Tag Archives: seo

Medizin Gesundheit Wellness

SEO für die Arztpraxis – nachvollziehbar, effizient, nachhaltig

Erfolg von Suchmaschinenoptimierung ist planbar – das Rennen macht, wer seine Zielgruppe mit relevanten und guten Inhalten versorgt

SEO für die Arztpraxis - nachvollziehbar, effizient, nachhaltig

Suchmaschinen Optimierung für Arztpraxen. (Bildquelle: © Matthias Enter – Fotolia)

Moderne Suchmaschinenoptimierung ist auch für Laien nachvollziehbar. Die Internet Suchmaschinen – allen voran Marktführer Google – verraten, wie sie „manipuliert“ werden möchten. Ganz klar – Google möchte mit seinem klassischen Werbesystem AdWords sehr viel Geld verdienen. An erster Stelle steht für die Suchmaschine jedoch das Ziel, dem Suchenden die besten und relevantesten Ergebnisse zu präsentieren. Nur dann, wenn Google immer weiter an diesem Ziel arbeitet und den Algorithmus weiterhin verfeinert, werden sich die User mit ihren Fragen immer wieder an Google wenden. Nehmen wir einen Augenarzt in Frankfurt, der sich auf die Kataraktchirurgie spezialisiert hat. Selbstverständlich wird er sich wünschen, dass er mit seiner Leistung (Katarakt, Grauer Star, Operation, Multifokallinse, Sonderlinse, Monofokallinse) in Frankfurt gut gefunden wird.

Suchbegriffe, die zu seiner Praxis-Webseite finden sollen, sind schnell gefunden:

– 40.500 Mal in einem durchschnittlichen Monat wird „Grauer Star“ gegoogelt
– 14.800 Mal wird monatlich nach „Katarakt“ gesucht
– 1.300 Mal wird nach „Grauer Star Operation“ gesucht.

Professionelle Suchmaschinenoptimierung setzt im konkreten Fall auf genau diese Keywords. Der Ortsbezug Frankfurt am Main sorgt für lokale Sichtbarkeit – Stichwort „Local SEO“. Wie ist die Konkurrenz aufgestellt? Welche Inhalte werden auf Seiten bereitgestellt, die bei Google gut ranken? Wie sieht es mit dem Linkbuilding bzw. den Empfehlungen OffPage aus? Dann muss die Webseite der Praxis einer eingehenden Prüfung unterzogen werden: Ist das Webdesign responsiv? Stimmt die SEO-Technik?

Suchmaschinenoptimierung für Ärzte – responsives Webdesign, moderne SEO-Technik

Passen die Voraussetzung für die Suchmaschinenoptimierung (SEO), dann geht es zunächst an die OnPage-Performance der Webseite des Arztes. Tolle Inhalte in Text, Bild und Videos müssen produziert und für die Zielgruppe zur Verfügung gestellt werden. Dann kommt es auf die Vernetzung an. Backlinks müssen heute nicht nur hochwertig, sondern vor allem natürlich und passend sein.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

SEO Agentur für Taxi Unternehmen und Flughafentransfer

Frankfurt, Stuttgart, München, Köln, Berlin – Flughafentransfer braucht Sichtbarkeit im Internet

SEO Agentur für Taxi Unternehmen und Flughafentransfer

Suchmaschinenoptimierung für verschiedene Unternehmen. (Bildquelle: © Jakub Jirsák – Fotolia)

Für Geschäftsreisende, Urlauber oder Touristen, Städtereisende ist der Transfer per Limousine oder Van zum Flughafen vor allem unkompliziert, verlässlich und bequem. Taxi Unternehmen oder spezialisierte Flughafen Transfer Unternehmen bieten diesen Service der Extraklasse an. Ein Anruf oder eine E-Mail genügt, die Bestätigung für die Personenbeförderung erfolgt prompt. Menschen, die auf einen Flughafen Transfer zurückgreifen, schätzen die Individualität. Sie wissen um die Verlässlichkeit, schätzen, dass der Fahrer, der sie abholt, das Gepäck auf Wunsch einlädt und am Zielort, dem Flughafen, auch auslädt. Kein Gedränge am Bahnhof, kein Schleppen der Koffer die Treppen hoch auf den Bahnsteig, kein mühevolles Hineinhieven des Gepäcks in den Zug.

Mit Dienstleistung Flughafentransfer Zielgruppe erreichen – SEO Agentur bringt den Erfolg

Viele Reisende haben die Nummer ihres Flughafentransfers immer bei sich – eingespeichert unter „Kontakten“ in ihrem Smartphone. Kaum ist der Flug gebucht, wählen sie die Nummer und vereinbaren den Transfer zum Airport. Taxiunternehmen, die diese exklusive Dienstleistung anbieten, verfügen über eine Zentrale, die die Aufträge entgegennimmt, Termine fest vereinbart und bestätigt. Auch individuelle Lösungen können auf diesem Weg vereinbart werden. Wird beispielsweise ein Hund mit auf die Flugreise genommen, sollte das Unternehmen über den Transport des Haustiers informiert werden. Unternehmen, die die Dienstleistung Flughafentransfer erfolgreich anbieten, setzen auf Sichtbarkeit im Internet. Die Zielgruppe sucht die Dienstleistung ausschließlich im weltweit größten Branchenbuch – der Internet Suchmaschine Google.

Unternehmen mit Dienstleistung Flughafentransfer setzen auf Sichtbarkeit im Internet

Sie geben in das Suchfenster „Transfer Flughafen Frankfurt“ oder „Transfer Karlsruhe Flughafen Stuttgart“ ein. Unternehmen, die weit vorne gelistet werden, machen das Rennen. Eine professionelle SEO Agentur weiß, was zu tun ist, damit Flughafentransfer Unternehmen ihre Online Marketing Strategie effektiv und nachhaltig umsetzen. Zwei Beispiele zeigen auf, wie wichtig Sichtbarkeit in den natürlichen Suchergebnissen von Suchmaschinen-Marktführer Google ist: „Flughafentransfer Frankfurt“ wird in einem durchschnittlichen Monat 2.400 Mal gesucht; nach „Flughafentransfer Stuttgart“ wird pro Monat 1.000 Mal gesucht.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Immobilien Bauen Garten

Dabeisein ist nicht alles: (A)Soziale Medien in der Immobilienbranche

Social Media: „Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal“ – Expertenbeitrag Daniel Görs in der Fachzeitschrift Immobilienwirtschaft 09/2018

Dabeisein ist nicht alles: (A)Soziale Medien in der Immobilienbranche

Social Media: „Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal“ – Daniel Görs / Immobilienwirtschaft

Social Media – Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal

Die einen preisen Social Media für die Unternehmen der Immobilienwirtschaft als absolutes „Must-have“ an, andere sehen darin eine sinnlose Zeitverschwendung und manche gar eine Bedrohung. Dabei kann Social-Media-Kommunikation für Immobilienunternehmen durchaus sinnvoll sein – aber nur, wenn sie professionell geplant und strukturiert betrieben wird. Der Grat zwischen sozialen und asozialen Medien ist schmal.

Die Zahlen sprechen eigentlich eine eindeutige Sprache. Aktuell sind rund 30 Millionen Deutsche bei Facebook aktiv, 17 Millionen bei Instagram, 13 Millionen bei Xing, 10 Millionen bei LinkendIn, 4 Millionen bei Pinterest und 1,8 Millionen bei Twitter. Berücksichtigt man dabei noch, dass kaum Kinder auf Social Media aktiv sind, ist mittlerweile fast jeder Deutsche im für die Immobilienwirtschaft relevanten Alter auf der einen oder anderen Social-Media-Plattform aktiv. Hier findet sich also die Zielgruppe.

Aber wie erreicht man die Aufmerksamkeit der Interessenten, Kunden und Mitarbeiter in spe? Die „Sozialen Medien“ sind ein Riesen-Hype, bei dem jeder dabei sein will, längst auch Immobilienunternehmen. Kreativität, Interaktion, transparente und authentische Kommunikation werden gebetsmühlenartig postuliert; doch wie im echten Leben muss der gute Ruf auch in den sozialen Netzwerken „ganz langweilig“ durch konstante Kommunikation, soliden Kundendienst, Know-how und letztlich Leistung erarbeitet werden. Dann aber kann gut gemachte, sauber durchdachte und konsequente Social-Media-Kommunikation ein gutes Instrument zur Kundenansprache und -bindung, fürs Recruiting, Marketing und die Public Relations ( PR) sein und Immobilien-Unternehmen nach vorne bringen. Doch dies ist in der Immobilienbranche eher die Ausnahme. Exemplarische positive Beispiele sind die Immovation AG und ImmobilienScout24.

Social Stream, Blog und Recruiting 2.0

Die Immovation AG zeigt, wie Social Media konsequent aufgesetzt und professionell betrieben werden. Es gibt die Rubrik „Social Stream“ auf der Website, auf der die Social-Media-Aktivitäten des Unternehmens gebündelt werden. „Mit unserem IMMOVATION-News_Blog und anderen Social Media behalten wir die Immobilien- und Finanz-Branche für Sie ständig im Blick“, verspricht das Unternehmen. Vom Social Stream der Website aus gelangt man dann zum Immovation Blog: „Das Blog-Team der IMMMOVATION recherchiert in vielen Kanälen und wählt aus der Fülle täglicher Nachrichten der Immobilien- und Finanz-Branche Aktuelles und Interessantes für Sie aus. Über Nachrichten, Zahlen, Studien hinaus erfahren Sie Wissenswertes und Nachdenkliches zu den Themen Immobilien und Geld. Natürlich finden Sie in unserem Blog auch Neuigkeiten zu den Projekten der IMMOVATION-Unternehmensgruppe.“ Dort gibt es dann den Pressespiegel, die aktuellen Projekte sowie das „Journal“. Zudem erstellt und veröffentlicht die Immovation AG regelmäßig Rankings zu den erfolgreichsten Immobilien- und Finanzen-Twitter-Accounts. So werden über Social Media professionell sowohl Endkunden und Businesspartner erreicht und informiert, B2C-und B3B-Kommunikation auf hohem Niveau betrieben.

ImmobilienScout24 nutzte mittels Social Media die so genannte „Schwarmintelligenz“. Und zwar im Bereich Human Ressources und Empoyer Branding. Bereiche, in denen Social Media (richtig konzipiert und eingesetzt) tatsächlich und nachweisbar Erfolge zum Unternehmenserfolg beisteuern. Bei der Entwicklung einer Personalmarketingkampagne wurde auf klassische Agenturen und Personaldienstleister /-berater verzichtet. Statt dessen wurde die Kampagne über die Plattform Jovoto von den Nutzern selbst entwickelt. So konnten geignete Fachkräfte mit einem Bruchteil der Kosten einer klassischen HR-Kampagne erreicht werden. Und gleichzeitig inszenierte sich ImmobilienScout24 einmal mehr als innovatives Unternehmen und kommunizierte direkte mit seiner „Peergroup“.

Wer beim Recruiting 2.0 nicht aktiv in den Social Media ist, dem fällt es immer schwierger, hochqualifizierte Mitarbeiter zu finden. Entsprechend wandeln sich auch die Social Media Portale. Xing und LinkedIn sind längst zu großen Jobbörsen und „Headhunters Spielwiese“ mutiert. Wissen Sie eigentlich, wie Ihre Mitarbeiter bei Xing und LinkedIn positioniert sind? Status-Meldungen wie „Auf der Suche nach neuen Herausforderungen“ und „Offen für Jobangebote“ sollten bei Ihnen Gesprächsbedarf signalisieren…

Fehlende Beratung, Professionalisierung, Planung und Kontrolle führen zu Misserfolgen
Nach mehr als 15 Jahren als Kommunikations- und Social-Media-Verantwortlicher auf Unternehmensseite sowie als PR-, Marketing- und Digital-Berater fällt mein Resümee hinsichtlich Twitter, Facebook und Co. in der und für die Immobilienwirtschaft aber insgesamt nüchtern aus. Social Media werden oft überschätzt, nicht professionell geplant und durchgeführt. Deshalb bleiben viele Digital-Projekte erfolglos. Und bei Fehlern sind Social Media sogar ein Risikofaktor. Bei vielen Unternehmen und Nutzern sind sie daher bereits zu asozialen Medien mutiert, zahlreiche Social Media Accounts werden geschlossen oder sind inaktiv. Wegen der diversen Fallstricke und Risiken im „Web 2.0“ sollten Immobilien-Manager und -Unternehmen von den weit verbreiteten „handgestrickten“, ungeplanten und (vermeintlich) kostenlosen Social-Media-Aktivitäten besser die Finger lassen. Genauso wie von Social-Media-Beratern, die mit ihrer Fachsimpelei, bunten Präsentationen und jeder Menge Buzzwords bei Ihnen ein mulmiges Gefühl hinterlassen. Denn genau wie mancher Arzt sich mit seinem Latein als besonders kompetent gibt, tut das auch der hippe „Social-Media-Experte“ mithilfe englischer Ausdrücke und zahlreicher „Socia Media Tools“. Wer dann nachfragt, merkt schnell: Vieles davon ist alter Wein in neuen Schläuchen.

Eine professionelle Social-Media-Strategie zeichnet sich dadurch aus, dass das Immobilien-Unternehmen auf den tatsächlich relevanten Plattformen regelmäßig und professionell aktiv kommunizieren. Bei Unternehmen der Immobilienwirtschaft sind dies vor allem Xing, LinkedIn, Twitter, lokal relevante Portale – sowie je nach Angebot (Mietobjekte) Facebook. Von diesen „Social-Media-Satelliten“ aus wird die jeweilige Zielgruppe dann gezielt auf die eigene Unternehmens-Website und den Unternehmens-Blog gelotst. Denn nur hier hat das Unternehmen die volle Kontrolle über Daten und Inhalte – unabhängig davon, wie sich die AGB, Kosten und Algorithmen vom Facbook, Xing & Co. ändern! Die große Reichweite von Social Media sollte also genutzt werden, um das, was das eigentliche Zentrum der Online-Kommunikation sein muss, mit relevanten Besuchern („Traffic“) zu versorgen. In der Praxis sieht es jedoch meist so aus, dass die Social-Media-Aktivitäten oft nur als Selbstzweck verstanden werden („machen die anderen ja auch“) und kaum mit den anderen PR-, Marketing- und Digitalmaßnahmen verzahnt ist. Und da stellt sich dann vollkommen zu Recht die Frage, ob sich der Zeit- und Ressourcenaufwand für Social Media denn überhaupt lohnt. Dabeisein ist eben nicht alles. Lassen Sie sich aber trotz „digitaler Disruption“ nicht unter Druck setzen und finden Sie „Ihren“ Weg im digitalen Dschungel. Lassen Sie sich (kompetent) beraten, aber nicht beeinflussen oder überreden.

Eigene Website und Blog im Zentrum der Onlinekommunikation

Bei der Online-Kommunikation müssen die eigene Website und der Blog im Mittelpunkt stehen. Denn bei Social Networks haben nicht die Immobilienunternehmen, sondern die Betreiber die Kontrolle über Daten, Content und Kontakte. Hinzu kommt, dass man heute nicht sagen kann, wie sich die einzelnen Portale in Zukunft weiterentwickeln werden. Welche werden untergehen, welche werden die neuen Shootingstars, welche werden künftig kostenpflichtig und wie entwickeln sich die Angebote, AGB und Preise? Deshalb sollten Social Media immer nur zur Flankierung von Website und Blog(s) betrachtet und eingesetzt werden.

Digital Natives als Influencer und Entscheider?

Der Social-Media-Hype hat einige erstaunliche Phänomene hervorgebracht. Es sollte von gestandenen Immobilien- und Marketingprofis beispielsweise kritisch hinterfragt werden, wenn Teenager und Twens plötzlich als „Influencer“, Experten oder gar Entscheider gelten. Praktikanten und Azubis übernehmen oft die Social-Media-Betreuung und treffen entsprechenden Entscheidungen. Sicher nicht immer zum Vorteil der Immobilien-Unternehmen. Denn nur weil jemand qua Geburt ein „Digital Native“ ist, ist die Expertise nicht zwangsweise vorhanden. Es verwundert somit nicht, dass das so genannte „Influencer Marketing“ über Social Media zu recht bereits in die Kritik und ins Visier der Justiz geraten ist. Auch ein positiver Imagetransfer auf (Immobilien)Unternehmen wird mitlerweile bezweifelt. Lassen Sie sich also nicht einreden, die Schleichwerbung mithilfe der hippen Social Media „Stars“ sei eine effeziente und zeitgemäße Kommunikation. Die klassischen Regeln der PR und Marketingkommunikation gelten auch im Internet.

Fazit: Oft werden in den Social Media tatsächlich Ressourcen verschwendet. Und es gibt viele verschiedene Arten, sich (dank Google auch dauerhaft) im Web lächerlich zu machen, seine Reputation zu schädigen, „Shitstorms“ zu provozieren sowie Kunden und Mitarbeiter zu verprellen. Social Media können ein Segen sein. Eine passende Strategie und mittels Content- und Redaktionsplänen geplante Kommunikation ist aber vonnöten. Andernfalls können (A)Soziale Medien schnell zum Fluch werden, wenn man unprofessionell konzipiert und kommuniziert.

Der Artikel steht Ihnen auf http://www.goers-communications.de/wp-content/uploads/2018/09/IW0918_82-83_AsozialeNetze_Daniel-Görs_Görs-Communications.pdf in der Originalfassung „Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal“ auch als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung.

Diesen und weitere Blog-Artikel zu Public Relations (PR), Content, Marketing, Digitalisierung und Kommunikation gibt es im Görs Communications Blog auf https://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Görs Communications (DPRG) ist die Public Relations (PR) und Content Marketing Agentur sowie Digitalberatung / Unternehmensberatung für den Großraum Hamburg – Lübeck und Schleswig-Holstein. Die Internet-, PR- und Werbeagentur Görs Communications verfügt über jahrelange Erfahrungen, Erfolge und Know-how v.a. für erklärungsbedürftige und komplexe Produkte und Dienstleistungen. Die PR- und Marketingberatung bietet effiziente Alternativen zur teuren und ineffektiven Werbung und Reklame. Durch professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Online-PR, Internetmarketing, Onlinemarketing, Contentmarketing, Socia Media Marketing, Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden die Kunden von Görs Communications bekannter und erfolgreicher. Die Schwerpunkte der PR- und Marketingagentur Görs Communications liegen in den Bereichen Internet / Digitalisierung, Immobilien, Finanzen, Business to Business (B2B) sowie Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zudem bietet Görs Communications Coaching, Innovationsberatung und Mediaberatung sowie Video Marketing durch Scribble Videos und Erklärfilme.

Kontakt und Beratungsanfragen: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Kontakt
Görs Communications (DPRG) #PR #Content #Marketing
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040 325074582
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Computer IT Software

Ideen, Recherche, Texten und Verbreitung: Der PR-, Content- und Social-Media-Vierklang

Die PR-, Content- und Marketing-Agentur Görs Communications gibt im Blog-Artikel Tipps für eine moderne synergetische Kommunikationsstrategie und -planung

Ideen, Recherche, Texten und Verbreitung: Der PR-, Content- und Social-Media-Vierklang

Der PR-, Content- und Social-Media-Vierklang: Ideen, Recherche, Texten und Verbreitung.

Im Blog-Beitrag „(Anti-)Social-Media-Berater: Viel Lärm um nichts“ ( https://www.goers-communications.de/anti-social-media-berater-viel-larm-um-nichts ) haben wir erläutert, warum das Delegieren der Social-Media-Arbeit an externe Social-Media-Berater in der Regel alles andere als eine gute Idee ist – gute Kommunikation zeichnet sich schließlich aus in der digitalen Sphäre dadurch aus, dass sie auch wirklich aus einem Guss ist. Das nicht nur, um nach außen einheitlich zu wirken und eine einheitliche Botschaft zu verbreiten, sondern auch schlicht aus Kostengründen.

Eine Kommunikationsabteilung oder eine PR- und Marketing-Agentur arbeitet schließlich dann am besten, wenn sie Synergien aus den verschiedenen Kommunikationsformen heben kann – und die einzelnen Kommunikationsmaßnahmen nicht parallel ablaufen, sondern ineinandergreifen.

Wie das ganz konkret in der Praxis abläuft, zeigen wir in diesem Blogpost über den PR-, Content- und Social-Media-Vierklang aus Ideen, Recherche, Texten und Verbreitung.

Ideen

Betreiben kleine und mittlere Unternehmen Public Relations (PR)-, Content- und Social-Media-Arbeit, kommen sie über kurz oder lang (meist kurz) an den Punkt, an dem ihnen die Ideen ausgehen. Gute PR-, Content- und Social-Media-Arbeit braucht schließlich ständig neue Inhalte, aber die meisten Unternehmen funktionieren nun einmal so, dass sie ihre bestehende Produktpalette stetig ausbauen, neue Niederlassungen kommen auch nur selten hinzu und der Nachrichtenwert von neuen Kunden oder Geschäftspartnern hält sich in der Regel auch in Grenzen.

Häufig wird dann zum Brainstorming gegriffen, was jedoch auch nur mäßig erfolgreich ist. Dabei haben selbst kleinste Unternehmen Dinge zu erzählen, man muss nur wissen, wie man die Ideen hierzu hebt – und dort gibt es mehrere Methoden, wobei insbesondere die Kunden-Sicht wichtig ist. Gute PR-, Content- und Social-Media-Arbeit setzt hier an und fragt erst einmal, was Kunden wohl interessieren dürfte – und was nicht. Und sammelt anschließend die Ideen, noch ohne sie eindeutig den verschiedenen Kommunikationsformen zuzuordnen.

Recherche

„Recherche“ mag etwas überzogen journalistisch klingen, aber letztlich läuft es auf einen ähnlichen Arbeitsprozess hinaus. Die Ideen müssen mit eingeordnet und mit Material unterfüttert werden. Soll etwa die Überlegenheit eines Produktes dargestellt werden, dann gilt es erst mal, die einzelnen Argumente dafür herauszufinden – am besten spricht man hierfür den jeweiligen Experten im Haus an. Oder natürlich den jeweiligen Vertriebsmitarbeiter. Je mehr Material man findet, desto einfacher fallen die späteren Arbeitsschritte, weshalb diese Phase durchaus angemessen berücksichtigt werden sollte.

Ebenfalls wichtig: Fotos, Audio- und Videomaterial kann bei der Recherche ebenfalls schon erstellt werden. Dabei geht es nicht darum, tolle Spots zu drehen, sondern Material zu haben, das anschließend zur Bebilderung des fertigen Contents ausgespielt werden kann. Hier reicht häufig schon ein gutes Smartphone, um entsprechende Aufnahmen zu machen.

Texten

Bevor es ans eigentliche Texten geht, sollte nochmals überlegt werden, was das Thema und das Material hergeben. Ist das Thema so relevant, dass es sich für die PR / Öffentlichkeitsarbeit eignet? Wenn ja, dann gibt es auch genug für das Content-Marketing und Social-Media her. Ist es mittelmäßig relevant, reicht es noch fürs Content-Marketing und für Social Media, hat es hingegen kaum Relevanz, wird es nur über Social Media ausgespielt.

Entsprechend wird dann getextet. PR-Texte – ob Pressemitteilung oder redaktioneller Beitrag – eher sachlich, der Content für die Webseite so, dass er gut lesbar ist und den Nutzer auf der Webseite hält (und, im besten Fall, ihn zum Kauf oder zur Kontaktaufnahme anregt), wobei natürlich auch die Regeln der Suchmaschinenoptimierung (SEO) beherzigt werden sollen. Und schließlich Social Media, was im Prinzip nur anteasert – auf 500-Zeilen-Schlachten hat dort in der Regel niemand Lust.

Verbreitung

Die Verbreitung dürfte im Prinzip klar sein. Pressemitteilungen werden an (Print-) Journalisten und über die Online-Portale ausgespielt und im Pressebereich auf der eigenen Webseite eingestellt, Content wird – wenn es mehr ist, über Tage verteilt – auf der Webseite eingepflegt, die Social-Media-Posts werden entsprechend den Anforderungen der einzelnen Plattformen ausgespielt. Wichtig: Unternehmen, die sich auch bei den Suchmaschinen einen nachhaltigen Erfolg wünschen, müssen besonders viel Wert auf die Verzahnung der Maßnahmen legen. Sprich: Pressemitteilungen verlinken auf den entsprechenden Content, der Content wiederum auf die Pressemitteilungen. Zudem verlinken die Social-Media-Posts auf Pressemitteilungen und den Content, wobei einzelne Social-Media-Posts auch gut in den Content eingebaut werden können. Auf diese Weise lässt sich erheblich mehr aus den Inhalten rausholen – und entsprechend fällt dann auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis aus.

Sie haben Fragen zum PR-, Content- und Social-Media-Vierklang? Dann kontaktieren Sie Görs Communications einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter: https://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Diesen und weitere Blog-Artikel zu Public Relations (PR), Content, Marketing, Digitalisierung und Kommunikation gibt es im Görs Communications Blog auf https://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Görs Communications (DPRG) ist die Public Relations (PR) und Content Marketing Agentur sowie Digitalberatung / Unternehmensberatung für den Großraum Hamburg – Lübeck und Schleswig-Holstein. Die Internet-, PR- und Werbeagentur Görs Communications verfügt über jahrelange Erfahrungen, Erfolge und Know-how v.a. für erklärungsbedürftige und komplexe Produkte und Dienstleistungen. Die PR- und Marketingberatung bietet effiziente Alternativen zur teuren und ineffektiven Werbung und Reklame. Durch professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Online-PR, Internetmarketing, Onlinemarketing, Contentmarketing, Socia Media Marketing, Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden die Kunden von Görs Communications bekannter und erfolgreicher. Die Schwerpunkte der PR- und Marketingagentur Görs Communications liegen in den Bereichen Internet / Digitalisierung, Immobilien, Finanzen, Business to Business (B2B) sowie Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zudem bietet Görs Communications Coaching, Innovationsberatung und Mediaberatung sowie Video Marketing durch Scribble Videos und Erklärfilme.

Kontakt und Beratungsanfragen: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Kontakt
Görs Communications (DPRG) #PR #Content #Marketing
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040 325074582
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Internet E-Commerce Marketing

Außer Spesen nichts gewesen? Influencer-Marketing ist ein zweifelhafter Hype

Kritischer Blog-Artikel der PR- und Marketingberatung Görs Communications zu Influencern und Influencermarketing

Außer Spesen nichts gewesen? Influencer-Marketing ist ein zweifelhafter Hype

Die PR- und Marketingberatung Görs Communications sieht Influencer und Influencermarketing kritisch.

Die Konsumgüter-Hersteller haben den Anfang gemacht, die anderen Branchen ziehen hinterher: Influencer-Marketing – also v.a. das Werben mittels Social-Web-Sternchen – ist 2018 schwer angesagt. Unternehmen geben einen immer größeren Teil ihres Budgets dafür aus, dass die reichweitenstarken „Meinungsmacher“ im Social Web / in den Social Media ihre Produkte, ihre Marken oder ihr Unternehmen positiv erwähnen – wobei der Schwerpunkt in der Regel noch immer auf der Produktwerbung liegt.

Gefragt sind dabei vor allem die bildlastigen Plattformen, insbesondere Instagram und YouTube. Wobei „reichweitenstarke Meinungsmacher“ dabei sehr großzügig gesehen wird, so kriegen wir bei der PR- und Content-Marketing-Agentur Görs Communications ( https://www.goers-communications.de ) etwa regelmäßig ungefragt Angebote von vermeintlichen Instagram- oder YouTube-Sternchen zugeschickt, die selbst nur ein paar tausend Subscriptions beziehungsweise Follower vorzuweisen haben – und selbst bei denen hat man oft das Gefühl, dass die Zahlen durch Bots in die Höhe getrieben worden sind.

Dass man von solchen (vermeintlichen) Social-Web-Sternchen besser die Finger lässt, dürfte eigentlich allen klar sein. Aber auch bei echten Influencern sollte man zweimal darüber nachdenken, ob der Geld- und Zeitaufwand wirklich im Verhältnis steht – schließlich verlangen diese ja nicht nur Geld für die Präsentation der Produkte/Marken auf ihren Social-Web-Kanälen, sondern bindet auch einen Teil der Public Relations Manager und der Kommunikationsabteilung, die sich andernfalls anderen Sachen zuwenden könnte.

Influencer-Marketing hilft – aber nur oberflächlich

Im Gegensatz zu anderen PR- und Marketing-Beratungen beantworten wir bei Görs Communications die Frage, ob man auf den rasenden Zug aufspringen und ebenfalls Influencer-Marketing betreiben sollte, so gut wie immer mit einem klaren Nein. Und das aus guten Gründen.

Die Vorteile des Influencer-Marketing sind fast immer nur oberflächlicher Natur. Es wird gesagt, dass der Influencer bei seiner (!) Zielgruppe „voll angesagt“ ist und tausende oder zehntausende Views garantieren kann. Das mag oder wird auch stimmen, aber zum einen ist die Zielgruppe eines Influencers nicht mit der eines Unternehmens identisch, zum anderen gibt es auch im Internet wichtiger Kennziffern als Klicks und Views.

Influencer-Marketing zahlt praktisch nicht aufs Branding ein. Nur weil ein Social-Media-Sternchen mal ein Produkt von einem Unternehmen in der Hand gehalten hat, heißt das nicht, dass daraus signifikante Branding-Effekte hervorgehen. Es sei denn, man hat den Influencer für eine sehr lange Zeit exklusiv und bettet seinen Auftritt perfekt in die eigene Kommunikationsstrategie ein. Was unter dem Strich sehr viele Ressourcen bindet.
Setzt man auf „normale“ Promis, wird in der Regel erst einmal überprüft, was für ein Image die Promis haben – und wie sich dann der Image-Transfer auszahlt. Solche (sinnvollen!) Überlegungen zählen aber in der Regel beim Influencer-Marketing nicht, da „Influencer“ und „im Netzt beliebt“ offenbar für viele Unternehmens- und Kommunikationsverantwortliche schon ausreicht, um einen positiven Image-Transfer zu suggerieren.

Nachhaltigkeit ist beim Influencer-Marketing ein Fremdwort. Geklickt, gesehen, abgehakt. Kaum eine andere Kommunikationsform wird schneller vergessen als irgendwelche kurzen Einblendungen in einem Umfeld, das so schon voller (Schleich-)Werbung ist.
Influencer-Marketing eignet sich kaum für den Business-to-Business (B2B)-Bereich, da es in den thematischen Nischen, die sich theoretisch tatsächlich anbieten könnten, keine reichweitenstarken Influencer gibt. Fast alles ist bei den Influencern aufs breite (und tendenziell junge) Publikum ausgerichtet.

Influencer-Marketing hat immer mehr damit zu kämpfen, dass es von den Behörden und den Verbraucherschutzorganisationen als Schleichwerbung gesehen wird – und das auch aus guten Gründen. Und Schleichwerbung ist etwas, wovon Görs Communications als erfahrene und professionelle PR- und Marketing-Agentur seinen Kunden immer abrät, schließlich bewegt man sich andernfalls in Gewässern, in die man als seriöses Unternehmen eigentlich nicht gehört.

Lieber eigene PR-, Content-Marketing- und Social-Media-Stategie entwickeln (lassen)

Was man stattdessen machen kann? Eine eigene PR-, Kommunikations- und Social-Media-Strategie entwickeln (lassen), bei der die eigene Webseite und das eigene Content-Marketing im Mittelpunkt stehen. Das ist zwar aufwendiger, als einem Mädchen auf Instagram Geld dafür zu geben, dass sie das Produkt in die Kamera hält, hat dafür aber einen nachhaltigen Erfolg – die eigene Audience wird Schritt für Schritt zur Community ausgebaut. Das mag sich jetzt nicht sexy oder cool anhören, aber darum sollte es im digitalen Marketing schließlich auch nicht gehen – wenn man denn keine Skateboards oder Selfiesticks verkaufen will.

Diesen und weitere Blog-Artikel zu Public Relations (PR), Marketing, Digitalisierung und Kommunikation gibt es im Görs Communications Blog auf https://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Görs Communications (DPRG) ist die Public Relations (PR) und Content Marketing Agentur sowie Digitalberatung / Unternehmensberatung für den Großraum Hamburg – Lübeck und Schleswig-Holstein. Die Internet-, PR- und Werbeagentur Görs Communications verfügt über jahrelange Erfahrungen, Erfolge und Know-how v.a. für erklärungsbedürftige und komplexe Produkte und Dienstleistungen. Die PR- und Marketingberatung bietet effiziente Alternativen zur teuren und ineffektiven Werbung und Reklame. Durch professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Online-PR, Internetmarketing, Onlinemarketing, Contentmarketing, Socia Media Marketing, Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden die Kunden von Görs Communications bekannter und erfolgreicher. Die Schwerpunkte der PR- und Marketingagentur Görs Communications liegen in den Bereichen Internet / Digitalisierung, Immobilien, Finanzen, Business to Business (B2B) sowie Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zudem bietet Görs Communications Coaching, Innovationsberatung und Mediaberatung sowie Video Marketing durch Scribble Videos und Erklärfilme.

Kontakt und Beratungsanfragen: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Kontakt
Görs Communications (DPRG) #PR #Content #Marketing
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040 325074582
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Sonstiges

Unternehmen aus Wiesbaden setzen auf ihre SEO Agentur

Wer in Wiesbaden im Rhein-Main Gebiet Online punkten will, kommt am Thema Suchmaschinenoptimierung nicht vorbei

Unternehmen aus Wiesbaden setzen auf ihre SEO Agentur

Umsetzung der Suchmaschinenoptimierung. (Bildquelle: © StockPhotoPro – Fotolia)

WIESBADEN. Wiesbaden ist fit für die Zukunft – auch in der digitalen Welt. Das traditionell wirtschaftsfreundliche Klima in der Landeshauptstadt sorgt regelmäßig für vordere Plätze in Rankings deutscher Städte. Wiesbaden verfügt über einen ausgewogenen Branchenmix – von weithin bekannten Großunternehmen bis zu mittleren und kleinen vorwiegend mittelständisch geprägten Unternehmen. In der nach wie vor mondänen Kurstadt leben rund 280.000 Menschen. Im Jahr 2017 gab es in der Stadt rund 135.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Rund 30 Prozent gehen dabei einer Teilzeitbeschäftigung nach. 40 Prozent der Beschäftigten arbeiten in Unternehmen mit mehr als 250 Angestellten (Quelle: www.Wiesbaden.de). Handwerksbetriebe sind stark vertreten – im Jahr 2017 gab es 3235 Betriebe – vorwiegend Bauhandwerk und Ausbauhandwerk. Die Landeshauptstadt ist aber auch Behördenstadt – in Wiesbaden arbeiten rund 15.000 Beamte.

SEO Agenturen für Wiesbaden setzen Strategien der Suchmaschinenoptimierung um

Eingebettet im Rhein-Main Gebiet richtet sich das Angebot vieler Unternehmen, die ihre Kunden aus dem unmittelbaren Umfeld akquirieren, in der Regel an die gesamte Region Rhein-Main. Entsprechend groß – die Konkurrenz, die sich daraus ergibt. Ein niedergelassener Arzt in Mainz wirbt selbstverständlich auch um Patienten aus Wiesbaden. Die beiden Städte Großstädte Mainz und Wiesbaden sind nur durch den Rhein getrennt. Aber auch Rheinhessen, der Rheingau, Darmstadt, Rüsselsheim, Hanau, Frankfurt oder Bad Homburg zählen selbstverständlich zum Einzugsbereich Rhein-Main. Dienstleistungen und Produkte dieser Unternehmen werden heute im Internet gesucht und gefunden. Umso wichtiger für Unternehmen, die in Wiesbaden präsent sein wollen – das Thema Suchmaschinenoptimierung. Professionelle SEO Agenturen entwickeln für ihre Kunden individuelle SEO Strategien und setzen diese konsequent um.

Suchvolumen für Keywords mit Ortsbezug Wiesbaden belegen Bedeutung von SEO

Die Relevanz von SEO in Wiesbaden wird deutlich, wenn man sich die Suchvolumina von Suchbegriffen vor Augen führt. Mit speziellen SEO Tools kann ermittelt werden, wie oft ein Suchbegriff in einem durchschnittlichen Monat in das Google Suchfenster eingetippt wird. „Restaurant Wiesbaden“ beispielsweise wird rund 10.000 Mal gesucht, „Hotel Wiesbaden“ rund 12.000 Mal. 480 Mal suchen User nach „Architekt Wiesbaden“, rund 900 Mal nach „Immobilienmakler Wiesbaden“. Wer bei „seinen“ Keywords eine große Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen Google & Co. hat, der macht aus Usern Kunden. Eine versierte SEO Agentur realisiert diese Ziele verlässlich.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Internet E-Commerce Marketing

Mit effizientem Online-Marketing zu mehr Neukunden

Schwarzwälder Digital Agentur unterstützt Unternehmen bei der Neukundengewinnung und Digitalisierung.

Mit effizientem Online-Marketing zu mehr Neukunden

Schramberg, 24.09.2018

Über 90 Prozent der Konsumenten suchen nach Produkten und Dienstleistungen im Internet. Wenn ein Unternehmen mit seinem Angebot nicht auf der ersten Seite bei Google steht, gehen ihm wertvolle Neukunden verloren, denn nur knapp 5 Prozent der Internetnutzer schauen sich die Angebote auf den folgenden Seiten an. Softfolio.OnTop hilft Unternehmen dabei, langfristig mehr Kunden über das Internet zu gewinnen und dadurch den Umsatz zu maximieren – einfach, günstig und messbar! Das Portfolio der innovativen Internetagentur aus dem Schwarzwald umfasst Suchmaschinenoptimierung, Online Marketing, Webdesign und Consulting Leistungen. Das Angebot richtet sich sowohl an kleine regionale Unternehmen, als auch an international agierende Online-Shops und Industrieunternehmen aus dem B2B Bereich.

Wettbewerbsvorteile durch Suchmaschinenoptimierung nutzen

Wissen ist Wettbewerbsvorsprung – das gilt auch für die Präsenz von Unternehmen im Internet. Mit umfassender Information über die eigene Webseite und die der Wettbewerber, können die besten Strategien für maximalen Erfolg entwickelt werden. Nach Potentialanalyse der relevanten Suchbegriffe wird die Internetseite inhaltlich für eine gute Position in den Suchmaschinen optimiert. Die Texte sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Sie müssen dem Informationsbedürfnis der Leser, der Botschaft des Unternehmens und den Ansprüchen der Suchmaschinen gerecht werden. Softfolio.OnTop erstellt und recherchiert nach Vorgaben des Auftragsgebers suchmaschinenoptimierte Texte und Artikel und übernimmt bei Bedarf die komplette Online-Pressearbeit. Bei der Suchmaschinenoptimierung fallen keine weiteren Kosten pro Klick an. Wenn ein Unternehmen mit dem definierten Begriff auf der ersten Seite bei Google steht, bekommt es somit kostenlose Besucher.

Maximale Präsenz in allen Kanälen

Neben der Suchmaschinenoptimierung sind Firmeneinträge eine effiziente und kostengünstige Variante ein Unternehmen bekannt zu machen, denn in jedem Firmenverzeichnis suchen potentielle Kunden nach Produkten und Dienstleistungen. Softfolio.OnTop recherchiert und selektiert individuell die wichtigsten Portale, Firmenverzeichnisse und Marktplätze und erstellt anschließend ein Unternehmensprofil. Das Prinzip von Softfolio.OnTop ist einfach: Dank der besseren Position in den Suchmaschinen und der crossmedialen Streuung des Angebots über verschiedene Online-Kanäle, erreichen die Unternehmen mehr Interessenten, wodurch der Umsatz stetig wächst. Kunden von Softfolio.OnTop bekommen daher ein Vielfaches vom investierten Betrag nach kurzer Zeit zurück.

Warum sollten Unternehmen Online Werbung betreiben?

Die Werbung im Internet bietet eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber klassischer Printwerbung. Bei der Online Werbung wird die Zielgruppe ohne Streuverlust angesprochen. So wird beispielsweise die Anzeige nur dann geschalten, wenn potentielle Kunden aktiv und mit einer konkreten Kaufabsicht nach einem Produkt oder einer Dienstleistung suchen. Ein weiterer Vorteil der Werbung im Internet ist, dass der Erfolg jeder einzelnen Maßnahme messbar ist. Dadurch haben die Werbetreibenden maximale Transparenz und Erfolgskontrolle. Zudem kostet die Werbung im Internet nur einen Bruchteil der klassischen Printwerbung. Softfolio.OnTop steht den Unternehmen in allen Punkten rund um das Thema Online Marketing als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Weitere Informationen:

https://softfolio-ontop.de/

Softfolio.OnTop ist eine Digital Marketing Agentur aus Baden-Württemberg. Das Portfolio umfasst Suchmaschinenoptimierung, Online Marketing, Webdesign sowie Consulting Leistungen. Softfolio.OnTop hilft Unternehmen dabei, langfristig mehr Kunden über das Internet zu gewinnen – einfach, günstig und messbar! Die Dienstleistung richtet sich an regionale Unternehmen, Online-Shops und Industrieunternehmen aus dem B2B Bereich.

Kontakt
Softfolio.OnTop GmbH
Steffen Hoss
Rottweiler Straße 56
78713 Schramberg
07422 9518 180
inof@softfolio-ontop.de
https://softfolio-ontop.de/

Sonstiges

SEO Agentur für Hannover realisiert individuelle SEO Strategien

Wirtschaft und Wohlstand der Region Hannover eng verbunden mit Digitalisierungsstrategie

SEO Agentur für Hannover realisiert individuelle SEO Strategien

Individuelle Strategien werden von SEO Agenturen entwickelt. (Bildquelle: © vege – Fotolia)

HANNOVER. Der Standortkompass für Hannover „Trends und Fakten“, herausgegeben von der Wirtschaftsförderung in der Landeshauptstadt, verweist Jahr für Jahr auf bemerkenswerte Kennzahlen der Region Hannover. Keine Frage – Hannover befindet sich seit Jahren auf Erfolgskurs. Dass das so ist hat viele Ursachen. Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg ist die Lage – sowohl die geographische Lage als auch die „Lage“ im Internet. An dieser Stelle kommen professionelle SEO Agenturen ins Spiel. Wer dank einer hervorragenden Infrastruktur gut angebunden ist und im Internet gut gefunden wird, bei dem ist wirtschaftlicher Erfolg vorprogrammiert.

Gute „Lage“ im Internet mit einer professionellen SEO Agentur in Hannover

In Sachen Personenverkehr, Güterverkehr und Warenverkehr ist Hannover ein europaweites Drehkreuz – die Anbindung an nationale und interanationale Wirtschaftsräume ist nahezu perfekt. Hannover ist sehr gut angebunden über Bundesautobahnen, über die Bahn, über die Luft und über die Binnenschifffahrt. Die Region Hannover wächst und wächst. Derzeit leben über 1,1 Millionen Menschen auf einer Fläche von etwas mehr als 2.200 Quadratkilometer. Auch die Entwicklung der Beschäftigten ist positiv. Mit fast 500.000 Beschäftigten hat die Zahl der Beschäftigten im Jahr 2017 einen Rekordwert erzielt. Ein wichtiger Indikator für die Wirtschaftskraft einer Region ist das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner. Mit rund 70.000 Euro je Erwerbstätigen und rund 40.000 Euro je Einwohner liegt das Bruttoinlandsprodukt / Einwohner in der Region deutlich über dem Landes- und Bundesschnitt. Die herausragend gute Lage und Anbindung eines Wirtschaftsstandorts korrespondiert immer auch mit einer guten „Lage“ im Internet. Der perfekte Partner in Hannover auf diesem Weg ist eine professionelle SEO Agentur.

Versierte SEO Agentur für Hannover kennt die über 200 Rankingfaktoren

Für Top Rankings müssen mehrere Dinge erfüllt sein – von einer modernen SEO-Technik über herausragend gute Inhalte bis zu einer nutzerfreundlichen Webseite und Backlinks in einem hochwertigen und zugleich passenden Umfeld. Ihre versierte SEO Agentur für Hannover kennt die über 200 Rankingfaktoren, die über die Sichtbarkeit einer Webseite beim führenden Branchenbuch Google entscheiden. Wie wichtig eine gute Sichtbarkeit bei Google ist macht die Zahl der Suchanfragen in einem durchschnittlichen Monat deutlich. „Schlüsseldienst Hannover“ wird 3500 Mal gesucht, „Zahnarzt Hannover“ 6600 Mal. 720 User suchen in einem Monat nach „Maler Hannover“; 40.500 suchen nach „Hotel Hannover“.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Sonstiges

SEO Agentur sorgt für Internet Sichtbarkeit in Münster

Suchmaschine Google hat sich längst zum führenden Branchenbuch entwickelt – Dank Suchmaschinenoptimierung wird man gefunden

SEO Agentur sorgt für Internet Sichtbarkeit in Münster

Durch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden individuelle Ziele im Internet erreicht. (Bildquelle: Jakub Jirsák – Fotolia)

MÜNSTER. In Münster stehen die Zeichen auf Wachstum. Bis 2015 prognostizieren Statistiker 330.000 Einwohner – rund 20.000 mehr als heute. Die Stadt ist jung – 40,5 Jahre beträgt der Altersdurchschnitt, was auch an den über 60.000 Studenten liegt, die sich an den Hochschulen und der Universität eingeschrieben haben. Die Verkehrsanbindung von Münster über die Autobahnen A1 und A43 ist sehr gut; auch über Schiene und die Luftwege ist Münster sehr gut angebunden. Übernachtungszahlen wachsen stark an – Hotelneubauten sorgen für wachsende Kapazitäten in der Stadt. Wer seine Produkte und Dienstleistungen in der Region Münster an den Kunden bringen will, der setzt seit Jahren auf das Internet.

SEO Agentur – damit man im Google Branchenbuch für Münster gefunden wird

Die Suchmaschine Google hat sich mit einem Marktanteil von rund 95 Prozent in Deutschland zum führenden Branchenbuch entwickelt. Wer in Münster eine professionelle SEO Agentur an seiner Seite hat, der wird gut gefunden im Branchenbuch Google. Wer über eine Webseite verfügt, in Sachen Suchmaschinenoptimierung (engl.: Search Engine Optimization), kurz SEO, nichts unternimmt, der wird alsbald von seiner Konkurrenz abgehängt. Die Suche nach Produkten oder Dienstleistungen jedweder Art findet im Internet statt. Erfolgreiche Unternehmen haben das frühzeitig erkannt. Suchmaschinenoptimierung, die individuelle Ziele im Internet erreicht, ist auch in Münster kein Zufall. Agenturen erarbeiten individuelle SEO Strategien, die über einen oft langen Zeitraum konsequent verfolgt werden müssen.

Erfolgreiche, strategische Suchmaschinenoptimierung ist in Münster kein Zufall

Damit keine Missverständnisse aufkommen – SEO ist kein Gewerk, das nach 14 Tagen abgeschlossen ist. Einen Status quo gibt es nicht. Hunderte Faktoren entscheiden über das Ranking einer Webseite. Die ersten Ergebnisse auf Seite 1 sind immer das Ziel. Ein entscheidender Faktor ist Kontinuität. Wer beharrlich konsequent mit neuen relevanten und informativen Inhalten in Form von Text, Bild, Video seine Webseite anreichert, kann bei Google punkten. Stillstand bedeutet Abstieg. Wie wichtig SEO für Unternehmen in Münster ist, verdeutlichen Suchvolumina für Taxiunternehmen, Hotels und die Immobilienbranche. In einem durchschnittlichen Monat wird „Taxi Münster“ 8100 Mal in das Google Suchfenster eingetippt, 5400 Mal wird monatlich nach „Hotel Münster“ und 2900 Mal wird nach „Immobilien Münster“ gesucht. Interessante Frage: Was wäre, wenn Ihr Unternehmen bei den Ergebnissen ganz vorne erscheinen würde?

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Internet E-Commerce Marketing

SEOlyze.de – das neue Tool für Suchmaschinenoptimierung…

…bringt Internetseiten & Shops in Deutschland auf das nächste Optimierungs-Level

SEOlyze.de - das neue Tool für Suchmaschinenoptimierung...

www.seolyze.de das neue SEO-Tool – 30 Tage gratis und unverbindlich

(wj) Gute Inhalte sind extrem wichtig für eine Internetseite. Zum einen sorgen sie für die notwendige Sichtbarkeit in Suchmaschinen, zum anderen erzeugen sie Interesse und Engagement bei den Besuchern. Text spielt als Inhaltselement, also als Content der Seite, dabei eine zentrale Rolle. Je genauer der Text an den Erwartungen der Menschen und der Suchmaschinen ist, umso erfolgreicher wird er. Mit SEOlyze.DE startete im August 2018 in Deutschland ein neues Tool. SEOlyze.DE bietet bereits ab 39,90 EUR monatlich zzgl. MwSt umfangreiche Tools und einen kompletten Content-Briefing-Bereich. Das Tool bietet umfangreiche Werkzeuge zur Recherche und Analyse, einen Tracker für bestehende Rankings und einen kompletten Briefing-Prozess. In dem strukturierten Prozess werden Nutzer in 5 einfachen Schritten durch die Analyse geführt, darin werden mehrere WDF/IDF-Analysen und W-Fragen korrelierend zusammengestellt. Ein komplettes Workflow-Management inkl. der gesamten Kommunikation mit Redakteuren, die über SEOlyze.DE ganz einfach extern angeschlossen werden können, ist ebenfalls Bestandteil des Tolls. Herzstück der Content-Optimierung ist ein Live-Editor, der alle gewonnen Ergebnisse zusammenfasst und live, während des Schreibens anzeigt, wie die vorgegebenen errechneten Werte abgedeckt werden. Dabei berücksichtigt er die Text-Länge, Text-Qualität, Lesbarkeit und die geamte Abdeckung des Themenbereichs.
Suchmachinenoptimierung – einfacher, erfolgreicher und mit persönlichem Support

SEOlyze.DE bietet umfangreiche Tools zum Ermitteln, Erstellen, Optimieren und Messen des eigenen Content. Damit erreichen Internetseiten den nächsten Level der digitalen Sichtbarkeit. „Wir sind froh, mit SEOlyze.DE ein Tool mit reichlich Expertise anbieten zu können. Zusammen mit unserem Support und dem Agentur Know-how aus vielen Jahren SEO-Projektarbeit bieten wir ein unschlagbares Hilfsmittel zur Optimierung jeder Internetseite. Dabei sind besonders der günstige Einstiegspreis und der persönliche Support unser Anliegen, damit möglichst viele Menschen den Content ihrer Webseiten perfekt optimieren können.“ erläutert Wolfgang Jung von SEOlyze.DE.

Content-Area – es war nie einfacher guten Text zu schreiben, zu optmieren und zu überwachen
Unter anderem punktet SEOlyze.DE mit einer umfangreichen Content-Area. Sie ermöglicht die Recherche, die Konzeption und die Erstellung perfekter Inhalte und Texte mittels semantischer Analysen. Nutzer entdecken so Potentiale und Probleme Ihrer OnPage-Optimierung und perfektionieren ihre Webseiten. Das Überwachen und die Entwicklung der Projekte wird damit sehr viel einfacher. Die Analyse und Bewertung der Konkurrenten im gleichen Segment wird durch ausführliche Berichte ermöglicht. Alles in einem Tool, zu einem sehr günstigen Preis und monatlich kündbar.

Von gratis-Trial bis Ultimate-Agentur-Version – jetzt 30 Tage unverbindlich testen
Die Preise von SEOlyze.DE beginnen bein 39,90 EUR pro Monat für die Starter-Version, die bereits alle Module zur Verfügung stellt. Über die PRO-Version mit deutlich erhöhten Budgets, der Favorit unter den Paketen zum Preis von 74,90 EUR geht es bis zur ULTIMATE-Version. Diese agenturtaugliche Version kostet 129,90 EUR und deckt auch große Volumen ab. Das Tool ist monatlich kündbar, bei Abschluss eines Jahresvertrags fallen die Preise nochmals deutlich. Alle Preise gelten pro Monat zzgl. MwSt. SEOlyze.DE bietet einen persönlichen Support bei Fragen und eine kostenlose 30-Tage-Testversion mit vollem Funktionsumfang. Alle Informationen zum Tool, dem Support und den Kosten sind auf www.seolyze.de ersichtlich.

SEOlyze.de ist eine SEO-Software zur Optmierungung von bestehenden und neuen Websites. Es bietet verschiedene Module und kann 30 Tage kostnelos und unverbindlich getestet werden.

Kontakt
team digital GmbH
Wolfgang Jung
Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
06641-9116588
06641-9116550
info@seolyze.de
http://www.seolyze.de