Tag Archives: Schuhwerk

Bildung Karriere Schulungen

Die Füße, die uns tragen, fortbewegen – Füße brauchen Liebe

„Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh“ – Company move, Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Füße, die uns tragen, fortbewegen - Füße brauchen Liebe

Company-move, Betriebliches Gesundheitsmanagement Dresden / Berlin

Diskussionsbeitrag, Seminar- und Weiterbildung mit Nadine Jokel von der Company move, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Dresden, Berlin.

Gesunde Füße fangen einen Großteil der Stoßenergie beim normalen Gehen und Laufen ab. Die Füße halten uns aufrecht, und diese sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden, besonders im Arbeitsalltag nicht. Prozentual wird mehr Zeit bei der Arbeit, als bei der Freizeit verbracht. Safety first – Sicherheitsschuhe zählen zur Arbeitskleidung und sind vorgeschrieben. Die Füße brauchen Schutz, sie gelten als Wunderwerke der Natur mit ihren zahlreichen Funktionen. Füße brauchen Liebe, Pflege, Bewegung, Luft, Sonne und im Besonderen gutes Schuhwerk. Bis ins hohe Alter von seinen Füßen getragen zu werden ist das Ziel, dann muss rechtzeitig trainiert werden, erläutert Nadine Jokel.

Gut trainierte Füße helfen, den Bewegungsapparat zu stärken und beispielsweise Rückenschmerzen vorzubeugen. Untersuchungen belegen, dass besonders bei Senk- oder Knick-Senkfüßen auffällt, dass dadurch erhebliche statistische Mehrbelastung der Wirbelsäule stattfindet. Rückenschmerzen werden begünstigt.

Richtiges Schuhwerk hilft langfristig

Durch entsprechendes Schuhwerk können die Funktionen der Füße unterstützt werden. Nadine Jokel erläutert, worauf geachtet werden soll:

1.Der Schuh muss die richtige Länge haben. Die Zehen brauchen ausreichend Platz, damit sie abrollen und nicht vorn an der Schuhkappe anstoßen.

2.Die Ferse braucht im Schuh sicheren Halt. Sie darf beim Abrollen nicht aus dem Schuh herausrutschen oder im Schuh schwimmen.

3.Die richtige Schuhweite. Alle Füße sind individuell geformt, so wie die Hände.

4.Günstiger als feste, dünne Ledersohlen sind weiche, gut dämpfende Sohlen, die dem Schuh darüber hinaus Trittsicherheit verleihen.

5.Füße schwitzen im Alltag. Das Obermaterial sollte diese Feuchtigkeit abgeben.

6.Turnschuhe erfüllen durchaus die gesamten Kriterien und sind aus orthopädischer Sicht häufig günstiger als ein minderwertiger Straßenschuh.

7.Abgelaufene Absätze führen zu einer Verkippung der Füße und zu vermehrter Instabilität, die durch höhere Muskelarbeit ausgeglichen werden muss. Abgelaufene Sohlen erneuern, ungleich abgelaufene Sohlen können übrigens auf eine Beinlängendifferenz hinweisen, so Nadine Jockel.

8.Ausgetretene Schuhe ersetzen, da sie dem Fuß keinen ausreichenden Halt mehr geben.

High heels – hoch hinaus auf Pfennigabsatz – schick und sexy, aber eine Mehrbelastung für den Bewegungsapparat

Vorsicht bei hohen Absätzen! Hohe Absätze verstärken die Hohlschwingung der Lendenwirbelsäule, d.h. unser Hohlkreuz nimmt zu. Nadine Jockel erläutert, dass die Wirbelgelenke dadurch stärker belastet und die Rumpf- und Rückenmuskulatur unnatürlich beansprucht wird. Dauerhaftes Tragen hoher Absätze bewirkt darüber hinaus eine Verkürzung der rückseitigen Beinmuskulatur. Dies wiederum führt bei normalem Schuhwerk zu einer verstärkten Hohlkreuzbelastung, ganz abgesehen von zusätzlichen Fehlbelastungen im Bereich der Kniegelenke und Sprunggelenke.

Tipps: Richtig anziehen und tragen

Bei der Schuhauswahl und beim Anziehen der Schuhe gilt zu beachten:
Zum Schuhe anziehen bzw. Binden in die Hocke gehen. Dabei den Lendenwirbelbereich möglichst gerade halten. Alternativ kann der zu bindende Schuh auf einen Stuhl gestellt und das andere Bein leicht gebeugt werden. Bei dieser Vorgehensweise bleibt die Wirbelsäule nahezu gestreckt und Rückenschmerzen können entgegengewirkt werden, so Nadine Jokel.

„Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh“ – dies Kinderlied hat vielen Freude bereitet und heute wissen wir, dass die Füße uns bitte bis zum letzten Schritt durchs Leben tragen mögen. Die Füße brauchen Liebe von unten nach oben, von rechts nach links und danken es bei jeder Bewegung und Belastung.

Company-move ist Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung von Mitarbeitern durch Firmenfitness, Gesundheitstagen, Teambuilding bis hin zu Fitnessstudios für Unternehmen. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung geht es vor allem um die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie. Die Company move hat ihren Sitz in Dresden. Weitere Informationen unter www.company-move.de

Firmenkontakt
Company move GmbH
Nadine Jokel
Unter den Linden 10
10117 Berlin
030 – 700 140 262
030 – 700 140 150
nadine.jokel@company-move.de
http://www.company-move.de

Pressekontakt
Kellerbauer & Gürtner GmbH
Nadine Jokel
Arnoldstraße 18
01307 Dresden
0351 – 84 38 99 71
0351 – 84 38 99 73
dresden@company-move.de
http://www.company-move.de

Mode Trends Lifestyle

Shoes-Domains – wenn die Domains wie angegossen zu Schuhen passen sollen

Shoes-Domains - wenn die Domains wie angegossen zu Schuhen passen sollen

Das Mysterium, das Frauen in Schuhen sehen, bleibt den Männern meist verborgen (Bildquelle: C_Scott)

Auch wenn so mancher, den man zu den „Herren der Schöpfung“ zählt, -obwohl nicht eitel- stolz auf seine schönen Lederschuhe ist, so ist das Thema „Schuhe“ dennoch eher ein Frauenthema. Das Mysterium, das Frauen in Schuhen sehen, bleibt den Männern meist verborgen. Vermutlich hat das Mysterium, das Schuhe umgibt, damit zu tun, daß Frauen -zu recht oder zu unrecht-annehmen, daß ein schöner Schuh sie noch schöner macht. Auf diesem Motiv scheint die Leidenschaft der Frauen für Schuhe zu beruhen. Imelda Marcos zum Beispiel hatte über 1000 Paare Schuhe gehortet, natürlich nicht normale Schuhe, sondern die der edelsten Sorte.

Wenn Frau teure Schuhe tragen, dann strahlt das eine vielfältige Botschaft aus. Die Botschaft könnte zum Beispiel lauten:“ Laß die Finger von meinem Mann! Wenn er mir so sündhaft teuere Schuhe kauft, muß er mich wirklich lieben-und nur mich!“

Aber die Botschaften von Schuhen sind nicht einfach durch „Küchenpsychologie“ zu enträtseln, nur gut ausgebildete Historiker des Alltags können sie wirklich lesen.

Wikipedia schreibt:
„Neben seiner reinen Schutzfunktion und der für viele Träger auch wichtigen Modefunktion hat der Schuh von jeher auch etwas mit dem gesellschaftlichen Status oder der Gruppenzugehörigkeit des Trägers zu tun.“ Dazu führt Wikipedia Beispiele aus verschiedenen Epochen an: “ Im alten Ägypten durften nur Pharaonen Sandalen aus Gold- oder Silberblech tragen und nur hohe Beamte und Priester überhaupt Sandalen. Das Volk ging barfuß. Bei den alten Griechen wurde 700 v. Chr. eine Verordnung erlassen, die die Verwendung von Juwelen auf Sandalen regelte. Im Römischen Reich gab es ebenfalls klare Vorschriften, wer welches Schuhwerk und wie verziert tragen durfte. Im Mittelalter sagte die Länge der Schuhspitze bei den damals modernen Schnabelschuhen etwas über die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stand aus. Zur Zeit des Sonnenkönigs war es nur dem König und hohen Adligen gestattet, rote Absätze zu tragen.“

Aber auch noch in der Gegenwart tragen Schuhe eine Botschaft: „Im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert trugen die Anhänger der „Zurück-zur-Natur-“ und der Friedensbewegung gerne Sandalen. Seit dieser Zeit symbolisieren auch die mit gehobener Businesskleidung – stets in glänzendem Pflegezustand – kombinierten hochwertigen Herrenschuhe aus feinem Kalbsoberleder, dass ihr Träger keine körperliche Arbeit verrichtet, dem Establishment angehört, sich solche Schuhe zu leisten vermag, darin eine kluge Investition sieht und den feinsinnigen Dingen des Lebens Aufmerksamkeit schenkt.“

Bei soviel Bedeutung, die Schuhe haben können, ist es fast logisch, daraus auch eine Domain zu machen: .shoes.

Mit Shoes-Domains kann sich sowohl die Schuhinindustrie als auch der Schuhhandel besser darstellen. Jedes Schuhgeschäft -ob online oder offline-kann sich mit Shoes-Domains besser präsentieren. Zum Beispiel kann der örtliche Schuhhändler damit auch sein Ladengeschäft bewerben. Der Schuhsammler veröffentlicht seine besten Fotos selbstverständlich am beste unter .Shoes. Jeder kann den Inhaber einer Shoes-Domain mit Schuhen in Verbindung bringen.

Unzählige domains haben das Wort „Shoes“ als Bestandteil. Die Darstellung mit der Shoes-Domain ist in diesen Fällen attraktiver und kürzer-damit auch merkfähiger. Die Merkfähigkeit einer Domain ist beim Marketing von Internetseiten ein entscheidender Faktor.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Shoes-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in
Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/shoes-domains.html
http://www.domainregistry.de/fashion-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

BRAZILIAN FOOTWEAR

Brasilianische Schuhhersteller generieren auf der GDS fast 4 Millionen US$

BRAZILIAN FOOTWEAR

BRAZILIAN FOOTWEAR

An der Februar-Ausgabe der GDS – Global Destination for Shoes and Accessories nahmen 25 Schuhlabels aus Brasilien teil. Diese generierten einen Umsatz von fast U$ 4 Millionen bei den Sofortgeschäften. Die Teilnahme an der Messe, die vom 10. bis 12. Februar 2016 in Düsseldorf stattfand, war Teil des Projektes Export Thinking, welches von der Brazilian Footwear, einem Programm zur Unterstützung des Schuhexports der Associaão Brasileira das Industrias de Calados (Abicalados) (Brasilianische Vereinigung der Schuhindustrie) in Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Agentur zu Förderung des Exports und der Investitionen (Apex-Brasil) durchgeführt wurde.
Für die Koordinatorin des Projektes, Roberta Ramos von der Abicalados, war die brasilianische Teilnahme ein Erfolg. Ihr zufolge wurden gute Geschäfte abgeschlossen. „Trotz der geringeren Besucherzahlen erwies sich die Messe als positiv für unsere Aussteller, welche gute Ergebnisse und eine Stärkung der Firmen-Kunden-Beziehung mit den bereits bestehenden Kunden erzielten“, urteilt die Projekt-Koordinatorin. Bei dieser GDS verkauften die 25 ausstellenden brasilianischen Marken insgesamt 334.000 Paare im Wert von US$ 3,8 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung um 26% im Vergleich mit der Vorjahresveranstaltung im Februar des vergangenen Jahres. Für die nächsten sechs Monate werden für die Geschäfte, die während der GDS in die Wege geleitet wurden, nochmals ein Umsatz von US$ 11,8 Millionen erwartet.
Roberta Ramos hebt hervor, dass zum Einen der Dollar eine große Rolle bei den Geschäften gespielt habe, aber auch die Konsolidierung des Bildes von Brasilien auf dem deutschen Markt sei ein weiterer Grundstein für den Erfolg der getätigten Geschäftegewesen.
Der Export-Manager der Firma Democrata, Anderson Melo, betonte, dass die Rückkehr der Firma auf die GDS – die Marke hatte ihre Teilnahme im Jahr 2013 eingestellt – zufriedenstellend war. „Wir hatten gute Kontakte und haben wichtige Geschäfte mit Kunden aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlossen“, hebt er hervor.
Der Export-Manager der Firma Wirth, Mauricio Wendlin, betont, dass die Firma nun die Früchte der großen Investitionen auf dem deutschen Markt ernten könne. Zu diesen gehören u.a. ein Vertriebspartner und notwendige Anpassungen an den Markt gehören.

Die Export-Repräsentantin der Firma Grendene, Gisela Carbolin, merkt an, dass die Messe positiv für die Firma war, da dort Partnerschaften mit drei neuen Vertriebspartnern für Belgien, Luxemburg, Ländern in Osteuropa und Skandinavien geschlossen wurden.
Partnerschaften
Abgesehen von dem guten Auftragsvolumen, welches auf der GDS erzielt wurde, trafen sich die Vertreter von Abicalados mit den Direktoren des ANWR GARANT International ist Dienstleistungs- und Handelsverbundes für den selbständigen Schuh-, Sport- und Lederwarenfachhandel. Über 3.100 Schuh-, Sport- und Lederwarenfachhändler mit über 4.700 Geschäften umfasst das Portfolio des Verbundes momentan. Die ANWR GARANT war an den brasilianischen Produkten interessiert und wird den Marken während der theMicam in Mailand einen weiteren Besuch abstatten.

Export Thinking
Die Teilnahme der Brazilian Footwear in Deutschland umfasste, abgesehen von der GDS, auch ein Vorbereitungsseminar für die teilnehmenden brasilianischen Marken und eine Veranstaltung zum Kennenlernen mit der Lokalpresse. Während des Seminars gab es Vorträge von Niek Jansen, CEO der Rexor Group sowie von Dr. Claudia Schulz, zuständig für die PR des Deutschen Schuh-Instituts. Während des Seminars wurden u.a. die Merkmale und Besonderheiten des deutschen Marktes vorgestellt. Darauf folgte das Thema Konsumtendenzen und Mode. Niek Jansen sprach über die Funktionsweise der Rexor Group, ihrer Mitglieder, und der Notwendigkeit die Schuhform der brasilianischen Schuhe an den deutschen Fuß anzupassen. „Wir wissen, dass sich diese Anpassung in Investitionen widerspiegeln wird und verstehen, dass dies für viele nicht machbar ist. Aber es ist eine wichtige Maßnahme, um die Käufer hier zu erobern, welche anspruchsvoll, aber treu sind und bei den Preisen nicht eingeschränkt.“, betonte der CEO der Rexor Group, eines der wichtigsten Einkaufskonsortien für Schuhe in Deutschland. Die Firma arbeitet bereits mit einigen brasilianischen Firmen zusammen und sieht Potential in den Produkten „Made in Brazil“.

Dr. Claudia Schulz hob die Wichtigkeit von Innovationen auf dem Konsummarkt hervor, sowie die Notwendigkeit Kollektionen zu entwerfen, die unterschiedliche Geschmäcker und Bedürfnisse ansprechen, da sogar ein und dieselbe Konsumentin sowohl schick als auch sportlich sein kann, abhängig z. B. von der Tagesform, von der Tageszeit etc.. „Die Generation 50plus konsumiert zudem viele Produkte, welche eigentlich für Jugendliche kreiert wurden und sucht oftmals modischere Schuhe.

Abgesehen davon ändern sich gerade wieder einmal die Konsumprioritäten. Man geht erneut mehr in den Bereich der Technologie. Dies hat zur Folge, dass die Gastronomie, Schuhe und Mode erst die zweite Option sind. Daher müssen man versuchen, die Kunden mit interessanten Produkten und Ideen anzulocken.“
Parallel zum Seminar gab es einen Pressefototermin, eine Aktion, um die Beziehung zur lokalen Presse zu stärken. An den ersten beiden Messetagen fand auf dem Catwalk der GDS, in Halle 10, die Brazilian Footwear Fashion Show statt. In dieser Show präsentierten 13 der 25 ausstellenden Labels gemeinsam ihre News & Trends für H/W 2016/17. Mit dabei waren: Anatomic & Co, Beira Rio, Democrata, Grendha, Ipanema, Modare, Moleca, Piccadilly, Rider, Stephanie Classic , Via Scarpa, Vizzano und Zaxy

An der GDS nahmen die Marken Anatomic & Co, Art´s Brasil, Beira Rio, Comfortflex, Democrata, Moema, Rider, Grendha, Ipanema, Lilybi, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Ramarim, Renata Mello, Sapatoterapia, Stephanie Classic, Suzana Santos, Toni Salloum, Via Scarpa, Vizzano, Whoop, Wirth und Zaxy, teil.

Seite 65 Jahren ist die Igedo Company als Messeveranstalter mit der Kernkompetenz Mode weltweit tätig. Etabliert und international angesehen vereint das Unternehmen zahlreiche Kompetenzen, langjährige Erfahrungen, Know-how und Innovation. Einzigartiger Service zeichnet die Company zudem aus!
Die Igedo Company schafft Mehrwert für jeden Teilnehmer – Fachbesucher, Aussteller, Journalisten, Blogger – der einzelnen Fashion Trade Shows. Zielgruppenorientierte Veranstaltungen wie ein Pressefrühstück, Blogger Get-together oder Austellerabende, Fashion Shows und fundierte Seminare finden in jeder Saison statt. Igedo Company geht auf die Bedürfnisse eines jeden Gastes der Modemessen ein!

Kontakt
Igedo Company GmbH & Co. KG
Christina Grell
Messeplatz 1
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.igedo.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Astrologie und die Mystik des Mittelalters

Interview mit der Astrologin Annegret Becker-Baumann auf dem Blog von mittelalterkleidung.de Ritualwerkzeuge im Onlineshop

Astrologie und die Mystik des Mittelalters

www.mittelalterkleidung.de

Das Mittelalter ist für viele das dunkle, mystische Zeitalter. Die Aufklärung ließ noch mehrere Jahrhunderte auf sich warten; entsprechend schafften sich Esoterik, Christentum und weitere Glaubensrichtungen ihre Räume. Also könnte man mutmaßen, dass die Astrologie im Mittelalter ebenfalls ihre Blütezeit erlebte. Grund genug, für das Blog von mittelalterkleidung.de einmal nachzufragen, ob dem auch tatsächlich der Fall war.

Dazu hat sich die Blogredaktion auf Spurensuche begeben und die Astrologie Annegret Becker-Baumann interviewt Sie gilt als eine der führenden Astrologinnen innerhalb des Deutschen Astrologen-Verbandes (DAV), insbesondere auf dem Gebiet der „Geschichte der Astrologie“. Welche Bedeutung hatte die Astrologie im Mittelalter? Woran lässt sich der Einfluss der Astrologie im Mittelalter ablesen? Wie standen Kirche und Astrologie damals zueinander? Wie verhielt es sich mit der Beziehung der Astrologie zur Astronomie? Warum finden sich in gotischen Kirchen – zum Beispiel in den Kirchenfenstern der berühmten Kathedrale von Chartres – astrologische Symbole, wie etwa die Tierkreiszeichen? Welche Rolle hatten Astrologen damals? Welche Rolle könnte die Astrologie heute spielen? Über all diese Fragen hat sich die Blogredaktion mit ihr unterhalten und dazu erhellende Antworten erhalten. Das komplette Interview lässt sich unter folgendem Link nachlesen:

Interview mit der Astrologin Annegret Becker-Baumann

Wer nach Lektüre des Interviews die mystischen Rituale des Mittelalters wiederaufleben lassen möchte, der ist herzlich eingeladen, im Mittelaltershop zu stöbern. Link siehe hier:

Link zum Onlineshop von Mystic Wolves

Im Ritualplatz findet sich allerhand Hexenwerk wie Amulette, Talismane, ein Runenset, ein Räucherschwenker wie auch sämtliches Zubehör zum Räuchern.

Mystic Wolves vertreibt hochwertige Mittelalterkleidung, Gürteltaschen aus Leder, Schuhwerk, Trinkhörner, mittelalterliche Keramik und verschiedene Replikate von Waffen für Mittelalterbegeisterte. Auf dem digitalen Marktplatz erlebt man das mittelalterliche Leben hautnah – mit einer Fülle mittelalterlicher Handelswaren wie Kleidung, Tunika, Gewandungen, mittelalterliche Kostüme, Gewänder für eine mittelalterliche Hochzeit und vieles, vieles mehr.

Kontakt:
Versandhandel Mystic Wolves Mittelalterkleidung
Gordon Becker
Hauptstraße 10
99947 Weberstedt
03602298677
info@mittelalterkleidung.de
http://www.mittelalterkleidung.de

Sonstiges

Nur Sex & Drugs & Rock´n´Roll?

Ein fantastisches Interview aus dem Jenseits mit Lucrezia Borgia auf dem Blog der Mystic Wolves im Rahmen einer Bloggeraktion zur ZDF-Serie BORGIA

Nur Sex & Drugs & Rock´n´Roll?

www.mittelalterkleidung.de

Sie verfügte über jede Menge Macht und viele schillernde Persönlichkeiten. Und wenn man sich Film-Sequenzen über diese Familie anschaut, dann hat man den Eindruck, dass es dabei hauptsächlich um „Sex & Drugs & Rock´n´Roll“ ging. Um den Sex, die Drogen und den Rock´n´Roll des Mittelalters. Die BORGIA ist neben den Medici eine der Familien des Mittelalters und der Renaissance, die schon zu damaligen Zeiten für jede Menge Gesprächsstoff sorgte und in den vergangenen Jahrhunderten bis in die heutige Zeit zahlreiche Literaten, Historiker und viele weitere kreative Menschen dazu inspiriert hat, nachzuforschen, zu spekulieren, zu fantasieren, Geschichten zu spinnen – zuletzt im Rahmen der international koproduzierten Fernsehserie, deren zweite Staffel kürzlich im ZDF ausgestrahlt wurde. Insbesondere mit Cesare Borgia und Lucrezia Borgia haben sich viele Historiker und Literaten ausgiebig beschäftigt – von Nietzsche bis hin zu Victor Hugo, von Konrad Ferdinand Meyer bis hin zu Oscar Wilde.
Doch entspricht dieses verruchte Bild, das die Nachwelt von den Borgias und insbesondere von jener „Giftmischerin“ Lucrezia malt(e), wirklich dem, wie es sich damals zugetragen hat? Das könnte uns wohl nur eine Person sagen: Lucrezia selbst. Wenn sie denn ehrlich zu uns und sich selbst wäre.

Im Rahmen der Bloggeraktion, die die PRAgentur Pure Online initiiert hat, hat sich jetzt das Blog von Mittelalterkleidung auf Spurensuche ins Jenseits begeben und dort ein Interview mit Lucrezia Borgia geführt. Dabei hat sie einige erhellende Aussagen gemacht.

Das ganze Interview ist hier zu lesen unter nachfolgendem Link zu lesen:
Interview im Jenseits mit Lucrezia Borgia http://mittelalterkleidung-weberstedt.blogspot.de/2013/10/nur-sex-drugs-rocknroll.html

Auch einige weitere Mittelalterblogs haben sich an dieser Aktion beteiligt.

Wer sich nicht nur gedanklich ins Mittelalter begeben, sondern gleich in mittelalterliche Gewandungen schlüpfen möchte, der kann hierfür im Onlineshop der Mystic Wolves nach Herzenslust stöbern. Zum Onlineshop der Mystic Wolves geht es hier:
Onlineshop der Mystic Wolves http://www.mittelalterkleidung.de/

Mystic Wolves vertreibt hochwertige Mittelalterkleidung, Gürteltaschen aus Leder, Schuhwerk, Trinkhörner, mittelalterliche Keramik und verschiedene Replikate von Waffen für Mittelalterbegeisterte. Auf dem digitalen Marktplatz erlebt man das mittelalterliche Leben hautnah – mit einer Fülle mittelalterlicher Handelswaren wie Kleidung, Tunika, Gewandungen, mittelalterliche Kostüme, Gewänder für eine mittelalterliche Hochzeit und vieles, vieles mehr.

Kontakt:
Versandhandel Mystic Wolves Mittelalterkleidung
Gordon Becker
Hauptstraße 10
99947 Weberstedt
03602298677
info@mittelalterkleidung.de
http://www.mittelalterkleidung.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mittelaltermärkte mit Mystic Wolves – live und digital

Mittelaltermärkte mit Mystic Wolves - live und digital

Wer kennt sie nicht? Märkte im mittelalterlichen Stil, kurz Mittelaltermärkte genannt. Es gibt sie seit mehr als 20 Jahren und sie liegen auch heute noch voll im Trend. Das Bedürfnis an erlebbarer mittelalterlicher Geschichte ist so groß wie nie, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl der Besucher dieser mittelalterlich veranstalteten Spektakel noch immer von Jahr zu Jahr wächst. Sie üben auf uns eine eigenartige Faszination aus, das Gefühl zurück in die Vergangenheit reisen zu können. Kein Wunder, denn neben allerlei mittelalterlicher Handelswaren werden dem Besucher auch eindrucksvolle Schaukämpfe mit Schwert, Axt oder Morgenstern geboten. Geschützt durch eine Ritterrüstung schlagen die „Wochenendritter“ kräftig aufeinander ein und zeigen beeindruckende Zweikämpfe zu Fuß oder zu Pferd.
Die auf diesen Märkten zum Verkauf angebotenen Waren sind meist mittelalterinspirierte Artikel. Typische Waren sind z.B. Felle, Lederwaren, Mittelalterkeramik oder mittelalterliche Kleidung. Auf vielen Veranstaltungen kann man aber auch sehr gute Replikate mittelalterlicher Fundstücke und Artefakte finden. Ausgebildete Schmiedemeister zeigen beim Schmieden ihre Kunstfertigkeiten. So können Sie sich zum Beispiel ein Replikat einer mittelalterlichen Gewandspange oder Fibel gleich vor Ort schmieden lassen. Leider gibt es aber auch bei den verschiedenen Mittelaltermärkten gewaltige Unterschiede in der Qualität. Nicht jeder Markt ist wirklich sehenswert. Bei einem guten, und relativ authentischen Mittelaltermarkt muss das umliegende Ambiente mittelalterlich anmuten, und die Marktstände sollten im mittelalterlichen Stil aufgebaut sein. Eine Reihe von Mittelaltermärkten, bei denen es sich lohnt, unbedingt mal vorbei zu schauen, finden Sie hier:
www.mittelalterkleidung.de/shop_content.php?coID=30

Wer sich im Vorfeld einen Eindruck über die feilgebotenen Waren auf einem Mittelaltermarkt verschaffen will, kann dies mittlerweile ganz modern im Internet tun. Ein sehr umfangreiches Angebot ist auf www.mittelalterkleidung.de zu finden.Der Betreiber der Website ist Versandhandel Mystic Wolves und vertreibt hochwertige Mittelalterkleidung, Gürteltaschen aus Leder, Schuhwerk, Trinkhörner, mittelalterliche Keramik und verschiedene Replikate von Waffen für Mittelalterbegeisterte. Auf dem digitalen Marktplatz erlebt man das mittelalterliche Leben hautnah – mit einer Fülle mittelalterlicher Handelswaren wie Kleidung, Tunika, Gewandungen, mittelalterliche Kostüme, Gewänder für eine mittelalterliche Hochzeit und vieles, vieles mehr.

Mystic Wolves vertreibt hochwertige Mittelalterkleidung, Gürteltaschen aus Leder, Schuhwerk, Trinkhörner, mittelalterliche Keramik und verschiedene Replikate von Waffen für Mittelalterbegeisterte. Auf dem digitalen Marktplatz erlebt man das mittelalterliche Leben hautnah – mit einer Fülle mittelalterlicher Handelswaren wie Kleidung, Tunika, Gewandungen, mittelalterliche Kostüme, Gewänder für eine mittelalterliche Hochzeit und vieles, vieles mehr.

Kontakt:
Versandhandel Mystic Wolves Mittelalterkleidung
Gordon Becker
Hauptstraße 10
99947 Weberstedt
03602298677
info@mittelalterkleidung.de
http://www.mittelalterkleidung.de