Tag Archives: Sport

Sport Vereine Freizeit Events

GymPool – Sportart- und Standortunabhängig trainieren

Ab sofort bei über 30 Partnern in Duisburg und Krefeld trainieren.
GymPool, DAS Netzwerk das Menschen bewegt, geht Mitte November auf den Markt.

GymPool - Sportart- und Standortunabhängig trainieren

GymPool

Pressemitteilung:

www.GymPool.de ermöglicht das Sportart – und Standortunabhängige Training
-Bereits 30 Partner aus Duisburg und Krefeld machen mit,
darunter Fitnessstudios, Functional Boxen, Tanzstudios und Tennishallen
-Eine Mitgliedschaft, monatliches Kündigungsrecht und alles in einer App

Im August 2018 gründet GymPool ein Netzwerk, um Menschen in ganz Deutschland zu bewegen. Ab Mitte November erwartet GymPool seine ersten Mitglieder, die im Raum Duisburg / Krefeld an den Start gehen.

GymPooler können Deutschlandweit bald bei über 500 Partnern aus der Sport- und Bewegungsbranche trainieren. Heute schwimmen, morgen zum Lauftreff, am Wochenende zum Fitness und in die Sauna. Alles mit einer Mitgliedschaft.

Zur Wahl stehen drei Tarife, ab 24,50 EUR monatlich und viel Flexibilität:
Monatliches Kündigungsrecht und jederzeit die Möglichkeit, ein Tarif-Upgrade zu machen,
um weitere Anbieter zu besuchen. Alles wird bequem über die App verwaltet.

Die Sportanbieter profitieren von einer neuen Zielgruppe und werden von GymPool Check-In genau vergütet. Damit kann jede Sportanlage die Auslastung erhöhen und erhält durch die ansprechenden Partnerseiten in der App noch kostenfreies Marketing. Ein Risiko besteht dabei nicht – denn genau wie die Mitgliedschaft für Endkunden kann auch der Partner montalich küdnigen. Es entstehen zu keiner Zeit Kosten!

Die Angebote sind vielfältig und das ist den Gründern Stefan Haake und Burkhard Westermann auch wichtig: Ob Personaltrainer oder Studiokette, Yogastudio oder Schwimmbad – auch außergewöhnlichen Partner gibt es schon, z.B. Fitness mit Hund!

Auf www.gympool.de gibt es mehr Infos und die Möglichkeit, direkt mitzumachen!
trainiere. einfach. überall.

Kontakt für Rückfragen
Anke Nellen
Marketing / PR
0421 377 076 20
anke@gympool.de

GymPool tritt an, um das Freizeitverhalten der Menschen zu ändern.

trainiere.enfach.überall ist das Credo des jungen Unternehmen, dass seit August 2018 ein Sportart- und Standortunabhängiges Training mit nur einer Mitgliedschaft anbietet.

Endkunden können per App bei bald tausenden Sportpartner bequem einchecken. Heute schwimmen, morgen zum Lauftreff am Wochenende klettern und Sauna – kein Problem mit GymPool!

Die Sportpartner profitieren von einer Check-In genauen Vergütung – garantiert und transparent.

Kontakt
GymPool GmbH
Anke Nellen
Martinistraße 62-66
28195 Bremen
024137707620
anke@gympool.de
http://www.gympool.de

Medizin Gesundheit Wellness

Mit Yoga Herz und Kreislauf stärken

VERBRAUCHER INITIATIVE über Wirkungen & Angebote

Mit Yoga Herz und Kreislauf stärken

Yoga

Yoga fördert nicht nur Beweglichkeit und Entspannung, sondern tut auch dem Herzen gut. Die fernöstlichen Übungen tragen nachweislich dazu bei, schädliche Einflüsse auf die Herzgesundheit in Schach zu halten. Die VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über die gesundheitlichen Effekte von Yoga und gibt Tipps für die Suche nach passenden Kursen.

„Wer regelmäßig, d. h. am besten mehrmals pro Woche Yoga praktiziert, kann sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv beeinflussen. Die Übungen tragen dazu bei, Stress abzubauen sowie Blutdruck und Blutfettwerte zu verbessern. Das gilt inzwischen als erwiesen“, so Alexandra Borchard-Becker, Fachreferentin bei der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Das in der westlichen Welt praktizierte Yoga besteht aus gezielten Körperübungen, die mit Atem- und Konzentrationsübungen sowie meditativen Elementen kombiniert werden. Es hat sich zur Vorbeugung und als begleitende Therapie von Herzerkrankungen und anderen Beschwerden wie Diabetes und Rückenschmerzen bewährt. Yoga wird von vielen Menschen geschätzt und praktiziert, weil es Konzentration und Entspannung verbessert. Sie fühlen sich außerdem körperlich fitter, denn Yoga stärkt die Muskulatur und den gesamten Bewegungsapparat.

Yoga-Kurse werden z. B. von Sportvereinen, Volkshochschulen, Yoga- und Fitness-Studios oder Gesundheitszentren angeboten. „Wenden Sie sich bei der Suche nach einem passenden Angebot an Ihre Krankenkasse“, empfiehlt die Fachreferentin. Die Kassen nennen Kurse in der Nähe, die bestimmte Qualitätsrichtlinien erfüllen und als Präventionskurse bezuschusst werden. „Vereinbaren Sie Probestunden oder einen Probemonat, bevor Sie sich entscheiden und prüfen Sie, ob der Lehrer und das Training Ihnen zusagen“, rät Borchard-Becker weiter. Der Lehrer sollte qualifiziert sein und eine umfassende Ausbildung bei einer Yoga-Fachorganisation absolviert haben. Um in den Genuss der gesundheitlichen Wirkungen zu kommen, wird mindestens eine Übungseinheit pro Woche empfohlen. Für die Yoga-Stunden reicht bequeme Kleidung aus, in der man sich wohlfühlt und sich gut bewegen kann.

Wer zu Hause in die Welt des Yoga schnuppern möchte, findet in der Broschüre „Yoga“ der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Anleitungen dazu. Der 10-seitige, bebilderte Übungsteil beschreibt für Anfänger geeignete Atem- und Rückenübungen Schritt für Schritt. Das 32-seitige Themenheft informiert zu den Wirkungen von Yoga, Yoga-Arten, qualitätsgesicherten Angeboten und zur Auswahl eines geeigneten Lehrers. Es kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Sport Vereine Freizeit Events

Evo Drinks- der Eyecatcher des Sportpresseballs 2018

Evo Drinks- der Eyecatcher des Sportpresseballs 2018

Evo Drinks Geschäftsführer Janina Bonsiepe und Max Märker auf dem roten Teppich

3. November 2018, 37. Sportpresseball – der rote Teppich unter Blitzlichtgewitter, die dritte Ebene der Alten Oper Frankfurt überflutet mit Stars aus Sport, Medien und Lifestyle. Wo hätte Evo Drinks also besser hingepasst?
Direkt neben dem Dinner Saal, leuchtete der Stand mit seiner gut drei Meter langen Theke, in den Unternehmensfarben, gelb und rot. Mit rund 2.500 Gästen, ist der Ball das alljährliche Highlight für alles was Rang und Namen hat.

Dieses Jahr hat sich Evo Drinks für die Prominenz etwas ganz Besonderes ausgedacht. Cocktails im Evo- Style! Die zwei verschiedenen Variationen waren das MUST HAVE des Abends, aber auch pur ließen sich die bekannten Gäste den Evo Pure und den Evo Active schmecken. Neben Dschungelcampstar Matthias Mangiapane und Profiboxer Sven Ottke, der mit den frischen Evo Drinks erstmal seinen Akku wieder auflud, kam Evo auch mit Moderatorin Mona Buruncuk ins Gespräch, die begeistert von den vitalisierenden Evo Brüdern war. Während die Evo Drinks das Publikum erfrischte, begeistere Musiklegende James Blunt das Publikum auf der Bühne.

Neben weiteren Stars wie Philipp Lahm, Angelique Kerber und Daniel Weiss, liefen auch die Evo Drinks Geschäftsführer Max Märker und Janina Bonsiepe über den roten Teppich des Mega- Events und zogen bereits hier alle Blicke auf sich. Märker hüllte sich für den Ball in ein goldschimmerndes Samtsakko, mit passend glänzenden Schuhen, die zum Eyecatcher des Abends wurden. Dieses Mal stand das Abendprogramm unter dem Motto: „Tanz auf dem Olymp“ und genau das war es: ein göttergleiches Spektakel.

Schon zum zweiten Mal trat Evo Drinks als offizieller Sponsor des Deutschen Sportpresseballs auf und die Erfolgsrate schoss über die Erwartungen hinaus.

Mehr über Evo? Klicke hier

Die Evo Drinks Group wurde im Jahr 2009 in Oregon gegründet.
Die Entwicklung von Evo Drinks hat in den letzten 2 Jahren alle Erwartungen übertroffen und verfügt derzeit über Niederlassungen und Lizenzpartner in verschiedenen Ländern für die Vermarktung von Evo Drinks. Der Hauptsitz für Europa wurde aus strategischen Gründen in Großbritannien eingerichtet, hierbei handelt es sich um die Evo Drinks Europe Ltd. mit Sitz in Northwood.
Weiterhin verfügt Evo Drinks über Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, Australien, Spanien, Italien, Belgien und Frankreich.
Den Vertrieb bzw. die Distribution von Evo Drinks® wird durch Lizenznehmer übernommen, welche in den einzelnen Ländern auf eigene Rechnung tätig sind. Hierzu wurden Exklusiv-Verträge in der Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Italien, Frankreich, Sri Lanka, Indien, Arabische Emirate, Iran und Irak geschlossen. Insgesamt derzeit in ca. 15 Ländern weltweit und täglich kommen neue Vertriebspartner hinzu.
Wussten Sie eigentlich…. dass in Bezug auf Getränkedosen etwa 70% aller verkauften Dosen der Getränkebranche recycelt werden, bei der Produktion 95% der Energie eingespart wird und jede Dose zu 100% recycelbar und in weniger als 60 Tagen wieder im Verkaufsregal steht ? Nur einige Fakten zur Getränkedose welche die Weltmeere nicht verschmutzt!

Firmenkontakt
EVO DRINKS
Max Märker
Ahauser Str. 120
46325 Borken
+49(211) 54 76 14 24
m.maerker@evodrinks.de
http://www.evodrinks.de/

Pressekontakt
Rebecca Köstner/PR
Rebecca Köstner
Knorrstraße 9
26384 Wilhelmshaven
015224244619
rebecca.koestner@web.de
https://www.xing.com/app/startpage

Sport Vereine Freizeit Events

Sportübersetzung: Contents in Top-Form für den DACH-Raum

Sportübersetzung: Contents in Top-Form für den DACH-Raum

Ob ein- oder zweisprachig: Copywriting für den Sport erfordert Konzept und Strategie

Thorsten Distler Creative Translations bietet einen innovativen Premium-Service: mehrsprachiges Copywriting für den Sportmarkt. Zielgruppe sind englisch- und französischsprachige Sportfirmen, die mit ihrer Marke in den DACH-Raum expandieren wollen.

Das Alleinstellungsmerkmal ist die geballte fachliche und sprachliche Kompetenz des Anbieters. Die deutschen Zieltexte erstellt ein Sportübersetzer, der sich zum lizenzierten Trainer, Texter und Journalisten weitergebildet hat.

Praxisbezug mit Bonus-Effekt

Jede Sportart beinhaltet unzählige Bewegungsabläufe und Regeln. „Eine große Herausforderung beim Übersetzen als auch beim Training. Alles muss Hand und Fuß haben – sonst bleiben Spaß und Erfolg aus“, wie Thorsten Distler erläutert. Konkret bedeutet das: Ein Sportübersetzer muss tief in die Materie eintauchen. Im Idealfall ist er selbst aktiver Sportler oder sogar ausgebildeter Trainer.

Genau deshalb hat der Diplom-Übersetzer den Kletterschein, die C-Lizenz als DFB-Athletiktrainer und die B-Lizenz als Fitnesstrainer abgelegt. „Nächstes Jahr kommt die A-Lizenz für funktionales Training dazu“, wie der Freiberufler ergänzt. „Gut übersetzen und schreiben kann schließlich nur, wer weiß, wovon er spricht!“ Weiter erklärt er: „Es ist wichtig, im Kontakt mit der Basis zu bleiben. Der Bonus-Effekt für den Kunden: Ich spreche die Sprache seiner Käufer und Leser.“

Übersetzer als Motivationstrainer

Seit über 15 Jahren ist der Sprachdienstleister schon im Geschäft. Auf die Frage, was ihn am Texten und Übersetzen für den Sportmarkt reizt, meint er: „Die Rolle als kreativer Übersetzer und Texter ist so ähnlich wie die des Trainers: Du vermittelst den Leuten die Lust am Sport, am Service oder am Produkt!“

Aktuell katapultiert der multilinguale Copywriter eine französische Fitness-App an die Spitze des deutschen Marktes. Dabei geht es darum, maßgeschneiderte und motivierende Texte für die Anwender zu formulieren. Der Auftraggeber will seinen Usern die Inhalte leicht verständlich, spektakulär sowie textart- und zielgruppengerecht servieren.

Zusatzkurse für Kreativ-Power

Solche Aufträge sind ganz nach Geschmack des Text-Coaches: „Meine große Stärke war schon immer das idiomatische Übersetzen. Eine Adaptation muss sich so lesen wie direkt auf Deutsch verfasst – und dabei dieselben Emotionen und Intentionen transportieren wie das Original.“

Bei solchen Transkreationen greifen PR- und Werbe-Übersetzer nicht nur auf ihr Know-how zurück. Auch sprachlich muss der Service auf einem stabilen Fundament stehen. So hat sich Distler an der Akademie der Bayerischen Presse im Sportjournalismus weitergebildet. Außerdem ist er als erster Übersetzer beim Texterclub als lizenzierter Texter gelistet. Der nächste Schritt für 2019: die Weiterbildung zum Konzeptioner am Text-College in München. „Mein Ziel ist, als mehrsprachiger Copywriter zum Top-of-mind der Sportbranche zu werden.“

Informationen zum Service: www.thorstendistler.com/de/bonusinfos/article-textart-marketing

Thorsten Distler übersetzt und textet seit 2002 für App-Entwickler, Sportbuchverlage, Sportartikelhersteller, spezialisierte Sprachdienstleister, Sportagenturen und andere internationale Sportfirmen. Seine Zielsprache ist Deutsch. Er bietet neben kreativen Übersetzungen und Transkreationen auch multilinguales Copywriting an – mit einem Briefing auf Englisch oder Französisch und Texterstellung direkt auf Deutsch.

Als Text-Coach ist Thorsten Distler fest in mehreren sportlichen Disziplinen verwurzelt. Durch konzentrierte Kreativ-Power bringt er die Contents seiner Kunden top in Form.

Kontakt
Thorsten Distler / Creative Translations Sports and Games
Thorsten Distler
Thietmarplatz 10
95473 Creußen
+49 9270 349216
admin@thorstendistler.com
http://www.thorstendistler.com

Computer IT Software

Größter BMX Bike Youtube Sport Kanal kommt aus Köln

woozyBMX knackt den 60 Millionen Views Rekord.

Größter BMX Bike Youtube Sport Kanal kommt aus Köln

woozyBMX in Action

BMX-Athleten zeigen mit ihren 20-Zoll-Rädern halsbrecherische Tricks auf engstem Raum, fahren spektakuläre Sprünge über Halfpipes und Rampen und duellieren sich in waghalsigen Rennen. Obwohl der Sport mittlerweile über 50 Jahre alt ist, liegt er immer noch im Trend – und ist mittlerweile sogar olympisch! Dass die BMX-Begeisterung in Deutschland und Europa nach wie vor wächst, weiß niemand besser als die beiden Kölner Dominik Wrobel (35) und Anno Siep (39). Zusammen betreiben sie woozyBMX ( Youtube.com/woozyBMX ), den größten deutschen und europäischen BMX-Magazin-Kanal auf YouTube: Sie verzeichnen mehr als 160.000 Abonnenten.

Heute wurde ein weitere Meilenstein gelegt: Insgesamt wurden ihre Videos über 60 Millionen Mal angesehen.

Auch größere Marken wurden schon aufmerksam.
Für die Firma Nikon erstellten die beiden zuletzt einen Roadtrip Film:
www.youtube.com/watch?v=Pa_qz6mhgqU

„Wir sind überwältigt vom Feedback auf unseren Social Media Kanälen! Den Sport zu pushen und neue Reise- und Sponsoringmöglichkeiten für die Athleten zu erschliessen macht uns riesig Spass!“ so Dominik Wrobel.

Die Nutzung/Einbettung des Videos in Ihren redaktionellen Angeboten ist selbstverständlich honorarfrei, das gleiche gilt für die anhängenden Fotos.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

woozyBMX
Herr Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 – 788 708-16
web ..: http://youtube.com/woozybmx
email : dominik.wrobel@woozybmx.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unseren Youtube Kanal (youtube.com/woozybmx) auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

woozyBMX / Dr. Guntermann GmbH
Herr Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln

fon ..: 0221 – 788 708-16
web ..: http://www.gukom.de
email : dw@gukom.de

Größter, deutscher BMX Bike Sport Kanal.

Kontakt
woozyBMX
Dominik Wrobel
Mittelstrasse 15-17
50672 Köln
0221 788 708 16
dw@gukom.de
http://youtube.com/woozybmx

Sport Vereine Freizeit Events

Startphase der Sport-Domains wegen starkem Andrang verlängert

Startphase der Sport-Domains wegen starkem Andrang verlängert

Die Sport-Domains eignen sich für alle Arten von Sport – auch für Fitnesstraining (Bildquelle: 5132824)

Die Startphase der Sport-Domains, in der z.B. Verbände bevorzugt registrieren dürfen, wurde wegen dem großen Ansturm verlängert. Das Enddatum dieser Phase ist jetzt der 4. Dezember 2018. Das ist eine Verlängerung von einem Monat.

Das Startdatum der General Availability (GA) bleibt unverändert: Dienstag, 8. Januar 2019, 17:00 UTC. Um alle Chancen zu nützen, ist es ratsam, bereits jetzt bei Registraren Sport-Domains vorzubestellen, denn bei vielen Registrare gilt auch die Regel: First comes, first served.

Die Sport-Domain ist die Domainendung für den Sport durch den Sport.

Warum Sport-Domain? Warum Sport-Domain? Die Registrierungsstelle erklärt:
„Bedeutung, Glaubwürdigkeit, Einprägsamkeit, Durchsuchbarkeit, Verfügbarkeit, Persistenz, Portabilität: Dies sind die wichtigsten Vorteile, die mit einer Domain für den Sport möglich sind. Kommerzielle Alternativen bieten diese Vorteile nicht.“

Die Sport-Domain folgt den Regeln des Sports.
„Um den größten Teil ihres Potenzials zum Wohle der gesamten Gemeinschaft zu nutzen, wendet die Sport-Domain die Werte des Sports an, wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelt und konsolidiert haben: ein offener, objektiver, regelbasierter Ansatz. Regeln unterstützen Fairplay, Wettbewerb, Partizipation und Transparenz.“

Die Sport-Domain dient den Sportverbänden weltweit.
„Die Sport-Domain wird der Zuständigkeit der Internationalen Sportverbände unterstellt. Ihre Regeln unterstützen die Sportgemeinschaft. Regeln sollen legitime Interessen von Community-Stakeholdern, Sponsoren und Marken schützen.“

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Sport-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/sport-domains.html (deutsch)

http://www.domainregistry.de/sport-domain.html (English)

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 zählte die Secura GmbH bei dem Industriepreis zu den Besten. Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Medizin Gesundheit Wellness

Joggen im Winter – Verbraucherinformation der DKV

Tipps für gesunden Outdoor-Sport in der kalten Jahreszeit

Joggen im Winter - Verbraucherinformation der DKV

Auch bei winterlichen Temperaturen kann draußen trainiert werden.
Quelle: ERGO Group

Mit sinkenden Temperaturen lässt meist auch die Begeisterung für Outdoor-Sport nach. Dann doch lieber gemütlich mit einer Tasse Tee auf der Couch liegen. Außerdem ist Joggen bei Kälte doch sowieso ungesund, oder? „Das stimmt so nicht“, meint Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, und gibt Tipps, worauf Freizeitsportler beim Trainieren im Winter achten sollten.

Grauer Himmel, nasskaltes Schmuddelwetter oder gar Minustemperaturen mit Schnee und Eis: Im Winter ist es umso schwieriger, den inneren Schweinehund zu überwinden und sich beispielsweise nach einem langen Arbeitstag noch in Joggingmontur zu werfen. Dabei ist es ohnehin schon so, dass sich die Deutschen zu wenig bewegen. Laut aktuellem DKV-Report kann sich nicht einmal mehr die Hälfte der Bevölkerung – nur 43 Prozent – für ausreichend Bewegung begeistern. Dr. Reuter hält dagegen: „Joggen oder auch Walken wirken gerade bei sitzender Tätigkeit wahre Wunder: Ausdauersport baut nicht nur Stresshormone ab, sondern bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt das Immunsystem und das Herz – auch im Winter.“ Wer ein paar Tipps berücksichtigt, kann auch bei winterlichen Temperaturen an der frischen Luft etwas für seine Fitness tun.

Sportkleidung für kalte Tage

Auch wenn Sportler ins Schwitzen kommen, sollten sie sich bei Kälte warm anziehen. Aber nicht übertreiben, denn: „Zu starkes Schwitzen belastet den Kreislauf“, so der DKV Experte. Ziel sollte es sein, zu Beginn des Trainings leicht zu frösteln und sich dann langsam zu erwärmen. Dafür ist eine wärmende, winddichte und schnell trocknende Funktionskleidung ideal. Auf Baumwolle besser verzichten. Denn das Material saugt Schweiß auf und trocknet nur langsam. Die Folge: Die Kleidung klebt nass am Körper und kühlt ihn aus. Da kommt es leicht zu einer Erkältung. Empfehlenswert ist eine Kombination aus Funktions-Unterwäsche, -Shirt und -Jacke, denn zwischen den Lagen können sich wärmende Luftpolster bilden. Lange Socken halten Achillessehne und Waden warm. Eine Thermo-Funktionshose wärmt zusätzlich die Oberschenkel, ist atmungsaktiv und leitet den Schweiß nach außen ab. Wichtig: Auf Handschuhe und Mütze achten. „40 Prozent der Körperwärme verlieren wir über Kopf und Hände“, so der DKV Experte. Ein Baumwolltuch vor Mund und Nase schützt außerdem vor kalter Luft beim Atmen. Wer in der Dunkelheit loszieht, sollte eine Stirnlampe mitnehmen, vor allem, wenn er eine wenig beleuchtete Strecke wählt. Ansonsten droht Verletzungsgefahr durch unerwartete Schlaglöcher oder Äste. Reflektierende Westen oder Armbänder helfen, von anderen besser gesehen zu werden.

Training anpassen

Für den Outdoor-Sport in der Winterzeit gilt: mäßig und regelmäßig. Bevor es mit dem Training losgeht, sollten sich die Sportler aufwärmen, den Körper langsam auf Touren bringen und an die Temperatur gewöhnen. Dafür eignen sich lockere Gymnastik, Dehnübungen oder etwa 10 Minuten zügiges Gehen. Anschließend langsam loslaufen und sich nach und nach dem individuellen Lauftempo annähern. Wer zu schnell startet, hat oft mit Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Atmen zu kämpfen. „Das liegt daran, dass sich die Atemfrequenz stark erhöht und sich die Luft beim Einatmen nicht ausreichend erwärmt“, so Reuter. Um die Lungen zu schonen, gilt beim Atmen grundsätzlich: Durch die Nase ein-, durch den Mund ausatmen. Kreuzen Schnee oder Eisglätte den Trainingsplan, können sogenannte Trailschuhe für einen besseren Grip sorgen. „Bei sehr starker Vereisung ist es empfehlenswert, abzubrechen, um keine Verletzung zu riskieren“, rät der DKV Experte. „Minustemperaturen allein sind jedoch kein Grund, auf das Training im Freien zu verzichten.“ Wem das übliche Training bei Kälte zu viel ist, der kann beispielsweise etwas früher aufhören oder walken statt joggen. Wie auch bei wärmeren Temperaturen gilt: „Nach dem Training die Muskeln dehnen und lockern. Aber lieber in der warmen Wohnung, sonst besteht die Gefahr, auszukühlen“, so der Experte. Auf das Training verzichten sollte, wer eine Erkältung oder gar Fieber hat. Denn Schnupfennasen sind tatsächlich mit einer Tasse Tee zu Hause auf der Couch am besten aufgehoben.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.148

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neue Mitglieder im Vorstand der Auma Obama Foundation Sauti Kuu

Otto Gies und Andreas Schneider-Neureither intensivieren die Stiftungsarbeit

Neue Mitglieder im Vorstand der Auma Obama Foundation Sauti Kuu

München, 24.10.2018 – Mit Otto Gies und Dr. Andreas Schneider-Neureither sind zwei erfahrene Wirtschaftsexperten und Unternehmer neu in den Stiftungsvorstand der Auma Obama Foundation Sauti Kuu berufen worden. Sie ergänzen den Vorstand der Stiftung in Deutschland um die Vorstandsvorsitzende Dr. Auma Obama und die Vorstände Willi Lemke und Ida Beerhalter.

„Ich freue mich sehr über die Ernennung und auf die Arbeit im Vorstand der Stiftung“, so Dr. Andreas Schneider-Neureither, Gründer und CEO der SNP SE. „Als mehrfacher Vater liegt mir das Wohl von Kindern, Jugendlichen und deren Familien stets besonders am Herzen und es ist eine große Ehre, Teil dieses wundervollen Projekts zu sein“. Das führt auch Otto Gies auf, der sich als Head of Business Incubator eines Großkonzerns auf seinen Reisen rund um die Welt ein Bild von den größer werdenden Herausforderungen für Gesellschaften in Nord und Süd gemacht hat. Er betont: „Mir ist es ein besonderes Anliegen, die Sauti Kuu-Stiftung mit ihren Programmen für Persönlichkeitsentwicklung, Sport und berufliche Ausbildung zu unterstützen. Denn Gesellschaften brauchen selbstbewusste und aufrechte Mitglieder, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern – in Kenia, in Deutschland, überall auf der Welt“.

Über Dr. Andreas Schneider-NeureitherÜber Otto Gies
Dr. Andreas Schneider-Neureither promovierte 1995 an der Universität Heidelberg in theoretischer Physik und Ökonomie. Während seines Studiums gründete er 1994 die SNP, die er bis heute leitet. Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit über 1.350 Mitarbeiter. SNP konzentriert sich auf die Transformation der geschäftskritischen und hochsensiblen Daten in den ERP Systemen. Andreas Schneider-Neureither ist Mitglied in mehreren Ausschüssen, z.B. der VHV GmbH (VHV Gruppe), und engagiert sich in mehreren regionalen sozialen Projekten.

Über Otto Gies
Otto Gies kann als ausgebildeter Jurist auf eine langjährige Karriere in der Industrie zurückblicken.
Er hat umfangreiche Management-Erfahrung in der Entwicklung und Organisation neuer Unternehmen und war u.a. verantwortlich für die Bereiche Internationales Vertragsrecht, Commercial Affairs, Sales & Marketing und Innovationmanagement. Derzeit ist Otto Gies Head of Business Incubator in einem Weltkonzern. Außerdem coacht er Nachwuchskräfte bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.

Über Dr. Auma Obama und die Sauti Kuu Foundation: Die von Dr. Auma Obama gegründete Auma Obama Foundation Sauti Kuu ist bestrebt, weltweit benachteiligten Kindern und Jugendlichen Perspektiven für ein selbstständiges Leben zu geben. Sauti Kuu – Kisuaheli für „Starke Stimmen“ – will als Stiftung Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien – insbesondere in ländlichen Gebieten und in den städtischen Slums – dabei helfen, die Stärke der eigenen Stimme und die Kraft des eigenen Potenzials zu erkennen und mit den Möglichkeiten, die sie vor Ort haben, etwas aus ihrem Leben zu machen.

Firmenkontakt
Sauti Kuu Foundation c/o
Dr. Auma Obama
Landshuter Allee 8–10
80637 München
(089) 330 29 16 26
info@sautikuufoundation.org
http://www.sautikuufoundation.org

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Christiane Gierke
Dr. Christiane Gierke
EuroNova III, Zollstockgürtel 57-67
50969 Köln
0221 – 168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Sport Vereine Freizeit Events

Hyundai krönt Treffer zum „AMATOR DES JAHRES“

Hyundai und sporttotal.tv ehren Spitzenleistungen des Amateur-Fußballs
Bonner SC erhält für das Siegertor gebrandeten Hyundai-Teambus

Hyundai krönt Treffer zum "AMATOR DES JAHRES"

Preisübergabe zum „AMATOR DES JAHRES“

Tore, die Fans zum Jubeln bringen: Bereits über 320 Vereine der deutschen Fußball-Amateurligen zeigen mit der speziellen Kamera-Technologie des Streaming-Portals sporttotal.tv ihre sportlichen Wettkämpfe live im Netz. Das „AMATOR DES JAHRES“ würdigte nun die absoluten Highlights der Saison2017/2018 und präsentierte die spektakulärsten Tore zur online-Abstimmung.

Im Trikot des Bonner SC kam es für Dario Schumacher im Oktober 2017 zu einem unvergesslichen Fußballmoment. Gegen das Team von Viktoria Köln gelang dem Sportler ein absolutes Traumtor – Dieser Treffer begeisterte auch die User von sporttotal.tv. Mit 43,86% der mehr als 10.000 abgegebenen Stimmen wählten sie seinen Schuss zum „AMATOR DES JAHRES“.
Für den Bonner SC wird dieses Tor so nun erneut zum Erfolg, denn der Siegerverein des Wettbewerbs erhält einen besonderen Preis: Der Automobil-Hersteller Hyundai stellt dem Sportclub für ein Jahr einen H1-Travel-Teambus zur Verfügung. Selbstverständlich im Brand des Bonner SC und mit dem Namen von Dario Schumacher.

Für die Ehrung des Torschützen, heute Spieler bei Rot-Weiß Oberhausen in der Regionalliga West, und die Übergabe des Busses an den Bonner SC wählten Hyundai und sporttotal.tv am vergangenen Freitag einen besonderen Rahmen: die Bundesliga-Partie von Hertha BSC Berlin gegen den FC Bayern München im Berliner Olympiastadion.
Vor ausverkauftem Haus nahm Dirk Buchholtz, Leiter Kommunikation des Bonner SC den Schlüssel für den Wagen aus den Händen von Till Wartenberg, Marketing Direktor Hyundai Motor Deutschland und Uwe Müller, Sponsor Relations Manager von sportotal.tv entgegen. Anschließend überreichten sie Dario Schumacher den ersten „AMATOR DES JAHRES“-Pokal.

„Fußball ist an jedem Stammtisch, in jedem Verein ein Thema – vor allem die spektakulärsten Tore. Hyundai begleitet alle Fußballer, vom Amateur bis zum Weltmeister. Wir sind sehr stolz darauf, Woche für Woche und Monat für Monat die besten Tore von Deutschlands Amateurfußballplätzen präsentieren zu können. Mit Dario Schumacher wurde zum Saisonabschluss 2017/2018 ein würdiger Sieger zum AMATOR DES JAHRES gewählt, welchen wir gebührend feiern wollen“, kommentiert Till Wartenberg das Engagement des Unternehmens.

Uwe Müller erklärt den Erfolg des Wettbewerbes: „Das AMATOR hat sich in der vergangenen Saison zu einem Ausnahmeformat entwickelt. Viele Millionen Views und mehr als 10.000 Votes bei der Abstimmung zum AMATOR DES JAHRES sprechen eine deutliche Sprache für den Amateurfußball in Deutschland. Es muss nicht immer Ronaldo sein. Auch die „Stars von nebenan“ zeigen Woche für Woche wie man Traumtore schießt. Ob Darios Direktabnahme aus gut 25 Metern in den Winkel, Hackentreffer, Fallrückzieher oder sonstige Kunststücke. Da können sogar viele Tore aus der Bundesliga nicht mithalten. Content, der das Herz eines jeden Fußballfans höherschlagen lässt. Wir freuen uns schon auf die neue Saison und viele weitere AMATORE.“

Und auch die siegreichen Parteien zeigen sich begeistert: „Ich bin sehr dankbar und glücklich darüber, dass sporttotal.tv die Möglichkeit bietet, solche Tore festzuhalten und den Amateurfußball in kurzer Zeit für ein breites Publikum interessanter gemacht hat. Die Einladung von Hyundai zur Pokalübergabe in Berlin ist nach der Wahl zum AMATOR DES JAHRES nun natürlich der Höhepunkt. Für meinen alten und neuen Verein ist die Werbung für den Amateurfußball sehr attraktiv und ich bin froh, dass beide Vereine mich so unterstützen bzw. mich unterstützt haben“, so Dario Schumacher, Fußballer und AMATOR DES JAHRES Schütze.

Dirk Buchholtz, Leiter Kommunikation des Bonner SC ergänzt: „Im Namen des Bonner SC können wir nur Danke sagen. An erster Stelle an Hyundai für diesen großartigen Preis. Als Amateur-Club in der Regionalliga ist ein solcher Bus unfassbar viel wert. Wir werden ihn unter anderem für den Transport von Menschen mit Behinderung nutzen, die in einem von der Aktion Mensch geförderten Projekt, durch uns im Sportmarketing geschult und in den Arbeitsalltag integriert werden. Auch bei Dario können wir uns nur für das großartige Tor und seine sportliche und menschliche Unterstützung bedanken. Und last but not least, ein löwenstarker Dank an unsere Fans, die beim Voting so fantastisch mitgezogen, „fast“ ganz Bonn mobilisiert und den Sieg nach Hause geholt haben.“

Auch in der aktuellen Saison 2018/2019 stehen die AMATORE im Fokus: Die Wahl zum AMATOR DES MONATS – AUGUST 2018 gewann Justus Klein vom SC Idar-Oberstein. Die nächste Wahl zum AMATOR DES MONATS – SEPTEMBER 2018 läuft vom 10.10. – 17.10.2018 – www.sporttotal.tv/amator

Die sporttotal.tv gmbh schloss 2017 einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund zur Steigerung der Sichtbarkeit des Amateurfußballs. Gemeinsam werden Vereine in Deutschland von der vierthöchsten Spielklasse abwärts mit einer speziellen Technologie ausgestattet, die es erlaubt, Spiele in hoher Qualität und vollautomatisch zu übertragen. Der Zuschauer kann z.B. über die App (kostenlos im Store) selbst Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen in den sozialen Medien teilen. Zudem kooperiert sporttotal.tv mit dem reichweitenstärksten Amateurfußballportal FUSSBALL.DE, das vom DFB und seinen Landesverbänden betrieben wird.
Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, das Portal finanziert sich durch Werbeerlöse. Mittlerweile wurden über 270 Kamerasysteme bei Vereinen aus 30 Ligen installiert. Über 2.000 Spiele wurden gestreamt. In der Rückrunde der Saison 2016/17 startete das Projekt mit einer Pilotphase in Bayern und Niedersachsen.
Herzstück von sporttotal.tv ist eine einzigartige 180-Grad-Kamera Technologie, die fest am Spielfeld installiert wird. Die besondere Innovation des Systems ist ihre Software, die dem Spielgeschehen vollautomatisiert folgt – ohne Chip im Ball oder im Trikots.
Als Gründungspartner unterstützen Allianz Deutschland AG sowie Telekom Deutschland die sporttotal.tv gmbh. BILD ist Medienpartner und hat seit Rückrunde der Saison 2016/2017 eine wöchentliche Highlight-Show zu den von sporttotal.tv aufbereiteten Spielen im Programm. Zusätzlich ist Hyundai exklusiver Automobilpartner und mit Formaten wie dem „Hyundai – Amator des Monats“ vertreten.

Kontakt
sporttotal.tv GmbH
Dominil Blase
Am Coloneum 2
50829 Köln
0221 78877 570
dominik.blase@sporttotal.com
https://sporttotal.tv/

Bildung Karriere Schulungen

Noch eine Woche bis zum Aufstiegskongress 2018 in Mannheim

Fachkongress der Fitness- und Gesundheitsbranche findet unter dem Motto „Touch & Tec“ statt

Noch eine Woche bis zum Aufstiegskongress 2018 in Mannheim

2017 besuchten über 1.000 Teilnehmer den Fachkongress

Bereits zum zwölften Mal öffnet der Aufstiegskongress, in diesem Jahr vom 05.-06.10.2018, in Mannheim für alle Interessierten an der Fitness- und Gesundheitsbranche seine Türen. Alle Teilnehmer erwartet wieder ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden Vorträgen rund um das diesjährige Motto „Touch & Tec – Mensch und Technologie“. Jetzt noch bis 2. Oktober um 13 Uhr online anmelden und vom Vorverkaufspreis profitieren.

Motto 2018: „Touch & Tec – Mensch und Technologie“
Die Digitalisierung schreitet auch in der wachsenden Fitness- und Gesundheitsbranche voran. Und trotzdem sind kompetente und gut ausgebildete Mitarbeiter weiterhin unverzichtbar. Ein Mix aus einer persönlichen und individuellen Ansprache durch fachlich kompetente und empathische Mitarbeiter und technischen/digitalen Elementen ist ein zentrales Erfolgselement von vielen personennahen Dienstleistungen. Wie Unternehmen dieses Potenzial für sich nutzen können, zeigt der diesjährige Aufstiegskongress, der unter dem Motto „Touch & Tec – Mensch und Technologie“ steht. Die Teilnehmer erfahren, welche Potenziale die digitale Vernetzung bietet, welche Faktoren bei personennahen Dienstleistungen berücksichtigt werden müssen und wie dadurch personelle Ressourcen geschaffen werden und für den Kunden mit dem angebotenen Leistungspaket ein Erlebnis erzeugt werden kann.

Die Teilnehmer können sich auch in diesem Jahr wieder auf spannende Vorträge von hochkarätigen Referenten freuen, u. a. von:

– Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, Sportpsychologe der Deutschen Fußballnationalmannschaft, Führungskräfte-Coach
– Jola Jaromin-Bowe, Dipl.-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin, Ernährungstherapeutin sowie Sportlehrerin
– Prof. Dr. Jan Mayer, Diplom-Psychologe sowie Mentalcoach der Profifußballer des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim
– Bernhard Beidl, Personal Coach und Inhaber eines Personal Training Centers mit ganzheitlichem Betreuungskonzept

Darüber hinaus gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, z. B. mit der Kongress-Lounge, in der die Teilnehmer die Möglichkeit haben, sich untereinander auszutauschen, sowie der Partner-Ausstellung, in der sich Teilnehmer über neue Trends, Produkte und Dienstleistungen informieren können.

Alle Infos sowie die Online-Anmeldung (noch bis 2. Oktober um 13 Uhr) finden Sie unter www.aufstiegskongress.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de