Tag Archives: Reports

Internet E-Commerce Marketing

Wissen und Wissensaustausch als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Wissen und Wissensaustausch als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Wissensaustausch ist eines der Zukunftsthemen für Unternehmen. Beide Sichtweisen des Austauschs spielen eine zentrale Rolle. Für Unternehmen sind eine schnelle und zuverlässige Beschaffung von externem Wissen sowie ein unkomplizierter und gewinnorientierter Vertrieb von eigenem Wissen zukünftige Erfolgsfaktoren.

Dieser Austausch von Wissen findet bisher allerdings noch viel zu selten statt. Deswegen wurde Anfang Juli 2018 der B2B Online Marktplatz Treasurize ( www.treasurize.de) gestartet. Treasurize bietet Unternehmen sowohl die Chance benötigtes Wissen zu beschaffen, als auch vorhandenes Wissen anderen Unternehmen anzubieten. Und das komplett kostenlos. Es fallen keinerlei Gebühren an, nur im Erfolgsfall ist eine Provision in Höhe von 10 % an Treasurize zu entrichten.

Treasurize stellt den Marktplatz zur Verfügung, übernimmt alle relevanten Prozesse und garantiert Käufern und Verkäufern einen einfachen, reibungslosen Ablauf. Es gibt vielfältige Produkte und Dienstleistungen, die auf Kundenwunsch stetig erweitert werden. Der Fokus liegt auf Markt-/Branchenstudien, Themen-/Länderdossiers, Software, e-Learning, Dienstleistungen und Seminaren.

Welchen Nutzen hat Treasurize?

– Steigerung des Umsatzes ohne Risiko (Verkäufer)
Treasurize bietet Unternehmen die Möglichkeit ihren Umsatz zu steigern. Unabhängig davon, ob Unternehmen bereits in den bei Treasurize verfügbaren Geschäftsbereichen aktiv sind oder dadurch erste neue potentielle Geschäftsbereiche und -möglichkeiten für sich entdecken! Und das ohne unternehmerisches Risiko, da Treasurize komplett kostenlos ist.

– Verbesserung der Mitarbeiterauslastung (Verkäufer)
Treasurize bietet die Unternehmen Möglichkeit die Auslastung ihrer Mitarbeiter zu verbessern. Unternehmen können Ihre Mitarbeiter bei Auslastungsschwankungen im Rahmen von Dienstleistungen anderen Unternehmen anbieten. Die möglichen Einsatzzeiten variieren zwischen einer Stunde bis hin zu wenigen Tagen.

– Vereinfachung der Einkaufsprozesse (Käufer)
Treasurize bietet Unternehmen vielfältige Produkte und Dienstleistungen aus den wichtigsten (betriebswirtschaftlichen) Themenbereichen. Somit benötigen Unternehmen nicht mehr verschiedene Websites, Online-Shops oder Dienstleister, sondern nur noch eine Plattform.

– Steigerung der Bekanntheit
Treasurize bietet Unternehmen die Möglichkeit ihre Bekanntheit zu steigern. Die eingestellten Produkte und Dienstleistungen werden auf dem Marktplatz gesehen. Außerdem haben Unternehmen die Möglichkeit sich mit einem Unternehmensprofil und einem eigenen Online-Shop zu repräsentieren.

– Verbesserung von Wissens- und Erfahrungsaustausch
Treasurize bietet Unternehmen die Möglichkeit sich über alle wichtigen Themen auszutauschen. Zur Verfügung stehen öffentlich zugängliche Foren, es gibt aber auch die Möglichkeit eigene, abgeschlossene Gruppen zu eröffnen.

Treasurize ist ein B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Wissen und den
Wissensaustausch zwischen Unternehmen. Treasurize stellt dafür die Plattform zur
Verfügung und tritt als Vermittler auf.

Kontakt
Treasurize GmbH
Thorsten Mötje
Schellingstraße 109a
80798 München
089/237 491 76
info@treasurize.de
http://www.treasurize.de

Internet E-Commerce Marketing

Neuer Online Marktplatz im B2B Umfeld – Treasurize

Neuer Online Marktplatz im B2B Umfeld - Treasurize

In der öffentlichen Wahrnehmung erfährt das Thema e-Commerce insbesondere aufgrund der hohen Wachstumsraten und Umsätze im B2C Bereich eine hohe Wahrnehmung. Die erzielten Umsätze sind, verglichen mit denen im Konsumerumfeld, im B2B-Bereich allerdings um ein Vielfaches höher. E-Commerce B2B ist eines der größten Segmente der deutschen Internetwirtschaft. Viele deutsche Unternehmen nutzen verstärkt zusätzliche Distributionskanäle im E-Commerce B2B. Durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 15 Prozent in den nächsten Jahren, wie Prognosen der Unternehmensberatung Arthur D. Little zeigen, unterstreichen dies.

B2B Marktplätze sind Online bislang noch nicht häufig zu finden, gleichwohl wird sich dies aus den oben genannten Gründen sehr wahrscheinlich bald ändern. Einer der ersten Marktplätze ist indes Anfang Juli 2018 gestartet – Treasurize ( Homepage). Treasurize ist der B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Wissen und den Wissensaustausch.
Als auf B2B spezialisierter Marktplatz zielt Treasurize auf Unternehmen und Universitäten ab. Die Plattform bietet 7 übergreifende Kategorien:
– Studien zu Branchen und Märkten
– Dossiers zu Themen und Megatrends
– Reports zu Ländern und Wirtschaftsräumen
– Software, Tools & e-Learning zu allen Themen, Funktionen und Kategorien
– Dienstleistungen und Seminare aller Art, insbesondere in den Bereichen IT, Beratung, Information und Kommunikation
– Wissenschaftliche Fachbücher, Studien, Paper

Die Funktionsweise von Treasurize zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung und eine anwenderfreundliche, praktische Handhabung aus. Verkäufer bieten Ihre Produkte und Dienstleistungen auf Treasurize an, das als Vermittler fungiert. Käufer beziehen die angebotenen Produkte und Dienstleistungen direkt vom Verkäufer. Die gesamte Abwicklung inkl. Zahlungssystem, Rechnungsstellung etc. wird von Treasurize übernommen. Dazu bewirbt Treasurize nicht nur den Marktplatz als Ganzes, sondern auch die einzelnen Kategorien und angebotenen Produkte.

Treasurize verlangt keinerlei Gebühren für Anmeldung, Nutzung des Marktplatzes oder das Anbieten von Produkten. Lediglich eine Provision wird im Erfolgsfall vom Verkäufer verlangt. Ein Risiko besteht somit für Verkäufer nicht, Käufer profitieren von einer umfassenden Qualitätskontrolle und sicheren Zahlungswegen. Eine win-win-win-Situation für alle Beteiligten.
Zusätzliche, und ebenso kostenlose, Features sind umfangreiche Austauschmöglichkeiten in themenspezifischen Foren, eigene Online-Shops, Unternehmensprofile für Employer Branding und vieles mehr.

Treasurize ist ein B2B Online Marktplatz für den Ein- und Verkauf von Wissen und den
Wissensaustausch zwischen Unternehmen. Treasurize stellt dafür die Plattform zur
Verfügung und tritt als Vermittler auf.

Kontakt
Treasurize GmbH
Thorsten Mötje
Schellingstraße 109a
80798 München
089/237 491 76
info@treasurize.de
http://www.treasurize.de

Computer IT Software

Mit iProcurement intelligent in die Zukunft starten

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 13. März 2018 – JAGGAER, der weltweit größte, unabhängige Anbieter von branchenübergreifenden Procurement Lösungen, vertieft seine Kooperation mit Kloepfel iProcurement. Kloepfel iProcurement entwickelt und implementiert intelligente Analytics und Controlling-Lösungen für das Supply Chain Management. Das Know-How aus Beratungsprojekten der Kloepfel Group haben sie in ihrer Lösung iProcurement integriert und generieren damit Vorschläge zur Kostenreduktion unter Verwendung von Artifical Intelligence. Hier mehr erfahren
„Wir geben unseren Kunden mit iProcurement ein schnell implementiertes Tool in die Hand, das für Anwender einfach zu bedienen ist und konsolidierte Zahlen zur Verfügung stellt. Durch die Anreicherung von externen Daten mit Hilfe der JAGGAER Lösung, werden nicht nur Erkenntnisse aus den eigenen Daten gewonnen, sondern diese auch erweitert“, ist Christopher Messina , Geschäftsführer von Kloepfel iProcurement überzeugt.
Im Rahmen der Kooperation mit Kloepfel iProcurement wird den Kunden nicht nur das Potenzial der Kosteneinsparung an sich aufgezeigt. Mit der Implementierung der digitalen JAGGAER Lösung und dem Wissen der Kloepfel Group im Hintergrund, können Einkaufsprozesse intelligent optimiert, Beschaffungskosten stark reduziert und Produktionskosten erheblich gesenkt werden. Arbeitet ein Unternehmen bereits mit der JAGGAER Lösung, liefert das innovative, auf Algorithmen basierende iProcurement die passenden Reportings und Prognosemodelle. Um diverse Module erweiterbar, sowohl auf JAGGAER als auch auf der Kloepfel iProcurement Seite, ermöglicht dieses Zusammenspiel dem Kunden eine transparentere Gestaltung von Einkaufsverhandlungen, eine bessere Steuerung der Lieferantenkonditionen sowie die Real-Time-Erkenntnis zu den unterschiedlichsten Einsparungspotentialen auf Lieferanten- und Artikelebene.
„Die Zusammenarbeit mit Kloepfel iProcurement, ermöglicht es unseren Kunden ein einzigartiges Analytics-System auf Basis der von JAGGAER gesammelten Daten zu erhalten. Mit der JAGGAER eLösung hat unser Kunde von jetzt an automatisch eine Gratis-Lizenz für iProcurement inklusive- eine Kooperation, die einen enormen Mehrwert für den Kunden darstellt“, meint Thomas Dieringer, Managing Director bei JAGGAER.
Gegenseitiges voneinander Lernen und das Erfüllen der Bedürfnisse unserer Kunden, steht für beide Unternehmen an oberster Stelle. Dies führt dazu, dass Kunden in Zukunft noch schneller, bessere Entscheidungen treffen können, um so einfacher Kosten und Ressourcen zu sparen. Jeder JAGGAER Direct Kunde erhält nun eine iProcurement-Lizenz gratis und kann damit bestehende Daten analysieren. Weitere iProcurement-User können über JAGGAER bezogen werden. Die JAGGAER Lösung inklusive iProcurement ist leicht zu bedienen und ermöglicht eine einfache Anbindung an alle bestehenden Kundensysteme, was wiederum eine rasche und sofort anwendbare Implementierung sicherstellt.
Hier mehr erfahren

Lesen Sie unseren Blog JAGGAER.com/blog/ und folgen Sie uns auf Twitter @JaggaerPro.

Über Kloepfel iProcurement:
Als Teil der internationalen Kloepfel Group digitalisiert Kloepfel iProcurement die komplette Prozesskette Ihrer Beschaffung mit pragmatischen und intuitiven Standardlösungen. Dazu bieten sie als erster ganzheitlicher Digitalisierungsberater und Lösungsanbieter entsprechende Technologien, Beratung, Coachings und Seminare für den Einkauf aus einer Hand an. Kloepfel iProcurement versteht sich als Partner, um für und mit den Kunden, neue digitale Wege zu bestreiten. Mit ihrer Kernkompetenz im Bereich Business Analytics und Business Intelligence gestalten sie Ihre Beschaffungsprozesse mit. Dabei etablieren sie innovative Einkaufs- und Controlling-Lösungen, begleiten Ihren digitalen Wandel und steigern Ihre Effizienz und Transparenz

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
imelcher@jaggaer.com
http://www.jaggaer.de

Computer IT Software

Business Intelligence für den Mittelstand

Das Westerwälder Software-Unternehmen EXEC Software Team GmbH bietet nun auch Business Intelligence-Lösungen für mittelständische Unternehmen an. Im Fokus stehen dabei auch Unternehmen der Region.

Business Intelligence für den Mittelstand

Alle Unternehmensdaten – auf jedem Endgerät – mit EXEC-BI (Bildquelle: arcplan Information Services GmbH)

Business Intelligence ermöglicht es Unternehmen, bessere operative oder strategische Entscheidungen zu treffen. Das ist auch für mittelständische Firmen nützlich, da sie kontinuierlich um lokale und globale Marktanteile konkurrieren.

Dazu sind ein passendes BI-Werkzeug und analytische Konzepte nötig. Im Unternehmen verteilte Leistungs-, Markt- und Wettbewerberdaten lassen sich dadurch auswerten, visualisieren und erfolgskritische Erkenntnisse erzeugen, beispielsweise über Marktpotenziale, Einsparmöglichkeiten und Perspektiven.

Mit Hilfe gewonnener, steuerungsrelevanter Informationen können Unternehmen ihre operative Leistungsfähigkeit verbessern und gewinnbringend nutzen, d.h., Geschäftsprozesse sowie Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabler machen, Kosten senken, Risiken minimieren und Umsätze steigern, um im Wettbewerb voraus zu sein.

EXEC ist seit April 2015 Partner von arcplan, einem führenden Softwareanbieter von Business Intelligence, Dashboard-, Corporate Performance- und Planungslösungen. EXEC, seit über 20 Jahren Lösungsanbieter komplexer Verwaltungs- und Steuerungsprogramme für Kreditinstitute, Beteiligungsunternehmen und Telekommunikationsunternehmen, bietet das BI-Werkzeug auf arcplan-Basis nicht nur seinen Bestandskunden an, um dadurch einfache Reports aus bestehenden Systemen abzulösen.

„Unser Entwicklungs-Know-how möchten wir zunehmend auch Unternehmen anderer Branchen zugängig machen. Beispielsweise sind wir heute bereits mit Lösungen auch in regional ansässigen Unternehmen vertreten“, so Stefan Schwaderlapp, Geschäftsführer von EXEC. „Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, Finanzen, Risikomanagement, Vertrieb, Materialwirtschaft – bis hin zum Personalwesen.“

Führungskräfte und Fachanwender erhalten von EXEC maßgeschneiderte Anwendungen, dynamische Berichte, grafisch attraktive und aussagekräftige Management-Dashboards sowie Self-Service-Analysen, die unter Verwendung ihrer bestehenden Infrastruktur steuerungsrelevante Informationen interaktiv auf Desktop-Rechnern sowie auf allen mobilen Endgeräten bereitstellen. Dank der umfassenden Datenanbindungsmöglichkeiten erlaubt EXEC-BI auf arcplan-Basis den unmittelbaren Zugriff auf verschiedenste vorhandene Datenquellen.

Über die EXEC Software Team GmbH
Die EXEC Software Team GmbH mit Stammsitz in Ransbach-Baumbach und Niederlassung in Berlin besitzt über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung komplexer Verwaltungs- und Steuerungsprogramme. EXEC realisiert Business-Lösungen wie Kommunikations- und Prozessoptimierungsplattformen, betreibt den Secure-Mail-Dienst sidoku – und bietet mobile Applikationen für den Außendienst. EXEC hat sich als Partner namhafter Auskunfteien zudem auf die Einbindung automatisierter Bonitätsprüfungen in interne Auftragsprozesse spezialisiert – und sorgt damit seit über 20 Jahren für die signifikante Reduzierung von Forderungsausfällen bei zahlreichen Kunden. Des Weiteren bietet EXEC auch die Realisierung individueller Business-Software. Dort, wo Standardlösungen nicht passen, entwickelt EXEC maßgeschneiderte Anwendungen nach dem Baukasten-Prinzip – und bietet den Betrieb on-Premise oder in der Public Cloud (SaaS- & IaaS-Lösungen).

Kontakt
EXEC Software Team GmbH
Michael Breiden
Südstraße 24
56235 Ransbach-Baumbach
+49 (0)2623-9879-19
m.breiden@exec.de
http://www.exec.de

Computer IT Software

CeBIT 2015: Comma Soft präsentiert Data-Science-Software – 100 % made in Germany

Premiere für INFONEA Version 10.0 – Web-Client für Business Analytics und Data Science „out of the box“ – Analysen und interaktive Reports ohne Medienbruch

CeBIT 2015: Comma Soft präsentiert Data-Science-Software - 100 % made in Germany

Bonn, 25.02.2015: Comma Soft AG – „The Knowledge People“ stellt auf der diesjährigen CeBIT Version 10.0 ihrer Self-Service-Data-Science-Lösung INFONEA vor.
Mit der In-Memory-basierten Software können datenaffine Fachanwender interaktiv beliebige analytische Fragestellungen formulieren. Die Software verwendet systematisch die passenden Algorithmen für die weiterführende granulare und visuelle Datenanalyse. Modular integrierte statistische Expertenfunktionen lassen sich „out of the box“ nutzen, um beispielsweise Auffälligkeiten in großen, komplexen Datenmengen zu identifizieren. Eingebettet werden können sowohl interne Unternehmens- als auch externe Marktdaten aus beliebigen Quellsystemen.
Zu den typischen Anwendungsbereichen gehören unter anderem Kohortenanalysen, Fraud Detection und -Prevention, Social Media-Monitoring und -Analyse, Kundenwertsegmentierungen, Produktionscontrolling sowie Predictive Analytics.
Die Ergebnisse können direkt in INFONEA aufbereitet und als interaktive Reports oder fortgeschrittene Analysen für unterschiedliche Empfänger verständlich vermittelt werden.
Die neue Version 10.0 der in Deutschland entwickelten Software ermöglicht Business Analytics „out of the box“: Unmittelbar nach dem Laden der Daten lassen sich klassische statistische Funktionen wie Mittelwert, Median, Quartile, oder Perzentile und komplexere Funktionen wie Auffälligkeitsmaße anzeigen – ohne Aufbau von Datenmodellen oder Definition von Filtern.
Für die schnelle Identifikation unvollständiger Datensätze steht ein Füllstandsanzeiger bereit, der die exakte Prozentangabe der verfügbaren Werte pro Attribut zeigt.
Darüber hinaus können Nutzer über den neuen Client ohne Medienbruch direkt zwischen Analyse- und Reporting-Frontend wechseln. Änderungen in der Analyse werden automatisch in das Reporting übernommen.
Zudem stehen dem Fachanwender in diesem Client auch erstmals Data-Science-Objekte integriert zur Verfügung, die er im Self-Service für den schnellen Erkenntnisgewinn nutzen kann.
INFONEA 10.0 bietet außerdem erweiterte Visualisierungsoptionen. Sowohl einfache Diagramme und Info-Grafiken als auch Data Science-Visualisierungen können im Self-Service-Verfahren für eine verständliche Darstellung der Abfrageergebnisse genutzt werden. Zusätzlich wurde die Integration kundenspezifischer Visualisierungen verbessert.
„Wir wollen, dass Data Science für den Anwender keine Wissenschaft, sondern einfach faszinierend ist“, so Benjamin Schulte, Geschäftsbereichsleiter INFONEA, Comma Soft AG. „Deshalb haben wir mit INFONEA die erste Self-Service-Data Science-Lösung entwickelt, mit der Unternehmen ihre Kunden, Produkte und Prozesse wirklich verstehen können.“

Präsentiert wird INFONEA auf der CeBIT auf dem Messestand des „BARC BI-Forums“, Halle 5, Stand A36, sowie im Rahmen verschiedener Vorträge:
19.03.2015, 10:30, Open Stage, Halle 8: „Beherrschen Sie Ihre Daten, nicht umgekehrt! Fortgeschrittene Analytik in Zeiten der Digitalisierung“
16.03.2015, 12:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Fortgeschrittene Analytik für den Fachanwender“
17.03.2015, 14:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Fortgeschrittene Analytik für den Fachanwender“
18.03.2015, 12:30, Halle 5, Stand A36: „INFONEA Self-Service Data Science: Tiefgehende Erkenntnisse einfach für alle verfügbar machen“

Für die Vereinbarung eines Gesprächstermins auf der CeBIT steht Frau Andrea Fischedick Medienvertretern gerne telefonisch unter +49 6103 2021 885 oder per
E-Mail an fischedick@mupod.de zur Verfügung.

Die Comma Soft AG – „The Knowledge People“ wurde 1989 gegründet und hat sich seitdem einen Namen als innovatives IT-Beratungs- und Software-Haus gemacht.
Das Leistungsspektrum umfasst Business-Intelligence- & Data-Science-Lösungen sowie IT-, Security- und Resilience-Consulting. Große und mittelständische Unternehmen in der DACH-Region – darunter zahlreiche DAX-Konzerne – zählen zu den Kunden. 130 Mitarbeiter sorgen am Stammsitz in Bonn und bei den Kunden vor Ort dafür, dass Projekte und Lösungen passgenau um- und eingesetzt werden. Nähere Informationen unter
www.comma-soft.com

INFONEA ist die von Comma Soft exklusiv entwickelte Self-Service Data-Science-Lösung für datenaffine Fachanwender. Die Software verwendet systematisch passende Algorithmen für die granulare und visuelle Datenanalyse analytischer Fragestellungen. Modular integrierte statistische Expertenfunktionen lassen sich out-of-the-box nutzen, um beispielsweise Auffälligkeiten in großen, komplexen Datenmengen zu identifizieren. Die Ergebnisse können direkt in INFONEA aufbereitet und mittels interaktiver Reports oder fortgeschrittenen Analysen für unterschiedliche Empfänger verständlich vermittelt werden.
INFONEA wird seit 1996 mit Methoden aus der Teilchenphysik und der Hirnforschung von Naturwissenschaftlern der Comma Soft kontinuierlich weiterentwickelt. Aktuell steht die Version INFONEA 10.0 zur Verfügung. Mehr unter www.infonea.com

Firmenkontakt
Comma Soft AG
Benjamin Schulte
Pützchens Chaussee 202-204a
53229 Bonn
+49 228 9770 – 159
Benjamin.Schulte@comma-soft.com
http://www.infonea.com

Pressekontakt
marketing & public relations on demand
Andrea Fischedick
Brahmsstrasse 7 7
63225 Langen
+49 6103 202 188 5
fischedick@mupod.de
http://www.mupod.de

Computer IT Software

Qlik erweitert Reporting-Funktionalitäten durch Übernahme von NPrinting

Qlik baut Kollaborations-Angebot aus und bietet so eine einzige Plattform für Guided Analytics und Reports

Qlik erweitert Reporting-Funktionalitäten durch Übernahme von NPrinting

(Bildquelle: @Qlik)

Düsseldorf, 16. Februar 2015 – Mit dem Kauf von Vizubi und deren NPrinting Produktlinie, der marktführenden Lösung für die Generierung, Verteilung und Planung von Reports für QlikView®, bietet Qlik® (NASDAQ: QLIK ), führender Anbieter von Data Discovery, eine einzige Plattform für Guided Analytics und Reporting. Mit NPrinting ist es einfach, visuell ansprechende Reports mit Drag-and-Drop zu erstellen – in Formaten wie Microsoft Office, PixelPerfect (.PDF) oder HTML. Die Daten und Analysen dafür kommen aus QlikView. Die Kunden sparen sich so den Einsatz mehrerer Business-Intelligence-Lösungen und damit auch Kosten.

QlikView® NPrinting: Analysen mit einem Klick teilen

Die Nachfrage der Qlik-Kunden nach interaktiven und kollaborativen Datenanalysen in Kombination mit automatisiertem Reporting steigt. QlikView NPrinting ist direkt mit einer oder mehreren QlikView- Applikationen verbunden und generiert Berichte aus den schnell extrahierten Daten und Visualisierungen. Reports können dank der intuitiven Oberfläche zentral geplant, generiert und an eine Vielzahl von Empfängern verteilt werden. Sie können auch direkt im On-Demand-Modus aus einer QlikView- Applikation erzeugt werden. Über die Reports haben Anwender auch die Möglichkeit, detailliertere Analysen in QlikView durchzuführen.

Zeitnahe Analyse macht die Daten wertvoll

QlikView NPrinting liefert Reports ad hoc oder nach einem definierten Zeitplan. Den Anwendern werden Filter, Mail-Adressen, Verzeichnisse Selection Access User IDs und Passwörter zugeordnet. Die Reports werden per Mail geteilt, in den Verzeichnissen gespeichert oder auf Webseiten veröffentlicht. Mit der Lösung können Kunden

-Berichte in Microsoft Office, PixelPerfect und HTML erstellen und mittels mehrerer Methoden verteilen

-Individualisierte Reports gestalten – über Funktionalitäten wie Scripting, bedingte Formatierung, Inhaltsverzeichnisse, Shapes, Logos und Bilder

-Objekte aus unterschiedlichen QlikView-Dokumenten zu einem einzigen Bericht zusammenfügen und dabei auf Basis der gewählten Felder unterschiedliche Quellen synchronisieren

-Individuell angepasste Reports zeitgenau an Mitarbeiter weltweit veteilen

-Berichte bei Bedarf direkt über QlikView Apps verfügbar machen und ganz einfach wieder zu QlikView wechseln, um weiterführende Analysen durchzuführen

-Abläufe und Filter so einstellen, dass jeder genau nur die für ihn relevanten Informationen in dem Format bereitgestellt bekommt, welches den Unternehmensanforderungen am besten entspricht – im Originalformat, als PDF, in verschiedenen Bildformaten oder als CSV.

„Vizubi und seine NPrinting-Produkte passen voll und ganz in unsere Akquisitions-Strategie und erweitern Qlik-Lösungen so, dass unsere Kunden noch mehr Nutzen aus Ihrem Investment schöpfen können. Am besten begeistert man Anwender von interaktivem Reporting mit Qlik-Produkten, wenn sie die Leistungsfähigkeit des Discovery-Konzeptes direkt erleben. Ein NPrinting-Report ist vielleicht die erste Begegnung eines Anwenders, der gerade eine Entscheidung treffen muss, mit der Power visueller Datenanalysen“, sagt Anthony Deighton, Chief Technology Officer, Qlik.

© 2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik®, QlikView®, QlikTech® und die QlikTech-Logos sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB und wurden in zahlreichen Ländern registriert. Alle anderen hier verwendeten Marken und Logos sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Qlik (NASDAQ: Qlik) ist führender Anbieter von Data Discovery und liefert intuitive Lösungen für Self-Service-Datenvisualisierungen und Analytics. Rund. 33.000 Kunden verlassen sich auf Qlik-Lösungen, um mehr Bedeutung aus ihren Informationen von verschiedenen Datenquellen zu gewinnen. Dabei erkunden sie mit den Qlik-Lösungen die verborgenen Beziehungen zwischen den Daten, die wiederum zu wertvollen Einsichten und zu guten Ideen führen. Qlik hat sein Hauptquartier in Radnor, Pennsylvania und weltweit Büros mit mehr als 1.700 Partnern in mehr als 100 Ländern.

Firmenkontakt
Qlik
Alexander Klaus
Rather Straße 110a
40476 Düsseldorf
+49 (0)211 58668-0
+49 (0)211 58668-599
presse@qlikview.com
www.qlik.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Verena Schulz
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 9599-85
+49 (0)89 9599-12
qlik@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Computer IT Software

Mehr Qualität. Mehr Kompetenz. SMA ist nun Österreich-Exklusivpartner der BIG Berlin

Mehr Qualität. Mehr Kompetenz. SMA ist nun Österreich-Exklusivpartner der BIG Berlin

Klagenfurt, am 10. November 2014. Die SMA – Social Media Agentur GmbH ist seit Oktober der Österreich-Exklusivpartner der BIG Social Media GmbH. Damit hat die SMA nach der ISO 9001 Zertifizierung einen weiteren Meilenstein erreicht.

Die Gründe für die Zusammenarbeit zwischen SMA und BIG sind vielschichtig und ermöglichen es der SMA, Kunden ein weiteres Produkt zur Seite zu stellen, das den Arbeitsalltag erleichtert. Mithilfe des hochwertigen Monitoring-Tools von BIG kann die SMA erstklassige, aussagekräftige und hochwertige Reports anbieten. Zahlen und Fakten – ein Blick in den Report reicht aus, damit alle wichtigen Daten sichtbar werden. Die Handlungsempfehlungen werden von den SMA-Experten anhand der Reportergebnisse erstellt und sind Wegweiser für die Umsetzungsmaßnahmen. Die BIG und SMA verbindet vor allem eines – Know-how am Puls der Zeit anzubieten, sich ständig weiterzuentwickeln, sich an den Bedürfnissen der Kunden zu orientieren und Problemlösungen anzubieten.

Die BIG mit Sitz in Berlin wurde 2002 von Prof. Dr. Peter Gentsch (siehe Video) gegründet und seit dem Jahr 2006 liegt der Fokus zunehmend auf Social Media Management. Zwei Jahre später ist die BIG mit ihrem Social Media Monitoring Tool sowie Social Media Reporting erfolgreich am Markt tätig. Die BIG entwickelt ihre Tools stetig entlang den Bedürfnissen des Marktes, so können Trends frühzeitig erkannt oder in bestehenden Lösungen implementiert werden.

Die SMA wurde 2012 von Jutta M. Kleinberger gegründet und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media. In der Agentur wird das Know-how von über 25 renommierten Social Media Experten der D-A-CH Region gebündelt. Ein Leistungsschwerpunkt der SMA liegt im Bereich „Monitoring & Reporting“. Der Mehrwert sind die von den SMA-Experten verständlich aufbereiteten Reports inklusive Handlungsempfehlungen. Folgende Reports bietet die SMA an:
-Branchen Report
-Business Report
-Konkurrenz Analyse
-Keyword Analyse
-Influencer Report
-Themen Report
-Trend Report
Neben diesen Reports bietet die SMA nun exklusiv die BIG-Produkte „BIG Screen“, „BIG Connect“ und „BIG Insights“ in Österreich an. Ergänzend zu BIG Connect gibt es aktuell den Social Media NEWSROOM, das Redaktionssystem von BIG. Dieses innovative Redaktionssystem versorgt Unternehmen mit allen Social Media-Beiträgen zu Themenbereichen, die individuell festgelegt werden können.

„Reach for the stars“ mit dem online RATING & REVIEW MANAGEMENT Tool BIG Screen. Online-Bewertungen von Produkten und Dienstleistungen spielen bei Kaufentscheidungsprozessen eine immer größere Rolle. Endverbraucher steigen heute meist über Suchmaschinen, Vergleichsportale und Warentestseiten in den Kaufprozess ein, um Informationen über das gewünschte Produkt zu finden. Die Beurteilungen von Produkten und Dienstleistungen durch Kunden haben somit einen unmittelbaren Einfluss auf den Verkaufserfolg eines Produktes oder Service!

Die Referenzliste der BIG umfasst namhafte Unternehmen aus den verschiedensten Branchen wie O2, Audi, VW, Otto, Sky, Coca Cola, die deutsche Bank, die Bahn, eplus+, Viessmann, Henkel, B/S/H uvm.

Strategische Kommunikation muss auch im Social Web die Auswirkungen der Aktivitäten und Maßnahmen berücksichtigen und Rückschlüsse auf Ziele und Erfolge zulassen. „Wissen ist der Motor der Wirtschaft und die SMA das Öl des Motors – mit unseren intelligenten Reports ermöglichen wir Unternehmen sich sicher und schnell zu entscheiden“, so Jutta M. Kleinberger, CEO der SMA.

Die wichtigsten Links:
http://www.sma-socialmediaagentur.com
http://www.big-social-media.de

Die SMA – Social Media Agentur ist eine nach ISO 9001 zertifizierte Full-Service-Agentur. Die Geschäftsführerin der einzigen Expertenagentur Österreichs ist Jutta M. Kleinberger. Eine intensive Zusammenarbeit mit den SMA-Experten aus der D-A-CH Region ist der Garant für Know-how am Puls der Zeit. Die SMA erarbeitet Corporate Social Media Maßnahmen und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media.

Kontakt
SMA – Social Media Agentur GmbH
Marina Blümel-Seirer
Alter Platz 34
9020 Klagenfurt
0463 500677
marina.bluemel@sma-socialmediaagentur.com
http://www.sma-socialmediaagentur.com

Computer IT Software

COPA-DATA präsentiert zenon Analyzer 2.20

Mehr Datenquellen, mehr Reportvorlagen, mehr Usability

COPA-DATA präsentiert zenon Analyzer 2.20

COPA-DATA, der Software-Spezialist für Industrieautomation, präsentiert eine neue Version seiner Reporting- und Analysesoftware: Mit dem zenon Analyzer 2.20 profitieren Kunden von erweiterten Auswertungsmöglichkeiten dank der Anbindung an Fremddatenbanken, umfassenderen Präsentations- und Darstellungsmöglichkeiten sowie Usability-Verbesserungen.

zenon Analyzer unterstützt Produktionsverantwortliche dabei, Verbesserungspotenziale zu identifizieren, Ausfälle zu minimieren und den Energieverbrauch zu senken. Bei der Entwicklung der neuen Version standen drei Themen im Mittelpunkt: das enge Zusammenspiel mit weiteren Datenbanksystemen und damit die einfache Integration in bestehende Infrastrukturen, zusätzliche Darstellungsmöglichkeiten für die analysierten Daten sowie die intuitive Nutzung der Software, die effizienteres Arbeiten ermöglicht.

Erweiterte Analyse

Für eine umfassende Analyse der Produktions-, Betriebs- oder Energiedaten müssen Unternehmen die Informationen oft aus verschiedenen Datenquellen zusammenführen. Mit dem SQL Connector für Fremddatenbanken können sie auch Datenbanken von Drittsystemen sehr einfach anbinden und deren Daten für das Reporting und die Analyse nutzen. Die Zuordnung und die Interpretation der Datenbank-Tabellen können sie dabei entweder manuell vornehmen oder den in zenon Analyzer 2.20 integrierten Wizard nutzen. Der SQL Connector für Fremddatenbanken kann weitere Microsoft SQL Server sowie Datenbanken, die über eine ODBC-Schnittstelle verfügen, anbinden.

Neue Darstellungsmöglichkeiten

zenon Analyzer 2.20 bietet vier neue Reportvorlagen, die die Darstellungs- und Präsentationsmöglichkeiten von Informationen erheblich erweitern:
Das Sankey-Diagramm ist eine Anforderung an Energiedaten-Management-Systeme nach ISO 50001 und eignet sich besonders gut für die Darstellung von Ressourcenflüssen: Unternehmen können sich damit einen Überblick über ihre Energieverbräuche oder beliebige andere Mengenflüsse verschaffen und dabei Einsparpotenziale aufdecken. Das Diagramm kann sehr einfach mit einem Wizard konfiguriert werden und bietet flexible grafische Präsentationsmöglichkeiten wie beispielsweise die Farbvergabe.
Die Jahresdauerlinie stellt Verbräuche über das Jahr hinweg als Linien- oder Flächendiagramm dar. Der Vorteil: Egal ob Unternehmen Durchschnitts-, Minimal- oder Maximalwerte heranziehen – der Filterzeitraum lässt sich frei konfigurieren.
Der Carpet Plot Report (Rasterdiagramm) zeigt Messwerte, wie zum Beispiel Ressourcenverbräuche, in ihrem zeitlichen Zusammenhang. So können sich Unternehmen Trends und Tendenzen von Ressourcenverbräuchen (z.B. im Stromverbrauch) farblich darstellen lassen und Möglichkeiten zur Einsparung auf einen Blick erkennen.
Der Gantt-Diagramm Report gibt Aufschluss über die Leistung und Verfügbarkeit von Anlagen oder Anlagenteilen. Ermöglicht wird dies durch die Auswertung der Statusinformation der jeweiligen Maschine. Auf Basis dieser Analyse können sich Anwender einen Überblick über die Effizienz ihrer Produktionsprozesse verschaffen.

Verbesserte Benutzerfreundlichkeit

COPA-DATA legt bei jedem Produkt der Produktfamilie zenon höchstes Augenmerk auf die Ergonomie. Auch der zenon Analyzer bietet in der Version 2.20 zahlreiche Neuerungen, die die Arbeit mit der Reporting- und Analysesoftware vereinfachen und effizienter gestalten. So wurde unter anderem die Benutzerverwaltung weiterentwickelt, um die Handhabung der Benutzerkonten zu vereinfachen. Heute ist beispielsweise eine Domain-übergreifende Benutzerverwaltung möglich.
Auch das zenon Analyzer Management Studio (ZAMS), das zentrale Tool für die Reporterstellung und Administration, unterstützt jetzt noch effizienteres und intuitiveres Arbeiten: Es ermöglicht Nutzern, das Design von Reports auszulesen, als eigene, spezifische Reportvorlagen abzuspeichern und für neu erstellte Reports wiederzuverwenden. Der Analyzer Manager bietet jetzt neue Filtermöglichkeiten. Anwender können demnach die Zeitfilter flexibler definieren – seien es die gewünschten Zeiträume, der Startzeitpunkt oder auch fest definierte Zeiträume für die Analyse von Daten. Auch die flexible Darstellung von Reports unterstützt die Benutzerfreundlichkeit. So können Nutzer mit dem zenon Analyzer 2.20 unter anderem die RDL-Vorlagen (RDL: Report Definition Language) nach den eigenen Anforderungen und Wünschen flexibel konfigurieren und diese wiederverwenden – beispielsweise die Kopfzeilen der Reports.
„Die konsequente Nutzung und Analyse der Daten, die während eines Produktionsprozesses, in allen nachgelagerten Prozessen und der damit verbundenen Nutzung von Materialen und Ressourcen entstehen, bietet für Unternehmen ein großes Optimierungspotenzial“, erklärt Thomas Lehrer, zenon Analyzer Produktmanager bei COPA-DATA. „Mit dem zenon Analyzer können sie dieses Optimierungspotenzial gezielt ausschöpfen – und das einfacher denn je.“

Die Neuerungen im Überblick
– Umfassendere Analysen: Anbindung an weitere Datenbanksysteme
– Erweiterte Präsentationsmöglichkeiten: Einführung der neuen Reportvorlagen Sankey-Diagramm, Jahresdauerlinie, Carpet Plot Report (Rasterdiagramm) und Gantt-Diagramm
– Mehr Ergonomie: Usability-Verbesserungen wie beispielsweise eine erweiterte Benutzerverwaltung, neue Filtermöglichkeiten und flexible Darstellung von Reports

Weitere Informationen zu zenon Analyzer, der Reporting- und Analysesoftware von COPA-DATA, finden Sie unter www.copadata.com/de/zenon-Analyzer.

Über COPA-DATA

COPA-DATA ist Technologieführer für ergonomische und hochdynamische Prozesslösungen. Das 1987 gegründete Unternehmen entwickelt in der Zentrale in Österreich die Software zenon für HMI/SCADA, Dynamic Production Reporting und integrierte SPS-Systeme. zenon wird über eigene Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien sowie kompetente Partner und Distributoren weltweit vertrieben. Kunden profitierten dank der dezentralen Unternehmensstruktur von lokalen Ansprechpartnern und lokalem Support. Als unabhängiges Unternehmen agiert COPA-DATA schnell und flexibel, schafft immer wieder neue Standards in Funktionalität und Bedienkomfort und setzt Trends am Markt. Über 80.000 installierte Systeme in mehr als 50 Ländern eröffnen Unternehmen aus Food & Beverage, Energy & Infrastructure, Automotive und Pharmaceutical neue Freiräume für effiziente Automatisierung.

Über die Produktfamilie zenon

zenon ist die vielseitig einsetzbare Produktfamilie von COPA-DATA für industrienahe und ergonomische Prozesslösungen vom Sensor bis zum ERP-System. Sie besteht aus zenon Analyzer, zenon Supervisor, zenon Operator und zenon Logic. zenon Analyzer erstellt anhand verfügbarer Templates maßgeschneiderte Reports (z.B. zu Verbrauch, Stillstandszeiten, Produktivitätskennzahlen) auf Basis von Daten aus IT und Automatisierung. zenon Supervisor erlaubt als unabhängiges SCADA-System die umfassende Prozesskontrolle und Steuerung redundanter Systeme, auch in komplexen Netzwerken und per sicherem Remote-Zugriff. zenon Operator sorgt als HMI-System für sichere Maschinensteuerung und einfache, intuitive Bedienung – inklusive Multitouch. zenon Logic ermöglicht als integriertes, IEC 61131-3-basierendes SPS-System optimale Prozesssteuerung und logische Datenverarbeitung. Die Produktfamilie zenon integriert sich als plattformunabhängiges Portfolio für Prozesslösungen problemlos in bestehende Automatisierungs- und IT-Umgebungen und macht mit Wizards und Vorlagen sowohl die Projektierung als auch den Umstieg von anderen Systemen einfach. Das Prinzip „Parametrieren statt programmieren“ ist charakteristisches Merkmal der Produktfamilie zenon.

Kontakt
COPA-DATA GmbH
Susanne Garhammer
Haidgraben 2
85521 Ottobrunn
+49 89 66 02 98 – 943
susanne.garhammer@copadata.de
http://www.copadata.de

Computer IT Software

TDS auf der CeBIT 2014: SAP HANA in Aktion

Realtime Data mit SAP HANA, Sybase und Hadoop im Fokus des Messeauftritts

Neckarsulm, 4. Februar 2014. – Die TDS AG ( www.tds.fujitsu.com ) präsentiert sich auch in diesem Jahr zusammen mit ihrer Muttergesellschaft Fujitsu auf der CeBIT 2014 (10. bis 14. März 2014). Im SAP HANA Showroom am SAP-Stand in Halle 4 zeigt der IT-Komplettanbieter innovative Lösungen rund um die Echtzeit-Verarbeitung von Daten. Experten von TDS und Fujitsu stellen live Business Cases, Best Practices und Services rund um SAP HANA sowie Konzepte für umfassende Realtime Data-Plattformen auf Basis von SAP HANA, Sybase ASE, Sybase IQ und Hadoop vor.

Mit dem Angebot von TDS und Fujitsu können Unternehmen solche Plattformen zur Verarbeitung auch großer Datenmengen in Echtzeit kostengünstig nutzen. Durch den Bezug als Cloud Service aus den hochsicheren Rechenzentren der TDS müssen sie dafür weder in Infrastruktur oder Lizenzen, noch in personelle Ressourcen investieren.

Interessierte können sich ab sofort unter www.tds.fujitsu.com/cebit ihren Wunschtermin für ein Expertengespräch reservieren. Je nach Wunsch und Bedarf lassen sich die Gesprächsinhalte individuell abstimmen.

HANA-Komplettportfolio aus einer Hand

Gemeinsam mit dem Mutterkonzern Fujitsu bietet TDS ein Komplettportfolio rund um SAP HANA: Das Angebot reicht von der Beratung und Einführung bis hin zum Betrieb der Lösung und umfasst außerdem zertifizierte Infrastrukturen, branchenspezifische Lösungen – etwa für den Handel – sowie Mobility-Szenarien.

Darüber hinaus stehen für Kunden und Interessenten im SAP HANA Demo Center neben einer Systemlandschaft für SAP HANA-Anwendungen auch Entwickler, Basis-, Datenbank-, BI- und Prozess-Berater zur Verfügung. Die Experten nutzen dabei auch Best Practices und vordefinierte Applikationen, die auf Erfahrungen aus mehr als 300 SAP HANA-Projekten basieren. Fujitsu und TDS verfügen zudem über zahlreiche SAP-Zertifizierungen – unter anderem als SAP HANA Enterprise Cloud-Partner.

Weitere Informationen zu TDS stehen im Internet unter www.tds.fujitsu.com.

Über die TDS AG
Die TDS Informationstechnologie AG ist ein IT-Komplettdienstleister und SAP-Systemhaus für mittelständische und große Unternehmen. Zu den Angebotsschwerpunkten zählen IT Outsourcing, Application Management sowie SAP-Beratung. Beim Outsourcing bietet TDS Private Cloud Services aus den eigenen, hochsicheren Rechenzentren in Deutschland und realisiert individuelle Konzepte bis hin zum Betrieb der kompletten IT-Infrastruktur. Zum Portfolio gehören auch SAP-basierte Branchenlösungen etwa für die Prozess- und Kosmetikindustrie sowie Angebote rund um das In-Memory Computing mit SAP HANA.
Mit rund 800 Mitarbeitern an circa 15 Standorten in Deutschland erzielte TDS im Geschäftsjahr 2012/2013 mit IT Outsourcing und SAP Services einen Umsatz von über 100 Millionen Euro (vorläufige Zahlen). Das Unternehmen mit Stammsitz in Neckarsulm wurde 1975 gegründet und gehört seit 2007 zu Fujitsu, einem der weltweit größten IT-Konzerne.
Informationen im Internet: www.tds.fujitsu.com

Kontakt
TDS AG
Michael Erhard
Domagkstr. 28
80807 München
+49 89 307686-237
michael.erhard@tds.fujitsu.com
http://www.tds.fujitsu.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0)89 211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Computer IT Software

COPA-DATA präsentiert die neue Version der Reportingsoftware zenon Analyzer

Energie- und Produktionsdaten effizient auswerten

COPA-DATA präsentiert die neue Version der Reportingsoftware zenon Analyzer

COPA-DATA stellt ein neues Release seiner Reportingsoftware zenon Analyzer vor.

COPA-DATA stellt mit dem zenon Analyzer 2.10 eine neue Version seiner Reportingsoftware vor. Die Lösung ermöglicht es, aktuelle und historische Produktions- und Energiedaten aus dem Fertigungsbetrieb auszuwerten und die Ergebnisse in grafisch aufbereiteten Reports anschaulich zu präsentieren. Der zenon Analyzer 2.10 verspricht einfache Integration, mehr Flexibilität und ISO 50001-Konformität.

Bei der Entwicklung der neuen Version standen zwei Themen im Mittelpunkt: Zum einen sollte sich der zenon Analyzer noch einfacher in bereits bestehende Automatisierungslösungen und IT-Infrastrukturen integrieren lassen. Zum anderen sollte die Reportingsoftware wichtige Kriterien eines Energiemanagements gemäß der internationalen Norm ISO 50001 berücksichtigen und so als Energiedaten-Management-System eingesetzt werden können.

Einfache Integration in bestehende Infrastruktur

Kunden können den zenon Analyzer sowohl als unabhängige und frei konfigurierbare Anwendung einsetzen als auch in Kombination mit der HMI/SCADA-Lösung zenon. Die Software lässt sich einfach in bereits installierte Systeme integrieren. Dabei sind keine Änderungen oder Anpassungen an bestehenden Maschinen oder Anlagen notwendig. Gewährleistet wird diese hohe Integrationsfähigkeit unter anderem durch die neue Funktionalität „Archivemulation“. Damit werden, unabhängig von der SCADA-Anwendung, zenon Analyzer-interne Archive angelegt, in denen die Daten so aufbereitet werden, wie sie die Reportingsoftware bestmöglich für Auswertungen verarbeiten kann.
Diese Form der Datenaufbereitung steigert die Verarbeitungsgeschwindigkeit und verkürzt so auch die Reporterstellung. Zusätzlichen Nutzen bietet diese neue Funktionalität für Validierungsprozesse, wie sie vorwiegend in den streng regulierten Prozessindustrien vorausgesetzt werden. Aufgrund der Tatsache, dass bestehende SCADA-Anwendungen für Auswertungen mit dem zenon Analyzer nicht angepasst oder geändert werden müssen, entsteht kein zusätzlicher Validierungsaufwand. Dies senkt die Integrationskosten erheblich.

zenon Analyzer als Energiedaten-Management-System

Im Lieferumfang des neuen zenon Analyzer 2.10 enthalten sind eine Reihe erweiterter und neuer Reportvorlagen. Ergänzt wurde das Angebot beispielsweise durch diverse Vorlagen, die ein Energiemanagement nach ISO 50001 begünstigen, indem sie Richtlinien, die in der Norm definiert sind, berücksichtigen. Das reicht von Trends und Relativtrends über Kostenverteilungen bis hin zu Archivverdichtungen.
Auch wichtige Kennzahlen im Zusammenhang mit betrieblichem Energiemanagement („Energy Performance Indicators“ – kurz EnPIs) wurden berücksichtigt. Diese unterstützen Anwender bei der Erstellung von Energiereports, die etwa für eine Zertifizierung nach ISO 50001 erforderlich sind. COPA-DATA bietet darüber hinaus ein Demoprojekt, in dem die wichtigsten Richtlinien des ISO 50001 Standards verarbeitet wurden. Dieses Demoprojekt soll Kunden und Partner bei der Umsetzung ihres Energiemanagements und der Einführung eines Energiedaten-Management-Systems als Vorlage und Leitfaden dienen.

Mehr Flexibilität, mehr Individualisierung

Der zenon Analyzer unterstützt ab Version 2.10 auch Analysen mit benutzerdefinierten Formeln. Diese ermöglichen es Anwendern, eigene Formeln nach Bedarf per Drag & Drop aus einer Liste vordefinierter Formelbausteine, Variablen und Konstanten (z.B. 1.000 Füllungen) für maßgeschneiderte Auswertungen heranzuziehen. Die neu erstellten Formeln oder einzelne Teile davon können für spätere Anwendungen gespeichert werden. Anwender können außerdem selbst entscheiden, ob und welche Parameter im Report angezeigt werden und so ihre Auswertungen nach Belieben individualisieren.
Eine zusätzliche Neuerung ist der „Manual Data Editor“ mit dem die Preise und Normen für verschiedene Variablen im System einfach verwaltet werden können. Variablen, denen gleiche Preise oder Normen zugeordnet sind (z.B. alle Variablen, bei denen als Einheit Kilowattstunden definiert wurden), werden automatisch zusammengefasst, sodass Änderungen nur einmal zentral nötig sind. Eine benutzerfreundliche und flexible Verwaltung von Energiepreisen oder Normkurven, die vor allem in der Windenergie eine wichtige Rolle spielen, ist eine weitere wichtige Voraussetzung für effizientes Energiemanagement.

„Bei der Entwicklung der neuen Version des zenon Analyzer war uns besonders wichtig, dass wir wichtige übergeordnete Themen wie Energiemanagement, Ergonomie, Performance und Integrationsfähigkeit berücksichtigen und zugleich spezifische Kundenanforderungen, wie zum Beispiel die Integration von Wasserkraftwerk-Analysen, abdecken. Mit rund 70 Reportvorlagen und der Möglichkeit zur beliebigen Konfiguration bietet sich Anwendern mit dem zenon Analyzer 2.10 eine noch nie dagewesene Bandbreite an Reporting-Möglichkeiten“, resümiert Thomas Lehrer, zenon Analyzer Produktmanager bei COPA-DATA.

zenon Analyzer 2.10 – Die Neuerungen im Überblick

– einfache Integration in bestehende Systeme
– Unterstützung für Energiemanagement nach ISO 50001
– Usability- und Performance-Verbesserungen
– ergonomischere Oberfläche, standardisiertes Design für alle Reportvorlagen
– Erweiterung des zenon Analyzer Management Studios (ZAMS) zu einer zentralen Konfigurationsplattform
– Neue Wizards
– Verwendung mit Internet Explorer 10, Windows 8 und Windows Server 2012 möglich
– Viele neue Reportvorlagen für: Alarmanalyse, Analyse mit benutzerdefinierten Formeln, Archivanalyse, erweiterte Archivanalyse, ISO 50001, maschinenbasierende Produktionsanalyse, OEE-Analyse, Soll-Ist-Analyse, Wasserkraftwerk-Analyse

Weitere Informationen zur neuen Version der Reportingsoftware von COPA-DATA, zenon Analyzer 2.10, finden Sie auf www.copadata.com/de/zenon-Analyzer.

Über COPA-DATA

COPA-DATA ist Technologieführer für ergonomische und hochdynamische Prozesslösungen. Das 1987 gegründete Unternehmen entwickelt in der Zentrale in Österreich die Software zenon für HMI/SCADA, Dynamic Production Reporting und integrierte SPS-Systeme. zenon wird über eigene Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien sowie kompetente Partner und Distributoren weltweit vertrieben. Kunden profitierten dank der dezentralen Unternehmensstruktur von lokalen Ansprechpartnern und lokalem Support. Als unabhängiges Unternehmen agiert COPA-DATA schnell und flexibel, schafft immer wieder neue Standards in Funktionalität und Bedienkomfort und setzt Trends am Markt. Über 80.000 installierte Systeme in mehr als 50 Ländern eröffnen Unternehmen aus Food & Beverage, Energy & Infrastructure, Automotive und Pharmaceutical neue Freiräume für effiziente Automatisierung.

Über die Produktfamilie zenon

zenon ist die vielseitig einsetzbare Produktfamilie von COPA-DATA für industrienahe und ergonomische Prozesslösungen vom Sensor bis zum ERP-System. Sie besteht aus zenon Analyzer, zenon Supervisor, zenon Operator und zenon Logic. zenon Analyzer erstellt anhand verfügbarer Templates maßgeschneiderte Reports (z.B. zu Verbrauch, Stillstandszeiten, Produktivitätskennzahlen) auf Basis von Daten aus IT und Automatisierung. zenon Supervisor erlaubt als unabhängiges SCADA-System die umfassende Prozesskontrolle und Steuerung redundanter Systeme, auch in komplexen Netzwerken und per sicherem Remote-Zugriff. zenon Operator sorgt als HMI-System für sichere Maschinensteuerung und einfache, intuitive Bedienung – inklusive Multitouch. zenon Logic ermöglicht als integriertes, IEC 61131-3-basierendes SPS-System optimale Prozesssteuerung und logische Datenverarbeitung. Die Produktfamilie zenon integriert sich als plattformunabhängiges Portfolio für Prozesslösungen problemlos in bestehende Automatisierungs- und IT-Umgebungen und macht mit Wizards und Vorlagen sowohl die Projektierung als auch den Umstieg von anderen Systemen einfach. Das Prinzip „Parametrieren statt programmieren“ ist charakteristisches Merkmal der Produktfamilie zenon.

Kontakt:
COPA-DATA GmbH
Susanne Garhammer
Haidgraben 2
85521 Ottobrunn
+49 89 66 02 98 – 943
susanne.garhammer@copadata.de
http://www.copadata.de