Tag Archives: Spenden

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Weihnachtstombola: FALK und MELCHERS spenden 3.000 Euro für Deutsche Leukämie-Forschungshilfe

Spenden für einen guten Zweck

Weihnachtstombola: FALK und MELCHERS spenden 3.000 Euro für Deutsche Leukämie-Forschungshilfe

Das Foto zeigt die Übergabe des Spendenschecks. (Bildquelle: @falk)

Heidelberg, 21. Dezember 2018 – Am 18. Dezember war es wieder soweit. Im Rahmen der Weihnachtsfeierlichkeiten veranstaltete die Wirtschaftsprüfungs-, Steuer-, IT- und Unternehmensberatung FALK zusammen mit der MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB eine gemeinsame Tombola. Der Erlös in Höhe von 3.000 Euro geht in diesem Jahr an die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder – OV Mannheim e.V.

Rund 500 Mitarbeiter von FALK und MELCHERS engagierten sich für eine Herzensangelegenheit. Im Rahmen einer Tombola konnten sie Lose für 5 Euro das Stück erwerben. Mit einem beeindruckenden Resultat: Insgesamt kamen 3.000 Euro an Spendengeldern zusammen. Diese spenden die beiden Gesellschaften in voller Höhe der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder – OV Mannheim e.V.

Dank Spenden: Neun Projekte für krebskranke Kinder
Die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder – OV Mannheim e.V. kümmert sich seit 39 Jahren in der schwierigen Zeit der Krebserkrankung um Kinder und ihre Angehörigen. Der Verein ist Anlaufstelle für Familien aus Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar – von der Südpfalz bis Südhessen. Insgesamt werden neun Projekte finanziert. Dazu gehören die Musik- und Kunsttherapie am Krankenbett, ein Klinik-Clown und ein Wunschfee-Projekt. Darüber hinaus unterstützt der Verein Forschungsprojekte sowie die onkologische Kinderstation im Klinikum Mannheim.

Unterstützung durch hochkarätige Sponsoren
„Um möglichst viele Lose zu verkaufen und dadurch einen großen Spendenbetrag einzunehmen, haben wir namhafte Sponsoren aus der Region von dieser guten Sache überzeugen können“, so Gerhard Meyer, Geschäftsführender Gesellschafter von FALK. Darunter waren unter anderem die Porsche Zentrum Mannheim Penske Sportwagenzentrum GmbH, das Nationaltheater Mannheim, die TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH, die SAP Arena Betriebs-gesellschaft der Multifunktionsarena Mannheim mbH & Co. KG, die Rhein-Neckar Löwen GmbH und viele mehr. Gerhard Meyer dazu: „Mit attraktiven „Gewinnen“ tragen sie so zum Erfolg der Tombola bei.“ Die Sponsoren wurden im Vorfeld sowohl bei den Aushängen in den Büroräumen, den Rundmails als auch im Anschluss auf der Website von FALK und MELCHERS namentlich genannt. Die Ziehung der Gewinnlose fand im Rahmen der Feierlichkeiten am 18. Dezember 2018 statt.

FALK ist eine führende, unabhängige und mittelständische Wirtschaftsprüfungs-, Steuer-, IT- und Unternehmensberatungsgesellschaft in Deutschland. Seit über 80 Jahren prüfen, beraten und gestalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hoher Qualität zu mittelstandstauglichen Konditionen. Das Leistungsangebot umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Digitalisierung & IT, Transaktionsberatung, International Services, Finanzbuchhaltung und Gehaltsabrechnungen, Beratung bei Sanierung & Insolvenz sowie Prüfung und Beratung von Vermögensstrukturen. Zu den Kunden zählen Unternehmen aller Branchen, aller Größen, regional, national und international. FALK ist an den Standorten Heidelberg, Mannheim, Frankfurt am Main, Berlin, München, Osnabrück, Heppenheim, Speyer, Karlsruhe und Tauberbischofsheim sowie in Shanghai (China) vertreten. An den Standorten Frankfurt am Main, Heidelberg und Shanghai verfügt das Unternehmen über eigene China Desks. FALK ist Mitglied von PRAXITY, der weltweit größten internationalen Allianz von mittelständischen Wirtschaftsprüfungskanzleien, als Grundlage für eine qualifizierte, grenzüberschreitende Beratungstätigkeit. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen mit 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über 36 Millionen Euro Umsatz. Damit gehört FALK zu den Top 20 der Branche.

Firmenkontakt
FALK GmbH & Co KG
WP StB Gerhard Meyer
Im Breitspiel 21
69126 Heidelberg
+49 (6221) 399-0
gerhard.meyer@falk-co.de
http://www.falk-co.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
06221-58787-35
06221-58787-39
peter.verclas@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Sport Vereine Freizeit Events

Sinkende Spenderzahlen: Bedeutung des Dialog-Marketings wächst

sevice94 GmbH setzt auf professionelles Fundraising

Sinkende Spenderzahlen: Bedeutung des Dialog-Marketings wächst

Vor dem Hintergrund der kontinuierlich sinkenden Zahl der privaten Spender in Deutschland wächst nach den Erfahrungen der service94 GmbH die Bedeutung des professionellen Fundraisings. Nach einer jetzt veröffentlichen Erhebung des Deutschen Spendenrates ist im laufenden Jahr 2018 die Zahl der privaten Spender abermals gesunken – die Spendensumme jedoch nicht. Rund 16,5 Millionen Menschen gaben von Jahresbeginn bis Ende September 2018 Geld an Organisationen und Kirchen. Kaum eine der großen Non-Profit-Organisationen in Deutschland kann um langfristig geplante Projekte nicht zu gefährden heute auf die professionelle Werbung von Mitgliedern oder Spendern verzichten. Besonders der Einsatz externen Dienstleister wie der Fundraisingagentur service94 GmbH ist dabei gefragt.
Besonders das Face-to-Face-Marketing, also der direkte Kontakt und das direkte Gespräch mit dem potentiellen Förderer wird immer wichtiger, betont die service94 GmbH. Auch der Deutsche Fundraising Verband bestätigte, dass sobald eine Organisation eine gewisse Größe erreicht hat, sich die finanziellen Mittel, die zur Umsetzung der Projekte benötigt werden, nicht mehr auf rein ehrenamtlicher Basis einwerben lassen. „Professionelles Fundraising trägt dazu bei, dass ausreichend Spenden eingenommen werden können, mehr als es durch eine rein ehrenamtliche Arbeit „theoretisch“ möglich wäre“, so der Verband.
Nach den aktuellen Zahlen des Spendenrates spendeten rund eine halbe Millionen Personen weniger als im Vorjahreszeitraum – damit der niedrigste Wert seit der ersten Untersuchung 2005. Weil die Spender aber höhere Summen gaben, habe das bisherige Aufkommen 2018 im Vergleich zu den Hochrechnungen vor einem Jahr um sechs Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zugenommen. Bis Jahresende werde das Spendenvolumen voraussichtlich auf deutlich über fünf Milliarden Euro steigen. Die Gefahr besteht jedoch, dass etwa bei einem Konjunktureinbruch auch die Höhe des Spendenaufkommens und damit die Arbeit der Organisationen gefährdet sein könnte.
Besonders der Einsatz externen Dienstleister wie der Werbeagentur service94 GmbH ist zur langfristigen Absicherung der Spendeneinnahmen gefragt. Auch die Organisationen bestätigen die wachsende Bedeutung, da durch den Einsatz des Dialog-Marketings mögliche Spender und Mitglieder kontinuierlich angesprochen werden.
Durch den Einsatz einer transparenten Mitgliederwerbung an Informationsständen lässt sich nach Erfahrungen der service94 GmbH eine präzise Vorausplanung für Organisationen in den Budgets einbauen. Zudem stoßen Informationsstände für die Mitgliederwerbung nach einer Erhebung der service94 GmbH auf ein überwiegend positives Echo. In einer Analyse von rund 34 Millionen Kundenstimmen aus sozialen Medien in Deutschland wurde die service94 GmbH in diesem Jahr als einzige auf Fundraising spezialisierte Agentur mit dem Prädikat „Deutschlands Beste“ ausgezeichnet.

Die service94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sozial engagierte Unternehmen: 100.000 Euro für den guten Zweck

Erstes reguläres Treffen der Bonner Regionalgruppe

Sozial engagierte Unternehmen: 100.000 Euro für den guten Zweck

Viele kreative Spenden-Ideen entwickelten die Unternehmerinnen und Unternehmer beim Treffen in Bonn

Bonn, 18. Dezember 2018 – Nach ihrer Gründung im November ist die Bonner Regionalgruppe der Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen zu ihrem ersten regulären Treffen zusammen gekommen. Im Business Center DER THÜNKER neben der Bundeskunsthalle haben die beteiligten Unternehmer Ideen für Kreativspenden entwickelt: vom Sammeln alter Brillen, ausrangierter Smartphones und Mobiltelefone bis zu finanzieller Unterstützung bei Privatinsolvenzen. Im Mittelpunkt steht dabei immer das Wohl von Kindern.

Ulrich Bohnen aus Krefeld informierte zuvor über die Arbeit des Unternehmer-Netzwerks und die Kooperation mit der Stiftung „It“s for kids“. „Zweieinhalb Millionen Kinder in Deutschland können sich nicht auf Weihnachten freuen“, betonte Bohnen, „weil sie benachteiligt, geschlagen oder missbraucht werden.“ Um sie zu unterstützen, arbeite die Stiftung deutschlandweit mit Unternehmen zusammen, die oft über viele funktionierende Kontakte und große Netzwerke verfügen. So konnte sie in Zusammenarbeit mit 2.500 Friseuren in Deutschland abgeschnittene Zöpfe für die Herstellung von Echthaar-Perücken abgeben und im Gegenzug in diesem Jahr rund 100.000 Euro Spenden für den guten Zweck generieren. Weitere Mittel kommen über den Verkauf von altem Zahngold, das beteiligte Zahnärzte oder deren Patienten der Stiftung „It“s for kids“ kostenlos zur Verfügung stellen.

Ähnliche Projekte wollen die Unternehmer aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis auch in der Region auf die Beine stellen. Die beiden Initiatoren der Bonner Regionalgruppe, Hartmut Noll und Wilfried Thünker, moderierten ein Brainstorming, bei dem zahlreiche Ideen für kreative Spendenprojekte zusammen kamen. So wurde unter anderem vorgeschlagen, aus jeder der jährlich in Deutschland anfallenden rund 100.000 Privatinsolvenzen jeweils einen Euro Spende für den guten Zweck zu generieren. Andere Teilnehmer schlugen vor, bei großen Musik- und Kultur-Events in Bonn Sammelcontainer für nicht mehr benutzte Mobiltelefone oder alte Brillen aufzustellen. Auch die Sammlung und Entsorgung alter Akkus wurde ins Gespräch gebracht.

Die Pläne sollen beim nächsten Treffen der Gruppe am 4. Februar 2019 konkretisiert und nötige Schritte in die Wege geleitet werden. Es können sich jederzeit weitere Unternehmen beteiligen. Informationen zur Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen gib es beim Business Center DER THÜNKER, Telefon (0228) 26730 oder info@buero-bonn.de.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Politik Recht Gesellschaft

?Was bewirkt ein gespendeter Euro?

?Was bewirkt ein gespendeter Euro?

(Mynewsdesk) SOS-Kinderdörfer werten die Wirkung ihrer Arbeit in Afrika aus

München – Wenn Menschen Geld spenden, sollten sie auch erfahren können, wie damit geholfen wird. Was bewirkt zum Beispiel ein gespendeter Euro in der Entwicklungshilfe? Um die Wirksamkeit von Spenden zu beurteilen, beauftragten die SOS-Kinderdörfer weltweit die Unternehmensberatung „Boston Consulting Group“ damit, die Arbeit der SOS-Standorte in Äthiopien, Elfenbeinküste, Senegal, Swasiland, Tansania und Togo auszuwerten. Das Ergebnis: Jeder investierte Spenden-Euro brachte vor Ort einen gesellschaftlichen Nutzen von 14 Euro.

Der Wirksamkeitsbericht zeigte zudem, dass mit jedem Kind, das in ein SOS-Programm aufgenommen wurde, zehn weitere Personen aus dessen Umfeld erreicht werden konnten. Und diese Hilfe wirkt nachhaltig: Die nächste Generation benötigt in der Regel keine Unterstützung mehr und hat ein sicheres Einkommen sowie stabile Lebensverhältnisse.

Als Indikatoren für die Studie wurden unter anderem das Lebenseinkommen des Unterstützten sowie Einkommenssteigerung bei Betreuern im Familienstärkungsprogramm, Nutzen für die nächste Generation bzw. die eigenen Kinder gemessen. „Gezielte Entwicklungshilfe ist die beste Methode, um Armut zu bekämpfen – besonders, wenn sie bei der Bildung und Beschäftigung von Jugendlichen ansetzt“, sagt der Vorstandsvorsitzende der SOS-Kinderdörfer weltweit, Wilfried Vyslozil, in München.

Die Arbeit in Afrika ist seit Jahrzehnten ein Schwerpunkt der SOS-Kinderdörfer – die Organisation ist dort in 47 Ländern aktiv. Unzählige afrikanische Kinder leiden unter den Auswirkungen von Armut, Kriegen oder Krankheiten. Von den weltweit rund 153 Millionen Waisen leben über 50 Millionen in Afrika. Durch den Einsatz von staatlicher und privater Entwicklungshilfe hat sich die Situation für Afrikas Kinder deutlich verbessert – so ist laut UN seit dem Jahr 2000 die Sterblichkeitsrate von Kindern unter fünf Jahren südlich der Sahara um fast die Hälfte gesunken. Der Anteil der mangelernährten Kinder ist heute um ein ganzes Drittel niedriger.

Die Studie kann hier heruntergeladen werden: 

https://www.sos-kinderdoerfer.de/informationen/transparenz/wirksamkeit

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3mnm0i

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/was-bewirkt-ein-gespendeter-euro-60421

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/was-bewirkt-ein-gespendeter-euro-60421

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/3mnm0i

Sonstiges

In der Weihnachtszeit Gutes tun und Spenden

Der Weihnachtscountdown hat begonnen und viele Menschen befinden sich derzeit im Kaufrausch. Von der weihnachtlichen Deko zu Hause über das Besorgen von Weihnachts-geschenken für die Liebsten bis hin zum Black-Friday-Fieber, die Ausgaben für Konsum sind im Dezember regelmäßig hoch.

Auf der anderen Seite unseres Planeten sieht es dagegen leider in manchen Gebieten anders aus. In 32 Ländern herrschten im vergangenen Jahr bewaffnete Konflikte und Krieg. Durst, Hunger und Krankheiten plagen dort die Menschen. Sie benötigen dringend unsere Hilfe in Form von Spenden. Mit jeder Spende können so Menschenleben gerettet werden.

Geht die Spende an eine anerkannte gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Organisation und überschreitet sie den Pauschbetrag von 36 Euro (für Ehepaare gilt das Doppelte), so lässt sich diese steuerlich absetzen. Bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte können im Rahmen der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Wird über die 20-Prozent-Grenze gespendet, so kann sogar ein Spendenvortrag ins Folgejahr durchgeführt werden. Was für dieses Jahr nicht mehr absetzbar ist, reduziert im darauffolgenden Jahr auch noch die Steuern.

Tipp: Auch wenn die Spendenbescheinigung nicht mehr beim Finanzamt eingereicht werden muss, sollte sie dennoch angefordert und zu Hause griffbereit aufbewahrt werden.

lohi.de/Steuertipps

Lohi – Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in rund 330 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit nahezu 600.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Gudrun Steinbach
Riesstrasse 17
80992 München
089 / 2781310
info@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressekontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Jörg Gabes
Werner-von-Siemens-Strasse 5
93128 Regenstauf
09402 / 503159
j.gabes@lohi.de
http://www.lohi.de

Politik Recht Gesellschaft

?Deutsche finden Entwicklungshilfe wichtig, aber nur wenige wollen dafür spenden

?Deutsche finden Entwicklungshilfe wichtig, aber nur wenige wollen dafür spenden

(Mynewsdesk) * „Entwicklungshilfe ist sinnvoll“ finden zwei Drittel der Deutschen
* Aber nur acht Prozent wollen dafür Geld ausgeben
München – In Sachen Entwicklungshilfe sind die Bundesbürger zwiegespalten: Einerseits sind über zwei Drittel der Meinung, dass Entwicklungshilfe die Verhältnisse in armen Ländern verbessert. Andererseits spenden immer weniger Deutsche für Hilfe im Ausland. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der SOS-Kinderdörfer weltweit. Dabei ist die Entwicklungszusammenarbeit vor Ort ausgesprochen wirksam.

69 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass Entwicklungshilfe die Verhältnisse in armen Ländern verbessert. Und 68 Prozent finden, dass Entwicklungshilfe Pflicht eines wohlhabenden Staates sei, ergibt die Umfrage der YouGov Deutschland GmbH.

Dennoch spenden nur acht Prozent der Befragten für internationale Entwicklungshilfe. Gut jeder Dritte (37 %) spendet dagegen grundsätzlich nicht, mit zunehmender Tendenz. Als Gründe geben die Nicht-Spender an, Deutschland habe selbst genug Probleme, um die es sich kümmern müsse – dazu gehören nach Ansicht der Befragten in erster Linie die Themen Pflege, Rente, Gesundheitswesen, Bildung und Armut. Auch stellen viele Nicht-Spender die kritische Frage nach der Wirksamkeit von Entwicklungshilfe (53 %).

Studie zur Wirksamkeit von Entwicklungshilfe

Hier haken die SOS-Kinderdörfer weltweit ein: „Menschen, die einen freiwilligen Beitrag leisten, sollten wissen, was ihre Spende bewirkt“, sagt der Vorstandsvorsitzende der SOS-Kinderdörfer weltweit, Wilfried Vyslozil, in München. Und erklärt: „Entwicklungs¬zusammen-arbeit ist – richtig eingesetzt – sehr wirksam.“ Die Hilfsorganisation führt zur Bestätigung eine neue, eigens durchgeführte Wirksamkeits-Studie an: Die SOS-Kinderdörfer wollten wissen, welche Wirkung die investierten Spenden vor Ort wirklich entfalten.

Die Unternehmensberatung Boston Consulting Group wertete dazu die Arbeit der SOS-Standorte in Äthiopien, Elfenbeinküste, Senegal, Swasiland, Tansania und Togo aus. In Summe ergab sich dabei langfristig ein Faktor von 1 zu 14 – jeder investierte Spenden-Euro brachte vor Ort also einen gesellschaftlichen Nutzen von 14 Euro.

Hilfe wirkt bis in die nächste Generation

Der Wirksamkeits-Bericht der SOS-Kinderdörfer ergab zudem, dass mit jedem Kind, das ins Programm aufgenommen wurde, zehn weitere Personen aus dessen Umfeld erreicht werden konnten. Dabei wirkt die Hilfe langfristig: Die nächste Generation hat ebenfalls sichere Einkommen und Lebensverhältnisse und benötigt in der Regel keine Unterstützung mehr. Untersucht wurde das Leben ehemaliger Unterstützter und deren Kinder auf Wirkungsindikatoren wie Versorgung mit Lebensmitteln, sichere Unterkunft, Bildung, Einkommen, Gesundheit etc.

„Gezielte Entwicklungszusammenarbeit ist die beste Methode, um Armut zu bekämpfen – besonders, wenn sie bei Bildung und Beschäftigung von Jugendlichen ansetzt“, sagt Vyslozil und verweist auch auf die massive Aufstockung des Etats des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) für das Jahr 2019. „Laut unserer Umfrage wünschen sich 82 Prozent der Bundesbürger hier verstärkt Partnerschaft statt bloß Hilfe. Jeder Euro trägt zum Gelingen bei, wenn er für Hilfe zur Selbsthilfe eingesetzt wird.“

Afrika ist von jeher ein Schwerpunkt der SOS-Kinderdörfer – die Organisation engagiert sich in 47 Ländern des Kontinents. Unzählige Kinder leiden hier unter Hunger, Kriegen oder Krankheiten. Sie wachsen ohne Eltern und in Armut auf. Durch den Einsatz von staatlicher und privater Entwicklungshilfe hat sich die Situation für Afrikas Kinder deutlich verbessert – so ist laut UN seit dem Jahr 2000 die Sterblichkeitsrate von Kindern unter 5 Jahren südlich der Sahara um fast die Hälfte gesunken. Der Anteil der mangelernährten Kinder ist heute um ein ganzes Drittel niedriger.

Über die Umfrage

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1.506 Personen zwischen dem 24. und 29. Oktober 2018 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pgvaar

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/deutsche-finden-entwicklungshilfe-wichtig-aber-nur-wenige-wollen-dafuer-spenden-95956

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/deutsche-finden-entwicklungshilfe-wichtig-aber-nur-wenige-wollen-dafuer-spenden-95956

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/pgvaar

Medizin Gesundheit Wellness

„Hand in Hand für Norddeutschland“: NDR Benefizaktion für Menschen mit Demenz startet am Montag

Die diesjährige NDR Benefizaktion geht zugunsten von Menschen mit Demenz. weiterlesen…

„Hand in Hand für Norddeutschland“: NDR Benefizaktion für Menschen mit Demenz startet am Montag

Die NDR Benefizaktion 2018 geht zugunsten von Menschen mit Demenz – Foto Perry Wunderlich

Start für „Hand in Hand für Norddeutschland“: Ab Montag, 3. Dezember, stehen Menschen mit Demenz sowie die vielfältigen Hilfsprojekte der Alzheimer Gesellschaften im Norden im Mittelpunkt der NDR Benefizaktion. Bis Freitag, 14. Dezember, informieren alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Online-Angebot NDR.de über die Situation demenzkranker Menschen und deren Angehöriger sowie über das Hilfs-Engagement von Ehrenamtlichen. Neben der vielfältigen Berichterstattung rufen die Programme zum Spenden auf. Der Erlös kommt zu 100 Prozent den Angeboten der Alzheimer Gesellschaften im Norden zugute, die in diesem Jahr Partner der NDR Benefizaktion sind. Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz; die Alzheimer Gesellschaften setzen sich für alle Erkrankten ein, egal, welche Demenz-Form sie haben.

NDR Intendant Lutz Marmor: „Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen vielfältige Unterstützung. Die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den Alzheimer Gesellschaften im Norden ist für sie von unschätzbar hohem Wert. Jede Spende – egal wie hoch – hilft den Erkrankten.“

Schluss- und Höhepunkt der Aktion ist der große NDR Spendentag am Freitag, 14. Dezember. Von früh morgens bis spät in die Nacht nehmen zahlreiche Prominente sowie NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Ihre Hilfe zugesagt haben unter anderen Axel Bosse, Max Giesinger, Daniel Günther, Horst Hrubesch, Martin Kind, Ursula von der Leyen, Klaus Meine, Michy Reincke und Manuela Schwesig. Das NDR Fernsehen zeigt ab 20.15 Uhr „Hand in Hand für Norddeutschland. Der große NDR Spendenabend“, moderiert von Judith Rakers und Yared Dibaba. In der 90-minütigen Live-Sendung werden verschiedene Angebote und Einrichtungen für Menschen mit Demenz aus den vier norddeutschen Bundesländern vorgestellt. An den Telefonen im Studio nehmen prominente Gäste wie Cindy Berger und Anneke Kim Sarnau sowie Lutz Marmor, Bettina Tietjen, Ilka Petersen und Holger Ponik vom NDR die Spenden von Zuschauerinnen und Zuschauern entgegen. Musikalische Gäste sind David Garrett, Namika, Radio Doria und Michael Schulte. In der „NDR Talk Show“ wird ab 22.00 Uhr der Spendenaufruf bis Mitternacht fortgeführt.

Die zentrale kostenfreie Spenden-Telefonnummer ist 08000 637000. Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 79 251 205 100 100 100 300; Empfänger: Alzheimer Gesellschaften im Norden).  Wer lieber online spenden möchte, kann dies jederzeit unter NDR.de/handinhand tun.

Um die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern, bieten die Alzheimer Gesellschaften im Norden Angebote wie Sport- und Bewegungskurse, Treffs für Betroffene, psychosoziale Begleitung, Gesprächsgruppen und Beratung für Angehörige. Ihre Arbeit wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Sonstiges

Helfern helfen! Dies ist das Motto von Toys“R“Us

Helfern helfen! Dies ist das Motto von Toys"R"Us

Für viele steht fest, ein Kinderlachen ist das Größte auf der Welt. Es wird in jedem Erdteil verstanden, ist authentisch und bringt pure Freude. Ein Lachen und Strahlen in die Augen von Menschen, Kindern wie auch Erwachsenen, zu zaubern ist der Antrieb für den Spielwarenhändler Toys“R“Us, der in diesem Jahr erneut den Bundesverband der Kinderhospize e.V. und neu, zusätzlich den Malteserbund, bei ihren so wichtigen Arbeiten unterstützt. Mit Sachspenden im Gesamtwert von 10.000,-EUR unterstützt das Unternehmen die Projekte der Gemeinschaft junger Malteser.

Köln, 29. November 2018 – Dem Spielwarenhändler Toys“R“Us ist es wichtig, sinnvolle und langfristig angelegte Projekte und Organisationen, wie die Gemeinschaft junger Malteser, bei ihren Aufgaben zu unterstützen. Neben den Maltesern unterstützt das Unternehmen ebenfalls den Bundesverband Kinderhospiz e.V., der sich für Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern einsetzt.

Wenn eine Familie von einer unheilbaren Krankheit betroffen ist, ist das für alle Beteiligten eine enorme Belastung. Wenn es sich bei dem oder der Erkrankten um ein Kind handelt, ist die Situation noch emotionaler und schwerwiegender. Um Familien in dieser schweren Zeit Momente der Freude und Unbeschwertheit zu ermöglichen hat sich Toys“R“Us Anfang vergangenen Jahres dazu entschieden, die Arbeit des Bundesverbands Kinderhospiz e.V. mit Sachspenden zu unterstützen. „Denn Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern ist gerade in Zeiten von Sorge und Kummer besonders wichtig. Aus diesem Grund möchten wir, mit Sachspenden für Tombolas unterstützen. Durch den Erlös aus den Tombolas können Wünsche von erkrankten Kinder und ihrer Geschwister erfüllt und somit ein Stück Freude in den schweren Alltag gebracht werden“, berichtet Susanne Moormann, Director Marketing & E-Commerce bei Toys“R“Us Zentraleuropa.

Eines, der vom Malteserbund, mittlerweile seit 12 Jahren bestehenden Projekte, ist das Rumänien-Ferien-Programm. Zwei deutsche Malteser Teams fahren jedes Jahr im Sommer für je zweieinhalb Wochen nach Rumänien, um dort ein Feriencamp mit vielen Freizeitaktivitäten für geistig und körperlich Behinderte sowie psychisch kranken Rumänen zu bieten. Hierfür hat Toys“R“Us den Helfern Spielwaren und reichlich Bastelmaterial mit auf den Weg gegeben.

Das Projekt entstand im Sommer 2006, als eine Gruppe junger Menschen sich erstmalig aufmachte, um einen Teil ihrer Ferien einmal ganz anders zu gestalten. Es sollte eine Ferienzeit, des intensiven und freundschaftlichen Zusammenlebens mit behinderten Menschen werden und alle Teilnehmer nachhaltig in ihren Bann ziehen. Seitdem findet das Projekt jedes Jahr im Sommer in der Nähe der Stadt Alba Iulia in Transsilvanien statt. Für die Zeit des Camps übernehmen die Malteser-Teams ein großes, 60 Menschen fassendes Haus, um vier Camps je fünf Tagen mit jeweils 30 behinderten Gästen durchzuführen. „Jeder Gast erhält einen festen Betreuer, der ständig für ihn da ist. Dieses 1:1-Verhaltnis ist auch bei sozial extrem zurückgezogenen Gästen ideal für den Aufbau einer freundschaftlichen Beziehung. Ausschlaggebend für die Gestaltung der gemeinsamen Zeit sind die individuellen Fähigkeiten und Vorlieben der Gäste“, verrät Marei von Fürstenberg, Public Relations Verantwortliche für das Rumänienprojekt der Gemeinschaft junger Malteser. Weiter erzählt Marei von Fürstenberg, „Entsprechend unterschiedlich verläuft ein Tag im Camp: aufgeregtes Herumlaufen, gelassenes in der Sonne Sitzen, wildes Toben, Begeisterung am Leben in der Gruppe, Freude über die einmalige Gelegenheit ein ruhiges Eckchen nur für sich gefunden zu haben. Daneben gibt es gemeinschaftliche Aktivitäten: einfache Spiele, der abendliche Singkreis, eine Wasserschlacht und Ausflüge an einen See.“

Nähere Informationen zu diesen beiden und weiteren Hilfsprojekten erfährt man unter www.bundesverband-kinderhospiz.de und unter http://www.gjm-online.de/rumänienprojekt.html .

Über TOYS“R“US
Toys“R“Us nimmt im deutschsprachigen Raum mit derzeit 93 Filialen sowie jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächerten Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys“R“Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys“R“Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch einmal im Internet unter www.toysrus.de

Über Smyths Toys
Smyths Toys wurde vor über dreißig Jahren gegründet und ist heute – mit mehr als 110 Standorten – der führende „multi-channel“ Spielzeug-Einzelhändler im englisch-sprachigen Europa. Smyths Toys ist ein Familienunternehmen. Die Läden, Marken, Kataloge und die Fernsehwerbung von Smyths sind außerordentlich beliebt bei Kunden jeden Alters. Die Transaktion von Toys“R“Us zu Smyths Toys macht Smyths Toys zum größten Spielzeug-Einzelhändler in Europa.

Firmenkontakt
ToysRUs GmbH
Marie-Charlotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 420
presse@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Pressekontakt
Toys“R“Us GmbH
Marie-Charlotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 420
presse@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Sonstiges

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Wunschbaum-Charity und weitere Aktionen im Dezember

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Weihnachtsdekoration im LOOP5 (Bildquelle: LOOP5)

Presseinformation

Weiterstadt, 23. November 2018.

Das LOOP5 stimmt seine Besucher auf das Fest der Liebe ein. Ab dem 26. November dürfen sich die Kunden im festlich geschmückten Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt auf zahlreiche Weihnachtsaktionen freuen. Für entspanntes Weihnachtsshopping sorgen besondere Service-Angebote und die verlängerten Öffnungszeiten: Vom 30. November bis zum 22. Dezember hat das Center jeden Freitag und Samstag bis 22 Uhr geöffnet.

Kindern eine Freude machen bei der Wunschbaum-Aktion
In Zusammenarbeit mit ADRA Deutschland e.V. und dem Büro für Sozial- und Wohnungsberatung veranstaltet das LOOP5 vom 26. November bis zum 17. Dezember die Wunschbaum-Spendenaktion. An einem Weihnachtsbaum auf Ebene 0 hängen rund 80 selbstgemalte Wunschzettel von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in der Region. Jeder ist dazu eingeladen, einen der kleinen Herzenswünsche zu erfüllen. Die Teilnahme an der Spendenaktion ist einfach: Die Besucher des LOOP5 nehmen einen der Wunschzettel vom Baum ab, erfüllen den aufgemalten Wunsch und verpacken ihn schön. Anschließend kann das Präsent zusammen mit dem Wunschzettel an der Kundeninformation auf Ebene -1 abgegeben werden. Am 20. Dezember werden die Geschenke um 14 Uhr am großen Weihnachtsbaum auf Ebene 0 feierlich an die Kinder überreicht.

Weihnachtsaktionen für Groß und Klein
Mit exklusiven Aktionen im Dezember bereitet das LOOP5 seinen großen und kleinen Besuchern Vorfreude auf Weihnachten. So verschenkt das Center ab dem 28. November jeden Mittwoch in der Vorweihnachtszeit maximal 250 Weihnachtsbäume pro Termin. Jeder Kunde, der zwischen 16 und 20 Uhr einen oder mehrere Kassenbons in Höhe von mindestens 100 Euro mit aktuellem Tagesdatum an der Promotionstheke auf Ebene 0 vorlegt, erhält einen Gutschein. Mit diesem kann ein Weihnachtsbaum im Parkhaus ausgewählt und mitgenommen werden. Die Ausgabe erfolgt, solange der Vorrat reicht.
Sogar Weihnachtsmuffel kommen auf ihre Kosten: Vom 26. November bis zum 24. Dezember können Besucher in einer überdimensionalen Schneekugel auf Ebene 0 den Grinch höchstpersönlich treffen und Fotos mit ihm machen.
An den Samstagen im Dezember können sich die Besucher zudem ihre im LOOP5 gekauften Geschenke vom Verpackungsservice kostenlos einpacken lassen. Auf jeder Etage des Centers befindet sich eine Verpackungsstation, die von 10 bis 22 Uhr aufgesucht werden kann.

Kinder können ab dem 1. Dezember in der weihnachtlich geschmückten Kids-Lounge bei Keksen und warmem Apfelsaft Weihnachtsfilme schauen und Lebkuchen für die Eltern oder Großeltern dekorieren und mitnehmen. Die Lounge ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Darüber hinaus hält das LOOP5 vom 8. bis zum 22. Dezember am Haupteingang eine besondere Überraschung für die Kids bereit: In der Zeit von 12 bis 15 Uhr und 16 bis 19 Uhr haben sie die Möglichkeit, sich mit dem Weihnachtsmann auf seinem Schlitten ablichten zu lassen. Die Erinnerungsfotos auf hochwertigem Glanzpapier können direkt und kostenfrei mitgenommen werden.

Weitere Informationen zum LOOP5 bekommen Sie hier: http://www.loop5.de und www.facebook.com/loop5

Über das LOOP5 Shopping Center:
Das LOOP5 ist seit seiner Eröffnung 2009 auf einer Bruttomietfläche von 56.500 m² eines der größten Shopping- und Freizeitcenter für die ganze Familie im Rhein-Main-Gebiet. 170 Shops bieten Besuchern ein vielfältiges und modernes Einkaufsangebot. 3.000 kostenlose Parkplätze und ein großzügiger Food-Court sorgen für einen entspannten Aufenthalt. Seinen Namen verdankt das LOOP5 der Lage in Weiterstadt bei Darmstadt, direkt an der A5. Das Einkaufs- und Freizeitcenter ist montags bis donnerstags von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sowie freitags und samstags von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Sonstiges

Weihnachtliche Vorfreude im HOFGARTEN SOLINGEN

Spendenaktion und Weihnachtsmann-Fotoshooting

Weihnachtliche Vorfreude im HOFGARTEN SOLINGEN

Logo Hofgarten Solingen (Bildquelle: HOFGARTEN SOLINGEN)

PRESSEINFORMATION

Solingen – 23. November 2018

Der HOFGARTEN SOLINGEN stimmt seine Besucher auf das Fest der Liebe ein. So veranstaltet das Einkaufszentrum vom 26. November bis zum 18. Dezember auch dieses Jahr wieder die Geschenke-Spendenaktion „Kleiner Wunsch – Großes Lächeln“. An einem Weihnachtsbaum im Untergeschoss hängen rund 172 Wunschzettel von Kindern und Jugendlichen aus der Jugendhilfeeinrichtung Halfeshof in Solingen und jeder ist dazu eingeladen, einen der kleinen Herzenswünsche zu erfüllen. Dazu nehmen die Besucher einen der Wunschzettel vom Turm ab, kaufen das Geschenk und verpacken es schön. Anschließend kann das Präsent zusammen mit dem Wunschzettel bei KULT abgegeben werden. Am 21. Dezember übergibt das Center Management die Geschenke an die Heimleitung, so dass alle Pakete pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen können.

„Als starker lokaler Partner fühlen wir uns eng mit den Menschen in Solingen verbunden. Gerne unterstützen wir daher gemeinsam mit unseren Besuchern die lokale Jugendhilfeeinrichtung Halfeshof“, so Ralf Lindl, Centermanager des HOFGARTEN SOLINGEN. „Das Engagement der Besucher ist vorbildlich – so konnten wir im letzten Jahr Weihnachtgeschenke an 173 Kinder und Jugendliche überreichen. Ich bin überzeugt, dass die Spendenaktion auch 2018 ein voller Erfolg wird.“

Am 6. und 7. Dezember kommt außerdem der Weihnachtsmann höchstpersönlich in den HOFGARTEN SOLINGEN. So haben Kinder die Möglichkeit, sich mit ihm auf einem imposanten Riesenthron von einer Fotografin ablichten zu lassen. Die gemeinsamen Erinnerungsfotos auf hochwertigem Glanzpapier können direkt vor Ort ausgedruckt und mitgenommen werden. Darüber hinaus nimmt sich der Weihnachtsmann aber auch Zeit für die Wünsche und Fragen der kleinen Gäste.

HOFGARTEN SOLINGEN
Im Herzen von Solingen bietet das Einkaufszentrum HOFGARTEN SOLINGEN auf drei Ebenen 70 Shops mit einem attraktiven Sortiment, viele Dienstleistungen, 10 Restaurants und 600 Parkplätze. Auf 28.400 Quadratmetern Gesamtmietfläche (GLA) sind angesagte internationale und nationale Einzelhändler sowie lokale Anbieter mit einem hochwertigen Sortiment vertreten. Die Ankermieter sind dm, Edeka, H&M, Saturn, Spiele Max und TK Maxx. Erstklassige Dienstleistungen runden das attraktive Einzelhandelsangebot ab. Der Food Court umfasst 10 gastronomische Anbieter. Der HOFGARTEN SOLINGEN ist eine gemeinschaftliche Entwicklung von Sonae Sierra und MAB Development und wurde am 24. Oktober 2013 eröffnet. Für das Center Management ist Sonae Sierra verantwortlich.

Mehr über uns erfahren Sie unter www.hofgartensolingen.de oder bei Facebook https://www.facebook.com/hofgartensolingen

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de