Tag Archives: Resilienz

Bildung Karriere Schulungen

Katja Michalek, eine der Top-Speakerinnen auf 1. Speaker Cruise der Welt

Katja Michalek, eine der Top-Speakerinnen auf  1. Speaker Cruise der Welt

Katja Michalek erklärt Resilienz gerne mithilfe eines Schwammes

Vom 23.-24. November 2018 wird Katja Michalek als eine von 20 ausgewählten Speakern auf der weltweit ersten Speaker-Cruise auf dem Rhein auftreten. An 2 Tagen referieren 20 hochkarätige Experten zu den Themen Lebe dein Leben reicher, wertvoller und glücklicher und bieten mit praxisnahen Vorträgen viele wertvolle und vor allem umsetzbare Impulse. Die einzelnen Speaker haben dabei ein jeweils 20-minütiges Zeitfenster, um die mehr als 150 Zuschauer mit ihrem Vortrag zu überzeugen und den, vom Veranstalter Ernst Crameri ausgelobten „Speaker-Award“ zu gewinnen. Katja Michalek tritt mit dem Thema „Resilienz – im Chaos einen kühlen Kopf bewahren“ an.

Katja Michalek verbrachte die Hälfte ihrer Kindheit und Jugend in Kenya, wo sie 1993 an der Deutschen Schule das Abitur machte. Nach einer Ausbildung und anschließender Berufstätigkeit bei Lufthansa in Köln und Frankfurt und einem Touristikstudium in London verliebte sie sich schließlich in einen Essener und kehrte 2001 nach Deutschland zurück, um bei Lufthansa in Düsseldorf zu arbeiten.

Mit 40 Jahren entschied sich die Mutter von 2 kleinen Jungs dazu, ihr Leben noch einmal umzukrempeln und ging als Trainerin und Karrierecoach in die Selbstständigkeit. Ihre Schwerpunktthemen sind Resilienz, persönliche Entwicklung und berufliches Glück. Heute unterstützt Katja Michalek Menschen dabei, ihre, wie sie sagt, „Flügel zu entfalten“ – durch Vorträge, Seminare, Einzelcoachings sowie den Karrierepodcast „Die Berufsoptimierer“.

Nähere Infos und Kontakt:

zu Katja Michalek:
www.punktlandung.training und www.die-berufsoptimierer.de
E-Mail: michalek@punktlandung.training
Tel: 0172-2565291

zur Speaker Cruise: www.crameri-speaker-events.de
Informationen über die Speaker-Cruise

arbeiten – leben – glücklich sein.
Unter diesem Motto stehen alle Trainings, Vorträge und Beratungen der Firma Punktlandung.

Kontakt
Punktlandung
Katja Michalek
Zölestinstr 16
45259 Essen
0201-8133977
Michalek@punktlandung.training
http://www.punktlandung.training

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neuerscheinung: 30 Minuten – Resilienz für Unternehmen

Prof. Dr. Jutta Heller zeigt in ihrem neuen Buch praxisnah, wie Organisationen präventiv Resilienz aufbauen können.

Neuerscheinung: 30 Minuten - Resilienz für Unternehmen

Gerade dann, wenn es Unternehmen gut geht, können sie aktiv an den Schlüsseln organisationaler Resilienz ansetzen. Denn in guten Zeiten sind mehr Ressourcen frei, um sich mit grundlegenden Fragen der Unternehmensprozesse und der Unternehmenskultur zu beschäftigen. So stellen Organisationen die Weichen, damit sie auch bei Krisen und Dauerbelastung erfolgreich bleiben.

Stellschlüssel für organisationale Resilienz

„Organisationale Resilienz ist die Fähigkeit einer Organisation, etwas abzufedern und sich in einer verändernden Umgebung anzupassen, um so zu ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen, zu überleben und zu gedeihen.“ (ISO-Norm 22316:2017)

Mit ihrer reichen Praxiserfahrung übersetzt die Beraterin Prof. Dr. Jutta Heller die Handlungsfelder der ISO-Norm für Organisationale Resilienz in konkrete Anwendungsbeispiele für Organisationen. In nur 30 Minuten verschafft das Buch Überblick über:

– Die wichtigsten Stellschlüssel Organisationaler Resilienz
– Praxisnahe Maßnahmen zur Entwicklung dieser Stellschlüssel
– Wie Krisenprävention mit Organisationaler Resilienz gelingt

Themeneinstieg für Führungskräfte

Die Führungskraft spielt eine entscheidende Rolle bei der Veränderung im Unternehmen hin zu einer resilienten Organisation. Sie sorgt als Vorbild und Multiplikator dafür, dass das Unternehmen flexibel und gleichzeitig stabil agiert. In diesem neuen Buch stellt Jutta Heller zahlreiche Interventionen zusammen, mit denen Führungskräfte und EntscheiderInnen an der eigenen Resilienz, der Resilienz ihrer Teams und des Unternehmens arbeiten können. In knapper Form wird hier ein erster Themeneinstieg gegeben. Das Buch ist ein Impulsgeber, um sich an das Thema „Unternehmensresilienz“ heranzulesen und Ideen für Maßnahmen zu erhalten. Sinnvoll ist eine weitergehende Vertiefung der eigenen Handlungskompetenz bei den einzelnen Resilienzschlüsseln in Trainings und Coachings zu Resilienz.

Fokus auf Resilienz

Die Autorin Jutta Heller gehört zu den führenden Beraterinnen für Resilienz in Deutschland. Sie hat unter anderem den Bestseller „Resilienz. 7 Schlüssel für mehr innere Stärke“ verfasst, ist Vortragsrednerin und Trainerin zu individueller und organisationaler Resilienz und leitet seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung Resilienzberatung.

Informationen zum Buch:

30 MINUTEN – Resilienz für Unternehmen
Jutta Heller
GABAL Verlag
2018 – 96 Seiten – 8,90EUR
ISBN 9783869368849

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn. Nächster Start ist im Januar 2019.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Bildung Karriere Schulungen

Ausbildung zum Resilienztrainer mit ZPP-Zertifizierung

Krankenkassen-zertifiziertes Ausbildungskonzept

Ausbildung zum Resilienztrainer  mit ZPP-Zertifizierung

(Bildquelle: Fotolia, Urheber: ipopba)

Das Bensheim Weiterbildungsinstitut B.I.E.K. hat ein Konzept zur Ausbildung zum Resilienztrainer entwickelt, das von der Zentralstelle Prävention der Krankenkassen (ZPP) zertifiziert ist. Resilienztrainer „trainieren“ Menschen, ihre Anpassungsfähigkeit an neue, schwierige berufliche und/oder persönliche Situationen zu verbessern.

Anpassung an neue Technologien, Erhöhung der Stressresistenz, Verbesserung der psychischen Gesundheit von Arbeitnehmern, Verbesserung der Resilienzfähigkeit – das sind Begriffe, die in den letzten Monaten in der Presse Schlagzeilen machen.

Unter dem Schlagwort „Ich kann nicht mehr“ stehen heute immer mehr Menschen vor der Situation, dass sie berufliche wie persönliche Veränderungen nicht mehr bewältigen können, keine Resilienz mehr besitzen.

Verzweiflung, extreme Stressbelastung, Depressionen und Burnout können die Folge sein. Was im Einzelfall ein dramatisches Schicksal bedeutet, heißt auf gesellschaftlicher Ebene Arbeitsausfall, erhöhte Krankheitsrate im Betrieb, hohe Behandlungskosten usw.
Gerade in Betrieben, die sich ständig den sich wandelnden Anforderungen der Märkte anpassen müssen, ist die „Resilienz“ der eigenen Mitarbeiter ein zentraler Erfolgsfaktor. Resilienztraining als Element der Persönlichkeitsentwicklung gehört in jedes betriebliche Weiterbildungsprogramm.

Aber auch die Krankenkassen unterstützen das Resilienztraining. Aus diesem Grund sind Resilienztrainings als Präventionsmaßnahmen im Sinne des $ 20 SGB 5 anerkannt und werden von den Krankenkassen finanziell gefördert.

Dies ist das Ziel der Ausbildung zum Resilienztrainer des Instituts B.I.E.K.

Basierend auf dem vom der ZPP zertifizierten Konzept lernen die Teilnehmer selbst Resilienztrainings durchzuführen und ihre eigenen Kurse zu konzipieren. Nicht ohne natürlich ihre eigene Resilienzfähigkeit zu reflektieren und zu überprüfen.

Darin liegt die Spezialisierung dieses Instituts aus Bensheim. Das sehr stark auf die Praxis ausgerichtete Kurskonzept liefert den Teilnehmern der Ausbildung zum Resilienztrainer sowohl umfangreiches theoretisches Material wie fertige Unterlagen für die Kursdurchführung.
Die ausgebildeten Resilienztrainer können unverzüglich ihr Resilienztraining starten.

Die Ausbildung wird ab 2019 in verschiedenen Städten im gesamten Bundesgebiet (u.a. Köln, Frankfurt, Hamburg, Dortmund, Stuttgart, Berlin und München) durchgeführt. Wer jedoch die Ausbildung in einem ein wenig vom Alltag abgeschotteten Seminarhaus durchführen möchte, findet diese Möglichkeit im Buddhistischen Kloster in Siedelsbrunn, im hessischen Odenwald.

An diesem Ort findet auch der Bildungsurlaub Resilienztraining von B.I.E.K. statt. Hier steht das Resilienztraining im Mittelpunkt. Von vielen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt, ist es ein Weiterbildungskonzept, das Arbeitnehmer auch auf eigenen Initiative mit zusätzlicher, über den Jahresurlaub hinausgehender Freistellung vom Betrieb in Anspruch nehmen können. Bei dem Resilienztraining von B.I.E.K. steht die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund. Wir können es auch so nennen: Eine Woche Kraft tanken im Kloster und neue Einsichten gewinnen, um das Leben künftig positiver und gewinnbringender zu gestalten.

Das Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.) ist ein zertifiziertes Ausbildungsinstitut im Bereich der Entspannungstechniken, Stress Prophylaxe und des Betrieblichen Gesundheitswesens. Leiterin is Silvia Duske (Dipl. soz.Arb., Management Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie). Das Institut ist bekannt geworden durch die sehr praxisnahen Ausbildungsgänge für Entspannungstherapeuten. Es bietet ein umfangreiches Programm von Ausbildungen für Selbständige im Bereich der Prävention sowie für Mitarbeiter von Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Verwaltungen im Bereich der Stressprävention. Das Unternehmen wurde im Juli 2015 nach ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Kontakt
B.I.E.K.
Martin Duske
Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim
06251780686
martin.duske@biek-ausbildung.de
http://www.biek-ausbildung.de

Bildung Karriere Schulungen

Bildungsurlaub Yoga und Qi Gong im Kloster

Bildungsurlaubsseminare zur Entspannung

Bildungsurlaub Yoga und Qi Gong im Kloster

Bildungsurlaub soll der beruflichen Weiterbildung, aber auch der politisch-gesellschaftlichen Bildung dienen.
Bildungsurlaub ist eine bezahlte Freistellung von der Arbeit, die jeder Arbeitnehmer in fast allen Bundesländern (Ausnahme Bayern und Sachsen) in Anspruch nehmen kann.

Auch der Erwerb der sogenannten Soft Skills, zum Beispiel der Fähigkeit, intensiven Belastungen, Stress und Konflikten mit Ausgeglichenheit, Ruhe und Geduld zu begegnen, gehört dazu.
Kurse, die diese Fähigkeiten unterstützen und fördern, sind z.B. Kurse mit Methoden der fernöstlichen Heilkunst wie Yoga und Qi Gong, aber auch Achtsamkeitstraining, Resilienztraining und Kommunikationstraining.

In Managementkreisen ist es selbstverständlich, dass die Faktoren, die zum Persönlichkeitsbild eines Mitarbeiters gehören, systematisch durch Weiterbildung entwickelt werden.

Auch Arbeitnehmer, die nicht im Management arbeiten, unterliegen Stress und Druck.
Ganz besonders sind die Mitarbeiter in der Pflege im Gesundheitswesen und in Schule und Ausbildung zu erwähnen. Hier ist die Möglichkeit des Bildungsurlaubs, z.B. für eine Yoga oder Qi Gong Seminar im Kloster, besonders attraktiv.

Das Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.) aus Bensheim/Hessen führt regelmäßig solche Kurse als Bildungsurlaub durch.

In der Zurückgezogenheit eines buddhistischen Klosters besteht die Möglichkeit, aus dem stressigen Alltag herauszutreten und sich ganz mit sich selbst zu beschäftigen. Mit dem Abstand von einer ganzen Woche gewinnen solcher Ausbildungen “ Yoga im Kloster“ oder “ Qi Gong im Kloster“ eine ganz andere Qualität.

Ein Seminar „Resilienztraining“ in diesem Rahmen bietet die Möglichkeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Die Fähigkeit, mit widrigen Umständen umzugehen, macht die Resilienzfähigkeit eines Menschen aus. Oft sind es unbewußte Widerstände, alte Denkmuster und Glaubenssätze, die es zu erkennen und zu bearbeiten gilt.

Gerade weil die Arbeitswelt, das gesellschaftliche Umfeld von heute und die sich so schnell wandelnde Technik uns oft mit ihrer Geschwindigkeit überfordern, sind solche persönlichkeitsbildenden Seminare ein wertvoller Beitrag dazu, seine eigene Position in Beruf und Gesellschaft zu entwicklen und auszubauen.

Das Institut BIEK biete vor einer Buchung eine umfangreiche persönliche telefonische Beratung an. Interessenten könne so auch ihre eigenen Wünsche formulieren und erfahren, welches Angebot für sie selbst am besten geeignet ist.

Der hohe Kundenzufriedenheitsgrad dieses Unternehmens spricht für sich.

Über B.I.E.K.
B.I.E.K steht für Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation und ist ein freier, privater Bildungsträger. Das Angebot von B.I.E.K. basiert auf der grundlegenden Theorie, dass ganzheitliche Entspannung ein wichtiger Ansatz in der Gesundheitsfürsorge darstellt. Wesentliches Ziel der Arbeit ist es, die Bereitschaft der Teilnehmer zum lebenslangen Lernen und zur beruflichen Weiterentwicklung zu fördern. Dies geschieht durch zielgruppenorientierte Angebote in einer individuellen und persönlichen Lernatmosphäre unter Einbeziehung aktueller didaktischer Methoden und moderner Medien.
Dazu bietet B.I.E.K. ein vielfältiges Angebot an Lehrgängen und Seminaren zur beruflichen und privaten Weiterbildung.
Mehr unter www.biek-ausbildung.de

Firmenkontakt
Bergsträßer Institut für ganzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.)
Martin Duske
Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim
06251
780686
info@biek-ausbildung.de
http://www.biek-ausbildung.de/

Pressekontakt
Bergsträßer Institut für ganhzheitliche Entspannung und Kommunikation (B.I.E.K.)
Martin Duske
Promenadenstrasse 10-12
64625 Bensheim
06251
780686
info@biek-ausbildung.de
http://www.biek-ausbildung.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bester Vorsatz 2018: Mehr Resilienz in der Organisation

Prof. Heller stellt Ideen und Maßnahmen vor, mit denen Organisationen ihre Resilienzkultur entwickeln und situationselastisch Herausforderungen abfedern können.

Bester Vorsatz 2018: Mehr Resilienz in der Organisation

Durchstarten mit mehr Resilienz für 2018 (Bildquelle: © Thaut Images / fotolia)

Der Jahreswechsel 2017/2018 steht an – ein klassischer Moment für einen Jahresrückblick und Jahresausblick im Organisationsalltag. Die meisten Unternehmen haben sicherlich viel getan, um mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten. Aber in vielen Bereichen hinken die Maßnahmen trotzdem hinterher. Digitalisierung, Globalisierung, Strukturwandel – alles auf einmal, und alles passiert immer schneller. Das Tempo der künftigen Veränderungen wird sich nicht verlangsamen. Deswegen empfehle ich eine neue Haltung, um optimistischer mit Ungewissheit und Veränderungen umzugehen.

Resilienz: Neue Haltung statt neuer Maßnahmen

Im Fokus der Beratungsarbeit von Prof. Dr. Jutta Heller stand im Jahr 2017 neben der individuellen Resilienz zunehmend die organisationale Resilienz. Denn ein Umdenken von akribischer Planung hin zu einer Offenheit für Neues und einer Flexibilität in der Reaktion ist eine herausfordernde Aufgabe für alle Organisationsmitglieder, Führungskraft genauso wie MitarbeiterInnen. In Fachbeiträgen, die ich 2017 publiziert habe, gab es daher beispielsweise Ideen zu resilienter Führung zu lesen („Stabil im instabilen Umelfd“ in managerSeminare), aber auch Tipps zum Umgang mit Belastungen im Unternehmen („Ruhig Blut“ in der szOnline).
Organisationen wollen ihre MitarbeiterInnen stärken und gemeinsam resiliente Strukturen schaffen. Als gutes Beispiel für einen Einstieg in das Thema habe ich zusammen mit meiner Kollegin Ingrid Preisegger von der Trigon Entwicklungsberatung einen Großgruppenworkshop für die Stiftung Lebenshilfe durchgeführt. Das Resultat des Tages waren eine Reihe von Ideen, um den Arbeitsalltag insgesamt resilienter zu gestalten. Das optimistische Fazit: Es gibt viele Ressourcen, mit denen jedes Team zukünftigen Belastungssituationen begegnen kann. Ein Bewusstsein für diese Ressourcen in jedem Unternehmen zu schaffen ist das Ziel eines solchen Resilienz-Workshops!

Verband für organisationale Resilienz gegründet

Ein Großprojekt war 2016/2017 die Gründung von ORES: Verband für organisationale Resilienz – Association for organizational resilience. Der Verband ist eine Anlaufstelle für alle, die seriöse Informationen zu organisationaler Resilienz suchen. Die Gründungsmitglieder leisten durchwegs großartige Arbeit darin, organisationale Resilienz in Unternehmen zu tragen. Wir stehen in konstantem inhaltlichen und fachlichen Austausch. Besonders erfreulich war die Vorstellung des Verbandes bereits auf dem Erdinger Coaching-Kongress im Februar diesen Jahres, der passenderweise unter dem thematischen Schwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ stattfand. Inzwischen haben wir – basierend auf den Kriterien der ISO-Norm zu organisationaler Resilienz – ein Befragungsinstrument entwickelt, das in Kürze im deutsch- und englischsprachigen Raum ausgerollt wird.

Organisationale Resilienz verankern

Ein Beispielprojekt für organisationale Resilienzentwicklung wird ein Projekt mit Siemens im kommenden Jahr werden. Aus einer intensiven bisherigen Zusammenarbeit mit mehreren Trainings und Workshops entwickeln wir ein ganzheitliches Trainingskonzept, das Führungskräften Handwerkszeug zur Resilienzförderung in ihrem Arbeitsfeld vermittelt.
Sehr wichtig ist dabei auch die theoretische Fundierung des Konzepts „Organisationale Resilienz“. Auf dem Buchmarkt fehlt dazu noch ein praxisbezogener Ratgeber für alle, die sich intensiver mit organisationaler Resilienz für ihr Unternehmen auseinandersetzen wollen. Deswegen schreibe ich aktuell das Buch, das diese Lücke schließt: Nächstes Jahr erscheint es bei Gabal. Darin können HR-Verantwortliche, Personal- und OrganisationsentwicklerInnen kompakte und praktische Informationen zur Entwicklung organisationaler Resilienz finden.

Resilienter Start ins neue Jahr

Alle Erfahrungen und Projekten zu organisationaler Resilienz fließen im kommenden Jahr auch in ein neues Seminar ein, das auf die Bedürfnisse von KMUs zugeschnitten ist. Mitte 2018 startet das “ Seminar Unternehmens-Resilienz„, in dem InhaberInnen, GeschäftsführerInnen und HR- und QM-Verantwortliche in mehreren Modulen Resilienzmaßnahmen speziell für ihr Unternehmen entwickeln können.

Aktuell haben noch sechs Frauen die Möglichkeit, beim extra Coaching-Tag für Frauen am 12. Januar dabei zu sein. Sie können sich so zum Jahresbeginnn neu ausrichten und sich eine Auszeit aus dem Alltag gönnen – zum Abfedern, Auftanken und Ausrichten. Denn keine Organisation ist resilient ohne resiliente Menschen.

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn. Nächster Start ist im Oktober 2018.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mit Resilienz und Gelassenheit durch den Alltag

Dem Alltag mit wetterfestem Nervenkostüm begegnen

Mit Resilienz und Gelassenheit durch den Alltag

Cover

Betriebssport ist in vielen Unternehmen inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Doch Programme zur Stärkung der seelischen Widerstandsfähigkeit, der Resilienz, werden häufig erst aufgelegt, wenn der Stresspegel der Belegschaft und der Führungskräfte am Anschlag ist – und Symptome sich bereits manifestiert haben. Das Booklet „Mit Resilienz und Gelassenheit durch den Alltag“ des erfahrenen Coachs Winfried Neun ist ein hochkomprimierter Augenöffner, wie wir Überlastung frühzeitig selbst erkennen und geeignete Maßnahmen zum Gegensteuern ergreifen können. „Nicht alle Stressbewältigungsstrategien sind als erfolgreich zu bewerten. Einige sogenannte dysfunktionale Bewältigungsstrategien verschärfen den Stress sogar“, rät Neun dazu, eine Strategie zu entwickeln, die zu der eigenen Persönlichkeit passt. Und er ist überzeugt, dass ein Stärken von Selbstregulation, Frustrationstoleranz und Kritikfähigkeit auch gesellschaftliche Dimensionen hat: „Globale Studien konnten zeigen, dass ein Abfall des subjektiven Wohlbefindens der Bevölkerung in vielen Fällen zu politischem Extremismus führt.“ Wie kann ich mich vor einem Burn-out schützen? Welche Verantwortung kommt dem Arbeitgeber dabei zu? Welche Konsequenzen haben Stress und Überbelastungen für mich und mein Team? Erschienen in der Reihe X-Press Wissen, gibt das Booklet schnörkellos Auskunft, wie die wichtigsten Erkenntnisse zu wirksamer Stressbewältigung in den eigenen Alltag integriert werden können.

Über das Buch:
Winfried Neun
Mit Resilienz und Gelassenheit durch den Alltag
44 Seiten
Paperback: 978-3-96051-938-6 // 8,99 €

Über den Autor:
Winfried Neun, Gründer und Geschäftsführer der K.O.M. GmbH. Der Verhaltensökonom und Unternehmens- & Innovationscoach agiert seit über 25 Jahren als Ratgeber in Politik, Wirtschaft und Verbänden und als Gestalter von Veränderungsprozessen. Er ist Autor verschiedener Management-Bücher wie etwa Innovationen im Mittelstand erfolgreich meistern.
www.kom-neun.de

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Das innere Team für mehr Resilienz nutzen

Stark wie ein Bär, schlau wie ein Fuchs – Jutta Heller setzt in ihrem neu erschienenen Buch auf Tiere, um mit dem inneren Team zu arbeiten

Das innere Team für mehr Resilienz nutzen

„So bin ich stark“ von Jutta Heller (Bildquelle: © Kösel Verlag)

Wer kennt sie nicht – die inneren Stimmen, die manchmal harmonisch zusammenklingen und manchmal aufgeregt durcheinanderschnattern. Gerade angesichts wichtiger Entscheidungen und bevorstehender Veränderungen melden sich vorfreudige, mahnende, übermütige und zögerliche Mitglieder des inneren Teams alle gleichzeitig. Wer authentisch und überzeugend auftreten und stark durch´s Leben gehen will, der kann jetzt mit Jutta Hellers neuem Buch „So bin ich stark. Gut aufgestellt mit dem inneren Team“ sein inneres Team entwickeln.

DAS INNERE TEAM ENTWICKELN

Besonders harmonisch und erfolgreich läuft es in einem Team dann, wenn jedes Teammitglied seine besonderen Stärken optimal einsetzt. Genauso verhält es sich beim inneren Team – und besonders gut verstehbar und fühlbar wird das mit Assoziationen zu Tieren: Schlau wie ein Fuchs, intelligent wie ein Delfin und weise wie eine Eule arbeiten die Mitglieder des inneren Teams zusammen. Wer sich innerlich gut aufstellt, sieht allen Herausforderungen gelassen entgegen!

WIRKUNGSVOLLE SELBSTCOACHING-ÜBUNGEN

Prof. Jutta Heller nutzt in ihrem neuen Buch Tiere als Vorbilder und Ratgeber und macht so die Arbeit mit dem inneren Team spielerisch und einfach. Sei es, um das eigene Selbstbild und Wunschbild zusammenzubringen oder um Klarheit über die nächsten Schritte in schwierigen Situationen zu bekommen. Jutta Heller beleuchtet humorvoll unterschiedlichste Lebensbereiche mit ihren jeweiligen Herausforderungen und verpackt die Lösung in kurze und kompakte Selbstcoaching-Einheiten.

FREI WIE EIN ADLER

In einer anstrengenden Arbeitssituation mit hohem Druck fühlt man sich nur noch wie ein Ochse im Joch. Aber wer auch den leichtlebigen Schmetterling, den freiheitsliebenden Adler oder ein faules Walross zu Wort kommen lässt, der wird viel besser mit der Belastung fertig. Wie das geht, das zeigt die Autorin mit vielen Beispielen und Tipps.

NEUES BUCH JETZT IM HANDEL

Prof. Heller führt seit über 25 Jahren als selbstständige Trainerin, Coach und Beraterin erfolgreich Einzelpersonen, Teams und Organisation zu ihren Ressourcen. Am 23. Oktober ist jetzt ihr neues Buch „So bin ich stark. Gut aufgestellt mit dem innere Team“ mit ihren praxiserprobten Übungen im Kösel-Verlag erschienen. Erhältlich ist das Buch für 9,99€ direkt bei Prof. Heller auf ihrer Homepage oder in jedem Buchhandel.

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de

Politik Recht Gesellschaft

Invest in Future: Kita-Pädagogik für eine positive Zukunft

Invest in Future: Kita-Pädagogik für eine positive Zukunft

(Bildquelle: Konzept-e)

Pädagogik ist auf Zukunft ausgerichtet: Sie packt Kindern heute den Rucksack für ihr zukünftiges Leben. Wie kann das gut gelingen? Während des Zukunftskongresses für Bildung und Betreuung „Invest in Future“ am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart geben unter anderem Professorin Dr. Maike Rönnau-Böse und die Autorin Freya Pausewang Antworten auf diese Frage. Weitere Infos zum Kongress unter: www.invest-in-future.de

Jetzige Kita-Kinder werden in Zukunft Lösungen für globale Probleme finden müssen und für Krisen, die wir heute nicht bewältigen. Wie muss eine zukunftsorientierte Kita-Pädagogik aussehen, damit unsere Kinder ihr Leben künftig gut meistern und die Welt verantwortungsbewusst weiterentwickeln können?

Zukunftskongress skizziert neue Wege
Antworten gibt der Zukunftskongress für Bildung und Betreuung „Invest in Future“ am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart. Insgesamt 33 Fachleute aus der Zukunftsforschung, der pädagogischen Wissenschaft und Praxis sowie aus der Politik, aus Unternehmen, Kommunen und von Kita-Trägern halten Vorträge. Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute aus den genannten Bereichen sowie an Bildungsinteressierte.

Unter anderem referieren die Kindheitspädagogin Professorin Dr. Maike Rönnau-Böse von der Evangelischen Hochschule Freiburg sowie die Sozialpädagogin und Autorin Freya Pausewang. Sie setzen Schwerpunkte, die sich gut ergänzen: Rönnau-Böse beschäftigt sich mit dem Konzept der Resilienz, also der psychischen Widerstandskraft. Pausewangs Thema ist das Freispiel und seine Bedeutung für die Entwicklung einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Resilienz: Schutzfaktoren stärken
„Wenn wir sie in ihrer Resilienz stärken, geben wir Kindern ein gutes Rüstzeug mit“, sagt Maike Rönnau-Böse. Resiliente Menschen verfügen über Schutzfaktoren und können dadurch auch schwierige Lebensphasen gut bewältigen. „Zu diesen Faktoren zählt zum Beispiel eine hohe Selbstwirksamkeitsüberzeugung. Das bedeutet, dass ein Mensch damit rechnet, durch sein Handeln etwas zu bewirken und zu verändern“, sagt die Expertin. Auch gute soziale Kompetenzen, Problemlösefähigkeiten und Bewältigungsstrategien gehören zu den Resilienzfaktoren.

Gute Rahmenbedingungen bieten
Resilienz sei jedoch nicht nur eine Frage persönlicher Kompetenzen. Es komme ebenso auf gute Rahmenbedingungen an. „Denn Bewältigung geschieht in einem fortwährenden dynamischen Prozess, in dem ein Mensch und seine Umwelt zusammenwirken“, erklärt die Invest-in-Future-Referentin.

Freispiel in der Kindergruppe
Wer erfahren möchte, wie Kinder wichtige Resilienzfaktoren erwerben können, sollte auch den Invest-in-Future-Vortrag von Freya Pausewang miterleben. Sie macht deutlich, wie wichtig das Freispiel für die Persönlichkeitsentwicklung und Lernbiografie der Kinder ist. „Im gemeinsamen Spiel üben Kinder soziale Kompetenzen ein. Sie erleben die Bildung von Gemeinschaft. Sie entwickeln Ideen und spinnen sie zusammen weiter. Sie handeln Spielregeln untereinander aus und lernen den Umgang mit Konflikten“, sagt Freya Pausewang. Gelingt es den Kindern, alle Mitspielenden kooperativ einzubeziehen, können die Mädchen und Jungen in diesen Spielsituationen eigene Vorstellungen artikulieren und erhalten dafür Aufmerksamkeit und Anerkennung aus der Gruppe. So fühlen sie sich als Teil eines Teams. Das begeistert.

Materialien, die Möglichkeiten eröffnen
„Diese Begeisterung kommt vor allem dann auf, wenn Kinder eigenständige Lösungen entwickeln können“, sagt die Sozialpädagogin. Daher seien Spiel-Materialien wichtig, die den Kindern Freiheit lassen, die Ideenreichtum und problemlösendes Denken einfordern. „Wir sollten aufhören, unseren Kindern etwas vorzudenken“, unterstreicht Pausewang. „Schließlich sollen sie in Zukunft neue Lösungsstrategien für globale Herausforderungen finden. Lassen wir sie also im freien Spiel ihre eigenen Herangehensweisen erproben. Und: Diese „Arbeit“ sollten wir wertschätzen!“

Weitere Informationen zum Kongress „Invest in Future“, das komplette Programm sowie die Möglichkeit für eine Online-Anmeldung finden Interessierte unter: www.invest-in-future.de Für Fragen steht Projektkoordinatorin Nicole Lessig unter Telefon 0711-656960-35 zur Verfügung.

Das Konzept-e-Netzwerk ist seit seiner Gründung 1988 kompetenter Partner für Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher Kindertagesstätten mit hohem Qualitäts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten Geschäftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk rund 40 element-i-Kinderhäuser, zwei element-i-Grundschulen, drei Freie Duale Fachschulen für Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-Pädagogik formuliert.

Zum Konzept-e-Netzwerk gehören die Trägergesellschaften Kinder in Stuttgart gGmbH, Kind und Beruf gGmbH, Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH und die Konzept-e für Schulen gGmbH. Das Netzwerk beschäftigt bundesweit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Konzept-e Netzwerk veranstaltet alle zwei Jahre den Zukunftskongress für Bildung und Betreuung Invest in Future, der die zeitgemäße Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern bis 10 Jahren sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege in den Fokus nimmt. Er findet das nächste Mal am 26. und 27. September 2017 in Stuttgart statt.

Firmenkontakt
Konzept-e für Bildung und Betreuung gGmbH
Nicole Lessig
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-35
nicole.lessig@konzept-e.de
http://www.konzept-e.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Medizin Gesundheit Wellness

Waltraud Koller: Entdecke die Staerken in Dir!

Informationen des Gesundheitsforums zu Resilienz mit Waltraud Koller zeigen erstaunliche Chancen auf

Waltraud Koller: Entdecke die Staerken in Dir!

Waltraud Koller, Coach und Trainerin in Reutlingen

Das Gesundheitsforum Eningen e. V. freute sich Waltraud Koller – selbstständige Trainerin und Coach in Reutlingen- für einen kurzweiligen und informativen „Resilienz“ Vortrag gewonnen zu haben, und das Thema weiter in die Agenda aufzunehmen.

Mit solch einem Andrang im Trainingszentrums „Verrückte Impulse“, der Trainerkooperation Neckar-Alb hatten die Veranstalter beim letzten Vortrag dann doch nicht gerechnet. Der Raum war an diesem Abend gut gefüllt und es mussten mehr Stühle beschafft werden. Aber am Ende fanden die allermeisten der mehr als 70 Zuhörer einen Sitzplatz. Was sie alle zu hören bekamen, war äußerst interessant – und unterhaltsam.

Zunächst einmal eine Begriffsklärung: Resilienz. Im Lexikon ist dazu zu finden: Resilienz (von lateinisch resilire „zurückspringen‘ „abprallen‘) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Resilienz ist also die Fähigkeit jedes einzelnen, mit widrigen Umständen fertig zu werden, um dadurch handlungsfähiger – stärker – zu werden.

Waltraud Koller beschreibt das Thema mit lebensnahen Situationen. Zum Beispiel unterbrach ein Telefon mit seinem Klingelton und Waltraud Koller nutzte diese Gelegenheit anschaulich und humorvoll. Sie erläuterte, wie wir mit ungewollten Störungen in unserem Alltag umgehen können. Manchen Menschen liegt die psychische Stabilität, Gelassenheit und Widerstandsfähigkeit schon im Blut, anderen fällt das eher schwer.

Doch für alle gilt hoffnungsvoll: Resilienz ist ein Leben lang erlernbar. Ein wichtiger Resilienz-Faktor ist unter anderem eine positive Lebenseinstellung. Das bedeutet, den eigenen Fokus mehr auf die positiven Seiten des Lebens zu lenken. Gute Freundschaften und Beziehungen gehören zu diesen guten Seiten. Freundschaften sind Vitamine für die Seele.

Waltraud Koller die intensive Trainings- und Coaching- Erfahrung bei den Themen Streß, Leistungsdruck und Angstabbau mitbringt, betont gerne den wichtigen Aspekt, sich und seine Situation, einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Der Wechsel der Blickrichtung lässt vieles sprichwörtlich aus einer anderen Perspektive erscheinen. Dies bringt uns der Lösung ganz einfach näher und wir werden handlungsfähiger.

Schlusspunkt der impulsreichen, warmherzigen und humorvollen Impulse setzt Waltraud Koller mit einem Zitat von Mahatma Gandhi: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt / für dein Leben“.

Weitere Informationen:
http://www.gesundheitsforum-eningen.de
http://waltraud-koller.de

Gesundheitsforum Eningen e.V. – Wer wir sind und was wir wollen:

Zum Verein: Gegründet im November 1997 hat der Verein ungefähr 50 Mitglieder des Gesundheitswesens aus, in und um Eningen unter Achalm.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Gesundheitswesens, indem das Gesundheitsbewusstsein der Menschen gestärkt, der Umgang mit bestehenden Krankheiten erleichtert und erkrankten Menschen mit fachlicher Unterstützung geholfen werden soll.

Aktivitäten des Vereins: Regelmäßige Vorträge und Informationsveranstaltungen, kompetente Beratung in der Geschäftsstelle und durch die Mitglieder.

Mit-Organisation der Eninger Gesundheitstage, Patenschaft Sturzpräventionsgarten Calner Platz. Kooperation, gegenseitige Anerkennung und intensive Zusammenarbeit im Sinne der Patienten.

Wir wünschen uns weiterhin viel Interesse und Anregungen aus der Bevölkerung
zu allen Gesundheits-Themen! Gerne ihre Mitgliedschaft, Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung!

Firmenkontakt
Gesundheitsforum Eningen e.V.
Veronika Bittner-Wysk
Rathausplatz 8
72800 Eningen – Reutlingen
07121-820631
info@APROS-Consulting.com
http://www.gesundheitsforum-eningen.de

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Resilienz-Coaching ist Beitrag zur Kulturentwicklung in Organisationen

Konstruktives Verhalten in Krisenzeiten bringt Unternehmen weiter

Resilienz-Coaching ist Beitrag zur Kulturentwicklung in Organisationen

Jutta Heller macht mit Resilienz-Coaching fit für Veränderungen

Eine Krise kann Unternehmen jederzeit treffen. Der aktuelle Abgasskandal um VW und andere Autohersteller, der gerade mit einer Einigung auf eine milliardenschwere Strafzahlung in den USA in die nächste Runde geht, macht dies wieder deutlich. Es ist gut vorstellbar, welch hoher Druck zur Zeit auf den Führungskräften und MitarbeiterInnen der Konzerne lastet… In Situationen, in denen das Arbeitsumfeld als sehr anstrengend empfunden wird, brechen oft schon Kleinigkeiten einen Streit vom Zaun. Der Mensch ist aber so programmiert, dass er auf solche Stresssituationen mit drei uralten Verhaltensmustern reagiert: fight, flight oder freeze. Also: Kampf, Flucht oder „Totstellen“.

Konstruktive Reaktion

Wir sollten uns aber, gerade in brenzligen Situationen, nicht von den automatischen Mechanismen unseres Gehirns leiten lassen. Es kann hilfreich sein, dann innerlich einen Schritt zurückzutreten und die Situation aus der Beobachterrolle neu zu bewerten. Oder Strategien anzuwenden, um das Erregungsniveau des Körpers herunterzuregeln und damit gelassener mit den Stressoren umzugehen. Resilientes Verhalten im Umgang miteinander bedeutet, auf Krisensituationen konstruktiv zu reagieren. Eine Kultur des achtsamen Umgangs miteinander hat außerdem in Organisationen immer Bedeutung, nicht nur in Phasen erhöhten Drucks.

Resilienter verhalten durch Resilienz-Coaching

Resilienz-Coaching, wie Prof. Heller es konzipiert hat, stärkt Menschen in Unternehmen im Umgang mit dem Alltagsstress, aber auch vor, während und nach Krisensituationen. Im akuten Krisenerleben unterstützt Resilienz-Coaching Führungskräfte und MitarbeiterInnen dabei, handlungsfähig zu bleiben. Andererseits ist Resilienz bereits in der Antizipationsphase einer Krise wichtig, denn durch einen achtsamen Umgang mit sich und der Umwelt steigt die Sensibilität, mit der wir Warnsignale für Probleme wahrnehmen. Bei der Bewältigung einer Krise wiederum kann Resilienz-Coaching viel dazu beitragen, dass die Organisation aus den Erfahrungen lernt und diese so umsetzt, dass sich das Leistungsniveau langfristig sogar erhöht.

Neue Kultur des Umgangs miteinander

Resilienz-Coaching leistet im Unternehmen einen wertvollen Beitrag zu einer neuen Kultur des Umgangs miteinander. Wenn die Organisationskultur es wiederum ermöglicht, dass jede/r Einzelne die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Coaching im Unternehmensalltag umsetzen kann, ist ein großer Schritt hin zu mehr organisationaler Resilienz getan.

Jutta Heller steht für „Resilienz“, dem Fachbegriff für innere Stärke. Die Dinge akzeptieren, wie sie sind, Eigenverantwortung übernehmen, seelische Widerstandskraft entwickeln: Das sind die Kernelemente ihres überzeugenden Konzepts. Die selbständige Beraterin führt seit über 25 Jahren Menschen aus unterschiedlichsten Kontexten erfolgreich zu den eigenen mentalen Ressourcen. Neben ihrer selbständigen Beratungstätigkeit leitet sie seit 2015 die Zertifikats-Ausbildung zum/zur ResilienzberaterIn.

Kontakt
Resilienz für Unternehmen
Prof. Dr. Jutta Heller
Neuwerk 4
90547 Stein
091127861770
info@juttaheller.de
http://www.juttaheller.de