Tag Archives: soziales Engagement

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Versicherung für die Weltbevölkerungsuhren

Komplettschutz von Wertgarantie für Uhren der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung

Versicherung für die Weltbevölkerungsuhren

Thomas Schröder, Wertgarantie; Renate Bähr, DSW; Patrick Döring, Wertgarantie (Bildquelle: Wertgarantie / Sven Brauers)

Wie viele Menschen leben auf der Erde? Die zwei Weltbevölkerungsuhren der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) in Hannover zeigen nicht nur die Weltbevölkerung an: Die DSW macht mit der Installation vor allem auf den rasanten Bevölkerungszuwachs aufmerksam, der zu einem großen Teil auf ungewollten Schwangerschaften in Entwicklungsländern beruht. Als Spezialversicherer und Garantiedienstleister für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder übernimmt Wertgarantie erneut den Versicherungsschutz für die Uhren und stattet sie mit dem Komplettschutz gegen Schäden aus.

Seit vielen Jahren unterstützt die Wertgarantie Group die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) und leistet dadurch einen Beitrag zur Aufklärungsarbeit für junge Menschen in Afrika. Mit dem Engagement für den „Youth Truck“ in Uganda – das Jugendaufklärungsmobil der DSW – trägt der Spezialversicherer dazu bei, dass jährlich über 30.000 Jugendliche mit Informationen zu Gesundheitsvorsorge, Sexualität und Verhütung erreicht werden.

Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit übernimmt Wertgarantie nun zum vierten Mal die Versicherung der Weltbevölkerungsuhren an der HDI-Arena sowie am Erlebnis-Zoo Hannover mit dem Komplettschutz – bei Wertgarantie-Kunden und im Fachhandel als Rundumschutz für Smartphone, Waschmaschine, Fernseher und Co. bekannt und das meistverkaufte Produkt des Spezialversicherers. „Ich kenne nur wenige nachhaltigere Initiativen“, betont Wertgarantie-Vorstandsvorsitzender Thomas Schröder. „Daher übernehmen wir gern erneut die Versicherung der Uhren. Passend zur kalten Jahreszeit haben wir die Uhr am Zoo Hannover mit einem schützenden Schal versehen – als augenzwinkerndes Symbol für den Komplettschutz gegen Schäden an den Uhren.“

Auf den drei Meter hohen und zwei Meter breiten Uhren wird sekündlich das Bevölkerungswachstum aktualisiert. Die Daten dafür stammen vom Population Reference Bureau in Washington: Im statistischen Mittel werden weltweit pro Sekunde 4,45 Kinder geboren, 1,78 Menschen sterben. Daraus ergibt sich ein Bevölkerungswachstum von 2,67 Menschen pro Sekunde.

„Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Wertgarantie fortsetzen zu können“, so Renate Bähr, Geschäftsführerin der DSW. „Dadurch ist sichergestellt, dass die Uhren auch weiterhin Aufmerksamkeit auf das Weltbevölkerungswachstum lenken und das abstrakte Thema greifbarer machen. Denn dahinter stehen ganz konkrete Ursachen wie der mangelnde Zugang zu modernen Verhütungsmethoden in Entwicklungsländern, der zu Millionen von ungewollten Schwangerschaften führt und besonders Frauen in der Armut gefangen hält. Doch wir sehen auch Chancen – wenn die große Jugendgeneration gesund, gut gebildet und selbstbestimmt aufwachsen kann, wird sie zu einem wirtschaftlichen und sozialen Aufschwung dieser Länder beitragen.“

Die Wertgarantie Group ist ein in über 55 Jahren gewachsener Konzern für Versicherungen. Mit Agila, Wertgarantie, der Societe Francaise de Garantie sowie Garante kommen Spezialversicherer und Garantiedienstleister unter einem Dach zusammen. Kunden aus sieben Ländern Europas nutzen die Produkte der Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Hannover und einem Bestand von derzeit mehr als sechs Millionen Verträgen. In der Unternehmensgruppe werden seit 1963 Haushalts- und Konsumelektronik, Fahrräder und Haustiere versichert.
www.wertgarantie-group.com

Kontakt
WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 6
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.com
http://www.wertgarantie-group.com

Sonstiges

Thüringer Zahnarzt erhält Bundesverdienstordens für ehrenamtliches Engagement in der Entwicklungshilfe

Thüringer Zahnarzt erhält Bundesverdienstordens für ehrenamtliches Engagement in der Entwicklungshilfe

(Mynewsdesk) Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem, oder ehrenamtlichen Gebiet verliehen. Dr. Hans-Joachim Schinkel ist seit fast zwanzig Jahren in bemerkenswerter Weise ehrenamtlich in der Entwicklungshilfe engagiert. 1999 gründete er den Verein Arzt- und Zahnarzthilfe Kenia e.V.- heute  DentistsforAfrica. Seitdem leitet er die Hilfsorganisation in der Position des ersten Vorsitzenden. Bezüglich seines Engagements betont Dr. Schinkel besonders die gemeinschaftliche Arbeit innerhalb des Vereins und besonders des Vorstandes, sowohl in Kenia, als auch in Deutschland.

Auszeichnung für ein besonderes Engagement

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow: „Es muss Dr. Schinkel mit Glück erfüllen, zu sehen, wie erfolgreich seine ehrenamtliche Arbeit ist: Patenschaften für Collegeabschlüsse, Soziale Hilfe für Witwen, Zahnarztpraxen und Zahnarztstationen über ganz Kenia verteilt sowie der Aufbau eines zentralen Lagers für die Zahnarztpraxen. Als Ministerpräsident danke ich für dieses großartige und nachhaltige Wirken im Ehrenamt. Ich danke Dr. Schinkel für seine Lebensleistung.“

Seit der Gründung hat Dr. Schinkel 25 Hilfseinsätze in Kenia durchgeführt. Zunächst wurde das zahnärztliche Projekt mit dem Ziel initiiert, zahnärztliche Versorgung für mittellose Menschen besonders in entlegenen, ländlichen Gebieten zur Verfügung zu stellen. Bis heute wurden in Zusammenarbeit mit verlässlichen, lokalen Partnern in Kenia 13 Zahnstationen eingerichtet, die von kenianischem Personal geführt werden. Unterstützung erhalten sie dabei von deutschen Einsatzleistenden. Von einem Zentrallager aus werden die Stationen mit zahnärztlichem Material versorgt. Ein Schwerpunkt liegt auf Aus- und Weiterbildung. Beispielsweise werden jährlich Seminare organisiert, bei denen sowohl theoretisches, als auch praktisches Wissen an junge Kenianer vermittelt wird. So sollen die Probleme vor Ort nachhaltig angegangen werden.

„Ich sehe die Auszeichnung als Wertschätzung unseres Landes an und nehme sie stellvertretend für die vielen bei DentistsforAfrica Engagierten entgegen, die alle dazu beitragen, dass es gerechter in unserer gemeinsamen Welt zugeht.“, so Dr. H.-J. Schinkel.

Weitere Projekte

DfA ist vor allem im Westen Kenias aktiv – dort liegt die HIV-Rate teilweise bei über 20 Prozent. Daher leben in der Region besonders viele Witwen und Waisen. Aus diesem Grund unterstützt DfA zusätzlich soziale Projekte in Kenia. 2002 wurde das Patenschaftsprojekt gegründet und seither über 850 Patenschaften vermittelt. Das Projekt begleitet die Kinder durch Schul- und Berufsausbildung. Bis heute haben mehr als 250 von ihnen ihre Ausbildung abgeschlossen.

Außerdem unterstützt DfA die Witwenkooperative St. Monica Village, eine Selbsthilfegruppe von zum Großteil HIV-positiver Witwen, die sich zusammengeschlossen haben, um die Lebensumstände ihrer Familien zu verbessern. Etwa 250 Witwen sind Mitglieder der Kooperative. Durch gemeinsame Projekte verdienen sie genug Geld, um sich und ihre Familien zu versorgen.

DentistsforAfrica legt Wert darauf, lokale Herangehensweisen zu unterstützen und arbeitet daher eng mit den kenianischen Partnern zusammen. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, kommuniziert wird dabei über Skype und WhatsApp. Langfristig ist es das Ziel, die Projekte in kenianische Hände zu übergeben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/eba17o

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/thueringer-zahnarzt-erhaelt-bundesverdienstordens-fuer-ehrenamtliches-engagement-in-der-entwicklungshilfe-30084

Über Dentists for Africa

DentistsforAfrica (DfA) ist eine humanitäre Hilfsorganisation aus Deutschland, die die lokale Bevölkerung in Kenia mit sozialen und zahnärztlichen Projekten stärkt und fördert. Bis heute hat DentistsforAfrica 13 Zahnstationen in Kenia aufgebaut und über 850 Patenschaften vermittelt. Mehr als 250 Patenkinder haben bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen. Etwa 250 HIV-positive Witwen werden im Rahmen der Witwenkooperative St. Monica Village durch DentistsforAfrica unterstützt.  

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/thueringer-zahnarzt-erhaelt-bundesverdienstordens-fuer-ehrenamtliches-engagement-in-der-entwicklungshilfe-30084

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/eba17o

Sport Vereine Freizeit Events

Mit viel Engagement zur „startsocial“-Förderung

Mit viel Engagement zur "startsocial"-Förderung

Gewinneraktion der ersten „Doing Good Challenge“

„Doing Good Challenge e.V.“ feiert Etappensieg beim Wettbewerb „startsocial“: der in Trier ansässige Verein wurde unter 230 Bewerbungen als „herausragende soziale Initiative“ ausgewählt und wird in den nächsten Monaten ein umfangreiches Coaching erhalten.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und 25 Auszeichnungen, darunter sieben Geldpreise, an herausragende soziale Initiativen. In jeder Wettbewerbsrunde bringen rund 500 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches und Juroren ihr Know-how ein. Der Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet und ist damit Pionier in der Beratung ehrenamtlich getragener sozialer Initiativen in Deutschland. Hauptförderer sind die Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, Atos, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company.

Mit Wettbewerben kennt sich „Doing Good Challenge e.V.“ aus, ruft der Verein mit seinen 15, überwiegend jugendlichen Aktiven doch bereits zum zweiten Mal zur Teilnahme am eigenen, bundesweiten Wettbewerb auf. Der Wettbewerb „Doing Good Challenge“ soll Jugendliche an soziales, gemeinnütziges Engagement heranführen. Die Organisatoren möchten vermitteln, dass ein solches Engagement anderen hilft, aber auch Spaß machen und wichtige Erfahrungen bringen kann. Daher ist die „Doing Good Challenge“ thematisch offen, betont den Teamgeist und fördert kurze, prägnante Aktionen, die durch schnelle Erfolgserlebnisse die Grundlage für ein dauerhaftes Engagement legen. Mit seiner ersten Wettbewerbsrunde erreichte der Verein über 11.000 Jugendliche.

„Doing Good Challenge e.V.“ beteiligt sich damit aktiv an der Engagementförderung in Deutschland. Der Verein ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. „Unsere Teilnahme an dem startsocial-Wettbewerb entspricht dem Anliegen, unsere Arbeit weiter zu professionalisieren und unseren eigenen Wettbewerb dauerhaft als DEN Wettbewerb für soziales Engagement von Jugendlichen in Deutschland zu etablieren“, fasst der Vereinsvorsitzende Andreas Laschke die Motivation zur Teilnahme bei startsocial zusammen.

Weitere Informationen unter: Homepage Doing Good Challenge e.V.

Doing Good Challenge e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, Jugendliche zu sozialem Engagement zu motivieren.

Kontakt
Doing Good Challenge e.V.
Andreas Laschke
Gerberstraße 26
54290 Trier
0172 1329417
anlaschke@aol.com
https://www.doinggoodchallenge.de

Kunst Kultur Gastronomie

DACHSER erhält Deutschen CSR-Preis 2018

DACHSER erhält Deutschen CSR-Preis 2018

(Mynewsdesk) Soziales Engagement mit terre des hommes in der Kategorie „Zivilgesellschaftliches Engagement“ ausgezeichnet.

DACHSER ist im Rahmen des Deutschen CSR-Forums mit dem Deutschen CSR-Preis in der Kategorie „Zivilgesellschaftliches Engagement“ ausgezeichnet worden. Bernhard Simon, CEO DACHSER SE, und Edgar Marsh, Vorsitzender des Präsidiums von terre des hommes Germany, nahmen den Preis aus den Händen der Juryvorsitzenden dieser Kategorie, Brigitta Wortmann, Sprecherrat Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, entgegen.

„Von der Bildung zu Nachhaltigkeit“: Unter diesem Motto engagiert sich DACHSER bereits seit 2005 gemeinsam mit der Kinderhilfsorganisation terre des hommes im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh: Für Kinderrechte, den Zugang zu schulischer und beruflicher Bildung sowie den Erhalt der ökologischen Lebensgrundlagen. Im Zentrum der Förderung stehen Kinder- und Jugendgruppen, die sich nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe selbst für ihre Zukunft engagieren. Um das gesellschaftliche Engagement für Mitarbeiter und eine breitere Öffentlichkeit erlebbar zu machen, haben DACHSER und terre des hommes 2017 das erste Jugendaustauschprojekt ins Leben gerufen. Dieser führte fünf DACHSER-Auszubildende in die Projektgebiete nach Uttar Pradesh. Im Gegenzug besuchten fünf indische Jugendliche Deutschland und nahmen aktiv an der von DACHSER, terre des hommes, dem Theater in Kempten und der Stadt Kempten veranstalteten Aktionswoche „So geht Heimat“ teil. Mit vielfältigen kulturellen Veranstaltungen wurden hier verschiedenen Konzepte von Heimat – am Beispiel Allgäu und Indien – miteinander in Verbindung gebracht. Mittlerweile haben DACHSER und terre des hommes ein zweites Vernetzungsprojekt mit DACHSER Young Professionals, Studierenden aus dem terre des hommes-Netzwerk und einer Jugendgruppe aus Livingstone, Sambia, gestartet.

Brigitta Wortmann ging in ihrer Laudatio auf die notwendige Vielschichtigkeit des zivilgesellschaftlichen Engagements ein: „In dieser Kategorie zeichnen wir vor allem das bürgerschaftliche Engagement von Unternehmen und dessen Wirkung in die Gesellschaft hinein aus. Dabei ist wichtig, wie das Engagement strategisch im Unternehmen verankert ist, wie sich die Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Partnern gestaltet, wie die Mitarbeiter in die CSR-Aktivitäten eingebunden sind und dass ein Nutzen, sowohl für das Unternehmen, als auch für die Gesellschaft geschaffen wird.“

„Unser soziales Engagement in Indien, und darüber hinaus in Nepal, Namibia und Brasilien ist langfristig angelegt“, erklärt Bernhard Simon, CEO DACHSER SE. „Der Jugendaustausch und die Aktionswoche Kempten haben die Vernetzung und den gegenseitigen Austausch im Unternehmen, aber auch unter den Bürgern der Stadt Kempten gefördert, und das gerade in einer Zeit, in der unsere Gesellschaft kontrovers über das Thema Migration diskutiert. Von daher freut es mich sehr, dass heute unser ganzheitliches Konzept der Corporate Social Responsibility von der Jury ausgezeichnet wurde.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/t8jfte

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-erhaelt-deutschen-csr-preis-2018-73880

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, bietet Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 29.100 Mitarbeitern an weltweit 396 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2017 einen Umsatz von 6,12 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 81,7 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 39,8 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 44 Ländern vertreten.

Weitere Informationen zu DACHSER finden Sie unter http://www.dachser.de

Firmenkontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/dachser-erhaelt-deutschen-csr-preis-2018-73880

Pressekontakt
DACHSER
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/t8jfte

Wirtschaft Handel Maschinenbau

CSR: Hofgartenmanufaktur druckt für Stiftung Namen-Jesu-Kirche

Der Name Hofgartenmanufaktur Bonn steht für exklusive und hochwertigste Druckerzeugnisse und genau damit will man im Rahmen seiner CSR Aktivitäten gemeinnützige Organisationen und Vereine unterstützen.

CSR: Hofgartenmanufaktur druckt für Stiftung Namen-Jesu-Kirche

Die Kuratorin Ewert-Rings mit Christine Lötters

Bonn, der 02.10.2018 „Druck ist unsere Leidenschaft und so haben wir direkt ja gesagt, als unsere Kooperationspartnerin Christine Lötters uns um Unterstützung für dieses Projekt bat“, beginnt Jaromir Donoval, Geschäftsführer der Hofgartenmanufaktur GmbH, Bonn.
Lötters hat auf dem 8. Marktplatz der Guten Geschäfte erneut auch die Hofgartenmanufaktur in Sachen CSR (Corporate Social Responsibility) vertreten und nach spannenden Unterstützungsprojekten, die man gemeinsam umsetzen kann, Ausschau gehalten. Die Kuratorin Gisela Ewert-Rings hat Lötters überzeugt. „Ihr persönliches Engagement war es, was mich bewogen hat, im Namen der Hofgartenmanufaktur zuzusagen“, erklärt Christine Lötters, Inhaberin von SC Lötters, Bonn. Die engagierte Kuratorin hatte Lötters angesprochen und mit ihrem Schwung und Elan für die Sache überzeugt. Als Gegenleistung für den Druck der Postkarten erhalten die Unterstützer eine Stadtführung von Ewert-Rings.
Und nun wartet man in der Ersten Fährgasse auf die Fotos, die von Lötters und ihrem Team bearbeitet und als Postkarte gestaltet werden, um den Druck starten zu können.
„Auch als kleines Unternehmen ist uns soziales Engagement wichtig und wir unterstützen gerne mit Sachleistungen, die zu unserem Kerngeschäft gehören. Und wer bitte soll die Postkarten drucken, wenn nicht wir?“ lächelt Donoval zum Schluss.
Weitere Informationen unter: hofgartenmanufaktur.de youtube.com/hofgartenmanufaktur

Haptische Druckkunst vom Feinsten
2016 gegründet, lässt die Hofgartenmanufaktur ein traditionelles Handwerk wiederaufleben, das im Zeitalter der Digitalisierung in Vergessenheit geraten ist.
Walter Kucher und Jaromir Donoval haben mit der Hofgartenmanufaktur ihre Leidenschaft von der Passion zur Mission erfolgreich umgesetzt. Beide verstehen sich als Haptiker der Druckkunst. Sie leben und lieben das Kunstdruckhandwerk in Perfektion auf historischen Druckmaschinen und feinsten Papieren. Ihr Aushängeschild ist die haptische Visitenkarte, die in limitierter Edition einzigartig in Europa ist.
Zum Leistungsspektrum der ausschließlich in Handarbeit tätigen Druckmanufaktur gehören: Entwicklung und Druckdesign von der Geschäftsausstattung bis zum High End Geschäftsbericht, Bücher und exklusive Einladungen. Alles rund um Events, Hochzeiten und haptische Visitenkarten sind feste Leistungsbestandteile der Hofgartenmanufaktur Bonn.

Firmenkontakt
Hofgartenmanufaktur GmbH
Jaromir Donoval
Erste Fährgasse 3
53113 Bonn
0228.21 28 04
donoval@hofgartenmanufaktur.de
http://www.hofgartenmanufaktur.de/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20947820
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Tourismus Reisen

relexa hotel München – viel soziales Engagement

relexa hotel München - viel soziales Engagement

Edeltraud Ulbing, relexa hotel München

Die kleine Anna ist zehn Jahre alt und von Geburt an gehandicapt. Ein selbstständiges Leben ist für sie nicht möglich. Um ihre Lebensqualität zu verbessern, unterzieht sie sich zusammen mit ihrer Mutter, mit der sie im Münchener Umland lebt, nun schon zum dritten Mal einer Delphintherapie. Die liebenswürdigen Meeressäuger sind die perfekten Partner für eine Therapie, die den betroffenen Eltern Hoffnung auf ein eigenständigeres Leben ihrer Kinder gibt. Darüber hinaus wird auf diese Weise eine Grundlage geschaffen für spätere, weiterführende Behandlungen der klassischen Medizin, die ohne eine Delphintherapie im Vorfeld gar nicht möglich wären.
Möglich gemacht hat diese Behandlung das relexa hotel München unter der Leitung von Direktorin Edeltraud Ulbing. Für sie ist soziales Engagement sehr wichtig – und eine Verpflichtung.
So unterstützte das Hotel bereits 2016 die bundesweit tätige Initiative „Pink Ribbon“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für das Thema Brustkrebs und seine verschiedenen Aspekte zu stärken. Hierbei wurde vor allem das Projekt „Pink Kids“ gefördert, das jugendlichen Kindern von betroffenen Frauen eine Anlaufstelle für ihre Sorgen, Nöte und Hoffnungen im Umgang mit der Krankheit ihrer Mütter bieten soll.
Auch im täglichen Hotelgeschäft kommt es Edeltraud Ulbing darauf an, deutlichen Mehrwert zu bieten. So verfügt das relexa hotel München mit dem Ladies Executive Floor über eine komplette Etage mit Zimmern, die speziell auf die Bedürfnisse der anspruchsvollen Frau zugeschnitten sind – denn 20 Prozent der Businessreisenden sind heutzutage Frauen.
Und so sind nicht nur die Zimmer und ihre Einrichtung auf den Geschmack der Damen abgestimmt. Auch die Badausstattung, die Bestückung der Minibar und der besondere Service sorgen dafür, dass Frau sich hier rundum wohlfühlen kann.
Gleiches gilt auch für Menschen, die sich für einen veganen Lebensstil entschieden haben: Das betrifft natürlich das Angebot an Speisen, hört da aber noch lange nicht auf. Denn vegan bedeutet, dass man einen konsequent tierfreundlichen Lifestyle pflegt. Dem wird auch bei der Ausstattung der Zimmer Rechnung getragen, die auf tierische Produkte (Daunenbettdecken, Wollteppiche, Bezüge aus Seide, Möbel mit Anteilen von tierischem Ursprung) komplett verzichtet.
Das relexa hotel München wurde im vergangenen Jahr von Vogue-Online als eines der zehn besten veganen Hotels in Deutschland gekürt, erschien 2017 in einem attraktiven Travelbook und wird international von der Vereinigung „Vegan Welcome – Hotels und Resorts mit veganem Angebot“ bewertet, zertifiziert und empfohlen.
Das relexa hotel München wurde im Dezember 2014 als zehntes Haus der privat geführten und erfolgreichen relexa Hotelgruppe eröffnet. Es hat sich – auch dank der speziellen Angebote – seitdem in der Stadt an der Isar überaus erfolgreich am Markt platziert.

Das relexa hotel München wurde im Dezember 2014 als zehntes Haus der privat geführten und erfolgreichen relexa Hotelgruppe eröffnet. Es hat sich – auch dank der speziellen Angebote für Reisende mit einem veganen Lebensstil und mit seinem Ladies Executive Floor – in der Stadt an der Isar überaus erfolgreich am Markt platziert.

Firmenkontakt
relexa hotel München
Edeltraud Ulbing
Schwanthalerstr. 58-60
80336 München
996506464
996506472
muenchen@relexa-hotel.de
http://www.relexa-hotel-muenchen.de

Pressekontakt
relexa hotel München
Edeltraud Ulbing
Schwanthalerstr. 58-60
80336 München
996506464
996506472
edeltraud.ulbing@relexa-hotel.de
http://www.relexa-hotel-muenchen.de

Medizin Gesundheit Wellness

Phonak zeichnet wieder wegweisende Projekte aus

Future Hearing Award etabliert sich als feste Größe in der Hörakustikbranche

Phonak zeichnet wieder wegweisende Projekte aus

(Mynewsdesk) Fellbach, Deutschland – Am vergangenen Donnerstag konnten drei Hörakustikunternehmen beim Future Hearing Award 2018 mit herausragendem Engagement und Expertise abräumen: Das Hörhaus Tuttlingen, Hörgeräte Möckel und iffland.hören überzeugten die hochkarätige Expertenjury mit ihren wegweisenden Projekten und sicherten sich so die diesjährige Auszeichnung in den Kategorien Anpassung, Marketing und Soziales Engagement. Der Preis, initiiert vom Hörgerätehersteller Phonak, wird jährlich im Rahmen des Phonak Zukunftsforum in Stuttgart verliehen und würdigt herausragende Leistungen in der Hörakustikbranche.

Worauf es beim Future Hearing Award ankommt? Die Expertise und Leidenschaft, mit der sich Hörakustiker für ihre Kunden und Umwelt einsetzen – und dabei insbesondere durch Engagement, Innovation und Kreativität herausstechen. „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Einreichungen, die zeigen, wie viele wegweisende Projekte es in der Hörakustikbranche in Deutschland und Österreich gibt. Es liegt uns am Herzen, diese Leistungen auf die Bühne zu bringen und mit unserem Award zu würdigen – schließlich wollen wir gemeinsam die Zukunft des Hörens positiv gestalten“, sagt Martin Heierle, Geschäftsführer der Sonova Deutschland GmbH und Jurymitglied. „Für uns ist der Future Hearing Award daher jedes Mal eines der Highlights im Jahr. Dass die diesjährige Zahl der Einreichungen im Vergleich zum Vorjahr nochmal deutlich gestiegen ist, ist für uns dabei eine schöne Anerkennung und Motivation.“

Alle Einreichungen wurden in einem unabhängigen Verfahren von einer Experten-Jury aus den Bereichen Hörakustik, Marketing, Kundenservice und CSR bewertet. Zu den Mitgliedern zählen neben Martin Heierle Sabine Hübner (Serviceexpertin und Fachbuchautorin), Prof. Dr. Annette Limberger (Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie), Elena Torresani (Leiterin der Hear the World Foundation) und O. Univ.-Prof. Dr. med. Patrick Georg Zorowka (Facharzt für HNO-Heilkunde sowie für Phoniatrie und Pädaudiologie).

Projekte, die den Unterschied machen
Das Hörhaus Tuttlingen gewann in der Kategorie Anpassung mit dem Projekt Hören.Persönlich.Erleben. Ihr Ziel: Eine Wohlfühlatmosphäre für Kunden und ihre Angehörigen schaffen und sie aktiv im persönlichen Anpassprozess begleiten. Dafür sorgen eine Hörstation mit Hörbar, um in neueste Techniken reinzuhören, der Einsatz von Otocam und Laborcam Elmo, damit die Kunden alles mitverfolgen können, eine Sommerlounge mit monatlicher Vortragsreihe – und nicht zuletzt der Panorama-Wartebereich und Hörhaushund Emma. Das Ergebnis: Die Kunden kommen gern, tun sich leichter mit der richtigen Handhabung ihrer Hörsysteme und auch die Akzeptanz der Hörgeräte fällt deutlich größer aus.

Hörgeräte Möckel entschied die Kategorie Marketing mit der Digitalisierung ihrer Bestandskunden-beziehungen für sich. Dazu entwickelten sie das bisherige gedruckte Bestandskundenheft zur Service-App weiter, die an das eigene CRM-System angebunden ist und mit der die Kunden alle wichtigen Informationen auf einen Blick parat haben – von Terminen über Geräteübersichten und Audiogrammen bis hin zum persönlichen Ansprechpartner. Push-Benachrichtungen halten die Kunden regelmäßig auf dem Laufenden. Die Mitarbeiter können den Zugang zur App online freischalten und ermöglichen so volle Transparenz, eine persönliche Datenverwaltung und schaffen noch mehr Nähe zum Kunden.

In der Kategorie Soziales Engagement überzeugte iffland.hören. mit dem Projekt „Togo hört“. Von einem Kunden aus Togo auf die Idee gebracht, reisen Mitarbeiter jährlich in das kleine westafrikanische Land, um schwerhörige Menschen mit gespendeten Hörsystemen zu versorgen und Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Das beeindruckende Ergebnis: Bereits mehr als 240 Betroffene konnten versorgt werden, die Abteilung zur Hörgeräteanpassung ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Klinik. Drei angelernte Mitarbeiter führen selbstständig Anpassungen und Servicearbeiten durch und stehen mit den deutschen Hörakustikern in regelmäßigem Kontakt. Interessierte können sich über einen Blog über das Geschehen vor Ort informieren.

Mehr Informationen zum Future Hearing Award gibt es unter: www.future-hearing-award.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/utnhqr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/phonak-zeichnet-wieder-wegweisende-projekte-aus-27449

=== Die Gewinner und Laudatoren des Future Hearing Award 2018 (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/v01sw6

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/die-gewinner-und-laudatoren-des-future-hearing-award-2018

Mit Hauptsitz bei Zürich, Schweiz, wurde Phonak, Mitglied der Sonova Gruppe, 1947 mit viel Leidenschaft und Begeisterung für Hörtechnologie gegründet. Auch 70 Jahre später ist dies weiter die treibende Kraft. Als führender Anbieter verfügt Phonak über das breiteste Produktportfolio von lebensverändernden Hörlösungen. Über kindgerechte Lösungen bis hin zur Versorgung von hochgradigem Hörverlust helfen wir Menschen dabei, sich sozial und emotional frei zu entfalten. Wir sind überzeugt, dass wir so die Lebensqualität verbessern können und eine Welt schaffen, in der jeder aktiv am Leben teilnehmen kann: Life is on.

Bei Phonak sind wir der Überzeugung, dass gutes Hören eine Voraussetzung dafür ist, das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Seit mehr als 70 Jahren verfolgen wir unser Ziel, der Entwicklung wegweisender Hörlösungen. Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen, damit sie sich sozial und emotional frei entfalten können. Life is on.

Firmenkontakt
Phonak
Jan-Christian Fross
Max-Eyth-Str. 20
70736
+49 711 510 70 335
jan.fross@phonak.com
http://www.themenportal.de/gesundheit/phonak-zeichnet-wieder-wegweisende-projekte-aus-27449

Pressekontakt
Phonak
Jan-Christian Fross
Max-Eyth-Str. 20
70736
+49 711 510 70 335
jan.fross@phonak.com
http://shortpr.com/utnhqr

Politik Recht Gesellschaft

CEWE Photo Award geht in die nächste Runde / Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro

(Mynewsdesk) Fotowettbewerb hält die Schönheit der Welt fest

Oldenburg, 29. Mai 2018. Von Landschaftspanoramen über Portraits bis hin zu Makroaufnahmen – wer offen für neue Eindrücke ist, kann überall die Schönheit der Welt entdecken. Kein Wunder also, dass der CEWE Photo Award „Our world is beautiful“ im vergangenen Jahr zum weltgrößten Fotowettbewerb avancierte. Im Mai 2018 geht der Wettbewerb nun in die dritte Runde. Rund ein Jahr lang haben Fotobegeisterte aus aller Welt die Möglichkeit, ihre Aufnahmen in zehn verschiedenen Kategorien einzureichen. Und von der Neuauflage profitieren nicht nur die Award-Gewinner: Für jedes eingereichte Foto spendet CEWE 10 Cent an die SOS-Kinderdörfer weltweit.

Größerer Wettbewerb für noch mehr Freude am Foto

Der CEWE Photo Award 2019 wartet mit einigen Neuerungen auf: Mit einer Laufzeit über ein Jahr bis zum 31. Mai 2019 bietet sich für Fotofreunde bei der Neuauflage viel Zeit, das perfekte Motiv zu finden und abzulichten. Erstmalig können Teilnehmer ihre Fotos rund um das Motto „Our world is beautiful“ nun in zehn Kategorien einreichen. Zusätzlich zu den bisherigen Themen „Landschaften“, „Menschen“, „Natur“, „Architektur und Infrastruktur“ und „Sport“ stehen dieses Mal auch „Food“, „Humor“, „Hobby und Freizeit“, „Tiere“ sowie „Reise und Kultur“ zur Wahl. Den Gewinnern winken Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro. Darüber hinaus erhalten sie die Chance, dass ihr Foto Teil der anschließenden vielfältigen internationalen Ausstellungen wird. Sowohl Hobby- als auch Profifotografen können so ihre schönsten Momente mit einer breiten Öffentlichkeit teilen. „Die Freude unserer Kunden am Foto steht im Mittelpunkt unserer Arbeit bei CEWE. Da steht es uns gut zu Gesicht, mit dem CEWE Photo Award weltweit alle begeisterten Fotografen zu einem Fotowettbewerb einzuladen“, sagt Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender bei CEWE. „Mit den zusätzlichen Kategorien und der Kooperation mit SOS Kinderdörfer weltweit zeigen wir dieses Mal weitere Perspektiven auf. Wir sind sehr gespannt, aus welchem Land und in welcher Kategorie das Siegerfoto 2019 gekürt werden wird – im vergangenen Jahr konnten wir Teilnehmer aus 94 Ländern verzeichnen.“ Bis zur großen Siegerehrung im September 2019 heißt es noch ein wenig Geduld zu bewahren, doch wer das hohe Niveau der letztjährigen Beiträge betrachtet, weiß eines jetzt schon sicher: Die Entscheidung wird nicht leicht fallen.

Auch Familien weltweit gewinnen

Mit seiner Teilnahme am CEWE Photo Award tut jeder Fotobegeisterte gleichzeitig etwas Gutes. Denn pro eingereichtem Foto gehen 10 Cent an SOS-Kinderdörfer weltweit.Die unabhängige Hilfsorganisation hat es sich zum Ziel gesetzt, armen und benachteiligten Kindern Halt zu geben und sie individuell zu fördern. Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit, freut sich über die Kooperation mit dem CEWE Photo Award: „Die Aktion ist großartig! Unsere Welt ist wunderschön. Und mit den Spenden von CEWE für die eingereichten Fotos werden mehr Kinder diese Schönheit erleben können.“

Dr. Friege betont abschließend: „Die SOS-Kinderdörfer weltweit leisten für viele Kinder und Familien verlässliche Hilfe, die direkt bei den Betroffenen ankommt. Wir arbeiten bereits seit 2013 eng mit den SOS-Kinderdörfern zusammen. Inzwischen haben sich an unseren verschiedenen Standorten verschiedenste Herzensprojekte entwickelt, in denen sich unsere Mitarbeiter auch persönlich einbringen. Mit der Spende über den CEWE Photo Award möchten wir dazu beitragen, dass die Schönheit der Welt erhalten bleibt und damit das Wettbewerbsmotto „Our world is beautiful“ weitertragen.“

Mehr Informationen unter http://cewe.de und http://cewephotoaward.com

Pressekontakt für Rückfragen:

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Dr. Christine Hawighorst

Public Relations

Tel.: +49 441 404-5301

Fax: +49 441 404-113

E-Mail: presse@cewe.de

Internet: www.cewe.de

Über CEWE: Der innovative Foto- und Online-Druckservice ist mit zwölf hoch technisierten Produktionsstandorten und ca. 3.600 Mitarbeitern in 25 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer präsent. CEWE lieferte im Jahr 2017 rund 2,2 Mrd. Fotos, 6 Mio. CEWE FOTOBUCH Exemplare sowie zahlreiche Foto-Geschenkartikel an mehr als 20.000 Handelskunden und erzielte damit einen Konzernumsatz von 599,4 Mio. Euro. Das Unternehmen setzt in der Fotobranche durch Innovationen rund um die Freude am Foto kontinuierlich neue Impulse. CEWE legt großen Wert auf eine nachhaltig ausgerichtete Unternehmensführung in allen Bereichen und gehört insbesondere auch beim Klimaschutz zu den führenden Unternehmen. Alle Markenprodukte von CEWE werden komplett klimaneutral hergestellt. Im neuen Geschäftsfeld „Kommerzieller Online-Druck“ werden Geschäftsdrucksachen über die Vertriebsplattformen CEWE-PRINT.de, Laserline, SAXOPRINT und viaprinto vermarktet. 1961 von Senator h. c. Heinz Neumüller gegründet, ist CEWE seit 1993 an der Börse gelistet und derzeit Mitglied im SDAX.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2rdgr1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/cewe-photo-award-geht-in-die-naechste-runde-preise-im-gesamtwert-von-ueber-250-000-euro-28169

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/cewe-photo-award-geht-in-die-naechste-runde-preise-im-gesamtwert-von-ueber-250-000-euro-28169

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/2rdgr1

Sport Vereine Freizeit Events

Wer hilft, gewinnt – Wettbewerb um soziales Engagement

2. Runde des Jugendwettbewerbs „Doing Good Challenge“

Wer hilft, gewinnt - Wettbewerb um soziales Engagement

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr mit über 11.000 Teilnehmern schreibt der in Trier ansässige „Doing Good Challenge e.V.“ erneut einen bundesweiten Schüler- bzw. Jugendwettbewerb aus. Ziel: Jugendliche für soziales Engagement begeistern.

Wieder sind Teams von 3 bis 5 Jugendlichen aufgerufen, eine eigene Sozialaktion zu konzipieren und durchzuführen. Den Gewinnern winkt ein zweiwöchiger Jugendaustausch in die USA. Auch gibt es Projektzuschüsse von bis zu 2.000 Euro für größere Gruppen. Zur Teilnahme sind Schulklassen, Schüler-AGs, Jugendgruppen, Jugendvereine, Schülervertretungen oder ganze Schulen ab der 5. Klasse eingeladen. Die Altersbeschränkung nach oben liegt bei 18 Jahren. Für Schüler/innen von weiterführenden Schulen, z.B. Gymnasien oder berufsbildenden Schulen, ist die Teilnahme bis 21 Jahren erlaubt.

Was Jugendliche alles auf die Beine stellen, hat die erste Wettbewerbsrunde gezeigt: das Gewinnerteam aus Flensburg führte für über 300 Senioren ein „Smartphone-Coaching“ durch, andere Teams unterrichten Geflüchtete, spielten und kochten mit Kindern oder renovierten Spielplätze. Die „Namaste Nepal sAG“, die den Sonderpreis für herausragende Projekte erhielt, unterstützt mit einer Schülerfirma Bergbauern in Nepal.

Mit ihrem Jugendwettbewerb vermitteln die Organisatoren, dass soziales Engagement anderen hilft, Spaß macht und wichtige Erfahrungen bringt. Die „Doing Good Challenge“ ist thematisch offen, betont den Teamgeist und fördert kurze, prägnante Aktionen. Durch schnelle Erfolgserlebnisse wird die Grundlage für ein dauerhaftes Engagement gelegt. Zur Einbindung in Projekttage, Arbeitsgemeinschaften oder in die Schulsozialarbeit liegt ein umfangreiches didaktisches Konzept vor.

Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 13. Januar 2019. Anschließend entscheidet eine Jury über die Gewinner. Sie werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen.

Mit dem Jugendwettbewerb beteiligt sich „Doing Good Challenge e.V.“ aktiv an der Engagementförderung in Deutschland. Der Verein ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Hervorgegangen sind Verein und Wettbewerb aus einer Initiative von Rotaract und Interact – den Jugendorganisationen von Rotary International, die sich in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands und international gemeinnützig engagieren.

Weitere Informationen unter: www.DoingGoodChallenge.de

Ziel unseres Vereins „Doing Good Challenge e.V.“ ist, Jugendliche für soziales Engagement zu begeistern.

Hierzu führen wir den Wettbewerb „Doing Good Challenge“ durch, informieren über die Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements von Jugendlichen und schaffen Netzwerke zum Erfahrungsaustausch.

Kontakt
Doing Good Challenge e.V.
Andreas Laschke
Gerberstraße 26
54290 Trier
0172 1329417
andreas.laschke@doinggoodchallenge.de
http://www.doinggoodchallenge.de

Politik Recht Gesellschaft

Aufwachsen zwischen Leid und Glück / SOS-Kinderdörfer weltweit verleihen beim DOK.fest München Dokumentarfilmpreis

(Mynewsdesk) München – Geborgenheit, Schutz, Liebe: Kaum etwas prägt Kinder so stark wie die Bindung zu den Eltern. Doch nicht alle Kinder haben das Glück in einem liebevollen Zuhause aufzuwachsen. Gewalt, Krieg und Flucht, aber auch die Befindlichkeiten und Verwerfungen in den wohlhabenden Ländern, hinterlassen tiefe Spuren in der Seele eines Kindes.

Die SOS-Kinderdörfer weltweit wollen Filmemacher auszeichnen, die die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten der Kinder in ihren Filmen verarbeiten und thematisieren. Der Dokumentarfilmpreis der SOS-Kinderdörfer wird in diesem Jahr bereits zum fünften Mal beim DOK.fest München verliehen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von B.O.A. Videofilmkunst gestiftet und vom Dokumentationssender PLANET unterstützt.

„Kinder stehen heutzutage oft vor großen Herausforderungen. Oft müssen schon kleinste Kinder in Krisengebieten schwierige Schicksalsschläge hinnehmen und schwierige Entscheidungen treffen. Diese Kinder haben keine Möglichkeit auf eine normale Kindheit“, sagt Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit in München. „Der SOS-Dokumentarfilmpreis möchte Filme auszeichnen, die die unterschiedlichsten Facetten von Kinderschicksalen darstellen und zeigen, wie Kinder mit ihrer enormen Kraft, mit diesen Schicksalsschlägen umgehen.“

Die Jury des SOS-Dokumentarfilmpreises ist hochkarätig besetzt. Im Gremium sitzen Prof. Dr. Heribert Prantl (Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung),Hans Demmel (Geschäftsführer n-tv und Vorstandsvorsitzender des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien), Michaela May (Schauspielerin), Dr. Katja Wildermuth (Leiterin der Redaktion “Geschichte und Gesellschaft” des MDR), Dr. Wilfried Vyslozil (Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit) und Christine Kehrer (Leitung Bewegtbild SOS-Kinderdörfer weltweit).

Das DOK.fest München ist eines der großen Festivals in Europa für den internationalen, künstlerisch anspruchsvollen und gesellschaftlich relevanten Dokumentarfilm. Das Publikumsfestival findet in diesem Jahr vom 2. bis 13. Mai statt. Der SOS-Dokumentarfilmpreis wird im Rahmen der großen Preisverleihung am 12. Mai 2018 verliehen. Am 13. Mai wird der SOS-Preisträgerfilm im Münchner Museum Fünf Kontinente noch einmal der Öffentlichkeit präsentiert.

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Aus dem ersten Kinderdorf in Imst/Tirol entstand eine global agierende Hilfsorganisation. Sie ist heute mit 574 Kinderdörfern und mehr als 2.100 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekten und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Terminplan:

2. bis 13. Mai 33. DOK.fest München

12. Mai Offizielle Preisverleihung

13. Mai Screening des SOS-Preisträgerfilms im Museum Fünf Kontinente, München

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/c0v4rs

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/aufwachsen-zwischen-leid-und-glueck-sos-kinderdoerfer-weltweit-verleihen-beim-dok-fest-muenchen-dokumentarfilmpreis-89348

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/aufwachsen-zwischen-leid-und-glueck-sos-kinderdoerfer-weltweit-verleihen-beim-dok-fest-muenchen-dokumentarfil

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/c0v4rs