Tag Archives: reinigen

Immobilien Bauen Garten

Klobürste reinigen

Die perfekte Reinigung einer Klobürste und den WC Bürstenhalter

Klobürste reinigen

Die perfekte Reinigung einer Klobürste und den WC Bürstenhalter
Nachfolgend einige Tipps, wie man die Klobürste am besten reinigt, damit sie lange einsatzbereit ist und keine üblen Gerüche verströmt.

Wird die Toilettenbürste des öfteren eingesetzt, dann sieht man schon in kürzester Zeit unschöne Gebrauchsspuren und im schlimmsten Fall beginnt sie zu riechen.

Dies kann man gezielt verhindern, indem man einige Tipps zum WC reinigen beachtet.

Eine Toilettenbürste kann mit den üblichen im Handel erhältlichen Haushaltsreinigern gereinigt werden.

Dazu hat man verschiedene Möglichkeiten.

Mit unseren Tipps kann man sich ganz leicht einen Überblick verschaffen, mit welchen Möglichkeiten man die Klobürste reinigen möchte.

Es gibt eine Reihe von gut funktionierenden Tipps, um die Klobürste und den Abfluss reinigen zu können.

Aus welchen Gründen muss man die Klobürste reinigen?

Im WC Bürstenhalter sammelt sich im Laufe der Zeit Wasser, das zusammen mit der WC Bürste anfängt zu schimmeln.

Selbstverständlich können sich auch an der WC Bürste Rückstände durch die Nutzung sammeln, was wiederum dazu führt, dass auch der Abfluss anfängt unangenehm zu riechen.
Die Klobürste reinigen – welche Mittel?
1. Tipp – Während der normalen Toilettenreinigung kann man die Klobürste reinigen.

Das Toilette reinigen mit dem Toilettenbürste reinigen zu verbinden, ist die einfachste Variante. Für diesen Vorgang wird die Reinigungsbürste einfach in das Wasser der Toilette gestellt.

Anschließend gibt man den Toilettenreiniger in den Abfluss und lässt das Ganze ein paar Minuten einwirken.

Danach wird einfach mehrfach die Spülung genutzt und schon ist das Thema Toilettenbürste reinigen abgeschlossen.

Wendet man diese Methode bei jedem WC reinigen an, wird auch die Reinigungsbürste nicht so schnell dreckig und verströmt keine unangenehmen Gerüche.

2. Tipp – Das WC Bürste reinigen kann man auch ganz einfach, indem man Gebissreiniger-Tabs oder klassische Toilettenreinigungs-Tabs verwendet.

Für diesen Vorgang muss man natürlich etwas mehr Zeit einplanen.

Der ideale Zeitpunkt für das WC Bürste reinigen ist daher über Nacht.

Am nächsten Tag wird die Klo-Bürste einfach in der Toilette mit dem Wasser aus dem Abfluss abgespült und schon hat man eine saubere Toiletten-Bürste.
Toilettenbürste mit einfachen Haushaltsmitteln reinigen
1. Tipp – Bürste mit einfachem Essig reinigen.

Essig ist bekannt als Kalkreiniger, und da die meisten Rückstände auf der Klo-Bürste auf verhärtetem Kalk beruhen – dies sieht man an den leicht gelblichen Verfärbungen – ist Essig perfekt um die Toiletten-Bürste zu reinigen.

In einen Behälter gibt man etwas Essig und stellt die Toiletten-Bürste hinein.

Nach einigen Stunden Einwirkzeit haben sich die meisten Kalkpartikel gelöst und die Bürste ist wieder sauber.

Den Essig kann man übrigens in den Abfluss gießen. Mit diesem Tipp kann man die Toilette reinigen, ohne dass man chemische Mittel benötigt.
Urinstein entfernen
In der Toilette insbesondere im Abfluss sammelt sich im Laufe der Zeit auch Urinstein an.

Das Urinstein entfernen erfolgt am Besten mit einem Reiniger, der speziell dafür ausgelegt ist.

Dazu füllt man den Reiniger in den Abfluss und lässt diese für einige Zeit einwirken.

Mit der Bürste kann man anschließend die Ablagerunen im Abfluss relativ leicht entfernen.

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/klobuerste-reinigen/
http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de

Flink ist eine berliner Rohrreinigungsfirma. Wir reinigen: verstopfte Abflüsse, Klo, Badewanne, Waschbecken oder Kanal. Rufen Sie den Sanitär Notdienst.

Kontakt
Flink Rohrreinigung Berlin Klempner + Sanitär Notdienst
Hendrik Raumacher
Stralsunder Str. 29A
13355 Berlin
+493056838122
info@flink-rohrreinigung.de
http://flink-rohrreinigung.de/

Computer IT Software

Saubere Teile Effizientes Verfahren: TDK Maschinenbau stellt Reinigungs- und Entgratanlage PINFLOW auf der EUROGUSS 2018 vor

Saubere Teile  Effizientes Verfahren: TDK Maschinenbau stellt Reinigungs- und Entgratanlage PINFLOW auf der EUROGUSS 2018 vor

(Mynewsdesk) Vom 16. bis 18. Januar 2018 präsentiert TDK Maschinenbau die integrierte Lösung für das Reinigen und Entgraten von Druckgussteilen auf der EUROGUSS 2018. Die Entgratungs- und Polieranlage PINFLOW Pulsar 1200 wird am Messestand 6-333e in der Halle 6 vorgestellt. Ziel des Verfahrens ist, komplexe Werkstücke in kurzen Taktzeiten wirtschaftlich von innen und außen zu reinigen und zu entgraten.

Zum 12. Mal trifft sich die internationale Druckguss-Branche auf der europaweit größten Fachmesse für Druckguss. In knapp 20 Jahren hat sich die EUROGUSS von einer kleinen Fachausstellung zur Messe Nummer Eins in Europa entwickelt. Dabei stehen die Themen innovative Lösungen für Druckgussverfahren wie Aluminium Druckguss, Magnesium Druckguss oder Zink Druckguss im Fokus ebenso wie Rapid Prototyping, Werkstoffprüfung, Entgraten und Reinigen.

TDK Maschinenbau hat mit der PINFLOW speziell die Reinigung und das Entgraten von Guss Bauteilen im Blick. In Nürnberg wird der hohe Nutzen anhand von Beispielen aus der Gießereitechnik und dem Maschinenbau vorgestellt. Hohe Reinigungsqualität und kurze Taktzeiten verbunden mit geringem Platz- und Energiebedarf sind die bekannten Anforderungen in der Gießereitechnik. Mit der PINFLOW liefert TDK Maschinenbau die Antwort. In kurzen Durchlaufzeiten werden die Bauteile außen und innen von Graten, Spänen, Guss Sandresten, Verunreinigungen und Verschmutzungen befreit.

Das PINFLOW-Verfahren verwendet die Vibrationstechnik. Dabei wird das Entgratmedium, bestehend aus kleinen Stahlkugeln, über die Beschleunigungsenergie der Vibrationsmotore und die Gewichtskraft des Entgratmediums, über die Werkstücke gerollt. Während des Bearbeitungsvorganges wird das Werkstück sowohl von außen als auch im inneren an schwer zugänglichen Stellen bearbeitet.

Die Anwendung ist weltweit im Einsatz, wo einfache und komplexe Werkstücke innen und außen entgratet oder die Oberflächen geglättet werden. Die Bandbreite reicht vom Entgraten komplexer Bauteile, dem Entfernen von Form- und Kernsandrückständen sowie dem Verdichten von Oberflächen. Für die Bearbeitung spröder Werkstoffe wie Grauguss, Zink, Magnesium ist das PINFLOW-Verfahren prädestiniert. Ferner werden Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Messing und Bronze bearbeitet. Das Verfahren überzeugt im Vergleich mit anderen Entgrat- und Reinigungsverfahren durch geringen Vorbereitungsaufwand, kurze Bearbeitungszeit sowie niedrigen Wartungs-, Instandhaltungs- und Energiekosten.

„Als Entwickler und Hersteller der Anlagen kennen wir die Herausforderungen unserer Kunden sehr genau. Gemeinsam mit unseren Kunden analysieren wir die jeweiligen Anforderungen an die Bauteilbeschaffenheit und bestimmen mit einem speziell ent­wickelten Programm das optimale Entgratmedium und die geeigneten Verfahrensparameter“, stellt Michael Krause, Geschäftsführer von TDK Maschinenbau GmbH fest. „Dann empfehlen wir einen Testlauf in unserem Versuchslabor am Standort in Neumünster. Nach dem Durchlaufen der Prozesse im Testbearbeitungszentrum mit der dazugehörenden Endeskopie komplexer Teile wissen wir sehr genau, ob dieses Verfahren die kundenspezifischen Anforderungen zuverlässig und wirtschaftlich erfüllt.“

Über TDK Maschinenbau GmbH

Die TDK Maschinenbau GmbH, Teil der TDK-Unternehmensgruppe, beschäftigt sich seit dem Jahr 2000 mit der Entwicklung und der Konstruktion der PINFLOW Entgratanlage. Von der Projektierung und der Konzeption, über die Konstruktion bis zur Produktion entwickeln unsere Spezialisten mit Ihnen zusammen Komplettlösungen, die speziell auf Ihre Aufgaben und Anforderungen abgestimmt sind. Ein modulares Konzept erlaubt die Anpassungen und Integration verschiedener Peripherien.

TDK Maschinenbau projektiert, konstruiert und integriert Handhabungssysteme zur Be- und Entladung Ihrer Bauteile, egal ob Manipulatoren oder Roboter. Darüber hinaus bietet das Unternehmen den kompletten Vorrichtungsbau zur Aufnahme und Handhabung der Bauteile.

Die TDK-Maschinenbau begleitet seine Kunden über die komplette Wertschöpfungskette. Ob bei der Aufstellung, der der Inspektion, der Wartung bis hin zur Instandsetzung der Entgratanlagen beim Kunden vor Ort, TDK-Maschinenbau bieten einen kompletten Service. Der Vorteil: Ein Ansprechpartner für alle aufkommenden Fragen.

Mit einem interdisziplinären Team von mehr als 170 Mitarbeitern agiert die gesamte TDK-Gruppe von den beiden Standorten in Norddeutschland und in der Slowakei mit kompetenter Beratung, persönlicher Betreuung, schnellen Reaktionszeiten, für einen schnellen und reibungslosen Service. 

www.tdk-service.de
www.pinflow.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Marketing Consulting

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mt1r1n

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/saubere-teile-effizientes-verfahren-tdk-maschinenbau-stellt-reinigungs-und-entgratanlage-pinflow-auf-der-euroguss-2018-vor-48260

Wir begleiten unsere Kunden in allen Fragen der Unternehmenskommunikation. Deutsche Marketing Consulting ist ein inhabergeführtes Beratungsunternehmen und eine branchenübergreifende Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt im Bereich business-to-business. Wir verstehen uns als Unternehmensberater, jedoch konzentriert auf alle Bereiche der Kommunikation und begleiten unsere Kunden von der strategischen Beratung über die Entwicklung neuer Geschäftsfelder bis zur operativen Umsetzung und Realisierung der entwickelten Konzepte. Wir suchen die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Branchen unserer Auftraggeber aus dem Mittelstand und in Verbänden. Auch mit knappen Budgets erreichen wir in hart umkämpften Märkten die gesteckten Ziele. Wir pflegen den partnerschaftlichen Umgang mit unseren Kunden, deren Vertrauen wir mit Kompetenz, Authentizität und persönlichem Stil gewinnen. Wir sind überzeugt von Teamarbeit und Networking, wir bringen Menschen und Unternehmen zusammen – und weiter voran.

Unser Portfolio reicht von der alltäglichen Pressearbeit bis hin zu ausgefeilten Strategiekonzepten: Business Development, Positionierung, interne und externe Kommunikation, Periodika, Broschüren, Prospekte, Pressearbeit, Webkommunikation, Social Media, Veranstaltungen und Messen, Vertriebsunterstützung, Partnergewinnung sowie der Auf- und Ausbau neuer Märkte im Ausland.

Unsere bestehenden Kunden stammen aus verschiedensten Branchen und variieren vom Klein- bis hin zum mittelständischen Großunternehmen. Unsere Beratung setzt strategisch dort an, wo Entscheidungen getroffen werden, bei der Unternehmensleitung. Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen.

Firmenkontakt
Deutsche Marketing Consulting
Hans Kemeny
Westring 21
23626 Ratekau
+4945042158570
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://www.themenportal.de/multimedia/saubere-teile-effizientes-verfahren-tdk-maschinenbau-stellt-reinigungs-und-entgratanlage-pinflow-auf-der-eurogus

Pressekontakt
Deutsche Marketing Consulting
Hans Kemeny
Westring 21
23626 Ratekau
+4945042158570
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://shortpr.com/mt1r1n

Immobilien Bauen Garten

Toilette und WC reinigen und putzen

Wir informieren Sie über Methoden, wie Sie handeln können.

Toilette und WC reinigen und putzen

Toilette und WC hygienisch reinigen – mit folgenden Mitteln ein Kinderspiel:
Nicht immer ist es notwendig, eine Sanitärfirma zu beauftragen, wenn die Toilette verstopft ist oder eine Rohrreinigung ansteht . Wir informieren Sie über Methoden, wie Sie handeln können, wenn Ihre Toilette verstopft ist und wie Sie das Problem einer Rohrverstopfung oder eines verstopften Waschbeckens selbst lösen können.

Auf unserer Seite geben wir Ihnen auf wertvolle Tipps, wie Sie selbst vorgehen können, wenn Ihre Badewanne verstopft ist bzw. wenn ein Abwasserrohr verstopft ist.

Zudem stellen wir Ihnen Mittel vor, die Sie präventiv einsetzen können, damit nicht Ihre Toilette verstopft oder eine Leitung oder ein Rohr verstopft.
Warum verstopft eine Toilette, ein Rohr oder eine Leitung?
Fast immer stellen Urinstein und Kalk die Ursache für die Verstopfung dar.

Eine Toilette ist der perfekte Nährboden für Bakterien und Keime und auch Kalk setzt sich ab und kann zu einer verstopften Toilette führen.

Nach jedem Toilettengang verteilen sich unliebsame Bakterien von Fäkalien oder Urin aufgrund der Spülung in der gesamten Kloschüssel.

Diese Bakterien werden allerdings nicht zur Gänze hinuntergespült, sie bleiben an der Toilettenschüssel haften.

Es ist wichtig, dass Sie diese Bakterien nach jeder Spülung oder zumindest regelmäßig entfernen, um Krankheiten vorzubeugen.

Diese Bakterien tragen jedoch nicht dazu bei, dass die Toilette verstopft.

Die Auswahl an unterschiedlichen Reinigungsmitteln ist enorm und zahlreiche verhindern, dass die Toilette verstopft oder dass ein Rohr oder eine Leitung verstopft.

Es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, welche im Gegensatz zu aggressiven Rohrreinigern und Abflussreinigern schonend für die Umwelt sind und dennoch effizient einer Rohrverstopfung vorbeugen und verhindern, dass das WC verstopft.

Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, informieren wir Sie auch über natürliche Mittel, die nicht wie die chemischen Mittel zur Abflussreinigung und Rohrreinigung schädlich für die Umwelt sind und dennoch einer Verstopfung vorbeugen.

Ebenso erfahren Sie Präventivmaßnahmen, damit weder Ihr WC verstopft, noch dass ihr Waschbecken verstopft.

Mit unseren Tipps können Sie auch dem Problem vorbeugen, dass die Badewanne verstopft oder dass der Kanal verstopft.

Sie lernen Hausmittel kennen, die ideal als Rohrreiniger eingesetzt werden können und mit welchen die Rohrreinigung ein Kinderspiel ist.
Tipp 1: Reinigung der Toilette und der Rohre hängt von der Beschaffenheit ab:
Nicht nur das Material, sondern auch die Bauweise der Toilette entscheidet darüber, wie das Klo am besten gereinigt wird und wie Sie verhindern können, dass das Klo verstopft.

Wenn Ihre Toilette ausschließlich an der Wand und nicht am Boden fixiert ist, können Sie sich freuen.

Diese Toiletten sind nämlich leichter zu reinigen als Modelle, die am Boden befestigt sind.

Aber natürlich können Ablagerungen auch bei dieser Toiletten-Art dazu führen, dass das Klo verstopft.

Manchmal ist eine Kanalsanierung notwendig, wenn das WC verstopft ist und sich dieses Problem anders nicht beheben lässt.

Reinigung von Hänge-WCs:
Hänge-WCs bieten den Vorteil, dass weder Haare noch Flusen und andere Verunreinigungen wie beispielsweise Staub in den Fugen am Boden haften bleiben.

Sie können Ihr WC auch unterhalb in nur wenigen Sekunden reinigen.

Auch bei dieser WC-Variante kann das Abflussrohr verstopfen. Ist einmal das Abflussrohr verstopft, so führt dies dazu, dass das WC verstopft.
Tipp 2: Spezielle Reinigung unterschiedlicher Materialien:
Im Idealfall ist die Toilette sowohl auf der Innenseite als auch außen mit einer hochwertigen Beschichtung umgeben.

Klar, dass ein solch hochqualitatives Modell ein wenig teurer ist, allerdings können Sie bei jeder Toilettenreinigung profitieren und die Gefahr, dass das WC verstopft ist geringer.

Beschichtete WCs sind eindeutig leichter zu reinigen und Sie müssen nicht so viel Zeit zum Putzen aufwenden.

Schmutz und Kalk bleibt nicht so gut haften und somit ist das Risiko, dass das WC verstopft, weitaus geringer.

Wenn Sie sich eine Toilette anschaffen möchten, achten Sie also darauf, dass das WC innen und außen beschichtet ist.

Wenn Sie nicht so tief in die Tasche greifen möchten, sollten Sie zumindest Wert darauf legen, dass die Innenseite beschichtet ist, damit die nicht die Toilette verstopft.

Diese Beschichtung sollte auch den gesamten Spülrand umfassen, einerseits aus hygienischen Gründen, andererseits, um Ihnen das Putzen zu erleichtern und um vorzubeugen, dass die Toilette verstopft.

Am besten greifen Sie den Spülrand vorab an und fühlen, ob dieser mit einer Schicht überzogen ist oder nicht.

Um die Abflussrohre im Sanitär Bereich vor einer Verstopfung zu bewahren, sollte Sie das Waschbecken und die Badewanne regelmäßig reinigen und dafür entweder einen natürlichen oder chemischen Rohrreiniger verwenden.

Für die Rohrreinigung bieten sich spezielle Rohrreiniger an und ist ein Abwasserrohr verstopft, so können Hausmittel und chemische Reinigungsmittel Abhilfe schaffen. Für die Kanalreinigung empfiehlt sich ein Experte.

Regelmäßige Reinigung kann vor Krankheinigen schützen:
Um zu verhindern, dass sich Bakterien, Urinstein und Kalk im WC ablagert, ist eine regelmäßige Reinigung anzuraten.

Es handelt sich um eine effektive Präventivmaßnahme, die zur Hygiene beiträgt und Krankheiten vorbeugen kann.

Die Toilette sollte eigentlich nach jedem Toilettengang gereinigt werden. Da dies oftmals nicht machbar ist, sollte die Reinigung zumindest einmal pro Tag erfolgen.

Einerseits, um Bakterien zu entfernen, andererseits um zu verhindern, dass durch Ablagerungen das WC verstopft.

Putzen Sie die gesamte Innenseite des WCs und vergessen Sie nicht, auch unter dem Toilettenrand sauber zu machen, da speziell hier Bakterien und Ablagerungen haften bleiben.

Die Ablagerungen unter dem Rand führen zwar nicht dazu, dass das Klo verstopft, jedoch setzen sich hier Keime und Verunreinigungen ab.
Wenn Sie Ihr Klo regelmäßig reinigen und auch desinfizieren, hat weder Kalk noch Urinstein die Möglichkeit, sich abzulagern und Sie können verhindern, dass Ihr Klo verstopft.

Sollte Ihre Toilette bereits Ablagerungen aufweisen, kann es sein, dass Ihr WC verstopft.

Wir bieten Ihnen anbei ein paar wertvolle Tipps und Hausmittel, die Ihnen das Putzen erleichtern und die einer verstopften Toilette vorbeugen.

Wichtig ist, dass Sie die passenden Hilfsmittel zum Putzen der Toilette auswählen, um effektiv ebenso wie zeitsparend zu arbeiten und um zu verhindern, dass die Toilette verstopft.

Ebenso sollten Sie die Rohrreinigung regelmäßig vornehmen, um zu verhindern, dass diese verstopft.

Als Rohrreiniger sind Hausmittel ebenso wie herkömmliche Putzmittel geeignet.

Die Kanalreinigung sollte man lieber einem Fachmann überlassen.
3. Tipp: Die geeignete Klobürste kaufen:
Da Sie die Klobürste eigentlich nach jedem Toilettengang verwenden sollten, ist es grundlegend, ein passendes Modell auszuwählen.

Klobürste ist nicht gleich Klobürste.
Mit herkömmlichen Klobüste ist es zwar problemlos möglich, die Innenseite zu reinigen, jedoch bereitet das Putzen unter Toilettenrand oftmals Probleme.

Meist ist der Bürstenkopf zu dick, um unter den Rand zu gelangen oder Sie würden ins Toilettenwasser greifen müssen.

Abhilfe schaffen innovative Klobürsten, die Sie für alle Bereiche des WCs einsetzen können.

Diese speziell entwickelten Reinigungshilfen sind mit einem Rand-Reiniger ausgestattet.

Mit diesem fällt das Putzen des Toilettenrands leicht und Ihr WC ist hygienisch sauber.

Hochwertige Modelle reinigen gründlich und verhindern, dass die Toilette verstopft.
Tipp 4: Gummihandschuhe beim Putzen verwenden:
Zum Teil sind die Reinigungsmittel für Toiletten sehr scharf, da diese verhindern, dass die Toilette verstopft.

Diese Putzmittel können die Haut angreifen und um dies zu verhindern, ist es ratsam, Handschuhe zu tragen.

Mit Handschuhen sind Ihre Hände nicht nur vor Kontakt mit Putzmitteln, sondern auch vor Toilettenwasser geschützt, welches beim Putzen eventuell spritzen kann.

Speziell bei hartnäckigen Verunreinigungen ist die Gefahr höher, durch kräftiges Schruppen Spritzwasser abzubekommen.
Wenn Ihre Augen empfindlich sind, können Sie beim Putzen auch eine schützende Brille aufsetzen.
Tipp 5: Zahnbürsten und Fläschchenbürsten sind perfekte Hilfsmittel:
Wenn Sie keine WC-Bürste mit Rand-Reiniger zur Verfügung haben, bietet sich eine alte Zahnbürste an.

Mit dieser erreichen Sie jede Stelle unter dem Toilettenrand und Sie können die Verschmutzungen in kreisenden Bewegungen beseitigen.

Empfehlenswert ist eine Zahnbürste mit biegsamen Kopf.

Wichtig ist, diese Zahnbürste entweder nach dem Putzen wegzuwerfen oder so zu verstauen, dass diese keinesfalls von einemn Familienmitglied zum Zähne Putzen verwendet wird.

Alternativ bietet sich eine alte Bürste für Flaschen oder Babyflaschen an.

Diese Bürsten sind äußerst flexibel und die Borsten können Verunreinigungen unkompliziert und schnell entfernen.

Weder die Reinigung mit der Zahnbürste noch das Abbürsten mit der Flaschenbürste beugt vor, dass das WC verstopft.

Welche Reinigungsmittel sind effektiv?

Die Auswahl an Reinigungsmitteln ist enorm. Anbei haben wir für Sie einige besonders effektive Hausmittel aufgelistet, mit welche Sie ihr WC reinigen können und vorbeugen können, dass nicht Ihr WC verstopft.
Tipp 6: Essig hilft gegen Kalkablagerungen:
Essig ist das perfekte Mittel, um Kalkablagerungen zu entfernen und um vorzubeugen, dass Ihre Toilette verstopft.

Sie können zwischen Essig-Essenz und herkömmlichen Essig wählen.

Bei regelmäßiger Anwendung verhindern Sie, dass Ihre Toilette verstopft und Sie können auch andere Verstopfungen wie beispielsweise bei einer Leitung oder einem Rohr verhindern.

Zum Beseitigen der Kalkablagerung benetzen Sie den zu reinigenden Bereich zuerst mit Essig.

Lassen Sie das Hausmittel etwa eine halbe Stunde lang einwirken und putzen Sie nach dieser Einwirkzeit die Toilette.

Sie werden sehen, dass sich die Kalkablagerungen unkompliziert und schnell lösen.

Mit dieser Präventivmaßnahme verhindern Sie, dass Ihre Toilette verstopf und auch anderen Verstopfungen kann vorgebeugt werden.
Tipp 7: Backpulver hilft gegen Urinstein und Kalkanlagerungen:
Backpulver ist ein effektives und natürliches Mittel, um Kalk und Urinstein zu beseitigen.

Bedecken Sie die zu reinigenden Stellen zuerst mit Backpulver und träufeln Sie anschließend Essig darüber.

Beim Vermischen von Backpulver und Essig bildet sich eine chemische Reaktion und es entstehen kleine Bläschen.

Diese greifen den Kalk an und nach einer Einwirkzeit von etwa 30 Minuten können Sie die Kalkablagerungen spielend einfach mit einer Klobürste entfernen.

Mit Backpulver können Sie also verhindern, dass Ihre Toilette verstopft.

Ebenso bietet sich dieses Hausmittel an, um anderen Verstopfungen wie beispielsweise einer Abflussverstopfung oder einem verstopftem Waschbecken vorzubeugen.

Backpulver ist auch ein effektiver Rohhrreiniger.

Mit diesem Hausmittel erfolgt die Rohrreinigung umweltschonend.
Tipp 8: Klassische WC-Reinigungsmittel und Rohrreiniger:
Wenn Sie Ihre Toilette nicht mit einem Hausmittel putzen möchten, können Sie einen klassischen WC-Reiniger wählen, der einer verstopften Toilette vorbeugt.

Achten Sie darauf, dass Sie das Reinigungsmittel nicht nur im Innenbereich, sondern auch unter dem Toilettenrand auftragen.

Wichtig ist eine gründliche Vorgehensweise, um auch schlechte Gerüche effektiv zu entfernen und einem verstopften Klo vorzubeugen.

Klassische WC-Reiniger sind nicht immer umweltschonend und nicht immer zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Meist sind klassische WC-Reiniger mit Chemikalien versetzt, jedoch sind sie sehr effektiv, wenn die Toilette verstopft ist.

Chemische Reinigungsmittel verhindern Verstofungen, unabhängig davon, ob das Klo verstopft ist oder ob das Waschbecken verstopft ist.

Ist ein Abwasserrohr vertopft, so bieten sich spezielle Rohrreiniger oder eine Rohrreinigungsspirale zur Rohrreinigung an.

Eine Rohrreinigungsspirale ist effektiv und umweltschonend.

Für eine Kanalsarnierung oder Kanalreinigeung bietet sich ein Experte an.
Tipp 9: WC-Stein für angenehm frischen Duft:
Nach dem Putzen der Toilette können Sie einen WC-Stein anbringen, der für einen frischen Geruch sorgt.

Bedenken Sie allerdings, dass Klosteine nur den frischen Geruch der sauberen Toilette verstärken sollten.

Keinesfalls sollten Sie ekelige Gerüche des Abflusses mit einem WC-Stein überdecken.

Mit einem WC-Stein lösen Sie ja nicht die Ursache für den Gestank, die meist Urinablagerungen, Bakterien und Kalk darstellen.

Mit einem WC-Stein verhindern Sie nicht, dass Ihre Toilette verstopft.
Tipp 10: Verschiedene Schwämme verwenden:
Nicht nur die Schüssel der Toilette, sondern auch der Toilettendeckel sollte regelmäßig gereinigt werden.

Wichtig ist, dass Sie für den Deckel und die Innenseite Ihres WCs unterschiedliche Schwämme nutzen, um die Bakterien nicht zu verteilen.

Aggressive Reinigungsmittel sollten Sie ausschließlich in der Kloschüssel verwenden, um einer Verstopfung vorzubeugen.

Plastik-Klobrillen reinigen Sie am besten mit einem Schwamm und einem milden Reinigungsmittel.

Für die Reinigung der Brille benötigen Sie weder ein aggressives Mitl, welches eine Verstopfung verhindert noch ein Mittel zur Verstopfungsbeseitigung.
Sanitär Notdienst:
Sollte bei Ihnen das Klo verstopft sein, so können Sie den Klempner Notdienst in Anspruch nehmen.

Geben Sie einfach die Suchwörter „Klempner Berlin“,“Sanitär Notdienst“, „Rohrreinigungsfirma“oder „Notdienst Sanitär“ ein und schon können Sie einen Termin vereinbaren.

Fachkundige Klempner helfen nicht nur bei einer Kloverstopfung, sondern auch wenn eine Leitung oder ein Rohr blockiert ist.

Klempner bieten ihre Hilfe an, wenn das Waschbecken verstopft ist oder eine Kanalsanierung vorgenommen werden muss.

Ob an Wertagen, Wochenenden oder Feiertagen, Sie können mit dem Sanitär Notdienst jederzeit einen Termin vereinbaren, wenn ein Rohr, eine Leitung oder Ihr Klo verstopft ist.

Ebenso bieten unter den Suchbegriffen „Klempner Berlin“,“Klempner Notdienst“, „Sanitärfirma“, „Notdienst“und „Rohrreinigungsfirma“ „zahlreiche Experten Ihre Hilfe zu später Stunde oder an Wochenenden und Feiertagen an, wenn ein Rohr, Kanal, eine Leitung oder das Klo verstopft ist oder eine Kanalsarnierung vorgenommen werden muss.

Die Abflussreinigung, Rohrreinigung und Verstopfungsbeseitungung erfolgt professioniell.

Die Experten bringen spezielle Rohrreiniger, eine Rohrreinigungsspirale, Abflussreiniger zur Verstopfungsbeseitigung mit.

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/toilette-und-wc-reinigen-und-putzen/
&
http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de

Flink ist eine berliner Rohrreinigungsfirma. Wir reinigen: verstopfte Abflüsse, Klo, Badewanne, Waschbecken oder Kanal. Rufen Sie den Sanitär Notdienst.

Kontakt
Flink Rohrreinigung Berlin Klempner + Sanitär Notdienst
Hendrik Raumacher
Stralsunder Str. 29A
13355 Berlin
+493056838122
info@flink-rohrreinigung.de
http://flink-rohrreinigung.de/

Immobilien Bauen Garten

Wirksame Tipps, wie man eine Toilette entkalken kann

Es gibt wirksame, altbewährte Hausmittel, die Sie bestimmt zu Hause haben, die beim Klo entkalken und Abfluss reinigen sehr hilfreich sein können.

Wirksame Tipps, wie man eine Toilette entkalken kann

Sie sollten für den Innen- und Außenbereich zwei separate Lappen benutzen, damit keine Keime oder Bakterien von der Innenfläche auf den Toilettensitz oder Toilettendeckel belangen.

Tragen Sie beim Putzen immer Handschuhe, um Ihre Hände zu schonen.

Toilette entkalken und regelmäßig reinigen

Eine regelmäßige Reinigung der Toilette beugt der Kalkbildung vor.

Wenn Sie regelmäßig Toilettenreiniger benutzen und die Toilette mit der Klobürste ausschrubben, verhindern Sie das Kalk- oder Urinsteinablagerungen entstehen.

Falls Sie in naher Zukunft Ihr Bad renovieren, sollten Sie eine Toilette mit einer Spezialbeschichtung kaufen.

Auch Spülrandlose WCs erleichtern die Reinigung und das Entkalken der Toilette.

Auf Toiletten mit Nanobeschichtung setzt sich ebenfalls kein Schmutz und keine Ablagerungen fest.

Die Toiletten sind zwar in der Anschaffung teurer, aber Sie werden Ihnen bei der Reinigungsarbeit sehr viel Zeit und Mühe ersparen.

Falls Sie ein WC mit Spülrand kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Nanobeschichtung auch unter dem Spülrand angebracht ist.

Damit sollte Ihre Toilette immer hygienisch sauber bleiben.

Wichtig für die Hygiene Ihrer Toilette ist es auch, dass Sie die Klobürste und deren Halter regelmäßig reinigen und auch öfter einmal ganz ersetzen.

Die Bürste nimmt schnell Verfärbungen an und das von ihr herabtropfende Wasser fängt im Bürstenbehälter an, unangenehm zu riechen.

Spülen Sie den Behälter öfter aus und benutzen Sie ein wenig Allzweckreiniger gegen den Geruch.

Sie können die Klobürste auch in die Kloschüssel legen, wenn sie ein Mittel zum Entkalken hineingegeben haben und die Bürste beim Abspülen dann auch mit reinigen.

Mittlerweile gibt es auch Klobürsten, die über Lamellen verfügen, die sich leichter reinigen lassen als die üblichen Borsten.
Ein weiteres praktisches Hilfsmittel zum Entkalken der Toilette
In dem folgenden Video sehen Sie ein weiteres Hilfsmittel zum Entkalken der Toilette.

Laut dem Hersteller ist das Mittel sehr effektiv, um Kalkflecken und Kalkablagerungen in der Kloschüssel zu entfernen:

Falls Sie weitere Hausmittel kennen, mit denen Sie das Klo entkalken können, teilen Sie das den anderen Lesern doch bitte in unseren Kommentaren unten mit. Jeder Tipp zum Klo entkalken wird gerne angenommen.

Bei jedem Problem mit Kalkablagerungen,Urinstein und bei verstopften Rohren und Abflüssen sollten Sie der Umwelt zuliebe immer zuerst die altbewährten Hausmittel einsetzen zum WC reinigen, Abfluss und Rohre reinigen und entkalken. Diese Mittel sind meist schonend für die Umwelt und sind auch weitaus günstiger als im Handel erhältliche chemische Reinigungsmittel.

Wenn Sie der Probleme mit Ihrer Toilette aber nicht Herr werden, egal ob es sich um hartnäckige Ablagerungen handelt, ob ein Rohr oder Abfluss verstopft ist, rufen Sie im Notfall den Sanitär Notdienst oder einen Klempner Notdienst an.

Denken Sie jedoch daran, wenn der Notfall nicht sehr akut ist, dass ein Notdienst immer teurer ist als normale Sanitärfirmen oder Klempner.

Bei einer Rohrverstopfung und zur Abflussreinigung können Sie einen Rohrreiniger einsetzen.

Bei besonders hartnäckigen Fällen oder für eine Kanalreinigung sollten Sie vorsichtshalber immer einen Klempner rufen.

Firmen wie Klempner Berlin sind Ihnen gerne bei Fragen zu Sanitär und Kanal, bei verstopften Rohren und Abflüssen, bei der Rohrreinigung und der Kanalsanierung behilflich.

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/2017/10/27/wirksame-tipps-w…e-entkalken-kann/

http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/2017/10/27/wirksame-tipps-w…e-entkalken-kann/
http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de

Flink ist eine berliner Rohrreinigungsfirma. Wir reinigen: verstopfte Abflüsse, Klo, Badewanne, Waschbecken oder Kanal. Rufen Sie den Sanitär Notdienst.

Kontakt
Flink Rohrreinigung Berlin Klempner + Sanitär Notdienst
Hendrik Raumacher
Stralsunder Str. 29A
13355 Berlin
+493056838122
info@flink-rohrreinigung.de
http://flink-rohrreinigung.de/

Immobilien Bauen Garten

Abfluss reinigen – 10 Tipps und Tricks

Ein verstopfter Abfluss ist unangenehm.

Abfluss reinigen - 10 Tipps und Tricks

Ist die Toilette verstopft bzw. das Klo verstopft, den Schlauch etwas in die Toilette einführen und unbedingt darauf achten dass diese nicht überläuft.
7.Essig und Backpulver
Als natürlichen Rohrreiniger kann man auch einfach eine Mischung aus normalen Haushaltsessig und Backpulver anrühren, um eine Leitung, die verstopft ist, wieder frei zu bekommen.

Diese Mischung eignet sich für jede Verstopfung egal ob das Klo verstopft, die Badewanne verstopft oder das Waschbecken verstopft ist.

Hierzu gibt man direkt in den Abfluss vier Esslöffel Backpulver und eine halbe Tasse Essig.

Sobald der Essig mit dem Bachpulver in Berührung kommt, reagiert die Mischung miteinander und es bilden sich Blasen.

Man hört aus dem Abflussrohr ein leichtes blubberndes Geräusch. Sind die Geräusche verstummt, kann man mit heißem Wasser nachspülen um zu sehen ob die Leitung wieder frei ist.

War die Toilette verstopft einfach die Spülung drücken.

8.Rohrreiniger

In den meisten Fällen wird ein Rohreiniger oder Abflussreiniger verwendet, wenn ein WC verstopft oder ein anderes Rohr eine Verstopfung hat.

Diese Mittel sind extra für eine verstopfte Toilette bzw. ein verstopftes Waschbecken konzipiert und hergestellt und besitzen meist eine gute Wirkungskraft.

Wenn z. B. die Toilette verstopft, den Reiniger laut Dosieranleitung in den verstopften Abfluss geben, einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen bzw. die Spülung drücken.

Hilft es nicht kann nochmals Rohrreiniger in die verstopfte Toilette gegeben werden.
9.Cola
Gegen eine leichte Verstopfung soll auch eine kleine Menge Cola als Rohrreiniger wirken.

Durch die sprudelnde Kohlensäure im Abflussrohr können sich leichte Ablagerungen lösen.

Ist die verstopfte Toilette durch Papier dicht, soll sich das Paper dadurch etwas zersetzen.

Mit heißem Wasser nachspülen bzw. die Spülung drücken um die Rohrreinigung zu überprüfen.
10.Kaffeesatz
Viele Menschen nehmen Kaffeesatz als Rohrreiniger.

Man soll bei einem verstopften Abflussrohr, eine kleine Menge Kaffeesatz in das Rohr geben und mit heißem Wasser nachspülen.

Ist die Toilette verstopft soll man nach dem Kaffeesatz spülen.

In den meisten Fällen wird aber der Kaffeesatz eher nochmals dazu führen, dass das Abflussrohr, der Kanal oder die Toilette verstopft. Das sehen auch die meisten Fachmänner in der Branche so.

Aus jahrelanger Erfahrung wissen diese, dass der getrocknete Kaffeesatz im Rohr sogar sehr fest und hartnäckig werden kann.

Kaffeesatz ist eher also eine sehr ungeeignete Methode und ist nicht für eine Rohreinigung bzw. Kanalreinigung zu empfehlen.

Ist die Toilette verstopft dürfte Kaffeesatz als Rohreiniger auch eher ungeeignet sein.

Wann benötige ich einen Fachmann?

In der Regel sollte man sich nur mit etwas handwerklichem Geschick und Erfahrung an eine Verstopfungsbeseitigung oder gar Kanalreinigung wagen.

Ist das WC verstopft o. ä. sollte man eine erfahrene Sanitärfirma oder einen Klempner, Klempner Notdienst, Sanitär, Sanitär Notdienst oder eine Rohrreinigungsfirma in Anspruch nehmen.

Diese kennen sich in der Regel mit Rohrverstopfung, Abflussreinigung sowie Kanal, Kanalreinigung und Kanalsanierung aus.

Häufig gibt es in der Nähe mehrere Dienste, am besten man gibt in der Recherche im Internet das gesuchte Wort und einen Wohnort ein z. B. Klempner Berlin.

Dann werden passende Firmen angezeigt, die die Sache in Ordnung bringen und reinigen.

Quelle: http://abfluss-verstopft.flink-rohrreinigung.de/abfluss-reinigen-10-tipps-und-tricks/

Quelle: https://rohrreinigungflink.tumblr.com/

Flink ist eine berliner Rohrreinigungsfirma. Wir reinigen: verstopfte Abflüsse, Klo, Badewanne, Waschbecken oder Kanal. Rufen Sie den Sanitär Notdienst.

Kontakt
Flink Rohrreinigung Berlin Klempner + Sanitär Notdienst
Hendrik Raumacher
Stralsunder Str. 29A
13355 Berlin
+493056838122
info@flink-rohrreinigung.de
http://flink-rohrreinigung.de/

Wissenschaft Technik Umwelt

Hochglänzende Keramikoberflächen treten aus dem Schatten

Gleitschleifen von Bauteilen aus Keramik: Bisher unerreichte Oberflächenglätte bei geringen Stückkosten

Hochglänzende Keramikoberflächen treten aus dem Schatten

Die neue Polierpaste trowapast PKC eignet sich für das Gleitschleifen von Implantaten.

Die neue Polierpaste trowapast PKC ermöglicht es, Komponenten aus Keramik mit hochglänzenden Oberflächen herzustellen. Mit ihr erreichen Anwender beim Gleitschleifen eine mittlere Rauheit von 0,002 bis 0,005 µm nm – ein Wert, der bisher nur mit hohem manuellem Aufwand erzielt werden konnte. Das neue Verfahren eröffnet völlig neue Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der dekorativen Keramik sowie der Medizintechnik.

Während das Hochglanzpolieren von Metalloberflächen Stand der Technik ist, führten die Arbeiten zur Erzielung extrem glatter Keramikoberflächen lange Zeit ein Schattendasein.

Doch das Interesse am Einsatz keramischer Werkstoffe steigt stetig, da sie im Vergleich mit Metallen aufgrund ihrer höheren Abriebfestigkeit höhere Standzeiten erzielen. Hoher Glanz dient bei Design-, Optik- und Consumer-Produkten vor allem dekorativen Zwecken. Im industriellen Bereich sind widerstandsfähige Teile mit möglichst glatten Flächen und entsprechend geringem Reibungswiderstand gefragt. Harte Zirkon Keramik ist hier ein Werkstoff der Wahl, die Teile auf Hochglanz zu bringen war jedoch ein bisher ungelöstes Problem.

Für das wirtschaftliche Polieren auf Hochglanz wird oft das Gleitschleifverfahren eingesetzt. In der Praxis wird zuerst mit einem Pulver gearbeitet, das stark schleift, anschließend wird eine Paste verwendet, die hohen Glanz erzeugt. Dabei kommen Poliermittel zum Einsatz, die sehr feine Polierkörner enthalten. Sie erzielen jedoch auf harten Werkstoffen nur einen geringen Materialabtrag. Die Bearbeitungszeit, die benötigt wird, um eine vorgeschliffene Oberfläche – beispielsweise mit einer Rauheit von etwa 0,02 µm Ra – auf Hochglanz zu bringen, wäre unwirtschaftlich lang.

Walther Trowal bietet verschiedene Polierpulver, die sich in der der Art des Minerals, also beispielsweise ihrer Härte und Sprödigkeit sowie der anfänglichen Korngröße, unterscheiden. So steht für jede Anwendung das geeignete Produkt zur Verfügung.

Der Trick: aus scharfkantig wird rund

Für das wirtschaftliche Hochglanzpolieren von Keramik jedoch existierte noch keine effektive Lösung. Da das Problem in mehreren Branchen auftrat, bildete sich im Jahr 2012 ein Konsortium aus acht Unternehmen und Instituten, darunter Walther Trowal, das sich das Ziel setzte, unter anderem neue Verfahren für das Hochglanzpolieren von Keramik zu entwickeln. Das Projekt mit dem Namen KeraOpt und wurde mit Mitteln der NRW-EU-Ziel 2-Förderung unterstützt.

Im Konsortium hatte Walther Trowal die Aufgabe übernommen, das Gleitschleifen so weiterzuentwickeln, dass auch auf keramischen Werkstücken eine bisher unerreichte Hochglanzoberfläche entsteht.

Eine Aufgabenstellung war, neue keramische Formeneinsätze für Spritzgussformen zu entwickeln, die die Herstellung fein detaillierter Strukturen mit gleichzeitig extrem glatten Oberflächen ermöglichen sollten.

Nach umfangreichen Versuchen hat Walther Trowal ein Mineral gefunden, das für mehrere Anwendungen geeignet ist: Es poliert sowohl Komponenten aus hochwertigen Zirkon-Keramiken auf Hochglanz als auch metallische Bauteile. Das neue Produkt, die Polierpaste trowapast PKC für das Gleitschleifen, erweitert die Produktpalette von Walther Trowal bis hin zum Hochglanzpolieren von Keramikbauteilen.

Die neue Paste enthält ein grobkörniges Mineral, das zunächst schleift, sich jedoch während des Prozesses zerreibt und schließlich so feinkörnig wird, dass es die Oberfläche poliert.

Angelika Helten, die Laborleiterin bei Walther Trowal, erläutert, warum jetzt auch Keramikteile einen bisher nicht erreichten Glanzgrad aufweisen: „Der Clou ist, dass PKC während des Prozesses seine Charakteristik verändert: Während herkömmliche Körner beim Schleifen zerbrechen und anschließend scharfe Kanten haben, entstehen runde Körner. Sie polieren wirklich und fügen der Oberfläche keine Mikro-Kratzer zu. Das ist die Grundlage für den hohen Glanz. Das Ergebnis ist eine mittlere Rauheit von 0,002 bis 0,005 µm, das hat selbst uns beeindruckt.“

Für die oben erwähnten keramischen Formeneinsätze wurde die Verfahrensweise übernommen, die sich beim Polieren von Metalloberflächen bewährt hat. Da der Abtrag der Polierpulver auf Keramik geringer als auf Metalloberflächen ist, wird bei einer Ausgangsrauheit von 0,3 µm Ra jedoch über einen längeren Zeitraum und mit zwei verschiedenen Mitteln gearbeitet. Zunächst wird etwa 20 Stunden mit einem schleifenden Pulver und danach 40 Stunden mit trowapast PKC poliert.

Das Ergebnis: Ein am Projekt KeraOpt beteiligtes Unternehmen stellt jetzt Inlays für den Kunststoff-Spritzguss nicht mehr aus Werkzeugstahl, sondern aus Keramik her – der Ra-Wert sank von etwa 0,011 auf 0,002 µm.

Erste Erfahrungen

Auch ein weiteres Mitglied des Konsortiums setzt das neue Verfahren erfolgreich ein. Dieses Unternehmen stellt dekorative Werkstücke her, die im Innenraum von Fahrzeugen verbaut werden – zum Beispiel Gangwahlschalter und Bedienelemente für Autoradios oder Klimaanlagen.

Sie bestehen aus Zirkonkeramik, der Auftraggeber verlangte hoch glänzende Oberflächen. Das Polieren war mit hohem manuellen Aufwand verbunden, mit trowapast PKC erfolgt das Polieren jetzt automatisch.

Die Keramikteile werden zweimal je 72 Stunden geschliffen, danach wird 48 Stunden poliert und 2 Stunden aufgehellt. Das Ergebnis sind kratzerfreie, hochglänzende Bauteile, die nach einem weiteren Reinigungsschritt direkt verbaut werden können.

Christoph Cruse, der Gesamtvertriebsleiter bei Walther Trowal, sieht deutliche Vorteile für seine Kunden: „Die Prozessdauer hört sich zunächst lang an. Der Prozess läuft jedoch unbeaufsichtigt und erfordert nur minimale manuelle Eingriffe. Da pro Charge 5.000 Werkstücke poliert werden, sind die Stückkosten deutlich günstiger als vorher.“

Neue Möglichkeiten

Die ersten Erfahrungen aus der Praxis belegen, dass das neue Verfahren einen großen Fortschritt für die Herstellung glatter Keramikoberflächen darstellt. Es eröffnet eine Reihe neuer Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel bei der Herstellung von:
-fadenführenden Teilen im Textilmaschinenbau
-Keramikbeschichtungen auf Komponenten aus Metall
-Implantaten
-Bauteilen für die Optoelektronik
-Spiegeln

Walther Trowal bietet Interessenten die Möglichkeit, das neue Verfahren im werkseigenen Technikum in Haan zu testen. So sind Anwender vor einer Investitionsentscheidung sicher, dass Ihre Bauteile die gewünschten Spezifikationen auch wirklich erzielen.

Über Walther Trowal

Walther Trowal konzipiert, produziert und vertreibt seit 1931 modularisierte und individuelle Lösungen für vielfältige Herausforderungen der Oberflächentechnik.

Ausgehend von der Gleitschleiftechnik hat Walther Trowal das Angebotsspektrum kontinuierlich erweitert. Heute bietet das Unternehmen eine Vielfalt von Anlagen und Dienstleistungen für das Vergüten von Oberflächen, das Gleitschleifen, das Reinigen, Strahlen und Trocknen von Werkstücken sowie das Beschichten von Kleinteilen.

Walther Trowal realisiert vollständige Systemlösungen: Durch Automatisierung und Verkettung unterschiedlicher Module passt Walther Trowal die Verfahrenstechnik optimal an die kundenspezifischen Anforderungen an. Dazu zählen auch Peripherieeinrichtungen wie die Prozesswassertechnik. Umfangreiche Serviceleistungen wie die Musterbearbeitung oder der weltweite Reparatur- und Wartungsservice runden das Programm ab.

Walther Trowal beliefert Kunden in unterschiedlichsten Branchen weltweit, so beispielsweise in der Automobil- und Flugzeugindustrie, der Medizintechnik und der Windenergieindustrie.

Firmenkontakt
Walter Trowal GmbH & Co.KG
Georg Harnau
Rheinische Str. 35-37
42781 Haan
+49.2129.571-0
+49.2129.571-225
g.harnau@walther-trowal.de
http://www.walther-trowal.de

Pressekontakt
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Immobilien Bauen Garten

Natürlich putzen mit EMIKO Citrusreiniger

Jeder kennt die kleinen und mittleren Katastrophen im Haushalt. Doch sie effektiv zu beseitigen ist oft eine größere Herausforderung als gedacht. Deshalb muss ein Reinigungsmittel her, das den Schmutz zuverlässig entfernt und einer erneuten Verschmut

Natürlich putzen mit EMIKO Citrusreiniger

Der vollbiologische Citrusreiniger entfernt Schmutz zuverlässig

Der Frühling steht vor der Tür – Zeit unser trautes Heim wieder zum Glänzen zu bringen. Und das heißt, dass der alljährliche Frühjahrsputz ansteht. Doch welche Reinigungsmittel eignen sich eigentlich am besten und wirken zudem einer Verschmutzung nachhaltig entgegen? Herkömmliche Reiniger erfüllen zwar den Zeck, schmutzige Oberflächen gründlich zu säubern, können diese aber während der Anwendung nicht mit positiven Mikroorganismen besiedeln und sind meistens wahre Chemiekeulen. Deshalb eignet sich der Citrus Allzweckreiniger von EMIKO am besten für die Reinigung. Er besiedelt nämlich im Unterschied zu den herkömmlichen Reinigern die Oberflächen mit der Kraft der EM effektive Mikroorganismen und wirkt einer erneuten Verschmutzung natürlich entgegen. Der EMIKO Citrus Reiniger, erhältlich bei rileystore.de unter http://www.rileystore.de/drogerie-und-haushalt/haushalt/reinigungsmittel/306/emiko-citrusreiniger-vollbiologisch?c=79 , kann für alle Reinigungsarbeiten im Haus und Gewerbe benutzt werden – und schont dazu noch die Umwelt. Das Konzentrat mit Waschnussextrakt und feinem Citrusöl ist frei von synthetischen Duftstoffen und erleichtert das Reinigen von sämtlichen Oberflächen, hellen Polstermöbeln und stark fettigen Verschmutzungen dank der verbesserten Reinigungspower. Diese hohe Reinigungsleistung wird durch die Inhaltsstoffe von Alkohol, Essig und Effektiven Mikroorganismen verstärkt.
Bei der Anwendung des Konzentrats sollte man darauf achten, dass das Putzwasser maximal 40°C heiß ist, da sonst die effektiven Mikroorganismen geschädigt werden. Um sicher zu sein, dass der Citrus-Reiniger das passende Reinigungsmittel für die zu behandelnde Oberfläche ist, sollte der Reiniger an einer unauffälligen Stelle zunächst verdünnt werden, sodass im Anschluss auch große Flächen gereinigt werden können. Der EMIKO Citrus-Reiniger sollte kühl und im Dunkeln gelagert werden und kann auch bedenkenlos in Kombination mit Spezialreinigern eingesetzt werden.

Der im Webshop unter http://www.rileystore.de/drogerie-und-haushalt/haushalt/reinigungsmittel/306/emiko-citrusreiniger-vollbiologisch?c=79 erhältliche Citrus-Reiniger von EMIKO ist ein feiner, vollbiologischer Helfer, der den Hausputz zwar nicht abnimmt, ihn aber erheblich durch die Reinigungspower erleichtert und neuen Verschmutzungen vorbeugt.

Rileystore.de ist ein Shop mit ausgewählten, natürlichen Produkten. Alle Artikel werden vom Team getestet – nur die Besten schaffen es in den Shop. Großer Wert wird auf natürliche Produktion und Nachhaltigkeit gelegt. Ein Haut-Öl gegen Neurodermitis, innovative Haarentfernung, Kondome nach Maß, das Prorepatin Fissur-Öl, Poo-Pourri sowie weitere nachhaltige Kosmetik- und Pflegeprodukte bilden die Basis von \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Kontakt
rileystore.de by ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Bleichstraße 68 68
75173 Pforzheim
072311332481
presse@rot-gruen-blau.com
http://www.rot-gruen-blau.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Unterschiede zwischen Trockeneisstrahlen und Sandstrahlen

Trockeneisreinigung und Sandstrahlen im vergleich

Unterschiede zwischen Trockeneisstrahlen und Sandstrahlen

Seker

Sandstrahlen vs. Trockeneisstrahlen

Selbst in der modernen Gesellschaft ist das Putzen noch ein leidiges Thema. Kommt man nicht in den Genuss, solche Arbeiten an eine Reinigungskraft auslagern zu können, muss man jede Woche zwangsläufig einige Stunden seiner wertvollen Zeit in diese Sisyphusarbeit investieren. Zwar gibt es dank neuer Entwicklungen eine Tendenz zum Smarthome, das sich etwa mit selbstständig arbeitenden Saugrobotern selbst reinigt, doch kapitulieren solche Errungenschaften der Technologie derzeit noch vor besonders hartnäckigem Schmutz. Man hat nun die Wahl ihn mühsam und kostenintensiv per Hand zu entfernen oder andernfalls große Kaliber aufzufahren. Eine dieser effizienten Methoden der Reinigung ist das Druckluftverfahren. Hierbei werden Strahlmittel wie etwa Chemikalien oder Wasser über eine Düse beschleunigt und auf die Oberfläche „geschossen“, wodurch Schmutz abgetragen wird. Aber muss man bei so einer enormen Austrittsgeschwindigkeit nicht auch Schäden in Kauf nehmen? Und welche Methode eignet sich besser, für welches Problem? Wir nehmen die Verfahren per Sandstrahlen und Trockeneisstrahlen genauer unter die Lupe und bieten Antworten für all die Fragen, die sich hierzu stellen.

Sandstrahlen

Diese weit verbreitete Methode dient dem Entfernen von Farbe, Zunder, Rost und anderen Verschmutzungen. Darüber hinaus kann eine Oberfläche ermattet werden.
Ein Kompressor beschleunigt das Stahlmittel, das dann direkt auf den Schmutz trifft und ihn durch den Aufprall entfernt. Ein Nachteil dieses Verfahrens ist die Staubbelastung. Das Verfahren staubfrei zu gestalten ist unmöglich, allerdings gibt es Kompressoren, die den Staub mit Wasser vermischen und so die Belastung minimieren. Doch gelingt dies nicht hundertprozentig und daher wird empfohlen, beim Arbeiten mit Sandstrahlgeräten eine Schutzmaske zu tragen.
Auch wenn es der Name Sandstrahlen anders suggeriert, kann man unterschiedliche Strahlmittel verwenden, wodurch diese Methode sehr vielseitig ist und der jeweiligen Oberfläche angepasst werden kann.
Ein gängiges Fabrikat ist Schlackestrahlmittel, dessen Vorteil in den geringen Kosten liegt. Allerdings handelt es sich dabei um ein sogenanntes Einwegstrahlmittel und kann somit nicht wiederverwendet werden. Außerdem entwickelt es mehr Staub. Dagegen ist der Granatsand gering staubentwickelnd und als Einweg- oder Mehrwegstrahlmittel verfügbar. Seine Kanten sind stumpfer und schaden dadurch der Oberfläche weniger. Auch kann Kunststoff als Strahlmittel eingesetzt werden. Es hat ebenfalls weichere Kanten, wirkt aber dafür weniger schleifend, ist als Einweg- und Mehrwegstrahlmittel erhältlich und entwickelt kaum Staub. Sandstrahlgeräte können auch mit winzigen Glasperlen schießen. Diese sind der Oberfläche gegenüber besonders schonend und rauen sie weniger auf. Möchte man nur kleine Arbeiten wie etwa das Reinigen der Gartenstühle verrichten, muss nicht unbedingt spezieller Sand gekauft werden. Für solche Zwecke tut es auch der Sand aus dem Spielkasten.
Eine weitere Möglichkeit, Sandstrahlgeräte an unterschiedliche Beläge anzupassen, ist den Druck, mit dem das Strahlmittel aus der Düse katapultiert wird, zu justieren. Solche Features bieten meist erst teure Geräte, deren Anschaffung sich manchmal aber durchaus lohnt. Denn greift man zu den billigen Modellen, die teils auch ohne Kompressor arbeiten, darf man meist auch nicht viel erwarten. Dumping-Produkte erfüllen in dieser Sparte selten die Anforderungen. Für ein ordentliches Gerät muss man ca. 4000-6000 € investieren. Man kann den Kompressor und den Sandstrahler aber auch separat kaufen und verschiedene Strahler mit dem Kompressor kombinieren. Allerdings wird zum Sandstrahlen immer ein Kompressor und ein Sandstrahlkessel benötigt.
Anders als bei einer Reinigung mit Chemikalien muss der Sand nicht immer im Sondermüll entsorgt werden, sofern keine gefährlichen Substanzen wie Lacke oder Rost entfernt wurden.

Die Anwendungsgebiete im Überblick:

 Behälter, Motoren, Maschinen, Anlagen und Formen
 Mauerwerk, Fachwerk, Fassaden
 Betonsanierung
 Entschichten von Stahlkonstruktionen, Entrosten, Entlacken
 Mattierung oder Aufrauung vor dem Lackieren
 Used look bei Textilien (teils verboten)
 Felgen und Karosserie
 Korrosion und Unebenheiten
 Brandsanierung
 Graffiti entfernen
 Oldtimer und Boots Restaurierung

Vom Fachmann oder selber machen?

Unternehmen, die professionelle Sandstrahlungen anbieten gibt es. Eine davon sind wir, die Dacord Service Management GmbH bei Frankfurt im Rhein Main Gebiet. Wir führen sowohl Sandstrahlungen als auch Trockeneisstrahlungen mobil durch und arbeiten bundesweit.
Aber wann lohnt sich der Gang zum Fachmann? Diese Frage hängt vom Budget, dem Wert der Oberfläche und den eigenen Fähigkeiten ab. Facharbeit ist nach wie vor teuer und sieht man sich bei Online-Händlern um, so findet man Sandstrahlgeräte bereits für knapp dreißig Euro. Schlecht müssen die nicht zwangsläufig sein – man braucht nicht unbedingt high-tech, um die kleinen Körner zu beschleunigen. Nur wurde bei billigeren Varianten an den Funktionen gespart. Sie eignen sich nicht für das Entfernen von sehr hartem Schmutz oder dem Reinigen größerer Flächen, da ihnen aufgrund des kleineren Volumens schneller die Luft ausgeht. Wie bereits erwähnt kriegt man bessere Produkte bereits ab etwas über 100 Euro, doch schlagen die wirklich professionellen Geräte bereits mit knapp 1000 Euro zu Buche. Wer also große Flächen oder hartnäckigen Schmutz entfernen will, sollte das fachmännisch durchführen lassen. Damit man dabei den Preis kalkulieren kann und nicht über versteckte Kosten stolpern möchte, kann man statt einem Stundenlohn eine Pauschale vereinbaren..
Alternativ dazu kann man Sandstrahlgeräte auch ausleihen. Meist zahlt man in diesem Fall einen Tagessatz, der für Sandstrahlkessel und Kompressor meist um die 300 Euro liegt. Allerdings muss man hierzu natürlich das nötige Know-How mitbringen. An wirklich wertvolle Oberflächen sollte man sich lediglich mit sehr viel Erfahrung herantrauen. Will man etwa die Balken des Holzhauses vom Belag befreien, werden Fehler kaum verziehen. Zwischen gesäubertem und zerstörtem Holz ist nämlich nur ein schmaler Spalt, den zu erkennen, ein geübtes Auge braucht. Noch dazu entkräftet man bei längeren Arbeiten schnell und verliert dadurch evtl. die Konzentration.

Trockeneisreinigen – die schonende Methode

Das Trockeineisreinigen wurde in den USA entwickelt und etabliert sich derzeit auf dem europäischen Markt.
Bei dem hier verwendeten Strahlmittel handelt es sich um Kohlenstoffdioxid oder auch CO2, dessen Aggregatszustand fest ist. Aufgrund seiner Temperatur von ca. -79°C wird es auch Trockeneis genannt. Die Substanz ist weder giftig noch entflammbar noch leitet sie Strom. Auch wird sie chemisch als „unreaktiv“ bezeichnet. Ihr Zustand ist demnach stabil und sie geht keine Verbindungen mit anderen Stoffen ein. Durch ihre Eigenschaften hat sie eine hohe Verträglichkeit und kann somit Lebewesen in keiner Weise gefährlich werden. Man muss daher bei ihrem Einsatz nichts darauf verwenden, den Arbeitsbereich abzuschirmen oder Schutzkleidung zu tragen. Kohlenstoffdioxid ist nachweislich am Treibhauseffekt beteiligt. Doch wird es anders als etwa beim Verbrennen von Öl für die Gewinnung von Trockeneis nicht generiert, sondern direkt aus der Luft abgeschöpft. Reinigt man nun mit einem Trockeneisstrahler, vaporisiert das CO2 beim Aufprall auf die Oberfläche und gelangt so zurück in die Atmosphäre. Durch diese Art der Herstellung hat man also unterm Strich nichts zur Erderwärmung beigetragen.
Der Vorgang der Reinigung funktioniert so, dass das Trockeneis auf Schallgeschwindigkeit beschleunigt wird. Das CO2 tritt noch vor dem Aufprall in einen gasförmigen Zustand über. Hierdurch wird diese Methode auch besonders schonend für die Oberfläche, da sie von keinem festen Körper getroffen wird. Trotz der hohen Geschwindigkeit sind so Schäden ausgeschlossen und man kann das Trockeneis auch auf sensiblen Flächen wie etwa der Hardware von Computern oder auch bei denkmalgeschützten Gebäuden einsetzen. Der Schmutz wird also nicht durch einen Zusammenprall mit der Substanz entfernt, sondern durch die Kälte. Sie ist nämlich extrem genug, um den Dreck in kurzer Zeit zu schockfrosten und ihn dadurch spröde werden zu lassen. Er verliert damit die Haftung und kann dann leicht entfernt werden, indem man den Strahler weiter auf ihn richtet. Dies wird noch dadurch unterstützt, dass sich das CO2 ausdehnt, während es in den gasförmigen Zustand übergeht. Die Partikel fliegen in die winzigen Stellen zwischen dem Schmutz und der Oberfläche und expandieren dort auf das bis zu 1000fache ihres ursprünglichen Volumens. Dies wirkt wie eine kleine Explosion und der Dreck wird weggesprengt.
Da sich das Trockeneis beim Austritt aus der Düse in Gas verwandelt, bleiben auch weniger Rückstände und nur der abgetragene Schmutz muss noch entfernt werden.
Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass die zu reinigenden Teile nicht extra ausgebaut werden müssen. Möchte man etwa Motoren säubern, braucht man sich keine Gedanken darüber zu machen, andere, sensible Teile zu beschädigen.

Anwendungsgebiete:

 Fahrzeugpflege
 Gebäudesanierung, -restauration
 Industrie-, Maschinen- und Produktionsanlagen
 Holzreinigung, -sanierung
 Brandsanierung
 Denkmalsanierung
 Empfindliche Oberflächen wie PC-Hardware
 Graffiti entfernen
 Oldtimer und Boots Restaurierung

Vom Fachmann oder selber machen?

Da in den Trockeneisgeräten viel Technologie verbaut ist, haben sie mit knapp 20.000 Euro auch ihren stolzen Preis. Hierbei ist der Kompressor noch nicht enthalten. Er kostet nochmal 20000 Euro. Offensichtlich lohnt sich die Anschaffung für private Zwecke nicht. Nur Firmen, die selbst die Dienstleistung der Trockeneisreinigung anbieten oder solche, die die Strahler sehr oft benötigen, investieren hier.
Ansonsten kann man sie auch mieten. Zu dem Tagessatz hierzu kommen dann noch die Kosten für das Trockeneis und das Benzin. Insgesamt sind die Miete und Betriebskosten in etwa so hoch wie bei einem Sandstrahler. Dagegen ist die Bedienung etwas komplizierter, da es einiges an Kraft bedarf, die Düse unter Kontrolle zu halten. Allerdings hat man hier auch mehr Raum zum Ausprobieren, da nichts beschädigt werden kann. Somit ist für handwerklich Begabte die Option zur Miete das Richtige.

DIE DACORD SERVICE MANAGEMENT GmbH ist ein Fachbetrieb für Gebäudesanierung und Graffitischutz

Zu ihren Leistungen zählen:

– Gebäudesanierung nach Brand- und Wasserschäden
– Ausbaufachbetrieb im Innenbereich / Trockenbau
– Graffitientfernung
– Gebäudebeschichtungen: Graffitischutz, Imprägnierungen, Bautenschutz, Antischmutz
– Beschichtungen für Industrieböden
– Versiegelung von Gebäuden auf Nanobasis
– Industrie- und Fassadenreinigung
– Trockeneis- und Sandstrahlen

Das Unternehmen ist ein eingetragener Handwerksbetrieb der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und agiert bundesweit!

Kontakt
www.dacord.de
Hilmi Hilmi Seker
Eisenbahnstrasse 102
63303 Dreieich
01726677703
info@dacord.de
www.dacord.de

Immobilien Bauen Garten

Den Winter vertreiben: Frühjahrsputz an der Haus-Fassade

Den Winter vertreiben: Frühjahrsputz an der Haus-Fassade

Strahlende Hausfassade (Bildquelle: immoexperten.de / Tiberius Gracchus / Fotolia.com)

Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Doch an vielen Häusern hat der Winter sichtbare Spuren hinterlassen. Vor allem die Fassade hat in der kalten Jahreszeit viel aushalten müssen: Schnee, Regen und Hagel haben Schmutz hinterlassen, der Frost hat dem Putz viel abverlangt. immoexperten.de gibt sechs Tipps, mit denen die Fassade ganz sicher wieder in vollem Glanze erstrahlt.

Tipp 1: Frühjahrscheck
Schäden an der Fassade oder auch auf dem Dach kann der Hauseigentümer nicht immer selbst erkennen oder gar beheben. Im Zweifelsfall sollte eine Kontrolle vom Spezialisten gemacht werden. Fachleute aller Gewerke finden sich im Internet unter www.immoexperten.de

Tipp 2: Raue Fassaden unter Hochdruck reinigen
Fassaden aus Kalk-Zement-Putz, aus Bruch-und Backsteinen sowie Klinkerfassaden sind zwar robust, verschmutzen jedoch aufgrund ihrer rauen Struktur schnell. Damit das Haus in frühlingsfrischem Glanz erstrahlt, empfiehlt es sich, die Fassade von Schmutz, Moosen und Algen zu befreien. Hierfür ist ein normaler Hochdruckreiniger sehr gut geeignet. Er kann im Fachhandel gekauft oder auch in Baumärkten gegen eine Gebühr geliehen werden. Bei hartnäckigeren Verunreinigungen kann dem Wasser auch ein mildes und umweltschonendes Reingungsmittel beigemengt werden. Zu hoher Wasserduck ist allerdings zu vermeiden. Empfehlenswert ist die Reingung nach Regentagen, da das Regenwasser den Schmutz schon aufweicht. Auch Dampfreiniger eignen sich hervorragend – sie sind sogar schonender, da sie mit weniger Wasser betrieben werden.

Tipp 3: Schonende Reingung für Kunstharzputz
Kunstharzputz-Fassaden, vor allem mit Wärmedämmverbundsystem (WDSV), benötigen eine sanftere Behandlung. Um die Fassade zu reinigen, sollte auf gar keinen Fall Dampf eingesetzt werden. Ein Hochdruckreiniger sollte allenfalls mit großem Abstand oder mit geringem Druck eingesetzt werden. Ideal ist hingegen eine große Bürste mit weichen Borsten. Dabei reicht die Verwendung eines milden Seifenwassers – bei Bedarf mit zusätzlichem Algenentferner – in der Regel aus, um ein positives Ergebnis zu erreichen.

Tipp 4: Bei Graffiti den Fachmann konsultieren
Graffitis sind extrem hartnäckig und „fressen“ sich regelrecht ins Gemäuer ein. Heimwerker sollten unbedingt die Finger davon lassen. Denn für ihre Entfernung und zum Schutz vor neuen Beschädigungen sind besondere Kenntnisse und Reinigungsmittel notwendig. Hausbesitzer sind gut beraten, wenn sie auf Dienstleister mit dem RAL-Güte-Zeichen Anti-Graffiti vertrauen. Betriebe, die dieses Siegel haben, verfügen über einschlägig geschulte Mitarbeiter, notwendige Techniken und geprüfte Reinigungs- und Schutzmittel. Sie sind zudem spezialisiert auf die Graffiti-Vorbeugung.

Tipp 5: Risse, Abplatzungen und hohle Stellen ausbessern
Zeigen sich nach dem Winter Beschädigungen an der Fassade, besteht dringender Handlungsbedarf. Durch Risse, Abplatzungen oder Hohlstellen kann Wasser leicht ins Mauerwerk oder in die Dämmung eindringen und dort größere Schäden, wie Schimmelbefall, verursachen. Kleinere Risse und Abplatzungen können Heimwerker gut selbst reparieren. Wichtig ist vor allem, dass die feuchten Stelle vollständig ausgetrocknet ist, bevor der neue Putz aufgetragen wird. Bei schweren Fassadenschäden muss über eine Sanierung der Fassade nachgedacht werden.

Tipp 6: Neuer Fassadenanstrich
Ein frühlingsfrischer Anstrich der Fassade bringt nicht nur neue Farbe, sondern auch Schutz. Deshalb sollte neben dem Farbton auch auf eine qualitativ hochwertige Farbe geachtet werden. Die Witterungsverhältnisse verlangen eine besondere Widerstandsfähigkeit. Ob Silikonfarben für langanhaltenden Schutz, atmungsaktive Farben oder Farben mit dem sogenannten Lotuseffekt, die zusätzlich vor Verschmutzung schützen – hier hat der Hauseigentümer die Qual der Wahl. Fachleute, die sich auf Fassadengestaltung spezialisiert haben, können bei der Entscheidung helfen.

Erste wärmende Sonnenstrahlen, längere Tage und stabileres Wetter – das Frühjahr ist die ideale Jahreszeit, um die Fassade fit zu machen. Höchste Zeit also für den Frühjahrsputz am Haus! Fachleute, die dabei unterstützen können, finden sich im Internet auf www.immoexperten.de

Alle Experten auf einen Blick: immoexperten.de ist das erste Immobilienportal mit einem umfassenden Online-Branchenbuch, einer Jobbörse und einem Ratgeber-Bereich. Auf immoexperten.de präsentieren sich Branchenexperten und spezialisierte Dienstleister rund um die Welt der Immobilien. Betreiber von immoexperten.de ist die evers-internet GmbH & Co. KG. Sie betreibt außerdem die Website ohne-makler.net. Weitere Informationen unter www.immoexperten.de oder www.evers-internet.de.

Kontakt
evers-internet GmbH & Co. KG
Henning Evers
Humboldtstraße 25 a
21509 Glinde
(0 40) 781 0206 0
info@evers-internet.de
www.evers-internet.de

Medizin Gesundheit Wellness

Pollenallergiker sollten zum Mikrofasertuch greifen

„Klimaschutz“ bei der Auto-Innenreinigung

Pollenallergiker sollten zum Mikrofasertuch greifen

In Zukunft werden Pollen-Allergiker noch länger leiden müssen. Das prognostizieren Wissenschaftler, die davon ausgehen, dass sich die Pollenflugzeiten durch die Klimaerwärmung deutlich verlängern werden – bis weit in den Herbst hinein. Für Betroffene bedeutet das, noch länger gegen die Plagegeister ankämpfen zu müssen. Zum Beispiel im Fahrzeuginnenraum – einem äußerst beliebten Pollentummelplatz.

Pollenfilter im Klima- oder Lüftungssystem eines Autos helfen zwar, sind letztlich aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn die Vielzahl der Pollen gelangt über geöffnete Türen, Heckklappe, Fenster und Schiebedach ins Innere. Weitere Mengen schleichen sich als Anhaftung auf der Kleidung von Fahrer und Passagieren ein. Luftverwirbelungen im Fahrgastraum verteilen die Allergene dann als feinen grüngelben Staub über Armaturenbrett, Mittelkonsole, Verkleidungen etc. Und der ist hartnäckig.

Das Abwischen mit normalen Baumwollreinigungstüchern bleibt deshalb reine Kosmetik. Weil Baumwollfasern wegen ihrer „geschlossenen“ Struktur die Pollen gar nicht aufnehmen können, sondern nur breitflächig verschmieren oder bei nächster Gelegenheit wieder fallen lassen. Die Pollen werden also nicht entfernt, sondern lediglich verteilt.

Nach Auskunft des deutschen Spezialisten für Oberflächentechnik, der Alclear International GmbH aus Neuss am Rhein, sollten Pollengeplagte deshalb ausschließlich Mikrofasertücher für die Innenraumreinigung verwenden. Denn anders als Baumwolltücher können Mikrofasertücher dank ihrer Lamellentechnologie die Pollen tatsächlich greifen und einschließen. Unter dem Mikroskop betrachtet, erscheint die Mikrofaser wie ein unendlich verlängerter Tannenzapfen mit abstehenden Schuppen. Diese Schuppen sind in der Lage, allerkleinste Partikel – selbst Pollen – von der gewischten Fläche regelrecht abzuraspeln und anschließend fest in der Faser einzuschließen. Die Baumwollfaser mit ihrer im Vergleich dazu glatten und geschlossenen Oberfläche kann das dagegen nicht, ebenso wenig wie etwa Ledertücher.

Besonders ausgeprägt zeigt sich der Mikrofaser-Vorteil im Zusammenspiel mit antibakteriellen Reinigungsmitteln, wie man bei Alclear erklärt. Diese lassen sich mit einem Mikrofasertuch deutlich gleichmäßiger als mit Baumwolltüchern und ohne Vernetzungslücken aufbringen. Das wiederum liegt an der extremen Feinheit der Mikrofaser, von der weniger als 0,2 Gramm für zehn Kilometer Fadenlänge reichen.

Nochmals feiner ist die sogenannte Ultra-Mikrofaser, wie sie Alclear produziert. Mit ihrem unvorstellbar kleinen Durchmesser von 0,1 dtex hat sie einen noch tiefer gehenden Reinigungseffekt – sogar bei vollständigem Verzicht auf zusätzliche Putzmittel. Ein für Allergiker ebenfalls wichtiger Pluspunkt, reagieren doch viele von Ihnen auch sensibel auf die Inhaltsstoffe mancher Reinigungsmittel.

Die deutsche Alclear International GmbH mit Sitz im rheinischen Neuss gehört zu den internationalen Marktführern bei Systemen der Oberflächentechnik für die Automobilindustrie. Alclear verfügt europaweit über Herstellerzulassungen und Anerkennungen bei Mercedes-Benz, Volkswagen und zahlreichen weiteren Automobilproduzenten.

Kontakt
ALCLEAR International GmbH
Kai Hübers
Falkenweg 15
41468 Neuss
0 21 31 – 316 1111
presse@alclear.de
http://www.alclear.de