Tag Archives: SOREDI touch systems

Computer IT Software

Jürgen Planz bei SOREDI

Nachdrückliches Wachstum

Jürgen Planz bei SOREDI

Der Brancheninsider Jürgen Planz baut für SOREDI den Vertrieb in der Industrie aus

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, erweitert mit Jürgen Planz (57) erneut die Vertriebsorganisation. Der erfahrene Insider forciert ab Juli 2014 den Vertrieb von IPC und Staplerterminals vor allem in den Bereichen Lager- und Produktionslogistik sowie Betriebsdatenerfassung in der Industrie. Sein Ziel besteht im Ausbau des Partnernetzwerkes bis zur Marktführerschaft bei Multitouch-Industriecomputern in Industrie und Logistik.

Jürgen Planz bringt für seine neue Aufgabe über 30 Jahre Erfahrung im Vertrieb von Produkten für die Auto-Identifikation mit. Seine Karriere führte ihn vom Niederlassungsleiter bei Datalogic, über Führungs-funktionen bei Teklogix und Psion Teklogix zur Position eines Vertriebsdirektors bei Psion. Nun folgt er Jürgen Heim, dem früheren Geschäftsführer von Psion, zu SOREDI: „Die Produkte von SOREDI haben mich überzeugt“, sagt Jürgen Planz. „Daneben schätze ich die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten bei einem mittelständischen Unternehmen und die Flexibilität, auf Kundenanforderungen individuell eingehen zu können.“ Den Fokus legt er dabei auf IPC-Anwendungen in Industrie und Logistik. „Mit Jürgen Planz gewinnt SOREDI einen weiteren, hochkarätigen Vertriebsprofi, der neben seiner Erfahrung hervorragende Branchenkontakte mitbringt“, sagt Jürgen Heim, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei SOREDI. „Gemeinsam werden wir unseren dynamischen Wachstumskurs in der Industrie fortsetzen.“

Im April 2014 war mit Axel Martin ein Vertriebsspezialist für den Handel zu SOREDI gestoßen. Ebenfalls im April hatte das Unternehmen seinen Firmensitz nach Olching verlegt und dort neue Räume für den Vertrieb, die Entwicklung und Produktion sowie den Kundenservice bezogen.

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 25 Jahre Erfahrung, die sich in erfolgreichen Projekten bei namhaften Kunden widerspiegelt. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen Anwender höhere Effizienz und Geschwindigkeit bei herausragender Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Arvato, Edeka, Fraport, Knauf Gips und Minipreis.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Herr Jürgen Heim
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Hohe Leistung – attraktiver Preis

Quad-Core-Technologie für IPC und Staplerterminals

Hohe Leistung – attraktiver Preis

SOREDI SH12 Blackline

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, erweitert sein Prozessorangebot für die Baureihen SH und SH Blackline. Ab sofort können Kunden ihre Industriecomputer und Staplerterminals mit dem Intel Atom-Prozessor E3845 ausstatten lassen. Das Modell aus der Embedded-Reihe eignet sich durch eine Bestückung mit Keramik-Kondensatoren und die geringe Leistungsaufnahme von 7 Watt bestens für eine mobile Anwendung im rauen Industriebetrieb. Dank der Quad-Core-Technologie von Intel stellt SOREDI hohe Rechenleistungen zu einem attraktiven Preis bereit.

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, erweitert sein Prozessorangebot für die Baureihen SH und SH Blackline. Ab sofort können Kunden ihre Industriecomputer und Staplerterminals mit dem Intel Atom-Prozessor E3845 ausstatten lassen. Das Modell aus der Embedded-Reihe eignet sich durch eine Bestückung mit Keramik-Kondensatoren und die geringe Leistungsaufnahme von 7 Watt bestens für eine mobile Anwendung im rauen Industriebetrieb. Dank der Quad-Core-Technologie von Intel stellt SOREDI hohe Rechenleistungen zu einem attraktiven Preis bereit.

Die Industriecomputer und Staplerterminals der Baureihen SH und SH Blackline werden mobil oder stationär in vielen Bereichen der Industrie eingesetzt, in denen es auf schnelle Bedienprozesse, robuste Bauart und hohe Verfügbarkeit im Netzwerk ankommt. In der Grundausstattung werden die IPC mit AMD DualCore-Prozessoren konfiguriert, die 2 GB DDR 3 RAM enthalten. Für höhere Leistungsansprüche setzt SOREDI ab sofort den Quad-Core Prozessor E3845 aus der Atom-Reihe von Intel ein, der mit 4 x 1,91 GHz Taktfrequenz und 4 GB DDR 3 RAM deutlich höhere Rechenleistungen offeriert. Der energiesparende Betrieb mit nur 7 Watt Leistungsaufnahme entspricht der lüfterlosen Architektur und begünstigt den mobilen Einsatz ebenso, wie eine durchgehende Bestückung mit Keramik-Kondensatoren, die höchsten Belastungen in rauer Umgebung standhalten. Ein mit 2 MB reichlich dimensionierter Level-2 Cache wird von allen vier Prozessorkernen angesprochen. Eine neue Intel High Definition-Grafikeinheit verbessert das visuelle Erlebnis. SOREDI verbindet diese Leistungsvielfalt mit einem sehr attraktiven Preis.

Wer für optische Ortungssysteme, die Darstellung von 3D-Daten oder Videos noch höhere Rechenleistungen benötigt, setzt auf Intels CORE i7-Prozessoren. Sie verbinden höchste Rechenleistungen in lüfterloser Architektur mit perfekter Grafikwiedergabe. Mit zwei Kernen und vier Threads werden 1,7 GHz Taktfrequenz sowie eine maximale Turbo-Frequenz von 2,8 GHz erreicht.

Mit diesem umfassenden Angebot moderner Prozessortechnologien für jede Bildschirmgröße von 10 bis 21 Zoll (CORE i7 ab 12 Zoll) eröffnet SOREDI industriellen Anwendern zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, die gezielte Lösungen für ihr Betätigungsfeld ermöglichen.

Die Microsoft-Betriebssysteme Windows 7 oder Windows Embedded Standard 7 werden in den 32- und 64-bit Versionen unterstützt. Ebenso stehen Windows 8, Android oder Linux zur Wahl.

Windows Leistungsvergleich CPU Units

AMD® DualCore 2,8*

Intel® QuadCore 4,8*

Intel® CORE i7 5,7*

*Bei den Werten handelt es sich um die Gesamtbewertung, welche sich aus der niedrigsten Teilbewertung ergibt.

Alle innerhalb der Pressemeldung genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 25 Jahre Erfahrung, die sich in erfolgreichen Projekten bei namhaften Kunden widerspiegelt. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen Anwender höhere Effizienz und Geschwindigkeit bei herausragender Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Arvato, Edeka, Fraport, Knauf Gips und Minipreis.

Firmenkontakt
SOREDI touch systems GmbH
Herr Jürgen Heim
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

SOREDI touch systems expandiert mit Axel Martin weiter

Axel Martin verstärkt ab sofort den Vertrieb der SOREDI touch systems GmbH in Olching, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung. Er bringt langjährige Vertriebserfahrung bei Herstellern und Händlern und eine intensive Kenntnis der Handelsbranche mit. Axel Martin unterstützt das indirekte Vertriebsnetz und treibt die Wachstumsstrategie des Unternehmens voran.

SOREDI touch systems expandiert mit Axel Martin weiter

Axel Martin verstärkt den Vertrieb bei SOREDI touch systems

SOREDI touch systems entwickelt und produziert Industrie-Computer und Staplerterminals mit kapazitiven Touch-Displays hinter Panzerglas. Die geschützten, leistungsfähigen Geräte bewähren sich unter rauen Umgebungsverhältnissen bei namhaften Unternehmen in Handel, Logistik und Fertigung. Damit kennt sich Axel Martin bestens aus. Er bringt 15 Jahre Erfahrung bei Herstellern und Händlern von Industriecomputern und intensive Kontakte aus dem Handel mit. Daher passt er in die Expansionsstrategie des mittelständischen Herstellers: „Durch die Nähe zu Entwicklung und Produktion lassen sich Kundenwünsche punktgenau erfüllen“, sagt Axel Martin. „Zusammen mit unseren zertifizierten Vertriebspartnern werden wir die Marktposition zügig ausbauen.“ Dies betont Jürgen Heim, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing: „Mit Axel Martin gewinnen wir einen bekannten und erfahrenen Vertriebsmann, der die Vorteile unserer Produkte zielgruppengerecht präsentieren kann. Mit seiner Kompetenz und Marktkenntnis werden wir unseren Wachstumskurs noch schneller fortsetzen.“ Bildquelle:kein externes Copyright

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 25 Jahre Erfahrung, die sich in erfolgreichen Projekten bei namhaften Kunden widerspiegelt. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen Anwender höhere Effizienz und Geschwindigkeit bei herausragender Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Arvato, Edeka, Fraport, Knauf Gips und Minipreis.

SOREDI touch systems GmbH
Jürgen Heim
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Presseinformation: Wachstumskurs: SOREDI bezieht neue Firmenzentrale

Die SOREDI touch systems GmbH, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, verlegt den Firmensitz von Fürstenfeldbruck nach Olching. Ab April 2014 verfügt das Unternehmen dort über mehr als 800 Quadratmeter Bürofläche mit moderner Infrastruktur. Nun befinden sich alle Abteilungen inklusive Entwicklung und Produktion unter einem Dach.

Presseinformation: Wachstumskurs: SOREDI bezieht neue Firmenzentrale

Auf mehr als 800 qm Bürofläche setzt die SOREDI touch systems GmbH ihr Wachstum nun in Olching fort

Die SOREDI touch systems GmbH entwickelt Industriecomputer und Staplerterminals für verschiedene Branchen und Spezialanwendungen in der Industrie. Hinter Panzerglas liegende, kapazitive Touchdisplays werden lebensmitteltauglich vor Staub und Spritzwasser geschützt und lassen sich mit Arbeitshandschuhen bedienen. Diese innovativen Terminals werden nun in Olching bei München entwickelt und hergestellt.

Die neue Firmenzentrale soll das weitere Wachstum des innovativen Anbieters fördern: „Wir schaffen ausreichende Ressourcen für eine spürbar steigende Nachfrage, die wir durch internationale Aktivitäten weiter verstärken“, sagt Jürgen Heim, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. „Kurze Wege zwischen den Abteilungen und die hervorragende Infrastruktur sorgen für hohe Effizienz in den Prozessen. Dadurch können wir unseren Partnern und Kunden einen noch besseren Service in allen Belangen liefern.“

SOREDI vertreibt alle Produkte ausschließlich über zertifizierte Vertriebspartner, die über ausreichende Lösungskompetenzen für die jeweilige Zielbranche verfügen. Gemeinsam mit diesen Partnern will das Unternehmen innerhalb von wenigen Jahren zum Marktführer im deutschsprachigen Raum aufsteigen und international expandieren.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die SOREDI touch systems GmbH in Olching bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 25 Jahre Erfahrung, die sich in erfolgreichen Projekten bei namhaften Kunden widerspiegelt. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen Anwender höhere Effizienz und Geschwindigkeit bei herausragender Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Arvato, Edeka, Fraport, Knauf Gips und Minipreis.

SOREDI touch systems GmbH
Jürgen Heim
Werner-von-Siemens-Straße 13
82140 Olching
+49 81 42 / 422 38-33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

LogiMAT 2014: Edelstahl-IPC mit Multitouch-Bedienung hinter Sicherheitsglas!

Mit dem neuen IPC SH 15 STEELPOWER ergänzt die SOREDI touch systems GmbH aus Fürstenfeldbruck, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, ihre bewährte Produktreihe „SH Blackline“. Diese Terminals ermöglichen eine kapazitive Gestensteuerung trotz vier Millimeter starkem Sicherheitsglas.

LogiMAT 2014: Edelstahl-IPC mit Multitouch-Bedienung hinter Sicherheitsglas!

Multitouch hinter Sicherheitsglas: Der SH 15 STEELPOWER

Der SH 15 STEELPOWER mit 15 Zoll Bildschirm-Diagonale wird rundum durch ein formschönes Edelstahlgehäuse geschützt. Das Terminal erfüllt Anforderungen in der Lebensmittelverarbeitung, Medizin, Chemie- oder Pharma-Industrie mit Schutzklasse IP 69K. SOREDI touch systems stellt die komplette „SH Blackline Serie auf der LogiMAT in Halle 5, an Stand 165 aus.

Spritzwasser und Dampf, aggressive Reinigungs- und Desinfektionsmittel beeinträchtigen die Leistungsfähigkeit des SH 15 STEELPOWER ebenso wenig, wie mechanische Beanspruchungen. Denn das Edelstahl-Gehäuse mit gekapselter Steckerleiste enthält eine Display-Einheit mit neuartiger Architektur: Die oberste Schicht besteht aus vier Millimeter starkem Sicherheitsglas. Dahinter befindet sich ein kapazitives Touch-Panel. Die hohe Empfindlichkeit ermöglicht eine zuverlässige Gestensteuerung, sogar mit Arbeitshandschuhen. Neueste LED-Beleuchtungstechnologie erlaubt den Einsatz bei Temperaturen von -35 bis +45 Grad Celsius.

Deshalb können die Geräte problemlos auch in Tiefkühlbereichen verwendet werden. In Lagerlogistik und Lebensmittelproduktion wird der SH 15 STEELPOWER zur lückenlosen Rückverfolgung, Anlagensteuerung, Rezepturkontrolle und Verwiegung eingesetzt. In medizinischen Anwendungen dient er zur Ansicht und Eingabe von Patientendaten oder Anzeige von Röntgenbildern. Denn das Farb-TFT-Display mit 15 Zoll Bildschirmdiagonale liefert kontraststarke Bilder in XGA-Auflösung (1024 x 768) mit einer Helligkeit bis 400cd/m2. Selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen verbindet es hervorragende Grafik-Eigenschaften mit hoher Lesbarkeit. Eine erhöhte Durchsichtigkeit des LCD-Panels ergibt 20 Prozent mehr Helligkeit, als bei üblichen Einheiten.

Die energiesparende AMD DualCore-Architektur arbeitet mit 2×1 GHz Taktfrequenz und 2 GB RAM Speicher in einem extrem schlanken Gehäuse. Als Betriebssysteme werden Windows 7 und Windows Embedded Standard 7 angeboten.
Zum weiteren Ausstellungsprogramm von SOREDI in Halle 5 an Stand 165 auf der LogiMAT gehören Stapler-Terminals der „SH Blackline“ mit CORE i7-Prozessoren von Intel und Multitouch-Bedienung und dies bis zu einer Displaygröße von 21″. Die bewährte SH Serie steht in verschiedenen Architekturen und mit unterschiedlicher Prozessorleistung bereit. Der modulare Aufbau erlaubt unterschiedliche Konfigurationen mit resistiven Touchpanels in Größen von 10 bis 15 Zoll Bildschirmdiagonale.

Die SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern und Stapler-Terminals. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 25 Jahre Erfahrung, die sich in erfolgreichen Projekten bei namhaften Kunden widerspiegelt. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung, Lebensmittel- und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Herstellung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen Anwender höhere Effizienz und Geschwindigkeit bei herausragender Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen. Zu den Kunden gehören unter anderem Arvato, Edeka, Fraport, Knauf Gips und Minipreis.

Kontakt
SOREDI touch systems GmbH
Jürgen Heim
Unfaltstraße 15
82256 Fürstenfeldbruck
+49 (0) 8141/ 36 358 33
heim@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt:
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

SOREDI touch systems: Jürgen Heim neuer Geschäftsführer Vertrieb und Marketing

Jürgen Heim setzt als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck ab Oktober 2013 auf eine internationale Expansionsstrategie. Der erfahrene IT-Manager war davor Geschäftsführer der PSION GmbH und bringt beste Kontakte aus den Branchen Mobile Lösungen, Hardware, Logistik und Industrie mit.

SOREDI touch systems: Jürgen Heim neuer Geschäftsführer Vertrieb und Marketing

Jürgen Heim setzt als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei SOREDI auf Expansion

Die SOREDI touch systems GmbH entwickelt unter anderem Staplerterminals mit einem von Panzerglas geschützten, kapazitivem Touchdisplay, die sich schnell und sicher im Dauerbetrieb bei namhaften Kunden in Logistik, Produktion, Medizintechnik, Lebensmittel-herstellung, Versandhandel und Industrie bewähren. Jürgen Heim sieht hier weiteres Potenzial: „Die fortgeschrittene und erprobte Technologie und die Implementierungssicherheit von SOREDI bilden in unserer Branche die beste Basis für nachhaltigen Vertriebserfolg“, sagt Jürgen Heim. „Dabei wollen wir ein Hersteller bleiben, mit dem man gerne Geschäfte macht.“ SOREDI vertraut dabei auf zertifizierte Vertriebs-Partner, welche die Terminals zusammen mit Software und Dienstleistungen bei Endkunden implementieren. Gemeinsam mit den zertifizierten Partnern will das Unternehmen innerhalb von wenigen Jahren zum Marktführer im deutschsprachigen Raum aufsteigen. Gleichzeitig liegt auch ein Fokus auf einer internationalen Expansion.

Jürgen Heim kennt das Hardware-Geschäft mit mobilen industrie-tauglichen Geräten aus 14 Jahren bei Psion, zuletzt als Geschäftsführer. Davor war er in internationalen Führungspositionen im Vertrieb bei Intuit, Micrografx und ATI tätig. „Mit Jürgen Heim gehen wir den besten Weg für kontinuierliches Wachstum und nachhaltigen Erfolg“, sagt Alfons Nüßl, Geschäftsführender Gesellschafter der SOREDI touch systems GmbH. „Seine Erfahrungen und sein breites Netzwerk verbinden sich ideal mit unserer dynamischen Entwicklungspolitik.“ Alfons Nüßl war viele Jahre Geschäftsführer von DLoG, einem Anbieter von Industriecomputern, der heute zu Avantech gehört.

Über SOREDI Touch Systems
Die SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 20 Jahre Erfahrung, die unter anderem bei Branchengrößen wie DLoG gesammelt wurden. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Fertigung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen die Anwender mehr Effizienz und Geschwindigkeit in industriellen Prozessen bei hoher Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen.
Der Gründer und Geschäftsführer von SOREDI touch systems, Alfons Nüßl, ist zugleich Geschäftsführer der SOREDI Software GmbH, einem Anbieter von CAD/CAM-, EDM- und DNC-Lösungen.

Kontakt
SOREDI Touch Systems GmbH
Alfons Nüßl
Unfaltstraße 15
82256 Fürstenfeldbruck
+49 (0) 8141/ 36 357 98
info@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt:
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

LogiMAT 2014: Staplerterminals mit INTEL CORE i7 und Multitouch-Bedienung

Die neuen Staplerterminals der Serie „SH-Blackline“ von SOREDI touch systems aus Fürstenfeldbruck, Technologieführer bei IPC mit Multitouch-Bedienung, können ab sofort mit CORE i7-Prozessoren von Intel ausgerüstet werden. Mit den Bildschirm-Diagonalen 12-, 15-, oder 21-Zoll gibt es die Terminals mit Multitouch-Bedienung. Vier Millimeter dickes Panzerglas schützt die Touch-Einheit und das Display.

LogiMAT 2014: Staplerterminals mit INTEL CORE i7 und Multitouch-Bedienung

Das Spitzenmodell als Staplerterminal, BDE-Station oder Industrie-Computer bietet Multi Touch-Bedienung

Die Staplerterminals der neuen „SH Blackline“-Serie verbinden Robustheit mit einem modularen Aufbau für zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. In einem geschlossenen Aluminium Gehäuse, ohne mechanischen Lüfter, arbeitet ein CORE i7 Prozessor von Intel. Dazu wurde ein neuartiges Kühlsystem entwickelt, welches die Wärme über Heat Pipes auf das Alu Rückteil ableitet. Des Weiteren sorgt das Temperaturmanagement des Core i7 Prozessors für ausreichende Reserven bei Spitzenbelastungen. Damit erfüllen die Staplerterminals höchste Anforderungen von Lagerverwaltungs- und ERP-Software oder optischen Ortungssystemen. Moderne Warenwirtschaftssysteme mit 3D-Produktmodellen und Bildern lassen sich ebenso schnell und sicher betreiben, wie die Videoüberwachung von Frachtgut bei Be- und Entladevorgängen.

Durch die neue Architektur der Staplerterminals wird ein mobiler Einsatz in härtesten Umgebungsbedingungen möglich. Die oberste Schicht des Bildschirms besteht aus vier bis fünf Millimeter starkem Panzerglas, das Säure, Reinigungs- und Desinfektionsmittel ebenso widersteht, wie extremen mechanischen Beanspruchungen. Hinter dem Glas befindet sich das projektive, kapazitive Touch-Panel. Eine spezielle Empfindlichkeitsregelung ermöglicht eine zuverlässige Gestensteuerung – und dies sogar mit Handschuhen.
Das darunter liegende Display arbeitet mit neuester LED-Beleuchtungstechnologie.

Der Grafik-Chipset unterstützt bei der SH12 Blackline 500 cd und 1100 cd Displays mit einer Auflösung von 1024×768 Bildpunkten, der SH15 Blackline 400 cd bei 1024×768 und das Spitzenmodell SH21 300 cd bei einer WUXGA-Auflösung von 1920×1080.
Für den Fahrzeugenbetrieb stehen verschiedene Netzteile zur Verfügung. Das Terminal im Bordnetzwerk erhält zusätzlichen Komfort durch eine Ein- und Abschaltautomatik.

Durch eine wasserdichte Abdeckung der Steckleiste mit Kabeldichtungen wird das Eindringen von Spritzwasser, Staub, Nebel und Feuchtigkeit verhindert. Damit werden die Anforderungen der Schutzklasse IP65 erfüllt.
Die IPCs arbeiten im Temperaturbereich von +55 bis -35 Grad Celsius ohne zusätzliche Heizung einwandfrei.
Mechanische Einflüsse wie Schock und Vibration werden wirksam abgefangen.
Schnittstellen für die verschiedensten Peripherie- und Eingabegeräte sowie eine integrierte, frei konfigurierbare Tastatur stehen ebenso zur individuellen Konfiguration bereit, wie umfangreiches Zubehör zur Befestigung und Bedienung je nach Verwendungszweck.

Im Staplerterminal ist die gleichzeitige Integration von WLAN und Bluetooth Modulen möglich. Die Staplerterminals verfügen über eine integrierte Dualantenne 2,4 und 5 GHz, die sowohl für WLAN als auch für Bluetooth im Parallel-Betrieb eingesetzt wird. Die Microsoft-Betriebssysteme Windows 7 oder Windows Embedded Standard 7 stehen ebenso zur Wahl wie Windows 8, optional Android und Linux.

Zum weiteren Ausstellungsprogramm von SOREDI In Halle 5 an Stand 165 auf der LogiMAT gehört ein neuer „Steelpower“ IPC speziell für Anwendungen in Life Sciences, Lebensmittelindustrie und Gesundheitswesen. Die bewährte SH Serie steht in verschiedenen Architekturen und mit unterschiedlicher Prozessorleistung bereit. Der modulare Aufbau erlaubt unterschiedliche Konfigurationen mit resistivem Touchpanel in Größen von 10 bis 15 Zoll Bildschirmdiagonale.

Über SOREDI Touch Systems
Die SOREDI touch systems GmbH in Fürstenfeldbruck bei München ist ein weltweiter Technologieführer bei Industrie-Computern. Die Spezialisten für Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Wartung von IPC verfügen über 20 Jahre Erfahrung, die unter anderem bei Branchengrößen wie DLoG gesammelt wurden. Das modular aufgebaute Produktprogramm eignet sich für den stationären und mobilen Einsatz in rauer Umgebung und wird für Aufgaben in Logistik, Fertigung und Prozessindustrie kundenspezifisch konfiguriert. Schlanke Strukturen in Produktentwicklung und Fertigung sichern den Einsatz neuester Technologien, die extrem hohe Anforderungen erfüllen. Damit erreichen die Anwender mehr Effizienz und Geschwindigkeit in industriellen Prozessen bei hoher Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Gesamtlösungen.
Der Gründer und Geschäftsführer von SOREDI touch systems, Alfons Nüßl, ist zugleich Geschäftsführer der SOREDI Software GmbH, einem Anbieter von CAD/CAM-, EDM- und DNC-Lösungen.

Kontakt
SOREDI Touch Systems GmbH
Alfons Nüßl
Unfaltstraße 15
82256 Fürstenfeldbruck
+49 (0) 8141/ 36 357 98
info@soredi-touch-systems.com
http://www.soredi-touch-systems.com

Pressekontakt:
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de