Tag Archives: Schmerzen

Medizin Gesundheit Wellness

Pfeiffersches Drüsenfieber – Verbraucherinformation der DKV

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Pfeiffersches Drüsenfieber - Verbraucherinformation der DKV

Symptome des Drüsenfiebers sind unter anderem Müdigkeit und Halsweh.
Quelle: ERGO Group

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine häufig auftretende Viruserkrankung, ausgelöst durch das Epstein-Barr-Virus (EBV). In Westeuropa sollen es über 95 Prozent der unter 30-Jährigen in sich tragen. Was hinter dieser Krankheit steckt, wie sie zu erkennen ist und was Betroffene dagegen tun können, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung.

Wege der Ansteckung

Infizierte Personen übertragen das Epstein-Barr-Virus vorwiegend durch Speichelkontakt, weshalb die Krankheit auch unter dem Namen „Kuss-Krankheit“ bekannt ist. Wegen der langen Inkubationszeit geben Infizierte die Krankheit häufig unwissentlich weiter. Von der Ansteckung bis zum Ausbruch vergehen zwei bis acht Wochen. Noch Monate nach der Ansteckung, wenn die Krankheit überwunden scheint, lassen sich die Viren in hoher Zahl im Speichel nachweisen. „Menschen, die am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt sind, erwerben damit für gewöhnlich eine lebenslange Immunität“, so Dr. Wolfgang Reuter. Da der Erreger im Körper überlebt, bleiben einmal Erkrankte aber auch in Zukunft potenzielle Überträger des Virus. Die gute Nachricht: Nicht jede Infektion führt zwingend zu einer Erkrankung.

Krankheitsverlauf

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine ungefährliche Erkrankung, bei der es nur selten zu Komplikationen kommt. Die Symptome ähneln zu Beginn häufig denen einer Erkältung: Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen, Halsweh, leichtes Fieber, starke Müdigkeit und ein allgemeines Krankheitsgefühl. „Treten neben diesen unspezifischen Beschwerden weitere Symptome auf, beispielsweise eine Mandelentzündung, geschwollene Lymphknoten oder Schmerzen an Leber oder Milz, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Pfeiffersche Drüsenfieber“, erklärt der DKV Gesundheitsexperte. Alle Altersgruppen können davon betroffen sein, wobei kleine Kinder meist nur Symptome einer leichten Erkältung zeigen. Jugendliche und Erwachsene haben mit stärkeren Symptomen zu kämpfen, die häufig nach ein bis drei Wochen nachlassen. „Einige Erkrankte klagen allerdings noch nach Wochen oder Monaten über Müdigkeit und Erschöpfung“, berichtet der Gesundheitsexperte. „Bei solchen Verläufen gilt es, nicht die Geduld zu verlieren und den Körper weiter zu schonen.“

Eine häufig unentdeckte Krankheit

Gerade bei Kindern ist es schwierig, anhand der Symptome die Diagnose „Pfeiffersches Drüsenfieber“ zu stellen. Aber auch bei Erwachsenen verläuft die Krankheit in unterschiedlicher Ausprägung. Besteht der Verdacht, dass es sich nicht bloß um eine Erkältung handelt, kann der Arzt ab der zweiten Krankheitswoche eine Blutuntersuchung anordnen. Ist die Zahl der Lymphozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen, auffallend erhöht, ist wahrscheinlich das EBV am Werk. Zusätzlich geben Antikörper gegen das Virus einen Hinweis auf die Erkrankung. Mittels Ultraschall prüft der Mediziner, ob Milz, Leber und Lymphknoten vergrößert sind. Denn bei 70 Prozent der Erkrankten schwellen diese Organe an, was Schmerzen verursachen kann.

Das beste Mittel: Ruhe

Gegen das Pfeiffersche Drüsenfieber gibt es kein Medikament. „Das Wichtigste ist, dass sich erkrankte Personen schonen. Das bedeutet: Ruhe, viel Schlaf und körperliche Belastung vermeiden“, betont Reuter. Schmerzmittel und fiebersenkende Medikamente machen die unangenehmen Symptome erträglicher. Bei komplexen Verläufen kann es unter Umständen notwendig sein, Medikamente gegen die Vermehrung des Virus oder Kortison zur Abschwellung der Lymphknoten im Rachenraum zu geben. „Betroffene sollten sich nicht übernehmen“, empfiehlt der Gesundheitsexperte. „Solange sie sich noch krank und energielos fühlen, ist es zu früh, um wieder in die Schule oder zur Arbeit zu gehen.“ Sportliche Aktivitäten und das Heben von schweren Gegenständen sollten Genesene noch innerhalb der folgenden sechs bis acht Wochen vermeiden.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.844

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Medizin Gesundheit Wellness

Was tun bei Nacken-, Schulter und Wirbelsäulenproblemen?

Das SANAPUR Original Kissen ist das erste Kissen, das nicht nur Ihre Symptome bekämpft, sondern auch Ihre Schlafposition korrigiert. weiterlesen…

Was tun bei Nacken-, Schulter und Wirbelsäulenproblemen?

Frau liegt in einer gesunden Haltung auf dem Sanapur Original Kissen. Somit wird der Kopf und Nacken, in der natürlichen Achse der Wirbelsäule gehalten.

SANAPUR TV Werbespot bei TippsTrendsNews auf WELT in der Zeit vom 15. – 19. Oktober 2018 um ca. 19.30 Uhr.SANAPUR International GmbH & Co. KGWas tun bei Nacken-, Schulter und Wirbelsäulenproblemen? Physiotherapeuten empfehlen das Original SANAPUR Kopfkissen, welches Ihre Schlafposition korrigiert und für eine optimale Druckentlastung sorgt. SANAPUR – Gesünder schlafen, besser leben!Gesunder Schlaf ist wichtig, um gesund leben zu können, denn im Schlaf regenerieren sich Körper und Geist, die Batterien werden wieder aufgetankt, um für den nächsten Tag fit zu sein.Nacken-, Schulter oder Rückenschmerzen beim Liegen rauben uns den Schlaf und man fühlt sich müde und schlapp. Abhilfe hierfür bietet das SANAPUR Original Kissen, welches vor allem von Physiotherapeuten sehr empfohlen wird. Diese Empfehlung der Physiotherapeuten wurde auch vom renommierten Ergonomie Institut München (EIM) bestätigt. Die beiden SANAPUR Original Kissen CLIMA und MED wurden eingehend geprüft, haben mit Bestnoten überzeugt und wurden für ergonomisch-funktionell besonders hochwertig eingestuft.Zwei große belgische Krankenkassen (Partena und Partena Mut) haben das gesamte SANAPUR Produktprogramm, also auch das Original Kissen, in ihren Produktkatalog aufgenommen. Sie sind von der positiven Wirkung überzeugt und haben erkannt, wie wichtig gesunder Schlaf für das gesamte Wohlbefinden ist. Kassenmitglieder erhalten einen Zuschuss in Höhe von 10-30% auf den Kaufpreis eines Original SANAPUR Kissens. Das ist eine freiwillige Leistung der Kassen.Das SANAPUR Original Kissen ist das erste Kissen, das nicht nur Ihre Symptome bekämpft, sondern auch Ihre Schlafposition korrigiert. Bei folgenden Problemen konnte das Sanapur Original Kissen bestmögliche Resultate erzielen:Störungen der Hals- und oberen BrustwirbelsäuleMuskuläre Verspannungen im Nacken- Schulter-BereichSchultergelenk-ProblematikenSpannungsbedingte Kopfschmerzen, u.ä.Durch die trichterförmige Vertiefung in der Mitte des Kissens wird der Kopf perfekt und komfortabel stabilisiert in der natürlichen Achse der Wirbelsäule. Die seitlichen Aussparungen lassen in der Seitenlage eine komfortable Schulter-Positionierung zu. Auch in der Rückenlage können die Trapezmuskeln durch den kragenförmigen Kontakt mit dem Kissen besser entspannen.Die innovative 3D-Oberflächenstruktur des SANAPUR Schlafkissens sorgt im Kopfbereich ebenfalls für eine stetige Ableitung von Feuchtigkeit und Wärme. Neu im Programm sind zwei Einlegeplatten, mit denen 4 verschiedene Höhen individuell eingestellt werden können, denn die richtige Kissenhöhe ist von der Schulterbreite und von der Einsinktiefe der jeweiligen Matratze im Schulterbereich abhängig.Neu ist auch der einzigartige Puracell© Cosy Soft Stoff im Kissenbereich. Der flauschig weiche Bezug ist hautfreundlich, extrem atmungsaktiv und waschbar bis 60 Grad. Die revolutionäre BI-OME Technologie sorgt, dafür, dass Schädlinge wie Pilze, Algen und Bakterien dauerhaft eliminiert werden.Mehr zu dem Unternehmen SANAPUR und der Vielseitigkeit der Produkte erhalten Sie unter der Webseite www.sanapur.de.Auch zu sehen ist SANAPUR International GmbH & Co. KG auf WELT in der Zeit vom 15. – 19. Oktober 2018 um ca. 19.30 Uhr.

Sanapur – ergonomisch richtig und gesund schlafen. Morgens ausgeschlafen und voller Energie den Tag beginnen – davon träumen noch immer (zu) viele Menschen. Fast die Hälfte aller Berufstätigen, wir zählen auch Haushaltsmanagerinnen und -manager dazu, in Deutschland fühlt sich tagsüber müde. Das kann man ändern – eine gesunde Schlafumgebung mit ergonomischer Matratze und Unterfederung und ergonomischem Kopfkissen kann viel dazu beitragen, gesunden und erholsamen Schlaf zu finden. Sanapur setzt auf perfekte, gelenkschonende Ergonomie im Schlafbereich und überzeugt immer mehr Physiotherapeuten – die für Sanapur eine klare Empfehlung aussprechen.Guter Schlaf ist keine Selbstverständlichkeit!Schlafphasen sind Erholungsphasen, die der Körper dringend benötigt. Kommen diese zu kurz – oder sind von Schmerzen durchsetzt – ist der Erholungsfaktor zu gering und die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität leiden darunter. Wie groß dieses Problem ist, zeigt unter anderem der DAK-Gesundheitsreport 2017, demnach sage und schreibe 80% der Befragten angaben, Schlafprobleme zu haben und sogar jeder zehnte Arbeitnehmer unter besonders schweren Schlafstörungen leidet. Natürlich spielen hier auch psychische Probleme und Belastungen eine große Rolle – den Aspekt der schlechten und ungesunden Schlafumgebung darf man jedoch keinesfalls außer Acht lassen. Oft liegt die Ursache von schlechtem Schlaf und damit verbundenen Rückenproblemen einfach an einer falschen Matratze und ungenügender Stützung und Entlastung des Bewegungsapparates.Drei aufeinander abgestimmte Komponenten für gesunden Schlaf.Experten sind sich einig, dass ein gelungenes Zusammenspiel von Matratze, Unterfederung (Lattenrost) und Kopfkissen unerlässlich für guten und gesunden Schlaf ist. Das hat Sanapur erkannt und konsequent umgesetzt. Sanapur setzt auf die individuelle Anpassung der Produkte, abgestimmt auf die anatomischen Bedürfnisse des Kunden. Durch die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Physiotherapeuten wurde ein ergonomisches Gesamtkonzept erarbeitet, das den nächtlichen Erholungsfaktor wesentlich verbessert. Hauptvorteile des 3-Komponenten Sanapur-Schlafsystems sind die Entlastung aber auch korrekte Stützung sensibler Körperstellen – wie Wirbelsäule und Gelenke. Die Muskulatur entspannt sich und die Bandscheiben können ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen, damit Schmerzen erst gar nicht aufkommen.Die Matratze – der Grundstein für entspannte Nächte.Nicht umsonst empfehlen Physiotherapeuten Sanapur-Matratzen – in Belgien haben sogar zwei große Krankenkassen Sanapur in ihren Produktkatalog aufgenommen. Das lässt sich auf die durchdachte, asymmetrische Umsetzung des Konzeptes mit Kopf-, Schulter-, Lordose-, Becken-, Waden und Fersenzone zurückführen. Die Sanapur Matratze passt sich dem Körper in jeder Liegeposition anatomisch perfekt an und reagiert sofort auf jede Bewegung. Dadurch ruhen die Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke in ihrer natürlichen Stellung – das fördert die Regeneration von den Belastungen des Tages und sorgt für Schlaf ohne Druckstellen oder unnatürliche Körperhaltung.Erhältlich ist die Sanapur Matratze in drei unterschiedlichen Komfort-Varianten. Alle Varianten verfügen über eine aktive Schulterzone und eine ergonomische Lagerung durch die durchdachte Matratzenunterkonstruktion.Unterfederung und Kissen für ausgewogenen Schlafkomfort.Die – exakt auf die Matratze abgestimmte – Unterfederung aus massivem Buchenholz ist in drei Ausführungen erhältlich. Höhenverstellbare Leisten sorgen für eine individuelle Optimierung der Liegeposition. Für die bestmögliche Lagerung des Kopfes und der Halswirbelsäule stehen das patentierte Original Kissen und das Universal Kissen zur Verfügung – beide sind in zwei Varianten erhältlich. Auch hier setzen Physiotherapeuten auf Sanapur – sie empfehlen das Original Kissen, da es schmerzhafte Nackenverspannungen löst und darüber hinaus bei Störungen der Hals- und oberen Brustwirbelsäule, muskulären Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich, Schultergelenksproblemen oder spannungsbedingten Kopfschmerzen Linderung verschafft. Diese Empfehlung der Physiotherapeuten wurde auch vom renommierten Ergonomie Institut München (EIM) bestätigt. Die beiden SANAPUR Original Kissen CLIMA und MED wurden eingehend geprüft, haben mit Bestnoten überzeugt und wurden für ergonomisch-funktionell besonders hochwertig eingestuft. Alle Kissen werden im praktischen Reisebeutel geliefert, um gesunden Schlaf überall hin mitnehmen zu können.„Sana pur“ bedeutet „gesund und rein“Der Name ist bei Sanapur Programm: Alle Komponenten sind nach ÖKOTEX Standard 100 Klasse 1 zertifiziert, allergikerfreundlich und die Bezüge sind bis 60°C waschbar. Hochwertige und zertifizierte Materialien – in Verbindung mit aufwändiger Verarbeitung – stellen sicher, dass auch höchste Qualitätsansprüche erfüllt werden. Durch das selbstgesteckte Ziel, die Energiebilanz der Produkte zu reduzieren, wird von Sanapur die Umwelt geschont und mit Ressourcen verantwortungsvoll umgegangen.Mehr über das Sanapur Schlaf-Konzept, die rückenschonenden Produkte für gesunden Schlaf und Hintergrundinformationen finden Sie auf www.sanapur.deMehr über das Unternehmen Sanapur:Der Grundstein für die Marke Sanapur wurde bereits im Jahr 2003 in der Schweiz gelegt – die Initialzündung erfolgte dann 2012 mit Gründung der Sanapur International GmbH & Co. KG im Nordrhein-Westfälischen Freudenberg. Von Anfang an stand die Entwicklung eines schlüssigen Schlafkonzepts im Vordergrund. Mit dem Sanapur Schlafsystem – bestehend aus Matratze, Unterfederung und Kopfkissen – wurde diese Vision Realität. Besondere Merkmale des Sanapur Schlafsystems sind der asymmetrische Aufbau – entsprechend der Anatomie des menschlichen Körpers – das höhenverstellbare Kissen und eine, perfekt auf die Matratze abgestimmte, Unterfederung. Bestätigungen für dieses Konzept erfuhr Sanapur unter anderem durch die Bezuschussung zweier Krankenkassen in Belgien und die Ausstattung der Mitarbeiter und Spitzensportler des Lotto Soudal-Radsportteams. Getreu dem Leitspruch „Gesünder schlafen, besser leben“ steht bei Sanapur – und den gesundheitsfördernden Produkten – immer der Mensch im Vordergrund, seine Regeneration im Schlaf und die Erholung. Sanapur setzt auf die Vereinfachung der Dinge – zugunsten der Kunden. Daher stellt Sanapur nur ein Matratzenmodell in drei Varianten, zwei Kopfkissen-Modelle in je zwei Varianten und eine Unterfederung in drei Varianten her. Mit diesem Konzept kann Sanapur die unterschiedlichen Anforderungen an gesunden Schlaf perfekt abdecken. Auch die – für Kunden verwirrenden Härtegrade – haben keinen Platz im Sanapur-Konzept. Ausgehend von der maximalen Belastung, passt ein Härtegrad für alle. Auch Sonderanfertigungen sind bei Sanapur kein Problem und werden binnen maximal vier Wochen ausgeliefert.

Kontakt
Sanapur International GmbH&Co.KG
Ludwig Dehottay
Hommeswiese 82
57258 Freudenberg
017614578100
dehottay@sanapur.de
https://www.sanapur.de

Bildung Karriere Schulungen

Es ist nie zu spät: Rückenschmerzen – Hilfe gesucht

Haltung, Aufrichtigkeit, Glück – Rückenschmerzen ade! Äußerlich aufrichten – gut gewappnet für eine gesunde Haltung. Seminarbeitrag von Nadine Jokel, Company move – Betriebliches Gesundheitsmanagement

Es ist nie zu spät: Rückenschmerzen - Hilfe gesucht

Company move – Betriebliches Gesundheitsmanagement, Berlin – Dresden

Der Alltag birgt zahlreiche Gefahren für die Wirbelsäule. Rückenschmerzen sind eine Aufforderung zur inneren und äußeren Neuausrichtung. Was verursacht diese Schmerzen? Verschleiß oder Alter bedeuten nicht, zum Rückenschmerz verurteilt zu sein. Dem Aufruf zur Veränderung folgen, ist der erste Schritt zum Glück. Die Company move vermittelt erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement. Sport und Fitness sind ein fester Bestandteil der Strategieentwicklung. Company Move bietet als Vorteil kurze Wege und kompetente Ansprechpartner. Mit Company Move wählen Unternehmen aus drei Möglichkeiten, ihre eigenen Mitarbeiter zu aktivieren: Studionetzwerk, Studiomanagement, Firmeneigenes Fitnessstudio.

Nadine Jokel, Expertin und Trainerin für Gesundheitsförderung erläutert, dass Beschwerden im Zusammenhang mit unterschiedlichen Faktoren entstehen. Studien beweisen, dass die ganzheitliche Therapie langfristig Linderung schafft. Ziel ist es, alle Faktoren zu erkennen und zu berücksichtigen.

Last und Haltung lösen Schmerzen aus

Es gibt drei Grundfragen:

1. Wie stehe ich?

2. Wie sitze ich?

3. Wie bewege ich mich?

Um die Verhaltensweisen langfristig zu ändern müssen diese Fragen ins tägliche Bewusstsein aufgenommen und beantwortet werden, erläutert Nadine Jokel vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement Company move aus Berlin, Dresden und München. „Ein modernes Verhaltenskonzept für den Umgang mit der Wirbelsäule bzw. mit den Rücken kennt wenige absolute Verbote. Das heißt, kein Verzicht was Spaß macht oder für den Alltag unabdingbar ist. Was Sie können oder dürfen, hängt von der Fitness ab, vor allem vom persönlichen Trainingszustand“, erläutert Nadine Jokel. Scherzen und Verspannungen dienen als Mitteilung: Bitte Veränderung!

„Schreibtischtäter“ – Bandscheibenschaden, wiederkehrenden Rückenschmerzen

Auf die Sprache des Körpers zu achten. Bei funktionellen Beschwerden der Wirbelsäule muss auf die Sprache des Körpers geachtet werden. Das bedeutet, die schmerzhaften Signale als einen Hinweis zu verstehen, der auf Funktionsstörungen aufmerksam macht, gibt Nadine Jokel zu bedenken.

Wer Rückenschmerzen im Alltag, bei der Arbeit hat und kein Training absolviert, sollte auf keinen Fall z.B. Ski fahren gehen. Rückenprobleme müssen professionell betrachtet und behandelt werden. Eine diagnostische Abklärung ist erforderlich.

Ursachen von Rückenschmerzen: Fehlhaltung – Wirbelsäule – Verletzung

Generell kann die Ursache für Rückenschmerzen auf zwei Komplexe unterteilt werden:

– Rückenschmerzen, deren Ursache oder Auslöser im Bereich der Wirbelsäule liegt

– Rückenschmerzen, deren Ursache oder Auslöser außerhalb der Wirbelsäule liegt

Ursachen im Bereich der Wirbelsäule: Überlastung, Fehlbelastung, Muskelprobleme, Bandscheibenprobleme, Probleme mit den Wirbelgelenken, Verschiebung der Wirbelsäule, Einengung des Wirbelkanals, Verletzung, hormonelle stoffwechselbedingte Erkrankungen, wie z.B. Osteoporose, entzündliche und immunologische Erkrankungen, Tumore und Metastasen.

Ursachen außerhalb der Wirbelsäule liegen in psychosomatischen Problemen: Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, Erkrankung des blutbildenden Systems, Nierenerkrankung, Darmerkrankung, Erkrankung der Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse, gynäkologische Ursachen, hormonelle Funktionsstörung, Zahnerkrankung, kieferorthopädische Erkrankung.

Wachsames Körperbewusstsein – die Schmerzursache ist komplex

In der Diskussion erläutert Nadine Jokel, dass zum Beispiel bekannt ist, dass Magen-Darm-Probleme, Nierenerkrankungen und Schlafstörungen zu Beschwerden im Wirbelsäulenbereich führen. Genauso rufen Erkrankungen der Zähne Rückenschmerzen hervor, selbst wenn der betroffene Zahn nicht schmerzt. Eine ganzheitliche Rückenschmerzforschung ist sinnvoll. Eine erfolgreiche Zahnbehandlung beseitigt nicht alleine den Zahnschmerz, sondern kuriert quälende Rückenschmerzen, gibt Nadine Jokel zu bedenken. Durch mangelndes Körperbewusstsein, bspw. eine schlechte Körperhaltung, werden Rückenschmerzen begünstigt. Permanente Fehlhaltung wie das falsche Sitzen am Schreibtisch oder dauerhaftes Stehen tragen ohne entsprechenden Bewegungsausgleich zu Rückenproblemen bei.

Fazit: Es ist nie zu spät, sich seinem Körper bewusst zu werden und Beschwerden systematisch auf den Grund zu gehen.

Die Gesundheit der Mitarbeiter steht im Focus. Die Beteiligung der Mitarbeiter ist ein fester Bestandteil für den Erfolg des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Bewegung ist leistungsfördernd – in jedem Fall leistungserhaltend. Es ist nie zu spät. Physische Betätigung ein Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagement. Dabei reichen moderate Dosierungen in überschaubaren Zeitfenstern. Gesunde Mitarbeiter im gesunden Unternehmen.

Company-move ist Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung von Mitarbeitern durch Firmenfitness, Gesundheitstagen, Teambuilding bis hin zu Fitnessstudios für Unternehmen. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung geht es vor allem um die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie. Die Company move hat ihren Sitz in Dresden. Weitere Informationen unter www.company-move.de

Firmenkontakt
Company move GmbH
Nadine Jokel
Unter den Linden 10
10117 Berlin
030 – 700 140 262
030 – 700 140 150
nadine.jokel@company-move.de
http://www.company-move.de

Pressekontakt
Kellerbauer & Gürtner GmbH
Nadine Jokel
Arnoldstraße 18
01307 Dresden
0351 – 84 38 99 71
0351 – 84 38 99 73
dresden@company-move.de
http://www.company-move.de

Bildung Karriere Schulungen

Company-move: Du musst entspannen! – You must relax!

Teufelskreis Verspannungen, Schmerzen und Schonhaltung – Wie daraus kommen? Diskussionsbeitrag Company Move – Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Nadine Jockel (Dresden, Berlin, München)

Company-move: Du musst entspannen! - You must relax!

Company move – Betriebliches Gesundheitsmanagement Berlin, Dresden und München

Verspannungen zählen zur Volkskrankheit, dies bejaht Nadine Jokel von der Company move, betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Hauptursache für Verspannungen sind in der sitzenden Tätigkeit zu suchen, der Bewegungsarmut, der schlechten Körperhaltung und der einseitigen Belastung des Bewegungsapparates, erläutert Nadine Jokel. Wie erfolgreich entspannen und sich langfristig gut fühlen? Eine Lösung sind gezielte Übungen, regelmäßige Sporteinheiten und die Änderung der Lebensumstände. Genau da setzt beispielsweise das betriebliche Gesundheitsmanagement an. Umfragen und Studien von Krankenkassen haben ergeben, dass Unternehmen, die betriebliches Gesundheitsmanagement einsetzen die Leistung und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern, Kosten senken und Fehlzeiten verringern. Gesündere Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter entstehen. Unterschiedliche Maßnahmen führen zum Ziel.

Die Company move erarbeitet und begleitet Unternehmen und Mitarbeiter für die passende Umsetzung. In Seminaren, Weiterbildungen und Kursen werden einzelne Themen vorgestellt, geübt und trainiert, wie die „Progressive Muskelrelaxation“, erläutert Nadine Jokel.

Progressive Muskelentspannung – Was bedeutet das?

Die „Progressive Muskelrelaxation“ wurde von dem amerikanischen Arzt und Psychophysiologen Professor Edmund Jacobsen (1885-1976) entwickelt. Bei der

Arbeit mit seinen Patienten erkannte er den engen Zusammenhang von psychischer Anspannung und Muskelverspannungen. Folgerichtig schloss er, und fand dies auch durch seine Probanden bestätigt, dass umgekehrt durch gezieltes und bewusstes An- und Entspannen verschiedener Muskelgruppen fast alle Muskelspannungen abgebaut werden können, während sich gleichzeitig der psychische Zustand verbessert. „Du musst entspannen! – „You must relax!“, prägte Professor Jacobsen die Methode.

Progessive Muskelrelaxation – Die Methode

Progressive Muskelrelaxation heißt wörtlich übersetzt „fortschreitende Muskelentspannung“, erläutert Nadine Jockel. Manchmal wird der Begriff in der Literatur mit „Tiefenmuskelentspannung“ übersetzt. Beide Ausdrücke meinen dasselbe: eine einfach zu erlernende, in vielen Lebenssituationen direkt einsetzbare und hochwirksame Technik. Das klingt zunächst paradox. Durch gezielte Muskelanspannung wird entspannt? Das Arbeitsprinzip lautet: „Kommen Sie zur Ruhe, spannen Sie an, lassen Sie wieder los, und spüren Sie der gerade erlebten Entspannung nach“, so Nadine Jockel.

Positive Wirkungen

Bei regelmäßigem Üben, auch in kleinen Dosen tritt schnell und langfristig Verbesserung ein:

– Im Allgemeinen: Das Immunsystem reagiert und arbeitet harmonischer. Die Atmung wird langsamer und gleichmäßiger. Das allgemeine Wohlbefinden bessert sich. Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit werden gesteigert.

– Psyche: Gelassenheit – gerade in schwierigen Lebenssituationen. Störungen, die auf Angst und Anspannung beruhen bzw. psychosomatische Störungen, verbessern sich, wie z.B. Schlafstörungen, Nervosität, Unruhe, Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus bis zum Asthma.

– Herz-Kreislauf-System: Blutdruck und Herzfrequenz normalisieren sich. Die Durchblutung, besonders in den Extremitäten, nimmt zu. Gut durchblutete Hände und Füße, die Durchblutung des Herzens, verbessert sich. Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

– Innere Organe: Anregung des Verdauungsapparates. Stärkung und Durchblutung aller innerer Organe.

– Schmerzen: Reduzierung von chronischen Schmerzen und vorübergehend auftretender Rücken- und Gelenkschmerzen bis zum Verschwinden.

– Medizinisch-somatische Beschwerden

Company-move: Gemeinsam Veränderungen gestalten

Nadine Jockel erläutert, dass das Basisprogramm, die Grundübungen der Progressiven Muskelrelaxation leicht erlernbar ist. Kursteilnehmer sollte sich vier Wochen lang täglich etwa eine halbe Stunde Zeit nehmen, um den Körper von oben bis unten systematisch zu entspannen. Das Entspannen fällt leichter, während die positiven Veränderungen sichtbar spürbar sind. Innere und äußere Kräfte werden erlangt, Gelassenheit, Vitalität, körperliche Beschwerden verbessern sich oder verschwinden sogar ganz, bestätigt die erfahrene Trainerin Nadine Jockel. Die Wahrnehmung des Körpers steigt und damit eine Verbesserung. Ziel ist, an allen Lebensalltagorten ohne viel Aufhebens die Übungen durchzuführen, erläutert Nadine Jockel.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Company Move sieht vor, den Teilnehmern, Mitarbeitern, allen, die Interesse haben, diese Übung näherzubringen. Langfristig können die Teilnehmer alleine gestärkt die Übungen umsetzen. „Betriebliches Gesundheitsmanagement baut auf dem einzelnen Beschäftigen, aber die Unternehmensspitze muss es wollen. Gesunde Arbeit, gesunde Mitarbeiter, gesundes Unternehmen, angefangen von der gesundheitsgerechten Gestaltung von Arbeitsplätzen bis zu Kursen und Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, fasst Nadine Jokel die Firmenphilosophie zusammen.

Company-move ist Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung von Mitarbeitern durch Firmenfitness, Gesundheitstagen, Teambuilding bis hin zu Fitnessstudios für Unternehmen. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung geht es vor allem um die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie. Die Company move hat ihren Sitz in Dresden. Weitere Informationen unter www.company-move.de

Firmenkontakt
Company move GmbH
Nadine Jokel
Unter den Linden 10
10117 Berlin
030 – 700 140 262
030 – 700 140 150
nadine.jokel@company-move.de
http://www.company-move.de

Pressekontakt
Kellerbauer & Gürtner GmbH
Nadine Jokel
Arnoldstraße 18
01307 Dresden
0351 – 84 38 99 71
0351 – 84 38 99 73
dresden@company-move.de
http://www.company-move.de

Medizin Gesundheit Wellness

Wenn Schmerzen den Alltag bestimmen

Millionen von Menschen suchen nach Lösungen. Kann ihnen die Bioresonanz weiterhelfen?

Wenn Schmerzen den Alltag bestimmen

Bioresonanz News zum Thema Schmerzen

Lindenberg, 22. Mai 2018. Längst sind Schmerzen zu einer Art Volkskrankheit geworden. Vor allem Menschen mit chronischen Schmerzen suchen dringend nach dauerhaften Lösungen. Die Redaktion stellt eine Möglichkeit vor.

Das Dilemma mit den Schmerzen

Wer schon einmal unter Schmerzen gelitten hat, der weiß, wie unangenehm das ist. Betroffene beschäftigt nur noch ein Ziel: Sie wollen die Schmerzen so schnell wie möglich los werden. Mehr als elf Millionen Menschen sollen alleine in Deutschland betroffen sein. In der Regel hilft ein Schmerzmittel zuverlässig. Doch was ist, wenn die Schmerzen immer wieder kommen oder dauerhaft sind? Wer jetzt über längere Zeit Schmerzmittel einnimmt, begibt sich in einen Teufelskreis. Es drohen gefährliche Nebenwirkungen und sogar Abhängigkeiten.

Alternativen gefragt

In diesen Fällen wenden sich Schmerzpatienten häufig alternativen Therapien zu. Nicht ohne Grund. Ganzheitliche Mediziner haben dazu die Erfahrung gemacht: Hinter jedem Schmerz steckt eine Ursache. Diese gilt es, zu finden. In der Tat ist Schmerz ein lebenswichtiges Symptom. Ohne Schmerzen gibt es keine Immunreaktion und das kann im Zweifelsfall tödlich enden. Kommen die Schmerzen immer wieder, sehen Ganzheitsmediziner darin einen Hinweis darauf, dass der Organismus ein Problem nicht überwindet und es immer wieder versucht. Zum besseren Verständnis ein bildhaftes Beispiel: Wenn ich bei jedem Regen das Fenster öffne, statt es zu schließen, wird es nass im Zimmer. Fehlregulation nennt man das. Und genau das versuchen Ganzheitsmediziner herauszufinden: Welche Regulationssysteme sind fehlgesteuert und verhindern dadurch, dass der Organismus ein Problem überwinden kann und es immer wieder zum vergeblichen Heilungsimpuls Schmerz kommt.

Erfahrungen mit Bioresonanz bei Schmerzen

Bioresonanz-Therapeuten versuchen, diesen Fragen auf energetischer Ebene beizukommen. Dazu analysieren sie sämtliche Regulationssysteme unseres Organismus mit Hilfe spezieller biophysikalischer Geräte. Die zentrale Frage: Wo sind die Selbstregulationskräfte des Körpers energetisch gestört und wo besteht Handlungsbedarf? Außerdem analysieren sie, wie der Körper mit Belastungen von außen, wie Schadstoffe und Elektrosmog, fertig wird.

Wo die Ansätze liegen und welche Chancen darin stecken, das erläutert der Gesundheitsexperte und langjährige Anwender, Heilpraktiker Michael Petersen, an einem spannenden Fallbeispiel zum Thema Schmerzen.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Kontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany UG (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.bioresonanz-zukunft.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Halte Deinen Rücken fit!

Der Ratgeber für einen starken Rücken und eine gesunde Körperhaltung!

Halte Deinen Rücken fit!

Alles für einen starken Rücken und eine gesunde Körperhaltung

alles für den gesunden RückenDer Ratgeber für eine gesunde Körperhaltung
und einen starken Rücken!
Leider ist noch keine wirksame Methode bekannt, die Rückenprobleme sicher verhindern kann. Wahrscheinlich gehören Rückenbeschwerden ebenso zum Leben und Älterwerden wie Falten und graue Haare. Jeder kann aber, durch vorbeugende Maßnahmen und mit dem richtigen Umgang bei Rückenschmerzen, wesentlich dazu beitragen, dass diese Probleme verringert werden.
Der erfolgreichste Weg, Rückenschmerzen zu verhindern, ist aber – selbst aktiv zu werden!
Stellen Sie sich vor, wie positiv die Aktivitäten Ihren Körper verändern werden, wie Ihr Rücken gestärkt wird und Schmerzen verschwinden. Es ist dabei vollkommen egal, für welche Sportart, Therapie oder Aktivität Sie sich entscheiden.

Wichtig ist der erste Schritt aus der Komfortzone.

In diesem Ratgeber zeige ich Ihnen, wie einfach es ist, fit und gesund zu sein! Sie werden lernen, Ihren Körper besser zu verstehen!
Fit zu sein ist kein Ziel, es ist eine Lebenshaltung.

Holen Sie sich den kostenlosen Ratgeber für Ihre Rücken-Gesundheit auf meiner Homepage! (Ratgeber Download)
Ich habe mir zum Ziel gesetzt, vielen „rücken-geplagten“ Menschen zu helfen, ihre Probleme in relativ kurzer Zeit in den Griff zu bekommen!

Herzlichst, Ihr Ergonomie- und Liegeberater,
Gerd Wachter

Liege- + Ergonomie-Beratung
Entwicklung rückengerechter Produkte
Buchautor
Bettenstudio

Kontakt
Wohndesign Wachter
Gerd Wachter
Hainbrunner Str., 47
69434 Hirschhorn
062729297886
info@ergonomie-concept.de
http://www.ergonomie-concept.de

Medizin Gesundheit Wellness

Forschung: Osteopathie hilft gegen Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft / Große Übersichtsstudie zeigt statistisch signifikante, klinisch relevante Erfolge

Forschung: Osteopathie hilft gegen Rückenschmerzen  während und nach der Schwangerschaft / Große Übersichtsstudie zeigt statistisch signifikante, klinisch relevante Erfolge

(Mynewsdesk) Osteopathie hilft bei Rückenschmerzen während und nach einer Schwangerschaft – den klinisch relevanten Nutzen beweist eine Übersichtsstudie, die 2017 im englischen Fachjournal Journal of Bodywork and Movement Therapies veröffentlicht wurde. Auch bei der Verrichtung von Alltagstätigkeiten belegt die Metaanalyse aus acht Studien mit 850 Teilnehmerinnen spürbare Verbesserungen durch Osteopathie. Bis auf gelegentliche Müdigkeit bei einigen Patientinnen nach der osteopathischen Behandlung kam es zu keinen Nebenwirkungen.

Ein weiterer wichtiger Beitrag zur osteopathischen Forschung, unterstreicht der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V., dessen Mitglieder Helge Franke und Sebastian Belz die Übersichtsstudie gemeinsam mit dem Osteopathen Gary Fryer und Jan-David Franke erstellt haben und der die Erstellung der Fachinformation finanziell unterstützt.

Schwangere können ein Lied davon singen: Schmerzen im Bereich des unteren Rückens und des Beckengürtels sind häufig; vor allem während des dritten Trimesters. Etwa jede zweite schwangere Frau leidet darunter. Untersuchungen zeigen zudem, dass selbst zwölf Monate nach der Schwangerschaft Rücken- und Beckengürtelschmerzen bei ca. 67% der Frauen vorhanden sind.

Die Ursache für Rückenschmerzen während der Schwangerschaft ist unklar und scheint unspezifisch zu sein, wobei ein Bezug zu Veränderungen in der Körperhaltung diskutiert wird. Ähnlich unklar sind die Gründe für die Entstehung von Beckengürtelschmerzen, wobei muskuloskelettale Ursachen weitaus häufiger angenommen werden als Störungen der Beckenorgane. Die Europäischen Richtlinien empfehlen bei schwangerschaftsbezogenen Rückenschmerzen eine angemessene Aufklärung der Patientinnen, verbunden mit der Aufforderung, sich aktiv zu bewegen. Wo es angezeigt ist, sollen individuelle Übungen angeboten werden. Ob dies wirklich hilft, ist durch Studien jedoch nur unzureichend belegt.

Die Übersichtsstudie ging der Frage nach, wie wirksam die osteopathische Behandlung bei Frauen mit Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft ist. Osteopathie als eigenständiges medizinisches Diagnose- und Behandlungssystem betrachtet den Patienten als Ganzes. Osteopathen untersuchen und therapieren ausschließlich mit ihren Händen; dabei steht die Suche nach den Ursachen der Beschwerden im Vordergrund. Die Behandlung kann durchaus Empfehlungen zum Lebensstil und die Berücksichtigung des psychosozialen Hintergrundes enthalten. Gemessen wurde der Erfolg an der Schmerzabnahme und dem funktionellen Status, d.h. an der Fähigkeit der Patientinnen, Alltagsverrichtungen ohne Einschränkungen ausüben zu können. Zudem wurde erfasst, ob es bei der osteopathischen Behandlung zu Nebenwirkungen kam.

Acht Studien mit 850 Teilnehmerinnen erfüllten die Einschlusskriterien der Übersichtsstudie. Insbesondere die Osteopathinnen und Osteopathen aus Deutschland zeigten mit sechs von acht Studien ein herausragendes Bemühen und Forschungsinteresse an Frauen mit Rückenschmerzen während und nach der Schwangerschaft, bei dem es sich nach wie vor um ein klinisches Problem handelt, von dem nur wenige Aspekte gut untersucht sind. Die Autoren der Übersichtsstudie verweisen darauf, dass weitere Studien die berechneten Ergebnisse verändern können. Größere und qualitativ hochwertige klinisch randomisierte Studien wären wünschenswert.

Literatur: Franke, Helge et al.: Osteopathic manipulative treatment for low back and pelvic girdle pain during and after pregnancy: A systematic review and meta-analysis. Journal of Bodywork and Movement Therapies, Volume 21, Issue 4, 752 – 762

Download der Studie: http://osteopathie.de/fachinfo_rschw

Download einer Kurzversion: http://osteopathie.de/patienteninfo_rschw

Weitere Informationen:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.

Untere Albrechtstraße 15

65185 Wiesbaden

Telefon: 0 611 / 5808975 – 0

info@osteopathie.de

www.osteopathie.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Verband der Osteopathen Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/z8w3d7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/forschung-osteopathie-hilft-gegen-rueckenschmerzen-waehrend-und-nach-der-schwangerschaft-grosse-uebersichtsstudie-zeigt-statistisch-signifikante-klinisch-relevante-erfolge-45785

Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD)
e.V. wurde als Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Als ältester und mit mehr als 4300 Mitgliedern größter Berufsverband verfolgt der VOD im Wesentlichen folgende Ziele: Er fordert den eigenständigen Beruf
des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau. Er klärt über die Osteopathie auf,
informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse
der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD hoch qualifizierte Osteopathen.  

Firmenkontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/forschung-osteopathie-hilft-gegen-rueckenschmerzen-waehrend-und-nach-der-schwangerschaft-grosse-uebersichtsstudi

Pressekontakt
Verband der Osteopathen Deutschland
Michaela Wehr
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
4915202147105
presse@osteopathie.de
http://shortpr.com/z8w3d7

Medizin Gesundheit Wellness

Homöopathie bei Rückenschmerzen – eine individuelle Behandlung

Homöopathie bei Rückenschmerzen - eine individuelle Behandlung

VKHD

12.03.2018, Ulm – Rückenschmerzen zählen zu den Volkskrankheiten: In Deutschland gehen rund 20 Prozent der gesetzlich Versicherten deswegen zum Arzt. Der größere Teil der Betroffenen leidet, ohne therapeutische Hilfe zu suchen. Anlässlich des „Tag der Rückengesundheit“ am 15. März 2018 weist der Verband klassischer Homöopathen Deutschlands VKHD e.V. (VKHD) darauf hin, dass die Homöopathie mit ihrem individuellen therapeutischen Ansatz eine wirksame und nebenwirkungsarme Behandlungsoption sein kann.

Rückenschmerzen stellen ein gravierendes medizinisches und gesundheitsökonomisches Problem dar. 70 % der deutschen Bevölkerung haben mindestens einmal im Jahr mehr oder weniger starke Rückenschmerzen. Ein Viertel der Betroffenen sucht deshalb einen Arzt auf. In Summe macht das 38 Millionen Arztbesuche pro Jahr wegen Rückenschmerzen und neun Milliarden Euro, die für deren medizinische Therapie ausgegeben werden. Bei zwei von drei Patienten kommt es dabei wiederholt zu Schmerzepisoden mit häufig folgender Chronifizierung. [1]

Die Ursachen für Rückenbeschwerden sind sehr vielfältig. Häufig sind sie unspezifischer Natur, und es ist keine einzelne, abgrenzbare Schmerzursache zu finden. Auch lassen sich die Schmerzen nicht, wie mitunter dargestellt, ausschließlich auf Bewegungsmangel, fehlende Muskulatur oder Übergewicht zurückführen. Es gibt Patienten, die all diese Faktoren nicht vorweisen und trotzdem unter erheblichen Rückenbeschwerden leiden. Bildgebende Verfahren helfen für die Therapie oftmals nicht weiter, da z.B. fast alle Patienten ab einem Alter von 60 Jahren im MRT (Magnetresonanztomographie) Anzeichen degenerativer Veränderungen an der Wirbelsäule zeigen, und zwar unabhängig davon, ob sie unter Rückenschmerzen leiden oder nicht.

Individueller Therapieansatz ist gefordert
„Die Vielfalt an Ursachen und Mechanismen hat zur Folge, dass Rückenpatienten einen individuellen Therapieansatz benötigen“, erklärt die Heilpraktikerin Katja Welsch aus Coburg. Sie behandelt ihre Patientinnen und Patienten schwerpunktmäßig mit Einzelmittel-Homöopathie, die aufgrund ihres individualisierenden Ansatzes sehr gut zur Behandlung von Rückenbeschwerden passt.

„In meiner Praxis habe ich erlebt, dass einige Patienten mit Rückenschmerzen allgemein eine Neigung zu Muskelverspannungen und -verkrampfungen haben, die auch stoffwechselbedingt sein können“, sagt die Homöopathin. „Verschleißerscheinungen und Verlagerungen der Bandscheiben sind seltener die wahre Ursache für Rückenschmerzen als vermutet. Deshalb sollte man auch an alte Verletzungen, z. B. durch Stürze auf das Steißbein, Entzündungen oder Osteoporose an der Wirbelsäule denken. Auch Probleme mit inneren Organen, wie beispielsweise ausstrahlende Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich durch Gebärmuttererkrankungen oder in die Brustwirbelsäule durch Galle- und Lebererkrankungen, sind in Erwägung zu ziehen“, führt Welsch aus. Daneben spielt die psychische und seelische Gesundheit im Kontext von Rückenerkrankungen eine große Rolle. „Viele meiner Patientinnen und Patienten mit Rückenproblemen leiden unter einer starken beruflichen oder familiären Belastung. Sie berichten mir nicht selten von einer Verschlimmerung der Beschwerden in Stress- oder Krisensituationen“, so Welsch.

Mit der Homöopathie steht ein Therapiekonzept zur Verfügung, das bei fast allen genannten Faktoren unterstützend zur Verbesserung der Patienten-Situation führen kann. Das gilt nicht nur für die Rückenprobleme, sondern auch für den Stoffwechsel oder die psychische Verfassung. Hier kann die Homöopathie ihre Wirkung zeigen und zwar sanft und frei von toxischen Nebenwirkungen.

Keine homöopathische Selbstmedikation bei anhaltenden Rückenbeschwerden
„Homöopathinnen und Homöopathen schauen sich den ganzen Menschen an und behandeln die individuellen Beschwerden und Symptome der Kranken“, erklärt Dr. Birgit Weyel, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.V. (VKHD). „Das gilt auch bei Rückenbeschwerden, vor allen Dingen, wenn sie lange anhalten und chronifizieren. Das erfordert eine entsprechend qualifizierte Ausbildung. Deshalb rät der VKHD von Selbstbehandlungen mit Homöopathie bei Rückenbeschwerden ab. Gerade bei chronischen Erkrankungen müssen erfahrene und gut ausgebildete Homöopathen die Behandlung begleiten“, betont Weyel die Position des Verbandes.

Katja Welsch kann das nur bestätigen. Schon die Anamnese sei eine Kunst für sich. In dem ausführlichen Gespräch und der Untersuchung werden alle Aspekte der Beschwerden erfasst. „Als Homöopathin versuche ich, der Ursache auf den Grund zu gehen und mit der Therapie dort anzusetzen“, erklärt Welsch. „Durch die ausführliche Anamnese kann ich ganzheitlich sämtliche Problemfelder des Betroffenen in die Behandlung mit einbeziehen. Insbesondere bei psychischen Problemen wie Kummer, Ärger oder Überlastung kann ich mit homöopathischen Mitteln die Verarbeitung unterstützen und den Patienten stärken.“ Gerade bei Patienten mit Rückenbeschwerden, bei denen keinerlei körperliche Ursachen auszumachen sind, sollten Therapeuten auf diese psychischen Aspekte achten. „Das kann ein Betroffener aber unmöglich selber leisten“, so die Homöopathin Welsch.

Manuelle Verfahren können die homöopathische Behandlung begleiten
Im Gegensatz zu vielen manuellen Therapieverfahren, die beispielsweise Verspannungen vorübergehend lösen können, arbeitet die Homöopathie nachhaltiger an der Ursache der Entstehung. Die Verfahren schließen sich aber keineswegs aus. Im Gegenteil! Von einer Kombination beider Therapierichtungen kann der Patient oft deutlich stärker profitieren als durch Medikamente zur Schmerzlinderung oder Muskelentspannung.
„Begleitend dazu berate ich meine Patienten in Bezug auf eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung und ein gutes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit. Mit diesem ganzheitlichen Konzept erziele ich die besten Ergebnisse bei chronischen Rückenleiden“, sagt Welsch. „Viele meiner Patientinnen und Patienten erhalten so ihre Lebensqualität und -freude zurück, die ihnen zuvor verloren gegangen waren.“

Quelle
– Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Faktencheck Rücken, Gütersloh, 2016. https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Studie_VV_FC_Ruecken_Behandlungsfaelle-Bildgebung.pdf

Weitere Informationen
– Der Verband klassischer Homöopathen Deutschlands VKHD e.V.: https://www.vkhd.de
– Therapeutenlisten mit zertifizierten Homöopathen finden Sie unter:
https://www.vkhd.de/patienten/therapeutensuche-menu und
http://www.homoeopathie-zertifikat.de/index.php/therapeutensuche-menu

Diese „Pressemitteilung“ ist eine unverbindliche Information und Meinungsäußerung des Verbands Klassischer Homöopathen Deutschlands e. V.

Der Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e. V. (VKHD) ist der einzige Berufsverband für klassisch homöopathisch therapierende Heilpraktiker in Deutschland mit derzeit 1400 aktiven Mitgliedern. Der Verband vertritt seit 1997 die berufsspezifischen Interessen von homöopathisch arbeitenden Heilpraktikern.

Firmenkontakt
Verband klassischer Homöopathen Deutschlands VKHD e.V.
Monika Kind
Wagnerstraße 20
89077 Ulm
+49 (0) 731 407722-0
info@vkhd.de
http://www.vkhd.de

Pressekontakt
Verband klassischer Homöopathen Deutschlands VKHD e.V.
Dr. Birgit Weyel
Wagnerstraße 20
89077 Ulm
+49 (0) 6182-787759
bw@vkhd.de
http://www.vkhd.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hilfe beim Tennisarm, Golferellenbogen, Mausarm

Schmerzen bei jedem Handgriff am Ellenbogen

Hilfe beim Tennisarm, Golferellenbogen, Mausarm

Ein schmerzender Ellenbogen kann viele Ursachen haben: Dazu zählen Überlastung, Fehlhaltungen oder wiederkehrende, monotone Bewegungen bei der Arbeit, in der Freizeit und beim Sport. Oft entstehen die Schmerzen durch gereizte Sehnenansätze am Ellenbogen, die unsere Unterarmmuskulatur steuern. Dann kann eine Epicondylitisspange wie die medi Epibrace helfen.

Die medi Epibrace ist beim Tennis- und Golferellenbogen, Mausarm sowie für den linken und rechten Arm einsetzbar. Sie besitzt jetzt eine flexible Pelotte mit 3D-Profil, die therapiegerecht positioniert werden kann. Zusammen mit dem Gurtband, mit dem der Druck auf die schmerzenden Sehnenansätze individuell dosiert werden kann, sorgt sie für eine effektive Entlastung. Dank der Nummerierung am Gurtband wird die gewünschte Druckintensität individuell eingestellt. Die medi Epibrace fördert die Durchblutung und unterstützt den Heilungsprozess.

Die Orthese kann ganz einfach mit einer Hand selbstständig angelegt werden. Dabei bietet das neue Rückhalteband noch mehr Komfort. Der weiche Abschlussrand ist sanft zur Haut und verhindert Hautirritationen. Die medi Epibrace ist sowohl in Grau als auch den Farbkombinationen Lime / Grau und Magenta / Grau erhältlich. Der Arzt kann die medi Epibrace bei medizinischer Notwendigkeit verordnen, im medizinischen Fachhandel wird sie angepasst.

Weitere Informationen gibt es im medi Verbraucherservice, Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de. Surftipp: www.medi.de (mit Händlerfinder) und www.medi.biz/epibrace

medi – ich fühl mich besser. Das Unternehmen medi ist mit Produkten und Versorgungskonzepten einer der führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel. Weltweit leisten rund 2.400 Mitarbeiter einen maßgeblichen Beitrag, dass Menschen sich besser fühlen. Die Leistungspalette umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und orthopädische Einlagen. Darüber hinaus fließen mehr als 65 Jahre Erfahrung im Bereich der Kompressionstechnologie in die Entwicklung von Sport- und Fashion-Produkten der Marken CEP und ITEM m6. Das Unternehmen liefert mit einem weltweiten Netzwerk aus Distributeuren und eigenen Niederlassungen in über 90 Länder der Welt. www.medi.de, www.item-m6.com, www.cepsports.com

Kontakt
medi GmbH & Co. KG
Anke Kerner
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
09219121138
a.kerner@medi.de
http://www.medi.de

Medizin Gesundheit Wellness

Ralf Seeger auf der Infrarot Amethyst Heilwärmematte

Regacell® Das ORIGINAL Medizingerät! aus Bottrop

Ralf Seeger auf der Infrarot Amethyst Heilwärmematte

Ralf Seeger | Bekannt aus Hund Katze Maus VOX TV

Herzlich willkommen bei Regacell®

Auf unserer Regacell® Infrarotmatte spüren Sie wohlige Wärme, einstellbar zwischen 30 – 70 Grad. — Heilsam wie die Sonne und entspannend wie ein Kurzurlaub am Meer. Sie fühlen schnell wie die Wärme Sie durchdringt (bis zu 15 cm Eindringtiefe) und bis in die letzte Zelle entspannt. Das besondere Infrarotspektrum der Amethyst Matte — (6-12 Mikron) — wird Ihr Nervensystem beruhigen und Ihnen neue Energie spenden. Nach bereits 20 Minuten fühlen Sie deutlich einen Unterschied und werden es kaum erwarten können, sich wieder einmal auf die Matte zu legen um sich erneut so wohl und durchwärmt zu fühlen. Davon konnte sich Mitte Februar u.a. auch der aus Hund Katze Maus bekannte TV Star Ralf Seeger persönlich überzeugen. Einmal getestet, und schon waren beide Daumen hoch und der Kauf besiegelt. Wir freuen uns, dass sich der Nutzen der Regacell® Matte innerhalb eines Jahres bis in die Promi – Szene herumgesprochen hat.

Regacell® Amethyst Matten sind für Mensch und Tier (z.B. für Hunde und Pferde) geeignet. Fragen Sie uns!

Wir empfehlen unsere Wärmematte zum Beispiel bei:

– verminderter Blutzirkulation
– Immunschwäche
– Schmerzen
– mangelnder Fettverbrennung
– Gelenkschmerzen und -Steifheit
– Stresssymptomatik und Abgeschlagenheit
– Hauterkrankungen
– Belastung und Vergiftung durch Umweltgifte

Übrigens, über uns kaufen Sie Ihre Regacell® Matte direkt beim Hersteller. Sonderpreise für Rentner und Geringverdiener und Therapeutenrabatte gem. Ausschreibung auf unserer Webseite.

Besuchen Sie uns in Bottrop oder im Internet, damit Sie schnellstmöglich von Regacell® profitieren können.

Direktvital UG (haftungsbeschränkt)
im VitalCenter Bottrop

Damit Ihre Leistungskraft ein Leben lang hält

Gesunde Vielfalt, gut beraten,
schnell geholfen.

Einfach reinkommen und genießen. Kurze Wartezeit.

Verantwortlich für die Inhalte:
Geschäftsführer der Direktvital UG (haftungsbeschränkt) Jörg Hiltrop

Horster Straße 30
D – 46236 Bottrop

fon +49 2041 766 96 76
ustidnr DE306316379

HRB 13508 Amtsgericht Gelsenkirchen (Registergericht)
direktvital@web.de

Kontakt
Direktvital UG
Stefan Mehler
Horster Str. 30
46236 Bottrop
015229855538
mehler-marketing@t-online.de
http://www.regacell-shop.de