Tag Archives: Retouren

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Fashion Sizing App EyeFitU wird zunehmend bei E-Commerce Modehändlern integriert

Online Shops versprechen sich dadurch einen dramatischen Rückgang der Retouren-Quote

Fashion Sizing App EyeFitU wird zunehmend bei E-Commerce Modehändlern integriert

Zürich, 2. August 2017

Ein weiterer Meilenstein in der weltweiten Erfolgsgeschichte von www.eyefitu.com ist nun erreicht:

Immer mehr E-Commerce-Modehändler integrieren die Fashion Sizing App EyeFitU in ihren Online Stores. Den Kunden wird dadurch ein hoch personalisiertes Einkaufsvergnügen garantiert: Sie können für sich, oder auch für Familie und Freunde, Profile erstellen, denen die eigenen Maße zu Grunde liegen.

Der User gibt seine eigenen Körpermaße ein und diese Nutzerdaten werden dann im Algorithmus mit den Größentabellen sämtlicher Marken und Online Shops abgeglichen, um dem Kunden zu jedem einzelnen Kleidungsstück bei jeder Marke eine individualisierte Größenempfehlung durch www.eyefitu.com zu liefern.

Wir alle kennen die Schwierigkeiten, die wir beim online Shopping haben: Welche Größe passt mir bei welcher Modemarke? Jeder Designer hat seine eigenen Maße und Besonderheiten in der Entwicklung und Ausfertigung seiner Größen. Eine italienische Größe 42 passt mir zum Beispiel bei Armani – bei Dolce Gabbana aber hat eine italienische Größe 42 vollkommen andere Maße als bei Armani. Und auch im Ausland gelten andere Größen-Einheiten als zum Beispiel in Deutschland.

Die Folge von diesem internationalen Größen Durcheinander: Die meisten Kunden von Online Stores bestellen einen Artikel immer in mehreren Größen und schicken die Größen, die nicht passen, wieder zurück! Viele Betreiber von E-Commerce Shopping Stores stöhnen über den Retouren-Wahn – denn der macht vielen Händlern schwer zu schaffen. Die Retouren treiben die Kosten in schwindelerregende Höhen. Außerdem leidet die

Umwelt: Mehr Verkehr und Klimagift sind die Folge, wenn Waren gleich
mehrmals kreuz und quer durchs Land geschickt werden.

Diesem Retouren-Wahn soll nun entgegen gewirkt werden – mit Hilfe der Sizing App www.eyefitu.com Verfügbar in acht verschiedenen Sprachen, findet die App in Sekunden die richtige Größe, für jedes Kleidungsstück, bei allen Marken und Online Shops. Basis dafür ist der komplexe Algorithmus, den das Team selber entwickelt hat und dessen „Smart learning“ Technologie kontinuierliche Verbesserung durch aktive Integrierung der Nutzerdaten bedeutet.

Isabelle Ohnemus, CEO und Gründerin von EyeFitU – www.eyefitu.com – zählt zu den führenden Entrepreneurinnen der Tech-Branche in Europa. Die Fashion Sizing App EyeFitU verzeichnete bereits kurze Zeit nach dem Launch rasante Wachstumszahlen.

Durch die Affiliate Partnerschaften mit über 300 bekannten Marken und 55 weltweiten Online Shops, wie zum Beispiel Amazon, Mr. Porter, Asos, MyTheresa und Net-a-Porter, ist EyeFitU die erste mobile App und Plattform die es ihren Kunden ermöglicht, das gesamte globale Angebot, von lokalen und internationalen Marken, an einem Ort zu shoppen und dabei den integrierten Größenmechanismus nutzen zu können.

Die bunte Vielfalt verschiedener Marken und Online Shops bietet jedem Kunden eine große Auswahl und entspricht dem heutigen Stilbedürfnis moderner Shopper.

EyeFitU-Gründerin und CEO Isabelle Ohnemus war sich durch ihren beruflichen Hintergrund in Mode, Styling und Finanzen von Anfang an bewusst über die verschiedenen Herausforderungen der Modeindustrie und hatte daher eine klare Vision:

„Für mich war es unmöglich eine Mode-App und Plattform zu schaffen, ohne eine Lösung für das Problem mit Größen zu integrieren. Seit Jahren beschweren sich alle, dass es unmöglich ist Einheitlichkeit bei Größentabellen zu optimieren. Wir sind daher mit Respekt für die individuellen Größenbemessungen einzelner Marken an die Sache herangegangen und haben EyeFitU zu einem mitdenkenden Instrument gemacht – EyeFitU lernt wer der Kunde ist, was ihm gefällt und wo er gerne shoppt – und all das in der richtigen Größe. EyeFitU ist für jeden Kunden der persönliche Online Shop. Das gab es so noch nie.“

Interview-Anfragen an Isabelle Ohnemus sind per E-Mail bitte zu richten an Corinna Busch, unter busch@mediaforpeople.de.

EyeFitU ist sehr benutzerfreundlich und minimiert alle Risiken um Größen und Rückgaben – ein nachhaltiger Vorteil von dem Usern und Marken profitieren. Zum Launch ihrer Shopping-Version reflektiert die Gründerin und CEO darüber: „Wir haben unser Motto direkt in unseren Namen eingebaut, das Auge unsere App übernimmt den mühseligen Prozess der Ermittlung aller passenden Größen. Ich habe EyeFitU aus genau der Frustration gegründet die Million von Kunden weltweit teilen und die bei Marken eine Rücksendequote von bis zu 50% verursacht. Wir wollen es Kunden ermöglichen ihre Zeit beim Shoppen der Mode, der Entdeckung neuer Marken und Inspirationen zu widmen, anstatt sich nur mit Größen auseinander setzen zu müssen.“

Kontakt
EyeFitU AG
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228/24935187
busch@mediaforpeople.de
http://www.eyefitu.com

Internet E-Commerce Marketing

Phaenom bringt Augmented & Virtual Reality auf die Internet World

Mit Augmented Reality erfolgreicher auf Messen präsentieren

Phaenom bringt Augmented & Virtual Reality auf die Internet World

Willkommen in der virtuellen Messe-Welt!

Auf der auf der vom 07.-08. März in München stattfindenden Internet World entführt Phaenom Messebesucher in neue virtuelle Welten. Am Stand des Logistikerstellers Kardex Remstar werden dessen automatisierte Lager- und Bereitstellungslösungen mit Hilfe der von Phaenom entwickelten virtuellen Präsentationstechniken vorgestellt. Dabei können Interessenten die Produkte des Lagerexperten mit Hilfe innovativer Augmented Reality- und Virtual Reality-Modelle auf unterschiedliche Weise live und anschaulich erleben.

Der Einsatz innovativer Virtual Reality-Datenbrillen ermöglicht es Standbesuchern, in die digitale Realität des Unternehmens einzutauchen. So können sie sich auf einen animierten 360°-Flug durch die Produktwelt von Kardex Remstar begeben. In der überaus anschaulichen Darstellung wird durch Einspielung quasi-realistischer Elemente und die digitale Interaktion mit der Brille eine Simulation erzeugt, die dem Betrachter das Gefühl vermittelt, sich inmitten des Geschehens zu befinden. Durch Kopfbewegungen oder die Navigation mit Fingergesten können die Richtung des Flugs gesteuert sowie diverse Features der Lagersysteme aufgerufen und en Detail begutachtet werden. Am Stand wird neben diversen VR-Brillen auch Microsofts neues HoloLens-Modell für den animierten Flug im Einsatz sein.

Eine wichtige Rolle spielt zudem Augmented Reality. Mit Hilfe dreier unterschiedlicher, von Phaenom entwickelter Apps können Besucher über diverse zur Verfügung gestellte iPad-Tablets oder ihr eigenes Smartphone die drei Produktreihen von Kardex Remstar virtuell in 3D erzeugen. Dazu muss lediglich eine Bildvorlage des jeweiligen Geräts gescannt werden, was die dreidimensionale Ansicht auf Display erzeugt. Per Fingertipp kann die Ansicht des Geräts beliebig gedreht und an Details heranzoomt werden. Bei einem weiteren Tipp auf das Gehäuse verschwindet die Verkleidung des Systems, was dem Betrachter den detaillierten Einblick in die Lagerprozesse im Inneren des Geräts ermöglicht.

Die von Phaenom entwickelte Software ermöglich somit völlig neue Einblicke in die breite Produktpalette des Unternehmens. Interessenten sind herzlich eingeladen, diese am Stand J430 von Kardex Remstar live zu erleben. Experten stehen dort für Fragen rund um Lageroptimierung und die Präsentationstechnik zur Verfügung.

Wir bringen digitale Ideen zur erfolgreichen und zukunftsbestimmenden Anwendung. Unser schöpferisches Unternehmertum ist im digitalen Wandel zukunftsweisend für neue Märkte. Mit unseren Partnern bauen wir profitable Unternehmen.

Kontakt
Phaenom GmbH
Konrad Wolfenstein
Agnes Pockels Bogen 1
80992 München
089 4431 4814 444
beratung@phaenom.com
https://www.phaenom.com/beratung/

Internet E-Commerce Marketing

Lageroptimierung für Onlinehändler

Lageroptimierung gehört zum E-Commerce wie die Suchmaschinenoptimierung!

Lageroptimierung für Onlinehändler

Und was ist mit meiner Lageroptimierung? (Bildquelle: ©iStock.com/monkeybusinessimages)

Kardex Remstar optimiert die Lagerlogistik von Onlinehändlern

E-Commerce-Unternehmen wissen um die großen Anforderungen, die an eine optimale Lagerhaltung gestellt werden: So stellen ein breites, stets vorzuhaltendes Artikelsortiment, permanent eingehende Bestellaufträge mit den von Kunden erwarteten kurzen Lieferzeiten sowie eine Vielzahl an Retourensendungen höchste Ansprüche an die Effizienz der Lagerlogistik ihrer Onlineshops. Innovative Einlagerungs- und Bereitstellungssysteme von Kardex Remstar bieten Händlern eine ideale Lösung zum Handling dieser Prozesse.

Kommissionierung der Artikel auf höchstem Niveau

Erfolgreiches E-Commerce lebt vom effizienten Management der eingehenden Kundenaufträge. Kaum etwas schädigt das Renommee eines Händlers sowie seine Wettbewerbsfähigkeit nachhaltiger als fehlerhafte Prozesse in der internen Logistik. Die vollautomatischen Systeme der dynamischen Lift- und Karusselllager von Kardex Remstar erledigen die reibungslose Kommissionierung einer Vielzahl auch großvolumiger Aufträge sicher und effizient. Dies ermöglicht es Onlinehändlern, hohe Bestellmengen effektiv zu bearbeiten und für einen schnellen Versand bereitzustellen. Optional können Kommissionierer mittels Pick-by-Light-Techniken und weiterer Support-Systeme Genauigkeit und Geschwindigkeit ihrer Zugriffe zusätzlich steigern. Auf diese Weise erfolgen Picks mit annähernd 100 Prozent Präzision.

Ideal für Startups: Systeme von Kardex Remstar wachsen mit dem Geschäftserfolg mit

Im sich rasend schnell entwickelnden E-Commerce-Business müssen Onlinehändler stets flexibel auf Herausforderungen reagieren können. Dies macht eine optimale Skalierbarkeit auch der logistischen Prozesse unausweichlich. Aufgrund ihrer modularen Bauweise bieten die Lagergeräte von Kardex Remstar eine ideale Lösung für Unternehmen jeglicher Größe, denn die Systeme sind leicht miteinander kombinierbar und zu ergänzen. So können E-Commerce Startups oder kleine Firmen mit einem an ihren Bedarf angepassten System beginnen, welches im Gleichschritt ihres Geschäftserfolgs mitwächst. Steigt der Lagerbedarf im Laufe der Zeit, lassen sich zusätzliche Kapazitäten im laufenden Betrieb integrieren.

Optimale Ausnutzung gegebener Platzverhältnisse

Wie für viele andere Unternehmen auch geht es für Webhändler um die optimale Ausnutzung der vorhandenen Lagerfläche. Die Konstruktion der Geräte von Kardex Remstar erlaubt eine hochverdichtete Lagerung des Sortiments. Gemessen an der Unterbringung in herkömmlichen Regallagern kann die Raumausnutzung auf diese Weise um bis zu 400 Prozent gesteigert werden. Ob die Deckenhöhen 2,5 Meter oder 30 Meter betragen, die Flexibilität der automatisierten Lagersysteme ermöglicht einen kundenindividuell angepassten Aufbau. So können Platz und Räumlichkeiten bestmöglich genutzt werden, was Firmen Gelegenheit gibt, das Volumen der gelagerten Waren innerhalb der vorhandenen Flächen zu steigern. Das bei allen Geräten praktizierte „Ware zur Person“-Prinzip stellt die abgerufenen Artikel direkt am Arbeitsplatz bereit, was den Beschäftigten zeitintensive Laufwege erspart und gleichzeitig die Ergonomie steigert.

Eine Lagerverwaltungssoftware für sichere Prozesse

In Kombination mit der von Kardex Remstar kundenindividuell auf das Gerätelayout angepassten Lagerverwaltungssoftware können Einlagerung und Kommissionierung des Artikelsortiments effektiv gesteuert werden. Dies hilft Händlern, die Bearbeitungszeiten eingehender Aufträge zu minimieren, was ihre Bereitstellungs- und damit Lieferzeiten verkürzt und gleichzeitig Kosten gespart. Da Retouren für viele Webhändler eine große Rolle spielen, ermöglicht die Software von Kardex Remstar selbstverständlich das sichere Handling von Rückläufern.

Interessierte können sich auf den im März in München sowie Stuttgart stattfindenden Messen Internet World und LogiMAT am Stand von Kardex Remstar von den innovativen Lösungen des Intralogistikexperten überzeugen. Das Unternehmen präsentiert dort seine Lagersysteme mit Hilfe innovativer Augmented Reality- und Virtual Realitiy-Techniken und steht für Fragen rund um die Lageroptimierung im E-Commerce-Business zur Verfügung.

Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme. Unser Unternehmen ist ein technisch führender Anbieter von Lagerliften, Umlaufregalen, Kommissioniersoftware und Life Cycle Services. Weltweit sind rund 140.000 dynamische Lagerlösungen von Kardex Remstar bei namhaften Unternehmen aus allen Branchen im Einsatz. Dazu gehören Anwender aus den Kundensegmenten Automotive, Elektronik, Chemie/Pharma, Lagerhaltung/Distribution, Maschinenbau und Gesundheitswesen.

Kardex Remstar verfügt über zwei Produktionsstandorte in Deutschland sowie über Gesellschaften und Vertretungen in mehr als 30 Ländern der Welt.

Kontakt
Kardex Deutschland GmbH
Konrad Wolfenstein
Megamat-Platz 1
86476 Neuburg / Kammel
089 4431 4814 233
info.remstar.de@kardex.com
http://www.kardex-remstar.de

Auto Verkehr Logistik

Lageroptimierung für Onlinehändler

Lageroptimierung gehört zum E-Commerce wie die Suchmaschinenoptimierung!

Lageroptimierung für Onlinehändler

Und was ist mit meiner Lageroptimierung? (Bildquelle: ©iStock.com/monkeybusinessimages)

Kardex Remstar optimiert die Lagerlogistik von Onlinehändlern

E-Commerce-Unternehmen wissen um die großen Anforderungen, die an eine optimale Lagerhaltung gestellt werden: So stellen ein breites, stets vorzuhaltendes Artikelsortiment, permanent eingehende Bestellaufträge mit den von Kunden erwarteten kurzen Lieferzeiten sowie eine Vielzahl an Retourensendungen höchste Ansprüche an die Effizienz der Lagerlogistik ihrer Onlineshops. Innovative Einlagerungs- und Bereitstellungssysteme von Kardex Remstar bieten Händlern eine ideale Lösung zum Handling dieser Prozesse.

Kommissionierung der Artikel auf höchstem Niveau

Erfolgreiches E-Commerce lebt vom effizienten Management der eingehenden Kundenaufträge. Kaum etwas schädigt das Renommee eines Händlers sowie seine Wettbewerbsfähigkeit nachhaltiger als fehlerhafte Prozesse in der internen Logistik. Die vollautomatischen Systeme der dynamischen Lift- und Karusselllager von Kardex Remstar erledigen die reibungslose Kommissionierung einer Vielzahl auch großvolumiger Aufträge sicher und effizient. Dies ermöglicht es Onlinehändlern, hohe Bestellmengen effektiv zu bearbeiten und für einen schnellen Versand bereitzustellen. Optional können Kommissionierer mittels Pick-by-Light-Techniken und weiterer Support-Systeme Genauigkeit und Geschwindigkeit ihrer Zugriffe zusätzlich steigern. Auf diese Weise erfolgen Picks mit annähernd 100 Prozent Präzision.

Ideal für Startups: Systeme von Kardex Remstar wachsen mit dem Geschäftserfolg mit

Im sich rasend schnell entwickelnden E-Commerce-Business müssen Onlinehändler stets flexibel auf Herausforderungen reagieren können. Dies macht eine optimale Skalierbarkeit auch der logistischen Prozesse unausweichlich. Aufgrund ihrer modularen Bauweise bieten die Lagergeräte von Kardex Remstar eine ideale Lösung für Unternehmen jeglicher Größe, denn die Systeme sind leicht miteinander kombinierbar und zu ergänzen. So können E-Commerce Startups oder kleine Firmen mit einem an ihren Bedarf angepassten System beginnen, welches im Gleichschritt ihres Geschäftserfolgs mitwächst. Steigt der Lagerbedarf im Laufe der Zeit, lassen sich zusätzliche Kapazitäten im laufenden Betrieb integrieren.

Optimale Ausnutzung gegebener Platzverhältnisse

Wie für viele andere Unternehmen auch geht es für Webhändler um die optimale Ausnutzung der vorhandenen Lagerfläche. Die Konstruktion der Geräte von Kardex Remstar erlaubt eine hochverdichtete Lagerung des Sortiments. Gemessen an der Unterbringung in herkömmlichen Regallagern kann die Raumausnutzung auf diese Weise um bis zu 400 Prozent gesteigert werden. Ob die Deckenhöhen 2,5 Meter oder 30 Meter betragen, die Flexibilität der automatisierten Lagersysteme ermöglicht einen kundenindividuell angepassten Aufbau. So können Platz und Räumlichkeiten bestmöglich genutzt werden, was Firmen Gelegenheit gibt, das Volumen der gelagerten Waren innerhalb der vorhandenen Flächen zu steigern. Das bei allen Geräten praktizierte „Ware zur Person“-Prinzip stellt die abgerufenen Artikel direkt am Arbeitsplatz bereit, was den Beschäftigten zeitintensive Laufwege erspart und gleichzeitig die Ergonomie steigert.

Eine Lagerverwaltungssoftware für sichere Prozesse

In Kombination mit der von Kardex Remstar kundenindividuell auf das Gerätelayout angepassten Lagerverwaltungssoftware können Einlagerung und Kommissionierung des Artikelsortiments effektiv gesteuert werden. Dies hilft Händlern, die Bearbeitungszeiten eingehender Aufträge zu minimieren, was ihre Bereitstellungs- und damit Lieferzeiten verkürzt und gleichzeitig Kosten gespart. Da Retouren für viele Webhändler eine große Rolle spielen, ermöglicht die Software von Kardex Remstar selbstverständlich das sichere Handling von Rückläufern.

Interessierte können sich auf den im März in München sowie Stuttgart stattfindenden Messen Internet World und LogiMAT am Stand von Kardex Remstar von den innovativen Lösungen des Intralogistikexperten überzeugen. Das Unternehmen präsentiert dort seine Lagersysteme mit Hilfe innovativer Augmented Reality- und Virtual Realitiy-Techniken und steht für Fragen rund um die Lageroptimierung im E-Commerce-Business zur Verfügung.

Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme. Unser Unternehmen ist ein technisch führender Anbieter von Lagerliften, Umlaufregalen, Kommissioniersoftware und Life Cycle Services. Weltweit sind rund 140.000 dynamische Lagerlösungen von Kardex Remstar bei namhaften Unternehmen aus allen Branchen im Einsatz. Dazu gehören Anwender aus den Kundensegmenten Automotive, Elektronik, Chemie/Pharma, Lagerhaltung/Distribution, Maschinenbau und Gesundheitswesen.

Kardex Remstar verfügt über zwei Produktionsstandorte in Deutschland sowie über Gesellschaften und Vertretungen in mehr als 30 Ländern der Welt.

Kontakt
Kardex Deutschland GmbH
Konrad Wolfenstein
Megamat-Platz 1
86476 Neuburg / Kammel
089 4431 4814 233
info.remstar.de@kardex.com
http://www.kardex-remstar.de

Internet E-Commerce Marketing

Neue MetaPack-Studie: Erwartungen der Onlineshopper anhaltend hoch

Liefer- und Retourenoptionen entscheidend für Bestellabschlüsse/Amazon prägt die Kundenerwartungen in puncto Lieferung

Rheinbach, 2. November 2016 – Wie die Ergebnisse der diesjährigen internationalen Studie MetaPack 2016 State of eCommerce Delivery zeigen, hängt die Wettbewerbsfähigkeit von Onlinehändlern im heutigen E-Commerce-Umfeld direkt mit dem Angebot der richtigen Liefer- und Retourenoptionen zusammen: 45 Prozent der Kunden brechen einen Onlineeinkauf ab, wenn sie feststellen, dass die Lieferoptionen nicht ihren Bedürfnissen entsprechen, für 49 Prozent gilt dies auch für die Retourenoptionen. Eine deutliche Mehrheit von 61 Prozent hat schon mindestens einmal einem anderen Händler auf Grund besserer Lieferoptionen den Vorzug gegeben. Ihre Ansprüche wachsen dabei mit den Angeboten der großen Onlinehändler: Premium-Versandservices, wie Amazon sie bietet, wünschen sich 77 Prozent der Befragten auch von kleineren Onlineshops.

Die repräsentative Studie wurde von Research Now im Auftrag von MetaPack in den sechs größten europäischen E-Commerce-Märkten (Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und die Niederlande) sowie den USA durchgeführt. 3589 Männer und Frauen aller Altersgruppen, davon 514 in Deutschland, wurden dafür zu ihrem Online-Kaufverhalten befragt.

Liefererlebnis im Mittelpunkt der Bestellerfahrung
Wie sich zeigt, ist das Liefererlebnis für Onlinekunden ein wesentlicher Teil der Bestellerfahrung: 43 Prozent der befragten Kunden gaben an, dass sie nach einem negativen Liefererlebnis innerhalb eines Monats nicht erneut bei dem entsprechenden Händler einkaufen würden. Weitere 38 Prozent gehen sogar davon aus, dass sie nach einer derartigen Erfahrung vermutlich nie mehr bei diesem Händler einkaufen würden. Für 45 Prozent kam es bereits auf Grund unbefriedigender Lieferoptionen gar nicht erst zu einem Bestellabschluss. Für 61 Prozent war dies bereits Anlass, die Bestellung bei einem Wettbewerber mit besseren Lieferoptionen zu tätigen. Hingegen gibt eine überwältigende Mehrheit von 87 Prozent an, dass sie nach einem positiven Liefererlebnis gern erneut bei dem entsprechenden Online-Händler einkaufen würden.

Verbesserungsbedarf bei Retouren: Komfort ist das A und O
Auch der Retourenprozess ist entscheidend für den Bestellabschluss. 39 Prozent der Befragten gaben an, die Rückgaberichtlinien des Händlers stets zu prüfen, bevor sie online einen Kauf abschließen. Weitere 43 Prozent sind frustriert darüber, dass die Informationen rund um den Rückgabeprozess auf E-Commerce-Webseiten oft schwer zu finden sind. 49 Prozent haben sich schon allein auf Grund der Rückgaberichtlinien gegen den Einkauf bei einem bestimmten Händler entschieden. Was den Komfort von Retouren anbelangt, so gibt es dort noch großen Verbesserungsbedarf: 88 Prozent der Befragten haben in den vergangenen sechs Monaten bei einem E-Commerce-Händler eine Rückgabe getätigt, aber von ihnen waren nur 28 Prozent mit dem Rückgabeprozess vollständig zufrieden. Komfortable Retourenoptionen können sich für Onlinehändler durchaus lohnen: 72 Prozent der Kunden erklärten, eher bei Online-Händlern einzukaufen, die den Rückgabeprozess transparenter und einfacher gestalten.

Kundenloyalität will belohnt werden: Eine kostenlose oder schnelle Lieferung steht ganz oben auf der Wunschliste
Die großen Online-Shops setzen auch weiterhin die Maßstäbe bei den Verbrauchererwartungen in puncto Lieferung, was Angebotsbreite, Geschwindigkeit und Flexibilität der Lieferoptionen anbelangt. Für mehr als die Hälfte der befragten Kunden, 56 Prozent, ist Amazon mit seinem Angebot dabei der Spitzenreiter.
Der „Amazon-Effekt“ hat einen starken Einfluss auf die Kundenerwartungen. Wie die Studie zeigt, legen die Kunden Wert auf Premiumservices, ähnlich Amazon Prime, die ihnen Versandvorteile wie beispielsweise eine schnellere oder kostenlose Lieferung bieten. 77 Prozent wünschten sich dieses Angebot von den von ihnen frequentierten E-Commerce-Websites und 86 Prozent würden das Einkaufen bei einer Website mit diesem Angebot bevorzugen. Der Wunsch nach entsprechenden Kundentreueprogrammen war bei Verbrauchern in Spanien (88 Prozent) besonders hoch, dicht gefolgt von Deutschland (85 Prozent) und Italien (81 Prozent).
Die Umfrageergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass Verbraucher eine starke emotionale Bindung zu jenen Marken und Herstellern haben, die sehr bekannt sind und als vertrauenswürdig gelten: 83 Prozent bewerteten ihr Liefererlebnis bei diesen etablierten Anbietern hoch. Da Marken und Hersteller weiterhin große Fortschritte bei der Umsetzung ihrer Lieferstrategien und -versprechen machen, werden Online-Händler hart kämpfen müssen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben.

„Die Lieferung ist ein entscheidender Teil der E-Commerce-Strategie“
„Die diesjährigen Studienergebnisse unterstreichen die zunehmend entscheidende Rolle der Lieferung als Teil der E-Commerce-Strategie“, kommentiert Kees de Vos, Chief Product und Marketing Officer bei MetaPack, diesen Trend. „Verbraucher fordern zunehmend Perfektion. Für sie ist die Lieferung zentraler Bestandteil des Verkaufsversprechens eines Online-Händlers. Bei der Lieferung schlägt für sie die Stunde der Wahrheit. Die Lieferung ist für die Verbraucher der krönende Abschluss eines nahtlosen Online-Einkaufserlebnisses und untermauert ihre Kaufentscheidungen und Loyalität.“

Die wichtigsten Ergebnisse für Deutschland im Überblick:
– 34 Prozent der deutschen Befragten haben schon einmal einen Einkauf auf Grund unbefriedigender Lieferoptionen abgebrochen – im internationalen Vergleich der niedrigste Wert.
– Gründe für einen Bestellabbruch sind zu hohe Versandkosten (57 Prozent) sowie zu lange Lieferzeiten (47 Prozent)
– 49 Prozent haben schon einmal einen Händler auf Grund besserer Lieferoptionen einen anderem vorgezogen
– 45 Prozent haben die Rückgaberichtlinien schon einmal von einem Einkauf abgeschreckt
– 85 Prozent würden gern bei ihren bevorzugten Onlinehändlern von Versandvorteilen durch ein Kundentreueprogramm profitieren.

Eine deutschsprachige Zusammenfassung aller Studienergebnisse steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://www.metapack.com/2016-state-of-ecommerce-delivery/?lang=de

Erhebungsmethode
Die Umfrage für den MetaPack 2016 State of eCommerce Delivery Consumer Research Report wurde online mit 3589 Verbrauchern in den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland, Spanien, den Niederlanden und Italien durchgeführt, um Bedarf und Erwartungen der Verbraucher rund um die Lieferung zu untersuchen. Die Befragten waren zwischen 18 und 65+ Jahre alt. Bei der Stichprobe wurde sichergestellt, dass das Alter und Geschlecht der befragten Verbraucher innerhalb der Länder und zwischen den Ländern gleich gewichtet war.

Über MetaPack
Gegründet 1999, unterstützt MetaPack im Online-Handel und in der Warenzustellung tätige Unternehmen dabei, die stetig wachsenden Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich innovativer Lieferoptionen optimal und effizient erfüllen zu können. Die Software-as-a-Service-Lösung von MetaPack bietet aufgrund der Zusammenarbeit mit 300 Logistikunternehmen sowie 3 500 Dienstleistern in über 200 Ländern eine Reihe individuell zugeschnittener Lieferservices, von der weltweiten Sendungsverfolgung bis zu vereinfachten Rücknahmeprozessen. Dank MetaPack versenden führende Online-Händler wie zum Beispiel ASOS, CeWe Color, Fossil, real,- oder reBuy jährlich weltweit über 400 Millionen Pakete. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.metapack.com

Firmenkontakt
MetaPack
Sebastian Loska
Bahnhofstr. 37
53359 Rheinbach
+4922261574680
info@metapack.com
http://www.metapack.com

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Internet E-Commerce Marketing

Unkomplizierte Retouren erhöhen die Kundenbindung

Studie „Delivering Consumer Choice: State of e-Commerce Delivery“ von MetaPack zeigt den hohen Stellenwert der Retourenbedingungen für deutsche Online-Shopper

Unkomplizierte Retouren steigern die Kaufbegeisterung von deutschen Online-Shoppern. Dies zeigt die Einzelauswertung einer großangelegten Studie, die das Forschungsinstitut Research Now im Auftrag von MetaPack durchgeführt hat. Über 500 Online-Shopper in Deutschland nahmen daran teil. Eine deutliche Mehrheit von 78 Prozent gab an, bei einem Händler, der einen einfachen Retourenprozess bietet, gern mehr beziehungsweise häufiger einzukaufen. 79 Prozent prüfen daher bei manchen Käufen zunächst die Retourenbedingungen, bevor sie eine Bestellung tätigen. Mehr als die Hälfte, 51 Prozent, erklärte, sich bereits einmal gegen den Einkauf bei einem Händler entschieden zu haben, weil ihnen diese nicht zusagten. 34 Prozent wären sogar bereit, für eine komfortablere Abwicklung ihrer Retouren etwas mehr zu bezahlen.

Online-Händler bemühen sich, die Wahrscheinlichkeit für Fehlkäufe zu reduzieren, indem sie im Shop umfangreiche Produktinformationen bereitstellen. Doch auch die Kunden wägen in der Regel ihre Kaufentscheidung sorgfältig ab. Es werden Anbieter verglichen, Informationen vom Hersteller eingeholt und eventuell auch Freunde zu ihren Erfahrungen befragt. Sollte sich trotz eingehender Recherche die Auflösung des neuen Computerbildschirms als unzureichend erweisen oder das Objektiv nun doch nicht auf die Digitalkamera passen, möchte der Kunde zumindest nicht das Gefühl haben, für seinen Fehler „bestraft“ zu werden – und wünscht sich daher eine möglichst unkomplizierte Retourenabwicklung.

Doch bereits die Rücksendung der Ware kann sich je nach Händler als durchaus zeitaufwändig erweisen. Mitunter muss der Kunde sich im Online-Shop einloggen, das Versandlabel erstellen und ausdrucken, eine Geschäftsstelle des beauftragten Versandunternehmens ausfindig machen und zusätzliche Zeit im Tagesablauf einplanen, um die Rücksendeware innerhalb der Öffnungszeiten in der Versandfiliale abgeben zu können. Es überrascht daher nicht, dass 79 Prozent der befragten deutschen Online-Shopper angeben, bei einigen Käufen schon vor der Bestellung die Retourenbedingungen zu prüfen, um sicherzugehen, dass ihnen ein derartiger Aufwand erspart bleibt. 51 Prozent haben sich schon einmal gegen den Einkauf bei einem Händler entschieden, weil sie dessen Retourenabwicklung als zu aufwändig empfanden.

Für Händler sind Retouren zwar nach wie vor ein sensibles Thema, da sie äußerst kostenintensiv sind. Doch es lohnt sich, diesen Prozess möglichst einfach zu gestalten und somit den Kunden auch im Fall eines Fehlkaufs eine erfüllende Bestellerfahrung zu bieten: 78 Prozent gehen davon aus, dass sie bei einem Händler, der einen unkomplizierten Rückgabeprozess bietet, mehr einkaufen würden. 34 Prozent wären sogar bereit, für eine vereinfachte Retourenabwicklung, die ihren Bedürfnissen besser entspricht, etwas mehr zu bezahlen. Onlinehändler sollten Retouren daher keineswegs als notwendiges Übel betrachten, sondern vielmehr als Möglichkeit verstehen, Vertrauen aufzubauen und Kunden dauerhaft an ihren Shop zu binden.

Für die Studie „Delivering Consumer Choice: 2015 State of e-Commerce Delivery“ hat das Forschungsinstitut Research Now mehr als 3000 Online-Shopper in den Ländern USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und den Niederlanden befragt. In Deutschland nahmen mehr als 500 Personen an der Umfrage teil. Die länderübergreifenden Ergebnisse der Studie wurden im November 2015 veröffentlicht.
Die vollständige Studie „Delivering Consumer Choice: 2015 State of e-Commerce Delivery“ ist kostenlos verfügbar unter: http://www.metapack.com/report/lieferung-muss-verbrauchern-die-wahl-lassen-report/?lang=de

Über MetaPack
Gegründet 1999, unterstützt MetaPack im Online-Handel und in der Warenzustellung tätige Unternehmen dabei, die stetig wachsenden Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich innovativer Lieferoptionen optimal und effizient erfüllen zu können. Die Software-as-a-Service-Lösung von MetaPack bietet aufgrund der Zusammenarbeit mit 300 Logistikunternehmen sowie 3 500 Dienstleistern in über 200 Ländern eine Reihe individuell zugeschnittener Lieferservices, von der weltweiten Sendungsverfolgung bis zu vereinfachten Rücknahmeprozessen. Dank MetaPack versenden führende Online-Händler wie zum Beispiel ASOS, CeWe Color, Fossil, real,- oder reBuy jährlich weltweit über 400 Millionen Pakete. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.metapack.com.

Firmenkontakt
MetaPack
Sebastian Loska
Bahnhofstr. 37
53359 Rheinbach
+4922261574680
info@metapack.com
www.metapack.com

Pressekontakt
Web&Tech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
freddy.staudt@webandtech.de
www.webandtech.de

Auto Verkehr Logistik

Automatische Industrie-Paketöffner – Wetten dass?

Hausmesse der ALS GmbH vom 12.-13. März 2015 in Erligheim bei Stuttgart

Automatische Industrie-Paketöffner - Wetten dass?

Automatischer Paketöffner BOS 664

Erligheim bei Stuttgart, 09. März 2015. Die ALS Automatic Logistic Solutions GmbH hat für Mittwoch 11. März und Donnerstag, 12. März von 9 bis 18 Uhr im ALS Werk, Georg-Murmann-Str. 10, 74391 Erligheim eine Wette für Logistikunternehmen und alle Unternehmen, die viele hundert oder tausend Kartons pro Tag öffnen müssen, ausgerufen. „Wir machen alle auf!“ lautet die Herausforderung und die ganze Industrie ist aufgefordert mit eigenen Kartons anzureisen und diese durch die automatischen Paketöffner der ALS GmbH öffnen zu lassen, denn wie der Geschäftsführer Paul Kammerscheid nicht müde wird zu betonen: „Wir machen alle auf.“ Für die Teilnahme ist eine e-mail Anmeldung unter office@automatic-logistic-solutions.com erforderlich.

Die automatischen Paketöffner BOS 664 und WIM 442 eigen sich für den Einsatz im Wareneingang in der Kommissionierung und im Lager großer Versandunternehmen und vieler Industrieunternehmen. Mit sechs verschiedenen Schnittarten und acht Schnitttiefen des BOS Systems, können Logistikverantwortliche nun die Effizienz im Wareneingang um bis zu 70 % steigern. Gleichzeitig wird das beim Öffnen von Hand latent vorhandene Verletzungsrisiko der Mitarbeiter auf Null gesenkt. Durch die spezielle Technik, die seit einigen Jahren von Spezialisten entwickelt und erprobt wurde, wird auch jede Beschädigung der Ware ausgeschlossen. Egal ob sich Plastikfolien mit Waren oder weitere Kartons, zum Beispiel Endverkaufskartons,hinter den Wänden des zu öffnenden Umkartons befinden, das BOS System (Box Opening System) öffnet den betreffenden Umkarton und nicht die Ware.

Der automatische Paketöffner WIM hingegen schneidet ein Fenster in die Kartons und ist damit das optimale System für die Kommissionierung und alle Positionen in denen Ware „gepickt“ werden muss. Schnelles Öffnen von Kartons / Paketen ohne Beschädigung der Ware bedeutet in der Logistik oft einen aufwendigen Zeit- und Kostenfaktor. Insbesondere der boomende Internet-Versandhandel sieht sich mit einer zunehmenden Zahl an Kartons konfrontiert. Der Paket-Öffner WIM (Window-Methode) von ALS verfügt über die Möglichkeit an Kartons ein Fenster automatisch in die Stirnseite zu schneiden oder erst zu perforieren, falls das Fenster erst später – werkzeuglos – entfernt werden soll. Somit können Kartons nun ohne Beschädigung in hoher Stückzahl maschinell für z.B. die Kommissionierung vorbereitet werden.

Die automatischen Paketöffner der ALS GmbH sind ideal für den Einsatz in den Bereichen Wareneingang, Retouren, Kommissionierung und Warenausgang in Industrie-, Fulfillment-, Versand- und Großhandelsunternehmen geeignet.

Produktion / Service
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Georg-Murmann-Str. 10
D-74391 Erligheim
Herr Bernhard Hörl
Tel +49 7143 8737- 0
E-Mail: Direktkontakt Erligheim

Zentrale / Vertrieb
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Josef-Kogler-Str. 8
D-82031 Grünwald – München
Tel +49 89 548446-0
E-Mail: Direktkontakt Zentrale

Die automatischen Paketöffner der ALS GmbH sind ideal für den Einsatz in den Bereichen Wareneingang, Retouren, Kommissionierung und Warenausgang in Industrie-, Fulfillment-, Versand- und Großhandelsunternehmen geeignet. Die ALS GmbH ist ein deutsches Maschinenbauunternehmen, welches sich auf innovative Lösungen für Paketöffner spezialisiert hat und diese mit deutscher Ingenieurskunst in Deutschland entwickelt und herstellt.

Kontakt
ALS Automatic Logistic Solutions GmbH
Paul Kammerscheid
Josef-Kogler-Str. 8
82031 Grünwald – München
+49 89 548446-0
office@automatic-logistic-solutions.com
www.paketoeffner.de

Mode Trends Lifestyle

Street One Onlineshop startet virtuellen Ankleideraum

Neu entwickelte Technologie der CBR Fashion Group ermöglicht universellen und komfortablen Einsatz

Isernhagen, 15. Juli 2013. Der zur CBR Fashion Group gehörende Online-Shop der Casual Women Marke Street One bietet seinen Kundinnen ab sofort einen interaktiven Ankleideraum. Mit nur einem Klick kann jedes Produkt aus dem Shop auf einem virtuellen Model „anprobiert“ und mit weiteren Teilen nach Belieben kombiniert werden. Damit will Street-One.de nicht nur neue Kunden gewinnen und die Conversion Rate steigern, sondern auch die Retourenquote weiter verringern.

„Wir wollen unseren Kundinnen nicht nur mehr Spaß und Freude beim virtuellen Einkaufsbummel ermöglichen, sondern in erster Linie etwas mehr Sicherheit bei der Kaufentscheidung bieten. Online-Kunden kommen nur dann wieder, wenn sie wissen, dass die Kleidung passt und in der gewünschten Kombination auch gut aussieht“, erklärt Nicolas Speeck, Geschäftsführer der CBR eCommerce GmbH.
In der Umsetzung setzt Street-One.de auf eine CBR-inhouse entwickelte Funktion, deren innovative und besonders nutzerfreundliche Navigation den Zugriff auf den Ankleideraum von jeder Seite des Shops aus möglich macht. Über ein kleines Icon kann jedes Produkt dem virtuellen Model per Drag&Drop bzw. mit nur einem Klick angezogen werden und in Kombination mit weiteren Produkten so ein komplettes Outfit erstellt werden. Eine Karteikarte am rechten Bildschirmrand weist den Weg in den Ankleideraum, in dem die zuvor persönlich zusammengestellten Outfits jederzeit abrufbar sind. Individuelle Style-Empfehlungen sowie die Auswahl aus verschiedenen Modeltypen erleichtern die Zusammenstellung und ermöglichen die perfekte Darstellung des Wunschoutfits. Der komplette Look kann anschließend mit nur einem Klick bequem in den Warenkorb gelegt werden. Der Vorteil für ein ungestörtes Einkaufserlebnis: Der Ankleideraum kann betreten werden, ohne die aktuell aufgerufene Seite zu verlassen – ob von der Startseite, einer Kategorie- oder einer Artikeldetailseite aus.

Dabei ist es für Kundinnen unerheblich, ob sie ihre virtuelle Ankleide mobil oder über Desktop-Geräte betreten. Die innovative Technologie läuft auf allen derzeit gängigen Betriebssystemen und Browsern und ist ebenso über Tablets, wie z. B. ein iPad, nutzbar. Die serverseitige Bildberechnung macht den Ankleideraum komfortabel und universell einsetzbar. Ein Grund, warum die in dieser Form bisher in Deutschland einmalige Technologie zum Patent angemeldet wurde.

„Jedes Produkt überall im Onlineshop auswählen und auf jedem Endgerät virtuell anprobieren zu können, das ist eine technische Weiterentwicklung der derzeit im Markt angebotenen Möglichkeiten“, so Nicolas Speeck weiter. „Der Ankleideraum im Street One Onlineshop bietet ein ganz neues Einkaufserlebnis, welches die Kundinnen bei Wettbewerbern in dieser Form derzeit so nicht finden.“

Über Street One:
Street One liefert als eine der größten Young-Fashion-Marken jährlich zwölf Kollektionen an über 4.000 Verkaufspunkte in ganz Deutschland und Europa. Dabei setzt Street One konsequent auf seine Fachhandels-Partner, die vor allem modisch-aktuelle, abverkaufsstarke Produkte, die hohe Lagerumschlagsgeschwindigkeit und das kontinuierliche Wachstum schätzen. Street One steht seit 30 Jahren für hohe Aktualität und Kombinierbarkeit von Mode – gepaart mit hervorragenden Passformen und Qualitäten sowie einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.
www.street-one.de

Über CBR Fashion Group:
Die 1980 gegründete CBR Fashion Group, Celle, gehört mit den Marken Street One und CECIL zu den führenden Mode-Unternehmen in Deutschland und Europa. Im Jahr 2012 liegt CBR auf Platz neun der größten Modelieferanten in Deutschland und beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

Kontakt:
CBR Fashion Holding GmbH
Julia Mandrión Soria
Hunäusstr. 5
29227 Celle
+49 (5141) 998 2256
communication@cbr.de
http://www.cbr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

1. Fachkonferenz Retourenmanagement für Versand- und Onlinehandel

„Retouren vermeiden, Retouren richtig managen“ – unter diesem Titel veranstaltet der „Versandhausberater“ aus dem Bonner FID Verlag am 4./5. Juni 2013 die 1. Fachkonferenz Retourenmanagement mit Lösungen, wie sich die Zahl der Retouren reduzieren und das Retouren-Management optimieren lässt.

1. Fachkonferenz Retourenmanagement für Versand- und Onlinehandel

Retouren gehören zum Alltag jedes Versand- und Onlinehändlers -sind jedoch echte Ertragskiller. Die 1. Fachkonferenz Retourenmanagement beschäftigt sich daher sowohl mit den Stolperfallen, Hürden und Herausforderungen bei der Planung, Steuerung und Kontrolle von Retouren als auch mit den Faktoren, die die Retourenquote maßgeblich beeinflussen. Während der vom Bonner FID Verlag am 4./5. Juni 2013 in Köln organisierten Tagung vermitteln Geschäftsführer, Leiter Operations und Senior Manager aus Unternehmen und Institutionen wie bonprix, QVC, Plus Online, creatrade Holding (ehemals Schneider Holding), gebrüder götz, Luxodo, Lofty, Otto-Friedrich Universität Bamberg und ibi research an der Universität Regensburg Lösungen, wie der Versand- und Onlinehandel die aktuellen Retouren-Herausforderungen erfolgreich bewältigen kann.

Auf rechtliche Grundlagen des Retourenmanagements beim Widerrufsrecht wird dabei ebenso eingegangen wie auf die Bedeutung eines effizienten Qualitätsmanagements und Controllings. Optimierungs- und Organisationskonzepte für eine effiziente Verwertung der Warenströme aus Retouren und Restanten sowie erfolgreiche Maßnahmen zur Retourenreduzierung und -vermeidung runden die Fachkonferenz ab, die sich insbesondere an Geschäftsführer, Leiter Operations, Logistik und Retouren sowie Projektmanager aus dem Versand- und Onlinehandel richtet.

Die Teilnahmegebühr für Versand- und Onlinehändler sowie dem stationären Handel beträgt 890 Euro inkl. Catering und Kongressdokumentation, zuzüglich Mehrwertsteuer. Sonstige Teilnehmer zahlen 1.190 zzgl. MwSt. Wer sich bis zum 30. April 2013 anmeldet, spart 100 Euro, Abonnenten des „Versandhausberaters“ werden weitere 100 Euro als Sonderrabatt auf die Teilnahmegebühr gewährt. Weitere Informationen und Anmeldung im Web: http://www.retourenkonferenz.de

Die Bonner FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste ist ein Schwesterunternehmen des Verlags für die Deutsche Wirtschaft und gibt u.a. den „Versandhausberater“ heraus. Der Versandhausberater analysiert wöchentlich aktuelle Trends und neue Geschäftsmodelle im interaktiven Versandhandel. Die Redaktion liefert fundiertes Praxis-Know-how und wertvolle Strategieberatung für E-Commerce-Anbieter, Katalogversender sowie für Dienstleister und Lieferanten der Versandhandelsbranche. Gegründet 1961 begleitet der Versandhausberater deutschsprachigen Distanzhandel bereits seit fünf Jahrzehnten.

Kontakt:
FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste
Diana Goldbeck
Koblenzer Straße 99
53177 Bonn
+ 49 (0)228 / 82 05-77 03
info@retourenkonferenz.de
http://www.fid-verlag.de