Tag Archives: Self Service

Computer IT Software

Verbindungen in die Cloud ab jetzt genauso flexibel wie Präsenz in der Cloud

Level 3 Cloud Connect Lösungen bieten sicheren Self-Service-Zugang zu AWS

Verbindungen in die Cloud ab jetzt genauso flexibel wie Präsenz in der Cloud

BROOMFIELD, Colorado, 23. August 2017 – Unternehmen finden zusehends neue Wege, sich die Größe und Flexibilität der Cloud zunutze zu machen. Dabei stellen viele fest, dass sie ein Netzwerk benötigen, das der Flexibilität der virtuellen Umgebungen gerecht wird. Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) stellt Kunden deshalb eine neue Self- Service-Option im Rahmen seiner Cloud Connect Lösung bereit, die nicht nur das Potenzial der Cloud, sondern auch der damit verbundenen Netzwerke optimiert.

Die neue Funktion der Level 3 Cloud Connect Lösung ist ein skalierbares Ethernet-Angebot, mit dem Kunden mehrere virtuelle lokale Netzwerke (VLANs) auf einem einzigen Ethernet Virtual Circuit (EVC) von ihren Rechenzentren über AWS Direct Connect zu Amazon Web Services (AWS) hosten können. Dies unterstützt Unternehmen bei der Optimierung ihrer cloudbasierten Workloads.

Erfahren Sie hier, wie Level 3 Cloud Connect den Zugang zur Cloud genauso flexibel gestaltet wie die Cloud selbst:

Fakten im Überblick:

-Level 3 ist AWS Direct Connect Partner im AWS Partner Network (APN). Die Cloud Connect Lösung von Level 3 nutzt AWS Direct Connect, um dedizierte Verbindungen in die AWS Cloud bereitzustellen.
-Kunden haben die Möglichkeit, mithilfe der Level 3 Cloud Connect Lösung VLANs, einschließlich der Verbindungen zu ihren virtuellen privaten Clouds, nahezu in Echtzeit über das MyLevel3 Portal oder via API für AWS zu ergänzen oder zu entfernen.
oZudem können Kunden Bandbreite über ihre Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) Instances teilen.
-Die Level 3 Cloud Connect Lösung ist eine dedizierte Direktanbindung an die Cloud, was eine zusätzliche Sicherheitsebene für die Multi-Cloud-Umgebung von Kunden schafft.
-Im kombinierten Einsatz mit der Adaptive Network Control Lösung von Level 3 erhalten Kunden eine noch weiter gesteigerte Transparenz und Kontrolle einschließlich granularem Echtzeit-Reporting und der Fähigkeit, Bandbreite je nach wechselndem Bedarf nach oben oder unten zu skalieren.
-Kunden können auf dieses dedizierte Ethernet-Angebot über die ausgezeichnete Level 3 Metro 2.0 Ethernet-Präsenz zugreifen, die rund 290 Märkte in Nordamerika, EMEA und dem asiatisch-pazifischen Raum abdeckt.

Zitat:

Paul Savill, SVP Core Products bei Level 3
„Unternehmen brauchen heutzutage klare Wettbewerbsvorteile, damit sie in unserer Welt des digitalen Wandels konkurrenzfähig bleiben können. Die Level 3 Cloud Connect Lösung ist der nächste Evolutionsschritt – das Netzwerk entspricht dem Cloud-Erlebnis und gibt Kunden mehr Leistung und Flexibilität an die Hand“.

Weitere Informationen:

Die Rolle von Adaptive Networking in der digitalen Transformation
-Erfahren Sie hier, warum die Art und Weise der Cloud-Anbindung zählt
-Entdecken Sie, wie sich flexible Anbindungen an die Cloud auszahlen

Weitere Informationen zu den erweiterten Netzwerk- und Service-Lösungen von Level 3 finden Sie unter www.level3.com.

Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen an Unternehmens-, Behörden- und Carrierkunden bereitstellt. Das umfassende Portfolio an sicheren Managed Solutions von Level 3 schließt Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen ein. Level 3 bedient Kunden auf über 500 Märkten in 60 Ländern über eine globale Dienstleistungsplattform, die auf eigenen Glasfasernetzen auf drei Kontinenten fußt und durch umfangreiche Verkabelung auf dem Meeresboden verbunden ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.level3.com, oder lernen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn kennen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Level 3, Vyvx, Level 3 Communications, Level (3) und das Level 3-Logo sind entweder eingetragene Dienstleistungsmarken oder Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin gebrauchten Dienstleistungsbezeichnungen, Produktbezeichnungen, Firmenamen oder Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Dienstleistungen von Level 3 werden von Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Firmenkontakt
Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
Fleet Place 10
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

SocialHub will Google Alerts Alternative starten – Nutzer entscheiden über Launch

SocialHub will Google Alerts Alternative starten - Nutzer entscheiden über Launch

Vorteile SocialHub Alerts

SocialHub, Anbieter der gleichnamigen, web-basierten Social Relationship Management Lösung, testet aktuell das Kundeninteresse an einem möglichen Monitoring-Tool mit der Bezeichnung SocialHub Alerts. Das kostenlose Feature soll als Self-Service Suchergebnisse anhand vorgegebener Keywords aus mehr als 400 Millionen Quellen generieren, die als Report tagesaktuell per E-Mail zugestellt werden. Sofern bis zum 31.12.2016 mehr als 1.000 Unternehmen per Registrierung ihr Interesse signalisieren, wird SocialHub Alerts zügig umgesetzt. Die Voranmeldung erfolgt unter https://socialhub.io/alerts.

„Während Google Alerts nur wenige definierbare Optionen liefert und auch die sozialen Netzwerke nicht umfassend abdeckt, haben andere Anbieter ihre kostenfreien Lösungen eingestellt und fokussieren sich mit hochpreisigen Angeboten auf den Enterprise-Markt“, so Philip Schilling, Head of Marketing bei SocialHub. „Vor allem aber sind die Google Alerts Ergebnisse nur eingeschränkt zufriedenstellend, weshalb wir uns für die Entwicklung eines eigenen Tools entschieden haben.“ SocialHub Alerts wird deshalb eine Alternative mit deutlich mehr validen Suchergebnissen sein und dazu neben Foren, Blogs und News-Seiten ebenfalls Social Media Kanäle wie Twitter und Instagram einbeziehen.

SocialHub Alerts würde es künftig damit ermöglichen, z.B. Nennungen des Markennamens in Artikeln bis Kommentaren zur weiteren qualitativen Steuerung der Social Media Aktivitäten nahezu web-weit und tagesaktuell nachzuvollziehen. Der Self-Service richtet sich an alle Unternehmen, die kurzfristig auf Feedback für einen nachhaltigen Auf- und Ausbau der Follower-Beziehungen reagieren wollen – von lokalen Geschäften über Freiberufler bis hin zu den Marketing-Teams in Großunternehmen.

Ob das kostenlose Monitoring-Tool umgesetzt wird, entscheidet SocialHub letztendlich anhand des tatsächlichen Nutzer-Interesses – insgesamt müssen dafür 1.000 Registrierungen erfolgen. Den Vorlauf unterstützt SocialHub zusätzlich mit einer Gutscheinaktion: Jeder Teilnehmer erhält einen Gutschein-Code, der via E-Mail und über die Social Networks an andere Interessenten weitergereicht werden kann. Im Gegenzug erhält dieser wie auch der Geworbene 100 Suchergebnisse pro Monat kostenfrei dazu. Insgesamt lassen sich so über die Aktion 1.000 zusätzliche Suchergebnisse/Monat erzielen. Bis 300 Treffer pro Monat bleibt SocialHub Alerts jedoch für alle kostenlos. Kostenpflichtige Upgrades auf umfassendere Volumina sind ebenso geplanter Bestandteil des neuen Services. Wie sämtliche Features der SocialHub Lösung sind auch neue Dienste wie SocialHub Alerts „Made in Germany“ und erfüllen umfassend die europäischen Anforderungen an Datenschutz und Auftragsverarbeitung.
_____

— /via Jetzt-PR.de/ —

Seit 2013 ist die maloon GmbH mit Hauptsitz in Ingolstadt Entwickler, Anbieter und Betreiber der web-basierten Social Relationship Management Lösung SocialHub. Wie ein E-Mail-Client fasst SocialHub alle Anfragen und Kommentare aus den Social Media Kanälen Facebook, Twitter, Instagram und YouTube zur einfachen Bearbeitung zusammen und organisiert diese zusätzlich in einem Ticket-System. Zu den weiteren Diensten zählen zudem Monitoring, Redaktionsplanung und Analytics. SocialHub nutzen Unternehmen wie die Deutsche Bahn, e.on, Kaspersky, der ADAC u.v.m. ebenso wie Agenturen und Behörden für einen direkten, nachhaltigen Austausch mit ihrer Social Community.

Facebook: www.facebook.com/socialhub.io
Twitter: www.twitter.com/socialhubio

Kontakt
maloon GmbH / SocialHub
Philip Schilling
Schütterlettenweg 4
85053 Ingolstadt
+49-(0)841-49399020
philip.schilling@socialhub.io
http://www.socialhub.io

Kunst Kultur Gastronomie

Kostenfreies CreaLog Webinar am 17. September 2015: Zufriedene Kunden dank Multi-Channel Contact Center

Kostenfreies CreaLog Webinar am 17. September 2015: Zufriedene Kunden dank Multi-Channel Contact Center

(Mynewsdesk) München – Kunden wollen über alle Kanäle mit dem Contact Center kommunizieren. Damit wird kundenfreundlicher Service immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Allerdings wirft das auch neue Fragen auf: Kann effektiver Self Service die Kundenzufriedenheit nachhaltig steigern? Wieweit entlastet ausgefeilte Automatisierung die Mitarbeiter im Contact Center? Wie stellt sich ein modernes Contact Center darauf ein, dass die Kunden alle zur Verfügung stehenden Kommunikations-Kanäle nutzen wollen? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, sollte sich für das kostenlose CreaLog-Webinar am 17. September 2015 anmelden: http://bit.ly/1Qk833z

Kundenbindung und Entlastung der eigenen Mitarbeiter

Marketing-Experte Thomas Simoneit von CreaLog stellt konkrete Lösungsbeispiele aus der Praxis in den Mittelpunkt des Webinars. Dabei erfahren die Teilnehmer, wie sich Kundenzufriedenheit durch die intelligente Kombination einer hochmodernen Multichannel Contact Center-Lösung mit einem ausgereiften Sprachdialogsystem (IVR) steigern lässt. Außerdem erläutert der Moderator, was Automatisierung und telefonischer Self Service sowohl zur Kundenbindung als auch zur Entlastung der Mitarbeiter beitragen können.

WebRTC für den persönlichen Service per Videoanruf

CreaLog zeigt außerdem auf, wie Kunden direkt aus dem Browser telefonischen Kontakt zum Contact Center aufnehmen können. Kostenfrei, ohne Medienbruch und ohne Austausch Ihrer ITK Infrastruktur. Mit der WebRTC-Technologie wird besonders unkomplizierter und persönlicher Service möglich, bei dem der Kunde direkt im Web-Browser per Mausklick einen Videoanruf mit dem Contact Center führen kann.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Comfact Pressebüro .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/k59yyk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/kostenfreies-crealog-webinar-am-17-september-2015-zufriedene-kunden-dank-multi-channel-contact-center-34985

Über CreaLog

CreaLog ist mit Referenzen in 30 Ländern führender Anbieter von Sprachdialog-Systemen in Europa. Die CreaLog VoiceXML-Plattform ist vollständig web-administrierbar und befindet sich bei über 400 Kunden aus mehr als 30 Branchen im Einsatz – mit insgesamt rund 60.000 installierten Lines.

Zu den Referenzen zählen Firmenkunden wie PAYBACK, die HypoVereinsbank, Sparkassen und die Sparda-Banken, interaktive TV-Sender wie 1-2-3.tv und Sky sowie Telcos und Mehrwertdiensteanbieter wie Vodafone Deutschland, Swisscom und A1 aus Österreich.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.crealog.com

Kontakt
Comfact Pressebüro
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
http://shortpr.com/k59yyk

Computer IT Software

CeBIT 2015: Comma Soft präsentiert Data-Science-Software – 100 % made in Germany

Premiere für INFONEA Version 10.0 – Web-Client für Business Analytics und Data Science „out of the box“ – Analysen und interaktive Reports ohne Medienbruch

CeBIT 2015: Comma Soft präsentiert Data-Science-Software - 100 % made in Germany

Bonn, 25.02.2015: Comma Soft AG – „The Knowledge People“ stellt auf der diesjährigen CeBIT Version 10.0 ihrer Self-Service-Data-Science-Lösung INFONEA vor.
Mit der In-Memory-basierten Software können datenaffine Fachanwender interaktiv beliebige analytische Fragestellungen formulieren. Die Software verwendet systematisch die passenden Algorithmen für die weiterführende granulare und visuelle Datenanalyse. Modular integrierte statistische Expertenfunktionen lassen sich „out of the box“ nutzen, um beispielsweise Auffälligkeiten in großen, komplexen Datenmengen zu identifizieren. Eingebettet werden können sowohl interne Unternehmens- als auch externe Marktdaten aus beliebigen Quellsystemen.
Zu den typischen Anwendungsbereichen gehören unter anderem Kohortenanalysen, Fraud Detection und -Prevention, Social Media-Monitoring und -Analyse, Kundenwertsegmentierungen, Produktionscontrolling sowie Predictive Analytics.
Die Ergebnisse können direkt in INFONEA aufbereitet und als interaktive Reports oder fortgeschrittene Analysen für unterschiedliche Empfänger verständlich vermittelt werden.
Die neue Version 10.0 der in Deutschland entwickelten Software ermöglicht Business Analytics „out of the box“: Unmittelbar nach dem Laden der Daten lassen sich klassische statistische Funktionen wie Mittelwert, Median, Quartile, oder Perzentile und komplexere Funktionen wie Auffälligkeitsmaße anzeigen – ohne Aufbau von Datenmodellen oder Definition von Filtern.
Für die schnelle Identifikation unvollständiger Datensätze steht ein Füllstandsanzeiger bereit, der die exakte Prozentangabe der verfügbaren Werte pro Attribut zeigt.
Darüber hinaus können Nutzer über den neuen Client ohne Medienbruch direkt zwischen Analyse- und Reporting-Frontend wechseln. Änderungen in der Analyse werden automatisch in das Reporting übernommen.
Zudem stehen dem Fachanwender in diesem Client auch erstmals Data-Science-Objekte integriert zur Verfügung, die er im Self-Service für den schnellen Erkenntnisgewinn nutzen kann.
INFONEA 10.0 bietet außerdem erweiterte Visualisierungsoptionen. Sowohl einfache Diagramme und Info-Grafiken als auch Data Science-Visualisierungen können im Self-Service-Verfahren für eine verständliche Darstellung der Abfrageergebnisse genutzt werden. Zusätzlich wurde die Integration kundenspezifischer Visualisierungen verbessert.
„Wir wollen, dass Data Science für den Anwender keine Wissenschaft, sondern einfach faszinierend ist“, so Benjamin Schulte, Geschäftsbereichsleiter INFONEA, Comma Soft AG. „Deshalb haben wir mit INFONEA die erste Self-Service-Data Science-Lösung entwickelt, mit der Unternehmen ihre Kunden, Produkte und Prozesse wirklich verstehen können.“

Präsentiert wird INFONEA auf der CeBIT auf dem Messestand des „BARC BI-Forums“, Halle 5, Stand A36, sowie im Rahmen verschiedener Vorträge:
19.03.2015, 10:30, Open Stage, Halle 8: „Beherrschen Sie Ihre Daten, nicht umgekehrt! Fortgeschrittene Analytik in Zeiten der Digitalisierung“
16.03.2015, 12:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Fortgeschrittene Analytik für den Fachanwender“
17.03.2015, 14:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Fortgeschrittene Analytik für den Fachanwender“
18.03.2015, 12:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Tiefgehende Erkenntnisse einfach für alle verfügbar machen“

Für die Vereinbarung eines Gesprächstermins auf der CeBIT steht Frau Andrea Fischedick Medienvertretern gerne telefonisch unter +49 6103 2021 885 oder per
E-Mail an fischedick@mupod.de zur Verfügung.

Die Comma Soft AG – „The Knowledge People“ wurde 1989 gegründet und hat sich seitdem einen Namen als innovatives IT-Beratungs- und Software-Haus gemacht.
Das Leistungsspektrum umfasst Business-Intelligence- & Data-Science-Lösungen sowie IT-, Security- und Resilience-Consulting. Große und mittelständische Unternehmen in der DACH-Region – darunter zahlreiche DAX-Konzerne – zählen zu den Kunden. 130 Mitarbeiter sorgen am Stammsitz in Bonn und bei den Kunden vor Ort dafür, dass Projekte und Lösungen passgenau um- und eingesetzt werden. Nähere Informationen unter
www.comma-soft.com

INFONEA ist die von Comma Soft exklusiv entwickelte Self-Service Data-Science-Lösung für datenaffine Fachanwender. Die Software verwendet systematisch passende Algorithmen für die granulare und visuelle Datenanalyse analytischer Fragestellungen. Modular integrierte statistische Expertenfunktionen lassen sich out-of-the-box nutzen, um beispielsweise Auffälligkeiten in großen, komplexen Datenmengen zu identifizieren. Die Ergebnisse können direkt in INFONEA aufbereitet und mittels interaktiver Reports oder fortgeschrittenen Analysen für unterschiedliche Empfänger verständlich vermittelt werden.
INFONEA wird seit 1996 mit Methoden aus der Teilchenphysik und der Hirnforschung von Naturwissenschaftlern der Comma Soft kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell steht die Version INFONEA 10.0 zur Verfügung. Mehr unter www.infonea.com

Firmenkontakt
Comma Soft AG
Benjamin Schulte
Pützchens Chaussee 202-204a
53229 Bonn
+49 228 9770 – 159
Benjamin.Schulte@comma-soft.com
http://www.infonea.com

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7 7
63225 Langen
+49 6103 202 188 5
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Computer IT Software

CeBIT 2015: Jedox setzt auf Mobile BI und Self-Service

– Mobile BI CeBIT-Schwerpunkt
– Dank Self-Service BI bringen Fachabteilungen ihr Wissen ein
– Excel-Anbindung sorgt für leichte Bedienbarkeit der Software

CeBIT 2015: Jedox setzt auf Mobile BI und Self-Service

Freiburg, 24.02.2015: Die Jedox AG, Anbieter von Self-Service BI und Performance Management-Lösungen, stellt in diesem Jahr den Anwendernutzen in den Mittelpunkt ihres CeBIT-Auftritts in Halle 5, Stand A36. Die Themenschwerpunkte: Mobile BI, Self-Service BI und Excel-nahes Performance Management. Die Freiburger zeigen, wie Fachanwender mithilfe der Jedox-Plattform Planung, Analyse und Reporting selbstständig nutzen und auf einfache Weise Erkenntnisse zur Steigerung der Unternehmensleistung gewinnen.

Gestärktes Mobile BI-Angebot
Jedox hat die wachsende Nachfrage nach Performance Management auf Smartphones und Tablets bereits frühzeitig erkannt. Mit der Übernahme der Reboard GmbH im Januar 2015 stärkt Jedox sein Mobile BI-Angebot jetzt noch einmal gezielt. Jedox Mobile ermöglicht Nutzern nicht nur Berichte und Analysen mobil anzuzeigen, sondern Daten lassen sich mit mobilen Endgeräten auch zurückschreiben. So können beispielsweise Abteilungsleiter mobil planen oder Verkäufer einen Vertragsabschluss direkt nach dem Kundengespräch und ortsunabhängig im zentralen BI-Server erfassen sowie auswerten. Das erhöht die Datenqualität, steigert den Nutzerkomfort und beschleunigt den Informationsfluss.

Vorsprung durch Self-Service BI
So einfach wie die Planung auf dem Tablet oder die Erfassung von Vertragsdaten ist die Bedienung generell: Die Jedox Suite ist als Self-Service BI ausgelegt und erlaubt Fachabteilungen, Analysen selbstständig zu erstellen und Reports nach den eigenen Bedürfnissen zu variieren. Dabei müssen die Anwender keine tiefgreifenden IT- oder Softwarekenntnisse haben. Jedox bindet Microsoft Excel als Nutzerschnittstelle in die BI-Umgebung ein. Nutzer können in ihrer vertrauten Umgebung arbeiten, profitieren aber von einer leistungsfähigen BI-Lösung mit In-Memory und GPU-Technologie im Hintergrund.

Neben diesen Messe-Schwerpunkten können sich Fachbesucher am Stand der Jedox AG in Halle 5, Stand A36 über die Vorteile von In-Memory Computing, BI in der Cloud und der Nutzung von OLAP-Datenbanken für anspruchsvolle BI-Projekte informieren. Ein Vortrag zum Thema „Business-driven Intelligence: Mit Excel Know-how webbasierte BI-Applikationen erstellen #MobileBI“ von Jochen Heßler am Montag, 16.04.15 um 14:30 Uhr, bietet zudem tiefere Einblicke und Anwendungsszenarien für Mobile BI. Der Head of Business Consulting der Jedox AG erklärt, wie sich BI kostengünstig und effizient in Unternehmen integrieren lässt.

„Wer Lösungen für mobiles Informationsmanagement realisieren möchte, liegt mit Jedox genau richtig. Als internationaler Business Intelligence-Anbieter stärken wir mit der Übernahme von Reboard unsere Mobile BI-Kompetenz. Somit haben wir bereits jetzt eine Entwicklung aufgegriffen und liefern Lösungsansätze, die für unsere Kunden hochaktuell sind. Der neueste BARC Planning Survey 2015 untermauert erneut unsere Führungsposition“, sagt Kay-Ingo Greve, Vorstandsvorsitzender Jedox AG.

Die Jedox AG gehört zu den führenden Anbietern von Self-Service Business Intelligence und Performance Management-Lösungen. Das Leistungsspektrum umfasst neben Software und Support auch Implementierung und Wartung. Über 100.000 Anwender in Unternehmen jeder Größe, in allen Branchen und Abteilungen nutzen Jedox-Lösungen weltweit. Weitere Informationen über den „Gartner Cool Vendor“ und Gewinner des „Innovationspreis IT“ finden sich unter: www.jedox.com

Firmenkontakt
Jedox AG
Diana Kuch
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg
++49 761 151470
Diana.Kuch@jedox.com
http://www.jedox.com

Pressekontakt
Adremcom
Immo Gehde
Auf dem Rothenberg 8
50667 Köln
++49 221 99 28 171
immo.gehde@adremcom.de
http://www.adremcom.de

Internet E-Commerce Marketing

Visual Self-Service Business Intelligence

Herausforderung und Nutzen für den Fachanwender

Visual Self-Service Business Intelligence

Logo Cintellic

Der Bedarf von Fachanwendern nach einer flexiblen, IT-unabhängigen Analysemöglichkeit relevanter Kennzahlen wächst zunehmend in Unternehmen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Self-Service Business Intelligence (BI) dieser Anforderung gerecht werden kann und sich mittels entsprechender Werkzeuge die gewünschten Daten visuell aufbereiten lassen und so schnellere und bessere Entscheidungen ermöglichen. http://cintellic.com/Visual-Self-Service-BI/

Unter Self-Service Business Intelligence (BI) wird die Entwicklung im Bereich Daten- und Informationsmanagement verstanden, bei der bestimmten Nutzergruppen aus den Fachabteilungen mehr Möglichkeiten an die Hand gegeben werden, um selbstständig Analysen und Dashboards zu erstellen.

Diese Entwicklung ermöglicht eine größere Flexibilität in der Auswertung und eine einfache Modifikation bestehender Reports. Insbesondere vor dem Hintergrund veränderter Rahmenbedingungen oder Marktentwicklungen können schnell Ad-hoc oder What-If-Analysen von den einzelnen Fachbereichen getätigt werden, um zeitnah wichtige Fragestellungen beantworten und so schneller auf Entwicklungen reagieren zu können.

Ein besonderer Fokus dabei liegt im Bereich der visuellen Analyse, die es den Anwendern ermöglicht, Auffälligkeiten schneller zu erkennen und einfacher in die Datenwelt einzutauchen. Mittels visueller Self-Service BI können die Fachanwender schnelle Antworten auf Fragen finden, in Meetings eventuell gemeinsam Fragen formulieren und mit den entsprechenden Tools sofort beantworten.

Durch diese Befähigung der Fachabteilungen entsteht eine Aufgabenverschiebung aus der IT zum Fachbereich und ermöglicht eine verstärkte Fokussierung der IT-Mitarbeiter auf das reine Datenmanagement. Insbesondere auf die Sicherung der Datenqualität und auf die reinen IT-Dienstleitungen kann fokussiert werden, was aufgrund steigender Datenmengen und Komplexität der Datenstrukturen immer herausfordernder wird.

Download PDF: Visual Self Service Business Intelligence
Laden Sie sich hier den vollständigen Artikel herunter und erfahren Sie, wie Fachanwender selbständig Analysen und Auswertungen durchführen können und Ihr Unternehmen so insgesamt zu schnelleren und besseren Entscheidungen kommt: http://cintellic.com/Visual-Self-Service-BI/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
joerg.reinnarth@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Computer IT Software

BOARD laut Lünendonk wachstumsstärkster BI-Anbieter der Top 20 in Deutschland aus eigener Substanz

BOARD baut seine Marktposition in Deutschland weiter deutlich aus

BOARD laut Lünendonk wachstumsstärkster BI-Anbieter der Top 20 in Deutschland aus eigener Substanz

BOARD, Anbieter des gleichnamigen programmierfreien Business Intelligence- und Corporate Performance Management-Toolkits , ist laut aktueller Marktstichprobe der Lünendonk GmbH der wachstumsstärkste Anbieter aus eigener Substanz der Top-20 BI-Standard-Software-Hersteller in Deutschland.

Mit einer Umsatzsteigerung von 18 Prozent in 2013 erzielte BOARD von den 20 umsatzstärksten Anbietern der Lünendonk-Untersuchung die höchste Wachstumsrate aus eigener Substanz (also ohne Zukäufe anderer Produkte oder Unternehmen). Das durchschnittliche Umsatzwachstum aller untersuchter Anbieter lag im vergangenen Jahr bei 12,5 Prozent.

Als Investitionsschwerpunkte für die kommenden zwei Jahre haben sich laut Lünendonk Self-Service Business Intelligence und Business Analytics herauskristallisiert. „Die Fachanwenderorientierung, also insbesondere Self-Service BI, ist schon von Beginn an unsere Vision: Egal ob Controller, Vertriebsmitarbeiter oder Geschäftsführung – jeder Anwender sollte aus unserer Sicht in der Lage sein, weitere Details ohne IT-Unterstützung in Erfahrung bringen zu können und sich häufig benötigte, individuelle Sichten speichern können“, erläutert Bodo Herlyn, Geschäftsführer von BOARD Deutschland. Mit verschiedenen Drill- und Selektions-Funktionen, persönlichen Dashboards und einer einfachen, programmierfreien Handhabung biete das BOARD-Toolkit seinen Anwendern den passenden Rahmen für das Self-Service-Konzept. In vielen Fällen werden BOARD-Anwendungen sogar innerhalb der Fachabteilung durch Key-User betreut und weiter ausgebaut.

Die detaillierte Lünendonk-Marktstichprobe 2014 für Business Intelligence-Standard-Software ist ab Mitte August bei BOARD Deutschland, Partner der diesjährigen Analyse, als Download unter www.board.de verfügbar.

Über BOARD
BOARD International ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Verbesserung der Geschäftsergebnisse durch effektivere Entscheidungsfindung. Dank der nahtlosen Verschmelzung von Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) in einem Produkt ermöglicht BOARDs Management Intelligence-Lösung Unternehmen, eine einheitliche Sicht auf ihre Business Performance und somit eine einzige Version der Wahrheit zu erreichen. Seit 1994 hat BOARD so über 2.500 Organisationen wie DHL, Fissler, Gigaset Communications oder Puma zu besserer Unternehmensleistung durch bessere Entscheidungen verholfen. BOARD verfügt über ein weltweites Netzwerk an Niederlassungen, Distributoren und lokalen Partnern.

BOARD Deutschland GmbH
Sandra Bartl
Schaberweg 28
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
+49 6172 17117-0
marketing@board.de
http://www.board.de

Computer IT Software

10. Management Intelligence unter dem Motto „Bereit für die Zukunft“

Zum zehnten Mal lädt BI- und CPM-Software-Hersteller BOARD zum jährlichen Top-Event, der Management Intelligence, für BOARD-Kunden und Business Intelligence-Interessierte am 26. September nach Mainz ein.

10. Management Intelligence unter dem Motto "Bereit für die Zukunft"

Unter dem Motto „Bereit für die Zukunft“ wird KPI & Reporting Experte Jens Gräf von Horváth & Partners Tipps für die optimale KPI-Nutzung geben und Bestsellerautor sowie Coach Marco von Münchhausen den Teilnehmern Wege aufzeigen, wie man den inneren Schweinehund zähmt. Außerdem stellen Diehl Metering, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Stiebel Eltron ihre Best-Practice-Lösungen mit BOARD in den Bereichen zentrale Vertriebsplanung, rollierende Absatzplanung und Self-Service-Controlling vor. Weitere Themen werden unter anderem „Ready for Enterprise“, „Predictive Analytics“ sowie „Advanced Planning“ sein.

Die Veranstaltung findet im ATRIUM in Mainz statt, los geht es um 9:00 Uhr. An Demo-Punkten können sich die Besucher in den Pausen unter anderem zu den Themen Mobile BI, Self-Service und Information Design informieren und Anwendungen selbst testen. Für Frühbucher ist die Teilnahme bei Anmeldung bis zum 11. August kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter http://www.board.com/de/management-intelligence-14

In den vergangenen Jahren hat sich die Management Intelligence als optimale Networking-Möglichkeit etabliert. So berichtet Esther Kniel von juwi :“Die BOARD Management Intelligence haben wir jetzt bereits zum dritten Mal besucht – zum einen natürlich aufgrund der Neuerungen [am Produkt], aber auch wegen dem Kontakt zu anderen BOARD-Usern und dem Impuls, den wir daraus mitnehmen.“ Bildquelle:kein externes Copyright

Über BOARD
BOARD International ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Verbesserung der Geschäftsergebnisse durch effektivere Entscheidungsfindung. Dank der nahtlosen Verschmelzung von Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) in einem Produkt ermöglicht BOARDs Management Intelligence-Lösung Unternehmen, eine einheitliche Sicht auf ihre Business Performance und somit eine einzige Version der Wahrheit zu erreichen. Seit 1994 hat BOARD so über 2.500 Organisationen wie DHL, Fissler, Gigaset Communications oder Puma zu besserer Unternehmensleistung durch bessere Entscheidungen verholfen. BOARD verfügt über ein weltweites Netzwerk an Niederlassungen, Distributoren und lokalen Partnern.

BOARD Deutschland GmbH
Sandra Bartl
Schaberweg 28
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
+49 6172 17117-0
marketing@board.de
http://www.board.de

Computer IT Software

LANDesk Software gestaltet mit Password Central die Kennwortverwaltung neu

Self-Service-Lösung mit Multi-Access für Mitarbeiter senkt Kosten für IT

LANDesk Software gestaltet mit Password Central die Kennwortverwaltung neu

Frankfurt – 21. November 2013 – LANDesk Software, ein weltweit führende Anbieter von Lösungen für das Systems Lifecycle Management, die Endpunktsicherheit, IT-Servicemanagement und Mobility Management erweitert die Funktionen zur Kennwortverwaltung beim LANDesk Service Desk. Dank des neuen Password Central mit Software von Avatier können Endnutzer nun ohne Hilfe des IT-Supports ihre eigenen Kennwörter für Anwendungen zurücksetzen oder synchronisieren. Dies entlastet sowohl IT-Mitarbeiter als auch Endnutzer. Password Central bietet Endnutzern höchste Flexibilität und Kontrolle beim sicheren Zurücksetzen von Kennwörtern, da dies online, per Telefon mit PIN, per Spracherkennung oder biometrisch möglich ist.

„Unternehmen müssen immer strengere Richtlinien zum Schutz ihrer Daten implementieren. Daher steigt die Zahl der vergessenen Kennwörter und der damit verbundenen IT-Support-Anfragen“, sagt Ian Aitchison, Director of Product Management bei LANDesk Software. „Eine HDI-Studie aus dem Jahr 2012 zeigt, dass mehr als 30 Prozent aller IT-Support-Anfragen mit den Komplexitäten und der Zurücksetzung von Kennwörtern zu tun haben. Mit LANDesk Password Central übernehmen Benutzer eigenverantwortlich die Rücksetzung ihres Kennworts. Dies geschieht jedoch in einer Weise, bei der die IT die Kontrolle über die Durchsetzung von Kennwortregeln behält. Dies führt zu einer Reduzierung der Support-Anfragen an die IT und einer Verbesserungen der Service Levels. Die Benutzer werden durch die IT gefördert und damit steigt die Produktivität. Bei Password Central steht die benutzerorientierte IT im Mittelpunkt.“

Password Central baut auf Software von Avatier auf, die eng in LANDesk Service Desk integriert ist und eine automatische Aufzeichnung und ein Ticketing aller Kennwort-Resets ohne Interaktion mit dem IT-Support ermöglicht.

„Die besten Marken der Welt vertrauen auf die Kennwortverwaltungstechnologie von Avatier. Auch wir haben die Vision einer benutzerorientierten IT. Daher war die Partnerschaft mit LANDesk bei Password Central einfach ideal und ein Gewinn für die Kunden“, kommentiert Nelson Cicchitto, Chairman und CEO von Avatier. „Diese Partnerschaft erfüllt nicht nur die sich ständig ändernden Bedürfnisse von IT-Abteilungen und Benutzen, sondern dank einer sofortigen, messbaren Rentabilität in Bezug auf den zeitlichen und finanziellen Aufwand auch die Bedürfnisse des Unternehmens.“

Näheres dazu, wie mit Password Central die IT-Support-Anfragen zur Kennwortrücksetzung nahezu vollständig eliminiert werden können, unter http://www.landesk.com/products/password-central/.

Über LANDesk Software
LANDesk Software ist ein führender Anbieter von Lösungen für Systems Lifecycle Management, Endpunktsicherheit und IT-Servicemanagement für Desktops, Server und mobile Geräte im gesamten Unternehmen. Mit einer zentralen Konsole, einer kompakten Infrastruktur und ITIL-Lösungen, die sich durch einen hohen ROI auszeichnen und bei tausenden Kunden aus aller Welt einen erheblichen wirtschaftlichen Nutzen generieren, erlangt die IT dank LANDesk die Kontrolle über die immer anspruchsvolleren Computerumgebungen für Endbenutzer. Das in Salt Lake City (Utah/USA) ansässige Unternehmen betreibt Niederlassungen in Nord- und Südamerika, in Europa sowie in der Region Asien/Pazifik. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.landesk.de.
Copyright © 2013, LANDesk Software, Inc. und angeschlossene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. LANDesk und die zugehörigen Logos sind entweder eingetragene Marken oder Marken von LANDesk Software, Inc. und angeschlossenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder in anderen Ländern. Andere Marken und Namen können Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber sein.

Kontakt
LANDesk Software
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr. 79
81675 München
089-417761-13
LANDesk@LucyTurpin.com
http://www.landesk.de/

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr. 79
81675 München
089 417761-13
LANDesk@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.de/

Computer IT Software

BI Beyond Analytics am 15.10. in St. Leon-Rot

Heilbronn, 13.09.2013 – Das IT-Beratungsunternehmen IBsolution GmbH initiiert gemeinsam mit der SAP AG und der Managementberatung Horváth & Partners ein Business Intelligence Symposium. Die hochkarätige Veranstaltung findet am 15. Oktober 2013 in der SAP University in St. Leon-Rot statt.

BI Beyond Analytics am 15.10. in St. Leon-Rot

BI Symposium 2013

Business Intelligence bietet heute mehr als nur ein Tool zur Aufbereitung, Darstellung und Analyse von Daten. Self Services bieten Fachanwendern einen flexiblen und unabhängigen Umgang mit BI Werkzeugen, ohne dass die IT direkt involviert ist. Visualisierungstools transformieren „Big Data“ in verständliche Schaubilder. (Fach-) Anwender teilen und diskutieren ihr Wissen mittels Social Tools mit Kollegen. Berichte und Analysen sind auf mobilen Endgeräten jederzeit und überall verfügbar und minimieren so Verzögerungen in der Entscheidungsfindung.

Unter dem Motto „BI Beyond Analytics“ bietet das Business Intelligence Symposium 2013 projektbasierte Praxisvorträge von Knauf, Biotest und dem TÜV Süd. Für die Keynote konnte Jens Gräf, Leiter Business Segment KPI & Management Reporting der renommierten Managementberatung Horváth & Partners gewonnen werden. Außerdem wird Dr. Stefan Sigg, Senior Vice President, SAP HANA Product & Development bei der SAP AG die BI Roadmap 2014+ der SAP vorstellen. Eine Expertenlounge rundet diese Veranstaltung ab und gibt Teilnehmern Gelegenheit, ihre individuellen Fragestellungen zu diskutieren.

Ausführliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich unter http://www.ibsolution-veranstaltungen.de/.

Bildrechte: Sergey Nivens

Die IBsolution GmbH ist ein kompetentes IT-Beratungsunternehmen und ein vertrauensvoller Partner, der seine Kunden durch Spezialwissen in den Bereichen Business Intelligence, Prozessoptimierung und Technologie Beratung erfolgreich macht. Das Beratungshaus wurde 2003 von drei ehemaligen SAP-Mitarbeitern gegründet und ist heute an fünf Standorten europaweit vertreten: Heilbronn (Headquarters), München, Neuss, Sofia (Bulgarien), Zürich (Schweiz).

Kontakt:
IBsolution GmbH
Natascha Unger
Im Zukunftspark 8
74076 Heilbronn
07131-2711-0
online-marketing@ibsolution.de
http://www.ibsolution.de