Tag Archives: Research

Medicine Wellness Health

www.biolitec.com: New website presents modern medical laser therapies

biolitec® has launched a new website – Functional modern design – Worldwide leading developer and manufacturer of minimally invasive laser therapies – Successful research and development in areas such as phlebology and proctology – 10 years ELVeS®

www.biolitec.com: New website presents modern medical laser therapies

biolitec®_Homepage_en (Source: @biolitec biomedical technology gmbh)

Jena, May 22, 2018 – The developer and manufacturer of medical laser systems for minimally-invasive therapies, biolitec biomedical technology GmbH, has unveiled its new online presence. A modern layout now stands for an adapted innovative website functionality and a better overview of the company’s versatile product and application areas: Thanks to the new tile design, the entire website is structured in a way that the extensive range of medical applications and laser systems of biolitec® can be recognized at first glance.

This principle of fast recognition can be found both in the subject area for doctors and for patients. This, for instance, gives doctors an immediate overview of all biolitec® lasers. For example, if the visitor clicks on the „Dual 100“ tile, he can, due to the simple depiction, see all the therapeutic areas in which this laser can be used.

The same applies to patients: The respective therapy subpages under the menu item „patients“ lead directly to the patient websites adapted to the special needs of patients, such as www.info-varicose-vein.com, which can also be accessed as independent websites.

Founded more than 30 years ago, biolitec® has become one of the world’s leading companies in the field of minimally invasive laser therapies – due to continuous research and development of its products. Thanks to subsidiaries, including in South America and Asia, its innovative laser systems and methods are available for a wide range of applications for gentle and low-intensity treatment options all around the globe. biolitec® lasers are often innovative alternatives to conventional treatment methods in phlebology, proctology, thoracic surgery, urology, gynecology, ENT and orthopedics.

For 10 years now, the unique ELVeS® Radial® 2-ring laser fiber of biolitec®, with its efficient and simple technology, has been convincing in the treatment of varicose veins.

As a result of intensive research, biolitec® has always been able to offer the most modern possibilities in minimally invasive laser medicine. The new LEONARDO® laser family by biolitec® includes the only laser systems available on the market in which two wavelengths can be adjusted and used independently and continuously during the treatment. The universal applicability of the lasers in various fields of application is unique.

Further information on all products and applications of the laser therapies by biolitec® is available directly on the new website www.biolitec.com.

About biolitec
biolitec® is one of the world“s leading medical technology companies in the field of laser applications and the only provider which possesses all the relevant core competences in the field of photodynamic therapy (PDT) – photosensitizers, lasers and fibre optic cables. Besides laser-supported treatment of cancers with the drug Foscan®, biolitec® researches and markets above all minimally invasive, gentle laser procedures.
ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) is the world“s most-used laser system to treat venous insufficiency. The LEONARDO® diode laser from biolitec® is the first universally applicable medical laser which has a combination of two wavelengths, 980nm and 1470nm, and which can be used across disciplines. The innovative contact fibre XCAVATOR® in conjunction with the LEONARDO® DUAL 200 Watt laser allows in urology a gentle treatment of e.g. benign prostate enlargement (BPH). The light-weight LEONARDO® Mini laser weighing only 900 g was developed especially for mobile application on site. Gentle laser applications in the fields of proctology, ENT, gynecology, thorax surgery and pneumology are also part of biolitec®“s field of business. More information available at www.biolitec.com

Contact
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
Phone: +49 (0) 3641 / 51953-36
Fax: +49 (0) 6172 / 27159-69
E-Mail: joern.gleisner@biolitec.com
Url: http://www.biolitec.com

Medicine Wellness Health

Brussels, May 23: Scientific Conference epiXchange2018

Seven large EU-funded projects have joined forces – epiXchange 2018 brings together Europe’s best brains to pave the way for future epilepsy research.

Brussels, May 23: Scientific Conference epiXchange2018

Scientific Conference epiXchange 2018, May 23, 2018, Brussels

Around 50 million people worldwide suffer from epilepsy, making it one of the most common neurological diseases. To decrease this figure and pave the way for future ground-breaking epilepsy research, seven large EU-funded projects have joined forces. epiXchange 2018 is a unique global community building event, designed to gather a critical mass of epilepsy researchers to exchange about latest progress in research aiming to improve the way epilepsy is diagnosed and treated and thereby increase the quality of life of affected people. Six of these projects were funded through the 7th Framework Programme (FP7) which provided total funding of EUR 52 million.

Despite a great progress in the management of epilepsy, 30-40% of epilepsy patients are refractory to all available medications.
Moreover, about 50% of children with epilepsy suffer from epilepsy-related co-morbidities, including developmental delay, learning disabilities, and autism spectrum disorder. Diagnostics is another issue.
„Diagnosis of epilepsy is really difficult,“ explained Prof. David Henshall, coordinator of the epiXchange 2018 co-organising EpimiRNA project. „Seizures are the main clinical symptom for the disease but it is very rare that a doctor will witness the patient having a seizure.“

New innovative solutions to diagnose and treat epilepsy

As published in HORIZON – The EU Research & Innovation Magazine on February 12, one of the major results from the epiXchange projects is the development of biomarkers for epilepsy diagnosis. Identifying biomarkers and changes to brain structures may ultimately lead to new treatments.
„Combining biomarkers is key,“ said Prof. Merab Kokaia, coordinator of the co-organising EPITARGET project. „It could make treatment more personalised in the years to come. Another interesting result as published in HORIZON on April 6 is the fact that delaying epilepsy onset through preventive medication in children with related disorders could reduce the impact on development of epilepsy and other related symptoms.
„If you have a brain malformation… there is nothing you can do to revers it. But… if you can prevent epilepsy from aggravating the situation you can improve the clinical status of these patients“, said Renzo Guerrini, coordinator of the co-organising DESIRE project.
Efforts have been made to pin down the genetics behind the disorders. Blood samples of babies at four key moments – at birth, when the EEG first begins to pick up problems, when seizures begin and at two years of age may help us to develop new drugs.
„We have a very, very unique situation. For the first time we have access to the molecular story before epilepsy“, said Prof. Sergiusz Jozwiak, coordinator of the co-organising EPISTOP project.

These findings and many others will be showcased at epiXchange. To boost the impact of the event, the epiXchange partners are preparing a white paper, presenting the current state of the art in epilepsy research, major bottlenecks and recommendations to shape the way for further research breakthroughs, to move forward to new ways of treatment and to bring research results closer to clinical application.

Five major areas

The epiXchange 2018 scientific conference focuses on five major themes in epilepsy research:

Genetics:
Development of novel treatment strategies based on optogenetics, gene and stem cell therapies.

Therapeutics:
Development of effective epileptogenic therapeutics, many of which face different kinds of bottlenecks e.g. regulatory hurdles.

Biomarkers:
Identification of new biomarkers in blood, peripheral organs, brain tissue, electrophysical data, behavioural data and imaging data, in order to develop novel preventive strategies in at-risk patients.

Biobanks and databases:
Integration of Biobanks and databases into clinical care to facilitate preclinical research. A collaborative approach as foundation for the future of epilepsy research and other disease model biobanks.

Co-morbidities:
Exploration of the mechanisms underlying bi-directional relations between epilepsy and neurological co-morbidities to reduce the high burden of co-morbidities in epilepsy.

epiXchange 2018 is is a dissemination activity of the FP7 funded projects DESIRE, EpimiRNA, EpiTarget and EPISTOP and is open for scientists, EC representatives, industries and other stakeholders from the epilepsy community as well as the press.

epiXchange 2018 key data
Organisers: DESIRE, EpimiRNA, EPISTOP and EpiTarget; Scientific contributions by EpiCare, EpiPGX and Epixchange
Venue: THE EGG, Brussels, www.theeggbrussels.com
Date: May 23, 2018
Homepage: www.epiXchange2018.eu
Twitter: www.twitter.com/epiXchange
Facebook: www.facebook.com/epiXchange2018/

Seven large EC-funded projects on epilepsy co-organise this conference to disseminate project results and discuss the future of epilepsy research in the EU and worldwide.

Six of these projects were funded through the 7th Framework Programme (FP7) which provided total funding of EUR 52 million.

Four of the projects (DESIRE, EpimiRNA, EPISTOP and EpiTarget), still ongoing FP7 collaborative research projects, are co-financing the event. Scientific contributions are provided by partners from EpiCare, an ongoing reference network project, as well as EpiPGX (FP7 collaborative research project) and Epixchange (FP7 MSCA ITN project), which are now finished.

Contact
ARTTIC S.A.S
Sebastian Vinzenz Gfäller
Oskar-von-Miller-Ring 29
80333 München
Phone: +49-89 248 83 03 -36
E-Mail: gfaeller@arttic.eu
Url: http://www.arttic.eu

Internet E-Commerce Marketing

plentymarkets bei ERP des Jahres-Verleihung ausgezeichnet

Doppelte Auszeichnung für E-Commerce Dienstleister

plentymarkets bei ERP des Jahres-Verleihung ausgezeichnet

In einer jährlich stattfindenden Preisverleihung unter der Leitung von Prof. Dr. Gronau vom Center of Enterprise Research der Uni Potsdam werden fortschrittliche und innovative ERP (kurz für Enterprise Resource Planning) Systeme ausgezeichnet. Dabei werden die ausgewählten ERP-Anbieter, die sich durch ihre Lösungen und Leistungen für die Auszeichnung qualifizieren, von einer Experten-Jury bewertet.

Als einziger Teilnehmer konnte der nordhessische E-Commerce-Dienstleister plentymarkets bei der diesjährigen Verleihung am 18. Oktober 2017 gleich zwei Urkunden mit nach Hause nehmen: Zum einen gelangte das Unternehmen als Finalist unter die besten drei 3 der Kategorie „Cloudbasierte Systeme“, und zusätzlich wurde plentymarkets aufgrund seiner besonderen Eignung für aufstrebende kleine und auch mittelständische Unternehmen der KMU-Sonderpreis verliehen.

Besonderes Augenmerk auf Kundennutzen

Die Preisverleihung fand im Rahmen des diesjährigen ERP-Kongresses im Frankfurter Sheraton Airport Hotel statt. Die nominierten Unternehmen mussten mit einer Präsentation und anschließender offenen Fragerunde die 3-köpfige Jury überzeugen. Krönender Abschluss der zweitägigen Veranstaltung war schließlich die Preisverleihung in den verschiedenen Kategorien. Moderiert wurde die Verleihung von TV-Journalistin Anja Kohl und Prof. Dr. Norbert Gronau.

Bei der Bewertung der ERPs wurden die ausgewählten Systeme von den Experten der Jury in Bezug auf die Kriterien „Kundenkommunikation“, „Forschung und Entwicklung“, „Spezifische Funktionen“, „Ergonomie“, „Technologie und Integrationsumfang“, „Einführungsmethodik“ und „Konkreter Kundennutzen“ intensiv geprüft. Den beiden letztgenannten Kriterien wurde dabei eine besondere Gewichtung beigemessen, wodurch deutlich wird, welch großen Wert Jury auf die Praxisnähe der zu bewertenden ERPs legte.

Umfangreiche Software für anspruchsvolle Händler

plentymarkets überzeugte die Experten mit seinem großen und durch Plugins erweiterbaren Funktionsumfang, durch den Händler ihren kompletten Vertrieb effizient über die Cloud-basierte Plattform managen können. So stehen plentymarkets Kunden neben einem eigenen Webshop auch Anbindungen zu sämtlichen relevanten nationalen und internationalen Online-Marktplätzen sowie ein Kassensystem für den stationären Handel als Vertriebsmöglichkeiten zur Verfügung. Ein zentrales Warenwirtschaftssystem sorgt dafür, dass Überbuchungen vermieden werden können und Anwender jederzeit den vollen Überblick über ihre Warenbestände haben.

Besonderes Augenmerk legte die Jury auch auf die Möglichkeit, mit plentymarkets eine Vielzahl von Aufgaben und Prozessen zu automatisieren. Anwendern werden auf diese Weise viele kleinschrittige Arbeiten softwareseitig abgenommen.

Eine erweiterungsfähige Architektur sorgt dafür, dass das plentymarkets System erweitert und individuellen Bedürfnissen angepasst werden kann: so lassen sich beliebig viele weitere Möglichkeiten wie etwa neue Marktplätze oder Sonderfunktionen unkompliziert per Plugin in plentymarkets integrieren.

Auf dem richtigen Weg zur bestmöglichen E-Commerce-Lösung

Bei plentymarkets ist die Freude über die doppelte Platzierung groß: „Wir sind hoch motiviert, die bestmögliche Lösung für den E-Commerce anbieten zu können. Die Auszeichnung durch das Center for Enterprise Research ist ein großartiges Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“, so Jan Griesel, CEO und Gründer von plentymarkets.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multi-Channel-Vertrieb verbindet. Die umfangreichen Funktionen und Schnittstellen der online-basierten Software entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette ermöglichen einen vollumfänglichen und hochgradig automatisierten Workflow im Online-Handel. plentymarkets bietet neben dem eigenen Webshop Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise, eine Vielzahl an Verlaufskanälen gleichzeitig zu erschließen. Dank konsequenter Prozessautomatisierung versetzt plentymarkets Händler in die komfortable Lage, Zeit und Kosten in erheblichem Umfang einzusparen und die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Firmenkontakt
plentymarkets GmbH
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
+49 (0) 561 – 98 681 100
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/98 681 243
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Kunst Kultur Gastronomie

Nimirum auf Digital PR Bootcamp und der European Communications Convention // Geschäftsführer des Wissensdienstleisters Nimirum teilen ihr Wissen

Nimirum auf Digital PR Bootcamp und der European Communications Convention // Geschäftsführer des Wissensdienstleisters Nimirum teilen ihr Wissen

(Mynewsdesk) Leipzig/München, 21. März 2017: Nimirum, internationaler und unabhängiger Wissensdienstleister, zeigt diese Woche gleich auf zwei branchenrelevanten Konferenzen Flagge: 

* Am Mittwoch, den 22. März, hält Managing Partner Anja Mutschler auf dem „Digital PR Bootcamp“ von Mynewsdesk einen Vortrag. Ihr Thema: Fact oder Fake News? Worauf es beim digitalen Content heute ankommt. Mutschler dazu: „Als Research-Dienstleister ist der tägliche Umgang mit Fakten für uns selbstverständlich. Ich habe mich vor dem Hintergrund der seit 2016 laut werdenden Debatte um Fake News aber gefragt, wie man eigentlich ohne Expertennetzwerk im Rücken größtmögliche Gewissheit in der Alltags-Recherche erlangen kann.“ Die Ergebnisse dieser, wie die studierte Kunsthistorikerin und Politologin selbst sagt, etwas mühseligen Recherche stellt sie im Rahmen der eintägigen Veranstaltung des deutschen Newsroom-Anbieters Mynewsdesk vor. 
* Einen Tag später wird Managing Partner Dr. Christophe Fricker auf der European Communications Convention in München ein politisches und hochaktuelles Thema beleuchten: „Facts – Who Cares? Research and Politics post-Brexit“. Fricker, der aktiv an der Remain-Kampagne mitgewirkt hat und seit Jahren in Bristol lebt und lehrt, fragt sich, ob „faktenblind“ das richtige Emblem für die Brexit-Anhänger ist, die ja vor allem ein neues Narrativ von der Politik einforderten, das jenseits der Technokratie liege. Der promovierte Germanist sieht aber auch: „Politische Kommunikation über Inhalte ist wichtiger denn je. Hier klafft eine riesige Lücke.“
Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Zahlen und Fakten zu Nimirum

2016 erarbeitete Nimirum mehr als 30.000 Seiten in Form von Checks, Analysen und Studien. Mittlerweile sind acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum tätig. Die Fachleute des internationalen Netzwerks vereinen 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Theorie und Praxis. Von schnellen Checks bis zu umfangreichen Studien werden agile Wissensformate für Kunden aus Wirtschaft und Verwaltung entwickelt. Ergänzend stehen standardisierte Produkte wie der „ Pitchsupport“ für Kommunikationsagenturen zur Verfügung, die die klassische Verwendungsform der Nimirum-Research abbilden. Ein Spezifikum von Nimirum ist neben seinem großen Expertennetzwerk die Moderation des Prozesses: „Unsere Schnittstellenfunktion garantiert die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen und ist in dieser Form auch einmalig auf dem deutschen Markt“, unterstreicht Managing Partner Dr. Christophe Fricker, als Head of Research & Partners zuständig für die Durchführung von Untersuchungen und die Expertenauswahl.

Sie erreichen Anja Mutschler für weitere Fragen unter der Rufnummer 0341/580 680 73. Journalistenfragen beantworten wir gerne unter presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3lzmzz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/nimirum-auf-digital-pr-bootcamp-und-der-european-communications-convention-geschaeftsfuehrer-des-wissensdienstleisters-nimirum-teilen-ihr-wissen-44818

Nimirum is a leading knowledge services provider, delivering tailored dossiers and reports on markets, consumers, and trends to clients in the communications industry and beyond. Founded in 2010 and based out of Leipzig (Germany) and Bristol (UK), Nimirum works with some 400 experts on industries, languages, and cultures to ensure that the expertise delivered is of the highest standard and relevance to the urgent and strategic needs of their clients. 

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/nimirum-auf-digital-pr-bootcamp-und-der-european-communications-convention-geschaeftsfuehrer-des-wissensdienst

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/3lzmzz

Sonstiges

Fakten in postfaktischen Zeiten starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

Fakten in postfaktischen Zeiten  starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

(Mynewsdesk) Wissensdienstleister verdoppelt Umsatz. Kunden wünschen Informationssicherheit und Schnelligkeit

Leipzig/Bristol, 14.12.2016: Nimirum, Wissensmittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, konnte auch im sechsten Jahr seines Bestehens sein Wachstum spürbar steigern. Der Umsatz hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt. Nimirum erarbeitete 2016 über 30.000 Seiten in Form von Checks, Reports und multidisziplinären Studien. Mittlerweile arbeiten acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum. Eine aktuelle Kundenbefragung zeigt, dass die Wissensdienstleistungen, die das Unternehmen aus Leipzig und Bristol für mittlerweile über 100 Kunden erbringt, vor allem Sicherheit bedeutet.

„Der anhaltende Erfolg von Nimirum ist tollen Kunden und einem engagierten Team zu verdanken, auch auf Expertenseite“, unterstreicht Managing Partner Anja Mutschler. Projekte wie die „Synopse E-Health“ zeigten, dass der multidiziplinäre Zuschnitt der Nimirum-Expertise auch für öffentliche Institutionen attraktiv sei: „Wir sind keine Universität mit festgefügten Strukturen, aber auch keine wissenschaftsferne Beratung“, erklärt Mutschler, die den Bereich Marketing & Sales leitet. Bei der „Synopse E-Health“ handelt es sich um ein Portal, das der Dienstleister für die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle aufbaut. Die Internetseite wird von der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart finanziert.

Eine im Herbst 2016 abgeschlossene Umfrage vermittelte den Wissensnetzwerkern die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Knowledge Services. Geantwortet hatten 44 von 200 angeschriebenen Kunden.

* Auf die Frage, warum Wissen outgesourct wird, stimmten 75% folgender Antwort zu: „Input von außen hat uns bislang immer neue Erkenntnisse gebracht, auf die wir intern nicht gekommen wären“.
* Als Ziel in der Projektarbeit gab die überwältigende Mehrheit (92%) an, „vor allem mit guter Qualität zu überzeugen, sowohl Kunden als auch Kollegen.“
* Bei der Frage, ob das Argument Sicherheit, Zeit, Kosten oder Arbeitserleichterung die Teilnehmer dazu bringen würde, einen externen Dienstleister zu buchen, optierten mehr als drei Viertel (79%) für Sicherheit („sichere und richtige Informationen“).
2017 sind Mutschler zufolge Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen geplant, um das Portfolio im Bereich Market Research und Studien auszuweiten. Sie profitierten vom eigenen Markenkern: dem Verbund aus handverlesenen Expertinnen und Experten aller Fachbereiche. Die in 65 Ländern ansässigen Insider arbeiteten im Team an den verschiedenen Research-Projekten mit.

„Tatsächlich haben wir durch Experten oder deren Netzwerke Zugriff auf so gut wie jede relevante Expertise“, beschreibt Managing Partner Dr. Christophe Fricker die Erfolge des Partner Managements. „Ein klar definierter, aber flexibler Prozess hilft uns, die Besten für unsere Wissensarbeit zu identifizieren, die dann schnell einsetzbar sind.“ Mittlerweile vereinen Fachleute des internationalen Netzwerks 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Wissenschaft oder Beruf. Sie liefern ihre Expertise in Form von Research, Workshops oder Beratung – stets moderiert und aufbereitet von Nimirum. „Das ist wichtig, damit die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen gewährleistet wird. Nimirum steht dabei für verlässliche und belegbare Fakten in angeblich postfaktischen Zeiten“, unterstreicht Fricker, der als Head of Research & Partners für Auftragsbearbeitung und Expertenauswahl zuständig ist.

Die detaillierten Ergebnisse unserer Kundenbefragung erhalten Sie gern auf Wunsch. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0341/580 680 73, oder schreiben Sie an presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Die Nimirum GbR ist ein Wissensdienstleister mit Sitz in Leipzig und Bristol/GB. Managing Partner sind Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker. Nimirum führt für mittlerweile 100 Unternehmen, Agenturen, Institutionen und Unternehmensberatungen individuell zugeschnittene Recherchen zu Branchen, Märkten und Kulturen durch. 400 Experten in 65 Ländern decken alle wichtigen wissenschaftlichen Disziplinen ab. Die Rechercheprojekte von Nimirum vereinen wissenschaftliche Sorgfalt und konkrete Anwendbarkeit. Das Portfolio umfasst individuelle Trend- und Marktanalysen für alle Projektphasen, den Kulturcheck sowie multidisziplinäre Kommunikationsanalysen. Ni-Mirum ist lateinisch und bedeutet kein Wunder. Das Logo von Nimirum ist der Rüsselfisch, der sich durch aktive Wahrnehmung und soziale Intelligenz auszeichnet.

http://www.nimirum.info

http://www.nimirum.uk

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/kswlu5

Internet E-Commerce Marketing

IDENT X : Research Anbieter für Personalberater und Headhunter

Personal Research, Identifikation und Direct Search für Executive Search

Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern für das mittlere und gehobene Management ist für Unternehmen oftmals von langer Dauer und erheblichen finanziellen Aufwendungen geprägt.
Professionelle Unterstützung in der Besetzung von Positionen im Management-Bereich kommt im Headhunting und der klassischen Direktsuche von dem Unternehmen IDENT X – sesshaft in Berlin. (http://www.ident-x.de).

Inhaberin Sylvia Gellman kennt die Anforderungen der personalsuchenden Beratungsunternehmen genau: „Dies ist ein exklusiver Nischenmarkt, der viel Know-how, Erfahrung und Fingerspitzengefühl braucht. Gerade Spezialisten und Manager für den gehobenen Führungsbereich lassen sich meist nur mittels Direct Search, einem Teilgebiet des klassischen Headhuntings, finden.“ Daher richtet sich das Angebit ausschlißlich an Personalberater und Headhunter die im mid management Spezialisten und Führungspositionen zu besetzen haben. `Unsere Klientel reicht von dem großen, internationalen Beratungshaus bis zur Search Boutique´.

Gelernt hat Gellman das Geschäft schon während ihres Studiums bei zwei großen Beratungen als Werkstudentin im Research. Bei SEARCH PARTNERS AG schulte sie das Student Team und war verantwortlich für den Search im IT Markt.

Schwerpunkte der Projekte von Ident-x sind Vakanzen aus den Industriebereichen Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie, Engineering sowie Health Care / Hospital.
Hier identifiziert IDENT X vor allem Kandidaten, die spezielle Schlüsselfunktionen in ihren Aufgabengebieten inne haben.
„An diese potentiellen Kandidaten kommen wir nur mit der telefonischen Direktansprache, keine App der Welt, kein social media Kanal kann die direkte Kontaktaufnahme ersetzen.´

Von Berlin aus arbeitet Ident-X im Deutschsprachigen Raum für Auftraggeber und unterstützt dabei Personalberatungen und Headhunter auch in der Schweiz und international.

Erfolgreiche Personal-Recherche erfordert neben dem wirtschaftlichen Backgroundviel, profunde Erfahrung und psychologisches Geschick. Wissen über Unternehmensstrukturen und -Hierarchien sind ebenfalls vorteilhaft. Dank jahrelanger Erfahrung im Personal- und Research-Bereich kann IDENT X auch komplexe Themenstellungen effizient und strukturiert umsetzen.

Erfolgreiche Research Arbeit made by Ident-X ist Teamwork gepaart mit Erfahrung und einer funktionierenden IT Infrastruktur.
´Diskretion und Verschwiegenheit ist unser Versprechen- Transparenz unseren Kunden gegenüber ist dabei kein Widerspruch´ Sylvia Gellman Geschäftsführerin IDENT X
www.ident-x.de
personal research research für personalberater identifikation

Wir bringen Ihnen mehr.
IDENT X Research Dienstleistungen für Personalberater und Headhunter

Kontakt
IDENT X
Sylvia Gellman
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
030/ 220 121030
info@ident-x.de
http://www.ident-x.de

Computer IT Software

Mehr Marktwissen – mehr Performance im IT-Vertrieb

Neues Vertriebs-Tool für Anbieter im deutschen Storage-Markt

Mehr Marktwissen - mehr Performance im IT-Vertrieb

Axel Hegel – Geschäftsführer der ama Adress-und Zeitschriftenverlag GmbH

(Waghäusel, 14.10.2016)
amawebPLUS ist ab sofort in der Spezialselektion „Storage“ verfügbar. Diese Variante des Vertriebstools adressiert insbesondere die Anbieter von Storage-Hardware und Software-Lösungen. Es liefert dem Vertrieb belastbare Marktinformationen zur Bedarfseinschätzung. Und detaillierte IT-Firmenprofile über die aktuell installierte Hard- und Software (aber auch Investitionsabsichten) für die gezielte Ansprache von Unternehmen und Behörden. Das Vertriebstool enthält auch ein Monitoring-System, das umgehend durch Alerts über neue ITK-Investionsabsichten informiert.

Die Besonderheit dieses Paketes beschreibt Geschäftsführer Axel Hegel: „Der Vertrieb eines Storage-Anbieters erhält Informationen zu einer attraktiven Zielgruppe mit einem klar definierten Bedarfsprofil. Derzeit sind in diesem Paket Zahlen und Fakten von rund 1.700 Unternehmen und Behörden verfügbar, die eine installierte Speicherkapazität von mindestens 20 Terabyte haben“.

Er verweist auf einen weiteren, für den Vertriebserfolg wesentlichen Aspekt: „Mit diesem Tool erzielt der Nutzer einen entscheidenden Wissensvorsprung vor den Mitbewerbern“. Dieses Wissen könne beispielsweise im Rahmen eines Verkaufsgespräches für die zielgerichtete Argumentation eingesetzt werden. Exklusiv für die Spezialselektion „IT-Storage“ erfasst das ama-Research-Team die grundsätzliche Einschätzung der IT-Verantwortlichen zum Wachstum des Datenvolumens in den nächsten drei Jahren. Hinterfragt wird auch, inwieweit sich das Unternehmen oder die Behörde auf die erwarteten Veränderungen vorbereitet – ob bereits investiert wurde, Neuanschaffungen oder gar Erweiterungen geplant sind.

Hegel: „Darüber hinaus liefert amawebPLUS weitere, für die Gesprächsvorbereitung wesentliche Informationen – mehr oder weniger auf Knopfdruck“. Als Beispiel nennt er die Konzernzugehörigkeit eines IT-Standortes. Oder den Hinweis, dass dieser Standort seine IT-Systeme nicht selbst hostet, sondern diese Aufgabe einem externen Hosting-Partner übertragen hat. Meist sind auch Informationen über die Virtualisierung der IT-Infrastruktur enthalten.

Weiterführende Informationen:
Details zu amawebPLUS siehe
amawebPLUS

und zur IT-Storage-Selektion:
http://ama-adress.de/blog/

ama erhebt seit 1988 die IT-Strukturen in Anwenderunternehmen. Dabei entstand eine Basis von 41.000 Firmenprofilen. Die von IT-Anbietern genutzten ama-Firmenprofile enthalten detaillierte Informationen rund um die eingesetzte Hard- und Software von Anwenderunternehmen, die für Marketing und Vertrieb besonders relevant sind. Gleichzeitig versteht sich ama als Partner für themenspezifische Leadgenerierung.

Firmenkontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
a.hegel@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Pressekontakt
ama Adress- u. Zeitschriftenverlag GmbH
Axel Hegel
Sperberstr. 4
68753 Waghäusel
07254-9596-112
pr@ama-adress.de
http://www.ama-adress.de

Science Research Technology

SKIDATA at Austria’s largest research event – „Long Night of Research“

Research and innovation for access management of tomorrow

SKIDATA at Austria

SKIDATA at Austria’s largest research event – „Long Night of Research“

On April 22, 2016, the research event „Long Night of Research“ (Lange Nacht der Forschung) inspired people all over Austria in the topics of research and technology for the seventh time. SKIDATA also presented itself as an innovator and gave visitors an exciting glimpse at the area of access solutions and access management. At the Lakeside Science & Technology Park in Klagenfurt, for example, visitors could learn about the role smartphones will play as access cards and tickets in the future. Here SKIDATA plays a leading role internationally and regularly convinces with new patent ideas.

From an idea to a patent

It takes two to three years for a patent to be granted. In order not to lose any time on the path from patent idea to granting, a very efficient patent application procedure is in place at SKIDATA. At over 80%, the grant rate for SKIDATA patents is extremely high. In addition to classic ideas for new technical solutions, there are becoming more and more process patents such as reservation methods and checkout processes. SKIDATA currently holds more than 100 of its own patent families.

The developers of new patent ideas are acknowledged by SKIDATA each year as part of a recognition event. As soon as a filed patent is granted, its developers can look forward to an invitation to this event. Reinhard Surkau, head of Hardware R&D at SKIDATA, praises strong commitment: „The success rate of patent applications reflects the company’s high innovative power. The increasing participation in the company shows that we strike the right chord with staff and also in the direction of the company.“

Research and development at SKIDATA

A few reasons for the many developments and ideas are our innovation-friendly work environment, freedom for employees and specials such as the SKIDATA Hackathon. Developers who want to help advance complex solutions and modern, innovative technologies regularly have the opportunity to start or continue their specialist career at SKIDATA. Current job openings and jobs in hardware development, software development and quality assurance are published at http://www.skidata.com/en/career/open-positions.html and unsolicited applications are also welcome.

SKIDATA is an international leader in the field of access solutions and their management. Almost 10,000 SKIDATA installations worldwide in ski resorts, shopping centers, major airports, municipalities, sports stadiums, trade shows, and amusement parks provide secure and reliable access and entry control for people and vehicles. SKIDATA places great value in providing solutions that are intuitive, easy to use, and secure. The integrated concepts of SKIDATA solutions help clients optimize performance and maximize profits. SKIDATA Group (www.skidata.com) belongs to the publicly traded Swiss Kudelski Group (www.nagra.com), a leading provider of digital security solutions.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig/Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere/

Immobilien Bauen Garten

KRAUSE erneut die am stärksten kommunizierte Marke für Steig-und Gerüstsysteme im DIY-Sektor.

Das hessische Traditionsunternehmen KRAUSE ist seit vielen Jahren eine der stärksten Marken im Do-It-Yourself-Bereich.

KRAUSE erneut die am stärksten kommunizierte Marke für Steig-und Gerüstsysteme im DIY-Sektor.

Wenn Baumärkte oder Fachhändler Aktionswerbung schalten, werden am häufigsten KRAUSE-Produkte für den Bereich Leitern und Gerüste angeboten. Die neuen Daten des auswertenden Unternehmens FOCUS Marketing Research zeigen, dass die bisherige Spitzenposition von KRAUSE im Jahr 2015 nicht nur behauptet, sondern erheblich ausgebaut werden konnte. Die überragende Produktqualität und die einzigartige Vielfalt sind nur zwei der vielen Gründe, die für KRAUSE sprechen. Bereits 2014 war KRAUSE die am stärksten kommunizierte Marke in diesem Werbeumfeld.

Keine andere Marke wird häufiger kommuniziert
Keine andere Marke ist in diesem DIY-Werbeumfeld so stark wie KRAUSE. Ganz gleich ob in der Anzahl der Werbeschaltungen, der Bruttoreichweite in der Zielgruppe oder im Bruttowerbewert: KRAUSE hat den Vorsprung zum Wettbewerb 2015 in allen Disziplinen erheblich ausgebaut. So konnte zum Beispiel die Brutto-Reichweite der Werbemaßnahmen von ca. 2,27 Milliarden Brutto-Sichtkontakten um mehr als 40 Prozent auf über 3,27 Milliarden Brutto-Sichtkontakte ausgebaut werden. Mit einer Brutto-Reichweite von mehr als 45% lässt KRAUSE alle Wettbewerber deutlich hinter sich und verweist diese auf die Plätze. So hat die nächstplatzierte Marke in diesem Segment einen Abstand von ca. 20%. Auch die Anzahl der Werbungen, in denen KRAUSE-Produkte beworben wurden, stieg stetig. Innerhalb von einem Jahr konnte diese Zahl um mehr als 20% gesteigert werden. Mit vielen neuen innovativen Produkten und Verkaufskonzepten legen die Hessen aktuell den Grundstein für die weitere Stärkung ihrer Marke im Jahr 2016.

Informationen zu Produkten, Dienstleistungen und die nächsten Messetermine erhalten Sie unter: krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Computer Information Telecommunications

SpreadtheNews – The European News Platform

Spreadthenews.eu the one-stop-shop for all news about EU policies updated 24/7

SpreadtheNews - The European News Platform

SpreadtheNews – The European News Platform provides easy access to thousands of sources from, about and regarding the European Union, EU polcies, backround information, Europe and beyond.

The one-stop-shop for your research, information and outreach:

Find news, publications, blogs and more on any EU policy from all around the world.

Save time using our search function, keep what is important in your dossier and share everything that is good to know with your colleagues and peers.

Start spending your time processing information instead on searching for them.

We offer institutions, organisations and online media publishers to level up their outreach to an international, interested and professional audience.
Reach out to journalist, experts and decison makers in politics, economy and administration all around the world.

Welcome to SpreadtheNews – The European News Portal (https://spreadthenews.eu)

SpreadtheNews – The European News Platform is the One-Stop-Shop for all news and information about the European Union, EU policies, Europe and beyond. Find everything, spread everything. Level up your oureach.

Kontakt
SpreadtheNews GmbH i. Gr.
Hans Mund
Bonner Talweg 235
53129 Bonn
+4917621717501
+4922892934820
contact@spreadthenews.eu
https://spreadthenews.eu