Tag Archives: Schriftsteller

Kunst Kultur Gastronomie

Müssen Poeten arm sein und bleiben?

Ein Muss ist das nicht: Eine neue Online-Buchhandlung beteiligt Autoren an den Verkaufserlösen

Müssen Poeten arm sein und bleiben?

Wilhelm Uschtrin, Geschäftsführer der Autorenwelt GmbH. Foto: Anna Olivia Weimer

Zurzeit ist Hochkonjunktur im Buchhandel. Denn Bücher zählen nach wie vor zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken der Deutschen. Doch diejenigen, die den Buchstaben-Rohstoff in monatelanger Arbeit produzieren, verdienen kaum mehr als Spitzwegs Armer Poet. Ein neues Start-up auf dem Buchmarkt will das ändern und die Einnahmen der Autoren erhöhen. Die Online-Buchhandlung der Autorenwelt arbeitet mit einem revolutionären Geschäftsmodell.

Was verdienen Autoren? Die einen denken bei dieser Frage an Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling und an üppige Honorare. Die anderen haben den Armen Poeten von Carl Spitzweg vor Augen: Schreiben als brotlose Kunst. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, allerdings mit starker Tendenz Richtung Spitzweg.
Erst vor wenigen Tagen rechnete die Schriftstellerin Nina George, Bundesvorstandsmitglied des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, der WELT gegenüber vor: „Ein Buch zu schreiben dauert ungefähr eintausend Arbeitsstunden. Mit einem Debütroman, der sich vielleicht 3.000 Mal verkauft, bringt es eine Autorin auf einen Stundenlohn von 42 Cent.“ Viele Worturheber leben unterhalb der Armutsgrenze.

Ein kleines Team namens Autorenwelt beschloss vor drei Jahren, das zu ändern: Wilhelm Uschtrin, damals noch Student, Sandra Uschtrin, Inhaberin eines Fachverlags mit Spezialliteratur für Autoren, sowie Angelika Fuchs, Mitarbeiterin beim Uschtrin Verlag, entwickelten das Konzept für den Autorenwelt-Shop, eine Online-Buchhandlung, die Autoren am Verkaufserlös beteiligt.

Die Idee ist ungewöhnlich. Denn bisher werden die Bücherschreiber nur von ihren Verlagen bezahlt. Je verkauftes Buch erhalten sie in der Regel zwischen fünf und zehn Prozent vom Nettoladenpreis (das ist der Ladenpreis ohne Mehrwertsteuer). Von einem Buch, das im Laden 14 Euro kostet, bekommt der Autor ungefähr einen Euro. Rund fünfzig Prozent des Verkaufserlöses decken die Kosten des Großhandels und der Buchhandlungen vor Ort.

Hier setzt das Konzept des Autorenwelt-Shops an. Für jedes ihrer Bücher, das über den Shop verkauft wird, erhalten Autoren 7 Prozent vom Ladenpreis. Dieser ist aufgrund der Buchpreisbindung überall derselbe, egal wo man das Buch kauft. Für die zusätzliche Einnahme müssen sich Autoren im sogenannten Autorenprogramm der Autorenwelt registrieren. Das ist kostenlos, verpflichtend ist nur, für den Autorenwelt-Shop kräftig die Werbetrommel zu rühren. Nur so kann das Konzept aufgehen.
Die Autorenwelt arbeitet mit dem Buchgroßhändler Libri zusammen, der auch den Versand übernimmt. Mit über drei Millionen Büchern hat Libri fast alle lieferbaren Bücher gelistet, die es derzeit gibt. Kunden des Autorenwelt-Shops können alle Bücher aus der Libri-Liste beziehen und über den Autorenwelt-Shop bestellen. Der Versand erfolgt innerhalb von ein bis zwei Tagen versandkostenfrei. Auch andere (Online-)Buchhändler ordern ihre Bücher über den Großhandel. Doch der Autorenwelt-Shop ist der einzige, der die Worturheber an den Verkaufserlösen beteiligt.

Es ist also kein Muss, dass Schriftsteller oft arm sind. „Wie cool wäre es, wenn wir es schaffen würden, das ein bisschen zu ändern“, begeistert sich Wilhelm („Will“) Uschtrin, zuständig für die Programmierung. Der 30-jährige Münchner verbringt jede freie Minute damit, am Autorenwelt-Shop zu schrauben. Wie alle anderen im Team hat auch er nebenher einen „Brotjob“, mit dem er seinen Lebensunterhalt finanziert. „Was ich da verdiene, fließt zurzeit in die Autorenwelt“, erklärt er. „Profitmaximierung steht nicht auf unserer Agenda. Das verschafft uns als unabhängigem Team hinter der Autorenwelt den nötigen Gestaltungsspielraum im Interesse der Autoren. Gleichzeitig versuchen wir, die Kosten so gering wie möglich zu halten, indem wir konsequent auf schlanke Methoden und Prozesse setzen und technologisch alles nutzen, was das Internet hergibt.“

Angelika Fuchs, die anmeldewillige Autoren per Live-Chat durch das Autorenprogramm lotst, ergänzt: „Mit durchschnittlich zehn Bestellungen pro Tag stehen wir momentan noch ganz am Anfang. Aber auch große Online-Riesen haben irgendwann mal klein angefangen.“

Übrigens: Autorenanteile aus dem Verkauf von Büchern, deren Autoren nicht am Autorenprogramm teilnehmen, werden in einem besonderen Account gesammelt. Das Geld soll jährlich an Autorenvereinigungen und literarische Institutionen fließen und für Projekte zum Nutzen von Autorinnen und Autoren verwendet werden.
Wer also Gutes tun und seine Lieblingsautoren und das junge Start-up unterstützen möchte, sollte vor Weihnachten einfach mal im Autorenwelt-Shop vorbeischauen und das eine oder andere Buch dort ordern: https://shop.autorenwelt.de/
Vielleicht werden arme Poeten dann ja wirklich eines Tages reicher.

Die Autorenwelt GmbH wurde 2015 mit Sitz in Inning am Ammersee gegründet. Gegenstand des Unternehmens ist die technologische Entwicklung, Umsetzung und der Betrieb der Online-Plattform „Autorenwelt“ zur Weitergabe von Fachinformationen, zur Weiterbildung von Autoren, zum Vermitteln von Dienstleistungen rund um das Thema Schreiben, zum Vernetzen der Autoren untereinander und mit den Lesern sowie zum Betrieb einer Online-Buchhandlung. Die Autorenwelt hat derzeit rund 6.000 Mitglieder. Auf der Internetplattform sind auch die beiden Autorenfachzeitschriften „Federwelt“ und „der selfpublisher“ beheimatet.

Kontakt
Autorenwelt GmbH
Sandra Uschtrin
Leitenberg 8
82266 Inning am Ammersee
08143 3669700
info@autorenwelt.de
https://www.autorenwelt.de

Bildung Karriere Schulungen

Erfolgreich und produktiv schreiben

Die 7 Geheimnisse erfolgreicher Schriftsteller

Erfolgreich und produktiv schreiben

Cover

ERFOLGREICH UND PRODUKTIV SCHREIBEN

Für alle, die schon lange ein Buch schreiben wollen, aber nicht wissen wie, kommt jetzt Unterstützung. Nun gibt es echte Hilfestellung, um den kreativen Prozess in Gang zu bringen. Lassen Sie Ihren Traum Wirklichkeit werden. Finden Sie ab sofort den Anfang. Beginnen Sie mit diesem Buch, denn der erfolgreiche und auflagenstarke Autor Thomas Hohensee verrät seine Schreibgeheimnisse: hilfreiche Antworten auf Fragen rund um Eigenmotivation, Selbstvertrauen und Umgang mit Kritik. Dazu eine Menge Anregungen, um produktiv zu schreiben, Verlage und Leser zu überzeugen und somit wirkungsvoll zu veröffentlichen. Hier steht allen angehenden Schriftstellern – und auch etablierten Autoren – ein Mann zur Seite, der weiß, wie es geht. Zudem berichten acht weitere Autoren in inspirierenden Interviews über ihre Erfahrungen und geben Tipps, wie Sie bald leichter, lust- und wirkungsvoller schreiben können. Es gibt (fast) nichts, was Sie aufhalten kann. Lesen Sie, wie es immer wieder gelingt, gute Ideen zu entwickeln. Entscheiden Sie sich gegen die Angst vor dem leeren „weißen Papier“. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz von Thomas Hohensee, denn die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt 350 000 Exemplare mit Übersetzungen in sieben Sprachen. Hier schreibt also jemand, der weiß, wie es geht, und auch die Nöte, Blockaden und Unsicherheiten kennt, sie selber er- und durchlebt hat. Werden auch Sie ab sofort Geheimnisträger mit dem Wissen um die „7 Geheimnisse erfolgreicher Schriftsteller“ und machen Sie sich auf den Weg zum Schriftsteller. Sie werden sehen, Sie werden dabei eine Menge Spaß haben – und vermutlich auch Erfolg!

Über das Buch:
Thomas Hohensee
Die 7 Geheimnisse erfolgreicher Schriftsteller
180 Seiten, 16,95 €
Erscheinungstermin: September 2017
ISBN: 978-3-95883-138-4

Über den Autor:
Thomas Hohensee ist einer der erfolgreichsten Sachbuchautoren im deutschsprachigen Raum (24 Bücher mit einer Gesamtauflage von ca. 350.000 Exemplaren). Seine Werke wurden in sieben Sprachen übersetzt. Der Experte für Persönlichkeitsentwicklung wird regelmäßig in Medien genannt.
www.thomas-hohensee.com

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
J.Kamphausen Mediengruppe
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Computer IT Software

Peter Hankes „Versuch über das Nichtschreiben“ erschienen

Radikale literarische Grenzüberschreitung von Peter Hanke bei Solibro veröffentlicht

Peter Hankes "Versuch über das Nichtschreiben" erschienen

ISBN 978-3-96079-022-8

Das neue Werk von Peter Hanke „Versuch über das Nichtschreiben“ stellt ein einmaliges Dokument schriftstellerischen Ringens um die künstlerische Existenz dar. Ein Ausnahmeschriftsteller lotet mit seiner metapoetologischen Selbstreflexion die Möglichkeiten des vermeintlich Unmöglichen aus. Denn Hanke stellt sich der Herausforderung, das Undenkbare zu denken und konsequent nicht auf Papier zu bannen. Dabei verwindet er geschickt seine gewagte philosophische Exkursion in existentielle Grenzbereiche mit autobiografischen Erkundungen. Gleichzeitig birgt die filigrane Semantik, aufbauend auf einer kompositorisch kontrapunktischen Anlage des Werkes, eine Dramatik, die wohlfeilen Interpreten das vorschnelle Urteil konsequent verweigert. Mit diesem Werk ist Hanke zu seinen Wurzeln zurückgekehrt: avantgardistisch, eigensinnig und doch ambivalent.

Der Autor selbst sagt zu seinem Werk: „Leere Blätter will ich wagen, ein Leerlassen nach dem anderen, ein Auslassen jeden Inhalts; mich aufs Auslassen einlassen, das Aussetzen besetzen mit lauter Unwörtern, nicht geschriebenen, nicht gelogenen. Denn was wäre ehrlicher als das Nichtschreiben? Da sind auf einmal, ich darf kurz ein wenig in die Mundart verfallen, alle Klagen furt!“

Und das sagen die Kritiker:
„Der Höhe- und logische Endpunkt in Hankes langer Reihe von brillant gedachten und ebenso formulierten Versuchen. Ein nachdenkliches und, wenn man den Faden konsequent zu Ende spinnt, auch gefährliches Buch!“
(Dennis Schock)

„Ein Buch wie Blendamed. Leuchtet ein, blendet, macht frisch im Kopf. Ganz großes kleines Kino.“
(Benjamin von Stützrad-Barre)

BIBLIOGRAFISCHE DATEN:
Peter Hanke: Versuch über das Nichtschreiben
Solibro Verlag 2017 [Satte Tiere Bd. 4] ISBN 978-3-96079-022-8/ Hardcover / 12,6 x 20,4 cm / 96 Seiten / Originalausgabe / 16.80 Euro (D)

PRESSEMATERIAL: Pressemitteilung, Cover, Autorenfoto

Der Solibro Verlag ist ein Publikumsverlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg und Bernd Zeller oder die Schauspielerin Yvonne de Bark sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren Frank Jöricke oder Hans Hermann Sprado sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
http://www.solibro.de

Computer IT Software

Der Self-Publishing-Day 2017 kommt nach Hamburg

Convent für Belletristik- und Sachbuchautoren tagt zum vierten Mal

Der Self-Publishing-Day 2017 kommt nach Hamburg

Der Self-Publishing-Day: Familientreffen der unabhängigen Autoren

Der 4. deutschsprachige Self-Publishing-Day findet am 10. Juni 2017 in Hamburg statt. Selfpublisher aus dem Belletristik- und aus dem Sachbuch-Genre treffen sich, um mehr über aktuelle Trends, wirksame Marketingmethoden sowie Schreibtechniken zu erfahren. Einen ganzen Tag ausschließlich unter Autoren zu verbringen ist das Alleinstellungsmerkmal des Self-Publishing-Day ( http://www.self-publishing-day.de).

Der Grad der Professionalität im Self-Publishing ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Wurden Self-Publisher lange von Verlagen ignoriert und nicht ernst genommen, so hat sich die Haltung allmählich gedreht. Viele Autoren, die ihre Werke erfolgreich im Selbstverlag herausgebracht haben, bekommen mittlerweile gute Angebote von klassischen Verlagen. Denn auch hier hat man mittlerweile registriert, dass die Qualität der Veröffentlichungen, die von Selfpublishern erreicht wird, durchaus an die von Verlagsproduktionen herankommt.
Doch was muss man wissen, um erfolgreich zu sein? Genau dieser Frage widmet sich der Self-Publishing-Day 2017 in Hamburg. Laut einer Online-Umfrage priorisieren die Teilnehmer Themen wie Marketing und Social Media, aber auch Vertriebsfragen sowie Schreibtechniken. Die Umfrage ergab außerdem, dass die Arbeitsfelder der Teilnehmer sowohl in der Belletristik (hauptsächlich Liebesromane sowie Krimis und Thriller), aber auch im Sachbuch zu finden sind. Sowohl Anfänger wie gestandene Routiniers nehmen an dem Convent teil. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es keine Berührungsängste gibt. Bestseller-Autoren tauschen sich offen mit Anfängern aus. Aus den angebotenen Workshops können sich die Teilnehmer ihr Programm selbst zusammenstellen. Das Angebot des Self-Publishing-Day 2017 ist entsprechend vielseitig:

Status Quo und neueste Trends

Die Speaker beim Self-Publishing-Day 2017 in Hamburg sind ausschließlich erfolgreiche Autoren oder branchennahe Experten. So hält Matthias Matting, Herausgeber der Self-Publisher-Bibel und Autor zahlreicher Eigenpublikationen, den Eröffnungsvortrag und präsentiert als Prämiere die allerneuesten Marktzahlen zum Self-Publishing.
Thorsten Simon, Pressesprecher bei BoD (Books on Demand), beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Identifizierung von Trends und Entwicklungen für die Zukunft des Self-Publishing.
In seinem Workshop zeigt Pierre Vroomen, Geschäftsführer von Mybestseller MV, wie mobile Applikationen das Lesen und das Veröffentlichen grundlegend verändern werden und zeigt, wo die Chancen für Self-Publisher liegen.

Marketing ist am meisten gefragt

Das entscheidende Thema bereitet so manchem Self-Publisher schlaflose Nächte: das Marketing. Daher gibt es auf dem Self-Publishing-Day 2017 viele Beiträge zu dieser komplexen Materie. Social Media sinnvoll einsetzen, Email-Listen aufbauen und das Internet effizient nutzen. All das sind Herausforderungen, mit denen sich der Keynote Speaker Björn Tantau bestens auskennt, selbst Autor im Selbstverlag. Seine Website gilt als eine der Top-Marketing-Blogs in Deutschland.
Für welche Genres ergeben sich die besten Verkaufszahlen? Johannes Zum Winkel weiß Rat. Mit seinen Empfehlungsportalen hat er vielen Autoren auf vorderste Plätze der Bestsellerlisten verholfen. Sein Workshop beantwortet entscheidende Fragen: Wie kann ein Autor sein Investment durch Buchverkäufe wieder verdienen? Wie viel verkaufen die Kategorien im Shop? Können Titel und Pseudonym etwas bewirken?
Rezensionen sind heutzutage das Gold eines jeden erfolgreichen Autors. Tina Lurz, Managerin bei der größten deutschsprachigen Buchcommunity Lovelybooks, legt in ihrem Vortrag den Fokus auf die Leser. Wie erreicht man als Selfpublisher die richtige Zielgruppe? Wie bekommt man wertvolle Rezensionen, und wie baut man sich eine nachhaltige Fanbase auf?
Der Thriller- und Urban Fantasy-Autor Rene Junge erläutert in seinem Vortrag, warum auch heute noch die oftmals tot gesagten Gratis-Aktionen erfolgreich sein können und belegt das an einem aussagekräftigen Beispiel.
Lektorat, Korrektorat und professionelle Covergestaltung sind mittlerweile Voraussetzung für den großen Erfolg im Self-Publishing. Wie lassen sich diese Dienstleistungen alternativ finanzieren? Monika Kanokova, Freelancerin im Online-Marketing und Self-Publisherin, zeigt dies in ihrem Vortrag.
Lesungen zählen zu den wenigen Möglichkeiten für Autoren, um direkten Kontakt zu Lesern aufzubauen. Brigitte Mayer, Hörfunk-Sprecherin bei der ARD, Sprechcoach und Stimmtherapeutin, öffnet in ihrem Workshop den Teilnehmern die Ohren, wenn es darum geht, professionelles Sprechen für Lesung und Hörbuch zu erlernen.

Vom besseren Schreibergebnis

Schon vor dem Schreiben kommt es darauf an, wie man eine Geschichte aufbaut, wie man Charaktere anlegt und wie man sein Buch strukturiert. Lutz Kreutzer zeigt in seinem Workshop, welche Techniken und Tricks man anwenden kann, um ein gutes Buch zu schreiben. Und das ist immer noch die nachhaltigste aller Marketing-Aktionen.
Unterschätzt werden oft die Bedeutung von Kurzfassung, Expose und Klappentext. Yvonne Uelpenich, Managerin bei Twentysix, zeigt in ihrem Workshop, wie man an diese Instrumente herangehen kann, damit sie gelingen.
Michael Lohmann vom Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) und der erfolgreiche Krimi-Autor Bela Bolten widmen sich in ihrem Workshop der Frage, wie ein Autor die Zusammenarbeit mit einem Lektor optimieren kann, wobei die Bedürfnisse des Autors einerseits und die Arbeitsweise von Lektoren andererseits gleichsam berücksichtigt werden.

Der optimale Workflow

Das Manuskript ist fertig, und vor mir liegt das wunderbare Cover. Und jetzt? Wie gehe ich vor, wenn ich ein eBook daraus machen möchte? Dennis Schmolk, Manager bei Bookrix, führt die Teilnehmer in einen Workflow ein und bringt ihnen die technischen Grundlagen zur E-Book-Produktion näher.

Besichtigung bei BoD (Books on Demand)

Als einer der Hauptsponsoren der Veranstaltung bietet BoD (Books on Demand) am Vorabend der Veranstaltung für die Teilnehmer eine umfangreiche und kostenlose Besichtigung des Betriebs inklusive Produktionsführung, Programm und Get-Together in Norderstedt bei Hamburg an.

Das Self-Publishing-Day Sofa

Zum Schluss der Veranstaltung lädt Ruprecht Frieling erfolgreiche Self-Publisher auf das Self-Publishing-Day Sofa: Elke Bergsma, Spitzenautorin von Ostfriesenkrimis, René Junge, Hamburger Thriller-Autor und Béla Bolten, Autor von Krimiserien, stehen Frieling Rede und Antwort, der die Autoren gewohnt vergnügt nach ihrem Erfolgsrezept befragt.

Lauschen, Plauschen und heitere Gespräche

„Das Tolle am Self-Publishing-Day ist, dass sich alles um die Autoren dreht“, sagte ein Vorstandsmitglied des Self-Publisher Verbands über den Self-Publishing-Day 2016 in München. Und eine Bestsellerautorin meinte: „Das Schöne ist, der Self-Publishing-Day hat sich zu einem Familientreffen für die Autoren etabliert.“
Eine Befragung der Teilnehmer ergab denn auch eine sehr hohe Zustimmung bezüglich der Qualität der Beiträge. Diesen Anspruch stellt der SP-Day auch für 2017 an sich selbst! Neben dem hochkarätigen Programm bietet der SP-Day 2017 während der gemeinsamen Mittags- sowie Kaffeepausen die Möglichkeit für den regen Austausch und manch erhellenden Plausch und Gesprächen mit den Sponsoren. Und das – wie schon die letzten Jahre – in aller Heiterkeit.

Mehr Infos und Tickets (noch zum Frühbucherrabatt) unter: http://www.self-publishing-day.de

Der Self-Publishing-Day ist der jährliche Convent für Indie-Autoren und richtet sich an alle Self-Publisher im deutschsprachigen Raum. Aus einer spannenden Mischung von Vorträgen und Workshops nehmen die Teilnehmer wertvolle Impulse und Ansätze für die Bucherstellung und das Buchmarketing mit nach Hause. Alle Referenten sind erfolgreiche Self-Publisher oder Marketing-Spezialisten und vermitteln hautnah kompetente Beiträge mit dem Sachverstand des Experten.

Kontakt
Dr.
Lutz Kreutzer
Putzbrunner Straße 9c
81737 München
01754009906
lk@self-publishing-day.de
http://self-publishing-day.de

Kunst Kultur Gastronomie

Warum sie manchmal einfach zuschlagen

Schriftsteller Stefan Gemmel hat für seinen neuen Roman „Befreiungsschlag“ kriminelle Jugendliche beim Anti-Gewalt-Training begleitet

Warum sie manchmal einfach zuschlagen

Uwe Zissener und Stefan Gemmel

Am Mittwoch wurde der Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel aus Morbach mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet – einem Preis, mit dem außergewöhnliche Literatur-Projekte gefördert werden, die sich noch in der Arbeitsphase befinden.

Mit seinem neuen Jugendroman „Befreiungsschlag“, der im Januar 2017 im Arena Verlag erscheint, überzeugte Gemmel die Jury. Zur Recherche hat er ein Jahr lang kriminelle Jugendliche bei ihrem Anti-Gewalt-Training (AGT) begleitet. Er hat sie beobachtet, sich an den jeweiligen Übungen beteiligt und mit der ganzen Gruppe die Justizvollzugsanstalt in Diez (Rheinland-Pfalz) besucht. „Ich war sehr überrascht, wie offen, ehrlich und schonungslos sich die Jugendlichen mir gegenüber geäußert haben“, bemerkt Gemmel im Rückblick. „Nur so war es möglich, den Roman hautnah an der Realität anzusiedeln.“

Mit AGT-Trainer Uwe Zissener, der Co-Autor von Gemmels Roman ist, tauschte sich der Kinder- und Jugendbuchautor intensiv über das Training und die kriminellen Jugendlichen aus. „In Selbsterfahrungsübungen und Trainingswochenenden lernen die Jugendlichen viel über sich selbst und darüber, warum sie manchmal einfach zuschlagen oder Einbrüche begehen“, erklärt der Experte. AGT sei eine Maßnahme speziell für Jugendliche, die schon mehrfach mit der Polizei und Gerichten zu tun hatten. In den meisten Fällen gehe es dabei um Körperverletzung und Raub. Statt aber in ein Gefängnis gesperrt zu werden, gebe man diesen Jugendlichen eine Chance, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Die Strafen werden auf Bewährung ausgesetzt, die Jugendlichen bekommen ein hohes Maß an Sozialstunden auferlegt und eben die Teilnahme an einem solchen AGT.

Aus den Begegnungen mit den kriminellen Jugendlichen und dem Fach- und Milieuwissen von Uwe Zissener ist so ein Buchprojekt entstanden, das sehr nahe an der Realität spielt, allerdings ohne reißerisch daher zu kommen. Seine Intensität erhält der Roman „Befreiungsschlag“ durch die Nähe zur tatsächlichen Erlebniswelt vieler Jugendlicher, die keine Perspektive für sich sehen.

Das Preisgeld aus dem Martha-Saalfeld-Förderpreis wird Gemmel nutzen, um Jugendgefängnisse in Deutschland zu besuchen. Dort möchte er sein Manuskript im Rahmen von Anti-Gewalt-Trainings vorstellen und sich von den jugendlichen Insassen Feedback geben lassen. „Ich bin sehr gespannt, ob die Jugendlichen unsere Geschichte realistisch finden“, sagt Stefan Gemmel. Wenn sie relevante Einwände haben, wird er diese noch in seinen Roman aufnehmen.

Wenn das Buch dann erschienen ist, wollen die beiden Autoren Gemmel und Zissener ihren Roman gemeinsam in Schulen vorstellen und Jugendliche für das Thema sensibilisieren. Es soll interaktive Veranstaltungen geben, in denen das Thema Jugendgewalt beleuchtet wird und auch Impulse gesetzt werden, die den Jugendlichen Denkanreize für ihr eigenes Handeln geben sollen.

Stefan Gemmel, Vorlesekünstler und zweifacher Lese-Weltrekordler, legt sich bei seinen Büchern niemals auf ein Genre oder eine Gattung fest, sondern hat neben seinen witzigen Büchern wie „Im Zeichen der Zauberkugel“ oder „Mumienwächter“ auch schon Fantasieromane („Schattengreifer“) und engagierte Bücher vorgelegt, wie z.B. zum Thema Tod („Elfen Melodie“), Angst („Wie man Gespenster verjagt“), Behinderung („Kathrin spricht mit den Augen“) oder auch Mobbing („Du bist richtig wie du bist“).

Mehr über Stefan Gemmel und seine Bücher auf: http://www.gemmel-buecher.de

Presseagentur in Osnabrück

Kontakt
DIE PRESSESTELLE
Regine Bruns
Natruper Straße 218
49090 Osnabrück
0541-18163748
regine.bruns@die-pressestelle.de
http://www.die-pressestelle.de

Mode Trends Lifestyle

Schriftsteller Ernst Crameri, lässt sich über die Schultern schauen, beim Schreiben seines neuesten Werkes von A bis Z

Spannend von der ersten Minute an dabei zu sein, wenn ein Buch im Geiste entsteht. Bis hin zum fertigen Werk und den Weg zur Leserschaft

Schriftsteller Ernst Crameri, lässt sich über die Schultern schauen, beim Schreiben seines neuesten Werkes von A bis Z

Ernst Crameri beim signieren des neuesten Buches

Vom ersten leisen Gedanken, der sich immer stärker vertieft, bis hin zum großen, brennenden Wunsch, Buchstabe an Buchstabe zu reihen. Bis daraus eines Tages das fertige Werk da steht. Ernst Crameri, der Schweizer Autor und Unternehmer lädt ein, ihn bei der Reise zu seinem neuesten Buchwerk zu begleiten. Alle Hochs und Tiefs zu erleben, immer wieder rein zu lesen, bis hin zum fertigen Werk, welches dann auf die Reise geht zur Leserschaft. Eine spannende Reise, die es so noch nie gab. Es ist förmlich so, als würden sie ihm Tag und Nacht über die Schulter schauen. Begleitet von vielen wertvollen Tipps, aus dem Leben eines Erfolgscoaches und Unternehmers.

Kostenlose Anmeldung um dabei zu sein http://buchbegleitung-von-a-z.gr8.com

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten

– Naturkosmetik-Schönheitsfarm

– Lehrgänge u. Seminare im Management- und Beauty & Wellness-Bereich

– Erfolgs-Coaching

– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11 b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.crameri-akademie.de

Computer IT Software

Begleite Ernst Crameri von A bis Z, bei der Entstehung eines neuen Buches

Begleite Ernst Crameri von A bis Z, bei der Entstehung eines neuen Buches

Du kannst das Seminar gewinnen http://bit.ly/1PVJWIh

Vorgestern Abend fühlte ich mich ein wenig angepickst. Das hat sich dann über Nacht noch ein wenig gesteigert und gestern morgen war es ganz extrem. Wie immer haben wir dann die freie Entscheidung, wir können uns weiter schlecht fühlen, uns weiter ärgern, uns weiter sauer fahren. Das ist der eine Weg, jedoch der dümmste aller Wege. Klar, als hochgradiger Roter geht es, wenn „Mann“ nicht aufpasst, erstmals kurz auf die Palmen ;-). Dann gilt es sich wieder einzufangen und dann stelle ich mir die Frage: „Wieso passiert mir das gerade? Was soll mir das sagen? Was gibt das Ganze für einen Sinn?“ Schwupps hatte ich die Antwort, ja, mache das zum neuen Buch. So wie es mir erging, ergeht es ganz vielen Menschen. Also hinsetzen und gleich loslegen. Das wäre die eine Variante, ich wollte es jedoch diesesmal spannender haben und nicht wieder im stillen Kämmerlein schreiben. Kurz nachgedacht und schon kam die Idee. Ja, ja, ich lasse Euch teilhaben wie das Buch entsteht. Vom ersten Gedanken bis hin zur Vollendung. Ihr habt jetzt die Chance, kostenlos die Entstehungsgeschichte meines neuen Buches zu verfolgen. Mit all den vielen Höhen und auch Tiefen, die es dabei gibt. Schonungslos und ganz offen, kannst Du Einblick nehmen in das Leben eines Schriftstellers. Du wirst Dich darin wieder erkennen, es wird Dir sehr gut tun und Du wirst dadurch einiges für Dich in die Wege leiten. Ich freue mich sehr auf das neue Experiment, mit Dir zusammen. Melde Dich jetzt unverbindlich und kostenlos an.
Standort: Online
Strasse: Eigener PC‘ 0
Ort: 67098 – Bad Dürkheim (Deutschland)
Beginn: 27.08.2015 11:36 Uhr
Ende: 31.12.2018 11:36 Uhr
Eintritt: kostenlos
Buchungswebseite: http://buchbegleitung-von-a-z.gr8.com

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten

– Naturkosmetik-Schönheitsfarm

– Lehrgänge u. Seminare im Management- und Beauty & Wellness-Bereich

– Erfolgs-Coaching

– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11 b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.crameri-akademie.de

Kunst Kultur Gastronomie

Lyrisches Debüt: „Schräg fällt das Licht“ von Bernhard Brack

Beruflich kümmert sich Bernhard Brack um Überlebenskünstler. Nun präsentiert er erstmals seine eigene lyrische (Über-)Lebens-Kunst in einer Gedichtsammlung.

Lyrisches Debüt: "Schräg fällt das Licht" von Bernhard Brack

„Schräg fällt das Licht“ von Bernhard Brack

Bernhard Brack ist ein Geschichtensammler: Nicht nur bei seiner Arbeit im sozialen Bereich trägt er Erzählungen von unterschiedlichsten Menschen zusammen. Auch in seinen eigenen Gedichten, die nun erstmals in einem Lyrikband versammelt sind, scheinen jene Wort-Schätze durch, die der Autor aus St. Gallen selbst gefunden hat oder die ihm von anderen überliefert worden sind.

In der Poesie konzentriert sich Bernhard Brack auf das Wesentliche: Seine Gedichte rund ums Reisen und um menschliche Beziehungen verdichten Erlebtes und Beobachtetes in pointierte Sprache. Die tägliche soziale Arbeit schärft Bracks Wahrnehmung und ermöglicht ihm Blicke in die Grenzbereiche der bürgerlichen Gesellschaft. Dabei driftet dieser Realpoet nie in eine nüchterne oder gar zynische Distanziertheit ab, denn in seinem lyrischen Grundton schwingt immer eine generelle Philanthropie mit.

Doch auch die kleinen Absurditäten des Lebens entgehen Brack nicht. Mit Neugier und Entdeckerfreude fängt er solche alltäglichen Schrägheiten in seinen Versen ein. Und weil der mitmenschliche Dialog zentraler Bestandteil seiner Arbeit ist, spielen O-Töne und Einsprengsel von direkter Rede in Bracks Gedichten eine Rolle: So grüßt beispielsweise ein behindertes Kind im Bus alle Menschen und Dinge mit „Hallo Sie“ und „hallo du“. Die Stimmen sprudeln so lange, bis all die „röstfrischen Worte“ auf Papier gebannt sind.

Bernhard Brack versteht es, auch den kleinen Dingen und Begebnissen des Lebens durch interessante Perspektiven ein neues Gesicht zu verleihen. Seine Wahr-Nehmung, die subtile Interpretation der Wirklichkeit, und sein reduzierter Stil, der den Blick auf das eigentlich Entscheidende richtet, machen den Gedichtband „Schräg fällt das Licht“ zu einem kleinen Helfer bei der täglichen Kunst des Überlebens.

Zum Erscheinen des Bandes „Schräg fällt das Licht“ findet am Freitag, 26. Juni in St. Gallen eine Vernissage statt: Ab 20 Uhr liest Bernhard Brack im um 20h im „parfin de siecle“ (Mühlensteg 3, 9000 St. Gallen) seine Gedichte.

Leseproben:

Bratislava

Auf dem Fenstersims
Ein roter Ferrari
In einem Vogelkäfig
Dahinter holpert und
Wackelt die Strassenbahn
Durch den Passantenstrom

Die Kellnerin stellt
Den Tee auf den Tisch
Mit einer Wachsamkeit
Als beträte sie eine Lichtung
Und scheute das Licht –
Mitten im Getriebe

Diese Sekunde nichts

Diese Sekunde nichts

Und die nächste
Nichts zu müssen – nur
Dem fliehenden Himmel
Eine fliessende
Antwort
Sein

Der Autor:

Bernhard Brack ist gebürtiger Schweizer und verdient seinen Lebensunterhalt in der sozialen Arbeit. Beruf und Poesie sind bei ihm symbiotisch eng verbunden, denn sowohl seine Gedichte als auch seine berufliche Tätigkeit nähren einander. Seit 2007 ist Bernhard Brack verantwortlicher Redakteur der Internetplattform www.ueberlebenskunst.org , die eine stetig wachsende Geschichtensammlung von und für Notleidende präsentiert.

Das Buch:

Bernhard Brack
Schräg fällt das Licht
Gedichte
76 Seiten, Broschur
EUR 12,80 [D]
Deiningen 2015
ISBN 978-3-943599-40-4
Verlag Steinmeier
www.Poesie21.de

Die Buchreihe Poesie 21 präsentiert bemerkenswerte zeitgenössische Gedichtbände und lyrische Debüts in deutscher Sprache. Für Poesie 21 kooperiert DAS GEDICHT, Lektorats-Service / Anton G. Leitner Verlag seit 2006 eng mit Druckerei und Verlag Steinmeier GmbH & Co. KG, Deiningen.

Alle Titel der Reihe Poesie 21 werden von „DAS GEDICHT, Lektorats-Service“ unter der Obhut des Erfolgsherausgebers Anton G. Leitner sorgfältig lektoriert und komponiert.

Steinmeier besorgt als Meisterbetrieb und Vertragspartner der Autoren mit seiner hauseigenen Qualitätsdruckerei die Gesamtherstellung und den Verlag der Bände.

Kontakt
Poesie 21 im Verlag Steinmeier
Matthias Steinmeier
Gewerbepark 6
86738 Deiningen
09081 / 2964-0
info@Poesie21.de
http://www.poesie21.de

Kunst Kultur Gastronomie

Interview mit Jungautorin Isabella Muhr

Isabella Muhr im Gespräch mit Leserkanone.de über ihren Debütroman, ihre Inspirationen und den deutschen Buchmarkt

Interview mit Jungautorin Isabella Muhr

Autorin Isabella Muhr

Ende des vergangenen Jahres veröffentlichte Isabella Muhr ihren Debütroman „Reine Kopfsache!??“. Im Interview mit www.leserkanone.de sprach die Autorin über ihr erstes Buch, ihre Inspirationen und ihre ersten Erfahrungen auf dem deutschen Buchmarkt.

– Frau Muhr, vermutlich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von Ihrem Buch genommen. Könnten Sie unseren Lesern „Reine Kopfsache!??“ kurz mit eigenen Worten vorstellen?

„In „Reine Kopfsache!??“ geht es in erster Linie darum, seinen Platz im Leben zu finden, zwischen Sinn und Unsinn unterscheiden zu lernen und sein Bauchgefühl über gesunden Menschenverstand zu stellen. Es ist eine Kampfansage an all die unberechtigten Ängste und Zweifel, die uns viel zu häufig plagen. … und ein wenig Herzschmerz ist auch dabei ;).“

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder, oder haben Sie Ihren eigenen Stil auf andere Weise gefunden? Was sind Ihre eigenen Lieblingsbücher?

„Wer gerne über die niedergeschriebenen Gedanken von Mila Kunderas Werken nachdenkt, oder wer „Sofies Welt“ von Jostein Gaarder mag, dem könnte auch mein Buch gefallen. Nur ist mein Buch nicht so schwermütig, sondern eher sehr humorvoll gehalten. Hier habe ich versucht, mich ein wenig am rotzfrechen Wortwitz a la Kerstin Gier zu orientieren. Mein Lieblingsbuch ist „Der Joker“ von Markus Zusak. Dieses Buch hat mich mit seiner inspirierenden und besonderen Schreibweise stark beeinflusst und meinen Stil geprägt.“

– „Reine Kopfsache!??“ ist Ihr Debütroman. Was hat Sie zu dem Entschluss gebracht, ein Buch zu verfassen, und gab es bereits in der Vergangenheit umfangreiche Schreibversuche?

„Ich habe meine Gedanken schon immer gerne auf Papier festgehalten. Irgendwann wurde mein Notizbuch immer voller und der Wunsch immer größer, diese Sammlung in einem richtigen Buch zusammengefasst in Händen halten zu können. Mein größter Ansporn war der Vorsatz, es vor meinem dreißigsten Geburtstag fertig zu stellen.“

– Die Protagonistin Ihres Buchs ist eine Pragmatikerin, die sich an Fakten klammert und deren Leben auf den Kopf gestellt wird. Was hat Sie zu der Figur inspiriert? Stand zunächst die Figur fest, oder gab es schon vorher die Idee für die Geschichte, so dass die Figur dafür maßgeschneidert wurde?

„Mein Roman ist aus dem Wunsch heraus entstanden, den Lesern zu verdeutlichen, dass es unzählige Möglichkeiten für jedes Individuum auf der Welt gibt, auf seine persönliche Art und Weise glücklich zu werden. Man darf nur nicht zu verkopft an die Sache herangehen, darf den Prozess der Selbstfindung nicht erzwingen wollen und sich vor allem nicht von seinen eigenen Ängsten blockieren lassen. Durch die hohe Vielfalt entsteht auch ein hohes Maß an Unsicherheit und Druck. Die Protagonistin des Buches steht für Entscheidungsangst und es ist ihre Aufgabe, diese im Laufe der Geschichte mit neugewonnenen Erfahrungen und Ansichten zu überwinden. Sie war daher eher Mittel zum Zweck ;).“

– Ihr Roman ist nicht einfach nur eine spritzige Liebesgeschichte, Sie betonen auch den philosophischen Tiefgang. Damit unterscheidet sich Ihr Buch von vielen Selfpublisher-Liebesromanen, die ihr Hauptaugenmerk auf das „entspannte Zurücklehnen legen. Schon im vergangenen Jahr haben Sie einen Philo-Slam gewonnen. Ist Ihnen der philosophische Aspekt ein zentrales Anliegen beim Schreiben, oder ergab es sich für diesen speziellen Fall?

„Ich arbeite hauptberuflich mit Menschen zusammen. Psychologie und auch Philosophie begleiten meinen Alltag und haben mich immer schon beschäftigt. Ich bin jemand, der die Dinge gerne hinterfragt und sie aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Mein größtes Anliegen beim Schreiben ist es, den Lesern einen positiven Grundgedanken mit auf den Weg zu geben. Wenn sie mein Buch beenden, sollen sie sich in ihrer Individualität wertgeschätzt und in ihrem Handeln bestärkt fühlen. Es gibt kein Schwarz und kein Weiß, kein richtig oder falsch. Dies zu betonen war mir wichtig.“

– Wie sind Ihre Erfahrungen als frischgebackene Autorin bisher verlaufen? Können wir auf weitere Bücher von Ihnen hoffen?

„Ich gebe zu, dass ich das Gesamtpaket „Buchveröffentlichung“ unterschätzt habe. Ich habe innerhalb kürzester Zeit soviel neue Erfahrungen gemacht und so viel dazugelernt, dass ich auf jeden Fall sehr froh bin, diesen Schritt gewagt zu haben. Es ist ein sehr spannender Prozess und ich bin gespannt, wo er mich noch hinführen wird. Ich habe schon viele Ideen zu neuen Büchern im Kopf und auch ein konkretes Projekt ist bereits in Planung, allerdings wird die Veröffentlichung noch etwas warten müssen, da mein zweiter Sohn im Mai auf die Welt kommt und ich mich voll und ganz auf ihn konzentrieren möchte.“

– Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihrer Leserschaft im Speziellen? Haben Sie Eindrücke gesammelt oder gibt es Vorschläge und/oder Kritikpunkte, die Sie mit Ihren Lesern teilen oder Ihnen mitteilen möchten?

„Meine Protagonistin wird sehr häufig zu ernst genommen. Hier würde ich mir von den Lesern wünschen, dass man ihre Rolle in dem Buch mit mehr Ironie betrachtet. Es ist eine Person, über die man schmunzeln und sich nicht ärgern sollte. Zum Buchmarkt selbst: Ich war der Überzeugung, mein Buch würde gerade deshalb Interesse wecken, weil es kein bestimmtes Genre bedient und den Anspruch verfolgt, der Individualität eines jeden einzelnen Gerecht zu werden. Damit liege ich leider falsch. Die Leute mögen keine Überraschungen. Aber vielleicht ändert sich das ja noch…“

Leserkanone.de ist ein Internetportal zu deutschsprachigen Büchern, das 2011 von Axel Saalbach gegründet wurde. Bei Leserkanone.de haben begeisterte und kritische Leser die Möglichkeit, zu den von ihnen gelesenen Büchern Stellung zu beziehen und sie zu bewerten, ihrer Begeisterung Ausdruck zu verleihen oder – im umgekehrten Fall – zu verreißen.

Kontakt
Leserkanone.de
Axel Saalbach
Lindenthaler Str. 24
04155 Leipzig
0341 – 219 60 70
service@leserkanone.de
www.leserkanone.de

Internet E-Commerce Marketing

Social Media Magazin sucht Gastautoren

Call for Papers 2015

Social Media Magazin sucht Gastautoren

Social Media Magazin

Das Social Media Magazin nimmt Gastbeiträge für die Ausgaben 2015-I und 2015-II entgegen. Gesucht werden journalistisch aufbereitete Fachartikel für folgende Zielgruppen: Entscheider, Produktmanager und Mitarbeiter aus Marketing, Marktforschung, PR sowie Agenturen.
Das erste deutsche Social Media Magazin behandelt alle Themen rund um Social Media Management. Zu unseren Lesern gehören Entscheider, Produktmanager sowie Social Media Manager der größten Unternehmen Deutschlands
u. a. in den Bereich Marketing, Kommunikation und Marktforschung. Neben der Aufbereitung aktueller Themen spürt das Magazin neue Trends auf und zeigt die Chancen und Gefahren im Umgang mit Social Web. Alle Artikel werden von namhaften Wissenschaftlern, Anwendern und Social-Media-Experten verfasst.

Hierbei steht die kritische Betrachtung von Wirtschaftlichkeit und Nutzen im Umgang mit neuen Themen, Trends und Social-Media-Technologien im Vordergrund eines jeden Beitrags. Praxisnahe Beiträge bieten dem Leser Mehrwert.
Die Veröffentlichung ist kostenlos. Gastautoren haben außerdem die Möglichkeit kostenfrei unter ihrem Artikel für sich und/oder ihr Unternehmen zu werben. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Redaktion unter:

callforpapers2015@social-media-magazin.de

Der Social Media Verlag ist der Herausgeber des Social Media Magazins

Firmenkontakt
Social Media Verlag
Dr. Sen
Große Telegraphenstr. 2
50676 Köln
0221-9984077
callforpapers2015@social-media-magazin.de
http://www.social-media-magazin.de

Pressekontakt
Redaktion Social Media Magazin
William Dr. Sen
Große Telegraphenstr. 2
50676 Köln
0221-9984077
callforpapers2015@social-media-magazin.de
http://www.social-media-magazin.de