Tag Archives: SAP

Computer IT Software

MQ result consulting erweitert Beraterangebot

MQ result consulting erweitert Beraterangebot

Der verstärkten Nachfrage von Unternehmen nach anbieterunabhängiger Beratung bei der Auswahl und Einführung von Software begegnet die MQ result consulting AG mit einer Erweiterung des bundesweiten Angebotes an erfahrenen und qualifizierten Experten. Seit Jahreswechsel verstärken drei neue Berater das Team. Sie sollen Kunden bei der Auswahl und Einführung von ERP-Software unterstützen.

Der Bedarf an qualifizierten und fundierten Beratungsleistungen bei der Auswahl und Einführung von IT-Lösungen nimmt stetig zu. MQ result consulting bietet seinen Kunden ein bundesweit aktives Team von erfahrenen Experten, die neben Branchenerfahrung erfolgreiche Management-Praxis und Spezialkenntnisse mitbringen. Ihre Beratungsleistungen erbringen sie mit den bewährten Werkzeugen und der standardisierten Methodik von MQ result consulting. Athanasios Margaritis bringt 20 Jahre Erfahrung im Bereich Planung, Durchführung und Management von ERP-Projekten für seine neue Aufgabe mit. Zuletzt war er als Geschäftsführer eines mittelständischen Systemhauses tätig, welches mehr als 400 ERP-Projekte realisiert und betreut hat. Seine Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Projektmanagement, Prozessanalyse, ERP-Auswahl und Projektbegleitung. Seine neue Kollegin Anke Ruff verfügt über mehr als 20 Jahre Projekt- und Beratungserfahrung im ERP- und IT-Umfeld, 15 Jahre davon in leitender Funktion bei namhaften ERP-Anbietern. Als neue MQ-Expertin berät sie in den Bereichen Strategie-, Organisations- und Prozessentwicklung, ERP-Auswahl und Einführungsbegleitung sowie Projektmanagement. Gerd Scheuerer bietet über 27 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer, Führungskraft und Projektleiter bei internationalen ERP Anbietern. Als MQ-Experte wird er sich mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Industrie 4.0, ERP-Auswahl und ERP-Einführungsbegleitung, Projektmanagement und -controlling, Software-Review und Audit beschäftigen. „Immer mehr Unternehmen suchen anbieterneutrale Beratung in der Phase der Digitalisierung wichtiger Unternehmensabläufe“, sagt Arndt Laudien, Vorstand der MQ result consulting AG. „Wir freuen uns, dass wir drei erfahrene Persönlichkeiten gewonnen haben, die mit uns diesen hohen Anspruch erfüllen können.“

MQ result consulting erarbeitet gemeinsam mit der Unternehmensführung und den beteiligten Bereichen ein tragfähiges IT-Konzept nach den strategischen und operativen Zielen eines Unternehmens. Anschließend unterstützen die Experten anbieterunabhängig bei der Auswahl der benötigten Software. Sie begleiten ihre Kunden in Vertragsverhandlungen mit den ERP-Anbietern und vermitteln IT-rechtliche Beratung, um für sichere Verträge und faire Bedingungen zu sorgen. Bei der ERP-Einführung identifizieren die MQ-Experten geeigneten Projektmitarbeiter im Unternehmen, unterstützen die IT-Verantwortlichen in der Projektleitung und stellen realistische Roadmaps auf. Mit einer bewährten Methodik treiben sie das Einführungsprojekt rasch und sicher voran und erreichen oft eine Punktlandung bei Funktionsumfang, Projektzeit und Kosten.

Bildunterschrift:
Vlnr: Athanasios Margaritis, Anke Ruff und Gerd Scheuerer beraten für MQ result consulting bei der ERP-Auswahl und Einführung

Die MQ result consulting AG berät seit 2002 mittelständische Unternehmen bei der Auswahl, Einführung und Optimierung von Business Software – unabhängig von den ERP-Anbietern. Eine professionell ausgereifte Methodik führt von der Analyse über die Konzeption und Umsetzung zu positiven Ergebnissen für das gesamte Unternehmen: Anwender berichten über effizientere Prozesse, geringere Kosten und sicheres IT-Management. Mit Niederlassungen in Konstanz, Tübingen, Karlsruhe, Dortmund, Hamburg, München, Darmstadt, Berlin und Freiburg sorgen die unternehmerisch agierenden Experten für Kundennähe. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mqresult.de

Firmenkontakt
MQ result consulting AG
Arndt Laudien
Spemannstraße 17/1
D-72076 Tübingen
+49 (0)2304/ 9761967
+49 (0)2304/ 9761964
arndt.laudien@mqresult.de
http://www.mqresult.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
+49 89 459 11 58 0
+49 89 459 11 58 11
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

Computer IT Software

Worksoft kooperiert mit IBM: Unified Testing für SAP-Projekte

Zusammenarbeit für optimierte Ende-zu-Ende-Business Process Discovery- und Testing-Lösungen

München/Dallas, 15. März 2017 – Automatisierungs-Experte Worksoft® hat die Kooperation mit IBM bekanntgegeben. Die Partner verfolgen einen neuen Unified Testing-Ansatz für SAP-Projekte und bieten zukünftig gemeinsame End-to-End-Testlösungen an. Sie helfen großen Unternehmen dabei, auf sich verändernde Anforderungen in ihren SAP- und Non-SAP-Umgebungen zu reagieren. Neue Projekte können so erfolgreich abgewickelt werden. Seine intelligente Automatisierungssoftware für Unternehmensapplikationen stellt Worksoft auf der Konferenz „IBM InterConnect 2017“ vor, die vom 19. bis 23. März in Las Vegas stattfindet.

Die Kombination aus Business Process Discovery- und Test-Software von Worksoft mit den Softwaretest-Möglichkeiten von IBM – insbesondere in den Bereichen Integrations-, Leistungs- und Service-Virtualisierungstests – verbessert die Qualitätssicherung für SAP- und Non-SAP-Applikationen in Unternehmensumgebungen. Auf Cloud-Architekturen angepasst, ermöglicht z.B. Worksoft Certify 10® eine einfache Integration von Automatisierungsprozessen im industriellen Sektor. Mit der Business Process Discovery-Software Worksoft Analyze® wiederum sind Analysten und technisches Fachpersonal in der Lage, Geschäftsprozesse zu erfassen, zu visualisieren, sie zu dokumentieren und eventuelle Abweichungen zu analysieren.

„Unternehmen verfolgen stets das Ziel, ihre Qualität zu erhöhen, die Kosten zu senken und die Risiken in ihren DevOp-Umgebungen zu mildern“, erklärt James Hunter, Program Director of Offerings, IBM Cloud. „Die Kooperation zwischen IBM und Worksoft bezieht sich genau auf diese Bedürfnisse: Cloud-Technologien werden so kombiniert, dass sie Innovationen, Reaktionen und Verbesserungen kontinuierlich fördern.“

„Aufgrund der stark wachsenden Ansprüche des Marktes, müssen sich Branchenführer heute ständig neu erfinden“, sagt Shoeb Javed, Chief Technology Officer, Worksoft. „Unsere Lösungen haben wir mit IBMs Funktionen für kontinuierliche Softwaretests kombiniert, sodass Kunden Technologieveränderungen mit einer höheren Erfolgsgarantie umsetzen können. Dabei wird auch die Projektabwicklung beschleunigt, um unternehmensweite Innovationen voranzutreiben.“

Die intelligente Automatisierungssoftware für Unternehmensapplikationen stellt Worksoft auf der Konferenz „IBM InterConnect 2017“ vor, die vom 19. bis 23. März in Las Vegas stattfindet. Als präsentierendes Unternehmen und Silver Sponsor der Konferenz wird Worksoft verschiedene Themen beleuchten, u.a. die intelligente Automatisierung und die Besonderheiten von unternehmensinternen DevOps. Besucher finden Worksoft an Stand 472.

Über Worksoft Inc.
Worksoft® ist ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungssoftware für das schnelle Testen und Erfassen von Geschäftsprozessen. Weltweit nutzen Unternehmen die intelligenten Automatisierungslösungen von Worksoft, um Innovationen voranzutreiben, Technologierisiken zu verringern, Kosten zu senken, die Qualität der Geschäftsprozesse zu verbessern und umfassende Kenntnisse zu ihren End-to-End-Geschäftsprozessen zu erlangen. Unternehmen aus allen Branchen, die auf der Liste der 5000 umsatzstärksten Unternehmen der Welt zu finden sind, wählen Worksoft für die schnelle Erfassung von Geschäftsprozessen und Generierung von Funktionstests für Web-, Cloud- und Big Data-Anwendungen, digitale und mobile Anwendungen sowie zahlreiche Unternehmensanwendungen, einschließlich von SAP, Oracle und Salesforce.com entwickelte Anwendungen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, schreiben Sie eine E-Mail an info@worksoft.com oder besuchen Sie uns im Internet unter www.worksoft.com

Firmenkontakt
Worksoft Inc.
Corinne Steer
Maximilianstraße 35a
80539 München
+44 (0)778 570 5757
csteer@worksoft.com
http://www.worksoft.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstr. 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661 912600
ms@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Computer IT Software

Neun Förderbanken vertrauen bei Betreuung der ABAKUS-Systemplattform weiterhin auf innobis

innobis Systemdienstleister der Bankenkooperation ABAKUS und Application Manager für produktive Kundenportale

Neun Förderbanken vertrauen bei Betreuung der ABAKUS-Systemplattform weiterhin auf innobis

Jörg Petersen, Vorstand innobis AG

Hamburg, den 07. März 2017 – Die innobis AG ist zum wiederholten Mal Systemdienstleister der Bankenkooperation. Neun Förderbanken betrauen den Hamburger SAP- und IT-Dienstleister mit dem Erhalt und Ausbau der gemeinsamen SAP-basierten Systemplattform ABAKUS einschließlich dem neu entwickelten Kundenportal. innobis ist dabei erstmalig auch Application Manager für die produktiven Online-Portale zur digitalen Abwicklung von Förderanträgen. Diese sind bisher bei vier der neun Förderinstitute im Einsatz. Dazu zählen die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank), die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz AÖR (ISB) und die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank).

innobis setzte sich in einer europaweiten Ausschreibung durch und wird für zwei Jahre – mit Option auf Verlängerung – die Bankenkooperation mit seinen ABAKUS- und SAP-Modul-Kenntnissen unterstützen. Jörg Petersen, Vorstand der innobis AG, sagt: „Wir freuen uns, nach fünf Jahren Zusammenarbeit die Bankenkooperation weiterhin als Systemdienstleister zu unterstützen. Der erneute Auftrag bedeutet für uns eine Anerkennung unserer fachlichen Leistung und Qualität. Dass uns die Bankenkooperation nun auch das Application Management für die produktiven Kundenportale übergibt, sehen wir als Bestätigung unserer Innovationskraft.“

Im Einzelnen wird innobis das Application Management (Betreuung, Wartung und Weiterentwicklung) des ABAKUS-Entwicklungssystems nach ITIL auf Basis des SAP Solution Managers verantworten sowie das Application Management für die vier produktiven Online-Kundenportale. Die dafür notwendige, leistungsfähige Rechenzentrums-Infrastruktur stellt die HanseCom GmbH als langjähriger Partner von innobis.

Zertifiziertes internes Kontrollsystem für Application Management
innobis ist gemäß IDW Prüfungsstandards IDW PS 951 zertifiziert. Die Wirksamkeit des dienstleistungsbezogenen internen Kontrollsystems (IKS) für die Dienstleistung bzw. den Prozess „Application-Management“ ist offiziell bestätigt. innobis weist damit nach, dass professionelle Prozesse und Quality Gates beim Application Management vorhanden sind, die sowohl fachliche als auch aufsichtsrechtliche Aspekte sicherstellen.

Über die Bankenkooperation
Die Bankenkooperation besteht seit 1998. Gegenstand des Kooperationsvertrags der Förderbanken ist u. a. die Realisierung von Synergien bei der Entwicklung und Betreuung der gemeinsamen, auf SAP-basierenden Software ABAKUS (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem). Die Bankenkooperation ABAKUS ist ein Zusammenschluss folgender Institute: Bayern Landesbodenkreditanstalt (BayernLabo), Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank), Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Investitionsbank Berlin (IBB), Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Es handelt sich hierbei um keine Gesellschaft, die am Rechtsverkehr teilnimmt.

Bildmaterial zum Download:
Jörg Petersen, Vorstand innobis AG

Über die innobis AG
Die innobis AG ist seit über 25 Jahren IT- und SAP-Dienstleister für Banken und andere Finanzdienstleister. Das Serviceportfolio reicht von der Beratung über die Softwareentwicklung bis hin zum Application Management. innobis verantwortet dabei den gesamten Prozess unter Berücksichtigung aller bankfachlichen, organisatorischen, rechtlichen und regulatorischen Vorgaben. Das Unternehmen beherrscht Branchenlösungen wie ABAKUS oder MARK. Zu den Kunden zählen unter anderem die Bankenkooperation, Commerzbank, Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank (DGHyp), Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg), Investitionsbank Schleswig Holstein (IB.SH), SEB und Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Weitere Informationen unter www.innobis.de

Kontakt
innobis AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49 (0)40 / 55487-424
a.osmani@innobis.de
http://www.innobis.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bitech SAP-Forum 2017: SAP Anwender diskutieren BI 4.0

Am 28. März treffen sich SAP Anwender und Experten zum Leitthema „BI 4.0 – Effizienz durch digitalisiertes Controlling“ beim Bitech SAP-Forum 2017 im Leverkusener Bayer Kasino.

Bitech SAP-Forum 2017: SAP Anwender diskutieren BI 4.0

Das Bitech SAP-Forum 2017 findet im Bayer Kasino Leverkusen statt.

Leverkusen – Business Intelligence 4.0 ist eine der möglichen Antworten auf die Herausforderungen bezüglich der Industrie 4.0 und der Digitalisierung. Das Bitech SAP-Forum 2017 stellt dazu diesen Anspruch am 28. März in den Mittelpunkt. SAP Anwender und Experten kommen im Leverkusener Bayer Kasino zusammen, um sich über die zukünftige Gestaltung des BI 4.0 auszutauschen.

Für Unternehmen sind aktuelle und korrekte Informationen die unverzichtbare Basis für erfolgreiche Entscheidungen, wobei intelligente Reportinglösungen schon längst die IT-Daten zusammenfassen. Die Anforderung des Controllings können jedoch meist nicht genau abgedeckt werden, weshalb ein unternehmensweites Business Process Management im Planungs- und Entscheidungsprozess immer mehr an Bedeutung gewinnt.

„In vielen Unternehmen und Konzernen beobachten wir oft Systembrüche, die aus historisch gewachsenen Prozessen und heterogenen Systemlandschaften herrühren und die Fehleranfälligkeit entscheidungsrelevanter Daten signifikant erhöhen“, erklärt Reiner Geißdörfer, Vorstandsvorsitzender der Leverkusener SAP Beratung Bitech.AG. „Dabei ist vielen Unternehmen gar nicht bewusst, dass sie schon heute auf eine Vielzahl von Werkzeugen und Lösungen zurückgreifen können, um innerhalb des SAP Standards das Datenmanagement von der Erhebung und Konsolidierung über die Aggregation bis hin zu Auswertung und Analyse zu optimieren. Genau dies wird auf dem Bitech SAP-Forum 2017 thematisiert.“

Die eigentliche Herausforderung besteht in der Generierung von entscheidungsrelevanten Fakten aus einer riesigen Datenflut. Abhilfe schafft die Implementierung von intelligenten Reporting-, Unternehmensplanung-, Konsolidierungs- und Data Mining-Lösungen. Außerdem lassen sich mit HANA zusätzliche Anwendungsszenarien, wie Big Data und Reporting, in Echtzeit erschließen.

Beim Bitech SAP-Forum 2017 werden Lösungen zur Fragestellung „BI 4.0 – Effizienz durch digitalisiertes Controlling?“ vorgestellt. Dabei stehen die zukunftsweisende HANA-Technologie in der Praxis sowie die zeitgemäße Visualisierung des Reportings mit SAP UX auf dem Programm. Ein Blick auf und in die Cloud und ein Ausblick auf BW/4 HANA und Lumira 2.0 runden das Bitech SAP-Forum 2017 am 28. März im Bayer Kasino Leverkusen ab. Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung sind bei der Bitech.AG unter www.bitech.ag erhältlich.

Die Leverkusener Bitech.AG bietet eine auf unternehmensspezifische Prozesse ausgerichtete IT-Beratung, Anpassung und Optimierung von SAP Anwendungen. In den drei Geschäftsfeldern Business Intelligence, NetWeaver Technologies und Business Consulting betreut das unabhängige Beratungsunternehmen vorrangig Mittelständler und Konzerne.

Der zertifizierte SAP-Partner verfügt über eine fast 20-jährige Erfahrung in der Planung, Entwicklung und Realisation von Anwenderlösungen. Überwiegend agiert die Bitech.AG in den Branchen Automotive, Chemie & Pharma, Energie, Handel, Medien und Versicherungen.

Zur Förderung des Wissens- und Erfahrungstransfers zwischen Anwendern, Fachbereichsleitern, Führungskräften und Beratern organisiert das Unternehmen jährlich das „Bitech SAP-Forum“ in Leverkusen. Im Mittelpunkt stehen dabei neue Entwicklungstrends und deren Auswirkungen auf die betriebliche SAP-Praxis.

Firmenkontakt
Bitech.AG
Andrea Kirchhoff
An der Schusterinsel 15
51379 Leverkusen
02171-7230-0
02171-7230-72
Info@Bitech.AG
http://www.bitech.ag

Pressekontakt
Bitech.AG
Andrea Kirchhoff
An der Schusterinsel 15
51379 Leverkusen
02171-7230- 33
02171-7230-72
Andrea.Kirchhoff@Bitech.AG
http://www.bitech.ag

Auto Verkehr Logistik

Neuheit: Supply Chain Design, Standortplanung, Optimierung und Deep Machine Learning – durchgängig integriert!

Logivations auf der LogiMAT 2017

Neuheit: Supply Chain Design, Standortplanung, Optimierung und Deep Machine Learning - durchgängig integriert!

W2MO Lösungsportfolio

Logivations auf der LogiMAT 2017
Neuheit: Supply Chain Design, Standortplanung, Optimierung und Deep Machine Learning – durchgängig integriert!

München, 01. März 2017 – Die Logivations GmbH, internationale Consulting und Cloud Software Company mit Sitz in München, präsentiert vom 14. bis 16. März 2017 auf der LogiMAT in Stuttgart einzigartige Neuentwicklungen zum Thema „Integrierte Supply Chain Optimierung, Lager- und Produktionslogistikplanung“. Ein Schwerpunkt des Messeauftritts gilt dieses Jahr der „Realtime Objekterkennung und -Lokalisierung mit Kameras & intelligenten Algorithmen“, denn damit lassen sich zukünftig Prozesse in der Logistik transparent, fehlerfrei und effizienter gestalten.
Zu den weiteren Messehighlights zählt auch eine Erweiterung der W2MO Logistics Suite, welche die „ganzheitliche Betrachtung von Logistik- und Produktionsnetzwerken“ ermöglicht.

Supply Chain Design & Optimierung, Lager- und Produktionslogistikplanung in einem Tool integriert
Logivations beeindruckt die Logistikwelt mit der einzigartigen Cloudsoftware W2MO, die eine integrierte Supply Chain Optimierung, Lager- und Produktionslogistikplanung ermöglicht. Nicht umsonst wurde Logivations erst kürzlich vom Volkswagenkonzern als „Top Innovator“ ausgezeichnet.
Einen schnellen Überblick über den ganzheitlich integrierten Ansatz bietet auch der Logivations-Vortrag „Deglobalisierung – und die Auswirkungen auf Supply Chain Design & Controlling“ beim LogiMAT Fachforum (Halle 7, Forum D) am Mittwoch, den 15.03.2017 um 11.45 Uhr.

Deep Machine Learning: Vergessen Sie Scanner und RFID!
„Deep Machine Learning“ erlaubt Automatisierungen, die heute noch nicht möglich sind und bietet bisher ungeahnte Chancen, kurzfristig erhebliche Einsparpotenziale zu realisieren. Eine zentrale Aufgabenstellung der Logistik ist die einfache und sichere Identifikation und Verfolgung jeglicher Objekte. Heute erfolgt dies durch Scanner, RFID, Staplernavigation, Ablesen usw. – mit hohem Zeit- und Kostenaufwand. Logivations“ innovative Lösung erkennt jegliche Objekte zuverlässig. Hierfür werden lediglich einfache, handelsübliche Kameras und die entsprechenden Algorithmen benötigt, was zu einer enormen Aufwandsreduzierung führt.

Integration neuer Technologien in die Planung und den Betrieb von Lagersystemen
Auch die Gestaltung und Optimierung von Distributionszentren muss neue technologische Trends einbeziehen. Nur „Mechanisierung“ verpasst die Möglichkeiten zukünftiger Technologien. Moderne systemgestützte Ansätze erlauben es, innovative Konzepte für höchste Effizienz und Flexibilität ganzheitlich zu kombinieren. Der integrierte Einsatz videobasierter Prozessstudien ermöglicht zudem praxisgerechte und exakte Prozessaufnahmen zur Optimierung der Logistik.
Am Stand 7F05 in Halle 7 können Logistiker die Gelegenheit nutzen sich davon zu überzeugen, dass Logivations mit seinen Beratungs- und Softwareprodukten ein erfahrener und innovativer Partner bei der Veränderung und Neuplanung von Logistikprozessen und -strukturen ist.
___________________________________________

(Bei Veröffentlichung Belegexemplar oder Link erbeten)

Über Logivations
Logivations ist eine internationale Consulting und Cloud Computing Company mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen für das ganzheitliche Design und die ganzheitliche Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“. Die Softwarelösung W2MO ist „die“ Internetplattform zur Gestaltung, 3D-Visualisierung, Optimierung und Bewertung logistischer Prozesse – und dabei sehr benutzerfreundlich und leicht zu integrieren. Bereits über 30.000 professionelle Anwender weltweit nutzen W2MO direkt aus der Cloud oder lokal installiert. Als SAP Application Development Partner kann Logivations auch eine schnelle und einfache Integration in SAP anbieten. W2MO wurde mehrfach von Expertengremien ausgezeichnet, u.a. auf der LogiMAT 2011 zum „Besten Produkt“, der US-Analyst Gartner Inc. ernannte Logivations 2013 zum „Cool Vendor in Supply Chain Management Applications“ und auch der Volkswagen Konzern wählte Logivations im November 2016 zum „Top-Innovator des Volkswagen Scoutings Logistikinnovationen“. www.logivations.com

Weitere Informationen + Bildmaterial bei:
Michaela Dienemann
Logivations GmbH
Oppelner Str. 5
D-82194 Gröbenzell / München
Tel.: +49 89 / 2190 975 – 0
E-mail: marketing@logivations.com

Kontakt
Logivations GmbH
Michaela Dienemann
Oppelner Str. 5
82194 Gröbenzell
+49 89 2190975-0
marketing@logivations.com
http://www.logivations.com

Computer IT Software

Hessens größte IT KongressMesse wächst 2017 in Frankfurt um 40%

Kongressmesse wächst gegen den Trend – volle Kongressräume, volle Gänge und hoch zufriedene Aussteller und Besucher.

Hessens größte IT KongressMesse wächst 2017 in Frankfurt um 40%

Volle Gänge auf dem 5. IT&MEDIA FUTUREcongress am 23.02.2017 in Frankfurt

Mit einem neuen Besucherrekord von 3.513 Teilnehmern endet am 23.02.2017 der 5. IT&MEDIA FUTUREcongress in der MesseFrankfurt. Nahezu alle Vorträge waren bis auf den letzten Platz gefüllt und viele Zuhörer mussten sogar stehen, um an den qualitativ hochwertigen Vorträgen teilzunehmen. Wie in den vergangenen Jahren waren 150 Aussteller vertreten und zeigten ihr umfangreiches Angebot für die Digitalisierung der Wirtschaft. Die Qualität der Besucher nahm deutlich zu. Die Quantität der Teilnehmer stieg zum Vorjahr von knapp 2.500 Teilnehmern auf über 3.500 Teilnehmer. 32 Vorträge, Key-Notes und Kompetenzzentren der IHK, BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) sowie dem Institut der deutschen Wirtschaft stellten ihre Lösungen vor. Aus dem diesjährigen Gastland Frankreich waren viele Organisationen und Unternehmen vertreten und nahmen an den dafür organisierten Fachgesprächen Teil.

Frankfurt/Main, Februar 2017 – Mehr als 3.500 Teilnehmer waren am 23. Februar in die MesseFrankfurt gekommen, um am 5. IT&MEDIA FUTUREcongress im Forum teilzunehmen. Bei dieser Kongressmesse, die weniger die technischen Aspekte im Vordergrund, als vielmehr die Wahl der richtigen Strategie und das Verständnis für die Thematik und praktikable Lösungen für Unternehmen in den Vordergrund stellt, stellten insgesamt knapp 150 Aussteller ihre Angebote für die Digitalisierung vor. Roboter und Drohnen waren genauso vertreten, wie die aktuellsten Lösungen von CRM und ERP-Systemen oder auch die Entwicklung von Apps für die Optimierung und Verbesserung von Prozessen im Unternehmen. Auch ein SAP Partnerstand war mit dabei, auf dem auch große und global aufgestellte Unternehmen die aktuellen Lösungen des größten deutschen Softwareunternehmens vorgestellt bekamen.

Die Veranstaltung bot den Teilnehmern 32 Vorträge und 4 Key-Notes aufgeteilt auf 4 Bühnen. Nahezu alle Vorträge waren bis auf den letzten Platz gefüllt und viele Zuhörer standen während der Vorträge, um die neuesten Entwicklungen auf die, vom Veranstalter aufgeteilten Themenbereiche, zu hören. Online Marketing und Vertriebsoptimierung, Prozessoptimierung und IT Infrastrukturen, neue Arbeitswelt und FUTURE Thinking und IT Security und Datensicherheit.

Hessens CO-CIO Roland Jabkowski sagte im Rahmen seiner Eröffnungsrede: „Der Kongress ist ein ausgezeichnetes Forum, um mit Experten über aktuelle und zukünftige Digitalisierungsstrategien ins Gespräch zu kommen. Denn genau das benötigen wir heute: Den kontinuierlichen Austausch. Nur er bietet uns die fruchtbare Grundlage, damit wir die Chancen der Digitalisierung für unsere Gesellschaft nutzbar machen können. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien verändern unser Privat- und Arbeitsleben, durchdringen alle Bereiche unseres Lebens – so auch den Bereich der öffentlichen Verwaltung. Darin liegen viele Chancen: Mit Hilfe moderner IT kann es uns gelingen, die Verwaltung zu einem noch effizienteren und attraktiveren Dienstleister auszubauen. Davon profitiert nicht nur die Verwaltung selbst, sondern auch und vor allem die Wirtschaft und die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Auch hierfür braucht es den intensiven Expertenaustausch und neue Formen der Kooperation über alle Ebenen hinweg. Und noch etwas ist mir wichtig: Politik und Verwaltung beeinflussen ganz maßgeblich die Rahmenbedingungen unter denen sich die Digitalisierung auch in Deutschland zukünftig entwickeln wird. Sie ist wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Standortpolitik. Lassen Sie uns gemeinsam dafür und daran arbeiten, dass wir in Hessen weiterhin erfolgreich die Weichen für eine Digitalisierungspolitik stellen, die niemanden ausschließt und allen beste Entwicklungschancen bietet.“

Weitere Höhepunkte der Veranstaltung waren auch die Key-Notes mit Herrn Dr. Thomas Endres, Präsident des VOIC e.V und Alexander Dörsam, CEO der Firma antago, die die Zuschauer mit ihren Präsentationen in den Bann zogen. Der für 150 Zuhörer ausgelegte Saal war mit mehr als 200 Personen gefüllt und der Applaus zeigte wie beeindruckend die Worte ankamen.

„Wir sehen uns in unserem Veranstaltungskonzept mehr als bestätigt. Die extrem positiven Rückmeldungen zu der hohen Qualität der Vorträge macht uns besonders froh, da wir mit der gesamten Veranstaltung gerade auch kleinere und mittelständische Unternehmen erreichen wollen, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Richtig ist an dieser Stelle auch die Entscheidung gewesen, das Thema Strategie und Management noch stärker in die Veranstaltung zu integrieren.“, sagt Michael Mattis, Veranstalter.

Sehr positive Rückmeldungen gab es auch von den gut besuchten, erstmals angebotenen Fachgesprächen zum Bereich Industrie 4.0 und Arbeit 4.0. Im Rahmen der Initiative des Gastlandes Frankreich waren auch zahlreiche Organisationen und Vertreter aus dem Nachbarland gekommen. Die Organisation dieses Veranstaltungsteils wurde auf der größten BVMW Veranstaltung in Hessen von der französischen Vertretung des Verbandes organisiert.

Der nächste IT&MEDIA FUTUREcongress findet nun, am mittlerweile 2. Veranstaltungsort in Deutschland dem Zentrum in OWL, der Stadt Bielefeld am 21.09.2017 in der Stadthalle Bielefeld statt. Im Rhein-Main-Gebiet wird Hessens größte IT Kongress Messe das nächste mal am 01.03.2018 wieder ihre Tore öffnen. Weitere Informationen unter www.itandmedia.de

Über AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG, Veranstalter IT&MEDIA FUTUREcongress
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Verlag, Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Darmstadt-Dieburg regional und überregional mehr als 600 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte IT Management Veranstaltung in Hessen, der 5. IT&MEDIA FUTUREcongress am 23.02.2017 in Frankfurt am Main auf dem Messegelände. Außerdem werden die Plattformen IT-Buch Deutschland und dicoo betrieben. Als Full-Service Grafik- und Werbeagentur und Unternehmensberatung unterstützt das Unternehmen seine Kunden zusätzlich in allen Bereichen der vertrieblichen Kommunikation und des Marketing. Als Verlag organisiert das Unternehmen das online Magazin „Entscheider kompakt“.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.itandmedia.de

Computer IT Software

itelligence auf den DSAG-Technologietagen 2017

itelligence: Change = Chance: Heute ist morgen schon gestern

Bielefeld, 22. Februar 2017 – Ob Internet der Dinge, Industrie 4.0, Internet of intelligent Things (IoiT) oder Digitale Transformation – da kommt künftig einiges auf die IT-Abteilungen von Unternehmen zu. So präsentiert das SAP-Beratungshaus itelligence auf den DSAG-Technologietagen 2017 Lösungen und Technologien für die ERP der Zukunft. Im Fokus stehen dabei die Planungs- und Investitionssicherheit der Anwender, transparente und machbare Wege für einen Wechsel sowie das neue Verständnis der Rolle der IT- im Unternehmen.

itelligence zeigt auf den DSAG-Technologietagen Lösungen und innovative Ansätze, beispielweise für die Umstellung auf SAP S/4HANA, für SAP Business Integration, SAP Business Process Management und SAP Solution Manager. Auch die beiden Fachvorträge auf den DSAG-Technologietagen am 22. Februar 2017 befassen sich mit diesen aktuellen Themen.

So stellen die Referenten Frank Höke, Miele & Co. KG, und Dries Guth, itelligence AG, in ihrem Vortrag „Cloud for Customer“ Aspekte der Integration mit multiplem Backend vor und beleuchten dabei ein Anwendungsszenario bei Miele mit der SAP HANA Cloud Platform, integration service. Janusz Ciechanowicz, Cyberport GmbH, und Manuel Männle, itelligence AG, berichten über ihre Erfahrungen mit der agilen Einführung der Technologie SAP Process Orchestration bei der Dresdner Cyberport GmbH.

Über itelligence
itelligence ist als eines der international führenden SAP-Beratungshäusern mit rund 5.700 hochqualifizierten Mitarbeitern in 25 Ländern vertreten. Als SAP Business-Alliance-, SAP Global Hosting Partner, SAP-zertifizierter Anbieter von Cloud Services und Application Management Services, SAP-Certified Provider of Hosting Services for SAP HANA® Enterprise Cloud sowie SAP Platin Partner realisiert itelligence weltweit komplexe Projekte im SAP-Umfeld. Mit seinem umfassenden Leistungsspektrum – von der SAP-Strategie-Beratung, SAP-Lizenzvertrieb über selbstentwickelte SAP-Branchenlösungen sowie Application Management Services bis hin zu Hosting Services – erzielte das Unternehmen in 2016 einen Gesamtumsatz rund 778 Mio. Euro. Für das renommierte Wirtschaftsmagazin „brand eins“ gehört itelligence zu den besten Unternehmensberatern in Deutschland. „Experton SAP HANA Vendor Benchmark 2017“ erneut eine Position in der Gruppe der Leader erreicht.

Kontakt
itelligence AG
Silvia Dicke
Königsbreede 1
33605 Bielefeld
0521 91 44 8107
silvia.dicke@itelligence.de
http://itelligencegroup.com/de/

Computer IT Software

cbs liefert erste Standardsoftware für SAP S/4HANA-Transformation

cbs liefert erste Standardsoftware für SAP S/4HANA-Transformation

(Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions)

– Migration aus unterschiedlichen ERP Quell-Releases in die neue Business Suite
– Komplettlösung unterstützt alle möglichen Transformations-Szenarien
– Realisierung von Mergern, Carve-outs, Harmonisierungen und Datenmigrationen
– SAP-Beratung unterstreicht damit Vorreiterrolle im S/4HANA-Umfeld

Heidelberg, 21. Februar 2017 – Premiere im SAP-Markt: cbs Corporate Business Solutions liefert die erste ganzheitliche Softwarelösung, mit der SAP-Anwenderunternehmen auf S/4HANA umsteigen können. Das Heidelberger Beratungshaus unterstreicht damit seine Vorreiterrolle als Innovationsführer. cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA® (ET for SAP S/4HANA) realisiert die digitale Transformation im SAP-Umfeld. Die integrierte Lösung unterstützt alle anstehenden Anwendungsfälle von Systemtransformationen und sorgt für eine sichere, schnelle und flexible Migration aus ERP-Landschaften in die neue SAP S/4HANA-Systemumgebung.

„cbs ET for SAP S/4HANA® ist eine umfassende Standardsoftware für die digitale Transformation im SAP-Markt. Industrieunternehmen können damit ihre bestehende Prozess- und Systemlandschaft flexibel in die neue SAP-Welt, in die Lösungs- und Datenstrukturen von S/4HANA, überführen“, erklärt Harald Sulovsky, Geschäftsführer bei cbs. Als echter Alleskönner ist ET for SAP S/4HANA® bei Mergern, Carve-outs, Harmonisierungen und Migrationen einsetzbar. So lassen sich Verschmelzungen, Trennungen und Vereinheitlichungen von Systemarchitekturen, Prozesskonfigurationen, Organisations- und Datenstrukturen sowie die Übernahme von Daten aus heterogenen Quellen integriert umsetzen.

„Wir sind stolz auf unsere Vorreiterrolle und überzeugt vom Mehrwert dieser Innovation. Unsere Kunden haben auf eine solche Lösung gewartet. Mit ET for SAP S/4HANA® können wir Daten uneingeschränkt aus unterschiedlichen SAP ERP Quell-Releases direkt nach S/4HANA migrieren. Auch große SAP-Anwender können damit den Umstieg konkret in Angriff nehmen. Enterprise Transformation 4.0, die Digitalisierung der Geschäftsprozesse, wird Realität“, führt cbs-Geschäftsführer Sulovsky aus.

Komplexe Anforderungen sind die Domäne des cbs ET for SAP S/4HANA®
Beim Umstieg auf S/4HANA unterscheiden sich die Ausgangssituationen und Zielvorstellungen der SAP-Kunden. cbs ET for SAP S/4HANA® ist darauf ausgerichtet und bedient alle anstehenden Szenarien. Gestützt auf die Projektmethodik M-cbs ermöglicht cbs ET for SAP S/4HANA® den Aufbau einer komplett neuen Prozess- und Systemumgebung (Greenfield), die minimal-invasive Anpassung einer bestehenden Systemplattform (Brownfield) sowie den selektiven Mix aus einer Übernahme von bewährten Prozessen und eigenen Anwendungen mit komplett neu zu gestaltenden Inhalten in S/4HANA.

Mit cbs ET for SAP S/4HANA® lassen sich Unternehmensveränderungen in kurzer Zeit in der Prozess- und SAP-Systemlandschaft umsetzen. Komplette Unternehmensplattformen können prüfungssicher (Compliance) und mit hoher Effizienz standardisiert, harmonisiert und konsolidiert werden. Zudem unterstützt cbs ET ein zukunftsfähiges und strategisches Transformationsmanagement. Im Zuge des Wechsels auf SAP S/4HANA lassen sich Systeme, Prozesskonfigurationen, Organisations- und Datenstrukturen softwaregestützt vereinheitlichen. Die Migration von Daten mit ihren Historien aus SAP-Altsystemen und heterogenen Fremdquellen lässt sich integriert umsetzen und industrialisieren.

So finden SAP-Kunden vorgefertigte Geschäftsinhalte und Transformationsregelwerke zur Verwendung und zügigen Abbildung ihrer Geschäftsveränderungen vor. Produzierende Unternehmen profitieren von umfassender Anwendungsfunktionalität, mit der sich jedes Standard-Business-Objekt ihrer Branche mit allen strukturellen Abhängigkeiten ohne Programmieraufwand übertragen lässt.

cbs ET for SAP S/4HANA® ist eine Transformationssoftware der cbs Corporate Business Solutions in der vierten Generation, entwickelt für die digitale Transformation im SAP-Umfeld. In diese Innovation ist Branchen- und Szenarien-spezifischer Content aus dem Erfahrungsschatz von mehr als 1.000 Transformations- und Migrationsprojekten im internationalen SAP-Lösungsumfeld eingeflossen.

Weitere Informationen unter: https://www.cbs-consulting.com/landscape-transformation

Diese Pressemitteilung steht unter www.cbs-consulting.com/presse als PDF zum Download zur Verfügung.

Die Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ( www.cbs-consulting.com) schafft als internationaler Prozess- und SAP-Berater hochwertige Unternehmenslösungen für globale Prozess- und SAP-Systemlandschaften.
Die cbs ist Qualitätsführer im Umfeld globaler Lösungen (Corporate Business Solutions) für SAP-Anwenderunternehmen. Die Heidelberger Management-, Prozess- und SAP-Berater projektieren und gestalten weltweite Transformationsvorhaben, Template-Rollouts und nachhaltige Betreuungskonzepte für eine standardisierte, harmonisierte und konsolidierte Prozess- und SAP-Systemlandschaft. Das Gesamtangebot für die schnelle, sichere und effiziente Unternehmenstransformation ist weltweit einzigartig.
Die cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 320 Mitarbeiter am Firmensitz in Heidelberg und den sechs cbs-Standorten in München, Stuttgart, Dortmund, Hamburg, Singapur und Zürich. Unterstützt durch ein starkes internationales Partnernetzwerk ermöglicht die cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen weltweit.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Im Breitspiel 19
69126 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstr. 16
69126 Heidelberg
+49 6221 58787-32
+49 6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

Datavard eröffnet Niederlassung in Singapur

Ekrem Namazci wird Managing Director Asien-Pazifik und Japan

Datavard eröffnet Niederlassung in Singapur

(v.l.n.r) Ekrem Namazci, Regional Managing Director, Datavard APJ, und Gregor Stöckler, CEO Datavard

Heidelberg, 20. Februar 2017 – Das Software- und Beratungsunternehmen Datavard expandiert nach Asien. Mit einer Niederlassung in Singapur erreicht Datavard eine weitere Stufe seiner Internationalisierungsstrategie. Ziel ist es, die globale Präsenz weiter auszubauen, neue Märkte zu erschließen und sich dabei als Themenspezialist für Analytics, Datenmanagement und System Operations im SAP-Umfeld zu etablieren.

Mit der Niederlassung in Singapur kann Datavard nun auch den asiatischen Markt adressieren. Es ist die insgesamt elfte internationale Niederlassung. Bislang war die Region Asien-Pazifik und Japan (APJ) noch ein weißer Fleck für den SAP-Partner, obwohl der asiatische IT-Markt im Allgemeinen sowie der SAP-Markt im Besonderen seit Jahren äußerst dynamisch wächst. „Wir können jetzt Kunden auf der ganzen Welt aus der jeweiligen Region heraus mit Nähe und Präsenz betreuen“, erläutert Gregor Stöckler, Datavard CEO.

Der SAP-Partner hat dazu am Standort Singapur einen regionalen Business Hub gegründet. Als Regional Managing Director wurde Ekrem Namazci gewonnen, der die Markteinführung von Datavard in APJ sowie den Aufbau eines regionalen Partner- und Kundennetzwerkes mit einem lokalen Vertriebs- und Supportteam verantwortet. Ekrem Namazci kommt vom kanadischen Softwareanbieter Longview Solutions, wo er als Managing Director APAC die asiatische Niederlassung erfolgreich auf- und ausgebaut hat. Zuvor war er als Vertriebsleiter bei arcplan (heute Longview) für strategische Großkunden in Europa und bei SAP Deutschland für mittelständische Unternehmen und Key Accounts verantwortlich. Der Informatiker und Betriebswirt absolvierte einen globalen MBA an der Universität Singapur, der Harvard Business School, der Wharton School (Universität Pennsylvania) und der Indian School of Business.

„Als eines der am schnellsten wachsenden europäischen IT-Unternehmen ist für Datavard der Schritt nach Singapur folgerichtig. Die Region ist technologisch auf der Überholspur und die Bevölkerung international, offen und jung. Ich freue mich sehr darauf, ein außerordentlich dynamisches Unternehmen in einer auffällig dynamischen Region aufbauen zu können“, so Namazci.

Datavard ist ein internationaler Anbieter von SAP-Lösungen in den Bereichen Analytics, Datenmanagement und System Operations. Internationale Unternehmen, darunter Fortune-500- sowie DAX30-Unternehmen wie Allianz, BASF und Nestle, wählen Datavard als zuverlässigen Partner für Analytics & Data Warehousing, Datenmanagement, Systemmanagement und System Operations, Testautomatisierung, System Landscape Optimization (SLO) sowie SAP HANA-Implementierungen.
Das inhabergeführte Unternehmen zählt zu den am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Europas. Datavard hat seinen Hauptsitz in Heidelberg mit Niederlassungen in EMEA, USA und APJ. Weitere Informationen unter www.datavard.com oder in den sozialen Medien Twitter, Xing, LinkedIn und Expert Blog.

Firmenkontakt
Datavard AG
Petra Pirron
Römerstr. 9
69115 Heidelberg
+49 6221-87331-0
petra.pirron@datavard.com
http://www.datavard.com

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer Information Telecommunications

Datavard Opens Singapore Office

Introducing Ekrem Namazci as Managing Director Asia-Pacific and Japan

Datavard Opens Singapore Office

(left to right) Ekrem Namazci, Regional Managing Director, Datavard APJ and Gregor Stoeckler, CEO Da

Heidelberg (Germany), February 20th 2017 – Software and consulting company Datavard expands into Asia. Datavard takes the next step in its global strategy by opening the doors of its first office in Singapore. The goal is to further extend international presence, develop new markets and position Datavard as expert in analytics, data management and system operations in the SAP world.

Presence in Singapore grants Datavard access into the Asian market. This Asian branch is the 11th international office for the growing Datavard company. The Asia-Pacific and Japan (APJ) region has been uncharted territory for the SAP partner, although the Asian IT market in general and the SAP market in particular have seen dynamic growth over the past years. „With local presence, we can better serve customers across the globe“, Gregor Stoeckler, Datavard CEO explains.

Ekrem Namazci has been appointed APJ Regional Managing Director. His responsibilities include Datavard go-to-market and development of a regional partner and customer network with the local sales and support team. Ekrem Namazci acted previously as the Managing Director APAC with the Canadian software provider Longview Solutions, where he successfully initiated and expanded the company“s Asian branch. Prior to that, he had worked as the Sales Director at Arcplan (now Longview) for strategic European customers and at SAP Germany for mid-sized companies and key accounts. He earned a global MBA from University of Singapore, Harvard Business School, Wharton School (University of Pennsylvania) and the Indian School of Business in business administration and IT.

„Singapore is the next logical step for Datavard as one of Europe“s fastest growing IT companies. This region is leading high-tech advancement with a young community open to innovation. I“m excited about establishing and expanding an exceptionally dynamic company in this remarkably dynamic region.“ Ekrem Namazci.

Datavard is an international provider of SAP solutions in the areas of analytics, data management and system operation. International businesses, including Fortune 500 companies like Allianz, BASF and Nestle as well as SMEs, choose Datavard as a reliable and innovative partner for optimizing business intelligence analytics, data management, system management and operations, test automation, system landscape optimization (SLO) and SAP HANA implementations.

The privately held company was founded in 1998 and is one of the fastest-growing technology companies. Datavard is based in Heidelberg, Germany with subsidiaries across EMEA, the USA and APJ. Further information can be found at www.datavard.com or on social media at Twitter, LinkedIn and our Expert Blog.

Firmenkontakt
Datavard AG
Petra Pirron
Römerstr. 9
69115 Heidelberg
+49 6221-87331-0
+49 6221-87331-10
petra.pirron@datavard.com
http://www.datavard.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstr. 16
69115 Heidelberg
+49 6074 7283822
+49 6221-58787-39
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de