Tag Archives: Smartphones

Computer IT Software

Fraunhofer SIT: Viele Android-Passwort-Manager unsicher

Unterschiedliche Implementierungsfehler

Fraunhofer SIT: Viele Android-Passwort-Manager unsicher

Fraunhofer SIT

Das Fraunhofer-Institut für Informationstechnologie SIT hat gravierende Sicherheitslücken in Passwort-Apps für Android entdeckt. Bei vielen der beliebtesten Passwort-Manager konnten Cyberkriminelle leicht Zugriff auf die geschützten Informationen erhalten, beispielsweise, wenn sich der Angreifer im selben Netzwerk befindet. Die Hersteller wurden informiert und haben die Fehler mittlerweile behoben. Nutzer sollten jedoch sicherstellen, dass sie die aktuelle App-Version verwenden. Die Details ihrer Analysen stellen die Experten des Fraunhofer SIT im April auf der „Hack In The Box“-Konferenz in Amsterdam vor. Das für die Tests genutzte Werkzeug CodeInspect zeigt das Institut bereits vom 20.-24. März in Halle 6 am Stand B 36 auf der CeBIT in Hannover.

Für jede Anwendung und jedes Benutzerkonto wird ein eigenes Passwort benötigt. Dadurch können Nutzer leicht den Überblick verlieren und Passwörter vergessen. Abhilfe schaffen Passwort-Manager: Dabei muss sich der Nutzer nur noch ein einziges Masterpasswort merken, alle anderen Zugänge und Passwörter werden sicher verschlüsselt in der Applikation gespeichert. Doch was wenn die Sicherheitsmechanismen Fehler haben? Ein Forscherteam des Fraunhofer SIT hat eine Reihe beliebter Android-Passwort-Manager-Apps analysiert. Ergebnis: Viele dieser Passwort-Apps waren unsicher.

Unterschiedliche Implementierungsfehler

In einigen der analysierten Apps, darunter LastPass, Dashlane, Keeper und 1Password, fanden die Security-Experten gleich mehrere Implementierungsfehler, die zu ernsthaften Sicherheitslücken führten. „Einige Anwendungen speichern beispielsweise das eingegebene Master-Passwort im Klartext auf dem Smartphone“, erklärt Dr. Siegfried Rasthofer, Android-Experte am Fraunhofer SIT. Infolgedessen kann die Verschlüsselung leicht umgangen werden und alle Daten stehen dem Angreifer zur Verfügung – ohne dass der Nutzer dies merkt.

Darüber hinaus ignorieren viele Anwendungen das Problem der Zwischenablage, wodurch ein sogenanntes „Sniffing“ möglich wird. Das bedeutet, die Zwischenablage wird nicht bereinigt, nachdem die Anmeldeinformationen dorthin kopiert wurden. Zugriffe zum Auslesen der Zwischenablage könnten praktisch von jeder anderen App ausgeführt werden; und wer kann sich sicher sein, dass eine bestimmte andere App nicht gerade dies ausnutzt und sich somit die Zugangsinformation für den Passwort-Manager verschafft. In anderen Fällen hätte es für Angreifer ausgereicht, sich im selben Netzwerk zu befinden, aber auch ein Geräteverlust hätte erhebliche Risiken für die Nutzer mit sich bringen können.

„Sicherheitsanalysen von Apps gehören bei uns zum Tagesgeschäft. Mit CodeInspect und Appicaptor haben wir eigene Werkzeuge entwickelt, mit denen wir Apps sehr effizient und detailliert auf ihre Sicherheit überprüfen können, selbst wenn uns die Apps nicht im Quellcode vorliegen. Dies gilt sowohl für Android als auch für iOS“, erklärt Dr. Rasthofer. Mit seinen Werkzeugen konnte das Fraunhofer SIT bereits viele Schwachstellen in Apps aufdecken. Dazu gehören solche, die eher aus Unachtsamkeit bei der Programmierung entstanden sind, aber auch solche, die wahrscheinlich absichtlich in Apps eingebaut wurden.

Sicherheitslücken zwischenzeitlich geschlossen

„Wir haben die Hersteller der betroffenen Passwort-Manager über die Sicherheitslücken informiert. Alle haben reagiert und die Verwundbarkeiten geschlossen.“, erklärt Rasthofer. Auf Geräten, auf denen sich die Apps Sicherheitsupdates aus dem App-Store herunterladen, sind die Probleme behoben. Wenn Nutzer keine automatischen Updates aktiviert haben, sollten die Applikationen umgehend aktualisiert werden. Welche Apps betroffen sind und weitere Details zu den jeweiligen Schwachstellen können unter http://sit4.me/pw-manager eingesehen werden.

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 67 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von mehr als 2,1 Milliarden Euro. Davon fallen über 1,8 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Über 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Die internationale Zusammenarbeit wird durch Niederlassungen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien gefördert.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie
Oliver Küch
Rheinstraße 75
64295 Darmstadt
+49 6151 869-213
oliver.kuech@sit.fraunhofer.de
http://www.sit.fraunhofer.de

Computer IT Software

Ab heute: Mehr Speed & Volumen bei congstar wie ich will und congstar Smart

Neukunden profitieren von 30 Euro Startguthaben bei congstar wie ich will

Köln, 1. Februar 2017. congstar Kunden können sich ab sofort über ein deutliches Leistungsplus bei congstar wie ich will und dem congstar Smart Tarif freuen – und zwar zum gleichen Preis wie bisher. In beiden Postpaid-Tarifen hat der Kölner Mobilfunkanbieter zum heutigen Tag sowohl das Datenvolumen als auch die Surfgeschwindigkeit erhöht. Bei congstar wie ich will – dem Wunschtarif in bester D-Netz-Qualität – profitieren Kunden damit je nach gebuchter Option von bis zu doppelt so viel monatlichem Datenvolumen. Der congstar Smart Tarif für Normalnutzer beinhaltet neben 300 Allnet-Minuten und 100 SMS nun bis zu 500 MB statt 300 MB Datenvolumen. Die Surfgeschwindigkeit wurde zudem in beiden Tarifen von max. 7 Mbit/s auf jetzt max. 21 Mbit/s verdreifacht. Von der Tarif-Optimierung profitieren neben Neukunden auch congstar Kunden mit bestehenden Verträgen. Sie erhalten ganz automatisch mehr Volumen und surfen ab sofort mit schnellerer Geschwindigkeit. Für congstar Neukunden bietet der Abschluss des Wunschtarifs congstar wie ich will noch einen weiteren Vorteil. Denn neben mehr Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit in den Surfoptionen gibt es bei Buchung – mit und ohne Laufzeit – bis zum 31. März 2017 zusätzlich 30 Euro Startguthaben.

Jetzt bei congstar wie ich will bis zu 2000 MB Datenvolumen für 13 Euro im Monat
Nutzer des flexiblen Postpaid-Tarifs congstar wie ich will können sich ab sofort zwischen folgenden Datenoptionen entscheiden:
– 100 MB bei max. 21 Mbit/s für 2 Euro/Monat
– 400 MB bei max. 21 Mbit/s statt wie bisher 300 MB für 4 Euro/Monat
– 1000 MB bei max. 21 Mbit/s statt wie bisher 500 MB für 8 Euro/Monat

congstar Kunden mit bestehenden Verträgen wurden bereits automatisch und kostenfrei auf die neuen Datenoptionen umgestellt.

Für mehr MB und Speed kann der Datenturbo für zusätzlich 5 Euro pro Monat jederzeit flexibel dazugebucht werden. Er verdoppelt Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit. Bei congstar wie ich will stehen dann bis zu 2000 MB mit einer Geschwindigkeit von max. 42 Mbit/s zum Preis von monatlich 13 Euro zur Verfügung. Die Preisstruktur für 100, 300 oder 500 Allnet-Minuten oder SMS bleibt mit monatlich je 2 Euro, 4 Euro oder 8 Euro unverändert. Mobilfunkkunden können sich ihren persönlichen Mix aus Minuten, SMS und MB über intuitiv bedienbare Schieberegler in der congstar App oder auf der Website individuell zusammenstellen – auf Wunsch jeden Monat neu und in hervorragender D-Netz-Qualität. Neukunden können congstar wie ich will ausschließlich online unter www.congstar.de/handytarife/congstar-wie-ich-will/wunschtarif buchen.

congstar Smart jetzt mit 500 MB Datenvolumen
Auch der congstar Smart Tarif bietet nun automatisch mehr Datenpower. Für 10 Euro erhalten Nutzer ab sofort 500 MB Datenvolumen bei max. 21 Mbit/s pro Monat statt wie bisher 300 MB bei max. 7 Mbit/s. Daneben sind 300 Allnet-Minuten und 100 SMS im Tarifpaket enthalten. Bei Buchung des optionalen Datenturbos stehen beim congstar Smart Tarif für 15 Euro im Monat 1000 MB bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 42 Mbit/s zur Verfügung. Kunden, die bereits einen congstar Smart Tarif mit 24-monatiger Laufzeit haben, erhalten seit heute 500 MB Datenvolumen zum gleichen Preis wie vorher. Nutzer des congstar Smart in der flexiblen Variante können nun automatisch 400 MB Datenvolumen im Monat nutzen. Sie haben aber die Möglichkeit, jederzeit online über das Kundencenter meincongstar, bequem über den congstar Service Chat (täglich von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr) oder telefonisch über die Hotline des congstar Kundenservice 01806 32 44 44 (Mo-Sa von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr und So. von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Festnetzpreis 20 Cent/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 60 Cent/Anruf) kostenlos in die neue Tarifgeneration mit 500 MB Datenvolumen zu wechseln. Neukunden können den congstar Smart Tarif online sowie in den Telekom Shops und im Fachhandel buchen.

Neue SpeedOn-Aktion bis Ende Juli
Alle congstar Kunden, die eine noch flexiblere Datennutzung wünschen, können zudem im Rahmen einer SpeedOn-Aktion zwischen drei neuen SpeedOn-Optionen wählen. So lässt sich in den Tarifen congstar wie ich will, congstar Smart, congstar Allnet Flat und congstar Allnet Flat Plus ganz einfach weiteres Highspeed-Datenvolumen dazubuchen.
– SpeedOn S bietet für 2 Euro 100 MB zusätzlich in allen Tarifen
– SpeedOn M bietet
– für 4 Euro 300 MB zusätzlich in den Tarifen congstar wie ich will (400 MB oder 1000 MB Option gebucht) und congstar Smart
– für 5 Euro 500 MB zusätzlich in den congstar Allnet Flat Tarifen
– SpeedOn L bietet für 8 Euro
– 800 MB zusätzlich im Tarif congstar wie ich will (1000 MB Option gebucht)
– 1 GB zusätzlich im Tarif congstar Allnet Flat Plus
Die neuen SpeedOn-Optionen gelten zunächst bis zum 31. Juli 2017. Sie sind unabhängig vom Datenturbo und mehrmals im Monat buchbar.

Weitere Informationen zu den aufgewerteten congstar Tarifen sind unter www.congstar.de/mehr-datenpower zu finden.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel Marke des Jahres 2016 in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2016 das Siegel Fairster Mobilfunkanbieter. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum Mobilfunkanbieter des Jahres. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC. St. Pauli

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Computer IT Software

Saatchi Gallery und HUAWEI präsentieren „From Selfie to Self-Expression“

HUAWEI und die Saatchi Gallery begeistern vom 31. März bis 30. Mai 2017 mit der Geschichte des Selfies

Düsseldorf, 26. Januar 2017 – HUAWEI und die Saatchi Gallery präsentieren gemeinsam ab dem 31. März 2017 die Ausstellung „From Selfie to Self-Expression“. Die Ausstellung erstreckt sich über die gesamte Fläche der Saatchi Gallery und ist die weltweit erste zur Geschichte des Selfies, von alten Meisterwerken bis heute.

Die Ausstellung hebt die wachsende Bedeutung von Smartphones als künstlerisches Medium zur Selbstdarstellung hervor. Zehn junge, britische Fotografen kreierten hierfür Werke, für die sie die aktuellen HUAWEI Smartphones mit Dual-Kamera nutzten, welche in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurden. Die Bilder lassen die Energie und den Geist der Young British Artists-Bewegung wiederaufleben. Sie werden in einem Bereich der Galerie ausgestellt, der sich hochklassiger Smartphone-Fotografie widmet und den Fokus auf die Veränderung von Selfies, weg von der Dokumentation der Welt um uns herum und hin zur Selbstdarstellung, legt. „In vielerlei Hinsicht repräsentiert das Selfie den Inbegriff des zeitgenössischen Kulturübergangs in ein hochdigitalisiertes und technologisch fortgeschrittenes Zeitalter, in dem die Mobiltelefontechnologie zu Kameras aufgeschlossen hat“, erklärt Nigel Hurat, CEO der Saatchi Gallery. „Wir freuen uns, mit HUAWEI im Rahmen von „From Selfie to Self-Expression“ zusammenzuarbeiten. Die Ausstellung präsentiert einen tollen Einblick in die Geschichte und das kreative Potential des Selfies, während der #SaatchiSelfie-Wettbewerb eine globale Plattform für Selbstdarstellung bietet. Unsere Auftragsarbeiten von zehn jungen britischen Fotografen vervollständigen die Erzählung und heben das spannende Potenzial der neuesten Technologie hervor, um die Kreativität zu fördern.“

„From Selfie to Self-Expression“ zeigt bedeutende Kunstwerke sowie interaktive, digitale und anwendergenerierte Inhalte von Künstlern wie Kutlu Ataman, Christopher Baker, Juno Calypso, Tracey Emin, Van Gogh, Mohau Modisakeng, Rembrandt, Cindy Sherman, Gavin Turk und Velazquez. Darüber hinaus werden Beispiele einflussreicher Künstler ausgestellt, deren Selfies schnell zu Ikonen der digitalen Ära wurden.

Die Partnerschaft mit der Saatchi Gallery repräsentiert HUAWEIs steigende Markenbekanntschaft. In Zusammenarbeit mit der Fotografie-Ikone Leica entwickelte HUAWEI die weltweit erste Smartphone Dual-Kamera. Dadurch bieten sich Verbraucher kreativere und hochwertigere Entfaltungsmöglichkeiten im Bereich der Fotografie. Glory Zhang, CMO HUAWEI Consumer Business Group erklärt: „Nach einem Jahrzehnt der Smartphone-Fotografie haben wir einen Wendepunkt erreicht. Wir bewegen uns von der Dokumentation unserer Verbindung mit der Welt durch Selfies hin zur Projektion unserer Persönlichkeiten auf die Welt durch unsere Kreativität. Das Smartphone ist ein Werkzeug künstlerischen Ausdrucks geworden. Die Selfie-Generation wird zur Selbstdarstellungs-Generation, indem jeder von uns versucht, seine innere Kreativität zu erforschen und mit dem einzigen künstlerischen Werkzeug, zu dem wir alle Zugang haben, zu teilen: Das Smartphone.“

Der #SaatchiSelfie Wettbewerb
Zusammen mit der Ankündigung der Ausstellung veranstalten HUAWEI und die Saatchi Gallery den #SaatchiSelfie Wettbewerb. Künstlern, Fotografen und Enthusiasten weltweit haben die Chance ihre kreativsten Selfies zu präsentieren und ihre Werke in der Saatchi Gallery auszustellen.

Die Juroren des #SaatchiSelfie-Wettbewerbs setzen sich aus bekannten Künstlern und Vordenkern zusammen. Neben der Ausstellung ihrer Arbeiten in der Saatchi Gallery im Rahmen der „From Selfie to Self-Expression“-Ausstellung, erhalten die besten zehn Teilnehmer ein neues HUAWEI-Smartphone. Der Gesamtsieger gewinnt zudem ein unvergleichliches Fotografieerlebnis. Der Wettbewerb ist offen für Einreichungen und die Gewinner der #SaatchiSelfie-Challenge werden zum Start der Ausstellung am 30. März veröffentlicht. Weitere Informationen und alle Einsendungen sind auf http://www.saatchigallery.com/selfie zu finden.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mehr Datenpower für congstar Neu- und Bestandskunden

Tarifaufwertung jetzt auch bei congstar wie ich will und beim congstar Smart

PRESSEINFORMATION:

Mehr Datenpower für congstar Neu- und Bestandskunden
Tarifaufwertung jetzt auch bei congstar wie ich will und beim congstar Smart

Köln, 25. Januar 2017. Nachdem congstar bereits im vergangenen Jahr 2016 die congstar Allnet Flat Tarife mit mehr Daten und Speed aufgewertet hatte, erfüllt der Kölner Mobilfunkanbieter jetzt auch bei congstar wie ich will und dem congstar Smart Tarif den Kundenwunsch nach mehr Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit. Ab Februar gibt es bei beiden Tarifen ein deutliches Leistungsplus zum gleichen Preis wie bisher. Bei congstar wie ich will – dem Wunschtarif in bester D-Netz-Qualität – profitieren Kunden dann je nach Option von bis zu doppelt so viel monatlichem Datenvolumen. Beim congstar Smart Tarif für Normalnutzer erhöht congstar das im Monatspreis von 10 Euro enthaltene Surfvolumen von 300 MB auf 500 MB. Darüber hinaus verdreifacht congstar bei beiden Tarifen die Surfgeschwindigkeit von bisher max. 7 Mbit/s auf max. 21 Mbit/s. Mit gebuchtem Datenturbo sind bei beiden Tarifen jetzt sogar max. 42 Mbit/s möglich – wie immer mit hervorragender D-Netz-Qualität. Von der deutlichen Leistungsverbesserung profitieren sowohl Neukunden als auch congstar Kunden mit bestehenden Verträgen. Im Rahmen einer SpeedOn-Aktion gibt es zudem neue Optionen, mit denen sich weiteres Highspeed-Datenvolumen dazubuchen lässt. Sie erweitern das bisherige SpeedOn-Angebot und ermöglichen eine flexiblere Datennutzung.

Verbesserte Datenoptionen bei congstar wie ich will
Nutzer des flexiblen Tarifs congstar wie ich will haben ab Februar die Wahl zwischen folgenden Datenoptionen:
-100 MB bei max. 21 Mbit/s für 2 Euro/Monat
-400 MB bei max. 21 Mbit/s statt wie bisher 300 MB für 4 Euro/Monat
-1000 MB bei max. 21 Mbit/s statt wie bisher 500 MB für 8 Euro/Monat
Wer dauerhaft oder auch nur zeitweise mehr MB und Speed benötigt, kann mit dem optionalen Datenturbo für zusätzlich 5 Euro pro Monat Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit verdoppeln. Bei congstar wie ich will stehen dann ab Februar bis zu 2000 MB mit einer Geschwindigkeit von max. 42 Mbit/s zum Preis von monatlich 13 Euro zur Verfügung.

Weiterhin können congstar Kunden 100, 300 oder 500 Allnet-Minuten oder SMS dazubuchen. Die Preisstruktur ist auch hier sehr transparent: Je nach gebuchter Option werden monatlich 2 Euro, 4 Euro oder 8 Euro berechnet. Die Zusammenstellung aller Optionen erfolgt über intuitiv bedienbare Schieberegler in der congstar App oder auf der Website und kann auf Wunsch jeden Monat neu erfolgen. So können Postpaid-Kunden ihren Tarif ganz individuell auf ihre eigenen Mobilfunkbedürfnisse abstimmen. Neukunden können den Tarif congstar wie ich will ausschließlich online uber die congstar Website buchen.

Mehr Datenpower und Volumen auch beim congstar Smart Tarif
Kunden des congstar Smart Tarifs erhalten ab Februar für 10 Euro pro Monat 500 MB Datenvolumen bei max. 21 Mbit/s statt wie bisher 300 MB bei max. 7 Mbit/s. Außerdem sind 300 Allnet-Minuten und 100 SMS im Tarifpaket enthalten. Wer beim congstar Smart Tarif den Datenturbo hinzubucht, erhält für 15 Euro im Monat 300 Minuten, 100 SMS und 1000 MB bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 42 Mbit/s. Der congstar Smart Tarif ist damit das optimale Komplettpaket für den Normalnutzer und kann online sowie in den Telekom Shops und im Fachhandel gebucht werden.

Automatische Aufwertung zum gleichen Preis
Auch alle congstar Kunden mit bestehenden Verträgen der Tarife congstar wie ich will und congstar Smart profitieren von mehr Speed und Datenvolumen. Die aktivierten Surf Flat Optionen bei congstar wie ich will bieten damit ab Februar automatisch mehr Leistung. Kunden des congstar Smart Tarifs mit 24-monatiger Laufzeit erhalten ab Februar automatisch 500 MB Datenvolumen zum gleichen Preis wie vorher. Wer den congstar Smart in der flexiblen Variante nutzt, erhält ab Februar automatisch 400 MB Datenvolumen im Monat, kann aber jederzeit online über das Kundencenter meincongstar, bequem über den congstar Service Chat (täglich von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr) oder telefonisch über die Hotline des congstar Kundenservice 01806 32 44 44 (Mo-Sa von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr und So. von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Festnetzpreis 20 Cent/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 60 Cent/Anruf) monatlich in die neue Tarifgeneration mit 500 MB Datenvolumen wechseln.

„Die Nutzung von mobilem Internet und datenintensiven Anwendungen nimmt rapide zu. Damit steigt auch der Bedarf an flexiblem, mobilem Datenvolumen. Mit den Tarifanpassungen tragen wir diesem Trend auch in unseren Tarifen für Wenig- und Normalnutzer Rechnung. Hier bieten wir unseren Kunden jetzt deutlich mehr Surfvolumen bei höherer Geschwindigkeit zum gleichen Preis wie bisher. Damit sprechen unsere beliebten Tarife congstar wie ich will und congstar Smart noch breitere Zielgruppen an“, so congstar Geschäftsführer Dr. Peter Opdemom.

Ebenfalls ab Februar: SpeedOn-Aktion mit neuen Optionen für flexibleres Datenvolumen
Wem das Datenvolumen ausgeht, kann zudem ab Februar bei congstar wie ich will, congstar Smart und den congstar Allnet Flat Tarifen zwischen drei neuen SpeedOn Optionen wählen:

SpeedOn S bietet für 2 Euro 100 MB zusätzlich in allen Tarifen

SpeedOn M bietet
– für 4 Euro 300 MB zusätzlich in den Tarifen congstar wie ich will (400 MB oder 1000 MB Option gebucht) und congstar Smart für 5 Euro 500 MB zusätzlich in den congstar Allnet Flat Tarifen

SpeedOn L bietet für 8 Euro
– 800 MB zusätzlich im Tarif congstar wie ich will (1000 MB Option gebucht)
– 1 GB zusätzlich im Tarif congstar Allnet Flat Plus

Die neuen SpeedOn Optionen gelten zunächst bis zum 31. Juli 2017 und sind unabhängig vom Datenturbo und mehrfach im Monat buchbar. Kunden, deren gebuchtes Datenvolumen in bestimmten Fällen – beispielsweise auf Reisen – nicht bis Monatsende ausreicht, können über www.datapass.de je nach Bedarf unterschiedliche Optionen buchen, um weiter mit voller Geschwindigkeit zu surfen.

Weitere Informationen zu den aufgewerteten congstar Tarifen sind ab Februar 2017 unter www.congstar.de zu finden.

Bildunterschrift 1: Beim congstar Smart Tarif für Normalnutzer erhöht congstar das im Monatspreis von 10 Euro enthaltene Surfvolumen von 300 MB auf 500 MB. Darüber hinaus verdreifacht congstar die Surfgeschwindigkeit von bisher max. 7 Mbit/s auf max. 21 Mbit/s. Wem das Datenvolumen ausgeht, kann zudem ab Februar zwischen drei neuen SpeedOn Optionen wählen

Bildunterschrift 2: Bei congstar wie ich will – dem Wunschtarif in bester D-Netz-Qualität – profitieren Kunden ab Februar – je nach Option – von bis zu doppelt so viel monatlichem Datenvolumen. Auch hier stehen drei neue SpeedOn Optionen zur Verfügung.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel Marke des Jahres 2016 in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2016 das Siegel Fairster Mobilfunkanbieter. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum Mobilfunkanbieter des Jahres. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC. St. Pauli

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Science Research Technology

World’s First Intelligent Bluetooth Batteries

Ansmann AG presents Intelligent Rechargeable Battery System to communicate with Mobile Devices

World

Ansmann Batteries communicate with mobile devices via Bluetooth (Source: @ Ansmann AG)

Ansmann Industry Solutions – the German experts for rechargeable battery pack system solutions for various devices and eMobility, have developed an intelligent standard battery solution that integrates Bluetooth interface for wireless data transmission in batteries. Prototype and app for the world innovation of those standardized „intelligent batteries“ have firstly been presented in November at Electronica show.
Manufacturers of eBikes, lawnmowers or other rechargeable battery applications now can easily transmit data on the displays of users‘ mobile devices or smartphones. Be it battery charge level, battery temperature, manufacture date, serial number, charge and discharge cycles, charging current, status warnings or remaining actual range: Values and data can be displayed in the form of an oscillograph without any measurement set-up. Graphs for the load pattern of the battery, for example, can be traced via bluetooth in LIVE mode as standard. Optionally, the reverse data transmission direction can be used to control the end application via Bluetooth and data bus with the Smartphone.
A small additional standard add-on board is sufficient. The main advantages for the device manufacturers of Ansmann intelligent bluetooth battery are:
– simpler read-out of battery service data
– wireless read-out of battery and terminal data by the end user on mobile phones and mobile devices
– extension of terminal applications to new functions such as GPS
– simple control via Smartphone, tablet and mobile device
– customer-specific apps are possible — but not mandatory

Alongside the manufacturing of battery packs (including NiMH, Li-Ion, Li-Po, lead acid), Ansmann Industry Solutions develops combined power supply and charge solutions as well as individual integrated charger and power supply units complete solutions for device producers, including licensing in accordance with international standards. Communication integration can be done via CANBUS, SMBUS, PMBUS, I2C etc.

More Details

As a system supplier and based on more than 20 years of experience, Ansmann is expert in producing rechargeable batteries, battery packs, primary batteries, chargers and power supplies.
ANSMANN develops all components for hardware and software as well as mechanical data according to customer requirements. In addition, ANSMANN certifies the systems used (UN-Transport-Test). Amongst others, ANSMANN works for equipment manufacturers in the area of drive systems, medical technologies and gardening tools.The production of complete solutions takes place at locations in Germany and Asia.

Firmenkontakt
Ansmann Industry Solutions
Thilo Hack
Industriestr 10
97959 Assamstadt
+49 6294 4204-0
info@ansmann.de
http://www.ansmann-energy.com

Pressekontakt
Ansmann Industry Solutions
Max Dunkel
Industriestr 10
97959 Assamstadt
+49 6294 4204-0
info@ansmann.de
http://www.ansmann-energy.com

Computer IT Software

#UnerwartetMehr: HUAWEI geht mit digitaler Influencer-Kampagne zum HUAWEI nova neue Wege

Düsseldorf, 12. Dezember 2016 – HUAWEI, einer der weltweit führenden Anbieter von Informations- und Telekommunikationstechnologien, setzt in der Marketingkommunikation rund um das HUAWEI nova auf eine digitale Influencer-Kampagne. Die Kampagne steht unter dem Motto #UnerwartetMehr und wurde in Kooperation mit der UDG United Digital Group entwickelt und umgesetzt. Ziel ist es, die Bekanntheit des erstmals auf der IFA 2016 vorgestellten HUAWEI nova sowie der Marke HUAWEI bei den Verbrauchern zu stärken. Zielgruppe der Kampagne sind die Digital Natives, Frauen und Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren, mit mittlerem Einkommen und höherem Schulabschluss.

Mittelklasse mit dem gewissen Extra

Das HUAWEI nova ist ein Mittelklasse-Smartphone mit zahlreichen Features, die in dieser Preisklasse selten zu finden sind. Das neue Smartphone-Modell überzeugt mit einem eindrucksvollen Multi-Curve-Design, innovativen Kamerafunktionen, 4K-Videos und Performance-Updates für ein besseres Benutzererlebnis – einfach „unerwartet mehr“. Das HUAWEI nova richtet sich speziell an Verbraucher mit einem schnelllebigen und dynamischen Lifestyle, die Wert auf Individualität legen.

Für die Kampagne wurden fünf Influencer ausgewählt, die mit echten Talenten beeindrucken – dabei steht jeder Protagonist für eine herausragende Eigenschaft des HUAWEI nova. In einem stillgelegten Kraftwerk in Hamburg testen sie das Smartphone auf Herz und Nieren. Ihre Erlebnisse werden in dem Film „Genious Playground“ fetsgehalten und über die Social Media-Kanäle der Teilnehmer geteilt, darunter die Boulder-Weltmeisterin Juliane Wurm, der mehrfache Slackline-Weltrekordhalter Lukas Irmler, der Parkour-Freerunner Alexander Schauer, der Skateboarder Denny Pham und der Street-Artist Cone The Weird.

Teaser, Snippets und Behind-the-Scenes-Material ziehen die Zielgruppe auf dem Facebook-, Instagram- und Youtube-Kanal von HUAWEI sowie den Social-Media-Präsenzen der Influencer in ihren Bann und führen zu www.unerwartetmehr.de Die Microsite zeigt neben dem 90-Sekunden-Film und den Details des neuen Smartphones die fünf Talente mit Foto- und Video-Content – und präsentiert diese inspirierend und nahbar.

Über die Influencer:

Alexander Schauer nimmt als Parkour-Freerunner und Stuntman immer den direkten Weg zum Ziel. Die Frontkamera des HUAWEI nova ist seine bevorzugte Funktion, um besondere Momente einzufangen.
2.000 Fans auf Facebook: https://www.facebook.com/alexander.schauer.92
56.000 Follower auf Instagram: https://www.instagram.com/alexxschauer

Colin Kaesekamp alias Cone The Weird ist Street-Artist. Da er oft ausdauernd an seinen Projekten arbeitet, profitiert er von der langen Akku-Laufzeit des HUAWEI nova.
2.000 Fans auf Facebook: https://www.facebook.com/theweirdcone
19.000 Follower auf Instagram: https://www.instagram.com/conetheweird

Denny Pham gilt als Wunderkind der Skateboarder-Szene und schafft zehn Tricks in 120 Sekunden. Mit der Kamera auf der Rückseite des HUAWEI nova entdeckt er die Welt.
10.000 Fans auf Facebook: https://www.facebook.com/denny.pham.12
28.000 Follower auf Instagram: https://www.instagram.com/dennypham

Juliane Wurm ist Boulder-Weltmeisterin. Mit 16 Jahren wurde sie zur jüngsten Deutschen Meisterin im Klettern. Mit der 4K Video-Funktion des HUAWEI nova dreht sie Erinnerungen.
24.000 Fans auf Facebook: https://www.facebook.com/jule.wurm
43.000 Follower auf Instagram: https://www.instagram.com/julewurm

Lukas Irmler hat Weltrekorde auf der Slackline gesetzt und kann jeden Ort der Welt nutzen, um seine Balance zu beweisen. Er braucht Performance und steht für die Prozessor-Geschwindigkeit des HUAWEI nova.
6.000 Fans auf Facebook – https://www.facebook.com/IrmlerLukas
3.000 Follower auf Instagram: https://www.instagram.com/lukasirmler

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Computer IT Software

Notruf-App: SoftAngel 2.0 sorgt mit neuer Internet-Funktion für grenzenlose Sicherheit

Notruf-App: SoftAngel 2.0 sorgt mit neuer Internet-Funktion für grenzenlose Sicherheit

SoftAngel Notruf-App – Version 2.0

Mit dem Versionssprung 2.0 haben die Entwickler des Karlsruher IT-Unternehmens Techno Et Control ihrer weltweit einzigartigen Notruf-App fürs Smartphone auf Wunsch der stetig wachsenden Community eine Internet-Erweiterung spendiert. Seit Mitte November bietet SoftAngel iOS- und Android-Nutzern über sämtliche Distanzen hinweg Hilfestellung in Gefahrenlagen: Denn mit dem Update kann ab sofort jeder Anwender selbst definieren, wer im Falle eines Notfalles alarmiert oder auch entwarnt werden soll.

Dazu generiert die App eine individuelle Sicherheits-ID, mit der sich private Helfer-Clouds aufbauen lassen. Bei medizinischen Problemen oder in bedrohlichen Situationen (man denke an die Silvester-Ereignisse am Kölner Hauptbahnhof 2015) wird durch das Drücken des zentral erreichbaren Buttons stiller Alarm ausgelöst, per Push-Meldung von einem gesicherten Server samt Geopositionsdaten und der Information, was passiert ist, an die persönliche Helfergruppe gesendet – und gleichzeitig auch via Bluetooth an sämtliche SoftAngels in der näheren Umgebung. Mit dieser elementaren Funktion bleibt die App konsequent bei ihrem Ansatz, allzeit einsatzbereit zu sein, selbst wenn Telefonnetz und Internet nicht verfügbar sind.

Zusätzliche Features der außerdem mit einem Messenger-Modul ausgestatteten App erlauben es, sich präventiv zu schützen: Schon auf dem einsamen Nachhauseweg kann SoftAngel als beruhigender Begleiter dienen (etwa indem die integrierte Sirene und das SOS-Blinklicht Angreifer abschrecken und an belebteren Orten Passanten aufmerksam machen) – und im Extremfall sogar lebensrettend sein.

SoftAngel bleibt in Version 2.0 nicht nur weiterhin kostenlos, sondern ebenso anonym, anmelde- und werbefrei. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Notruf-Apps, die stets netzgebunden sind, Nutzerdaten abgreifen, zum Teil mit kostenintensiven Abos einhergehen oder von staatlichen Stellen stammen, sind bei SoftAngel auch die Daten sicher: Nach wie vor ist keine Angabe von Telefonnummer oder E-Mail-Adresse notwendig, Standortdaten der Nutzer werden nicht gespeichert. Letzten Endes entscheidet immer die SoftAngel-Community, was als Notfall empfunden wird. Und das macht diese für grenzenlose Sicherheit sorgende App zum beispiellosen Hilfe-Tool, das auf jedes Smartphone gehört!

Zum AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/softangel/id1045913125?mt=8
Zu GoogelPlay: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.softangel.softangelnet.softangelnet&hl=de

Bei den Entwicklern der Notfall-Hilfe-Alarm-App SoftAngel handelt es sich um ein Team von jungen Software-Spezialisten des in Karlsruhe ansässigen sicherheitsgeprüften IT-Unternehmens Techno Et Control. Junge Ingenieure und Informatiker, Studenten, Auszubildende und Praktikanten arbeiten zusammen mit erfahrenen Kollegen an diesem Vorzeigeprojekt. Techno Et Control blickt heute auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Sicherheit und Bevölkerungsschutz, Informations- und Telekommunikationstechnik sowie IT-Service-Providing und App-Entwicklung zurück.

www.softangel.net
www.facebook.com/softangelapp

Kontakt
TECHNO ET TECHNO ET CONTROL GMBH & CO KG
Ulrich Hohendorn
Benzstraße 3
76185 Karlsruhe
0049 (o) 721 400 3 123
presse@technoetcontrol.de
http://www.technoetcontrol.de

Computer IT Software

Attraktive congstar Handy-Angebote zum „Black Friday“

Top-Smartphones in Verbindung mit einem congstar Tarif deutlich günstiger

Köln, 24. November 2016. Mit dem „Black Friday“ haben auch die Schnäppchenjäger in Deutschland seit einigen Jahren – nach amerikanischer Tradition – einen jährlichen Feiertag zu Beginn des Weihnachtsverkaufs. Der Kölner Mobilfunkanbieter congstar feiert sogar ganze elf Tage vom 25. November bis 5. Dezember. Gleich fünf aktuelle Smartphones umfasst die diesjährige Aktion, bei der es ab morgen bis zu 100 Euro Cashback beim Kauf eines ausgewählten Smartphones gibt. Voraussetzung ist der Abschluss einer congstar Allnet Flat, Allnet Flat Plus oder eines Smart Tarifs mit 24 Monaten Vertragslaufzeit sowie die Registrierung auf der Markenmehrwert-Website www.markenmehrwert.com/campaign/congstar Den Preisvorteil in Form einer Einmalzahlung erhält der Kunde nach Ablauf der Widerrufsfrist.

Cashback für congstar Neukunden
Neukunden profitieren im Aktionszeitraum 25. November bis 5. Dezember von 100 Euro Ersparnis bei folgenden Modellen, wenn sie einen Allnet Flat oder Allnet Flat Plus Tarif buchen:
-Sony XperiaTM XZ
-Samsung Galaxy S7
-Huawei P9
Jeweils 50 Euro Cashback erhalten congstar Kunden bei der Buchung eines congstar Smart Tarifs, wenn sie vom 25. November bis 5. Dezember eins der folgenden Modelle dazu erwerben:
-HTC One A9s
-Huawei P8 lite

Unter www.congstar.de/handys/handy-angebote/black-friday-event ist schon jetzt der Countdown für die congstar Handy-Angebote zum „Black Friday“ zu sehen. Ab morgen können die ersten Aktionsangebote online über die congstar Website sowie über die Hotline 01806 50 75 00 gebucht werden.

Das Sony XperiaTM XZ überzeugt mit einer hochauflösenden 23 Megapixel-Kamera für gestochen scharfe Bilder sowie einem wasser- und staubdichten Metallgehäuse. Der leistungsstarke Qualcomm Quad-Core-Prozessor sorgt für beste Performance und schnelle Arbeitsgeschwindigkeit. Das Top-Smartphone ist für einmalig 69,99 Euro bei einer monatlichen Rate von 25 Euro zu haben. Durch das Cashback-Angebot von 100 Euro im Rahmen der Aktion reduziert sich der Gesamtpreis bei Buchung eines congstar Allnet Flat Tarifs auf günstige 569,99 Euro statt 669,99 Euro, wenn sich der Kunde auf der Markenmehrwert-Website registriert hat.

Das Samsung Galaxy S7 erfreut mit einer eleganten Optik und fließenden Kurven. Durch verstärktes Aluminium und kratzfestes Gorilla-Glas besteht das Handy auch im harten Alltagseinsatz. Das Smartphone ist dank einer Schnellladefunktion innerhalb kürzester Zeit vollständig geladen. Bei congstar ist das Galaxy S7 für einmalig 69,99 Euro und eine monatliche Rate von 22 Euro erhältlich. Durch die congstar Handy-Angebote zum „Black Friday“ reduziert sich der Gesamtpreis bei Buchung eines congstar Allnet Flat Tarifs um 100 Euro auf 497,99 Euro statt regulär 597,99 Euro.

Das Huawei P9 liegt mit einem eleganten Design, einem Unibody-Gehäuse aus Flugzeug-Aluminium sowie dem hochveredelten 2.5 D-Glas hervorragend in der Hand. Die beiden Leica Dual-Kameras mit je 12 Megapixel liefern brillante Fotos auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Der reguläre Preis beträgt 19 Euro pro Monat bei einer Anzahlung von einmalig 48,99 Euro. Nach Abzug von 100 Euro Cashback beträgt der Gesamtpreis bei Buchung eines Allnet Flat Tarifs nur 404,99 Euro statt 504,99 Euro.
Das HTC One A9s bietet zuverlässige Leistung und herausragendes Design. Das Dual-Finish-Metallgehäuse gewährleistet eine lange Lebensdauer und ist besonders witterungsbeständig. Die 13 Megapixel-Kamera sorgt für klare und scharfe Aufnahmen. Es kostet regulär 298,99 Euro, das heißt 11 Euro pro Monat bei einer Anzahlung von einmalig 34,99 Euro. Im Rahmen der congstar Handy-Angebote zum „Black Friday“ beträgt der Preis bei Buchung eines Smart Tarifs – nach Rückzahlung von 50 Euro – insgesamt 248,99 Euro.

Das Huawei P8 Lite zeichnet sich durch ein extrem schlankes Design aus. Das Smartphone ist nur 7,7 Millimeter dick und liegt hervorragend in der Hand. Mit einer 13 Megapixel-Kamera lassen sich ausdrucksstarke Bilder machen. Dank Beauty-Modus und automatischer Gesichtserkennung gelingen großartige Selfies. Im Rahmen der Aktion bietet congstar das Smartphone bei Buchung eines Smart Tarifs durch 50 Euro Cashback zum Gesamtpreis von 123,99 Euro an. Der reguläre Preis von 173,99 Euro setzt sich aus einer monatlichen Rate von 6 Euro und einer Anzahlung von einmalig 29,99 Euro zusammen.

Vom Preisvorteil im Rahmen der congstar Handy-Angebote zum „Black Friday“ profitieren nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden der entsprechenden Tarife. Unter www.congstar.de/handys/handy-angebote/black-friday-event gibt es ab dem morgigen Freitag alle weiteren Informationen zu den congstar Handy-Angeboten zum „Black Friday“.

Übrigens: Schnell sein lohnt sich im Rahmen der Aktion besonders. Wer bis zum 30. November einen Allnet Flat oder Allnet Flat Plus Tarif online bucht, erhält den optionalen Datenturbo für doppeltes Datenvolumen und doppelte Surfgeschwindigkeit ohne Aufpreis dazu. Regulär kostet der Datenturbo 5 Euro im Monat. Damit profitieren congstar Neukunden bei der Allnet Flat für 20 Euro im Monat neben einer Telefonflat auch von 2 GB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Die Allnet Flat Plus beinhaltet mit gebuchtem Datenturbo für monatlich 30 Euro 4 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von ebenfalls max. 42 Mbit/s sowie eine Telefon- und SMS-Flat.

Neukunden, die ihre bisherige Rufnummer mitbringen, erhalten zudem einen 50 Euro Wechselbonus.

Die congstar Aktions-Smartphones im Überblick:

Sony XperiaTM XZ zum Aktionspreis von 569,99 Euro:
-23 MP-Kamera mit Dreifach-Sensor für einzigartige Bilder
-vorausschauender Autofokus
-4K Video-Aufnahme
-erhältlich in schwarz

Samsung Galaxy S7 zum Aktionspreis von 497,99 Euro:
-leidenschaftliches Design mit 12,95 cm (5,1″) Bildschirmdiagonale
-12 MP-Kamera für gestochen scharfe Bilder
-wasser- und staubgeschützt nach IP68
-erhältlich in den Farben gold, pink, silber, schwarz und weiß

Huawei P9 zum Aktionspreis von 404,99 Euro:
-nahtloser Aluminium-Unibody mit 13,2 cm (5,2″) Display
-Leica Dual-Kamera für fantastische Fotos und Videos
-einzigartiger Tiefenschärfe-Effekt mit Direkt-Vorschau
-erhältlich in den Farben grau, weiß und blau

HTC One A9s zum Aktionspreis von 248,99 Euro:
-2-GHz-Octa-Core-Prozessor
-12,7 cm (5″) Display
-13 MP-Kamera
-erhältlich in schwarz

Huawei P8 Lite zum Aktionspreis von 123,99 Euro:
-12,7 cm (5″) Display
-beste Fotoqualität dank 13-MP Kamera
-klarer und detailreicher Sound
-erhältlich in den Farben schwarz und weiß

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel Marke des Jahres 2016 in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2016 das Siegel Fairster Mobilfunkanbieter. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum Mobilfunkanbieter des Jahres. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC. St. Pauli

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Immobilien Bauen Garten

Intelligentes Zuhause für mehr Sicherheit gegen Einbrüche

www.gfg24.de

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche dramatisch angestiegen. Fast die Hälfte der Wohnungseinbrüche findet zwischen Oktober und Januar statt, wenn die Tage kurz und meist trübe sind. Die beliebtesten Zeiten für Einbrecher sind zwischen 10 und 18 Uhr.

Bauherren sollten beim bevorstehenden Hausbau Sicherheitsmaßnahmen mit einplanen, um es Einbrechern möglichst schwer zu machen. Hierfür gibt es sehr gute mechanische Lösungen für Fenster und Türen aber auch elektronische Helfer, die Ihr neues Zuhause überwachen und Alarm schlagen, wenn eine Gefahr von außen droht.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft bietet intelligente technische Lösungen, mit denen sich Fenster und Türen überwachen lassen. Während der Planungsphase des neuen Eigenheims werden die technischen Anforderungen an das Überwachungssystem berücksichtigt. Sogenannte Smart Home-Anwendungen lassen sich mit einer Reihe weiterer Zusatzfunktionen ergänzen wie z.B. durch Kameras, Bewegungsmelder, Alarmsirenen, Rolllädensteuerung und Zeitschaltuhren, die zwischen Steckdose und Zimmerbeleuchtung angebracht werden und somit bei Abwesenheit der Bewohner simulieren, dass Jemand zuhause ist.
Smart Home lässt sich über Smartphones mittels einer App steuern, so dass der Hausbesitzer bei Abwesenheit erkennen kann, ob alles in Ordnung ist.

Informationen zu Smart Home-Lösungen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Computer IT Software

Glance Clock: Digitale Smartclock mit App-Sync steht bei Indiegogo aktuell bei 330.000 USD

Glance Clock: Digitale Smartclock mit App-Sync steht bei Indiegogo aktuell bei 330.000 USD

Glance Clock auf Indiegogo

Die auf Indiegogo vorgestellte Glance Clock zeigt wichtige Informationen aus Kalenderereignissen, eingehende Anrufe bis hin zu eintreffenden Uber-Taxis an

Die auf Indiegogo vorgestellte Glance Clock ist eine minimalistisch designte Smartclock, die auf einen Blick die wichtigsten Informationen anzeigt. Per Synchronisierung des Smartphones mit den Glance Clock-Apps für iOS und Android informiert das beleuchtete LED-Display der Glance Clock über wichtige Kalenderereignisse, zeigt eingehende Anrufe an und aktualisiert den täglichen Fortschritt von Fitnesstrackern und Smart-Home-Geräten. Die Integration von Amazon Echo stellt darüber hinaus eine Sprachsteuerung bereit. Die Glance Clock ist während der Indiegogo-Kampagne zu einem reduzierten Preis von 149 USD erhältlich.

„Wir suchen ständig in unseren Taschen nach unseren Telefonen oder schauen auf Smartwatches, um sofort über jede Neuigkeit informiert zu sein“, sagte Anton Zriashchev, CEO und Gründer von Glance Clock. „Die Glance Clock bietet dafür eine einfachere, dezentere und optisch ansprechendere Lösung an, wichtige Informationen jederzeit im Blick zu haben – die ständige Kontrolle des Smartphones reduziert sich so erheblich.“

Mit ihrem schlichten und eleganten Design zeigt die Glance Clock alle Daten an, die mit dem Smartphone synchronisiert wurden – per Kombination aus Text und bunten Bögen auf einem traditionellen Ziffernblatt. Über die kostenlose App wird dabei ausgewählt, welche Updates auf dem hinterleuchteten LED-Display zu sehen sind: von eingehenden Anrufen und Nachrichten über den täglichen Terminplan, Kalenderbenachrichtigungen, die Wettervorhersage bis hin zur aktuellen Verkehrssituation – alles auf einen Blick. Ebenso zeigt die Glance Clock an, wenn das bestellte Uber-Taxi ankommt. Eine offene API ermöglicht es zudem Entwicklern, die Funktionalität der Uhr kreativ zu erweitern, beispielsweise als visuelles Display für Amazon Echo.

Aktualisierungen werden für jeweils rund 30 Sekunden angezeigt. Die Uhr verfügt über ein Akku, das Energie für drei bis sechs Monate liefert, ebenso ist eine Versorgung per Stromkabel möglich – perfekt für Zuhause und Büro. Die Glance Clock ist bei Indiegogo für 149 USD erhältlich, nach Ende der Kampagne erhöht sich der Preis auf 199 USD.

Die Glance Clock Kampagne auf Indiegogo:
www.indiegogo.com/projects/glance-clock-see-what-you-need-when-you-need-it-smartphone–2/x/15163197#/?utm_source=pr&utm_medium=de&utm_campaign=de01

Die Pressemappe ist abrufbar unter: http://bit.ly/glancepresskit

Die auf Indiegogo im September vorgestellte Glance Clock ist eine minimalistisch designte Smartclock, die auf einen Blick die wichtigsten Informationen anzeigt. Per Ansteuerung über eine kostenlose App für iOS und Android zeigt sie bevorstehende Ereignisse, eingehende Anrufe, Wetterberichte und mehr über das hinterleuchtete LED-Display an. Ideal für Zuhause oder Büro. Die Glance Clock ist eine optisch ansprechende, funktionelle Alternative zum regelmäßigen Blick auf das Smartphone, der in der modernen Gesellschaft vorherrscht.

Facebook: www.facebook.com/clockglance
Twitter: www.twitter.com/glanceclock
Instagram: www.instagram.com/glanceclock
YouTube: www.youtube.com/watch?v=at8UJibkm5s

Kontakt
Glance Clock
Anton Zriashchev
Constitution Drive 155
94025 Menlo Park, CA
+1 901 3000073
anton@glanceclock.com
http://www.glanceclock.com