Tag Archives: Rodeln

Tourismus Reisen

Wo Darth Vader auf die Minions trifft – Rodelspaß und Faschingsgaudi beim Pfrontener Karneval der etwas anderen Art

Helau, Alaaf und allez-hopp: Am Faschingssonntag findet in Pfronten-Röfleuten das alljährliche Gaudirennen und damit der wohl verrückteste Narrenumzug auf Kufen im Allgäu statt

Wo Darth Vader auf die Minions trifft - Rodelspaß und Faschingsgaudi beim Pfrontener Karneval der etwas anderen Art

Närrischer wird’s nicht – Das Pfrontener Gaudirennen (Bildquelle: © Pfronten Tourismus, J.Knacker)

Pfronten, 25. Januar 2018 (js): Die Faschingstage stehen vor der Tür und mit ihnen das vielleicht närrischste Event, das der Pfrontener Veranstaltungskalender zu bieten hat: Das Gaudirennen am Karnevalssonntag, den 11. Februar 2018 ab 11.30 Uhr im Ortsteil Röfleuten. Anders als bei den meisten Wettkämpfen, steht hier nicht das Rennen selbst, sondern der Spaß an erster Stelle. Denn gewinnen wird nicht der schnellste Schlitten, sondern das kreativste Gefährt. Insgesamt 30 Teams und zahlreiche Zuschauer werden an den Pfrontener Sonnenliften erwartet.

Schrille Rodelgaudi
Während die meisten Orte das Faschingsfest mit einem klassischen Umzug feiern, verlegt Pfronten das Spektakel der fünften Jahreszeit bereits zum 20. Mal direkt auf eine seiner Rodelbahnen. Was könnte näher liegen? Denn mit den zahlreichen präparierten Hängen ist die Allgäuer Feriengemeinde im Winter der ideale Ort für kleine und große Rodelfreunde. Zum kultigen Gaudirennen kommen jedes Jahr zahlreiche Schaulustige und Faschingsfans und feuern die rund 30 rodelnden Mannschaften an. Alle Teilnehmer, darunter auch viele Kinder, treten mit aufwändig selbst gebauten und geschmückten Schlitten an. Obwohl einige mit ordentlich Tempo den Hang herunter rasen, ist Geschwindigkeit reine Nebensache. Je schriller, desto besser, lautet das Motto, denn am Ende macht das orignellste Schneegefährt das Rennen und wird mit einer Auszeichnung geehrt.

Im Kostüm auf die Rodelbahn
Neben den Schlitten als echte Hingucker sind auch den Einzelfahrern oder Teams in Sachen Verkleidung keine Grenzen gesetzt. Neben Darth Vader flitzen die Minions oder bunte Clowns den Abhang herunter. Andere Teilnehmer nehmen mit ihren Rodeln die überregionale Politik und das Pfrontener Ortsgeschehen aufs Korn – ganz in faschingstypischer Satire. Für das leibliche Wohl hungriger Sportler und Zuschauer sorgt die Feuerwehr Pfronten-Röfleuten mit reichlich Verpflegung vor Ort. Im Anschluss steigt ab 16 Uhr im Feuerwehrhaus die Gaudiparty und lädt alle Karnevalsfans zum Feiern ein.

Karneval à la Pfronten
Willkommen sind beim Gaudirennen Wintersportler jeden Alters: Wer sich nicht nur aufs Zuschauen verlegen will, kann mit einem eigenen Schlitten auf einer der nahegelegenen Hänge selbst herutersausen. Und alle, die lieber auf Brettern als auf Kufen unterwegs sind, können auf den umliegenden Pisten Skifahren oder Snowboarden. Auch an den anderen Karnevalstagen jagt in Pfronten ein Event das nächste. So steigt die Rodelgaudi nur einen Tag nach dem traditionellen Schlalengge-Rennen am 10. Februar. Als „Schalengge“ bezeichnet man hölzerne Hörnerschlitten, welche die Bergbauern ursprünglich zum Transport von Heu und Holz von den Bergwiesen ins Tal einsetzten. Eine nicht ganz ungefährliche Aufgabe, denn die Schlitten wurden stets voll gepackt und mussten mit viel Geschick bergab gelenkt werden. Bis weit in die 1960-er Jahre wurden auf diese Weise die Güter transportiert. Aus Tradition wurde Kult und so erinnert das Schalenggen-Rennen heute nicht nur an die schwere Arbeit der Bergbauern sondern ist auch das größte Allgäuer Schlittenrennen. Anders als früher stürzen sich die meisten der rund 200 startenden Teams jedoch ohne Heu und Holz den circa 1.000 Meter langen Hang hinab, denn ein voll beladener Schlitten verlangsamt die Geschwindigkeit und nur das Team, welches als schnellstes die Ziellinie überquert, gewinnt. Lediglich in der Mitte des Startfelds fahren die sogenannten „Originaler“, die tatsächlich mit voll beladenen Schalenggen, die Piste herunter navigieren. Am Abend des Rosenmontags steigt dann die Ski- und Boardshow von der Skischule Pfronten. Dort beeindrucken Ski-Experten die Zuschauer mit waghalsigen Tricks und Showeinlagen.

Honorarfreies Bildmaterial finden Sie in unserem Bildarchiv unter: www.comeo.de/pr/kunden/destinationen/pfronten/bildarchiv.html

Weitere Informationen zum Pfrontener Gaudirennen und weiteren närrischen Events finden Sie unter: https://www.pfronten.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender/Veranstaltung/20-pfrontener-gaudirennen/

Infos zum Rodeln in Pfronten unter: https://www.pfronten.de/aktiv/wintersport/rodeln/

Pfronten im Allgäu – bewegende Natur
Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt aktiv sein und Erholung zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusiv und der Urlaubsspaß ist garantiert.

Firmenkontakt
Pfronten
Jan Schubert
Vilstalstr. 2
87459 Pfronten
08363-69838
jan.schubert@pfronten.de
http://www.pfronten.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888236
089-74888222
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de/pronten

Tourismus Reisen

Rasantes Rodel-Vergnügen

Auf dicken Gummireifen durch den Schneekanal sausen oder im Winterwald mit Schlitten bergab gleiten: In Inzell kommen kleine und große Urlauber auf ihre Kosten

Rasantes Rodel-Vergnügen

Rodeln in Inzell – Wintervergnügen für die ganze Familie (Bildquelle: inzell.de)

Gefällt Kindern etwas, können sie davon nicht genug bekommen. Für Eltern ist das nicht nur eine Frage der Nachgebens, sondern auch des Geldbeutels. Denn wenn es sich um Vergnügen gegen Gebühr handelt, sind die finanziellen Grenzen schnell erreicht. Während ihres Winterurlaubs in Inzell können sich Väter und Mütter das Neinsagen sparen. Denn für Inhaber der Inzell Card Plus, die man bei der Übernachtung in rund 200 Betrieben gratis dazu bekommt, sind zahlreiche Leistungen inklusive. Kostenlos kann man zum Beispiel ab Mitte Dezember an der Kesselalm täglich von neun bis 16 Uhr wieder und wieder in großen Gummireifen durch einen 150 Meter langem Schneekanal bergab sausen. Weil Lenken hier genauso unmöglich ist wie Bremsen, gehören Adrenalinkicks zu dieser Gaudi; eine Beschneiungsanlage beschert genauso wie auf den Skipisten nebenan einen perfekt präparierten Untergrund. Anschließend geht es mit dem Lift bequem wieder zum Start zurück. Der Einkehrschwung führt zu einer Gaststätte ganz aus hellem Holz, wo drinnen in der gemütlichen Stube oder draußen auf der Sonnenterrasse bayerische Schmankerl von der Brotzeit bis zum ofenfrischen Kuchen serviert werden.

Etwas schweißtreibender ist das Rodelvergnügen beim Forsthaus Adlgaß fünf Kilometer außerhalb des sportlichen Familiendorfs. Hier können umsonst Holzschlitten ausgeliehen werden – auch das für Inhaber der Inzell Card plus ein kostenloser Service. Anschließend geht es zu Fuß durch den verschneiten Bergwald in Richtung Frillensee. Belohnung für den Aufstieg ist – allein oder zu zweit – die kurvenreiche Abfahrt auf einer 600 Meter langen Naturrodelbahn. Und das nicht nur tagsüber. Sondern zwei Mal wöchentlich dank Flutlicht sogar nach Einbruch der Dunkelheit. Danach schmecken im familiengeführten Forsthaus frisch zubereitete Mehlspeisen oder Slowfood-Gerichte mit Wild aus einheimischer Jagd. Für wohlige Wärme sorgen eingeheizte Kachelöfen, für heimeliges Ambiente: Hirschgeweihe, rustikale Holzmöbel, Fleckerlteppiche und geblümte Vorhänge.

Ansprechpartner:
Evelyn Wieser
Inzeller Touristik GmbH
Rathausplatz 5,83334 Inzell
Tel. +49 (0) 86 65 – 98 85 – 11
assistenz@inzell.de, www.inzell.de

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Tourismus Reisen

Nicht nur für die Kleinsten das Größte: In Pfronten erwachen winterliche Kindheitserinnerungen

Auf der längsten Naturrodelbahn im Allgäu werden auch die ganz Großen wieder zu kleinen Winterkindern

Nicht nur für die Kleinsten das Größte: In Pfronten erwachen winterliche Kindheitserinnerungen

Rodelspaß für die ganze Familie am Pfrontener Breitenberg (Bildquelle: Pfronten Tourismus)

Pfronten, 10. Januar 2017 (ah): Schlittenfahren, Rodeln oder Schlitteln: Diese Wintersportart gehört wohl zu den ältesten und schönsten Kindheitserinnerungen echter Winterfans: Mit geröteten Wangen wird den tiefverschneiten Berg hinauf gestapft, der Schlitten im Schlepptau hinter sich hergezogen. Endlich oben angekommen, geht es dann in rasantem Tempo wieder hinunter. In Pfronten im Allgäu erleben Groß und Klein Rodelspaß ganz ungebremst.

Hoch hinaus und steil bergab
Auf dem Allgäuer Breitenberg befindet sich die längste Naturrodelbahn der Alpen. Auf den Pfrontener Hausberg kommt man ganz bequem mit der Breitenbergbahn und einer anschließenden kurzen Fahrt mit dem Vierersessellift Hochalpe. Von hier aus geht es entweder direkt mit dem Schlitten hinunter ins Tal oder für alle, die noch mehr Höhenluft schnuppern möchten, noch ein Stückchen höher hinaus auf die Spitze des Breitenbergs. Die circa dreißigminütige Wanderung wird mit einem einmaligen Panorama auf die umliegenden Gipfel der Allgäuer und Tiroler Alpen belohnt. Wer nach dem Aufstieg eine kleine Stärkung braucht, sollte in der Ostlerhütte bei hausgemachten Allgäuer Schmankerln und Spezialitäten, die aus regionalen Produkten frisch zubereitet werden, einen kleinen Zwischenstopp einlegen.

Raus aus der Hütte, rauf auf den Schlitten
Wenn die Lebensgeister wieder geweckt sind, heißt es: Raus aus der Hütte und rauf auf den Schlitten! Auf der insgesamt 6,5 Kilometer langen Strecke kommt ordentlich Tempo auf, rasanter Rodelspaß für die ganze Familie ist garantiert und sogar die kühnsten Kindheitserinnerungen an das Schlittenfahren von früher werden übertroffen. Unten im Tal zwischen Fallmühle und Grenze Tannheimer Tal (Tirol/Österreich) angekommen, bringt der Gästebus alle Rodelbegeisterten wieder zurück zur Breitenbergbahn. Übrigens, KönigsCard- und PfrontenCard-Besitzer können den Shuttle-Service sogar kostenlos nutzen. Alle, die noch letzte Energiereserven verbrauchen möchten, nehmen den circa einstündigen Fußweg entlang der Steinacher Ach zurück zum Ausgangspunkt.

Für noch mehr Rodelspaß
Und da alle guten Dinge drei sind, gibt es neben der Breitenberg-Rodelbahn noch zwei weitere Naturrodelstrecken in Pfronten: Ab der Hündeleskopfhütte führt eine zwei Kilometer lange Rodelpartie hinunter ins Tal. Etwas höher gelegen, ist die Rodelbahn ab der Kappeler Alp, die auf einer Länge von fünf Kilometern eine aussichtsreiche Talabfahrt verspricht. Start und Zielpunkt für beide Strecken ist der öffentliche Parkplatz in Pfronten Kappel (Ortsende Richtung Nesselwang). Von dort aus erreicht man zu Fuß die Hündeleskopfhütte bzw. Kappeler Alp. Etwas weniger temporeich geht es auf den Rodelhängen im Skizentrum Pfronten-Steinach und an den Sonnenliften in Pfronten-Röfleuten zu. Ideal für die Kleinsten, die hier ihre ersten Rodelversuche wagen.

Rodelservice inklusive
Bei wem der Rodel angesichts vollgepackter Koffer nicht mehr ins Auto gepasst hat, muss im Pfrontenurlaub übrigens nicht auf seinen Rodelspaß verzichten, sondern kann einen Schlitten an der Breitenbergbahn oder im Sportfachgeschäft ausleihen.

Pfronten im Allgäu – bewegende Natur
Urlaub im Höhenluftkurort Pfronten im Allgäu heißt aktiv sein und Erholung zugleich. Wanderungen in allen Höhenlagen durch das 195 Kilometer lange Wegenetz. Radtouren für Mountainbiker und Genussradler im Schlosspark. Durchatmen bei ausgezeichnetem Klima. Wohlfühlen mit „Heu Vital“, gesund bleiben und gesund werden mit der Allgäuer Heilkompetenz. Erhebende Aussichten von Deutschlands höchst gelegener Burgruine. Erleben von Kultur, Brauchtum und Kulinarik. Traumhafte Wintererlebnisse für die ganze Familie. Mit der KönigsCard sind über 250 verschiedene Freizeitangebote inklusiv und der Urlaubsspaß ist garantiert.

Firmenkontakt
Pfronten
Jan Schubert
Vilstalstr. 2
87459 Pfronten
08363-69838
jan.schubert@pfronten.de
http://www.pfronten.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung PR GmbH
Alexandra Rokossa
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888236
089-74888222
rokossa@comeo.de
http://www.comeo.de/pronten

Tourismus Reisen

Adventszauber, Rodelspaß und eine Extraportion Genuss: Opening am 3. Dezember im Eggentaler Skigebiet Carezza

Adventszauber, Rodelspaß und eine Extraportion Genuss: Opening am 3. Dezember im Eggentaler Skigebiet Carezza

Traumhaftes Panorama und authentische Produkte gibt es beim Weihnachtszauber am Karer See. (Bildquelle: Eggental Tourismus, Armin Mair)

Das Familienskigebiet Carezza im Südtiroler Eggental ( www.carezza.it) startet mit kulinarischen Angeboten in die Skisaison. Während Besucher auf den neuen Skihütten „Obertierscheralm“ und „Ochsenhütte“ mitten im Unesco Welterbe der Dolomiten höchste Esskultur erleben, steht beim neuen Paket „Rodeln & Grillen“ das gesellige Beisammensein auf der eigenen Grillhütte im Mittelpunkt. Beim besinnlichen Adventsmarkt „Weihnachtszauber am Karer See“ schwelgen Besucher nicht nur in Schmankerln aus der Region, sondern entdecken auch echtes Südtiroler Handwerk.

Der sagenumwobene Karer See ist ganzjährig ein beliebtes Ausflugsziel dank seines einzigartigen Panoramas auf die zwei Dolomitengebirgsstöcke Rosengarten und Latemar. Und bildet die perfekte Kulisse für einen besinnlichen Adventsmarkt, der pünktlich zum Saisonstart des Skigebiets Carezza seine Pforten öffnet. Erst über die bestens präparierten Pisten des kleinen, aber feinen Skigebiets schwingen und im Anschluss gemütlich über den Markt schlendern. Zehn Stände an der geräumten Seepromenade bieten am 3. und 4. Dezember, vom 8. bis 11. Dezember sowie am 17. und 18. Dezember nicht nur ausgesuchte Südtiroler Produkte, sondern einen Erlebnisrundgang mit romantischer Beleuchtung, Schneeskulpturen und stimmungsvollen Adventsmelodien. Mit etwas Glück trifft man auch Weihnachtsengel oder Krampusse. Die kleinen Holzhütten sind wie überdimensionale Laternen gestaltet und bieten u. a. Kräuter, Naturkosmetik, Zirbenholzprodukte und verschiedene Käsesorten an. Weil das Licht eine besondere Bedeutung hat für den „Weihnachtszauber am Karer See“, erstrahlen zusätzlich viele Lampen und Kerzen. Besonderer Tipp: Die lebensgroße Krippe, erbaut von heimischen Handwerkern. Der Markt ist jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Aber auch abseits des Adventszaubers hat das Skigebiet Carezza, das von den Experten des Testportals Skiresort.de in der Kategorie „Führendes Skigebiet bis 40 km Pisten“ ausgezeichnet wurde, viel Schneespaß für die ganze Familie zu bieten. Vom 9. Januar bis zum 3. April heißt es jeden Montag und jeden Mittwoch von 9 bis 16 Uhr schlemmen und rodeln, was das Zeug hält. Das frische Grillgut gibt es beim Restaurant Antermont bei der Bergstation der Kabinenbahn Hubertus. Per Rodel geht es dann zur privaten Grillhütte mit urigem Ambiente. Frisch gestärkt kann man die drei Kilometer lange Rodelbahn so lange nutzen wie man will – bequem bergauf geht es wieder mit der Bahn. Das Angebot „Rodeln und Grillen“ kostet inklusive Grillgut, Rodelverleih und Tageskarte 46 Euro für Erwachsene und 14 Euro für Kinder unter acht Jahren.

Über das Eggental
Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. In den Bilderbuchdörfern treffen italienische Lebensart und alpines Flair aufeinander. Skifahrer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv zwei einzigartige Skigebiete zur Auswahl. Das Ski Center Latemar Obereggen, das mit dem Fiemme-Tal verbunden ist und auf über 100 gemeinsame Pistenkilometer kommt, ist der ideale Urlaubsort für aktive Skifahrer. Das Skigebiet Carezza positioniert sich als perfekter Ort für Familien. Hier gibt es inklusive der Verbindung ins Fassatal insgesamt 154 Abfahrts-Kilometer. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In beiden Skigebieten kommt der Strom für Lift- und Beschneiungsanlagen von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche. Wer mag, quartiert sich direkt am Pistenrand ein.

Weitere Infos
Eggental Tourismus, Dolomitenstraße 4, I-39056 Welschnofen,
Tel.: 0039/0471/619500, info@eggental.com, www.eggental.com

Das Eggental mit seinen sieben Orten beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen Nord. Wanderer haben im Angesicht des Unesco-Welterbes der Dolomiten mit Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv 530 Kilometer markierter Wege zur Auswahl. Unter besonderem Schutz stehen die Naturparks Schlern-Rosengarten und die Bletterbachschlucht. Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben – der Strom für die Liftanlagen kommt von erneuerbaren Energieträgern. Die 6400 Gästebetten verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und zahlreiche weitere, ausgezeichnete Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche.

Firmenkontakt
Eggental Tourismus
Helene Thaler
Dolomitenstraße 4
I-39056 Welschnofen
0039/0471/619500
info@eggental.com
http://www.eggental.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Tourismus Reisen

Winterzauber im Bayerwald -„Vom Wald das Beste!“

Ob auf der Piste, der Loipe oder abseits davon: Auch im Winter erwarten die Gäste der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald spannende Freizeitaktivitäten für Groß und Klein

Winterzauber im Bayerwald -"Vom Wald das Beste!"

Langlaufen in der Ferienregion © Marco Felgenhauer, Woidlife Photography, Ferienregion Nationalpark

Spiegelau, 19.Januar 2016 (sm) Er hat lange auf sich warten lassen, aber jetzt ist er endlich da: Der erste „richtige“ Schnee des Winters! Für Urlauber der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald ist das ein besonderes Glück: Unzählige Freizeitangebote warten nur darauf, erkundet zu werden. Auf den Langlaufloipen, auf den familienfreundlichen Mittelgebirgspisten, beim Winterwandern auf Arber und Lusen, beim Schneeschuhwandern oder Rodeln bleiben keine Wünsche offen.

Pistenvergnügen für Groß und Klein
Besonders schneesicher ist die Gemeinde Mauth/Finsterau, wo die Loipen als erstes gespurt waren. Aber auch die restlichen zwölf Gemeinden der Ferienregion am Nationalpark Bayerischer Wald glitzern mittlerweile schneeweiß. Für Wintersportfans geht es beispielsweise auf 10 wunderschönen Pistenkilometern rund – auf dem Snowboard oder mit den Skiern. Die Skigebiete eignen sich besonders gut für Familien mit Kindern. Hier gibt es sowohl einfache Strecken und Kinderbereiche für die ganz Kleinen, als auch erste Herausforderungen und Pisten für Fortgeschrittene, zum Beispiel in den Fun Parks am Glasberg oder dem Reichenberg. Für Langlauffans stehen zahlreiche, bestens präparierte Loipen bereit. Auf ausgiebigen und fordernden Touren lässt sich der Winter hautnah erleben. Das Beste: Alle Loipen (auch die Nachtloipen) stehen den Gästen kostenfrei zur Verfügung. Eine Übersicht über die Loipen in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald finden Sie hier: http://www.ferienregion-nationalpark.de/ab-auf-entdeckungstour/winterurlaub/langlauf.html
Besonders praktisch ist der neue Online-Schneebericht, der Urlauber immer tagesaktuell über die Schneeverhältnisse in der Ferienregion informiert und per E-Mail abonniert werden kann. Mehr Infos unter http://www.ferienregion-nationalpark.de/winter/service-kontakt/in-der-ferienregion/schneebericht-nationalpark-bayerischer-wald.html
Wer es etwas ruhiger mag, kommt in der Ferienregion auf Hunderten Kilometern geräumten Winterwanderwegen voll auf seine Kosten: Von einfachen Spaziergängen über Panorama- und längere Bergtouren ist alles geboten. Verschneite Täler und der „Urwald“ im Nationalpark Bayerischer Wald sind gerade auch im Winter eine Reise wert. Besonders die Ausicht vom Großen Arber, dem „König des Bayerischen Waldes“, dem Rachel oder auch Lusen sind besondere Highlights, das sich Urlauber nicht entgehen lassen sollten.

Schneeschuhtouren und Winterwanderwege – der Guide im praktischen Pocket-Format
Auf Schneeschuhen gemütlich durch den Winterwald wandern, ist für jedes Alter geeignet. Kaum eine Sportart ist so gesundheitsfördernd und kreislaufschonend. Ob in einer geführten Gruppe oder ganz individuell in der Region unterwegs – die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald hält in unterschiedlichen Längen und verschiedenen Schwierigkeitsstufen für jeden die passende Tour bereit.
Die besten Schneeschuhtouren und Winterwanderwege sind nun in einen handlichen Pocketguide zusammengefasst. Dieser kann ab sofort auf der Homepage unter http://www.ferienregion-nationalpark.de/fileadmin/Uploads/PDF/Ferienregion_A6Pocketguide_WINTER_122015_web2.pdf oder auch telefonisch bei der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald bestellt werden.

Für Kinder bedeutet der Winter in der Ferienregion Bayerischer Wald Freiheit in der Natur: Herumtollen im Schnee mit Schneeballschlacht und Schneemannbauen, Rodeln vom nächst gelegen Hang hinab oder auf präparierten Rodelbahnen. Und die leichten bis mittelschweren Hänge der Skigebiete sind ein perfektes Übungsgelände für die Kleinen, um sich am Spaß auf den Skiern zu üben. Gemütlicher wird es nur bei einer kuscheligen Pferdeschlittenfahrt: Eingehüllt in warme Decken lässt sich die Winterlandschaft am komfortabelsten genießen.

Tierisch viel zu entdecken – Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den „Urwald“ Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber. Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de

Firmenkontakt
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
Robert Kürzinger
Hauptstr. 2-4
94518 Spiegelau
08553-9792736
kuerzinger@ferienregion-nationalpark.de
www.ferienregion-nationalpark.de

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
www.comeo.de/ferienregion-nationalpark

Tourismus Reisen

Ein guter Start ins neue Jahr: Winterurlaub mit den Wanderhotels Tirol

Sportlich oder gemütlich, romantisch oder rasant? Unendlich viele Möglichkeiten für pures Schneevergnügen

Ein guter Start ins neue Jahr: Winterurlaub mit den Wanderhotels Tirol

Ein guter Start ins neue Jahr: Winterurlaub mit den Wanderhotels Tirol

Weihnachten und Silvester machen den Winter für viele zur schönsten Zeit des Jahres. Feiern mit Familie und Freunden, köstliche Menüs und kleine Naschereien – zum Jahresende lässt man es sich richtig gutgehen. Doch eines sind die Feiertage meistens nicht: entspannt. So richtig erholt startet kaum jemand ins neue Jahr – warum also nicht gleich die ersten Wochen für einen Winterurlaub nutzen?

Die Wanderhotels Tirol, bekannt für bestes Wanderservice und Bergurlaub in einer der schönsten Wanderregionen in Österreich, bieten natürlich auch im Winter alles für einen perfekten Urlaub in den Tiroler Alpen. Selbstverständlich kommt in den Tiroler Wanderhotels auch das Thema Wellness nicht zu kurz. Nach einem aktiven Tag an der frischen Luft sind Sauna und Dampfbad besonders entspannend. Und eine Massage macht müde Muskeln wieder fit für die nächste Bergwanderung.

Winterwandern und Schneeschuhwandern in Tirol: Schöne Alternativen zum klassischen Skiurlaub

Wer im Winter Urlaub in Österreich macht, muss kein begeisterter Skifahrer sein. Stattdessen erkunden immer mehr Urlauber die Tiroler Bergwelt beim Winterwandern oder Schneeschuhwandern. Die geprüften Bergwanderführer der Wanderhotels kennen die besten Wege und schönsten Plätzchen rund um ihr Hotel und bieten mehrmals die Woche geführte Wanderungen mit und ohne Schneeschuhe an.

– Das 4 Sterne Panoramahotel Talhof in Wängle bei Reutte ist der ideale Ausgangspunkt für spannende Entdeckungstouren im Naturpark Tiroler Lech.
– Rund um das Biohotel Leutascherhof in Leutasch finden Urlauber bestens präparierte Winterwanderwege vor. Aber auch auf einer Schneeschuhwanderung begeistert die Region Seefeld jedes Jahr aufs Neue.
– Im 4 Sterne Aktivhotel Crystal in St. Johann in Tirol weiß Bergwanderführer Christian, welche Winterwanderungen sich am meisten lohnen. Die Region in den Kitzbüheler Alpen überzeugt durch mehr als 100 Kilometer geräumte Winterwanderwege

Alle Hotels der Wanderhotels*Tirol bieten auch im Winter bestes Wanderservice für Winterwanderungen und Schneeschuhwanderungen. Weitere Informationen zum Winterwandern in Tirol und die besten Hotels für Wanderurlaub im Winter unter: http://www.wanderhotels.at/de/wanderangebote/winter/

Wandern in Tirol 2015 – Top informiert mit der neuen Bergfibel der Wanderhotels Tirol

Die neue Bergfibel bietet wie immer zahlreiche Tipps, nützliche Informationen und unterhaltsame Geschichten rund um das Bergwandern in Tirol. Unter anderem geht es 2015 um Tiroler Eigenheiten beim Bergwandern, den Adlerweg und natürlich die unterschiedlichen Wanderhotels in Tirol und ist ab 22.12.2014 erhältlich.

Für einen rundum gelungenen Berg- und Wanderurlaub Tirol, Österreich gibt es den perfekten Partner: die Wanderhotels Tirol sind für Wanderreisen, Wanderferien und Bergurlaub optimal ausgestattet und bieten umfassende Betreuung und viele Tipps für pures Wandervergnügen. Die familiär geführten Tiroler Wanderhotels Österreich bieten seit mehr als 15 Jahren echte Tiroler Gastfreundschaft für den Wanderurlaub Österreich. Wer im Wanderurlaub Österreich erkunden will, genießt in jedem einzelnen Wanderhotel Tirol tolle Bergwanderangebote für Wandern Tirol und Wandern Österreich. Ihr Wanderhotel Österreich bietet unter anderem geführte Wanderungen, in denen Urlauber sicher von einem professionellen Bergwanderführer begleitet werden und viel Wissenswertes über Berge und Natur erfahren. Auch Wandern ohne Gepäck sowie Tipps für Bergurlaub und Alpen Wandern gehören zum besonderen Service der Wanderhotels. Entdecken Sie die Ferien-Vielfalt der Wanderhotels Tirol, Österreich und erleben Sie in den Tiroler Wanderhotels den perfekten Wanderurlaub Tirol.

Kontakt
WanderHotels* Tirol
MBA Petra Wolffhardt
Weidach 305
3105 Leutasch
+43 664 159904
petra.wolffhardt@tirolerwanderhotel.at
http://www.wanderhotels.at

Tourismus Reisen

Entspannter Skiurlaub mit Wellness im 4 Sterne Hotel Malerhaus in Fügen

Last Minute Urlaub mit Zillertaler Superskipass

Entspannter Skiurlaub mit Wellness im 4 Sterne Hotel Malerhaus in Fügen

Entspannter Skiurlaub mit Wellness im 4 Sterne Hotel Malerhaus in Fügen

Noch keinen Winterurlaub gebucht? Das Wellnesshotel Malerhaus in Fügen hat für Spontane und Kurzentschlossene einige besonders attraktive Urlaubpauschalen im Angebot – jeweils als Kurzurlaub oder Urlaub mit 7 Übernachtungen verfügbar.

Weihnachten entspannt genießen: Weihnachtszauber im Zillertal

Wer sagt eigentlich, dass man sich am Weihnachtsabend nicht einfach verwöhnen lassen kann? Im Malerhaus feiert man Heilig Abend mit einem 5-Gang Galadinner und die Weihnachtsfeiertage verbringen Gäste entweder mit Ski oder Snowboard auf der Skipiste oder ganz gemütlich in der Spa und Wellnesswelt des 4 Sterne Hotels. Verschiedene Saunen, Ruheraum und Massagen sorgen gemeinsam mit einer traumhaften Aussicht auf die Zillertaler Alpen für perfekte Wellness-Stunden. Zur Auswahl stehen:

Last Minute Weihnachtszauber Kurzurlaub vom 20. bis 27. Dezember 2014: 4 Nächte, 3-Tages Zillertaler Superskipass incl. Gletscher und 5-Gang Gala Dinner am Heiligen Abend, ab EUR 463,-pro Person
Last Minute Weihnachtszauber im Zillertal vom 20. bis 27. Dezember 2014: 7 Nächte, 6-Tages Zillertaler Superskipass incl. Gletscher und 5-Gang Gala Dinner am Heiligen Abend, ab EUR 778,- pro Person

Mit Skivergnügen ins neue Jahr

Der beste Start ins neue Jahr: ein Skiurlaub im Zillertal überzeugt nicht nur durch höchste Schneesicherheit, sondern bietet mit dem Zillertaler Superskipass unkomplizierten Zugang zu allen Seilbahnen und Liften, zusätzlich ist der Transfer mit Schibussen und Zillertalbahn in alle Schigebieten rund um das Hotel Malerhaus kostenlos.
Auf insgesamt 668 Pistenkilometern kommt garantiert keine Langeweile auf. Und natürlich hat das Zillertal im Winter auch für Nicht-Skifahrer zahlreiche Urlaubsaktivitäten zu bieten, beispielsweise Rodeln auf einer der vielen Rodelbahnen in der Umgebung, Langlaufen oder einfach die verschneite Landschaft bei einer Winterwanderung genießen.
Im neuen Jahr stehen ebenfalls zwei Last Minute Angebote zur Wahl:

Last Minute Heilige drei König Kurzurlaub vom 3. bis 9. Jänner 2015: 3 Nächte, 2 Tage Zillertaler Superskipass incl. Gletscher, ab EUR 315,- pro Person

Last Minute Neujahrspauschale vom 3. bis 10. Jänner 2015: 7 Nächte, 6 Tage Zillertaler Superskipass incl. Gletscher und eine Sport Vital Massage für die Beine, ab EUR 776,- pro Person

Alle Winterpauschalen im 4 Sterne Hotel Malerhaus in Fügen, Tirol, unter http://www.malerhaus.at/urlaubsangebote/winterpauschalen/ .

Für einen abwechslungsreichen Urlaub im Zillertal in Tirol bietet das 4 Sterne Hotel Malerhaus in Fügen die ideale Ausgangslage. Egal ob Wellnessurlaub, Wander- oder Golfurlaub, Sommer-, Winter- und Skiurlaub sowie Outdoor Urlaub: Das Wellnesshotel in Österreichs Tirol ist perfekt für viele Aktivitäten. Von Golfen, Wandern sowie Mountainbiken MTB über Skifahren, Snowboarden als auch Langlaufen und Rodeln bis hin zu entspannenden Wellness Anwendungen. Das Hotel Malerhaus in Fügen im Zillertal Tirol bietet Erholung und Abwechslung in familiärer österreichischer Atmosphäre.

Kontakt
Hotel Malerhaus Familie Haun Gmbh
Alexander Haun
Bahnhofstraße 2
6263 Fügen
+43 5288 62278
+43 5288 62278-22
hotel@malerhaus.at
http://www.malerhaus.at

Tourismus Reisen

Wünsch dir was: Weihnachten in der Wildschönau

Im abgeschiedenen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen genießen Gäste gelebtes Brauchtum, traumhaft leere Pisten und stimmungsvolle Feiertage zu fairen Preisen

Wünsch dir was: Weihnachten in der Wildschönau

Besinnliche Weihnachtsstimmung in einem der schönsten Hochtäler Tirols.

Wer“s ruhig, beschaulich und romantisch mag, ist in der Wildschönau an der richtigen Adresse. Im abgeschiedenen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen warten gelebtes Brauchtum, perfekt präparierte Pisten und jede Menge Romantik. Hier kommt die ganze Familie zusammen und genießt rund um Heiligabend gemütliche Abfahrten über die 145 Pistenkilometer (109 Kilometer in der Falllinie) im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“, ganz ohne Gedränge, dafür mit charmantem Hüttenflair und Tiroler Schmankerln. Abends geht“s zum Mondscheinrodeln oder zu einem ausgedehnten Winterspaziergang mit anschließender Glühweineinkehr. Oder doch lieber eine Pferdeschlittenfahrt? Das können Papa, Mama, Oma, Opa und die Kinder am besten unterm Weihnachtsbaum besprechen, den die herzlichen Wildschönauer Gastgeber auf Anfrage aufstellen und liebevoll schmücken. Übrigens: Von 20. bis 27. Dezember gibt es noch freie Zimmer und Appartements und das zu fairen Preisen: Sieben Übernachtungen in einer Ferienwohnung für zwei Personen gibt es ab 350 Euro. Wer in einem Hotel übernachten möchte, zahlt für eine Übernachtung mit Halbpension ab 65 Euro.

„In der Wildschönau werden Gäste schnell zu Freunden – und das nicht nur an Weihnachten“, erzählt Thomas Lerch, Tourismusdirektor der Wildschönau. Wer sich mit Einheimischen nach dem traditionellen Weihnachtsgericht „Suppe mit Würstl“ zur Christmette verabredet hat, erfährt beim gemeinsamen Spaziergang zur Kirche auch mehr über den Brauch „Rauchen gehen“, der an hohen Feiertagen von der ganzen Familie zelebriert wird. Um Hof und Stall vor Unheil und Krankheit zu schützen, wird die Glut aus dem Holzofen wie zu Großmutters Zeiten in eine Pfanne gegeben und mit Weihrauch oder Kräutern bedeckt. Anschließend geht ein Familienmitglied mit der Räucherpfanne vorneweg, betet einen Rosenkranz und taucht dabei alle Räume in den herb-duftenden Nebel, während die Gäste des Hauses folgen. Zuletzt erhalten die Tiere im Stall ihren Segen, auf dass das neue Jahr ein gutes werde.

„An den Feiertagen geht es bei uns einfach geruhsam zu“, sagt Thomas Lerch. Für den Wildschönauer stehen die Familie und das Beisammensein am Fest der Feste im Mittelpunkt. „Weihnachtshektik und Last-Minute-Geschenke sind für uns Fremdwörter. Und der Genuss darf natürlich auch nicht zu kurz kommen“, erzählt Thomas Lerch weiter, für den die heimischen Schmalznudeln mit Rosinen mindestens genauso zu Weihnachten gehören wie der Schnee. Ihn selbst trifft man rund um Heiligabend mit Kind und Kegel auf den Pisten des Ski Juwels. „Für die Kleinen ist das ein Riesen-Spaß und wir Eltern können ganz entspannt Skifahren, weil kein großes Gedränge auf den Abfahrten und an den Liften herrscht und wir immer alles im Auge behalten.“ Spätestens auf einer der 24 urigen Hütten sind alle wieder beieinander und genießen bei Breznsuppe, Kaiserschmarrn und Tiroler Gröstl die Aussicht auf die verschneite Wildschönau.

Weitere Informationen: Wildschönau Tourismus, Hauserweg, Oberau 337,
A-6311 Wildschönau, Tel. 0043/(0)5339 8255-0, Fax 0043/(0)5339 8255 50,
info@wildschoenau.com, www.wildschoenau.com

Die Wildschönau ist ein ruhiges Hochtal inmitten der Kitzbüheler Alpen mit 260 bewirtschafteten Bauernhöfen, urigen Almen und jeder Menge Tradition. Gäste schätzen die Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit, die das Tal zum perfekten Hideaway machen. Im Winter locken ein ausgezeichnetes Skigebiet und endlose Möglichkeiten für Tourengeher, im Sommer genießen Urlauber die unverfälschte Idylle inmitten der intakten Bergwelt.

Firmenkontakt
Tourismusinformation Wildschönau
Thomas Lerch
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau
0043/(0)5339 8255-0
info@wildschoenau.com
http://www.wildschoenau.com

Pressekontakt
Kunz & Partner
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Tourismus Reisen

Bei Schluga in Kärnten: Wintercamping mit SPA

Schneefreuden rund ums Nassfeld mit Wellness und Fitness verbinden

Bei Schluga in Kärnten: Wintercamping mit SPA

Schön, im Winter in den AlpinSPA „einzutauchen“. (Fotos: schluga.com)

November 2014. Hermagor (Dialog). Wenn die Berge sich mit Schnee kleiden und das Weiß die Landschaft bestimmt, dann ist es besonders romantisch im Gailtal, im Südwesten Kärntens. Heuer gab es bereits den ersten Schnee, und man darf gespannt sein, wann Frau Holle wieder ihre Betten schüttelt. Den Schnee und die romantische Landschaft zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen wissen auch Wintercamper zu schätzen. Schluga Camping Hermagor hat das ganze Jahr geöffnet und bietet seinen Gästen dazu noch den Komfort des AlpinSPA.

Winter wird in der Urlaubsdestinastion Nassfeld-Lesachtal-Weißensee groß geschrieben. Urlauber wissen das Nassfeld, Kärntens größtes Skigebiet mit über 110 Pistenkilometern und Snowboard-Area, seit jeher zu schätzen. Je nach Witterungslage sind im Gailtal außerdem bis zu 90 Kilometer Loipen gespurt, und auf dem zugefrorenen Pressegger See toben sich Eissportfreunde aus, ob mit Eislauf oder Eisstockschießen. Wer bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments – sein Urlaubsdomizil hat, kann alle diese Möglichkeiten nutzen. Der Skibus hält vorm Platzeingang und bringt Skifahrer, Winterspaziergänger und Skitourengeher kostenlos zur Talstation des Millennium-Express‘, die Loipen führen gleich an der Anlage vorbei, und hinter dem Platz wartet die Rodelbahn für zünftiges Schlittenvergnügen. Rodel kann man kostenlos bei der Rezeption ausleihen. Dort erhält man auch die vergünstigte Tageskarte fürs Nassfeld. Zum Teil gibt es gemeinsame Aktivitäten wie Eislauf und begleitetes Skifahren und Seniorenskitouren. Romantisch ist eine Pferdeschlittentour, aber auch die Fackelwanderung zum Jahresausklang.
Auf dem Campingplatz werden Haupt- und Nebenstraßen vom Schnee geräumt. „Im Winter ist es uns besonders wichtig, die Gäste gut zu umsorgen“, sagt Norbert Schluga III.

Wellness und Fitness
Wer neben dem Wintersport sonst etwas für seine Fitness tun will: Neben dem Platz ist eine Tennishalle, und auf dem Platz wartet das Fit-Trainingscenter, in dem man sich auspowern kann. Natürlich sollte auch Entspannung auf dem Urlaubsprogramm stehen. Zum diesjährigen 60-Jährigen der Schluga-Anlagen wurde der AlpinSPA eingeweiht. Zum Schwimmen und Relaxen laden das Hallenbad mit Gegenstromanlage ein sowie der Wellnessbereich mit mehreren Saunen und Massagemöglichkeiten. Danach kann der Tag ausklingen – vielleicht ganz romantisch, wenn sanft das Mondlicht über den Schneebergen liegt.

Mietmöglichkeiten
Will man nicht mit Caravan oder Wohnmobil fahren und trotzdem das Erlebnis Wintercamping genießen, kann man auch ein Mobilheim am Platz mieten. Außerdem stehen die Appartements de Luxe zur Verfügung. Für beides gibt es zu bestimmten Zeiten Pauschalen wie 4=3 oder 7=6, für Camper wird die Aktion 10=9 angeboten. Außerdem können ab 18 Nächten pauschalierte Preisangebote genutzt werden. Alle Details und Bilder findet man auf den Seiten www.schluga.com. Gerade für Mobilheime und insgesamt für die Zeit zwischen Heiligabend und bis nach Neujahr ist es ratsam, frühzeitig anzufragen.
Weitere Informationen und Buchungsanfragen bei Schluga Camping Hermagor, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2881 20, E-Mail camping@schluga.com, Internet www.schluga.com

Foto: Schön, im Winter in den AlpinSPA „einzutauchen“. (Fotos: schluga.com)

Download des Fotos ist direkt von der Seite „Medientexte Tourismus“ auf http://www.presseweller.de möglich. Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Schluga Camping-Mobilehomes-Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet die Plätze Schluga Camping Hermagor als Ganzjahresplatz und Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See. Beide Plätze sind modern mit den verschiedensten Einrichtungen ausgestattet. Gäste können auch ein Mobilheim oder Appartement mieten. 2014 ist Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen. Dazu wurde ganz neu der AlpinSPA mit beheiztem Hallenbad und mehr eröffnet. Ob Winterspaß, Ski fahren, Baden, Wandern oder Radeln oder gemeinsame Festbesuche: Für Abwechslung ist zu allen Saisonen gesorgt.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Tourismus Reisen

Winterurlaub im Hotel Wagrainerhof im Salzburger Land

Schneevergnügen in Wagrain

Winterurlaub im Hotel Wagrainerhof im Salzburger Land

Winterurlaub im Hotel Wagrainerhof im Salzburger Land

Winter im Salzburger Land ist etwas ganz besonderes. Kilometerlange Pisten, Pulverschnee und herrlicher Sonnenschein machen einen Winterurlaub oder Winterferien mit der ganzen Familie im Hotel Wagrainerhof in Wagrain unvergesslich. Das familien- und kinderfreundliche Familienhotel ist die ideale Adresse für den nächsten Winter-Familienurlaub in Wagrain. Das sportliche Angebot reicht vom Rodeln, Skifahren, Snowboarden, Winterwandern, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eislaufen bis hin zu einer wunderschönen Pferdeschlittenfahrt durch die verschneiten Wagrainer Wälder. Wer nach einem ausgiebigen Tagesprogramm noch etwas Erholung und Ruhe möchte findet diese in der Hotelbar nach einem gemütlichen Abendessen oder im Wellnessbereich des Hotel Wagrainerhof. Wer es noch größer möchte ist im 10.000 m² großen Erlebnisbad der Wasserwelt Amade mit In- und Outdoorpool bestens aufgehoben. Die Wasserwelt Amade ist in nur 10 Gehminuten erreichbar. Der Badeeintritt ist für die Hotelgäste kostenlos.

Snow and fun in Wagrain

Die zwei Berge „Grießenkareck“ und „Grafenberg“ umgeben den Ort Wagrain im Herzen der Salzburger Sportwelt Ski Amade. Die seid Winter 2013/2014 bestehende legendäre Seilbahnanlage „G-Link“ verbindet die beiden Berge miteinander und spannt sich mit einer Länge von mehr als zwei Kilometern quer über das Tal. Somit sind mehr Pistenkilometer in kürzerer Zeit und ganz bequem garantiert. Die „G-Link“ in Wagrain verbindet die Mittelstation der Seilbahn „Flying Mozart“ mit dem Knotenpunkt an der Bergstation von Grafenberg Express I und der Talstation von Grafenberg Express II.

Winterspezial im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Das Hotel Wagrainerhof besticht durch sein familiäres und gastfreundschaftliches sowie traditionelles Flair. Auch dieses Jahr gibt es für die Gäste wieder ein besonderes Dezember-Zuckerl. Im Zeitraum vom 04.12. bis 20.12.2014 gibt es im Hotel Wagrainerhof wieder ein sensationelles Winter-Spezialangebot.
Aus 4 wird 3 und aus 7 wird 6!!
Das Package beinhaltet folgende Leistungen:
-für 4 Nächte – nur 3 bezahlen bzw.
-für 7 Nächte – nur 6 bezahlen
-inklusive 4 bzw. 7 Nächte Halbpension
-inkl. 4- bzw. 6-Tages-Skipass Amade
-täglich 1 GRATIS Eintritt in die Wasserwelt Amade

Man wohnt somit 1 Nacht GRATIS im 4 Sterne Hotel Wagrainerhof. Alle Infos dazu gibt es unter: Winterurlaub im Hotel Wagrainerhof im Salzburger Land

Das Sport & Familienhotel in Wagrain überzeugt Familien und Kinder mit vielfältigen Angeboten wie Ski und Wandern im Land Salzburg inmitten von Ski Amadé Österreich. Das Hotel Wagrainerhof mit Wellnessbereich ist die ideale Unterkunft für einen einzigartigen Alpen und Berge Urlaub in Österreich. Skifahren, Langlaufen, Winterwandern sowie Rodeln sorgen für einen abwechslungsreichen Winterurlaub und Skiurlaub für Familien mit Kindern im Salzburger Land. Im Sommerurlaub zählen neben Radfahren, Mountainbiken, Wandern und Nordic Walking auch Tennis, Klettern, Bergsteigen und Canyoning zu den zahlreichen Freizeitangeboten. 4 Sterne Hotel Wagrainer Hof: das Kinder & Familienhotel – Sporthotel Skihotel sowie Wanderhotel in Wagrain Salzburg.

Kontakt
Hotel Wagrainerhof
Herr Karl Rötzer
Markt 23
5602 Wagrain
+43 6413 8204-0
+43 6413 8204-7
info@wagrainerhof.com
http://www.wagrainerhof.com/