Tag Archives: Senioren

Medizin Gesundheit Wellness

24 Stunden Pflege aus Osteuropa – Was Sie wissen sollten

Die Infografik zur 24-Stunden-Pflege

24 Stunden Pflege aus Osteuropa - Was Sie wissen sollten

Jacura 24h-Betreuung

Durch die Erweiterung der EU im Jahr 2004 hat die 24h-Pflege stark an Bedeutung gewonnen. Pflegekräfte aus Osteuropa, oft polnische Pflegekräfte, leben im Haushalt der zu pflegebedürftigen Person und betreuen diese in den Bereichen Grundpflege, haushaltsnahe Tätigkeiten und Lebensführung.

Die wesentlichen 3 Beschäftigungsformen in Deutschland sind:

Entsendemodell: Die Betreuungskraft ist bei einem Arbeitgeber im EU-Ausland angestellt und wird nach Deutschland entsandt. Bei polnischen Pflegekräften liegt die Bescheinigung A1. Dieses Formular bestätigt, dass die Person in ihrer Heimat angemeldet ist und dort die für sie fälligen Beiträge entrichtet werden. Auch sollten Sie das Thema Haftpflichtversicherung im Auge haben (mehr zu Polnische Pflegekräfte Haftpflichtversicherung).
Selbstständige: Die Betreuungskraft hat ein Gewerbe in ihrem Heimatland angemeldet und arbeitet in Deutschland auf selbstständiger Basis.
Direktbeschäftigung: Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Modell, d.h., die 24-Stunden-Betreuungskraft ist direkt beim Haushalt angestellt.
Die Kosten variieren je nach Beschäftigungsform, Qualifikationen (insb. Deutschkenntnisse) und tatsächlicher Betreuungssituation (mehr zu 24 Stunden Pflege Kosten und zu Kosten polnische Pflegekräfte).

Aktuell sind geschätzt ca. 300.000 Betreuungskräfte in Deutschland tätig:
Davon sind jedoch nur ca. 10 Prozent über ein angemeldetes Dienstleistungsunternehmen in Deutschland tätig. Bei einer offiziellen Beschäftigung werden Sozialabgaben und Versicherungsbeiträge im osteuropäischen Heimatland abgeführt. Der deutsche Haushalt kann zudem indirekt staatliche Zuschüsse wie Pflegegeld nutzen und evtl. einige der Kosten steuerlich geltend machen.

Für die Betreuungskräfte gilt der seit dem 01.01.2015 in Deutschland geltende Mindestlohn. Legal agierende Vermittlungsagenturen und deren Partner halten im Falle des Entsendemodells dieses Gesetz ein. Ab 2017 hat sich der Mindestlohn erneut erhöht (mehr zu Mindestlohn polnische Pflegekräfte 2017). Der Großteil der Betreuungskräfte ist aber vermutlich ohne eine vertragliche Grundlage in Haushalten im Rahmen einer Betreuung tätig und somit oftmals dem Verdacht einer illegalen Beschäftigung (Schwarzarbeit) ausgesetzt

Aktuell existieren zwei Verbände in Deutschland, die sich für die Branche der 24h-Betreuung engagieren:

BHSB e.V.: Bundesverband häusliche SeniorenBetreuung e.V., gegründet 2007, Sitz in Berlin
VHBP e.V.: Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V., gegründet 2014, Sitz in Bonn
Sie möchten weitere Informationen zur 24-Stunden-Pflege? Melden Sie sich gerne bei uns. Nutzen Sie die Vorzüge der strukturierten Abläufe und Unterstützung einer professionellen Vermittlungsagentur wie Jacura. Lassen Sie sich von unserer Pflegeberatung unverbindlich beraten, wie eine optimale Lösung für Sie und Ihre Angehörigen aussehen könnte.

Sie möchten unsere Infografik nutzen oder verbreiten?

Immer gerne! Geben Sie als Quelle einfach “ Jacura 24h-Betreuung“ samt der Infografik-URL https://jacura.de/blog-24h-betreuung/24-Stunden-Pflege-Information.html an.

Jacura ist eine Vermittlungsagentur für 24h-Betreuung, die professionelle Beratung im Rahmen der Vermittlung einer 24h-Betreuungskraft für die häusliche Seniorenbetreuung anbietet. Gegründet wurde die Agentur durch erfahrene Pflege-Experten, unter anderem durch die examinierte Altenpflegerin und Pflegedienstleiterin Katja Holsing.

Firmenkontakt
Jacura UG (haftungsbeschränkt)
Katja Holsing
Tichelbrink 31
32584 Löhne
05731
8660280
info@jacura.de
http://www.jacura.de

Pressekontakt
Dirk Lickschat Digital Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
service@dlick.de
http://www.dlick.de

Medizin Gesundheit Wellness

Vitamin D – besonders wichtig für die ältere Generation

Vitamin D - besonders wichtig für die ältere Generation

Vitamin D senkt das Risiko für akute Atemwegsinfekte um bis zu 70 Prozent

Akute Atemwegsinfektionen waren im Jahr 2013 weltweit für knapp drei Millionen Todesfälle verantwortlich. Vor allem ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko an einer Lungenentzündung zu erkranken, insbesondere bei einem stationären Krankenhausaufenthalt oder wenn sie in einem Altenheim wohnen.

Vitamin D unterstützt den Körper bei der Bildung antimikrobieller Proteine, wenn dieser von Viren oder Bakterien angegriffen wird. Auf diese Weise kann ein ausreichender Vitamin-D-Spiegel vor den gefährlichen Atemwegsinfekten schützen. Einer aktuellen Übersichtsstudie zufolge senkt die Supplementierung von Vitamin D das Risiko für akute Atemwegsinfekte um durchschnittlich 12 %. Besonders vorteilhaft wirkte sich dabei – im Vergleich zur einmaligen, hohen Vitamin-D-Gabe (Bolus) – die tägliche oder wöchentliche Gabe von Vitamin D aus. Dadurch sank das Risiko für akute Atemwegsinfekte um 25 % bei Personen mit Vitamin-D-Serumwerten von größer/gleich 10 ng/ml bzw. 25 nmol/l. Personen mit sehr niedrigen Vitamin-D-Werten (unter 10 ng/ml bzw. 25 nmol/l) hatten sogar ein um 70 % reduziertes Infektrisiko (Martineau et al., 2017). Durch den in unseren Breitengraden sehr häufig vorkommenden Vitamin-D-Mangel sind diese Studienergebnisse besonders wichtig.

Risiko für Herzversagen 12-mal höher bei älteren Personen mit Vitamin-D-Mangel

Eine weitere Studie, die mit 137 älteren Herzpatienten durchgeführt wurde, zeigt, dass ein Vitamin-D-Mangel das Risiko für ein Herzversagen auf das 12-Fache ansteigen lässt. Die Autoren der Studie vermuten, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften des Vitamins für diesen Effekt verantwortlich sind. Entzündungen sind ein bekannter Auslöser für Herzversagen (Porto et al., 2017).

Eine positive Besonderheit der Studie lag in den Grenzwerten, die für die Einordnung der Studienteilnehmer in Personen mit oder ohne Vitamin-D-Mangel angewandt wurden. Hierfür wurde der Grenzwert mit einem Vitamin-D-Serumspiegel von 30 ng/ml (75 nmol/l) für Studien ungewöhnlich hoch angesetzt (Porto et al., 2017). In den meisten Studien liegt dieser Wert deutlich niedriger.

Vermindertes Sturz- und Frakturrisiko durch Vitamin D

Vitamin-D-Serumwerte von unter 10 ng/ml bzw. 25 nmol/l führen zu Mineralisationsstörungen in den Knochen. Das daraus entstehende Krankheitsbild wird bei Kindern als Rachitis bezeichnet, bei Erwachsenen als Osteomalazie. Auch auf die Muskeln wirken sich diese niedrigen Vitamin-D-Werte negativ aus, was sich als Muskelschwäche und -schmerzen äußert (Gröber et al., 2013). Eine schwache Muskulatur, gepaart mit brüchigen Knochen ist eine fatale Kombination, die im Alter leider häufig vorkommt.

Eine Meta-Analyse mit insgesamt 2426 Probanden ab 65 Jahren ergab, dass das Risiko zu stürzen bei Vitamin-D-Serumwerten von über 24 ng/ml (60 nmol/l) um 23 % geringer war als bei Vitamin-D-Serumwerten unter diesem Wert (Bischoff-Ferrari et al., 2009a). Eine weitere Studie zeigt, dass die reduzierte Muskelkraft, die für die erhöhte Sturzrate bei älteren Menschen von entscheidender Bedeutung ist, durch eine gute Vitamin-D-Versorgung positiv beeinflusst wird (Bischoff et al., 1999). Da durch eine bessere Vitamin-D-Versorgung auch die Knochenmineralisierung erhöht wird, kann durch die Supplementierung von Vitamin D auch die Knochenfrakturrate bei älteren Personen reduziert werden, wie eine andere Meta-Analyse zeigt (Bischoff-Ferrari et al., 2009b).

Offizielle Leitlinie der American Geriatrics Society

Auf solche Studienergebnisse reagieren mittlerweile auch verschiedene Fachgesellschaften und Organisationen. So empfiehlt die International Osteoporosis Foundation (IOF) für ältere Personen Vitamin-D-Serumwerte von mindestens 30 ng/ml (75 nmol/l) (Dawson-Hughes et al., 2010).

Und auch die American Geriatrics Society hat speziell für Personen im höheren Alter eine Empfehlung herausgegeben. Um Vitamin-D-Serumwerte von größer/gleich 30 ng/ml bzw. 75 nmol/l zu erzielen, sollten Personen ab 70 Jahren täglich 4000 I.E. Vitamin D supplementieren. Die Gesellschaft bezieht sich hierfür auf Studien, in denen diese Serumwerte nachweislich das Risiko für Stürze und Knochenbrüche in dieser Personengruppe senkten (American Geriatrics Society Workgroup on Vitamin D Supplementation for Older Adults, 2014).

Die natürlichen Vitamin-D-Serumwerte

Bei der Einordnung der Vitamin-D-Spiegel sind sich Ärzte und Wissenschaftler noch immer nicht ganz einig. Vitamin-D-Experten wie Michael Holick, der berühmte Entdecker der aktiven Form von Vitamin D, vertreten die folgende Ansicht: Vitamin-D-Werte sind optimal im Bereich von 40-60 ng/ml (100-150 nmol/l), Werte von 20-30 ng/ml (50-75 nmol/l) kennzeichnen einen moderaten Mangel, ein ausgeprägter Mangel liegt bei Werten unter 20 ng/ml (50 nmol/l) vor (Gröber et al., 2013).

Diese Werte werden durch eine Studie bestätigt, die das Potential hat, uns Informationen zu unserem natürlichen und somit optimalen Vitamin-D-Status zu liefern. Sie wurde an traditionell lebenden Völkern in der Nähe des Äquators durchgeführt. Diese lassen das ganze Jahr über reichlich Sonnenlicht auf ihre Haut scheinen, was die Hauptquelle des Menschen für Vitamin D, die Eigenbildung in der Haut, antreibt. Die Menschen dieser Völker halten sich tagsüber hauptsächlich im Freien auf und tragen dabei nur wenig Kleidung, meiden jedoch die direkte Sonneneinstrahlung. Der Vitamin-D-Serumwert beider Völker betrug im Durchschnitt 46 ng/ml (115 nmol/l) – unabhängig von Geschlecht, Alter, BMI und Ernährung (Luxwolda et al., 2012).

Die Empfehlungen verschiedener Organisationen und Gesellschaften (Deutsche, Österreichische und Schweizerische Gesellschaft für Ernährung, Institute of Medicine, International Osteoporosis Foundation und weitere Osteoporose-Gesellschaften), kombiniert mit Erkenntnissen bezüglich der Reduktion von Stürzen und Knochenbrüchen ergibt die folgende Einordnung der Vitamin-D-Serumwerte (Dawson-Hughes et al., 2010; DGE, 2011 und 2015; Ross et al., 2011):

Vitamin-D-Status:
Optimal: 75-125 nmol/l bzw. 30-50 ng/ml
Ausreichend: 50-75 nmol/l bzw. 20-30 ng/ml
Insuffizient: 30-50 nmol/l bzw. 12-20 ng/ml
Defizient: unter 30 nmol/l bzw. unter 12 ng/ml

Vitamin D3 oder Vitamin D2 – welches ist die bessere Wahl?

Vitamin D2 zeigt eine deutlich geringere physiologische Aktivität als Vitamin D3. In einer 12-wöchigen Studie an 335 Frauen erhöhte die tägliche Aufnahme von 15 µg Vitamin D3 den Vitamin-D-Serumspiegel um 75 % bzw. 74 %, je nach Form der Supplementierung (Vitamin D3 in Saft bzw. Keksen). Vitamin D2 schaffte lediglich eine Erhöhung um 33 % bzw. 34 % (Tripkovic et al., 2017). Vitamin D3 war damit also im Vergleich zu Vitamin D2 mehr als doppelt so effektiv und sollte daher vor allem bei einem vorliegenden Mangel bevorzugt werden.

Wichtige Faktoren für die Langzeitstabilität von Vitamin-D-Produkten

Zusätzlich zur Vitamin-D-Form sollte bei der Wahl des Produktes auch die Vitamin-D-Stabilität im Produkt beachtet werden. Dass eine durchgehend hohe Stabilität von Vitamin D3 keine Selbstverständlichkeit ist, zeigt eine Studie aus dem Jahr 2015. In dieser Studie wurde über einen Zeitraum von zwei Monaten die Stabilität von Vitamin D3 in Sojaöl unter verschiedenen Bedingungen untersucht. Zum Ende der Untersuchung betrug der Vitamin-D3-Verlust 61-68 % bei Lagerung unter natürlichem Licht sowie 24-44 % bei Lagerung im Halbdunkel. Der Studie zufolge sind wichtige Faktoren für ein stabiles Vitamin D3 eine dunkle Lagerung sowie Vitamin E als antioxidatives Vitamin (Hemery et al., 2015).

Wenn Sie sich also für ein Vitamin-D-Produkt in Ölform entscheiden – was aufgrund der verbesserten Bioverfügbarkeit des fettlöslichen Vitamins durchaus Sinn macht – dann sollten Sie darauf achten, dass Sie das Fläschchen dunkel lagern, z. B. in einer Faltschachtel, und Vitamin E (Tocopherole) als Antioxidans enthalten ist.

Die Literatur zum Artikel können Sie anfordern unter: info@drjacobsinstitut.de

Das Dr. Jacobs Institut für komplementärmedizinische Forschung ( http://www.drjacobsinstitut.de) hat sich zum Ziel gesetzt, ganzheitliche Zusammenhänge in der Ernährungs- und Naturheilkunde wissenschaftlich aufzuklären.

Kontakt
Dr. Jacobs Institut
Dr. rer. nat. Susanne Cichon
Egstedterstraße 46
55262 Heidesheim

info@drjacobsinstitut.de
http://www.drjacobsinstitut.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

88.Seniorengeburtstagsparty der Rüsselsheimer Volksbank

88.Seniorengeburtstagsparty der Rüsselsheimer Volksbank

Rüsselsheim, 26.10.17 – Zum 88. Mal lud die Rüsselsheimer Volksbank ihre Geburtstagskinder zur Seniorengeburtstagsparty im Adlerpalast ein. Eingeladen waren alle Mitglieder, die ihren 65, 70 und 75 Geburtstag und älter feierten.

Mit 260 Mitglieder war der Adlersaal in Rüsselsheim wieder gut gefüllt. Timo Schmuck, Leiter der Abteilung Vertrieb und Marketing, begrüßte die Mitglieder auch im Namen der Vorstände, Herrn Paul und Herrn Walter. Ein buntes Unterhaltungsprogramm animierte die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen zum Mitmachen.
Zu Beginn startete die Feier mit dem beliebten Liederratespiel, bei dem das Publikum aufgefordert war, die Charts der 50er bis 70er Jahre anhand der Melodie mitzusingen und zu erraten. Die musikalische Begleitung wurde von Rüdiger Schmidt geleistet, der beim gemeinsamen Singen von Volksliedern den „Volksbank-Chor“, bestehend aus den Gästen, leitete.
Anschließend begeisterte die Musikklasse der Immanuel-Kant-Schule unter der Leitung von Julia Wolf mit musikalischen Beiträgen. Mit dem Zauberer Matthias Drechsel und dem Shanty Chor Rüsselsheim endete die Party.

Erfahren Sie mehr über die vielen Events der Rüsselsheimer Volksbank unter
https://www.r-volksbank.de/wir-fuer-sie/veranstaltungen.html

Die Rüsselsheimer Volksbank ist Ihr kompetenter Finanzdienstleister in Rüsselsheim. Sie unterstützt ihre Kunden mit einem individuell auf sie ausgerichteten Finanzplan bei der Erreichung von finanziellen Wünschen und Zielen. Der persönliche Kontakt zum Kunden steht stets im Vordergrund. Zum angebotenen Produktportfolio gehören Produkte für Privat- und Firmenkunden ebenso wie Existenzgründer. Das genossenschaftliche Credo garantiert dabei verlässliche und sichere Kundenbeziehungen.

Kontakt
Rüsselsheimer Volksbank
Timo Schmuck
Bahnhofsstrasse 15-17
65428 Rüsselsheim
06142/ 857-218
timo.schmuck@r-volksbank.de
http://www.r-volksbank.de

Medizin Gesundheit Wellness

Gesundheit und Fitness in der zweiten Lebenshälfte erhalten

Der Vitalstoffhersteller Natura Vitalis bietet besondere Produkte für die Generation 50+ an. Jetzt darf das Unternehmen die vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vergebene „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen.

Gesundheit und Fitness in der zweiten Lebenshälfte erhalten

Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis

34 Millionen: So groß ist die Gruppe der Menschen in Deutschland, die über 50 Jahre alt sind. Diese Menschen werden vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vertreten: Die unabhängige Initiative will Hilfen zur Selbsthilfe anbieten und in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft auf die Bedürfnisse und die vielfältigen Potentiale der Generation 50 Plus aufmerksam zu machen. Für ihre Arbeit wurde die Initiative 50 Plus e.V. vom Deutschen Bundestag als Interessenverband registriert, und auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat den Bundesverband Initiative 50Plus als Partnerorganisation gelistet.

Eine Aufgabe der Interessengemeinschaft: durch Verbraucherempfehlungen Kunden ab 50 eine Orientierung zu geben, wo sie gute Produkte und einen umfassenden Service finden. „Wir motivieren Unternehmen, sich verstärkt auf die spezifischen Bedürfnisse von Kunden 50Plus einzustellen. Dabei können Unternehmen, die eine Vorbildfunktion übernehmen, dies auch mit unserer Unterstützung in der Öffentlichkeit bekannt machen“, sagt Uwe-Matthias Müller, geschäftsführender Vorstand der Initiative 50 Plus.

Eines der Unternehmen mit Verbraucherempfehlung, das sich einer eingehenden Überprüfung durch die Initiative unterzogen hat, ist Natura Vitalis aus Essen. Der Spezialist für natürliche Vitalstoffe und Nahrungsergänzung gehört zu den bekanntesten Unternehmen im deutschsprachigen Raum in diesem Bereich und bietet unter anderem besondere Produkte für die Generation 50+ an. „Wir möchten diese gezielt dabei unterstützen, gesund und fit zu altern und die zweite Lebenshälfte vital genießen zu können. Dazu gehören Produkte rund um Abnehmen und Stoffwechsel, körperliche und mentale Entspannung, gute Haut, Haare und Zähne und sogar „Doping für das Gehirn“. Ebenso haben wir unsere Anti-Aging-Presslinge Hyaluronsäure MM zur Faltenreduktion bereits mehr als eine Million Mal verkauft. Die Presslinge sind jetzt noch höher dosiert und mit einer weltweit revolutionären, neuen Freisetzungstechnologie ausgestattet“, sagt Frank Felte, Gründer von Natura Vitalis und einer der bekanntesten TV-Home-Shopping-Moderatoren Deutschlands.

Frank Felte ist sehr glücklich darüber, dass Natura Vitalis von der Initiative 50 Plus empfohlen wird. „Es spricht für unsere hohe Qualität und Zuverlässigkeit in der Zusammensetzung unserer Produkte, dass eine vom Deutschen Bundestag registrierte Initiative unser Unternehmen so auszeichnet. Es zeigt, dass wir bei unserer konsequenten Ausrichtung auf die Bedürfnisse und die Wünsche von Menschen über 50 richtig liegen und die passenden Schwerpunkte setzen, indem wir genau darauf achten, was sie wirklich brauchen, um dauerhaft gesund und fit zu bleiben.“

Natura Vitalis darf ab sofort die „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen. Diese stellt der Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. nur ausgesuchten Unternehmen zur Verfügung, die nachprüfbar Produkte und/oder Dienstleistungen für Menschen über 50 entwickelt haben. „Wir gehören damit zu einem kleinen Kreis von deutschen Unternehmen, die diese Verbraucherempfehlung erhalten haben. Wir verstehen das Siegel auch als eine Verpflichtung, der wir uns stellen wollen und die uns dauerhaft zu Höchstleistungen motivieren wird, dem Anspruch, den Menschen ab 50 an uns stellen, gerecht zu werden“, betont Frank Felte.

Über Natura Vitalis
Die Gesundheit der Menschen ist die Leidenschaft von Natura Vitalis. Unter dem Motto „natürlich gut“ stellt das Essener Unternehmen Natura Vitalis seit 18 Jahren Gesundheitsprodukte auf rein natürlicher Basis her, um so Wohlergehen und Wohlbefinden zu fördern und langfristig zu erhalten. Die Bandbreite ist groß: Natura Vitalis, das zu den führenden Herstellern natürlicher Nahrungsergänzung und Vitalstoffe in ganz Deutschland gehört und vor allem durch Gründer und Inhaber Frank Felte aus dem TV bekannt ist, bietet die passenden Produkte für so gut wie alle Anwendungsbereiche, von der Nahrungsergänzung bis hin zu Hyaluron-Gels und -Kapseln zur Behandlung von Falten. Ein traditioneller Schwerpunkt ist die vitalstoffreiche Mikroalge Spirulina. Die Algen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften mittlerweile bei der Raumfahrtbehörde NASA eingesetzt. Natura Vitalis war das erste Unternehmen, das Spirulina, dieses „Kraftwerk der Natur“, eingesetzt hat und kultiviert die Alge auf einer eigenen Farm. Natura Vitalis ist ein offizieller Partner des „GOGREEN“-Programms und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei und darf die vom Bundesverband Initiative 50 Plus e.V. vergebene „Verbraucherempfehlung 50Plus“ führen. Weitere Informationen auf www.naturavitalis.de

Kontakt
Natura Vitalis GmbH
Dr. Patrick Peters
Adlerstraße 29
45307 Essen
0170 5200599
patrick.peters@naturavitalis.com
http://www.naturavitalis.de

Medizin Gesundheit Wellness

Zembro Plus – Notrufarmband für 24/7-Betreuung von Demenz- und Alzheimerpatienten

Mobiler Hausnotruf mit Sicherheitsverschluss und Geo-Fencing-Funktion ab sofort in Deutschland erhältlich

Zembro Plus - Notrufarmband für 24/7-Betreuung von Demenz- und Alzheimerpatienten

München, 21. September 2017 – Zembro, das digitale Notrufarmband für Senioren, bringt mit Zembro Plus eine neue Notruflösung für Senioren, die von Demenz oder Alzheimer betroffen sind, auf den deutschen Markt. Zembro Plus wurde entwickelt, um sowohl Privatpersonen wie auch professionellen Pflegeeinrichtungen die Betreuung von Senioren mit Gedächtnis- und Wahrnehmungsstörungen, wie Demenz und Alzheimer, zu erleichtern. Die neue Notruflösung umfasst eine Geo-Fencing-Funktion und einen Sicherheitsverschluss, der nur von Pflegepersonal oder Familienmitgliedern des Seniors geöffnet werden kann.

Das Zembro Notrufarmband ist bereits seit 2016 in Deutschland erhältlich. Es wurde entwickelt, um Senioren einen aktiven und selbstbestimmten Lebensstil zu ermöglichen. Mit dem Zembro Notrufarmband können Senioren im Ernstfall überall zu jeder Zeit Hilfe rufen. Zuvor festgelegte Notfallkontakte werden dann über die Zembro-App auf ihrem Smartphone alarmiert. Sie können den Standort des Trägers in der App einsehen und direkt auf dem Armband anrufen.

Zembro Plus für Demenzpatienten
Mit Zembro Plus widmet sich Zembro nun auch der herausfordernden Betreuung von Senioren, die an Demenz oder Alzheimer leiden. Die Zahl der Menschen, die von diesen Krankheiten betroffen sind, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Zugleich steigt auch die Belastung für Angehörige und Pflegeeinrichtungen. Mit Zembro Plus bietet Zembro ein mobiles Wearable, das Betroffenen mehr Sicherheit und eine bessere Betreuung ermöglicht.

„Das Zembro Plus Notrufarmband besitzt einen einzigartigen Sicherheitsverschluss, der nur mit Hilfe einer zweiten Person, z. B. eines Familienmitglieds oder Pflegers, geöffnet werden kann. So verhindern wir, dass Demenzpatienten das Armband selbstständig ablegen“, erklärt Johan De Geyter, CEO von Zembro. „Um die Armbandträger auch innerhalb von Gebäuden zuverlässig orten zu können, nutzt Zembro Plus spezielle Zembro-Beacons. Diese Sender können in den Bereichen angebracht werden, in denen sich der Träger bevorzugt aufhält.“

Geo-Fencing und professioneller Notrufservice
Das neue Zembro Plus Notrufarmband ist zudem mit einer Geo-Fencing-Funktion ausgestattet. Durch GPS-Ortung kann eine virtuelle Grenze um ein festgelegtes Gebiet gezogen werden. Sobald der Träger des Notrufarmbands diesen sicheren Bereich verlässt, wird ein Alarm ausgelöst und die Notfallkontakte werden automatisch kontaktiert. Notfallkontakte können z. B. Familienmitglieder des Trägers oder Pflegepersonal sowie ein professioneller Notrufservice sein. Diese können den Träger über das Notrufarmband orten und sogar direkt mit ihm kommunizieren – das Zembro Plus Notrufarmband funktioniert dann wie ein Telefon.

Zembro Plus umfasst auch einen professionellen Notrufservice, der rund um die Uhr erreichbar ist. Die speziell ausgebildeten Mitarbeiter werden im Ernstfall automatisch benachrichtigt und koordinieren die notwendigen Aktionen, um dem Träger des Armbands zu helfen.

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/Zembro/

Über Zembro
Das Zembro Notrufarmband ist ein Wearable, das Senioren mit ihren Kindern, ihrer Familie oder ihren Pflegekräften vernetzt. Das Armband sendet in Notsituationen einen Notruf an die Angehörigen des Trägers. UEST NV, das belgische Start-Up hinter Zembro, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Generationen zu verbinden. Dazu müssen sie in der Lage sein, bestmöglich füreinander zu sorgen. Für UEST NV ist Technologie das Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Neben dem Investment-Fond Fidimex von imec haben auch weitere erfolgreiche Entrepreneure in Zembro investiert.

Mehr Informationen über Zembro finden Sie unter: https://www.zembro.com/de-DE/

Die kostenlose Zembro Beratung erreichen Sie unter 0800 724 49 32 (von 9 bis 18 Uhr).

Firmenkontakt
Uest NV – Zembro
Jörg Batz
Elfjulistraat 6
9000 Ghent
0800 724 49 32
info@zembro.com
https://www.zembro.com/home-de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Immobilien Bauen Garten

Immobilien in Ungarn: Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG eröffnet neues Büro in Ungarn am Balaton

– REBA IMMOBILIEN AG (www.reba-immobilien.ch) agiert als Immobilienmakler & Hotelmakler jetzt auch in Ungarn

Immobilien in Ungarn: Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG eröffnet neues Büro in Ungarn am Balaton

Logo REBA IMMOBILIEN AG

– REBA IMMOBILIEN AG unterstützt z.B. Ferienhaussuchende, expandierende Firmen, die ihren Standort nach Ungarn verlagern, sowie Senioren, die ihren Alterswohnsitz gern am Balaton haben möchten, mit Full-Service: von der Objektauswahl bis hin zur Unterstützung bei allen Formalitäten des Umzuges

Die REBA IMMOBILIEN AG ( www.reba-immobilien.ch) aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland, ist als Immobilienmakler und Hotelmakler jetzt auch in Ungarn aktiv.

„Wir bieten interessierten Privatpersonen und Investoren Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie Grundstücke in der Region Balaton zum Kauf an. Darüber hinaus vermitteln wir Wohnanlagen oder Gewerbeimmobilien wie Hotels und Bürogebäude in Ungarn“, erklärt Holger Ballwanz, Vorstand (CMO & COO) der REBA IMMOBILIEN AG.

+++ Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG: Immobilien in Ungarn zum Kauf +++

„Ungarn ist ein sehr spannender und aufsteigender Markt. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschieden, auch in Ungarn aktiv zu werden. Vor Ort werden unsere Kunden von einem Maklerteam der REBA IMMOBILIEN AG persönlich betreut.“

+++ REBA IMMOBILIEN AG unterstützt Firmen, Senioren oder Familien, die nach Ungarn umziehen möchten, mit Full-Service +++

Das Team der REBA IMMOBILIEN AG unterstützt beispielsweise Familien, die ihre Ferienimmobilie oder auch ihren festen Wohnsitz nach Ungarn verlegen möchten, mit Full-Service: Von der Objektauswahl, Unterstützung bei allen Formalitäten des Umzuges, bis hin zu regelmäßigen „Stammtischen“ für den Informationsaustausch vor Ort.

+++ Immobilienmakler für Ungarn: REBA IMMOBILIEN AG +++

– Makler für Immobilien in Ungarn
– Beratung bei Kauf & Verkauf von Immobilien in Ungarn
– Erstellung eines Wertgutachtens
– Erstellung eines aussagekräftigen Exposes
– Auswahl und Ansprache geeigneter Investoren
– Suche nach geeigneten Immobilien in Ungarn
– Vertragsverhandlung und Vertragsabschluss

+++ Ansprechpartner für Immobilien in Ungarn +++

Horst-Christian Meyer, Hotel-Betriebswirt & Immobilienmakler

REBA IMMOBILIEN AG
REBA IMMOBILIEN GmbH
Alsopáhok, Kocor köz 3, 8394, HU
Tel.: +36 (0) 83 310 382
Fax: +49 (0) 30 44 677 399
E-Mail: hc.meyer@reba-immobilien.ch

Holger Ballwanz, Vorstand (CMO & COO)

REBA IMMOBILIEN AG
REBA IMMOBILIEN GmbH
Christburger Straße 2
D-10405 Berlin

Mobil: +49 (0) 177 32 52 040
Tel.: +49 (0) 30 44 677 188
Fax: +49 (0) 30 44 677 399
E-Mail: h.ballwanz@reba-immobilien.ch

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch & http://www.reba-hotelmakler.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
386 Wörter, 2.777 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist international als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Spanien, Schweden, Ungarn, Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern und Gewerbeimmobilienmaklern. Das Portfolio umfasst derzeit circa 400 Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien. Aktuelle Hotelangebote und Gewerbeimmobilien, wie beispielsweise Hotelimmobilien, Einkaufszentren, Pflegeheime, Kliniken und Wohnanlagen, sind in den Datenbanken abrufbar:

http://www.reba-immobilien.ch/hotelimmobilien

http://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien
– Gewerbeimmobilien & Bürogebäude
– Hotels & Hotelbaugrundstücke
– Campingplätze, Freizeitanlagen und Ferienimmobilien
– EKZ-Immobilien & Shopping Center
– Seniorenheime & Seniorenresidenzen
– Krankenhäuser & Kliniken
– Logistikimmobilien & Parkhäuser
– Wohnanlagen
– Häuser & Villen
– Wohnungen (Eigentumswohnung, Loft, Penthouse)
– Ferienhäuser & Ferienwohnungen
– Historische Immobilien wie Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Gutshäuser und Landsitze
– Grundstücke
– Neubau (Bauträger)
– Modulhäuser, Fertighäuser

Im Raum Berlin, Brandenburg und Potsdam sowie Kassel in Hessen und Göttingen in Niedersachsen ist die REBA IMMOBILIEN AG als Bauträger und Hausbaupartner für Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser, Ferienhäuser, Bürogebäude oder Gewerbeimmobilien tätig.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch
http://www.reba-hotelmakler.de
http://www.mobiles.haus
http://www.green-lodges.com
http://www.ferienpark-schweden.de

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
dialog@reba-immobilien.ch
http://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

In Politik und Wirtschaft entscheiden die Alten.

Die Menschen altern in einem unvorstellbaren Ausmaß mit wunderbaren Chancen für die Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

In Politik und Wirtschaft entscheiden die Alten.

Das neue Buch von Helmut Muthers

Die Rente im Blick und den Rollator schon in der Garage? Weit gefehlt. Die heutige Generation 50+ ist leistungsstark und anspruchsvoll. Eine Bevölkerungsgruppe mit größter Bedeutung für Konsum und Arbeitswelt. Gut informiert, kritisch und wohlsituiert bildet sie eine extrem attraktive Zielgruppe.

Höchste Zeit, diese Generation endlich ins Boot zu nehmen – zum einen als wichtigste Käufergruppe, zum anderen als Arbeitnehmer, die ihre Erfahrung und Besonnenheit engagiert und effizient in Unternehmen einbringen. Schluss mit systematischer Stigmatisierung des Alters, Anti-Aging, Frühverrentungen und Senioren-Programmen! Wir brauchen endlich ein positives und modernes Altersbild. Dieses Buch ist eine lohnende Gebrauchsanweisung für den zeitgemäßen Umgang mit den Konsum- und Arbeitsprofis der Generation 50+.

Helmut Muthers fokussiert sich seit 16 Jahren auf die Chancen der gesellschaftlichen Alterung und den Unternehmenserfolg bei Kunden und Mitarbeitern 50plus. Er gehört selbst zur älteren Generation, kennt die Folgen der massiven demografischen Veränderungen aus exakt dieser Perspektive. Muthers hat ein tiefes Verständnis dafür, warum sich ältere Mitarbeiter so verhalten wie sie sich verhalten und warum ältere Kunden kaufen oder nicht kaufen.

Helmut Muthers ist Betriebswirt und ehemaliger Bankvorstand. Als Unternehmens-Sanierer hat er erlebt, welche Konsequenzen es hat, wenn Megatrends übersehen werden. 1994 gründete er das MUTHERS INSTITUT für Strategisches Chancen-Management.

Helmut Muthers ist ehrenamtlicher Landes-Geschäftsführer Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz des Bundesverbandes Initiative 50plus e.V. und Expert-Member des Club 55 (55-köpfige europäische Gemeinschaft von Marketing- und Verkaufsexperten). Er ist Autor, Mitautor und Herausgeber von mehr als 20 Fach- und Hörbüchern.

Kontakt
MUTHERS INSTITUT für Strategisches Chancen-Management
Helmut Muthers
Von-Keller-Str. 18
53545 LInz am Rhein
02644 808 1404
helmut@muthers.de
http://www.helmutmuthers.com

Kunst Kultur Gastronomie

Orangensaft ein hilfreicher Bestandteil der Ernährung im Alter

Orangensaft ein hilfreicher Bestandteil der Ernährung im Alter

Orangensaft

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein, um Gesundheit und körperliches Wohlbefinden langfristig zu fördern. Das gilt umso mehr, je älter man wird. Mit zunehmendem Alter nimmt oft das Durstempfinden ab, oder es wird bewusst weniger getrunken, um beispielsweise den Gang zur Toilette zu vermeiden. Und dabei müssen gerade ältere Menschen bei ihrer Ernährung ganz besonders auf die Zufuhr von Nährstoffen und ausreichend Flüssigkeit achten, um Mangelerscheinungen zu vermeiden. Ein Glas Orangensaft kann hierbei mit seinem hohen Gehalt an Vitamin C und Folat einen hilfreichen Beitrag leisten.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) muss die Ernährung von Senioren, also der über 65-Jährigen, besondere Anforderungen erfüllen, um die optimale Zufuhr an Nährstoffen sicherzustellen. Ricarda Holtorf, zuständig für das Thema Seniorenverpflegung bei der DGE, erklärt dazu: „Wir beobachten bis zum Alter von etwa 75 Jahren immer mehr Übergewicht. In hohem Alter über 85 Jahren liegt dagegen häufig eine Unterversorgung mit Energie vor. Als kritische Vitamine im Alter gelten unter anderem die Vitamine C, D, E, B12 und Folat.“

Im Alter besonders wichtig: Genügend trinken
Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für die Gesundheit im Alter: „Faktoren wie ein geringeres Durstempfinden oder Angst vor Toilettengängen können unter anderem Einfluss auf das Trinken nehmen“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Holtorf. „Zudem können höhere Flüssigkeitsverluste auftreten, weil die Niere den Harn nicht mehr so gut konzentrieren kann.“ Abhängig von der individuellen Situation empfiehlt die Expertin daher eine Trinkmenge von mindestens 1,3 bis 1,5 Litern pro Tag. Dabei sollten energiearme Getränke wie Wasser und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees an erster Stelle stehen. Ist die Trinkmenge zu gering, können Lieblingsgetränke wie Säfte und Saftschorlen das Angebot bereichern. Ricarda Holtorf: „Menschen mit Demenz haben oft eine Präferenz für Süßes. Möchte man diesem Wunsch nachkommen und eine adäquate Versorgung gewährleisten, ist ein Saft oder eine Saftschorle eine gute Lösung.“

Orangensaft: Eine natürliche Quelle für Vitamin C
Auch die ausreichende Nährstoffversorgung ist für die über 65-Jährigen unerlässlich. Da mit zunehmendem Alter jedoch der Energiebedarf sinkt, ist es wichtig, vorrangig zu energiearmen und nährstoffreichen Lebensmitteln zu greifen. Laut DGE erfüllen pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse und Obst diese Anforderungen am besten. Im Sinne der „5 am Tag“-Kampagne sollten daher 400 g Gemüse sowie 250 g Obst auf dem täglichen Speiseplan stehen. Fruchtsaft wie beispielweise Orangensaft, kann hier eine gute Ergänzung sein: „Die Nährstoffzusammensetzung von Orangen ist im Vergleich zu Orangensaft etwas besser, aber nicht wesentlich anders“, erklärt die Expertin. „Deshalb kann im Rahmen der Empfehlung „5 am Tag“ gelegentlich eine Portion Gemüse oder Obst durch einen Frucht- und /oder Gemüsesaft ersetzt werden. Denn gerade, wenn das Kauen schwerfällt oder die Lust am Essen fehlt, ist es oft leichter ein Glas Orangensaft zu trinken, als die Obstportion zu essen.“ Zudem kann Orangensaft die Versorgung mit Vitamin C unterstützen, das unter anderem zur Verringerung von Müdigkeit und einem normalen Energiestoffwechsel beiträgt. Ein kleines Glas Saft (150 ml) enthält rund 55 mg Vitamin C und deckt etwa 50 % der Referenzmenge für die Altersgruppe 65 Jahre und älter. Daraus ergibt sich ein weiterer Vorteil: „Besonders Frauen essen in hohem Alter weniger Fleisch als wichtige Eisen-Quelle“, erklärt Diplom-Oecotrophologin Holtorf. „Ein Vitamin-C-reicher Salat, Obst oder ein Glas Orangensaft tragen dazu bei, dass Eisen aus Lebensmitteln besser aufgenommen wird“.

Folatmangel rechtzeitig vorbeugen
Ein weiterer Nährstoff, der im Alter eine hohe Bedeutung hat, ist Folat: „Ältere Menschen essen oft zu wenig frisches Gemüse, Salat und Obst, was zu einer Unterversorgung mit Folat führen kann“, weiß Holtorf. „Das Vitamin ist unter anderem an der Zellteilung und Zellneubildung sowie an der Blutbildung beteiligt.“ Ist die Folatzufuhr zu gering, können Gefäßveränderungen und sogar Krebs entstehen. Zudem kann unter Folatmangel das Risiko für eine nachlassende Gedächtnisfunktion und Konzentrationsschwäche erhöht sein. Da bei älteren Menschen häufig ein Vitamin-B12-Mangel auftritt und dieser durch Nahrungsergänzungsmittel mit Folat schnell überdeckt werden kann, sind natürliche Folat-Quellen wie Orangen oder Orangensaft, grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte zu bevorzugen. So decken 150 ml Orangensaft rund 11 % der Referenzmenge für Senioren.

Fruit Juice Matters ist eine europaweite Informationsinitiative, die auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse über die ernährungsrelevanten Aspekte von Fruchtsaft informiert. Weitere Informationen unter: https://fruitjuicematters.de/de/ueber-fruit-juice-matters

Firmenkontakt
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)
Klaus Heitlinger
Mainzer Str. 253
53179 Bonn
0228 / 95 46 00
fruitjuicematters@wprc.de
http://www.fruitjuicematters.de

Pressekontakt
WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Janine Lage-Schulte
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
030/44 03 88 12
lage-schulte@wprc.de
http://www.fruitjuicematters.de

Computer IT Software

Zembro ist offizielles Mitglied der Initiative Hausnotruf auf dem Bundeskongress am 7. und 8. September in Berlin

Digitales Notrufarmband von Zembro führt Hausnotruf in die Zukunft

Zembro ist offizielles Mitglied der Initiative Hausnotruf auf dem Bundeskongress am 7. und 8. September in Berlin

Berlin, 06. September 2017 – Zembro, das digitale Notrufarmband für Senioren, ist offizielles Mitglied der Initiative Hausnotruf. Beim diesjährigen Bundeskongress der Initiative am 7. und 8. September in Berlin stellt das Unternehmen seine mobile, digitale Notruflösung bestehend aus dem Zembro Notrufarmband und der Zembro App vor.

Als offizielles Mitglied der Initiative Hausnotruf setzt sich Zembro dafür ein, die Öffentlichkeit sowie Vertreter aus Politik- und Gesundheitswesen für das Thema Hausnotruf zu sensibilisieren. Mit einem Notrufsystem können Menschen, die aufgrund ihres Alters oder einer Erkrankung ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis haben, weiterhin selbstbestimmt zuhause leben. Das Notrufsystem gibt ihnen die Sicherheit, dass im Notfall schnell Hilfe zur Stelle ist. Das Notrufarmband von Zembro bietet Seniorinnen und Senioren darüber hinaus eine mobile Notruflösung, die ihnen auch außerhalb der eigenen vier Wände und unterwegs Sicherheit gibt. Hierbei verknüpft Zembro ein bewährtes Konzept mit modernster digitaler Technologie.

Zembro: Notrufarmband und App

Das Notrufsystem von Zembro besteht aus zwei Teilen: zum einen aus dem Zembro Notrufarmband selbst und zum anderen aus der App, die auf einem iPhone oder Android-Smartphone installiert wird. Der Zembro-Senior trägt das Armband, während seine Notfallkontakte, zum Beispiel Kinder, Nachbarn oder Pflegekräfte, die App auf ihrem Smartphone nutzen. Im Notfall kann der Träger den Alarm entweder aktiv auslösen, oder das Armband sendet selbstständig einen Notruf aus – zum Beispiel, wenn der Träger einen bestimmten Bereich verlässt oder das Armband über längere Zeit keine Bewegung registriert. In beiden Fällen werden die Kontaktpersonen umgehend benachrichtigt und können direkt auf dem Armband anrufen. Das Zembro Notrufarmband funktioniert dabei wie ein Telefon. Zudem wird bei ausgelöstem Alarm der exakte Standort des Trägers über GPS in einer interaktiven Karte auf dem Smartphone des Notfallkontakts angezeigt. Wahlweise kann außerdem ein professioneller Notrufdienst hinzugeschaltet werden.

Bildmaterial von Zembro finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/Zembro/

Über Zembro
Das Zembro Notrufarmband ist ein Wearable, das Senioren mit ihren Kindern, ihrer Familie oder ihren Pflegekräften vernetzt. Das Armband sendet in Notsituationen einen Notruf an die Angehörigen des Trägers. UEST NV, das belgische Start-Up hinter Zembro, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Generationen zu verbinden. Dazu müssen sie in der Lage sein, bestmöglich füreinander zu sorgen. Für UEST NV ist Technologie das Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Neben dem Investment-Fond Fidimex von imec haben auch weitere erfolgreiche Entrepreneure in Zembro investiert.

Mehr Informationen über Zembro finden Sie unter: https://www.zembro.com/de-DE/

Die kostenlose Zembro Beratung erreichen Sie unter 0800 724 49 32 (von 9 bis 18 Uhr).

Firmenkontakt
Uest NV – Zembro
Jörg Batz
Elfjulistraat 6
9000 Ghent
0800 724 49 32
info@zembro.com
https://www.zembro.com/home-de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Tourismus Reisen

„Best Ager“ auf Reisen

"Best Ager" auf Reisen

Unter dem Begriff „Best Ager“ versteht die Reisebranche eine immer wichtiger werdende, äußerst interessante Zielgruppe ab einem Alter von 50, 55 oder 60 plus. Viele von ihnen können sich in dieser Lebensphase mehr leisten als in jüngeren Jahren und damit auch exklusivere Reisen unternehmen, haben hohe Ansprüche und legen Wert auf Qualität. Die Urlaubswünsche der Best Ager sind so vielfältig wie die Altersgruppe selbst: Kulturinteressierte Senioren, die in der Gruppe fremde Länder entdecken möchten, rüstige ältere Gäste, denen ein besonderes Unterhaltungsprogramm in einem hochwertigen Hotel wichtig ist oder die Sport treiben wollen, Großeltern, die mit ihren Enkeln auf Reisen gehen, oder Rentner, die die kalten Wintermonate in Deutschland gleich für längere Zeit gegen sonnige Wochen an Strand und Meer eintauschen, gehören zu diesem Kundensegment.

Hotels mit speziellen Seniorenprogrammen

Thomas Cook Signature und Neckermann Reisen haben ein vielfältiges Angebot für die stetig wachsende Gruppe der „Best Ager“ im Programm. In zahlreichen Unterkünften kommen ältere Gäste in den Genuss von bis zu zehn Prozent Ermäßigung – je nach Hotel ab einem Alter von 55, 60 oder 65 Jahren. In der Türkei bieten in der Wintersaison 2017/18 zudem mehrere Hotels spezielle Seniorenprogramme an: das Side Star Resort oder das Side Star Elegance beispielsweise das Aktivitäten- und Unterhaltungsprogramm „Best Ager“ ab 60 Jahren. Im Paloma Oceana Resort oder dem Sentido Perissia können Gäste im „Paloma PrimetimerClub“ unter anderem Kurse fürs Gärtnern, Kochen oder Tanzen belegen. Drei Hotels – darunter das Iberostar Cristina auf Mallorca und das Masaru auf Teneriffa – bieten älteren Urlaubern mit der Vitalwelt beispielsweise Fitnessprogramme oder Ausflüge zum Kennenlernen von Land und Leuten.

Türkei, Side, Sentido Perissia (fünf Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 329 Euro pro Person, zum Beispiel am 15. Dezember 2017 ab Düsseldorf. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Mallorca, Playa de Palma, Iberostar Cristina (vier Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Sparzimmer mit Halbpension, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 340 Euro pro Person, zum Beispiel am 9. Dezember 2017 ab Nürnberg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Langzeiturlaub

Wer nicht mehr arbeitet und auch sonst in der Heimat keine dringenden Verpflichtungen hat, träumt vielleicht davon, während der trüben deutschen Wintermonate lieber ganz gen Süden zu reisen und die Sonne zu genießen. Für diese Zielgruppe bieten die Thomas Cook-Veranstalter attraktive Langzeitrabatte an. Bis zu 25 Prozent können Gäste, die länger als vier Wochen in einem Urlaubshotel bleiben, sparen. Mildes Klima, landschaftliche Vielfalt und zahlreiche Möglichkeiten für aktive Urlauber machen beispielsweise die Kanarischen Inseln, Mallorca, Tunesien oder die Türkei zu besonders beliebten Langzeitzielen. Aber auch ferne und exotische Länder wie Thailand reizen viele Senioren für einen längeren Aufenthalt. Eine Auswahl an Hotels für Langzeiturlaub an sonnigen Stränden bietet ein aktueller Sonderfolder von Neckermann Reisen.

Türkei, Incekum, Sentido Numa Bay (fünf Sterne): Acht Wochen im Doppelzimmer mit All inclusive, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.169 Euro pro Person, zum Beispiel am 06. Januar 2018 ab Nürnberg. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Teneriffa, Puerto de la Cruz, smartline Teide Mar (drei Sterne): Acht Wochen in der Juniorsuite ohne Verpflegung, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.619 Euro pro Person, zum Beispiel am 22. November 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Thailand, Phuket, Cape Panwa, Pullman Phuket Panwa Beach Resort (vier Sterne)
Acht Wochen im Deluxe-Zimmer mit Frühstück, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 4.065 Euro pro Person, zum Beispiel am 01. Februar 2018 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen

Tunesien, Hammamet, Sentido Le Sultan (vier Sterne plus)
8 Wochen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 1.958 Euro pro Person, zum Beispiel am 2. Dezember 2017 ab Köln Buchbar bei Neckermann Reisen
Wer mit Nouvelair nach Tunesien reist und länger als 28 Nächte bleibt, kann als Langzeiturlauber insgesamt 30 Kilogramm Freigepäck mitnehmen.

Rundreisen

Bei vielen Senioren stehen exotische Destinationen zum Kennenlernen anderer Kulturen und fremdartiger Landschaften hoch im Kurs. In der Ferne ist Asien sehr gefragt, insbesondere Indien und Vietnam gehören zu den Top-Zielen. Auch Kuba ist weiter auf dem Vormarsch. In den Katalogen „Rundreisen der sorglosen Art“ und „Kultur- und Erlebnisreisen“ geht Thomas Cook gemeinsam mit Kooperationspartner Tour Vital speziell auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe ein: Die geführten Rundreisen werden wenn möglich als Pauschalpaket mit Nonstop-Flügen kombiniert, um die An- und Abreisetage so bequem wie möglich zu gestalten. Während der Tour sind genügend Erholungspausen sowie am Ende der Reise optional zubuchbare Badeaufenthalte zum Entspannen eingeplant. Übernachtet wird in komfortablen Hotels mit mindestens vier Sternen, ein besonderer Fokus liegt auf Kultur, Natur und authentischen Begegnungen mit Einheimischen.

Vietnam & Kambodscha „Von der wunderschönen Halong Bucht bis zu den alten Gemäuern von Angkor Wat“: Rundreise mit Dschunkenfahrt in der Halong Bucht, Besuch der schwimmenden Märkte des Mekong Deltas sowie Erkundung der Tempel von Angkor. 15-tägige Rundreise mit zwölf Übernachtungen in ausgesuchten Vier-Sterne-Hotels mit Verpflegung laut Programm, inklusive Eintrittsgeldern, Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 1.899 Euro pro Person, zum Beispiel am 13. Mai 2018 ab Frankfurt. Buchbar bei Thomas Cook in Kooperation mit Tour Vital

Ein Plus an Sicherheit erhalten Thomas Cook-Gäste auf den ärztlich begleiteten Reisen aus dem Katalog „Rundreisen der sorglosen Art“. Ein fachkundiger Allgemeinmediziner begleitet die Gruppe ab und bis Deutschland und ist immer zur Stelle. Zudem wird die Gruppe durchgehend von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet.

Israel „Faszination Heiliges Land!“: Rundreise mit Besuch der Grabeskirche und der Klagemauer, Bootsfahrt auf dem See Genezareth sowie Besichtigung eines Kibbuz mit Einblick in das einmalige Lebenskonzept. Achttägige Rundreise mit sieben Übernachtungen in ausgesuchten Vier-Sterne-Hotels mit Verpflegung laut Programm, inklusive Eintrittsgeldern, Flug, Transfers sowie Rail & Fly ab 999 Euro pro Person, zum Beispiel am 19. November 2017 ab München. Buchbar bei Thomas Cook in Kooperation mit Tour Vital

Flussreisen und Kreuzfahrten

Auch Flussreisen und Kreuzfahrten sind bei vielen „Best Agern“ sehr beliebt, bevorzugt auf kleineren Schiffen mit Deutsch als Bordsprache. Vorteile sind die kurzen und übersichtlichen Wege an Bord, das Reisen im „kleinen Kreis“ und die deutschsprachigen Mitreisenden. Zudem müssen nicht ständig die Koffer aus- und wieder eingepackt werden. Da auch ein Arzt an Bord oder eine schnelle ärztliche Versorgung an Land garantiert ist, fühlen sich gerade ältere Gäste rundum versorgt. Bei den Kreuzfahrten sind besonders die nordischen Länder und die Ostsee beliebt, bei Flussreisen liegen die europäischen Flüsse im Trend.

Donau-Delta mit MS VistaExplorer: fünfzehntägige Donau-Flussreise ab/bis Passau über Wien, Budapest und Belgrad, vorbei am Eisernen Tor und den Donau-Katarakten bis zum rumänischen Donau-Delta am Strom-Kilometer 0, weitere Stopps flussaufwärts unter anderem Bratislava, Dürnstein und Melk. In der Zweibett-Außenkabine mit Vollpension und Tisch- und Bargetränken zum Sofort-Preis ab 1.599 Euro pro Person zum Beispiel am 06. April 2018. Buchbar bei Thomas Cook.Tipp zur An-/Abreise: Busfahrt zum Schiff mit Haustürabholung ab 199 Euro pro Person oder mit dem Thomas Cook ‚Fluss-Plus-Paket‘ mit der Bahn ab Heimatbahnhof nach Passau inklusive Taxi-Transfer zum/vom Schiff für 129 Euro pro Person.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascook.de
http://www.thomascook.de/unternehmen/newsroom