Tag Archives: sandstein

Immobilien Bauen Garten

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Sandstein Concept bietet mit den flexiblen Sandsteinfliesen einzigartiges Design und hohe Flexibilität.

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Flexible Sandstein Fliesen sind als Wandverkleidung vielseitig in Renovierung, Sanierung oder im Neubau bzw. Innenausbau einsetzbar. Sandsteinfliesen als Wandverkleidung aus echten Natursanden sind als flexible Platten bzw. flexible Fliesen in Kanten-Maßen von 0,39 m bis 1,19 m verfügbar, individueller Zuschnitt ist möglich.

Die flexiblen Fliesen sind im Gegensatz zur Bahnenware fertig zugeschnitten und so als Wandverkleidung einfach zu verarbeiten. Das Fliesenmaterial besteht aus weltweit importierten Natursanden, einem Bindemittel und einem Trägervlies. In Manufakturarbeit entsteht ein nachhaltiges Naturprodukt im Design der Natur. Farbzusammenstellungen und Muster, wie sie auch in der Natur zu finden sind, aber auch innovative Neuinterpretationen sedimentierter Natursande hat Sandstein Concept im Sortiment. Die flexiblen Sandstein Fliesen ermöglichen ihren Innenräumen, ihrem Wellnesbereich oder auch der Fassade ihres Hauses ein zeitlose, exklusive und nachhaltige Erscheinung. Auch ein Verlegung als Bodenbelag oder auf Terrassen und im Außenbereich ist möglich.

Auf Grund der Größe und des geringen Gewichts ist dieses Naturprodukt gut zu handhaben, so dass auch weniger versierte Handwerker damit zurechtkommen werden. Durch die Verwendung von Platten bzw. Sandstein-Fliesen eröffnen sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Es können verschiedene Fugenbilder (z. B. Verbände oder Raster) kreiert werden. Dabei kann auch mit unterschiedlichen Sandstein-Designs gearbeitet werden.

Die flexiblen Sandstein Fliesen werden auf Wunsch mit dem kompletten Zubehör-System wie Grundierung, Fliesenkleber und Versiegelung geliefert. Sie erhalten dieses Produkt bei Ihrem Fachhändler oder im gut sortierten Online-Fachhandel. Im Youtube-Channel von Sandstein Concept finden Sie Verlege-Videos sowie alle Fliesen-Designs. Sandstein Concept versendet auf Anfrage kostenlos Muster seiner Sandstein-Produkte und berät zur individuellen Anwendung und Verarbeitung seiner Produkt. In Raumbildern sehen Sie, was alles mit flexiblem Sandstein möglich ist. Für Architekten und Innenarchitekten bietet Sandstein Concept Ausschreibungstexte und Textur-Layer zur Visualisierung in 3D-Planungs-Software.

Sandstein Concept GmbH & Co.KG steht für innovative, einzigartige Naturprodukte aus Sandstein in den Anwendungsbereichen: Fassadenverkleidung, Wandverkleidung (auch Sandsteintapete) und Möbeldesign. Als Produktionsbetrieb und Lieferant des Fachhandels hat Qualität und Service für Sandstein Concept oberste Priorität. Dazu gehört sowohl die Beratung des Bauherren als auch die Beratung und Schulung der Fachhändler, Architekten und Handwerker.

Flexibler Sandstein hat in den letzten Jahren für die Bauwirtschaft und für Architekten deutlich an Bedeutung gewonnen. Durch sein geringes Gewicht ist flexibler Sandstein im Bereich Fassadenverkleidung, wegen seiner exklusiven und nachhaltigen Anmutung in der Innenarchitektur besonders gefragt. Geringe Materialstärke und die hohe Flexibilität ermöglichen eine vielfältige Anwendung der Sandsteinprodukt. Einige Einsatzgebiete sind Fassadenverkleidung bzw. Fassadenvorhangsysteme, Wandverkleidung (Sandsteintapete) und Bodenbeschichtung. Im Interior-Design sind Kaminverkleidungen sowie Möbelbau mit Oberflächen auch echten Natursanden gefragt.

Gern beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Anwedenungen unserer Sandstein-Naturprodukte.

Kontakt
Sandstein Concept GmbH & Co.KG
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
+49 (0) 351 7956767-0
+49 (0) 351 7956767-9
sandstein@gogolplex.de
http://www.sandstein-concept.com

Immobilien Bauen Garten

Duschtassen aus Naturstein – rundum wohlfühlen

www.naturstein-duschtassen.de

Kommt das Thema Naturstein bezüglich des Hauses auf, gehen die Gedanken häufig Richtung Terrasse, Gartenwege und Hauseinfahrten. Mit ihren ganz eigenen Farben und Mustern, lassen sie den Außenbereich kunstvoll und edel erscheinen. Die unterschiedlichen Gesteinsarten wie z.B. Granit, Marmor, Kalkstein, Sandstein und Quarzit, lassen sich durch individuelle Ideen stilvoll umsetzen.

Doch auch in den Wohnräumen eines Hauses sind Natursteine vertreten: Ob als Treppen, Arbeitsplatten oder Fensterbänke – Richtig bearbeitet und kombiniert geben sie den Räumen eine harmonische Optik. Auch für die Planung und Gestaltung von Bädern eignet sich Naturstein optimal. Verwendet man den verarbeiteten Naturstein auch für Boden und Wandbereiche, wird das Badezimmer zum absoluten Highlight des Hauses. Vor allem bei Duschtassen gibt es einen entscheidenden Vorteil: Duschtassen können flächenbündig eingebaut werden, sodass es keinen Absatz zum Bodenbelag gibt und für barrierefreies Wohnen schon früh eine optimale Lösung vorhanden ist.

J. Bollerhey Naturstein ist eines der führenden Unternehmen im Raum Nordhessen und ist spezialisiert auf Naturstein Duschtassen. Mit jahrelanger Erfahrung und einem starken Team verwandeln sie das Bad in eine Wohlfühloase. Sie übernehmen nicht nur das Einbauen, sie geben auch Tipps zur Behandlung und Pflege der unterschiedlichen Natursteine. Informationen zu Garagen erhalten Sie bei J. Bollerhey Naturstein, Wolfhager Straße 50, 34317 Habichtswald / Dörnberg, Telefon 05606 – 9150, per E-Mail an die Adresse mail@naturstein-duschtassen.de oder im Internetshop auf www.naturstein-duschtassen.de

J. Bollerhey Naturstein ist eines der führenden Unternehmen im Raum Nordhessen für die Gestaltung von Bädern, Küchen, Wohnräumen und Außenanlagen in Naturstein. Durch den Einsatz modernster Technik bei der Bearbeitung des Natursteins werden laufend neue Ideen entwickelt. Seit der Gründung 1975 wird das Unternehmen in der 3. Generation fortgeführt und steht für handwerkliche Qualität und zeitlose Ästhetik.

Kontakt
J. Bollerhey Naturstein
Sascha Bollerhey
Wolfhager Straße 50
34317 Habichtswald / Dörnberg
05606-9150
05606-6687
info@naturstein-duschtassen.de
http://www.naturstein-duschtassen.de

Immobilien Bauen Garten

Gartenmauern aus Naturstein

Vom Hochbeet über die Terrassierung bis zum Sichtschutz

Gartenmauern aus Naturstein

www.traco-manufactur.de

Mauern aus Naturstein haben einen ganz besonderen Reiz. Vielseitig, robust und zeitlos schön geben sie Ihrem Garten ein natürliches Flair. Natursteinmauern sind seit tausenden Jahren ein prägendes Element herausragender Gartengestaltung. Es gibt vielfältige Bauweisen und Anwendungen, die oft miteinander kombiniert werden können. Durch Terrassierung können beispielsweise Freiflächen in abschüssigen Gärten besser genutzt oder vorhandene Mauern durch Verblender verschönert werden.
Gartenmauern aus Naturstein ermöglichen eine natürlich ästhetische Strukturierung des Gartens, durch Terrassierungen, Nischen, Sichtschutz, Böschungsmauern, Hochbeete, Kräuterspiralen usw. Im Unterschied zu Betonmauern werden Natursteinmauern mit der Zeit immer attraktiver. „Natursteine unterstreichen das natürliche Flair des Gartens, egal ob es sich um einen wild-romantischen Garten handelt oder um eine puristisch gestaltete Stadtoase. Die unterschiedlichen Bearbeitungsmöglichkeiten der Mauersteine (gebrochen, gesägt, naturbelassen usw.) ermöglichen variable Gestaltungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Trockenmauern, doppelschaliges Mauerwerk oder die Verarbeitung der Mauersteine in Mörtel“, meint Kristina Klösser von der Traco Manufactur.
Mit Mauersteinen aus Naturstein sind in erster Linie Bruchsteine gemeint, die es in vielen Größen gibt. Neben der Größe unterscheiden sie sich dadurch, dass ein oder mehrere Flächen gesägt sind. Sie werden entweder als Trockenmauer gesetzt oder mit Mörtel verbaut. Neben diesen rustikalen Mauertypen sind auch elegante Mauern aus gerade geschnittenen Natursteinquadern möglich. Außer bei Trockenmauern sind Abdeckplatten zum Schutz der Mauer empfehlenswert und auch optischer Blickfang. Bei geringem Platzbedarf werden auf vorhandenen Mauern, Wänden oder Sockeln Bossen aufgesetzt. Im Unterschied zu den glatten Verblendern sind die Oberflächen rustikal, also bossiert. Mauerverblender und Sockelplatten aus Naturstein können die Optik jedes Gebäudes aufwerten. Verblendersteine bieten zudem einen guten Spritzwasserschutz sowie einen hervorragenden Kälte- und Wärmeschutz. Sie sind dauerhaft, pflegeleicht und können selbst nach vielen Jahren einfach renoviert werden.
„Die deutschen Natursteinklassiker sind für Gartenmauern hervorragend geeignet. Travertin, Kalkstein, Sandstein und Dolomit haben sich seit Jahrtausenden als Mauersteine bestens bewährt. Augustus Dolomit® wurde beispielsweise schon beim Bau des römischen Limes vielseitig verwendet“, meint Kristina Klösser von der Traco Manufactur. Mehr dazu über: www.traco-manufactur.de

Die Wiederentdeckung außerordentlicher Naturstein-Raritäten und individueller Manufactur-Arbeit mit viel Liebe fürs Detail – das sind die Stärken von TRACO.
Immer mehr Menschen haben den Wunsch, sich mit natürlichen, wertbeständigen Materialien zu umgeben.
TRACO, eines der modernsten und größten Natursteinwerke Deutschlands (seit 1907), hat deshalb weder Kosten noch Mühen gescheut, Naturstein für die ästhetische Haus- und Gartengestaltung in einer einmaligen Ausstellung lebendig werden zu lassen.
Im TRACO Park, einem Ausstellungsgarten, in dem die Vielfalt der Gartengestaltung mit Naturstein gezeigt wird: Mauern – Treppen – Wege – Wasserkunst.
In der TRACO Manufactur, wo im zauberhaften Ambiente einer restaurierten Fabrikhalle (gebaut vor mehr als 100 Jahren) Anwendungen aus Marmor und Granit für den Innenausbau gezeigt werden: Bodenbeläge – Treppen – Fliesen – Bäder.

Firmenkontakt
TRACO Manufactur
Kristina Klösser
Poststraße 17
99947 Bad Langensalza
03603/852-140
info@traco-manufactur.de
www.traco-manufactur.de

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-11
sj@pr-jaeger.de
http://pr-jaeger.de

Immobilien Bauen Garten

Naturstein imprägnieren oder versiegeln?

Noch pflegeleichter durch Nano-Effekt

Naturstein imprägnieren oder versiegeln?

Echte Natursteine sind bekanntlich pflegeleicht, dauerhaft und hygienisch. Und – sie sind wegen ihrer enormen Wärmespeicherkapazität auch geradezu wie geschaffen für Fußbodenheizungen. Natursteinböden sind deshalb im Winter angenehm fußwarm und im Sommer erfrischend kühl. Doch muss Naturstein durch Imprägnierung oder Versiegelung besonders geschützt werden?
Während eine Versiegelung wie bei Parkett eine künstliche Deckschicht bildet, die die Atmungsfähigkeit (Dampfdiffusion) des Natursteins blockiert, bleibt bei der Imprägnierung wie beim Wachsen und Ölen von Parkett der natürliche Charakter des Steins voll erhalten. Die transparente Imprägnierung verschließt nur die Porenstruktur des Steins, die teilweise nur unter einem Mikroskop erkennbar ist. So kann keine Verunreinigung eindringen. Schmutz kann sich deshalb nicht festsetzen bzw. kann leicht abgewischt werden. Im Unterschied zu einer Versiegelung, die nicht empfehlenswert ist, entsteht bei der Imprägnierung auch kein künstlicher Glanzeffekt und die natürliche Diffusionsfähigkeit des Steins bleibt erhalten.
„Ob Ihr Naturstein Bodenbelag einen nachträglichen Oberflächenschutz benötigt, hängt von der Art des Steines, der Oberflächenbearbeitung und der Anwendung ab. Die effektivste Schutzmaßnahme ist eine Imprägnierung. Imprägniermittel der neuesten Generation, wie sie die TRACO Manufactur anbietet, ermöglichen eine Art Lotus- bzw. Nano-Effekt“, meint Kristina Klösser von der TRACO Manufactur. Mehr dazu über: www.traco-manufactur.de

Die Wiederentdeckung außerordentlicher Naturstein-Raritäten und individueller Manufactur-Arbeit mit viel Liebe fürs Detail – das sind die Stärken von TRACO.
Immer mehr Menschen haben den Wunsch, sich mit natürlichen, wertbeständigen Materialien zu umgeben.
TRACO, eines der modernsten und größten Natursteinwerke Deutschlands (seit 1907), hat deshalb weder Kosten noch Mühen gescheut, Naturstein für die ästhetische Haus- und Gartengestaltung in einer einmaligen Ausstellung lebendig werden zu lassen.
Im TRACO Park, einem Ausstellungsgarten, in dem die Vielfalt der Gartengestaltung mit Naturstein gezeigt wird: Mauern – Treppen – Wege – Wasserkunst.
In der TRACO Manufactur, wo im zauberhaften Ambiente einer restaurierten Fabrikhalle (gebaut vor mehr als 100 Jahren) Anwendungen aus Marmor und Granit für den Innenausbau gezeigt werden: Bodenbeläge – Treppen – Fliesen – Bäder.

Firmenkontakt
TRACO Manufactur
Kristina Klösser
Poststraße 17
99947 Bad Langensalza
03603/852-140
info@traco-manufactur.de
www.traco-manufactur.de

Pressekontakt
JÄGER Management GmbH
Stefanie Jäger
Kettelerstraße 31
97222 Rimpar
09365/88196-11
sj@pr-jaeger.de
http://pr-jaeger.de

Bildung Karriere Schulungen

Denkmalschutz im Wandel der Zeit

Erfolgreiche Restaurierung und durch die Methodik der 3D Rekonstruktion wird der Glanz und die Prächtigkeit der Entstehungszeit ins Heute transportiert

Denkmalschutz im Wandel der Zeit

Denkmalschutz im Wandel der Zeit

„Stellenwert und Ziele des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Investitionen in Denkmale sind eine der schönsten Verbindungen privatwirtschaftlicher Interessen mit einem öffentlichen Anliegen. Konservatorische Maßnahmen und die Wiederherstellung von historischen Gebäuden sind oft vergleichsweise aufwendig und teuer, und schon viele Bauherren stellten sich unter den Belastungen einer Modernisierung die Frage, warum sie den „alten Kasten“ nicht einfach abgerissen und an seine Stelle einen funktionalen Neubau gestellt haben?“ gibt Immobilienexperte Eric Mozanowski aus Stuttgart die Frage an die Teilnehmer weiter. Auch der Denkmalschutz und die Denkmalpflege stehen im Wandel der Zeit. Hier finden sich die Antworten, denn erfolgreiche Denkmalsanierungen bringen die Pracht der Entstehungszeit ins Heute zurück, wie am folgenden Beispiel.

St. Kastulus in Moosburg

Die katholische Pfarrkirche St. Kastulus in Moosburg an der Isar wurde unter Bischof Adalbert 1171 neu erbaut und in ihrer heutigen Gestalt als Stiftskirche des Benediktinerklosters St. Maria und St. Kastulus nach einem Brand 1207 schließlich 1212 neu geweiht. Das romanische Westportal der ehemaligen Stiftskirche stammt nach bisherigen Untersuchungen aus dem Umbau der Kirche Ende des 12. Jahrhunderts und wurde eventuell nach dem Brand und der Erweiterung der Kirche vergrößert. Eine wahrscheinlich vorhandene Vorhalle wurde entweder bereits nach dem Brand oder erst während der Säkularisation im frühen 19. Jahrhundert abgebrochen.

Der Erhaltungszustand des Portals, das zum größten Teil aus Kalk- und Grünsandstein besteht, war schon seit Jahren Besorgnis erregend. Nach Restaurierungsmaßnahmen im 19. Jahrhundert und Festigungsarbeiten sowie dem Austausch einer Säule in den 70 er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde bereits seit 1976 über die Anbringung eines Vordachs zum Schutz des Portals und eine Reinigung beziehungsweise Festigung des Steins diskutiert.

2006 schließlich wurde vom Restaurierungsbüro Herkner mit Restaurierungs- und Sicherungsmaßnahmen an dem Portal begonnen.

Inzwischen besitzt das Portal ein schützendes Vordach, das die gereinigte und restaurierte Fassade vor Regen und schädigenden Umwelteinflüssen schützt.

Bei den Vorarbeiten zur Reinigung wurden zahlreiche mit dem bloßen Auge nicht sichtbare Spuren von Farbpigmentierung entdeckt, die es möglich machten die ursprüngliche Farbigkeit des Portals zu rekonstruieren.

3D Rekonstruktion bring die Pracht der Erstehungszeit zurück

Durch die Methode des Monitoring, bei der die 3D Scantechnik zum Einsatz kommt, wurde nicht nur die Farbigkeit dreidimensional rekonstruiert sondern auch gleichzeitig Konzepte zur Prävention erarbeitet. Durch die 3D Rekonstruktion war die Präsentation der Farbbefunde durch materialrealistische Bilder möglich. Fast unglaublich ist die realistische 3D Präsentation von der farbenprächtigen mittelalterlichen Erscheinung des Portals. Die Oberflächenwirkung und die Oberflächenbeschaffenheit des bemalten Steins werden durch diese Methodik visuell reproduziert. Wenn man sich ins Gedächtnis ruft, wie eindrucksvoll uns schon zweidimensionale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bemalungen erscheinen, kann man sich vorstellen wie realistisch plastisch das Portal dreidimensional wirkt. Es scheint erkennbar an welchen Stellen die Oberfläche Schatten wirft und das Licht durch die aufgetragene Farbe reflektiert wird. Man fühlt sich in die Bauzeit zurückversetzt und das Portal glänzt in der Pracht seiner Entstehungszeit vor den Augen des Betrachters fast 900 Jahre später.

V.i.S.d.P.:

Eric Mozanowski
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Wichtige Wissensmodule werden auf Wunsch auch im Internet veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: www.immobilien-news-24.org

Kontakt:
Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Strasse 32
70174 Stuttgart
+49 (0)711 220 631 73
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilie-news-24.org

Kunst Kultur Gastronomie

Kreative Hobbysteinmetze probierten sich am Sandstein in der Werkstatt der Siegburger Steinmetzin

Freizeitsteinmetze probierten sich am Wochenende in der Siegburger Werkstatt der Steinmetzmeisterin Kathrin Post. Aus weichem Sandstein entstanden Figuren und abstrakte Formen, die mit dem klassischen Handwerkzeug eines Steinmetzen und mit professioneller Unterstützung der Bildhauerin erarbeitet wurden. Ein unvergessliches Erlebnis mit kreativem Tatendrang und erstaunlichen Ergebnissen.

Kreative Hobbysteinmetze probierten sich am Sandstein in der Werkstatt der Siegburger Steinmetzin

Hobbysteinmetze erarbeiten kreative Formen in der Werkstatt der Siegburger Bildhauerin

Kreativ ging es am vergangenen Wochenende in der Werkstatt von Kathrin Post zu.
Drei Hobbysteinmetze probierten sich am weichen Sandstein und erzielten mit Hilfestellungen der Steinmetzmeisterin tolle Ergebnisse.
Nach dem Begrüßungskaffee gab es zu Beginn eine kleine Einweisung in die Werkzeugkunde und den Einsatzbereich der Handwerkzeuge. Die Bildhauerin zeigte an einem Probestück, wie das Werkzeug geführt und wie und wofür es eingesetzt wird. Die Spannung stieg, als es dann um die Auswahl der Werkstücke ging. Passend zum gewünschten Vorhaben wurden die Steine ausgesucht und auf die Arbeitsböcke gelegt. Und schon ging es los. Fleißig zeichneten, hämmerten, klopften und schliffen die Teilnehmer los. Nach und nach entstanden erkennbare Formen und der Stolz der Teilnehmerinnen stieg. Bei einem kleinen Snack und Getränken gönnte sich die Gruppe eine Auszeit, um dann in der zweite Hälfte des Tages gestärkt fortzufahren.
Mit Anwendungstipps, gestalterischen Vorschlägen und guter Zusprache half Kathrin Post ihren Teilnehmern bei allem, was ihnen fehlte.
Am Nachmittag standen in der Siegburger Werkstatt einzigartige Ergebnisse und zufriedene Hobbysteinmetze. Mit schweren Armen, aber kreativ verausgabten Gemütern wurden die Kunstwerke in die Autos verladen. „Es war ein schöner Tag mit sehr viel Herzlichkeit und unglaublich guten Ergebnissen“ bewertet Kathrin Post ihren Bildhauerkurs abschließend und freut sich, dass es allen gut gefallen hat. Der Kurs findet nun einmal monatlich statt; in Kleingruppen von 4-6 Personen erhalten die Teilnehmer ein exklusives Einzelcoaching.

Kathrin Post, Steinmetzmeisterin & Bildhauerin aus Siegburg

Neben der individuellen Denkmalgestaltung befasst sich die Steinmetzmeisterin auch mit dem Thema Kunst aus Stein, sowie dem Naturelement Stein als Lifestyleobjekt. Seit 2011 gehören auch Bildhauerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Aufgabenfeld der Bildhauerin.

Kontakt:
Hand für Stein & Sinn für das Werk
Kathrin Post
Knütgensraße 4
53721 Siegburg
01634795538
info@kathrinpost.de
http://www.kathrinpost.de

Immobilien Bauen Garten

„Einfach genial“ – MDR-Erfindersendung präsentiert die Natursteinleuchten von Epstein-Design

Die außergewöhnlichen Schieferleuchten und Sandsteinleuchten von Epstein sind am 25. September 2012 Thema der Sendereihe des Mitteldeutschen Rundfunks. Anfang August fanden hierfür die Dreharbeiten in der Manufaktur in Hennef statt.

"Einfach genial" - MDR-Erfindersendung präsentiert die Natursteinleuchten von Epstein-Design

Der Mitteldeutsche Rundfunk präsentiert am 25.09.2012 die Außenleuchten aus Naturstein von Epstein-Design

Die Kreationen aus dem Hause Epstein waren bisher ein Geheimtipp für Liebhaber ausgefallener Wohnaccessoires für Haus und Garten. Dabei sind die außergewöhnlichen Natursteinleuchten der Manufaktur ein echtes Highlight: Diese werden aus transluzentem Schiefer gefertigten oder aufwendig mit Elementen aus echtem Sandstein beschichtet. Tagsüber faszinieren die Leuchten durch ihr außergewöhnliches Material, nachts verzaubern sie ihre Umgebung mit ihrem warmen, weichen Licht. Viele Jahre investierten Elke Epstein und ihr Team in die Entwicklung und die Herstellung dieser einmaligen Leuchten, die die Manufaktur in verschiedenen Größen und Formen anbietet. Doch ganz gleich ob als Würfel, Kugel oder Pyramide: In der großen Welt des Licht-Designs sind die Natursteinleuchten von Epstein etwas ganz Besonderes.

Straffer Drehplan für zwei Tage

Auch der Mitteldeutsche Rundfunk erkannte die Besonderheit der Epstein-Leuchten und wählte sie als Thema für seine Reihe „Einfach genial“, in der jede Woche außergewöhnliche Erfindungen vorgestellt werden. Anfang August reiste ein Kamerateam für die Dreharbeiten von Leipzig zum Firmensitz im Rheinland. Unter der Leitung von Redakteur Detlef Tomschke drehte der MDR zwei Tage lang in der Manufaktur und auf Anwesen in der Region, bei denen Natursteinleuchten zur Gestaltung von Haus und Garten eingesetzt wurden. Dabei gab der Drehplan ein straffes Programm vor: Neben den Aufnahmen in der Produktion der Manufaktur und einigen Interview-Sequenzen mit der Gründerin Elke Epstein sollte natürlich auch die unterschiedliche Wirkung der Leuchten bei Tag und in der Dunkelheit gezeigt werden.

Natursteinleuchten gekonnt in Szene gesetzt

Das Kamerateam nutzte vor allem die „blaue Stunde“, in der das Tageslicht langsam schwindet und die Dunkelheit zunimmt. Dann ist die Wirkung der Natursteinleuchten besonders beeindruckend, wenn ihr warmes Licht in der Abenddämmerung strahlt. Auch die aufwendige Produktion der Leuchten filmte das Team, angefangen beim Materialzuschnitt bis zur Endmontage der Kabel und Leuchtmittel. Zurück beim MDR in Leipzig erfolgte die redaktionelle Bearbeitung der Aufnahmen, aus denen am Ende ein zirka vierminütiger Beitrag entstehen soll. Erster Sendetermin des Beitrags ist Dienstag, der 25.09.2012, um 19.50 Uhr. Die Sendung wird mehrfach auf verschiedenen Sendern wiederholt, alle Termine und Fotos von den Dreharbeiten sind auf der Homepage der Manufaktur zu finden: www.epstein-design.de

Seit über 25 Jahren produziert die Manufaktur Epstein aus Uckerath bei Köln hochwertige Leuchten für Haus und Garten. In aufwendiger Handarbeit entstehen hier aus der Verbindung von Design und handwerklichem Know-how exklusive Kleinstserien, die über ausgesuchte Fachhändler in ganz Europa vertrieben werden. Das Portfolio der Manufaktur reicht von eleganten Wand-, Pendel und Deckenleuchten für den Innenbereich bis zu wahren Lichtkunstwerken für Garten, Fassade und Teich.

Kontakt:
Epstein-Design Leuchtenmanufaktur
Herr Wolfgang Siepe
Westerwaldstraße 134
53773 Hennef-Uckerath
+49 (0) 22 48 / 91 29 46
vertrieb@elke-epstein.de
http://www.epstein-design.de

Pressekontakt:
atw:kommunikation GmbH
Heimo Korbmann
Bahnhofstraße 40
53721 Siegburg
02241/5984-30
hk@atw.de
http://www.atw.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

omniStone.de – der Stein im Net

Ein Stein der rollt, setzt kein Moos an. Die omniStone GmbH- Spezialist für Natur-, Quarz- und Kompositstein – hat diese Weisheit verinnerlicht. Deshalb hat der Vertrieb aus Sottrum seinen Internet-Auftritt komplett überarbeiten lassen und präsentiert sich ab sofort im neuem Gewand unter www.omnistone.de.

Seit dem 20. März 2012 präsentiert sich die omniStone GmbH mit einer neuen Internetseite. Um den hohen Ansprüchen seiner Kunden an Design und Funktionalität gerecht zu werden, hat das Unternehmen viel Aufwand betrieben. Der neue Auftritt ist intuitiv zu bedienen, übersichtlich und informativ. Für die Umsetzung fand sich in der Leipziger Werbeagentur Atelier Detailliebe ein leistungsstarker Partner, der mit seinem technischen und grafischen Know-How dem Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss verhalf.

Der Kunde im Fokus
Bei der Planung der neuen Homepage standen für den Anbieter von Natur-, Quarz- und Kompositstein immer die Kunden – vom Steinmetz bis zum Bauträger – im Mittelpunkt. Als Dienstleister setzt die omniStone GmbH auf einen umfassenden Service – daher war das oberste Ziel, dem Internetauftritt eine gute Platzierung in den Suchmaschinen zu verschaffen, um eine einfachere und schnellere Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Des Weiteren konnte der Komfort der Seite durch eine vereinfachte Bedienung und eine klareres Layout noch weiter gesteigert werden.

Gesucht und gefunden
Zur Erreichung der Ziele musste die Seite von Grund auf neu programmiert werden, um sie für die Anforderungen der geänderten Suchalgorithmen der Suchmaschinen wie Google oder Yahoo zu verfeinern. Die Verbesserung der internen Verlinkung, neue Metatags und griffigere Dateibenennungen sind nur ein kleiner Teil der Neuerungen. Eine weitere Maßnahme der OnPage-Optimierung war das Umschreiben aller Texte. Hierfür wurden nach einer umfangreichen Keyword-Analyse die Suchbegriffe „Naturstein“, „Quarzstein“ und „Komposit“ mit einer optimalen Verteilung in den Content eingepflegt. Ein umfangreiches Backlink-Repertoire, das über entsprechend angepasste Keyword-Linktexte verfügt, ist der Kernbereich der OffPage-Optimierung.

Komfortable Übersichtlichkeit
Die neuen Menüelemente fügen sich harmonisch in das frische Design ein. Durch die klare Strukturierung wird ein intuitives Navigieren zu jedem Punkt der Seite gewährleistet. Alle Artikel der aktuellen 2012er Produktpallette mit edlem Naturstein und hochwertigem Kompositstein auf Granit- oder Quarzbasis sind nun auf der Seite zu finden. Für den Fall, dass doch etwas nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, wird eine Suchfunktion bereitgestellt. Besucher werden direkt beim Aufruf der Homepage mit aktuellen Informationen rund um omniStone versorgt. Mittels eines Content-Management-Systems können spielend leicht neue Inhalte online gestellt werden. Abgerundet wird der Service durch ein neues Kontaktformular, welches eine unkomplizierte und schnelle Korrespondenz ermöglicht.
Die omniStone GmbH ist ein Vertrieb für edlem Naturstein und hochwertigen Kompositstein auf Granit- oder Quarzbasis mit langjähriger mit Erfahrung. Seit 1994 setzt das Unternehmen aus Sottrum gemeinsam mit seinen Kunden einzigartige Designobjekte um. Das umfangreiche Sortiment wurde stetig mit den steigenden Ansprüchen um neue Produkte von höchster Qualität erweitert. Besonderen Wert wird auf eine sorgfältige Beratung und einen umfassenden Service gelegt.

omniStone GmbH
Götze
Am Friedhof 2
27363 Sottrum
04264 – 36 28

http://www.omnistone.de
omnistone@t-online.de

Pressekontakt:
Atelier Detailliebe
Mirko Friebös
Friedrich-Ebert-Straße 116
04105 Leipzig
info@detailliebe.de
03 41 – 6 98 89 38
http://www.detailliebe.de