Tag Archives: SIVAplan

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kommissionierung bei -18°C mittels „Pick-by-Voice“

Effiziente Intralogistik-Lösungen von SIVAplan

Kommissionierung bei -18°C mittels "Pick-by-Voice"

Als Full Service-Anbieter liefert SIVAplan nicht nur den Stahlbau, die Regalbediengeräte, die Fördertechnik oder die Dach- und Wand-Komponenten für Hochregallager. Auch im Bereich der Software bieten die Troisdorfer maßgeschneiderte Lösungen, beispielsweise für die Lagerverwaltung oder die schnelle und effiziente Kommissionierung.

Vor allem im Bereich der temperaturgeführten Läger nutzen Unternehmen gerne die Möglichkeit der Kommissionierung über „Pic-by-Voice“. Hierbei erhält der Kommissionierer seine Pickanweisungen über ein Headset inklusive Voice-Controller und wird komfortabel und zielgerichtet zu den entsprechenden Pickplätzen navigiert. Seine Arbeitsschritte bestätigt er per Spracheingabe ins Mikrofon. Dank der praktischen Headset-Lösung hat der Mitarbeiter die Hände frei – ein wichtiger Pluspunkt, wenn in temperaturgeführten Lägern beispielsweise mit Handschuhen gearbeitet wird.

„Pick-by-Voice“ kann flexibel angepasst werden
Die Kommissionierung über „Pick-by-Voice“ kann individuell an die Anforderungen der Kunden angepasst werden. Für einen Hersteller aus dem Bereich der TK-Backwaren entwickelten die Programmierer von SIVAplan eine „Multi-Order-Picking“-Lösung. Diese ermöglicht es dem Mitarbeiter, vier Aufträge gleichzeitig zu bearbeiten – und somit einen absolut weg- und zeitoptimierten Prozess zu nutzen.

Entlastung durch vollautomatische Prozessabläufe
Neben der Vergabe der Aufträge an die Kommissionierer kann die flexible Software des SIVAplan-Lagerrechners (LVS + MFR) parallel noch weitere wichtige Abläufe steuern. Hierzu zählt beispielsweise das automatische Ordern von neuer Ware aus dem Lager in den Kommissionierbereich oder die vollautomatische Organisation der Versandbereitstellung.

SIVAplan auf der Anuga FoodTec 2018 in Köln
SIVAplan bietet alle Komponenten für eine wirtschaftliche und zuverlässige Intralogistik, Angefangen von den Fördertechnikkomponenten (Mechanik und Elektrik) , über die IT-Komponenten (Hard- und Software) bis hin zur Montage, Inbetriebnahme sowie die Schulung und Einweisung des Bedienerpersonals, liefert SIVAplan ein „Rundum-sorglos-Paket“.

Als Experte für die Lebensmittelbranche präsentieren die Intralogistik-Experten von SIVAplan ihr breites Angebot an technischen Lösungen und Leistungen vom 20. bis zum 23. März 2018 auf der Anuga FoodTec in Köln, Halle 04.2, Stand E021.

SIVAplan GmbH ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SIVAplan: Spezialist für Sonderlösungen in der Lebensmittel-Intralogistik

SIVAplan: Spezialist für Sonderlösungen in der Lebensmittel-Intralogistik

Abgehängte Förderstrecke von SIVAplan in der fleischverarbeitenden Industrie.

Ob temperaturgeführte Brücke in der Kuchenherstellung oder abgehängte Förderstrecke in der Großfleischerei: Die Materialfluss-Spezialisten von SIVAplan entwickeln für jede Herausforderung die ideale Intralogistik-Lösung.

Führende Lebensmittel-Hersteller wie Aviko, Tönnies oder Harry Brot zählen seit über 40 Jahren auf das Know-how der Troisdorfer Ingenieure. Als Generalunternehmer übernimmt SIVAplan hierbei häufig die komplette Koordination beim Bau neuer Anlagen und Hochregallager und ist zentraler Ansprechpartner sowohl für den Kunden als auch die einzelnen Gewerke.

Viel Erfahrung im TK-Bereich

SIVAplan ist Experte für die Entwicklung und Umsetzung von Lösungen abseits der bekannten Materialfluss-Konzepte in der Lebensmittelbranche. So entwickelte SIVAplan für die Konditorei Coppenrath & Wiese eine komplexe Intralogistik mit mehreren Förderstrecken, die ein neues Hochregallager über eine gekühlte Förderbrücke mit der Konfektionierung und den bestehenden Lagern verbindet.

Mit Schnitzeln unter die Decke gegangen

Die Fleischerei Tönnies ist seit 2002 regelmäßiger Kunde bei SIVAplan. Für den größten Fleischproduzenten Europas realisierte das Unternehmen die Anbindung der Produktion an insgesamt fünf Läger und den Versand mittels einer unter der Decke montierten Förderstrecke. Durch die mehr als zwei Kilometer lange Förderanlage erfolgt der Transport der Fleischerzeugnisse schnell und hygienisch über den Köpfen der Mitarbeiter, den Maschinen und den Staplern, von denen sich ebenfalls mehrere in dem Areal bewegen. Gegenseitige Beeinträchtigungen werden so ausgeschlossen.

SIVAplan auf der Anuga FoodTec 2018

Vom 20. bis zum 23. März stehen die Experten von SIVAplan auf der Anuga FoodTec für Kunden und Interessenten in Halle 4.2, Stand E021 zur Verfügung und informieren über das breite Intralogistik-Angebot von SIVAplan.

SIVAplan GmbH ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mit vollautomatischen Prüfanlagen gegen Palettenknappheit

SIVAplan präsentiert seine Palettenprüftechnik auf der Anuga FoodTec in Köln

Mit vollautomatischen Prüfanlagen gegen Palettenknappheit

Aufgrund der hohen Nachfrage sind momentan viele beschädigte und fehlerhafte Europalette in Umlauf. Diese sind eine große Fehlerquelle für die eng getakteten Materialfluss-Systeme vieler Unternehmen. Die Palettenprüfanlagen von SIVAplan bieten hier Schutz vor Unfällen und Störungen im Betrieb. In Deutschland herrscht aktuell eine Palettenknappheit. Die Ursache liegt zum einen in der guten Wirtschaftslage, zum anderen in der hohen Nachfrage nach Produkten, die in Deutschland gefertigt sind.

Insbesondere die vollautomatische Intralogistik benötigt fehlerfreie Europaletten, die störungsfrei in Hochregallagern ein- und ausgelagert und auf Fördertechnik innerhalb der Firma transportiert werden können. Viele der Ladungsträger, die von Speditionen oder Zulieferern übernommen werden, erfüllen die strengen Qualitätsanforderungen für vollautomatische Förderanlagen nicht. Zerbrochene Deck- oder Bodenbretter, herausstehende Nägel und fehlende Klötze verdeutlichen, warum Paletten auf ihre Unversehrtheit hin geprüft werden müssen.

Vollautomatische Palettenprüfanlagen, die als Stand-Alone-Lösung angeboten oder an bereits bestehende Förderanlagen angebunden werden können, schaffen hier Abhilfe und sorgen für einen störungsfreien Betrieb. Die Palettenprüfung und die detaillierte Dokumentation der Fehler tragen dazu bei, dass Paletten rechtzeitig und zielgerichtet repariert werden können, so dass der Ausschuss an Paletten signifikant sinkt. Die Palettenprüfanlage von SIVAplan kontrolliert die Maße der Ladungsträger, prüft deren Vollständigkeit und testet ihre Belastbarkeit mittels optischer, pneumatischer und elektromechanischer Qualitätsprüfung.

Die Software bietet eine detaillierte Dokumentation, die vom Namen der anliefernden Spedition bis zu den Mängeln der einzelnen Paletten alle Daten zur Dokumentation speichert. Auch eine Live-Ansicht des Vorgangs ist möglich, er wird bis ins Detail auf dem Display der Anlage visualisiert.

SIVAplan präsentiert seine Palettenprüfanlagen-Technik auf der diesjährigen Anuga FoodTec vom 20. bis 23. März 2018 in Köln, Halle 04.2, Stand E021.

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Auto Verkehr Logistik

Intralogistik-Spezialist SIVAplan auf der Anuga FoodTec

Intralogistik-Spezialist SIVAplan auf der Anuga FoodTec

Von der Pizza bis zum Joghurt, vom Schnitzel bis zur Tiefkühltorte: Viele der 100 größten Produzenten des Deutschen Lebensmittel-Einzelhandels vertrauen auf das Know-how der Materialfluss-Experten aus Troisdorf.

Vom 20. bis zum 23. März 2018 präsentiert SIVAplan sein breites Angebot an Produkten und Dienstleistungen auf der Anuga FoodTec in Köln. SIVAplan ist seit mehr als 40 Jahren Experte für den Lager- und Materialfluss in den unterschiedlichsten Lebensmittelbranchen. Vor allem in der temperaturgeführten Intralogistik kann das Unternehmen auf viele erfolgreiche Projekte verweisen.

Als Generalunternehmer plant und koordiniert das SIVAplan häufig die kompletten Projekte von der ersten Planung bis zur Übergabe der fertigen Hochregallager. Doch auch kleinere Intralogistik-Projekte realisiert das Unternehmen effizient und routiniert.

Ein großes Thema in diesem Bereich ist momentan der Einsatz von Palettenprüfanlagen, die Ladungsträger wie Europaletten voll automatisch auf ihren Zustand kontrollieren. Aufgrund der derzeitigen Palettenknappheit sind viele mangelhafte Exemplare im Umlauf, die für die Verwendung in Lägern nicht geeignet.

Die Kontrolle mittels Prüfanlage schließt dieses Risiko aus und stellt sicher, dass nur intakte Paletten zum Einsatz kommen. Die Palettenprüfung ist jedoch nur eines von vielen Themen, über das die Intralogistik-Experten von SIVAplan auf der Anuga FoodTec informieren.

SIVAplan stellt aus in Halle 04.2, Stand E021

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dipl. Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Erweiterung des Hochregallagers für die „Kluge Kiste“

SIVAplan baut neuen Senkrechtförderer bei Packners

Erweiterung des Hochregallagers für die "Kluge Kiste"

2010 errichtete SIVAplan für den Verpackungshersteller Packners ein vollautomatisches Rohwaren- und Distributionslager. Das Berücksichtigen von möglichen Erweiterungspotentialen machte sich nun bei diesem Projekt bezahlt.

14.000 Stellplätze bietet das Lager, das SIVAplan 2010 als Generalunternehmer auf der „grünen Wiese“ im Niedersächsischen Schüttorf errichtete. Eine große Herausforderung stellte seinerzeit die mehrfach tiefe Lagerung von Paletten sehr unterschiedlicher Größe dar. Sowohl das Regalbediengerät, das dazugehörige Shuttle (Satellitenfahrzeug), als auch der Senkrechtförderer (SKF) waren Spezialanfertigungen, um kleine, mittlere und sehr große Ladeeinheiten sicher zu handhaben.

Packners trat 2010 mit dem erklärten Ziel an zu wachsen und das in einem eigentlich gesättigten Markt. Gelungen ist das mit großem Engagement, frischen Ideen und vorrausschauender Planung. Dies betraf natürlich vor allem auch die Logistik und deren zentrales Element, das Hochregallager. Bereits 2010 berücksichtigte Packners zusammen mit den Intralogistik-Experten von SIVAplan umfassende Ausbaureserven im Lager, der Konfektionierung und der Distribution. So entstand ein vorausschauendes Konzept, das sich nun bezahlt macht.

Zur Leistungserhöhung des Rohwarentransportes aus dem Lager in die Produktion beauftragte Packners jetzt SIVAplan mit der Installation eines weiteren Senkrechtförderers. In der Bestandsanlage wurden in diesem Zuge darüber hinaus verschiedene, kundenspezifische Optimierungen in der SPS und im SIVAplan-Lagerrechner umgesetzt.

Installation erfolgte im laufenden Betrieb

Der Einbau des neuen Senkrechtförderers musste natürlich im laufenden Betrieb erfolgen. Das stellt trotz guter Vorbereitung immer einen erheblichen Eingriff in die bestehende Anlage dar. Dank präziser Planung und der langjährigen Erfahrung der SIVAplan-Projektleiter und Monteure verlief die Installation wie geplant, ohne sich negativ auf die Produktion auszuwirken. Auch die Einbindung in die vorhandenen Steuerungssysteme lief problemlos. Der schnelle und reibungslose Ablauf sorgte für großes Lob vom Kunden: „Eine zuverlässige Projektabwicklung sowie die langjährige und gute Zusammenarbeit haben den Grundstein für eine „kluge Entscheidung in Richtung Erweiterung mit unserem Partner SIVAplan gelegt“, so Frank Gausepohl, Geschäftsführer der Packners GmbH (die „Kluge Kiste“).

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SIVAplan testet neue Energiekettenführung

Die kontinuierliche Optimierung seiner Intralogistik-Komponenten ist ein wichtiger Erfolgsfaktor von SIVAplan. Daher legt das Unternehmen auch bei Bauteilen seiner Zulieferer wie Antrieben oder Energieketten größten Wert auf eine zuverlässige Funktio

SIVAplan testet neue Energiekettenführung

Der Sonderdruck wird auf der Homepage von SIVAplan als PDF-Dokument zum Download angeboten.

Bewegliche Elemente werden besonders beansprucht
Bei mobilen Komponenten an Regalbediengeräten, Hebern oder Umsetzern gelten diese Anforderungen in besonderem Maße. Hier sind das Gewicht und die Haltbarkeit der verwendeten Materialien wichtige Aspekte, gerade mit Blick auf den Energieverbrauch und den Verschleiß der Teile. „Hierbei haben unsere Ingenieure stets den gesamten Lebenszyklus der Anlage im Blick“, erklärt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf, Projektingenieur bei SIVAplan. „Schließlich wollen wir unseren Auftraggebern Anlagen liefern, die durch Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit überzeugen. Daher testet SIVAplan in Kooperation mit seinen Zulieferern regelmäßig Neuentwicklungen, die zur Verbesserung seiner Intralogistik-Komponenten beitragen.“

Kooperation in der Produktentwicklung mit Marktführer igus
Jüngstes Projekt ist die Einführung einer neuen Energiekettenführung zur Ausrüstung der Regalbediengeräte (RBG), die SIVAplan zusammen mit dem Produzenten igus® ausführlich in der Praxis getestet hat. igus® ist einer der weltweiten Marktführer in der Entwicklung und Herstellung von Kunststoff-Energieketten und hochflexiblen Leitungen für Energieführungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz wie SIVAplan in Troisdorf, so dass schon die räumliche Nähe der beiden Unternehmen eine ideale Voraussetzung für gemeinsame Projekte ist.

Neue Energiekette im Dauertest
Die Kette führt die verschiedenen Kabel für Stromversorgung, Signalübertragung und Netzwerkanbindung vom RBG zum Hubwagen. Da die RBG sich mit hoher Dynamik im Lager bewegen, muss die Kette zum einen in der vertikalen Bewegungsrichtung des Hubwagens frei verfahrbar sein, zum anderen muss sie auch bei hoher Beschleunigung beziehungsweise beim Abbremsen in zwei Achsen sicher in der Spur bleiben.

Das Besondere an dem neuen System von igus®: Verschiedene Segmente der Kette bestehen nicht mehr aus Metall sondern aus Kunststoff. Dieser ist besonders form- und kältestabil und macht die gesamte Konstruktion leichter, ohne deren Stabilität zu vermindern. In einem dreimonatigen Dauertest überzeugte der neue Prototyp die Ingenieure von SIVAplan, so dass das Unternehmen die neue Energiekettenführung flächendeckend bei der Ausrüstung unserer RBG einsetzen wird.

Über seine Neuentwicklung hat igus® einen ausführlichen Bericht erstellt, der auf der Homepage von SIVAplan als PDF-Dokument heruntergeladen werden kann:

http://sivaplan.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Downloads_2016/Anwenderbericht_Igus.pdf

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SIVAplan: Neues Hochregallager für Nudelproduzenten Armbruster

Ende Juni 2015 erfolgte der traditionelle Spatenstich für das neue Hochregallager des badischen Nudelproduzenten Armbruster. Realisiert wird das umfangreiche Projekt vom Generalunternehmer SIVAplan. Neben dem Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung

SIVAplan: Neues Hochregallager für Nudelproduzenten Armbruster

Traditioneller Spatenstich für das neue Hochregallager. (Bildquelle: Copyright: SIVAplan GmbH & Co. KG)

Rund vier Millionen Euro steckt Armbruster in die Errichtung des neuen Hochregallagers im süddeutschen Willstätt. Als Erweiterung des bestehenden Produktionsstandortes wird die Anlage zukünftig Platz für 6.400 Europaletten bieten. Die bis dahin über einen externen Dienstleister abgewickelte Lagerhaltung und Logistik wird dann zukünftig unter eigener Regie ausgeführt. Wichtige Maßnahmen, die den Standort stärken und die Wettbewerbsfähigkeit des Traditionsunternehmens erhöhen.

3-gassiges Hochregallager
Das zwanzig Meter hohe Lager wird in Silobauweise errichtet. Später werden hier drei energieeffiziente Regalbediengeräte die Paletten mittels Teleskopgabel doppelt tief ein- und auslagern. Eine ausgeklügelte Förderanlage mit mehreren Querverteilwagen sichert die effiziente Anbindung des neuen Lagers an die Produktion, die Konfektionierung und die Versandbereitstellung.

Palettenprüfanlage für Europaletten
Von SIVAplan stammt auch die vollautomatische Palettenprüfanlage, die Leerpaletten auf diverse Qualitätsmerkmale hin prüft. So wird verhindert, dass defekte Leerpaletten in den Förderkreislauf gelangen und Störungen in der Anlage verursachen können. Unnötige Stillstandszeiten werden so vermieden.

Softwarepaket nach Maß
Die Software zur Lagerverwaltung, Materialflusssteuerung, SPS-Steuerungen des neuen Distributionszentrums sowie die Schnittstelle zum Bestandssystem werden durch SIVAplan-Mitarbeiter auf die Prozesse zugeschnitten und an die Kundenwünsche angepasst. Ferner wird die Verwaltung eines vorhandenen Lagers in das neue Rechnersystem integriert.

Go Live 2015
Die Fertigstellung des Projektes soll bis Ende 2015 erfolgen. Zuvor muss die Anlage jedoch noch eine Reihe anspruchsvoller Leistungs- und Verfügbarkeitstests bestehen, mit denen die SIVAplan-Ingenieure alle Funktionen überprüfen. Eine detaillierte Einweisung und Schulung der Armbruster-Mitarbeiter stellt darüber hinaus den störungs- und unfallfreien Betrieb der Anlage sicher.

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit vier Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SIVAplan erweitert TK-Hochregallager für HASA in Burg

Umfangreicher Ausbau nach vier Jahren: 2011 stellten die Intralogistik-Spezialisten von SIVAplan ein TK-Hochregallager mit gut 4.500 Palettenstellplätzen für den Pizzaproduzenten HASA fertig. Nun wird die bestehende Anlage um 5.000 weitere Stellplätz

SIVAplan erweitert TK-Hochregallager für HASA in Burg

Im Auftrag des Gebäudestrategen Vollack GmbH & Co. KG, Standort Sachsen, erweitert SIVAplan das bereits bestehende Tiefkühllager des Pizzaproduzenten HASA am Stammsitz in Burg, Sachsen Anhalt.

Das im Jahre 2011 in Betrieb gegangene Zentrallager mit Anbindung an die Produktion wurde ebenfalls von Vollack für HASA konzipiert, geplant und durch SIVAplan realisiert.
Dort werden Fertigprodukte gelagert und bei Bedarf in die Kommissionierung / Konfektionierung und Versandbereitstellung ausgelagert. Die neue Baumaßnahme war erforderlich, da HASA zusätzliche Stellplätze im TK- Bereich und eine höhere Ein- / Auslagerleistung benötigte.

Da Vollack bei der damaligen Planung und Realisierung des bestehenden Lagers bereits die notwendigen Prämissen für die heutige Lagererweiterung geschaffen hatte, ist nun eine kostengünstige und kurzfristige Erweiterung machbar. In der Lagererweiterung finden zirka 5.000 Paletten Platz, die bei -24° C gelagert werden. Neben dem Regalstahlbau, Dach und Wand ist SIVAplan auch für die Installation der kompletten Fördertechnik einschließlich RBG verantwortlich. Der vorhandene Lagerrechner, bestehend aus Lagerverwaltungssystem, Materialflussrechner und Visualisierung, wird auf die neuen Gegebenheiten hin angepasst.

Als Produzent beliebter Tiefkühl-Pizzen ist HASA bekannte Größe im Bereich hochwertiger TK-Convinience-Produkte. Diese vertreibt HASA sowohl unter den Eigenmarken „Italissimo“ und „Pizza Amore“ als auch in Kooperation mit großen Lebensmittelketten.

Beim ersten Bauabschnitt trug SIVAplan ebenfalls als Generalunternehmer die Verantwortung für die verschiedenen Gewerke, angefangen bei Dach und Wand über den Regalstahlbau und die komplette Fördertechnik bis zum Lagerrechner. Dank der darin einfach zu konfigurierenden Software für Materialfluss und Lagerverwaltung ist die Anbindung des neuen Bauabschnittes an das bestehende System problemlos möglich.

„Eine effiziente Intralogistik hängt maßgeblich von einer funktionalen, sicheren und zuverlässigen Software ab“, erklärt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf, Vertriebs-und Projektingenieur bei SIVAplan. „Damit wir unseren Kunden hier ein maßgeschneidertes Produkt bieten können, wird unsere Software bei jedem Projekt an die individuellen Anforderungen unseres Kunden angepasst. Dabei orientieren wir uns auch an einer möglichst vielseitigen und nutzbringenden Verknüpfung der einzelnen Bereiche wie Produktion, Lager und Versand, so dass die einzelnen Prozesse in der Anlage bestmöglich aufeinander abgestimmt sind“, so der Projektingenieur.

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit mehr als drei Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Einblicke in die Praxis: SIVAplan auf dem Unternehmenstag 2014 der FH Bonn-Rhein-Sieg

Angehenden Ingenieuren die vielseitige Welt der Intralogistik näherbringen – mit diesem Ziel nimmt SIVAplan am diesjährigen Unternehmenstag der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg am 12. November 2014 in Sankt Augustin teil.

Einblicke in die Praxis: SIVAplan auf dem Unternehmenstag 2014 der FH Bonn-Rhein-Sieg

Die Intralogistik ist für alle Wirtschaftsbereiche ein entscheidender Faktor für einen effizienten Materialfluss zwischen Lieferanten, Produzenten und Verbrauchern. Große Warenmengen managen, effiziente Logistiksysteme entwickeln, bestehende Anlagen optimieren: Die moderne Intralogistik stellt immer neue Aufgaben an das Know-how und die Erfahrung der Ingenieure. Wie facettenreich diese Tätigkeit ist, zeigen Mitarbeiter von SIVAplan auf dem diesjährigen Unternehmenstag der Fachhochschule im November auf ihrem Stand Nr. 94.

Hochregallager für mehrere tausend Europaletten
„Die Realisierung vollautomatischer Läger ist ein spannendes und abwechslungsreiches Feld, das wir den angehenden Ingenieuren im Rahmen des Unternehmenstages an der Fachhochschule näherbringen möchten“, erklärt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf. Als Projektingenieur bei SIVAplan konzipieren er und seine Kollegen vollautomatische Hochregallager, die oft Platz für mehrere 10.000 Paletten bieten. Lebensmittelproduzenten, Gießereien und Flugzeugwerften: Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen vertrauen auf das Know-how des Troisdorfer Unternehmens, darunter viele der Top 100-Lebensmittelproduzenten Deutschlands.

Experten für Sonderlösungen in der Intralogistik
„In der Branche haben wir uns einen Namen als Problemlöser gemacht, der auch für Kunden mit besonders sperrigen oder schweren Lasten optimale Transportlösungen entwickelt“, so Christian Langsdorf. Damit dies gelingt, setzt SIVAplan auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen von der Konstruktion bis zur Softwareentwicklung. „Im Vergleich zu Mitbewerbern ist SIVAplan eher ein kleiner Player – aber genau das nutzen wir bei solchen Projekten zu unserem Vorteil. Die Arbeit in kleinen Teams, in denen erfahrene Ingenieure aus den verschiedenen Bereichen ihre Ideen einbringen. Dies ermöglicht den Blick über den eigenen Tellerrand und macht die Sache immer wieder spannend“, so der Projektingenieur.

Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Produkte finden Sie unter www.sivaplan.de

Unternehmenstag der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg
Mittwoch, 12 November 2014, 9 bis 15 Uhr
Stand-Nr.: 94
Grantham-Allee 20 in 53757 Sankt Augustin
www.unternehmenstag.de

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit mehr als drei Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

Firmenkontakt
SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

Pressekontakt
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Auto Verkehr Logistik

SIVAplan: Effiziente Intralogistik sichert Erfolg von Tiefkühl-Backwaren

Verbraucher und Gastronomen greifen immer öfter zu Convenience-Backwaren aus der Tiefkühl-Produktion: Fast jedes zweite Brot wird laut dem Verband Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen e.V. (VDKL) heute in den Backshops des Lebensmittelleinzelhandels verkauft. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg des Prebake-Konzeptes ist ein effizienter Materialfluss für den schnellen Transport vom

SIVAplan: Effiziente Intralogistik sichert Erfolg von Tiefkühl-Backwaren

Ende der 90er Jahre entwickelten deutsche Großbäckereien das Prebake-Konzept, bei dem tiefgekühlte Teigrohlinge im Supermarkt frisch vor Ort gebacken werden. Die Idee war bekanntermaßen ein großer Erfolg: Heute gibt es kaum eine Supermarkt-Kette, die keine Backshops in ihren Filialen eingerichtet hat. Das schnelle Beliefern der Märkte stellte die Produzenten jedoch vor eine große logistische Herausforderung und war ein entscheidender Faktor zum Gelingen des Konzeptes. Hier punkteten die Ingenieure von SIVAplan mit ihrem langjährigen Know-how in der TK- und Frischelogistik und entwickelten für die Großbäckereien effiziente Tiefkühlläger und Intralogistik-Lösungen – der Beginn einer langen Partnerschaft.

Verbraucher stellen hohe Ansprüche an Qualität und Frische
Der große Erfolg des Prebake-Konzeptes bescherte SIVAplan eine gute Auftragslage: An mehreren Standorten in Deutschland errichteten die Troisdorfer Intralogistik-Spezialisten weitere Hochregalläger mit mehreren zehntausend Palettenstellplätzen. „Das Backhandwerk hat bekanntlich eine lange Tradition in Deutschland, daher sind die Verbraucher hinsichtlich der Qualität der Produkte äußerst anspruchsvoll“, erklärt Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Christian Langsdorf, Projektingenieur bei SIVAplan. „Unsere Kunden sind sich dessen natürlich bewusst und achten auf hohe Qualitätsstandards. Angefangen bei der Auswahl der Rohstoffe über die einwandfreie Produktion bis hin zur durchgängig temperaturgeführten Lagerung und dem schnellen Versand an die Abnehmer“, so Langsdorf.
Retrofit macht Anlagen zukunftssicher
Viele Großbäckereien von damals zählen auch heute noch zu den Stammkunden von SIVAplan. Die kontinuierliche Wartung und Modernisierung der Anlagen durch die Troisdorfer Intralogistik-Experten sorgt für eine gleichbleibend hohe Performance der Läger, trägt zur Verringerung des Energieverbrauchs bei und reduziert mögliche Ausfallzeigen auf ein Minimum. „Wir richten unseren Fokus gezielt auch auf das Optimierungspotential der Lagerverwaltung“, erklärt Christian Langsdorf. „Unsere moderne Lager- und Materialfluss-Software bietet durch die Vernetzung der verschiedenen Prozesse von der Annahme der Rohstoffe bis zur Auslieferung der fertigen Produkte zahlreiche Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung der Anlagen“, so der Wirtschaftsingenieur.

Hoher Grad an Automatisierung durch vielseitige Lagerverwaltungssoftware
Die SIVAplan-Ingenieure passen ihre Software bei jedem Projekt den individuellen Anforderungen des jeweiligen Kunden an. Ob Anbindung an bestehende ERP-Systeme, Vernetzung von Produktion und Lager oder Kommunikation zwischen Rechnern und Geräten zur mobilen Datenerfassung: Die Vielseitigkeit der SIVAplan-Software erlaubt eine umfassende Verknüpfung der verschiedenen Bereiche. Dadurch können auch älterer Anlagen fit für die immer komplexer werdenden Anforderungen der Intralogistik gemacht werden, damit es auch in Zukunft im Supermarkt heißt: „Ihr gewünschtes Produkt wird gerade ofenfrisch für Sie zubereitet.“
Bildquelle:kein externes Copyright

SIVAplan GmbH & Co. KG ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der vollautomatischen Lagertechnik. Seit mehr als drei Jahrzehnten löst das in der Nähe des Köln/Bonner Flughafens gelegene Unternehmen die logistischen Anforderungen renommierter Kunden aus dem In- und Ausland. Ob traditionelle Regalbediengeräte für Hochregallager, integrierte Fördersysteme oder schnelle SAT-Geräte für das Kanallager – SIVAplan entwickelt, baut und betreut sowohl integrierte Einzelsysteme als auch schlüsselfertige Gesamtanlagen für einen vollautomatischen Lagerbetrieb.

SIVAplan GmbH
Dietmar Hahn
Lütticher Straße 8-10
53842 Troisdorf
0 22 41 / 8 79 45 – 0
info@sivaplan.de
http://www.sivaplan.de

atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
0 22 41/ 59 84 30
hk@atw.de
http://www.atw.de