Tag Archives: Solar

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kyocera veröffentlicht konsolidiertes Konzernergebnis für das erste Halbjahr, das am 30. September 2018 endete

Die Kyocera Corporation veröffentlicht das konsolidierte Konzernergebnis für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2019 (das „erste Halbjahr,“ oder „GJ 19, H1“). Die ersten sechs Monate endeten am 30. September 2018. Mit dem Start dieses Geschäftsjahres haben die Kyocera Corporation und ihre konsolidierten Tochterunternehmen die International Financial Reporting Standards („IFRS“) an Stelle der U.S. Generally Accepted Accounting Principles als Rechnungslegungsvorschriften übernommen. Die Finanzdaten des vorherigen ersten Halbjahres („GJ 18, H1“, das am 30. September 2017 endete) und des vorherigen Geschäftsjahres („GJ 2018“, das am 31. März 2018 endete) wurden entsprechend der IFRS Vorgaben zur Vergleichsanalyse umgegliedert. Die vollständigen Zahlen liegen bereit unter: https://global.kyocera.com/ir/library/f_results.html

Zusammenfassung des konsolidierten Ergebnisses
Das Unternehmen erreichte einen Halbjahres-Nettoumsatz in Höhe von 800.638 Millionen Yen (JPY) bzw. 6.065 Millionen Euro. Das entspricht einer Zunahme von 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieser Zuwachs ist sowohl auf neue Einnahmen durch erworbene Geschäftsbereiche im Geschäftsjahr 2018 zurückzuführen als auch auf übergreifendes Einnahmenwachstum im Komponentengeschäft und der Document Solutions Produktsparte. Das Unternehmen erzielte damit im zweiten Jahr in Folge einen Rekord-Nettoumsatz im ersten Halbjahr.

Der Betriebsgewinn stieg gegenüber dem vorherigen Halbjahr um 19,2 Prozent auf 82.601 Millionen Yen (JPY) bzw. 626 Millionen Euro. Das lag vor allem an der Ausweitung der Vertriebsmaßnahmen und an Kostenreduzierungsmaßnahmen in jedem Geschäftsbereich.

Das Ergebnis vor Ertragssteuern stieg um 16,4 Prozent auf 105.689 Millionen Yen (JPY) bzw. 801 Millionen Euro, während der den Eigentümern des Mutterunternehmens zurechenbare Reingewinn um 23,6 Prozent wuchs und 78.394 Millionen Yen (JPY) bzw. 594 Millionen Euro betrug. Beide erreichten wie die Ergebnisse der ersten Jahreshälfte eine Rekordhöhe.

Die durchschnittlichen Wechselkurse in den ersten sechs Monaten zeigen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Aufwertung des japanischen Yen um nahezu 0,9 Prozent gegenüber dem U.S.-Dollar auf 110 Yen (JPY) und eine Schwächung um 3,2 Prozent auf 130 Yen (JPY) gegenüber dem Euro. Als Folge wurden der Nettoumsatz und das Ergebnis vor Ertragssteuern um rund 1 Milliarde Yen (JPY) (7,6 Millionen Euro) bzw. 1,5 Milliarden Yen (JPY) (11,4 Millionen Euro) im Vergleich zum vorherigen ersten Halbjahr angehoben.

Konsolidierte Erwartungen für das am 31. März 2019 endende Geschäftsjahr
Die Finanzdaten der ersten Hälfte des Geschäftsjahres liegen im Rahmen der vom Unternehmen vorhergesagten Ergebnisse, die eine stabile Nachfrage nach Industriekomponenten, nach Komponenten für den Automobilsektor und elektronische Geräte angenommen hatten. Das Unternehmen erwartet, dass in der zweiten Geschäftsjahreshälfte generell die Nachfrage nach Bauteilen stabil bleiben wird, die in Industriemaschinen und Komponenten für den Automotive-Sektor verwendet werden, und die Lieferkette für Smartphones saisonalen Anpassungen unterworfen werden wird.

Die Umsätze im Equipment- und Systemgeschäft werden nach Ansicht des Unternehmens ebenfalls als Folge der verstärkten Verkaufsmaßnahmen der Document Solutions Group steigen. Dazu beitragen werden auch die Maßnahmen zur Profitabilitätssteigerung im Segment der Telekommunikationsbauteile. Auch wenn die Einnahmen aus dem Solarenergiegeschäft unter den Erwartungen bleiben, werden das die Gewinne aus den andere Geschäftsbereichen ausgleichen. Auf dieser Basis bleibt das Unternehmen bei den bisherigen Vorhersagen vom 26. April 2018 zum Nettoumsatz und Gewinn für das Geschäftsjahr, das am 31. März 2019 enden wird.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Mit Ausnahme der enthaltenen historischen Daten umfasst dieses Dokument Prognosen und zukunftsgerichtete Aussagen, die auf gegenwärtigen Annahmen und Überzeugungen beruhen, die auf Basis der aktuell erhältlichen Informationen getroffen wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten durch Faktoren wie, aber nicht beschränkt auf das Folgende: (1) die generellen Bedingungen der japanischen und weltweiten Wirtschaft, (2) unerwartete Veränderungen in den ökonomischen, politischen und rechtlichen Bedingungen in den Ländern, in denen wir aktiv sind, (3) unterschiedliche Exportrisiken, die Einfluss auf den signifikanten Anteil unserer Einnahmen aus den überseeischen Umsatz nehmen können, (4) der Effekt von Wechselkursschwankungen auf die Betriebsergebnisse, (5) starker Wettbewerbsdruck auf unsere Produkte, (6) Schwankungen beim Preis und der Lieferfähigkeit in der benötigten Qualität der Rohmaterialien, die wir in unseren Produkten verarbeiten, (7) Produktionsverzögerungen oder Defekte, die von ausgelagerten oder internen Produktionsprozessen herrühren, (8) Engpässe bei oder steigende Kosten für Strom, die unsere Produktion und Vertriebsmaßnahmen beeinflussen, (9) die Möglichkeit, das zukünftige Initiativen und prozessuale Forschungs- und Entwicklungsarbeiten nicht die gewünschten Ergebnisse erbringen, (10) von uns erworbene Unternehmen und Anlagen nicht den Gewinn oder die Rendite erbringen bzw. nicht die Geschäftsfelder eröffnen, (11) die Erfolglosigkeit bei der Gewinnung und dem Halten erfahrener Mitarbeiter, besonders von Ingenieuren und technischem Personal, (12) Zerstörung unseres Informationssicherungssystem durch Cyberangriffe und die signifikanten Kosten, um die Systeme wiederherzustellen bzw. am Laufen zu halten, (13) ungenügende Sicherung unserer Unternehmensgeheimnisse und unserer geistigen Eigentumsrechte wie Patente, (14) Ausgaben im Zusammenhang mit Lizenzen, die wir zur Aufrechterhaltung der Produktion und des Vertriebs der Produkte benötigen, (15) Umwelthaftungen und Compliance-Verpflichtungen durch schärfere Umweltgesetze und Regelungen, (16) unbeabsichtigte Konflikte mit Gesetzen oder neu erlassenen Gesetzen und Regeln, (17) die Beeinträchtigung unseres Marktes oder unserer Lieferketten durch Terrorismus, Seuchen, Kriege oder ähnlicher Ereignisse, (18) Erdbeben und anderer Naturkatastrophen, die unser Hauptquartier oder wichtigsten Einrichtungen in Mitleidenschaft ziehen oder unsere Zulieferer und Kunden, (19) Kreditrisiken für Handelsforderungen, (20) Wertschwankungen bei und Wertminderungen von Sicherheiten und Vermögenswerten, die wir halten, (21) Wertminderungen von Sachanlagen, Fabriken und Bauteilen, Goodwill und immateriellem Anlagevermögen, (22) unerfüllte latente Steueransprüche und andere Verbindlichkeiten für unberücksichtigte Steuervorteile und (23) Änderungen bei den Rechnungslegungsvorschriften.

Aufgrund dieser Risken und Unwägbarkeiten sowie anderer Faktoren können sich unsere aktuellen Ergebnisse, Leistungen, Erfolge oder unsere finanzielle Lage substanziell von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen, Erfolgen oder unserer finanziellen Lage, wie wir sie hier beschrieben haben, unterscheiden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen nach dem Datum dieses Dokuments öffentlich zu aktualisieren.
https://global.kyocera.com/ir/disclaimer.html

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Elektronik Medien Kommunikation

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

Das breite Spektrum reicht von Automobiltechnologien bis hin zu Energiemanagementlösungen, mit denen Kyocera modernste Technologien für die vernetzte Gesellschaft demonstriert.

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

Auf der CEATEC JAPAN 2018, die zu Asiens größten Fachmessen für innovative IT und Elektronik zählt und im Makuhari Messe International Convention Complex (Chiba pref., Japan) stattfindet, zeigt die Kyocera Gruppe vom 16. bis 19. Oktober ausgewählte Produkte und Technologien. Unter dem Standkonzept „Mit IoT eine Zukunft für Mensch und Gesellschaft schaffen“ demonstriert die Kyocera Group ihre Produkte und Lösungen in den fünf Bereichen Mobilität, Energie, Spitzentechnologie, Lifestyle und Netzwerke.

Mobilität
Eine sichere und komfortable Mobilitätsgesellschaft entsteht durch moderne Fahrerassistenzsysteme und vernetzte Fahrzeuglösungen. Die neuesten Systeme nutzen innovative Produkte von Kyocera mit künstlicher Intelligenz (KI), Augmented Reality (AR) und Kommunikationstechnologie. Im Zusammenspiel schaffen sie Connected-Car-Lösungen, die für das IoT im Automobilsektor unverzichtbar sein werden. Messebesucher können das Kyocera Konzeptfahrzeug mit seinem interaktiven Fahrersitz, einzigartigen Geräten und Systemen testen. Kyocera trägt mit seinem Engagement in diesem Segment einen wichtigen Beitrag zur vernetzten Mobilitätsgesellschaft bei.
Highlights: 3DAR Head-up-Display (HUD), Rückfahrkamera mit AI-Erkennung, Millimeterwellenradar zur Überwachung der Fahrzeugumgebung, Vehicle-to-Infrastructure (V2I) Straßeneinheit, haptische Feedback-Technologie HAPTIVITY®(1), elektronische Steckverbinder

Energie
Die Reduktion des Kohlenstoffverbrauchs in der Gesellschaft ist ein entscheidendes Thema auf weltweiter Ebene. Kyocera-Technologie trägt zur Energieoptimierung bei, indem sie Solarstromerzeugungssysteme, Speicherbatterien und Elektroautos für Einzelhaushalte kombiniert und Energiemanagement-Lösungen anbietet, die Häuser und Städte vernetzt. Kyocera zeigt Beispiele, wie das Unternehmen zum intelligenten Umgang der Gesellschaft mit Energien beiträgt.
Highlights: VPP-Testprojekt, lokales Energie-Business, Speichersystem mit Vehicle-to-Home (V2H) Funktion

Spitzentechnologie
Geräte mit neuen, von Kyocera entwickelten Technologien fördern die Verbreitung von IoT. Kyocera stellt Schlüsseltechnologien vor, die in den verschiedensten Industrien von Fertigungsbetrieben bis hin zum Gesundheitswesen eingesetzt werden.
Highlights: Kompakte, auf metallischen Objekten montierbare Antenne Amcenna, einen mit Kamera und LIDAR ausgestatteten Sensor, 3-Achsen-Kristall-Kreiselsensor, Zellsortier- und Densitometergerät, membranartiger Oberflächenspannungssensor

Lifestyle
Innovative Technologien spielen auch beim alltäglichen Komfort eine wichtige Rolle. Kyocera stellt daher einzigartige Produkte vor, die das Leben angenehmer und einfacher machen. Sensorgeräte zur Messung von Vitalparametern dienen der medizinischen Vorsorge und ermöglichen dies in einem komfortablen Rahmen. Zudem werden LPWA-kompatible IoT-Geräte mit ihren unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten gezeigt.
Highlights: Audio/Vibrationsstellglied, Hörgerät mit Blutflusssensor, Bildkorrekturstabilisierung in Echtzeit, tragbares Gerät mit Vital-Sensor, LWPA entsprechende/s IoT-Gerät/Taste, tragbares Mikroskop mit Videofunktion für Kontrastphasen

Netzwerke
Kyocera Communication Systems Co., Ltd. bietet in Japan „Sigfox“, einen IoT-Netzwerklösungsdienst, der sich durch niedrige Kosten, geringen Stromverbrauch und Langstreckenübertragung auszeichnet. Bis zum Jahr 2020 plant das Unternehmen, 99 Prozent der japanischen Bevölkerung damit zu versorgen. Das System spielt eine wichtige Rolle bei nahezu allen Verbindungen über ein IoT-Netzwerk, dazu zählen auch Einsatzmöglichkeiten beim Monitoren von älteren Menschen, bei der Verhinderung von Fahrraddiebstahl und der Absicherung von quantitativ wie auch qualitativ beständigen Ernten.
Highlights: Sigfox (Beispiel zur Verhinderung von Fahrraddiebstahl)

(1) HAPTIVITY® ist eine eingetragene Marke von Kyocera

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Auto Verkehr Logistik

REC Group und Hellmann Worldwide Logistics verlängern Vertrag

REC Group und Hellmann Worldwide Logistics verlängern Vertrag

Osnabrück, 23. August 2018. Hellmann Worldwide Logistics Netherlands und die führende europäische Marke für Photovoltaik (PV)-Solarmodule REC Group (REC) haben ihre Zusammenarbeit in Rotterdam, Niederlande, um weitere drei Jahre bis 2021 verlängert. REC ist ein globaler Anbieter von Solarenergielösungen mit Hauptsitz in Norwegen und operativem Geschäftssitz in Singapur.

Bis Ende 2017 produzierte REC mehr als 30 Millionen Panels, mit einer Kapazität von 7,6 GW sauberer, grüner Energie. Hellmann und REC arbeiten seit 2013 im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft zusammen, die das gesamte Dienstleistungsportfolio von Hellmann abdeckt – von der Seefracht, über die Lagerung und Lagerverwaltung, die Distribution und Fiskalvertretung bis hin zu innovativen IOT-Tools entlang der gesamten Supply Chain. Hellmann erbringt seine Dienstleistungen für REC vom European Control Tower in Rotterdam aus. Mit einer Lagerfläche von rund 40.000 m² und mehr als 100 FTL /FCL Umschlägen pro Tag ist der Rotterdamer Control Tower der größte von insgesamt vier globalen Logistik Hubs, von denen aus Hellmann exklusiv Kunden aus der Renewable-Energy Branche betreut. Die weiteren Control Tower befinden sich in Dubai, Shanghai und New York.

„Hellmann hat die Bedürfnisse der Solarindustrie, die Dynamik unseres Geschäfts und die Auswirkungen auf das Supply Chain Management verstanden. Wir konnten uns jederzeit auf die Qualität der Leistungen verlassen – das ist in unserem Tagesgeschäft von unschätzbarem Wert. Wir freuen uns daher sehr, Hellmann weiterhin als Logistikdienstleister an unserer Seite zu haben“, sagt Tan Song Lian, Senior Logistics Manager von REC Group.

Hellmann Worldwide Logistics ist einer der weltweit führenden Logistikdienstleister für die Solarindustrie und ist in diesem Bereich kontinuierlich gewachsen. Das Unternehmen mit Sitz in Osnabrück hat in den letzten Jahren ein maßgeschneidertes Logistikmodell für die Solarbranche entwickelt, unterstützt durch eine moderne IT-Infrastruktur und ein synchronisiertes globales Value Added Services-Portfolio.

„Die Solar-Industrie ist für Hellmann eine sehr wichtige Branche. Um in dem Bereich auch weiterhin zu wachsen, haben wir in den vergangenen Jahren mit den Control Towern ein erstklassiges globales Servicenetzwerk aufgebaut. In den einzelnen HUBs bündeln wir sämtliche Logistikdienstleistungen, die von der Branche nachgefragt werden“, so Robert Bommers, Chief Operating Officer Contract Logistics, Hellmann Worldwide Logistics.

Über REC Group
Seit seiner Gründung 1996 in Norwegen hat sich REC zu einem führenden, integrierten Unternehmen für Solarenergie entwickelt. Durch seine eigene vertikal integrierte Fertigung von Silizium über Wafer und Zellen bis hin zu hochwertigen Solarmodulen und sogar Komplettlösungen, bietet REC eine verlässliche Quelle für saubere Energie weltweit. REC ist bekannt für seine hohe Produktqualität, welche durch die niedrigsten Reklamationsraten der gesamten Industrie bestätigt wird. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Norwegen sowie operativen Geschäftssitz in Singapur und gehört zu Bluestar Elkem. Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern weltweit produziert REC Qualitätsmodule mit einer Kapazität von 1,5 GW jährlich.

Über Hellmann
Hellmann Worldwide Logistics entwickelte sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistikanbieter. Im Jahr 2017 hat die Hellmann-Gruppe mit rund 13.000 Mitarbeitern in 255 Niederlassungen in 56 Ländern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Über sein Partnernetzwerk ist das Unternehmen weltweit mit rund 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per Lkw, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, Branchen- und IT-Lösungen.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Wissenschaft Technik Umwelt

KYOCERA TCL Solar stellt 28-MW-Solarkraftwerk in der japanischen Präfektur Miyagi fertig

Das zweitgrößte Solarkraftwerk des Unternehmens wird Strom für etwa 11.100 Durchschnittshaushalte bereitstellen.

KYOCERA TCL Solar stellt 28-MW-Solarkraftwerk in der japanischen Präfektur Miyagi fertig

KYOCERA 28-MW-Solarkraftwerk in Miyagi

Kyocera und Tokyo Century Corporation gaben bekannt, dass Kyocera TCL Solar LLC den Bau eines Solarkraftwerks mit einer Leistung von
28 Megawatt (MW) in der japanischen Stadt Taiwa, Distrikt Kurokawa, Präfektur Miyagi, abgeschlossen hat. Das Unternehmen hat das 28-MW-Solarkraftwerk in Zusammenarbeit mit der in Tokio ansässigen Tsuboi Corporation entwickelt und Ende Juni 2018 in Betrieb genommen.

Es ist das erste Solarkraftwerk des Unternehmens in der Präfektur Miyagi und sein zweitgrößtes nach dem 29,2-MW-Solarkraftwerk in der Präfektur Tottori. 103.950 von Kyocera gelieferte Solarmodule werden schätzungsweise 33.000 Megawattstunden (MWh) pro Jahr erzeugen – genug Strom, um etwa 11.100 Durchschnittshaushalte zu versorgen (1). Das Kraftwerk ist in der Lage, fast alle lokalen Haushalte in der Stadt Taiwa, die an Sendai City, das Herz der Tohoku-Region, grenzt, mit Strom zu versorgen. Da immer mehr Unternehmen sich in dem größten Industriepark der Präfektur Miyagi ansiedeln, finden in der Region Urbanisierung und Bevölkerungswachstum statt. Das Unternehmen hofft, dass sein Solarkraftwerk ein lokales Symbol für die Unterstützung der Menschen in der Region und die Entwicklung einer lokalen Gemeinschaft sein wird, während es sich gleichzeitig in die vielfältige Natur der Region einfügt.

Insgesamt hat Kyocera TCL Solar seit seiner Gründung im August 2012 bereits 67 Solarkraftwerke in ganz Japan errichtet – die neue 28-MW-Anlage eingerechnet. Die gesamte elektrische Energie, die seit Gründung des Unternehmens im August 2012 durch seine Solaranlagen erzeugt wurde, beträgt schätzungsweise 258,1 MW (2) Kyocera TCL Solar, Kyocera und Tokyo Century werden sich auch in Zukunft dafür engagieren, erneuerbare Energiequellen zu fördern und so zum Schutz der Umwelt und zur Schaffung einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen.

Projektübersicht
Standort: Stadt Taiwa, Distrikt Kurokawa, Präfektur Miyagi, Japan
Betreiber: Kyocera TCL Solar LLC
Co-Planer/Grundeigentümer: Tsuboi Corporation
Entwurf, Konstruktion und Wartung: Kyocera Solar Corporation, Tsuboi Corporation
Maximale Leistung: rund 28 MW
Solarmodule: 270-Watt-Kyocera-Module: 92.070; 280-Watt-Kyocera-Module: 11.880; gesamt: 103.950
Jährliche Stromerzeugung (Schätzung): rund 33.000 MWh (genug Elektrizität, um ungefähr 11.100 Standardhaushalte mit Strom zu versorgen)
Käufer der erzeugten elektrischen Energie: Tohoku Electric Power Co., Inc.
Betriebsbeginn: 21. Juni 2018

Unternehmensübersicht
Name: Kyocera TCL Solar LLC
Standort: Chiyoda-ku, Tokio, Japan
Anteilseigner: Tokyo Century Corporation (81 %) und Kyocera Corporation (19 %)
Gründung: August 2012

(1) Bei einem durchschnittlichen jährlichen Verbrauch von 2.973,6 kWh pro Haushalt. Quelle: Japan Atomic Energy Relations Organization (Grafisches Flipchart zu kerntechnischen und energiebezogenen Themen)
(2) Gesamtleistung der in Betrieb befindlichen Anlagen am 1. Juli 2018

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/1637188
021311637150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/20504193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Auto Verkehr Logistik

Erste Hochsee taugliche Elektro LUXUS Yacht

World Premiere Boat Show Cannes – eMobility -. LuxusYacht

Erste Hochsee taugliche Elektro LUXUS Yacht

Time to change – Future start now

SOLARIMPACT YACHT
Erste hochseetaugliche S.W.A.T.H. – Solaryacht – Erleben sie die technische Revolution: kein Schwanken, geräuschlos, autark, grün. // First ocean-going S.W.A.T.H. – solar yacht – Experience the technical revolution: no sway, noiseless, self-sufficient, green.

Dank optimierter S.W.A.T.H. Bauweise, solarbasierter Energieversorgung unterstützt durch künstliche Intelligenz, bietet die Solarimpact Yacht AG ein völlig neues maritimes Erlebnis. // Thanks to optimized S.W.A.T.H. Construction, solar-based energy supply supported by artificial intelligence, Solarimpact Yacht AG offers a completely new maritime experience.

SOLARIMPACT YACHT AG
P +49 (0)351 655 688 54
E press@solarimpact-yacht.com
www.solarimpact-yacht.com

Time to Change – we build passion

Firmenkontakt
SCHAAF Yachtbau GmbH & Co. KG
Jörg Schaaf
Österreicher Str. 95
01279 Dresden
0351/65568854
schaaf@schaaf-boats.com
http://www.schaaf-boats.com

Pressekontakt
SOLARIMPACT Yacht AG
Jörg Schaaf
Östereicher Str. 95
01279 Dresden
0351/65568854
schaaf@schaaf-boats.com
http://www.solarimpact-yacht.com

Sonstiges

Ohne eigenes Haus – wie kann man da energieautark leben?

Ohne eigenes Haus - wie kann man da energieautark leben?

(NL/7297217624) Wer kein eigenes Haus hat, tut sich schwer, seinen Haushalt in Sachen Energie umzustellen, um energieautark zu leben. Wo sollte er ein alternatives Heizsystem installieren und auf welches Dach eine Solaranlage bauen? Die gute Nachricht: Es gibt trotzdem Möglichkeiten, die Produktion sauberer Energien zu unterstützen.

Ohne eigenes Haus ist eine Umstellung auf ein günstiges und ökologisch sinnvolles Heizsystem nicht zu bewerkstelligen. Wer keine eigene Solaranlage auf dem Dach hat, kann weder seinen Eigenstrom günstig erzeugen noch den Überschuss ins Netz einspeisen und verkaufen.

Was also machen all die Menschen, die die Energiewende und den Klimaschutz vorantreiben möchten und für den Eigenbedarf vorläufig nichts tun können?

Die Antwort ist einfach. Sie investieren in die Erzeugung sauberer Energien, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Der Nürnberger Finanzdienstleister zählt zu den Pionieren in Sachen grünes Geld. Als Investor realisiert die UDI seit rund 20 Jahren Projekte mit hohen ökologischen und ethischen Ansprüchen. Wenn wir heute umweltschonend produzierte Waren kaufen oder Produkte aus dem Fairen Handel bevorzugen, steuern wir nicht nur den Konsum, sondern auch die Produktion in Richtung Nachhaltigkeit. Das ist in Sachen Geld nicht anders. Durch grüne Investments wird viel bewegt. Es sind die privaten Anleger, die die Energiewende erst ermöglicht haben und weiter ermöglichen werden. Wer keine eigene Solaranlage hat, kann beispielsweise in Solaranlagen auf fremden Dächern investieren.

Wie kann eine Solarinvestition in fremde Dächer aussehen?

Man zeichnet zum Beispiel ein Solar-Festzinspapier. Das ist schon ab 5.000,- Euro möglich. Der Knüller unserer bisherigen Solar-Festzins-Geldanlagen war beispielsweise das Konzept, dass Hauseigentürmer und Stromnutzer die PV-Anlage auf ihrem Dach nicht selbst kaufen mussten, sondern mieten konnten. Dafür zahlten sie eine monatliche Nutzungsgebühr und hatten günstigen Strom. Dabei achten wir immer darauf, dass in jedem Zinspapier verschiedene Anlagen zusammengefasst werden. Die Anleger erhalten für die Festzinsanlage heute eine attraktive Verzinsung von vier bis sechs Prozent im Jahr. Die Rückzahlung der Einlagen erfolgt in unserem Beispiel oben nach gut drei Jahren, durch den Verkauf der Mietverträge an institutionelle Investoren. Die Erträge aus den Projekten und der Verkaufserlös speisen den Topf, aus dem die Verzinsung und die Tilgung für die Anleger gezahlt werden. Unsere nachhaltigen Geldanlagen im Bereich Solar schieben den Bau von Solaranlagen an und leisten so einen Beitrag zum Umbau der Energie auf erneuerbare Energiequellen. Das heißt also, selbst Eigentürmer, die die Anschaffung einer Solaranlage aus Kostengründen scheuten, konnten von einer Solaranlage auf dem eigenen Dach profitieren und auch die Anleger hatten Ihren Nutzen.

Natürlich reicht Solarenergie für die Energiewende allein nicht aus. Wie kann es gelingen, dass wir bald nur noch saubere Energien konsumieren?

Gibt es noch andere Geldanlagen dieser Art, die in Sachen Energiewende etwas bewirken?
Mit unseren Festzinsanlagen setzen wir im Augenblick verstärkt auf den Alleskönner Biogas, der für die Energiewende eine wichtige Rolle spielt. Biogas ist wetterunabhängig, es kann aus allen möglichen Pflanzen, aber auch aus Gülle und Mist gewonnen werden und was dabei übrigbleibt, ist Dünger.

Biogasanlagen sind tatsächlich besser als ihr Ruf!

Letztes Jahr konnten wir unsere Biogasanlagen in Erdeborn und in Thierbach fertiggestellen und schon bald wird eine weitere Anlage in Torgelow in Betrieb gehen können. In Erdeborn werden rund 4.9 Millionen m3 Biomethan im Jahr erzeugt und ins Erdgasnetz einspeist, während in Thierbach deutlich über 50 Millionen KWh Energie im Jahr produziert werden. In Torgelow wird es ebenso viel werden, begeistert sich Georg Hetz. Mittels eines speziellen Verfahrens wird das Rohbiogas gereinigt, direkt ins Erdgasnetz eingespeist und kann dann überall dort entnommen werden, wo es sinnvolle Verwendung findet. Ob es als Gas oder über ein Blockheizkraftwerk verstromt Verwendung findet, alles ist möglich. Die Investition für Planung, Bau und Inbetriebnahme rechnen sich für die Anleger. Sie erhalten nennenswerte Zinsen aus dem Verkauf von Gas/Strom und dem Nebenprodukt Wärme. Dann werden die Biogasanlagen wieder veräußert und die Anleger erhalten Ihr Geld zurück.

Wie ist das Risiko bei dieser Art der Geldanlage?

Wir streuen das Risiko unserer Geldanlagen, indem wir immer mehrere genau definierte Projekte einer Festzinsanlage zuordnen. Trotzdem handelt es sich um eine unternehmerische Geldanlage, wie man schon an den höheren Zinssätzen erkennt, so Georg Hetz weiter. Deshalb raten wir unseren Anlegern, nie alles auf ein Pferd zu setzen. Kapital streuen das gilt natürlich auch für nachhaltige Anlageformen. Wir sehen unser Angebot als ideale Ergänzung für das private Depot.

Was kann die UDI mit ihren Anlegern dazu beitragen, dass in unserem Land Kohle- und Atomkraftwerke
überflüssig werden und wir bald nur noch saubere Energien konsumieren?

Bisher konnten wir allein durch unsere Geldanlagen 383 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen, 90 Solarprojekte und ein Green Building realisieren. Mit diesen Energiekraftwerken erzeugen wir 1.607 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr, das sind 1,4 Prozent der gesamten Stromerzeugung in Deutschland. Rein rechnerisch können durch die Investitionen der UDI und ihren Kunden 1,8 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgt werden und der Umwelt bleiben 1.680.815 Tonnen CO2 erspart. Wenn man das einmal runterrechnet, kann ein Anleger bereits mit 10.000 Euro unserer Umwelt 35 Tonnen Co2 jährlich ersparen, schließt Georg Hetz.

Weiter Infos finden Sie unter: www.udi.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 65 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 17.400 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von knapp 533 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 383 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 90 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,8 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Solar-Planer für Sauerländer im Internet

Bigge Energie bietet Photovoltaik-Service jetzt auch online an

Solar-Planer für Sauerländer im Internet

Beratung, Installation und technische Inspektion gehören zum Solar-Service von Bigge Energie. (Bildquelle: BIGGE ENERGIE)

Sonnenenergie ist die größte Energiequelle überhaupt – und mit einer Solar-Anlage kann praktisch jeder in nachhaltiger Eigenregie ganz einfach sauberen Strom produzieren. Doch wie geht es zur eigenen Photovoltaikanlage? Welches System ist das richtige? Ist das Dach überhaupt für eine Installation geeignet? Und wo liegen Sparpotenziale? Für Fragen wie diese, einen schnellen Durchblick und Klarheit bei den Lösungen bieten die Solar-Experten von Bigge Energie jetzt ein neues Angebot auf www.bigge-energie.de. Mit dem praktischen Online-Planer kommen Photovoltaik-Interessierte ganz einfach Schritt für Schritt zum individuellen Solar-System.

Mit wenigen Klicks erreicht: Information und das eigene Solar-System
„Bis zum Jahr 2050 könnten 30 bis 50 Prozent des weltweiten Strombedarfs alleine durch die Kraft der Sonne gedeckt werden. Diesen Ausbau von erneuerbaren Energien möchten wir gerne auch bei uns im Sauerland weiter fördern“, so Energieberater Achim Fahrenkrog von Bigge Energie. „Unser Online-Planer ist da ein guter Wegweiser. Mit dem Schnellscheck und der Solar-Analyse können sich Interessenten einfach und auf die persönlichen Bedarfe zugeschnitten im Vorfeld informieren.“ Wer dann starten will, bekommt hier dann auch praktische Unterstützung für seine persönliche Energiewende. Das Erstellen eines individuellen, unverbindlichen Angebots für eine optimale Photovoltaik-Anlage und, wenn gewünscht, für einen Solar-Stromspeicher, gehören zum Service des Solar-Planers dazu. Bei aller Planung sind nur die wichtigsten Daten zum Haus, zum Stromverbrauch und rund 15 Minuten Zeit erforderlich. Auch nach einer Bestellung kümmern sich die Solar-Experten um alles. So sorgen Beratung, Installation und technische Inspektion durch einen regionalen Installateur dafür, dass die geballte Energie der Sauerländer Sonne zu Hause zur Verfügung steht.

BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE ist der heimische Energieversorger für Strom und Erdgas rund um die Bigge. Gleich nebenan, mit zuverlässigem Service vor Ort – ehrlich, bodenständig und zukunftsorientiert – bringt BIGGE ENERGIE Strom und Gas in die Bigge-Region mit ihren Kommunen Attendorn, Drolshagen, Finnentrop, Kirchhundem, Lennestadt, Olpe und Wenden.
www.bigge-energie.de

Firmenkontakt
BIGGE ENERGIE
BIGGE ENERGIE
In der Wüste 8
57462 Olpe
02761 896 – 2700
0 27 61 896-3333
biggeblick@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Pressekontakt
BIGGE ENERGIE
Stefan Köhler
In der Wüste 8
57462 Olpe
0271 770016-16
0271 770016-29
biggeblick@bigge-energie.de
https://www.bigge-energie.de/privatkunden/bigge-energie-die-kraft-der-bigge.html

Elektronik Medien Kommunikation

Ab in die Sonne mit frischer Energie! Solar-Powerbanks von XLayer bieten maximale Outdoor-Mobilität

Ab in die Sonne mit frischer Energie! Solar-Powerbanks von XLayer bieten maximale Outdoor-Mobilität

Powerbank PLUS Solar Serie von XLayer

Egal ob beim Wandern, am Strand oder beim Sport: Viele Menschen haben ihr Smartphone immer dabei und benötigen dafür auch einen stets gut geladenen Akku. Mit den Solar-Powerbanks von XLayer ist das selbst auf mehrtägigen Wanderungen durch die tiefste Wildnis kein Problem: Integrierte Solar-Panels sorgen über den Tag hinweg dafür, dass die Energiespeicher sich automatisch wieder aufladen. XLayer bietet drei verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Akkukapazitäten und in verschiedenen Größen an. Alle Modelle – von der Powerbank PLUS Solar 4.000 über das Modell 8.000 bis hin zur 15.000 – verfügen über zwei Ladeanschlüsse, eine integrierte Taschenlampe sowie einen praktischen Karabinerhaken. Die robusten Powerbanks sind zusätzlich gegen Spritzwasser und Staub geschützt.

Unterhaching, 24. April 2018 – Es ist zwar erst Frühling, aber vielerorts fühlt es sich bereits wie Sommer an: Sonne, blauer Himmel, Temperaturen weit über 20 Celsius. Kein Wunder, dass es viele Menschen jetzt wie magisch nach draußen zieht. Sport, Urlaub oder einfach nur ein entspannter Tag im Garten, am Strand oder im Park. Bei aller Entspannung und Entschleunigung will allerdings in Zeiten von Hi-Res Streaming und LTE niemand auf das Smartphone verzichten. Dank der Solar-Powerbanks von XLayer muss das auch nicht sein – nicht einmal auf mehrtägigen Wandertouren durch die Wildnis.

Energie tanken direkt aus der Sonne
Das Konzept ist so genial wie simpel: XLayer hat den drei Powerbanks der Solar-Linie kompakte Panels verpasst, die Sonnenlicht in Strom verwandeln. Alle Powerbanks verfügen über praktische Karabiner im Lieferumfang und können so direkt an den Rucksack gehängt werden. Über den Tag hinweg sammeln sie so genug Energie für eine komplette Smartphone-Ladung (beispielsweise für ein iPhone 8). Und wenn die Sonne mal nicht den ganzen Tag scheinen will, macht das auch nichts: Je nach Modell verfügt der integrierte Akku über genug Energie, um das Smartphone auch ohne Solarstrom mehrfach voll zu laden.

Für jede Umgebung und Witterung geeignet
Wer nicht mit dem Rucksack unterwegs ist, sondern lieber am Strand entspannt, freut sich genauso über die Solar-Powerbanks: XLayer hat diese Modellreihe speziell für den Outdoor-Gebrauch entworfen. Jeder der robusten Energiespeicher ist gegen Spritzwasser und Sand, Schmutz sowie Staub geschützt. So können Sonnenanbeter die hochwertigen Powerbanks bedenkenlos in praktisch jeder Umgebung und bei jedem Wetter nutzen.

Paralleles Laden und praktische Zusatzfeatures
Speziell wer sich im Zelturlaub befindet hat oft Bedarf an einer unkomplizierten Stromversorgung für seine Mobilprodukte. Deswegen spendiert XLayer allen Modellen gleich zwei USB-Ausgänge zum simultanen Laden mehrerer Smartphones oder Tablets. Während die Powerbanks am Tag Sonnenlicht sammeln und abends die Mobilgeräte laden, bieten sie auch in der Nacht noch eine praktische Funktion: Eine integrierte Taschenlampe sorgt selbst bei Dunkelheit für den perfekten Überblick im Zelt oder Rucksack.

Verschiedene Größen und Akkukapazitäten verfügbar
XLayer bietet unter dem Namen Powerbank PLUS Solar derzeit drei verschiedene Modelle an, die sich hauptsächlich in Größe und Gewicht sowie in der Leistung unterscheiden. Die Powerbank PLUS Solar 15.000 ist das Flaggschiff der Serie und bietet genug Strom für bis zu sieben vollständige iPhone Ladezyklen – sogar völlig ohne zusätzliches Laden per Solarstrom. Sie bleibt dabei vergleichsweise kompakt und mit einem Gewicht von nur 386 Gramm sehr leicht. Das mittlere Modell bietet eine Akkukapazität von 8.000 mAh, während die Powerbank PLUS Solar 4.000 auf maximale Kompaktheit setzt: Lediglich 14,6 x 7,7 x 1,5 cm ist sie klein und mit 143 Gramm ein echtes Leichtgewicht.

Die Powerbanks der Solar Linie von XLayer sind im Handel und Online erhältlich. Im Lieferumfang befindet sich neben der Powerbank selbst jeweils ein passender Karabinerhaken sowie ein Ladekabel (USB A zu Micro USB).

Die unverbindlichen Preisempfehlungen inklusive Mehrwertsteuer lauten wie folgt:

Powerbank PLUS Solar 4.000: 14,95 Euro
Powerbank PLUS Solar 8.000: 27,95 Euro
Powerbank PLUS Solar 15.000: 39,95 Euro

XLayer ist ein ausgewiesener Spezialist in den Bereichen mobiler Daten- und Energiespeicher. Mit einem breiten Portfolio von Speichermedien – von der Flash-Karte über den USB-Stick bis zur Blu-ray-Disc – bietet die Firma mit Sitz in Unterhaching eine große Auswahl an Möglichkeiten zur externen Datensicherung. Im Bereich der Powerbanks verfügt XLayer über eines der größten Sortimente überhaupt und bietet neben klassischen Lösungen vor allem auch Modelle für Spezialeinsätze – von der mobilen Motorrad- oder PKW-Starthilfe bis hin zu Outdoor-tauglichen Powerbanks und Produkten mit integrierten Solarzellen. Sämtliche XLayer Produkte werden in deutschen Testlaboren strengstens auf Sicherheit und Qualität geprüft.

Firmenkontakt
Software Partner GmbH
Marke: XLayer
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
+49 (0)89 / 444 89 79 – 0
+49 (0)89 / 444 89 79 – 29
info@software-partner.de
http://www.software-partner.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
xlayer@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Auto Verkehr Logistik

EASIPOWER M100 Solarpanel für Wohnmobile und Caravan, von AL-CAR Technology

Eine Stromquelle die unabhängig macht, ist eine Solaranlage auf dem Dach des Wohnmobils oder Caravan:

EASIPOWER M100 Solarpanel für Wohnmobile und Caravan, von AL-CAR Technology

Frei und flexibel durch Solaranlagen von AL-CAR Technology

Eine Stromversorgung durch Solarenergie ist mittlerweile bei Wohnmobil- und Caravanfahrzeugen sehr verbreitet. Solarzellen zusammengefasst zu Modulen wandeln das elektromagnetische Spektrum unserer Sonne in teilweise nur hauchdünnen halbleitenden Schichten „direkt“ in elektrischen Strom um. Die so gewonnene Leistung kann direkt in die Batterie gespeichert werden. Unabhängig Reisen mit dem Solarmodul von „AL-CAR Technology “ bietet ein Höchstmaß an Freizeitgenuss an ihrem jeweiligen Stellplatz. Das passende Komplettset bestehend aus: Montagesystem mit Laderegler und Kabelsatz, garantiert eine problemlose und optimale Montage auf dem Dach. Unsere Solaranlage M 100 (Monokristallin) mit 100 Wp liefert einen Tagesbedarf von ca. 400 Wh/d im Sommer. Die Solar- Stromproduktion ist für Licht, Pumpe, Radio, TV/SAT und Kompressor-Kühlschrank geeignet. Eine Leistungs-Erweiterung ist je nach Platzverfügbarkeit möglich. Die Außenmaße betragen: Länge 1200 x Breite 550 x Höhe 35 mm.
Gewicht: 7,5 kg ohne Halter, 8,5 kg mit Halter.

UVP: 279,- EURO ( M 100 als Einzel-Solarmodul)
UVP: 429,- EURO ( M 100 als Komplettset)

Abdruck: Bild und Text honorarfrei

AL-CAR Technology ist seit 20 Jahren ein führender Anbieter innovativer Lösungen für CAR HIFI und Navigationsgeräte in Europa.
Wir bieten exklusive Soundsysteme auch für Wohnmobile, im extravaganten Design mit brillantem Klang.
Nicht nur der leistungsfähige Handel und Service ist uns wichtig, sondern auch die Entwicklung und Herstellung vieler hauseigener Produkte gibt uns eine solide Basis, frei dem Motto: Made in Ratzeburg!

Firmenkontakt
AL-CAR Technology
Alexander Weischedel
Am Rackenschlag 1-7
23909 Ratzeburg
04541-80599-0
info@al-car.de
http://www.al-car.de

Pressekontakt
AL-CAR Technology
Jürgen Koslowski
Am Rackenschlag 1-7
23909 Ratzeburg
04541-8059928
juergen.koslowski@al-car.de
http://www.al-car.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Keine Angst vor steigenden Strompreisen mit einer Solaranlage in Nürnberg

Unabhängigkeit mit einer Solar Photovoltaik Anlage

Keine Angst vor steigenden Strompreisen mit einer Solaranlage in Nürnberg

Solaranlage in Nuernberg

Steigen die Strompreise in Nürnberg?

Besitzer von Einfamilien- 2-Familien und Mehrfamilienhäusern haben immer mehr mit steigenden Energiepreisen zu kämpfen.

Strompreise steigen, Schuld daran sind die Abgaben und Mehrwertsteuer. Man kann sich mit einer Photovoltaikanlage auch als Mieter unabhängiger machen. Strom aus Photovoltaik in Nürnberg kostet dabei rund 12 Cent. Batterie-Speicher helfen die Energie auch in der Nacht nutzen zu können.
Photovoltaik-Komplettanlagen, wie das Solar 2000 Paket der iKratos GmbH gibt es bereits unter 5000 Euro. Eigener Strom wird durch das EEG Gesetz über 20 Jahre gefördert. Förderungen in Nürnberg für Photovoltaik gibt es von KFW Bank.

Abhilfe schaffen in der Regel energiesparende Maßnahmen, wie Dachdämmung, Einbau von neuen Fenster und eventuell Fassadenisolierungen. Wer diese Maßnahmen durchgeführt hat sollte auf jeden Fall eine Photovoltaikanlage zur Energieerzeugung auf dem Hausdach installieren, in der Regel wird hier Strom produziert, den man auch nachts nutzen und speichern kann um damit das ganze Haus zu versorgen.

Zusätzlich ergibt sich die Maßnahme mit modernen Luftwärmepumpen oder Wärmepumpen und sogar Energiezäunen die Energie der Natur zu nutzen und damit auf eine neue Heiztechnik zu setzen, die zudem Energiekosten spart.

Beratungen auch für das 10.000 Häuser Programm und sämtliche KFW und BaFA Sparmöglichkeiten, die der Staat anbietet, bietet die Firma ikratos aus Weißenohe im Sonnencafe in Beratungen. Täglich von 9 bis 16 Uhr kostenfrei an. Anmeldung Tel 09192 992800
Speziell für Bürger und Bürgerinnen in der Metropolregion Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim Lauf und Bayreuth sind diese Beratungen angedacht. Hier wird in kurzen und nicht komplizierten Ausführungen auf das spezielle Bauvorhaben eingegangen und dem Hausbesitzer erklärt, wie man diese Maßnahme speziell bei seinem Haus durchführen kann.

ikratos arbeitet im Bereich Wärmepumpe Solartechnik. Die Solarprofis der Metropolregion Nürnberg installieren Solar Photovoltaik und Wärmepumpenanlagen. Seit 17 Jahren bietet man Service rund um die Solartechnik. Viele Projekte zeugen von über 6000 Projekten. Im Firmengebäude in Weissenohe berät man sie kompetent und neutral.

Kontakt
Ikratos GmbH
Willi Harhammer
Bahnhofstrasse 1
91367 Weissenohe
09192992800
kontakt@ikratos.de
http://www.ikratos.de