Tag Archives: Source-to-Pay-Lösung

Computer IT Software

Feinwerktechnik hago digitalisiert seine Lieferanten- und Qualitätsprozesse mit Automotive-Lösung von JAGGAER

Wien | Küssaberg, 21. November 2017 – JAGGAER, Anbieter der weltweit umfangreichsten Source-to-Pay Lösung (S2P) für den direkten und indirekten Einkauf, optimiert den Einkauf des Automobilzulieferers Feinwerktechnik hago GmbH. Der Spezialist für hochwertige Blechlösungen automatisiert seine Prozesse im Lieferantenmanagement und setzt komplexe Kundenanforderungen und Richtlinien digital um.

„Unsere Firmenphilosophie ist eindrucksvoll geprägt von der ständigen Bereitschaft, in neue Technologien zu investieren und diese erfolgreich einzusetzen. Mit den JAGGAER Lösungen können wir unsere Einkaufsperformance mit den bestehenden Ressourcen stärken und weiterhin eine führende Position am Markt aufrechterhalten“, sagt Jens Blumenstock, Global Purchasing Manager & Supplier Quality bei der Feinwerktechnik hago GmbH.

Als Partner der Automobilzuliefererindustrie sind für die Feinwerktechnik hago die Anforderungen an das Lieferanten- und Qualitätsmanagement besonders hoch. Zunehmender Druck aufgrund von internationalen und EU-Richtlinien, insbesondere der IATF 16949, sowie komplexer Sonderanforderungen der Kunden zwingt das Unternehmen, seine Prozesse entlang der gesamten Lieferkette zu optimieren. Mit den JAGGAER Lösungen kann die Feinwerktechnik hago die Zusammenarbeit mit seinen Lieferanten von der Registrierung bis zur Lieferantenbewertung optimieren und das volle Potenzial seiner Partner ausschöpfen. Die hohe Transparenz des Systems macht es einfach, systematisch die innovativsten und flexibelsten Lieferanten zu identifizieren und diese strategisch zu entwickeln. Das ist die Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit und die Absicherung der Wettbewerbsfähigkeit in einem der anspruchsvollsten Märkte.

Die SRM-Implementierung ist für Hago der Einstieg in die Digitalisierung und den Einkauf 4.0. Aufgrund des modularen Aufbaus des JAGGAER Portfolios kann die Lösung nach der erfolgreichen Erst-Implementierung jederzeit erweitert werden, um zusätzliche Anforderungen abzubilden.

Über Feinwerktechnik hago:
Seit 1970 ist die Feinwerktechnik hago GmbH mit Standorten in Küssaberg (D) und Iuka (USA) der Generalist für hochwertige und effiziente Blechlösungen. Das inhabergeführte, mittelständische Unternehmen mit über 700 Mitarbeitern liefert Stanz- und Umformteile an namhafte Kunden in aller Welt und ist zu einer fixen Größe bei den Automobilzulieferern geworden. Heute stellt das Unternehmen mit der installierten Hochtechnologie Blechteile jeglicher Form und Größe her – ganz nach Kundenwunsch. Spektrum und Möglichkeiten der modernen Produktion reichen von Teilen in der Größe einer Büroklammer bis hin zu Karosserieteilen von Bussen. Mit einer eigenen Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung sowie dem eigenen Werkzeugbau bietet das Unternehmen schnelle, effiziente und individuelle Lösungen aus einer Hand. | http://www.hago-ft.de

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Auto Verkehr Logistik

Partnerschaft von JAGGAER und Chainalytics verbessert die Transformation von Logistikprozessen

Wien | Research Triangle Park, NC | Atlanta, GA – 14. November 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, und Chainalytics, ein globaler Leader in den Bereichen Supply Chain Consulting, Analytics und Market Intelligence, geben ihre Partnerschaft bekannt.

Das Ziel der Zusammenarbeit im Rahmen des JAGGAER Select Partner Programms ist es, die Logistikprozesse der gemeinsamen Kunden aus der Transportwirtschaft zu transformieren. So können die Möglichkeiten aus der Supply Chain- und Transportindustrie-Expertise von Chainalytics und des JAGGAER Advanced Sourcing Optimizer (ASO), der führenden Lösung für komplexe Ausschreibungen und Einkaufsstrategien, optimal genutzt werden.

„Die Partnerschaft unterstützt unsere Mission, unseren Kunden die richtigen Lösungen und Insights zu liefern, um auch bei den komplexesten Herausforderungen in der Supply Chain agil zu bleiben. Die ASO-Lösung wird ihnen aufgrund der besseren und automatisierten Beschaffung sowie der höheren Transparenz helfen, ihren Wertbeitrag und die nötigen Savings zu sichern und die richtigen Spediteure für ihr Liefernetzwerk zu identifizieren“, sagt Kevin Zweier, Vice President Transportation Practice bei Chainalytics. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit JAGGAER als Technologiepartner und die Nutzung der ASO-Lösung, um herausragende Ergebnisse für unsere Kunden zu erzielen.“

„Chainalytics ist ein typisches Beispiel, wie unsere Partner die Power der JAGGAER Sourcing Lösung nutzen, um ihr Geschäft auszubauen. Ihre Expertise in der Supply Chain-Strategie speziell im Transportumfeld stärkt unseren Logistik-Zweig und hilft unseren Kunden, ihren Logistikprozess mit intelligenten Empfehlungen des Analytics- und Market Intelligence-Experten anzureichern. Gemeinsam mit Chainalytics können wir unser Partner-Netzwerk und die Ressourcen ausweiten, die wir unseren Kunden bieten“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

Über Chainalytics: Bright Minds. Better Methods. Best Outcomes.
Chainalytics beschleunigt die faktenbasierte Transformation für Supply Chain-Leader rund um den Globus, darunter 18 der von Gartner identifizierten Top 25-Supply Chains. Mit unserer einzigartigen Leidenschaft arbeiten wir für unsere Vision: Wir helfen Führungskräften dabei, den maximalen Wert aus ihren Supply Chains herauszuholen. Wir verbinden Top Supply Chain-Expertise mit bewährten Methoden und proprietären Marktinformationen, um praktisch nutzbare Insights und messbare Ergebnisse zu liefern. Mit Niederlassungen in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum betreut Chainalytics Unternehmen weltweit. Entdecken Sie jetzt die führenden Experten im Supply Chain Management. www.Chainalytics.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

Bühler Group baut seine Partnerschaft mit JAGGAER mit globalem Lieferantenmanagement-Projekt aus

Wien | Uzwil – 09. November 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, schließt ein umfangreiches Erweiterungsprojekt bei seinem langjährigen Kunden Bühler erfolgreich ab. Der führende Technologiekonzern im Food- und Non Food-Sektor aus der Schweiz hat neue Standards im Lieferantenmanagement innerhalb seiner globalen Einkaufsorganisation gesetzt.

„Aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit mit JAGGAER wissen wir, dass wir einen starken Partner an unserer Seite haben, der sein Lösungsspektrum kontinuierlich mit neuen Technologien und Funktionen weiterentwickelt. Als Marktführer im Anlagen- und Maschinenbau im Food und Non-Food Bereich suchten wir speziell im Lieferantenmanagement nach einer State-of-the-Art Lösung, die unsere Prozesse heute und auch in der Zukunft optimal unterstützt. Wir sind sicher, mit JAGGAER die richtige Basis für unseren globalen Einkauf geschaffen zu haben, um unsere Produktivität weiter zu steigern“, ist Domenico Scotto di Luzio, Grains and Food, Head of Procurement C2C bei der Bühler AG, überzeugt.

Die Bühler Group ist in über 140 Ländern tätig, beschäftigt weltweit rund 10.640 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von CHF 2,45 Milliarden. Das Unternehmen vertraut bereits seit 2009 auf JAGGAER Lösungen zur Steigerung der Produktivität im Einkauf und digitalisiert nun zusätzlich seine Prozesse im Lieferantenmanagement, unter anderem mit einem mehrstufigen Lieferantenregistrierungsprozess, globaler Vertragsverwaltung sowie die Lieferantenbewertung. Insbesondere durch die Digitalisierung der Ausschreibungen erwartet man bemerkenswerte Vorteile aufgrund der höheren technischen und kommerziellen Transparenz der projektspezifischen Benchmarks. Der gruppenweit konsolidierte Blick auf alle Lieferantendaten und Verträge schafft eine neue Perspektive im globalen Einkauf und höchste Transparenz. Die digitale Plattform ist der neue Dreh- und Angelpunkt für Category Manager, Lead Buyer und Procurement Engineers, aber auch für den operativen Einkauf und deren Line Manager, die somit alle wichtigen KPIs immer im Blick haben. Sie ist vollständig in die SAP-Infrastruktur der Gruppe integriert und löst die bisher genutzte Lösung ab.

Als internationales Unternehmen ist auch die Einkaufsorganisation von Bühler global ausgerichtet. Die neuen Module werden daher nach der erfolgreichen Implementierung in der Kernregion an 18 Standorten weltweit ausgerollt. Neben der starken Marktposition in der D/A/CH Region war für Bühler insbesondere das modulare Portfolio ausschlaggebend, um auch zukünftig weitere Funktionen und Prozesse integrieren zu können. Der Technologiespezialist hatte bereits im Jahr 2009 sein Bestellwesen mit JAGGAER digitalisiert und eine Zeiteinsparung von 15-20 Minuten pro Bestellung realisiert, die für wertschöpfende Tätigkeiten genutzt wird.

Über Bühler:
Jeden Tag kommen Milliarden Menschen mit Technologien von Bühler in Berührung, um ihre Grundbedürfnisse nach Lebensmitteln und Mobilität zu decken. Wir streben nach Innovationen für eine bessere Welt und setzen unseren Schwerpunkt auf gesunde, sichere und nachhaltige Lösungen. Wir leisten einen bedeutenden Beitrag zur Welternährung mit einem Fokus auf Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit. Unsere Lösungen und Technologien ermöglichen eine effiziente und saubere Mobilität. Wir sind führend bei der Verarbeitung von Getreide, Reis, Schokolade, Kaffee und anderen Rohstoffen. Zudem sind wir ein führender Anbieter von Druckguss- und Beschichtungstechnologien für die Automobil-, Optik- und Druckfarbenindustrie. Als führender Technologiekonzern investiert Bühler jedes Jahr bis zu 5% des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. 2016 erwirtschafteten die 10″640 Mitarbeitenden in über 140 Ländern einen Umsatz von CHF 2,45 Milliarden. Das global aufgestellte Schweizer Familienunternehmen ist in besonderem Masse der Nachhaltigkeit verpflichtet. Wir wollen, dass unsere Kunden erfolgreich sind. Wir wollen, dass jeder Mensch Zugang zu gesunder Nahrung hat. Wir wollen das Klima schützen durch energieeffiziente Fahrzeuge, Gebäude und Maschinen. | www.buhlergroup.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

Neues JAGGAER Whitepaper über die Herausforderungen und Chancen von Multi-ERP-Systemen im Einkauf

4 Risiken komplexer IT-Systeme im Unternehmensverbund

Wien | Mason, OH. – 24. Oktober 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, stellt sein neues Whitepaper vor: „Multi-ERP: Herausforderung & Chance globaler Unternehmen“. Es beantwortet grundlegende Fragen des Einkaufs zum Thema Multi-ERP-Projekte und gibt Tipps aus der Praxis, wie die großen Herausforderungen zahlreicher Drittsysteme im Unternehmen oder Unternehmensverbund bewältigt werden können.

Die Kernthemen des Whitepapers:

Die 4 Risiken von Multi-ERP-Systemen und Dubletten
Der Weg zur vollständigen Transparenz über alle Lieferantendaten im Konzern
Globale Einkaufs- und Warengruppenstrategien einheitlich durchsetzen
Interne Stakeholder ins Boot holen

Als Nummer 1 am Markt für Multi-ERP-Stammdatenmanagement und aufgrund langjähriger Erfahrung aus zahlreichen Projekten mit internationalen Unternehmen und Unternehmensgruppen bietet JAGGAER praxiserprobte Lösungen, um den großen Komplexitäten im Stammdaten- und Lieferantenmanagement effizient zu begegnen. In seinem neuen Whitepaper gibt JAGGAER Tipps aus seiner langjährigen Praxis, wie Unternehmen die großen Herausforderungen mehrerer ERP- und Drittsysteme im Unternehmen oder Unternehmensverbund bewältigen können.

Viele Konzerne, insbesondere in rohstoffintensiven Industrien wie der Öl- und Gasbranche, im Bergbau aber auch in der produzierenden Industrie sehen sich heute mit komplexen IT-Landschaften aus mehreren ERP- und Sub-Systemen konfrontiert – als Folge aus zahlreichen Fusionen, Unternehmensaufkäufen oder einer 2-Tier-ERP-Strategie. Die hohe Heterogenität und die schlechte Qualität der Stammdaten lassen jedoch auch den Unmut steigen, weil sie globalen Einkaufsprogrammen oder der weltweit durchgängigen Durchsetzung von Materialgruppen- und Lieferantenstrategien im Wege stehen. Eine „saubere“ Datenbasis über alle Standorte und IT-Systeme hinweg zu schaffen ist daher eine wesentliche Voraussetzung für effiziente Abläufe im Einkauf. Je komplexer das Umfeld, desto schwieriger ist es auch für den Einkauf, einheitliche Prozesse im Lieferantenmanagement und globale Strategien umzusetzen.

Das Whitepaper steht gratis zum Download bereit: https://www.jaggaer.com/de/resource/multi-erp-warum-datentransparenz-im-konzern-keine-illusion-mehr-ist/

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

JAGGAER spricht über „Big Picture in Digital Procurement“ am BME Symposium 2017 in Berlin

Wien | Berlin, 17. Oktober 2016 – JAGGAER, der Anbieter der weltweit umfangreichsten Source to Pay-Lösung (S2P) für den direkten und indirekten Einkauf, ist auf dem 52. BME-Symposium von 09.-11. November 2016 in Berlin erstmals mit seinem neuen Marktauftritt, aber in gewohnt starker Manier vertreten. Die Themen des BME-Symposiums sind brennender denn je: Einkaufsmanager und Supply-Chain-Verantwortliche agieren in einem turbulenten Umfeld. Hinzu kommt die digitale Transformation, die überkommene Wertschöpfungsketten disruptiv verändert. Antworten auf diese brennenden Fragen bieten die über 80 Fachbeiträge von Einkaufsexperten.

JAGGAER ist in diesem Jahr erstmals aktiver Partner des größten Einkäuferkongresses Deutschlands. Als langjähriger Player am Markt für elektronische Einkaufsoptimierung kennt JAGGAER die Herausforderungen in der globalen Beschaffung genau: „Die Digitalisierung setzt neue Anforderungen an den Einkauf und ermöglicht gleichzeitig neue Wege für richtige Einkaufsentscheidungen in Echtzeit. Dazu reicht die systematische Sammlung und Darstellung von Daten nicht mehr aus. Für die Umsetzung einer Digitalisierungsroadmap ist es unverzichtbar, eine Strategie zu erstellen, die über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweggeht“, erklärt Thomas Dieringer, Managing Director EMEA bei JAGGAER.

Mehr zu dem Thema Digital Procurement erfahren die Symposium-Teilnehmer bei seinem Morning Special im Rahmen der Veranstaltung (09. November 2016, 08:45 Uhr). Außerdem lädt JAGGAER die Symposiumsteilnehmer zum Vortrag seines Kundens Rolls-Royce Power Systems ein. Dieser stellt exklusiv sein Digitales Master Data und Supply Chain Management für mehr Transparenz in der globalen Einkaufsorganisation vor (Fachkonferenz 1: 08.11., 14:45 Uhr).

BME-Symposium | 08. – 10. November 2017 | Hotel InterContinental Berlin

Am JAGGAER-Messestand (Standnummer C16) stehen den Besuchern neben den Management-Mitgliedern Thomas Dieringer, Managing Director EMEA, und Markus Klahn, Senior Vice President Sales EMEA, an allen Messetagen erfahrene Projekt- und Key Accout Manager für persönliche Gespräche sowie die Vorstellung der JAGGAER Direct-Lösungen im Rahmen einer Live-Demonstration zur Verfügung.

Für die Vereinbarung von persönlichen Gesprächsterminen vor Ort: https://hubs.ly/H08SqSS0

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

eProcurement: JAGGAER integriert neue SAP Fiori-App für bessere Usability

Wien | Mason, OH. – 14. September 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung, investiert in die Benutzerfreundlichkeit seines eProcurement-Moduls: Ab sofort können Kunden ihre Bedarfsanforderungs- und Genehmigungsprozesse in ihre SAP Fiori Landschaft einbinden und so noch einfacher und schneller durchführen. Dabei profitieren sie von den Vorteilen der Fiori-Benutzeroberfläche, um die Genehmigung von Warenkörben effizient durchzuführen. Entwickelt wurde die App gemeinsam mit dem Premium-Keramikhersteller Villeroy & Boch.

„Die SAP Fiori-App von JAGGAER wurde nahtlos in unsere bestehende Infrastruktur eingebettet und hilft uns, unsere Genehmigungsprozesse zu verschlanken und unseren MitarbeiterInnen eine moderne, intuitive Oberfläche zu bieten. Wir legen größten Wert auf die Benutzerfreundlichkeit, daher war es uns auch wichtig, dass die aktuelle Einbindung im SAP-Portal und über Single Sign-on (SSO) weiterhin funktionieren“, sagt Jörg Reiter, Manager Processes, Tools & Methods der Villeroy & Boch AG.

Der Freigabe- und Genehmigungsprozess für Bedarfsanforderungen (BANF) zählt zu den zentralen Prozessen im eProcurement und ist aufgrund der hohen Transaktionsfrequenz typischerweise mit einem großen Einsparpotenzial verbunden. Verzögerungen bei der Bearbeitung können auch wichtige Bestellungen verzögern oder Folgekosten verursachen. JAGGAER erweitert seine eProcurement-Lösung um eine integrierte SAP Fiori-App, um seinen Kunden einen noch größeren Benutzerkomfort zu bieten. Die Benutzer sehen auf einen Blick, wie viele Genehmigungsvorgänge offen sind. Ausstehende Freigaben, für die sie verantwortlich sind, können sie direkt genehmigen, ablehnen oder an einen anderen Benutzer weiterleiten. Alle erforderlichen Informationen (Kontierung, Anlieferung, Detailbeschreibung, Anhänge etc.) werden dabei aus dem eProcurement übernommen und nahtlos integriert.

Vorteile: Benutzerfreundlich, intuitiv, akzeptiert

Die SAP Fiori-Apps bieten in vielen Unternehmen eine zentrale Stelle für Freigaben. Das zeitgemäße Design und eine intuitive Bedienung auf allen Browsern und Endgeräten (Desktop, Tablet, Smartphone) erleichtert die Bedienung für SAP Anwender. Dadurch greifen die Benutzer jederzeit und auch mobil auf die ausstehenden Genehmigungen zu, und können beispielsweise Wartezeiten unterwegs effektiv nutzen, um insbesondere die große Masse an Standard-BANFen, die keiner besonderen Aufmerksamkeit bedürfen, sofort abzuarbeiten. So können die Durchlauf- und Bearbeitungszeiten drastisch verkürzt und eventuelle Folgekosten verzögerter Entscheidungen vermieden werden. Die neue SAP Fiori Genehmigungs-App für JAGGAER-Warenkörbe orientiert sich an der SAP Fiori Standard-App zur Genehmigung von Bestellanforderungen (BANF).

Über Villeroy & Boch: Villeroy & Boch ist eine der weltweit führenden Premium-Marken für keramische Produkte. Das im Jahr 1748 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Mettlach/Deutschland steht für Innovation, Tradition und Stilsicherheit. Als renommierte Lifestyle-Marke ist Villeroy & Boch mit Produkten der Bereiche Bad und Wellness sowie Tischkultur in 125 Ländern vertreten. www.villeroy-boch.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kkornfeld@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

Internationale „Digital Procurement“-Umfrage startet

Einkäufer zur Selbsteinschätzung über neue Technologien aufgerufen

Wien | Morrisville, NC – 24. August 2017 – Ab sofort startet die internationale Umfrage zum Thema „Digital Procurement: Hype oder neue Realität?“. JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to -Pay-Lösung (S2P) ruft Einkaufsverantwortliche bis 29. September 2017 auf, sich online einem Self-Assessment zu unterziehen. Das Ergebnis wird den aktuellen Status Quo der Unternehmen hinsichtlich neuer Technologien im Einkauf und im internationalen Vergleich zeigen. Die Ergebnisse werden von JAGGAER im November 2017 in einem Trend-Report veröffentlicht. Hier geht’s zur Umfrage.

„Unbestritten gilt die Digitalisierung in Zeiten von Industrie 4.0 als die größte Revolution im Einkauf der letzten Jahrzehnte. Die Entwicklung neuer Technologien hat die Transformation der Arbeitsabläufe eingeleitet“, erklärt Thomas Dieringer, Managing Director EMEA, JAGGGAER (vormals POOL4TOOL). Doch wo stehen die Unternehmen aktuell? Ist die Mehrheit der Unternehmen schon bereit für „Digital Procurement“? Werden Budgets für den Einsatz neuer Technologien freigemacht? Und wie hoch ist das Potenzial tatsächlich? Genau diese Fragen behandelt die aktuell laufende Digital Procurement-Umfrage. Bis zum 29. September 2017 sind Einkaufsverantwortliche aufgerufen, online an dem Self-Assessment teilzunehmen. „Unsere Umfrage bietet Einkaufsorganisationen eine gute Gelegenheit, ihren aktuellen Digitalisierungsgrad einzuschätzen und zu messen, wo sie im internationalen Vergleich stehen“, erläutert Thomas Dieringer die Beweggründe der Befragung. Der Fragenkatalog steht gratis auf Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Mut zur Digitalisierung im Einkauf

Die Notwendigkeit von Veränderung und Weiterentwicklung in Richtung Digital Procurement ist vielen Unternehmen bewusst. Doch mit dem Begriff Digitalisierung verbinden viele Unternehmen nicht nur Chancen, obwohl viele Einkaufsorganisationen bereits auf dem richtigen Weg sind. „Mit dem Einsatz moderner Einkaufs-Software und der Sammlung relevanter Daten haben viele Einkaufsorganisationen bereits den größten Schritt für digitale Beschaffungsprozesse gesetzt. Der Rohstoff für digitale Prozesse sind Daten, die den Einsatz von Big Data-Analysen, intelligenten Algorithmen und anderen digitalen Technologien erst ermöglichen. Hier sind viele Unternehmen bereits mit umfassenden Einkaufstools gut bedient und machen schon viel in Richtung integrierte End-to-End-Prozesse, Automatisierung, Datenkonsolidierung und KPIs für strategische Entscheidungen“, erklärt Thomas Dieringer und prognostiziert weiter: „Wir erwarten uns von den Umfragewerten die Bestätigung, dass viele Unternehmen bereits mehr im Bereich Digitalisierung vorweisen können, als ihnen bewusst ist. Einigen Einkaufsorganisationen wird das Ergebnis mehr Selbstvertrauen und Ansporn geben, ihre Digitalsierungsstrategie weiter voran zu treiben.“ Die Ergebnisse der kostenlosen Online-Befragung sind ab November 2017 in Form eines Trend-Reports veröffentlicht. Hier geht“s zur Umfrage.

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kkornfeld@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

eProcurement: Transparenz auf Knopfdruck

ifm electronic erzielt bessere Preise im indirekten Einkauf mit JAGGAER-Lösung

eProcurement: Transparenz auf Knopfdruck

(c): Fotorechte liegen bei ifm electronic gmbh)

Wien | Essen, 09. August 2017 – ifm, der Spezialist für Sensoren in der Automatisierungstechnik, verabschiedet sich endgültig von manuellen Bearbeitungsschritten im indirekten Einkauf. Mit der eProcurement-Lösung von JAGGAER, dem Anbieter der weltweit umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den indirekten und direkten Einkauf, kann in Kürze jeder der 6.000 ifm-Mitarbeiter Bedarfe selbstständig anfordern und tracken. Zusatzfunktionen wie SSO (Single Sign On) und die übersichtliche Benutzeroberfläche erhöhen die Performance. ifm erzielt dadurch noch einfacher und schneller bessere Preise für indirektes Material. Lesen Sie die gesamte Erfolgsgeschichte.

Die ifm electronic gmbh, einer der führenden Hersteller in der Automatisierungsbranche, galt schon sehr früh als Vorreiter für digitale Prozesse im indirekten Einkauf. Durch das starke Unternehmenswachstum war die bis dahin eingesetzte Kataloglösung nicht mehr zweckmäßig: Das Unternehmen kauft in der Regel über 7.000 Katalogartikel von rund 850 Lieferanten ein und bearbeitet über 2.500 Freitextbestellungen im Jahr. Die Größe und die Vielfalt an Prozessen konnten nicht mehr abgebildet werden. Außerdem lag die Auswahl der Kataloganbieter nicht in eigener Hand und der Verhandlungsspielraum für Preise war sehr eng, da zwischen dem Sensorspezialisten und seinen Lieferanten die externe Plattform geschaltet war. „Wir wollten ein eProcurement-Tool, das für unsere Lieferanten kostenlos ist und uns flexibler macht, indem wir unsere Kataloganbieter selbst auswählen und Preise unabhängiger verhandeln können“, bringt Leo Grenz, verantwortlich für Organisationsprojekte im Einkauf von ifm, die Anforderungen auf den Punkt.

Die Entscheidung für ein eigenes ERP-integriertes eProcurement-Tool, das auch kompatibel mit den anderen Systemen im Unternehmen ist, war ein logischer Schritt. Langjähriger Partner von ifm für komplexe Einkaufsthemen dieser Art ist der Lösungsspezialist JAGGAER. Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2009 bildet ifm die Beschaffung und Ausschreibungen (RFQs) von Produktionsmaterial sowie das strategische Lieferantenmanagement über die Einkaufslösung ab. Durch die Erweiterung um eProcurement steht ifm ein eigenes Katalogmanagement zur Verfügung, das mit den Einkaufsprozessen im System verknüpft ist.
Erfahren Sie mehr.

Abschied von manuellen Bearbeitungsschritten

Für die Preisverhandlungen und die Auswahl der Kataloganbieter gelten keine Einschränkungen mehr, sogar Produkte, die in keinem Katalog aufgeführt werden, sind einfach über das System zu beziehen. Früher mussten solche Bedarfsanforderungen (BANFen) manuell vom Einkauf bearbeitet werden: ein zeitintensiver und fehleranfälliger Vorgang. In Zukunft wird eine sogenannte Freitext-BANF einen automatisierten Workflow auslösen, der für die Überführung der BANF in eine Bestellung sorgt. Für den Einkauf sind so keine manuellen Schritte mehr notwendig. ifm kann ihre Kataloganbieter nun selbst auswählen und Preise unabhängiger verhandeln.

Transparenz auf Knopfdruck

Neben der kurzen Bearbeitungszeit bietet eProcurement seinen Anwendern durch eine übersichtliche Benutzeroberfläche vor allem Transparenz: Jeder User kann seine BANF jederzeit in der Lösung von JAGGAER tracken und auf Knopfdruck alle relevanten Details abrufen, ohne in ein fremdes System abzuspringen oder Dritte kontaktieren zu müssen. Die zusätzliche Funktion SSO (Single Sign On) sorgt dafür, dass für den Absprung in ein anderes Sub-System keine erneute Eingabe von Zugangsdaten notwendig ist. Die nutzerfreundliche Bedienung und die übersichtliche Oberfläche des Systems sorgen für eine einfache Handhabung des Tools. „Ein System, das von vielen Anwendern genutzt werden soll, muss einfach, transparent und selbsterklärend sein“, steht für Leo Grenz fest. „Die eProcurement-Lösung erfüllt genau diesen Komfort.“

Über ifm-electronic: Messen, steuern, regeln – seit der Firmengründung 1969 optimiert die ifm electronic gmbh kontinuierlich technische Abläufe fast aller Industriezweige. Damit zählt ifm zu den führenden Herstellern in der Automatisierungsbranche. In über 70 Ländern entwickeln und vertreiben rund 6.000 Beschäftigte Lösungen für rund 140.000 kaufende Kunden aus Maschinenbau und Industrie. Eine Stärke von ifm ist das außergewöhnlich breite Produktportfolio, welches neben Standardlösungen auch die speziellen Anforderungen einzelner Branchen berücksichtigt. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von über 775 Mio. Euro. www.ifm.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

Digitaler Einkauf: Global einheitliche Preise in Echtzeit

JAGGAER präsentiert neues Global Price Management

Wien | Research Triangle, NC, USA, 02. August 2017 – Internationalen Konzernen, die global zu einheitlichen Preisen einkaufen möchten, wird ab sofort geholfen. JAGGAER, der Anbieter der weltweit umfassendsten Source-to-Pay-Lösung (S2P) für den direkten und indirekten Einkauf, präsentiert sein neues Produkt Global Price Management, das den globalen Preisvergleich erleichtert und für unternehmensweite Transparenz sorgt. Gemeinsam mit MTU Friedrichshafen, dem Kernunternehmen der Rolls-Royce Power-Systems, wurde die Produktinnovation entwickelt und umgesetzt. Lesen Sie die ganze Erfolgsgeschichte. http://hubs.ly/H08g2mt0

Internationale Unternehmen stehen oft vor der Herausforderung, dass sie global für ein und dasselbe Produkt von demselben Hersteller unterschiedliche Preise bezahlen. Wie ist das möglich? „Ein Grund dafür ist die fehlende Transparenz über die globalen Preisinformationen. Häufig stehen die entsprechenden Konditionen nur in unterschiedlichen ERP-Systemen lokal zur Verfügung, was einen schnellen und übersichtlichen Zugriff verhindert“, erklärt Thomas Dieringer, Managing Director von JAGGAER, EMEA, die Herausforderung globaler Organisationen. Werden Preise nicht zentral, sondern von lokalen Einkaufsorganisationen verhandelt, bleiben mögliche Mengenvorteile ungenutzt und Bündelungseffekte werden nicht ausgeschöpft. Wertvolle Einsparungen gehen dadurch verloren.

Globaler Preisvergleich in Echtzeit

JAGGAER, der Spezialist für digitale Einkaufsprozesse, löst die Herausforderung des globalen Preisvergleichs mit seinem neuen Modul Global Price Management ( http://hubs.ly/H08g0bd0). In einem ersten Schritt harmonisiert JAGGAER die Lieferanten- und Preisinformationen aller lokalen Einkaufsorganisationen. Durch die volle ERP-Integration können alle Daten zentral in der Einkaufslösung übersichtlich dargestellt werden. In einem zweiten Schritt wird der Gesamtpreis in globale und lokale Preisbestandteile gesplittet. Unter globalen Preisbestandteilen sind der Grundpreis und global gültige Konditionen zu verstehen. Verpackung, Fracht, Zollabwicklung und Sonderkosten zählen zum lokalen Anteil.

Verhandelt ein Einkäufer einen neuen Preis, gibt er diesen zentral in JAGGAER bekannt. Von dort wird die Information in die angebundenen ERP-Systeme verteilt, sodass jedem Verantwortlichen an jedem Standort dieselbe Preisinformation in Echtzeit zur Verfügung steht. Eine Preisänderung muss somit nicht manuell in allen Systemen gepflegt werden, sondern passiert auf Knopfdruck. Die digitale Vernetzung vereinfacht die Abstimmung zwischen den Einkaufsorganisationen und beschleunigt interne Freigabeprozesse.

Mehr erfahren: http://hubs.ly/H08g2mt0

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen und erwarb im Jahr 2017 POOL4TOOL, den führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Computer IT Software

JAGGAER und POOL4TOOL geben Fusion bekannt

Einzige globale Einkaufslösung für den direkten und indirekten Einkauf

Wien | Raleigh, North Carolina, 02. Juni 2017 – JAGGAER, der amerikanische Anbieter der weltweit umfangreichsten Source-to-Pay (S2P)-Lösung, fusioniert mit POOL4TOOL, dem globalen Marktführer im Bereich Direct Procurement mit Sitz in Österreich. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen macht JAGGAER zum zweitgrößten eProcurement-Anbieter am Weltmarkt und zum einzigen eLösungsanbieter, der alle Prozesse im indirekten und direkten Einkauf vollständig abdeckt. (http://hubs.ly/H07Hls30)

JAGGAER vergrößert durch den Merger seine Marktpräsenz in Europa, Asien und dem Nahen Osten und kann nun für seine Kunden außerhalb der USA globale Lösung für Datenzentren und Customer Support anbieten. JAGGAER erweitert außerdem sein Portfolio und vertreibt die POOL4TOOL-Lösung für den direkten Einkauf am nordamerikanischen Markt. Mit den über 300 Kunden, die POOL4TOOL in das gemeinsame Unternehmen einbringt, erweitert JAGGAER seinen Kundenstamm auf über 900 Unternehmen. Zusammen sichern sich JAGGAER und POOL4TOOL eine außerordentlich starke Marktposition in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Chemie, Life Sciences, Transport, Handel, Verbrauchsgüter sowie im internationalen Hochschulmarkt. Die gemeinsame Kundenbasis von JAGGAER und POOL4TOOL umfasst nun drei Fortune 10- und 20 Fortune 100-Unternehmen, mit einem jährlichen Spend von 65 Milliarden US-Dollar sowie einem Netzwerk aus über 2 Millionen Lieferanten. Darüber hinaus bietet POOL4TOOL seinen Kunden die beste bidirektionale SAP-Integration am Markt und wird von den Gartner-Analysten aktuell als „Visionär“ im „Magic Quadrant for Strategic Sourcing Suites“ bezeichnet.

Neue Marktchancen und komplettes Portfolio

„POOL4TOOL ist für uns der ideale Expansionspartner, um ein durchgängiges Portfolio global vertreiben zu können. Da es sowohl bei den Zielbranchen als auch beim Lösungsportfolio keine Überschneidungen gibt, ergänzen wir uns optimal. JAGGAER wird damit zum einzigen Anbieter weltweit, der alle Prozesse im Einkauf mit der größtmöglichen Breite und Tiefe abdeckt. POOL4TOOL ist seit Jahren die klare Nummer 1 renommierter Technologie-Analysten im Bereich Direct Procurement und bringt umfangreiches Expertenwissen in unsere Lösungen sowie spezielles Prozess-Knowhow in den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau mit ein. Damit vervollständigen wir unser vertikal ausgerichtetes Produkt-Portfolio für die diskrete Fertigungs- und Prozessindustrie“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

„JAGGAER ergänzt unser bestehendes Produktportfolio mit vielen erstklassigen procure2pay-Funktionen, Contract Authoring, Spend Analytics, Sourcing Optimization (vormals combine.net) und einer speziellen Inventory Management-Lösung für Chemieunternehmen sehr gut. Der Zusammenschluss erlaubt es uns, in Nordamerika sehr schnell stark zu wachsen, da wir auf ein großes und sehr erfahrenes Team zurückgreifen können. Als Teil einer größeren Organisation haben wir nun außerdem alle Ressourcen, um globale Rollouts großer internationaler Konzerne sehr erfolgreich umsetzen zu können. Gemeinsam werden JAGGAER und POOL4TOOL die Digitalisierung im Einkauf mit einer hoch integrierten Lösung vorantreiben, um den indirekten und direkten Einkauf bei unseren Kunden im Sinne der Digitalisierung erfolgreich zu transformieren“, sagt Thomas Dieringer, CEO von POOL4TOOL.

Thomas Dieringer, Gründer und Vorstandsvorsitzender von POOL4TOOL, und Michael Rösch, Co-Founder und COO, werden das Unternehmen mit über 150 Mitarbeitern in Europa, Asien und dem Nahen Osten, weiterhin vom Headquarter in Wien aus leiten.

Über JAGGAER: Die leistungsstarke und umfassende eProcurement-Lösung macht Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen einfach. Mit über 20 Jahren Erfahrung zählt das Unternehmen zu den Pionieren in seinem Gebiet und setzt die Bedürfnisse seiner Kunden und des Marktes immer wieder in Innovationen um. Führende Universitäten sowie Unternehmen aus dem Handels- und Life Sciences Umfeld mit einem gemeinsamen Spend von mehreren Milliarden US-Dollar vertrauen auf JAGGAER. Die SaaS-Lösung (Software as a Service) unterstützt die effiziente Kommunikation zwischen Einkäufern und Lieferanten und deckt das gesamte Spektrum von der Spend Analyse über das eProcurement und eSourcing bis zu Vertragsmanagement und der Rechnungsintegration ab. Speziell in der Spend-Analyse hat JAGGAER Industriestandards gesetzt und mit der Software Spend Radar eine äußerst flexible Spend Management-Lösung mit KI-Ansätzen (KI = Künstliche Intelligenz) entwickelt. | www.JAGGAER.com

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für die nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software verknüpft eigene Daten aus Sourcing, Supply Chain und Lieferantenmanagement-Prozessen mit externen Risiko- und Compliance-Daten um auf Basis von Algorithmen Empfehlungen und Aktionen im Sinne eines digitalen Assistenten triggern zu können. Die Daten aller Prozesse und externer Systeme sind zentral und transparent in einer All-in-One Lösung vereint. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 500.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse