Tag Archives: Schulter

Medizin Gesundheit Wellness

Schulterarthroskopie in Deutschland ist wertvoller Therapie-Baustein

Unseriöse Studien in der Chirurgie schaden den Patienten

Schulterarthroskopie in Deutschland ist wertvoller Therapie-Baustein

Sicher und schonend: die Schulterarthroskopie

„Bei dauerhaften Schulterschmerzen wegen einer Engstelle zwischen Schulterblatt und Oberarmkopf erhalten Patienten oft unnötig einen chirurgischen Eingriff.“ Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie aus Großbritannien, die in der Fachzeitschrift „The Lancet“ publiziert wurde. Leider wurde die Studie ungeprüft verbreitet. Bei näherem Hinterfragen entpuppt sie sich als absolut fehlerhaft und schadet den Patienten. In Deutschland ist die Schulterarthroskopie ein wertvoller Behandlungs-Baustein, der, auf medizinischen Leitlinien basierend, nicht aus der Versorgung wegzudenken ist.

Die Operation zur Erweiterung des Raumes unter dem Schulterdach ist nur eine von vielen arthroskopischen Operationsmöglichkeiten an der Schulter. Diese Operation (subakromiale Dekompression) wird nur bei einer Engstellung durchgeführt, die sich in der körperlichen Untersuchung und durch entsprechende Bilder (Röntgen / MRT) nachweisen lässt. Meist wurde vorher versucht, die Beschwerden durch andere Behandlungen, z.B. Krankengymnastik, Medikamente oder Spritzen, zu behandeln.

Mediziner aus sieben führenden deutschen Fachverbänden haben die britische Studie nun durchleuchtet und kommen zu haarsträubenden Erkenntnissen.

1.Die Studie wurde an Patienten mit irgendeiner Art von Schulterschmerz durchgeführt. Untersuchungsbefunde und Ergebnisse von Röntgenuntersuchungen, welche die genaue Art der Schultererkrankung gezeigt hätten, fehlten. Eine Operation zur Erweiterung des Raumes unter dem Schulterdach, wie in der Studie durchgeführt, ist bei solchen Patienten überhaupt nicht indiziert und daher ist der fehlende Nutzennachweis der OP-Methode schon durch die Studienplanung vorgegeben. Die Patienten in der Studie wurden also nicht gemäß aktueller Empfehlungen behandelt!
2.Die Autoren geben an, die subakromiale Dekompression im Vergleich zu einer Placebo-Operation getestet zu haben. Das ist falsch, denn auch bei der sog. Placebo-Operation erfolgte eine arthroskopische Gelenkspülung und eine Maßnahme am Schleimbeutel. Hierdurch war von vorne herein zu erwarten, dass auch die Patienten in der Placebogruppe eine therapeutische Linderung verspüren.
3.Trotz einer Reihe weiterer Methodenfehler zeigt die Studie eindeutig, dass sowohl mit der subakromialen Dekompression als auch der operativen Vergleichsintervention bessere Ergebnisse zu erzielen sind als bei einem abwartenden Verhalten ohne Behandlung. Dieses spricht für die Operation. Die Autoren verlassen aber gänzlich den Boden der Wissenschaft, in dem sie nun das von ihnen zwar ermittelte – wohl aber nicht gewünschte – Ergebnis als Placeboeffekt uminterpretieren.

Der BVASK fordert einen kritischen Blick auf die immer wieder vorkommende Verbreitung zweifelhafter Studien. Dr. Ralf Müller-Rath, 1. Vorsitzender des BVASK: „Wir müssen uns endlich mehr an der Versorgungsrealität in unserem eigenen Land orientieren, sonst gehen wertvolle Therapie-Formen für die Patienten verloren.“

Stellungnahme der Fachverbände

Der Berufsverband für Arthroskopie e.V. vertritt die fachlichen und politischen Interessen arthroskopisch tätiger Ärzte (Orthopäden und Chirurgen) in Deutschland. Ziel ist es, alle Patienten nach dem modernsten Stand der Medizin versorgen zu können.

Kontakt
Berufsverband für Arthroskopie
Kathrin Reisinger
Breite Straße 96
41460 Neuss
0157 81777 698
presse@bvask.de
http://www.bvask.de

Medizin Gesundheit Wellness

Sportmedizin: Luxationen, Kapsel- und Sehnenverletzungen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Neueste Therapien bei Schulterverletzungen auf dem Internationalen GOTS-Kongress der Sportmedizin vom 22. – 24. Juni in Berlin

Sportmedizin: Luxationen, Kapsel- und Sehnenverletzungen nicht auf die leichte Schulter nehmen

(Bildquelle: F. Mauch)

Ein ungünstiger Sturz und schon ist es passiert – die Schulter ist ausgekugelt. Einfach einrenken und weitermachen funktioniert nicht. Welches die besten und neuesten Therapien bei Schulterluxationen und anderen Verletzungen sind, erklären Experten auf dem Internationalen GOTS-Kongress der Sportmedizin in Berlin.

Profisportler renken sich in den Kontaktsportarten, besonders im Fußball und Handball und immer häufiger auch beim American Football, die Schulter aus. Bei den Breitensportlern steht das Radfahren (Stürze) an erster Stelle, gefolgt vom Snowborden, wo der Sportler sich nicht richtig abfangen kann.

Die jüngeren Sportler werden fast alle operiert

Die Therapien bei den Verletzungen sind altersabhängig. PD Dr. Frieder Mauch, Chefarzt im Department Sportorthopädie/Sporttraumatologie Obere Extremität / Schulterendoprothetik / MRT in der Sportklinik Stuttgart: „Die jüngeren Sportler zwischen 18 und 25 Jahren werden nahezu alle operiert. Die Gefahr, dass das Gelenk wieder herausrutscht ist sonst mit 90 bis 95 Prozent zu hoch. Anders sieht es bei den über 30 Jährigen aus. Hier helfen nach dem Einrenken oft eine feste Bandage, drei Wochen Ruhigstellung und eine anschließende spezielle Krankengymnastik.“

Grundsätzlich wird aber jede Schulter erst eingerenkt, dann erfolgt eine gründliche Diagnostik und erst anschließend eine Operation oder eine konservative Therapie. Bei unkomplizierten Luxationen kann minimalinvasiv arthroskopisch operiert werden. Bei labileren Gelenken, die immer wieder auskugeln, sind mehrere Aufbau-Operationen für die Knochen, auch offene OP, nötig.

Keine Unterschiede zwischen Profi- und Leistungssportlern

Zwischen der Behandlung von Profi- und Breitensportlern gibt es prinzipiell keine Unterschiede. „Nur bei zeitlichen Zwängen müssen wir manchmal aggressiver beraten“, so Mauch. „Was beim Breitensportler der Beruf, ist beim Profi der Sport. Wenn jemand noch dringend die Saison zu Ende spielen, oder andere Verzögerungen in Kauf nehmen muss, können wir das Gelenk erst einmal nur vorübergehend stabilisieren und später operieren.“

Mauch und seine Kollegen betreuen viele Bereiche im Leistungssport, unter anderem den VFB Stuttgart, Handball- und Basketball-Bundesligisten und den Olympiastützpunkt Stuttgart mit 19 Sportarten. Dazu agieren die Mediziner auf Sportveranstaltungen wie dem Mercedes Cup (ATP Tennis), dem Deutschen Turner-Pokal und bei den Hallen-Radmeisterschaften.

Sehnenverletzungen und Gelenkkapselabrisse – die Schulter muss viel aushalten

Doch die Schulter leidet noch unter ganz anderen Verletzungen. Gerade im Tennis entwickeln viele Athleten durch ständige Überlastung eine sogenannte Sportlerschulter. Bei den Turnern haben die Ärzte mit Sehnenverletzungen, Sehnen-, Gelenklippen- und Gelenkkapselabrissen zu tun.
Prof. Dr. med. Markus Scheibel von der Berliner Charite wird auf dem sportmedizinischen Kongress in Berlin in einem extra Kurs die neuesten minimalinvasiven Techniken in der rekonstruktiven Chirurgie für Sehnen und Bänder zeigen.
Er und seine Kollegen betreuen die Deutsche Turn-Nationalmannschaft, den Deutschen Judo- und Ringerbund, den Deutschen Schwimmerverband und Turmspringerverband. In einer wöchentlichen Sportlersprechstunde empfangen die Mediziner, die sich auf Schulter und Ellbogen spezialisiert haben, unter anderem Speerwerfer, Fußballer und Athleten aus dem Behindertensport.

Mehr Spannendes aus der Sportmedizin

Die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der weltweit zweitgrößte Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. In der trinationalen Gesellschaft sind rund1300 führende Sportärzte im Bereich Orthopädie und Traumatologie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen geschlossen. Neben der Sicherstellung der kompetenten Versorgung sportverletzter Patienten setzt die GOTS qualitative Standards für deren Behandlung. Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Der Wissenstransfer findet auf dem jährlich stattfindenden internationalen GOTS-Kongress statt. Die GOTS hat durch die Mitgliedschaft von Verbands- und Olympia-Ärzten einen intensiven Bezug zur Hochleistungsmedizin.

Firmenkontakt
Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots-kongress.org

Pressekontakt
GOTS
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots.org

Medizin Gesundheit Wellness

Neue Schulter nach Maß: 3D-Druck auf dem Vormarsch

Verbesserte Patientenversorgung durch individuelle Implantate

(Mynewsdesk) Gilching bei München – 3D-gedruckte Prothesen revolutionieren aktuell die Schulterchirurgie. Die individuellen künstlichen Schultergelenke von Materialise, führender Anbieter von Lösungen für 3D-Druck in der Medizin, ermöglichen heute auch komplexe Primär- und Revisionseingriffe. Ihr Einsatz bringt viele Vorteile für Arzt und Patient: Eine verbesserte Planung und Visualisierung erleichtert die Vorbereitung des Eingriffs, passgenaue Implantate können für eine schnellere Genesung sorgen. Die maßgeschneiderten Prothesen aus Titan helfen, die Anatomie, Stabilität und Beweglichkeit der Patienten wiederherzustellen.

Als beweglichstes Gelenk des menschlichen Körpers ist unsere Schulter täglich im Dauereinsatz. Kein Wunder, dass bei Abnutzungserscheinungen und Verletzungen schnell unangenehme Beschwerden auftreten können. Allein in Deutschland sind mehrere Millionen Menschen von Schulterproblemen betroffen. Hunderttausende von ihnen entscheiden sich jährlich für eine Operation, bei der in immer mehr Fällen ein Implantat eingesetzt wird. Als erfolgversprechendes Implantat hat sich das inverse Schultergelenk etabliert.

3D-Implantate für optimale Ergebnisse
Aufgrund der hohen Komplexität und sehr feinen Knochenstrukturen sind Standard-Prothesen in anspruchsvollen Primär- und Revisionseingriffen an der Schulter schwierig einzusetzen. Viele Mediziner behandeln daher möglichst lange konservativ, was einen späteren Eingriff zusätzlich erschwert. Patientenspezifische Gelenke aus dem 3D-Drucker können dagegen ganz individuell an die individuellen Gegebenheiten und geringen Auflageflächen angepasst werden. „Materialise bietet mit der Individualprothetik Glenius eine Komplettlösung für die Schulterchirurgie. Wir unterstützen Ärzte im gesamten Prozess der Daten-Aufbereitung, OP-Planung und Implantatpositionierung bis hin zur post-operativen Qualitätskontrolle. Aus CT-Aufnahmen lassen sich Simulationen und maßstabsgetreue Modelle erstellen, anhand derer unsere biomedizinischen Ingenieure ein individuelles Implantat entwerfen. In enger Zusammenarbeit mit dem Operateur werden dafür anatomische Besonderheiten, das Implantat-Design und die Operationstechnik abgestimmt“, erläutert Martin Herzmann, Sales Manager bei Materialise.

Nach Freigabe des Implantat-Designs durch den Operateur wird das passgenaue Glenoid-Implantat im 3D-Druckverfahren aus Titan hergestellt, das kompatibel zu führenden Herstellern der Schaft-Komponente ist. Zudem produziert Materialise patientenspezifische Positionierungsschablonen aus sterilisierbarem Kunststoff, um das Implantat der Planung entsprechend winkel- und milimetergenau einsetzen zu können. Mehr als 20 Kliniken haben die 3D-gefertigten Prothesen bereits erfolgreich eingesetzt. Auch PD Dr. med. Atesch Ateschrang, Sektionssleiter für Sporttraumatologie und arthroskopische Chirurgie der BG Klinik Tübingen, sieht das enorme Potenzial bei patientenspezifischen Prothesen: „Die individuellen Implantate mit der dazugehörigen präoperativen Vorbereitung bieten uns die Möglichkeit, komplexe Eingriffe vorab zu planen und so unsere Patienten präziser und erfolgreicher zu behandeln. Da das Implantat bis ins kleinste Detail an das Knochengerüst angepasst werden kann, ergibt sich ein verbessertes operatives Ergebnis und eine beschleunigte Rehabilitation der Patienten. Unsere bisherige Erfahrung ist auch im 6-monatigen Follow-up der Patienten sehr erfolgsversprechend.“

3D-Druck in der Medizin auf dem Vormarsch
In der Medizintechnik spielen patientenspezifische Lösungen eine immer wichtigere Rolle. Hier leistet der 3D-Druck einen zentralen Beitrag zur individualisierten Patientenversorgung. Aktuelle Prognosen erwarten einen Umsatzzuwachs von 28 Prozent bis zum Jahr 2022.¹ Der Markt für Endoprothesen wie im Bereich Schulter entwickelt sich dabei besonders stark. Die rasant steigende Bedeutung von 3D-Druck in der Medizin spiegelt sich auch in der Anzahl der Publikationen wider: Während 2009 auf PubMed (führendes Portal für medizinische Publikationen zu biomedizinischen Themen) lediglich 51 Veröffentlichungen zu 3D-Druck gelistet waren, wurden in 2016 insgesamt 1.016 Publikationen zum Thema aufgeführt.

¹ 3D Printing Market: Global Forecast to 2022. By printer type, material type (metals, plastics, ceramics & others), material form (powder, liquid, filament), process, technology, software, service, application, vertical and geography. Markets and markets, April 2016.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/j6aybk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/neue-schulter-nach-mass-3d-druck-auf-dem-vormarsch-28223

=== Medizinische Lösungen von Materialise ===

Materialise Medical, Pionier im Bereich medizinischer Applikationen im 3D-Druck, unterstützt Forscher, Ingenieure und klinische Anwender darin, innovative patientenspezifische Behandlungsmethoden zu entwickeln, die das Leben von Patienten verbessern und retten. Die offene und flexible Plattform Materialise Mimics umfasst ein breites Spektrum an Services und Softwarelösungen. Als Basis für den zertifizierten medizinischen 3D-Druck, sowohl im klinischen als auch im Forschungsumfeld, bietet die Plattform Softwaretools für die virtuelle Planung und ermöglicht 3D-gedruckte anatomische Modelle, patientenspezifische chirurgische Schablonen sowie Implantate. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.de/hospital

=== Über Materialise ===

Materialise ist einer der Pioniere der additiven Fertigung. Das Unternehmen integriert über 25 Jahre 3D-Druck-Erfahrung in eine Reihe von Software-Lösungen und 3D-Druck-Services, die zusammen das Rückgrat der 3D-Druck-Branche bilden. Die offenen und flexiblen Lösungen von Materialise ermöglichen Unternehmen aus zahlreichen Bereichen darunter das Gesundheitswesen, die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt, Kunst und Design sowie der Bereich Konsumgüter innovative 3D-Druck-Anwendungen zu schaffen, die darauf abzielen, die Welt zu einem besseren und gesünderen Ort zu machen. Materialise, mit Hauptsitz in Belgien und Niederlassungen in aller Welt, kombiniert das größte Software-Entwickler-Team der Branche mit einem der größten 3D-Druck-Werke der Welt. In Deutschland ist Materialise seit 1999 mit zwei Standorten in Bremen und München vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.materialise.de

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Eva Birle
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 11
birle@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/neue-schulter-nach-mass-3d-druck-auf-dem-vormarsch-28223

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Eva Birle
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 11
birle@bskom.de
http://shortpr.com/j6aybk

Sport Vereine Freizeit Events

Effektive Therapie nach Schulterverletzung

Interview mit Skilangläufer Andreas Katz

Effektive Therapie nach Schulterverletzung

Sein Traum ist die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen: Skilangläufer Andreas Katz. (Bildquelle: © ernst-wukits.de)

Bereits im Alter von fünf Jahren trat Andreas Katz dem Skiverein SV Baiersbronn bei. Erste Erfolge feierte er in der Nordischen Kombination, später wechselte er zum Skilanglauf. Sein großer Traum ist eine Teilnahme bei Olympia. Doch seit einer Schulterverletzung im Juli 2016 pausiert der Profiathlet und Sportler des Deutschen Skiverbands. Im Interview berichtet der 29-Jährige über seine erste größere Verletzung, die medizinische Versorgung sowie den Heilungsprozess.

Herr Katz, Sie haben sich Ende Juli durch einen Sturz beim Mountainbikefahren zwei Sehnenrisse an der linken Schulter zugezogen. Wie verlief die Erstversorgung?
„Zunächst kam mir der Sturz nicht sehr schlimm vor, da ich nur leichte Schmerzen hatte. Ich bin daher am Tag danach zum Arzt gegangen. Dort wurden meine offenen Wunden behandelt und es schien, als hätte ich vom Sturz nur Blutergüsse und Prellungen davongetragen. Doch im September fanden die Deutschen Meisterschaften und die zentrale Leistungskontrolle durch den Deutschen Skiverband statt. Zu dieser Zeit habe ich mich noch einmal von einem Schulterspezialisten in der Orthopädischen Klinik Marienstift Arnstadt untersuchen lassen, da die Schulter etwas höher stand und auch die Maximalkraft abgenommen hatte. Nach dem MRT war klar, dass die Supraspinatussehne* gerissen und die lange Bizepssehne angerissen war.“

Ihre Verletzung wurde erst am 20. September operativ behandelt. Gab es Komplikationen?
„Nein, es verlief alles perfekt. Über den Deutschen Skiverband habe ich gleich einen Termin für die Operation bekommen. Während dieser wurde die Bizepssehne arthroskopisch durchtrennt und außerhalb des Schultergelenks mit zwei Titanankern fixiert. Die Supraspinatussehne wurde mit sich selbst auflösenden Fadenankern wieder am Oberarmkopf befestigt. Die Schwellung nach der Operation war nur minimal.“

Sie trugen nach der Operation die Schultergelenkorthese medi Arm fix mini. Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Produkt gemacht?
„Das war erst einmal eine große Umstellung für mich, da die Schulter und der Arm für drei Wochen komplett ruhiggestellt wurden. Somit war ich auf Hilfe angewiesen, zum Beispiel beim Waschen und Anziehen, denn ich konnte nur noch die rechte Hand bewegen, den linken Arm aber nicht heben oder drehen. Die Orthese hat mir Sicherheit gegeben, da ich mit ihr keine falschen Bewegungen machen konnte. Der Tragekomfort war sehr angenehm und das Anlegen sehr einfach, sodass dies meine Eltern, Geschwister oder Freunde gleich übernehmen konnten.

Nach wie vielen Wochen sind Sie auf die Schulterbandage Omomed umgestiegen?
„Nach drei Wochen ging ich in die Eden Reha nach Donaustauf. Dort stieg ich langsam auf die Omomed um und trage seitdem die Orthese und die Bandage im Wechsel. Das hat die Behandlung erleichtert und laut der Therapeuten meine Heilung beschleunigt, da ich das Schultergelenk wieder schneller bewegen konnte. Wichtig war aber auch, dass ich gleich zu Therapiebeginn mit dem Ergometer die Beinmuskulatur, meine Ausdauer und das Herz-Kreislauf-System trainieren konnte, um den Muskelabbauprozess zu verlangsamen. Die Schulterbandage habe ich währenddessen immer getragen.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Produkt?
Die Bandage war für mich die richtige Wahl, da sie den Arm fixiert und mir Stabilität sowie Sicherheit gegeben hat. Trotzdem ist mit ihr bis zu einem gewissen Grad auch Sport möglich. Ich lege mir die Bandage selbst an – das geht sehr schnell und einfach. Mittlerweile ist der Heilungsprozess so vorangeschritten, dass ich sie nur noch beim Ausführen von schnelleren Geschwindigkeiten beim Training benötige.“

Sie nutzen auch das Schultertherapie-Set von medi. Können Sie es weiterempfehlen?
Ja, denn es war mir bisher eine große Hilfe. Den Seilzug habe ich während der Reha im Zimmer aufgehängt und immer abends daran gezogen, um die Schulter zu mobilisieren. Jetzt nutze ich das Fitnessband, damit die Schulter gekräftigt wird. Es ist das perfekte Trainingsmittel, da ich es überall verwenden kann. Ich hatte es auch während der diesjährigen Tour de Ski dabei, als ich für das Fernsehen unterwegs war. Es ist praktisch und sehr effektiv.

medi ist seit vielen Jahren Sponsor der Deutschen Ski-Nationalmannschaften. Wie wichtig ist diese Kooperation gerade auch in Zeiten, wenn Profisportler wie Sie sich einmal verletzen?
„Eine solche Kooperation ist sehr wichtig. Ich finde es großartig, dass wir mit medi einen so kompetenten Ansprechpartner in diesem Bereich haben, der uns außerdem sehr schnell zur Verfügung steht und die notwendigen Produkte liefert.“

Wie verläuft die Zusammenarbeit mit medi?
„Sehr gut und vor allem unkompliziert. Ich habe zum Beispiel nach der Operation direkt bei medi angerufen und mich nach möglichen Bandagen für meine Schulter erkundigt. Für meine Verletzung ist die Omomed-Bandage das richtige Produkt. Damit wurde ich auch versorgt.“

Welche anderen Produkte von medi tragen Sie und warum?
„Ich trage die Reisestrümpfe medi travel, wenn ich im Flieger bin oder generell eine lange Reise vor mir habe. So beuge ich einer Thrombose vor und habe leichte Beine, wenn ich ankomme. Außerdem trage ich Sportkompressionsstrümpfe von CEP, zum Beispiel beim Joggen, da sie mir ein gutes Gefühl geben. Demnächst werde ich die Skistrümpfe aus klimaregulierender Merinowolle testen.“

Welche weiteren Rehamaßnahmen haben Sie nun noch vor sich?
„Das hängt vom Ergebnis des nächsten MRT ab, aber ich bin optimistisch, dass ich bald ins Training einsteigen kann, da bisher alles sehr gut verlaufen ist.“

Wie motivieren Sie sich, wieder zur alten Leistung zu kommen?
„Ich bin immer hoch motiviert, denn Langlauf ist meine Leidenschaft, mein Sport. Ich setze daher alles daran, dass ich ihn wieder betreiben kann und gebe jeden Tag Vollgas. In der Reha waren auch einige Fußballer, Handball- und Eishockeyspieler. Wir haben einander unsere täglichen Fortschritte gezeigt und uns dadurch gegenseitig zu neuen Erfolgen gepusht.“

Zu welchem Ski-Wettbewerb möchten Sie wieder antreten können?
„Es ist schwer zu sagen, wie lange ich noch brauchen werde, bis ich wieder Skilaufen kann. Mit der Weltmeisterschaft in Finnland wird es sehr eng, aber ich gebe einfach alles. Vielleicht schaffe ich auch das Unmögliche. Das große Ziel ist aber die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018. Da möchte ich unbedingt dabei sein und darauf arbeite ich hin.“

Herr Katz, wir bedanken uns für das Gespräch.

* Die Supraspinatussehne ist Teil der Rotatorenmanschette. Sie ist wichtig für die Armhebung zur Seite und nach vorn.

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt.

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Nadine Kiewitt
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
0921 912-1737
n.kiewitt@medi.de
http://www.medi-corporate.com/presse

Medizin Gesundheit Wellness

SO halten Sie Ihre „guten Vorsätze“

Trotz Alltagstrott die „guten Vorsätze“ zu halten und neues Verhalten zu lernen, ist schwer. Täglicher Stressabbau mit Entspannung für Körper und Geist helfen, Neues zu lernen und beizubehalten.

SO halten Sie Ihre "guten Vorsätze"

28 Jahre „Sun Ancon“ Chi Maschine

Hamburg den 27.1.2017
Ja, es ist möglich ohne jegliche Anstrengung zur Ruhe zu kommen. Abzuschalten, körperlich und mental tief zu entspannen, und gleichzeitig neue Lebensgeister zu wecken.

Entspannung hier und jetzt,- so einfach

Möglich macht es die Chi-Ganzkörper-Massage-Bewegung,- eine jahrtausende alte, grundlegende Massagetherapie aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Der Körper wird dabei in eine horizontale, fischähnliche Schwingung versetzt und schwingt so in der Urform aller Bewegungsabläufe in der Natur,- in einer 8er Spiralform (Doppel-Helix, Kaulquappen, Spirulinaalge).
Wir Menschen kommen ursprünglich aus dem Meer, und bewegen uns als Embryone alle, in dieser wellenförmigen, fischartigen Weise im Mutterleib.
Diese Ur-Bewegung scheint basal in uns gespeichert zu sein, das ist sofort wohltuend spürbar.

Der Klassiker aus Japan

Der japanische Arzt Dr. Shizou Inoue, benutzte diese Massagebewegung in seiner Praxis. Auf Grund seiner guten Erfahrungen mit dieser Methode (traditionell mit den Händen die Beine des Klienten seitlich hin- und herbewegend), und dem Ziel jedem diese so einfach wie wirkungsvolle Therapie nutzbar zu machen, entwickelte er in 38 Jahren die „Sun Ancon“ original Chi Maschine, die diese Bewegung perfektioniert nachahmt:

Entspannt auf dem Rücken liegend, die Fesseln auf der Ablage des handlichen Gerätes ruhend, wird der Körper, -von den Füssen bis in den Kopf-, in die horizontale Wellenbewegung versetzt.
Dr. Inoues „Präzisionsschwingung“ garantiert, daß unser Körper dynamisch und gerade um die Längsachse der Wirbelsäule schwingt.
Sein „Sun Ancon“ Chi-Gerät ist deshalb medizinisch, zugelassen, klinisch getestet, und 2 mal Testsieger geworden. Siehe hier

Stoppt die Bewegung, strömt ein feines Kribbeln (Sauerstoff und aktivierte Energien) durch den Körper, Gehirnströme und Nervensystem haben spürbar von Aktivität auf Entspannung umgestellt. („Man fühlt sich wie ein ruhiger See“.) Untersuchungen dazu hier

Was das Schwingen noch bewirkt:

> Blockaden in den Meridianen (den Energiebahnen, in denen unsere Lebensenergie fliesst) werden gelöst, der Fluss des „Chi“ wird aktiviert , was sofort als Kribbeln im Körper spürbar ist.

> Verstärkung der Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen. Es wird mehr Sauerstoff im Blut transportiert.

> Nacken- und Rückenmuskulatur werden entspannt, die Bandscheiben sanft massiert, die Wirbelgelenke gelockert. Wohltuend nach stundenlangem Sitzen.

> Die Gehirnhälften werden synchronisiert. Dies unterstützt besonders Kinder und Jugendliche bei Konzentration und Lernen.

> Das Lymphsystem, das für die Entgiftung des Körpers (Detox) zuständig ist, wird aktiviert Deshalb ist es wichtig vor und nach der Anwendung Wasser zu trinken!

> Der Trainingseffekt mit erhöhtem Sauerstofftransport unterstützt die Fettverbrennung.

Fazit:

Tägliche Entspannung und Erholung bieten bessere Voraussetzungen, alte Gewohnheiten zu verringern und neue Gewohnheiten (die „guten Vorsätze“), die eigentlich Spass machen und gut tun, zu lernen und beizubehalten. Auf natürlichste Weise durch die uralte Massageanwendung aus der traditionellen chinesischen Medizin, nachgeahmt durch die getestete, bewährte und med. zugelassene „Sun Ancon“ Chi Maschine.
Seit 28 Jahren erfreut sich dieses original Chi-Gerät weltweit stetig wachsender Beliebtheit. Nicht nur bei privat Anwendern, sondern auch bei Orthopäden, Ärzten, Heilpraktikern, Physio,- und Ergotherapeuten, Entspannungstrainern, usw.

Weitere Infos: Stephan Siebert, Tel.: +(0)40-5514334 oder unter www.sunancon-wellness.de

Seit dem Jahr 1989 wird die Sun Ancon original Chi Maschine, mit Lizenz des Erfinders der Chi Maschine – Dr. Shizou Inoue -, von Gordon Pan und seiner Firma Hsinten Enterprise HTE, Taiwan, hergestellt und weltweit vertrieben. Seine Motivation und sein Ziel waren und sind es, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen zu ermöglichen. Er kombiniert dabei moderne westliche Technologie mit traditionellen Heilmethoden des Ostens. Es gelang ihm in nur einem Jahrzehnt seine innovativen Gesundheitsprodukte in Asien, Amerika, Australien und Europa mit wachsendem Erfolg bekannt zu machen und zu vermarkten.

Kontakt
HTE Vertriebspartner
Stephan Siebert
Wendlohstrasse 57 57
22459 Hamburg
040 551 43 34
chimaschine@googlemail.com
http://www.sunancon-wellness.de

Medizin Gesundheit Wellness

Das Geschenk fürs Leben

Die ganz besondere Ganzkörpermassage für jeden. Wirkt mental (Stressabbau, Entspannung), und körperlich (u.a. Rücken, Muskeln). Unabhängig, jederzeit.

Das Geschenk fürs Leben

Das Geschenk fürs Leben

Hamburg 10.11.2016 Es klingt fast zu gut um wahr zu sein. Aber Tests, Studien, und med. Zulassungen bestätigen die täglichen Erfahrungen von Millionen von Anwendern weltweit, dass eine Massage,- und Heilbewegung aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), die körperliche und mentale Gesundheit erhalten und fördern kann.

Grundlegendes

In der TCM ist und bleibt der Mensch nur gesund, wenn die Lebensenergie, das „Chi“, harmonisch durch den Körper fliesst. Sind durch Stress, Anspannung, inneren Druck, zu wenig Bewegung, etc., die Energiebahnen (Meridiane) blockiert, kann das „Chi“, nicht mehr frei fliessen. Symptome wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Verspannungen usw. treten auf. Hält der Zustand an, kann der Mensch krank werden.

Seit über 2000 Jahren dient den Therapeuten der Tuinamassagetherapie aus der TCM, eine grundlegende Ganzkörper-Bewegung dazu, Körper und Geist zu entspannen, Blockaden zu lösen und Lebensenergien zu aktivieren. Das „Chi“ kann so harmonisch und ungehindert fliessen.

Wie es funktioniert:

Gemäss der asiatischen Medizinlehre, wird der Körper in eine horizontale, fischähnliche Schwingung gebracht. Der Therapeut bewegt die Füsse des auf dem Rücken liegenden Klienten, bei durchgestreckten Beinen, seitlich hin und her. Die Beine dienen als Hebel und übertragen die Schwingung in die Wirbelsäule.Der Körper schwingt nun horizontal in der Urform aller Bewegungsabläufe in der Natur. Als Embryo bewegt sich der Mensch auf diese wellenförmige Weise im Mutterleib. Die DNA kommt als Doppel-Helix, Kaulquappen, als am Anfang einer Entwicklungskette stehend, sind ein gutes Beispiel für diese Urbewegung. Wir Menschen kommen ursprünglich aus dem Meer, und diese Bewegung scheint tief in uns gespeichert zu sein,- denn sie ist für unseren Körper und Geist sofort spürbar wohltuend.

Die „Sun Ancon“ original Chi Maschine

Der japanische Arzt Dr. S. Inoue benutzte in seiner Praxis diese Ganzkörper-Massagetherapie. Auf Grund seiner guten Erfahrungen mit dieser Methode, und dem Ziel diese Anwendung jedem nutzbar zu machen, entwickelte er in 38 Jahren die „Sun Ancon“ Chi Maschine, die diese Schwingbewegung optimiert nachahmt. Entspannt auf dem Rücken liegend, die Fesseln auf der Ablage des handlichen Gerätes ruhend, wird der Körper,-von den Füssen bis in den Kopf-, in die synchrone, horizontale Wellenbewegung versetzt.
Stoppt das Gerät, strömt ein feines Kribbeln (Sauerstoff, aktivierte Energien) durch den Körper, Gehirnströme und Nervensystem haben sich spürbar, von Aktivität auf Entspannung umgestellt.

Wichtig: Nur die von Dr. Inoue entwickelte „Präzisionsschwingung“ garantiert, daß unser Körper gerade und dynamisch um die Längsachse der Wirbelsäule schwingt. Deshalb ist nur Dr. Inoues Chi-Gerät in 2 klinisch/wissenschaftl. Studien getestet und bestätigt, med. zugelassen und in Deutschland in 2 Chi-Maschinentests Testsieger geworden. Hier gehts zum „FitforFUN“ Test

Wirkungen:

> Blockaden in den Meridianen werden gelöst, der Fluss unserer Lebensenergie wird aktiviert, was sofort als Kribbeln im Körper spürbar ist.

> Verstärkung der Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen. Es wird mehr Sauerstoff im Blut transportiert. Für Sportler interessant: Der erhöhte Sauerstofftransport lässt den Body schneller regenerieren.

> Harmonisierung des Nervensystems, Stressabbau durch mentale und körperliche Entspannung. Gestresste Gehirnströme werden beruhigt und die Gehirnhälften synchronisiert. Nach dem Job also die ideale Vorbereitung für Yoga, Pilates, Sport und Spiel. Unterstützt werden auch Kinder und Jugendliche bei Konzentration und Lernen. Hier gehts zur Studie „Stressabbau“

> Nacken- und Rückenmuskulatur werden entspannt, die Bandscheiben sanft massiert, die Wirbelgelenke gelockert. Wohltuend nach stundenlangem Sitzen. Das Becken wird ausgerichtet, die Beckenbodenmuskulatur wird gelockert und trainiert.

> Das Lymphsystem, das für die Entgiftung des Körpers (Detox) zuständig ist, wird aktiviert Deshalb ist es wichtig vor und nach der Anwendung Wasser zu trinken! Ideal bei Fastenkuren oder Diäten.
Abnahme des Beinvolumens verursacht durch Venen- oder Lymphödeme. Schwere Beine werden wieder leicht. Der Trainingseffekt mit erhöhtem Sauerstofftransport unterstützt die Fettverbrennung. Diese Effekte sind nachgewiesen in der Studie der „Flinders University“, Adelaide. Für die „Flinders“ Studie bitte hier klicken

> Die Verdaungstätigkeit wird angeregt, die inneren Organe werden sanft massiert.

Fazit:

Über 27 Jahre weltweite Erfahrungen mit der „Sun Ancon“ original Chi Maschine“ von Dr. Inoue zeigen, daß dieses wissenschaftlich empfohlene original „Chi-Gerät“, in Anwendung, Wirkung, Verarbeitung und Service einzigartig ist. Ob zu Hause, im Büro, in Entspannungsräumen von Firmen und Hotels, oder unterwegs: 2 mal täglich jeweils 10 Minuten Chi-Ganzkörpermassage sind für jeden körperlich und mental wohltuend. Die ganzheitlichen Auswirkungen, insbesondere die Entspannung, und die gleichzeitige Aktivierung der Lebensenergie, sind eine effektive Unterstützung für die Gesundheit. Deshalb erfreut sich die Chi Maschine stetig wachsender Beliebtheit. Nicht nur bei privat Anwendern, sondern auch bei Orthopäden, Naturheilkundlern, Heilpraktikern, Physio,- und Ergotherapeuten, Entspannungstrainern, usw.

Seit dem Jahr 1989 wird die Sun Ancon original Chi Maschine, mit Lizenz des Erfinders der Chi Maschine – Dr. Shizou Inoue -, von Gordon Pan und seiner Firma Hsinten Enterprise HTE, Taiwan, hergestellt und weltweit vertrieben. Seine Motivation und sein Ziel waren und sind es, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen zu ermöglichen. Er kombiniert dabei moderne westliche Technologie mit traditionellen Heilmethoden des Ostens. Es gelang ihm in nur einem Jahrzehnt seine innovativen Gesundheitsprodukte in Asien, Amerika, Australien und Europa mit wachsendem Erfolg bekannt zu machen und zu vermarkten.

Kontakt
HTE Vertriebspartner
Stephan Siebert
Wendlohstrasse 57 57
22459 Hamburg
040 551 43 34
chimaschine@googlemail.com
http://www.sunancon-wellness.de

Medizin Gesundheit Wellness

Entspannt. Aktiv. Leistungsfähig.

Täglich abschalten, Stress abbauen, entspannen. Neue Energien für Körper und Geist. Natürlich einfach und unabhängig.

Entspannt. Aktiv. Leistungsfähig.

Entspannt: „Sun Ancon“ Chi Maschine

Hamburg 22.9.2016 Wir alle erleben im Alltag, daß es immer schwieriger wird abzuschalten, zu entspannen, zu regenerieren und neue Kräfte zu schöpfen. Durch ständige Anspannung, Leistungsdruck, Reizüberflutung, hohe Ansprüche, Sorgen, schaffen wir es kaum noch zu innerer Ruhe zu finden, – Vorrausetzung für Regeneration und Erhalt einer gesunden Leistungsfähigkeit.

Auf Dauer können die ständige Belastung und Unruhe Probleme bringen: Der Kopf reagiert mit Müdigkeit, Reizbarkeit, Lustlosigkeit, Überforderungsgefühlen, Schlafstörungen, Depression. Der Körper mit Muskelverpannungen, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Herz-Kreislaufprobleme, Schwindel, Immunschwäche, Erschöpfung bis zum Burn-Out.

Es ist deshalb wirklich wichtig täglich Stress abzubauen, echte Ruhephasen zu finden und neue Kräfte zu schöpfen.

Aber wie?

Die Antwort kommt aus der TCM, der traditionellen chinesischen Medizin:

Basierend auf einer Jahrtausende alten Massage- und Heilanwendung aus TCM, entwickelte der japanische Arzt Dr. Shizou Inoue in 38 Jahren Forschungs,- und Entwicklungsarbeit im Jahr 1989, ein Ganzkörper-Massagegerät. Die „Sun Ancon“ original Chi Maschine.
Studien, Untersuchungen und med. Zulassungen bestätigen die täglichen Erfahrungen von über 7 Millionen Anwendern weltweit, dass die tägliche Anwendung seines Chi Gerätes jedem eine effektive Unterstützung zur Erhaltung der Gesundheit bietet. Körperlich (u.a. Wirbelsäule-Rücken, Muskeln, Entschlackung) und mental (Stressabbau, Tiefen-Entspannung, Regeneration).

So gehts:

Die Chi-Massage bringt unseren Körper in eine horizontale Schwing-Bewegung in Form einer Acht. Das ist die Ur-Form aller Bewegungsabläufe in der Natur. Entspannt auf dem Rücken liegend, die Fesseln auf der Ablage des Gerätes ruhend, wird der ganze Körper, von den Füßen bis zum Kopf, in eine horizontale Wellenbewegung versetzt. Als Embryone bewegt sich der Mensch genau auf diese wellenförmige, fischartige Weise im Mutterleib.

Stoppt das Schwingen, strömt ein feines Kribbeln (Sauerstoff und aktivierte Energien) durch den Körper, die Gehirnströme und das Nervensystem haben sich zudem spürbar von Aktivität auf Entspannung umgestellt. („Man fühlt sich wie ein ruhiger See“.)

Untersuchungen und Messungen des amerikanischen Medizinwissenschaftlers R. Neil Voss, American Fork, UT., an Gehirn und Nervensystem von über 1.000 Probanden, vor und nach 10 minütiger Anwendung des „Sun Ancon“ Chi Gerätes, bestätigen diese Wirkung. Besonders die Aktivität der Theta-Wellen, die tiefe Entspannung anzeigen, wurde nahezu verdoppelt. Hier gehts zu den Ergebnissen

Wichtig: Entscheidend bei der Chi-Massage ist, dass der Körper synchron und gerade um die Längsachse der Wirbelsäule schwingt. Dies garantiert nur Dr. Inoues Präzisionsschwingung in seiner „Sun Ancon“ Chi Maschine, die in Japan, Kanada und Australien medizinisch, in den USA als therapeutisches Massagegerät „Class A“ zugelassen ist.
In Deutschland wurde dieses Chi-Gerät, u.a. in einem Vergleichstest des „FITforFUN“ Magazins 2 mal Testsieger! Zum Test bitte hier klicken .

Weitere Effekte:

> Blockaden in den Meridianen (den Energiebahnen, in denen unsere Lebensenergie fliesst) werden gelöst, der Fluss des „Chi“ wird aktiviert , was sofort als Kribbeln im Körper spürbar ist.

> Verstärkung der Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen. Es wird mehr Sauerstoff im Blut transportiert.

> Nacken- und Rückenmuskulatur werden entspannt, die Bandscheiben sanft massiert, die Wirbelgelenke gelockert. Wohltuend nach stundenlangem Sitzen.

> Die Gehirnhälften werden synchronisiert. Dies unterstützt auch besonders Kinder und Jugendliche bei Konzentration und Lernen.

> Das Lymphsystem, das für die Entgiftung des Körpers (Detox) zuständig ist, wird aktiviert Deshalb ist es wichtig vor und nach der Anwendung Wasser zu trinken!

> Der Trainingseffekt mit erhöhtem Sauerstofftransport unterstützt die Fettverbrennung. Dieser Effekt ist nachgewiesen in der Studie der „Flinders University“, Adelaide. Für die Studie bitte hier klicken.

Wer diese Ganzkörpermassage nutzen kann:

Ob zu Hause, im Büro, in Fitnessräumen von Hotels und /oder Firmen, unterwegs: 2 mal täglich jeweils 10 Minuten Ganzkörpermassage mit der „Sun Ancon“ Chi Maschine, ist für jeden körperlich und mental sehr wohltuend. Die ganzheitlichen Auswirkungen, insbesondere die Entspannung, und die gleichzeitige Aktivierung der Lebensenergie, sind eine effektive Unterstützung für die Gesundheit. Deshalb erfreut sich die Chi Maschine stetig wachsender Beliebtheit. Nicht nur bei privat Anwendern, sondern auch bei Orthopäden, Ärzten, Heilpraktikern, Physio,- und Ergotherapeuten, Entspannungstrainern, usw.

Seit dem Jahr 1989 wird die Sun Ancon original Chi Maschine, mit Lizenz des Erfinders der Chi Maschine – Dr. Shizou Inoue -, von Gordon Pan und seiner Firma Hsinten Enterprise HTE, Taiwan, hergestellt und weltweit vertrieben. Seine Motivation und sein Ziel waren und sind es, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen zu ermöglichen. Er kombiniert dabei moderne westliche Technologie mit traditionellen Heilmethoden des Ostens. Es gelang ihm in nur einem Jahrzehnt seine innovativen Gesundheitsprodukte in Asien, Amerika, Australien und Europa mit wachsendem Erfolg bekannt zu machen und zu vermarkten.

Kontakt
HTE Vertriebspartner
Stephan Siebert
Wendlohstrasse 57 57
22459 Hamburg
040 551 43 34
chimaschine@googlemail.com
http://www.sunancon-wellness.de

Medizin Gesundheit Wellness

Urlaubsgefühle jeden Tag- zu Hause, unabhängig, jederzeit!

Abschalten, entspannen, neue Energien schöpfen. Das geht ganz einfach, wann und wo man will.

Urlaubsgefühle jeden Tag- zu Hause, unabhängig, jederzeit!

Urlaubsgefühle: „Sun Ancon“ Chi Maschine

Hamburg 14.7.2016 Damit wir uns ausgeglichen, vital und leistungsfähig fühlen, brauchen unsere Zellen Sauerstoff,- die Quelle allen Lebens. Gleichzeitig muss unsere Lebenskraft, das „Chi“, wie sie in der asiatischen Welt genannt wird, harmonisch in unserem Körper zirkulieren.
Mit dem Ziel, die Sauerstoffversorgung des Menschen zu optimieren, und die Lebenskraft, das „Chi“, auszugleichen und zu aktivieren, entwickelte der japanische Arzt Dr. S. Inoue in 38 Jahren Forschungsarbeit, einen Sauerstoff,- und Ganzkörpermassagetrainer.

Er kombinierte die Erkenntnis, daß Fische Sauerstoff mittels wellenförmiger Schwimmbewegungen durch ihren Körper transportieren, mit einer grundlegenden Massagetechnik aus der traditionellen chinesischen Medizin „TCM“, und erfand die „Sun Ancon“ original Chi Maschine.

Tests, Studien, und med. Zulassungen bestätigen die täglichen Erfahrungen, die seit 27 Jahren weltweit von Millionen von Anwendern gemacht werden: Die tägliche Anwendung der original Chi-Maschine fördert nachhaltig und effektiv spürbar unsere körperliche und mentale Gesundheit.

Wie es funktioniert

Die Chi Maschine bringt unseren Körper in eine horizontale Schwing-Bewegung, in Form einer unendlichen Acht. Diese fischartige Bewegung ist die Ur-Form aller Bewegungen, die wir als Embryone im Mutterleib alle selbst natürlich ausgeführt haben. Wir kommen aus dem Meer!

Entspannt auf dem Rücken liegend, die Fesseln auf der Ablage des handlichen Gerätes ruhend, wird der ganze Körper, -von den Füßen bis zum Kopf-, in eine dynamische, seitliche Wellenbewegung versetzt. Diese rhythmische Schwing-Bewegung erzeugt schon nach 5 Minuten ein angenehmes Kribbeln im ganzen Körper. Zeichen dafür, dass das Chi, die Lebensenergie, aktiviert wurde, und vermehrt Sauerstoff in den Zellen fliesst. Man fühlt sich wohl, wach und wie „neu geboren“!

Wichtig: Entscheidend bei der Chi-Massage ist, dass der Körper synchron und gerade um die Längsachse der Wirbelsäule schwingt. Dies garantiert nur Dr. Inoues Präzisionsschwingung in seiner „Sun Ancon“ Chi Maschine, die in Japan, Kanada und Australien medizinisch, in den USA als therapeutisches Massagegerät „Class A“ zugelassen ist.
In Deutschland wurde dieses Chi-Gerät, u.a. in einem Vergleichstest des „FITforFUN“ Magazins 2 mal Testsieger! Zum Test bitte hier klicken.

Was die Chi-Ganzkörpermassage bewirkt

> Blockaden in den Meridianen (den Energiebahnen, in denen das Chi fliesst) werden gelöst, der Fluss unserer Lebensenergie wird aktiviert, was sofort als Kribbeln im Körper spürbar ist.
Jeder der die Chi-Ganzkörpermassage probiert hat, kennt das typische Kribbeln im Körper und das je nach Empfinden, – entspannte Schwere- oder Leichtigkeitsgefühl.

> Verstärkung der Durchblutung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Zellen. Es wird mehr Sauerstoff im Blut transportiert.
Für Sportler interessant: Der erhöhte Sauerstofftransport im Blut, sorgt für einen aeroben Zustand, der nach anaeroben Auspowern den Body schneller regenerieren lässt!

> Harmonisierung des Nervensystems, Stressabbau durch mentale Entspannung und besseren Schlaf. Nach dem Job die ideale Vorbereitung für Yoga, Pilates , Meditation oder einfach Freizeit.

> Unsere Gehirnströme werden beruhigt und die Gehirnhälften synchronisiert. Dies unterstützt besonders Kinder und Jugendliche bei Konzentration und Lernen.

> Nacken- und Rückenmuskulatur werden entspannt, die Bandscheiben sanft massiert, die Wirbelsäule wird bis in die Kopfgelenke gelockert und besser durchblutet. Wohltuend nach stundenlangem Sitzen.

> Das Lymphsystem, das für die Entgiftung des Körpers (Detox) zuständig ist, wird aktiviert Deshalb ist es wichtig vor und nach der Anwendung Wasser zu trinken! Ideale Unterstützung bei Fastenkuren oder Diäten.

> Abnahme des Beinvolumens verursacht durch Venen- oder Lymphödeme. Schwere Beine werden wieder leicht.

> Der Trainingseffekt mit erhöhtem Sauerstofftransport unterstützt die Fettverbrennung. Dieser Effekt ist nachgewiesen in der Studie der „Flinders University“, Adelaide.

Studien, Tests:

Der renommierte Lymphologe Prof. Neill Piller, Flinders University, Adelaide, hat im Jahr 2000 an Patienten die an Lymph,- und venösen Ödemen erkrankt waren, eine mehrwöchige Studie mit der original Chi-Maschine durchgeführt. Dabei wurden messbare, und subjektiv spürbar positive, Auswirkungen der Ganzkörpermassage festgestellt. Zusammenfassung der Studie hier.

Untersuchungen und Messungen des amerikanischen Medizinwissenschaftlers R. Neil Voss, American Fork, UT., vom November 2010, an über 1.000 Probanden, belegen den Stressabbau und die beruhigenden Auswirkungen der Anwendung der Chi-Maschine, auf das Gehirn und Nervensystem. Hier gehts zu den Untersuchungsergebnissen.

Fazit:

Die Ganzköper-Massage mit der „Sun Ancon“Chi Maschine bietet seit 27 Jahren eine praktische, vielseitige und effektive Unterstützung für unsere körperliche und mentale Gesundheit. Täglich Stressabbau, Entspannung, Rückenmassage, und neue Lebensenergie für Körper und Geist. Unabhängig, überall und jederzeit. Genutzt nicht nur von privat Anwendern, sondern auch von Orthopäden, Ärzten, Heilpraktikern, Physio,- und Ergotherapeuten, Entspannungstrainern, usw.

Weitere Infos: Stephan Siebert, Tel.: +49(0)40-5514334 oder unter: www.sunancon-wellness.de

Seit dem Jahr 1989 wird die Sun Ancon original Chi Maschine, mit Lizenz des Erfinders der Chi Maschine – Dr. Shizou Inoue -, von Gordon Pan und seiner Firma Hsinten Enterprise HTE, Taiwan, hergestellt und weltweit vertrieben. Seine Motivation und sein Ziel waren und sind es, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen zu ermöglichen. Er kombiniert dabei moderne westliche Technologie mit traditionellen Heilmethoden des Ostens. Es gelang ihm in nur einem Jahrzehnt seine innovativen Gesundheitsprodukte in Asien, Amerika, Australien und Europa mit wachsendem Erfolg bekannt zu machen und zu vermarkten.

Kontakt
HTE Vertriebspartner
Stephan Siebert
Wendlohstrasse 57 57
22459 Hamburg
040 551 43 34
chimaschine@googlemail.com
http://www.sunancon-wellness.de

Medizin Gesundheit Wellness

Stress weg,- einfach und sofort spürbar

Reduktion des Stresspegels, Entspannung des Körpers, besser schlafen: Studie belegt Wirksamkeit der original Chi-Maschine bei Stress und Erschöpfung.

Stress weg,- einfach und sofort spürbar

Stress weg,- täglich in 10 Min.

Hamburg 31.5.2016 Es gibt sie als Nachahmergeräte für unter 100 Euro – und es gibt sie wissenschaftlich und medizinisch getestet in einer Premium-Version für rund 500 Euro: Die original Chi-Maschine „Sun Ancon“, soll uns zu Hause auf die Schnelle eine Menge Gesundheitseffekte bringen: Körperlich (u.a. Wirbelsäule-Rücken, Muskeln, Entschlackung) und mental (Stressabbau, Tiefen-Entspannung).

Aus den USA kommt eine Studie, die den positiven Einfluss des handlichen Gerätes auf diverse Gesund-Werte unseres Organismus bestätigt.

Untersuchungen und Messungen des amerikanischen Gesundheits- und Medizinwissenschaftlers R. Neil Voss (American Fork, UT.), zeigten nach 10-minütiger Ganzkörpermassage durch die original Chi-Maschine, unter anderem signifikante Veränderungen bei den Hirnströmen der Anwender:

– Rückgang der Beta-Wellen – das heißt: Reduktion des Stresspegels im Gehirn
– Erhöhung der Alpha-Wellen – das heißt: Entspannung der Körpersysteme
– Erhöhung der Theta- und Delta-Wellen – das heißt: schnelleres Einschlafen und längerer Tiefschlaf

Blutdruck runter

Voss testete insgesamt über 1000 Probanden an einer Chi-Maschine des Typs „Sun Ancon“, die vor Jahren bei einem Chi-Maschinentest von „Fit for Fun“ als Sieger abschnitt. Auch eine Bludruck senkende Wirkung konnte nachgewiesen werden – im Schnitt von 121/82 auf 100/80.

Weniger Stresshormone

Auch auf unser Nervensystem nimmt eine 10minütige Chi-Ganzkörpermassage pro Tag laut der Forschungsergebnisse positiven Einfluss. Aktiviert wird das parasymphathische Nervensystem, dass für Entspannung und Regeneration verantwortlich ist.

Bei ebenfalls über 1000 Personen die unter Stress standen, wurden die bei Erschöpfungszuständen des Gehirns typischen Energiemuster, wie sympathische Überlastung, Angst und emotionale Anspannung, gemessen. Nach 10minütiger Anwendung der Chi-Maschine waren diese Muster verschwunden.
Medizinwissenschaftler Voss: „Die Anwendung der Chi-Maschine bringt unseren Körper dazu, vom Symphatikus (Aktivierung des Organismus) auf den Parasymphatikus (Entspannung und Regeneration) umzuschalten.“ Damit verbunden sei eine Reduktion des Ausstoßes der Stresshormone Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin. Zur deutschen Übersetzung der Studie bitte hier klicken . Danke.

Burnout vorbeugen und behandeln

Es ist für die körperliche und mentale Regeneration des Menschen nötig, dass das parasympathische Nervensystem die sympathische Aktivität beruhigt. Durch Reizüberflutung und häufige Stresssituationen im Alltag gelingt es dem Parasympathikus oft nicht, die hochgefahrenen Aktivierungssysteme zu beruhigen, um Entspannung und Erholung zu ermöglichen.
Die Untersuchungen der Studie zeigen, dass die jahrtausendealte Anwendung aus der chinesischen Medizin, nachgeahmt von der „Sun Ancon“ original Chi-Maschine, unseren Organismus beruhigt, Entspannung, Schlaf und Regeneration ermöglicht. Auf diese Weise kann einem Burnout vorgebeugt und die Behandlung einer bestehenden Erschöpfung unterstützt werden.

Schon im Oktober 2002 schrieb der Arzt Dr. med. Werner Nawrocki, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, in dem Gesundheits-Fachmagazin „CoMed“: „Die original Chi Maschine entspannt, beruhigt das vegetative Nervensystem und ermöglicht so nachhaltigen Stressabbau.“

Zusammenfassung

Seit dem Jahr 1989 wird die Sun Ancon original Chi Maschine, mit Lizenz des Erfinders der Chi Maschine – Dr. Shizou Inoue -, von Gordon Pan und seiner Firma Hsinten Enterprise HTE, Taiwan, hergestellt und weltweit vertrieben. Seine Motivation und sein Ziel waren und sind es, eine gesündere Lebensweise für alle Menschen zu ermöglichen. Er kombiniert dabei moderne westliche Technologie mit traditionellen Heilmethoden des Ostens. Es gelang ihm in nur einem Jahrzehnt seine innovativen Gesundheitsprodukte in Asien, Amerika, Australien und Europa mit wachsendem Erfolg bekannt zu machen und zu vermarkten.

Kontakt
HTE Vertriebspartner
Stephan Siebert
Wendlohstrasse 57 57
22459 Hamburg
040 551 43 34
chimaschine@googlemail.com
http://www.sunancon-wellness.de

Sonstiges

Faszien-Training für Fitness und Wohlbefinden

Faszien-Training für Fitness und Wohlbefinden

(Mynewsdesk) Der Kompakt-Ratgeber „Faszien“ erklärt, warum das Bindegewebe so wichtig ist und wie es geschmeidig bleibt. Faszien umhüllen Muskeln, schützen Organe und geben unserem Körper Halt. Die Sport-Journalistin und Fitness-Expertin Nora Reim beschreibt die faszinierenden Funktionen des Bindegewebes und zeigt, wie regelmäßige Übung Beschwerden vorbeugt und lindert.

Faszien sind endlich im Fokus Faszien führten lange Zeit – hinter Knochen, Muskeln und Sehnen – ein stiefmütterliches Dasein in unserem Körper: Sie wurden von Sportwissenschaftlern und Orthopäden nicht beachtet oder gar als unwesentlich abgetan. Erst mit der Fußball-WM 2006 kam der Trend aus den USA nach Europa, und das Bindegewebe erhielt beim Fascia Research Congress in Boston 2007 vielversprechende Aufmerksamkeit durch die Fachwelt – besonders durch den deutschen Faszien-Forscher und Humanbiologen Dr. Robert Schleip.

Der Experte betrachtet im Vorwort zum neuen Kompakt-Ratgeber Faszien-Training als langfristige Investition in die Gesundheit – ähnlich einem Bausparvertrag: „Bei regelmäßiger Wiederholung wird Ihr Körper nach sechs bis 36 Monaten Prämien ausschütten: Beweglichkeit, körperliche Entspannung und ganzheitliches Wohlbefinden“, weiß der ausgebildete Rolfing- und Feldenkrais-Lehrer.

Faszinierende Funktionen und Anwendungsgebiete Der Begriff „fascia“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Verbund, Bündel, Verbinden“. Unter Faszien versteht man also ein Bündel von einzelnen Fasern, die zusammen das Bindegewebe in unserem Körper ausmachen. Das durchsichtige Gewebe durchdringt unseren ganzen Körper und gibt ihm seine Form – ein körperweites, modellierendes Netzwerk.

Man unterscheidet zwischen oberflächlicher und tiefliegender Faszie: Erstere befindet sich im Unterhautgewebe und reicht bis in die Lederhaut, also die Schicht zwischen Ober- und Unterhaut. Sie umschließt Organe sowie Drüsen und füllt an zahlreichen Stellen in unserem Körper freien Raum aus. Die oberflächliche Faszie speichert Fett und Wasser, filtert die Lymphe, Nerven und Blutgefäße, außerdem federt sie Stöße von außen ab. Unter der tiefen Faszie versteht man dagegen die dichte, faserreiche Bindegewebsschicht: Sie durchdringt unseren Körper und umschließt Muskeln, Knochen, Nervenbahnen sowie Blutgefäße. Das Faszien-Netz ist so gigantisch, dass unser Bindegewebe als größtes Sinnesorgan überhaupt gilt: Es ist flächenmäßig sogar größer als die gesamte Haut.

Erste Hilfe bei Rückenschmerzen & Co. Wer körperliche Einschränkungen im Alltag hat oder bestimmte Bewegungen nur unter Schmerzen ausführen kann, kommt dem Übeltäter mit diesem Ratgeber auf die Spur: In den meisten Fällen sind nicht mangelndes Krafttraining oder schwache Bandscheiben schuld daran, sondern das zu wenig beachtete Bindegewebe. Damit dessen faserige Struktur bis ins hohe Alter geschmeidig bleibt, muss ein wenig Zeit und Mühe investiert werden. Denn Faszien wollen – wie Muskeln, Sehnen und Bänder – trainiert werden. Bereits zweimal pro Woche jeweils zehn Minuten reichen völlig aus.

Allerdings sollte ein Faszien-Training langfristig angelegt sein, da mindestens drei Monate benötigt werden, um sich an die neuen Reize anzupassen und dadurch den Muskeltonus, also den Spannungszustand unseres Körpers, zu erhöhen. Wer regelmäßig etwas für sein Gewebe tut, der beugt nicht nur Schmerzen in Knien, Schultern und Rücken vor, sondern leistet auch einen Beitrag zur persönlichen Altersvorsorge. Besonders im Rückenbereich können damit große Erfolge erzielt werden, ohne dass Medikamente oder operative Eingriffe erforderlich sind – ganz zu schweigen vom geringen Zeit- und Kostenaufwand!

„Faszien wollen – wie Muskeln, Sehnen und Bänder – trainiert werden! Darum gönnen Sie Ihrem Bindegewebe regelmäßige Bewegung: Bereits zweimal pro Woche, jeweils zehn Minuten reichen völlig aus. Wie das im Einzelnen geht, erfahren Sie in diesem Ratgeber.“
Dr. biol. hum. Robert Schleip, Faszien-Experte (aus dem Vorwort)

Buchtipp:
Nora Reim: Faszien. Kompakt-Ratgeber. Warum unser Bindegewebe so wichtig für Knie, Schultern und Rücken ist. Was Sie für Ihr Faszien-Training brauchen und wie es funktioniert. Mit drei wirkungsvollen Übungsprogrammen. Vorwort von Faszien-Experte Dr. Robert Schleip; Mankau Verlag, 1. Aufl. Februar 2016, Klappenbroschur, durchgeh. farbig, 126 S., 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A); ISBN 978-3-86374-287-4.

Link-Empfehlungen:

* Mehr zum Kompakt-Ratgeber „Faszien“
* Leseprobe im PDF-Format
* Mehr über die Autorin Nora Reim
* Internetforum mit Nora Reim

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tgf898

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sport/faszien-training-fuer-fitness-und-wohlbefinden-52931

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/sport/faszien-training-fuer-fitness-und-wohlbefinden-52931

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/tgf898