Tag Archives: Sixt

Internet E-Commerce Marketing

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014

Initiative Airport Media zeichnet besten Werbeauftritt im Flughafenumfeld aus / Die nächste AMA-Saison nutzen die Initiatoren für eine Neuausrichtung des Awards

Kampagne des Jahres: Misereor gewinnt Airport Media Award 2014
AMA-Jahresgewinner 2014: Misereor holt den ersten Platz mit einer Weltneuheit – dem PlaCard. (Bildquelle: Kolle Rebbe)

23. März 2015. Um die vielen innovativen, witzigen und cleveren Werbekampagnen am Flughafen in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken, verleiht die Initiative Airport Media einmal pro Monat den begehrten Airport Media Award (AMA). Nach Ablauf von 12 Monaten wird aus diesen “Besten der Besten” schließlich der strahlende Jahressieger ermittelt. Den ersten Platz holt sich in diesem Jahr Misereor mit einem Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Auf Platz zwei des Juryvotings landet die “Schleichwerbung” von Sixt. Den dritten Platz belegt Sky Deutschland mit einem Drachen für “Games of Thrones”. Das Publikum wählt mit großer Mehrheit Turkish Airlines mit seiner Installation am Wiener Flughafentower auf das Siegertreppchen.

Den “Airport Oscar” – ermittelt durch das Voting einer hochkarätig besetzten Jury aus Media-Experten, Vermarkterchefs und Kreativen – sichert sich 2014 der Sieger des Monats März. Im Rahmen ihrer Kampagne “Mit 2 Euro helfen” präsentierte die Wohltätigkeitsorganisation Misereor am Flughafen Hamburg eine absolute Weltneuheit: das erste Plakat, das Kreditkarten akzeptiert. Mithilfe eines Leseschlitzes, der vertikal in der Mitte des interaktiven Displays angebracht ist, konnten Passagiere direkt am Plakat spenden – mit nur einer Handbewegung und damit so einfach wie noch nie. Gleichzeitig veranschaulichten kurze Clips, die auf dem Display abgespielt wurden, welchem Einsatzzweck das eigene Geld zugutekommt. So schnitt der Spender mit seiner Kreditkarte eine Scheibe von einem Brotlaib ab oder durchtrennte die Seile gefesselter Hände. “Der Flughafen ist das perfekte Umfeld, um technische Innovationen wie das Spendendisplay von Misereor im praktischen Einsatz zu testen. Denn wartende Fluggäste verfügen über das nötige Zeitbudget, um sich mit neuen Werbeformen auseinanderzusetzen, und sind zudem überdurchschnittlich stark an Innovationen interessiert. Gekrönt wurde diese Kampagne durch ihre treffsichere Verbindung zwischen Funktion und Aussage – für uns ein wohlverdienter Sieger des Jahres 2014″, so Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media. Insgesamt wurden für das Jahr 2014 mehr als 53 Airport-Kampagnen beim AMA eingereicht. Gemeinsam mit Misereor freut sich die Agentur Kolle Rebbe über den Airport Media Award 2014.

Ausgezeichnete Schleichwerbung: Silber für Sixt
Der Jahressieger 2013 “erschleicht” sich in diesem Jahr den zweiten Platz. Im starken Kontrast zu seinem rasanten Fuhrpark schickte der Autovermieter im Oktober eine überdimensionale Schnecke als Werbebotschafter für sich ins Rennen. Mit der Aufschrift auf ihrem Gehäuse “Achtung Schleichwerbung. Sixt ist günstig!” schob sie sich langsam und unübersehbar durch den Flughafen in München. Natürlich durfte dabei auch eine Stippvisite bei der Mietwagen-Konkurrenz nicht fehlen. Die preiswürdige Idee der Aktion stammt von der Agentur Jung von Matt, Alster.

Drache von Sky landet auf dem dritten Platz
Den Airport Media Award in Bronze verleiht die Jury für einen überraschenden Hingucker, der sich den Monatssieg im Mai sichern konnte. Um auf den Start der 4. Staffel von “Games of Thrones” hinzuweisen, platzierte Sky Deutschland den Umriss eines riesigen Drachens in der Einflugschneise zum Flughafen München. Entgegen dem Trend zur Digitalisierung wurde hierfür ein rund 1,72 ha großes Feld mit Traktor, Fräse und Pflug umgestaltet. Mit dem dritten Platz im Jahresranking werden parallel die verantwortliche Event-Agentur G.R.A.L. GmbH sowie Heinrich Bunzel und Artfield geehrt.

Publikums-Gold für Turkish Airlines
Wie bei den Monatssiegern hat das Publikum auch beim AMA des Jahres 2014 ein ganz eigenes Wörtchen mitzureden. Mit insgesamt 853 Stimmen siegt die Kampagne “Widen your World” von Turkish Airlines beim großen Jahresvoting. Das Publikum zeichnet damit noch einmal die besondere Leistung aus, die im Rahmen der rund 3.800 m² großen Werbeinstallation am Flughafentower des Airports Wien erbracht wurde. Auf Platz zwei landet mit 463 Stimmen die Kartenhaus-Metropole von Platinion, die im Dezember am Düsseldorfer Flughafen zu sehen war. Voting-Bronze geht schließlich an die Schleichwerbungs-Aktion von Sixt (103 Stimmen).

Airport Media Award pausiert 2015
Mit Ende der Saison 2014 legt der AMA eine kreative Pause ein. Nach rund vier Jahren Erfolgsgeschichte möchten die Initiatoren das Konzept grundlegend überprüfen und die Weichen für die Zukunft dieses begehrten Preises neu stellen. “Mit dem Jahresgewinner 2014 wollen wir zunächst einen Schlusspunkt beim Airport Media Award setzen. Es muss ein modernes, zeitgemäßes Konzept her, um zukünftig kreative Kampagnen am Flughafen auszuzeichnen. Das heißt, wir müssen unsere Ziele neu stecken, eine andere Bewertung für digitale Technologien und digitalen Content finden, genauso wie für integrierte und vernetzte Kampagnen. Wir danken allen Marken, Mediaentscheidern, Werbungtreibenden und Juroren für die bisherige Teilnahme am AMA. Sie alle haben gezeigt, wie vielfältig und emotional Werbung am Flughafen sein kann. Ihre Kreationen haben die entscheidende Flughöhe und sind die besten Beispiele, wie Kampagnen am Airport mit viel Rückenwind langfristig durchstarten können”, so Olaf Jürgens, Sprecher der IAM.

Die Jury des Airport Media Awards 2014:
Katrin Lang, Redakteurin, Ressort Medien, Horizont
Klaus Ahrens, Gesellschafter, pilot Hamburg
Alisa Türck, Managing Director, pilot Hamburg
Andreas Kiechle, Geschäftsleitung, PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH
Florian Ruckert, Vorsitzender der RMS Geschäftsführung
Axel Wiehler, Geschäftsleitung, Initiative Media GmbH
Mirko Kaminski, CEO von achtung! Kommunikation
Sascha Hanke, Executive Creative Director, Kolle Rebbe
Frank-Michael Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group sowie Co-CEO der Marketing Services Holding Commarco
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer, Serviceplan Gruppe
Thorsten Ebbing, COO, Kinetic Worldwide Germany

Die Finalisten 2014:
Januar – LEGO GmbH, Visual Merchandising Team der LEGO GmbH
Februar – Audi
März – Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Kolle Rebbe GmbH
April – Turkish Airlines, OMD Austria
Mai – Sky Deutschland Fernsehen GmbH, Event-Agentur G.R.A.L. GmbH und Heinrich Bunzel, Artfield
Juni – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Juli – Hamburg Airport, ICS Festival Service GmbH und Flughafen Hamburg GmbH
August – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Oliver Voss
Oktober – Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG, Jung von Matt, Alster Werbeagentur
GmbH
Dezember – Platinion GmbH

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Mit Ende der Saison 2014 pausiert der AMA, bis ein neues Konzept gefunden ist.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 13 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Internet E-Commerce Marketing

Reklamefahrt im Schneckentempo: “Schleichwerbung” am Airport München

Sixt rutscht beim Airport Media Award im Oktober ganz gemütlich auf den ersten Platz

Reklamefahrt im Schneckentempo: "Schleichwerbung" am Airport München
Airport Media Award: Sixt gewinnt mit Schleichwerbung im Oktober

17. Dezember 2014. “Warum immer voll auf die Tube drücken, wenn man sein Ziel auch langsam erreichen kann?” Was wie ein Slogan für Tempo 100 auf deutschen Autobahnen klingt, machte Sixt zum Motto seiner Airport-Kampagne im Oktober. In diesem Rahmen ließ es der Autovermieter ausnahmsweise einmal richtig gemütlich angehen und schickte – im krassen Gegensatz zu seinem rasanten Fuhrpark – eine überdimensionale Schnecke für sich ins Rennen.

In einen schwarzen Ganzkörperanzug gehüllt, auf dem Rücken ein riesiges oranges Schneckenhaus und die obligatorischen Fühler auf dem Kopf: So ausstaffiert machte sich ab Ende September die Sixt-Schnecke auf Mission durch den Münchner Flughafen. Zentimeter für Zentimeter schob sie sich unübersehbar über den Zebrastreifen und durch die Drehtür ins Terminal, wo sie für große Augen bei den Passagieren sorgte. Die fragenden Blicke wichen schnell einem breiten Grinsen, sobald die Botschaft auf dem Gehäuse zu lesen war: “Achtung “Schleichwerbung”. Sixt ist günstig!”

Für eine kleine Verschnaufpause legte die Schnecke ein paar Runden auf dem Gepäckband ein und ließ sich per Laufband und Rolltreppe ein Stück des Weges transportieren. Nicht zuletzt informierte sie auch die wartenden Gäste vor dem Stand der Mietwagen-Konkurrenz im Slowmotion-Tempo über das günstige Angebot ihres Auftraggebers. Das kurzweilige Video von der “Schleichwerbung” im Schneckentempo kann über den Youtube-Kanal von Sixt abgerufen werden: https://www.youtube.com/watch?v=wqRzWiqcrSQ.

Authentische Markeninszenierung mit viel Humor
Kreative Ideen sind das Spezialgebiet von AMA-Juror Florian Haller, der seit 2002 als Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe tätig ist. 2012 wurde er von der Redaktion der W&V zum kreativsten und innovativsten Manager der Kommunikationsbranche gewählt. Für ihn gehört im Oktober ganz klar die Sixt-Kampagne auf den AMA-Thron. “Mit “Schleichwerbung” ist Jung von Matt wieder ein spektakulärer Auftritt für ihren Kunden Sixt an den Airports gelungen. Die Kampagne inszeniert die Marke klar und spricht für sich selbst. Wir alle lieben sie für ihren Humor und die Fähigkeit, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Die Kampagne nutzt den Flughafen als Plattform für eine hochattraktive Zielgruppe, aber strahlt durch den Einsatz sozialer Medien weit darüber hinaus. Somit ist sie auch ein Stück zukunftsweisend.” Gemeinsam mit Auftraggeber Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG erschleicht sich die Agentur Jung von Matt / Alster den Airport Media Award des Monats Oktober.

Bentley gewinnt Publicvoting mit hauchdünnem Vorsprung
Der Sieg bei der öffentlichen Abstimmung für den Airport Media Award war in diesem Monat so knapp wie selten. Gleich zwei Kampagnen holten 49% der insgesamt 785 Stimmen. In der genauen Auszählung lag die Kampagne “Bentley fährt an Frankfurts Airport-Lounges vor” jedoch um genau drei Punkte vor der Kampagne “Sei ein Engel, verdien dir Flügel”, welche am 29. September die Besucher des Flughafens Hamburg auf die Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke aufmerksam machte. Passend zum Namen “Flying Spur V8″ nutzte die britische Edelschmiede Bentley insgesamt 19 Full-HD-Monitore im Eingangsbereich aller First- und Business-Class-Lounges am Airport Frankfurt, um sein neuestes Modells mit gestochen scharfen Motiven zu bewerben. Zusammen mit Bentley freut sich die Agentur OMG Outdoor GmbH über den Airport Media Award im Oktober.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den November ist dies der 31. Dezember 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Computer IT Software

infoWAN setzt Cloud-Lösung für Sixt um

Mobilitätsdienstleister vertraut auf maßgeschneiderte Kommunikation mit Microsoft Office 365

infoWAN setzt Cloud-Lösung für Sixt um
Lars Riehn,
Gründer und Geschäftsführer der infoWAN Datenkommunikation GmbH

Unterschleißheim, 06. November 2014 – infoWAN, Microsoft Gold Certified Partner und Spezialist für Unified Communications sowie Cloud Computing, implementiert Microsoft Office 365 bei Sixt SE und migriert damit 6.000 Sixt-Mitarbeiter an rund 700 Standorten in mehr als acht Ländern in die Microsoft Cloud.

Integrierte, unternehmensweite Kommunikation mit Office 365
Mit der Migration auf die einheitliche Kommunikations- und Kollaborationsplattform von Microsoft reagiert Sixt auf die sich veränderten Marktanforderungen mit gleichzeitiger Zunahme einer flexiblen und internationalen Mobilität seiner Kunden. Diese machen den Einsatz modernster, ineinandergreifender Business-Lösungen wie Microsoft Exchange, Microsoft Lync und Microsoft SharePoint erforderlich. Heute profitieren die Mitarbeiter von Sixt vom gemeinsamen Zugriff auf Informationen und der Koordination von Terminen und Aufgaben, die eine gezielte Reaktion auf Kundenanfragen ermöglichen. Via Instant Messaging, Audio- oder Videokonferenzen lassen sich zudem interne Abstimmungsprozesse standortübergreifend beschleunigen und maßgeschneiderte Angebote für Kunden entwickeln.

Grenzenlose Mobilität mit der Microsoft Cloud
Sixts individuelle Anforderungen sowie die auf internationales Wachstum ausgerichtete Unternehmensstrategie erforderten eine Neuausrichtung der IT-Infrastruktur. Sixt entschied sich für die Microsoft Cloud. “Mobilität spielt heute mehr denn je eine Schlüsselrolle. Das trifft sowohl auf unsere Kunden zu, die sich ein auf ihre Bedürfnisse maßgeschneidertes Mobilitätsangebot wünschen, als auch auf uns als Unternehmen”, erklärt Jochen Werling, CIO von Sixt. “Die Cloud-Lösung von Microsoft gewährleistet grenzenlose Mobilität für uns. Denn ganz gleich, ob an unseren Standorten in den USA, Europa und insbesondere Deutschland, mit Office 365 erhalten unsere Mitarbeiter Zugriff auf eine Plattform für die gesamte Kommunikation und Zusammenarbeit. Administration und Skalierung steuern und verwalten wir dabei zentral ohne in die Kerngeschäfte eingreifen zu müssen.”
Mit Office 365 steht Sixt eine integrierte Gesamtlösung aus der Cloud zur Verfügung, die sich flexibel an die Anforderungen von Sixt anpasst und die notwendigen Komponenten und Tools integriert. Mitarbeiter erhalten so mobilen Zugriff auf ihre E-Mails, können Dokumente gemeinsam bearbeiten und die Terminkoordination direkt über die Cloud abwickeln. Zudem profitieren sie von der Kommunikation via Instant Messaging, Desktop-Sharing und der nahtlosen Telefonintegration auf Basis einer einheitlichen Plattform. Da sich einzelne Kostenpunkte gezielt aufschlüsseln lassen, erhält Sixt mehr Transparenz in der gesamten Kostenstruktur.

Reibungslose Migration im laufenden Betrieb
Um den laufenden Betrieb an den rund 700 internationalen Standorten von Sixt dabei durch die Migration auf Office 365 nicht einzuschränken, erfolgte der unternehmensweite Rollout in mehreren Etappen. “Die Herausforderung bestand darin, den Umstieg auf Office 365 für die 6.000 User von Sixt und Sixt-Partnern so angenehm und nahtlos wie möglich zu gestalten”, beschreibt Sebastian Linder, Projektleiter von Sixt, den Projektverlauf.

Erfolgreiche Umsetzung durch infoWAN
infoWAN hat das Projekt erfolgreich umgesetzt. Möglich machte dies eine detaillierte Projektplanung im Vorfeld und der schrittweisen Migration, wobei der laufende Betrieb zu keinem Zeitpunkt unterbrochen wurde. Herausforderungen bestanden dabei vor allem in der Bereinigung des Active Directory sowie in der Konvertierung von speziellen Nutzer-Mailboxen auf geteilte Mailboxen. “Der zeitliche Rahmen war mit nur drei Monaten sehr knapp bemessen und wir wünschten uns einen reibungslosen Übergang, der für unsere Mitarbeiter nicht spürbar ist. Zusammen mit infoWAN konnten wir das Projekt innerhalb der geplanten drei Monate umsetzen und 6.000 Mitarbeiter in die Microsoft Cloud migrieren. infoWAN hat einen hervorragenden Job gemacht, wir sind mit der Implementierung sehr zufrieden – ein Best-in-Class-Projekt”, ergänzt Alexander Sixt, Leiter Konzernentwicklung bei Sixt.

Weiterführende Informationen
Sehen Sie dazu auch das Gespräch von Alexander Sixt, Leiter Konzernentwicklung bei Sixt, Floris van Heijst, General Manager Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland, und Lars Riehn, Geschäftsführer infoWAN Datenkommunikation GmbH, über den Weg in die neue Arbeitswelt und Social Enterprise bei Sixt.

Zum Video

Die vier Vorteile eines Social Enterprise und fünf wichtigste Wege, es zu nutzen, lesen Sie hier.

Diese Pressemeldung sowie ergänzendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Über infoWAN
Die infoWAN Datenkommunikation GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen mit Sitz auf dem Microsoft Campus in Unterschleißheim bei München. Das im Jahr 1996 von Geschäftsführer Lars Riehn gegründete Unternehmen ist heute auch an den Standorten Regensburg, Frankfurt am Main und Jena mit eigenen Niederlassungen vertreten. infoWAN bietet ein umfassendes Dienstleistungsportfolio für die Planung, den Aufbau und den Betrieb von leistungsstarken und sicheren IT-Infrastrukturen. Als Microsoft Gold Certified Partner ist infoWAN spezialisiert auf die Lösungen des etablierten amerikanischen Softwareanbieters. Zu den fokussierten Microsoft-Technologien zählen die Sever- und Client-Betriebssysteme, Microsoft System Center sowie alle Lösungen für das Kommunikations- und Informationsmanagement wie Microsoft Exchange, Microsoft SharePoint, Microsoft Lync, und Microsoft Office 365. Die IT-Experten des Unternehmens verfügen über umfassendes Know-how in den Bereichen Infrastruktur-Management, Unified Communication & Collaboration, Cloud Computing, Mobile Computing, Virtualisierung, Archivierung, Backup & Recovery sowie Security. infoWAN ist ein Full-Service-Anbieter und vertreibt auch Zubehörprodukte wie Headsets, Media Gateways und Konferenzkameras für Microsoft Lync sowie weitere Administrations- und Management-Tools. Weitere Informationen finden Sie unter www.infowan.de.

Über Sixt
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist ein international führender Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen für Geschäfts- und Firmenkunden sowie Privatreisende. Sixt ist in über 100 Ländern weltweit vertreten und weitet seine Präsenz kontinuierlich aus. Sixt entwickelt für seine Kunden als einziger internationaler Anbieter flexible und individuelle Konzepte, die Miet-, Leasing-, Carsharing- und Limousinenservice-Produkte integrieren. Seine Stärken, wie der hohe Anteil an Premiummarken in der Fahrzeugflotte, die konsequente Dienstleistungsorientierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglichen dem 1912 gegründeten Unternehmen eine ausgezeichnete Marktpositionierung. Das Unternehmen unterhält Kooperationen mit renommierten Adressen der Hotelbranche, bekannten Fluggesellschaften und zahlreichen namhaften Dienstleistern aus dem Touristiksektor. Der Sixt-Konzern erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,7 Mrd. Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.sixt.de.

Über Microsoft Deutschland
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 86,83 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2014; 30. Juni 2014). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2014 betrug 22,07 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 36.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.microsoft.de.

Firmenkontakt
infoWAN Datenkommunikation GmbH
Andrea Haberkorn
Neuhofweg 5
85716 Unterschelißheim
+49 89 32 47 56-0
+49 89 32 47 56-99
andrea.haberkorn@infowan.de
http://www.infowan.de

Pressekontakt
griffity GmbH
Evi Garabed
Hanns-Schwindt-Str. 8
81829 München
+49 89 4366920
+49 89 43669266
evi.garabed@griffity.de
www.griffity.de

Internet E-Commerce Marketing

Grimassen zum Grinsen: Cabrio-Kampagne versüßt Wartezeit am Airport

Lustiges Fahrtwind-Video bläst Sixt beim Airport Media Award im August auf den ersten Platz

Grimassen zum Grinsen: Cabrio-Kampagne versüßt Wartezeit am Airport
Sixt beim Airport Media Award im August mit kreativem Kurzfilm auf dem ersten Platz

28. Oktober 2014. Die Haare stehen steil zu Berge, die Gesichtszüge verformen sich in alle Richtungen und die Kleidung flattert wild im Wind: Dieses mitleiderregende Schicksal teilen sechs Männer und Frauen in einem Video, das von Anfang Juni bis Ende Oktober an den Airports Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Köln-Bonn zu sehen war. Allesamt sind sie im sorgfältigen Businesslook gekleidet und bestens gestylet. Und trotz der widrigen Umständen haben sie noch etwas Weiteres gemeinsam: jede Menge Spaß.

“Überraschend”, denkt der Zuschauer und wartet gespannt auf die Auflösung dieser seltsam anmutenden Szenen. Und die lässt zum Glück nicht lange auf sich warten. “Sixt macht wieder ordentlich Wind”, erklärt die schwarze Schrift auf dem typisch Sixt-orangefarbenen Hintergrund. Darunter die Erklärung: “Cabrios günstig mieten auf sixt.de”. In nur 20 Sekunden macht der Autovermieter damit nachhaltig deutlich, dass auch eine seriöse Geschäftsreise ein riesiger Spaß sein kann. Man braucht dafür nur das richtige Auto – natürlich von Sixt.

Der lustige Slow-Motion Kurzfilm war auf verschiedenen digitalen Screens der Flughäfen zu sehen. In Düsseldorf und Hamburg belegte Sixt zudem direkt an den Gepäckbändern gelegene Videowall-Netzwerke, auf denen die Spots exklusiv ausgestrahlt wurden und damit den wartenden Passagieren einen amüsanten Zeitvertreib boten. Zudem kann das Video auch auf Youtube aufgerufen werden: http://www.youtube.com/watch?v=cSKqejY_DrQ

Eine bekannte Idee in völlig neuer Form
Mit der kuriosen Umsetzung der Fahrtwind-Idee eroberte die Kampagne das Herz von AMA-Juror Frank-Michael Schmidt im sprichwörtlichen Sturm: “Viel Wind um Sixt – gekonnt in Szene gesetzt. Mit der von Sixt und der Agentur Oliver Voss entwickelten Kampagne wird die Werbung am Flughafen gut durchgelüftet. Sixt und Oliver Voss zeigen damit, dass noch neue Ideen zum immer wiederkehrenden Klassiker “Cabrio” möglich sind. Ohne Küstenstraße und halboffene Karosserie. Dafür mit Hinguck-Garantie und hohem Erinnerungswert.

Sixt setzt seit Jahren mit unterschiedlichen Agenturen Standards in Sachen Airport-Werbung”, erklärt Schmidt, CEO der Scholz & Friends Group, weiter. “Sechs Auszeichnungen beim Airport Media Award in den letzten zwei Jahren sprechen eine deutliche Sprache. Sixt präsentiert sich immer wieder neu, immer wieder überraschend, immer wieder unterhaltsam. Jeder, der in Terminals, Ankunftshallen oder am Gepäckband warten muss, weiß das zu schätzen. Kompliment dafür, dass mit der Kampagne des Monats durch die Menschen in sehr windigen Ausnahmesituationen der unendlichen Sixt-Airport-Geschichte ein neues und kreatives Kapitel hinzugefügt wurde.” Über den prestigeträchtigen Rückenwind beim Airport Media Award freut sich der Auftraggeber Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG gemeinsam mit seiner Agentur Oliver Voss aus Hamburg.

Die August-Voter lieben die Wiener Wüste
Eine überragende Stimmenmehrheit ging beim Public Voting an eine echt “tierische” Kampagne. Rund 54% der Teilnehmer verliebten sich in das Kamel, das am 12. September leibhaftig durch den Flughafen Wien spazierte. Mit dieser überraschenden Aktion machte die österreichische Airline NIKI auf den Start ihrer neuen Flugverbindung von Wien nach Abu Dhabi aufmerksam. Ganz im Stile der orientalischen Gastlichkeit verteilten stilecht gekleidete Damen leckeren Minztee und frische Datteln. Auch war es möglich, sich die Hände mit einem Henna-Tattoo verzieren zu lassen. Für diese liebevolle Wüsten-Aktion, deren Idee ebenfalls aus dem Hause der NIKI Luftfahrt GmbH stammte, verlieh das Publikum den Airport Media Award im August.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den September ist dies der 31. Oktober 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Computer IT Software

frinch: Reibungslose Marketingprozesse bei Sixt

Mobility-Anbieter implementiert Marketing Resource Management (MRM)-Lösung für weltweit konsistenten Markenauftritt

München, 30. September 2014 – Die frinch AG, führender Anbieter von Marketing Resource Management (MRM)-Systemen für Filial- und Handelsorganisationen, hat die Sixt Autovermietung als Neukunden gewonnen. Der international tätige Anbieter von Mobilitätslösungen optimiert mit der Software sämtliche Marketingprozesse – von der Planung und Budgetierung über das Medienmanagement und die automatisierte Produktion von Marketingmaterialien bis hin zur Werbemittellogistik und Erfolgskontrolle. Zudem stellt frinch den weltweit einheitlichen Markenauftritt in mehr als 100 Sixt-Ländern sicher.

Durchgängige Einhaltung der Corporate Identity

Mit der Marketing Resource Management-Lösung von frinch steht Sixt zukünftig eine Software für crossmediale Medienproduktionen zur Verfügung. Auf einer zentralen, webbasierten Plattform stellt das Unternehmen einen Pool bereit, der sämtliche Kampagnen, Vorlagen, Inhalte und Umsetzungsempfehlungen für Marketingaktivitäten der gesamten Sixt-Werbewelt enthält. Alle an der Werbemittelgestaltung beteiligten Partner in der Zentrale und an den einzelnen Stationen können komfortabel und online auf sämtliche marketingrelevanten Stammdaten zugreifen. Die Plattform präsentiert das gesamte Werbemittelportfolio übersichtlich und transparent. Einzelne Nutzer können über einen personalisierten Arbeitsbereich selbstständig individualisierte und lokalisierte Marketingmaterialien aus vorgegebenen Templates generieren. Ein optimiertes Web2Print System mit einem benutzerfreundlichen WYSIWYG (What You See Is What You Get)-Editor sorgt für eine gute Usability. So wird die Produktion von Werbe- und Marketingmitteln wie Flyern, Visitenkarten, Briefpapier oder Broschüren einfach, bedienerfreundlich und effizient. Zudem lassen sich Corporate Identity (CI)-Richtlinien entlang des gesamten Erstellungsprozesses konsequent und sicher einhalten. Sixt profitiert zudem von einer durchgängigen Prozesskette und deutlichen Kosten- sowie Zeiteinsparungen.

Fokussierung auf Point of Sale

Um die Prozesse auch mit Franchise-Nehmern beim Entwurf von Werbemitteln zu optimieren und eine kosteneffiziente Gestaltung mit konsistentem Corporate Design (CD) zu ermöglichen, suchte Sixt nach einer praktikablen Web2Print Lösung. Ziel war es, die Abstimmungsprozesse zwischen den Verantwortlichen bei Sixt, Franchise-Nehmern, Dienstleistern, Agenturen und sonstigen Beteiligten zu vereinfachen, Transparenz zu schaffen und die Wege zu den einzelnen Teilnehmern zu verkürzen. Nach einem mehrstufigen Auswahlprozess entschied sich Sixt für frinch, da das MRM-System die Anforderungen des Mobilitätsdienstleisters passgenau erfüllen konnte. Die Fokussierung auf den Point of Sale (PoS) korrespondiert optimal mit der Organisationsstruktur des Unternehmens mit einer Vielzahl von Stationen. Das Szenario konnte mit frinch am besten umgesetzt werden.

“Wir freuen uns, mit Sixt ein namhaftes Unternehmen gewonnen zu haben, das seine Markenführung am Point of Sale mithilfe unserer Software steuert und organisiert. So kann der Konzern die Effizienz seiner Marketingaktivitäten verbessern und den Wert seiner Premium-Marke weiter ausbauen”, kommentiert Peter Küssner, CEO von frinch, den Kundengewinn.

Die frinch AG unterstützt werbetreibende Unternehmen dabei, ihre Markenkommunikation effizient zu gestalten. Das Kernprodukt des IT- und Service-Providers ist die Software für Marketing Resource Management frinch. Sie versetzt Marketingverantwortliche in Unternehmen oder Marketingdienstleister in die Lage, Markenkommunikation einfach und intuitiv mit prozessgesteuerten Marketing Operations zu managen, Kampagnen schneller über verteilte Filial- oder Franchise-Standorte auszurollen und für einheitliche Markenauftritte am Point of Sale (PoS) zu sorgen. Sie profitieren durch den Einsatz von frinch entlang des gesamten Marketingprozesses von signifikanten Zeit- und Kosteneinsparungen sowie höchster Kampagnen- und Budget-Transparenz. Informationen im Internet: www.frinch.de, www.frinch.com

Firmenkontakt
frinch AG
Herr Peter Küssner
Rosenheimer Straße 145 b-c 145 b
81671 München
+49 89 219099250
kuessner@frinch.de
http://www.frinch.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Herr Jörg Stelzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089 211871 34
089 211871 50
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Internet E-Commerce Marketing

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Autovermieter trifft beim Airport Media Award im Juni genau den richtigen Ton

Großer Auftritt am Flughafen: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs
Airport Media Award: Sixt-Krötenband bläst zum Sparkurs

Peruanische Flötenspieler mal ganz anders. Schon auf große Entfernung können Besucher der Flughäfen Düsseldorf und München sehen: Das ist nicht eine der typischen Bands aus der Fußgängerzone! Denn anstelle der feurigen südamerikanischen Musiker stecken hier drei riesige Kröten unter der kunterbunten Folkloretracht – mit hochkonzentriertem Blick und überdimensionalen Panflöten an den gespitzten Lippen.

Das Ziel des ungewöhnlichen Trios: Kunden von überteuerten Autovermietungen mal so richtig die Flötentöne beibringen. So folgt die Auflösung zu diesem kuriosen Auftritt auch auf dem Fuß. “Sind Ihnen die Kröten flöten gegangen? Bei Sixt passiert Ihnen sowas nicht!” heißt es auf dem orangefarbenen Podest, auf dem die drei Musiker platziert sind. Bis einschließlich Ende September gibt das peruanische Sixt-Trio noch seine Sparkurs-Nummer zum Besten. In München hinter der Sicherheitskontrolle im Terminal 1, in Düsseldorf zentral im öffentlichen Bereich.

Kreativität zahlt sich aus
“Ich mag schräge Ideen”, freut sich der Werbeprofi Mirko Kaminski. Er ist Gründer und CEO der Agentur achtung!, die aktuell in der TOP 25 der inhabergeführten Werbeagenturen rangiert. “Und ich mag Hingucker, die mich in eine Story hineinziehen. Als ich diese flötenden Kröten erstmals am Airport gesehen habe, startete bei mir sofort das Kopfkino. Wenn die lebendig wären: Was würden die wohl flöten? Ich habe jedenfalls sofort mein iPhone gezückt, ein Foto gemacht und es mit einem Spruch getwittert und gepostet. Es wurde einige Male retweetet, geteilt, geliked. Und ich habe beim Warten auf meinen Flug einige Menschen gesehen, die sich davor haben fotografieren lassen, um das Bild ebenfalls im Social Web zu teilen. So entstehen nicht nur die Reichweite und Wirkung vor Ort. Bei einer Idee wie dieser werden sie darüber hinaus durch Menschen multipliziert. Der Werbende kriegt mehr fürs Geld. Die Wirkung ist größer. Höhere Effektivität und Effizienz sind das Ergebnis. Kreativität schafft also Wert. Aber nicht nur die Wirkung spricht für diese Idee. Sixt suggeriert ja seit langem über diese Art der Kommunikation, ein günstiger Autovermieter zu sein. Dieser Eindruck ist über eine langfristige und konsequente Kommunikation aufgebaut worden und hat sich tatsächlich verfestigt”, so der AMA-Juror des Monats Juni weiter. Über das Ertönen der Siegerhymne für die Flötenkröten-Kampagne freut sich neben dem Auftraggeber Sixt die Hamburger Kreativagentur Oliver Voss.

Porsche gibt Vollgas beim Public-Voting
Bei der öffentlichen Abstimmung entschied sich die Fußball-Nation Deutschland für eine Grußbotschaft im XXL-Format. Rund 57% der Stimmen entfielen auf die Porsche-Kampagne “911 Freunde müsst ihr sein”, mit der die Zuffenhausener die Nationalmannschaft auf ihrem Weg nach Brasilien verabschiedete. In drei Kingesize Lightboxes hing das Motiv unübersehbar im Abflugbereich der Lufthansa am Airport Frankfurt und motivierte die Fußballjungs, den Pott nach Hause zu holen. Für diese gelungene Motivation erhielt Porsche gemeinsam mit den Agenturen Kemper Kommunikation, PHD Germany und OMG Outdoor den Airport Media Award im Monat Juni – und Deutschland den vierten Stern.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juli ist dies der 31. August 2014.

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 19 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Firmenkontakt
Initiative Airport Media
Frau Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Internet E-Commerce Marketing

Klötze statt kleckern: großes LEGO Aufgebot am Flughafen Nürnberg

Kunterbuntes Empfangskomitee erobert ersten Airport Media Award des Jahres

Klötze statt kleckern: großes LEGO Aufgebot am Flughafen Nürnberg
AMA-Gewinner im Januar: LEGO gegrüßt die Gäste der Spielwarenmesse am Flughafen.

Die Fluggäste am Nürnberger Airport landeten Anfang 2014 buchstäblich in ihrer Kindheit. Denn pünktlich zur weltberühmten Spielwarenmesse wurden sie hier an drei Gepäckbändern von einer fröhlichen Welt aus LEGO Steinen begrüßt. So standen sie Auge in Auge mit einem freundlichen Polizisten, einem Keule schwingenden Monster sowie einem fleißigen Bauarbeiter mit Presslufthammer – alle überlebensgroß und in liebevoller Kleinarbeit aus LEGO Steinen gefertigt.

Zusätzlich zu den riesigen “analogen” Installationen sorgte die LEGO Welt aber auch digital für einige echte Hingucker. Auf den mehrere Meter breiten Screens, die sich an der Rückseite der Gepäckbänder befinden, machten bunte Megamotive Lust auf einen Messebesuch. So wurde hier die große Neuheit THE LEGO MOVIE angekündigt und luden die LEGO Friends Girls auf den Messestand ein. LCD-Fernseher mit LEGO Mini Movies und die so genannten LEGO Miniwelten stimmten zusätzlich auf die berühmte Spielware ein.

Stein für Stein zum AMA-Sieg
“Da lacht das Kind in uns”, fasst Katrin Lang ihre Begeisterung über den Januarsieger zusammen. Als Redakteurin im Ressort Medien berichtet sie seit 2011 im Fachmagazin HORIZONT über Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Print und OOH-Branche. Und genau aus dieser Sicht verdient die LEGO Kampagne für die AMA-Jurorin eine besondere Auszeichnung. “Die bunte Welt aus winzig kleinen und überdimensional großen LEGO Figuren sorgte während der Spielwarenmesse für einen außergewöhnlichen Empfang der Gäste am Nürnberger Flughafen. Mit Plakat, digitalen Screens und der beeindruckenden Installation nutzte das Unternehmen dabei nicht nur die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Medien, sondern überzeugte vor allem durch die Platzierung entlang der Gepäckbänder. Viele der Fluggäste, die mit mehr als nur Handgepäck reisen, kommen schließlich entweder nach Hause oder bleiben in der Regel länger in der Stadt. Die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass sie sich während des Wartens zu einem spontanen Besuch der Messe animieren lassen – egal ob mit eigenem Nachwuchs oder ohne. Was Aufmerksamkeitsstärke, Kreativität und Emotionalität betrifft, ist die LEGO Kampagne für mich der klare Sieger im Monat Januar.” Neben dem Baumaterial stammt auch die Kampagnenidee aus dem Hause LEGO. Verantwortlich zeichnet das Visual Merchandising Team der LEGO® GmbH.

Sixt landet Volltreffer beim Public Voting
Deutlich deftiger geht es hingegen beim Sieger der öffentlichen Abstimmung im Januar zu. Mit seiner Kampagne “Auf den Putz hauen” schlägt sich hier Mietwagenanbieter Sixt auf den ersten Platz durch. Riesige Boxhandschuhe im klassischen Sixt-Orange machen den Eindruck, als würden sie den Putz von der Decke hauen. Dazu passend die Botschaft “Schlagkräftige Angebote gibt”s unter sixt.de”. Gemeinsam mit Sixt landet die Agentur Jung von Matt | Fleet mit diesem Volltreffer auf Rang eins. Noch bis Ende Juni 2014 können die Installationen am Flughafen Bremen live erlebt werden.

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung
Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Januar ist dies der 28. Februar 2014.

Bildrechte: IAM Bildquelle:IAM

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Internet E-Commerce Marketing

Airport Media Award 2013: Sixt fährt den ersten Platz ein

Initiative Airport Media kürt die besten Flughafen-Kampagnen des vergangenen Jahres.

Airport Media Award 2013: Sixt fährt den ersten Platz ein
Airport Media Award 2013: Gewinner Sixt zeigt, wie kreativ Werbung am Flughafen sein kann.

20. März 2014. Mit seinen aufsehenerregenden Installationen an deutschen Flughäfen konnte Sixt im letzten Jahr bereits drei Monatssiege beim Airport Media Award für sich verbuchen. Mit diesen Erfolgen im Rücken landete der Mietwagenanbieter nun auch bei der Wahl zum Jahressieger 2013 auf dem ersten Platz. Silber ging an die Windows 8-Kampagne von Microsoft, den dritten Platz konnte VW mit “Rally the world” für sich entscheiden.

Besondere Situationen verlangen besondere Maßnahmen: Dies gilt speziell für das Werbeumfeld Flughafen. Seine ungewöhnlichen Gegebenheiten fordern Unternehmen und Agenturen zu kreativen Höhenflügen und aufmerksamkeitsstarken Umsetzungen heraus. Die besten von ihnen werden einmal pro Monat von der Initiative Airport Media mit dem Airport Media Award prämiert. Aus der Mitte der Monatsgewinner kürte die AMA-Jury nun den “Überflieger” des Jahres 2013. Wie bereits im Vorjahr landete erneut der Autovermieter Sixt auf dem ersten Platz.

Sixt: mit zwei Kampagnen auf dem ersten Platz

Aus der Decke baumelnde Beine in Anzughosen, daneben eine Hand mit Aktenkoffer: Die unübersehbare Warnung in Knallorange kam sichtlich zu spät. “Gehen Sie bei hohen Preisen nicht an die Decke” lautete die Botschaft der Sixt-Kampagne, mit der der Mietwagenanbieter Geschäftsreisende am Dortmunder Flughafen auf seine günstigen Konditionen hinwies.

Die “abgehobenen Manager” begeisterten die Jury des Airport Media Awards ebenso sehr wie die Kampagne “Lassen Sie von sich hören”, mit der Sixt für die neuen BMW M-Modelle in seinem Fahrzeugpool warb. Vier überdimensionale Auspuffrohre – sechs Meter im Durchmesser und 600 kg schwer – waren dafür an der Außenseite des Parkhauses am Flughafen München befestigt. Es wirkte, als würde das Heck eines laut röhrenden Sportwagens aus der Wand ragen. Über die begehrte Auszeichnung freuen sich auch die Oliver Voss GmbH sowie die 19:13 Werbeagentur.

AMA fördert Kreativpotenzial

Die AMA-Shortlist 2013 liest sich wie das Who-is-who der deutschen Wirtschaft. So zählten neben Doppelsieger Sixt, Silber-Kandidat Microsoft und Bronze-Gewinner VW Unternehmen wie McDonald”s, Audi, Avis/Mercedes-Benz und EDEKA zu den Finalisten. Insgesamt wurden 2013 rund 57 Airport-Kampagnen eingereicht. Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media, freut sich über das große Interesse am “Kreativportal” Flughafen: “Der Airport Media Award hat sich mittlerweile als feste Größe in den Köpfen der Unternehmen und Agenturen etabliert. Passend zum hochwertigen Werbeumfeld erreichen uns viele hochkarätige Bewerbungen, die nicht nur die Juroren, sondern auch die Teilnehmer des Public Voting begeistern. Die Gewinner-Kampagne 2013 ist dafür ein herausragendes Beispiel. Wir gratulieren Sixt zum Doppelsieg beim Airport Media Award 2013 und freuen uns darauf, auch in Zukunft gelungener Flughafenwerbung die Krone aufsetzen zu dürfen.”

Silber für Hologramm-Displays von Microsoft

Knapp hinter Sixt landete die Windows 8-Präsentation von Microsoft. Mit dem zweiten Platz belohnte die AMA-Jury eine völlig neue Form der Displaywerbung, die an den Flughäfen Düsseldorf und Frankfurt zu bestaunen war. Ein scheinbar frei schwebendes Microsoft-Tablet konnte dabei von allen Seiten aus betrachtet werden, ohne dass hierfür eine spezielle 3D-Brille verwendet werden musste. Gemeinsam mit Microsoft freut sich der OOH-Spezialist More Ambient über AMA-Silber.

VW: Bronze-AMA und Publikumssieg

Die Bronzemedaille verlieh die AMA-Jury an die Kampagne “Rally the world”, mit der VW an den Flughäfen Frankfurt, Hannover, Köln-Bonn und München seinen erfolgreichen Start in die FIA World Rally Championship (WRC) feierte. Zusätzlich wurden die Wolfsburger mit dem ersten Platz beim Public Voting belohnt. Rund 30 % der 2.208 abgegebenen Stimmen entfielen auf die aufsehenerregenden Rally-Motive aus dem Hause der Aperto AG | Greenkern. Nur drei Prozentpunkte weniger entfielen auf die Sixt-Kampagne “Lassen Sie von sich hören”, Platz drei ging mit 25 % an die 3D-Hologramme von Microsoft.

Die Jury des Airport Media Awards 2013

Michael Frank, ehem. Geschäftsführer der Plan.Net Gruppe
Nils Raether, General Manager/Owner NR Service- und Handelsgesellschaft mbH
Dr. Holger Liekefett, Sales & Marketing Manager, 3-Van Consultants
Uwe Stoklossa, Professor für Mediendesign an der MHMK in Hamburg
Henk Slagman, Agenturchef “Where is the beef?”
Marianne Dölz,ehem. Geschäftsführerin der Handelsblatt-Gruppe
Dr. Ulrike Handel, CEO, ad pepper media International N.V.
Cornelia Lamberty, Vorstand, moccamedia AG
Alexander Stotz, COO, Ströer Media Deutschland GmbH
Barbara Schädler, Head of Group Communications, Deutsche Lufthansa AG
Lars Bolle, Vice President Group Brandmanagement, DER Touristik

Die Finalisten 2013

Januar: Avis/Mercedes-Benz, Huth + Wenzel Werbeagentur GmbH
Februar: Audi, thjnk Berlin
März: EDEKA, Jung von Matt / Neue Elbe GmbH
April: McDonald”s, Heye Group
Mai: Deutsche Lufthansa, Kolle Rebbe GmbH
Juni: Sixt, Oliver Voss
August: Sixt, 19:13 Werbeagentur GmbH
September: Sixt, Oliver Voss
Oktober: VW, Aperto AG | Greenkern
November: Microsoft, More Ambient
Dezember: Flughafen München GmbH

Airport Media Award für beste Flughafenwerbung

Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen online unter http://www.airport-media-award.eu/teilnahme.html einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Januar ist dies der 28. Februar 2014.

Bildrechte: IAM Bildquelle:IAM

Über die Initiative Airport Media (IAM)
Die Initiative Airport Media ist ein Zusammenschluss von Flughäfen im deutschsprachigen Raum. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Alle Mitglieder der IAM sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) organisiert. Hinzu kommen die Flughäfen Wien und Zürich. Die 17 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Weitere Informationen:
www.flughafenwerbung.de
www.facebook.com/InitiativeAirportMedia

Initiative Airport Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Auto Verkehr Logistik

Frigo-Rent-Fahrzeuge ab sofort auch über Sixt

Vermieter für Kühlfahrzeuge kooperiert mit Deutschlands führendem Mobilitätsdienstleister

Frigo-Rent-Fahrzeuge ab sofort auch über Sixt
Die Lamberet-Tochter Frigo-Rent vermietet Kühlfahrzeuge für jeden Bedarf

Deutschlands größter Kühlfahrzeugvermieter, die Frigo-Rent GmbH, kooperiert mit dem marktführenden deutschen Mietwagenanbieter Sixt im Bereich LKW-Vermietung. “Sixt-Kunden können so ihren gemieteten Fuhrpark um Kühlfahrzeuge erweitern und auch wir bieten unseren Mietern dadurch einen exklusiven Mehrwert: Ab sofort können Frigo-Rent-Kunden die Premiumfahrzeugflotte von Sixt, egal ob Transporter oder LKW, für Fahrten ohne Temperaturregulierung, unkompliziert und schnell über Frigo-Rent hinzubuchen”, erklärt Anita Mayer, Teamleiterin bei Frigo-Rent.

Gemeinsame Messeauftritte haben gezeigt, dass die Zusammenarbeit exakt die Bedürfnisse der Kunden wiederspiegelt: Sowohl auf der “expoSE/expoDIREKT” in Karlsruhe als auch auf der “interaspa” in Hannover präsentierten sich Frigo-Rent und Sixt an einem Stand. Dadurch wurden gemeinsame Kunden u.a. aus dem Obst- und Gemüseanbau gewonnen, welche regelmäßig, über einen kurzen Zeitraum, z.B. in der Spargel- oder Erdbeerernte, eine große Anzahl an Fahrzeugen benötigen. Da eine Kurzzeitmiete hierbei wesentlich günstiger ist als ein Fahrzeugkauf, kommt die Kooperation zwischen Sixt und Frigo-Rent besonders im saisonalen Kerngeschäft zum Tragen: “Sixt verfügt in Deutschland über mehr als 100 Miet-Stationen, an denen neben PKW und Transportern auch LKW angemietet werden können. Überall dort ist ab sofort eine schnelle Vermittlung an Frigo-Rent möglich, was auch unseren zahlreichen Kunden im Saisongeschäft zu Gute kommt”, sagt Jörg Franke, Sixt-Country Sales Manager Truck.

Die Auslieferung und Abgabe der Kühl-Fahrzeuge soll mittelfristig auch über das Sixt-Stationsnetz möglich sein. “Mit 11 Standorten ist die Frigo-Rent derzeit in allen wichtigen Ballungsräumen vertreten. An der Seite von Sixt wird das Netz der Miet-Stationen deutlich erweitert, so dass wir zukünftig überall dort zu finden sind, wo der Kunde uns benötigt: in der unmittelbaren Nachbarschaft”, so Mayer. Um die Kunden optimal beraten und alle Fragen hinsichtlich der Frigo-Rent Kühlfahrzeuge beantworten zu können, erfolgten bereits individuelle Schulungen für die Sixt Stationsmitarbeiter. Frigo-Rent bietet Kühlfahrzeuge vom 3,5t Kasten- und Koffertransporter über 7,5t bis zum 12t Kofferfahrzeug und hat sich insbesondere auf die kurz- und mittelfristige Vermietung spezialisiert. Bei den Kühlaufbauten kommt ausnahmslos die selbstentwickelte Isolationstechnik von Kerstner und Lamberet zum Einsatz.

Bildrechte: Frigo-Rent Services GmbH Bildquelle:Frigo-Rent Services GmbH

Frigo-Rent Services GmbH – ein Tochterunternehmen der Lamberet Deutschland GmbH

Die Ulmer Lamberet Deutschland GmbH ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Lamberet SAS, dem europäischen Marktführer für Kühlfahrzeuge mit Sitz in Saint Cyr / Frankreich. Am traditionsreichen Nutzfahrzeugstandort Ulm bietet Lamberet dem deutschen Markt eine große Palette an Kühlfahrzeugen mit Ladevolumina von 1 bis 100 Kubikmetern an. Zur Lamberet Deutschland GmbH gehören zwei Tochterunternehmen: Kerstner hat sich auf Kühlaggregate, Sonderklimaanlegen sowie Isolierbausätze für Kastenwagen spezialisiert, während die Ulmer Frigo-Rent Services GmbH mit knapp 200 Fahrzeugen und 11 Standorten deutschlandweit der größte auf Kühlfahrzeuge spezialisierte Vermieter ist. Frigo-Rent ist vertreten in Ulm, Berlin, Hamburg, Leipzig, Dresden, Erfurt, Düsseldorf, Frankfurt, Nürnberg, München und Stuttgart – die Fahrzeuge können bundesweit zugestellt werden.

Frigo-Rent Services GmbH
Anita Mayer
Ernst-Abbe-Straße 30
89079 Ulm
0731-946 17 0
mayer@frigorent.de
http://www.frigorent.de

Press’n’Relations GmbH
Désirée Müller
Magirusstraße 33
89077 Ulm
0731 962 87 31
dmt@press-n-relations.de
http://www.press-n-relations.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Internet World veröffentlicht Kongressprogramm für 2014: Flaggschiffe Otto, Metro und Sixt präsentieren auf dem Internet World Kongress

Internet World veröffentlicht Kongressprogramm für 2014: Flaggschiffe Otto, Metro und Sixt präsentieren auf dem Internet World Kongress

Internet World veröffentlicht Kongressprogramm für 2014: Flaggschiffe Otto, Metro und Sixt präsentieren auf dem Internet World Kongress

(Mynewsdesk) Der E-Commerce revolutioniert die gesamte Handelsbranche, die Marktdurchdringung von Smartphones und Tablets, die in Deutschland laut Nielsen bereits bei 94 Prozent liegt, beschleunigt diesen Effekt. Der Bedarf an Erfahrungsaustausch für die betroffenen Unternehmen ist enorm. Auf dem Internet World Kongress am 25. und 26. Februar 2014 in München gewähren sowohl Flaggschiffunternehmen wie Otto, Metro und Sixt als auch Internetpioniere wie Stylebop.com, mySwissChocolate und Mister Spex Einblicke in erfolgreiche E-Commerce-Konzepte und diskutieren aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche. „Noch nie zuvor hatten wir so eine Vielfalt an Handelsunternehmen im Programm, die ihre Praxiserfahrungen exklusiv teilen“, freut sich Nicole Rüdlin, Leiterin Internet World Messe über die Zusammensetzung des Programms. Der Internet World Kongress 2014 trägt insbesondere den Themen Mobile Commerce und digitale Markenführung Rechnung. Jeder zweite Smartphone-User kauft bereits mobil, Einkäufe via Tablet erfolgen zu 85 Prozent von zuhause aus, so die Studie W3B Report. Webseiten und Online-Shops auch für mobile Endgeräte zu optimieren, steht längst als Hausaufgabe auf der Agenda der Unternehmen. Doch für erfolgreichen Mobile Commerce bedarf es mehr. In Best Practice-Beispielen erläutern unter anderem Unternehmen wie e-Sixt, Schwab Versand und mySwiss chocolate, wie Mobile als zentraler Wachstumstreiber in der Vermarktungsstrategie fungiert. Auch Agenturen präsentieren auf der Internet World E-Commerce-Konzepte, die sie für Kunden bzw. Marken umsetzen. In einer Keynote-Session „Emotionalisierung der Marke“ zeigt Peter Martin von der Designagentur Martin & Karczinsky anhand von Positionierungsbeispielen den Aufbau von Marken in digitalen Medien. Jonathan Chippendale von der britischen Agentur Holition erklärt in seinem Vortrag, wie Augmented Reality Premiummarken wie Gucci und Louis Vuitton erfolgreich in Szene setzt. Ralf Plentinger von Stylebop präsentiert in einer Fallstudie, welche Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Online-Inszenierung von Luxusmode eine Rolle spielen. Weitere Themenschwerpunkte des Kongresses sind Multi-Channel-Strategien, Customer Experience Management und E-Commerce im B2B. Erwartet werden im kommenden Februar auf dem Münchener Messegelände etwa 800 Kongressteilnehmer. Der Kongress ist kostenpflichtig. Das gesamte Kongressprogramm sowie die Referenten sind heute veröffentlich worden und stehen unter folgendem Link zur Verfügung http://www.internetworld-messe.de/Kongress .Parallel zum Kongress findet die Internet World Messe, die führenden E-Commerce Messe in Deutschland statt. Dort präsentieren sich 300 Aussteller in zwei Messehallen auf 11.000 Quadratmetern. Die Veranstalter planen mit 12.000 Besuchern aus mehr als 30 Ländern. Der Besuch der Messe ist kostenlos. Links http://www.internetworld-messe.de http://www.facebook.com/InternetWorldMesse http://twitter.com/iwkongress http://www.designtoimprovelife.dk/index.php?option=com_content&view=article&id=885&Itemid=40  
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Newsroom von Unternehmen .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p0tuj2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/internet-world-veroeffentlicht-kongressprogramm-fuer-2014-flaggschiffe-otto-metro-und-sixt-praesentieren-auf-dem-internet-world-kongress-79864

Über die Internet World Messe

Bereits seit 1997 ist die Internet World Messe die Veranstaltung für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider auf Anbieter- und Anwenderseite. Im Jahr 2014 öffnet die E-Commerce Messe Internet World vom 25.-26. Februar auf dem Münchener Messegelände bereits zum 18. Mal ihre Tore. Die Themenschwerpunkte der Messe sind E-Commerce, Multichannel, Online Marketing, Social Media, Mobile, E-Payment, Usability und Technik des Internets. Die Messe wird begleitet von einem hochkarätigen Kongress, der unter dem Motto Die Zukunft des E-Commerce steht. Veranstalter der Internet World ist die gleichnamige Fachzeitschrift INTERNET WORLD Business.

Kontakt:

Regina Reitzer
Bayerstraße 16a
80335 München
+49 (0) 89 74117-128
regina.reitzer@nmg.de
http://shortpr.com/p0tuj2