Tag Archives: SAP

Computer IT Software

Überweisungsscheine automatisch ins SAP System

Neue Software für Gesundheitseinrichtungen tangro IS-H Case übernimmt das elektronische Erfassen, Prüfen und Ablegen von Überweisungen.

Überweisungsscheine automatisch ins SAP System

Für Gesundheitseinrichtungen: tangro Software zur automatisierten Verarbeitung von Überweisungen.

tangro bringt eine neue Software zur automatisierten Verarbeitung von Überweisungsscheinen auf den Markt. tangro IS-H Case übernimmt das elektronische Erfassen, Prüfen und Ablegen der Überweisungen und sorgt damit für eine erhebliche Beschleunigung der Verarbeitung dieser Belege. Unstimmigkeiten werden systemseitig erkannt und können sofort korrigiert werden. Damit wird die Qualität der Stammdaten kontinuierlich verbessert. Durch die elektronische Ablage am richtigen Ort kann der Beleg jederzeit schnell wieder eingesehen werden.

Überweisungen werden von Ärzten für Weiterbehandlungen im Krankenhaus ausgestellt und spielen für Gesundheitseinrichtungen eine wichtige Rolle bei der Behandlung des Patienten sowie zur Abrechnung der erbrachten Leistung. tangro IS-H Case digitalisiert den Beleg, erkennt die Inhalte automatisch und gleicht diese mit den Arzt- und Kassenstammdaten in SAP IS-H ab.

Korrekte Überweisungsscheine werden ohne jegliches manuelle Eingreifen in Sekundenschnelle verarbeitet. Überweisungsscheine, bei denen das System Abweichungen festgestellt hat, führt tangro in Arbeitslisten auf, die sich nach verschiedensten Kriterien und Anforderungen selektieren lassen. Zur Nachbearbeitung werden neben den ausgelesenen Inhalten auch vorhandene Daten aus SAP IS-H sowie das gescannte Dokument-Bild angezeigt. Damit ist eine Korrektur besonders schnell und einfach möglich. Die nachträgliche Recherche wird durch die elektronische Ablage und korrekte Zuordnung erleichtert. Der Beleg ist – etwa im Behandlungsfall – sofort wieder auffindbar.

„Wir werden mit tangro IS-H Case eine erhebliche Arbeitserleichterung für unsere Mitarbeiter erreichen. Überweisungen werden künftig in wenigen Minuten verarbeitet“, sagt Berthold Leiter vom Universitätsklinikum Heidelberg, wo die Software demnächst in den Produktivbetrieb geht.

Über tangro
Die tangro software components gmbh ( www.tangro.de) ist führender SAP-Spezialist für Inbound-Dokumenten-Management mit über 30 Jahren SAP-Erfahrung. tangro unterstützt Firmen bei der Optimierung von Geschäftsprozessen durch die Automatisierung Dokumenten-basierter Abläufe. Die tangro Inbound Suite deckt als Komplettlösung zur automatisierten Dokumenten-Verarbeitung in SAP alle Belegarten in den Bereichen Finanzen, Einkauf und Kundenservice ab. tangro-Lösungen unterstützen sämtliche Eingangskanäle wie Posteingang, Fax, E-Mail oder EDI und kombinieren höchste Usability mit schneller Implementierung.

Kontakt
tangro software components gmbh
Gesine Liskien
Speyerer Straße 4
69115 Heidelberg
06221-133360
info@tangro.de
http://www.tangro.de

Computer IT Software

Roadshow: „So funktioniert ERP für die IT“

Praxistipps zur Businessprozess-Optimierung

Roadshow: "So funktioniert ERP für die IT"

Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH

München, 9. August 2017 – Im Rahmen einer mehrtägigen Roadshow Mitte September, erklären Berater der TAP.DE Solutions GmbH, wie sich auf Basis der Matrix42 Technologie Unternehmensabläufe transparent abbilden und noch effektiver gestalten lassen. Ab sofort können sich IT-, HR- und Prozess-Manager sowie Controller und Administratoren auf der TAP.DE Webseite anmelden.

„Auf unseren Veranstaltungen in Deutschland und Österreich geben wir den Unternehmen Impulse zur Digitalisierung und Optimierung abteilungsübergreifender Geschäftsprozesse“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH. „Im Gegensatz zu Veranstaltungen bei denen lediglich Softwareprodukte und deren Features präsentiert werden, stellen wir fünf konkrete Business-Cases in den Mittelpunkt und zeigen, wie wir diese bereits in Projekten erfolgreich umgesetzt haben. Selbstverständlich geht es hier auch um den erreichten Mehrwert in Form von Laufzeitverkürzung, Aufwandminimierung und Kosteneinsparung“.

Fünf zentrale Businessprozesse
– Innovatives Mitarbeitermanagement – vom Mitarbeitereintritt, -umzug und -austritt über das Berechtigungsmanagement bis hin zur automatisierten Arbeitsplatzausstattung
– Compliance & Richtlinien-Dokumentation – inkl. revisionssicherer Dokumentation von Genehmigungen, Bereitstellungen, Kontrollpunkten und Zugriffsrechten
– Cost & Contract Management (Mobility, Fleet, Assets) – Import von Vertragsrechnungen inkl. Budget und Fristenkontrolle sowie den dazugehörigen Benachrichtigungen inkl. Reporting.
– Verrechnung von IT Leistungen – Übergabe von Bestellungen und freigegeben Services an die SAP-Kostenverrechnung (inkl. Dokumentation) auf Kostenstellen-Basis
– Knowledge Management – zentrale Sammlung und Dokumentation von Wissen

Namhafte Referenzen
Diese beispielhaften Vorgehensweisen sind praxiserprobt und stammen von namhaften Unternehmen wie K&L Ruppert, Helm AG, Puma, Raiffeisen, Landratsamt Karlsruhe und Preh. Die Roadshows finden jeweils nachmittags statt und umfassen neben den genannten Themen auch die Möglichkeit, in parallel stattfindenden Vorträgen, tiefer in technische Details einzusteigen. Darüber hinaus können mit den Consultants vor Ort auch individuelle Anforderungsprofile definiert und Lösungsszenarien diskutiert werden. Ziel ist es, dass die Teilnehmer die Einfachheit der Anpassbarkeit erkennen und konkrete Inspirationen zur Verbesserung der eigenen Unternehmensprozesse mitnehmen.

Details zu den einzelnen Roadshowterminen, Beispielen, Locations und Referenten sowie das Anmeldeformular unter: http://www.tap.de/akademie-events.html

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Computer IT Software

MQ result veranstaltet Cyber ERP-Contest 2017

MQ result veranstaltet Cyber ERP-Contest 2017

Überblick in einer Stunde verschafft der Cyber ERP-Contest wird 2017 zwischen zwei Anbietern

Der ERP-Contest ist ein seit Jahren erfolgreiches Veranstaltungsformat der MQ result consulting AG, in dem Anbieter von ERP-Systemen bestimmte Lösungsbereiche unter vergleichbaren Voraussetzungen präsentieren. Ab 2017 folgt nun der Cyber ERP-Contest, der als Webkonferenz ausgetragen wird. Am Freitag, den 10.11.2017 tritt Microsoft mit Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations gegen itelligence mit SAP S/4 Hana an. Live-Demos einer Artikelstamm-Anlage verdeutlichen das Thema Usability.

Wie lassen sich Struktur und Funktionsweise von ERP-Systemen anhand von praxisnahen Fragestellungen vergleichen? Die Experten für die Auswahl und Einführung von ERP-Systemen von MQ result consulting haben dazu über acht Jahre insgesamt zwölf ERP-Contests in deutschen Großstädten durchgeführt. In Zukunft können noch mehr Teilnehmer erleben, wie die ERP-Anbieter ihre Systeme anhand der strukturierten Kriterien der MQ-Experten präsentieren: Der erste „Cyber ERP-Contest“ wird am 10.11.2017 als Webkonferenz ausgetragen. Nur noch zwei Anbieter, Microsoft und itelligence, präsentieren Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations und SAP S/4 Hana anhand einer eng fokussierten Aufgabenstellung: Diesmal wird das Thema Usability von ERP-Systemen am Beispiel der Anlage eines Artikelstamms behandelt. „Die vorgegebene Struktur in Verbindung mit unserer Moderation soll den Teilnehmern zu ERP-Brennpunktthemen einen Vergleich der ERP-Systeme ermöglichen,“ sagt Professor Dr. Reiner Martin von MQ result consulting. „In weniger als einer Stunde gewinnt man so einen klaren Blick für die Unterschiede.“ Nach einer Einführung der Experten bearbeiten die beiden ERP-Anbieter das Tagesthema im Wechsel, in jeweils drei Blöcken von fünf Minuten Dauer. Die Teilnehmer stellen ihre Fragen in einem Chat, der anschließend zusammengefasst und priorisiert beantwortet wird. Durch klar gegliederte Präsentationen entlang des Tagesthemas erleben die Teilnehmer ein Kopf-an-Kopf Rennen innovativer ERP-Systeme.

Die jeweiligen Themen orientieren sich an alltäglichen Abläufen in mittelständischen Betrieben. Diese reichen von der Flexibilität bei der Gestaltung von Rechnungsformularen über die Einbindung von Lieferanten und Kunden mit Portalen bis zu mobilen Lösungen: Welche Möglichkeiten eröffnen mobile Endgeräte für das Management, den Vertrieb oder die Service-Techniker vor Ort?
In Zukunft sollen die einzelnen Episoden der Contests auf dem Youtube-Kanal von MQ result consulting veröffentlicht werden. So können sich die Betrachter alle Inhalte thematisch oder systemspezifisch zusammenstellen.

Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
https://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

SAP-Beratung cbs erweitert Management

SAP-Beratung cbs erweitert Management

Rückt in die Geschäftsleitung auf: Markus Geib (43) (Bildquelle: cbs)

Markus Geib rückt in die Geschäftsleitung auf

Heidelberg, 19. Juli 2017 – Die Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und erweitert daher ihre Führungsebene. Seit einigen Wochen verstärkt Markus Geib die Geschäftsleitung der erfolgreichen SAP-Beratung. Neben Gründer und Geschäftsführer Harald Sulovsky, Rainer Wittwen (Consulting Director Landscape Transformation/Financials), Stefan Risse (Internationale Rollouts) und Holger Scheel (Director Sales & Marketing) ist der 43 Jahre alte Diplom-Wirtschaftsingenieur das fünfte Mitglied der cbs-Geschäftsleitung.

Markus Geib ist bereits seit 2005 bei cbs und als Consulting Director für die Bereiche Globale ERP-Lösungen, Logistik / Supply Chain Management, Manufacturing, Customer Development, Sales & Distribution, Master Data Management sowie die Themen Internet of Things (IoT) & Industrie 4.0 verantwortlich. Daneben hat der 43-Jährige wegweisende S/4HANA-Pionierprojekte bei Großkonzernen umgesetzt. Des Weiteren betreute er SAP-Rollouts namhafter Kunden aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Pharma & Healthcare, Medizintechnik, Automotive und High-Tech.

Zudem leitet Geib die cbs Labs, in denen Berater und Softwareingenieure die digitalen End-to-End-Geschäftsprozesse der Zukunft entwickeln. Die dort geschaffenen Innovationen fließen zurück in reale Kundenprojekte. Außerdem ist Geib für das im Juni 2017 eröffnete cbs-eigene Technologie-Zentrum in Kuala Lumpur verantwortlich. Mit dem Offshore Center in der malaysischen Hauptstadt erweitert cbs seine Lieferfähigkeit regional und weltweit. Zuvor wirkte Geib bereits beim Aufbau von cbs Asia-Pacific (APAC) in Singapur erfolgreich mit.

„Wir freuen uns, dass Markus Geib unser Management-Team verstärkt. Er hat sich in verschiedenen Führungspositionen verdient gemacht und ist ein zentraler Kopf unserer Internationalisierungsstrategie“, betont cbs-Geschäftsführer Harald Sulovsky. „Wenn wir künftig global agieren und Innovationen vorantreiben, profitieren wir von seiner Expertise bei weltweiten Rollouts, seinem tiefgehenden technischen Know-how und seiner breiten Erfahrung im SAP-Geschäft“, sagt der CEO.
Geib absolvierte bis 1999 sein Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Fachhochschule in Karlsruhe. Anschließend stieg er als Trainee bei der Firma Gesis (IT-Beratung der Salzgitter AG) ein und kam dort später als Berater und Projektleiter zum Einsatz. Im Jahr 2005 wechselte der aus Mosbach (Neckar-Odenwaldkreis) bei Heilbronn stammende SAP-Experte zur cbs.

Diese Pressemitteilung steht unter www.cbs-consulting.com/presse als PDF zum Download zur Verfügung.

Dieser Text umfasst 2.510 Zeichen mit Zwischenanschlägen.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft digitale Unternehmenslösungen für internationale Industrieunternehmen.

Die Heidelberger Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen ihre Kunden umfassend und weltweit bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Prozess- und Systemlandschaft. Mit marktführender Expertise sorgen sie für die erfolgreiche Verbindung von digitaler Transformation und Globalisierung im SAP-Umfeld. Das Komplettangebot für die Unternehmenstransformation ist einzigartig. Mit cbs Enterprise Transformer® for SAP S/4HANA® liefert cbs die weltweit erste Standardsoftware für den Umstieg in die neue SAP-Welt.

cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 400 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sieben cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur, Kuala Lumpur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

SECUDE veröffentlicht HALOCORE 4.3 und erhält Zertifizierung für die Integration mit SAP S/4HANA

SECUDE veröffentlicht HALOCORE 4.3 und erhält Zertifizierung für die Integration mit SAP S/4HANA

(Bildquelle: © SECUDE)

Neue Version der Datensicherheitslösung erweitert ihren Schutz auf Machine-to-Machine-Kommunikation und eröffnet neue Möglichkeiten für SAP-S/4HANA-Anwender

Luzern, 12. Juli 2017: SECUDE, Experte für Datensicherheitslösungen im SAP-Umfeld, gab heute die Veröffentlichung der neuen Version seiner Softwarelösung HALOCORE und deren Zertifizierung für SAP S/4HANA(®) bekannt. HALOCORE 4.3 erweitert das Leistungsspektrum der Kontrollfunktionen für Datenexporte um die Überwachung der Transferprozesse, die im Hintergrund stattfinden. Dadurch können nicht nur personenbezogene und erfolgskritische Daten geschützt werden, die durch Anwender aus den SAP-Systemen exportiert werden, sondern auch der Datenaustausch zwischen Applikationen. Die Zertifizierung für SAP S/4HANA macht HALOCORE 4.3. zudem zu einer zukunftsweisenden Lösung, die Unternehmen bei der sicheren, digitalen Transformation ihrer Unternehmensprozesse unterstützt.

HALOCORE 4.3 ermöglicht Überwachung von Machine-to-Machine-Kommunikation
Aufgrund eines ständig wachsenden Bedarfs, die Zusammenarbeit zu verbessern, brechen Organisationen zunehmend ihre Informationsstrukturen auf und exportieren Daten aus sicheren Systemen wie SAP, um sie über Abteilungen und Aufgabenbereiche, Standorte und Unternehmensplattformen hinweg zu teilen. Dadurch entsteht ein hohes Sicherheitsrisiko für personenbezogene Daten und geistiges Eigentum.

Mit der in SAP integrierten Lösung HALOCORE können SAP-Verantwortliche überwachen und analysieren, welche Daten die sicheren Systemgrenzen von SAP verlassen. Nur so können mögliche Risiken und Bedrohungen der Datensicherheit erkannt und die heute existierende Lücke zwischen der Unternehmenssicherheit und SAP geschlossen werden.

Die neue Version HALOCORE 4.3 erweitert das Leistungsspektrum der Kontrollfunktionen für Datenexporte, indem sie auch die Übertragungsprozesse der Hintergrunddaten abdeckt. Mit Data Stream Intelligence (DSI) können die Machine-to-Machine-Kommunikation zwischen SAP ERP und seinen umliegenden Systemen, sowie die gängigsten Datenaustauschmethoden in diesem Bereich, wie RFC, ALE (IDocs) und Web Service, überwacht werden. Darüber hinaus werden Exportdateien, die im Hintergrund generiert und heruntergeladen werden, automatisch geschützt und mit der entsprechenden Sensitivitätsklassifikation gekennzeichnet.

HALOCORE 4.3 erhält Zertifizierung für Integration mit SAP S/4HANA
Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) hat zertifiziert, dass sich HALOCORE 4.3 mithilfe von Standardintegrationstechnologien zur Integration mit SAP S/4HANA eignet. SAP S/4HANA ist die Business Suite der neuesten Generation, die für die SAP HANA(®) Plattform entwickelt wurde und sowohl Optionen für den On-Premise als auch den Einsatz in Cloud-Umgebungen bietet. Sie wurde als digitaler Kern konzipiert und unterstützt Kunden dabei, die digitale Transformation in ihrer gesamten Organisation umzusetzen. Dabei nutzt sie die Vorteile der preisgekrönten, rollenbasierten Benutzererfahrung von SAP Fiori(®).

„Die enge Zusammenarbeit zwischen SECUDE und SAP ist der Schlüssel zur Effektivität der HALOCORE Datensicherheitslösung“, erklärt Dr. Heiner Kromer, Vorsitzender der SECUDE AG. „Die erneute Zertifizierung durch SAP und die Erweiterung zur Unterstützung von S/4HANA ist eine Bestätigung für die nahtlose und effektive Funktionalität von HALOCORE im SAP-Softwareumfeld.

SECUDE freut sich darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit zur Unterstützung von SAP-Nutzern und deren Datensicherheit auch in Zukunft fortzusetzen.“

Über SECUDE – http://www.secude.de
SECUDE ist ein internationaler Anbieter von innovativen IT-Datenschutzlösungen für SAP-Kunden.
Die Lösung HALOCORE® ermöglicht SAP-Kunden, ihre exportierten Daten aus SAP-Applikationen vor Missbrauch und Diebstahl zu schützen sowie die Auflagen branchenspezifischer Compliance-Richtlinien zu erfüllen. Der Fokus liegt auf der Vertraulichkeit von Daten, dem Schutz von Anwendungen sowie der Zugriffskontrolle auf IT-Ressourcen – ohne dabei Geschäftsabläufe und Benutzerfreundlichkeit einzuschränken.
Seit der Gründung 1996 als Joint-Venture zwischen SAP AG und dem Fraunhofer Institut in Darmstadt sind Innovationen im Bereich IT- und SAP-Security die zentralen Themen der SECUDE. Die Leitlinie „So viel Security wie möglich, so wenig Aufwand wie möglich“ spielt dabei die entscheidende Rolle, wenn es um Anwenderzufriedenheit geht. Das hat auch die SAP AG überzeugt, die 2011 den Bereich „Single Sign-On for SAP“ von der SECUDE übernommen hat.
SECUDE Lösungen genießen das Vertrauen zahlreicher Fortune-500- und DAX-Unternehmen. Mit Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien unterstützt SECUDE weltweit Kunden bei der Umsetzung ihrer IT-Sicherheitsstrategie. Weitere Informationen gibt es unter: www.secude.de sowie auf LinkedIn, Twitter, Facebook und YouTube.

Firmenkontakt
SECUDE GmbH
Holger Hügel
Altrottstrasse 31
69190 Walldorf
+49 6227 733 910
communication@secude.com
http://www.secude.de

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49.89.360.363-40
wibke@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Wissenschaft Technik Umwelt

SAP kündigt Zusammenarbeit mit Centrica an:

SAP® Leonardo und Centrica-Tochter Panoramic Power entwickeln Lösungen für Energy IoT

SAP kündigt Zusammenarbeit mit Centrica an:

Panoramic Power setzt auf hauseigene Entwicklungen. So entstehen z.B. KI-basierte Algorithmen. (Bildquelle: Panoramic Power)

SAP SE (NYSE: SAP) und der britische Energiedienstleister Centrica gaben heute Pläne für eine Zusammenarbeit bei Energiemanagement-Lösungen bekannt. Ziel ist es, Geschäftskunden die Möglichkeit zu bieten, Wirtschaftsgüter und Energieverbrauch auf der Grundlage von Insights und Konnektivität, die über das Internet der Dinge (IoT) verfügbar werden, besser zu verwalten.

Die Zusammenarbeit konzentriert sich zunächst auf die Bereitstellung der Panoramic Power Energie-Insights-Technologie von Centrica und SAP® Leonardo, dem digitalen Innovationssystem von SAP, das IoT, Analytik, Big Data, maschinelles Lernen und Blockchain auf der SAP Cloud Plattform mittels Design-Thinking-Services zusammenführt. Mit über 40.000 installierten Sensoren weltweit bietet Panoramic Power eine führende Energie-Management-Lösung, die selbstgesteuerte Funksensoren mit Analytik kombiniert, um so Unternehmen die Beobachtung bzw. Auswertung der Leistung von Anlagen und Geräten in Echtzeit zu bieten.

„Centrica und SAP haben eine langjährige Beziehung, gemeinsam können wir die digitale Transformation des Energiemarktes unterstützen und so zu personalisierten Lösungen und eine dienstleistungsorientiertere Industrie gelangen“, sagte Dr. Tanja Rueckert, Präsidentin, IoT und Digital Supply Chain, SAP. „Die Kombination aus Centricas Energietechnologie mit unseren innovativen IoT-Lösungen für verbundene Wirtschaftsgüter verspricht durch die Stärke unseres wachsenden SAP-Leonardo-Ökosystems neuen Merhwert für unsere Kunden.“

SAP und Centrica werden auch gemeinsam an der Entwicklung von Energy-IoT-Lösungen für kommerzielle und industrielle Kunden arbeiten. Dabei wird es darum gehen, die Panoramic Power-Technologie und maschinelle Lernalgorithmen, die auf SAP Leonardo IoT-Ressourcen ausgeführt werden, in das SAP Asset Intelligence Network zu integrieren, einem cloud-basierten „Asset Information Repository“. Ziel ist es, die Zusammenarbeit von Herstellern, Betreibern und Drittanbietern bei Industriemaschinen und der SAP Predictive Maintenance und Service-Lösung mit IoT-Energieressourcen und -funktionalität zusammenzubringen.

Centricas Distributed Energy & Power-Geschäft, zu dem auch Panoramic Power gehört, wurde gegründet, um Nutzer großer Energiemengen beim Energiemanagement zu unterstützen. Das Centrica-Angebot basiert auf einer Kombination aus Energie-Insight und innovativen Energielösungen, die die Energiespeicherung und -erzeugung vor Ort steuern.

„Das Aufkommen des IoT hat einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Wirtschaftsgüter entwickeln, bedienen, warten und überwachen“, sagte Yaniv Vardi, Regionaldirektor bei Centrica Distributed Energy & Power. „Mit Panoramic Power bietet Centrica cloud-basierte Lösungen, die Energie- und Betriebs-Insights liefern. Wir freuen uns, mit SAP in Sachen Energy-IoT zusammenzuarbeiten und das Know-how und die Ressourcen von SAP und Centrica zu verbinden, um Kunden einzigartige Lösungen für die digitale Verwaltung ihrer Wirtschaftsgüter zu bieten.“
Leonardo, die SAP Cloud-Plattform IoT-Ressourcen für verbundene Wirtschaftsgüter helfen Unternehmen, Sachanlagen zu beobachten, zu überwachen, zu analysieren und zu pflegen, indem sie Produktionsanlagen und Wirtschaftsgüter mit Fertigungs- und Wartungsprozessen verbinden. So können Betriebs- und Wartungskosten gesenkt und Verfügbarkeit von Anlagen erhöht werden. Die Zusammenarbeit mit Centrica erforscht außerdem zusätzliche Vorteile bei Energieeffizienz, Optimierung und maschinellem Lernen.

Weitere Informationen finden Sie im SAP News Center oder unter http://www.panpwr.com/de

Panoramic Power, 2009 gegründet und heute eine Tochter des britischen Energieunternehmens Centrica, ist der führende Anbieter von Energiemanagementlösungen auf Sensorebene. Dank drahtloser, selbstgesteuerter Sensoren und einer cloudbasierten Analyseplattform können Unternehmen unterschiedlichster Branchen ihren Energieverbrauch optimieren und die Performance und den Betrieb von Systemen verbessern. Die KI-basierte Lösung ist flexibel und skalierbar, liefert einen überzeugenden ROI und unterstützt in Sachen sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit. In Deutschland hat das Unternehmen seit Eintritt in den Markt mehr als 30 Kunden von seiner Expertise überzeugen können.

Kontakt
Impressions Ges. f. Kommunikation mbH
Susanne Bachmann
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
0211 307153
panpwr@impressions-kommunikation.de
http://www.panpwr.com/de

Computer IT Software

Die Bradler GmbH aus Mannheim wird SAP Sell-Partner für SAP Business ByDesign

Die Bradler GmbH aus Mannheim wird SAP Sell-Partner für SAP Business ByDesign

Die Bradler GmbH in Mannheim

Die Bradler GmbH ( www.bradler-gmbh.de), ein bereits seit dem Jahr 2015 komplett auf SAP Business ByDesign spezialisiertes Beratungshaus, ist seit Anfang des Jahres 2017 auch offizieller Sell-Partner der SAP für die cloudbasierte Software SAP Business ByDesign.

Diese Partnerschaft ist ein weiterer Meilenstein für den Geschäftsführer, Julian Bradler, der das Unternehmen im Jahre 2007 gründete. Mittlerweile sieht er auf 15 Jahre SAP Erfahrung und die Bradler GmbH auf zahlreiche erfolgreich abgeschlossene Implementierungsprojekte zurück. Das Erfolgsrezept ist die Überzeugung von der Software selbst, die speziell auf Unternehmen des Mittelstandes zugeschnitten ist. Einfachheit, statt Komplexität lautet die Devise und so möchte die Bradler GmbH ihren Kunden in einer zuverlässigen Zusammenarbeit aus dem Software Wirrwarr hinaus und hinein in ein zentrales ERP-System helfen. Diese Einstellung hat nicht nur viele zufriedene Kunden hervorgebracht, sondern auch die SAP überzeugt.

Aus der Zusammenarbeit mit der SAP resultieren viele spannende Projekte und neue Möglichkeiten, von denen nicht nur die Bradler GmbH und die SAP, sondern auch ihre Kunden profitieren können. Die Zukunft von SAP Business ByDesign wird von allen Seiten als sehr vielversprechend eingeschätzt. Rainer Zinow, der Senior Vice President von SAP Business ByDesign, hat bereits in seinem Video zum Auftakt 2017 einen Überblick über die Zukunftsplanung mit der Software gegeben. Es passiert einiges, denn die Software enthält viel Potential für mittelständische Unternehmen und immer mehr Mittelständler möchten daran teilhaben.
Die Funktionen der Software sprechen für sich. Sie ist speziell auf Unternehmen des Mittelstandes ausgerichtet und kann flexibel erweitert werden. So kann das System problemlos auf Veränderungen reagieren. Der Implementierungsprozess verläuft kostengünstig und schnell, damit der Betriebsalltag reibungslos weiterlaufen kann. Alle Geschäftsbereiche werden in SAP Business ByDesign synchronisiert und können so zentral gesteuert werden. Daten werden in der Cloud gespeichert und die Rechenzentren von SAP Experten verwaltet, überwacht und gewartet.

Immer mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert eines zentralen ERP-Systems und vertrauen mit dem Einsatz von SAP Business ByDesign auf einen der führenden Anbieter für Unternehmenslösungen.
Die Bradler GmbH bietet neben Consulting und Projektmanagement auch Dienstleistungen im Bereich Schulung und Softwareentwicklung an. Die Experten der Bradler GmbH sind auf SAP Business ByDesign spezialisiert und unterstützen ihre Kunden bei jedem Schritt mit der Software. Im Laufe der Jahre hat die Bradler GmbH viele Referenzen von Kunden gewonnen, mit denen sie SAP Business ByDesign gemeinsam implementiert, erweitert, oder personalisiert hat.

Um den Einstieg in SAP Business ByDesign zu erleichtern, bietet die Bradler GmbH zahlreiche Möglichkeiten an. In Websessions, über kostenlose Testzugänge oder durch Potentialanalyse-Workshops können Interessenten SAP Business ByDesign einfach kennenlernen.

Die Bradler GmbH hat sich mit SAP Business ByDesign auf den Mittelstand fokussiert und hilft mittelständischen Unternehmen dabei, ihre Betriebsabläufe effizient und transparent zu gestalten.
Neben Consulting und Projektmanagement bietet die Bradler GmbH auch Dienstleistungen im Bereich Schulung und Softwareentwicklung an.
Das Ziel der Bradler GmbH ist es, ihren Kunden ein starker und verlässlicher Partner zu sein, auch über den Implementierungsprozess hinaus.

Kontakt
Bradler GmbH
Julian Bradler
Joseph-Meyer-Straße 13-15
68167 Mannheim
0621/48348530
marketing@bradler-gmbh.de
https://www.bradler-gmbh.de/

Computer IT Software

In 90 Tagen mehr als 1.300 neue Teilnehmer bei der Worksoft University

Wachsendes Interesse an großflächiger Automatisierung führt zu Höchstwerten bei Einschreibung

München/Dallas, 04. Juli 2017 – Worksoft verzeichnet ein wachsendes Interesse an seiner Automatisierungssoftware für Business Process Discovery und -Testing. Denn das US-Unternehmen registriert zunehmend steigende Anmeldezahlen für die Online-Kurse der Worksoft University. So haben laut Worksoft in den vergangenen drei Monaten über 1.300 neue Nutzer an den Webcasts teilgenommen. Im gleichen Zeitraum haben sich Kunden, Technologiepartner und Systemintegratoren für über 2000 eLearning-Kurse registriert, um zukünftig automatisierte Tests mit Worksoft-Produkten durchführen und verwalten zu können.

In der komplexen Geschäftswelt von heute können einzelne Geschäftsprozesse dutzende Anwendungen und digitale Plattformen umspannen. Unternehmen müssen sicherstellen, dass jeder dieser Prozesse so läuft wie geplant. An dieser Stelle setzt Worksoft an und ermöglicht es, mit seiner Test Automation Software bis zu 500.000 einzelne Projektschritte über hunderte Geschäftsprozesse und cloudbasierte, virtuelle Maschinen hinweg innerhalb weniger Stunden zu prüfen. Intelligente Automatisierungslösungen helfen Unternehmen, Geschäftsprozesse schneller zu verstehen und sicherzustellen, dass sie weiterlaufen, wenn sich die Anwendungen im Unternehmen verändern.

Die hohen Teilnahmezahlen bei den Online-Kursen zeigen, dass Kunden und Partner von Worksoft ein wachsendes Interesse an fortgeschrittenen Anwenderkenntnissen der Business Process Testing Software von Worksoft haben. Allein im Mai haben sich 1.100 Nutzer angemeldet. Als Grund wurde häufig angegeben, den bestmöglichen ROI (Return of Investment) für Investitionen in Produkte von Worksoft zu erzielen. Die aus den Webcasts gewonnenen Kenntnisse helfen Unternehmen, sich der zunehmenden Komplexität und den Herausforderungen aufgrund des schnellen technologischen Wandels zu stellen.

Software besser nutzen – Best Practices und Beispiele aus der Realität
„Dieser rasante Anstieg bei Ausbildung und Training ist auf die Nachfrage nach großflächigen Automatisierungslösungen zurückzuführen“, sagt Rich Woll, Vice President of Services bei Worksoft. „Organisationen fördern durch Automatisierung die Qualität ihrer Geschäftsprozesse und verringern gleichzeitig mögliche Risiken. Deswegen wollen immer mehr unserer Kunden ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Automated Business Process Testing verbessern. Unsere Online-Kurse bieten ihnen diese Gelegenheit. Mit Best Practices und realitätsnahen Beispielen helfen wir Projektteams, die Automatisierungsreichweite zu verbessern, Kosten zu sparen und unternehmensweit neue Wirkungsgrade zu erzielen.“

Über Worksoft Inc.
Worksoft® ist ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungssoftware für das schnelle Testen und Erfassen von Geschäftsprozessen. Weltweit nutzen Unternehmen die intelligenten Automatisierungslösungen von Worksoft, um Innovationen voranzutreiben, Technologierisiken zu verringern, Kosten zu senken, die Qualität der Geschäftsprozesse zu verbessern und umfassende Kenntnisse zu ihren End-to-End-Geschäftsprozessen zu erlangen. Unternehmen aus allen Branchen, die auf der Liste der 5000 umsatzstärksten Unternehmen der Welt zu finden sind, wählen Worksoft für die schnelle Erfassung von Geschäftsprozessen und Generierung von Funktionstests für Web-, Cloud- und Big Data-Anwendungen, digitale und mobile Anwendungen sowie zahlreiche Unternehmensanwendungen, einschließlich von SAP, Oracle und Salesforce.com entwickelte Anwendungen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, schreiben Sie eine E-Mail an info@worksoft.com oder besuchen Sie uns im Internet unter www.worksoft.com

Firmenkontakt
Worksoft Inc.
Corinne Steer
Maximilianstraße 35a
80539 München
+44 (0)778 570 5757
csteer@worksoft.com
http://www.worksoft.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstr. 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661 912600
worksoft@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Vertrieb 4.0? Nur mit digitalem Wächter!

Am Dienstag, den 18.07.2017 stellt die Mehrwerk AG im Live Webinar „Vertrieb 4.0? Nur mit digitalem Wächter!“ eine Monitoring-Lösung zur Unterstützung der digitalen Transformation im Vertrieb vor.

Vertrieb 4.0? Nur mit digitalem Wächter!

Vertrieb 4.0 digital überwacht

Karlsruhe, 04.07.2017 – MEHRWERK, Spezialist für softwarebasierte Prozessoptimierung aus Karlsruhe, stellt am 18. Juli 2017 von 10:00 bis 11:00 Uhr im Live Webinar seinen digitalen Wächter vor und setzt sich dabei mit der zunehmenden digitalen Transformation im Vertrieb nicht nur auseinander, sondern bietet eine vollautomatisierte Lösung für potenzielle Probleme und unentdeckte Optimierungspotenziale: Die SAP®-Experten aus dem Karlsruher Unternehmen stellen eine Software-Lösung vor, die Sie 24/7 dabei unterstützt, nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Nerven einzusparen. Als kleiner Auszug werden zu hohe Rabatte, auffällige Retouren und Reklamationen, zu lange Liegezeiten bei Kreditlimitprüfung, offene Rechnungen, fehlende Proof of Deliveries und Fehler in der elektronischen Auftragsübermittlung genannt. Solche Fehler- und Kostenquellen können durch vollautomatisierte proaktive Unterstützung vermieden werden. Als Cloud-Lösung mit ihren bekannten Kräften der Schwarmintelligenz erhalten Anwender der Lösung zudem automatisch einen ständig wachsenden Vorrat von geschäftskritischen Prüfungen oder können Ihre eigenen Prüfungen spielend leicht mit Hilfe des Wizard erstellen.

Den MEHRWERKern sind auch mögliche Vorbehalte des Fachbereichs nicht fremd: „Bei diesen Problemen wünsche ich mir mehr proaktive Unterstützung, aber ich kann neben dem Tagesgeschäft nicht auch noch den Rollout für eine Software managen, das ist Aufgabe der IT.“ Die Antwort darauf: „Müssen Sie auch nicht! Als Software-as-a-Service-Lösung für SAP®-Landschaften (auch SAP® BW und SAP® CRM) haben Sie keinen Implementierungsaufwand, sondern nutzen den digitalen Wächter nach dem Plug-and-Play-Prinzip.“

Die Anmeldung zum Webinar Vertrieb 4.0? Nur mit digitalem Wächter! ist kostenfrei.

Als führendes Bindeglied zwischen Fachbereich und IT bietet MEHRWERK professionelle Lösungen und Beratung zur softwarebasierten Geschäftsprozessoptimierung auf Basis marktführender Standardsoftware-Komponenten. Durch den modularen Aufbau werden in kürzester Projektlaufzeit individuelle Lösungen in den Bereichen Business Intelligence, Supply Chain Management und SAP® Cloud implementiert, sodass ein Return-on-Invest in Monaten anstelle von Jahren erreicht wird.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Karlsruher Straße 88
76139 Karlsruhe
0721/4990019
0721/4990085
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de

Computer IT Software

Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH halbiert mit YAMBS.eBanking die Bearbeitungszeit

Stuttgart, 3. Juli 2017 – Die Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH hat mithilfe der Softwarelösung YAMBS.eBanking die Verbuchung der Zahlungseingänge und -ausgänge automatisiert. Das Ergebnis: Durch das direkte Einpflegen der Software in der Fachabteilung konnte die Bearbeitungszeit in der Buchhaltung mehr als halbiert und die IT entlastet werden.

Das Entsorgungsunternehmen mit Sitz in Hörsching (OÖ) erbringt für über 1.000 Kommunen und rund 16.000 Gewerbe-, Industrie- und Privatkunden Servicedienstleistungen von der Sammlung, Sortierung, Transport bis hin zu Verwertung und Entsorgung von Abfällen. In der Buchhaltung schlägt sich dieses Volumen mit 400 bis 500 Eingangsrechnungen pro Tag nieder. Bisher wurde für die Verbuchung der Zahlungseingänge und -ausgänge eine Eigenentwicklung benutzt. Dabei konnten allerdings etwaige Anpassungen nur durch die IT vorgenommen werden.

„Wir wollten eine E-Banking-Lösung, die ohne IT-Unterstützung in den Fachabteilungen betreut werden kann und stießen auf YAMBS.eBanking“, so Christian Gail, verantwortlicher Projektleiter der Konzern IT-Services bei der Energie AG Oberösterreich. Innerhalb von zwei Tagen sei die Lösung eingeführt und die zuständigen Mitarbeiter geschult worden. Sämtliche Anpassungen in YAMBS.eBanking könne die Buchhaltung nun mithilfe von Regeln ohne IT-Unterstützung selbst vornehmen. Laut Herrn Gail entlaste das die IT-Abteilung enorm und auch in der Buchhaltung sei die Arbeitsbelastung gesunken. „Mit unserer Eigenlösung lag die Bearbeitungszeit in der Buchhaltung bei einem halben Tag. Jetzt benötigt die zuständige Mitarbeiterin nur noch ein bis zwei Stunden“, resümiert der IT-Experte. Um weitere Synergieeffekte zu nutzen, plant das Entsorgungsunternehmen, die Avisverarbeitung durch die Einführung von YAMBS.Avise ebenfalls zu automatisieren.

YAMBS.eBanking ist eine Electronic Banking-Lösung zur automatischen Verbuchung der Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge in SAP. Buchungskreisübergreifende Transaktionen, Bankgebühren, Retouren, Kreditkartenabrechnungen und vieles mehr können mit der Lösung problemlos verarbeitet werden. Viele Kunden konnten mit YAMBS.eBanking eine Erkennungs- und Zuordnungsquote von weit mehr als 85 Prozent erzielen. Die Lösung ist für alle Branchen und Unternehmensgrößen geeignet und rechnet sich ab etwa 50 Belegen pro Tag.

Weitere Informationen zu YAMBS.eBanking unter: https://www.yambs.eu/loesungen/yambsebanking/

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de