Tag Archives: smart home

Immobilien Bauen Garten

home&smart bringt die Digitalisierung des Lebens voran

Thilo Gans ist seit 1. Oktober Geschäftsführer des neuen Verbraucherportals für Smart Home, Internet of things und E-Mobility. Das Portal home&smart hat nach dem Start vor sechs Monaten inzwischen durchschnittlich über 250.000 monatliche Besucher

Karlsruhe. home&smart, das unabhängige Verbraucherportal für Smart Home, Internet of things und E-Mobility informiert Verbraucher über alle digitalen Helfer, die das Leben leichter und unterhaltsamer machen. Das Onlineportal stellt Hausautomationsgeräte, vernetzte Sicherheitsgeräte ebenso vor, wie intelligente Geräte rund um die Stromversorgung oder Elektromobilität. Die Experten des Fachportals bieten auf der Internetseite umfangreiche Produkttests, Marktberichte und Verbrauchertipps rund um das vernetzte Wohnen, Leben und Arbeiten.

Digitalbusinessexperte Thilo Gans ist Geschäftsführer des Verbraucherportals

Geschäftsführer des Fachportals für Fragen rund um das Smart Home ist seit 15. September der Internetportalexperte Thilo Gans. In dieser Funktion verstärkt er das bisherige Team, um das Wachstum des Unternehmens weiter auszubauen und nachhaltig zu sichern. Der promovierte Volkswirt gilt als Experte für digitale Geschäftsmodelle und Internetportale für Verbraucher. Er war zuletzt unter anderem für die Internetportale Verivox und transparo sowie für den Internetkonzern 1&1 tätig.

„Die Smart-Home-Technologien rücken immer stärker in den Fokus der Verbraucher. Die Zahl der Geräte und der Anbieter steigen kontinuierlich. Daher bieten wir mit unserem Portal den Verbrauchern Orientierung, indem wir sämtliche Informationen zum Thema Smart Home aktuell, fachlich fundiert und leicht verständlich bereitstellen“, erklärt Thilo Gans das Ziel des neuen Verbraucherportals.

Portal bietet umfassende Information der Verbraucher und konkrete Tipps

Das Portal stellt aktuelle Berichte zu Smart Home-Systemen, Informationstechnologie und digitale Trends zur Verfügung. Die Themen reichen von einfachen Smart Home-Einsteigerlösungen bis hin zur Vorstellung professioneller Systeme. Neben umfassenden Magazinseiten zu den Trendthemen der Branche gibt es zahlreiche redaktionell erstellte Anwendungsfälle aus dem Bereich Smart Home für die direkte Umsetzung im eigenen Zuhause.

Regelmäßige Produkttests, fundierte Einschätzungen von Experten sowie detaillierte Empfehlungen der Redaktion zu einzelnen Produkten und Lösungen sollen Verbraucher bei der Kaufentscheidung unterstützen. Mit über 250.000 Besuchern im Monat ist home&smart bereits sechs Monate nach seinem Start das führende Verbraucherportal für Smart Home, Internet of things und E-Mobility.

„home&smart gibt Privat- und Gewerbekunden einen Überblick über Möglichkeiten und Kosten für die Digitalisierung ihrer Lebens- und Arbeitswelt. Darüber hinaus bieten wir praktische Tipps für Problemlösungen und Hinweise zu neuen Anwendungsmöglichkeiten“, so Thilo Gans.

Das umfangreiche Expertenwissen stellt home&smart auch anderen Marktteilnehmern wie Unternehmen der Elektronikbranche oder Energieversorgern zur Verfügung. Branchenmedien können Tests, Produktrankings und Expertentipps für Fachbeiträge nutzen.

homeandsmart.de ist das führende unabhängige Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility in Deutschland. Die Internetplattform präsentiert vielfältige, fundierte und herstellerübergreifende Informationen sowie Beratung zu Produkten, Trends und Innovationen in diesem Themenbereich. Die Experten des Portals führen umfangreiche Tests und Bewertungen durch. In rund 2.000 Artikeln in über 100 Kategorien erfahren Verbraucher alles über Produkte für das vernetzte Wohnen und Leben der Zukunft. Monatlich wird das multimediale Informationsangebot von über 250.000 aktiven Nutzern besucht (Stand Oktober 2017; monatliche Sitzungen; similarweb.de).

Firmenkontakt
homeandsmart GmbH
Jürgen Scheurer
Rankestraße
70178 Karlsruhe
+49 151 12135075
presse@homeandsmart.de
http://www.homeandsmart.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
10789 Berlin
+49 30 2362-9391
juergen.scheurer@diskurs-communication.de
http://www.diskurs-communication.de

Computer IT Software

Tag des Rauchmelders 2017: rechtzeitige Warnung im Gefahrenfall

Tag des Rauchmelders 2017: rechtzeitige Warnung im Gefahrenfall

Der Rauchmelder ist zum Einzelpreis von 59,90 Euro (UVP) verfügbar.

Ab wann gilt die Rauchmelderpflicht?
Am 01. Januar 2017 hat Berlin als letztes Bundesland das Thema in seine Landesbauordnung aufgenommen. Neue Immobilien müssen also seit Anfang des Jahres deutschlandweit zwingend mit einem Rauchmelder ausgestattet sein.
Unterschiede gibt es hingegen für Bestandsimmobilien. Hier haben die einzelnen Länder jeweils verschiedene Fristen für die Nachrüstung eingeräumt. In Bayern ist noch bis zum 31. Dezember 2017 Zeit, Rauchmelder nachträglich zu installieren. Thüringen gewährt ein weiteres Jahr bis zum 31. Dezember 2018 und in Berlin sowie Brandenburg haben Immobilienbesitzer sogar bis zum 31.12.2020 Zeit, für Brandsicherheit zu sorgen.

In allen anderen Bundesländern sind die Nachrüstfristen inzwischen abgelaufen. Wer sich also noch nicht um eine ausreichende Ausstattung mit Rauchmeldern gekümmert hat, sollte das schnellstens nachholen.

Welche Räume benötigen einen Rauchmelder?
Auch hier gibt es von Bundesland zu Bundesland Unterschiede: In Baden-Württemberg und Sachsen gehören Rauchmelder laut Vorschrift lediglich in Schlafräume und deren Fluchtwege. Die meisten anderen Bundesländer machen darüber hinaus die Anbringung in Kinderzimmern sowie sonstigen Aufenthaltsräumen und deren Fluchtwegen zur Pflicht. Experten raten zusätzlich mindestens einen Rauchmelder pro Etage zu installieren, selbst wenn es dort keine Aufenthaltsräume gibt. So verhindern Immobilienbesitzer und -bewohner beispielsweise, dass ein Brand im Keller zu lange unbemerkt bleibt.

Wer ist für die Bereitstellung und Anbringung verantwortlich?
In dieser Frage herrscht bundesweite Einigkeit – zumindest fast: In 15 von 16 Bundesländern sieht der Gesetzgeber die Inhaber einer Immobilie in der Pflicht, wenn es um die Anschaffung und Anbringung von Rauchmeldern geht. Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern müssen sich die Bewohner – also im Zweifelsfall die Mieter – um eine ausreichende Ausstattung mit Rauchmeldern kümmern. Dafür dürfen sie diese bei einem Umzug natürlich auch wieder mitnehmen. Für die Wartung – also die regelmäßige Überprüfung und den Batteriewechsel – sind in jedem Fall direkt die Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses verantwortlich.

Rechtzeitige Nachricht an das Smartphone
Wer also sein Zuhause oder die vermietete Immobilie noch nicht brandsicher gemacht hat, sollte das schleunigst nachholen, um sein Eigentum, vor allem aber Leib und Leben der Bewohner zu schützen. Inzwischen setzen viele Menschen auf smarte Rauchmelder, die nicht nur lautstark vor Ort, sondern per SMS, E-mail oder Push-Nachricht auf dem Smartphone oder Tablet vor Rauch warnen. So kann im Ernstfall auch aus dem Urlaub heraus schnell die Feuerwehr alarmiert werden, um Schlimmeres zu verhindern. Eine überzeugende und flexible Lösung kommt aus Deutschland von devolo.

Minimaler Aufwand, maximale Sicherheit
devolo Home Control ist das einfache Smart Home: Das System begleitet Nutzer während der Installation bei jedem wichtigen Schritt mit praktischen Video-Anleitungen. So können auch Smart-Home-Einsteiger bereits nach kurzer Zeit loslegen. Für einen smarten Brandschutz mit Home Control benötigt man lediglich eine Home Control-Zentrale, die zur unverbindlichen Preisempfehlung von 129,90 Euro erhältlich ist, sowie mindestens einen Home Control-Rauchmelder.

Dieser ist zum Einzelpreis von 59,90 Euro (UVP) verfügbar. Monatliche Nutzungsgebühren fallen bei Home Control übrigens nicht an.

Verlässliche Rauchwarnung und viele Zusatzfunktionen
Einmal eingerichtet warnen die devolo Rauchmelder selbstständig und zuverlässig bei Tag und Nacht. Zusätzlich zum lautstarken Alarmton schicken sie eine Warnung an das Smartphone des Besitzers. Nutzer können devolo Home Control auch noch für viele weitere Komfort- und Sicherheitsfunktionen nutzen. Ein Beispiel: Wird ein Feueralarm ausgelöst, kann das Smart Home automatisch das Licht einschalten und so die Flucht oder Brandbekämpfung erleichtern. Egal, ob Nutzer lediglich auf Brandschutz setzen oder das komplette Potenzial des Smart Home von devolo nutzen: Das Zuhause wird mit Home Control zusätzlich abgesichert.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Sport Vereine Freizeit Events

SmartHome Initiative Deutschland erweitert den Vorstand

Dr. Marc Jäger und Peter Borowski verstärken das Team

SmartHome Initiative Deutschland erweitert den Vorstand

Der gesamte, jetzt 5-köpfige Vorstand

Bei der Jahreshauptversammlung im Rahmen der SMARTHOME 2017 Security Conference ist das Vorstands-Team von drei auf jetzt fünf Mitglieder angewachsen. Einstimmig in das Amt gewählt wurden Dr. Marc Jäger, Geschäftsführer von Jaeger Wohn- und Gebäudeintelligenz, und Peter Borowski, Geschäftsführer der SmartHome Designer.

Bad Soden/Berlin, 8. Oktober 2017 – Seit 11 Jahren ist der SmartHome Initiative Deutschland e. V. im Sinne der Vernetzung, Aufklärung und Förderung rund um SmartHome tätig. Bislang bestand der Vorstand laut Satzung aus drei Personen. Stetig steigende Mitgliederzahlen und immer umfangreicher werdende Aufgabenbereiche haben den Bundesverband jetzt zu der Entscheidung geführt, das Vorstandsteam von drei auf fünf Personen zu erweitern. Bei der Jahreshauptversammlung am 8. Oktober in Bad Soden am Taunus stellten sich Dr. Marc Jäger und Peter Borowski zur Wahl. Beide wurden einstimmig gewählt und nahmen die neue Herausforderung mit großer Motivation und Freude an.

Günther Ohland, seit Gründung Vorstandsvorsitzender des SmartHome Initiative Deutschland e. V., erklärt den Schritt wie folgt: „Bei einer stetig wachsende Menge an Aufgaben, insbesondere auch die Vernetzung mit unseren Schwesterverbänden im europäischen Ausland ist es ein vernünftiger Schritt, die Arbeit auf weitere Schultern zu verteilen“.“

Das bisherige Team bestehend aus dem Vorsitzenden des Vorstands Günther Ohland, dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Thomas Keiser und Geschäftsführer Alexander Schaper bleibt unverändert bestehen.

Dr. Marc Jäger ist Geschäftsführer von JAEGER Wohn- und Gebäudeintelligenz in Bruchsal und mit dem Projekt „Das Haus mit Köpfchen und Offenheit“ einer der Gewinner des SmartHome Deutschland Awards 2017.

Peter Borowski ist Geschäftsführer der Firma SmartHome Designer in Krefeld, die eine Division der GRUPPEMEDIA GmbH darstellt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir genau diese beiden neuen Vorstandsmitglieder für uns gewinnen konnten“, sagt Geschäftsführer Alexander Schaper. „Beide sind absolute Branchenexperten, wissen, worauf es ankommt, haben das nötige Feingefühl und bereits jetzt gezeigt, dass sie Lust haben, gemeinsam mit uns vieles anzupacken und zu bewegen. Ich sehe mit Freude der kommenden Zusammenarbeit entgegen.“

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Computer IT Software

Netzwerk-Monitoring: Wie aus Daten Wissen wird

IT-SA 2017: PAESSLER DEMONSTRIERT SICHERHEITSFUNKTIONEN VON PRTG NETWORK MONITOR IM SMART HOME-MODELL

Netzwerk-Monitoring: Wie aus Daten Wissen wird

Christian Zeh, Innovation Manager bei der Paessler AG

Nürnberg, 04. Oktober 2017 – Ein Heimspiel für den Nürnberger Netzwerk-Monitoring-Spezialisten, die Paessler AG: Auch in diesem Jahr ist das Unternehmen auf der it-sa vertreten und stellt vom 10. bis 12. Oktober 2017 seine Monitoring-Software PRTG Network Monitor vor. Christian Zeh, Innovation Manager der Paessler AG, hält einen Vortrag zu „IoT und Smart Home – wie aus Daten Wissen entsteht“. Passend dazu gibt es am Stand ein Miniatur-Hausmodell mit Smart Home-Anwendungen zu besichtigen. Zum ersten Mal präsentiert sich die Paessler AG gemeinsam am Stand 408 in Halle 9 mit ihren langjährigen Platinum-Partnern Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG und netmon24 GmbH & Co. KG.

Mit dem Internet der Dinge steigern Unternehmen ihre Produktivität. Predictive Maintenance oder vernetzte Produktion und „digitale Zwillinge“ von Produkten und Maschinen sind hier nur zwei Beispiele. Privatanwender profitieren von der Vernetzung im Smart Home-Bereich. Die zusammenwachsenden Netzwerke sind aber auch verwundbar. Dadurch wird es für Unternehmen und Dienstleister immer wichtiger, alle Aktivitäten in ihren Netzwerken im Blick zu haben. Unter diesem Aspekt werden Netzwerk-Monitoring-Lösungen eine immer größere Rolle in der IT-Security spielen.

Auf der diesjährigen it-sa präsentiert die Paessler AG verschiedene Funktionen von PRTG Network Monitor anhand eines Hausmodells mit Smart Home-Anwendungen. Verschiedene Sensoren wie Temperaturfühler oder Helligkeitsmesser liefern Daten an eine zentrale PRTG-Instanz. Die Monitoring-Software stellt daraufhin alle gesammelten Daten und ihre Bewegungen auf einem Dashboard übersichtlich dar. Diese Übersicht unterscheidet sich nicht zu der in komplexen Industrial IoT (IIoT)-Netzwerken und bietet Informationen, die auch für viele Fragen der IT-Sicherheit relevant sind.

Netzwerk-Monitoring in der smarten Zukunft
Diesen Zusammenhang greift Christian Zeh, Innovation Manager der Paessler AG, in seinem Vortrag „IoT & Smart Home – wie aus Daten Wissen entsteht“ auf. Dabei wird es vor allem um das wirtschaftliche Potential des IoT und die Frage nach der Zukunft von Netzwerk-Monitoring in diesem Bereich gehen. „In Zeiten von IoT, Smart Home, Smart Building und Smart City wird Netzwerk-Monitoring eine strategisch wichtige Funktion einnehmen, da es für die Planung und den Betrieb solcher Systeme essenzielle Informationen liefert. Beispiele hierfür sind Login-Daten von Smart Home-Anwendungen oder Informationen für das Flottenmanagement von Reinigungsdienstleistern“, erklärt Christian Zeh.
Der Vortrag findet am 11.10.2017 um 13.30 Uhr im Technikforum T9 in Halle 9 statt. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie auf der Webseite der it-sa 2017.

Die Paessler AG teilt sich den Stand mit ihren Platinum-Partnern Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG und netmon24 GmbH & Co. KG. Somit haben Interessenten kompetente Implementierungspartner an der Hand.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

BullGuard präsentiert die neuen Versionen seiner Sicherheitslösungen für Privatanwender

– Neue verhaltensbasierte und lernfähige Engine wehrt Zero-Day-Angriffe ab
– Branchenweit erster Scanner für das Heimnetzwerk mit interner und externer Prüfung

BullGuard präsentiert die neuen Versionen seiner Sicherheitslösungen für Privatanwender

BullGuard Premium Protection, BullGuard Internet Security, BullGuard Antivirus – Sicherheit für 2018

BullGuard, der Experte für IT- und Smart-Home-Sicherheit, stellte heute die neue Generation seiner Sicherheitsprodukte vor: BullGuard Premium Protection, BullGuard Internet Security und BullGuard Antivirus. In allen Produkten ist eine neue, von BullGuard entwickelte verhaltensbasierte Anti-Malware-Engine gegen Zero-Day-Angriffe enthalten. Außerdem hat BullGuard Premium Protection einen neuen Echtzeit-Scanner für Heimnetzwerke integriert, der erstmals interne und externe Prüfung kombiniert.

Branchenneuheit: Smart-Home-Schutz mit Netzwerk-Komponente

Der Heimnetzwerk-Scanner beinhaltet sowohl einen internen als auch den branchenweit ersten externen Scanner. Dieser spielt beim Schutz von Heimnetzwerken eine entscheidende Rolle: Er fungiert als Penetrationstest, bei dem festgestellt wird, ob das Netzwerk von außen durch Hacker angreifbar ist. Der Scanner für Heimnetzwerke kann mehrere Netzwerke gleichzeitig überwachen, wird automatisch im Hintergrund ausgeführt und überprüft das WLAN-Heimnetzwerk sowie sämtliche damit verbundenen, smarten Geräte – wie das Smart TV oder den vernetzten Kühlschrank – rund um die Uhr. Wenn eine Verbindung zwischen einem überwachten Netzwerk und einem neuen Gerät hergestellt wird, führt der Echtzeit-Scanner eine Tiefen-Überprüfung durch und zeigt automatisch den Gerätestatus an.

BullGuard hat sich im Laufe der letzten 18 Monate von einem traditionellen Virenschutz-Anbieter für Privatanwender zu einem führenden Unternehmen im Bereich Cybersecurity entwickelt. „BullGuard ist seit Langem eine führende Marke im Bereich Virenschutz für Privatanwender, die ein hohes Ansehen genießt. Mit den fortschrittlichen neuen Sicherheitstechnologien zum Schutz von Endgeräten und dem modernsten derzeit erhältlichen Cybersecurity-Netzwerkprodukt für Smart Homes haben wir uns an der Spitze der Cybersecurity-Komplettanbieter im Privatanwenderbereich positioniert“, erklärt Paul Lipman, CEO von BullGuard.

Selbstlernende Sicherheitslösung für Smart-Home-Netzwerke und Endgeräte

Das Unternehmen kombiniert die selbst entwickelte, cloudbasierte und lernfähige Anti-Malware Engine mit der weltweit umfassendsten Cybersecurity-Lösung für Smart Homes, Dojo by BullGuard. So ist sichergestellt, dass die Produkte von BullGuard kontinuierlich dazulernen und ihre Fähigkeiten zur Erkennung und Abwehr von Cyberangriffen stetig verbessern. Der neue Scanner für Heimnetzwerke und Dojo ergänzen sich gegenseitig und bilden so die zuverlässigste Cybersecurity-Lösung für Privatanwender, die derzeit am Markt erhältlich ist. BullGuard Premium Protection, das Endgeräteprodukt des Unternehmens, untersucht Geräte und Netzwerke auf interne und externe Schwachstellen, während Dojo by BullGuard einen mehrschichtigen Schutzmechanismus auf Netzwerkebene zur Verfügung stellt.

Übersicht der neuen Lösungen

BullGuard Premium Protection, BullGuard Internet Security und BullGuard Antivirus beinhalten folgende Funktionen:
– Neue mehrschichtige und verhaltensbasierte Anti-Malware-Engine – der Basisschutz zur Erkennung und Abwehr neuer und unbekannter Schadsoftware
– Neue Firewall, die sicherstellt, dass nur zulässige Programme eine Verbindung mit dem Internet herstellen können, und vertrauliche Daten nicht nach außen gelangen
– Neuer Schwachstellen-Scanner, der fehlende Sicherheitsupdates erkennt und beim Herstellen einer Verbindung mit einem ungesicherten WLAN-Netzwerk eine Warnung ausgibt
– Neuer Game Booster, der zum Patent angemeldet ist und für ein unterbrechungs- sowie verzögerungsfreies Gaming-Erlebnis, eine verbesserte Systemleistung und so für noch mehr Spielspaß sorgt
– Funktion für sicheres Surfen, die Web- und Anwendungslinks vor jedem Download überprüft

Das neue Hauptsortiment von BullGuard umfasst unter anderem folgende Produkte:

BullGuard Premium Protection: umfassender Online-Schutz mit neuen Funktionen, wie dem Echtzeit-Scanner für Heimnetzwerke, der das Smart Home vor Eindringlingen schützt, und dem Game Booster, einer neuen Firewall und Identitätsschutz, damit private Daten auch privat bleiben.

BullGuard Internet Security: leistungsstarker mehrschichtiger Schutz für die ganze Familie, mit Kindersicherung zur Einrichtung von Regeln für das Online-Verhalten von Kindern, einer neuen Firewall und dem neuen Game Booster.

BullGuard Antivirus: die einfachste Art, Privatanwender online zu schützen – ein ebenso benutzerfreundlicher wie effektiver Schutz vor Schadsoftware, der Angriffen durch Schwachstellen-Scans entgegenwirkt.

BullGuard Antivirus, BullGuard Internet Security und BullGuard Premium Protection sind unter http://www.bullguard.com/de zu je 29,95 EUR, 59,95 EUR und 89,95 EUR erhältlich.

BullGuard gehört zu den führenden IT Security-Unternehmen in Europa. Das Produktportfolio umfasst Internet Security, Mobile Security, kontinuierlichen Identitätsschutz sowie Social Media Security für Privatanwender oder kleine Betriebe. Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem wählte Stiftung Warentest die Sicherheitssoftware „BullGuard Internet Security 2016“ im April 2016 zum Testsieger. BullGuard ist Pionier für Sicherheit im Internet of Things (IoT) und entwickelte den weltweit ersten IoT-Scanner. Zusammen mit dem Partner Dojo Labs sorgt BullGuard für umfassenden Schutz im Smart Home und für vernetzte Geräte. Hauptsitz des Unternehmens ist in London, Großbritannien. Zudem hat BullGuard Niederlassungen in Rumänien, Australien und Dänemark, wo das Unternehmen im Jahr 2001 gegründet wurde. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.bullguard.com/de

Firmenkontakt
BullGuard
Cam Le
c/o Mazars / Theodor-Stern-Kai 1 1
60596 Frankfurt

BullGuard@schwartzpr.de
http://www.bullguard.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Julia Maria Kaiser
Sendlingerstraße 42A
80331 München
00 49 89 211871-42
jk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

devolo Home Control bietet „Sehr guten Schutz“. Zum dritten Mal in Folge Bestnote im Sicherheitstest

devolo Home Control bietet "Sehr guten Schutz". Zum dritten Mal in Folge Bestnote im Sicherheitstest

devolo Home Control bietet „Sehr guten Schutz“.

Sicher vor Fremdzugriffen
Ob privat oder beruflich, die Sicherheitseinstellungen von Smartphone, PC und Tablet sollte jeder Nutzer im Blick haben. Mit dem Einzug von smarter Technik in die eigenen vier Wände werden auch immer mehr Haushaltsgeräte wie Heizkörperthermostate, Luftfeuchtemesser oder Alarmsirenen mit dem Internet verbunden. Deshalb muss auch die Datensicherheit im Smart Home höchsten Security-Standards entsprechen. AV-TEST, das führende europäische IT-Sicherheitslabor, hat Home Control von devolo bereits zum dritten Mal getestet und erneut mit der Bestnote „Sehr guter Schutz“ ausgezeichnet. Die Sicherheitsingenieure von AV-TEST prüften dabei intensiv, ob Home Control vor möglichen Fremdzugriffen geschützt ist und stellten fest, dass sowohl die Datenkommunikation der Home Control-App als auch die Kommunikation der Home Control-Zentrale mit dem Webportal www.mydevolo.com sicher sind. Maik Morgenstern, CTO AV-TEST, fasst das Ergebnis der Tests zusammen: „Zum dritten Mal in Folge präsentiert sich devolo Home Control in unseren umfangreichen Zertifizierungstests als durchdachte Smart Home-Zentrale, bei der von vorneherein die Implementierung notwendiger und sinnvoller Sicherheitsfeatures berücksichtigt wurde. Darum bescheinigen wir devolo Home Control erneut geprüfte Sicherheit und zeichnen es mit dem AV-TEST Gütesiegel „Geprüftes Smart Home Produkt“ aus.“

devolo Home Control: Das sichere Smart Home
Schon bei der Entwicklung von Home Control wurde ein starker Fokus auf die Datensicherheit gelegt. Der Funkstandard Z-Wave bildet das sichere Fundament, da die devolo Home Control-Zentrale nur mit Komponenten „spricht“, die mit der Zentrale einen individuellen Sicherheitsschlüssel ausgetauscht haben. Zusätzlich wird die Kommunikation von der devolo Home Control-Zentrale zur mydevolo-Cloud verschlüsselt. Die devolo Cloud-Server sind zudem in Deutschland ansässig und unterliegen damit den hohen deutschen Datenschutz- und Sicherheitsvorgaben. Im Zusammenspiel dieser und weiterer Sicherheitsfunktionen zeigt sich die inzwischen mehr als fünfzehnjährige Erfahrung des Aachener Herstellers in den Bereichen Netzwerktechnologie und Verschlüsselungsmethoden. Heute arbeiten am Firmensitz in Aachen mehr als 45% der Mitarbeiter im Forschungsbereich und damit an der stetigen Verbesserung der sicheren Heimvernetzung.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Schneller Zugriff auf Home Control: devolo launcht neues App-Update

Schneller Zugriff auf Home Control: devolo launcht neues App-Update

Schneller Zugriff auf Home Control: devolo launcht neues App-Update

Mit einem Fingerwisch
Mit dem aktuellen Update der iOS-App wird die Bedienung von Home Control noch komfortabler und schneller. Künftig muss nicht einmal mehr die Home Control-App gestartet werden, um beispielsweise das zu Hause im Blick zu haben oder einfach und schnell eine Szene abzuspielen. Mit einem Fingerwisch von oben nach unten können Nutzer direkt auf Geräte, Szenen, Regeln, Gruppen und Zeitsteuerungen zugreifen – auf Wunsch auch direkt vom Sperrbildschirm aus. Im Home Control-Widget selbst tippen iOS-Nutzer einfach auf das jeweilige Symbol der smarten Geräte oder der Funktion (Szene, Regel, Zeitsteuerung), um diese ein- oder auszuschalten oder um beispielsweise schnell die Heizkörper auf die Wohlfühltemperatur einzustellen. Welche Geräte, Szenen, Regeln, Gruppen oder Zeitsteuerungen im Widget angezeigt werden, legt der Nutzer selbst fest: Der schnelle Zugriff auf das Thermostat im Badezimmer ist hier genauso möglich, wie die Aktivierung einer Regel „Alarm“, um das eigene Zuhause vor ungebetenen Gästen zu schützen. Andere denkbare Einsatzmöglichkeiten sind das Ausschalten aller Lampen zur Nachtruhe oder eine schnelle Prüfung, ob auch wirklich alle Fenster geschlossen sind.

Verbesserte Feedback-Funktion
In der iOS-App selbst bringt das Update ebenfalls eine Neuerung: Nutzer der Home Control-App können ein gewünschtes Element (Gerät, Szene, Regel, Gruppe, Zeitsteuerung) einfach durch „antippen“ des Symbols schnell und komfortabel ein- beziehungsweise ausschalten. Auch beim Abspielen von Home Control-Szenen gibt die iOS-App jetzt ein besseres Feedback. Während eine Szene abgespielt wird, erhält der Nutzer auch in der App eine sichtbare Rückmeldung.

Nächste Updates: Geofencing und Google Home
Mit einem der nächsten Updates wird Home Control zudem eine Geofencing-Funktion bieten. Home Control aktualisiert gewünschte Einstellungen dann selbstständig. Ist beispielsweise niemand zuhause, wird die Alarmfunktion eingeschaltet und die Heizkörper werden herunterreguliert. Umgekehrt funktioniert dies selbstverständlich auch: Nähert sich ein Familienmitglied dem eigenen Smart Home, wird das Wohnzimmer auf die Wohlfühltemperatur aufgeheizt, das Licht schaltet sich ein und die Musikanlage startet automatisch. In Zukunft wird Home Control zudem per Google Home steuerbar – ganz einfach per Sprache. Bereits jetzt ist dies mit Amazon Alexa möglich.

devolo Home Control: Mehr Komfort, Sicherheit und effizientes Energiesparen
devolo Home Control ist eine ganzheitliche Smart Home-Lösung aus deutscher Entwicklung. devolo bietet derzeit insgesamt zwölf unterschiedliche Smart Home-Komponenten an. Das praktische Starter Paket mit Home Control-Zentrale, Tür-/Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose ist zur unverbindlichen Preisempfehlung von 219,90 Euro erhältlich. Kompatible Produkte von Drittherstellern können ebenfalls in das System eingebunden werden. Dazu zählen prinzipiell alle Z-Wave-zertifizierten Geräte und die smarte Lichtsteuerung Philips Hue. So stehen den Nutzern hunderte Produkte für das ganz persönliche Smart Home zur Verfügung. Die Steuerung von Home Control erfolgt über die Home Control-App und das my devolo-Onlineportal: Mit dem Smartphone, Tablet und dem Computer – von zu Hause aus und von überall auf der Welt.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Neues Smart Heizen Paket von devolo: Geld sparen, Komfort gewinnen und einfach smart heizen

Neues Smart Heizen Paket von devolo: Geld sparen, Komfort gewinnen und einfach smart heizen

Geld sparen, Komfort gewinnen und einfach smart heizen

Aachen, 19. September 2017 – Smart Home. Das klingt kompliziert, nach hohen Kosten und hat etwas von Zukunftsmusik. Ist es aber nicht. Dank devolo Home Control ist ein modernes Smart Home-System einfach in der Bedienung, effizient und erschwinglich. Egal, ob es um mehr Sicherheit und Komfort oder geringere Heizkosten geht: Ein Smart Home wie devolo Home Control bereichert unseren Alltag. Passend zum nahenden Herbst und Winter bringt devolo jetzt ein praktisches Smart Heizen Paket auf den Markt – für den einfachen Start ins eigene Smart Home und effizientes Energiesparen.

Das neue devolo Smart Heizen Paket
Das neue Smart Heizen Paket von devolo besteht aus einer Home Control-Zentrale, zwei Heizkörperthermostaten und einem Raumthermostat. Die Zentrale ist der Mittelpunkt von Home Control. Über sie werden sämtliche Aktionen im Smart Home gesteuert. Die beiden smarten Heizkörperthermostate verfügen über einen batteriebetriebenen Motor und ersetzen die gewöhnlichen Thermostate. Die Installation ist kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt. Das Raumthermostat im Smart Heizen Paket von devolo ist eine komfortable Möglichkeit, die Raumtemperatur einfach per Knopfdruck zu steuern.

Immer die richtige Wohlfühltemperatur
Nach der kurzen Ersteinrichtung werden die Bausteine des Smart Heizen Pakets auf einfache Art und Weise miteinander verknüpft. Dies gelingt auch ohne Vorkenntnisse spielend leicht und schon nach wenigen Minuten sind Wohnung und Haus gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet: Zeitsteuerungen für jedes einzelne Heizkörperthermostat – je nach Wochentag mit anderen Zeiten und Temperaturen – sorgen dafür, dass jederzeit die richtige Wohlfühltemperatur herrscht. Das Bad ist morgens schön warm, genauso wie die Küche und das Esszimmer. Tagsüber geht devolo Home Control dann automatisch in den Sparmodus, denn während alle bei der Arbeit oder in der Schule sind, muss nicht geheizt werden. Rechtzeitig zum Feierabend ist es dann aber gemütlich warm und zur Nachtruhe regelt Home Control wieder auf die optimale, gesunde Schlaftemperatur herunter. So verbindet das neue Smart Heizen Paket von devolo angenehme Komfortfunktionen mit einem smarten Energiespareffekt – das schont den eigenen Geldbeutel und die Umwelt.

Heizungssteuerung ganz einfach: automatisch, manuell oder per App
Natürlich behalten die Bewohner zu jeder Zeit die Kontrolle über ihr Smart Home: Ist es mal zu warm oder zu kalt, lässt sich die Temperatur einfach per Raumthermostat oder direkt am smarten Heizkörperthermostat anpassen. Darüber hinaus können Nutzer per Home Control-App die Temperatur in den eigenen vier Wänden auch aus der Ferne steuern. Wer beispielsweise auf dem Rückweg von einem herbstlichen Spaziergang ist, kann schnell per Smartphone dafür sorgen, dass das Wohnzimmer beim Eintreffen bereits gemütlich warm ist.

Jederzeit flexibel erweiterbar
Wer sein devolo Home Control-System später erweitern möchte – beispielsweise für noch mehr Energieeffizienz oder um die Bereiche Komfort und Sicherheit – der kann das jederzeit tun: Eine einzige Home Control-Zentrale kann bis zu 238 verschiedene Bausteine steuern. So kann das Smart Home Schritt für Schritt mit den Bedürfnissen seiner Bewohner wachsen. Tür-/Fensterkontakte sorgen beispielsweise für mehr Sicherheit, verhindern aber auch gleichzeitig, dass Energie verschwendet wird: Ist ein Fenster geöffnet, können sie automatisch die Heizkörper im Zimmer abschalten. Für noch mehr Sicherheit und zusätzlichen Komfort bietet devolo weitere Komponenten wie beispielsweise Bewegungs-, Rauch-, Luftfeuchte- und Wassermelder, Funkschalter, eine Alarmsirene und smarte Steckdosen an.

Preise und Verfügbarkeit
devolo Home Control ist im Handel und im devolo Online-Shop verfügbar. Das Smart Heizen Paket ist zur unverbindlichen Preisempfehlung von 329,90 Euro erhältlich. Die Nutzung der Home Control-App ist kostenfrei und es fallen keine zusätzlichen monatlichen Nutzungsgebühren an. devolo gewährt auf alle Produkte eine Garantie von drei Jahren.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Reolink C1 Pro: 4MP WLAN-Kamera fürs Smart Home ist da

Reolink C1 Pro: 4MP WLAN-Kamera fürs Smart Home ist da

Reolink C1 Pro Innenkamera

18.09.2017, Hong Kong. Reolink, Entwickler von innovativen Überwachungskameras und Sicherheitslösungen, hat die C1 Pro drahtlose 4MP Überwachungskamera mit Schwenk- & Neigefunktion lanciert, die smarten Rundumschutz für Innenbereiche bietet. Jetzt ist die Innenkamera im Reolink offiziellen Shop mit dem kostenlosen Versand erhältlich.

Als ein Technologieunternehmen, das die kundenfreundlichen Produkte und Dienstleistung immer weiterentwickelt, legt Reolink großen Wert auf die Bedürfnisse der Kunden. „Weil die Nutzer bessere Bildqualität haben möchten, haben wir auf der Basis der C1 Kamera die C1 Pro Version auf den Markt gebracht, damit die Kunden mit unserem Produkt eine intelligente Lösung fürs Smart Home bekommen können“, so ist Herr Lau, Geschäftsführer von Reolink.

Die Reolink C1 Pro Überwachungskamera für Innenbereiche ist ein Upgrade von der C1 Kamera. Im Vergleich zur letzten Version zeichnet die C1 Pro Kamera Bilder und Videos mit 1440p Super HD auf, die viel klarer und schärfer als 1080p und 720p sind. Darüber hinaus ist die C1 Pro mit 8 Infrarot-LEDs ausgestattet und ermöglicht dadurch eine Nachtsicht von bis zu 12 Metern in der Dunkelheit, was auch ein Fortschritt gegenüber der C1 Version mit bis zu 8 Metern ist.
Als eine aktualisierte Version verfügt die C1 Pro Kamera auch über die folgenden Features und bietet eine smarte Allround-Sicherheitslösung für ein intelligentes Zuhause.

Die C1 Pro PT-Kamera ist 355 Grad drehbar und 105 Grad schwenkbar. Dadurch hat der Nutzer die Möglichkeit, die Kamera in die gewünschte Richtung zu drehen, und jeden Winkel im Blick zu behalten. Das Dualband-WLAN (2,4/5 GHz) und die 2T2R MIMO Antennen der drahtlosen Überwachungskamera garantieren stärkere Netzwerksignalen sowie eine stabile Internetverbindung. Mit dem eingebauten Mikrofon und Lautsprecher ist die Gegensprechfunktion möglich. Der Nutzer ist zudem in der Lage, Fernzugriff auf die Kamera über die kostenlose Reolink App auf dem Mobilgerät, die kostenlose Reolink Client Software auf dem Computer und über die Browser zu haben. Die drahtlose C1 Pro Innenkamera lässt sich auch mit dem Reolink Netzwerkvideorekorder für 24/7 zuverlässige Aufzeichnung verbinden.

Jetzt ist die Reolink C1 Pro drahtlose 4MP Überwachungskamera fürs Smart Home im Reolink offiziellen Shop für 84,99 Dollar mit dem kostenlosen Versand erhältlich. Mehr Informationen dazu: https://reolink.com/de/product/c1-pro/

Über Reolink:
Die Firma Reolink Digital Technology Co., Ltd. mit Sitz in Hong Kong wurde im Jahr 2009 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Sicherheitsprodukten und Kameralösungen spezialisiert. Reolink ist ein international agierendes Unternehmen, das Privatkunden und Unternehmen qualitativ hochwertige Produkte sowie intelligente Lösungen für mehr Sicherheit bietet. Getreu dem Motto „Be Prepared, Be Reolink“ entwickelt das Unternehmen seine Produkte stetig weiter, um das Zuhause und den Arbeitsplatz seiner Anwender smarter und sicherer zu machen. Reolink ist bereits in über 200 Ländern und Regionen vertreten und bedient weltweit mehr als 2.000.000 Kunden mit seinen Sicherheitsprodukten.
Für weitere Informationen: https://reolink.com/de/

Firmenkontakt
Reolink Digital Technology Co., Ltd.
Valentina DUAN
Legend Tower, 7 Shing Yip Straße, Kwun Tong, Kowloon B5-2,29/F
999077 Hong Kong
+852-30696581
pr-de@reolink.com
https://reolink.com/de/

Pressekontakt
PR Manager
Valentina DUAN
Legend Tower, 7 Shing Yip Straße, Kwun Tong, Kowloon B5-2,29/F
999077 Hong Kong
+852-30696581
valentina@reolink.com
https://reolink.com/de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Innovationssommer bei ZAPF

Garagenhersteller macht die Fertiggarage zur smarten Elektrotankstelle

Innovationssommer bei ZAPF

Die E-Garage von ZAPF mit Stromtankstelle

Sommerloch? Nicht bei der ZAPF GmbH, Deutschlands Marktführer im Bereich Betonfertiggaragen. Das Unternehmen hat mit der E-Garage, der Smart-Garage und dem SolarVenti®-Konzept diesen Sommer gleich drei innovative Produkte auf den Markt gebracht und zeigt, dass auch aus der Fertiggaragenbranche Lösungen für so wichtige Themen wie Elektromobilität, Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu erwarten sind.

Spätestens seit den aktuellen Entwicklungen in der Automobilindustrie ist eines sicher: Das Elektroauto wird schon in naher Zukunft eine viel größere Rolle – wenn nicht sogar die Hauptrolle – in der Mobilität spielen. „Aus einer Kundenumfrage wissen wir, dass mit der Überlegung, sich ein Elektrofahrzeug zu kaufen, auch der Wunsch einhergeht, dies bequem zuhause aufzuladen“, sagt Jörg Günther, der neben Emmanuel Thomas die ZAPF GmbH leitet. „Deshalb lag es für uns auf der Hand, eine Fertiggarage anzubieten, die auch eine Stromtankstelle enthält.“
Im Inneren der neuen E-Garage an der Garagenrückwand ist eine Wallbox montiert. Diese sogenannte ZAPF-Säule ist für einen gängigen Hausstromanschluss mit 3.7 kW oder 11 kW Leistung ausgelegt und kompatibel mit Ladesteckern des Typs 2. Mit den 3.7 kW lässt sich ein Kleinwagen in 6 bis 8 Stunden über Nacht aufladen. Mit den 11 kW Ladeleistung können auch andere E-Fahrzeugtypen geladen werden. Wichtig jedoch: Kunden sollten vorab den Strommehrbedarf mit ihrem Netzbetreiber klären.

ZAPF macht die Garage smart

Ebenfalls seit diesem Sommer ab Werk erhältlich ist die Smart-Garage mit ZAPF Connect. Bei dieser Garagenneuerung lässt sich über eine Smartphone-App das Garagentor öffnen oder schließen und der aktuelle Status auch von unterwegs aus überprüfen. Eine Lichtschranke gewährleistet, dass sich das Tor nicht schließt, wenn sich zum Beispiel ein Kind oder ein Gegenstand im Torbereich befindet. Entscheiden sich Kunden bei der Smart-Garage zudem für ein Premium-Sektionaltor mit Lüftungsstellung, lässt sich auch die Lüftung auf intelligente Weise regeln: Meldet der Feuchtigkeitssensor eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, klappt das Tor die oberste Sektion nach innen, während es insgesamt geschlossen bleibt und die Luft kann zirkulieren.
Und für alle, die bereits eine Garage auf dem Grundstück stehen haben, gibt es auch eine gute Nachricht: Die ZAPF-Säule sowie ZAPF Connect lassen sich im Rahmen einer Garagenmodernisierung nachrüsten.

SolarVenti® zum Nachrüsten

Eine Innovation für ein optimales Garagenklima, die von vornherein im Segment der Garagenmodernisierung angeboten wird, ist das neue SolarVenti®-Konzept von ZAPF. Beim SolarVenti® sorgt ein hybrides Photovoltaik/Solar-Element auf dem Garagendach für die nötige Energie, um einen Ventilator anzutreiben. Mit diesem und dank einer intelligenten Steuerung über einen eigenen Controller lassen sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Garage vollautomatisch regeln. Das sorgt für mehr Behaglichkeit in der Garage und trägt gleichzeitig zum Werterhalt der Immobilie sowie des Pkws bei.

Die Zapf GmbH mit Hauptsitz im oberfränkischen Bayreuth ist Marktführer im Bereich Betonfertiggaragen in Deutschland und Europa. 1904 als Baugeschäft gegründet, weist das Unternehmen bei der Fertigung von Garagen aus Beton bereits über 50 Jahre Erfahrung auf und hat sich mittlerweile ganz auf diesen Bereich spezialisiert. Bundesweit wird aktuell jede dritte Betonfertiggarage von Zapf geliefert – Tendenz steigend. Zapf produziert an vier Standorten in Deutschland: in Weidenberg und Baar-Ebenhausen in Bayern, in Neuenburg in Baden-Württemberg sowie in Dülmen in Nordrhein-Westfalen.

Firmenkontakt
ZAPF GmbH
Estella Kempgens
Nürnberger Straße 38
95448 Bayreuth
0921 601-0
e.kempgens@zapf-gmbh.de
http://www.garagen-welt.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/