Tag Archives: Second Screen

Computer Information Telecommunications

Faster results, better prices – mufin’s audio recognition for TV and radio content gets a major upgrade

Faster results, better prices - mufin

audio fingerprinting by mufin

The technology provider mufin sets new standards in audio recognition with the latest major upgrade of its technology. Now, the database search in mufin’s audioid toolbox is much faster. The improved performance allows all audioid products to be operated on smaller budgets.

To recognize content in TV and radio, a reference database must be created. audioid extracts an acoustic fingerprint of the audio from TV or radio and sends it to the reference database for comparison. Once the identical fingerprint has been found in the database, the TV or radio content is identified.

Lars Fabig, Director Business Development: „This database synchronization is a continuous process and requires a large amount of server instances for high-content projects. We have succeeded in optimizing this search process enormously. Faster database searching means fewer CPU resources and lower operational costs. So the improved core algorithm makes significant cost savings possible, regardless of whether our customers own the products themselves or simply host the products.“

In order to give each customer project an optimal balance between speed, error tolerance, and operating costs, the new upgrade comes in two configurations. One configuration is geared towards broadcast monitoring projects, while the other configuration is optimized for mobile use cases where a higher level of robustness against acoustic interference is important.

In addition to the improved algorithm, the major upgrade offers the following product enhancements:
1.An even more flexible modular audioid toolbox
2.An all-in-one Mobile SDK that supports all audioid products
3.Improved reliability through redundancy of important system components
4.Automatic monitoring of input signals and alarm notifications in case of error
5.Improved system monitoring dashboard
6.More secure and simple licensing

Existing customers can upgrade their products free of charge. New customers now benefit from the new generation of audio recognition.

mufin has been developing solutions and services for automatic content recognition and music recommendation since 2011. Based on audio fingerprinting, mufin’s modular toolbox detects audioid content on TV and radio. The software is licensed as a white label solution for B2B customers and enables the following use cases:
-Broadcast monitoring of advertising, music, and other media content
-Audience measurement
-Real-time advertising recognition
-Real-time channel detection in TV and radio
-Real-time synchronization between second screen app and TV/radio

Target groups are, among others, market research companies, media monitoring agencies and TV and radio broadcasters.
mufin GmbH is a subsidiary of Bellevue Investments GmbH & Co. KGaA and has its headquarters in Berlin.

Contact
mufin GmbH
Eleonore Dauenhauer
Quedlinburger Straße 1
10589 Berlin
Phone: +49 (0) 30 / 27 0041 800
E-Mail: press@mufin.com
Url: http://www.mufin.com

Computer IT Software

Quotenhits im Social Web. Social TV Halbjahrescharts 2014 veröffentlicht

* TV Show Circus HalliGalli: Quotenkönig im Social Web
* Sofasport: Auf dem Second Screen wird kräftig gekickt
* Social TV-Quote: Immer dienstags auf www.social-tv-monitor.de

Quotenhits im Social Web.   Social TV Halbjahrescharts 2014 veröffentlicht

Quotensieger im Social Web: Goldmedia Social TV Monitor – Halbjahrescharts 2014

Berlin, den 30. Juli 2014. Die erfolgreichste TV-Show im deutschsprachigen Social Web des ersten Halbjahres 2014 ist Circus HalliGalli. Die ProSieben-Sendung erzielte bei Facebook und Twitter zusammen mehr als 6 Mio. Aktivitäten („Sprechen darüber“ plus Tweets). Damit schiebt sie sich erstmals vor Dauerprimus Berlin – Tag & Nacht (RTL2) mit rund 4,8 Mio. Aktivitäten. Die Halbjahrescharts 2014 des Social TV Monitors von Goldmedia Custom Research ( http://www.social-tv-monitor.de ) zeigen zudem, dass TV-Sendungen zu Sporthighlights besonders viel Interaktivität in den sozialen Netzwerken erzielen.

Der Social TV Monitor von Goldmedia erfasst wöchentlich Reichweiten und Aktivitäten der Nutzer zu TV-Sendungen auf Facebook (gemessen mit DELTA uberMetrics Technologies, Talking about), auf Twitter (Tweets) und den Social TV-Apps Couchfunk und wywy. Soeben veröffentlicht wurde das Ranking der erfolgreichsten TV-Sendungen im ersten Halbjahr 2014.

+++ Sportshows und Informationssendungen stark im Social TV

Besonders Fußball-Ereignisse bieten viel Anreiz für Kommunikation per Social TV. So landeten Sendungen zur Champions League und die Spiele der Fußball WM 2014 bei Twitter, Couchfunk und wywy sicher in den Top Ten.

Auch Informationssendungen erzielen mit hohen Interaktionswerten eine enge Social Media-Bindung. Gleich zwei RTL-Nachrichtenformate kamen in die Top Ten bei Facebook: RTL Aktuell auf Platz vier und Punkt 12 auf Platz fünf. Die Sendung Galileo von ProSieben erreichte Platz sieben.

+++ Die besten Twitter-Shows und Top-Formate bei Couchfunk und wywy

Das Dschungelcamp 2014 (RTL) war bei Twitter in der ersten Jahreshälfte die Sendung mit den meisten Tweets. Innerhalb der zweiwöchigen Sendezeit entstanden insgesamt mehr als eine Viertelmillion Tweets. Für viel Kommunikation bei Twitter sorgte auch der Eurovision Song Contest, der mehr als 185.000 Tweets generierte und auf Platz zwei folgt. Der Tatort hingegen, der in den Twitter-Jahrescharts 2013 noch auf Platz zwei lag, rutschte im ersten Halbjahr auf Platz neun ab.

Anders bei der Social TV-Plattform Couchfunk: Hier erreichte der Tatort den ersten Platz, dicht gefolgt von der Champions League. TV-Sendungen, die bei Couchfunk viel Interaktion erzeugten, sind zudem Unterhaltungsformate wie das Dschungelcamp (RTL) oder Castingshows wie Deutschland sucht den Superstar (RTL) oder Germany“s next Topmodel (ProSieben).

Die Halbjahrescharts der beliebtesten TV-Sendungen auf wywy werden von Serien dominiert, die überwiegend auf ProSieben laufen. Sie belegen alle Plätze von eins bis fünf. Spitzenreiter ist The Big Bang Theory vor How I Met Your Mother.

+++ Fazit: Zitat Dr. Florian Kerkau, Studienleiter

„An der Auswertung des Social TV Monitors im ersten Halbjahr 2014 sehen wir, dass Event-Formate aus dem linearen Fernsehen besonders großen Widerhall im sozialen Internet finden. Da viele Sender diesen Trend aufgreifen werden, können wir auch weiterhin von einem kräftigen Wachstum für Social TV auf allen Kanälen ausgehen.“

Weitere Informationen und wöchentliche Auswertungen:
http://www.social-tv-monitor.de
Quelle: Social TV Monitor, Halbjahresauswertung 2014
Goldmedia erhebt seit Mitte 2012 die Zuschaueraktivität zu fernsehbegleitenden Inhalten im Internet (Social TV) für Deutschland und die Schweiz. Die Analysen werden jeden Dienstag für die vergangene Woche auf www.social-tv-monitor.de veröffentlicht. Folgende Social TV-Kanäle werden im Social TV Monitor aktuell dokumentiert: Facebook (Daten von DELTA uberMetrics Technologies), Twitter, Couchfunk, wywy und On Air. Bildquelle:kein externes Copyright

Die Goldmedia Custom Research GmbH wurde innerhalb der Goldmedia Gruppe im Januar 2007 gegründet. Die Gesellschaft ist auf den Bereich Nutzer- und Usability-Forschung sowie auf Markt- und Meinungsforschung spezialisiert. Die Goldmedia Custom Research GmbH bietet alle Formen und Instrumente der klassischen Marktforschung, von CATI, CAPI, Auditoriumstest oder Fokusgruppe über Conjoint-Analyse bis zur Pricing-Studie. Zudem ist das Unternehmen auf biometrische Medienforschung spezialisiert und hat eigene Instrumente im Bereich Usability-Forschung (Pupillometrie, Eyetracking) entwickelt und international patentiert. www.goldmedia.com/research.html

Goldmedia Custom Research GmbH
Dr. Florian Kerkau
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
research@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Goldmedia GmbH
Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49/30/246 266 0
katrin.penzel@goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Computer IT Software

Monotype und MIT AgeLab mit neuer Untersuchungsmethode zur Lesbarkeit von Schriften

Neue psychophysikalische Methode verbessert den Design-Prozess von digitalen Benutzeroberflächen durch das reine Testen der Lesbarkeit von lateinischen und nicht-lateinischen Schriften auf Displays bei Streifblicken.

Monotype und MIT AgeLab mit neuer Untersuchungsmethode zur Lesbarkeit von Schriften

Bad Homburg, 26. Juni 2014 – Im Anschluss an ein Forschungsprojekt aus dem Jahr 2012, hat Monotype, gemeinsam mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) AgeLab, eine neue, vereinfachte Methode entwickelt, mit der sich die Lesbarkeit von Schriften auf Bildschirmen bei Streifblicken testen lässt. Diese ist beispielsweise auf Navigationssystemen in Fahrzeugen unbedingt erforderlich. Die Ergebnisse der neuen Studie korrelieren mit denen vorheriger Untersuchungen in Fahrsimulatoren. Jedoch setzt man nun eine angepasste Stimulus Onset Asynchrony (SOA)-Methode ein. Sie gibt Designern die Möglichkeit, die spezifische Lesbarkeit von Schriften für alle Anwendungen, die nur einen kurzen Blick auf den Bildschirm zulassen, flexibel, kostengünstig und zeiteffektiv zu testen. Das hilft auch OEMs wie Automobilherstellern und HMI (Human Machine Interface)-Designern bei der Auswahl einer lesbaren Schrift für Fahrzeug-Displays. Die Ergebnisse der neuen Tests zeigen, dass eine humanistische Schrift (Frutiger®) im Durchschnitt in kürzerer Zeit richtig gelesen werden kann (8,8 Prozent) als eine eckige Grotesk-Schrift (Eurostile®) – das bestätigt die Vorteile hinsichtlich der Lesbarkeit der Frutiger aus der vorangegangenen Studie.

SOA ist eine psychophysische Methode, die von der Forschungsgruppe angepasst wurde, um subtile, ästhetische Eigenschaften des Typografie-und Grafikdesign durch die Verwendung einer relativ reinen Messung der Lesbarkeit zu untersuchen. Die Methode konzentriert sich auf die typografischen Variablen, die sich auf die Lesbarkeit auswirken, und nutzt einen Standard-Desktop-PC an Stelle eines Fahrsimulators. Das reduziert die Komplexität, Verwaltungszeit, Datenmenge und Analysekosten, die notwendig sind, um verschiedene Wege der Darstellung von typografischen Informationen auf Bildschirmen zu untersuchen.

„Die neue Studie zeigt, dass grundlegende psychophysische Untersuchungsinstrumente Designern und Ingenieuren dabei helfen können, einen optimalen Kompromiss zwischen Typografie und Eigenschaften der Benutzeroberfläche auf Displays zu finden. Dabei wird gleichzeitig versucht, die Anforderungen an den Fahrer zu verbessern“, sagt Bryan Reimer, Wissenschaftler am MIT AgeLab und einer der Forschungsleiter des Projekts. „Durch den zunehmenden Einsatz von digitalen Displays in Fahrzeugen bedarf es objektiver Bewertungsmethoden für die Lesbarkeit von Schriften in Zusammenhang mit anderen Charakteristika der Benutzeroberfläche. So können Automobilhersteller die vorgegebenen Richtlinien bezüglich der Ablenkung im Straßenverkehr besser einhalten und den Fahrern gleichzeitig ein angenehmes Leseerlebnis bieten.“

In der aktuellen Studie mussten die Probanden lexikalische Entscheidungsaufgaben lösen, um die minimale Zeit zu erfassen, die dafür notwendig ist, zu erkennen, ob eine Folge aus Buchstaben ein richtiges Wort ergibt (im Gegensatz zu einem unsinnigen Wort). Die Wissenschaftler stellten die Hypothese auf, dass besser lesbare Schriften in kürzerer Zeit erkannt werden. Die Methodik ermöglicht es, das Verhalten bei einem Blick auf ein Display zu erfassen und ist ähnlich zu Okklusions-Test-Methoden, die mehrheitlich in der Verkehrsforschung eingesetzt werden. Die Ergebnisse der SOA-Methodik führten die Wissenschaftler zu der Annahme, dass durch das Entfernen von äußeren Faktoren, wie beispielsweise der unterschiedlichen Aufmerksamkeit beim Autofahren, die Vorteile einer humanistischen Schrift hinsichtlich ihrer Lesbarkeit jetzt für beide Geschlechter übereinstimmen.

Das Forschungsteam hat die Methodik auch bei Teilnehmern einer nachfolgenden Studie angewendet, um die Lesbarkeit von fünf Schriftdesigns in vereinfachtem Chinesisch, die in verschiedenen neuen Navigationssystemen und Automotive HMIs genutzt werden, zu testen. Die am besten lesbare Schrift, die in der Studie verwendet wurde, konnte im Vergleich zur am schlechtesten lesbaren Schrift in kürzerer Zeit (33,1 Prozent) korrekt gelesen werden. Das zeigt, dass die Methodik auch für unterschiedliche Sprachen – das ist ein kritischer Faktor für Designer von Benutzeroberflächen im Automotive-Bereich – angewendet werden kann.

„Obwohl noch mehr Forschung notwendig ist, glauben wir, dass der SOA-Ansatz auch auf weitere Fragestellungen anwendbar ist, die relevant sind für Typografen und Grafikdesigner, die sich mit HMIs beschäftigen. Die vorliegende Untersuchung kann leicht auf andere Sprachen und Schriften übertragen werden, so wie wir es in der chinesischen Studie gemacht haben“, sagt Dr. Nadine Chahine, Spezialistin für die Lesbarkeit von Schriften, Schriftdesignerin bei Monotype und eine der Co-Autoren und führenden Wissenschaftler/innen des Projektes. „Unsere Ergebnisse lassen die Vermutung zu, dass die Methodik für verschiedene Leseumgebungen geeignet ist, wo es darauf ankommt, nur einen möglichst kurzen Augenblick auf ein Display zu schauen. Das gilt nicht nur für die Displays von Autos, sondern auch für medizinische Apparaturen, Smartphones und andere Geräte.“

Nach Aussagen der Wissenschaftler kann die Verbesserung intrinsischer und extrinsischer Merkmale von Schrift- und Grafikdesign, in denen Texte präsentiert werden, dazu beitragen, dass die Anforderungen an den Fahrer reduziert werden, wenn dieser auf das Display blickt. Das macht es für Automobilhersteller und Zulieferer leichter, Richtlinien zur Sicherheit im Straßenverkehr zu erfüllen.

Alle Ergebnisse der aktuellen Lesbarkeitsstudie sind als MIT AgeLab Whitepaper verfügbar – sowohl für die englische als auch die chinesische Studie. Zudem wird Dr. Nadine Chahine einige Ergebnisse auf der „CAR HMi Concepts and Systems“ Konferenz vorstellen. Diese findet vom
26.-27. Juni 2014 in Berlin statt.

CAR HMi Concepts & Systems, Ramada Hotel Berlin
Vorstellung der Studienergebnisse zur SOA-Methodik
Vortrag von:Dr. Nadine Chahine, Spezialistin für die Lesbarkeit von Schriften, Schriftdesignerin bei Monotype und eine der Co-Autoren und führenden Wissenschaftler des Projektes
Zeit:27. Juni 2014, 8:30 Uhr
Dr. Nadine Chahine steht Ihnen im Anschluss an ihren Vortrag sehr gerne für ein Interview zur Verfügung.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte monotype@maisberger.com.

Über Monotype
Monotype ist ein weltweit führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise in deren Umsetzung in print- sowie digitaler Form. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Woburn, Massachusetts, ermöglicht mit seinem Expertenwissen die beste Benutzererfahrung und Markenintegrität. Monotype bietet Kunden in aller Welt Schriftlösungen für eine große Bandbreite an kreativen Anwendungen und Consumer Geräten. Die Schriftenbibliotheken und e-Commerce-Seiten des Unternehmens beherbergen viele der am meisten verwendeten Schriften. Dazu zählen die Helvetica®, Frutiger® und Univers® Schriftfamilien sowie die Schriftdesigns von morgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.monotype.com. Folgen Sie Monotype auch auf Twitter, Instagram, LinkedIn und dem Monotype Type Case Blog

Bildrechte: Monotype Bildquelle:Monotype

Über Monotype
Monotype ist ein weltweit führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise in deren Umsetzung in print- sowie digitaler Form. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Woburn, Massachusetts, ermöglicht mit seinem Expertenwissen die beste Benutzererfahrung und Markenintegrität. Monotype bietet Kunden in aller Welt Schriftlösungen für eine große Bandbreite an kreativen Anwendungen und Consumer Geräten. Die Schriftenbibliotheken und e-Commerce-Seiten des Unternehmens beherbergen viele der am meisten verwendeten Schriften. Dazu zählen die Helvetica®, Frutiger® und Univers® Schriftfamilien sowie die Schriftdesigns von morgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.monotype.com.

Monotype, Helvetica und Frutiger sind Marken von Monotype Imaging Inc., die beim U.S. Patent and Trademark Office eingetragen sind und in anderen Jurisdiktionen registriert sein können. Univers ist eine Marke der Monotype GmbH, die beim U.S. Patent and Trademark Office eingetragen ist und in anderen Jurisdiktionen registriert sein können. Gridset und Typecast sind Marken von Monotype Imaging Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. ©2014 Monotype Imaging Holdings Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Monotype
Vikki Quick
500 Unicorn Park Drive
MA 01801 Woburn
+1-781-970-6115
vikki.quick@monotype.com
http://www.monotype.com

Maisberger – Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Katharina Trettin
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599-55
monotype@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Internet E-Commerce Marketing

And the winner is urlaubsguru.de

D.C. Media Networks, Deutsche Startups und die Facebook-Fans der beteiligten Unternehmen haben urlaubsguru.de zum „TV Newcomer des Jahres 2014“ gewählt.

And the winner is urlaubsguru.de

Wettbewerb DCMN und Deutsche Startups

Seit heute steht der TV-Newcomer 2014 fest. Der Preis, den D.C. Media Networks und Deutsche Startups ausgeschrieben haben, geht an die Krahn&Marx GbR für ihr Unternehmen urlaubsguru.de.

Das Gewinner-Startup
Urlaubsguru wurde im Dezember 2012 von Daniel Krahn und Daniel Marx gegründet. Das Blog recherchiert täglich günstige Urlaubs- und Reisemöglichkeiten und stellt sie seinen Lesern zur Verfügung. Der besondere Service: User können im Forum gezielte Anfragen mit Wunschzielen und definierten Zeitvorgaben stellen und bekommen innerhalb kürzester Zeit maßgeschneiderte Angebote. Begonnen haben Daniel Krahn und Daniel Marx als two-men-company. Innerhalb von 15 Monaten expandierte das Unternehmen auf heute 50 Mitarbeiter, die in zwei Schichten arbeiten. Finanziert wird das Blog durch Affiliate-Provisionen. Es hat mehr als 1 Million Facebook-Fans und ist zurzeit in drei Sprachen verfügbar. Neben der deutschen Seite gibt es eine polnische (www.holidayguru.pl) und eine niederländische (www.holidayguru.nl). Weitere europäische Ableger sollen 2014 hinzukommen.

Begründung der Jury
Das Startup hat mit seiner Business Idee überzeugt und der damit verbundenen Philosophie, einer reisebegeisterten Zielgruppe den bestmöglichen Service zu bieten. In Zeiten des Venture Capital-Booms ist es beeindruckend, wie schnell urlaubsguru.de ohne Finanzierungsrunden über Investoren wachsen konnte. Das ist nur durch ein attraktives Produkt möglich. Damit erfüllt urlaubsguru.de in hervorragender Weise die Voraussetzung für den TV-Newcomer 2014.

Der Preis „TV Newcomer des Jahres 2014“
Die Auszeichnung „TV Newcomer des Jahres 2014“ ist mit der Realisierung einer TV-Kampagne durch D.C. Media Networks verbunden. Die Kampagne im Wert von 70.000 Euro beinhaltet die Kreationsentwicklung, die Produktion des TV-Spots, TV-Medialeistungen, performanceorientierte Mediaplanung und Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking.

D.C. Media Networks ist eine unabhängige und inhabergeführte Kommunikations- und Mediaagentur. Für Kunden aus dem Digital Commerce realisiert D.C. Media Networks datengetriebene und crossmediale Kampagnen über die Hauptkanäle TV, Online und Mobile. Die stark performance-orientierte Agentur mit Sitz in Berlin hat 16 festangestellte Mitarbeiter und arbeitet europaweit mit einem Team von Experten. D.C. Media Networks wurde 2010 von Andreas Dengler und Matthias Riedl gegründet. Beide haben zuvor selbst als Unternehmer im Bereich Digital Commerce gearbeitet.

D.C. Media Networks
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
press@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Computer IT Software

Sotchi 2014 – ein digitales Event

„Schneller – Stärker – Weiter“ – Über die technologischen Herausforderungen der Olympischen Winterspiele 2014

Sotchi 2014 - ein digitales Event

Garching b. München, 07. Februar 2014: Heute beginnt das sportliche Highlight des Frühjahrs 2014 – die Olympischen Winterspiele im russischen Sotchi. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben gezeigt: Sportliche Großereignisse ziehen Massen an – und das nicht nur in den Stadien. So wurden die Olympischen Sommerspiele 2012 in London nicht nur von den heimischen Bildschirmen aus mit großem Interesse verfolgt, die „mobilen Zuschauer“ – über Smartphones und Tablets – waren zum ersten Mal sogar in der Überzahl.
Der Trend zeigt: Sportveranstaltungen werden mehr und mehr zu digitalen Events. Sie spielen sich nicht mehr nur auf dem Rasen oder der Rennbahn ab, sondern vor allem auch im virtuellen Raum. Dabei gibt es auch ein neues Phänomen zu beobachten: „Second Screen“ – die Nutzung eines zweiten Bildschirms parallel zum laufenden Fernsehprogramm -nimmt stetig zu. Somit werden digitale Events in sozialen Netzwerken live kommentiert, diskutiert und geteilt.

„Schneller, Stärker, Weiter“ – das olympische Motto lässt sich leicht auf die Herausforderungen an die Netzwerktechnologien übertragen, die sich durch den veränderten Medienkonsum ergeben. Mehr denn je stoßen Rechenzentren anlässlich solcher Großereignisse an ihre Grenzen. „Je mehr sich unsere Welt im Digitalen abspielt, umso robuster, zuverlässiger und flexibler müssen unsere Netzwerke werden“, so Frank Kölmel, Senior Director EMEA Central bei Brocade. „Events wie die Olympischen Spiele zeigen in großem Maße auf, was im Alltag der Technik schon längst Realität geworden ist.“ Angesichts der aktuellen Trends – Big Data, M2M-Kommunikation und BYOD – stehen Rechenzentren aktuell dem Problem der dauerhaft hohen Belastung gegenüber. Die zunehmende Anzahl der User, der Anstieg des Datenvolumens und das Aufkommen neuer Applikationen sind die Herausforderungen, die es für Netzwerkarchitekten zu überwinden gilt. Denn nur so kann sowohl der Sportfan als auch der „everyday user“ seine Anwendungen an jedem Ort und zu jeder Zeit ohne Unterbrechung und zuverlässig nutzen.

Der Netzwerkspezialist Brocade bietet mit seinen Produkten flexible Lösungen für genau diese technischen Herausforderungen. Den wachsenden Datenmengen und dem damit einhergehenden Ruf nach mehr Sicherheit, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit kommt Brocade mit seiner Ethernet Fabric-Technologie entgegen und schafft damit die Basis für Software-Defined Networking (SDN). „Nur mit einer Modernisierung unserer Netzwerkstrukturen können wir aktuelle Trends Wirklichkeit werden lassen“, weiß Kölmel. Sotchi 2014 – ein digitales Event: nicht zu Unrecht unter dem Motto „Gateway to the Future“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.brocade.com. Für hochauflösende Fotos schreiben Sie bitte an brocade@maisberger.com

Über Brocade
Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können. ( www.brocade.com )

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Brocade Communications GmbH
Jörg Bonarius
Business Campus
Parkring 17
85748 Garching bei München
Tel.: +49 (0)89 20000 9167
Fax: +49 (0)89 323 868 98
Joerg.Bonarius@Brocade.com

Maisberger GmbH
Bernadette Erwig / Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str 3c
D-81669 München
Tel.: +49 (0)89 419599-71/-94
Fax: +49 (0)89 419599-12
brocade@maisberger.com

ADX, AnyIO, Brocade, Brocade Assurance, the B-wing symbol, DCX, Fabric OS, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX, and Vyatta are registered trademarks, and HyperEdge, The Effortless Network, and The On-Demand Data Center are trademarks of Brocade Communications Systems, Inc., in the United States and/or in other countries. Other brands, products, or service names mentioned may be trademarks of their respective owners.

© 2014 Brocade Communications Systems, Inc. All Rights Reserved.

Bildrechte: Brocade Bildquelle:Brocade

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können.

Kontakt
Brocade
Jörg Bonarius
Parkring 17
85748 Garching bei München
089 20000 9167
brocade@maisberger.com
http://www.brocade.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 / 41 95 99 94
marina.ljubas@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Internet E-Commerce Marketing

Zehn Startups im Finale

Contest „TV-Newcomer 2014“ geht in die Endrunde. Jeder kann auf Facebook mitentscheiden!

Zehn Startups im Finale

Logo DC Media Networks

Startups aus ganz Deutschland haben sich beim Contest von D.C. Media Networks und Deutsche Startups um den Titel „TV-Newcomer 2014“ beworben. Die Voraussetzungen: Der Bewerber ist ein eCommerce Startup, generiert erste Umsätze über ein transaktionsbasiertes Geschäftsmodell (online/mobile), hat Erfahrungen mit Online-Werbung (AdWords, Retargeting, etc.), aber noch keine TV-Werbung gemacht.

Business-Modell muss überzeugen
Unter den Bewerbern waren interessante Dienstleister und Onlineshops. „Die Auswahl war nicht einfach. Wir haben viele qualifizierte Bewerbungen bekommen und es waren einige sehr originelle Ideen dabei. Letztlich ging es aber um das überzeugendste Geschäftsmodell“, sagt Agenturchef Andreas Dengler.

Top Ten
In der Liste der Top Ten – und damit für die Endrunde qualifiziert – sind folgende Startups:
modomoto.de, shpock.de, kindsstoff.de, bloomydays.com, barzahlen.de, urlaubsguru.de, sommelier-prive.de, getvamos.com, mycleaner.com, my-spexx.de

Abstimmen auf Facebook
Aus dem Pool der zehn Finalisten wird das Gewinner-Startup ermittelt. Ab sofort bis zum 04. März 2014, 00:00 Uhr kann jeder über den Gewinner mitentscheiden. Das Publikumsvotum wird mit einem Drittel gewichtet, die Initiatoren des Preises sind mit jeweils einer Stimme stimmberechtigt.

Unternehmens-Portraits auf deutsche-startups.de
Um die zehn Startups kennen zu lernen, wird deutsche-startups.de sie im Laufe des Februar in seinem Online-Magazin portraitieren.

Der Preis „TV Newcomer 2014“
Für das Gewinner-Startup wird D.C. Media Networks eine TV-Kampagne realisieren: ein Komplettpaket aus Kreationsentwicklung, Produktion eines TV-Spots, TV-Medialeistungen, performanceorientierter Mediaplanung und Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking.

Bekanntgabe des Gewinners
Der Gewinner wird Anfang März bekannt gegeben, u.a. auf dem „Echtzeit“-Event von deutsche-startups.de.

Der Contest „TV-Newcomer 2014“ ist eine Kooperation zwischen der Agentur D.C. Media Networks und dem Online- Magazin deutsche-startups.de. Weitere Informationen unter:
www.dcmn.com und
www.facebook.com/DC.Media.Networks

D.C. Media Networks ist eine unabhängige und inhabergeführte Kommunikations- und Mediaagentur. Für Kunden aus dem Digital Commerce realisiert D.C. Media Networks datengetriebene und crossmediale Kampagnen über die Hauptkanäle TV, Online und Mobile. Die stark performance-orientierte Agentur mit Sitz in Berlin hat 16 festangestellte Mitarbeiter und arbeitet europaweit mit einem Team von Experten. D.C. Media Networks wurde 2010 von Andreas Dengler und Matthias Riedl gegründet. Beide haben zuvor selbst als Unternehmer im Bereich Digital Commerce gearbeitet.

Kontakt:
D.C. Media Networks
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
press@dcmn.com
http://www.dcmn.com

English Press Releases

The Ten Startup Finalists

The Ten Startup Finalists

Logo DC Media Networks

Among numerous applicants for the contest „TV-Newcomer 2014“ ten startups have been chosen for the final round. From now on everybody can take part in voting for his favorite startup.

Startups from all over Germany applied to win a complete TV campaign, a contest offered by D.C. Media Networks and Deutsche Startups. The requirements: The digital commerce startup is already on the market with a product but has not yet advertised on TV, first turnovers have been generated by a transaction-based business (online/mobile) and experience with online advertising (Search-engine marketing, retargeting etc.) has been made.

Digital service provider for consumers and online shops are among the numerous applicants. „The choice was not easy. We got a lot of high quality applications with very interesting ideas. But at the end of the day it is all about the most convincing business model“, says Andreas Dengler, CEO of D.C. Media Networks.

The following startups belong to the top ten:

modomoto.de, shpock.de, kindsstoff.de, bloomydays.com, barzahlen.de, urlaubsguru.de, sommelier-prive.de, getvamos.com, mycleaner.com, my-spexx.de

Voting on Facebook
Out of these ten finalists the winner will be determined. From now until 4th of March 2014, midnight, everybody is invited to vote for his favorite startup. The vote of the public and the vote of each of the prize initiators will count equally and respectively for one-third of the decision.

Deutsche-startups.de
All top ten entrepreneurs will have a portrait on the online magazine deutsche-startups.de

The prize „TV-Newcomer of the Year 2014“
The winner startup can look forward to having a holistic TV campaign, realized by D.C. Media Networks. The campaign contains creation development, production of a TV spot, TV media services, performance oriented media planning and media controlling, including campaign tracking. The winner will be announced in March 2014 at ECHTZEIT, an event organized by deutsche-startups.de.

The contest is an initiative of D.C. Media Networks and Deutsche Startups. More information about the contest can be found here:
www.dcmn.com

DCMN is an independent and owner-managed communication and media agency. For digital commerce clients DCMN realizes integrated cross media campaigns across the main channels TV, online, and mobile. A strong data-driven approach is the primary philosophy. The strong performance oriented agency, located in Berlin, works with 16 permanent and highly motivated employees and a team of experts. D.C. Media Networks was founded in 2010 by Andreas Dengler and Matthias Riedl. Prior to DCMN both of them were operating as entrepreneurs in the digital commerce.

Kontakt
D.C. Media Networks GmbH
Andreas Dengler
Breite Straße 26 a
13187 Berlin
030 – 991916432
a.dengler@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Pressekontakt:
DCMN
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
m.wildermann@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Internet E-Commerce Marketing

Nur noch heute Bewerbung für TV-Spot

Chance für Startups auf eine TV-Kampagne von DCMN

Nur noch heute Bewerbung für TV-Spot

Wettbewerb DCMN und Deutsche Startups

Nur noch heute, 15. Januar 2014, bis Mitternacht können Startups aus dem Digital Commerce sich online um eine TV-Kampagne bewerben. D.C. Media Networks (DCMN) und Deutsche Startups.de haben gemeinsam den Contest für Digital Commerce Startups ausgeschrieben.

Digital Commerce Startups, die mit ihrem Produkt bereits erfolgreich am Markt sind, aber noch keine TV-Werbung geschaltet haben, können sich um eine TV-Kampagne bewerben, die von D.C. Media Networks (DCMN) und Deutsche Startups ausgeschrieben und von DCMN realisiert wird. Der Preis: eine TV-Kampagne im Wert von 70.000 EUR. Das Ziel: Das Startup mit dem überzeugendsten Business Modell professionell zu unterstützen.

Deadline 15. Januar 2014
Am 15.01.2014 um Mitternacht endet die Bewerbungsphase für Startups aus allen digitalen Bereichen, die über ein transaktionsbasiertes Geschäftsmodell (online/mobile) erste Umsätze generieren und bereits Erfahrungen mit Online-Werbung (AdWords, Retargeting, etc.) gesammelt haben.

DCMN und Deutsche Startups.de
Die Ausschreibung erfolgt in Kooperation mit deutsche-startups.de. Nach dem 15. Januar 2014 wählen die beiden Preisstifter aus allen eingesandten Bewerbungen zehn Finalisten, die auf deutsche-startups.de ausführlich portraitiert und in der Öffentlichkeit promoted werden. Aus diesem Pool der zehn Finalisten wird das Gewinner-Startup ermittelt. Dabei können auch die Leser von deutsche-startups.de, Fans der Finalteilnehmer und das Netzwerk von DCMN für ihren Favoriten mit abstimmen. Das Publikumsvotum wird mit einem Drittel gewichtet, die Initiatoren des Preises sind mit jeweils einer Stimme stimmberechtigt.

Der Preis „TV Newcomer des Jahres 2014“
Für das Gewinner-Startup realisiert D.C. Media Networks eine TV-Kampagne: ein Komplettpaket aus Kreationsentwicklung, Produktion eines TV-Spots, TV-Medialeistungen, performanceorientierter Mediaplanung und Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking.

Bekanntgabe des Gewinners
Der Gewinner wird auf dem „Echtzeit“-Event von deutsche-startups.de im März 2014 bekannt gegeben.

Alle Informationen über den Contest finden Sie unter www.dcmn.com

D.C. Media Networks ist eine unabhängige und inhabergeführte Kommunikations- und Mediaagentur. Für Kunden aus dem Digital Commerce realisiert D.C. Media Networks datengetriebene und crossmediale Kampagnen über die Hauptkanäle TV, Online und Mobile. Die stark performance-orientierte Agentur mit Sitz in Berlin hat 15 festangestellte Mitarbeiter und arbeitet europaweit mit einem Team von Experten. D.C. Media Networks wurde 2010 von Andreas Dengler und Matthias Riedl gegründet. Beide haben zuvor selbst als Unternehmer im Bereich Digital Commerce gearbeitet.

Kontakt:
D.C. Media Networks
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
press@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Internet E-Commerce Marketing

Only one week left until application deadline!

Startups have the chance to win a TV campaign

Only one week left until application deadline!

Logo DC Media Networks

Digital commerce startups still can apply to win a TV campaign. The winner will be offered a high quality TV campaign amounting to EUR 70.000. Deadline is 2014/01/15.

The contest requires that applicants are already on the market with a product but have not yet advertised on TV. Startups from all kinds of branches of trade whose first turnovers are generated by transaction-based business (online/mobile) can apply. Experience with online advertising (AdWords, retargeting etc.) is required. Applications are open until January 15, 2014. The most convincing business model will be awarded.

DCMN and deutsche-startups.de
The contest was initiated by DCMN and deutsche-startups.de, an online magazine focusing on German startups. From all applications received ten finalists will be selected in January 2014. The finalists will be presented by deutsche-startups.de and promoted publicly. Out of these ten finalists the winner will be determined. The vote of the public (readers of deutsche-startups.de, fans of final participants and the networking community of DCMN ) and the vote of each of the prize initiators will count equally and respectively for one-third of the decision.

The prize „TV-Newcomer of the Year 2014“
The winner startup can look forward to having a professional TV campaign realized by D.C. Media Networks . The prize includes creation development, production of a TV spot, TV media services, performance oriented media planning and media controlling, including campaign tracking. The winner will be announced in March 2014 at ECHTZEIT, an event organized by deutsche-startups.de.

Please find detailed participation regulations here www.dcmn.com

DCMN is an independent and owner-managed communication and media agency. For digital commerce clients DCMN realizes integrated cross media campaigns across the main channels TV, online, and mobile. A strong data-driven approach is the primary philosophy. The strong performance oriented agency, located in Berlin, works with 16 permanent and highly motivated employees and a team of experts. D.C. Media Networks was founded in 2010 by Andreas Dengler and Matthias Riedl. Prior to DCMN both of them were operating as entrepreneurs in the digital commerce.

Kontakt
D.C. Media Networks GmbH
Andreas Dengler
Breite Straße 26 a
13187 Berlin
030 – 991916432
a.dengler@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Pressekontakt:
DCMN
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
m.wildermann@dcmn.com
http://www.dcmn.com

Internet E-Commerce Marketing

Bewerbungsschluss für Startups in einer Woche

Chance für Startups aus dem Digital Commerce, eine TV-Kampagne zu gewinnen.

Bewerbungsschluss für Startups in einer Woche

Wettbewerb DCMN und Deutsche Startups

Noch bis 15. Januar 2014 können Startups aus dem Digital Commerce sich um eine TV-Kampagne bewerben. D.C. Media Networks (DCMN) und Deutsche Startups.de haben gemeinsam einen Contest für Digital Commerce Startups ausgeschrieben.

Digital Commerce Startups, die mit ihrem Produkt bereits erfolgreich am Markt sind, aber noch keine TV-Werbung geschaltet haben, können sich um eine TV-Kampagne bewerben, die von D.C. Media Networks (DCMN) und Deutsche Startups ausgeschrieben und von DCMN realisiert wird. Der Preis: eine TV-Kampagne im Wert von 70.000 EUR. Das Ziel: Das Startup mit dem überzeugendsten Business Modell professionell zu unterstützen.

Deadline 15. Januar 2014
Bis zum 15.01.2014 können sich Startups aus allen digitalen Bereichen bewerben, die über ein transaktionsbasiertes Geschäftsmodell (online/mobile) erste Umsätze generieren und bereits Erfahrungen mit Online-Werbung (AdWords, Retargeting, etc.) gemacht haben.

DCMN und Deutsche Startups.de
Die Ausschreibung erfolgt in Kooperation mit deutsche-startups.de. Das Online Magazin unterstützt die Förderung und Vernetzung der deutschen Startup-Szene. Nach dem 15. Januar 2014 wählen die beiden Preisstifter aus allen eingesandten Bewerbungen zehn Finalisten, die auf deutsche-startups.de ausführlich portraitiert und in der Öffentlichkeit promoted werden. Aus diesem Pool der zehn Finalisten wird das Gewinner-Startup ermittelt. Dabei können auch die Leser von deutsche-startups.de, Fans der Finalteilnehmer und das Netzwerk von DCMN für ihren Favoriten mit abstimmen. Das Publikumsvotum wird mit einem Drittel gewichtet, die Initiatoren des Preises sind mit jeweils einer Stimme stimmberechtigt.

Der Preis „TV Newcomer des Jahres 2014“
Der Preis für das Gewinner-Startup ist eine TV-Kampagne: ein Komplettpaket aus Kreationsentwicklung, Produktion eines TV-Spots, TV-Medialeistungen, performanceorientierter Mediaplanung und Mediacontrolling inkl. Kampagnen-Tracking.

Bekanntgabe des Gewinners
Der Gewinner wird auf dem „Echtzeit“-Event von deutsche-startups.de im März 2014 bekannt gegeben.

Alle Informationen über den Contest finden Sie unter www.dcmn.com

D.C. Media Networks ist eine unabhängige und inhabergeführte Kommunikations- und Mediaagentur. Für Kunden aus dem Digital Commerce realisiert D.C. Media Networks datengetriebene und crossmediale Kampagnen über die Hauptkanäle TV, Online und Mobile. Die stark performance-orientierte Agentur mit Sitz in Berlin hat 15 festangestellte Mitarbeiter und arbeitet europaweit mit einem Team von Experten. D.C. Media Networks wurde 2010 von Andreas Dengler und Matthias Riedl gegründet. Beide haben zuvor selbst als Unternehmer im Bereich Digital Commerce gearbeitet.

Kontakt:
D.C. Media Networks
Marie Wildermann
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
0176 311 298 56
press@dcmn.com
http://www.dcmn.com