Tag Archives: SOREDI

Computer IT Software

Intelligente Staplerterminals

Intelligente Staplerterminals

Die Staplerterminals von SOREDI touch systems enthalten neue Intel Core i3 und i5 Prozessormodule

Mit den Staplerterminals der Serien SH und SH blackline eröffnet die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführers bei IPC mit Multitouch-Bedienung, den Anwendern durch neue Prozessormodule den Einsatz von Windows-Betriebssystemen in Funknetzwerken. In Zukunft werden die 10-Zoll-Geräte unter dem Namen Rhino II weltweit von Datalogic vertrieben, einem führenden Anbieter von im Bereich der automatischen Datenerfassung und der Prozessautomatisierung.

SOREDI touch systems präsentiert mit der ökonomischen SH-Baureihe und der anspruchsvollen Blackline gleich zwei Serien von Industriecomputern und Staplerterminals. In den Bildschirmgrößen 10, 12 oder 15 Zoll erfüllen dank modularem Baukastenkonzept punktgenau die Vorgaben in der Intralogistik, sei es Kommissionierung, Versand- oder Produktionslogistik. Die Geräte der Blackline-Serie verfügen über neue, kapazitive Multitouch-Panels, die mit einem schützenden Panzerglas verschmolzen werden. Die dadurch erzielte Verbundglas-Eigenschaft erhöht die Bruch- und Splittersicherheit; Gestensteuerung und Handschuhbedienbarkeit sind dadurch gewährleistet. Ein neues Entspiegelungsverfahren verhindert störende Reflexionen durch helles Umgebungslicht und erhöht damit die Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Mit neue Hochleistungs-Prozessormodulen von Intel arbeiten die Geräte schnell und komfortabel unter Windows-Betriebssystemen wie Windows Embedded Compact 7 (WEC7). Windows 7 embedded oder Windows 10 IoT. Der Prozessor der 5. Generation Intel Core i3-5010U bietet 3MB Cache und bis zu 2.10 GHz Taktfrequenz; der Intel Core i5-5350U ist bei ebenfalls 3MB Cache mit 2.90 GHz getaktet. SOREDI offeriert dazu jeweils 4 GB Speicher, optional 8 GB. Die neuen Prozessoren bringen Mobilgeräten höchste Rechenleistungen in lüfterloser Architektur für perfekte Grafikwiedergabe. Sämtliche modernen Grafikfunktionen werden unterstützt, was zum Beispiel den Einsatz optischer Ortungssysteme oder hochrobuster (IP67) Videokameras ermöglicht.

Dank jahrelanger Erfahrung verbinden die Terminals von SOREDI hohe Robustheit mit höchsten Bedienkomfort im täglichen Einsatz. Eine Screenblanking-Funktion deaktiviert Bildschirmanzeige und Multitouch-Bedienung bei jedem Anfahren und schaltet sie bei jedem Anhalten wieder ein, damit der Fahrer Artikel scannen oder picken kann. Die Integration von WLAN- und Bluetooth-Modulen mit einer Dualantenne für 2,4 und 5 GHz ermöglicht den Parallelbetrieb – eine versetzte Anordnung der beiden Antennenkomponenten erhöht die Reichweite und verbessert deutlich die Empfangsqualität im Netzwerk.

Die Terminals mit 10-Zoll Display werden in Zukunft weltweit unter dem Namen Rhino II von Datalogic vertrieben. Die Verfügbarkeit sowie Service und Support sind dadurch auch für deutsche Kunden in vielen Ländern der Erde gesichert.

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Auto Verkehr Logistik

Datalogic übernimmt SOREDI touch systems

Datalogic übernimmt SOREDI touch systems

Die Datalogic S.p.A. mit Sitz in Bologna, weltweit führender Anbieter von Lösungen zur automatischen Datenerfassung und Prozessautomatisierung, übernimmt die gesamten Geschäftsanteile der SOREDI touch systems GmbH, Olching. Bereits im Februar hatte sich Datalogic entschlossen, die Staplerterminals des Technologieführers bei IPC mit Multitouch-Bedienung zukünftig in das weltweite Vertriebsprogramm aufzunehmen. SOREDI touch systems bleibt eine selbstständige GmbH unter der Leitung von Alfons Nüssl.

Die Datalogic Gruppe beschäftigt circa 2.700 Mitarbeiter in 30 Ländern und verfügt über Produktions- und Reparaturzentren in den USA, Brasilien, Slowakei, Ungarn und Vietnam. Bereits im Februar hat das Unternehmen sich entschlossen, die Vehicle Mount Computers (VMC) der SOREDI touch systems GmbH in das Vertriebsprogramm aufzunehmen, zu dem auch Barcodelesegeräte, Sensoren, RFID-Lösungen, Bildverarbeitungssysteme und Lasermarkierer gehören. Auf Basis dieser Partnerschaft hat Datalogic am 6. Juni 2017 eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der sie 100 Prozent der Geschäftsanteile der SOREDI touch systems GmbH übernimmt. „Mit der Power und weltweiten Präsenz von Datalogic können wir unsere technologisch hervorragenden Produkte endlich weltweit vermarkten“, sagt der Gründer und bisherige Anteilseigner Alfons Nüssl, der das Unternehmen weiter als Geschäftsführer führt. „Ab sofort spielen wir nicht nur technologisch in der Champions League, sondern auch im Vertrieb. Mit den VMC Staplerterminals der Serien SH und SH Blackline haben wir begonnen – zukünftig sollen noch weitere SOREDI Produkte wie das TaskBook weltweit in der Datalogic Gruppe vermarket werden.“ „Diese Transaktion ist für uns sehr wichtig, weil sie unser Angebot an Lesegeräten und Mobilcomputern um Staplerterminals ergänzt“, erklärt der CEO und Vorsitzende der Datalogic Gruppe. „Damit werden wir für unsere weltweiten Kunden ein idealer Partner für Lagerverwaltungssysteme und stärken unsere Präsenz auf dem deutschen Schlüsselmarkt.“

SOREDI touch systems agiert als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Datalogic Gruppe. Im vergangenen Geschäftsjahr 2016 erzielte SOREDI einen Umsatz von 6,9 Millionen Euro. Die Transaktion soll noch im Juli abgeschlossen werden.

Bildunterschrift:
SH10 Datalogic Rhino II: Die Staplerterminals der SH Blackline werden künftig weltweit von Datalogic vertrieben, die den Hersteller SOREDI übernommen hat

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Auto Verkehr Logistik

Industrie-Tablets unter Windows

Industrie-Tablets unter Windows

Das neue SH10 TaskBook von der SOREDI touch systems GmbH gehört durch seine Vielseitigkeit zur Grundausstattung von Mitarbeitern in Unternehmen, die sich auf dem Weg zur Industrie 4.0 befinden. Rundum geschützt, enthält das hochbelastbare Gehäuse ein 10-Zoll Touchdisplay mit vorgelagertem Gorillaglas, modernste Prozessorarchitektur für gute Leistungen unter Windows-Betriebssystemen sowie viele Kommunikationswege mit unterschiedlichen Peripheriegeräten.

Die hoch geschützten Industrie-Tablets von SOREDI wurden mit der Erfahrung aus der Fertigung speziell für industrielle Anwendungen entwickelt. Deshalb halten die flachen, beschichteten Aluminiumgehäuse mit Gummipuffern vielen Belastungen stand, unter denen andere Geräte aufgeben: Hitze, Kälte, Staub und Schmutz, sogar mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe auf Beton verkraftet das SH10 TaskBook. Sein mit Gorillaglas verschmolzenes 10-Zoll Multitouch-Display lässt sich einfach und intuitiv mit Gestensteuerung bedienen. In dem spritzwasserdichten Innenraum (IP65) sorgt neueste Prozessortechnologie von Intel mit zweimal 1,46 GHz und 4 GB DRAM lüfterlos für höchste Performance. Mit den Betriebssystemen Windows 10, Windows 10 IoT, Windows 7 Professional oder Windows Embedded 7 lassen sich viele Aufgaben direkt in der Standardsoftware erledigen. Anwendungen zur Qualitätskontrolle, ERP- und MES-Systeme stehen damit ebenso zur Verfügung, wie das führende Office-Paket unter Windows. Diese Vielseitigkeit wird durch die Flexibilität von Gehäuse und Zubehör noch verstärkt. Mit einem Auto Range Imager im Griffmodul, der in Reichweiten von 50 cm bis 8 m zuverlässig arbeitet, lassen sich Warenbewegungen direkt im Warenwirtschaftssystem buchen. Für das Kommissionieren, die Warenannahme, Inventur oder das Ablesen von 1 D- und 2 D- Barcodedaten ist man damit bestens ausgerüstet. Eine integrierte Kamera und ein Mikrofon stehen für Dokumentationszwecke und Spracherkennung zur Verfügung. Die Erfassung von Ausschuss oder fehlerhaftem Material wird ebenso erleichtert, wie Aufgaben der Personaleinsatzplanung. Ein RFID-Leser mit LEGIC oder Mifare-Readern kann ebenfalls integriert werden. Die Kommunikationsfähigkeiten erstrecken sich von NFC über Bluetooth und WLAN bis zu UMTS/LTE/GPS-Modulen für den Einsatz außerhalb des Betriebsgeländes. Damit immer genügend Strom zur Verfügung steht, ermöglicht ein innovatives Akku-Konzept den Austausch im laufenden Betrieb: Während die beiden Standardakkus im Griffmodul gewechselt werden, übernimmt einfach der leistungsfähige Akku im Gehäuse die Stromversorgung.

Bildunterschrift:

Mit dem SH10 TaskBook von SOREDI in der praktischen Gürtel- oder Umhängetasche bewegt man sich sicher in der Industrie 4.0

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Handhelds oder Staplerterminals?

LogiMAT 2017, Halle 7, Stand 7C23

Handhelds oder Staplerterminals?

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, stellt in Halle 7 an Stand 7C23 auf der LogiMAT 2017 die Logistik-Tablets der Zukunft vor: Die TaskBooks SH7 und SH10 unter Windows ersetzen dank modularer Bauweise sowohl Handhelds als auch Staplerterminals. Durch Akkus, WLAN und Mobilfunk sowie Scanfunktionen lassen sie sich flexibel für alle Aufgaben der internen und externen Smart Logistik konfigurieren!

Die Taskbooks SH7 und SH10 sind wie Tablets aufgebaut und lassen sich auch mit Gestensteuerung bedienen. Aber sie wurden von Grund auf für den industriellen Einsatz konzipiert. Ein Aluminiumgehäuse mit Gummipuffern schützt die Multitouch-Displays mit 7 oder 10 Zoll Diagonale hinter 1,6 Millimeter starkem, entspiegelten Gorillaglas. Dank dieser robusten Bauweise überstehen die Geräte mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe. Eine integrierte Dual-Antenne für WLAN- und/oder UMTS/LTE-Mobilfunkantennen sorgen für sichere Kommunikation. Eine Prozessorleistung von 2 x 1,46 Gigahertz mit 4 GByte RAM ermöglicht den Betrieb unter Windows 10, Windows 10 IoT, Windows 7 Professional, Windows Embedded 7 und WEC 7 (CE7).

Intelligente Handhelds
Durch den Betrieb von Standard-Software, Multitouch-Bedienung an gut lesbaren Displays und einem 24-Stunden-Akkukonzept setzen sich die TaskBooks von herkömmlichen Handhelds ab: Zusätzlich zu einem internen Stromspeicher enthält das Griffmodul einen austauschbaren Standardakku für unterbrechungsfreien Dauerbetrieb. Für das Kommissionieren, die Warenannahme oder die Inventur im Lager kann das Griffmodul wahlweise einen Short Range-Imager mit 1 Meter Lesereichweite oder einen Auto Range-Imager mit bis zu 8 Metern Scan-Bereich enthalten. Frei konfigurierbare Funktionstasten auf einer seitlich angebrachten Sensorfolie erleichtern wiederkehrende Aufgaben. Barcodes aller Art werden zügig erfasst – ein RFID-Leser kann ebenfalls integriert werden.

Abnehmbare Staplerterminals
Auch als Staplerterminals leisten die TaskBooks von SOREDI mehr, als herkömmliche Geräte. Eine neue Dockingstation sorgt für den 24-Volt-Fahrzeugbetrieb. Der Anschluss externer Scanner über Kabel oder Bluetooth und die schnelle Entnahme für den Einsatz in der Hand eröffnen neue Möglichkeiten. Die Ein- und Ausschaltautomatik spart Strom, während die Mobilgeräte in der Station geladen werden. Eine Temperatur-überwachung sichert den lüfterlosen Betrieb. Bewegungssensoren richten die Bildschirmanzeige aus und ermöglichen Stoß- und Fallprotokolle. Eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Staub, Schmutz, Spritzwasser und Feuchtigkeit dokumentiert sich in der Schutzklasse IP65. Der zulässige Temperaturbereich von -25° bis +50° ermöglicht einen Einsatz der TaskBooks in Tiefkühlbereichen ebenso wie im freien Gelände bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Zahlreiche weitere Optionen, umfangreiches Zubehör und die hohe Fertigungsqualität aller Komponenten machen die Mobilgeräte zu einer zukunftssicheren Investition mit hohem Nutzenpotenzial: Als Handheld oder als Staplerterminal für alle Aufgaben der Logistik!
SOREDI stellt die neuen Geräte auf der LogiMAT 2017 in Stuttgart in Halle 7 an Stand 7C23 aus.

Bildunterschrift:
SH Taskbooks: SH10 Handheld oder SH7 Staplerterminal: Die TaskBooks von SOREDI eignen sich als flexible Nachfolger beider Logistik-Geräte

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Industrie-Computer: Mehr Power für Industrie und Logistik!

Industrie-Computer: Mehr Power für Industrie und Logistik!

Die SOREDI touch systems GmbH eröffnet Anwendern in Industrie und Logistik neue Leistungsbereiche: Ab sofort bietet der Technologieführer seine Industrie-Computer für den stationären und mobilen Einsatz mit den neuen Prozessormodulen i3 oder i5 von Intel an. Die Multitouch-Terminals mit 10, 12, 15 oder 21 Zoll Bildschirmdiagonale führen Software unter Windows-Betriebssystemen nun mit höchster Performance aus. Prozessvisualisierung, MES und ERP-Systeme in der Produktion werden damit ebenso betrieben, wie Warenwirtschafts-, Navigations- und Ortungssysteme in der Logistik.

Digitale Transformation und Industrie 4.0 stellen an Industrie-Computer höchste Anforderungen bezüglich Rechenleistung, Netzwerkfähigkeit und Bedienkomfort. Die IPC und Staplerterminals von SOREDI entsprechen diesen Anforderungen mit neuen Hochleistungs-Prozessormodulen von Intel. Der Prozessor der 5. Generation Intel Core i3-5010U bietet 3MB Cache und bis zu 2.10 GHz Taktfrequenz; der Intel Core i5-5350U ist bei ebenfalls 3MB Cache mit 2.90 GHz getaktet. Dank neuer Kühltechnologien führt der lüfterlose Betrieb in den spritzwasserdicht versiegelten Gehäusen nicht zur Erhitzung. Beide Prozessormodule sind für alle Terminals der Produktreihen SH und SH Blackline von SOREDI erhältlich. Dazu stehen 4-8 GB, optional 16 GB Speicher zur Verfügung.

Die IPC der Blackline-Serie verfügen über neue, kapazitive Multitouch-Panels, die mit einem schützenden Panzerglas verschmolzen werden. Die dadurch erzielte Verbundglas-Eigenschaft erhöht die Bruch- und Splittersicherheit. Die einstellbare Empfindlichkeit ermöglicht eine Gestensteuerung auch mit Arbeitshandschuhen. Ein neues Entspiegelungsverfahren verhindert störende Reflexionen durch helles Umgebungslicht und erhöht damit die Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Eine automatische Helligkeitssteuerung passt die LED-Hintergrundbeleuchtung an alle Lichtverhältnisse an. Die schnelle Grafikverarbeitung erhöht die Arbeitseffizienz in Produktion, Montage und Logistik. Dabei lassen sich alle Industrie-Computer sowohl für den stationären als auch den mobilen Einsatz konfigurieren. Verschiedene Netzwerkanbindungen wie Ethernet, WLAN oder Bluetooth 4.0 erleichtern eine schnelle und sichere Kommunikation. So können Unternehmen die unterschiedlichsten Anforderungen an Industrie-Computer mit einem einzigen Lieferanten erfüllen. Dadurch senken sie erheblich den Betriebs- und Wartungsaufwand.

Universeller Einsatz der Industrie-Computer

Die hohe Prozessorleistung ermöglicht den Betrieb unter sämtlichen Windows-Betriebssystemen wie Windows 7 Professional, Windows Embedded 7,WEC 7 (CE7), Windows 10 oder Windows 10 IoT. Ebenso lassen sich Linux-Anwendungen und verschiedenste Emulationen realisieren, wie Citrix, SOTI, SAP, VT 100 oder IBM 5250. Damit stellt SOREDI den Anwendern in allen Bereichen der Industrie eine leistungsfähige und einheitliche Hardware-Plattform für alle Projekte der digitalen Transformation oder Industrie 4.0 zur Verfügung. Stationäre Informationssysteme lassen sich bequem und sicher auf Fahrzeugen, Staplern oder Regalbediengeräten nutzen. Insgesamt erreichen Produktion, Montage und Logistik wesentliche Verbesserungen in der Steuerung und Visualisierung von Prozessen, der Qualitätssicherung und Effizienz. Die hohe Qualität aller Komponenten sichert den störungsfreien Betrieb.

Bildunterschrift: SH 21 Blackline: Mobil und stationär: SOREDI bietet eine leistungsfähige Hardware-Plattform für die Industrie 4.0

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Neue Handheld-Computer für die Logistik!

SOREDI auf der CeMAT 2016:

Neue Handheld-Computer für die Logistik!

Wenn am 31. Mai die CeMAT 2016, Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain Management, in Hannover die Tore öffnet, ist die SOREDI touch systems GmbH gleich drei Mal vertreten. Der Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung zeigt seine rugged Handhelds und Tablets SH7 TaskBook und SH10 TaskBook auf den Ständen der Partner Team Logistik (Stand B58), Globos (C37/1) und Top Systems (D51) in Halle 27.

Mit dem Leitthema „Smart Supply Chain Solutions“ adressiert die CeMAT die starken Kundenbedürfnisse rund um Digitale Transformation und Industrie 4.0. Mit den Taskbooks SH7 und SH10 stellt SOREDI Mobilgeräte vor, die gerade die damit verbundenen digitalen Abläufe benutzerfreundlich und effizient machen. Mit der grundlegenden Neuentwicklung konnte der Technologieführer die Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit von Smartphones und Tablets mit den industriellen Anforderungen an Handheld Computer und Staplerterminals verbinden. Die flachen, handlichen Geräte überstehen dank Aluminiumgehäuse mit Gummipuffern mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe – auch die mit Gorillaglas verschmolzenen Multitouch-Displays mit 7″ oder 10″ Diagonale widerstehen den täglichen Belastungen in rauer Umgebung. Diese Bildschirmgrößen eröffnen ebenso wie die verfügbaren Windows-Betriebssystemen eine komfortable Nutzung von Standardsoftware – lokal oder über WLAN oder Funkverbindung in der Cloud.

Damit lässt sich die gesamte Anforderungsbandbreite moderner Supply Chain-Lösungen abdecken – von Scannen, Erfassen, Kommissionieren und Dokumentieren bis zur streckenoptimierten Ausführung von Fahraufträgen mit Video-Positionierung und Navigationshilfe. Lagerorte, Artikelnummern und Warenbestände lassen sich direkt im Warenwirtschafts- oder ERP-System auffinden und verwalten.

Handhelds in 4. Generation
Ein integrierter Akku in Verbindung mit on-the-fly austauschbaren Standardakkus sichert den 24/7 Dauerbetrieb in produktiven Bereichen. Damit das Kommissionieren, die Warenannahme oder Inventur im Lager reibungslos erledigt werden kann, enthält das Griffmodul wahlweise einen Short Range-Imager mit einem Meter Lesereichweite oder einen Auto Range-Imager mit bis zu acht Metern Scan-Bereich. Frei konfigurierbare Funktionstasten auf einer seitlich angebrachten Sensorfolie erleichtern wiederkehrende Aufgaben. Barcodes aller Art werden zügig erfasst – ein RFID-Leser kann ebenfalls integriert werden.

Flexibler Mobileinsatz auf Fahrzeugen
Damit die rugged Tablet-Computer SH TaskBook mit 7- oder 10 Zoll Bildschirmdiagonale komfortabel als Terminals auf Staplern, Flurförderfahrzeugen und Ameisen eingesetzt werden, wurde eine Docking-Station entwickelt. Sie wird fest mit dem Fahrzeug verbunden und versorgt die Taskbooks mit 12/24/48 Volt Gleichstrom. Eine An- und Abschaltautomatik sorgt für stromsparenden Betrieb, zusätzlich werden die Mobilgeräte in der Station geladen. Mit einem Handgriff können sie entnommen und im Akkubetrieb weiterverwendet werden: Scannen, Kommissionieren, Umlagern oder Überprüfen von alternativen Lagerorten lässt sich dadurch mobil mit jeder beliebigen Windows-Software erledigen.

SOREDI touch systems ist auf der CeMAT in Hannover in Halle 27, dem Bereich Logistics IT vertreten. Sie finden die SH7 und SH10 TaskBooks auf den Ständen der Partner Team Logistik (Stand B58), Globos (C37/1) und Top Systems (D51) – hier in Verbindung mit der Pick-by-voice Lösung Lydia.

Bildunterschrift:

Auf der CeMAT 2016 präsentiert sich das rugged Handheld von SOREDI mit einer neuen Docking-Station für Stapler, Ameisen und Flurförderfahrzeuge

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Robuste Mobilgeräte als Staplerterminals

Trend auf der LogiMAT 2016:

Robuste Mobilgeräte als Staplerterminals

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, konnte auf der LogiMAT 2016 ungewöhnliche Erfolge erzielen: Die mobilen Tabletcomputer SH7 TaskBook und SH10 TaskBook wurden extrem nachgefragt – für einen Einsatz als Staplerterminals! SOREDI rüstet die Mobilgeräte mit einer speziellen Dockingstation für den 24-Volt-Betrieb auf Staplern aus. Wahlweise werden verschiedene Scanner integriert, entweder per Kabel an der Dockingstation oder per Bluetooth direkt am TaskBook. Bei Bedarf lässt sich dieses einfach abnehmen und mit einem im Handgriff integrierten Scanner weiterverwenden. Durch Windows als Betriebssystem eröffnen sie den Zugriff auf Warenwirtschafts- und ERP-Systeme wie SAP!

SOREDI touch systems präsentierte mit der ökonomischen SH-Baureihe und der anspruchsvollen Blackline gleich zwei Serien von Industriecomputern und Staplerterminals. Doch die Interessenten wandten sich bevorzugt den neuen, umfassend geschützten Handheld-Computern zu. Die Taskbooks SH7 und SH10 entsprechen in Aussehen und Bedienungsweise üblichen Tablets – wurden jedoch von Grund auf für den industriellen Einsatz konzipiert. Ein Aluminiumgehäuse mit Gummipuffern hält Multitouch-Displays mit 7″ oder 10″ Diagonale, die mit 1,6 Millimeter starkem, entspiegelten Gorillaglas geschützt werden. Dank dieser robusten Bauweise überstehen die Geräte mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe.

Eine neu entwickelte Docking-Station wird mit flexiblen Vorrichtungen fest mit dem Stapler verbunden und versorgt die Taskbooks mit 12/24/48 Volt Gleichstrom. Die Ein- und Ausschaltautomatik sorgt für stromsparenden Betrieb, während die Mobilgeräte in der Station geladen werden. Mit einem Handgriff werden sie entnommen und im Akkubetrieb weiterverwendet: Scannen, Kommissionieren, Umlagern oder Überprüfen von alternativen Lagerorten lässt sich mit jeder beliebigen Windows-Software erledigen. Die Überprüfung von Artikelnummern oder Warenbeständen erfolgt direkt im Warenwirtschafts- oder ERP-System. Dies spart Rückfragen und wertvolle Arbeitszeit während man den Anweisungen der Routenplanungs- oder Logistiksoftware folgt. Deshalb etablieren sich die rugged Tablet-Computer SH TaskBook in 7- und 10 Zoll Diagonale als 4. Generation von Staplerterminals. Damit das Kommissionieren, die Warenannahme oder die Inventur im Lager reibungslos erledigt wird, enthält das Griffmodul wahlweise einen Short Range-Imager mit 1 Meter Lesereichweite oder einen Auto Range-Imager mit bis zu 8 Metern Scan-Bereich. Frei konfigurierbare Funktionstasten auf einer seitlich angebrachten Sensorfolie erleichtern wiederkehrende Aufgaben. Barcodes aller Art werden zügig erfasst – ein RFID-Leser kann ebenfalls integriert werden.

Die TaskBooks SH7 und SH10 wurden mit jahrelangen Erfahrungen speziell für raue Einsatzbereiche in der Industrie entwickelt. Eine Temperaturüberwachung sichert den lüfterlosen Betrieb. Bewegungssensoren richten die Bildschirmanzeige aus und ermöglichen Stoß- und Fallprotokolle. Eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Staub, Schmutz, Spritzwasser und Feuchtigkeit dokumentiert sich in der Schutzklasse IP65. Der zulässige Temperaturbereich von -25° bis +50° ermöglicht einen Einsatz des SH7 TaskBooks in Kühlbereichen ebenso wie im freien Gelände bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Umfangreiches Zubehör, Standardakkus und die hohe Fertigungsqualität aller Komponenten machen die Mobilgeräte zu einer zukunftssicheren Investition mit hohem Nutzenpotenzial in den Kernbereichen der Logistik.

Bildunterschriften:

SH Taskbook: Das rugged Handheld eignet sich mit der neuen Docking-Station als Nachfolger konventioneller Staplerterminals

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Alfons Nüßl
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
nuessl@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Neuartiger Handheld für Logistikzwecke!

Neuartiger Handheld für Logistikzwecke!

Das SH7 TaskBook begleitet Sie zuverlässig bei allen Aufgaben der Distributions- und Intralogistik

Auf die neuartigen Handheld Rugged Computer von der SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München werden viele Logistik-Anwender bereits gewartet haben: Der Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung verbindet ein 7-Zoll Touchdisplay mit einem vollwertigen PC unter Windows – und allen notwendigen Funktionen für das Kommissionieren, Erfassen, Dokumentieren und Unterschreiben von Transportaufträgen. Dazu kann Software von SAP direkt verwendet werden. Austauschbare Zusatzakkus in einem Griffmodul sichern einen netzunabhängigen Dauerbetrieb.

Die neuartige Bauart des SH7 TaskBook zeigt sich in einem Multitouch-Display hinter 1,6 Millimeter starkem, entspiegelten Gorillaglas. Das eigens entwickelte Gehäuse übersteht durch seine robuste Bauweise mit Gummipuffern mehrfache Stürze aus bis zu 1,5 Meter Fallhöhe. In dem gekapselten Innenraum sorgt ein DualCore-Prozessor von Intel mit zweimal 1,33 GHz und 2 MB DRAM lüfterlos für höchste Performance. Mit den Betriebssystemen Windows 7 Professional und Windows Embedded 7 lassen sich Warenwirtschaftssysteme und Logistiksoftware in effizienter Geschwindigkeit betreiben. ERP-Anwendungen von SAP können direkt auf dem Handheld betrieben werden. Ein von außen zugängliches CAFST-Speichermedium stellt 32 bis 120 GB Memory zur Verfügung – ein WLAN-Modul übernimmt die Kommunikation im Netzwerk. Damit das Kommissionieren, die Warenannahme oder die Inventur im Lager reibungslos erledigt wird, enthält das Griffmodul wahlweise einen Short Range-Imager mit 1 Meter Lesereichweite oder einen Auto Range-Imager mit bis zu 8 Metern Wirkungsbereich. Frei konfigurierbare Funktionstasten auf einer seitlich angebrachten Sensorfolie erleichtern wiederkehrende Aufgaben. Barcodes aller Art werden zügig erfasst – ein RFID-Leser kann ebenfalls integriert werden. In der Distributionslogistik bieten die Handhelds mit ihren großformatigen Touchdisplays höhere Flexibilität und schnellere Abläufe im Warenein- und Ausgang, in der Verladung ebenso wie bei der Auslieferung, Dokumentation und Warenverfolgung. Dabei sorgen die im Griffmodul untergebrachten Zusatzakkus für unterbrechungsfreien 24-Stunden Dauerbetrieb.

Das SH7 TaskBook wurde mit jahrelangen Erfahrungen aus industriellen Anwendungen speziell für raue Einsatzbereiche entwickelt. Eine Temperaturüberwachung sichert den lüfterlosen Betrieb. Bewegungssensoren richten die Bildschirmanzeige aus und ermöglichen Stoß- und Fallprotokolle. Eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Staub, Schmutz, Spritzwasser und Feuchtigkeit dokumentiert sich in der Schutzklasse IP65. Der zulässige Temperaturbereich von -30° bis +50° ermöglicht einen Einsatz des SH7 TaskBooks in Kühlbereichen ebenso wie im freien Gelände bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Umfangreiches Zubehör, Standardakkus und die hohe Fertigungsqualität aller Komponenten machen das SH7 TaskBook zu einer zukunftssicheren Investition mit hohem Nutzenpotenzial in den Kernbereichen der Logistik.

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist seit Jahren mit der SH und SH Blackline Serie ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals und hat seit kurzem mit dem SH TaskBook eine neue Generation von Handhelds und Tablets im Produkt Portfolio. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung verfügen über 25 Jahre Erfahrung. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. In den Bildschirm-Diagonalen 7-,10-, 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multi-Touch-Bedienung. Entspiegeltes Panzer- bzw. Gorillaglas schützt die Touch-Einheit und das Display sowohl bei der SH Blackline als auch beim SH TaskBook.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Jürgen Heim
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

SOREDI touch systems: Jürgen Heim neuer Geschäftsführer Vertrieb und Marketing

Jürgen Heim setzt als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck ab Oktober 2013 auf eine internationale Expansionsstrategie. Der erfahrene IT-Manager war davor Geschäftsführer der PSION GmbH und bringt beste Kontakte aus den Branchen Mobile Lösungen, Hardware, Logistik und Industrie mit.

SOREDI touch systems: Jürgen Heim neuer Geschäftsführer Vertrieb und Marketing

Jürgen Heim setzt als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei SOREDI auf Expansion

Die SOREDI touch systems GmbH entwickelt unter anderem Staplerterminals mit einem von Panzerglas geschützten, kapazitivem Touchdisplay, die sich schnell und sicher im Dauerbetrieb bei namhaften Kunden in Logistik, Produktion, Medizintechnik, Lebensmittel-herstellung, Versandhandel und Industrie bewähren. Jürgen Heim sieht hier weiteres Potenzial: „Die fortgeschrittene und erprobte Technologie und die Implementierungssicherheit von SOREDI bilden in unserer Branche die beste Basis für nachhaltigen Vertriebserfolg“, sagt Jürgen Heim. „Dabei wollen wir ein Hersteller bleiben, mit dem man gerne Geschäfte macht.“ SOREDI vertraut dabei auf zertifizierte Vertriebs-Partner, welche die Terminals zusammen mit Software und Dienstleistungen bei Endkunden implementieren. Gemeinsam mit den zertifizierten Partnern will das Unternehmen innerhalb von wenigen Jahren zum Marktführer im deutschsprachigen Raum aufsteigen. Gleichzeitig liegt auch ein Fokus auf einer internationalen Expansion.

Jürgen Heim kennt das Hardware-Geschäft mit mobilen industrie-tauglichen Geräten aus 14 Jahren bei Psion, zuletzt als Geschäftsführer. Davor war er in internationalen Führungspositionen im Vertrieb bei Intuit, Micrografx und ATI tätig. „Mit Jürgen Heim gehen wir den besten Weg für kontinuierliches Wachstum und nachhaltigen Erfolg“, sagt Alfons Nüßl, Geschäftsführender Gesellschafter der SOREDI touch systems GmbH. „Seine Erfahrungen und sein breites Netzwerk verbinden sich ideal mit unserer dynamischen Entwicklungspolitik.“ Alfons Nüßl war viele Jahre Geschäftsführer von DLoG, einem Anbieter von Industriecomputern, der heute zu Avantech gehört.

Über SOREDI Touch Systems
Die SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 20 Jahre Erfahrung, die unter anderem bei Branchengrößen wie DLoG gesammelt wurden. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Fertigung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen die Anwender mehr Effizienz und Geschwindigkeit in industriellen Prozessen bei hoher Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen.
Der Gründer und Geschäftsführer von SOREDI touch systems, Alfons Nüßl, ist zugleich Geschäftsführer der SOREDI Software GmbH, einem Anbieter von CAD/CAM-, EDM- und DNC-Lösungen.

Kontakt
SOREDI Touch Systems GmbH
Alfons Nüßl
Unfaltstraße 15
82256 Fürstenfeldbruck
+49 (0) 8141/ 36 357 98
info@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt:
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de