Tag Archives: reset

Computer IT Software

Jamf ermöglicht Multi-User-Einsatz von Apple-Geräten

– Selbständiges Einrichten und Zurücksetzen von Profilen durch den Nutzer
– Datenschutzkonformer Zugriff auf sensible Patientendaten

München, 11.2.2019 – Apple-Geräte ohne die Hilfe von IT-Administratoren konfigurieren und wieder zurücksetzen zu können, ist vor allem dann gefragt, wenn ein Gerät von mehreren Nutzern verwendet wird. Denn vertrauliche Informationen, die für ein Benutzerprofil zugänglich sind, müssen vor dem Zugriff durch nichtautorisierte Nutzer geschützt werden. Jamf, der Experte für Apple-Gerätemanagement, ermöglicht mit den neuen Apps „Jamf Reset“ und „Jamf Setup“ die sichere, gemeinsame Nutzung mobiler Apple-Geräte. So können Anwender mit unterschiedlichen Benutzerprofilen – im Gesundheitswesen etwa Ärzte, Pfleger oder Verwaltungspersonal – schnell und einfach mit demselben Gerät arbeiten, ohne auf die Hilfe von IT-Administratoren angewiesen zu sein.

Kliniken und Pflegeeinrichtungen stellen ihrem Personal zunehmend mobile Geräte zur Verfügung, damit diese schnell und sicher auf Informationen zugreifen zu können. Damit sensible Informationen nicht in falsche Hände gelangen, benötigen Fachärzte, Studenten, Pfleger und sonstige Mitarbeiter individuelle Benutzerprofile, um Geräte gemeinsam nutzen zu können. Zudem muss sichergestellt sein, dass ein Gerät nach der Nutzung zuverlässig zurückgesetzt wird.
Einfache Konfiguration durch den Benutzer mit Jamf Setup

Mit der Jamf Setup App können Nutzer ihr iPad oder iPhone selbständig individuell konfigurieren und beispielsweise bevorzugte Apps, Bildschirmhintergründe oder Wallpaper auswählen. Die vorgenommenen Einstellungen werden im Hintergrund an die Verwaltungslösung Jamf Pro übermittelt, mit der IT-Administratoren Rollen und Rechte der Nutzer zentral verwalten können. Da die Einrichtung der Geräte mittels eines Over-the-Air-Workflows erfolgt, ist keine zusätzliche Hard- oder Software, kein Nutzername oder Passwort und kein Verzeichnisdienst erforderlich. So wird dank Jamf Setup auch eine einmalige sichere Nutzung, etwa durch einen Gast, möglich. Damit ist Jamf Setup eine echte Alternative zu einer generischen Konfiguration und zu Apples Shared iPad.
Zuverlässiges Zurücksetzen aller Einstellungen mit Jamf Reset

Jamf Reset ermöglicht ein einfaches und sicheres Zurücksetzen aller Einstellungen, wenn der Nutzer das Gerät wieder aus der Hand legt. Anstatt alle Einstellungen einzeln an verschiedenen Stellen im Menü zurückzusetzen, können Benutzer einfach die Jamf Reset App auf der Startseite auswählen. Das Gerät wird dann in einem einzigen Schritt komplett zurückgesetzt und ist sofort für den nächsten Nutzer bereit.

Von den neuen Apps Jamf Setup und Jamf Reset profitieren zum Beispiel Krankenhausmitarbeiter, die kurzfristig und zeitlich begrenzt mobil arbeiten müssen, beispielsweise bei Notfalleinsätzen. Auch Schichtarbeiter, die Patienten im Rotationsbetrieb versorgen, oder Gäste, die sich zu Sprech- oder Öffnungszeiten bestimmter Abteilungen in der Klinik informieren wollen, können schnell ein Profil einrichten und ein freies Gerät kurzfristig nutzen. IT-Administratoren profitieren von einem automatisierten und skalierbaren (Wieder-)Bereitstellungsprozess, der es ihnen ermöglicht, auch einen kleineren Gerätepool bestmöglich einzusetzen.

„Immer mehr Kliniken in Deutschland steigen im Zuge der Digitalisierung auf elektronische Patientenakten um. Sollen diese über mobile Geräte eingesehen werden können, muss der Zugriff auf die Datenquellen klar geregelt sein und den rechtlichen Datensicherheitsanforderungen zu entsprechen“, sagt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Mit Jamf Setup und Jamf Reset haben wir Lösungen entwickelt, die den Arbeitsalltag im Gesundheitswesen leichter machen, da sie maximale Selbständigkeit mit minimalem Administrationsaufwand verbinden.“

Die neuen Apps sind für Jamf Pro-Kunden im App Store verfügbar:

Jamf Setup:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-setup/id1391310596?mt=8

Jamf Reset:
https://itunes.apple.com/de/app/jamf-reset/id1438242417

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community-Forum, tauschen sich über 75.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 26.000 Kunden auf Jamf, um mehr als 13 Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
https://www.jamf.com/de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Deutsche UNESCO-Kommission würdigt RESET

Zum dritten Mal in Folge: Am 6. Juni 2012 wird die Plattform www.reset.to erneut als offizielles Projekt der UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausgezeichnet.
Deutsche UNESCO-Kommission würdigt RESET

Berlin, im Juni 2012 – Die Deutsche UNESCO-Kommission hat RESET erneut zum offiziellen Projekt der UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ erklärt. Mit dieser Auszeichnung werden Initiativen geehrt, die das Anliegen der weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen und nachhaltiges Denken und Handeln erfolgreich vermitteln. Der Bildungsanspruch von www.reset.to, der ersten Plattform im deutsprachigen Netz, die tagesaktuelle News zu ökologischen und humanitären Fragen mit Hintergründen, Informationen zu ausgewählten Projekten sowie direkten Handlungsmöglichkeiten verknüpft, wird damit zum dritten Mal in Folge bestätigt. Die Urkunden werden im Rahmen der ‚Woche der Umwelt‘ am 6. Juni 2012 ab 16.00 Uhr im Park des Schlosses Bellevue übergeben.

„RESET zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland. Seit 2005 wurden in Deutschland über 1.500 Projekte ausgezeichnet, die ihre Arbeit an den Grundsätzen der ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ ausrichten. Zu den Anforderungen zählen neben der Vermittlung von Wissen und Kompetenzen aus den drei Nachhaltigkeits-Dimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt auch Faktoren wie die Innovationskraft, die Breitenwirkung oder das Bemühen um die Zusammenarbeit mit anderen Projekten.

Seit 2007 realisiert www.reset.to genau das: Die Plattform nutzt die neuen Möglichkeiten des digitalen Mitmachnetzes. Sie vermittelt fundierte Informationen aus den genannten Bereichen und verlinkt diese mit internationalen Projekten, Petitionen sowie Angeboten, selber aktiv zu werden. www.reset.to fördert außerdem den kommunikativen Austausch der User, ist ein virtueller Spendenguide und Ratgeber für einen nachhaltigen Lebensstil. „Über die erneute Würdigung von RESET, die wir auch als Bestätigung der Nachhaltigkeit unseres eigenen Ansatzes begreifen, freuen wir uns sehr „, sagt RESET-Initiatorin Uta Mühleis. Nur wenige Monate nach dem Launch der Plattform, die zwischenzeitlich für Indien adaptiert wurde, war RESET im Juni 2008 zum ersten Mal als offizielles Projekt der UN-Dekade ausgezeichnet worden. Schon damals hatte die Fachjury die vorgegebenen Kriterien als erfüllt angesehen.

Über die UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ (2005 – 2014): Im Dezember 2002 rief die Vollversammlung der Vereinten Nationen auf Empfehlung des Weltgipfels für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg eine Weltdekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ aus. „Nachhaltige Entwicklung funktioniert nur, wenn sich jeder für eine menschenwürdige Gesellschaft einsetzt“, so die Deutsche UNESCO-Kommission, die die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses koordiniert und Bildungsprojekte ausgezeichnet, denen es gelingt, Wissen und Kompetenzen aus den drei Nachhaltigkeits-Dimensionen Wirtschaft, Soziales und Umwelt innovativ und in die Breite zu vermitteln.
Über RESET: Die gemeinnützige Stiftungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und Hamburg wurde 2007 gegründet. Ziel von RESET ist es, das Interesse an einer nachhaltigen Entwicklung zu schärfen und für eine effiziente Verwendung von Spenden zu sorgen. Als einer der Pioniere der digitalen Nachhaltigkeitsszene setzt RESET konsequent auf die neuen Möglichkeiten des Mitmachnetzes: Mit über 500.000 Besuchern (2011) ist die Ende 2007 gelaunchte Plattform www.reset.to heute erfolgreich im deutschsprachigen Netz etabliert. Im Mai 2010 ging mit in.reset.to eine englischsprachige Schwesternseite online, die für Indien relevante Themen fokussiert; eine weitere Adaption für China ist geplant. Bereits im Juni 2008 wurde www.reset.to erstmals zum offiziellen Projekt der UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ erklärt; weitere Auszeichnungen, unter anderem ‚365 Orte im Land der Ideen‘ (2012) folgten.

RESET gemeinnützige Stiftungsgesellschaft
Uta Mühleis
Strassburger Str. 41
10405 Berlin
030.479 830 80

http://www.reset.to
info@reset.to

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@reset.to
030.28599339
http://www.reset.to

Wissenschaft Technik Umwelt

RESET ist ein ‚Ausgewählter Ort 2012‘ im Land der Ideen

Als ‚Ausgewählter Ort 2012‘ zählt RESET zu den Preisträgern des Wettbewerbs ‚365 Orte im Land der Ideen‘. Die Ehrentafeln wurden am 14. Mai 2012 im Roten Rathaus vergeben.
RESET ist ein

Berlin, im Mai 2012 – Einmal jährlich prämiert die Standortinitiative ‚Deutschland – Land der Ideen‘ in Kooperation mit der Deutschen Bank 365 herausragende Projekte und Ideen, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. RESET zählt zu den 45 Berliner Preisträgern des Wettbewerbs ‚365 Orte im Land der Ideen‘, die am 14. Mai bei einem Empfang im Roten Rathaus in Berlin als Beispiele für eine ausgeprägte Innovationskultur und als Spiegelbild bedeutender Zukunftstrends gewürdigt wurden.

Zu den Auswahlkriterien des renommierten Wettbewerbs zählen neben Zukunftsorientierung auch Innovation, Umsetzungsstärke, Vorbildwirkung und Ansporn. Kriterien, die die von RESET betriebene Plattform www.reset.to nach Meinung der Juroren erfüllt. Ende 2007 gelauncht nutzte RESET als einer der ersten Akteure der digitalen Nachhaltigkeitsszene die neuen Möglichkeiten des Mitmachnetzes. Seitdem vermittelt www.reset.to fundierte Informationen zu ökologischen und humanitären Themen und verlinkt diese mit internationalen Projekten, Petitionen sowie Angeboten, selber aktiv zu werden. Die Plattform ist ein virtueller Spendenguide und mit über 500.000 Besuchern im vergangenen Jahr außerdem auch ein bedeutender Ratgeber für einen nachhaltigen Lebensstil.

„Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern – von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland“, gratulierte Harald Eisenach von der Deutschen Bank. Auch Michael Müller, Bürgermeister und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, beglückwünschte die Preisträger für ihre Leistungsfähigkeit: Die Vielfalt und Kreativität der Berliner Projekte seien beeindruckend und spiegelten beispielhaft die besonderen Stärken Berlins wider, so Müller, der die offiziellen Ehrentafeln überreichte.

„Wir sind stolz darauf, zu den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ zu zählen“, sagt RESET-Initiatorin Uta Mühleis. Besonders freue sie sich darüber, dass die Juroren das Innovationspotenzial von www.reset.to, das in der konsequenten Verknüpfung von Information und Aktion bestehe, erkannt und mit der Auszeichnung honoriert hätten, so Mühleis weiter.

Über ‚365 Orte im Land der Ideen‘: Seit 2006 von der Initiative ‚Deutschland – Land der Ideen‘ und der Deutschen Bank realisiert soll der bundesweite Wettbewerb ‚365 Orte im Land der Ideen‘ das Engagement der Menschen fördern und vorbildliche Ideen sichtbar machen. Dabei sind ‚Ausgewählte Orte‘ im Land der Ideen keine Orte im geographischen oder politischen Sinn; sie finden sich vielmehr überall dort, wo zukunftsorientierte Ideen entwickelt, gefördert und aktiv umgesetzt werden.
Über RESET: Die gemeinnützige Stiftungsgesellschaft mit Sitz in Berlin und Hamburg wurde 2007 gegründet. Ziel von RESET ist es, das Interesse an einer nachhaltigen Entwicklung zu schärfen und für eine effiziente Verwendung von Spenden zu sorgen. Als einer der Pioniere der digitalen Nachhaltigkeitsszene setzt RESET konsequent auf die neuen Möglichkeiten des Mitmachnetzes: Mit über 500.000 Besuchern (2011) ist die Ende 2007 gelaunchte Plattform www.reset.to heute erfolgreich im deutschsprachigen Netz etabliert. Im Mai 2010 ging mit in.reset.to eine englischsprachige Schwesternseite online, die für Indien relevante Themen fokussiert; eine weitere Adaption für China ist geplant. Bereits im Juni 2008 wurde www.reset.to erstmals zum offiziellen Projekt der UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ erklärt; weitere Auszeichnungen, unter anderem ‚365 Orte im Land der Ideen‘ (2012) folgten.

RESET gemeinnützige Stiftungsgesellschaft
Uta Mühleis
Strassburger Str. 41
10405 Berlin
030.479 830 80

http://www.reset.to
info@reset.to

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@reset.to
030.28599339
http://www.reset.to