Tag Archives: Social Media

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Unabhängiges Analystenhaus kürt Hootsuite zu einer der führenden Social Media-Management-Lösungen

Höchste Bewertung in den Bereichen Mess- und Datenfunktionalität, geplante Erweiterungen und Preistransparenz

Unabhängiges Analystenhaus kürt Hootsuite zu einer der führenden Social Media-Management-Lösungen

Hoosuite

Hootsuite, die weltweit meistgenutzte Plattform für Social Media-Management, wurde als eine der führenden Lösungen im „The Forrester Wave™: Social Media Management Solutions, Q2 2017“ bestätigt. Der Forrester Report analysiert und bewertet die Top-Anbieter von Social Marketing Enterprise-Lösungen. Hootsuite ist einer von insgesamt nur vier Anbietern, die als führend eingestuft wurden.

„Wir sind stolz auf die Anerkennung durch Forrester. Hootsuite arbeitet beständig daran, innovative Technologien zu entwickeln. Wir konzentrieren uns auf den Aufbau von Branchenexpertise und unser umfassendes offenes Ökosystem, das es unseren Kunden ermöglicht, ihre geschäftskritischen Applikationen zu integrieren. Unsere Lösungen befähigen Unternehmen Social Media unternehmensübergreifend zu skalieren. Forrester hat jetzt bestätigt, dass sich unser Engagement auszahlt“, erklärt Penny Wilson, Chief Marketing Officer bei Hootsuite.

Im Rahmen der Forrester Wave wurden anhand eines Katalogs mit 32 Kriterien jene Technologien bewertet, die Vermarkter in Unternehmen bei ihren Social Media-Aktivitäten unterstützen: von der Veröffentlichung, über das Monitoring bis hin zum Kundenkontakt. Hootsuite schnitt mit der höchsten Bewertung in den Bereichen Mess- und Datenfunktionalität, geplante Erweiterungen und Preistransparenz ab.

Laut Forrester hat sich Hootsuite „als Anbieter von Enterprise-Lösungen etabliert“. Das Marktforschungsunternehmen stellte außerdem fest, dass Hootsuite aufgrund seiner „offenen Integrationsphilosophie“ ein sehr geschätzter Partner seiner Kunden ist. In dem Report wurde Hootsuite als Lösung „für Marken, die ihre Social Media-Aktivitäten über das Marketing hinaus ausweiten wollen“ hervorgehoben.

Der Report ist kostenlos als Download verfügbar: www.hootsuite.com/pages/forrester-wave

Weitere Informationen:
Blog: https://blog.hootsuite.com/the-forrester-wave-social-media-management-solutions-2017-report

Social Media 2017 Strategiepapier: https://hootsuite.com/de/resources/white-paper/social-media-2017—strategiepapier

Hootsuite ist die meistgenutzte Social Media-Management-Plattform der Welt. Global vertrauen über 15 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite erfahren Sie auf www.hootsuite.com/de

Kontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Neuer Wall 63
20354 Hamburg
040 67 559 220 ext 6569
sheila.moghaddam@hootsuite.com
http://www.hootsuite.com/de

Tourismus Reisen

Jetzt auf Facebook: Die Reiseversicherung TravelSecure®

Das gefällt allen, die gerne verreisen. Mit Sicherheit!

Jetzt auf Facebook: Die Reiseversicherung TravelSecure®

Die Reiseversicherung vom Testsieger – TravelSecure® jetzt auch auf Facebook

Würzburg (TS). Für Familien, Au-Pairs, Auslandsstudierende, Work- und Traveller, Viel-Reisende, Party-Urlauber, Wassernixen, Hobbysurfer – für alle Fans des Reisens und die, die es noch werden wollen, gibt’s was Neues auf Facebook: TravelSecure ist endlich mit dabei. Der Würzburger Reiseversicherer hat den Schritt in die sozialen Medien gewagt und informiert nun auf Facebook zu allen Themen rund ums Reisen und natürlich über den passenden Reiseschutz seiner ausgezeichneten Produkte.

Wem“s gefällt, der klickt: facebook.com/travelsecure.de

Sie haben Fragen zu unserem Unternehmen oder unseren Produkten? Mehr Informationen finden Sie unter www.travelsecure.de. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch gerne persönlich unter der 0931-2795-270 zur Verfügung.

Die Würzburger Versicherungs-AG ist seit über 24 Jahren auf dem deutschen Markt tätig und hat sich als Nischenversicherer einen Namen gemacht. Kurz vor der Jahrtausendwende hat das Unternehmen mit TravelSecure eine eigene Reisemarke gegründet, die mit maßgeschneiderten Produkten und Versicherungslösungen rund um den Bereich Reisen überzeugen kann.
TravelSecure hat in den vergangen Jahren nicht nur einige Hunderttausend Kunden überzeugt, sondern wird auch immer wieder für ihre innovativen Produkte von der Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Würzburger Versicherungs-AG
Andrea Scheuermann
Bahnhofstr. 11
97070 Würzburg
0931 – 2795-212
info@wuerzburger.com
https://www.travelsecure.de

Pressekontakt
Würzburger Versicherungs-AG
Andrea Scheuermann
Bahnhofstr. 11
97070 Würzburg
0931 – 2795-212
a.scheuermann@wuerzburger.com
https://www.travelsecure.de

Bildung Karriere Schulungen

Workshop: Mit Social Media neue Mitarbeiter finden

Workshop: Mit Social Media neue Mitarbeiter finden

Unternehmer, Personal- und Unternehmensberater, Ingenieur und Coach: Joachim Lang von consinion

Dem deutschen Mittelstand entgehen Schätzungen zufolge jedes Jahr fast 50 Milliarden Euro durch den Mangel an qualifizierten Fachkräften. Ein Grund dafür ist, dass Unternehmen auf klassischem Wege kaum noch Bewerber erreichen. „Sie müssen stärker in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram aktiv werden“, betont Joachim Lang, Geschäftsführer der Ulmer consinion GmbH und Beiratsvorsitzender des Clusters Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS).

Wie das geht, und wie Unternehmen über Social Media mehr Bewerbungen qualifizierter Fachkräfte erhalten, erläutert Lang zusammen mit dem Multimediajournalisten Mathias Eigl im Rahmen eines vierstündigen Workshops am 28. Juni in Ulm. Der Workshop richtet sich an alle Unternehmen der Region. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (0731) 14084990 oder per E-Mail unter info@consinion.com.

Die consinion GmbH wurde 2001 gegründet und konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen, Interim Management und Personalentwicklung sowie die Vermittlung von Spezialisten in den Bereichen Technologie und Engineering. Geschäftsführer Joachim Lang hat bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens die Branche geprägt. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Fach- und Berufsverbänden tätig. Er ist Vorsitzender des Beirats im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS) und Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule Ulm.

Firmenkontakt
consinion GmbH
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
info@consinion.de
http://www.consinion.de

Pressekontakt
consinion GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Computer IT Software

Business-Events als Marketingstrategie nutzen und bewerben

Business-Events als Marketingstrategie nutzen und bewerben

Business-Events veranstalten und mit Online-Pressemitteilungen und Social Media bewerben

Die Organisation von Business-Events ist ein vielseitiges Marketinginstrument.
Veranstaltungs-Ankündigungen in Online-Pressemitteilungen und Social Media sorgen für eine optimale Vermarktung von Business-Events.

Business-Events als Marketingstrategie
Die Organisation von Business-Events ist eine ideale Möglichkeit auf Unternehmen, Dienstleistungen oder Produkte aufmerksam zu machen. Dabei geht es durchaus nicht nur um Großevents. Als vielfältiges Marketinginstrument eignen sich Business-Events insbesondere für Klein- und Mittelständige Unternehmen sowie Freiberufler.
Um erfolgreiche Business-Events zu organisieren, bedarf es nicht viel Aufwand. Die Möglichkeit zum Networking, ein Vortrag oder eine Diskussionsrunde oder ggfs. eine Führung durch die Produktion reichen in der Regel aus.
Ganz unabhängig davon, welche Ziele erreicht werden sollen: ein Event funktioniert nur dann, wenn es einen Mehrwert und einen Nutzen für die Teilnehmer bietet. Business-Events sind demnach keine reinen Werbe- und Verkaufsveranstaltungen.

Event-Ankündigungen mit Social Media und Online-PR
Die größte Herausforderung liegt nicht in der Organisation, sondern in der Vermarktung eines Events. Es steht im Wettbewerb mit vielen anderen Veranstaltungen. Hinweise auf der eigenen Website, in E-Mail-Newslettern oder Tageszeitungen reichen alleine jedoch nicht. Events sollen neue Zielgruppen erschließen. Eine Kombination aus Social Media und Online-PR hilft, diese zu erreichen.

Events auf XING und anderen Social Media Kanälen verbreiten
Das Business-Netzwerk XING ist nicht nur Anlaufstelle für geschäftliche Kontakte und Business-Kommunikation, sondern auch der Marktplatz Nr. 1 für Events. XING gibt Personen, Unternehmen und XING-Gruppen die Möglichkeit, Events anzulegen und die eigenen Kontakte oder Gruppenmitglieder dazu einzuladen. Damit steht das Event im „Eventmarkt“ und kann von potentiellen Interessenten gefunden werden.
Auch Facebook lässt sich zur Anlage von Business-Veranstaltungen nutzen. Auf Facebook-Seiten und Facebook-Gruppen können Termine angelegt werden, die gut sichtbar sind und alle Informationen beinhalten. Interessenten können direkt zusagen, was einen Überblick über die Sichtbarkeits-Statistiken des Business-Events liefert.
Damit die Informationen „in jeden Winkel“ des Internets gelangen, in dem sich die Zielgruppe aufhält, empfiehlt es sich, das Event durch die Nutzung weiterer Social Media Kanäle bekannt zu machen.

Mit Online-Pressemitteilungen Ihr Event bekannt machen
Bei der Suche nach Events mit Google werden – neben Locations und Bewertungsportalen – in erster Linie Presseportale und Eventportale ausgewiesen.
Die Verbreitung von Business-Events auf Online-Presseportalen bringt zusätzliche Sichtbarkeit und Reichweite. Anders als bei herkömmlicher PR, kann hier selbst bestimmt werden, welche Veranstaltungsnews auf Online-Portalen zu lesen sein sollen.
Dieser Vorteil lässt sich durch die Verwendung von Presseverteilern wie PR-Gateway nutzen. PR-Gateway veröffentlicht Events automatisiert und zeitsparend auf Online-Presse- und Event-Portalen. Der Online-Presseverteiler PR-Gateway bietet alles für eine erfolgreiche Event-PR. Von der Ankündigung bis zur Nachberichterstattung Ihrer Veranstaltung stehen Ihnen zahlreiche Content-Medien und Kommunikationskanäle zur Verfügung, um die Zielgruppen direkt zu erreichen und die Reichweite von Informationen maßgeblich zu steigern.

Lesetipps zum Thema Event-PR:

– Die Vorteile der Organisation von Business-Events sowie Erfolgsbeispiele für die Vermarktung mit Online-PR und Social Media erläutert der Fachbeitrag Warum Sie Business-Events veranstalten und mit Online- Pressemitteilungen und Social Media bewerben sollten.
– Der kostenlose und umfangreiche Ratgeber „Veranstaltungen erfolgreich bewerben“ zeigt, wie man in nur 3 Schritten mehr Reichweite, Sichtbarkeit und Teilnehmer für Veranstaltungen gewinnen kann.

Die ADENION GmbH entwickelt und betreibt Onlinedienste für Content Marketing, PR und Social Media und unterstützt Unternehmen und Agenturen bei der täglichen Online-Kommunikation.

Das Tool PR-Gateway bietet die einfache, crossmediale und automatisierte Distribution von Pressemitteilungen, Fachartikel und Unternehmensnews an eine individuelle Auswahl aus über 250 kostenfreien Presseportalen, Fach- und Themenportalen, Dokumenten-Netzwerken, Social Media News-Diensten sowie über die eigenen Social-Media-Kanäle. Über Premium-Dienste können außerdem weitere renommierte Fachportale sowie Redaktionen namhafter Fachpublikationen und Online-Magazine erreicht werden.

Eine Veröffentlichung von Unternehmensnachrichten über Presseportale, Newsdienste und Social Media kann die Sichtbarkeit und Reichweite in den Suchmaschinen erheblich steigern. Die Online-Nachrichten erreichen nicht nur Medienkontakte, sondern vor allem auch Kunden und Interessenten direkt.

Jetzt informieren und PR-Gateway kostenlos testen, http://www.pr-gateway.de/testen

Firmenkontakt
ADENION GmbH / PR-Gateway
Monika Zehmisch
Merkatorstraße 2
41515 Grevenbroich
49-2181-7569140
presseinfo@pr-gateway.de
http://www.pr-gateway.de

Pressekontakt
ADENION GmbH / PR-Gateway
Monika Zehmisch
Merkatorstraße 2
41515 Grevenbroich
+49 2181 7569-140
+49 2181 7569-199
monika.zehmisch@adenion.de
http://www.pr-gateway.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Glaubwürdig bleiben mit Native Advertising

Glaubwürdig bleiben mit Native Advertising

Katharina Gerlach, Moderatorin, Medientrainerin, Kommunikationscoach

Der Auftritt in den sozialen Medien wird immer wichtiger. Nach der neuen Studie „Global Entertainment & Media Outlook“ der Beratungsfirma pwc wurde im Jahr 2016 weltweit erstmals mehr mit Internet-Werbung umgesetzt als mit TV-Werbung.

pwc rät, die Interaktion mit den wertvollsten Nutzern, den „Fans“, zu suchen. Aber wie geht das? Hier kommt die Werbeform Native Advertising in den Fokus. Dabei wird nicht direkt verkauft und angepriesen, sondern das Produkt läuft im Subtext mit, während vordergründig eine gute Geschichte (storyteling) erzählt wird. Native Advertising gilt als umstrittene Werbeform, weil viele Anbieter nicht transparent machen, dass es sich um Werbung handelt. So wird diese Form der Interaktion im Internet nicht lange funktionieren, denn Menschen wollen und belohnen Ehrlichkeit und Authentizität. Wer einen glaubhaften Experten bietet, der Verbrauchern komplizierte Vorgänge erklärt oder Produkte vergleicht, der kann seine Fanbase aufbauen.

Glaubwürdigkeit ist dabei das höchste Gut.

Dann kann Native Advertising ein wichitiges Teilstück der Gesamtstrategie sein, denn die Welt ist uns zu kompliziert geworden. Wir werden aufgefordert, uns mit allen möglichen Dingen zu beschäftigen: Globalisierung, Politik, die beste Schule für die Kinder, gesundes Essen – ständig müssen wir uns entscheiden. Das ist stressig. Wenn wir dann auch noch einen neuen Fernseher kaufen wollen (oder jedes andere Produkt des täglichen Gebrauchs) und wir uns durch eine ganze Reihe von websites klicken, die es unmöglich machen, die Produkte zu vergleichen, steigert sich der Unmut und der Kauf wird ebenfalls zum Stress. Wir möchten jemandem vertrauen können, der uns die Welt erklärt – oder wenigstens die Produkte, zwischen denen wir uns entscheiden müssen.

Hier hilft zum Beispiel ein redaktionelles Vergleichsportal oder eine andere Form der Produktvorstellung im Internet. Voraussetzung ist ein Experte, der glaubhaft ist. Dazu gehört seine eigene Geschichte, die dem User eindeutig erklärt, warum er als Expete auftritt. Und dringend gehört dazu die Offenheit über die Produkte. Sind sie zur Verfügung gestellt worden? Von wem? Mit welchen Produkten werden sie verglichen oder warum werden sie vorgestellt? Wenn die Produkte in entsprechende Storys, Tests, Praxis-Situationen eingebettet werden und der Experte dabei nicht zum Verkäufer mutiert, sondern weiter für seine Zielgruppe authentisch bleibt, dann kann er die Vorteile der Produkte unangestrengt vermitteln und die Nutzer zu Fans machen. Das große Ziel kann sein, Ansprechpartner für technische Haushaltsgeräte zu werden – nach dem Motto: erst mal sehen, was der Experte xy dazu sagt. Und wenn er ein bestimmtes Produkt noch nicht vorgstellt wurde, können die Fans nachfragen und so interagieren, Teil einer Community wer seine Rolle kennt. Zielgruppenfokussierung, Rollenverständnis, innere Haltung, Strategie, Standards, Stil und Länge der Videos, Gliederung … viele Themen gehören dazu, um ein anerkannter Experte in den sozialen Medien zu werden.

Die Mitarbeit eines externen Beraters und Medientrainers kann ganz neue Perspektiven und Strategien aufzeigen. Katharina Gerlach, Medientrainerin und Kommunikationscoach, bietet individuelle Trainings an. Sie schlägt zunächst zwei halbe Tage vor, damit das Erklärte, Geübte und Gelernte wirken kann und der Spannungsbogen erhalten bleibt. Sie lebt in Berlin, ist aber bundesweit tätig.

Professionelle Moderatorin für Präsentation, Kongress, Award, Podiumsdiskussion, Workshop, auch für politische und gesellschaftliche Themen.
25 Jahre Erfahrung beim öffentlich-rechlichen Rundfunk. Medientrainerin, Präsentationstrainerin, Kommunikationscoach.

Firmenkontakt
Katharina Gerlach
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin

info@katharina-gerlach.de
http://www.katharina-gerlach.de/index.php?id=292

Pressekontakt


http://

Computer IT Software

Kostenlose Vorträge zum Thema SEO und Webdesign auf Rügen

Jeden letzten Dienstag im Monat finden bei ap Marketing in Bergen auf Rügen kostenlose Vorträge zum Thema Suchmaschinenoptimierung und Webdesign statt.

Kostenlose Vorträge zum Thema SEO und Webdesign auf Rügen

„Was ist SEO?“. „Muss meine Internetseite für die Suchmaschinen optimiert werden?“. „Wie teuer ist SEO und lohnt sich das für mich?“. Immer mehr Webseitenbetreiber stellen sich diese Fragen.

Die eindeutige Antwort in den hart umkämpften Online-Märkten lautet: Ja!

Heutzutage sind durchdachte und seriöse SEO-Maßnahmen eine Grundvoraussetzung, um online langfristig konkurrenzfähig zu bleiben. Unternehmen, die nicht auf den ersten Plätzen der Suchmaschinen gelistet werden, verlieren deutlich an Sichtbarkeit und erhalten weitaus weniger Webseitenbesucher.

Für welchen SEO-Anbieter soll ich mich entscheiden?

Genauso wichtig ist die Entscheidung für den richtigen SEO-Dienstleister, denn die Anzahl an SEO-Agenturen wächst täglich weiter an. Wie soll man sich da bloß entscheiden? Fällt man die Entscheidung anhand der versprochenen Leistungen oder allein nach dem Preis?
Erfolgsgarantien an stark umkämpften Online-Märkten innerhalb kürzester Zeiträume und zu günstigsten Preisen sollten Sie stutzig machen, da SEO ein kontinuierlicher und langfristiger Prozess ist.
Eine einfache Möglichkeit zur Entscheidungsfindung und zur Auswahl eines seriösen SEO-Experten kann deshalb eine kompetente Beratung oder Schulung sein, in der man auf mögliche Risiken und Kosten hingewiesen wird, aber auch die Möglichkeit bekommt, eigene Fragen zu stellen.

Die kreative Marketingagentur ars publica bringt Licht ins Dunkel und beantwortet die wichtigsten Fragen in ihren kostenlosen Vorträgen.

Kostenlose Vorträge zum Thema SEO und Webdesign

Die Experten Stefan Fritsch und Felix Müller von der Full-Service-Werbeagentur ap Marketing helfen bei der qualitativ hochwertigen Optimierung einer Internetseite und beraten jeden letzten Dienstag im Monat in kostenlosen Vorträgen rund um das Thema Webdesign und SEO.
Felix Müller, studierter Sprach- und Kommunikationswissenschaftler sowie Kaufmann für Marketingkommunikation, und Stefan Fritsch, Abteilungsleiter mit über 10 Jahren Erfahrung im Bereich der Webseitenerstellung, informieren alle Teilnehmer über SEO-Grundlagen und vermitteln dabei nicht nur wichtiges Basiswissen, sondern geben hilfreiche und individuelle Tipps für die erfolgreiche Optimierung einer Webseite.

Anmeldung zu den kostenlosen Vorträgen in Bergen auf Rügen

Die informativen Präsentationen mit Fragerunden finden in den Räumlichkeiten der Full-Service-Werbeagentur am Markt 25 in Bergen auf Rügen statt.
Anmeldungen werden online über www.apmarketing.de/vortraege, der E-Mailadresse web@apmarketing.de oder telefonisch unter der Nummer 03838 809995 entgegengenommen.

Full-Service-Werbeagentur ap Marketing von der Insel Rügen

Die ars publica Marketing GmbH ist Herausgeber des beliebten Urlaubermagazins “ Urlaub à la Rügen„, der überregional bekannten “ Rügen-App“ und des “ Hochzeitsportal Insel Rügen“ sowie des kostenlosen Messenger-Informationsdienst “ RügenZeit„.

Weitere Informationen zu den Angeboten, Dienstleistungen und Produkten der Werbeagentur erhalten Sie unter: www.apmarketing.de

Werbeagentur ars publica Marketing GmbH (kurz: ap)

Als kreative Full-Service-Agentur erfüllt ap Marketing seit über 10 Jahren erfolgreich die Wünsche ihrer Kunden im Print- und Online-Bereich: Von der Konzeption, Gestaltung und Programmierung bis hin zur nachhaltigen Betreuung und Umsetzung aller Werbe- und Marketingmaßnahmen – bei ap erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand – kostengünstig, verständlich, zielgruppengenau.

Auszeichnungen erhielt die Werbeagentur bereits mehrfach als langjähriger Ausbildungsbetrieb und als familienfreundlichstes Dienstleistungsunternehmen der Insel Rügen.

Unternehmensbereiche:
WebDesign, SEO und SEA, Social Media, Online Marketing, Redaktion, Grafik und Design, Fotografie, Beratung, Drucksachen inkl. Datenbankgestützte Kataloge, Werbemittel, Anzeigenwerbung

Firmenkontakt
ars publica Marketing GmbH
Christina Wuitschik
Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
03838 809970
03838 809977
info@apmarketing.de
http://www.apmarketing.de

Pressekontakt
ars publica Marketing GmbH
Felix Müller
Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
03838 809970
03838 809977
presse@apmarketing.de
http://www.apmarketing.de

Mode Trends Lifestyle

#NominationItaly – wie italienischer Schmuck die Generation Y begeistert

#NominationItaly - wie italienischer Schmuck die Generation Y begeistert

Zuerst war es eine kleine Idee, die sich 1987 schlagartig zu einem Schmuckphänomen entwickelte. Und das mit Hilfe einer Reise über den „großen Teich“: Mit dem modularen Composable-Armband im Gepäck flog ein enger Bekannter des Gründers Paolo Gensini in die USA. Dort traf dieser auf eine Händlerin, die von dem einzigartigen Bracelet so begeistert war, dass sie direkt eine Großbestellung aufgab. Der Rest ist Geschichte: Nomination Italy ( https://goo.gl/XyFnpv) ist heutzutage weltweiter Marktführer in der Sparte Gold- und Edelstahlschmuck. Und kommt besonders gut bei der Generation Y an. Warum? Weil sich die zeitgemäßen Schmuck-Kollektionen und das Composable-Armband von den Freigeistern der heutigen Generation individuell gestalten lassen.

Wieso, weshalb, warum – die Generation „Why“ hinterfragt, anstatt blind zu folgen. Sie will Marken mitgestalten und Trends kreieren und sie nicht nur nachmachen. Ein Credo, dem auch die italienische Schmuckmarke Nomination Italy folgt. „Klasse, diese Generation entspricht unserer DNA zu hundert Prozent. Wir machen Schmuck für jeden der gerne mixt & matched und sich nicht einschränken lassen will. Ob MyCherie, Bella Angel oder Unica – unsere Schmuckstücke kann man ideal miteinander kombinieren. Das Composable wächst sogar mit dem Träger mit, denn die Links lassen sich ganz leicht austauschen oder ergänzen“, verrät Bernd Kozlowski, Geschäftsführer Deutschland.

Composable – das Armband für Freigeister
Die neuste Idee aus dem Hause Nomination: Composable-Double-Links. Jeweils zwei zusammengeschweißte Links bilden eine Einheit und sind damit doppelt so lang wie ein einzelner Link. Praktisch, denn sie ermög-lichen noch längere Botschaften und größere Symbole. Ob „Ich liebe dich“, „I love my family“, „Forever Together“ oder die geballte Power von drei Herzen – Nomination realisiert nie dagewesene Highlights am Hand-gelenk, die in Kombination mit den Composabel-Uhren zu besonders hochwertigen Eyecatchern werden.

Besonderes Bonbon für alle Freigeister: Die Blanko-Double-Links lassen sich per Gravur beim Nomination-Juwelier mit persönlichen Nachrichten branden – damit die Liebe niemals endet!

Hier den Fach-Juwelier in der Nähe finden: https://goo.gl/XyFnpv

Über NOMINATION

Nomination ist weltweiter Marktführer in der Sparte Gold- und Edelstahlschmuck. Das Unternehmen mit Sitz in Florenz, Italien, ist seit Mitte 2015 auch in Deutschland mit einer Niederlas-sung vertreten. Deutscher Firmensitz ist München. Die Marke expandiert in über 50 Länder und ist weltweit mit über 70 Eigenmarkengeschäften sowie mehr als 5.000 unabhängigen Einzelhändlern vertreten. Der Hauptsitz und viele Produktionsstätten befinden sich in Florenz. So werden nicht nur die anerkannte Florentiner Goldschmiedetraditionen mit handwerklicher Kunst und moderner Tradition kombiniert, sondern auch die hohen Standards der Branche sichergestellt.

Kontakt
Plus PR
Aline Pelzer
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
0221-934644-17
(0) 2 21 – 93 46 44 5
a.pelzer@pluspr.de
http://zerticars.de/

Computer IT Software

Recap des 22. SME Summits

Strategische Neuausrichtung des Social Media Excellence Circle

Recap des 22. SME Summits

Digital Excellence Circle

Berlin, 24.05.2017 +++ Fast 90 Mitglieder des Social Media Excellence Circle trafen sich bei dem von diva-e mitorganisierten SME Summit in Bonn, um in der Konzernzentrale der Deutsche Post DHL Group das Trendthema „Conversational Commerce“ zu diskutieren. Bei dieser Gelegenheit wurde die Neuausrichtung des Forums bekannt gegeben: Der Social Media Excellence Circle reagiert auf die Veränderungen der Digitalbranche und manifestiert seine Neuausrichtung in der Umbenennung zum Digital Excellence Circle. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 finden sich Social Media und Digital Verantwortliche regelmäßig zum Erfahrungsaustausch zusammen und hinterfragen Trends und Entwicklungen auf ihre Anwendbarkeit in verschiedenen Branchen. Der DEX Circle vereint circa 400 Experten aus 180 Unternehmen.

Für den von diva-e mitorganisierten Summit des Social Media Excellence Circle kamen fast 90 Mitglieder nach Bonn, um sich über aktuelle Trends der Digitalbranche auszutauschen. Gastgeber war dieses Mal die Deutsche Post DHL Group, die die Teilnehmer durch ihre eindrucksvolle Location und einen Rundgang durch die Vorstandsetage des Post Towers begeisterte. Bei den anschließenden Vorträgen, Diskussionen und Präsentationen von Best Practices stand für die Kommunikations- und Social Media Experten das Trendthema „Conversational Commerce“ im Vordergrund.

Digital auf allen Ebenen: Ganzheitlichere, Touchpoint-übergreifende Kommunikation
Auch in diesem Jahr konnte der SME wieder wichtige digitale Impulse geben. Die Mitglieder haben anregend diskutiert und sind gemeinsam zu dem Punkt gekommen, dass Conversational Commerce nicht nur eine Touchpoint-orientierte Dimension eines neuen Kanals oder Devices in Form von Messaging-Systemen und Bots ist, sondern auch relevante strategische Implikationen liefert. Für alle Beteiligten ist klar: Der Aufbau eines neuen digitalen Ecosystems und eines neuen, smarten Zugangs zum Nutzer stehen im Vordergrund. Conversational Commerce betrifft dadurch die gesamte Customer Journey und führt zu einer zunehmend ganzheitlichen und medienbruchfreien Customer Experience.

Aus dem SEM Circle wird der DEX Circle
Um diesen Ansatz nicht nur inhaltlich, sondern auch äußerlich wegweisend zu manifestieren, entschied man sich auch für eine strategische Umbenennung des SME und eine Anpassung seiner Agenda: Aus dem SME wird fortan der Digital Excellence Circle. Initiator Prof. Dr. Gentsch, der den SME 2010 ins Leben gerufen hat, erklärt: „Bei vielen unserer Mitgliedern ist über die Zeit die „Social“-Nomenklatur dem „Digital“ im Job-Titel gewichen. Bei vielen ist aus dem Verständnis „Social Media relevant“ ein „Digital First“ oder sogar „Digital only“ geworden. Es war daher nur eine Frage der Zeit, wann wir unseren Scope in Richtung Digital erweitern. An konkreten Use und Business Cases wollen wir die digitale Transformation für die Unternehmensfunktionen Kommunikation, Marketing, Sales und Service für verschiedene Branchen systematisch erfassen und entsprechende Lösungskonzepte ableiten. Wir werden dabei unserer „Social DNA“ im Verständnis einer konsequenten Customer Centricity und Experience treu bleiben.“

Selena Gabat bei Sky ist von der neuen Strategie des Kreises überzeugt: „Sky hat schon früh das Potenzial von Social Media erkannt und erfolgreich umgesetzt. Das Team durfte sich 2014 über den Award des besten Social Media Teams freuen. Wir haben aber auch gelernt, dass die verschiedenen Bereiche wie Social Media, Performance Marketing, Media-Planung, Sales und Brand Management zunehmend koordiniert und synergetisch arbeiten müssen. Daher passt die neue Ausrichtung des DEX-Circle perfekt zu unseren Aufgaben und Herausforderungen.“

Neben Social Media sollen beim DEX-Circle auch andere digitale Touchpoints wie Webseiten, E-Mail, Newsletter, Mobile, Search, Display, Chat- und Messaging-Systeme, Shops, etc. berücksichtigt werden. Themen und Inhalte werden entsprechend aktueller Entwicklungen aufgenommen und ergänzt. Der Initiator des Digital Excellence Circle betont: „Wir wollen auch übergeordnete Entwicklungen und gesellschaftliche Implikationen adressieren. Nach den Mega-Trends Internet, Mobile und IoT wird Big Data und Künstliche Intelligenz als der nächste große Trend gesehen.“ Dass die Digitalisierung enorme Vorteile bietet, sieht auch Thorsten Mühl, Director Digital Marketing bei The Walt Disney Company Germany, so: „Für uns als Love-Brand spielt die Community auf den Social Plattformen natürlich eine enorm wichtige Rolle. Aber genauso entscheidend sind für uns die Felder des Digital Performance Management also die damit verbundenen Themen Programmatic, Data und Targeting. Daher freue ich mich, dass wir zukünftig in dem renommierten und erfahrenen Kreis auch diese Bereiche diskutieren und entsprechende Lösungsansätze gemeinsam entwickeln und vorantreiben.“

So wurde beim diesjährigen Summit auch über Bots diskutiert. Die Teilnehmer sind sich einig: Bots lassen sich vor allem in regel- und wissensbasierten Systemen einsetzen. Systeme, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren, befinden sich nach Ansicht des Kreises hingegen noch in einem vergleichsweise frühen Stadium. In den meisten Fällen werden Bots und Messaging-Systeme derzeit im Service und Inbound Marketing genutzt; die Anwendung wird aber zunehmend auch im Outbound Marketing und Sales sichtbar. Eine Voraussetzung für einen vertrauensvollen und konsistenten Dialog scheint für Bots und Artificial Intelligence jedoch unverzichtbar: Sie sollten eine eigene Persönlichkeit haben. Ein weiteres Ergebnis des Summits ist die Einsicht, dass für den nachhaltigen Erfolg von Conversational Commerce ein systematisches Vorgehensmodell analog zum DM3-Modell notwendig ist. Wer letztendlich das Rennen um den Kundenzugang gewinnen wird, ist derzeit allerdings noch schwer abschätzbar.

Über den Digital Excellence Circle
Der Digital Excellence Circle (zuvor Social Media Excellence Circle) ist laut Prof. Dr. Peter Gentsch eines „der renommiertesten und konstantesten Formate in der schnelllebigen digitalen Welt.“ Seit der Gründung haben sich 400 Social Media und Digital Verantwortliche aus 180 Unternehmen zum Erfahrungsaustausch zusammengefunden und in über 70 Labs und mehr als 20 Summits offen und praxisnah miteinander diskutiert. Trends und Entwicklungen werden kritisch hinterfragt und auf ihre Anwendbarkeit in verschiedenen Branchen geprüft. Zu den Ergebnissen zählen erarbeitete Modelle, wie die Reifegradmessung, die SM³-Analyse (Social Media Maturity Modell), Frameworks und Standards, welche Entscheidungsträger in ihrem Alltag verwenden können. Er hat sich damit längst zu einer festen Institution und einer echten Experten-Plattform in der schnelllebigen Social Media Welt etabliert. Das nächste Treffen des „Digital Excellence Circle“ hebt die Bedeutung des Kreises sogar auf eine internationale Ebene: Im Herbst werden sich die Mitglieder bei Disney in Paris über ihre digitalen Erfahrungen und den steil fortschreitenden digitalen Wandel weiter austauschen.

Weitere Stimmen:
Corinna Conradi (Newsroom, Social Media & Films bei Deutsche Bank): „Für Banken ist das Thema Digitalisierung ein Kernthema. Neues Kommunikationsverhalten, digitale Technologien und zunehmende Interaktion in sozialen Netzwerken spielen dabei eine wichtige Rolle. Ich freue mich, dass der langjährige Erfahrungsaustausch im Dex-Circle mit den Themen digitale Trends und Transformation und eine neue Ausrichtung bekommt.“

Klaus Rovara – BSH: „Bei uns stehen Customer Centricity und die optimale User Experience im Vordergrund. Diese lassen sich nur durch die Betrachtung der gesamten Customer Journey realisieren. Eine Trennung in Social und Digital ist nicht mehr sinnvoll, da sich die Grenzen zunehmend verschieben. Ich bin seit Gründung des SME Mitglied und Befürworter der Initiative und aktiver Treiber der digitalen Neuausrichtung. Das neu geschaffene Format ist eine exzellente Plattform, um sich um das Thema Digitalisierung und Trends mit anderen Unternehmensvertretern auszutauschen.“

Rene Golze, Allianz Deutschland AG: „Wir waren eine der ersten Versicherungen die Social Media entlang der gesamten Kundenschnittstelle von Ansprache, Beratung & Verkauf, Schaden- und Leistung und Kundenbindung systematisch eingesetzt haben. Der logisch nächste Schritt ist für uns die Verschmelzung der verschiedenen Social Media und Digital Touchpoints zu einer ganzheitlichen Customer Experience – was sich in der Weiterentwicklung des Social Media Excellence Circle zu einem Digital Excellence Circle perfekt reflektiert.“

Kristin Lindemann, Otto: „Wir bei OTTO richten Marketing und Kunden-Kommunikation konsequent entlang der digitalen Customer Journey aus. Daher ist für mich der Best Practice-Austausch mit Digital-Verantwortlichen über Branchen hinweg sehr wichtig. Die Neuausrichtung finde ich super und werde diese auch weiterhin tatkräftig unterstützen.“

Weitere Informationen unter www.diva-e.com.

Über diva-e Digital Value Enterprise GmbH
Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH, mit Hauptsitz in Berlin ( www.diva-e.com), bietet Unternehmen das komplette Lösungsportfolio für den Aufbau ihres digitalen Ecosystems. Als professioneller Partner mit langjähriger Erfahrung begleitet sie Kunden bei der Planung, Umsetzung und Optimierung von Projekten entlang der digitalen Wertschöpfungskette. Dies umfasst unter anderem die Bereiche digitale Strategieberatung und datengestützte Evaluierung rund um digitale Transformations- und Geschäftsprozesse, Markenentwicklung & Design, Aufbau und Anpassungen von E-Commerce-Plattformen, PIM und Content Management, User-Experience-Optimierung, Performance Marketing, Content Marketing & SEO, Entwicklung und Design von CMS und Webseiten sowie Web- & Mobile-Apps, und Hosting- und Application-Management-Services.

Mit über 50 Millionen Euro Umsatz und ca. 460 Mitarbeitern an 9 Standorten in ganz Deutschland (Berlin, Bielefeld, Bochum, Frankfurt, Jena, Karlsruhe, Leipzig, München, Stuttgart) sowie mit einem Partnerbüro in Cincinnati/USA gehört diva-e zu den größten Digital-Dienstleistern am Markt. Unternehmen protieren von erstklassigen Technologie-Partnerschaften, unter anderem mit Adobe, SAP, hybris Software, e-Spirit, Hippo, OpenText, DOTCMS, AX Semantics und Intershop. Zahlreiche Top-100-Unternehmen vertrauen bereits auf ihre Expertise, Lösungen und Services. Dazu gehören B2B- und B2C-Player unterschiedlichster Branchen wie 1&1, AMD, Bauerfeind, Bayer, Beiersdorf, Bauerfeind, Carl Zeiss, dm-drogerie markt, Ebay, Edeka, EnBW, E.ON, FC Bayern München, Hekatron, Hypo Vereinsbank, Intersport, Osram, Postbank, Schott, Sky Deutschland, Unilever, Zalando.

Firmenkontakt
diva-e Digital Value Enterprise GmbH
Prof. Dr. Peter Gentsch
Tassiloplatz 27
81541 München
+49 (0)89 24413550
peter.gentsch@diva-e.com
http://www.diva-e.com

Pressekontakt
diva-e Digital Value Enterprise GmbH
Sirko Schneppe
Friedrichstraße 147
10117 Berlin
+49 30/3464918 – 20
sirko.schneppe@diva-e.com
http://www.diva-e.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Social Recruiting – Personalgewinnung über Social Media?

Neues Feature bei Facebook!

Social Recruiting - Personalgewinnung über Social Media?

Die direkte Kontaktaufnahme (Bildquelle: shutterstock)

Social Recruiting – die Suche und Direktansprache potenzieller Kandidaten via Social Networks, z.B. via XING oder LinkedIn, ist für viele immer noch Neuland. Obwohl die sozialen Medien eine einfache Suche, die direkte Kontaktaufnahme und schnelle Verbreitung von Stellenanzeigen bieten. So hat sogar Facebook – eine Plattform, die im Gegensatz zu XING oder LinkedIn eher privat orientiert ist, diesen Markt für sich erkannt und Mitte Februar ein Feature eigens für eRecruiting veröffentlicht.

Mitte Februar war es soweit und Facebook führte ein neues Feature ein, über das Unternehmen ihre Jobangebote direkt auf ihrer Facebook-Seite einstellen können. Der gesamte Prozess wird innerhalb der mobilen App bzw. der Desktop Version von Facebook abgewickelt. Bislang nur in den USA und Kanada verfügbar, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch in Europa die Funktion zur Verfügung stehen wird.

Zunächst muss man festhalten, dass gerade Facebook, nach Google die zweitmeistbesuchte Website der Welt ist. 85% der Internetnutzer haben einen Account bei diesem Netzwerk. Folglich lassen sich über diesen Kanal weit mehr Menschen ansprechen, als über traditionelle Recruiting-Sites wie „Stepstone“, etc. Nicht nur Jobsuchende können angesprochen werden, sondern auch Personen, die aktuell nicht auf der Suche sind, die sich aber mit einer gelungenen Ansprache durchaus zu einem Jobwechsel motivieren lassen.

Erfolgreiches eRecruiting

Die einfachste und schnellste Weise ist es, zunächst die Stellenanzeige auf den bestehenden Social-Media-Profilen zu teilen. Damit noch mehr Nutzer darauf aufmerksam gemacht werden, können die eigenen Follower dazu animiert werden, die Anzeige wiederum mit ihren Kontakten zu teilen, um eine noch größere Reichweite zu erzielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Hürde für Bewerber, sich auf eine Ausschreibung via Facebook, XING oder LinkedIn zu melden, deutlich geringer ist. Die Kontaktaufnahme ist direkt, schnell und persönlich. So wird auch der Recruiting-Prozess über Social Media deutlich beschleunigt. Bis ein potentieller Kandidat die Stellenanzeige auf einer Karrierewebsite entdeckt hat, ist sie in den Sozialen Medien im besten Fall bereits mehrere Male geteilt worden.

Selbst aktiv werden

Neben dem Warten auf die richtige Bewerbung können sich Unternehmen via Social Media sehr gezielt selbst auf die Suche nach passenden Kandidaten machen. Beim sogenannten „aktive Sourcing“ geht es aber nicht nur darum, den einen passenden Mitarbeiter zu finden, sondern vielmehr darum, sich einen Kandidaten-Pool aufzubauen, auf den man im Idealfall in Zukunft auch noch zurückgreifen kann. XING oder LinkedIn bieten in der Zwischenzeit leistungsstarke Tools – natürlich kostenpflichtig – welche für die gezielte Personalsuche, Kontaktaufnahme und Employer-Branding genutzt werden können. Was Facebook in Zukunft auch für Europa zu bieten hat, wird sich zeigen.

Interessensgruppen: Sammelstelle künftiger Mitarbeiter?

Um in den sozialen Netzwerken nach geeigneten Bewerbern zu suchen, bieten sich Interessensgruppen an. Hier tauschen sich Nutzer zu ausgewählten Themen aus und teilen Beiträge. Die Kommunikation läuft hier auf einer viel persönlicheren Ebene ab. Dies kann später ein Vorteil sein, wenn der- oder diejenige zwischen mehreren Jobangeboten wählen muss. Denn erfahrungsgemäß neigen Bewerber dazu, sich für den Arbeitgeber zu entscheiden, der eine persönlichere Ansprache an den Tag gelegt hat. Wichtig ist es, zuvor das Thema und den Interessenten genau zu definieren, die für das Unternehmen und die Stelle relevant sind.

Angenehmer Nebeneffekt

Abgesehen davon tragen Social-Media-Aktivitäten zur Bekanntheitssteigerung bei. Ein Auftritt in den sozialen Netzwerken ermöglicht es, sich der Öffentlichkeit als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Gerade für KMUs, die keine ausgeprägte Arbeitgebermarke aufgebaut haben, ist dies ein entscheidender Vorteil. Daher sollte das Unternehmensprofil immer ansprechend gestaltet sein und der Zielgruppe über interessante Beiträge einen Mehrwert bieten. Auf diese Art erfahren potentielle Kandidaten gleichzeitig etwas über die Werte und die Kultur des Unternehmens. Gleichzeitig können die eigenen Mitarbeiter als Markenbotschafter bzw. indirekt als Recruiter eingesetzt werden. Mit nur einem Klick können Angestellten Neuigkeiten aus dem Unternehmen auf Facebook weiterleiten, kommentieren oder eigene Posts veröffentlichen.

Dies alles ist mit einem sehr geringen Kostenaufwand verbunden, da bei den meisten Netzwerken die Einstellung einer Anzeige mit nur geringen Aufwendungen verbunden ist. Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist jedoch der zeitliche Aufwand für die Pflege der Profile. Der sich aber, bei richtiger Anwendung mehr als lohnt!

KOKON, das ist Kommunikation mit Konzept!

Die Firma KOKON wurde im April 2006 in Karlsruhe von Marion Oberparleiter gegründet und stellt Ihren Kunden die spezielle Symbiose aus PR und Marketing als Erfolgskonzept zur Verfügung. Im weiteren entwickelt sie das sogenannte „Profiling“, welches ausschließlich von KOKON angeboten wird und sich in den letzten Jahren als Erfolgsgarant für ihre Kunden, überwiegend kleine und mittlere Unternehmen, etabliert hat.

Kontakt
KOKON – Maketing, Profiling, PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70176 Stuttgart
071-69 39 3390
0711 – 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Internet E-Commerce Marketing

Neukunde: Witt-Gruppe entscheidet sich für Marketinglösung von Mapp Digital

Der e-Commerce-Anbieter setzt auf die Costumer Engagement Platform von Mapp Digital, um seine Kundenkommunikation weiter zu optimieren

Neukunde: Witt-Gruppe entscheidet sich für Marketinglösung von Mapp Digital

MÜNCHEN, 24. Mai 2017 – Als einer der weltweit größten unabhängigen Technologieanbieter für digitales Marketing gewinnt Mapp Digital mit der Witt-Gruppe einen wichtigen Neukunden. Der Online-Marketing-Spezialist setzte sich in einem Pitch gegen drei Mitbewerber durch. Die Witt-Gruppe wird ab sofort die Customer Engagement Platform von Mapp nutzen. Die Marketing- und Advertising-Technologie kombiniert E-Mail, Mobile, Social und Programmatic zu einer ganzheitlichen Marketinglösung, mit der Werbungtreibende die volle Kontrolle über alle digitalen Marketingaktivitäten haben.

Alleine mit dem E-Mail Versandsystem auf Template-Basis, können personalisierte Newsletter und bis zu 20 Millionen Mails pro Monat erstellt und versendet werden. Die Witt-Gruppe hat sich für die Lösung von Mapp entschieden, da diese den automatisierten Rohdatenexport sämtlicher verhaltensbasierter Informationen der Newsletter-Empfänger, eine personalisierte Zielgruppensegmentierung und die Erstellung der Templates in responsive Design ermöglicht. Außerdem überzeugte die Zukunftsfähigkeit der Lösung: Die Technologie kann jederzeit durch eine Data Management Plattform (DMP) erweitert werden, mit der die Kommunikation über alle Online-Kanäle wie Social Media, Mobile oder Web optimiert werden kann.

Mapp, entstanden im September 2016 durch den Zusammenschluss von BlueHornet Networks und der Online-Marketing-Sparte von Teradata Corporation, wird für die Witt-Gruppe außerdem die Expansion nach Osteuropa vorantreiben. Zunächst startet die Umsetzung mit einem Provider in Russland. Weitere Marken und Länder werden zeitnah angeschlossen, sodass ein schneller und reibungsloser Übergang vom bisherigen Dienstleister zum neuen System garantiert ist.

„Witt verfügt bereits über fortschrittliche Analysetools“, sagt Peter Scholzuk, Leiter Email-Marketing Witt-Gruppe. „Die Herausforderung bestand also darin, uns mit einer noch ausgefeilteren, flexiblen Technologie einen wirklichen Mehrwert zu bieten. Außerdem sprach für Mapp, dass sie uns als Kunden umfassende Beratung bieten und bei Bedarf jederzeit Weiterentwicklungen und zusätzliche Systeme eingesetzt werden können – wir bekommen also alles aus einer Hand.“

Die Witt-Gruppe ist einer der führenden textilen Versandhändler für die Zielgruppe 50plus und seit fast 20 Jahren im E-Commerce tätig, heute mit über 18 Online-Shops.

Kurzprofil Mapp Digital
Mapp Digital, LLC ist weltweit einer der größten unabhängigen Anbieter von Online-Marketing. Mapp bietet eine breite Palette an Software, die von Marketers für Marketers entwickelt werden, sowie eine ausgereifte Daten-Management-Plattform, Kundenservices, Tools zur Optimierung von E-Mails, Mobile, Apps, Social Media und Web-Marketing, Kampagnenmanagement und strategisches Consulting. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Diego, die europäische Zentrale in München. Weitere Entwicklungsstandorte und Vertriebs- und Kundendienstzentren gibt es in Paris, London, San Francisco und Raleigh (North Carolina, USA). Mapp betreut mehr als 3.000 Kunden, darunter Puma, PepsiCo, KFC, PacSun, Thomas Cook, Deutsche Telekom, Bon Prix, Cnet, Xerox, TUIfly, Lloyds Banking Group, TSB Bank und Deutsche Bank.

Firmenkontakt
Mapp Digital
Kerstin Nachtigall
Dachauer Straße 63
80335 München
+49 (0) 89 12009-694
Kerstin.Nachtigall@Teradata.com
http://www.mapp.com

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
089 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de