Tag Archives: Splunk

Computer IT Software

Consist erneut unter den Erstplatzierten beim diesjährigen Boss of the SOC von Splunk

700 Teilnehmer bei renommiertem IT-Security-Wettkampf in den USA

Consist erneut unter den Erstplatzierten beim diesjährigen Boss of the SOC von Splunk

Bekanntgabe der Gewinner des Boss of the SOC auf der .conf18
Quelle: Consist

9.000 Teilnehmer auf der .conf18 in Orlando: Vom 1. – 4. Oktober fand Splunks führende Thought-Leadership-Veranstaltung für IT-Security-Spezialisten in Orlando, Florida statt. Den Auftakt bildete der Boss of the SOC – Wettkampf am 1. Oktober mit mehr als 700 Teilnehmern.

Kiel – Beim Boss of the SOC 2018 lieferten sich Consist und Sony ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, welches Sony erst in den letzten Minuten für sich entscheiden konnte und das Team von Consist ganz knapp auf Platz zwei verwies. Damit gelang dem US-Konzern quasi die Revanche gegen das IT-Unternehmen aus Deutschland. Denn im letzten Jahr war es der IT-Riese, der als Zweitplatzierter das Nachsehen gegenüber Consist hatte.

Was ist der Boss of the SOC?

Beim Boss of the SOC (auch bekannt als BOTS) werden reale Sicherheitsszenarien mit der marktführenden Operational-Intelligence-Plattform Splunk abgebildet. IT-Sicherheitsvorfälle, die in einer realistischen aber fiktiven Unternehmensumgebung aufgetreten sind, werden von den teilnehmenden Analysten gelöst. Im Stile eines capture-the-flag-esque müssen die gegeneinander antretenden Teams in einer bestimmten Zeit möglichst viele Punkte erreichen. Diese Form des Wettkampfes wurde vor allem durch Hacker-Konferenzen bekannt.

Mit Spannung wird nun der nächste BOTS erwartet, in dem sich vielleicht wieder ein Wechsel in der Führung anbahnt.

Die Consist Software Solutions GmbH ist Spezialist für IT-Services und Software. Seine Kunden unterstützt der IT-Dienstleister im gesamten Software-Lifecycle, von Entwicklungsprojekten über die Wartung in der Betriebsphase, bis hin zu ergänzenden Big Data- und Security-Produkten. Mit mehr als 200 Mitarbeitern an den Standorten Kiel, Berlin und Frankfurt setzt Consist bundesweit qualitative Maßstäbe in den Bereichen Data Analytics, IT-Security und Managed Services. Gegründet 1994 am Stammsitz Kiel führt das Unternehmen seinen Wachstumskurs nachhaltig fort, der Consist zu einem der erfahrensten IT-Dienstleister macht, dank ausgewiesener Mainframe-Kompetenz und hochqualifizierter Spezialisten für innovative Technologien. Ausgezeichnet mit dem großen Preis des Mittelstandes erhielt Consist in 2016 erneut den Premier-Sonderpreis.

Kontakt
Consist Software Solutions GmbH
Petra Sauer-Wolfgramm
Falklandstr. 1-3
24159 Kiel
+49(0)431/ 39 93 525
+49(0)431/ 39 93 999
sauer-wolfgramm@consist.de
http://www.consist.de

Computer IT Software

5-jähriges Jubiläum der Big Data-Partnerschaft von Consist und Splunk

Vor fünf Jahren entdeckte Consist die Business Intelligence-Plattform für den DACH-Markt

5-jähriges Jubiläum der Big Data-Partnerschaft von Consist und Splunk

Einer der Milestones: Boss of the SOC Award für Consist in 2017. Quelle: Splunk Inc.

Kiel – Was als Pionierleistung begann, hat sich im Laufe der zurückliegenden fünf Jahre zu einer regelrechten Erfolgsstory entwickelt. Nachdem Consist als erster IT-Dienstleister Splunk am DACH-Markt einsetzte, etablierte sich die innovative Big Data-Plattform aus San Francisco schnell als marktführende Lösung für IT Operations Analytics.

Beide Kooperationspartner verbindet seit Ende 2012 der Anspruch, eine technologische Lösung einzusetzen, die Daten-Infrastrukturen vollständig abbilden kann und flexibel anpassbar ist an sich weiterentwickelnde Geschäftsprozesse. Die Splunk-Technologie ermöglicht es Unternehmen, sowohl Echtzeit- als auch historische Maschinendaten zu überwachen, zu durchsuchen, zu analysieren, visualisieren und in Handlung umzusetzen. IT-Betriebskosten können so reduziert, Sicherheitsrisiken vermieden und die Transparenz betrieblicher Prozesse erhöht werden.

Die enorme Leistungsfähigkeit von Splunk bei der ununterbrochenen Datengenerierung und -auswertung überzeugte nicht nur Consist. Auch die Splunk Inc. honorierte die Arbeit der hochqualifizierten Spezialisten von Consist mit der Wahl zum „Partner of the Year 2013“. Milestones der Kooperation sind in einer kleinen Sonder-Broschüre zusammengefasst und auf www.consist.de/splunk abrufbar. Weitere werden sicher in den nächsten Jahren folgen.

Die Consist Software Solutions GmbH ist Spezialist für IT-Services und Software. Seine Kunden unterstützt der IT-Dienstleister im gesamten Software-Lifecycle, von Entwicklungsprojekten über die Wartung in der Betriebsphase, bis hin zu ergänzenden Big Data- und Security-Produkten. Mit mehr als 180 Mitarbeitern an den Standorten Kiel, Berlin und Frankfurt setzt Consist bundesweit qualitative Maßstäbe in den Bereichen Data Analytics, IT-Security und Managed Services. Gegründet 1994 am Stammsitz Kiel führt das Unternehmen seinen Wachstumskurs nachhaltig fort, der Consist zu einem der erfahrensten IT-Dienstleister macht, dank ausgewiesener Mainframe-Kompetenz und hochqualifizierter Spezialisten für innovative Technologien. Ausgezeichnet mit dem großen Preis des Mittelstandes erhielt Consist in 2016 erneut den Premier-Sonderpreis.

Kontakt
Consist Software Solutions GmbH
Petra Sauer-Wolfgramm
Falklandstr. 1-3
24159 Kiel
+49(0)431/ 39 93 525
+49(0)431/ 39 93 999
sauer-wolfgramm@consist.de
http://www.consist.de

Computer IT Software

Info-Veranstaltung: Industrie 4.0 mit Splunk

INFOSERVE erklärt wie sich mit der richtigen Technologie aus Maschinendaten einfach Wettbewerbsvorteile generieren lassen

Info-Veranstaltung: Industrie 4.0 mit Splunk

Thomas Kleinert, Manager Industry 4.0/SMART Factory, Continental Automotive

Saarbrücken, 17. August 2017 – Am Donnerstag, den 21. September 2017, lädt INFOSERVE ab 14.00 Uhr zu einer Fachtagung über die Nutzung von Big Data und Einführung von Industrie 4.0 ein. Anhand eines Praxisbeispiels der Continental Automotive GmbH, erfahren die Teilnehmer wie sich Maschinendaten mittels Splunk-Technologie erfolgreich für Predictive Maintenance nutzen lassen.

Unter dem Motto „Wie Ihre Maschinendaten zum Wettbewerbsvorteil werden“ referiert neben dem Continental Manager Thomas Kleinert der Splunk Vertreter Philipp Drieger. Mit ihrem konkreten Anwendungsszenarium wenden sich die beiden Referenten in erster Linie an Vertreter der Automotive Branche sowie des produzierenden Gewerbes.

Thomas Kleinert, Manager Industry 4.0/SMART Factory bei Continental Automotive: „Der Schlüssel zur vorausschauenden Wartung liegt in der Anbindung und Auswertung der Daten unterschiedlichster Maschinen. Die große Herausforderung ist dabei die Erfassung der Daten -unabhängig von Quelle und Format. In enger Zusammenarbeit mit unserem Partner INFOSERVE und Splunk als Werkzeug ist uns dahingehend ein großer Schritt nach vorne gelungen. Das gemeinsam entwickelte Vorgehen eröffnet uns bisher nie dagewesene Möglichkeiten zur Analyse und Wartung unserer Produktionsanlagen.“ Wie die Splunk-Methode im Detail funktioniert und warum sie sich zunehmender Beliebtheit und Verbreitung erfreut, ergänzt Philipp Drieger mit seinem Vortrag.

Zudem lassen Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH sowie Armin Gehl, Geschäftsführer der autoregion e.V., die Teilnehmer an ihren Erfahrungen und Einschätzungen über die Trends Big Data und Industrie 4.0 teilhaben. Im Nachgang zu den Präsentationen haben die Zuhörer die Möglichkeit, sich beim Get-Together sowohl mit den Referenten also auch mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Weitere Informationen über die kostenlose Fachveranstaltung in den Räumlichkeiten der INFOSERVE GmbH sowie das Anmeldeformular unter: https://www.infoserve.de/think-big

Pressekontakt
INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Tel: 0681 / 88008-0
Mail: s.weber@infoserve.de

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Computer IT Software

Rückschau: Über 150 Teilnehmer bei der Controlware Roadshow „Data Center Trends 2017 – Den Wandel erfolgreich gestalten!“

Dietzenbach, 25. Juli 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, veranstaltete im Juni 2017 die Roadshow „Data Center Trends 2017 – Den Wandel erfolgreich gestalten!“. Über 150 IT-Verantwortliche aus 100 Unternehmen nutzten die sechs deutschlandweiten Roadshow-Termine, um sich über aktuelle Trends und Technologien für Data Center und Cloud zu informieren und sich mit den anwesenden Experten über konkrete Projekte auszutauschen.

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse und die Verlagerung von Anwendungen und Ressourcen in die Cloud ermöglichen Unternehmen jeder Größe nachhaltige Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen. Sie gehen aber auch mit tiefgreifenden und oft disruptiven Veränderungen einher: Wer von neuen Entwicklungen wie Internet of Things oder Software-Defined Data Center profitieren will, muss bereit sein, seine Rechenzentren, seine Wertschöpfung und seine Prozesse von Grund auf zu überdenken und neu zu definieren. „Angesichts der Tragweite der anstehenden Weichenstellungen suchen aktuell viele Kunden den engen Austausch mit Experten. Besonders gefragt sind dabei Erfahrungsberichte aus der Praxis und Best Practices aus erfolgreichen Migrationsprojekten“, erklärt Adam Hufnagel, Solution Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Im Rahmen unserer diesjährigen Data Center Roadshow haben wir den Teilnehmern eine Reihe spannender Use Cases mit repräsentativen Fahrplänen für unterschiedlichste Migrationsvorhaben im Data Center- und Cloud-Umfeld aufgezeigt. Das praxisnahe Konzept kam bei den Besuchern sehr gut an – zumal wir im Zusammenspiel mit den anwesenden Herstellerpartnern auch sehr konkrete Lösungsvorschläge entwickelt haben.“

Public Cloud im Fokus
Begleitet wurde Controlware auf der Roadshow von den Partnern Cisco, DellEMC, Splunk und VMware, die erprobte Lösungen für den Aufbau innovativer Data Center und hybrider Infrastrukturen vorstellten.

Podiumsdiskussion zur Zukunft des Rechenzentrums
Zu den Highlights der Roadshow-Termine gehörte die abschließende Podiumsdiskussion zum Thema „Hat das klassische Data Center noch eine Zukunft?“. Die Experten waren sich dabei einig, dass der Unternehmens-IT auch in den kommenden Jahren eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung der IT-Dienste zukommen wird. Dafür bedarf es aber in vielen Fällen einer umfangreichen Modernisierung der Infrastrukturen – etwa mit Blick auf die Integration von Public und Private Cloud-Ressourcen und die Automatisierung der Prozesse. Darüber hinaus müssen einige tradierte Security-, Verfügbarkeits- und Skalierungs-Konzepte überdacht werden.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Computer IT Software

Splunk erneut als führende Softwareplattform für IT Operations Analytics bestätigt

Hintergründe aus der Praxis

Splunk erneut als führende Softwareplattform für IT Operations Analytics bestätigt

Fast ein Drittel der weltweiten IT Operations Analytics läuft über die Software Splunk. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Marktreports der International Data Corporation, dem internationalen Marktforschungsunternehmen für Informationstechnologie. Laut IDC-Report beträgt der exakte Marktanteil von Splunk 28,5 Prozent. Woher kommt dieser Erfolg?

San Francisco – Kiel – Die heutige IT bewegt sich im Spannungsfeld immer größerer heterogener Datenmengen und häufig geänderter Anforderungen an die IT-Umgebung, bedingt durch dynamische Unternehmensprozesse. Die Komplexität des Daten-Gefüges liegt nicht zuletzt in ihrer Struktur begründet, die sich zum einen aus dem Netzwerk und zum anderen aus Anwendungen speist. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an Datenauswertungen, möglichst in Echtzeit sowohl den internen IT-Service als auch sämtliche Business-Prozesse zu optimieren. Im nächsten Schritt folgt die vorausschauende Steuerung, so dass es gar nicht mehr zu IT-Ausfällen kommt oder auch Prognosen zum zukünftigen Kundenverhalten möglich werden.

Datenschranken aufbrechen
An dieser Stelle kommen IT Operations Analytics ins Spiel. ITOA-Lösungen sind in der Lage, Datenströme unterschiedlichster Quellen zu sammeln und zu analysieren. Nur wenige Lösungen können dies jedoch so umfassend wie Splunk. Der IT-Dienstleister Consist setzt Splunk schon seit einigen Jahren als Big Data-Technologie ein. „Wir haben uns für Splunk entschieden, weil es im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern auf dem Plattform-Gedanken aufbaut, der die gesamte Infrastruktur eines Unternehmens datentechnisch abbilden kann. Dadurch ist es leicht erweiterbar um gewünschte Funktionalitäten, beispielsweise nicht nur als SIEM, sondern auch für Predictive Analytics einsetzbar“, so Martin Lochte-Holtgreven, Geschäftsführer der Consist Software Solutions GmbH und Splunk-Partner seit 2012. In Kundenprojekten erhält das Unternehmen immer wieder die Rückmeldung, dass diese Softwareplattform erfreulich einfach im Handling ist und schnell Mehrwerte generiert.

Im IDC-Report heißt es dazu: „Durch die Erweiterung bei Log Management und Analysefähigkeiten ist das Unternehmen schnell gewachsen. Die Zahl der Datenquellen, -volumen und Anwendungsfälle hat sich ständig erweitert. Eine stärkere Implementierung bei Kunden folgte daraus. Splunk hat in Lösungen für Hadoop, den Mobile-Bereich, Netzdaten in Echtzeit und Sicherheit investiert. Das Unternehmen unterstützt Pre-Packaged Content und Visualisierungen für zahlreiche Anwendungsfälle, inklusive IT Operations sowie Application Performance Management (APM). Splunk-basierte Analytics-Technologie wird dadurch für eine wachsende Zahl von IT- und Geschäftsanwendern zugänglich.“

Analytics-Technologien schreiten voran
Flexible Analytics-Technologien werden für geschäftskritische Prozesse immer wichtiger. Auf Basis automatisierter Log- und Echtzeitdatenanalysen wird der Aufwand zur Fehler- und Bedrohungssuche stark reduziert. Probleme im Hier und Jetzt können nicht nur abgestellt, sondern Verhaltensweisen, ob von Maschine oder Kunden, immer sicherer prognostiziert werden.

Die Consist Software Solutions GmbH ist Spezialist für IT-Services und Software. Seine Kunden unterstützt der IT-Dienstleister im gesamten Software-Lifecycle, von Entwicklungsprojekten über die Wartung in der Betriebsphase, bis hin zu ergänzenden Big Data- und Security-Produkten. Mit mehr als 180 Mitarbeitern an den Standorten Kiel, Berlin und Frankfurt setzt Consist bundesweit qualitative Maßstäbe in den Bereichen Data Analytics, IT-Security und Managed Services. Gegründet 1994 am Stammsitz Kiel führt das Unternehmen seinen Wachstumskurs nachhaltig fort, der Consist zu einem der erfahrensten IT-Dienstleister macht, dank ausgewiesener Mainframe-Kompetenz und hochqualifizierter Spezialisten für innovative Technologien. Ausgezeichnet mit dem großen Preis des Mittelstandes erhielt Consist in 2016 erneut den Premier-Sonderpreis.

Consist Software Solutions GmbH
Falklandstr. 1-3, 24159 Kiel
www.consist.de

Kontakt
Consist Software Solutions GmbH
Petra Sauer-Wolfgramm
Falklandstr. 1-3
24159 Kiel
49 (0)4 31 / 39 93 – 506
49 (0)4 31 / 39 93 – 999
sauer-wolfgramm@consist.de
http://www.consist.de

Computer IT Software

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Angebote für einen schnellen und kalkulierbaren Start in Big Data

INFOSERVE offizieller Splunk-Partner

Saarbrücken, 6. Dezember 2016 – Ab sofort bietet der saarländische IT-Dienstleister INFOSERVE Unternehmen konkrete Hilfestellung beim Einstieg in das Thema „Big Data“ mithilfe von Splunk: mit maßgeschneiderten Starterpaketen unterstützen die zertifizierten Splunk-Berater Unternehmen bei der Umsetzung von ersten Projekten.

„Wer in das Thema „Big Data“ einsteigen möchte, für den ist die innovative Splunk-Technologie ein Kompass, der hilft, sich in den Unmengen unstrukturierter Daten zurechtzufinden, die in jedem Unternehmen vorhanden sind, bisher aber nicht genutzt werden“, sagt Dr. Stefan Leinenbach, Geschäftsführer der INFOSERVE GmbH. „Wir haben die Relevanz dieser neuen Technologie schon länger erkannt. Ein Teil unserer Mitarbeiter hat sich deshalb zu zertifizierten Splunk-Beratern ausbilden lassen und steht unseren Kunden bei Fragen jederzeit gerne zur Seite.“

Mit der Splunk-Technologie können auf Basis der in jedem Unternehmen bereits vorhandenen Daten schnell erste Ergebnisse erzielt werden, indem beispielsweise Maschinendaten in Echtzeit gesammelt, analysiert und verwertet werden. Dank einer großen Palette einfacher, aber leistungsfähiger Suchbefehle, Dashboards und vordefinierter Anwendungsfälle gewinnen die Unternehmen Erkenntnisse, mit denen sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile sichern können. Solche Ergebnisse nutzen nicht nur IT-Experten, sondern alle Mitarbeiter im Unternehmen, bis hin zu der Möglichkeit, dass sich jeder Mitarbeiter eigene Auswertungen selbst nach Bedarf zusammenstellen kann. Deshalb ist diese Vorgehensweise ist nicht nur ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Digitalisierung, sondern auch eine solide Basis, um Unternehmen zukunftssicher auf Industrie 4.0 auszurichten, ohne zuerst große und teure BI-Projekte aufsetzen oder Big-Data-Experten einstellen zu müssen.

Maßgeschneiderte Splunk-Pakete
Um den Unternehmen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, bietet INFOSERVE unter https://www.infoserve.de/splunk verschiedene Starterpakete an. Schon für weniger als 1.000 EUR erhalten Unternehmen einen individuellen Schnelleinstieg und eine prototypische Anwendung auf Basis ihrer eigenen Daten und einer 60-Tage-Trialversion von Splunk. Dabei wird gezeigt, wie die Integration der eigenen Daten funktioniert und wie sie sich visualisieren lassen, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Wer etwas mehr investiert, kann zudem in einem Vor-Ort-Workshop seine individuellen Anforderungen persönlich mit den Splunk-Spezialisten klären und erfahren, welche Datenquellen und -formate besonders wichtig sind.

Referenz Saarländische Investitionskreditbank
Das renommierte Finanzierungs- und Förderinstitut für den saarländischen Mittelstand hat das bereits gemacht und ist heute schon einen Schritt weiter. „Mit INFOSERVE haben wir einen kompetenten Splunk-Partner gewonnen, der uns nicht nur hervorragend beraten und die schnelle und flächendeckende Abdeckung unserer IT-Landschaft mit Splunk auch operativ unterstützt hat, sondern uns auch beim täglichen Doing ein wertvoller Ansprechpartner ist. So konnten wir u.a. neue Compliance-Vorgaben für den Finanzsektor binnen weniger Tage umsetzen“, sagt Heinz Schlichter, IT-Leiter, Saarländische Investitionskreditbank.

Pressekontakt
INFOSERVE GmbH
Sabine Weber
Am Felsbrunnen 15
66119 Saarbrücken
Mail: s.weber@infoserve.de
Tel: 0681 / 880080

INFOSERVE GMBH
1995 als saarländischer IT-Dienstleister gestartet, hat sich INFOSERVE als Tochter der eurodata AG zum überregionalen und innovativen IT-Systemhaus für sichere Cloud- und intelligente Webservices entwickelt. Dabei versteht sich das Unternehmen als kompetenter IT-Consultant und Lösungs-Spezialist mit den Kernkompetenzen IT-Sicherheit, Virtualisierung und Web. Herzstück der Lösungen ist das INFOSERVE Hochleistungsrechenzentrum mit Standort in Deutschland. Darauf aufbauend werden zusammen mit Technologiepartnern und dem eigenen Know-how individuelle IT-Projekte und Services für mittelständische Unternehmen unterschiedlichster Branchen realisiert. www.infoserve.de

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Computer IT Software

Rückblick auf die Controlware Roadshow „Data Center Trends 2015: Die Zeit ist reif …“

Rund 150 Besucher informierten sich über die Top-Trends des SDDC

Rückblick auf die Controlware Roadshow "Data Center Trends 2015: Die Zeit ist reif ..."

Controlware veranstaltete im Juni die Roadshow „Data Center Trends 2015: Die Zeit ist reif …“.

Dietzenbach, 30. Juni 2015 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, veranstaltete im Juni 2015 gemeinsam mit den Partnern Brocade, Cisco, Citrix, Dell, F5 Networks, Nutanix, Splunk und VMware die Roadshow „Data Center Trends 2015: Die Zeit ist reif …“. Rund 150 IT-Entscheider und Data Center-Betreiber nutzten die Veranstaltungen in sechs Städten, um sich einen Überblick über die wichtigsten Chancen und Potenziale für das Rechenzentrum 2015 zu verschaffen.

Vielen Rechenzentrumsbetreibern gilt das Software-Defined Data Center (SDDC) mit vollständig virtualisierten Server-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen und automatisierten Managementprozessen noch als ferne Zukunftsvision. Dabei sind die meisten dafür erforderlichen Technologien bereits verfügbar – und ermöglichen es Unternehmen schon heute, ihre bestehenden Rechenzentren bedarfsgerecht zu virtualisieren, zu erweitern und flexibel an variierende Anforderungen anzupassen.

Acht marktführende Hersteller an Bord

Im Rahmen der Roadshow präsentierten die Experten von Controlware gemeinsam mit den Partnern Brocade, Cisco, Citrix, Dell, F5 Networks, Nutanix, Splunk und VMware Lösungen für virtualisierte, agile und Software-gesteuerte Data Center und sprachen über neue Möglichkeiten in den Bereichen Networking, Application Delivery, Virtualisierung und Echtzeit-Datenauswertung. Die breite Themenauswahl mit klarem Fokus auf Anwenderorientierung fand viel Lob bei den Teilnehmern. Adam Hufnagel, Solution Manager Application Delivery bei Controlware, zieht daher eine rundum positive Bilanz der sechs Veranstaltungen: „Der große Zuspruch unserer Gäste belegt, dass sich die jährliche Data Center Roadshow inzwischen als fester Branchentreff für zukunftsorientierte Hersteller und Kunden etabliert hat. Unser Mix aus hoher Informationsdichte, Praxisnähe und Raum für persönliche Gespräche kommt bei unseren Kunden sehr gut an.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 15 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen von Controlware zählen die Networkers AG, die ExperTeach GmbH und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Controlware Roadshow „IT-Security Trends 2015 – Data Center Security“

Im Februar und März in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Köln und Frankfurt

Dietzenbach, 27. Januar 2015 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, informiert im Februar und März 2015 in einer deutschlandweiten Roadshow über „IT-Security Trends 2015 – Data Center Security“. Die Vortragsreihe mit den Partnern Blue Coat, Check Point, Fortinet, NCP, Radware und Splunk macht in Berlin (17. Februar), Hamburg (18. Februar), München (25. Februar), Stuttgart (26. Februar), Köln (4. März) und Frankfurt (5. März) Station.

Als Nervenzentrum des Unternehmens muss das Data Center besonders sorgfältig vor Angriffen und Bedrohungen geschützt werden. Angesichts der zunehmenden Komplexität der Infrastrukturen und der rasanten Veränderungen im Data Center-Umfeld – Stichwort: Automatisierung und Virtualisierung – gestaltet sich die Absicherung der Rechenzentren in der Praxis aber alles andere als einfach. Im Rahmen der IT-Security Roadshow 2015 zeigt Controlware gemeinsam mit den teilnehmenden Security-Partnern auf, wohin sich das Data Center in Zukunft entwickeln wird, und präsentiert innovative und zukunftsweisende Lösungsansätze für den Schutz kritischer IT-Infrastrukturen.

Die Schwerpunktthemen im Überblick:

– Information Security 2015: Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über aktuelle Security-Trends und Herausforderungen.
– Rechtlich sauberes Logging und Schutz vor Malware: Joerg Heidrich, Fachanwalt für IT-Recht und Justiziar des Heise Zeitschriften Verlags, erläutert das Konfliktpotenzial zwischen Datenschutz und Security und zeigt Lösungsansätze auf.
– Data Center Security: Check Point (München, Stuttgart, Frankfurt) und Fortinet (Berlin, Hamburg, Köln) stellen ihre jeweiligen Lösungsansätze für Software Defined Protection im sicheren Data Center vor.
– Die Kunst des Cyberwar: Die Experten von Radware erklären, wie Unternehmen in veränderten IT-Security-Landschaften auf Cyber-Angriffe reagieren können.
– Modernisieren Sie Ihre Content-Security-Infrastruktur rechtzeitig! Blue Coat gibt Tipps, wie sich innovative IT-Security-Technologien wie Whitelisting, Sandboxing und Security Analytics effizient in bestehende Infrastrukturen integrieren lassen.
– Mobiles Arbeiten – sicher und flexibel: NCP informiert über IT-Sicherheit mit Remote Access „Made in Germany“.
– Splunk: Die Plattform für IT-Security und Operational Intelligence: Die Big Data-Spezialisten von Splunk unterstützen Unternehmen dabei, IT-Probleme zu erkennen.
– Ist IT-Security automatisierbar? Controlware beleuchtet die Anforderungen, die SDx & Co. an Security-Architekturen stellen.

Die Roadshow-Termine im Überblick:

– 17. Februar 2015 Berlin Radisson BLU
– 18. Februar 2015 Hamburg Le Meridien
– 25. Februar 2015 München Ten Towers
– 26. Februar 2015 Stuttgart Parkhotel Stuttgart Messe-Airport
– 04. März 2015 Köln Hotel im Wasserturm
– 05. März 2015 Frankfurt Klassikstadt

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 9:00 Uhr und klingen ab 16:00 Uhr mit einer gemeinsamen Gesprächsrunde aus. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter http://www.controlware.de/news-termine/veranstaltungen-termine.html.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 15 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen von Controlware zählen die Networkers AG, die ExperTeach GmbH und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Controlware IT-Security Roadshow 2014 „IT-Security Trends 2014: Advanced Threat Defense“

Controlware veranstaltet im Februar und März 2014 gemeinsam mit den Security-Partnern Blue Coat, Check Point, Fortinet, FireEye, Radware und Splunk die Roadshow „IT-Security Trends 2014: Advanced Threat Defense“. Die Veranstaltungsreihe findet in München (25.02.2014), Stuttgart (26.02.2014), Berlin (05.03.2014), Hamburg (06.03.2014), Köln (11.03.2014) und Frankfurt (12.03.2014) statt.

Angesichts immer neuer Snowden-Enthüllungen werden PRISM, Tempora, XKeyScore und Co. sicherlich auch im neuen Jahr brandaktuell bleiben. Die Bedrohung durch Spionage ist dabei aber nur eine von vielen Gefahren gegen die sich Security-Verantwortliche wappnen müssen. Im Rahmen der IT-Security Roadshow 2014 analysiert Controlware gemeinsam mit den teilnehmenden Partnern aktuelle Themen rund um die IT-Security und zeigt wirkungsvolle Security-Lösungen auf, die heutige und künftige Entwicklungen berücksichtigen.

Die Vortragsthemen im Überblick:

– IT-Security 2014: Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die wichtigsten IT-Security Trends und -Herausforderungen des Jahres 2014.

– Praxisgerechtes Schwachstellenmanagement: Die Controlware Experten erläutern, wie man Schwachstellen automatisiert erkennt und priorisiert.

– NextGen Security Gateways – to Fight NewGen Hackers: Check Point (München, Stuttgart, Frankfurt) und Fortinet (Berlin, Hamburg, Köln) stellen neue Methoden zur Gefahrenabwehr vor und fokussieren sich auf die Bereiche IPS, Application Awareness, APT-Sandboxing und Anti-Bot.

– Security-Vorfälle im Netz rechtzeitig entdecken: Blue Coat zeigt, wie sich Anomalien mit der neuen „Security Analytics Platform“ intelligent analysieren lassen.

– DoS-Schutz 2.0: Radware stellt Defensivstrategien gegen DDoS vor, mit denen man Angreifern stets einen Schritt voraus ist.

– Gezielte Angriffe und APT: FireEye erklärt, wie sich Unternehmen vor unbekannten Angriffen schützen.

– Security Incident und Event Management für die unternehmensweite IT-Security: Splunk zeigt auf, wie Unternehmen von SIEM profitieren.

– Art of War – wie ich lernte meinen Feind zu lieben: Die Controlware Experten erläutern, was Sicherheitsverantwortliche aus den prominenten Angriffen der vergangenen Monate lernen können.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 9:00 Uhr und klingen ab 15:45 Uhr mit einer gemeinsamen Diskussion aus. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Roadshow-Termine:

– 25. Februar 2014, München, Flugwerft Schleißheim

– 26. Februar 2014, Stuttgart, Parkhotel Stuttgart Messe-Airport

– 05. März 2014, Berlin, Museum für Kommunikation

– 06. März 2014, Hamburg, Hotel Hafen Hamburg

– 11. März 2014, Köln, Deutsches Sport und Olympia Museum

– 12. März 2014, Frankfurt, THE SQUAIRE

Die Anmeldung zu den Events erfolgt online unter http://www.controlware.de/news-termine/veranstaltungen-termine.html.

Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Komplettlösungen und Dienstleistungen in der Informationstechnologie. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundennetzen durch das firmeneigene Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware unterhält als Systemintegrator enge Partnerschaften mit national wie international führenden Herstellern sowie mit innovativen Newcomern der Branche. Das 580 Mitarbeiter starke Unternehmen verfügt mit elf Standorten in Deutschland über ein bundesweit flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz und ist mit eigenen Niederlassungen in Europa, Nordamerika, Asien und Australien vertreten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware zählen die Networkers AG, die ExperTeach GmbH und die Productware GmbH.

Kontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt:
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Datawatch bietet Splunk-Anwendern modernste Visual-Data-Discovery-Lösungen

Der neue Datawatch Accelerator erweitert den Einsatzbereich operationeller Analysen

München / Chelmsford, Mass., 25. November 2013 – Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH), weltweit führender Anbieter von Lösungen für Visual Data Discovery und Datenmanagement, hat den Datawatch Visualization Accelerator für Splunk vorgestellt. Anwender entwickeln damit ganz individuelle Echtzeit-Visualisierungen für ihre Splunk-Daten – ohne Programmieraufwand und ohne Skripts. Sie nutzen so das gesamte Potenzial von Operational Intelligence, indem sie die Maschinendaten überwachen und analysieren, die von Splunk bereitgestellt werden. Auch zusätzliche Datenquellen und Datenstreams lassen sich mit dem Datawatch Accelerator einbinden. Weitere Informationen zum Einsatz von Datawatch Visual-Data-Discovery-Lösungen in einer Splunk-Umgebung stehen unter www.datawatch.com/splunk zur Verfügung.

Datawatch gibt Anwendern die Möglichkeit, für die Entwicklung von Visual-Data-Discovery- Applikationen beinahe jede Form von Informationsquelle, darunter auch Splunk, zu nutzen. Dafür steht ihnen eine benutzerfreundliche Drag-and-Drop-Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Hiermit lassen sich in die hochmodernen Erweiterungen für Splunk intuitive Filter sowie hochperformante, kundenspezifische Visualisierungen einbauen, die unmittelbar Analysen und Erkenntnisse liefern. Sie helfen Anwendern, schnell Ausreißer und Anomalien in ihren Daten zu identifizieren.

Darüber hinaus lassen sich die Darstellungen aus verschiedensten Splunk-Suchabfragen vereinheitlichen. Weitere Daten, beispielsweise aus semi-strukturierten, unstrukturierten und aus Echtzeit-Quellen, können eingebunden werden. In Kombination mit Datawatch Server sind diese hochmodernen analytischen Anwendungen innerhalb des gesamten Unternehmens nutzbar. Die webbasierte Lösung sorgt daher für mehr Transparenz und verbessert die Zusammenarbeit.

„Die Kunden von Splunk sind begeistert, welche Werthaltigkeit sie aus den doch kaum strukturierten Maschinen-Logdaten ziehen können. Datawatch hat langjährige Erfahrung mit diesen Datenformaten und unterstützt Kunden, den Wert dieser Daten auszuschöpfen“, sagte Ben Plummer, Chief Marketing Officer und Senior Vice President of Strategic Alliances: „Eine Investition in Splunk wird so noch lohnender.“

Der Datawatch Visualization Accelerator für Splunk bietet unmittelbare Konnektivität zu on-premise und cloudbasierten Splunk-Anwendungen. Datawatch präsentiert die neue Lösung als kostenlose Testversion auf der Website zusammen mit einem Zugang zu einer Splunk-Demoinstanz in der Cloud.

Über Datawatch
Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH) bietet Softwarelösungen für Visual Data Discovery und Datenmanagement. Mit Data Discovery stellen Unternehmen Daten in ansprechenden und leicht verständlichen, interaktiven Visualisierungen dar und erkennen unmittelbar Zusammenhänge. Selbst in großen und komplexen Datenbeständen sowie Big-Data-Umgebungen lassen sich so Anomalien und Ausreißer in Echtzeit schnell und interaktiv aufdecken und deren Ursache analysieren.

Wie kein anderer Anbieter bietet Datawatch mit seiner Data-Management-Lösung die Möglichkeit, komplexe Datenstrukturen zu integrieren. Strukturierte, unstrukturierte und semi-strukturierte Datenquellen, etwa aus Berichten, PDF-Dateien und EDI-Streams, lassen sich mit Echtzeit-Datenstreamings in Analytics-Applikationen zusammenführen.

Weltweit nutzen Unternehmen aller Größenordnungen Lösungen von Datawatch, darunter 99 der Fortune 100-Konzerne. Datawatch hat seinen Hauptsitz in Chelmsford, Massachusetts. Niederlassungen in New York, London, München, Stockholm, Singapur, Sydney und Manila betreuen Kunden und Partner in über 100 Ländern. Weitere Informationen unter www.datawatch.de

Kontakt
Datawatch
Angelika Güc
Leopoldstr. 244
80807 München
+49 (0) 89 208039 528
germany@datawatch.com
http://www.datawatch.de

Pressekontakt:
campaignery – Petra Spitzfaden
Spitzfaden Petra
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 89 61469093
datawatch@campaignery.com
http://www.campaignery.com