Tag Archives: RFID

Elektronik Medien Kommunikation

iDTRONICs EVO Desktop Reader HF 2.0

Moderne Technik verknüpft zeitloses Design: Bestens gerüstet für Industrie 4.0 und IoT-Anwendungen mit HID & VCP

iDTRONICs EVO Desktop Reader HF 2.0

(c) by iDTRONIC GmbH

Der neue EVO Desktop Reader HF 2.0 von iDTRONIC ist das Nachfolgemodell des bewährten EVO Desktop Reader HF. Der neue RFID Reader ist ein zuverlässiges Lese- und Schreibgerät für diverse Applikationen innerhalb von Industrie- und IT-Umgebungen.

Dieses neue Modell bietet eine Dual-Interface USB 3.0 Schnittstelle an. Diese ermöglicht die manuelle Konfiguration und Auswahl zwischen zwei Modi. Es kann sowohl im HID (= Mensch-Maschine-Schnittstelle) Modus als auch im VCP (= virtuelle COM-Schnittstelle) Modus gearbeitet werden.

HID Modus = Tastaturemulation (Lesezugriff)

Im HID Modus können Benutzerdaten von den unterstützten Transpondern als Tastaturemulation abgerufen werden. Die Ausgabe kann auf verschiedene Weise konfiguriert werden. Der Reader kann Seriennummern-Formate und Benutzerspeicher als HEX oder ASCII Ausgabeformat auslesen. Die Konfiguration kann mittels eines kompatiblen Windows Konfigurations-Tool gemacht werden. Der Reader ist daher insbesondere für den Einsatz in webbasierten Cloud-Umgebungen innerhalb der Informationstechnologie bestens geeignet.

VC Modus = virtuelle serielle Schnittstelle (Vollständiger Lese- und Schreibzugriff)

Der VC Modus bietet einen vollständigen Lese- und Schreibzugriff für alle unterstützten Transponder. Das Gerät kann über eine Demo-Software, Beispielquellcodes und einen USB-Treiber auf verschiedene Windows-Betriebssysteme betrieben werden. Betriebssysteme wie Linux werden über ein serielles Befehlsprotokoll und eine virtuelle COM-Schnittstelle auf Basis eines Silicon Labs-Chipsatzes unterstützt. Es ist für Industrie 4.0-Anwendungen konzipiert und lässt sich problemlos in jedes Betriebssystem integrieren.

Ein benutzerfreundliches Software-Entwicklungskit (SDK) und Konfigurationstool für Windows-Betriebssysteme wird ebenso bereitgestellt wie ein Betriebssystem-unabhängiges Befehlsprotokoll.

Der EVO Desktop Reader HF 2.0 erreicht durch seine integrierte Antenne eine hohe Lesereichweite von bis zu 10 Zentimetern, abhängig von Tag-Typ und Ausrichtung.

Die 13.56 MHz Hochfrequenz-Version unterstützt Transponder und Tags von ISO 14443A, ISO 15693 sowie ISO 18000-3, einschließlich NXP MIFARE Ultralight®, MIFARE® Classic 1K, MIFARE® Classic 4K, I-Code SLI, TI Tag-it HF-I und mehr.

Der signalgesteuerte LED Leuchtrahmen unterscheidet diesen kompakten Reader von anderen RFID Lesegeräten. Der blaue LED Leuchtrahmen und ein akustischer Signalton zeigen eine erfolgreiche Tag-Kommunikation an.

Dank seiner IP40 Schutzklasse bietet das Lesegerät einen zuverlässigen Schutz gegen äußere Einflüsse, wie dem Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser > 1 mm. Er hält Außentemperaturen von – 20 °C bis zu + 70 °C stand.

Das Lesegerät besticht durch Zeitlosigkeit und Moderne. Das anthrazitfarbige Gehäuse besteht aus dem robusten Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS). Mit nur 130 g ist er ein wahres Leichtgewicht und lässt sich problemlos transportieren. Der Leser ist rechteckig und kompakt gehalten und misst nur 12.6 6.9 2.7 cm (L B H).

Der iDTRONIC EVO Desktop Reader HF 2.0 eröffnet durch die zwei Schnittstellen-Optionen und die Vielzahl der unterstützten Transponder und Tags neue Marktchancen für Systemintegratoren, die eine einfache Integration und Entwicklung von Lesegeräten suchen.

Dieses Gerät hat eine Mini-USB-Buchse an der Vorderseite und wird zusammen mit einem 1.5-mm-Standard-USB-Kabel geliefert.

Weitere Informationen zu dem Gerät finden Sie auf unserer Webseite:
https://www.idtronic-rfid.com/startseite/article_post/desktop-reader-evo-2-0-hf

Ansprechpartner für Produktanfragen
Senior Product Manager | Professional RFID
Herr Patrick Kochendörfer
Tel.: +49 621 66900 94 – 21
E-Mail: patrick.kochendoerfer@idtronic.de

Ansprechpartnerin für Presseanfragen
Marketing Manager | Professional RFID
Frau Maria Mahler
Tel.: +49 621 66900 94 – 11
E-Mail: maria.mahler@idtronic.de

iDTRONIC Professional RFID ist einer der führenden Hersteller und Entwickler hochwertiger RFID Hardware für den Auto-ID Markt. Produkte von iDTRONIC garantieren eine schnelle und sichere Identifikation beweglicher und unbeweglicher Güter.

Angeboten werden Geräte für alle gängigen RFID Standards und die Frequenzen LF125kHz, HF13.56MHz sowie UHF865 -928 MHz.

Das Produktportfolio passt perfekt zu den Bedürfnissen von System-Integratoren.

iDTRONIC Professional RFID bietet:
Industrietaugliche RFID Systeme bestehend aus Lese- und Schreibgeräten sowie RFID Portalen
RFID Antennen für stationäre und Embedded Lesegeräte
Handheld Computer und Datenlogger mit integrierter RFID-Technologie
Embedded RFID Module und Leser
RFID Leser und Schreiber
Spezielle RFID Tags

Dank eines starken, technischen Teams für Entwicklung und Unterstützung, sind wir in der Lage hochwertige RFID-Geräte zu entwickeln und anzubieten, welche unseren Kunden folgendes garantieren:
Hohe-Leistungsfähigkeit
Zuverlässige Qualität
Schnelle Produkteinführungszeit
Exzellenter Wert
Innovatives Design
Wir sind in Ludwigshafen ansässig, nahe des internationalen Frankfurter Flughafens. Damit sind wir leicht auch für unsere internationalen Kunden erreichbar.

Kontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-11
maria.mahler@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Elektronik Medien Kommunikation

iDTRONICs Stick Reader EVO UHF

Neues robustes Gehäuse – gleiche Funktionen

iDTRONICs Stick Reader EVO UHF

EVO Stick Reader UHF

Der Stick Reader EVO UHF ist ein kompakter RFID Leser und Schreiber mit einstellbarer Leistung bis zu maximal 100 mW. Die maximale Leistung von 100 mW (+20 dBm) kann in 1 dB Schritten über eine Software gesteuert werden.
Sein praktisches USB 2.0 Interface dient sowohl dem schnellen Transfer von Daten, als auch der Stromversorgung.

Die UHF Version unterstützt RFID Transponder nach ISO Standard 18000-6C EPC Class 1 Generation 2. Dank der Unterstützung von ETSI (865 – 868 MHz) und FCC (902 – 928 MHz) Frequenzen ist er global einsetzbar.

Der Stick Reader EVO UHF hat eine Lesereichweite von bis zu 30 cm – abhängig von Tag, Antenne und Umgebungsbedingungen. Der Stick verfügt über eine integrierte Antenne, die linear polarisierte Signale empfängt.

Dank seiner IP40 Schutzklasse hält er dem Eindringen von Staub und anderen Fremdkörpern bis zu 1 mm stand.
Er ist für den Einsatz in schwankenden Temperaturumgebungen – 10 °C bis zu + 50 °C bestens geeignet.

Der Stick ist ein wahres Leichtgewicht mit gerade einmal 20 g – vergleichbar mit einer Kirsche. Durch sein handliches und kompaktes Design mit den Abmessungen 83.5 36 11.2 mm lässt er sich problemlos transportieren und einsetzen.
Der UHF Stick Reader ist im Vergleich zu anderen UHF Standards preislich sehr attraktiv.

Das neue Design des EVO Stick Readers besticht durch Zeitlosigkeit. Das Gehäuse ist schwarz und rechteckig gehalten. Das Material des Readers ist aus robustem und langlebigen Kunststoff (ABS). Der Deckel des USB Readers ist zudem separat abnehmbar.

Er unterstützt die Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10.
Ein Software Development Kit für Windows Systeme steht zum Download bereit.

Eine optionale HID (= Human Interface Design) Version ist verfügbar. Dieses gewährt Zugriff auf das Gerät in allen deutschen Windows 7 Versionen. Der Computer erkennt das Gerät dann als Eingabegerät an.

Zudem hat der Reader eine Plug-and-Play Funktion. Der Stick ist sofort einsatzbereit, ohne dass es einer Installation an dem angeschlossenen Gerät erfordert.

Das RFID Stick-Lesegerät EVO UHF ist somit an verschiedenen Endgeräten mit USB Anschluss in diversen Anwendungsgebieten verwendbar:

– Leser für Mitgliedskarten und Dokumente
– E-Ticketing
– Zutrittskontrolle
– PC Log-on

Anwendungsbeispiel:
Im Bibliothekswesen und der Dokumentenerfassung lässt sich dieser Stick Reader optimal einsetzen. Die Bedienbarkeit ist durch den gängigen USB 2.0 Anschluss einfach. Er kann somit problemlos in jede USB-Schnittstelle an PC oder Laptop eingesteckt werden.
Die Kopplung mit dem Endgerät geht durch die Plug-and-Play Funktion sehr schnell. Durch die hohe Lesereichweite von 30 cm müssen Bibliotheksausweise/Bücher oder zu archivierende Dokumente nicht direkt an den Reader positioniert werden.
Das erspart Zeit und Kosten und wirkt sich positiv auf die Effizienz aus.

SDK Informationen:

Unterstütztes OS: Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10
Programmiersprachen:C++, C#, .net, Java, binäres Befehlsprotokoll
USB Treiber OS: Windows NT basiert, Windows 10 zertifiziert, Linux (integriert)
Demo Software: Windows
Entwicklermodus: Lizenz kann optional angefragt werden

iDTRONIC Professional RFID ist einer der führenden Hersteller und Entwickler hochwertiger RFID Hardware für den Auto-ID Markt. Produkte von iDTRONIC garantieren eine schnelle und sichere Identifikation beweglicher und unbeweglicher Güter.

Angeboten werden Geräte für alle gängigen RFID Standards und die Frequenzen LF125kHz, HF13.56MHz sowie UHF865 -928 MHz.

Das Produktportfolio passt perfekt zu den Bedürfnissen von System-Integratoren.

iDTRONIC Professional RFID bietet:
Industrietaugliche RFID Systeme bestehend aus Lese- und Schreibgeräten sowie RFID Portalen
RFID Antennen für stationäre und Embedded Lesegeräte
Handheld Computer und Datenlogger mit integrierter RFID-Technologie
Embedded RFID Module und Leser
RFID Leser und Schreiber
Spezielle RFID Tags

Dank eines starken, technischen Teams für Entwicklung und Unterstützung, sind wir in der Lage hochwertige RFID-Geräte zu entwickeln und anzubieten, welche unseren Kunden folgendes garantieren:
Hohe-Leistungsfähigkeit
Zuverlässige Qualität
Schnelle Produkteinführungszeit
Exzellenter Wert
Innovatives Design
Wir sind in Ludwigshafen ansässig, nahe des internationalen Frankfurter Flughafens. Damit sind wir leicht auch für unsere internationalen Kunden erreichbar.

Kontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-11
maria.mahler@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Elektronik Medien Kommunikation

iDTRONICs I-POLL 2.0

Multifunktionaler Datensammler mit großer Lesereichweite

iDTRONICs I-POLL 2.0

I-POLL 2.0

– Der multifunktionale Datensammler I-POLL2.0 ist ein
modernes Gerät, um Ihre Daten auf smarte Art und Weise zu erfassen. Eingesetzt kann es zum Beispiel zur Verknüpfung von wichtigen Daten im Bereich des Patientenmanagements, der Paletten-Verwaltung, des Dokumentenmanagements oder von Artikelzuordnungen.

– Das 1.3″ Blue OLED Display des Handlesegeräts verfügt auch unter wechselnden Lichtverhältnissen über eine konsistente und hohe Kontraststärke in der Anzeige.

– Mit gerade einmal 246 g (inklusive Akku und Tragegriff) ist es ein wahres Leichtgewicht und lässt sich mit einer Hand problemlos bedienen.

– Der Datensammler verfügt über eine sinnvolle Anordnung der Tasten. Sie sind gut zu erreichen und die Größen der Tasten sind auf den spezifischen Einsatz zugeschnitten.

– Darüber hinaus kann das Gerät aufgrund des internen Speichers für bis zu 1.000 Datensätze genutzt werden.

Dank der IP68 Schutzklasse ist das Gerät resistent gegen Staub und Wasser. Es hält Fallhöhen von bis zu 1,3 Metern stand – selbst auf harten Untergründen. Niederschlagsbedingte Wetterverhältnisse lassen dem Gerät nichts anhaben.

Es arbeitet zuverlässig – selbst unter schwankenden Temperaturbedingungen von -10 °C bis zu 50 °C. Für den Außeneinsatz ist es daher bestens geeignet.

Der interne 3,3-mAh-Lithium-Ionen-Polymer-Akku ermöglicht einen Einsatz von bis zu 10 Stunden. Er hält somit problemlos einen ganzen Arbeitstag stand. Der Akkustand ist jederzeit durch die LED-Anzeige auf der Vorderseite des Displays ersichtlich.

Das Gerät verfügt über einen RFID UHF Long Reader mit einer Lesereichweite von bis zu 4 Metern. Es funktioniert ausnahmslos in großen Lagerumgebungen und erfasst die Daten zuverlässig.

Der eingebaute 1D/2D Barcode Reader ist bestens für den Einsatz von IoT- und Industrie 4.0 Anwendungen geeignet.

Flexible Kommunikationsoptionen via BLUETOOTH v4.1 oder USB & Magconn™ bieten eine praktische und eine Echtzeit-Kommunikationsmöglichkeit für viele Scan-Lösungen mit einem Host-Gerät.

Das I-POLL2.0 unterstützt eine breite Reihe an Betriebssystemen wie Android, iOS/MAC oder Windows.

Eine Reihe nützlicher Zubehörteile wie Tischladeschalen, Handriemen und USB-Dongles runden das Angebot dieses smarten Industriegeräts ab.

Anwendungsbereiche:
– Lagerverwaltung
– Einzelhandel
– Bibliotheken
– Teileverfolgung
– Identifikation von Mietwägen
– Gepäckverfolgung

Weitere Informationen

iDTRONIC Professional RFID ist einer der führenden Hersteller und Entwickler hochwertiger RFID Hardware für den Auto-ID Markt. Produkte von iDTRONIC garantieren eine schnelle und sichere Identifikation beweglicher und unbeweglicher Güter.

Angeboten werden Geräte für alle gängigen RFID Standards und die Frequenzen LF125kHz, HF13.56MHz sowie UHF865 -928 MHz.

Das Produktportfolio passt perfekt zu den Bedürfnissen von System-Integratoren.

iDTRONIC Professional RFID bietet:
Industrietaugliche RFID Systeme bestehend aus Lese- und Schreibgeräten sowie RFID Portalen
RFID Antennen für stationäre und Embedded Lesegeräte
Handheld Computer und Datenlogger mit integrierter RFID-Technologie
Embedded RFID Module und Leser
RFID Leser und Schreiber
Spezielle RFID Tags

Dank eines starken, technischen Teams für Entwicklung und Unterstützung, sind wir in der Lage hochwertige RFID-Geräte zu entwickeln und anzubieten, welche unseren Kunden folgendes garantieren:
Hohe-Leistungsfähigkeit
Zuverlässige Qualität
Schnelle Produkteinführungszeit
Exzellenter Wert
Innovatives Design
Wir sind in Ludwigshafen ansässig, nahe des internationalen Frankfurter Flughafens. Damit sind wir leicht auch für unsere internationalen Kunden erreichbar.

Kontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-11
maria.mahler@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 innovative Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand

Auf dem FachPack-Stand führt der Etikettier-Spezialist Logopak neuartige „Print & Apply“-Lösungen vor. Diese bieten sich aufgrund ihrer leichten Bedienbarkeit insbesondere für Start-Ups, E-Commerce- und andere Unternehmen an.

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 innovative Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand

Logopak präsentiert auf der FachPack 2018 Funktionslösungen für Produktkennzeichnung und Versand.

Mit seinen leistungsstarken Etikettiersystemen erfüllt Logopak ( https://www.logopak.de ) seit Jahrzehnten die höchsten Ansprüche der Industrie. Auf der FachPack 2018 vom 27. bis 29. September in Nürnberg (Halle 1, Stand 244) zeigt Logopak jetzt innovative „Print & Apply“-Lösungen zur Etikettierung unterschiedlichster Verpackungs- und Gebinde-Arten, die dank ihrer flexiblen und einfachen Konfigurierbarkeit auch für kleinere und mittlere Unternehmen geeignet sind, die noch nicht über umfassende Erfahrung mit der Automatisierung von Versand und Etikettierung verfügen.

Flexible Versandhandels- und E-Commerce-Lösungen

Logopak arbeitet seit Langem eng mit großen Versandhändlern und E-Commerce-Unternehmen zusammen und bietet neben den Etikettiersystemen auch die passenden Software-Lösungen für die Etikettierung an, die sich vor allem durch eine leichte Bedienbarkeit und eine große Flexibilität auszeichnen.

Zu typischen E-Commerce-Lösungen gehören beispielsweise Standard-Versandetiketten. Zudem bietet Logopak intelligente Lösungen für das Drucken von Strichcodes in 1D und 2D, mit denen die Codes On-Demand gedruckt und in Echtzeit aufgebracht werden.

Neue Multiformat-Maschinenserie für Versender

Im Versandhandel und E-Commerce sind besonders schnelle und präzise Etikettierungen erforderlich. Logopak steht für eine effiziente Point-of-Sale-Etikettierung, höchste Taktleistungen beim millimetergenauen Applizieren auf unterschiedlichsten Produktverpackungen sowie zukunftsweisende Etikettierung mit einem RFID-Tag. Mit der neuen Multiformat-Maschinenserie lassen sich mit nur einem Etikettiersystem Produktetiketten in verschiedenen Größen erstellen und dank der bewährten Applikator-Technologie effizient und auf vielfältige Weise aufbringen.

Ein besonderes Technik-Highlight auf dem Logopak-Messestand ist die High-Speed-Etikettierung mit elektrischem Servoantrieb.

Banderolierer, Robots und Co.

Als Logopak-Partner präsentiert die project Automation & Engineering GmbH auf dem Stand des Unternehmens (Halle 3, Stand 3-541) erstmals einen kollaborierenden Roboter von Kassow Robots „in Aktion“. Möglich sind unter anderem Paletten- und System-Etikettierungen, die auf dem Messestand in Zusammenarbeit mit Logopak gezeigt werden. In Kombination mit einem Etikettendrucker platziert der Roboter die Etiketten gleich auf mehreren Seiten der Palette.

Über Logopak

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte sowie indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern. Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen und Individuallösungen sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten. Weitere Informationen auf www.logopak.de.

Unternehmenskontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketing
Claudia Berg
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Telefon +49 4195 – 99750
Fax +49 4195 – 1265
E-Mail: cberg@logopak.de
www.logopak.de/kontakt

Über Logopak

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte sowie indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern. Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen und Individuallösungen sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten. ( www.logopak.de)

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de

Computer IT Software

KEMAS nutzt sekundenschnelle Identitätsprüfung von jenID Solutions zur Herausgabe von Autoschlüsseln

KEMAS nutzt sekundenschnelle Identitätsprüfung von jenID Solutions zur Herausgabe von Autoschlüsseln

(Mynewsdesk) Jena, 2. Juli 2018 – Nach dem Abschluss eines erfolgreichen Pilotprojekts mit den  Kölner Verkehrsbetrieben setzt KEMAS ab sofort auf die Lösung “ Genuine-ID PRO“ zur Prüfung von Führerscheinpapieren. Das Verfahren ist das sicherste, das es zurzeit auf dem Markt gibt. Es wird in die automatische Fahrzeugausgabe für Fuhrparks und Autovermietungen integriert.

KEMAS bietet mit seinen Self-Service Kiosks vollautomatisierte Schlüsselausgaben für Fuhrparks und Autovermietungen. Diese wurde nun durch die automatische Führerscheinkontrolle mit „Genuine ID PRO“ von jenID Solutions erweitert. Dabei wird der Führerschein bei jeder Fahrzeugausgabe in Sekundenschnelle auf seine Echtheit hin überprüft. Dafür kommt Weiß-, Infrarot- und Ultraviolett-Licht zum Einsatz. Außerdem wird bei den neuesten Führerscheinversionen der RFID-Chip analysiert. Nach der erfolgreichen Verifizierung folgt die automatische Ausgabe des KFZ-Schlüssels.

„In unserem Pilotprojekt mit den Kölner Verkehrsbetrieben verlief die Zusammenarbeit mit jenID ebenso unkompliziert wie die Führerscheinprüfung selbst. Die Schnelligkeit und Sicherheit des vollautomatisierten Ablaufs hat uns überzeugt. Damit können wir unseren Kunden einen erheblichen Personal- und Dokumentationsaufwand ersparen sowie Betrugsversuche verhindern“, so Dr. Jürgen Rabe, CTO und Mitglied der Geschäftsleitung der KEMAS GmbH.

Noch in 2018 sind ca. 30 Installationen bei namhaften KEMAS-Kunden geplant.

Ob Führerschein, Reisepass oder Personalausweis – die Software „Genuine ID“ der jenID Solutions GmbH erkennt alle offiziellen Dokumente, die von Behörden europäischer Länder ausgestellt worden sind. Dabei greift jenID auf eine Datenbank zurück, die alle diese Dokumente aus den europäischen Ländern als Templates enthält. Soft- und Hardware lassen sich flexibel an die Anforderungen anpassen. Die durch „Genuine ID“ ermittelten Daten werden nur auf Servern in Deutschland verarbeitet und nach Abschluss der Verifizierung sofort gelöscht. Damit wird den hohen Ansprüchen an maximale Sicherheit und Datenschutz umfassend entsprochen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ddt3sy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/kemas-nutzt-sekundenschnelle-identitaetspruefung-von-jenid-solutions-zur-herausgabe-von-autoschluesseln-37510

jenID Solutions bietet flexible Softwarelösungen an, die individuell an Kundenwünsche angepasst werden und den Kunden ermöglichen, sichere Identitätsprüfungen überall auf der Welt in Echtzeit durchzuführen. Dadurch weiß das Unternehmen, wer auf seine Produkte zugreift, sie nutzt bzw. ausleiht. jenID trägt auf diese Weise zum Schutz von Identitäten der Endverbraucher bei und verhindert Betrugsfälle.

GenuineID-App im Google PlayStore: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.jenidsolutions.genuineid

Video zur Identitätsprüfung:  https://bit.ly/2KsUSk9

Druckfähige und honorarfreie Fotos: https://bit.ly/2rKtu9H

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/kemas-nutzt-sekundenschnelle-identitaetspruefung-von-jenid-solutions-zur-herausgabe-von-autoschluesseln

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/ddt3sy

Wissenschaft Technik Umwelt

Neuer miniaturisierter UHF RFID Transponder von KYOCERA zur Nachverfolgung chirurgischer Instrumente

KYOCERAs Ultra-Hochfrequenz (UHF) RFID-Transponder lassen sich auf Metall aufbringen und halten – dank ihrer keramischen Gehäuse – sogar Sterilisationsprozessen chirurgischer Instrumente in Krankenhäusern stand.

Neuer miniaturisierter UHF RFID Transponder von KYOCERA zur Nachverfolgung chirurgischer Instrumente

KYOCERAs Ultra-Hochfrequenz (UHF) RFID-Transponder lassen sich auf Metall aufbringen. (Bildquelle: ©Flywish-Fotolia)

UHF-RFID-TagsKyocera bietet kleine und robuste UHF-RFID-Tags an, die aus keramischen Gehäusen und einer patentierten Multilayer-Struktur aufgebaut sind. Ebenfalls integriert ist eine RFID-Antenne, die im Vergleich zu konventionellen RFID-Tags gleicher Größe eine Verdopplung der Auslese-Reichweite ermöglicht. Darüber hinaus gelang Kyocera die Entwicklung eines neuen ultra-miniaturisierten Tags mit einer Größe von 5 x 2 x 1,5 mm, was einer nahezu 50-prozentigen Volumenreduktion gegenüber dem RFID-Tag mit den Abmessungen 3 x 6 x 1,7 mm entspricht.

Details zu Kyoceras robustem keramischen UHF-RFID-Tag
Das neue Produkt besitzt ein robustes Gehäuse aus LTCC (Low Temperature Co-fired Ceramic) mit integrierter Antenne, das hohen Temperaturen bis zu 300°C (abhängig von der Struktur des RFID-Tags) und Feuchtigkeitsgraden bis zu 85 % widersteht. Zudem besitzt das Keramikgehäuse eine spezielle Aushöhlung, die den IC-Chip vor mechanischen Belastungen und dem Kontakt mit aggressiven Chemikalien schützt.
Des Weiteren besitzt der UHF-RFID-Tag von Kyocera eine einzigartige Antennenkonstruktion, die ihn ebenfalls von konventionellen Tags unterscheidet. Die patentierte Multilayer-Struktur bewirkt eine höhere Auslese-Reichweite sowie die ultra-miniaturisierten Abmessungen des Tags. Im Verhältnis zu ihrer winzigen Größe bieten die RFID-Tags eine ausgezeichnete Kommunikationsreichweite, sodass ein RFID-Tag mit den Abmessungen 5 x 2 x 1,5 mm bei Montage auf Metall noch aus einer Distanz von 0,4 m ausgelesen werden kann.

Kyocera bietet seine robusten UHF-RFID-Tags in vier verschiedenen Größen an. Dabei bilden die Abmessungen von nur 5 x 2 x 1,5 mm die kleinste Variante.

Abmessungen(1): 5 x 2 x 1,5 mm, 6 x 3 x 1,7 mm, 10 x 5 x 1,7 mm, 15 x 5 x 1,7 mm
Auslese-Reichweite: 250 mW: 10 cm, 10 cm, 25 cm, 35 cm
1 W: 40 cm, 60 cm, 120 cm, 18 cm
IC-Typ: Monza R6-P, Monza 4QT
Verbindung: Flip-Chip, Wire-Bonding
EPC-Speicher: 128 Bit
Anwender-Speicher: 32 Bit, 512 Bit
Anmerkung: Anwendung auf Metall möglich

RFID in der Medizin
Mit Einführung der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation, MDR), wird die konsequente Nachverfolgbarkeit chirurgischer Instrumente gesetzlich vorgeschrieben. Der Verordnung liegt die Unique Device Identification (UDI) zugrunde. Das vergleichbare, weltweit eingesetzte System zur eindeutigen Identifikation medizinischer Geräte (Unique Device Identification, UDI) wird ab Mai 2021 verbindlich eingeführt. Je nach Risikoklasse der Medizinprodukte gibt es unterschiedliche Vorgaben hinsichtlich der zeitlichen Umsetzung. Für direkte Kennzeichnungen auf dem Produkt gilt die UDI ab Mai 2023.

Neben der Tatsache, dass die neue EU-Gesetzgebung den Weg für neue Lösungen für die Kennzeichnung chirurgischer Instrumente in der Medizin bereitet, wird die Nachverfolgbarkeit solcher Instrumente auch unabhängig davon immer wichtiger. In einem Operationssaal muss jedes chirurgische Instrument vor und nach einer Operation nachgezählt werden, um einen versehentlichen Verbleib im Körper des Patienten auszuschließen. Laut einem Bericht des britischen National Reporting and Learning System wurden allein im Zeitraum vom 1. April 2007 bis 31. März 2008 insgesamt 496 Vorfälle registriert, bei denen Schwämme oder Instrumente im Patienten vergessen wurden(2).

Um ein solches Vergessen chirurgischer Instrumente zu verhindern, bietet sich der Einsatz von Kyoceras robusten keramischen RFID-Tages zur Identifikation und Nachverfolgung der Instrumente an. Dabei werden die RIFD-Tags für ihre gesamte Lebensdauer an dem Instrument angebracht. Dank ihres robusten Keramikgehäuses überstehen die montierten RFID-Tags Operationen und Sterilisationen ohne negative Auswirkungen auf die Auslese-Leistung.

Zudem erfordert die RFID-Technologie anders als etwa Barcodes oder direkt aufgebrachte Kennzeichnungen keine direkte Sicht auf das Instrument. Über die RFID-Kennzeichnung lassen sich auch mehrere chirurgische Instrumente gleichzeitig identifizieren, sodass ein manuelles Abzählen durch die Mitarbeiter im Krankenhaus nicht mehr notwendig ist. Die Überprüfung der Instrumente im Operationssaal lässt sich somit schneller durchführen, was Krankenhäusern Zeit und Kosten spart. Da eine Identifikation per RFID auch ohne direkte Sicht auf das Instrument erfolgen kann, ist das Auslesen auch unabhängig vom Zustand des Instruments möglich – beispielsweise im Falle einer Kontamination des Instruments während der Operation.

Die neuen, robusten und ultra-miniaturisierten UHF-RFID-Tags von Kyocera eröffnen neue Anwendungsfelder, die eine Montage auf Metall, hohe Temperaturen sowie winzige Tag-Abmessungen voraussetzen.

(1) Individuelle Konstruktionen auf speziellen Kundenwunsch möglich.
(2) D. Hariharan. D. Lobo. „Retained surgical sponges, needles and instruments“ Publication of The Royal College of Surgeons of England (2013): https://publishing.rcseng.ac.uk/doi/10.1308/003588413X13511609957218

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/1637188
021311637150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/20504193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Computer IT Software

BioLite N2: Mit Sicherheit mehr Ertrag

Suprema Systems GmbH: BioLite N2 – der neue Maßstab bei Zutrittskontrolle und Zeiterfassung

BioLite N2: Mit Sicherheit mehr Ertrag

(NL/5549868870) Düsseldorf, den 8. Mai 2018 – Mit der neuen BioLite N2 zeigt Suprema, der Weltmarktführer für Biometrie, Zutrittskontrolle, Identitätsmanagement und Sicherheits-Technologien, dass in einer Zeiterfassungs- und Zutrittskontroll-Einheit hochinnovative Technologie und ergonomisches Design ein Höchstmaß an Sicherheit, Präzision und Zuverlässigkeit gewährleisten können. Dabei ist die BioLite N2 für harte und robuste Anwendungen an Außentüren und auch als formschönes Türsteuerungselement im Innenbereich von Supermärkten, Shopping-Malls, Freizeitparks, Arztpraxen oder auch Serverfarmen konzipiert. Die Zutritts- und Zeiterfassungs-Einheit BioLite N2 ist in einem großen Temperaturbereich von -20°C bis 50°C einsatzfähig und witterungsbeständig gegen Staub und Wasserstrahl nach IP 67 geschützt. Darüber hinaus können sich Nutzer über eine Vielzahl verschiedener Systeme wie Fingerabdrücke, RFID, Pin-Codes und NFC Lösungen wie zum Beispiel ein Smartphone anmelden und über ihre individuellen Freigaben Zutritt in die für sie freigegebenen Bereiche in Gebäuden erlangen. Das System unterstützt preiswert bis zu 10.000 Nutzer mit 20.000 gespeicherten Fingerabdrücken und kann bis zu 1 Million Log Dateien verarbeiten. Im Zusammenspiel mit leistungsstarker Personal-Einsatzplanungs-Software ist das BioLite N2 ein Garant für Mitarbeiter-orientierte und ertragssteigernde Betriebssteuerung.

Suprema hat den Leistungsumfang von BioLite N2 gegenüber der BioLite Serie deutlich gesteigert, bei vielen Features verdoppelt oder sogar verzehnfacht. Wichtig war es hierbei vor allem den Bedienkomfort, die Lesegeschwindigkeit für alle Eingabemethoden und vor allem ihre Präzision selbst unter harten Außenbedingungen zu erhöhen. Davon profitieren vor allem unsere Kunden. Das BioLite N2 verfügt über die wohl beste Hardware ihrer Art im Markt. Dazu gehört eine neuartige Lese-Optik der sechsten Generation mit einem vergrößerten Sensorfeld (OP6) und einem neu-entwickelten Lese-Algorithmus. Das bedeutet noch mehr Sicherheit und Komfort für die Kunden und mehr Sicherheit bei der Datenverarbeitung, erklärt Werner Roest, Geschäftsführer der Suprema Systems GmbH. Besonders begeistert zeigt er sich vom neuen Design. Das BioLite N2 ist mattglänzend, silbergrau-gebürstet und besitzt ein ergonomisch gestaltetes, leicht-gewölbtes, edles Profil. Abgerundet wird dies durch eine IP-67 Klassifizierung, die bei BioLite N2 für einen sehr hohen Staub- und Strahlwasser-Schutz sorgt. Das BioLite N2 ist deshalb für den Außen-, wie auch Innen-Bereich von Gebäuden geeignet.

Neben seinem kontrastreichen, hochauflösenden Farb-Bildschirm von 1,77 Zoll, der selbst im gleißenden Sonnenlicht leicht lesbar ist, können Kunden ebenso über die beleuchtete Tastatur gleichfalls Zugang zu Gebäuden erhalten. Ergänzt wird dies noch durch zwei individuell programmierbare Funktionstasten.

BioLite N2 kommuniziert mit dem zentralen Zugangskontrollsystem über eine 10/100 Ethernet Netzwerkanbindung. Auch eine herkömmliche analoge Wiegand Schnittstelle steht hierfür zur Verfügung. Das Zugangskontrollsystem vergleicht dann anschließend die ankommenden Daten mit denen, die in der Cloud hinterlegt sind. Ein solches kann die Suprema CoreStation oder eine anderes Zugangskontrollsystem (ZKS) sein.

Selbstverständlich bedeutet Zutritts-Kontrolle bei Suprema auch Zeiterfassung, führt Wojtek Korba, Verkaufsleiter DACH bei Suprema Systems aus. Dafür liefert BioLite N2 genaue Daten an die zentrale Personalbuchhaltung und selbstverständlich an jegliches andere ERP-System, selbst wenn die Zeiterfassung zum Beispiel bei Arbeitsbeginn, unter hoher Datenlast, an unterschiedlichen Standorten genommen wird. Für diese hohe Performance sind die neueste optische Sensoren-Technologie (OP6) für die biometrische Lese- und ein Highend-CPU mit 1,2Ghz für die Verarbeitungs-Geschwindigkeit verantwortlich. Zusammen können so von bis zu 10.000 Nutzern insgesamt mit 20.000 Fingerabdrucks-Mustervorlagen in der Sekunde gelesen und insgesamt 1 Million Dateneinträge verwaltet werden. Jenseits der biometrischen Nutzererfassung unterstützt das BioLite N2 System flexibel ebenso die datengestützte Anmeldung mit einem Pincode-Feld, einem RFID-Transponder oder über eine NFC Schnittstelle, die über ein Smartphone-App genutzt werden kann, zum ZKS.

Deshalb findet Roest, dass das BioLite N2 System seinen Kunden Top-Leistungen und Style für die Zutrittskontrolle und Zeiterfassung wie kaum ein anderes System am Markt ermöglicht.

Über Suprema:
Suprema ist ein Weltmarkführer für Biometrie und Sicherheitstechnologien. Durch die Kombination einzigartiger biometrischer Algorithmen mit überlegener Technik entwickelt Suprema verlässliche und marktbeherrschende Produkte. Das umfassende Produktportfolio von Suprema umfasst biometrische Zutrittskontrollsysteme, Zeiterfassungsgeräte, Fingerabdruck- / Live-Scanner und integrierte Fingerabdruckmodule.
Suprema verfügt über ein weltweites Vertriebsnetz und ist in mehr als 133 Ländern der Welt präsent. Darüber hinaus war Suprema das erste Biometrie-Unternehmen, das an der koreanischen Börse notiert wurde.
www.supremainc.com

Firmenkontakt
Suprema Systems GmbH
Alexander von Merzljak
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
49 211 13 86 62 63
amerzljak@inter-link.de
http://

Pressekontakt
Suprema Systems GmbH
Alexander von Merzljak
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
49 211 13 86 62 63
amerzljak@inter-link.de
http://www.supremainc.com

Auto Verkehr Logistik

Moderner Korrosionsschutz mittels RFID

Messung ermöglicht Mehrfachverwendung

Moderner Korrosionsschutz mittels RFID

Zeigen den Ablauf ihrer Schutzwirkung selbst an: Excor EMIBO-Kapseln.

Die jährlichen Kosten für Korrosionsschäden bei Transport und Lagerung gehen allein in Deutschland in die Milliarden. Neben professionellem Schutz ist vor allem das Wissen um den Ablauf der Schutzwirkung entscheidend. Bislang war oftmals allerdings nicht klar, wie lange der Schutz besteht. Die Lösung? Mehrwegtaugliche Korrosionsschutz-Kapseln, welche per RFID Auskunft über ihr Verfallsdatum geben!

Insbesondere sog. VCI-Spenderkapseln verfügen über eine Haltbarkeit von bis zu 15 Jahren. Dies macht sie ideal für eine Mehrfachverwendung. Doch weil bislang entsprechende Daten über den Ablauf der Schutzwirkung fehlten, landeten sie bereits nach der Erstnutzung im Müll. Die Knüppel Verpackung GmbH & Co. KG aus Hann. Münden bietet nun über ihren Partner EXCOR® mehrwegtaugliche Korrosionsschutz-Kapseln, welche per RFID Auskunft über ihr Verfallsdatum geben. „Auf der Suche nach echten Mehrwerten für unsere Kunden erkannten wir hier große Einsparpotenziale“, erklärt Ingo Brüning, Key Account Manager bei EXCOR®.

So wurde für einen Kunden aus dem Automotive-Bereich ein RFID-gestützter Mehrwegprozess konzipiert. Dieser nutzt bereits erfolgreich EXCOR® EMIBO® Spenderkapseln zum Schutz neu produzierter Zahnräder und Wellen – allerdings bislang nur im Einweg. Zwecks Datenerfassung wird jede VCI-Kapsel mit einem RFID-Tag versehen. Hinzu kommt ein sog. „RFID-Check-Board“ zum Initialisieren und Auslesen der getaggten Kapseln.

Vor der ersten Verwendung werden die Kapseln einmal über das RFID-Check-Board gezogen. Diese Initialisierung der gescannten Kapsel aktiviert zugleich ein im RFID-Check-Board hinterlegtes anwendungsspezifisches Ablaufdatum. Anschließend werden die Kapseln dem Packgut beigelegt. Am Zielort werden die Kapseln wieder entnommen und gebündelt zurück an den Versender geschickt. Vor einer Wiederverwendung werden die Kapseln erneut mittels RFID-Check-Board gescannt. Erscheint ein grüner Haken, kann die Kapseln erneut verwendet werden. Zeigt das Board stattdessen ein rotes Kreuz, ist die Schutzwirkung der Kapseln abgelaufen. Der jeweilige Mitarbeiter erkennt so die abgelaufene Kapsel und führt sie der Entsorgung zu. „Das RFID-Board liefert dem Kunden darüber hinaus Daten zur Umlaufdauer und zum benötigen Bedarf“, so Brüning. „Das Lagervolumen von VCI-Trägern sinkt dadurch und auch das Entsorgungsvolumen reduziert sich drastisch.“ Die Kosteneinsparungen beliefen sich bereits im ersten Jahr auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Knüppel Verpackung wurde 1919 als Papiergroßhandel von Hermann Christian Knüppel in Hann. Münden gegründet. Heute bietet das Unternehmen die gesamte Bandbreite an Verpackungsprodukten von Papier, Voll- und Wellpappe, Holz und Holzverbundstoffe und Korrosionsschutzverpackungen bis hin zu Maschinen und Packplatzsystemen inklusive der zugehörigen Verbrauchsmaterialien. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Beratung und der Entwicklung kundenindividueller Verpackungslösungen.

Neben sechs Standorten in Deutschland besitzt Knüppel Tochtergesellschaften in Österreich, Ungarn, der Ukraine und Dänemark. Hinzukommen weitere Joint-Venture-Unternehmen. Damit bildet Knüppel einen starken, auf Verpackungslösungen spezialisierten Unternehmensverbund mit rund 400 Mitarbeitern. Das familiengeführte Unternehmen zählt zu den renommiertesten Anbietern der Verpackungsbranche. Die Geschäftsführung teilen sich der Enkel des Unternehmensgründers, Gerhard Hahn, und sein Sohn Ernst Hahn.

Kontakt
Knüppel Verpackung Gmbh & Co.KG
Björn Kniza
Tonlandtsraße 2
34346 Hann. Münden
0554177871241
bjoern.kniza@knueppel.de
https://www.knueppel.de/

Elektronik Medien Kommunikation

Sicher in die Osterferien dank tapHOME – Abschreckung bleibt der beste Einbruchschutz

Sicher in die Osterferien dank tapHOME - Abschreckung bleibt der beste Einbruchschutz

Mit dem Einbruchschutz Home Alarm GSM von tapHOME sorglos in den Osterlaub fahren

Wer über Ostern in den Urlaub fährt, will das sicher mit dem guten Gefühl tun, dass zuhause alles in Ordnung ist. Dank tapHOME ALARM GSM wissen Nutzer das mit Bestimmtheit: Das System dient nicht nur lokal als wirkungsvolle Abschreckung für Einbrecher, sondern schickt im Alarmfall auch SMS an seine Besitzer – oder ruft diese direkt an. So lässt sich schnell Fehlalarm von echtem Einbruch unterscheiden und entsprechende Maßnahmen können ergriffen werden. Ein praktisches Starter Kit der smarten Alarmanale ist bereits zur unverbindlichen Preisempfehlung von 149,95 Euro erhältlich.

Unterhaching, 22. März 2018 – Ostern steht vor der Tür und damit für viele auch ein langersehnter Urlaub. Damit die Erholung bei der Rückkehr nicht sofort vorbei ist, sollten vor der Reise ein paar Vorkehrungen getroffen werden. Denn in diesem Fall sind sich Experten einig: Abschreckung ist der beste Schutz vor Einbrechern. So zeigt auch die Kriminalstatistik für 2017 einen erfreulichen Rückgang der Wohnungseinbrüche – und bei der Hälfte der angezeigten Delikte blieb es beim Versuch. Einbruchschutz zeigt also Wirkung – und muss nicht mal teuer sein, wie das System HOME ALARM GSM von tapHOME zeigt.

Warnt lokal und per Mobilfunknetz
Anders als herkömmliche (smarte) Alarmsysteme setzt tapHOME ALARM GSM auf eine integrierte SIM-Karte zur Kommunikation mit seinen Besitzern. Dies macht nicht nur die Einrichtung viel einfacher, sondern auch eine nicht immer zuverlässige WLAN-Verbindung völlig überflüssig: Sobald eine Verbindung mit einem Mobilfunknetz besteht, kann tapHOME nicht nur lokal, sondern auch weltweit warnen, indem es SMS an seine Besitzer versendet, oder diese sogar eigenständig anruft. Über die Zentrale kann dann ins Haus hinein gehört und sogar mit anwesenden Personen gesprochen werden. So lässt sich leicht ein Fehlalarm von einem echten unterscheiden.

Große Auswahl an Sensoren
Neben der Zentrale beinhaltet ein Starter Paket auch einen Bewegungsmelder, einen Tür-/Fenstersensor sowie zwei Fernbedienungen. Es ist also alles dabei, um eine Wohnung grundlegend zu sichern. Wer größere Immobilien beschützen möchte, kann jederzeit weitere Sensoren ergänzen. Zusätzlich bietet tapHOME eine Außensirene, Rauchmelder und ein Keypad inklusive RFID Chips an. So können Nutzer jederzeit noch mehr Sicherheit und Komfort nachrüsten.

Alle Bausteine mit Ausnahme der Zentrale und der Außensirene sind zudem Batteriebetrieben und können daher flexibel im ganzen Zuhause platziert werden. So kann mit einfachen Mitteln und wenigen Komponenten ein umfassender Schutz erreicht werden – der sogar gegen Sabotage geschützt ist: Die Zentrale und die Außensirene verfügt für diese Situationen und für ganz gewöhnliche Stromausfälle über einen integrierten Akku.

Einrichtung in weniger als 30 Minuten garantiert
So vielseitig das tapHOME Alarmsystem ist, so einfach ist seine Einrichtung: Alle Komponenten eines Starterpakets sind bereits ab Werk mit der Zentrale verbunden und eine SIM-Karte liegt ebenfalls bei. Nutzer können daher direkt loslegen und das eigene Zuhause vor dem nächsten Urlaub einbruchssicher machen. tapHOME ist sich bei der Einfachheit sogar so sicher, dass der Hersteller eine einzigartige Garantie gibt: Gelingt die Einrichtung nicht innerhalb von 30 Minuten, können Kunden das Set zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet.

Flexibel erweiterbar
Ist das System einmal eingerichtet, können weitere Komponenten bei Bedarf innerhalb weniger Minuten ergänzt werden. Die individuelle Konfiguration gelingt ebenso einfach mittels der kostenfreien App. Alternativ schicken Nutzer ihre Befehle auch direkt per SMS an die Zentrale.

tapHOME ALARM GSM ist im Handel und online erhältlich. Das Starter Paket bestehend aus Zentrale, Bewegungsmelder, Tür-/Fenstersensor sowie zwei Fernbedienungen kosten 149,95 Euro (UVP). Die unverbindlichen Preisempfehlungen für zusätzliche Bausteine betragen jeweils:

Tür-/Fenstersensor: 19,90 Euro
Bewegungsmelder: 29,95 Euro
Rauchmelder: 29,95 Euro
Fernbedienung: 12,95 Euro
Keypad mit zwei RFID-Chips: 49,95 Euro
Zwei zusätzliche RFID-Chips: 14,95 Euro
Außensirene: 79,95 Euro
12-Volt-Adapterkabel für den mobilen Betrieb: 9,95 Euro

Ein kurzes Video in dem das Alarmsystem sowie dessen Einrichtung vorgestellt wird gibt es hier:

http://www.taphome.eu/de/vorstellung.html

tapHome entwickelt und vermarktet ein Produkt-Portfolio rund um die Themen Heimautomatisierung und Haussicherheit mit attraktiven Produkten zu moderaten Preispunkten in stabiler Qualität und mit beeindruckend einfacher Bedienung für „Jedermann“. tapHOME adressiert Neueinsteiger, die eine einfache und schnell in Betrieb zu nehmende Lösung für ihr individuelles Smart-Home-Szenario suchen.

Firmenkontakt
EUROiSTYLE GmbH
Marke: tapHOME
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
+49 (0)89 / 444 89 79 – 0
+49 (0)89 / 444 89 79 – 29
info@taphome.eu
http://www.taphome.eu

Pressekontakt
rtfm GmbH
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
taphome@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Einfach smart, einfach sicher, einfach tapHOME – intelligentes Alarmsystem mit 30-Minuten-Garantie

Einfach smart, einfach sicher, einfach tapHOME - intelligentes Alarmsystem mit 30-Minuten-Garantie

tapHOME garantiert für HOME ALARM GSM eine 30-minütige Installation

So einfach kann sicher sein: HOME ALARM GSM von tapHOME bietet smarten Schutz für das eigene Zuhause und ist innerhalb kürzester Zeit eingerichtet. Das verspricht der Hersteller und gibt darauf auch gleich eine Garantie: Ist die Alarmanlage nicht innerhalb von 30 Minuten betriebsbereit, können Kunden sie bei vollständiger Erstattung des Kaufpreises zurückgeben. Bei tapHOME ist man sich sicher, dass das nicht passiert, denn das System kommt praktisch betriebsfertig aus der Box. Bei Bedarf lässt es sich zudem flexibel erweitern. Die Steuerung passiert zeitgemäß per intuitiver App – wem das bereits zu viel Technik ist, der kann das komplette System auch nur per mitgelieferter Fernbedienung ein- und ausschalten. Warnungen versendet das tapHOME ALARM GSM in jedem Fall weltweit – per SMS und Telefonanruf. Zusätzlich warnt die Zentrale dank eingebauter Sirene im Alarmfall lautstark lokal.

Unterhaching, 14. März 2018 – Einfach smart – das ist der Wunsch vieler Menschen, die auf der Suche nach einer intelligenten Alarmanlage mit Fernwarn-Funktion sind. Leider scheitert die Sicherung des eigenen Zuhauses oft bereits an so essentiellen Schritten wie der Einrichtung: Zu kompliziert ist die Inbetriebnahme, zu hoch der Frust. Da gibt mancher Kunde entnervt auf. Wer auf Nummer sicher gehen will findet bei tapHOME ein smartes Alarmsystem, das nicht nur zuverlässig arbeitet, sondern auch einfach und ohne Vorkenntnisse einzurichten ist. Darauf gibt es sogar eine Garantie vom Hersteller: Ist die Inbetriebnahme nicht nach 30 Minuten erfolgreich abgeschlossen, können Kunden das System zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis erstattet.

Einfach starten
Das tapHOME ALARM GSM setzt für die Kommunikation mit seinem Besitzer auf das Mobilfunknetz. So entfällt eine komplizierte WLAN-Einrichtung völlig und die Installation wird noch einfacher. Darüber hinaus sind alle Komponenten eines tapHOME Starter Paketes (Zentrale mit eingebauter Sirene, Bewegungsmelder, Tür-/Fenstersensor sowie zwei Fernbedienungen) ab Werk miteinander verbunden. Sie finden sich automatisch, sobald sie per Batterie beziehungsweise Netzkabel mit Strom versorgt werden. Die für die Anbindung ans Mobilfunknetz notwendige Prepaid-SIM-Karte befindet sich ebenfalls im Lieferumfang, so dass Käufer sofort loslegen können und in weniger als 30 Minuten stolze Besitzer einer smarten Alarmanlage sind.

Einfach einrichten
Auch nach der Einrichtung geht es für den Besitzer so einfach wie möglich weiter: Per Fernbedienung wird die Alarmanlage scharf oder unscharf geschaltet. Ist das System aktiv, löst jeder Sensor automatisch Alarm aus – und das nicht nur lokal. Dank der integrierten SIM-Karte erhalten die Besitzer auch unterwegs Warnungen per SMS oder Telefonanruf. So ist es sogar möglich ins Zuhause hineinzuhorchen und mit anwesenden Personen zu sprechen. So lässt sich schnell ein Fehlalarm von einem echten unterscheiden. Damit der Fehlalarm die Ausnahme bleibt, bietet das System zudem einen Nacht-Modus. In diesem Zustand schlagen zwar alle Tür-/Fenstersensoren Alarm, die Bewegungsmelder innerhalb der Wohnung aber nicht. Feineinstellungen und auch das Ein- und Ausschalten passieren alternativ über die kostenfreie App oder direkt per SMS an die Zentrale.

Einfach nachrüsten
Wenn ein Bewegungsmelder und ein Tür-/Fenstersensor nicht ausreichen, um das komplette Zuhause abzusichern, ist das auch kein Problem: Das tapHOME ALARM GSM kann jederzeit um weitere Komponenten ergänzt werden. Der einfache Anlern-Prozess dauert jeweils nur wenige Minuten. Neben den genannten Sensoren und zusätzlichen Fernbedienungen stehen außerdem Rauchmelder, eine Außensirene sowie ein Keypad inklusive RFID-Chips als ergänzende Hardware zur Verfügung. So kann das smarte Alarmsystem flexibel ergänzt werden und wächst bei Bedarf einfach mit.

Einfach sicher
tapHOME ALARM GSM sichert nicht nur das eigene Zuhause, sondern ist auch selbst sehr sicher: Nur wer den Zugangscode oder eine Fernbedienung besitzt, kann das System ein- und ausschalten. Dank des einfachen, einmaligen Pairing-Prozesses ist sichergestellt, dass nur Komponenten, die auch wirklich zum System gehören, Informationen untereinander austauschen.
Da alle Sensoren batteriebetrieben sind, lassen sie sich nicht nur flexibel platzieren, sondern auch unabhängig vom Stromnetz betreiben. Die Zentrale verfügt zusätzlich zu ihrem Netzanschluss über einen integrierten Akku. So ist sicher gestellt, dass das komplette System auch bei Stromausfall oder einem Sabotageversuche weiter zuverlässig seinen Dienst tut.

Einfach individualisieren
tapHOME ALARM GSM ist auf maximalen Komfort und Einfachheit ausgelegt. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Optionen für Experten gibt – im Gegenteil: Sei es über die App oder bis hin zum setzen der Jumper in den einzelnen Sensoren, das System bietet zahllose Möglichkeiten, um eine perfekt auf die einzelnen Bedürfnisse angepasste Alarmanlage zu bieten. Und das Beste dabei: Wer es lieber einfach hat, der kann das System auch ohne diese Profi-Optionen nutzen.

tapHOME ALARM GSM ist im Handel und online erhältlich. Das Starter Paket bestehend aus Zentrale, Bewegungsmelder, Tür-/Fenstersensor sowie zwei Fernbedienungen kosten 149,95 Euro (UVP). Die unverbindlichen Preisempfehlungen für zusätzliche Bausteine betragen jeweils:

Tür-/Fenstersensor: 19,90 Euro
Bewegungsmelder: 29,95 Euro
Fernbedienung: 12,95 Euro
Keypad mit zwei RFID-Chips: 49,95 Euro
Zwei zusätzliche RFID-Chips: 14,95 Euro
Außensirene: 79,95 Euro
12-Volt-Adapterkabel für den mobilen Betrieb: 9,95 Euro

tapHome entwickelt und vermarktet ein Produkt-Portfolio rund um die Themen Heimautomatisierung und Haussicherheit mit attraktiven Produkten zu moderaten Preispunkten in stabiler Qualität und mit beeindruckend einfacher Bedienung für „Jedermann“. tapHOME adressiert Neueinsteiger, die eine einfache und schnell in Betrieb zu nehmende Lösung für ihr individuelles Smart-Home-Szenario suchen.

Firmenkontakt
EUROiSTYLE GmbH
Marke: tapHOME
Inselkammerstrasse 10
82008 Unterhaching
+49 (0)89 / 444 89 79 – 0
+49 (0)89 / 444 89 79 – 29
info@taphome.eu
http://www.taphome.eu

Pressekontakt
rtfm GmbH
Florian Szigat
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/310910-0
0911/310910-99
taphome@rtfm-pr.de
http://www.rtfm-pr.de