Tag Archives: Salbei

Bildung Karriere Schulungen

Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen!

Tipps von Zahnarzt Wolfgang Behrendt, Berlin

Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen!

Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen! – Tipps von Zahnarzt Wolfgang Behrendt, Berlin

Zahnschmerzen halten sich nicht an Ort und Zeitbeschränkungen. Sie tauchen einfach auf: Samstagsabend, irgendwo im Urlaub oder an Orten und in Zeiten, wo keine Hilfe zu erwarten ist.

Was tun, bei Zahnschmerzen oder Beschwerden, die nachts oder am Wochenende den Patienten peinigen?

Zahnarzt Wolfgang Behrendt aus Berlin erklärt, was bei akuten Zahnschmerzen eine Linderung herbeiführen kann. “ Jeder Patient ist ein Individuum. Die Schmerzen werden individuell wahrgenommen und die Schmerzgrenze ist bei jedem unterschiedlich. Es zieht, pocht, sticht. Es tut richtig weh. Schmerz kann einen Menschen lähmen“, erläutert der erfahrene Zahnarzt. Oftmals schreitet der Schmerz nach und nach bis in den Kopf hinein und löst bei vielen Patienten Kopfschmerzen aus. An Essen und Schlafen ist nicht zu denken. Die Ursachen für so ein Ereignis können vielfältig sein: Karies, ein abgebrochener Zahn, ein entzündeter Zahnnerv oder der Durchbruch von anderen Zähnen. Ärgerlich ist es, wenn nicht sofort Hilfe erreichbar ist. Daher hat Wolfgang Behrendt Tipps und Tricks zusammengestellt.

1. Hilfe beschaffen. Wenn man nicht in der Nähe eines Zahnarztes oder zahnärztlichen Notdienstes ist, besteht die Möglichkeit, beim Zahnärztlichen Notdienst www.zahnarzt-notdienst.de zumindest telefonisch Hilfe einzuholen.

2. Der zweite Tipp ist banal. Wer 2-mal im Jahr zur Kontrolluntersuchung geht und professionelle Zahnreinigungstermine durchführen lässt, der kommt meistens gar nicht in die Situation, Zahnschmerzen zu bekommen.

3. Nicht warten: verspürt der Patient Empfindlichkeiten am Zahn, beispielsweise bei Kälte, Hitze, Süßem, Saurem, etc. einen Termin vereinbaren, um die Symptome abzuklären.

4. Die besten Hausmittel sind immer noch:

1.Gewürznelken: Die Gewürznelke ist ein Zahnschmerzmittel aus dem Mittelalter schlechthin. Die duftenden, scharfen Blütenknospen in getrockneter Form sind ein Anti-Zahnschmerzmittel. Am besten die Gewürznelke in der Nähe des Schmerzzentrums zerkauen.

2.Kühle: Bei einer geschwollen Backe z.B. kann ein Kühlpack oder ein Eis Wunder wirken.

3.Kamillentee: Kamille wirkt entzündungshemmend. Kamillentee aufbrühen, abkühlen lassen und als lauwarme Mundspülung verwenden.

4.Auch Salbei ist seit langer Zeit als entzündungshemmendes schmerzberuhigendes Mittel bekannt.

Zahnarzt Wolfgang Behrendt zum Thema „Zahnschmerz vorbeugen“:

Die Pflege für ein gesundes Bakteriengleichgewicht im Mundraum aus ganzheitlicher Sicht beruht auf das regelmäßige und sorgfältige putzen. Zahnschmerzen werden durch regelmäßige Pflege vorgebeugt. Daher mindestens 2-mal täglich die Zähne reinigen, Zahnseide nicht vergessen, die Zahnbürste regelmäßig wechseln. Antibakterielle Mundspülungen und Zahnpflegeprodukte unterstützen die ganzheitliche Gesundheit.

Der Mund gilt als Tor zum Körper, langfristige Vorbeugung fängt mit der Ernährung an. Eine gesunde Ernährung ist als ein wichtiger Baustein für gesunde Zähne unerlässlich.

Zahnärzte Behrendt und Partner haben ihre Praxen in Berlin und Wittstock. Mit erfahrenen Zahnärzten und dem engagierten Praxisteam bieten Zahnärzte Behrendt und Partner eine Rundum-Zahnversorgung von kostenfreien Regelleistungen über Prophylaxe bis hin zu kompletten Zahnsanierungen inklusive Implantaten und Prothetik. Ziel ihrer Arbeit ist, gemeinsam die jeweils beste Lösung für individuellen Zahnprobleme zu finden. Zahnärzte Behrendt und Partner legen größten Wert auf eine stressfreie Behandlung, höchste Präzision und ästhetische Ergebnisse zählen zur Selbstverständlichkeit. Weitere Informationen unter: http://zahnpraxis-berlin.de

Kontakt
Zahnärzte Behrendt und Partner
Wolfgang Behrendt
Perleberger Str. 3
10559 Berlin
030/ 398 780 75
030/ 398 784 71
info@zahnpraxis-berlin.de
http://zahnpraxis-berlin.de

Familie Kinder Zuhause

Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen!

Tipps von Zahnarzt Wolfgang Behrendt, Berlin

Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen!

(NL/9976330523) Zahnschmerzen halten sich nicht an Ort und Zeitbeschränkungen. Sie tauchen einfach auf: Samstagsabend, irgendwo im Urlaub oder an Orten und in Zeiten, wo keine Hilfe zu erwarten ist.

Was tun, bei Zahnschmerzen oder Beschwerden, die nachts oder am Wochenende den Patienten peinigen?

Zahnarzt Wolfgang Behrendt aus Berlin erklärt, was bei akuten Zahnschmerzen eine Linderung herbeiführen kann. Jeder Patient ist ein Individuum. Die Schmerzen werden individuell wahrgenommen und die Schmerzgrenze ist bei jedem unterschiedlich. Es zieht, pocht, sticht. Es tut richtig weh. Schmerz kann einen Menschen lähmen, erläutert der erfahrene Zahnarzt. Oftmals schreitet der Schmerz nach und nach bis in den Kopf hinein und löst bei vielen Patienten Kopfschmerzen aus. An Essen und Schlafen ist nicht zu denken. Die Ursachen für so ein Ereignis können vielfältig sein: Karies, ein abgebrochener Zahn, ein entzündeter Zahnnerv oder der Durchbruch von anderen Zähnen. Ärgerlich ist es, wenn nicht sofort Hilfe erreichbar ist. Daher hat Wolfgang Behrendt Tipps und Tricks zusammengestellt.

1. Hilfe beschaffen. Wenn man nicht in der Nähe eines Zahnarztes oder zahnärztlichen Notdienstes ist, besteht die Möglichkeit, beim Zahnärztlichen Notdienst www.zahnarzt-notdienst.de zumindest telefonisch Hilfe einzuholen.

2. Der zweite Tipp ist banal. Wer 2-mal im Jahr zur Kontrolluntersuchung geht und professionelle Zahnreinigungstermine durchführen lässt, der kommt meistens gar nicht in die Situation, Zahnschmerzen zu bekommen.

3. Nicht warten: verspürt der Patient Empfindlichkeiten am Zahn, beispielsweise bei Kälte, Hitze, Süßem, Saurem, etc. einen Termin vereinbaren, um die Symptome abzuklären.

4. Die besten Hausmittel sind immer noch:

1. Gewürznelken: Die Gewürznelke ist ein Zahnschmerzmittel aus dem Mittelalter schlechthin. Die duftenden, scharfen Blütenknospen in getrockneter Form sind ein Anti-Zahnschmerzmittel. Am besten die Gewürznelke in der Nähe des Schmerzzentrums zerkauen.

2. Kühle: Bei einer geschwollen Backe z.B. kann ein Kühlpack oder ein Eis Wunder wirken.

3. Kamillentee: Kamille wirkt entzündungshemmend. Kamillentee aufbrühen, abkühlen lassen und als lauwarme Mundspülung verwenden.

4. Auch Salbei ist seit langer Zeit als entzündungshemmendes schmerzberuhigendes Mittel bekannt.

Zahnarzt Wolfgang Behrendt zum Thema Zahnschmerz vorbeugen:

Die Pflege für ein gesundes Bakteriengleichgewicht im Mundraum aus ganzheitlicher Sicht beruht auf das regelmäßige und sorgfältige putzen. Zahnschmerzen werden durch regelmäßige Pflege vorgebeugt. Daher mindestens 2-mal täglich die Zähne reinigen, Zahnseide nicht vergessen, die Zahnbürste regelmäßig wechseln. Antibakterielle Mundspülungen und Zahnpflegeprodukte unterstützen die ganzheitliche Gesundheit.

Der Mund gilt als Tor zum Körper, langfristige Vorbeugung fängt mit der Ernährung an. Eine gesunde Ernährung ist als ein wichtiger Baustein für gesunde Zähne unerlässlich.

Zahnärzte Behrendt und Partner haben ihre Praxen in Berlin und Wittstock. Mit erfahrenen Zahnärzten und dem engagierten Praxisteam bieten Zahnärzte Behrendt und Partner eine Rundum-Zahnversorgung von kostenfreien Regelleistungen über Prophylaxe bis hin zu kompletten Zahnsanierungen inklusive Implantaten und Prothetik. Ziel ihrer Arbeit ist, gemeinsam die jeweils beste Lösung für individuellen Zahnprobleme zu finden. Zahnärzte Behrendt und Partner legen größten Wert auf eine stressfreie Behandlung, höchste Präzision und ästhetische Ergebnisse zählen zur Selbstverständlichkeit. Weitere Informationen unter: http://zahnpraxis-berlin.de

Firmenkontakt
Zahnärzte Behrendt und Partner
Wolfgang Behrendt
Perleberger Str. 3
10559 Berlin
030/ 398 780 75
info@zahnpraxis-berlin.de
http://

Pressekontakt
Zahnärzte Behrendt und Partner
Wolfgang Behrendt
Perleberger Str. 3
10559 Berlin
030/ 398 780 75
info@zahnpraxis-berlin.de
http://www.zahnpraxis-berlin.de

Medizin Gesundheit Wellness

Übermäßiges Schwitzen: Handschweiß

Was tun gegen „Feuchtgebiete“?

Übermäßiges Schwitzen: Handschweiß

(Bildquelle: © Markéta Machová/Pixabay.de)

Stuttgart – Übermäßiger Handschweiß ist kein sehr weitverbreitetes Problem. Aber wer davon betroffen ist, empfindet ihn als sehr störend, belastend und peinlich. Denn das Auftauchen von starker Schweißbildung an den Händen ist ungewöhnlich. Die meisten Menschen schwitzen eher im Bereich der Achseln oder auf der Stirn. Hervorgerufen werden kann diese Überfunktion der Schweißdrüsen durch Stress, Nervosität aber auch Erkrankungen wie Schilddrüsenfunktionsstörungen oder eine genetische Veranlagung zu vermehrtem Schwit-zen. Gegen das übermäßige Schwitzen können Produkte mit Aluminiumchlorid helfen, so der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV).
Der menschliche Körper verfügt über mehrere Millionen Schweißdrüsen – an der Hand sind nur ein paar Tausend lokalisiert. „Weil es eine so ungewöhnliche Stelle für das Schwitzen ist, fällt Betroffenen diese Störung als besonders unangenehm auf. Sie scheuen sich vor dem Händedruck und empfinden soziale Kontakte manchmal als schwierig und anstrengend. Darum kann es bei manchen Betroffenen hilfreich sein, auch die psychologischen Hintergründe für das Schwitzen zu beleuchten“, erklärt Christoph Gulde, Vizepräsident des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg.
Gegen den Handschweiß kommen nach wie vor Produkte mit Aluminiumchlorid zum Einsatz. Beim Handschweiß können sie beispielsweise abends aufgetragen werden und ziehen über Nacht ein. Sie haben eine gute Wirksamkeit von bis zu 24 Stunden. Das Aluminium verengt die Schweißdrüsen, so dass sie weniger absondern. Weitere antibakterielle Wirkstoffe können zusätzlich verhindern, dass sich der Schweiß zersetzt und unangenehm zu riechen anfängt. Apotheker Christoph Gulde weiter: „Wir verfolgen die aktuelle Diskussion zum Thema Aluminiumaufnahme über die Haut sehr aufmerksam. Doch leider stehen für die Hyperhydrosis, wie das übermäßige Schwitzen medizinisch korrekt heißt, kaum andere wirksame und gut erprobte Therapien zur Verfügung. Darum wird es für eine begrenzte Anwendungsdauer eingesetzt.“ Ergänzend können auch Heilpflanzen zum Einsatz kommen, ergänzt Apotheker Gulde: „Salbei wirkt innerlich und äußerlich angewendet. Er hat eine adstringierende, also zusammenziehende Wirkung, so dass die Haut weniger Schweiß absondert. Man bekommt ihn in der Apotheke als Tee, in Tablettenform oder kann Aufgüsse für Waschungen und Bäder zubereiten.“

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V. setzt sich für die unabhängige Beratung von Patienten, Gesundheitsprävention und die sichere Abgabe von Arzneimitteln ein. In Baden-Württemberg gibt es rund 2.600 öffentliche Apotheken. Der Verband vertritt die wirtschaftlichen und politischen Interessen seiner Mitglieder. Um das Wohl der Patienten kümmern sich im Land neben den approbierten Apothekerinnen und Apothekern auch rund 15.000 Fachangestellte, überwiegend Frauen, in Voll- oder Teilzeit. Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V. ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015.

Weitere Informationen unter www.apotheker.de
Jetzt Fan werden: Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V. auf www.facebook.de

Kontakt
Landesapothekerverband Baden-Württemberg
Frank Eickmann
Hölderlinstr. 12
70174 Stuttgart
0711/22334-77
presse@apotheker.de
http://www.apotheker.de

Medizin Gesundheit Wellness

Natürliche Schönheit für die Haut

So erhält man sich eine junge, glatte Haut

Natürliche Schönheit für die Haut

Jung, glatt, weich und zart – so sollte die perfekte Haut sein. Sie ist nicht nur unser größtes Organ mit bis zu 2m², mit über 4 Millionen Rezeptoren regelt sie auch unsere Körpertemperatur und das Schmerz- und Lustempfinden.

Zudem dient sie als wichtiger Schutzschild gegen die täglichen Einflüsse. Dabei fängt sie mechanische Einflüsse wie z.B. Druck- und Stoßbewegungen ab. Verletzungen werden durch Wundsekret und Schorfbildung vor äußeren Einflüssen abgeschirmt.

Ist die Haut noch jung, wird sie gut durchblutet, ist sie frisch und schön, schimmert rosig und gesund. Sie wird mit Nährstoffen versorgt und der Abtransport entstandener Abfallprodukte geschieht reibungslos.
Wenn man die Haut bis zur Belastungsgrenze ausreizt, sieht man ihr leider auch allzu schnell an, dass sie regelrecht „verbraucht“ wird.

Hautalterung – keiner kommt daran vorbei

Hautalterung ist ein natürlicher Prozess. Durch Ablagerungen in den Gefäßen nimmt die Durchblutung ab, dadurch verzögert sich auch der Abtransport der Abbauprodukte. Aber auch die Zellerneuerung wird gedrosselt. Zwar werden in der Oberhaut bis ins hohe Alter neue Zellen gebildet, jedoch mit kürzerer Lebensdauer als in jüngeren Jahren. Zeitgleich ist der Verlust von Hautzellen durch Abschuppung höher als die Neuproduktion. Damit wird die Haut immer dünner. Außerdem nimmt das Wasserbindungsvermögen der äußeren Hautschicht ab, wodurch die Haut trocken und spröde wird.

Das fördert die Hautalterung:

Dieser natürliche Prozess wird durch weitere belastende Faktoren beschleunigt. Dazu gehören unter anderem:

-Rauchen verursacht eine schlechtere Durchblutung und damit einen verminderten Sauerstoff- und Nährstofftransport. Außerdem wird das Kollagen, das die Haut straff hält, dadurch angegriffen.
-Wie alle Wachstumsprozesse findet auch die Regeneration der Haut während des Schlafes statt. Somit ist Schlafmangel regelrecht Gift für die Haut.
-Ob durch ausgedehnte Sonnenbäder oder Solarienbesuche – durch die intensive UV-Strahlung verliert die Haut ihre Wasserbindungsfähigkeit. Und damit Elastizität.
-Etwa ein Viertel des Wassers, das in unserem Körper gespeichert ist, befindet sich in der Haut. Werden weniger als 1,5 – 2 Liter pro Tag getrunken, leidet die Haut sofort unter dieser zu geringen Flüssigkeitszufuhr. Besonders in der kalten Jahreszeit. Denn äußere Einflüsse wie trockene Heizungsluft, Feinstaub und Stress entziehen der Haut Feuchtigkeit.

Gerade im Winter ist die Haut extremen Belastungen ausgesetzt.

Temperaturschwankungen, starker Wind und eng anliegende Kleidung setzen ihr zu. Kalte Luft enthält wie Heizungsluft weniger Feuchtigkeit, die von der Haut aufgenommen werden kann. Diese trocknet dann kontinuierlich aus. Zusätzlich geht der Haut Fett verloren, weil die Talgdrüsen mit zunehmender Kälte ihre Produktion drosseln. Diese produzieren sonst ein leicht säurehaltiges Wasser-Fett-Gemisch, das die Haut geschmeidig hält und eine natürliche Barriere für Bakterien und Pilze bildet. Ohne diesen Schutz können Bakterien, Allergene und andere Schadstoffe leichter eindringen.

Ein gesunder Lebensstil und Pflegeprodukte sind wichtig

Neben einer gesunden, vitaminreichen Ernährung und ausreichender Flüssigkeitszufuhr sind regelmäßige Bewegung und Hautpflege entscheidend für ein frisches, gesundes Hautbild. Eine abwechslungsreiche Kost mit viel Vollkorn- und Milchprodukten, Gemüse und Obst versorgen die Haut mit Biotin, Zink, Jod, Niacin, Riboflavin und Vitamin A. Diese sind für zur Erhaltung der Hautfunktionen besonders wichtig. Die Bewegung unterstützt den Lymphfluss, der für den Transport von Nähr- und Abfallstoffen zuständig ist.

Anti-Aging-Produkte

Den gesunden Lebensstil kann und sollte man mit den passenden Pflegeprodukten unterstützen. Da die obere Hautschicht bei Frauen deutlich dünner ist als bei Männern, ist sie auch anfälliger für schädliche Einflüsse. Auch die Durchblutung ist schlechter, daher ist eine angemessene Hautpflege für Frauen besonders wichtig. Produkte mit Öl aus Granatapfelsamen (z.B. Pflegeöl Regeneration Granatapfel von ExtraBody) sind für ihre Anti-Aging Eigenschaften bekannt, da dieses kostbare Öl die seltene Punicinsäure enthält. Diese mehrfach ungesättigte Omega-5-Fettsäure besitzt außergewöhnlich starke antioxidative Eigenschaften. Als Anti-Aging Öl wirkt es der frühzeitigen Hautalterung entgegen und pflegt besonders beanspruchte, trockene und reife Haut nachhaltig.

Produkte für den Körper

Auch die regelmäßige Anwendung von Körperlotion hilft, das natürliche Gleichgewicht der Haut zu erhalten. Insbesondere nach dem Baden/Duschen und starker Sonneneinstrahlung ist es empfehlenswert, der Haut Pflege zukommen zu lassen. Denn wer denkt, Baden oder Duschen hilft, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, irrt. Zu heißes oder langes Baden oder Duschen, trocknet die Haut auch aus. Daher ist es gerade im Winter sehr wichtig, sich danach gut einzucremen. Dabei darf im Winter für die tägliche Pflege ruhig zu reichhaltigeren, fetthaltigeren Pflegemitteln gegriffen werden als im Sommer. Damit gibt man der Haut Feuchtigkeit zurück und hält sie elastisch. Rubbelbürsten und Peelings strapazieren die Haut zu stark und sollten erst im Frühjahr wieder in Angriff genommen werden. Sind schon Risse an der Hautoberfläche entstanden, können diese mit Produkten, die Manuka-Honig oder Manuka-Öl (erhältlich im Reformhaus und unter www.neuseelandhaus.de ) enthalten, behandelt werden. Dieses Naturprodukt aus Neuseeland ist zudem antibakteriell und unterstützt die Wundheilung.

Ein Beispiel für eine intensiv pflegende Lotion ist die zarte BodyLotion Kaktusfeige von ExtraBody (erhältlich im Reformhaus). Der enthaltene Bio-Kaktusfeigensaft und andere Moisturizer spendet langanhaltend Feuchtigkeit. Kostbare Bio-Karitebutter, Macadamianuss- und Bio-Sesamöl verleihen der Haut ein samtweiches Gefühl. Die in dem Saft enthaltenen Tocopherole und Flavonoide wirken als natürliche Radikalfänger und haben einen Anti-Aging-Effekt. Die gesamte Pflegelinie von ExtraBody mit dem BDIH Siegel auszeichnet. Dieses steht für kontrollierte Naturkosmetik und wird nach strengsten Kriterien vergeben.

Produkte für das Gesicht

Für die empfindliche Haut im Gesicht ist im Equilea®-Sortiment das frische, leichte Equilea® Lifting-Creme-Gel von Art of Beauty (www.art-of-beauty.com) erhältlich. Die darin enthaltenen Biopolymere aus Weizen dienen der Hautstraffung, während Hyaluronsäure die Haut aufpolstern soll, indem sie Wassermoleküle an sich bindet. Anti-Aging-Wirkstoffe verhindern überdurchschnittliche Muskelkontraktion und können Mimikfältchen verhindern. Das Gel wird einmal täglich aufgetragen und mit dem Equilea® Ultraschallgerät für 10 Minuten mit kreisenden Bewegungen eingearbeitet. Mit dem schnell einziehenden Equilea® Lifting-Creme-Gel fühlt man sich nicht nur jünger, man sieht auch deutlich besser aus.

Produkte zum Desodorieren

Unter den Armen ist die Haut besonders sensitiv, vor allem, wenn man sich die Achseln rasiert. Dann sollte man bei Deodorant-Produkten darauf achten, dass diese weder Alkohol noch Aluminiumsalze enthalten. Diese Salze vermindern zwar die Schweißabsonderung, lösen jedoch häufig Allergien aus und stehen zudem im Verdacht, Krebs und Alzheimer zu begünstigen. Geeignet ist beispielsweise das besonders milde Deo sensitiv Roll on Salbei von ExtraBody. Die hochwertigen Lipide ziehen schnell ein und hinterlassen in der empfindlichen Achselpartie ein sanft gepflegtes Hautgefühl. Eine Kombination natürlicher Deo-Wirkstoffe verhindert zuverlässig Körpergeruch und verleiht Ihnen lang anhaltende Frische.

Produkte gegen Cellulite

Das typisch weibliche Problem der Cellulite, auch landläufig als Orangenhaut bekannt, bekommt man nur schwer in den Griff. Neben den anfangs genannten Tipps für allgemein schöne Haut, gibt es auch einige Möglichkeiten der Behandlung in Beauty- und Wellnessstudios, z.B. die Lymphdrainage mit dem Ballancer® oder dem Equilea®*. Doch auch zu Hause kann man etwas zur Reduzierung der störenden Dellen tun.

Das neue 2in1 Ballancer® Shape Creme Gel (erhältlich in ausgesuchten Beautystudios und unter www.art-of-beauty.com ) wurde speziell entwickelt, um das Erscheinungsbild von Orangenhaut sichtbar zu verbessern. Dabei spielt die Kombination aus wertvollen Inhaltsstoffen eine wichtige Rolle:

– Natürliches Koffein soll die Fettspaltung aktivieren, woraufhin die frei gewordenen Fettsäuren über die Blutgefäße abtransportiert werden. Die Fettzellen verkleinern sich und die Orangenhaut geht zurück.
– Forskolin hat seinen festen Platz in der indischen Volksmedizin. Unter anderem wird es dort als blutdrucksenkendes Kreislaufmittel, gegen bronchiales Asthma und Herzversagen eingesetzt. Es ist in der Lage, die glatte Muskulatur erschlaffen zu lassen, woraufhin sich die Blut- und Lymphgefäße erweitern. Die Folge: die Blutzirkulation und der Lymphfluss werden verbessert. Forskolin und Koffein ergänzen sich somit perfekt.
– Der Essential Cell Boost-Factor wurde dem Gel beigefügt, um das Gewebe zu festigen, indem hochaktives Bioferment aus der Grünalge Chlorella Vulgaris und Proteine aus der weißen Lupine den Zellverbund stärken sollen.

*Hinweis: Die Aussagen zur Wirkung der beschriebenen Behandlungen und den geschilderten Zusammenhängen werden aufgrund fehlender Placebo kontrollierten, medizinischen Studien von der Schulmedizin nicht anerkannt. Jedoch werden mittlerweile in Deutschland, Österreich und der Schweiz ca. 660.000 Behandlungen im Jahr durchgeführt. Jeder Patient und Therapeut sollte eigenverantwortlich entscheiden, ob er dennoch diese Anwendungsoption für sinnvoll erachtet.

Wirths Public Relations – Die Agentur für Food, Healthcare & Wellness

Als Spezial-Agentur bieten wir professionelle PR-Beratung für national und international agierende Unternehmen aus den Bereichen Food, Health und Wellness.

Kontakt
Wirths Public Relations GmbH
Herbert Wirths
St. Veit-Straße 2
86850 Fischach
08236-2091
wirths@wirthspr.de
http://www.wirthspr.de

Medizin Gesundheit Wellness

Wirksame pflanzliche Hilfe gegen Zahnfleischbluten, Parodontitis und Mundgeruch

Bio-Mundwasser stoppt Krankheitserreger im Mund und Rachenraum

Wirksame pflanzliche Hilfe gegen Zahnfleischbluten, Parodontitis und Mundgeruch

Das renommierte Forschungsinstitut ttz (Technologie-Transfer-Zentrum) in Bremerhaven, unter der Leitung von Professor Dr. Klaus Lösche, hat ein Bio-Mundwasser entwickelt, welches gezielt Zahnfleischentzündungen und Parodontitis vorbeugt. Die einzigartige Kombination der natürlichen Wirkstoffe, ohne Chemie und bedenkliche Zusatzstoffe, pflegt das Zahnfleisch und unterstützt die Wundheilung. Gleichzeitig sorgt der wohltuende Geschmack des Bio-Mundwassers („Naturadol“, in Apotheken) für einen lang anhaltend frischen Atem und bekämpft somit unangenehmen Mundgeruch.

Amerikanische Wissenschaftler der Universität Boston haben einen Zusammenhang zwischen Parodontitis und Herzinfarkten nachgewiesen. Mit den hochwertigen Inhaltsstoffen des Bio-Mundwassers wird jedoch Zahnfleischentzündungen vorgebeugt und somit das Vordringen von Bakterien über die Blutbahn zum Herzen eingeschränkt.

Das neue Bio-Mundwasser enthält die antibakteriellen, entzündungshemmenden sowie beruhigenden Pflanzenextrakte von Kamille, Schafgarbe, Ringelblume und Salbei, aus kontrolliert biologischem Anbau, zertifiziert mit dem NATRUE-Label.

In unseren Rezepturen verbinden wir moderne medizinische Erkenntnisse mit traditioneller Heilkunst. Wirkstoffe aus der Natur werden zu hochwertigen Gesundheitsprodukten verarbeitet.

Immer mehr Menschen vertrauen auf die Vorbeugung und Behandlung mit Naturprodukten. Hier einen Ansatz zu schaffen und neue Kombinationen wirksamer pflanzlicher Bestandteile in zeitgemäßen Anwendungsformen zu entwickeln, ist unser Ziel.

Ihr „Hansapharm-Team“

Kontakt:
Hansapharm Media GmbH
Evelyn Hargens
Sportallee 41
22335 Hamburg
040-3906010
hargens@hansapharm-media.de
http://www.hansapharm-media.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hautbalance Naturkosmetik: Sichere Frische mit Natur-Deodorants

Die Experten für Bio-Produkte veröffentlichen Deo-Pflegetipp

Hautbalance Naturkosmetik: Sichere Frische mit Natur-Deodorants

Naturkosmetik Deos bei Hautbalance

Schwitzen ist wichtig – denn so regulieren wir unsere Körpertemperatur und befreien uns von Giftstoffen. Hautbalance Naturkosmetik hat einen Pflegetipp zu naturkosmetischen Deodorants veröffentlicht.

Naturkosmetischen Deodorants setzen auf die anti-bakterielle Wirkung natürlicher Pflanzenbestandteile, auf Extrakte aus Blättern, Blüten, Kräutern oder auf mineralische Substanzen wie Kieselgel, Silikate oder Mineralsalze.

Pflanzenwirkstoffe mit natürlicher Deodorant-Wirkung sind Auszüge aus Salbei, Thymian, Rosmarin oder Eichenrindenextrakt. Die Süßholzwurzel kann diesen Effekt noch verstärken. Antibakteriell wirken Ingwer, Nelke und Sandelholz. Menthol, Kampfer oder Myrrhe sind kühlend und erfrischend. Desinfizierende Wirkung haben auch Extrakte aus Teebaum- oder Neemblättern.

Natürliche ätherische Öle sind ebenfalls häufig antibakteriell. Sie werden – wie auch Blütenwasser – als natürliche Duftstoffe eingesetzt.

Die Naturkosmetik hat zudem ein natürliches Antitranspirant im Einsatz, das es früher als Kristall bei jedem Friseur gab, um Schnittwunden beim Rasieren zu verarzten: Alaun . Alaune wirken adstringierend, verstopfen die Poren jedoch nicht und töten Bakterien ab. Sie sind gut hautverträglich. Und: Alaune sind duftfrei . Also perfekt auch für Menschen mit Duft-Allergien .

Die Experten für Bio-Pflegeprodukte sagen Ihnen im Pflegetipp auch, was die Gefahr bei konventionellen Deodorants ist. Denn in der Achselhöhle liegt eines der wichtigsten Lymphzentren unseres Körpers. Gerade dort sollte man also nur wirklich hochwertige Substanzen wirken lassen!

Klar ist für Hautbalance Naturkosmetik: Sichere Frische garantieren nur Naturkosmetik-Deodorants


Zertifizierte Naturkosmetik einfach online bestellen bei Hautbalance Naturkosmetik

Bildrechte: Copyright: Photocase Cydonna

Hautbalance Naturkosmetik ist einer der profiliertesten Fachshops für Naturkosmetik-Produkte und Beratung im deutschsprachigen Raum. Im Angebot des Fachgeschäfts bei Berlin und im Online-Shop sind mehr als 4.000 Naturkosmetik-Produkte von etwa 100 Herstellern. Hautbalance liefert alle bekannten Naturkosmetik-Marken und viele spezielle Produkte, die in Deutschland nur hier zu bekommen sind.

Außerdem veröffentlicht Hautbalance Naturkosmetik regelmäßig hochwertige Naturkosmetik-Artikel und Pflegetipps. Ein Team von sechs fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten einen intensiven Beratungsservice rund um Fragen zu Naturkosmetik und Wellness an – telefonisch, per E-Mail und persönlich vor Ort im Fachgeschäft in Oranienburg bei Berlin.

Hautbalance Naturkosmetik
Köhler – Beratung und Handel GmbH
Manfred Köhler
Lehnitzstraße 21c
16515 Oranienburg

Tel: +49 03301-8684520
Fax: +49 03301-8684521
office@hautbalance-naturkosmetik.de
www.hautbalance-naturkosmetik.de

Kontakt:
Köhler Beratung und Handel GmbH/ Hautbalance
Hockauf
Lehnitzstraße 21c
16515 Oranienburg
03301-8684520
marketing@hautbalance-naturkosmetik.de
http://www.hautbalance-naturkosmetik.de

Pressekontakt:
Diplom-Medienberaterin
Susanne Kettelför
Lychener Str. 33
10437 Berlin
+49 (0) 30 442 95 03
susanne.kettelfoer@medien-beratung.net
http://www.medien-beratung.net

Mode Trends Lifestyle

Lasavia Naturkosmetik – Luxus für jeden Tag bei Hautbalance

Massagekerzen und sinnlicher Duft
Lasavia Naturkosmetik - Luxus für jeden Tag bei Hautbalance
Lasavia Naturkosmetik bei Hautbalance

Lasavia Naturkosmetik bei Hautbalance: wertvolles Wissen über Kräuter und Düfte liegt in den Massagekerzen und der Kosmetik der neuen Naturkosmetik aus Deutschland. Drei Duft Kompositionen aus natürlichen ätherischen Ölen bringen Körper und Seele in Einklang.

Energievoller Duft „Sonnenwäme“ mit vitalisierendem Mandarinenduft und sanfter Ylang-Ylang Blüte, entspannende Kosmetik „Traumland“ mit Fichtennadeln, Lavendel und Rosmarin, oder sinnliche Wärme „Sinnesspiel“ mit Iris und Jasmin.

Lasavia steht für 100 Prozent BDIH zertifizierte Naturkosmetik und eine Kosmetik überwiegend mit Kräutern und Inhaltsstoffen aus Süddeutschland. Körpermilch, Reinigungsmilch, Tagescreme und Nachtcreme mit rein natürlichem Duft schenken der Haut ein strahlend frisches Aussehen.

Lasavia Naturkosmetik in drei ausgefeilten Duft Kompositionen ist Luxus für jeden Tag bei Hautbalance: garantiert ohne Tierversuche hergestellt, in Tiegeln und Flaschen aus recycelbarem Glas, um die Umwelt zu schonen. Lasavia unterstützt Naturefund, eine gemeinnützige Naturschutzorganisation, die nachhaltiges Wirtschaften und ökologische Nachhaltigkeit fördert.

Im alten Apothekerwissen der Familie des Lasavia-Gründers Christian Portig liegt der Ursprung von Lasavia: der Urgroßvater gründete 1930 eine Apotheke in Baden-Württemberg. Neben den üblichen Arzneien bot der kundige Apotheker homöopathische Mittel, Cremes, Haaröle und Kosmetik aus frischen Kräutern des Apothekergartens an.

Hautbalance Naturkosmetik ist einer der profiliertesten Fachshops für Naturkosmetik-Produkte und Beratung im deutschsprachigen Raum. Im Angebot des Fachgeschäfts bei Berlin und im Online-Shop sind mehr als 4.000 Naturkosmetik-Produkte von etwa 100 Herstellern. Hautbalance liefert alle bekannten Naturkosmetik-Marken und viele spezielle Produkte, die in Deutschland nur hier zu bekommen sind.

Außerdem veröffentlicht Hautbalance Naturkosmetik regelmäßig hochwertige Naturkosmetik-Artikel und Pflegetipps. Ein Team von sechs fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten einen intensiven Beratungsservice rund um Fragen zu Naturkosmetik und Wellness an – telefonisch, per E-Mail und persönlich vor Ort im Fachgeschäft in Oranienburg bei Berlin.

Hautbalance Naturkosmetik
Köhler – Beratung und Handel GmbH
Manfred Köhler
Lehnitzstraße 21c
16515 Oranienburg

Tel: +49 03301-8684520
Fax: +49 03301-8684521
office@hautbalance-naturkosmetik.de
www.hautbalance-naturkosmetik.de

Köhler Beratung und Handel GmbH/ Hautbalance
Hockauf
Lehnitzstraße 21c
16515 Oranienburg
03301-8684520

http://www.hautbalance-naturkosmetik.de
marketing@hautbalance-naturkosmetik.de

Pressekontakt:
Susanne Kettelför Medienberatung/ Online-PR Hautbalance Naturkosmetik
Susanne Kettelför
Lychener Straße 33
10437 Berlin
susanne.kettelfoer@medien-beratung.net
+49 30 442 95 03
http://www.medien-beratung.net