Tag Archives: Schnee

Immobilien Bauen Garten

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze: Nachbarschaftsrecht

Gehweg nur auf einer Seite: Wer muss Schnee schippen?

Die Gemeinden übertragen die Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Gehwegen meist auf die Anlieger. Gibt es nur auf einer Straßenseite einen Gehweg, stellt sich die Frage, ob sich nun der direkte Gehweganlieger und der Nachbar gegenüber die Arbeit teilen müssen. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), dass eine Gemeindesatzung ohne Weiteres regeln kann, dass nur der direkte Anlieger zur Schaufel greifen muss.
VGH Baden-Württemberg, Az. 5 S 2590/13

Hintergrundinformation:
Auf öffentlichen Wegen und Straßen haben die jeweiligen Gemeinden die Räum- und Streupflicht. Das Räumen von Gehwegen wälzen sie jedoch in aller Regel per Satzung auf die Anlieger des jeweiligen Gehwegs ab. Gibt es auf beiden Straßenseiten einen Gehweg, ist die Sache klar und die Lasten sind gleich verteilt. Hat die Straße aber nur auf einer Seite einen Fußgängerweg, taucht schnell die Frage auf, ob sich neben dem Anlieger nicht auch der Nachbar gegenüber an der winterlichen Arbeit beteiligen muss. Der Fall: In einer Gemeinde in Baden-Württemberg gibt es eine Straße mit nur einem Gehweg. Dessen direkter Anlieger schippte im Winter fleißig Schnee, war aber der Ansicht, dass auch der Nachbar gegenüber helfen sollte. Dieser erklärte sich für nicht zuständig. Nun beschwerte sich der Gehweganlieger bei der Gemeinde, dass die Schneeräumpflicht ungerecht verteilt sei. Die Gemeinde antwortete, dass der Nachbar laut Satzung durchaus dazu verpflichtet sei, sich zu beteiligen. Man solle sich untereinander verständigen. Zwei Jahre lang beschwerte sich der direkte Gehweganlieger, Hinweise der Gemeinde an den Nachbarn änderten nichts. Schließlich verglich die Gemeinde ihre Satzung mit der aktuellen Mustersatzung des Gemeindetages und mit denen anderer Kommunen. Es ergab sich, dass fast überall nur der direkte Gehweganlieger zum Schneeräumen verpflichtet war. Die Gemeinde änderte ihre Satzung entsprechend und verfügte, dass der direkte Anlieger bis zu deren Inkrafttreten allein Schnee schippen müsse. Dieser zog nun gegen die Satzung vor Gericht und rügte einen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Das Urteil: Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg entschied nach Informationen des D.A.S. Leistungsservice, dass die neue Gemeindesatzung rechtlich nicht zu beanstanden sei. Das Straßengesetz des Landes erlaube es den Gemeinden, per Satzung beide Varianten festzulegen. So könne die Satzung auch den Nachbarn gegenüber ohne eigenen Gehweg zur Mithilfe heranziehen. Dies müsse aber nicht zwingend passieren. Für die Ungleichbehandlung existierten hier gute Gründe. Denn einerseits sei es für den direkten Anlieger viel schneller und gefahrloser möglich, der Schneeräumpflicht nachzukommen. Andererseits habe er auch den größeren Nutzen durch den Gehweg vor seinem Grundstück. Auch Dachlawinen und Herbstblätter könnten allenfalls von seinem Haus auf den Gehweg fallen, nicht jedoch vom Haus des gegenüberliegenden Nachbarn. Das Gericht erklärte die Gemeindesatzung für wirksam.
Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 10. November 2015, Az. 5 S 2590/13

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 99846118
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Auto Verkehr Logistik

Gefährliches Guckloch: Autoscheiben komplett freikratzen

R+V-Infocenter: Bei eingeschränkter Sicht droht Geldbuße

Gefährliches Guckloch: Autoscheiben komplett freikratzen

Wiesbaden, 6. Dezember 2016. Das kennen viele Autofahrer: Die Scheiben sind morgens komplett vereist. Doch wer es eilig hat und nur schnell ein kleines Guckloch freikratzt, muss mit einer Geldbuße von 10 Euro rechnen. Dasselbe gilt, wenn auf dem Autodach Schnee liegt und beim Fahren herunterwirbelt.

„Bei einem Unfall mit eingeschränkter Sicht müssen „Gucklochfahrer“ sogar noch tiefer in die Tasche greifen: 35 Euro Geldbuße sind dann möglich“, erklärt Karl Walter, Kfz-Experte beim Infocenter der R+V Versicherung. Hinzu kommt: Selbst wenn der Fahrer eigentlich unverschuldet in den Unfall verwickelt wird, bekommt er möglicherweise einen Teil der Schuld zugesprochen – weil die Sicht eingeschränkt war und er nicht schnell genug reagieren konnte.

R+V-Experte Walter rät Autofahrer deshalb, vor dem Start alle Scheiben komplett freizukratzen oder von Schnee zu befreien. Auch auf dem Dach dürfen keine Schneemassen liegen, die beim Fahren herunterfallen können. Zudem sollten Autofahrer an Außenspiegel, Nummernschilder und Fahrzeugbeleuchtung denken.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Tourismus Reisen

Auf die Piste, fertig, los: Das Familienskigebiet Kaiserwinkl überzeugt mit Pisten und Preisen

Auf die Piste, fertig, los:   Das Familienskigebiet Kaiserwinkl überzeugt mit Pisten und Preisen
Familieskigebiet Kaiserwinkl (Bildquelle: ©TVB Kaiserwinkl (Bergmann))

München/ Kössen, 15. November 2016 – Spätestens Anfang Dezember heißt der Kaiserwinkl wieder alle Ski- und Schneebegeisterten herzlich willkommen. Die Tiroler Region gilt nicht nur als schneesicher, sondern auch als abwechslungsreich: 37 Pistenkilometer für Alpin- und Snowboardfahrer, 247 km bestens präparierte Loipen, Snowtubing, Rodeln, Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen warten auf die Wintersportfans.

Perfekte Schneebedingungen laden dazu ein, die 37 Pistenkilometer rund um den Zahmen Kaiser und die Bergbahnen Hochkössen ohne Einschränkungen mit dem Skilift rauf und auf Skiern runter zu fahren. Das Skigebiet mit seinen „wilden Pistenschmankerln“ ist nicht nur für Profis ein beliebtes Ziel, sondern erfreut sich auch bei Familien mit Kindern größter Beliebtheit. Für letztere bietet das Skigebiet allerlei verlockende Angebote. Die Kleinsten bis zehn Jahre (Jahrgang 2007) können in Hochkössen in Begleitung eines Erwachsenen (Vollzahlers) bereits für 3EUR pro Tag mit der Schneemannkarte, Familien mit der Familienkarte (2 Kinder/2 Erwachsene, gültig im Skigebiet Zahmer Kaiser) für 98EUR pro Tag die Pisten hinab sausen. Wer das volle und uneingeschränkte Skiprogramm genießen möchte, kommt mit der Alpen Plus Holiday-Card auf seine Kosten: Die Karte kann ab zwei Tagen genutzt werden und gilt für die beiden Skigebiete im Kaiserwinkl wie auch für die Skigebiete Hocheck, Oberaudorf und Sudelfeld in Bayern.

Etwas beschaulicher, jedoch nicht weniger sportlich geht es beim Langlaufen und Skaten zu. Auf einem der größten Loipennetze Österreichs (bis 252,5 km, davon 127 km klassisch und 125,5 km Skating) gleitet der Sportler am Fuße des Kaisergebirges durch die Winterlandschaft. Die Touren reichen von leicht bis hin zu schwierig bzw. anspruchsvoll. Profis überwinden auf der Kaiserwinklloipe 426 Höhenmeter und 23,1 km Distanz, Anfänger beginnen mit der Winklloipe, die nur 5 km lang ist und 65 Höhenmeter umfasst. 2 beschneite Loipen sorgen dafür, dass auch bei weniger Schnee die Bretter angeschnallt werden können. Die Nutzung dieser ist zudem gratis und Inhabern der Kaiserwinkl Card stehen an den Loipen auch Gratisparkplätze zur Verfügung.

Abseits von Pisten und Loipen gibt es zahlreiche Winteraktivitäten zu erkunden: Adrenalinjunkies rasen mit bis zu 50 km/h mit Snowtubes auf eigens präparierten Bahnen durch den Schnee. Dank der Flutlichanlage ist der rasante Spaß auch noch nach einem Skitag möglich. Auf den 2 Naturrodelbahnen liefern sich häufig Eltern und Kinder ein spannendes Rennen, das nicht nur den Kindern ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Richtig romantisch wird es beim Schlittschuhlaufen auf dem Natureislaufplatz in Walchsee: Nach Sonnenuntergang und entsprechender Anmeldung wird die Flutlichtanlage angeschaltet, so dass Gäste dieses Naturerlebnis auch noch nach dem Abendessen genießen können. So schön kann Winter sein! Weitere Informationen unter www.kaiserwinkl.com

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Der Kaiserwinkl ist da, wo für Millionen von Touristen jedes Jahr optisch gesehen Tirol beginnt. Wer auf der Inntal-Autobahn zum Grenzübergang Kufstein strebt, für den sind der „Zahme Kaiser“ und in seinem Rücken der „WildeKaiser“ die ersten Boten von Österreichs beliebtestem Urlaubsland. Der erste Ferienort am Wege ist Rettenschöss.
Naturliebhaber kommen hier besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reineLuft. Folgt man der Hauptstraße weiter, gelangt man nach Walchsee. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologischeRarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülleseltener Tiere. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt.Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Vierte Feriengemeinde im Kaiserwinkl ist Kössen, in einem weiten Talkessel gelegen, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Häuser, viele Blumen, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.

Weitere Informationen auf www.kaiserwinkl.com

Firmenkontakt
Tourismusverband Kaiserwinkl
Thomas Schönwälder
Postweg 6
6345 Kössen/ Tirol
+43 (0) 501 100
info@kaiserwinkl.com
http://www.kaiserwinkl.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Auto Verkehr Logistik

Nur mit freier Sicht bei Eis und Schnee!

ARAG Experten warnen vor zusätzlichen Bußgeldern im Winter

Die Schneefallgrenze sinkt – die Wetterfrösche im Fernsehen haben auch in niederen Regionen den ersten Schnee angekündigt. Während viele Menschen den ersten Schnee des Jahres sehnlichst erwarten, gibt es mindestens eine Bevölkerungsgruppe, die dem weißen Zauber mit Argwohn entgegenblickt: Autobesitzer! Denn die weißen Flöckchen können in Kombination mit Eis und Glätte im Straßenverkehr schnell lästig oder aber zu einer echten Gefahr werden. Wer sich nicht auf die erschwerten Bedingungen im Verkehr einstellt, riskiert zu allem Überfluss auch noch ein saftiges Bußgeld. Vor den häufigsten Bußgeldern rund ums Autofahren bei Schneefall warnen Sie die ARAG Experten.

Freie Sicht!
Wer morgens mit dem Auto zur Arbeit fährt, der erlebt dieser Tage häufig sein weißes Wunder. Das Auto hat sich über Nacht in einen riesigen Schneeberg verwandelt. Nun heißt es schippen, kratzen, enteisen. Doch hier ist Gründlichkeit geboten. Wer zum Beispiel meint, ein kleines Guckloch in der Windschutzscheibe reiche, um das Auto sicher zu bewegen, der irrt. Stattdessen sollten neben allen Scheiben sogar Scheinwerfer, Blinker, Rückleuchten und die Motorhaube vom Schnee befreit werden. Sonst winken 10 Euro Bußgeld. Mit derselben Summe wird im übrigen auch das Warmlaufenlassen des Motors bestraft, da vermeidbare Abgasbelastungen hierzulande verboten sind.

An Scheinwerfer und Co. denken!
Noch kostspieliger kann es sogar werden, wenn Scheinwerfer, Rüchlichter oder Blinker nicht vom Schnee befreit wurden. Da das Auto dann für andere Verkehrsteilnehmer nicht gut erkennbar ist und soeine erhöhte Unfallgefahr besteht, kann diese Vergesslichkeit bis zu 35 Euro kosten. Auch das Übersehen des Schneeketten-Gebots kann teuer werden – wer sich hier nicht nach der Beschilderung richtet, der ist um 20 Euro ärmer. Richtig günstig hingegen kann man davonkommen, wenn man beim Parken in Bereichen mit Parkscheinautomat die Vorderscheibe nicht von Schnee befreit. Hier zeigen sich die Ordnungsämter meistens großzügig, wir empfehlen aber dennoch die Sicht auf den Parkzettel freizulegen, da sonst ein Parkverstoß eintreten kann, und dieser ist ja bekanntlich auch nicht umsonst.

Ruhig und vorsichtig fahren!
Damit Sie nicht nur Bußgelder, sondern auch Gefahren vermeiden, sollten beim Autofahren während, vor und nach dem Schneefall einfache Grundregeln befolgt werden: Angefahren werden sollte behutsam und das im zweiten Gang – sonst könnten die Reifen durchdrehen und sich das Auto nicht von der Stelle bewegen lassen. Während der Fahrt sollte eher in einem höheren Gang gefahren werden, denn eine zu niedrige Drehzahl kann den Wagen ins Schleudern bringen. Und auch wenn man trotz aller Vorsicht ins Rutschen oder Schleudern gerät: hier hilft Ruhe, Auskoppel und ein gefühlvolles Gegenlenken.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Tourismus Reisen

Skifahren ab 01.12.2016 in Zermatt im Hotel Gornergrat

Hotel Gornergrat-Dorf lädt ab 01.12.2016 zur Eröffnung der Wintersaison 2016/2017 nach Zermatt ein.

Skifahren ab 01.12.2016 in Zermatt im Hotel Gornergrat
Hotel Gornergrat-Dorf im Schnee

Ab 01. Dezember 2016 ist das Hotel Gornergrat-Dorf für alle Skifahrer und Wintersportfans wieder geöffnet.

„Uns sind alle Gäste willkommen, nicht nur die Skifahrer, sondern insbesondere auch die Wanderer und Schlittenfahrer.“ stellt Josianne Schneider, Gastgeberin im Hotel Gornergrat-Dorf fest. „Mit unserer zentralen Lage, direkt am Bahnhofsplatz in Zermatt nur 50 Meter von der weltberühmten Gornergrat-Bahn entfernt, bietet unser Hotel den idealen Einstieg in die weiße Schneepracht von Zermatt“.

Der Dezember bietet Besuchern von Zermatt eine Fülle von individuellen und attraktiven Events zur Saisoneröffnung:

– Die FURBAZ Weihnachts-Gala am Freitag, dem 02.12.2016 ab 20.00 Uhr in der Zermatter Pfarrkirche – Ein Weihnachtskonzert mit „der“ rätoromanischen Gruppe, welche schweizweit die schönsten Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen und Stilrichtungen aus aller Welt hervorbringt.

– Das Clubkonzert von Luca Hänni am Samstag, dem 03.12.2016 im Vernissage in Zermatt
Luca Hänni ist erfolgreich mit seiner Liveband unterwegs und begeistert das Publikum mit einer grandiosen Show und musikalischer top Leistung.

– Am 3. Dezember sendet der SRF sein Programm „Bi de Lüet“ live aus Zermatt zum Winterfest.

– Mike Candys Clubnight am Samstag, dem 10.12.2016. Mike Candys gehört zu den wichtigsten und erfolgreichsten Electro House Produzenten in Europa und der ganzen Welt. Am Samstag, 10. Dezember 2016 findet im Club Vernissage in Zermatt die Mike Candys Clubnight mit anschließender Afterparty statt.

– Zermatt Fashion vom 15.12. bis 18.12.2016 – kurze Wege vom Hotel Gornergrat-Dorf zum Laufsteg: Vom 15. bis 18. Dezember 2016 steht ganz Zermatt im Zeichen von jungen und modernen Fashion Labels, Livestyle Marken und ambitionierten Jungdesignern, die alle ihre aktuellsten Kollektionen in den angesagten Locations von Zermatt vorstellen

Egal ob langfristig geplant oder kurz entschlossen, ob mit Skipass oder einfach nur zur Entspannung, das Hotel Gornergrat-Dorf und Zermatt sind eine Reise wert, denn wo kann man heute noch mit einem Panoramablick auf 39 Viertausender-Berge blicken?

Deswegen ist sich Josianne Schneider sicher: „Einmal im Leben muss man nach Zermatt kommen und das faszinierende Matterhorn sehen. Insbesondere die drei Wochen vor Weihnachten bieten individuelle Ruhe für denjenigen der etwas erleben will, aber auf die Erholung nicht verzichten will!“

Das Hotel Gornergrat-Dorf bietet rund um alle Saisoneröffnungs-Events in Zermatt attraktive Übernachtungs- und Pauschalangebote. Weitere Informationen finden interessierte Gäste unter www.gornergrat.com/.

Über Hotel Gornergrat-Dorf:
Das Hotel liegt im Herzen von Zermatt umgeben von 38 Viertausendern!
Mitten im Zentrum von Zermatt, nur wenige Schritte vom Bahnhof entfernt liegt unser Hotel. Zur Gornergrat-Bahn wie zum Elektrobus für die Klein-Matterhornbahn, die Sie in die Skigebiete von Zermatt führen, sind es jeweils nur 20 Meter. Mit der über 100-jährigen Familientradition gehört das Hotel Gornergrat-Dorf zu den ältesten Hotels in Zermatt.

Firmenkontakt
Hotel Gornergrat-Dorf
Josianne Schneider
Bahnhofstr. 1
3920 Zermatt
+41 (0)27 9663920
+41 (0)27 9663925
info@gornergrat.com
http://www.gornergrat.com

Pressekontakt
Schaarschmidt Hard- & Software – MSITEC
Martin Schaarschmidt
Paulinenweg 3
51149 Köln
+49 (0)2203 91133-100
+49 (0)2203 91133-99
martin.schaarschmidt@msitec.de
http://www.msitec.de

Tourismus Reisen

Weihnachten einmal anders mit dem Dolder Grand in Zürich

Weihnachten einmal anders mit dem Dolder Grand in Zürich
The Dolder Grand Aussenansicht

München/Zürich, 28. Oktober 2016: Nürnberg, Dresden, Leipzig oder Lübeck, alle Jahre wieder verwandeln sich die deutschen Städte zur Vorweihnachtszeit in glitzernde und duftende Christkindlmärkte, die Scharen von Touristen in die schmalen Gassen locken. Während die heimischen Märkte gut bekannt sind, lohnt sich auch einmal ein Blick über den Tellerrand hinaus. Insbesondere Zürich begeistert im Dezember nicht nur mit einer solch großen Vielfalt an verschiedenen Christkindlmärkten, dass diese eigentlich zu einem riesigen Markt verschmelzen, sondern auch mit innovativen Weihnachtsmärkten und witzigen Überraschungen.

Auf dem Weihnachtsmarkt Heiliger BimBam verkaufen junge Designer, Kleinstproduzenten, Künstler und Concept Stores ihre Produkte. Der Markt findet vom 15.-18. und 22.-23. Dezember 2016 in der MAAG Halle beim Bahnhof Hardbrücke statt. Begleitet von Club-Sounds können die Besucher nach Vintage-Funden und Design-Produkten stöbern.

Ein etwas anderer Weihnachtsbaum ist der Singing Christmas Tree am Werdmühleplatz. Vom 24. November bis 23. Dezember 2016 erfreut hier der Gesang der Chöre, deren Bühne ein überdimensionaler Weihnachtsbaum ist, die Zuhörer.

Das Zürcher Wienachtsdorf – Weihnachtsdorf auf Schwizerdütsch – am Bellevue erweitert Zürich um einen Weihnachtsmarkt für Romantiker, Stadtzürcher, Familien und Besucher aus aller Welt. Auf dem traditionsreichen Sechseläutenplatz, direkt vor dem Opernhaus und in unmittelbarer Nähe zum See, fügen sich mehr als 100 Hütten zu einem gemütlichen Dorf zusammen, das zum Schmökern, Shoppen, Schlemmen und Verweilen einlädt.

Jeweils am dritten Donnerstag im November wird in der Zürcher Innenstadt die Weihnachtsbeleuchtung um 18.00 Uhr zum symbolischen Start in die Vorweihnachtszeit eingeschaltet. Dann ist auch der große Auftritt von „Lucy“. Lucy wird die über ein Kilometer lange Weihnachtsbeleuchtung der Bahnhofstraße Zürich genannt. 12.000 Meter Stahlseile und 2.100 Meter Elektrokabel mit über 20.000 LEDs erhellen die Wege für die Weihnachtseinkäufe.

Ein Highlight der Zürcher Vorweihnachtszeit ist das alljährliche Lichterschwimmen, bei dem unzählige Kerzenschiffchen zu Wasser gelassen und hell leuchtend den Fluss Limmat hinunterschwimmen. Die Kerzen können am 22. Dezember 2016 um 18:00 Uhr am Stadthausquai bei der Rathausbrücke aufs Wasser gebracht werden.

Das Zürcher Luxusresort Dolder Grand bietet durch seine Lage auf dem Adlisberg nicht nur einen einzigartigen Blick auf das weihnachtliche Gewimmel in der Stadt. Hier wird jedes Jahr ein Weihnachtsbaum für die Gäste gestaltet, der schon alleine eine Reise wert wäre. Für Abwechslung von altbekanntem Spekulatius und Lebkuchen sorgt am Nachmittag die vorweihnachtliche „Lebanese Tea Time“. Im November und Dezember verfeinert Koch Firas El-Borji Teespezialitäten mit Pfefferminze, Kardamom und Zimt und serviert dazu eine Auswahl libanesischer Mini-Süßspeisen. Auf der Dolder Kunsteisbahn können die Gäste die Kufen übers Eis gleiten lassen, ohne sich mit durch das Gewimmel der Weihnachtsmärkte kämpfen zu müssen. Im Rahmen des „Ready for Christmas at The Dolder Grand“-Angebots ist der Zutritt zur Eisbahn sowie die Schlittschuhmiete inklusive. Darüber hinaus umfasst das Angebot ein weihnachtliches 3-Gänge-Menü im neuen Restaurant Saltz, einen After-Dinner Weihnachtsdrink an der Bar sowie ein Überraschungsgeschenk und unbegrenzten Zugang zum Dolder Grand Spa

Ready for Christmas at the Dolder Grand

-2 Übernachtungen inklusive Frühstück
-1 weihnachtliches Abendessen (3-Gänge-Menü) im Restaurant Saltz (exclusive Getränken)
-1 After-Dinner Weihnachtsdrink in der Bar
-Eintritt zur Dolder Kunsteisbahn pro Person, inklusive Schlittschuhmiete
-Exklusives Weihnachtsgeschenk
-Unbegrenzter Zugang zum Dolder Grand Spa (4″000 Quadratmeter)
-Gültigkeit: 25. November bis 23. Dezember 2016
-Preis ab CHF 1″030.00 für 1 Person, Ab CHF 1″350.00 für 2 Personen

Lebanese Tea Time
-Jeweils samstags und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr
-CHF 59.00 pro Person

Das Dolder Grand mit 176 luxuriösen Zimmern und Suiten sowie einer Residence, erlesener Gastronomie, einem Spa-Bereich auf 4.000 Quadratmetern, großzügigen Bankett- und Seminarräumlichkeiten sowie einer wertvollen Kunstsammlung ist Mitglied der Leading Hotels of the World, der Swiss Deluxe Hotels sowie Design Hotels. Die erhöhte Lage zwischen pulsierender City und belebender Natur ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Stadt Zürich, den See und die Alpen. Das City Resort wurde von 2004 bis 2008 durch die Londoner Architekten Foster and Partners vollumfänglich renoviert und umgebaut. Das Dolder Grand wurde vom GaultMillau zum „Hotel des Jahres 2016“ gekürt.

Firmenkontakt
The Dolder Grand
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 24
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
http://www.thedoldergrand.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 24
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
http://www.prco.com/de

Tourismus Reisen

Sonne oder Schnee im Winter:

Small Luxury Hotels of the World™ präsentiert individuelle Reiseziele und luxuriöse Unterkünfte für den Urlaub in der kalten Jahreszeit

Sonne oder Schnee im Winter:
Storfjord Hotel, Norwegen

München/London, Oktober 2016: Small Luxury Hotels of the World™ ( www.slh.com) heißt die diesjährige Wintersaison willkommen! Die ruhige Jahreszeit steht vor der Tür: SLH präsentiert luxuriöse Reiseziele im Winter für jeden, der sich in der kalten Jahreszeit nach Erholung sehnt. Eine Möglichkeit ist es, dem Winter zu entfliehen und entspannt am Sandstrand die Sonne zu genießen. In den Weiten des indischen Ozeans auf den Malediven, an der Pazifikküste in Australien oder an den Stränden der karibischen Insel Martinique können Reisende in vollen Zügen Sonne und Wärme tanken. Doch auch die winterlichen Destinationen haben ihre Vorzüge: Eine Abfahrt im Tiefschnee in winterlicher Bergkulisse im Tiroler Zillertal, in Europas höchstgelegenem Skigebiet Val Thorens, oder der Ausblick über norwegische Fjorde und Berggipfel ist durchaus reizvoll. Wie die Entscheidung auch ausfällt, die unabhängige Hotelgruppe Small Luxury Hotels of the World™ hat besondere Resorts im Portfolio, sodass jeder Reisende sein persönliches Traumziel für einen luxuriösen Winterurlaub finden kann.

Sonnige Reiseziele: Der Kälte entfliehen in SLHs schönste Wintersonne-Destinationen: Martinique, Malediven und Australien

Milaidhoo Island: Baa Atoll, Malediven
Diese kleine Insel im atemberaubenden UNESCO-Biosphärenreservat im Atoll Baa auf den Malediven wurde in ein modernes Luxusresort verwandelt, das diesen November eröffnet wird. Hier findet man an unberührten, weißen Sandstränden die mit Strohdächern bedeckten Häuser des Resorts, umgeben von Kokospalmen und sattem, tropischen Grün. Nur 30 Minuten vom internationalen Flughafen Male mit dem Seeflugzeug entfernt, bietet dieses Resort die perfekte Rückzugsmöglichkeit für einen exotischen und luxuriösen Winterurlaub. Mit seinen 50 verschiedenen Häusern, die von kleinen Strohhütten bis zu auf dem Wasser errichteten Stelzenhäuser rangieren, jedes davon mit einem privaten Pool, können Gäste hier alle Aspekte des Insellebens in vollen Zügen genießen: Das Resortangebot reicht von regenerierenden Spa Treatments, über Yoga und Meditationskurse zu sensationellen Gourmetköstlichkeiten in den drei Hotelrestaurants. Das Hotel ist offen für Gäste ab neun Jahren und garantiert einen ruhigen, entspannten Aufenthalt – ideal zum Sonne- und Wärmetanken.
Weitere Informationen unter www.slh.com/milaidhoo, Preise ab 1340EUR/Übernachtung für zwei Personen in der Waterpool Villa, inkl. Frühstück und Abendessen, inkl. Steuern.

Halcyon House: Cabarita Beach, Australien
Das Halcyon House ist SLHs erstes Hotel in New South Wales und liegt quasi direkt am Cabarita Beach. Als Vision der Brisbaner Designerin Anna Spiro sieht es aus, als wäre es einem Einrichtungsmagazin entsprungen. Viele der 21 individuell gestalteten Suiten bieten Meerblick und sind stilvoll in dunkelblauen Farbtönen mit nautischem Touch gestaltet. Der Salzwasserpool, ausgestattet mit blau-weiß-gestreiften Liegen und umgeben von Palmen, sorgt für ein mediterranes Flair. Halcyons Poolrestaurant „Paper Daisy“ wird geleitet vom ehemaligen Chefkoch des Noma, Ben Devlin, einem einheimischen Australier, der Wert auf gehobene Küche mit lokalen Zutaten legt.
Weitere Informationen unter www.slh.com/halcyon, Preise ab 374EUR/Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

French Coco: Tartane, Martinique
Dieses brandneue Suite-Hotel, das erst im Juli eröffnet wurde, bietet Gästen eine entspannende und luxuriöse kreolische Erfahrung. Das French Coco liegt an der Nordostküste der Insel, inmitten des Naturreservats der Caravelle Halbinsel. Hier ist die Natur herrlich unberührt, das Gebiet ist berühmt für seine tropische Flora und Fauna. Die 17 eleganten Suiten des French Coco sind mit natürlichen Materialien eingerichtet und gestaltet, die Einrichtung in sanften Farbnuancen spiegelt die tropische Szenerie Martiniques wider und erschafft eine ruhige und friedliche Atmosphäre. Nach einem Spaziergang am Strand oder der Besichtigung des bezaubernden Fischerdörfchens Tartane, können Gäste im Restaurant des French Coco französische Küche mit karibischem Twist genießen. Alle Gerichte werden mit saisonalen und regionalen Zutaten aus biologischem Anbau zubereitet. Viel Obst, Gemüse und frische Kräuter ernten die Köche täglich im hoteleigenen Garten.
Weitere Informationen unter www.slh.com/frenchcoco/, Preise ab 600EUR/zwei Übernachtungen für zwei Personen in der Ti Suite, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Schnee und Sonne: Mit SLH in die schönsten Winterreiseziele in Norwegen, Österreich und Frankreich

Das Posthotel: Tirol, Österreich
Das Posthotel ist eine klassische, alpine Lodge, ausgerichtet nach ökologisch-nachhaltigen Gesichtspunkten und zugleich tief verwurzelt in regionalen Bergtraditionen. Das Hotel entfaltet seinen besonderen Charakter durch den Mix aus Tradition und Moderne, welcher sich in der Einrichtung mit farbenfrohen Stoffen und wuchtigen Holzelementen aus Pinien-, Eichen- und einheimischem Fichtenholz widerspiegelt. Nachhaltigkeit wird im Resort großgeschrieben: Beispiele dafür sind der solarbeheizte Pool oder die organischen Gerichte im Hotelrestaurant „HeLeni“. Das Posthotel liegt im Zillertal-Skigebiet in Österreich und bietet ideal präparierte Pisten, moderne Liftanlagen und garantiert frischen Puderschnee – denn auf den Pisten des Hintertuxer Gletschers kann man das ganze Jahr über Skifahren.
Weitere Informationen unter www.slh.com/posthotel, Preise ab ca. 200EUR/Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Hotel Pashmina Le Refuge, Val Thorens, Frankreich
Dieses Hotel, das erst letztes Jahr eröffnet wurde, ist das neueste Fünf-Sterne-Hotel in Europas höchstgelegenem Skigebiet Val Thorens. Gäste haben Zutritt zum gesamten Val Thorens Gebiet und den drei darunterliegenden Tälern. Wie ein gemütliches zweites Zuhause, kombiniert das Hotel Tradition und Moderne und bietet den idealen Rückzugsort in den Bergen. Alle Zimmer bieten Ausblicke über die umgebenen Gipfel und Täler und sind sehr geräumig, perfekt für Familien oder Gruppen. Ein Highlight des Pashmina ist das „IglooPod“-Zimmer mit Glasdach, bei dem Gäste auf dem Hoteldach in 2300m Höhe direkt unter dem Sternenhimmel schlafen können. Kochkunst wird in den beiden Hotelrestaurants unter der Leitung des preisgekrönten französischen Küchenchefs Romauld Fassenet großgeschrieben. Ultimative Entspannung finden Gäste am Ende des Tages im L“Occitane Spa, eines der am höchsten gelegenen Spas in Europa, das spezielle Behandlungen mit Ölen aus Blüten der Alpenblume bietet.
Weitere Informationen unter www.slh.com/pashmina, Preise ab 310EUR/Übernachtung im Doppelzimmer für zwei Personen, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Storfjord Hotel: Skodje, Norwegen
Dieser Rückzugsort in den Wäldern Norwegens, in Handarbeit aus echtem norwegischen Holz errichtet, bietet seinen Gästen einen Panoramablick auf dramatische Fjorde und Berggipfel – eine der weltweit wohl atemberaubendsten Landschaften. Das 23 Zimmer umfassende Hotel kombiniert traditionellen Blockhüttenstil mit hochwertigem Design in Form von unbearbeitetem Holz und eleganten Grautönen, welches den Zimmern einen Hauch von „Skandi-chic“ verleiht. Die Schlafzimmer sind der Inbegriff von Komfort und sind neben Himmelbett und schicken Sofas mit gemütlichen Fell-Überwürfen mit eigenem Kamin oder privatem Balkon ausgestattet, von wo aus sich der Ausblick auf die von grünen Wäldern gerahmte Fjordlandschaft genießen lässt.
Das Restaurant im Storfjord Hotel ist ein schlichtes und entspanntes Erlebnis der gehobenen Küche mit regionalen Delikatessen und Aromen. Zum abendlichen 4-Gänge-Menü empfiehlt sich das eigens vom Hotel gebraute Bier – das Storfjordbrygg. Gäste, die mehr von Norwegens Westküste entdecken wollen, können in der Nähe von Alesund fischen gehen oder mit dem Kayak nach Glomset Cove fahren.
Weitere Informationen unter www.slh.com/storfjord, Preise ab ca. 220EUR/Übernachtung für zwei Personen im Superior Zimmer, inkl. Frühstück, inkl. Steuern.

Bildmaterial steht unter http://www.bit.do/SLH-Wintersonne-vs-Winterschnee zum Download bereit.

Small Luxury Hotels of the World™ ist ein einzigartiges Portfolio der weltbesten, kleinen, unabhängigen Hotels. Mit einem Angebot von mehr als 520 Hotels in über 80 verschiedenen Ländern, sind die Vielfalt der individuellen Häuser und der Umfang an Erlebnissen, der dort geboten wird, mehr als außergewöhnlich. Von innovativen Designhotels bis zu prunkvollen Anwesen aus dem 17. Jahrhundert bietet Small Luxury Hotels of the World nur das Beste. Reservierungen können in jedem Haus des Small Luxury Hotels of the World online unter www.slh.com, über die kostenlose SLH iPhone App oder im Reisebüro Ihrer Wahl vorgenommen werden. Zudem bekommen Sie bei den Reservierungs-Hotlines der Small Luxury Hotels of the World Auskunft. Eine Auflistung alle Telefonnummern finden Sie hier: www.slh.com/contact-us

Kontakt
Small Luxury Hotels of the World™
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
crouch@bprc.de
http://www.slh.com/

Tourismus Reisen

Sehnsucht nach Schnee

Attraktive Winterangebote von Gastgebern aus dem Salzburger Land und Südtirol

Sehnsucht nach Schnee
(Bildquelle: @Pixabay)

Hinter schnaubenden Pferden auf einem Schlitten durch den verschneiten Wald gleiten, mit eleganten Schwüngen eine frisch präparierte Piste hinunterwedeln oder die Feiertage stilvoll in den Bergen verbringen und sich in jeder Hinsicht verwöhnen lassen – im Salzburger Land und in Südtirol warten Gastgeber mit vielen Urlaubsideen und interessanten Angeboten auf ihre Wintergäste:

Die exklusiven **** Rivus Appartements in Leogang bieten sich ideal für eine Auszeit in der stressigen Vorweihnachtszeit an. 17 luxuriöse Appartements, ein auf ca. 34 Grad beheizter Außenpool und ein Wellness- und Fitnessbereich sorgen für die dringend benötigte Erholung vor den Feiertagen. Die schöne Bergwelt genießen Rivus-Gäste bei einer Pferdeschlittenfahrt, beim Rodeln, Eislaufen und sogar Iglubauen. Skifahrer schnallen die Bretter direkt vor der Haustür an. Seit vergangenem Winter erreicht man mit der nur 50 Meter entfernten Asitzbahn von hier Österreichs größtes Skigebiet, den Skicircus Saalbach-Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. 270 Pistenkilometer für alle Könnensstufen und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten sorgen für ein Schneeerlebnis, das im Salzburger Land beginnt und bis hinüber nach Tirol reicht. Am Ende eines Skitages führen drei Abfahrten zum Rivus zurück.
Zum Winter-Opening von 1. bis 23.12.2016 bietet das Rivus ab 758 Euro für zwei Personen ein Arrangement aus 3 Übernachtungen in der Kategorie Birnberg, 2-Tages-Skipässe, ein Begrüßungsgetränk, die Nutzung des beheizten Außenpools, Wellnessbereichs und Fitnessraumes, Ortstaxe und Endreinigung. Wer möchte, bucht einen der Gourmetservices des Rivus wie Frühstück, Bauernhofkisterl oder Kühlschrankbefüllung hinzu. www.rivus.at

Das familiäre ****Hotel Marten in Saalbach Hinterglemm macht den Einstieg ins neue Skigebiet ebenfalls leicht. Zwei Bergbahnen liegen in Gehweite und entführen auf die traumhaften Pisten. Gleich drei Snowparks, ein Skier- und Boardercross sowie der Nightpark warten auf alle Schneebegeisterten. Die hoteleigene Hochalm lädt zu Kaiserschmarrn und weiteren Köstlichkeiten. Am Abend verwöhnen Gastgeberin Juliane Feiersinger und ihr Team die Gäste mit einem 5-Gänge Menü. Diese wissen die zentrale und dennoch ruhige Lage des Hotels im lebhaften Wintersportort zu schätzen.
Im Angebot „Neuschnee und Pistenspaß“ von 1. bis 19.12.2016 sind ab 545 Euro pro Person im Doppelzimmer 4 Übernachtungen, die Genießer-Halbpension, der 3-Tages-Skipass, ein Massagegutschein im Wert von 25 Euro, ein Marten-Sportgel für Muskelkater sowie eine Speckverkostung mit Hausschnaps auf der Hochalm sowie die Nutzung des Wellnessbereichs und weiterer Extras enthalten. www.marten.at

Großartig Wintersport betreiben kann man auch im Südtiroler Bergdorf Schenna. Wer in dem im Frühjahr eröffneten ****S Wellnesshotel Rosengarten Urlaub macht, hat die Qual der Wahl. Gleich 5 Skigebiete befinden sich rund um Meran. Besonders familienfreundlich sind die Skigebiete Meran 2000 und das beschaulichere Vigiljoch. Pistenspaß garantieren auch die Skigebiete Pfelders oder Schwemmalm. Nicht zuletzt lockt der über 3000m hohe Schnalstaler Gletscher. Nicht-Skifahrer locken die schneefreien Wanderwege im Tal und die Kurstadt Meran mit ihren Panorama-Promenaden sowie unzähligen italienischen Geschäften in der Laubengasse.

Eine kuschelige Weihnachtszeit & ein schwungvolles Silvester verspricht das gleichnamige Arrangement des Rosengarten, buchbar vom 20.12.2016 bis 8.1.2017.
Es enthält neben 8 Übernachtungen in einer Suite die Verwöhn-Halbpension, je nach Termin inklusive Silvester-Gala-Diner und stilvoller Weihnachtsfeier mit der Gastgeberfamilie Pföstl-Wörndle, geführte Schneeschuhwanderungen mit Hüttenzauber, Eislaufen in Schenna, einen Ski- und Rodelausflug ins Ultental, den Shuttle zur Seilbahn Meran 2000, ein spezielles Body- und Mind-Programm sowie ein eigenes Kinderprogramm u.v.m.. Der Preis für das Festtagsarrangement beginnt bei 1.160 Euro pro Person in der Vinea Suite Ost. www.schennaresort.com

PR Agentur

Kontakt
2raum PR
Alexandra Dexel
Falkenhorstweg 36
81476 München
+49-8143 2440261
alexandra@2raumpr.de
http://www.2raumpr.de/

Tourismus Reisen

Winteraktivreisen: Natur & Kultur plus Schnee

Neue Wikinger-Erlebnisse per Schneeschuh, Langlaufski oder Wanderstiefel

Winteraktivreisen: Natur & Kultur plus Schnee
Der Winterkatalog 2016/2017 von Wikinger Reisen

HAGEN – 19. Juli 2016. Lust auf eine Begegnung mit der Trollfrau Jora? Einen samischen Kochkurs in der Kota? Oder Langlauf auf historischen Holzbrettern? Der Winterkatalog 2016/2017 von Wikinger Reisen „garniert“ Schneeschuhtouren, Wanderungen und andere Aktivitäten mit besonderen Erlebnissen und Episoden. News gibt es in Schwedisch-Lappland, Südisland, Rondane-Nationalpark und Oberinntal. Individualurlauber starten eine neue Aktivreise mit Komforthotel und Winter- und Schneeschuhwanderungen im Hochpustertal.

Südisland mit Golden Circle und Gletscherlagune
Besagte Trollfrau hat natürlich keine Chance gegen die geführte Wikinger-Gruppe. Gemeinsam erobern die Aktivurlauber im Süden Islands ganz andere Dinge: Die 8-tägige Erlebnistour aus der Produktlinie „Natur und Kultur“ führt vom berühmten Golden Circle bis zum ewigen Eis der Gletscherlagune Jökulsárlon. Highlights sind pingvellir – Stätte des ersten Parlaments -, Gulfoss und Skogafoss. Dazu kommen das Geothermalgebiet Hengill und der Skaftafell-Nationalpark.

Lappland: Winterurlaub auf den Spuren der Samen – mit Kochkurs in der Kota
Rentiergeschnetzeltes und samisches Brot in der Kota selbst zubereiten – das macht Appetit. Dieses authentisch-kulinarische Erlebnis findet in einer Wildnislodge am Luleå-Fluss im Herzen des Storfjället-Nationalparks statt. Unter dem Motto „In Harmonie mit Natur und Kultur“ folgen Aktivurlauber den Spuren der Samen. Sie entdecken Traditionen, Alltag und Landschaften: vom Welterbe Laponia über Muddus-, Storfjället- und Sarek-Nationalpark bis zu Eisfischen, Polarkreistaufe und Langlauf auf historischen Brettern.

Flexibles Langlaufprogramm im Rondane-Nationalpark – mit zwei Reiseleitern
Zwei Reiseleiter pro Tour ermöglichen ein neues flexibles Langlaufprogramm im norwegischen Rondane-Nationalpark. Bei leichten und mittelschweren Touren, u. a. auf der Troll-Loipe, kommen Anfänger und Fortgeschrittene in Schwung. Die Wikinger-Gruppe wohnt im familiär-urigen Spidsbergseter Resort mitten im Schneeparadies.

Lockere Winterwanderungen im Oberinntal
Für lockere Winterwanderer gibt es Neues im Oberinntal. Standort ist das 4-Sterne-Wellness-Haus „Rieder Hof“, das zu den „best Alpine“-Wanderhotels zählt. Von hier aus starten Wanderer leichte Touren mit vielen Einkehrmöglichkeiten: rund um Samnaungruppe, Nauders und Kaunertal.

Individuell „winteraktiv“ im Hochpustertal
Für individuelle Winterurlauber legt Wikinger Reisen eine 8-tägige Aktivtour im Naturpark Drei Zinnen auf. In dem Programm „Vielfalt pur – die Winterwelt des Hochpustertals“ sind eine geführte Wanderung und zwei Schneeschuhtouren enthalten, u. a. zur Nemes-Alm oder zum Monte Piana. Daneben gibt es im 4-Sterne-Hotel Stefania jederzeit eine professionelle Tourenberatung für eigene Aktivitäten.
Text 2.740 Zeichen inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine, z. B.
Geführte Reisen
Island: Natur und Kultur im isländischen Winter , Nov. 2016, Jan. u. Feb. 2017, 8 Tage ab 1.948 EUR
Schweden: Lappland in Harmonie mit Natur und Kultur , Jan. u. Feb. 2017, 8 Tage ab 1.890 EUR
Norwegen: Langlaufspaß im Rondane Nationalpark , Jan. u. Feb. 2017, 13 Tage ab 1.648 EUR
Österreich: Winterwandern im Oberinntal , Jan. – März 2017, 8 Tage ab 898 EUR
Individuelle Reise
Italien: Vielfalt pur: die Winterwelt des Hochpustertal , Dez. 2016 – März 2017, 8 Tage ab 665 EUR

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto „Urlaub, der bewegt“ bietet der Veranstalter weltweit Wander- und Wanderstudieneisen, Trekking-Touren, Radurlaub, aktive Fernreisen mit Natur- und Kulturprogrammen sowie Winterurlaub an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog „natürlich gesund“. Mit knapp 56.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 91 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den Top 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Auto Verkehr Logistik

Nokian Hakkapeliitta Loader für Radlader von Nokian Heavy Tyres

Der Nokian Hakkapeliitta Loader erweitert das Winterreifenprogramm von Nokian Heavy Tyres für Radlader und bietet gute Haftung auf Eis und Schnee.

Nokian Hakkapeliitta Loader für Radlader von Nokian Heavy Tyres
Der neue Nokian Hakkapeliitta Loader für Radlader von Nokian Heavy Tyres Foto: Nokian Tyres

Zu den typischen Einsatzbereichen des Spezialreifens gehören Flughäfen, der Winterdienst sowie die kommunale Schneeräumung.

„Dieser Radlader-Reifen Nokian Hakkapeliitta Loader vereint alle optimalen Eigenschaften für den Wintereinsatz und erzielt maximalen Griff und hervorragende Effizienz bei professionellen Arbeiten. Dabei wollen wir jedoch auch nicht den Sommereinsatz vergessen. Die Robustheit des Reifens wird im Sommer nicht beeinträchtigt“, erläutert Matti Kaunisto, Produktmanager bei Nokian Heavy Tyres. Der Nokian Hakkapeliitta Loader ist in drei Größen erhältlich: 17.5R25, 20.5R25 und 23.5R25.

Optimale Leistung auf Schnee und Eis

Nokian Heavy Tyres bietet mit dem Nokian Hakkapeliitta TRI bereits seit 2014 Winterreifen für Traktoren an und erweitert sein vielseitiges Winterreifenprogramm nun auch auf Radlader. Die quer liegenden Lamellen bilden Rillen auf den Profilblöcken, erzeugen mehr Kanten und verbessern so die Längs- und Quergriffigkeit. Der nördlichste Reifenhersteller der Welt war der erste, der Reifen mit Blockmustern für Schwerlastmaschinen auf den Markt brachte.

Der Nokian Hakkapeliitta TRI wird unter den extremen Bedingungen in Nordlappland nördlich des Polarkreises getestet. „Hier, weit über dem nördlichen Polarkreis brauchen wir geeignete Winterreifen für den Winterdienst“, so Ari Räisänen, Fahrer eines zur Schneeräumung eingesetzten Testfahrzeugs für Reifen der Serie Nokian Hakkapeliitta Loader im finnischen Nordlappland. „Wir sind etwa 6 Monate lang während der Schneeräumsaison unterwegs, und in dieser Zeit beträgt die durchschnittliche Arbeitszeit ca. 12 Stunden pro Tag. Ich muss zugeben, dass ich von der Griffigkeit des neuen Nokian Hakkapeliitta Loader begeistert bin. Dies erleichtert meine Arbeit ungemein, da ich mich auf die Reifen verlassen und auf andere Dinge konzentrieren kann“, erklärt Räisänen.

Nokian Hakkapeliitta Loader bietet starken Grip

Der Reifen Nokian Hakkapeliitta Loader zeichnet sich durch ein einzigartiges offenes Laufflächenmuster mit Lamellen aus. Somit wird eine optimale Griffigkeit erzielt und die Reifen sind selbstreinigend. Dieses stark konturierte Laufflächenmuster schafft einen neuen Referenzwert für Seiten- und Traktionshaftung. Die neue Laufflächen-Gummi-Mischung in Verbindung mit zusätzlichem Laufflächengummi sorgt für eine erhöhte Lebensdauer und Griffigkeit. Das Laufflächenmuster ist asymmetrisch und verfügt über vormarkierte Spike-Positionen.

Extreme Bedingungen meistern

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt. Das Unternehmen entwickelte und produzierte den weltweit ersten Winterreifens aufgrund des strengen Frosts im Winter 1934. Zwei Jahre später schlug im nordischen Winter die Geburtsstunde des Nokian Hakkapeliitta, der schon jetzt als legendär zuverlässig selbst unter extremsten Winterbedingungen gilt. Aufgrund seiner einzigartigen Innovationen geht die Hakkapeliitta-Serie seit Jahrzehnten bei Tests von Automagazinen regelmäßig als Sieger hervor.

Nokian Tyres legte von Anfang an Wert auf die sorgfältige Durchführung von Tests und Entwicklungen, um den Weg zu sicheren und umweltfreundlichen Reifen zu ebnen. Nördlich des Polarkreises liegt das über 700 Hektar große Ivalo Testing Center von Nokian Tyres, die „Weiße Hölle“. Die Winterreifen werden rund um die Uhr unter Extrembedingungen getestet.

Das Unternehmen ist der weltweit einzige Reifenhersteller, der sich auf Produkte und Dienstleistungen spezialisiert hat, die den sicheren Transport von Gütern selbst unter nordischen Bedingungen erleichtern. Die innovativen Reifen für Personenfahrzeuge, Trucks und Schwerlastmaschinen werden hauptsächlich in Gegenden vermarktet, in denen oft Schnee- und Waldgebiete angefahren werden und daher je nach Jahreszeit anspruchsvolle Fahrbedingungen herrschen.

http://www.nokianheavytyres.de/
Reifen- und Auto-Service Vianor von Nokian Tyres:
http://vianor.de

Fotos Downloads Nokian Hakkapeliitta Loader
http://www.nokiantyres.com/hakkapeliittaloader_photos

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt und Innovationsführer

Nokian Tyres ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt und bietet Reifen für sicheres Fahren in anspruchsvollen Bedingungen. Zuverlässigkeit, Leistung und Zufriedenheit bringen die Nokian-Reifen aus Finnland, egal ob man durch einen Wintersturm oder im heftigen Sommerregen fährt. Nokian Tyres ist der einzige Reifenhersteller, der sich auf die Entwicklung von sicheren Reifen für anspruchsvolle Bedingungen und Kundenbedürfnisse konzentriert. Als führender Winterreifenspezialist der Welt bietet Nokian Tyres innovative Reifen für Pkw, Lkw und Schwerlastfahrzeuge für schwierige Straßenverhältnisse aufgrund von Schnee, Wald und wechselndem Wetter.

Nokian Tyres ist der Erfinder des Winterreifens und entwickelt, testet und patentiert innovative Reifen seit 80 Jahren. Außergewöhnlich herausfordernde Bedingungen erfordern schnelles Denken, unnachgiebigen Kampfgeist und Anpassungsfähigkeit. Mit diesen Eigenschaften werden auch die fortschrittlichsten Sommerreifen des Marktes entwickelt, die schlechte Straßen und schlechtes Wetter meistern. Außerdem produziert die Premium-Marke Nokian speziell für das deutsche Wetter und die hohen Geschwindigkeiten auf den deutschen Autobahnen entwickelte Reifen.

Großes Sommer- und Winterreifenprogramm der Premium-Marke Nokian Tyres

Der neue AA-Klasse Nokian eLine 2 Premium-Sommerreifen bietet die beste Klasse A des Reifenlabels im Nassgriff und Kraftstoffverbrauch, fortschrittliche Sicherheit und grünere Mobilität. Besseren Fahrkomfort und mehr Wirtschaftlichkeit bringt der neue Nokian iLine Sommerreifen für kleine und mittlere Pkws.

Das sehr große Premium-Winterreifenprogramm von Nokian Tyres umfasst die neuen Nokian WR D4, Nokian WR A4 Hochleistungsreifen, Nokian WR SUV 3, Nokian WR C3 Transporterreifen und Nokian Weatherproof Allwetterreifen, ergänzt vom vielfachen Testsieger Nokian WR D3.

Nokian-Reifen geben große Sicherheit, sparen Sprit und leben Umweltfreundlichkeit. Das Unternehmen ist die Nummer 1 in der Markenbekanntheit und Markenwertschätzung in Skandinavien sowie Russland und hat ein positives, außergewöhnliches Image.

Mehr Sicherheit durch Innovationen: Nokian-Fahrsicherheits-Anzeiger mit Aquaplaning-Warnung

Der Fahrsicherheits-Anzeiger mit Aquaplaning-Warnung von Nokian in den Sommerreifen zeigt dem Autofahrer die Profiltiefe einfach als Zahl von 8 bis 3 an. Ein Aquaplaning-Warnanzeiger darin warnt vor Aquaplaninggefahr mit einem Tropfensymbol. Bei nur noch 4 Millimetern Restprofil verschwindet der Tropfen und weist den Fahrer auf das erhöhte Risiko hin.

Nokian Tyres erzielte 1,360 Milliarden Euro Umsatz in 2015

Nokian Tyres erwirtschaftete einen Umsatz von 1,360 Milliarden Euro in 2015 und hatte über 4000 Mitarbeiter. In Deutschland agiert Nokian Tyres mit der eigenen Vertriebsgesellschaft Nokian Reifen GmbH in Nürnberg. Dem Unternehmen gehört auch der Reifen- und Auto-Service Vianor mit über 1400 Fachbetrieben in 26 Ländern.

PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR – erfolgreiche Public Relations seit 25 Jahren für Marktführer

Die PR-Agentur Dr. Falk Köhler PR macht erfolgreiche PR seit 25 Jahren für Marktführer, verkauft damit deren Produkte und maximiert deren Gewinn. Daher hat diese Public Relations Agentur in Hamburg ausgezeichnete Referenzen.

Der Inhaber Dr. Falk Köhler ist Journalist, PR-Berater und Diplom-Kaufmann, verfügt über eine 16-jährige Berufspraxis bei großen Medien und schrieb mehr als 35 Erfolgsstorys erstklassiger Unternehmen, ferner zahlreiche PR- und Marketing-Beiträge.

Durch seine Kompetenzen Journalist + PR-Berater bringt Dr. Köhler Produkte oder Themen in die Medien und erzielt positive Presseberichte. Für das profitabelste Unternehmen der Automobilindustrie verantwortet er auch die Public Relations.

Highest-Quality-PR: Höchste Qualität der PR

Seine Highest-Quality-PR: Höchste Qualität der PR, Öffentlichkeitsarbeit und Online PR garantieren exzellente Beratung, qualifiziertes Konzept mit wirksamen PR-Maßnahmen und kreative Strategie. Sehr gute Medienkontakte, ideenreiche Pressearbeit und interessante Berichterstattungsanlässe schaffen große Pressepräsenz. Journalistische Presse-Informationen mit aufmerksamkeitsstarken Pressefotos optimiert für gute Suchergebnisse mit Keywords erreichen hohe Medienresonanz.

Ein Schwerpunkt der Dr. Falk Köhler PR liegt in der Automobilindustrie, wo sie schon 23 Jahre erfolgreich die Produkt-PR für internationale Marktführer betreut und über Reifen, Stoßdämpfer und weitere Autoteile informiert – auch mit wirksamer Online-PR.

Einen zweiten Schwerpunkt der Pressearbeit bilden die Bauen & Wohnen Branche, Elektrogeräte, Haushaltsgeräte und Büro immerhin bereits 17 Jahre lang ebenfalls für internationale Marktführer.

Visuelle PR mit starken Pressefotos ist dabei ein wichtiger Vorteil der Kommunikationsagentur in Hamburg.

Beleg-Exemplar erfreut, bitte an Dr. Falk Köhler PR

Firmenkontakt
Nokian Reifen GmbH
Klaus Deussing
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg
+49 911 52 755 0
germany@nokiantyres.com
http://www.nokiantyres.de

Pressekontakt
Dr. Falk Köhler PR
Dr. Falk Köhler
Ödenweg 59
22397 Hamburg
+49 40 54 73 12 12
Dr.Falk.Koehler@Dr-Falk-Koehler.de
http://www.dr-falk-koehler.de