Services GmbH, Heraeus Infosystem GmbH, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG und Horváth & Partner Management Consultants. Außerdem werden Ingo Rothley und Katrin Lehmann von der SAP Deutschland SE & Co. KG Neuerungen des MDG 7.0 Feature Packs, sowie MDM in Zeiten von Big Data und Hana SAP vorstellen.

Auszug aus der Agenda

– Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG // Datenqualitätsmanagement mit SAP Information Steward
– Heraeus Infosystems GmbH // Business Partner verwalten mit SAP MDG
– Vaillant Group Business Services GmbH // BPM als Plattform für End to End Workflows

Ausführliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich unter http://www.ibsolution-veranstaltungen.de/.

Die IBsolution GmbH ist ein kompetentes IT-Beratungsunternehmen und ein vertrauensvoller Partner, der seine Kunden durch Spezialwissen in den Bereichen Business Intelligence, Prozessoptimierung und Technologie Beratung erfolgreich macht. Das Beratungshaus wurde 2003 von drei ehemaligen SAP-Mitarbeitern gegründet und ist heute an fünf Standorten europaweit vertreten: Heilbronn (Headquarters), München, Neuss, Sofia (Bulgarien), Zürich (Schweiz).

Kontakt
IBsolution GmbH
Frau Dorothee Fritzsch
Im Zukunftspark 8
74076 Heilbronn
07131-2711-0
online-marketing@ibsolution.de
http://www.ibsolution.de

Computer IT Software

Webinar: Datenqualität ist kein Zufall. Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen.

Webinar: Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen.
Datum: Donnerstag, 21. März 2013
Zeitpunkt: 15:00 Uhr
Ort: Online im Internet: http://bit.ly/ZGzzQ9

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich!

Webinar: Datenqualität ist kein Zufall. Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen.

Webinar: Datenqualität – Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen.

Webinar

Datenqualität ist kein Zufall.

Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen – und Geschäftsprozesse erfolgreicher gestalten.

Datum: Donnerstag, 21. März 2013
Zeitpunkt: 15:00 Uhr
Ort: Online im Internet: http://bit.ly/ZGzzQ9

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich!

Fehlerhafte Stammdaten führen nicht selten zu kostspieligen Prozessstörungen und beeinträchtigen so den Unternehmenserfolg. Die notwendigen Data Governance-Initiativen scheitern aber häufig an der fehlenden organisatorischen, prozessualen und strategischen Verankerung im Unternehmen. Doch Datenqualität ist kein Zufall, sondern die Folge eines systematischen Vorgehens mit den richtigen Instrumenten.

Am Donnerstag, den 21. März 2013 um 15:00 Uhr findet zu diesem Thema das Webinar „Datenqualität ist kein Zufall. Wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Daten in den Griff bekommen.“ statt.

Wir freuen uns, dass wir mit Christian Fürber, Geschäftsführer unseres Partnerunternehmens Information Quality Institute, einen ausgewiesenen Datenqualitätsexperten als Referent gewinnen konnten. Das Webinar behandelt schwerpunktmäßig folgende Punkte:

– Welche Instrumente stehen Ihnen zur Verfügung um die Qualität von Stammdaten langfristig zu verbessern?
– Wann und warum ist ein einheitliches Qualitätsverständnis notwendig und wie wird es mit minimalem Aufwand generiert?
– Wann und wie sollen Sie die Fachbereiche in das Datenqualitätsmanagement mit einbeziehen?
– Wie verankern Sie das Datenqualitätsmanagement nachhaltig in Ihrem Unternehmen?

Melden Sie sich jetzt zu diesem kostenlosen Datenqualitäts-Webinar an und lernen Sie, wie Sie mit der richtigen Strategie und einer systematischen Herangehensweise Ihren Datenbestand für erfolgreiche Geschäftsprozesse nachhaltig optimieren.

Datum: Donnerstag, 21. März 2013
Zeitpunkt: 15:00 Uhr
Ort: Online im Internet: http://bit.ly/UacJNi

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich!

http://bit.ly/ZGzzQ9

Trillium Software Germany

Harte-Hanks Trillium Software ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Datenqualität.
Die Grundlage jedes Unternehmenserfolgs sind aussagekräftige, korrekte und konsistente Daten. Trillium Software bietet Lösungen, die Daten analysieren, verbessern, standardisieren und mit zusätzlichen wertvollen Informationen anreichern. Dabei kann es sich sowohl um Daten zu Kunden, Produkten, Lieferanten oder Finanzen handeln. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel das Data Warehousing, MDM- und BI-Lösungen sowie Prozesse im ERP- oder CRM-Umfeld. Auch Compliance und Risk Management sind Einsatzbereiche des Trillium Software Systems. Datenqualitätslösungen von Trillium Software ermöglichen zudem die systematische Einführung einer Data Governance und deren kontinuierliche Überwachung. Das Trillium Software System® unterstützt Anwender aus Fachbereichen genauso wie die IT-Spezialisten, die die Systeme verwalten. Beide werden in die Lage versetzt, Datenauffälligkeiten zu identifizieren und zu beheben. Sowohl Fachanwender als auch IT-Verantwortliche können so den Zustand einzelner oder aller Daten überwachen, quantifizieren und kontinuierlich optimieren. Damit verbessert die Lösung die Geschäftsprozesse und stärkt nachhaltig den Unternehmenserfolg.
Diese Einschätzung teilen auch führende Analysten: So stufen Gartner, Forrester Research, Bloor oder BARC, Trillium Software stets als führend im Datenqualitätssegment ein.
Harte-Hanks, Inc. ist ein weltweit tätiges CRM-Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz, das mithilfe seiner Technologien durchgehende, informationsbasierte Mehrwertlösungen für seine Kunden liefert. TRILLIUM SOFTWARE ist eine Division von Harte-Hanks und im Harte-Hanks Unternehmensverbund der Lösungspartner für alle Fragen des Datenqualitätsmanagements.

Die Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH ist die Deutschland-Tochter von Trillium Software und zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.trilliumsoftware.com/de

Kontakt
Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH
Holger Hagenlocher
Otto-Lilienthal-Straße 36
71034 Böblingen
+49 (0)172 7142599
holger_hagenlocher@trilliumsoftware.com
http://www.trilliumsoftware.com/de

Pressekontakt:
Agentur Holger Hagenlocher – Agentur für Marketing, PR & Sales Support
Holger Hagenlocher
Mergelweg 4
73760 Ostfildern
+49 (0)711 34559957
presse.trilliumsoftware@hagenlocher-pr.com
http://www.hagenlocher.net

Computer IT Software

MDM-Seminar in Zürich: Datenqualität und Data Governance

Fachkurs zum Thema Stammdatenmanagement am 14. März 2013 im Hotel Novotel Airport Messe, Glattpark

MDM-Seminar in Zürich: Datenqualität und Data Governance

MDM Seminar Fachkurs Stammdatenmanagement Zürich 14. März 2013

Am 14. März 2013 findet in Zürich (CH) ein Seminar zum Thema Stammdatenmanagement statt. Datenqualität und Data Governanace sind die Kernthemen bei diesem Fachkurs, der von der AWK Group, Trillium Software und dem Seminaranbieter The Knowledge Place veranstaltet wird.
Im Seminar wird speziell auf die Themen Architekturen, Methoden und Technologien, auf die Herausforderungen im Zusammenhang mit Big Data und auf den Einsatz von Tools für Datenanalyse, Datenüberwachung und Informationsquaität eingegangen. Veranschaulicht wird der Lerninhalt durch Proven Practices bei der Umsetzung.

Anmelden kann man sich direkt beim Veranstalter The Knowledge Place: http://www.knowledgeplace.ch/2013_03_14_Stammdaten/index.html

Daten sind heute ein zentrales Asset. Qualität und optimale Nutzung von Daten sind im Wettbewerb entscheidend. Die Flut von Daten aus unternehmenseigenen Applikationen, aus elektronischen Geschäfts- und Interaktionsplattformen mit Kunden, Partnern und Lieferanten führt zu ständig wachsenden, heterogenen und teils unstrukturierten Datensammlungen, welche ganzheitlich gepflegt, wirkungsvoll analysiert und konsolidiert werden müssen, damit ein akkurater und verlässlicher Datenbestand von hoher Qualität den Geschäftsprozessen zur Verfügung steht.

Eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung und korrekte Auswertung der Daten ist ihre Qualität. Kommen Ihnen Phänomene wie diesen bekannt vor? Hat man Ihnen auch schon Ihre Korrespondenz trotz Umzugsmeldung über das Kundenportal weiterhin an die alte Adresse geschickt? Fehlen Klassifizierungscodes beim Export von Produkten? Sind Mengeneinheiten bei Produkten vertauscht oder falsch zugeordnet? Sind Ratings bei der Risikoanalyse nicht standardisiert und deshalb nicht belastbar? Solche Pannen haben häufig Qualitätsprobleme bei der Verwaltung von Stammdaten als Ursache. Zu Problemen im Datenbestand trägt aber auch die Auswertung der gesammelten Interaktionsdaten (inkl. Internet, soziale Netzwerke etc.) bei, die wegen ihrer grossen Mengen nur noch automatisch erfolgen kann und mit den entsprechenden Stammdaten inkorrekt verknüpft werden.

Am eintägigen Kurs werden die Herausforderungen im Umfeld von Datenmanagement vorgestellt. Beschrieben werden Architekturen, Methoden und Technologien für erfolgreiches Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement und bewährte Data Governance-Strategien und -Konzepte. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, wie sich Datenqualitätsverbesserung und Data Governance in der Praxis umsetzen lassen.

Beginn der Veranstaltung ist 9:00 Uhr.

Link zur Agenda: http://www.knowledgeplace.ch/2013_03_14_Stammdaten/agenda.html

Trillium Software Germany

Harte-Hanks Trillium Software ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Datenqualität.
Die Grundlage jedes Unternehmenserfolgs sind aussagekräftige, korrekte und konsistente Daten. Trillium Software bietet Lösungen, die Daten analysieren, verbessern, standardisieren und mit zusätzlichen wertvollen Informationen anreichern. Dabei kann es sich sowohl um Daten zu Kunden, Produkten, Lieferanten oder Finanzen handeln. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel das Data Warehousing, MDM- und BI-Lösungen sowie Prozesse im ERP- oder CRM-Umfeld. Auch Compliance und Risk Management sind Einsatzbereiche des Trillium Software Systems. Datenqualitätslösungen von Trillium Software ermöglichen zudem die systematische Einführung einer Data Governance und deren kontinuierliche Überwachung. Das Trillium Software System® unterstützt Anwender aus Fachbereichen genauso wie die IT-Spezialisten, die die Systeme verwalten. Beide werden in die Lage versetzt, Datenauffälligkeiten zu identifizieren und zu beheben. Sowohl Fachanwender als auch IT-Verantwortliche können so den Zustand einzelner oder aller Daten überwachen, quantifizieren und kontinuierlich optimieren. Damit verbessert die Lösung die Geschäftsprozesse und stärkt nachhaltig den Unternehmenserfolg.
Diese Einschätzung teilen auch führende Analysten: So stufen Gartner, Forrester Research, Bloor oder BARC, Trillium Software stets als führend im Datenqualitätssegment ein.
Harte-Hanks, Inc. ist ein weltweit tätiges CRM-Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz, das mithilfe seiner Technologien durchgehende, informationsbasierte Mehrwertlösungen für seine Kunden liefert. TRILLIUM SOFTWARE ist eine Division von Harte-Hanks und im Harte-Hanks Unternehmensverbund der Lösungspartner für alle Fragen des Datenqualitätsmanagements.

Die Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH ist die Deutschland-Tochter von Trillium Software und zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.trilliumsoftware.com/de

Kontakt
Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH
Holger Hagenlocher
Otto-Lilienthal-Straße 36
71034 Böblingen
+49 (0)172 7142599
holger_hagenlocher@trilliumsoftware.com
http://www.trilliumsoftware.com/de

Pressekontakt:
Agentur Holger Hagenlocher – Agentur für Marketing, PR & Sales Support
Holger Hagenlocher
Mergelweg 4
73760 Ostfildern
+49 (0)711 34559957
presse.trilliumsoftware@hagenlocher-pr.com
http://www.hagenlocher.net

Computer IT Software

MDM-Seminar in Zürich: Datenqualität und Data Governance

Fachkurs am 14. März 2013 im Hotel Novotel Airport Messe, Glattpark

MDM-Seminar in Zürich: Datenqualität und Data Governance

Am 14. März 2013 findet in Zürich (CH) ein Stammdatenmanagement statt.
Datenqualität und Data Governanace sind die Kernthemen bei diesem Fachkurs, der von der AWK Group, Trillium Software und dem Seminaranbieter The Knowledge Place veranstaltet wird.
Im Seminar wird speziell auf die Themen Architekturen, Methoden und Technologien, auf die Herausforderungen im Zusammenhang mit Big Data und auf den Einsatz von Tools für Datenanalyse, Datenüberwachung und Informationsquaität eingegangen. Veranschaulicht wird der Lerninhalt durch Proven Practices bei der Umsetzung.

Anmelden kann man sich direkt beim Veranstalter The Knowledge Place: http://www.knowledgeplace.ch/2013_03_14_Stammdaten/index.html

Daten sind heute ein zentrales Asset. Qualität und optimale Nutzung von Daten sind im Wettbewerb entscheidend. Die Flut von Daten aus unternehmenseigenen Applikationen, aus elektronischen Geschäfts- und Interaktionsplattformen mit Kunden, Partnern und Lieferanten führt zu ständig wachsenden, heterogenen und teils unstrukturierten Datensammlungen, welche ganzheitlich gepflegt, wirkungsvoll analysiert und konsolidiert werden müssen, damit ein akkurater und verlässlicher Datenbestand von hoher Qualität den Geschäftsprozessen zur Verfügung steht.

Eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung und korrekte Auswertung der Daten ist ihre Qualität. Kommen Ihnen Phänomene wie diesen bekannt vor? Hat man Ihnen auch schon Ihre Korrespondenz trotz Umzugsmeldung über das Kundenportal weiterhin an die alte Adresse geschickt? Fehlen Klassifizierungscodes beim Export von Produkten? Sind Mengeneinheiten bei Produkten vertauscht oder falsch zugeordnet? Sind Ratings bei der Risikoanalyse nicht standardisiert und deshalb nicht belastbar? Solche Pannen haben häufig Qualitätsprobleme bei der Verwaltung von Stammdaten als Ursache. Zu Problemen im Datenbestand trägt aber auch die Auswertung der gesammelten Interaktionsdaten (inkl. Internet, soziale Netzwerke etc.) bei, die wegen ihrer grossen Mengen nur noch automatisch erfolgen kann und mit den entsprechenden Stammdaten inkorrekt verknüpft werden.

Am eintägigen Kurs werden die Herausforderungen im Umfeld von Datenmanagement vorgestellt. Beschrieben werden Architekturen, Methoden und Technologien für erfolgreiches Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement und bewährte Data Governance-Strategien und -Konzepte. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, wie sich Datenqualitätsverbesserung und Data Governance in der Praxis umsetzen lassen.

Beginn der Veranstaltung ist 9:00 Uhr.

Link zur Agenda: http://www.knowledgeplace.ch/2013_03_14_Stammdaten/agenda.html

Trillium Software

Harte-Hanks Trillium Software ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Datenqualität.
Die Grundlage jedes Unternehmenserfolgs sind aussagekräftige, korrekte und konsistente Daten. Trillium Software bietet Lösungen, die Daten analysieren, verbessern, standardisieren und mit zusätzlichen wertvollen Informationen anreichern. Dabei kann es sich sowohl um Daten zu Kunden, Produkten, Lieferanten oder Finanzen handeln. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel das Data Warehousing, MDM- und BI-Lösungen sowie Prozesse im ERP- oder CRM-Umfeld. Auch Compliance und Risk Management sind Einsatzbereiche des Trillium Software Systems. Datenqualitätslösungen von Trillium Software ermöglichen zudem die systematische Einführung einer Data Governance und deren kontinuierliche Überwachung. Das Trillium Software System® unterstützt Anwender aus Fachbereichen genauso wie die IT-Spezialisten, die die Systeme verwalten. Beide werden in die Lage versetzt, Datenauffälligkeiten zu identifizieren und zu beheben. Sowohl Fachanwender als auch IT-Verantwortliche können so den Zustand einzelner oder aller Daten überwachen, quantifizieren und kontinuierlich optimieren. Damit verbessert die Lösung die Geschäftsprozesse und stärkt nachhaltig den Unternehmenserfolg.
Diese Einschätzung teilen auch führende Analysten: So stufen Gartner, Forrester Research, Bloor oder BARC, Trillium Software stets als führend im Datenqualitätssegment ein.
Harte-Hanks, Inc. ist ein weltweit tätiges CRM-Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz, das mithilfe seiner Technologien durchgehende, informationsbasierte Mehrwertlösungen für seine Kunden liefert. TRILLIUM SOFTWARE ist eine Division von Harte-Hanks und im Harte-Hanks Unternehmensverbund der Lösungspartner für alle Fragen des Datenqualitätsmanagements.

Die Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH ist die Deutschland-Tochter von Trillium Software und zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.trilliumsoftware.com/de

Kontakt
Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH
Holger Hagenlocher
Otto-Lilienthal-Straße 36
71034 Böblingen
+49 (0)172 7142599
holger_hagenlocher@trilliumsoftware.com
http://www.trilliumsoftware.com/de

Pressekontakt:
Agentur Holger Hagenlocher – Agentur für Marketing, PR & Sales Support
Holger Hagenlocher
Mergelweg 4
73760 Ostfildern
+49 (0)711 34559957
presse.trilliumsoftware@hagenlocher-pr.com
http://www.hagenlocher.net

Computer IT Software

Information Quality Institute und Trillium Software beschließen Zusammenarbeit

Die Partnerschaft ermöglicht Synergien auf dem Feld der Informations- und Datenqualität und bietet Kunden die Expertise zweier Spezialanbieter in den Bereichen Software und Beratung.

Information Quality Institute und Trillium Software beschließen Zusammenarbeit

Logo Trillium Software

Münsing/Böblingen – Das Information Quality Institute, ein Spezialanbieter für Dienstleistungen zur Verbesserung der Daten- und Informationsqualität, und Trillium Software, eine Division des Harte-Hanks-Konzerns und ein weltweit führender Anbieter von Datenqualitätslösungen, haben eine Partnerschaft beschlossen. Ziel der Partnerschaft ist es, Kunden die Expertise zweier hochspezialisierter Anbieter im Bereich des Daten- und Informationsqualitätsmanagements für eine nachhaltige Steigerung des Organisationserfolgs zur Verfügung zu stellen.

Das Trillium Software System ist eine weltweit führende Datenqualitätslösung, die Unternehmen darin unterstützt, den kompletten Lebenszyklus von der Datenerfassung bis zur Sicherung der Datenqualität zu verwalten. Es analysiert und bewertet den Datenbestand und standardisiert und transformiert anhand von Geschäftsregeln, sodass nur Daten höchster Qualität in die Unternehmensprozesse eingehen.

Mit der eigens entwickelten „House of Information Quality“-Methodik sorgt das Information Quality Institute für Ordnung im Daten-, System- und Prozesschaos. Sie stellt alle Dienstleistungen für die nachhaltige Verbesserung der Daten- und Informationsqualität zur Verfügung. Dabei ist es unerheblich, in welcher Branche die Kunden tätig sind.

„Nachhaltige Informationsqualität braucht eine klare Strategie“, so Christian Fürber, der zusammen mit Michael Wernz Geschäftsführer der Information Quality Institute GmbH ist. „Datenqualitätsprobleme verursachen häufig Prozessstörungen und führen zu Fehlentscheidungen. Wir helfen unseren Kunden dabei, diese unnötigen Kosten mit Hilfe unseres einzigartigen „House of Information Quality“-Ansatzes dauerhaft zu vermeiden. Durch unsere Partnerschaft mit Trillium Software sind wir in der Lage, nachhaltige Datenqualitätsprozesse zügig im Unternehmen umzusetzen, um für unsere Kunden sofort spürbare Erfolge zu erzielen,“ erläutert Fürber den Ansatz des Beratungsunternehmens.

„Eine hohe Daten- und Informationsqualität ist der Schlüssel zu optimalen Geschäftsprozessen, richtigen Entscheidungen und damit zu einem erfolgreichen Unternehmensergebnis“ so Christian Schmidt, Alliances Director Central Europe bei Trillium Software. „Das Trillium Software System hat sich als führende Datenmanagementlösung seit Jahren am Markt etabliert. Bei der erfolgreichen Realisierung von Data Governance-Initiativen, spielt neben der Technologie die Einbeziehung der Fachbereiche und das aktive Management der Projekte die entscheidende Rolle. Durch die Partnerschaft mit dem Information Quality Institute schaffen wir für unsere Kunden die Möglichkeit, Top-Beratungsleistungen von Informationsqualitätsspezialisten zusammen mit dem Trillium Software System in Anspruch zu nehmen. Gemeinsam unterstützen wir so unsere Kunden bei der nachhaltigen Implementierung einer Data Governance-Strategie.

„Namhafte Kunden aus den verschiedensten Branchen, wie die Deutsche Telekom, Porsche oder Bosch-Siemens Hausgeräte, vertrauen seit Jahren auf die Software und die Expertise von Trillium Software als Spezialanbieter für alle Belange des Datenmanagements,“ ergänzt Eric Ecker, Vice President Central Europe und Geschäftsführer der Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH. „Von der Zusammenarbeit mit dem Information Quality Institute versprechen wir uns die Ergänzung unseres Angebots um spezialisierte Service- und Beratungsangebote und setzen auf zahlreiche Synergien aus dieser Zusammenarbeit“.

Information Quality Institute
Eine hohe Informations- und Datenqualität ist der Schlüssel zu richtigen Entscheidungen und störungsfreien Prozessen. Das Information Quality Institute konzentriert sich daher auf Dienstleistungen zur nachhaltigen Verbesserung der Informations- und Datenqualität und hilft so Unternehmen aller Branchen dabei, unnötige Kosten und Risiken durch Datenqualitätsprobleme zu vermeiden. Zu den Dienstleistungen des Information Quality Institute gehören unter anderem die Entwicklung und Implementierung von Datenqualitätsprozessen, die Erstellung und organisatorische Verankerung von Data Governance-Konzepten sowie die Unterstützung bei Datenmigrationen und Datenbereinigungen. Darüber hinaus bietet das Information Quality Institute eine praxiserprobte innovative Daten- und Prozessdokumentationslösung, die das Datenqualitätsmanagement ideal unterstützt und dabei hilft, innerhalb kürzester Zeit Ordnung in die Daten- und Prozesslandschaft zu bringen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Information Quality Institute GmbH unter http://www.informationquality.de/

Harte-Hanks Trillium Software
TRILLIUM SOFTWARE ist im Harte-Hanks Unternehmensverbund der Lösungspartner für alle Fragen des Datenqualitätsmanagements. Analysten stufen Trillium Software als weltweit führend im Datenqualitätssegment ein. Das Unternehmen bietet Software-Lösungen, die Daten analysieren, standardisieren und anreichern. Damit können kritische Daten korrigiert, ergänzt und Dubletten erkannt werden. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel das Data Warehousing, MDM- und BI-Lösungen sowie Anwendungen im ERP- oder CRM-Umfeld. Von der Analyse bis zum Cleansing, vom Stammdatenmanagement bis zu Kunden- und Lieferantenadressen – die Technologie von Trillium Software ermöglicht global agierenden Unternehmen in Echtzeit eine einheitliche Sicht auf Kunden, Partner und Distributoren sowie auch auf Kredite und Kapitalreserven. Datenqualitätslösungen von Trillium Software ermöglichen zudem die systematische Einführung einer Data Governance und deren kontinuierliche Überwachung.
Das Trillium Software System kann weltweit über 3.000 Implementierungen vorweisen und wird in hunderten von geschäftskritischen Applikationen eingesetzt.
Die Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH ist die Deutschland-Tochter von Trillium Software und zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Trillium Software: http://www.TrilliumSoftware.com und http://www.TrilliumSoftware.com/de.

Trillium Software

Harte-Hanks Trillium Software ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Datenqualität.
Die Grundlage jedes Unternehmenserfolgs sind aussagekräftige, korrekte und konsistente Daten. Trillium Software bietet Lösungen, die Daten analysieren, verbessern, standardisieren und mit zusätzlichen wertvollen Informationen anreichern. Dabei kann es sich sowohl um Daten zu Kunden, Produkten, Lieferanten oder Finanzen handeln. Typische Anwendungsgebiete sind zum Beispiel das Data Warehousing, MDM- und BI-Lösungen sowie Prozesse im ERP- oder CRM-Umfeld. Auch Compliance und Risk Management sind Einsatzbereiche des Trillium Software Systems. Datenqualitätslösungen von Trillium Software ermöglichen zudem die systematische Einführung einer Data Governance und deren kontinuierliche Überwachung. Das Trillium Software System® unterstützt Anwender aus Fachbereichen genauso wie die IT-Spezialisten, die die Systeme verwalten. Beide werden in die Lage versetzt, Datenauffälligkeiten zu identifizieren und zu beheben. Sowohl Fachanwender als auch IT-Verantwortliche können so den Zustand einzelner oder aller Daten überwachen, quantifizieren und kontinuierlich optimieren. Damit verbessert die Lösung die Geschäftsprozesse und stärkt nachhaltig den Unternehmenserfolg.
Diese Einschätzung teilen auch führende Analysten: So stufen Gartner, Forrester Research, Bloor oder BARC, Trillium Software stets als führend im Datenqualitätssegment ein.
Harte-Hanks, Inc. ist ein weltweit tätiges CRM-Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz, das mithilfe seiner Technologien durchgehende, informationsbasierte Mehrwertlösungen für seine Kunden liefert. TRILLIUM SOFTWARE ist eine Division von Harte-Hanks und im Harte-Hanks Unternehmensverbund der Lösungspartner für alle Fragen des Datenqualitätsmanagements.

Die Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH ist die Deutschland-Tochter von Trillium Software und zuständig für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.trilliumsoftware.com/de

Kontakt
Harte-Hanks Trillium Software Germany GmbH
Holger Hagenlocher
Otto-Lilienthal-Straße 36
71034 Böblingen
+49 (0)172 7142599
holger_hagenlocher@trilliumsoftware.com
http://www.trilliumsoftware.com/de

Pressekontakt:
Agentur Holger Hagenlocher – Agentur für Marketing, PR & Sales Support
Holger Hagenlocher
Mergelweg 4
73760 Ostfildern
+49 (0)711 34559957
presse.trilliumsoftware@hagenlocher-pr.com
http://www.hagenlocher.net

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Dank der sehr hohen Qualität der Vorträge wurde der 1.IFCC-Stammdaten-Tag zu einem vollen Erflog.

Das Konzept sah vor, das kurze – natürlich auch kurzweilige – Vorträge breit über den Themenkomplex „Stammdaten“ informieren. Der Mix aus Anwenderberichten, theoretischen und auch IFCC-eigene Beiträgen verdeutlichte, mit welch vielfältigen Fragestellungen und Herausforderungen „Stammdaten“ verknüpft sind.

Dank der sehr hohen Qualität der Vorträge wurde der 1.IFCC-Stammdaten-Tag zu einem vollen Erflog.

Dr. Thomas Andreßen, Head of Systems, Global Standards and Controlling Procurement and Materials Management Department der K+S Gruppe, thematisierte die zunehmende Bedeutung des Stammdatenmanagements aus K+S Sicht. Die aktuellen Trends sieht er in der Working-Capital-Orientierung. Dies erfordert eine vollständige Beschreibung sämtlicher Materialien, einer wachsenden Qualitätsanforderung an Stammdaten bedingt durch die höheren technischen Anforderungen der zu beschriebenen Objekte. Aus Prozesssicht werden sowohl an die Material-Suche im jeweiligen ER-System als auch an die Geschwindigkeit der Stammdatenbearbeitung höhere Ansprüche gestellt werden. Weiter nannte er die „Risikoorientierung“ gerade bei (langlebigen) Ersatzteilen sowie die Systemintegration zwischen Einkauf und Instandhaltung, Dieses „moderne“ Stammdaten-Management ist Voraussetzung eine zukunftsfähige Beschaffungsstrategie, die von Herrn Andreßen aus K+S-Sicht skizziert wurde.

Jörg Borgardt, Bereichsleiter Category Management Back Office von Hagemeyer Deutschland, setzte den Focus auf den Zusammenhang zwischen „guten“ Artikelstammdaten und dem Erfolg im eCommerce Bereich. Sein Statement „Intelligente Suchmaschinen brauchen gute Daten“, ist eine essentielle „Botschaft“ an die eCommerce-Community. Er präsentierte hausinterne Analyseergebnisse, die aufzeige, dass das Bestellvolumen direkt mit der Präsentation des Artikels im Webshop, und damit mit der Informationsqualität zusammenhängt. Sehr erkenntnisreich waren die Darstellungen, was eine gute Artikelpräsentation konkret ausmacht. Nicht zu unterschätzen ist, dass das Vertrauen in einen Artikel sehr eng mit „hochwertigen Artikeldaten“ verknüpft ist.

Ayhan Bulut, Geschäftsführer der IFCC GmbH, zeigte auf, wie bei einer heterogenen Systemlandschaft, einem fehlenden Stammdatenmanagement und damit einer uneinheitlichen Stammdatenqualität mittels der von der IFCC entwickelten Software und Methoden eine umfassende Datenaufbereitung sowie eine Dubletten Prüfung so schnell vorgenommen werden, dass der Amortisationszeitraum 12 Monate unterschreitet. Der Nutzen eines solches Projekt, liegt u.a. in der Senkung der Kapitalkosten, der Senkung der Lagerkosten sowie in der Minimierung der Suchkosten.

Professor Ulrich Manz, Hochschule Darmstadt, der den Stammdaten-Tag moderierte, wurde in einem Abschlussbeitrag auf den Einfluss von Stammdaten auf das Working-Capital eingegangen. Dieser nachweisbare und zugleich sehr starke Einfluss sieht er als einen wichtigen Grund, Stammdaten eine strategische Dimension zuzuschreiben.

Nico Michels, Leiter Produkt-Daten-Management, der Fresenius-Medical Care, stellte die Einführung des PDM-System „PRO.FILE“ vor. Zentral für die Einführung ist die Harmonisierung der Teilstammdaten im Vorfeld. Hierzu zählen für ihn: ein Produktionsneutrales Management der technischen Daten über alle Standorte, redundantfreie Verwaltung der technischen Merkmale mit verteilen Norn-/ Kurzbeschreibungen, Versions-/ Revisionsgesteuerte Verknüpfungen der teilebeschreibenden Dokumente zu den merkmalsdefinierten Teilstämmen, Integrierte Nutzung der Klassifikation und der Merkmale für das Management von nativen CAD-Daten (M-CAD, E-CAD), Integrierte Nutzung der Klassifikation und der Merkmale zur Erzeugung von technischen Zulassungsdokumenten, Konsistente Klassifikation über den gesamten Lebenszyklus der Teile mit sichten bezogenen Merkmalen (technische, operative, etc.). In einem nächsten Projektschritt wird die Klassifikation der Konstruktionselemente angegangen. Wesentliches Ziel ist hier die Wiederverwendung von Konstruktionsgrundlagen. Weiter soll eine Ableitung von zulassungsrelevanten technischen Beschreibungen realisiert werden.

Dr. Jörg Schumacher, Senior Technical Materials Manager, BASF SE, Vorstandsmitglied des eCl@ss e.V., erläuterte, wie bei der BASF SE die Verwendung harmonisierter technischer Stammdaten in Geschäftsprozessen realisiert ist. Er zeigte am Beispiel des Asset Life Cycle einer Anlage den Zielkonflikt zwischen den Datenanforderungen aus Sicht des Betreibers und des Lieferanten auf. Das vorgestellte Konzept von durchgängigen Stammdaten wurde in der BASF SE weitgehend umgesetzt: Relevante Materialien liegen die funktionalen Spezifikationen („as planned“) und die detaillierten Beschreibungen der eingebauten Materialien („as built“) in konsistenter, maschinenlesbarer Form vor. Sie können in den Prozessen von Planung/Bau, Materialwirtschaft, Betrieb/Instandhaltung durchgängig und standortübergreifend genutzt werden. Des Weiteren stellte Herr Dr. Schumacher Ergebnisse einer Umfrage zum „Stammdatenmanagement im Unternehmen 2010“ vor. Diese wurde PMDMC (www.pmdmc.de) durchgeführt.

Jürgen Seidel, Leiter der operativen Materialwirtschaft der Tectrion GmbH konnte auf ein weitgehend abgeschlossenes Projekt verweisen. Die hohe Aktualität seiner Ausführungen ist gerade für solche Unternehmen von großer Relevanz, die vor einer ähnlichen Fragestellung stehen. Er zeigte
den direkten Zusammenhang zwischen „guten“ Stammdaten und der Sicherstellung einer angemessenen Verfügbarkeit, bei gleichzeitig signifikanter Senkung der Bestandswert (min.35 %), einer fehlerfreien Bestandsführung, sowie einer erheblichen Prozessoptimierung (von der Bedarfsentstehung bis zur konkreten Bedarfsdeckung) auf. Somit wurde ein ganzer Projektzyklus in seinen einzelnen Sequenzen vorgestellt.
Interessant an den Ausführungen war, die iterative Projekt-Vorgehensweise. Diese stellt für jedes entsprechende Projekt die „Blaupause“ dar. Tectrion konnte sicherstellen, dass mit jeder Iterationsstufe ein realisierbarer Nutzen erzielt wurde.
Zentrales methodisches Element war die Kritikalitätsanalyse. Diese setzt einerseits eine analysierbare Stamm- und Bewegungsdaten voraus, andererseits ist sie Ausgangspunkt für eine optimierte Materialwirtschaft.

Björn Schweiger, Fraunhofer-IML, Dortmund, stellte die Frage „Was kostet die Bevorratung?“ in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Hierbei wurden Ergebnisse eines langfristig angelegten Forschungsprojektes aufgezeigt. Auch in diesem Beitrag ist deutlich geworden, dass Senkung von Kapitalbindung und Sicherstellung der Versorgungssicherheit keine Gegensätze sein müssen, sondern sich sogar bedingen können. Hierbei kommt den Stammdaten sowie einer präzisen methodischen Vorgehensweise eine große Bedeutung zu. An verschiedenen Beispielen (z.B. Rollenlager) wurden die in diesem Projekt entwickelten Formeln erläutert. Letztlich galt es, das Ausfallrisiko in Relation zu wirtschaftlich vertretbaren Stillstands Kosten zu ermitteln. Diese sind dann Basis für die konkret notwendige Ersatzteilbevorratung.

Ingo Tölke, Projektkoordinator bei der IFCC GmbH stellte den Aufbau und die Optimierung von unternehmensspezifischen Sachmerkmalsleisten vor. Deutlich wurde, dass unternehmensspezifische Sachmerkmals leisten methodisch präzise vorgedacht sein müssen und dass das Anwendungsfeld exakt umrissen sein muss.

Notieren Sie sich den 2″ten Termin in einem sehr modernen Ambiente

2. IFCC – Stammdaten – Tag, 16. April 2013
Flughafen Frankfurt, THE SQUARE

IFCC gehört zu den führenden Anbietern von Dienstleistungen und Softwarelösungen im Bereich Stammdatenmanagement und unterstützt seit über zehn Jahren Unternehmen bei Projekten rund um Datenerfassung, Inventarisierung (wie die Erfassung von Instandhaltungslägern), Klassifizierung, Pflege von Merkmalen, Datenanreicherung und die Bereinigung von doppelten oder fehlerhalten Datensätzen und sorgt somit für die erforderliche Datentransparenz.
Auf Basis dieser Transparenz bietet das IFCC analytische Leistungen wie Beschaffungs- und Verbrauchs-analysen an und leistet somit eine wesentlichen Beitrag zu Optimierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen.
Eine eigens entwickelte innovative Softwarelösung ermöglicht die Bearbeitung von großen Datenmengen in kurzer Zeit und hoher Qualität.
Zu den Kunden zählen Deutsche Bahn, BASF, Oerlikon, Lanxess, VW, Audi, SKF, HeidelbergCement, Aliseca.
Gegründet wurde die IFCC GmbH von Prof. Dr. Ulrich L. Manz. Aktuell werden 19 Personen in Stammdatenprojekten beschäftigt. Das Personal teilt sich im Wesentlichen auf in Facharbeiter, die die Bearbeitung der Daten übernehmen, und Programmierer, die die notwendigen Werkzeuge bereitstellen. Durch die Kombination Fachpersonal und IT ist das IFCC in der Lage semiautomatisch große Datenbestände zu bearbeiten.

Kontakt:
IFCC GmbH
Ayhan Bulut
Nordring 25
64807 Dieburg
06071-4993190
info@ifcc.de
http://www.ifcc.de