Tag Archives: Reisen

Tourismus Reisen

„Taste of Finland“: kulinarisch-aktiv durchs Saimaa-Seengebiet

Wikinger Reisen meets Ankerkraut: Genusstrip auf den Spuren der Gewürzmanufaktur

"Taste of Finland": kulinarisch-aktiv durchs Saimaa-Seengebiet

Finnland punktet bei Aktiv-Urlaubern mit Wanderrouten in weiten Wäldern und kulinarischen Genüssen

HAGEN – 19. März 2019. Für Nordlandfans und Genießer hat Wikinger Reisen das kulinarisch-aktive Programm „Taste of Finland“ entwickelt. Die Idee zum
8-tägigen Gourmet-Wanderurlaub entstand aus der Zusammenarbeit mit Ankerkraut, der angesagten Hamburger Gewürzmanufaktur. Geschäftsführer Stefan Lemcke reiste mit dem Aktivspezialisten und dem Fremdenverkehrsamt Visit Finland auf der Suche nach neuen Aromen quer durchs Land.

Kulinarische Thementage
Wikinger Reisen meets Ankerkraut. Das Ergebnis der Kooperation sind zwei neue Gewürzmischungen und ein locker genussvoller Aktivtrip auf den Spuren der Geschmacksprofis. Die kleinen Gruppen fahren per Boot zu Fischgründen, sammeln im Nationalpark Linnansaari Beeren, fangen Krustentiere und probieren die besten Weine im Kloster Valamo. Fünf kulinarische Thementage mit passenden Vier-Gang-Menüs – Fisch, Käse und Wein, Beeren, Krabben, Pilze – sorgen für typisch finnische Genussmomente.

Entspannung im Spa Resort
Die neue geführte Wanderreise „Taste of Finland“ gehört zur Wikinger-Linie „wandern & mehr“. Sie läuft im August und September 2019. Nach dem Wandern entspannen die kleinen Gruppen im Hotel und Spa Resort Järvisydän direkt am Saimaa-See. Das traditionsreiche Haus bietet Weinkeller, Bootsbar, Kota und einen außergewöhnlichen neuen Wellnessbereich: eingebettet in einen natürlichen Fels, mit acht Saunen und mehreren Hot Pots.
Text 1.367 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
The Taste of Finland – 8 Tage ab 1.798 Euro, Sept., min. 14, max. 20 Teilnehmer

Ankerkraut unterwegs in Finnland: Link zum Video
https://www.ankerkraut.de/thetasteof

Über Ankerkraut: Die Ankerkraut GmbH wurde 2013 gegründet, produziert und vertreibt neben Gewürzen und Gewürzmischungen auch Tees, BBQ-Saucen und Öle. Als Finalist des deutschen Gründerpreises 2018 und mit einem Jahresumsatz im zweistelligen Millionenbereich hat sich das Start-up zu einem festen Player im deutschen Markt entwickelt.

Über Visit Finland:
Visit Finland ist verantwortlich für die Förderung des Tourismus in Finnland und kooperiert mit touristischen Dienstleistungsunternehmen, Reiseveranstaltern, Transportunternehmen und den finnischen Regionen. Finnland beeindruckt durch grandiose Naturerlebnisse: endlose Wälder, Tausende von blauen Seen, ein abwechslungsreiches Küstengebiet und eine schier endlose Weite in Lappland. Neben Natur, Stille und Wildnis gibt es über das Land verteilt aber auch zahlreiche coole, skurrile und außergewöhnliche Events sowie natürliche und intensive Geschmackserlebnisse. www.visitfinland.com/de.

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 66.500 Gästen und einem Jahresumsatz von 117 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Tourismus Reisen

Welttournee – der Reisepodcast: Mit 30 Urlaubstagen um die Welt

Adrian und Christoph haben über 100 Länder bereist und erzählen im Podcast davon

Welttournee - der Reisepodcast: Mit 30 Urlaubstagen um die Welt

Christoph (links) und Adrian haben schon über 100 Länder mit ihrem normales Jahresurlaub bereist.

Manche Leute sammeln Fußballsticker, Flaschenöffner oder Briefmarken. Für Adrian und Christoph ist das nichts. Sie sammeln Länder, Abenteuer und unvergessliche Erlebnisse. In ihrem Podcast „Welttournee“ erzählen die Freunde seit Januar 2019 von ihren unterhaltsamen Trips.

Keine Termine und leicht einen Sitzen – was Harald Juhnke schon vor Jahrzehnten als das Paradies auf Erden definierte, dürfte so manchem Twentysomething auch heute noch vollends aus der Seele sprechen. In Zeiten von Conference Calls, 24/7, einer krachend gescheiterten Work-Life-Balance und medialem Dauerflimmern sucht man große Abenteuer meistens vergebens.

Was also tun, wenn das Hirn krampft und Fernweh auf der Seele lastet? Koffer packen! Ticket kaufen! Ausbrechen! Für Christoph Streicher, der Barcelona sein Zuhause nennt, und den Wahl-Hamburger Adrian Klie die einzig wirksame Medizin. Über 100 Länder haben die Freunde zusammen schon bereist. Erklärtes Ziel: die ganze Welt mit eigenen Augen sehen. Ihre abenteuerlichen, wild-romantischen und teils völlig durchgeknallten Reiseerlebnisse haben sie nun in mundgerechte Stücke verpackt. Gute 25 Minuten sind die Folgen ihres Podcasts „Welttournee“ lang – genau richtig, um auf dem Weg zur Arbeit die Gedanken fliegen zu lassen.

Wie schafft man es, mit 30 Tagen Jahresurlaub und kleinem Budget den Erdball zu bereisen? Ganz einfach: Mit guter Vorbereitung, messerscharf gesetzten Prioritäten und den guten Freunden „Glück“ und „Schicksal“ im Gepäck. Schnöde Informationsweitergabe darf man bei der „Welttournee“ nicht erwarten, lieber möchten die Vielflieger durch ihre subjektiven Einblicke Spaß und Neugier vermitteln. Ihre Art zu reisen ist, auch darin unterscheiden sie sich von ihren Mitstreitern, so simpel wie möglich. Das beginnt beim Handgepäck, welches schon mal für eine dreiwöchige Asienreise reichen muss, und endet bei Unterkünften und gastronomischen Betrieben, die meilenweit von Sternebewertungen entfernt sind.

Abgelegene Dschungel-Wasserfälle in Guatemala, ein Mittagsmenü in der Kantine vom Atomkraftwerk in Tschernobyl oder ein Volleyballmatch in den albanischen Alpen: Die Jungs (übrigens beide Anfang 30, also in den besten Mannesjahren) reisen abwechslungsreich, kostengünstig und abenteuerlich. Die humorvolle und selbstironische Art, über Reisen zu berichten, kommt gut an. In den Charts findet sich „Welttournee“ bereits unter den Top 5 aller deutschen Reisepodcasts wieder. Pro Woche hören schon jetzt 1.000 Fans zu, Tendenz steigend. Für die nötige Urlaubskasse arbeiten Adrian und Christoph auch weiterhin in ihren Fulltime-Jobs. 30 Tage Urlaub sind schließlich mehr als genug, um nach und nach die ganze Welt zu sehen – man muss nur wissen, wie.

Zu Hören gibt es den Pocast auf allen gängien Plattformen: iTunes | Spotify | Soundcloud | Radio.de | Youtube.de

30 Tage Jahresurlaub, ein kleines Budget und das Herz voller Abenteuer – mit diesem Konzept und jeder Menge guter Laune starten zwei Freunde ihren eigenen Reisepodcast.

Kontakt
Welttournee
Christoph S
Carrer del MAr 14
08003 Barcelona
77372727
kontakt@der-reisepodcast.de
http://www.der-reisepodcast.de

Tourismus Reisen

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Ideales Radelland Deutschland: Tipps für schöne Touren.

Abgasfreier Urlaub auf zwei Rädern

Einer der schönsten Flussradwege Deutschlands verläuft an Oder und Neisse (Bildquelle: Hurcks/radtouren.ne)

Der Fahrradtourismus in Deutschland boomt. Immer mehr Menschen verbringen ihren Urlaub auf dem Fahrradsattel, darunter dank elektrischer Antriebsunterstützung zunehmend ältere Menschen. Und Spitzenreiter in der Beliebtheit ist dabei ganz klar Deutschland. Kein Wunder, gibt es doch kaum sonstwo eine so gute Infrastruktur wie hierzulande. Jede Menge Radfernwege und Flussradwege machen die Wahl schwer: Wo sollen wir fahren? Radtourenportale im Internet geben hier Tipps aus erster Hand.

Tipps aus erster Hand
So listet etwa die Webseite http://www.radtouren.net/ Erfahrungsberichte über mehr als 130 Radtouren innerhalb Deutschlands auf. Rund 50.000 Kilometer hat der Journalist Dieter Hurcks (69) dafür seit mehr als 20 Jahren zwischen Nordseeküste und Alpen zurück gelegt, seit 2010 häufig mit einem Pedelec. Dank dieser Tourenreports kann sich jeder, der über seine Streckenauswahl noch unschlüssig ist, vorab ein Bild machen. Zu 72 Radrouten hat der Autor Fotoschau-DVDs produziert. Zudem hat er einige Bücher für Radelfreunde verfasst wie den Titel „Rudelradeln oder: Wo ist Kurt“ über „Erheiterndes und Erhellendes“ beim Radfahren in der Gruppe. Außerdem den Radreiseführer „Spargelradweg“ über eine selbst recherchierte, 750 km lange Rundtour entlang der Niedersächsischen Spargelstraße. Die Bücher sind bei Books on Demand erschienen.

Rundkurs oder Strecke?
Wer mit dem Auto anreist und seine Räder im Gepäck hat, fährt am einfachsten einen Rundkurs. Vom Hessischen Bahnradweg bis zum 5-Flüsse-Radweg in Bayern reicht die Auswahl. Der Autor: „Das ausgeschilderte Radroutennetz in Deutschland ist inzwischen so dicht, dass sich jeder, der Karten zu lesen vermag, seinen eigenen Rundkurs zusammenstellen kann.“ Ein Fahrradnavigationsgerät oder Smartphone hilft, durchs Radwegenetz zu navigieren.

Streckenrouten quer durchs ganze Land wie die „Mittellandroute“ zwischen Aachen und Zittau oder das Netz der D-Routen ermöglichen es, auch in weniger bekannte Gegenden Deutschlands vorzudringen. „Eine Karte sollte man immer dabei haben“, empfiehlt der Radelexperte. Denn allein auf die Ausschilderung kann man sich nicht verlassen.

Unterkünfte suchen
In den „Spickzetteln“ seiner Radtourenberichte hat Hurcks viele hilfreiche Informationen auf einen Blick untergebracht wie Links zu den GPS-Dateien und zu den Touristenorganisationen, die meistens auch bei der Unterkunftssuche behilflich sind. Quartiere findet man ebenso über den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC: Bett and Bike) wie in den Radwanderführern. Immer mehr Touristenverbände bieten zudem spezielle Prospekte für Fahrradfahrer an.

Wer mit dem Fahrrad durch Deutschland fährt, erlebt sein Land viel intensiver, lernt Menschen leichter kennen und ihre Sitten und Gebräuche. Und, so der Autor von radtouren.net: „Er kann Deutschland nicht nur sehen, sondern auch hören, riechen und schmecken. Und das prägt sich viel besser ein als bei einer Autoreise!“

Der Journalist Dieter Hurcks beschreibt auf seiner Webseite radtouren.net seine Erfahrungen auf mehr als 130 Radtouren, die er in den letzten 20 Jahren vorwiegend in Deutschland unternommen hat. Außerdem hat er inzwischen 72 Fotoschau-DVDs über seine Radreisen sowie einige Bücher zum Thema Tourenradeln verfasst.

Kontakt
radtouren.net
Dieter Hurcks
Bürgerweg 5
31303 Burgdorf
05136 896460
dieter@hurcks.de
http://www.radtouren.net/

Internet E-Commerce Marketing

News vom Palmholzwrack: Texel präsentiert 400 Jahre alten Prunkbecher

Ausstellung „Duiken in Details“ bringt neue Sensation vom Meeresboden ins Museum

News vom Palmholzwrack: Texel präsentiert 400 Jahre alten Prunkbecher

Beuscher bewundern den Prunkbecher in der Glasvitrine (Bildquelle: @Museum Kaap Skil)

Direkt vor der Ostküste der niederländischen Watteninsel Texel befindet sich eine der weltweit wichtigsten Fundgruben maritimer Geschichte. Hier entdeckten Taucher das so genannte „Palmholzwrack“, welches die Insel 2016 in den Fokus internationaler Aufmerksamkeit rückte. Der Grund: eine umfangreiche Garderobe aus dem 17. Jahrhundert in bestem Erhaltungszustand. Ebenso an Bord war ein vergoldeter Prunkbecher aus Silber, der ab sofort den Besuchern des Museums Kaap Skil seine 400-jährige Geschichte enthüllt.

Sensationelles Ausstellungsstück
Der Prunkbecher ist im Rahmen der Ausstellung „Duiken in details“ (dt. Tauchen in Details) nun für ein halbes Jahr auf Texel zu sehen. Nach seinem jahrhundertelangen Aufenthalt auf dem Meeresboden wurde er zuvor fachkundig restauriert. Dank einer speziell für diesen Zweck hergestellten Glasvitrine kann der Silberbecher von allen Seiten genau betrachtet werden. Er ist mit getriebenen Blumenmotiven und Maskarons – Dekors, die ein Gesicht darstellen, – verziert. Im Museum Kaap Skil kann man diese Details auf einem Touchscreen vergrößern, um sie sich ganz genau anzusehen.

Gelungene Restauration
Der Schiffbruch und die Jahrhunderte auf dem Meeresboden haben ihren Zoll gefordert: Der Becher kam teilweise plattgedrückt und in drei Teilen aus dem Wasser. Außerdem befanden sich dunkle Korrosionsflecken an der Oberfläche. Experten vom Restaurationsatelier Restaura haben die Ablagerungen sorgfältig entfernt, die Einzelteile zusammengefügt und den Becher in seine ursprüngliche Form zurückgebracht. Kriegsgott Mars, der auf dem Deckel steht, hat sein Schild verloren, aber sonst ist der Becher so gut wie vollständig.

Wertvolles Besitztum
In der Ausstellung im Museum Kaap Skil ist auch die Abbildung einer Malerei aus dem 17. Jahrhundert zu sehen, auf der ein Prunkbecher abgebildet ist. Daran erkennt man die Funktion, die diese Art von Bechern hatten: Menschen demonstrierten damit ihren Reichtum. Das Palmholzwrack war ein schwerbewaffnetes Handelsschiff, bestimmt für den Handel auf dem Mittelmeer. Das Schiff ist im 17. Jahrhundert auf der Reede van Texel gesunken. Wer der Eigentümer des Schiffs und dessen Ladung war, ist noch unbekannt.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Tourismus Reisen

The Chedi Andermatt in der Schweiz gehört zu den 2019 Star Award Winners des Forbes Travel Guide

The Chedi Andermatt in der Schweiz gehört zu den 2019 Star Award Winners des Forbes Travel Guide

(Bildquelle: @TheChediAndermatt)

Andermatt/München, 28. Februar 2019 – Das Luxushotel The Chedi Andermatt im Schweizer Andermatt sicherte sich kürzlich eine Spitzenplatzierung im Forbes Travel Guide mit fünf von fünf Sternen. Der Guide gilt als kompetente und unabhängige Richtlinie, auf die sich besonders nordamerikanische Reisende verlassen. Mit dieser Bewertung stärkt das 5-Sterne-Deluxe-Hotel seine führende Position in der internationalen Luxushotellerie weiter. www.thechediandermatt.com

The Chedi Andermatt nimmt somit eine prestigeträchtige Auszeichnung entgegen. Es ist eins der wenigen Luxushotels weltweit, die mit fünf von fünf Sternen durch den Forbes Travel Guide 2019 gepreist wurden. Der 1958 als Mobil Travel Guide gegründete Forbes Travel Guide ist der traditionsreichste Luxus-Hotel- und Restaurantführer der Vereinigten Staaten von Amerika und genießt heute weltweit einen erstklassigen Ruf als unabhängige, globale Bewertungsinstanz von Luxushotels, Restaurants und Spas. Die Expertinnen und Experten des Forbes Travel Guide reisen inkognito und bewerten Häuser in der ganzen Welt objektiv auf der Basis eines strengen Bewertungsrasters, der rund 900 verschiedene Kriterien umfasst.

Jean-Yves Blatt, General Manager des The Chedi Andermatt, freut sich über die hohe Auszeichung: „Nur wenige Häuser weltweit dürfen sich mit den Forbes-Sternen schmücken. Diese Auszeichnungen macht uns sehr stolz und bestärkt das gesamte Team im Streben, unseren anspruchsvollen Gästen in der inspirierenden Schweizer Bergwelt einzigartige Luxus- und Verwöhn-Erlebnisse sowie einen exzellenten Service zu bieten. Das Fünf-Sterne-Rating sowie unsere starke Präsenz in der Rubrik „Swiss Alps“ auf der Forbes Travel Guide-Seite zeigt, dass die Chedi-Philosophie Gäste rund um den Globus vollends begeistert“.

Über The Chedi Andermatt
Das Fünf-Sterne-Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 6. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet sich Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant (14 GaultMillau-Punkte) werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Außergewöhnlich in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant (1 Michelin Stern und 16 GaultMillau-Punkte). Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar zubereitet. Ein weiteres Highlight ist der 2.400 Quadratmeter große The Spa and Health Club mit einer exklusiven Saunalandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten.
Für weitere Informationen besuchen sie www.thechediandermatt.com

Firmenkontakt
The Chedi Andermatt
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
http://www.thechediandermatt.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Tourismus Reisen

Dunedin – die versteckte Perle bei Clearwater Beach

Von Craft-Brauereien, Traumstränden & mehr

Dunedin - die versteckte Perle bei Clearwater Beach

St. Pete / Clearwater | (kms) – Während es in Clearwater Beach durchaus etwas voller werden kann, wissen viele nicht, dass nur 15 Minuten entfernt ein verstecktes Kleinod darauf wartet, entdeckt zu werden: Die Ortsgemeinde Dunedin überrascht mit Sehenswürdigkeiten, die nicht überlaufen und sowohl für Jung und Alt interessant sind.

HERZ DER GULP COAST
In St. Pete/Clearwater findet man eine der ambitioniertesten Craft-Beer-Szenen in den USA. Mit über 33 Mikrobrauereien wird die Region nicht umsonst liebevoll Gulp Coast genannt. In Dunedin gibt es sieben Brauereien in einem Radius von einer Meile, sodass man den Ort nördlich von Clearwater durchaus als Herz der Gulp Coast bezeichnen kann. Bierliebhaber können sich mit der Dunedin Brewery unter anderem auf die älteste Craft-Brauerei Floridas freuen. Bereits seit 1996 werden hier raffinierte Biersorten gebraut, darunter das beliebte und fruchtige Apricot Peach Ale und das The Crance, das mit Weißwein und Koriander gebraut wird. Nur wenige Meter entfernt lockt die 7th Sun Brewery mit vielen Bieren, die deutsche Braukunst und lokale Obstsorten miteinander kombinieren. Im Frühjahr findet jährlich das Dunedin Craft Beer Fest statt, bei dem man sich durch die Kreationen von über 50 Brauereien aus Florida probieren kann.

TRAUMSTRÄNDE UND NATURPARADIES
Zwei Inseln, die nur eine kurze Fahrt vom Ortszentrum Dunedins entfernt sind, locken mit weitläufigen Stränden und üppiger Natur. Auf Honeymoon Island können sich Naturliebhaber auf eine Vielzahl von Küstenvögeln und einen der wenigen unberührten Kiefernwälder in Südflorida freuen. Der Park verfügt außerdem über mehrere Naturlehrpfade und Vogelbeobachtungsgebiete. Besucher können im warmen Golf von Mexiko schwimmen, fischen, in den warmen Gewässern schnorcheln oder am Strand picknicken, während sie die schöne Landschaft genießen. Noch mehr Entspannung und Ruhe findet man auf Caladesi Island, die von Honeymoon Island aus nur über eine kleine Fähre zu erreichen ist. Schon während der Überfahrt lassen sich Delfine und Seeadler beobachten. Auf Caladesi Island angekommen, dürfen sich Besucher auf ursprüngliche, makellose Landschaften und einen strahlend weißen Strand freuen.

SCHLAFEN IN EINER EHEMALIGEN RADIOSTATION
Hoteltechnisch hat Dunedin definitiv interessante Häuser zu bieten. Seit November 2018 hat das kultige Fenway Hotel wieder seine Türen für Gäste geöffnet. Mit seiner Gründung in 1927 ist es eine wahre Ikone des Jazz-Zeitalters. Zahlreiche bekannte Künstler, Politiker und Musiker waren seinerzeit zu Gast in dem Hotel, welches besonders durch seine Funktion als erste Radiostation von Pinellas County bekannt wurde. Seit den frühen 1960ern als Schul- und Universitätsgebäude genutzt, schloss das Fenway 2005 vorerst seine Tore. Das Hotel ist nun Teil der hochkarätigen Autograph Collection von Marriott International. Selbst wenn man nicht im Fenway Hotel nächtigt, sollte man auf jeden Fall einen leckeren Sundowner auf der Rooftop Bar genießen.

PINELLAS TRAIL
Praktischerweise ist Dunedin auch Teil des Pinellas Trail, ein Rad- und Wanderweg, der sich fast durch die komplette Region St. Pete/Clearwater zieht. Früher war die Route Teil des Streckennetzes der Eisenbahn, bis in den 1980er Jahren der Bahnverkehr eingestellt wurde. Doch die verwaisten Gleise sollten nicht lange ungenutzt bleiben: Der Verwaltungsbezirk Pinellas County erwarb die Bahnstrecke und baute sie im Rahmen eines „rail to trail“-Programms zu einem Freizeitpfad um. Wer von Dunedin aus eine kleine Radtour starten möchte, kann sich beispielsweise bei Pedego Electric Bikes ein E-Bike mieten.

Herrlicher Sonnenschein, einige der weltbesten Strände und unberührte Inseln umgeben von einer warmen, leichten Brandung. Es ist kein Wunder, dass St. Petersburg/Clearwater so beliebt ist. Mit 56 Kilometern Küstenlinie und einer Durchschnittstemperatur von 23° C kann man in diesem Urlaubsparadies das ganze Jahr über Schwimmen, Boot fahren, Fischen und in der Sonne entspannen. Aber der Strand ist nur der Anfang. St. Petersburg wird zu Recht als die Kulturhauptstadt Floridas bezeichnet! Man findet hier ebenso großartige Golfplätze, Gärten, Theater, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und einige der weltweit bedeutendsten Museen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich das Dalí Museum mit der weltweit umfangreichsten Sammlung außerhalb Spaniens dieses surrealistischen Künstlers. Das in der Nähe gelegene Tarpon Springs ist ein kleines griechisches Fischerdorf mit historischen Schwammtaucherbooten und authentischen griechischen Restaurants. Dunedin hingegen ist eine kleine Stadt mit schottischem Flair und bietet Dutzende Geschäfte sowie Restaurants auf der altmodischen Main Street. Gäste genießen außerdem ein aufregendes Nachtleben in unzähligen Clubs und Lounges.

Firmenkontakt
Visit St. Petersburg/Clearwater
Steffen Hager
Sophienstrasse 6
30159 Hannover
0511-8998900
VSPC-Presse@kaus.net
http://www.visitstpeteclearwater.com/de

Pressekontakt
Visit St. Petersburg/Clearwater
Axel Kaus
Sophienstrasse 6
30159 Hannover
0511-8998900
VSPC-Presse@kaus.net
http://www.visitstpeteclearwater.com/de

Tourismus Reisen

5 Tipps für einen nachhaltigen Aufenthalt im niederländischen Watt

DO WAD: die neue Kampagne appelliert an nachhaltiges Reisen

Februar 2019 — Auf Reise gehen, am liebsten nicht so weit weg und dabei auch die Natur unterstützen? Dann sind die niederländischen Wattinseln genau das Richtige! Von der Öko-Safari übers S

5 Tipps für einen nachhaltigen Aufenthalt im niederländischen Watt

Strandjutten / Merk Fryslan

Anfang dieses Jahrs waren die Wattinseln von einem großen Containerunglück betroffen: fast 300 Container, mit Jacken, Spielzeug, Fernsehern und Möbeln gefüllt, waren von einem riesigen Frachtschiff gefallen; mehrere dieser Container wurden auf den Inseln angespült. Die Insulaner und auch Urlauber zögerten nicht lange und haben ihre Ärmel hochgekrempelt, sodass der Großteil dieses ‚Strandgutes‘ schon wieder aufgeräumt ist. Diese Katastrophe macht deutlich, wie schutzlos die Natur auf den Wattinseln ist. Mit der Kampagne Do WAD setzt der Tourismusdienst auf Aktivitäten, bei denen der Erhalt und Schutz der Natur im Mittelpunkt stehen.

Fünf besondere Do WAD-Momente

Öko-Safari auf Ameland
Auf Ameland gehen Besucher mit einem der Naturführer auf Safari, aber auf verantwortungsvolle Weise. Man lässt sich von den wundervollen Naturgebieten der Insel bezaubern, die man aus den 100% elektrischen Öko-Wagen heraus sehen kann. Während dieser Fahrt erkundet man diese einzigartigen Gebiete fast geräuschlos und kann so die Pflanzen- und Tierwelt ganz bewusst genießen.

Strandjutten auf Terschelling
Die breitesten Strände Europas sind auf den Wattinseln zu finden. Terschelling ist darum der perfekte Ort zum Wandern und um sich so richtig den Wind um die Nase wehen zu lassen. Ein Strandspaziergang lässt sich einfach verbinden mit dem Strandjutten (Strandgut einsammeln) und man nimmt alles mit, was nicht in die Natur gehört.

Vlieland mit einem elektrischen Tuk Tuk erkunden
Man muss nicht stundenlang im Flugzeug sitzen, um in einem Tuk Tuk zu fahren! Niedriger CO2-Ausstoss – check! Vlieland entdecken auf einzigartige und nachhaltige Weise in einem elektrischen Tuk Tuk. Natürlich mit einem echten Vlieländer als Inselführer, der seinen Gästen die tollsten Geschichten erzählen kann.

Austern ernten auf Texel
Gutes Essen schmeckt noch besser, wenn es aus der Region kommt. Auf den Wattinseln steht das Meer im Mittelpunkt, auch in der Küche. Zu einem vollständigen Inselbesuch gehört das Probieren frischer Austern mit dazu, quasi ein Must eat. Der Tesselse Oesterman (Austernmann) ist dafür die perfekte Adresse. Und das Beste ist: man kann diese lokale Delikatesse nicht nur kosten, sondern auch selbst, zusammen mit einem kundigen Guide, im Watt ernten. Wetten, dass die selbst gesammelten Austern noch besser schmecken?

Mit Naturliebhaber Kees unterwegs auf Schiermonnikoog
Kees van der Wal ist ein großer Naturliebhaber und Kenner der Pflanzen- und Tierwelt. Er zeigt gern die schönsten Stellen auf Schiermonnikoog, sei es mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Unterwegs erzählt er spannende und lehrreiche Geschichten über die Insel. Denn niemand kennt die Insel so gut wie Kees.

Die Doe eens Wad-Jutterstasche
Bei jeder Urlaubsbuchung, die über das VVV-Büro (via www.wadtodo.de) getätigt wird, bekommt der Gast eine Jutterstasche “Doe eens Wad” aus Jute geschenkt! Die Tasche erhält man gleich bei der Ankunft auf der Insel. Während des Besuchs kann man dann nach Herzenslust herumliegendes Plastik einsammeln – ein gutes Gefühl inklusive!

Über die Wattinseln
Das Wattgebiet umfasst fünf Inseln: Texel, Terschelling, Ameland, Vlieland und Schiermonnikoog. Das Wattenmeer ist ein anerkanntes biologisches Ökosystem, das es so nur an der niederländisch-deutsch-dänischen Nordseeküste gibt. Ebbe und Flut wechseln sich alle sechs Stunden ab, wodurch sich die Landschaft ständig verändert und ein umfangreiches System von Kanälen entsteht, die von trockenen Sandplatten abgelöst werden. Diese abwechslungsreiche Landschaft macht das Wattenmeer zu einem einzigartigen Lebensraum für über 10.000 teils seltene Pflanzen- und Tierarten. So entsteht auch ein außergewöhnlich großer Nahrungsreichtum. Das Watt ist zudem ein unersetzlicher Rastplatz für Millionen von Zugvögeln auf ihrer Reise in die weit entfernten Brutgebiete.
Seit Juni 2009 gehört das Wattenmeer zum UNESCO Weltkulturerbe, ein Erfolg, der nur durch die jahrelange gute Zusammenarbeit der Anrainerländer ums Wattenmeer möglich war. Im Jahr 2016 wurde das Watt zum schönsten Naturgebiet der Niederlande gewählt.

Nachhaltige Ambitionen
Die Wattinseln sind sehr fortschrittlich in Bezug auf Nachhaltigkeit; so spielen Initiativen zur Selbstversorgung in puncto Energie und Wasser eine große Rolle. Vielfach wird Sonnenenergie eingesetzt und es gibt Projekte, bei denen die Straßenbeleuchtung durch LED-Beleuchtung ersetzt werden soll.

Weitere Informationen über einen nachhaltigen Aufenthalt auf den Wattinseln finden Sie hier: www.wadtodo.nl/grunsein

The Dutch & German connection ist ein Beratungsbüro für Tourismus und Kultur, speziell für den niederländischen und deutschen Markt sowie interkulturelle Workshops und Moderation (D/NL).

Firmenkontakt
The Dutch & German connection
– –
Van der Helstlaan 34
1213 CE Hilversum
+31 (0)6 49 74 76 92
anke@dutch-german-connection.com
http://www.touristiklounge.de/reiseziele/5-tipps-f-r-einen-nachhaltigen-aufenthalt-im-niederl-ndischen-watt

Pressekontakt
The Dutch & German connection
– –
Van der Helstlaan 34
1213 CE Hilversum
+31 (0)6 49 74 76 92
anke@dutch-german-connection.com
http://-

Tourismus Reisen

Kitesurfen lernen: Die wichtigsten Tipps und Reiseziele für Anfänger

Von der Kunst, zwischen Drachen und Wellen ein Board zu behalten

Kitesurfen lernen: Die wichtigsten Tipps und Reiseziele für Anfänger

Urlaubsreisen sind ideal, um Kitesurfen in stressfreier Atmosphäre und ohne Zeitdruck zu lernen. (Bildquelle: Copyright:KiteWorldWide)

Kitesurfen ist eine der am schnellsten wachsenden Sportarten weltweit. Noch vor einem Jahrzehnt galt der Sport als extremes Hobby für Fitnessfreaks. „Heute kann Kitesurfen leicht und sicher jeder lernen der gesund ist und über eine normale körperliche Fitness verfügt“, sagt der fünffache deutsche Meister Linus Erdmann. Damit ist das Zusammenspiel zwischen Board, Drachen, Wind und Wellen zum Familiensport und idealen Aktivurlaub geworden – ob für Paare, Singles, Freundinnen, Vater und Sohn oder gleich die ganze Meute. Urlaubsreisen sind ideal, um Kitesurfen in stressfreier Atmosphäre und ohne Zeitdruck zu lernen.

Auf etwa 500.000 Aktive schätzen Experten die globale Kitsurfgemeinde, Tendenz weiter steigend. Der Verband Deutscher Wassersportschulen e.V. (VDWS) bildet in seinen weltweit 207 Kiteschulen pro Jahr rund 13.500 Schüler aus. „Das ist ein sehr hohes Niveau“, sagt Dirk Muschenich, Geschäftsführer der VDWS Service GmbH. Durch die heute einfach und intuitiv bedienbare Ausrüstung ist Kiten für jeden leicht zu lernen. Schon nach etwa einer Woche können die meisten Anfänger von ihrem Kite gezogen übers Wasser gleiten. „Kiten kann man schneller lernen als Windsurfen und bis ins hohe Alter dabeibleiben. Es ist ein bisschen wie Fahrrad fahren“, erklärt Linus Erdmann. „Wer es einmal kann, der verlernt es nicht wieder“. Das bestätigt auch Jürgen Sievers, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer des Hamburger Kitereiseveranstalters KiteWorldWide.

Sievers ist auch Initiator der weltweit größten Kitesurf Community mit mehr als 160.000 Kitebegeisterten auf Facebook und verfolgt die Erfolgsgeschichte der Sportart sehr genau. „Als wir 2009 gestartet sind war Kiten gerade erst im Aufwind. Inzwischen haben sich die Qualität der Ausbildung und das Material extrem verbessert. Das hat auch die Kitesurfgemeinde verändert. Mehrere Tausend Menschen lernen mit uns jährlich das Kiten. Inzwischen ist von Jugendlichen bis zu weit über 70-Jährigen alles dabei“, sagt Sievers.

500.000 Kiter weltweit: Kiten verbindet die Megatrends unserer Zeit

Nicht allein die verbesserten Voraussetzungen bringen immer mehr Menschen zum Kiten. Die Wassersportart verbindet gleich mehrere Megatrends miteinander. Der entspannte und authentische Kiter-Lifestyle zwischen Wind und Wellen ist für viele die ersehnte Auszeit vom Lärm unserer Zeit. Kiten ist zwar ein Individualsport, macht aber erst in der Gruppe richtig Spaß. Die Kiter-Gemeinde besteht heute meist aus einer bunten Mischung spannender Menschen. Es gehört zum guten Ton, Anfänger herzlich aufzunehmen. Viele Kiter haben Sinn für Fitness, gesunde Ernährung und eine gesunde, aktive Lebensweise. Da man Kiten nicht wieder verlernt braucht es kein wöchentliches Training und die Auszeit vom Alltag passt selbst in volle Terminkalender. Urlaubsreisen sind ideal, um den Sport in stressfreier Atmosphäre und ohne Zeitdruck zu lernen. Durch die vielen Ziele rund um den Globus sind solche speziellen Kitereisen das ganze Jahr möglich. Wenn Kite und Board in der oft direkt am Strand gelegenen Unterkunft trocknen, warten neue und exotische Orte, Menschen und Landschaften auf die Kiter. Zum Beispiel auf Erkundungstouren durch orientalische Städte, Schnorchel-Ausflügen oder Dschungelsafaris. Für Skifahrer und Snowboarder, die auch weit jenseits des Winters auf das Gefühl des Gleitens nicht verzichten möchten, ist Kiten eine ideale Fitness-Ergänzung.

Körperliche Voraussetzungen und Vorkenntnisse

Kiten ist sehr gut zum Stressabbau geeignet und ein effektives Ganzkörpertraining. Anders als oft gedacht kostet es nicht viel Kraft. Durch technische Weiterentwicklungen an den Lenkdrachen und an anderen Sicherheitssystemen ist Kiten in den letzten Jahren sehr sicher geworden. Die Kraft des Kites wird über das Trapez auf den ganzen Körper übertragen. Mit der richtigen Technik sind deshalb keine Muskelberge mehr nötig. Auch das Alter spielt kaum eine Rolle, wichtiger ist das Gewicht. 35 bis 40 Kilo sollten es mindestens sein, um nach Sprüngen auch wieder sicher landen zu können. Wer sich körperlich fit fühlt, Wasser mag und sicher schwimmen kann ist bereit fürs Kiten. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Wer bereits Erfahrung mit Lenkdrachen oder anderen Brettsportarten wie Snowboarden, Skifahren, Skateboarden, Wakeboarden, Windsurfen oder Wellenreiten hat wird es am Anfang aber etwas leichter haben.

Die perfekte Kiteschule

„Am wichtigsten ist, sich für eine lizensierte Kiteschule mit erfahrenen Lehrern zu entscheiden“, sagt Jürgen Sievers, der für den VDWS auch an der Ausbildung von Wassersportlehrern beteiligt ist. „Wer an den Grundlagen spart wird das später bereuen“ ist er überzeugt. Systematisch ausgebildete und von großen Verbänden wie der VDWS oder IKO (International Kiteboarding Organisation) geprüfte Lehrer sollten Kite-Wissen methodisch und didaktisch gut vermitteln und auf ihre Schüler eingehen. Natürlich muss man sich mit seinem Lehrer auch ohne Missverständnisse verständigen können. Ideal ist Unterricht in der eigenen Muttersprache und in kleinen Gruppen mit maximal zwei Schülern pro Lehrer. So können individuelle Ziele besprochen und verwirklicht oder Probleme und Ängste besser überwunden werden.

Die Kiteausrüstung für Einsteiger

Gute Schulen bieten Kitesurf-Anfängern stets Neoprenanzüge und Schuhe, sogenannte Prallschutzwesten, Helme und einsteigergeeignetes Material in großer Auswahl. Die Ausrüstung sollte nicht älter als zwei Jahre sein und darf auf keinen Fall Sicherheitsmängel aufweisen. Spezielle Anfängerkites sind besonders sicher und stets unter Kontrolle zu halten. Kiteboards mit großem Volumen erleichtern den Einstieg. Eine eigene Ausrüstung ist gerade am Anfang nicht nötig, da Können und Interessen sich schnell weiterentwickeln. Viele Kiter spezialisieren sich später auf einen der verschiedenen Stile.

Linus Erdmann Profi-Tipp:

Kitecenter auswählen, die mit Funkschulungen arbeiten. Dabei steht der Trainer über Funk mit dem Schüler in ständigem Kontakt und kann auch während eines Manövers Anweisungen geben. Anfängern hilft die Stimme im Ohr, Fehler direkt zu vermeiden oder in Gefahrensituationen gewarnt zu sein. Auch das Gemeinschaftsgefühl ist wichtig für das Kiten lernen. Für einen Kitelehrer sollte der Kurs deshalb nicht nach drei Stunden zu Ende sein. Gute Lehrer philosophieren auch nach der Stunde gern noch mit ihren Schülern und helfen individuell bei Fragen.

Wie einfach ist Kiten zu lernen und wie lange braucht ein Anfänger dafür?

Ein guter Anfängerkurs dauert zwölf Stunden. Diese verteilen sich abhängig vom Wind über drei bis vier Tage. So kann man den besten Wind nutzen und hat genug Zeit für Erholung und Theorie. Wichtigster Kursteil für Einsteiger ist die sichere Kontrolle des Kites. Sechs bis acht Stunden sollten nur dafür eingeplant sein. Wer anschließend noch mindestens zwei bis drei Tage mit einem Kitelehrer verbringt und das Gelernte festigt, der kann danach direkt alleine weiter üben. „Die körperlichen und kognitiven Fähigkeiten sowie das Umsetzen des Gelernten entscheiden, wie schnell man sicher auf dem Brett steht und in alle Richtungen fahren kann“, erklärt Linus Erdmann. Für einige Wenige mit guten Vorkenntnissen und täglich vielen Stunden auf dem Wasser reichen drei Tage. Die meisten Anfänger können nach ein bis zwei Wochen sicher den Kite kontrollieren und einige Meter auf dem Brett zurücklegen. Erste Sprünge beherrscht man schon nach wenigen Wochen.

Ist ein Kitekurs immer gleich aufgebaut?

Jede Schule baut ihren Kitekurs ein bisschen anders auf. Es lohnt sich deshalb, im Vorfeld die Lehrgangsinhalte genau zu erfragen um einen individuell passenden Kurs auszusuchen. Einen guten Überblick über mögliche Lehrgangsinhalte bietet die Recherche im Netz oder der zwölfteilige Kitesurfen Onlinekurs von KiteWorldWide. Die Videoreihe eignet sich als Vorbereitung auf einen Kitekurs oder als Erinnerung nach den ersten Schritten. Sie ersetzt aber natürlich keinen Kurs.

Wie geht es nach dem Anfängerkurs weiter?

„Es braucht wirklich nicht viel fürs Kitesurfen“, schwärmt Linus Erdmann. „Du kannst einfach an den Strand fahren, deinen Kite aufbauen, fertig fürs Abenteuer“. Eine Kite-Ausrüstung ist längst nicht so sperrig wie etwa Windsurf-Equipment und passt in jeden noch so kleinen PKW. „Vom Wind getragen hat man die Möglichkeit, auf dem Wasser weite Strecken zurück zu legen, wunderschöne Landschaften zu entdecken und ganz individuell sein Ding zu machen“, sagt Linus. Es gibt viele verschiedene Disziplinen wie Big Air (hohe Sprünge), Wave (Kitesurfen in der Welle) Hydrofoilen (wie auf einem fliegenden Teppich über das Wasser schweben) oder Downwinder (wie bei einer Talabfahrt mehrere Kilometer am Strand mit dem Wind fahren und das Land erkunden).

Wie gefährlich ist Kitesurfen?

Wie jede andere Sportart ist auch Kitesurfen nicht ohne Risiko. Wer sich zu schnell zu viel zutraut, wichtige Sicherheitsaspekte außer Acht lässt oder diese nicht kennt, der kann sich verletzen. Die Theorie sollte deshalb in der Kiteschule nicht zu kurz kommen. Die Handgriffe für den sicheren Auf- und Abbau der Ausrüstung, Vorfahrtsregeln, Handzeichen oder mögliche Gefahren auf dem Wasser sollte jeder Kiter kennen.

Die drei wichtigsten Profi Lern-Tipps für Kiteeinsteiger von Linus Erdmann

1. Habe niemals Angst aber immer Respekt gegenüber dem Material und der Natur!
2. Kraft ist nie der richtige Weg, die Technik ist entscheidend.
3. Überschätze dich nicht selbst und unterschätze nie Risikofaktoren wie Starten und Landen, Hindernisse und Objekte um dich herum.

An welchen Stränden kann man am besten Kitesurfen lernen?

Wichtig für die Wahl des Reiseziels sind die sogenannten „Kite-Spots“ – passende Wasserreviere zum Lernen und Genießen. Besonders windsicher und angenehm warm sollte es am Spot sein, damit nicht jede Wasserberührung eine Gänsehaut verursacht. Stehtiefes Wasser, ein sogenanntes Stehrevier, ist ideal für Einsteiger. Nicht selten Luxus aber besonders wichtig für Kitesurf-Neulinge ist viel Platz für die ersten Versuche. Dadurch muss man nicht auf allzu viele weitere Kitesurfer achten oder gerät ungewollt auf Kollisionskurs. Der Spot muss sehr sorgsam auf Hindernisse und andere mögliche Gefahrenquellen geprüft werden. An der deutschen Nord- und Ostseeküste gibt es eine große Kitesurf-Community wie auch an vielen anderen Spots in Europa.

Kiten lernen im Urlaub unter Palmen

Wer es schön warm mag, findet Lagunen wie aus dem Bilderbuch mit stehtiefem Wasser und viel Platz für Kitesurfeinsteiger unter anderen auf Djerba (Tunesien), in Dakhla (Marokko), in der Seahorse Bay vor Ägypten oder vor Sizilien (Italien). Für leichte Personen, oft Frauen und Kinder, sind Sansibar und Ägypten für den Anfang optimal. Für die Schwergewichte sowie sportliche Personen eignen sich Brasilien und Sri Lanka perfekt. Mit täglich starkem Wind nach dem man die Uhr stellen kann, schönen Lagunen und warmen Temperaturen sind diese beiden Ziele tolle Anfängerdestinationen.

„Kitereisen sind die entspannteste Art Kiten zu lernen“, erklärt Jürgen Sievers. Eine Besonderheit der Kitereisen von KiteWorldWide ist die Philosophie in Sachen Community und Unterbringung. Nicht in irgendwelchen Hotels, sondern in exklusiv von KiteWorldWide genutzten Häusern und Boutique Hotels wohnen die Kiter. Sie genießen die Gemeinschaft oder das Alleinsein – ganz wie jeder möchte. Hier können sie zusammen mit Profis wie Linus Erdmann fachsimpeln, essen und relaxen. So entsteht eine ganz besondere Atmosphäre unter den Reisenden.

Alle Infos zum Kitesurfen Lernen samt 12 teiligem Video-Tutorial: www.kiteworldwide.com/kitesurfen-lernen

Ein Interview mit Linus Erdmann zum Kiten lernen ist hier zu finden.

Alle KiteWorldWide-Reiseangebote finden Sie unter: www.kiteworldwide.com
Facebook-Empfehlung: www.facebook.com/KiteworldwideDE
Instagram-Empfehlung: www.instagram.com/kiteworldwide

Die aktuelle Pressemeldung, eine Basis-Pressemappe und eine Bildauswahl können Sie unter www.danahesse.de/kww-presseservice herunterladen. Weiteres Bildmaterial in druckfähiger Qualität fragen wir individuell gern an und senden es Ihnen kurzfristig zu.

Pressekontakt
Dana Hesse
Eichbergstr. 35
12589 Berlin
Tel. +49 (0)30 9921 8206
Mobil: +49 (0)163 4712 151
presse@kiteworldwide.com
www.danahesse.de

KiteWorldWide ist ein Spezialreiseveranstalter für exklusive Kitereisen weltweit mit Sitz in Hamburg und der bekannteste Kitereisen-Veranstalter Deutschlands. Das Unternehmen wurde 2009 von den beiden Wahl-Hamburgern York Neumann und Jürgen Sievers gegründet und zählt heute 22 Mitarbeiter allein in der Zentrale. Sie befindet sich im Hamburger Portugiesenviertel, nur wenige Schritte vom Hafen entfernt.
Aktuell sind Reisen zu 14 unterschiedlichen Destinationen buchbar: Seahorse Bay (Ägypten), Tatajuba (Brasilien), Jericoacoara (Brasilien), Prea (Brasilien), Kos (Griechenland), Sizilien (Italien), Sal (Kapverden), Dakhla (Marokko), Essaouira (Marokko), Djerba (Tunesien), Jambiani (Sansibar), Kalpitiya (Sri Lanka), Kapstadt (Südafrika) und Tarifa (Spanien).

Kontakt
KiteWorldWide Presseservice
Dana Hesse
Eichbergstrasse 35
12589 Berlin
01634712151
presse@kiteworldwide.com
http://www.kiteworldwide.com

Tourismus Reisen

Wikinger-Magalog 2019: Der Stoff, aus dem die Reiseträume sind …

Vom marokkanischen Dachzelt-Trip bis zum Robinson-Crusoe-Abenteuer

Wikinger-Magalog 2019: Der Stoff, aus dem die Reiseträume sind ...

Ein unvergessliches Abenteuer für Weltenbummler: Chiles „wanderbarste“ Inseln zu Fuß

HAGEN – 05. Febr. 2019. Lesen, träumen, die Gedanken auf Reisen schicken. Zum 50. Geburtstag bringt Wikinger Reisen einen „Magalog“ mit elf Jubiläumstrips. Und passenden Stories: zur Dachzeltreise durch Marokko, zum chilenischen Robinson-Crusoe-Abenteuer, zum „multioptionalen“ Aktiv-Event in Norwegen. Oder zum geführten Tirol-Trip mit Hund. Für Radurlauber gibt es Lesestoff rund um eine Berliner Kultur- und Kulinarik-Tour oder ein balearisches Vier-Insel-Hopping. Als Autoren hat sich der Veranstalter erfahrene Reisejournalisten ins Boot geholt. Der Magalog lässt sich ab Mitte Februar über die Wikinger-Website bestellen – dort gibt es ihn auch als blätterbare Online-Version.

Spirit der Seventies: mit dem Dachzelt durch Marokko
Mit Bus und Dachzelt durch Marokko. Das Revival erinnert an Wikinger-Touren in den Seventies. Marokko war erstes Fernziel des Aktivspezialisten. Im Oktober 2019 spürt die kleine Gruppe diesen Spirit erneut: Die Teilnehmer schlafen mal im Dachzelt, mal im Wüstencamp, mal im Hotel. Erleben gemeinsam Marrakesch und Fes, den Nationalpark Aguelmame und die Wüste Erg Chebbi. Weitere Highlights sind das Festungsdorf Aït-Ben-Haddou, ein Weingutbesuch bei Essaouira und die legendäre Königsstadt Rabat.

Abenteuer auf Robinson Crusoes Spuren: die „wanderbaren“ Inseln Chiles
Aus Chiles „wanderbarsten Inseln“ macht Wikinger Reisen im November ein unvergessliches Abenteuer. Weltenbummler kehren auf den Spuren von Robinson Crusoe zu Orten ihrer Kindheitsträume zurück. Sie entdecken bunte Stelzenhäuser, verwunschene Nebelwälder, knorrige Tipu-Bäume und einsame Strände auf Chiloe. Erleben die mythenumrankte Osterinsel, Drehort von Kevin Costners „Rapa Nui“. Und erobern die Pirateninsel Mocha. Reiseleiter ist Franz Schubert, der in Chile sein zweites Zuhause hat.

Multioptionales Aktiv-Event: Norwegen auf den Spuren von Peer Gynt
Das Aktiv-Event auf Peer Gynts Spuren zeigt alles, was bei Wikinger Reisen geht: wandern, Rad und Kanu fahren, aktiv und entspannt genießen oder sportlich trekken, geführt oder individuell urlauben. Drei Reiseleiter präsentieren im Juli die komplette Produktpalette – bis hin zur Slow-Travel-Erfahrung auf einer „stillen“ Wanderung. Der Gast ist flexibel und entscheidet erst am Vortag, was er am nächsten machen möchte. Ausrüstungstipps und ein kleiner Norwegisch-Sprachkurs runden den Trip ab.

Balearen-Quartett: Radurlaub fernab von Ballermann und Partymeilen
Die Balearen gibt es als mediterranes Quartett für Radurlauber. Sie „erfahren“ Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera – fernab von Ballermann und Partymeilen. Stattdessen geht es mit dem Balearenkenner Amir Daghigh auf Entdeckungstour. Rund um den Berg Sa Talaia auf Ibiza und durch die nach Rosmarin und Thymian duftende Natur Formenteras. Im Campanet-Tal auf Mallorca und Richtung Mercadal im Herzen von Menorca. Die 11-tägige Insider-Reise startet im September und Oktober.

Kultur und Kulinarik: Geschichten und Genuss in Berlin und Brandenburg
„Geschichten und Genuss in Berlin und Brandenburg“ heißt ein Geburtstagstrip in deutschen Landen. Die in Berlin lebende Reiseleiterin Marion Neumann serviert ihren Gästen im Juli und August per Rad „ihre“ Hauptstadt: inklusive Sanddornkuchen, Havellandküche, Klosterlikör und Braukunst.

Erster geführter Wanderurlaub mit Hund: auf vier Pfoten durchs Oberinntal
In Österreich kommt der Aktivspezialist im Jubiläumsjahr „auf den Hund“: Ende August startet in Tirol die erste und einzige geführte Wikinger-Reise, bei der Vierbeiner mitwandern dürfen. Reiseleiterin Annette Marko ist Hundeexpertin und hat das Oberinntal für sich und vierpfötige Begleiter entdeckt. Das Drei-Länder-Programm mit Touren in Österreich, Schweiz und Italien dauert elf Tage. Text 3.691 Z. inkl. Leerz.

Hier der Link zur Magalog-Bestellung auf der Wikinger-Website.

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Geführte Reisen
Im Dachzeltbus durch Marokko – 20 Tage ab 2.898 Euro, Oktober, min. 12. Max. 20 Teilnehmer
Chiles Inseln zu Fuß – 24 Tage ab 7.500 Euro, Nov./Dez., min. 8, max. 15 Teilnehmer
50 Jahre aktiv in Norwegen – 8 Tage ab 1.865 Euro, Juli, min. 24, max. 54 Teilnehmer
4 auf einen Streich – Inselhüpfen auf den Balearen – 11 Tage ab 2.198 Euro, September, Oktober, min. 8, max. 18 Teilnehmer
Geschichten und Genuss in Berlin und Brandenburg – 8 Tage ab 1.085 Euro, Juli, August, min. 8, max. 14 Teilnehmer
Oberinntal – Hunde- und Wanderparadies – 11 Tage ab 1.649 Euro, Aug./September, min. 10, max. 15 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 66.500 Gästen und einem Jahresumsatz von 117 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Bildung Karriere Schulungen

ENGLISH HOLIDAY CAMPS – Live the language – Love the adventure!

ENGLISH HOLIDAY CAMPS - Live the language - Love the adventure!

Sprachferien mit Pep in den ENGLISH HOLIDAY CAMPS

Endlich einmal raus aus dem Alltag, die Seele baumeln lassen und dennoch etwas Sinnvolles für die Zukunft tun – wer wünscht sich das nicht für seine Kids? Dieses Abenteuer können Kinder und Teenager zwischen 7 und 17 Jahren ab dem Sommer 2019 auch bei Perioli Language Pilots erleben.

Mit den ENGLISH HOLIDAY CAMPS, dem innovativen Kids & Schüler-Sprachtraining erleben die Jugendlichen nicht nur viele spannende Ferienabenteuer und treffen neue Freunde, sondern tun auch ganz aktiv etwas für ihre Bildung. In kleinen Klassen wird im Summercamp jeden Tag die englische Sprache aktiv trainiert und gelebt.

Hier geht es nicht um langweilige Lückentexte und Grammatikpauken, sondern um aktives Sprechen Bei spannenden Ausflügen am Nachmittag werden viele neue Sportarten ausprobiert und die Umgebung in Bad Ems erkundet. Ob Schwimmen, Trecking- oder Kanutouren, hier ist für jeden etwas dabei. Das bei den Ausflügen ausschließlich in Englisch gesprochen wird, versteht sich ganz von selbst.

Unsere Sprachlotsen und Camp Captain Günther Bedson, der seit über 30 Jahren mit viel Liebe und höchster Professionalität die Camps zu einem wahren Erlebnis macht, sorgen dafür, dass die Schüler in den besten Händen sind. Sie lernen nicht nur die englische Sprache, sondern auch Life Skills, mit denen sie anhand von bewegenden Themen darauf vorbereitet werden, mutig und realistisch in ihre Zukunft zu starten.

Ob es um den Umgang mit digitalen Medien, das Lernen in der Zukunft, künstliche Intelligenz, Mode oder Natur geht. Bei ENGLISH HOLIDAY CAMPS hat jedes Kind eine Stimme. Behutsam und mit viel Herzblut motivieren unsere Native Speaker die Kids zum Sprechen. Nach den intensiven Lerneinheiten am Morgen, mit max. 6-10 Personen pro Gruppe, kann man sich bei den sportlichen Aktivitäten am Nachmittag so richtig auspowern. Auf gesundes Essen, frische Luft und viel Bewegung legen wir in unserem Schüler-Ferienprogramm besonders viel Wert.

In Bad Ems an der Lahn, einem Städtchen mit viel Charme, gibt es viel zu entdecken und auch abends ist für Entertainment gesorgt. Von Wellnessabenden, über Cupcakes backen, bis hin zur Casino-Night ist hier für jeden Geschmack gesorgt.

Natürlich wird auch hier nur Englisch gesprochen-das versteht sich ganz von selbst, bis es dann um 22:00 Uhr heißt: Sweet dreams and see you tomorrow!
Eine kostenlose Info-Broschüre erhalten interessierte Eltern und Schüler,
telefonisch unter: 0228 – 965 479 71 oder im Internet: https://www.english-holiday-camps.com

Die Bonner Sprachschule, Perioli Language Pilots, in 2013 von Heike und Paul Perioli gegründet, zählt mittlerweile zu einer der erfolgreichsten Sprachschulen in Deutschland. PLP bietet auch überregional Sprachtraining für Führungskräfte und Mitarbeiter in Unternehmen an. Ziel ist es, diese ein Stück weit eloquenter und sicherer auf internationalem Parkett zu machen. Neben Face to Face Unterricht, Blended-Learning Programmen und Sprachreisen für Erwachsene ist die Erweiterung des Portfolios nun auf Feriencamps für Kinder und Jugendliche eine passende Ergänzung für das Unternehmen.

„Wir sind mit Engagement und viel Leidenschaft jeden Tag dabei, Mitarbeiter sicher durch Internationale Herausforderungen zu begleiten und so ist es uns ein Herzensanliegen, auch für Kids und Teens ein Programm anzubieten, das sie mutig in die Zukunft begleitet,“ sagt Heike Perioli. „Live the language! – Love the adventure! ist das Motto unserer Summercamps, in denen die Sprache gesprochen und gelebt wird.“

Kontakt
Perioli Language Pilots
Günther Bedson
Dreieck 4
53111 Bonn
0228-96547971
gbedson@english-holiday-camps.com
http://www.english-holiday-camps.com