Tag Archives: Rohde & Schwarz

Elektronik Medien Kommunikation

RT-RK und Rohde & Schwarz kooperien bei Testsysteme für Auto-Radio, Media und Infotainment

RT-RK und Rohde & Schwarz kooperien bei Testsysteme für Auto-Radio, Media und Infotainment

RT-RK LLC

RT-RK, ein führendes Entwicklungszentrum für Hard- und Software-Lösungen, gibt seine Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz in der Entwicklung von end-to-end Testlösungen für die Automobil Industrie, insbesondere für Autoradio, Multimedia- und Infotainment Systeme, bekannt. RT-RK und Rohde & Schwarz vereinen ihre Erfahrungen und ihr Know-how, um beim Anwender, bei der Nutzung verschiedener Standards für digital und mobile TV, analog TV und Audio Broadcast einen erstklassigen Eindruck zu hinterlassen. Die Systeme decken Standards wie DVB T2 (base profile and lite), ISDB-T, ISDB-Tb, ATSC, DRM/DRM+, DAB SFN, handover simulations, 3x/4x MRC (diversity), HEVC, ADAS cameras, Ethernet und BroadR-Reach ab, um den heutigen Anforderungen der Automobil Industrie gerecht zu werden.

Der Wechsel der Broadcast-Standards, in dem Staaten die Ausstrahlung von analog zu DVB-T2 oder von DVB-T zu DVB-T2 wechseln, im welchen HEVC (H.265) der zukünftige Standard für DVB-T2 Übertragung ist, legt die Basis der Zusammenarbeit. Die technischen Anforderungen an DVB-T2 Empfänger, vorgeschlagen bei Tier 1 Lieferanten sind bekannt und erste Lösungen die Digital Radio & TV HEVC mit DVB-T2|T2 lite unterstützen erreichen die Marktreife.

Mit ihrem Sortiment von Signalgeneratoren erfüllt Rohde & Schwarz die Anforderungen zur Simulation von komplexen Interferenzen von Broadcast- und Mobile-Standards, Interferenzen im Innenraum, Diversität von Audio- und Video Empfang mit aktuellen Broadcaststandards und ähnlicher komplexer Simulationen von allen „on air“ Signalen. Auf der anderen Seite sichert RT-RK mit ihren Erfahrungen bei der Entwicklung von Testsystemen für TV und multimediale Geräte eine zuverlässige end-to-end Lösung mit eingefügten Entwicklungstestprogrammen für synthetische Signale unter Laborkonditionen (references, performance, reproducibility, clean environment), aufgenomme Signale unter Laborkonditionen (real environment, reproducibility, snapshots) und Tests unter realen Konditionen (real environment, functionality). Das Ziel der Partner ist es, die besten Produkteigenschaften und Anwendererfahrungen unter Einbeziehung aller Bedingungen im Labor und in der realen Welt zu erzielen.

„Rohde & Schwarz hat ein beeindruckendes Produktprogramm für den gesamten Bereich von Test- und Messgeräten für A/V Broadcast für Entwicklung und Produktion,“ sagt Ralph Kirchhoff, Direktor Business Unit Test and Measurement of the Broadcast and Media Division at Rohde & Schwarz. „Basierend auf unsere EMC Testlösungen sind wir in der Lage, uns den heutigen komplexesten Herausforderungen der Automobil Industrie zu stellen und Geräte für die Entwicklung, das Labor und die Produktion zur Verfügung zu stellen.“

„Wir sind über die Möglichkeit der vollen Nutzung der Geräte von Rohde & Schwarz im end-to-end automobile Testprojekt sehr erfreut,“ sagt Vukota Pekovic, Head of Marketing and Sales at RT-RK. „Die hervorragenden Eigenschaften ihrer Produkte gepaart mit unseren Entwicklungserfahrungen im Bereich DVB, Video Komprimierungsstandards, access control Technologien, Maschine-vision, A/V Analyse und ähnlicher Bereiche werden begehrte Tests schaffen. Auch unsere Erfahrung in der Testautomation und der Abwicklung von Projekten, von der Entwicklung bis zur Produktion, macht uns zu einen starken Testhaus hinter vielen erfolgreichen Produkten im Markt. In der Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz haben wir ein ausgezeichnetes Portfolio und wir können beste Ergebnisse garantieren.“

Die erste Testlösung von DVB-T2 Empfängern der Partner wird auf der Embedded World in Nürnberg, 23.-25. Februar 2016 präsentiert.

Über Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Die Rohde & Schwarz Elektronik Gruppe bietet innovative Lösungen in folgenden Geschäftsfeldern an: Test- und Messgeräte für Broadcast und Media, Cybersecurity, Secure Communications, Radiomonitoring und Radiolocation. Das vor mehr als 80 Jahren gegründete, unabhängige Unternehmen besitzt ein umfangreiches Vertriebs- und Servicenetzwerk in mehr als 70 Ländern. Das Unternehmen ist einer der Weltmarktführer in diesem etablierten Geschäftsfeld. Rohde & Schwarz beschäftigte Ende Juni 2015 ungefähr 9900 Mitarbeiter. Die Gruppe erzielte einen Nettoumsatz von 1.83 Billion Euro im Geschäftsjahr 2014/2015. Das Unternehmen hat neben den Hauptsitz in München, Deutschland, starke regionale Zweigstellen in Asian und den USA.

Über RT-RK:
RT-RK LLC ist eine Entwicklungsfirma und ein nationales Forschungsinstitut, das Entwicklungsdienstleistungen anbietet und eigene Produkte im Bereich der Echtzeit-Embedded-Systeme anbietet, mit starkem Fokus auf Kundenelektronik und den Automobilbereich. Der Hauptsitz ist in Novi Sad, mit Büros in Belgrad (Serbien), Banja Luka (Bosnien und Herzegowina) und Osijek (Kroatien). Mit über 600 Ingenieuren ist RT-RK eine der größten Entwicklungsfirmen in Südosteuropa. RT-RK engagiert sich professionell in den Bereichen Embedded-Systemdesign, in der TV-Software-Entwicklung, der Automobilsoftware-Entwicklung, der digitalen Signalverarbeitung, im UI/UX Design, der Produktentwicklung inklusive Kleinserienproduktion, dem Testen von Set-Top-Boxen und Multimedia-Geräten und dem FPGA-Rapid-Prototyping. Für mehr Informationen besuchen Sie www.rt-rk.com.

Kontakt
RT-RK Computer Based Systems LLC
Vera Teslic
Narodnog fronta 23a
21000 Novi Sad
+381 (0)21 4801262
Vera.Teslic@rt-rk.com
http://www.rt-rk.com

Bildung Karriere Schulungen

Rohde & Schwarz Fallstudienwettbewerb 2015:

Studenten der Hochschule ETH Zürich überzeugen im Finale des Fallstudienwettbewerbs 2015

Rohde & Schwarz Fallstudienwettbewerb 2015:

Das erfolgreiche Siegerteam der ETH Zürich

Das Siegerteam des 12. Internationalen Fallstudienwettbewerbs von Rohde & Schwarz steht fest. Am 25. und 26. Juni 2015 wurde nach einem spannenden Finale das Gewinnerteam gekürt. Die drei Studierenden der ETH Zürich setzten sich mit einem perfekten Mix aus fachlichem Know-how, Lösungskompetenz und Kreativität gegen die konkurrierenden Teams durch. Nun dürfen sie sich über je eine Sonos Play Soundstation freuen. Ein Preisgeld von 2.000 Euro wurde der Hochschule überreicht.

München, 01.07.2015 – Rohde & Schwarz arbeitet seit über 80 Jahren an der Entwicklung zukunftsweisender Technologien. Der Spezialist für drahtlose Kommunikation weiß: im Zentrum des Erfolgs stehen die Mitarbeiter. Deswegen legt das Münchner Traditionsunternehmen nicht nur großen Wert auf die fachliche und persönliche Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter, sondern auch auf die Nachwuchsförderung. So nehmen seit zwölf Jahren Jungingenieure der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge am internationalen Fallstudienwettbewerb teil. In diesem Jahr stellten sich 135 technische Studierende an zwölf internationalen Standorten der Vorrundenaufgabe. Das jeweils beste Team pro Hochschule löste das Ticket, um sich in einem spannenden Finale am Münchner Firmensitz von Rohde & Schwarz zu messen. Am Ende entschied eine internationale Jury über den Sieger des Wettbewerbs

Weg vom Schulbuch, hin zur Realität: Die Aufgabenstellung 2015
In diesem Jahr drehte sich alles rund um das Thema „Next Generation Network (NGN)“. So entwickelten die Teilnehmer im laufenden Wettbewerb den Prototypen eines Netzwerkcontrollers, der eine Quality of Service (QoS) für Datenströme sicherstellt und eine Quality of Experience (QoE) für die Endnutzer garantiert. Hierfür musste das zur Verfügung gestellte Versuchsnetz sowie diverse Anforderungen berücksichtigt werden. Eine besondere Herausforderung: Es galt nicht nur, die geeignete Entwicklungsplattform zu wählen, auch mussten eine grundlegende und kosteneffiziente Architektur sowie die Interface-Spezifikationen geplant werden, um die ready-to-use Komponenten zu verbinden. Mit ihren kreativen Ideen und Herangehensweisen zeigten die Studierenden auf beeindruckende Art, wie sie zur Lösung technischer Herausforderungen beitragen können.

Für den Sieg in der Finalrunde zählten neben fachlichem Know-how auch die wirtschaftliche Herangehensweise sowie das Präsentationsgeschick der teilnehmenden Studententeams. Begleitet wurden die Studierenden bei der anspruchsvollen Aufgabe von einem Team aus erfahrenen Ingenieuren von Rohde & Schwarz. Dazu Jens Geier, technischer Projektleiter des Fallstudienwettbewerbs: „Unsere Teilnehmerteams sind die anspruchsvolle Aufgabe der Endrunde sehr engagiert, mit großer Motivation und auf hohem technischem Niveau angegangen. Die Simulation einer vollständigen Produktentwicklung im Rahmen des Fallstudienwettbewerbs ist für viele eine ganz neue Erfahrung. Ich denke, diese Form des Wettbewerbs hat alle nachhaltig beeindruckt und sehr positive Erfahrungen hinterlassen. Wir haben unser Ziel, den Studenten durch persönliche Erfahrung ein Gefühl für die zusätzlichen Herausforderungen von Zeit- und Ressourcenmanagement in realen Projekten zu vermitteln, voll erreicht – ganz unabhängig von den im Wettbewerb erzielten Ergebnissen.“

Wenn Nachwuchstalente Praxisluft schnuppern
Die Teilnahme am Fallstudienwettbewerb ist eine tolle Möglichkeit, Praxiserfahrung neben dem Studium zu sammeln, sich mit anderen Hochschulen zu messen und sich mit einer reellen Problemstellung aus dem Entwickleralltag zu beschäftigen. „Obwohl man mit seinem Team sehr konzentriert arbeitet, kommt der Spaß nicht zu kurz. Rohde & Schwarz hat uns an beiden Finaltagen ein tolles Rahmenprogramm geboten. So haben wir beispielsweise alle gemeinsam gegrillt und eine Stadt-Rally durch München gemacht“, resümiert Sven Wittig, Team RWTH Aachen.

Carolin Hockenholz, Referentin Hochschulmarketing bei Rohde & Schwarz: „Es war toll zu sehen, mit wie viel Spaß, Kreativität und Siegeswille die Teilnehmer an die Aufgaben herangegangen sind. Dies bestärkt uns darin, den Grundgedanken des Wettbewerbs weiter zu verfolgen: Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sich an reellen Entwicklungsaufgaben zu probieren und sich gleichzeitig durch den persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmern und Fachexperten schon vor dem Studienabschluss ein Netzwerk aufzubauen.“

Cheer for Nerds: Sonderpreis Social Media
Eine Besonderheit erwartete die teilnehmenden Teams und Rohde & Schwarz Mitarbeiter in diesem Jahr zum ersten Mal: mit der Fotobox „Cheer for Nerds“ wurde ein Sonderpreis im Bereich Social Media ausgelobt. Das Team, das mit dem kreativsten Selfie die meisten Interaktionen auf Twitter und Facebook erreichte, erhielt Virtual Reality Headsets „Zeis VR One“. Die Sieger: Das Team der Hochschule Nanyang Technological University Singapore und das Team der Universität Bremen.
Mit dieser Aktion erreichte der Fallstudienwettbewerb durch das Engagement der Teilnehmer allein auf Facebook 32.704 Personen weltweit.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website unter www.fallstudienwettbewerb.de

Über Rohde & Schwarz:
Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Geschäftsfeldern Messtechnik, Rundfunk- und Medientechnik, IT-Sicherheit, Sichere Kommunikation sowie Funküberwachungs- und -ortungstechnik. Vor mehr als 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen in über 70 Ländern mit einem engmaschigen Vertriebs- und Servicenetz vertreten. Zum 30. Juni 2014 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 9.800. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/2014 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in München, Deutschland. Ergänzend steuern je ein regionales Headquarter in Singapur sowie in Columbia, USA, die Geschäfte.

Firmenkontakt
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Martin Troschke
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
fallstudienwettbewerb@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Karolin Böhm
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 84
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Electric Electronics

Fujitsu Semiconductor and Rohde & Schwarz Extend Long-Standing Cooperation for Customized SoCs

Parties signed contract for development of a 28nm System on Chip for Rohde & Schwarz test and measurement instruments

Fujitsu Semiconductor and Rohde & Schwarz Extend Long-Standing Cooperation for Customized SoCs

Fujitsu Semiconductor and Rohde & Schwarz extend long-standing cooperation.

Langen & Munich, Germany, February 16, 2015 – Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) and Rohde & Schwarz (R&S) signed a contract to extend their long-standing cooperation. The partnership will focus on developing a customized System on Chip (SoC) using a production technology of 28nm. This SoC will be used in Rohde & Schwarz test and measurement instruments. FSEU“s expertise in the area of leading semiconductor design, especially in the area of application-specific integrated circuits (ASICs) is the foundation of this long-standing partnership of more than ten years.

Roland Steffen, Executive Vice President and Head of Test and Measurement Division at Rohde & Schwarz, comments: „Our instruments and test systems set new standards in research, development, production and service worldwide. To keep and develop this position we need a strong and reliable technology partner. In FSEU we found such a partner who has proven its expertise and capabilities in developing state-of-the-art ASICs tailored to our needs and those of our customers.“

Brendan Mc Kearney, President at Fujitsu Semiconductor Europe, states: „FSEU is proud to be part of this sophisticated high end technology co development project. Our team of dedicated design and implementation engineers will work closely together with Rohde & Schwarz to leverage FSEU“s ASIC expertise and experience and bring an industry-leading test and measurement platform to life.“

Über Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU)

Seit 1980 bedient Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) die Märkte Automotive, Industrial, Communications und Home Entertainment. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Langen bei Frankfurt ist einer der wichtigsten Zulieferer von \\\\\\\“Right-Sized\\\\\\\“ und fortschrittlichen Halbleiterlösungen. Mit dieser Vision entwickelt FSEU nicht nur maßgeschneiderte Produkte für modernste Anwendungen, sondern bietet über seine Niederlassungen in ganz Europa und die eigene Software-Tochter (FEAT) im österreichischen Linz ausgezeichnete technische Dienstleistungen und Unterstützung an. FSEU hat das Ziel, ein integraler Bestandteil in der Lieferkette seiner Kunden zu sein. In den Design-Zentren sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Fujitsu, die sich analoger und Mixed-Signal-Technologie, Advanced Packaging, Grafikcontrollern, Multimedia ICs, kundenspezifischen SoCs (ASICs) und Embedded Software widmen, arbeiten die Ingenieure von FSEU eng mit den Marketing- und Vertriebsteams der Kunden in der EMEA-Region zusammen, um den Anforderungen der Kunden an deren Systementwicklung gerecht zu werden.

Unternehmenswebsite: http://emea.fujitsu.com/semiconductor
Newsletter: http://emea.fujitsu.com/newsletter
Twitter: http://emea.fujitsu.com/twitter

Firmenkontakt
Fujitsu Semiconductor Europe GmbH
Mark Ellins
Pittlerstr. 47
63225 Langen
06103-6900
mark.ellins@de.fujitsu.com
http://emea.fujitsu.com/semiconductor

Pressekontakt
Hotwire
Florian Hohenauer
Franziska-Bilek-Weg 9
80339 München
+49 (0)89 210932-74
florian.hohenauer@hotwirepr.com
http://www.hotwirepr.com

Elektronik Medien Kommunikation

Rohde & Schwarz zählt zu „Deutschlands besten Arbeitgebern“

Münchner Familienunternehmen belegt erneut Platz 2 in der Kategorie Elektronik / Elektrotechnik

Stabilität, langfristig ausgerichtetes Denken und eine ausgeprägte Wertekultur – all dies zeichnet den Messtechnikspezialisten Rohde & Schwarz aus. Dabei schätzen Mitarbeiter vor allem eines: den Freiraum. Denn der Vorreiter drahtloser Kommunikation legt neben der Entwicklung zukunftsweisender Technologien auch Wert darauf, seinen Mitarbeitern ein gutes berufliches Umfeld zu bieten. Dass dieser Anspruch gelingt, zeigt nicht zuletzt das aktuelle Arbeitgeber-Ranking „Beste Arbeitgeber 2015“ des Nachrichtenmagazins FOCUS. Rohde & Schwarz belegt dabei erneut einen hervorragenden 2. Platz in der Kategorie Elektronik / Elektrotechnik und zählt auch im Gesamtranking zu den 100 beliebtesten Arbeitgebern.

München, 02.02.2015 – Engineering auf höchstem Niveau bei gleichzeitig überschaubaren Strukturen, flachen Hierarchien und einem familiären, wertegeprägten Umgang. Rohde & Schwarz steht für eine gelungene Verbindung aus Tradition und Zukunft. Seit über 80 Jahren bestimmt das Unternehmen als Weltmarktführer die Entwicklung zukunftsweisender Technologien maßgeblich mit. Seinen Mitarbeitern bietet der Elektronikkonzern dabei spannende Aufgaben und den nötigen Freiraum für die Verwirklichung eigener Ideen. Dies und eine von Eigenverantwortung und Respekt geprägte Unternehmenskultur schaffen ein attraktives Arbeitsumfeld, das Arbeitnehmer zu schätzen wissen.
„Die erneute hervorragende Platzierung im aktuellen FOCUS-Arbeitgeber-Ranking freut uns alle und zeigt, dass es unserem Unternehmen gelingt, dass unsere Mitarbeiter gerne bei Rohde & Schwarz arbeiten“, so Hans Knapek, Leiter Bereich Personal bei Rohde & Schwarz.

Über die Studie
Für das FOCUS-Spezial „Die besten Arbeitgeber 2015“ ermittelte das renommierte Nachrichtenmagazin in Kooperation mit dem Business-Netzwerk XING, dem Statistikportal Statista sowie dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu die 806 besten Arbeitgeber Deutschlands. Dabei wurden über einen Zeitraum von 18 Monaten über 70.000 Angestellte und Arbeiter aus allen Hierarchie- und Altersstufen für die Studie befragt. Bewertet wurden die Unternehmen anhand von Kriterien wie Entwicklungsmöglichkeiten, Gehalt, Führungsverhalten der Vorgesetzten, aber auch hinsichtlich des Unternehmensimage. Ebenfalls einbezogen wurden Arbeitgeber-Bewertungen auf der Plattform kununu. Eine entscheidende Rolle bei der Erhebung spielte zudem, ob Beschäftigte ihr Unternehmen als Arbeitgeber empfehlen würden. So gilt das Ranking als unabhängiger Indikator für die Zufriedenheit deutscher Arbeitnehmer mit ihrem beruflichen Umfeld und dient Fachkräften sowie Unternehmen gleichermaßen als vielbeachteter Wegweiser.

Ausführliche Informationen zu den Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten bei Rohde & Schwarz, den Berufsbildern und der Atmosphäre im Unternehmen finden Interessierte auf der Karriere-Website: http://karriere.rohde-schwarz.de

Über Rohde & Schwarz:
Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Geschäftsfeldern Messtechnik, Rundfunk- und Medientechnik, Sichere Kommunikation sowie Funküberwachungs- und -ortungstechnik. Vor mehr als 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen in über 70 Ländern mit einem engmaschigen Vertriebs- und Servicenetz vertreten. Zum 30. Juni 2014 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 9.800. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013/2014 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,75 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in München, Deutschland. Ergänzend steuern je ein regionales Headquarter in Singapur sowie in Columbia, USA, die Geschäfte.

Firmenkontakt
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Nadine Lutz
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
nadine.lutz@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Karolin Böhm
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 84
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Elektronik Medien Kommunikation

Studenten der Hochschule Augsburg überzeugen durch Fachwissen und Kreativität

Das Siegerteam des Fallstudienwettbewerbs 2014 von Rohde & Schwarz und dem VDE steht fest.

Am 26. und 27. Juni 2014 wurde nach einem spannenden Finale das Gewinnerteam gekürt. Fünf Studierende der Hochschule Augsburg überzeugten die Jury mit einem perfekten Mix aus fachlichem Know-how, Lösungskompetenz und Kreativität. Nun dürfen sie sich über einen tollen Sachpreis freuen. Ein Preisgeld von 2.000

München, 30.06.2014 – Als Spezialist für die drahtlose Kommunikation arbeitet Rohde & Schwarz seit 80 Jahren an der Entwicklung zukunftsweisender Technologien. Dabei legt das Münchner Traditionsunternehmen nicht nur großen Wert auf die fachliche und persönliche Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter, sondern auch auf die Nachwuchsförderung. So nehmen seit elf Jahren Jungingenieure der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge am internationalen Fallstudienwettbewerb teil. In diesem Jahr stellten sich mehr als 220 Studierende elf internationaler technischer Hochschulen der Vorrundenaufgabe. Das jeweils beste Team pro Hochschule wurde zum Finale an den Münchner Firmensitz eingeladen, um dort an einer neuen Aufgabenstellung zu arbeiten. Am Ende entschied eine kompetente Jury über den Sieger des Wettbewerbs.

Starterlaubnis erteilt – die Aufgabenstellung
Im diesjährigen Fallstudienwettbewerb galt es für die Teilnehmer, Ansätze zur Verbesserung der zivilen Funkkommunikation im Luftverkehr direkt an Geräten von Rohde & Schwarz zu erarbeiten. Die Herausforderung bestand darin, das begrenzte Frequenzspektrum optimal nutzbar zu machen, sodass die Funkkommunikation zwischen Pilot und Fluglotse trotz zunehmendem Luftverkehr zuverlässig und sicher gewährleistet werden kann. Darauf aufbauend wurde die Finalaufgabenstellung gestaltet. Für den Einzug in die Finalrunde zählen neben fachlichem Know-how auch Teamarbeit und Präsentationsgeschick der teilnehmenden Studententeams. Zusätzlich zur fachlichen und wirtschaftlichen Herangehensweise bei der Problemlösung beurteilt die Jury auch die Teamkompetenz und Rollenverteilung im Team.

Wenn Nachwuchstalente Praxisluft schnuppern
Ein Teilnehmer resümiert: „Am Fallstudienwettbewerb gefällt mir besonders, dass man schon während des Studiums Praxiserfahrung sammeln und herausfinden kann, welches Tätigkeitsfeld einem Spaß macht. Ich finde es klasse, dass sich die Aufgaben immer auf aktuelle Problemstellungen beziehen und bei der Bearbeitung modernste Geräte von Rohde & Schwarz zur Verfügung stehen. So kann man sich wunderbar an unterschiedlichen Ansätzen der Problemlösung üben, von denen man später im Berufsleben bestimmt profitiert.“

Kathrin Milbrandt, Referentin Hochschulmarketing bei Rohde & Schwarz, nach der Siegerehrung: „Für uns ist es jedes Jahr aufs Neue faszinierend zu sehen, mit wie viel Elan, Kreativität und Siegeswille die Studierenden an die Aufgabenstellungen des Fallstudienwettbewerbs herangehen. Die stets hohen Teilnehmerzahlen bestätigen uns darin, den Grundgedanken des Wettbewerbs weiter zu verfolgen: Studierenden die Möglichkeit zu bieten, Praxiserfahrung zu sammeln und sich durch den persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmern und Fachexperten schon vor dem Studienabschluss ein wichtiges Netzwerk aufzubauen.“

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website unter www.fallstudienwettbewerb.de

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 9.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 12/13 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München).

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Kathrin Milbrandt
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
fallstudienwettbewerb@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Maisberger GmbH
Karolin Böhm
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 84
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Elektronik Medien Kommunikation

Nicht verpassen: Anmeldung zum Fallstudienwettbewerb 2014 von Rohde & Schwarz sowie VDE

Ihr seid Studierende einer technischen Fachrichtung, interessiert euch für die digitale Funkkommunikation in der Luftfahrt und stellt gerne euer Fachwissen unter Beweis? Dann nutzt die Chance, am Fallstudienwettbewerb 2014 von Rohde & Schwarz sowie dem Verband der Elektrotechnik (VDE) teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es neben einer guten Portion Selbstvertrauen sowie Geld- und Sachpreisen auch umfangreiche Einblicke in den Arbeitsalltag eines Ingenieurs. In Deutschland starten die Vorrunden ab dem 14. Mai 2014.

In der Vorrunde des Wettbewerbs sind die Studierenden von insgesamt 13 technischen Universitäten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA, Tschechien und Singapur eingeladen, Ansätze zur Verbesserung der zivilen Funkkommunikation im Luftverkehr zu erarbeiten. Beste Voraussetzungen für den Vorrundensieg hat, wer nicht nur einen kreativen Lösungsansatz erarbeitet, sondern auch Teamgeist und Präsentationsgeschick beweist.

Einsteigen und Abheben: Alle Vorrundensieger treffen sich im Juni 2014 zur Endrunde, die traditionell am Firmensitz von Rohde & Schwarz in München ausgetragen wird. Die Finalaufgabe baut auf den Vorrunden-Projekten auf; der genaue Inhalt bleibt vorerst ein Geheimnis der Organisatoren. Auf alle Teilnehmer wartet nicht nur die Gelegenheit, ihr Fachwissen unter Anwendung neuester Messtechnik von Rohde & Schwarz auf eine reale Entwicklungsaufgabe anzuwenden, sondern auch umfassende Kontaktmöglichkeiten zu Fachexperten und spannende Einblicke in die Praxis. Kurz: Ein gutes Investment für den persönlichen Karriereweg der Teilnehmer. Jedes Mitglied des Gewinnerteams darf sich zudem über ein BOSE Soundsystem freuen. Die Hochschule der Erstplatzierten wird mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro prämiert.

Weitere Informationen sowie alle Anmeldefristen und Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Website unter www.fallstudienwettbewerb.de.

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 9.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 12/13 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München).

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Kathrin Milbrandt
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
fallstudienwettbewerb@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Maisberger GmbH
Karolin Böhm
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 84
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Elektronik Medien Kommunikation

Nachwuchsingenieure aus aller Welt auf dem Weg ins Finale

Rohde & Schwarz und VDE geben Startschuss für die Anmeldung zum Fallstudienwettbewerb 2014

Der internationale Fallstudienwettbewerb, initiiert von Rohde & Schwarz und dem Verband der Elektrotechnik (VDE), geht in die 11. Runde. Der Wettbewerb, bei dem Studenten technischer Fachrichtungen aktuelle Fragestellungen aus der Praxis lösen, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der digitalen Funkkommunikation für die zivile Luftfahrt. Studententeams von insgesamt 13 technischen Universitäten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA, Tschechien und Singapur haben die Möglichkeit, sich der Herausforderung zu stellen und Praxisluft zu schnuppern. Zu gewinnen gibt es neben einer guten Portion Selbstvertrauen sowie Geld- und Sachpreisen auch umfangreiche Einblicke in den Arbeitsalltag eines Ingenieurs. Anmeldungen werden ab jetzt entgegengenommen.

München, 15.04.2014 – Als Spezialist für die drahtlose Kommunikation arbeitet Rohde & Schwarz seit 80 Jahren an den Lösungen von Morgen. Mit dem internationalen Fallstudienwettbewerb bietet das Unternehmen Studierenden technischer Studiengänge einmal im Jahr die Möglichkeit, ihr Fachwissen auf eine reale Entwicklungsaufgabe anzuwenden und so einen unmittelbaren Einblick in die Praxis zu bekommen. „Mitmachen lohnt sich“, sagt Hans Knapek, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsführung. „So haben die Teilnehmer nicht nur die Möglichkeit, fachliche und persönliche Erfahrungen zu sammeln. Auch gibt es ausreichend Gelegenheit für einen regen Austausch mit unseren Fachexperten sowie anderen internationalen Studierenden. Für viele Teilnehmer sind diese Erfahrungen Gold wert und helfen ihnen auf ihrem persönlichen Karriereweg.“

Starterlaubnis erteilt – die Aufgabe der Vorrunde
Im diesjährigen Fallstudienwettbewerb sind die Vorrundenteilnehmer eingeladen, Ansätze zur Verbesserung der zivilen Funkkommunikation im Luftverkehr direkt an Rohde & Schwarz Geräten zu erarbeiten – eine Besonderheit in diesem Jahr. Die Herausforderung besteht darin, das begrenzte Frequenzspektrum optimal nutzbar zu machen, so dass die Funkkommunikation zwischen Pilot und Fluglotse auch zukünftig – trotz zunehmendem Luftverkehr – zuverlässig und sicher gewährleistet werden kann. Beste Voraussetzungen für den Sieg hat, wer nicht nur einen kreativen Lösungsansatz erarbeitet, sondern auch Teamgeist und Präsentationsgeschick beweist.

Starten Sie durch – von der Vorrunde bis ins Finale
Die Vorrunden finden von Mitte April bis Anfang Juni an den einzelnen Hochschulen statt. Innerhalb eines Tags bearbeiten die teilnehmenden Teams die Aufgabenstellung und präsentieren am Ende ihre Projektergebnisse vor einer Jury, bestehend aus Vertretern der Hochschule sowie einem Ingenieur und einem Personalreferenten von Rohde & Schwarz. Für das jeweils beste Team einer Universität heißt es dann: Destination Finale. Die Endrunde wird vom 26. bis 27. Juni 2014 am Firmensitz von Rohde & Schwarz in München ausgetragen.

Einsteigen und Abheben
Ein Hauptanreiz, um beim Fallstudienwettbewerb mitzumachen ist sicherlich, dass die jungen Ingenieurstalente ihre theoretischen Fachkenntnisse auf einen konkreten Fall aus dem Entwicklungsalltag anwenden können – unter Anwendung neuster Messtechnik von Rohde & Schwarz. Die enge Zusammenarbeit mit den Kommilitonen fördert darüber hinaus den Teamgeist der Teilnehmer – eine gefragte Kompetenz im Berufsleben. Nicht zuletzt wartet auf jedes Mitglied des Gewinnerteams ein BOSE Soundsystem. Die Hochschule der Erstplatzierten erhält zudem ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Weitere Informationen sowie alle Anmeldefristen und Teilnahmebedingungen finden Interessierte auf der Website unter www.fallstudienwettbewerb.de

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 9.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 12/13 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München).

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Nadine Lutz
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
karrieretag@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Maisberger GmbH
Karolin Böhm
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 84
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Computer IT Software

Adyton Systems gibt Akquisition durch Rohde & Schwarz bekannt

Der Leipziger Next-Generation-Firewall-Hersteller Adyton Systems und der Münchner Elektronikkonzern Rohde & Schwarz haben den Übernahmeprozess erfolgreich abgeschlossen

Die Adyton Systems AG bestätigt die Übernahme durch den seit bereits 2011 bestehenden Investor Rohde & Schwarz, einem weltweit führenden Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und -ortungstechnik sowie sicherer Kommunikation mit Hauptsitz in München. Das Leipziger Unternehmen wird seit Dezember 2013 als unabhängige vollständige Tochter der Rohde & Schwarz-Firmengruppe geführt und im Zuge dessen in eine GmbH umgewandelt.

Mit der Akquisition des Herstellers von Netzwerksicherheitslösungen erweitert Rohde & Schwarz seine Produktpalette im Bereich IT-Sicherheit und investiert damit in einen starken Wachstumsmarkt. Mit seiner umfassenden Expertise ist Adyton Systems eine vorteilhafte Ergänzung zum bestehenden Portfolio von Rohde & Schwarz und stärkt dessen Präsenz im Netzwerksicherheitssegment.

„Die Übernahme verschafft uns einen Reputationszugewinn, der in dem sensiblen Bereich der IT-Sicherheitslösungen nicht unerheblich ist. Als junges Unternehmen ist es eine Herausforderung, neben etablierten Wettbewerbern Fuß zu fassen und sich zu behaupten. Vertrauen auf Bewährtes und Garantien spielen bei der Anschaffung von Sicherheitstechnologien eine entscheidende Rolle“, resümiert Klaus Mochalski, CEO von Adyton Systems, und fährt fort: „Durch die Zugehörigkeit zu Rohde & Schwarz können wir unsere Kunden noch stärker als zuvor als verlässlicher Partner langfristig bei der Umsetzung Ihrer Sicherheitsstrategien begleiten.“

„Der Bereich IT-Sicherheit stellt für Rohde & Schwarz einen wichtigen und interessanten Wachstumsmarkt dar“ erklärt Peter Riedel, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rohde & Schwarz. „Im Rahmen unseres Engagements als Investor ist die Übernahme von Adyton Systems ein logischer nächster Schritt, zusätzliches Fachwissen in unsere Firmengruppe zu integrieren. Darüber hinaus bekennen wir uns zum Standort Leipzig, in den wir auch weiterhin investieren werden.“

Das 2011 gegründete Unternehmen Adyton Systems gewährleistet durch die Integration aller Sicherheitsfunktionen in einer Lösung maximale Sicherheit im Unternehmensnetzwerk und schützt effektiv vor Datenverlust durch aktuelle und zukünftige Bedrohungen. Erst kürzlich veröffentlichte das Unternehmen die neuste Version seiner Next-Generation-Firewall. NETWORK PROTECTOR v5.0 trägt der zeitgemäßen mobilen Endgerätenutzung Rechnung und bietet entsprechend optimierte Administrationswerkzeuge bei gleichbleibend hohem Schutzumfang für Unternehmen mit besonders hohem Sicherheitsbedarf.

Über Rohde & Schwarz
Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und -ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 9.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München). www.rohde-schwarz.de

Über Adyton Systems
Adyton Systems ist ein deutsches Technologieunternehmen aus Leipzig und bietet Lösungen für die Informationssicherheit von Unternehmen. NETWORK PROTECTOR hat das Konzept der Next-Generation-Firewall revolutioniert. Der Schwerpunkt liegt auf der Verteidigung von Unternehmenswerten durch die Technologie der vollständigen Positivvalidierung in Kombination mit Applikations-Whitelisting. Adyton Systems nutzt hierfür die neueste Deep-Packet-Inspection-Lösung für ein beispielloses Niveau bezüglich Transparenz und Kontrolle sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmensnetzwerkes. NETWORK PROTECTOR ist auch für Nicht-Experten einfach zu installieren und zu verwalten und bietet ein Maximum an Informationssicherheit. Adyton Systems ist ein Unternehmen der Rohde & Schwarz-Firmengruppe, die in über 70 Ländern aktiv ist und im Geschäftsjahr 12/13 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro erwirtschaftet hat. Adyton Systems ist Regionalstelle Leipzig des TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V. und trägt das Qualitätszeichen »IT-Security made in Germany«. www.adytonsystems.com

Adyton Systems AG
Kristin Preßler
Mozartstr. 3
04107 Leipzig
+49-341-392993431
kristin.pressler@adytonsystems.com
http://www.adytonsystems.com

Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0) 26 61 91 26 0 – 0
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Elektronik Medien Kommunikation

Karrieretag von Rohde & Schwarz bietet faszinierende Einblicke in die Welt der Technik

Informatiker, Elektro- und Nachrichtentechniker sind herzlich eingeladen

Karrieretag von Rohde & Schwarz bietet faszinierende Einblicke in die Welt der Technik

Am 17. Januar steht alles wieder im Zeichen der Technik. Anlässlich des Rohde & Schwarz-Karrieretages haben Interessenten die Möglichkeit, sich mit Experten aus Entwicklung, Vertrieb und Produktmanagement auszutauschen. Das Ziel: Berufserfahrenen und Einsteigern, authentische Einblicke zu geben in die Produktwelt, die aktuellen Entwicklungen und das Arbeitsumfeld eines weltweit führenden Elektronikkonzerns.

München, 10.12.2013 – Einen ganzen Tag lang haben Informatiker, Elektro- und Nachrichtentechniker Gelegenheit, sich fachlich mit den Experten von Rohde & Schwarz aus Entwicklung, Vertrieb oder Produktmanagement auszutauschen. Das umfangreiche Programm kann jeder Teilnehmer ganz individuell gestalten. So stehen verschiedene Fachvorträge über aktuelle technische Entwicklungen zur Auswahl. Angeboten werden außerdem Führungen durch den hauseigenen Showroom. Zudem ist ausreichend Zeit für einen Gang über die Produkt- und Entwicklermesse im Technologiezentrum von Rohde & Schwarz. Im Gespräch mit den Mitarbeitern haben die Teilnehmer außerdem die Gelegenheit, die Unternehmenskultur kennenzulernen. „Das positive Feedback unserer rund 170 Teilnehmer im letzten Jahr hat klar gemacht: Erfolgreiches darf man gerne wiederholen“, freut sich Jasmin Seidel, Referentin Hochschulmarketing bei Rohde & Schwarz, auf den Karrieretag 2014.

Wer mehr über Einstiegsmöglichkeiten bei Rohde & Schwarz wissen möchte, kommt ebenfalls nicht zu kurz: In Speed-Jobinterviews mit Recruiting Managern lassen sich erste Interessen und Erwartungen abgleichen. Der Ablauf der Veranstaltung ist in zwei Teile gegliedert: Für Studierende startet das Programm um 11:00 Uhr. Ab 17:00 Uhr können die teilnehmenden Hochschüler eine exklusive Tour durch das Deutsche Museum erleben. Das Programm für Absolventen und Professionals beginnt um 17:00 Uhr. Zwischen 20:00 und 22:00 Uhr sind alle Teilnehmer zur Abendveranstaltung mit gemeinsamem Abendessen eingeladen. Auch hier sind anregende Gespräche garantiert.

Die Anmeldung für den R&S-Karrieretag am 17. Januar 2014 erfolgt unter Zusendung des Lebenslaufs über die E-Mailadresse karrieretag@rohde-schwarz.com. Ausführliche Informationen finden Interessierte unter www.rohde-schwarz.de/karrieretag.

Bildrechte: Rohde & Schwarz

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Funküberwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 9.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 12/13 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München).

Kontakt
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Nadine Lutz
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
karrieretag@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Angelika Klement
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 18
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Elektronik Medien Kommunikation

Praxis für Talente: Das Siegerteam des Fallstudienwettbewerbs 2013 steht fest!

Die Gewinner des zehnten Fallstudienwettbewerbs von Rohde & Schwarz und VDE sind 5 Studierende der Hochschule Karlsruhe

Praxis für Talente: Das Siegerteam des Fallstudienwettbewerbs 2013 steht fest!

Sieger Fallstudienwettbewerb 2013

Unter dem Motto „Be an Engineer of the Future“ fand auch dieses Jahr der Fallstudienwettbewerb (FSW) für Studierende der Elektrotechnik sowie vergleichbarer Studiengänge statt. Die Aufgabe im Jubiläumsjahr: eine Lösung zur Abstandserkennung für ein Kfz-Radarsystem entwickeln. Am 28. Juni wurde nach einem spannenden Finale das Gewinnerteam gekürt. Fünf Studierende der HS Karlsruhe überzeugten durch fachliches Know-how, Lösungskompetenz und Kreativität. Die fünf Gewinner dürfen sich jeweils über ein iPad mini freuen. Ihre Hochschule über ein Preisgeld in der Höhe von 2.000EUR

München, 01.07.2013 – Seit fast 80 Jahren bestimmt Rohde & Schwarz als Weltmarktführer die Entwicklung zukunftsweisender Technologien maßgeblich mit. Doch nicht nur in Messtechnik, Rundfunk, Überwachungs- und Ortungstechnik hat das Münchner Traditionsunternehmen die Nase vorn. Auch auf die Nachwuchsförderung legt man großen Wert: Ein jährliches Highlight für angehende Jungingenieure ist der Fallstudienwettbewerb. 2013 stellten sich über 190 Studierende an 12 Hochschulen der Vorrundenaufgabe unter dem Slogan „Innovating cars using latest instruments“. Ins Finale – traditionell ausgetragen am Münchner Firmensitz – schaffte es jeweils das beste Team pro Hochschule. Einen Tag lang arbeiteten die Vorrundensieger an einer neuen Aufgabenstellung. Am Ende jedes Finaltages schlug die Stunde der Jury, bestehend aus einem Ingenieur und einem Personalreferenten von Rohde & Schwarz.

Aufgabenstellung: Abstand halten
Beim diesjährigen Fallstudienwettbewerb ging es um die Entwicklung eines funktionsfähigen Kfz-Radarsystems. Bereits in der Vorrunde betrachteten die Studierenden basierend auf der Anforderungsdefinition eines modularen Dauerstrichradargerätes (FMCW) zunächst die Systemaspekte eines Abstandradarsystems. Auf dieser Grundlage galt es außerdem einige weitere Aufgabenpunkte zu lösen, wie etwa die Erarbeitung des Pegelplans, die Typologie, oder auch die Überprüfung der Signalintegrität auf einem CAN-Bussystem. In der Finalrunde lagen die Schwerpunkte der Aufgabenstellung im Bereich des analogen und digitalen Down-Converters. So galt es für die Teilnehmer beispielsweise im analogen Bereich die Funktionsweise eines zweistufigen Mischkonzeptes zu erarbeiten oder das Rauschverhalten zu analysieren; im Bereich des digitalen Down-Converters unter anderem die Leistungsdaten des notwendigen A/D-Converters festzulegen sowie die theoretischen Überlegungen an einem praktischen Messaufbau zu verifizieren.

Mehr als „nur“ Fachkompetenz gefragt
Das für den Einzug in die Finalrunde neben fachlichem Know-how auch Teamarbeit und Präsentationsgeschick zählen, bestätigt einer der Gewinner: „Das Thema der Fallstudie forderte uns nicht nur im Hinblick auf technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte; auch die Teamkompetenz wurde von der Jury genau unter die Lupe genommen. Ich finde das sehr gut, denn Entwicklungen entstehen immer gemeinsam – klappt es im Team nicht, klappt es auch nicht mit dem Erfolg.“

Talent trifft Praxis
Ein Teilnehmer erzählt: „Besonders gut ist, dass beim FSW von Rohde & Schwarz und dem VDE der Praxisbezug im Vordergrund steht. Die Aufgabenstellungen der letzten Jahre haben einen guten Eindruck davon vermittelt, worauf wir uns vorbereiten sollten. Ein weiteres Highlight war für mich, dass uns für die Signalaufbereitung und -verarbeitung des FMCW-Radars modernste Geräte von Rohde & Schwarz zur Verfügung standen. Die Ausstattung an der Uni ist durchaus zweckmäßig, solche High-End-Geräte können wir sonst aber nicht nutzen.“

Kathrin Milbrandt, Referentin Hochschulmarketing bei Rohde & Schwarz, betonte nach der Siegerehrung: „Alle Teams haben uns überzeugt, und haben sich durch kreative Lösungswege ausgezeichnet. Am Ende war es ein Kopf an Kopf-Rennen – die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Daher unser Appell an alle, die es diesmal nicht ins Finale oder auf den ersten Platz geschafft haben: „Macht im nächsten Jahr wieder mit!““

„Besondere Freude hatten wir daran, die Begeisterung der angehenden Ingenieure zu sehen. Gerade solch eine Veranstaltung bietet vielfältige Gelegenheit zum persönlichen Austausch“, meint Dario Schuler, Leiter Personalmarketing & Rekrutierung. „Unter den angehenden Ingenieuren ist toller Nachwuchs am Start. Wir freuen uns, dass der Fallstudienwettbewerb bei den Teilnehmern so positiv ankommt. Mit allen Teilnehmern des Finales wollen wir in Kontakt bleiben, um den einen oder anderen nach Ende seines Studiums als Nachwuchskraft zu gewinnen.“

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website www.fallstudienwettbewerb.de.

Bildrechte: Rohde & Schwarz

Der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ist ein führender Lösungsanbieter in den Arbeitsgebieten Messtechnik, Rundfunk, Überwachungs- und Ortungstechnik sowie sichere Kommunikation. Vor fast 80 Jahren gegründet ist das selbstständige Unternehmen mit seinen Dienstleistungen und einem engmaschigen Servicenetz in über 70 Ländern der Welt präsent. Rund 8.700 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 11/12 (Juli bis Juni) einen Umsatz von 1,8 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist in Deutschland (München).
Diese und weitere Pressemitteilungen sowie Bildmaterial sind auch im Internet unter http://www.presse.rohde-schwarz.de abrufbar.

Kontakt
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Thomas Knauer
Mühldorfstr. 15
81671 München
089/4129-0
Thomas.Knauer@rohde-schwarz.com
http://www.rohde-schwarz.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Angelika Klement
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089/41 95 99 18
rohde-schwarz@maisberger.com
http://www.maisberger.de