Tag Archives: Reims

Immobilien Bauen Garten

Yanmar würdigt seinen Händler Hoping

Beim 120. Firmenjubiläum werden zahlreiche Mini- und Kompaktbagger des japanischen Herstellers präsentiert.

Yanmar würdigt seinen Händler Hoping

Schätzen die persönliche Zusammenarbeit: Yanmar CEE und Clemens Hoping GmbH.

Reims/Bakum, 20. April, 2017 – Am 18. und 19. März 2017 veranstaltete der Yanmar-Händler Clemens Hoping GmbH (Hoping) einen „Tag der offenen Tür“ anlässlich seines 120.Betriebsjubiläums. Rund 13.000 Gäste feierten mit dem Familienunternehmen aus Bakum, Niedersachsen, das in fünfter Generation erfolgreich geführt wird. Andreas Hactergal, Sales and Marketing Director YanmarCEE, Frank Thoss, Area Sales Manager Yanmar CEE Deutschland, Österreich und Polen, sowie Michael Fuest, Area After Sales Manager Nord Europa Yanmar CEE, waren persönlich vor Ort – denn auf die Zusammenarbeit mit seinen Vertragshändlern legt Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar CEE) großen Wert.

Der Experte im Bereich Bau- und Landmaschinen Hoping ist seit 2009 offizieller Yanmar-Partner. Im Sortiment hat er Mini- und Kompaktbagger des japanischen Herstellers – von 800 Kilogramm bis 10 Tonnen. Die robusten Mini- und Kompaktbagger von Yanmar ergänzen das Produktportfolio des Händlers in idealer Weise. Zum 120. Jubiläum hielt Hoping etwas Besonderes für die Kunden bereit: Der Yanmar-Kurzheckbagger SV18 mit einem Gewicht von 1,8 Tonnen wurde zum Sonderpreis und mit Null-Prozent-Finanzierung mit einer Laufzeit von 48 Monaten angeboten. Solche Aktionen mit Sonderpreisen, Zahlungspausen oder Drei-Jahres-Garantien für Yanmar-Maschinen richtet Hoping häufiger aus.

Geschäftsführer Clemens Hoping ist mit Yanmar sehr zufrieden. Das beruht auf Gegenseitigkeit. So würdigt der Hersteller die erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinem starken Partner beim Besuch der Jubiläumsveranstaltung. Andreas Hactergal und Frank Thoss überreichten ein sehr spezielles Geschenk: eine handgefertigte und mundgeblasene Yanmar-Minibagger-Rotweinflasche.

„Neben der Optimierung unserer Maschinen sind es umfangreiche Serviceleistungen und qualifizierte Beratung, die die hohe Qualität unserer Produkte sicherstellen. Starke Partner wie Hoping an unserer Seite zu haben, ist dafür unerlässlich. Wir gratulieren Clemens Hoping zum Jubiläum und wünschen alles Gute für die weitere Zukunft“, sagt Andreas Hactergal.

„Die Zusammenarbeit mit Yanmar läuft sehr erfolgreich – nicht zuletzt dank der guten Betreuung durch unseren persönlichen Ansprechpartner Frank Thoss“, erklärt Clemens Hoping. „Ich freue mich auf tolle Jahre mit meinen Mitarbeitern und auf die weitere Zusammenarbeit mit der Firma Yanmar.“

Der Händler Hoping verfügt über eine geräumige Ausstellunghalle für den Verkauf und die Miete von Land-, Bau und Kommunaltechnik – darunter zahlreiche Yanmar-Maschinen – sowie eine große Auswahl an Fahrrädern und E-Bikes und weiteren Freizeitgeräten. Auch bietet das Unternehmen einen umfassenden Kundendienst mit gut ausgestatteter Werkstatt und einem großen Ersatzteillager – auch für alle Yanmar-Produkte. Zum 120. Jubiläum des traditionsreichen Familienunternehmens wurde die Straße, in der das Unternehmen ansässig ist, vom Bürgermeister feierlich in die Klemens-Hoping-Straße umbenannt.

Hoping gehört zum Yanmar-Partnernetz mit über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Yanmar-Bagger bewältigen alle Herausforderungen

Mit Effizienz bei Erdarbeiten macht der Yanmar-Kompaktbagger SV100-2 große Maschinen entbehrlich.

Yanmar-Bagger bewältigen alle Herausforderungen

Der Yanmar SV100-2 überzeug mit seiner feinfühligen Hydrauliksteuerung.

Reims/Essen, 21. März, 2017 – Zwei Kompaktbagger von Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar CEE) kommen beim Neubau von drei Fertighäusern in Essen zum Einsatz. Die auf Erdarbeiten, Kellerbau, Kanalanschluss und Abbrucharbeiten spezialisierte GfB-Beyer Gesellschaft für Bauregie mbH (GfB-Beyer mbH) ist überzeugt von der Effizienz und Qualität der Yanmar-Maschinen. Alle vorbereitenden Arbeiten – von Grundstücksräumung über Abbruch bis hin zu Erd- und Rohrleitungsbau – werden mit den vielfältig einsetzbaren und leistungsstarken Kompaktbaggern SV100 2 und SV100 1 durchgeführt.

Die Arbeiten für den Bau des ersten Fertighauses starteten Anfang Januar 2017. In der ersten Bauphase wird das hintere Gelände für den Bau vorbereitet, während ein auf dem Grundstück stehendes Einfamilienhaus weiterhin bewohnt wird. Zuerst entfernt der Yanmar SV100-2 mit einem montierten Sortiergreifer Sträucher, Zäune und Bäume. Bei der anschließenden Grundstücksräumung bricht er Schuppen, Terrasse und Pflasterflächen ab. Für das Verladen des Bauschutts in entsprechende Container wird die Maschine mit einem Tieflöffel ausgestattet. Dank hydraulischem Schnellwechsler kann die Maschinen schnell mit verschiedenen Anbauwerkezeugen ausgestattet werden, wodurch sie jederzeit flexibel auf der Baustelle einsetzbar ist. Für die sich anschließenden Gründungsarbeiten werden beide Bagger mit Tiefenlöffeln ohne Zähne ausgerüstet. Der SV100-2 schafft eine 80 Zentimeter dicke nicht tragfähige Bodenschicht zur Seite und verlädt den Bodenaushub auf Sattelzüge Der SV100-1 baut zeitgleich das von den Sattelzügen gelieferte Schottermaterial ein, um eine vorschriftsmäßige Tragschicht herzustellen. Insgesamt werden in zwei Tagen rund 600 Kubikmeter Bodenaushub verladen und etwa 800 Tonnen Schottertragschicht eingebaut.

Nach Bezug des neu errichteten Fertighauses Ende 2017 beginnt die GfB-Beyer mbH mit dem fachgerechten Rückbau des alten Gebäudes. Im ersten Schritt wird dieses bis auf die statisch relevanten Bauteile zurückgebaut. Mit Sortiergreifer ausgestattet greift der Yanmar-Kompaktbagger gezielt Fenster, Wände, Holzgerippe und jegliche Baustoffe, die sich am Gebäude befinden und trennt sie sauber. Hierbei zeigen sich besonders die Vorteile der feinfühligen Hydrauliksteuerung bestehend aus zwei vollproportionalen und voreinstellbaren Zusatzhydraulikkreisläufen. Auch die Ausschachtungsarbeiten für die Keller der zwei weiteren Häuser übernehmen die Yanmar-Maschinen.

Die GfB-Beyer mbH, mittlerweile in zweiter Generation erfolgreich unterwegs, ist im Ruhrgebiet seit über 30 Jahren im Tief-, Erd- und Kellerbau tätig und war zeitweise auch in Berlin aktiv. Innerhalb dieser Zeit hat die GfB-Beyer mbH durch die Anmietung von Maschinen viel Erfahrung mit verschiedenen Anbietern gesammelt. Geschäftsführer Edmund und Benjamin Beyer haben Vertrauen in die Yanmar-Produkte: „Viele Jahre haben wir die verschiedenen Hersteller getestet und schlussendlich entschieden: Wenn wir eigene Maschinen kaufen, dann welche von Yanmar. Die Yanmar-Bagger SV100-1 und SV100-2 arbeiten zuverlässig und sind schnell und wendig.“

„Andere Baufirmen kommen mit einem großen Bagger, wir hingegen machen mit diesen 10-Tonnen-Geräten alles: große Arbeiten wie Ausschachtungen oder Abbruch und auch kleinere Arbeiten wie Fundamentgräben, Regen- und Schmutzentwässerung. Zudem sind wir über den Yanmar-Händler mit dem entsprechenden Werkzeug ausgestattet, das wir an beiden Maschinen nutzen können. So bleiben wir immer flexibel, können auf zwei Baustellen gleichzeitig arbeiten oder auf einer Baustelle verschiedene Arbeiten zeitgleich verrichten“, erklärt Benjamin Beyer, Projektleiter und Geschäftsführer der GfB-Beyer mbH.

Zum Maschinenpark der GfB-Beyer mbH gehören unter anderen die Kompaktbagger SV100-1 und SV100-2. Vater und Sohn Beyer vertrauen bei Kauf und Service auf den autorisierten Yanmar-Vertragspartner Taubitz Baumaschinen GmbH aus Bottrop. Insgesamt verfügt Yanmar über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa und bietet ihnen hochwertige Maschinen aus dem Kompaktbereich: Mini- und Midibagger, Mobilbagger, Carrier und Radlader verschiedener Größen. Yanmar bietet außerdem bis zu vier Jahre Vollgarantie und maßgeschneiderte Finanzlösungen für den Kunden.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Großer Einsatz im Kleingartenbau

Seit 20 Jahren setzt Gartenbauspezialist Osbahr auf Yanmar-Bagger.

Großer Einsatz im Kleingartenbau

Immer sicherer Stand: Der SV100 verteilt den Mutterboden für die Kleingärten.

Reims/Hamburg, 10. Februar, 2017 – Hamburg wächst, und dabei kommen die kompakten Bagger von Yanmar Construction Equipment Europe (Yanmar CEE) auf verschiedenen Baustellen zum Einsatz. So waren sie zuletzt auf dem Gelände des historischen Anzuchtgartens des Hamburger Stadtparks aktiv. Die Galabau-Experten der Firma Osbahr aus Uetersen in Schleswig-Holstein errichteten hier im Auftrag des Bezirksamtes Hamburg-Nord eine neue Kleingartenanlage. Ein Mikro- und ein Midibagger waren unerlässliche Helfer zur Vorbereitung der Gartenparzellen, aber auch für den Parkplatz- und Wegebau sowie für das Verlegen von Wasserleitungen und Stromkabeln.

Ein SV100 bereitete den Boden für die über 60 neuen Parzellen vor. Ausgestattet mit einer drehbaren Grabenräumschaufel brach er zunächst die bestehende Oberfläche der Wege der ehemaligen Gärtnerei aus Asphalt und Schotter auf und kofferte die Schicht aus. Danach wurde der Mutterboden eingebaut und planiert. Für diese Bodenarbeiten eignet sich der SV100 besonders gut. Ein SV08, der kleinste Bagger aus dem Hause Yanmar CEE, ließ sich dank seiner schmalen Abmessungen und seines geringen Gewichts perfekt für die Aushebungsarbeiten auf engem Raum nutzen. Zum Beispiel grub er direkt neben der Zufahrt eine Mulde zum Abfließen des Regenwassers. Für Kabel und Leitungen hub er Gräben aus und verfüllte sie nach der Verlegung wieder. Bereits wenige Tage nach dem Einsatz der Yanmar-Maschinen bezogen die Kleingärtner die neue Anlage.

„Seit ich für Osbahr tätig bin, arbeite ich mit Yanmar-Baggern“, sagt Antonio Brites, Vorarbeiter Osbahr GmbH. „Yanmar hat wirklich für alle Aufgaben die passenden Maschinen. Die Kurz- und Nullheckbagger eignen sich hervorragend für Arbeiten in beengten Räumen. Und dabei müssen sie sich in ihrer Leistung und Standfestigkeit nicht vor den größeren Baggern verstecken.“

Das Traditionsunternehmen Osbahr GmbH, mittlerweile in fünfter Generation erfolgreich geführt, ist einer der ältesten deutschen Betriebe im Garten- und Landschaftsbau. Das Leistungsportfolio umfasst den kompletten Bereich des Garten- und Landschaftsbaus mit Erd-, Tief- und Sielbauarbeiten, Straßen- und Wegebau, Baumpflege und Großbaumverpflanzung, Dach- und Innenraumbegrünung sowie Anlegen und Pflege von Hausgärten und Gartenanlagen. Zur Maschinenflotte zählen insgesamt zehn Yanmar-Bagger – vom SV08 über den ViO25 und VIO57 bis hin zum SV100.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 160 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Der richtige Bagger für stabile Fundamente

Der Yanmar SV26 Minibagger überzeugt mit seiner Leistung und Vielseitigkeit beim Bau einer Werkshalle in Dresden.

Der richtige Bagger für stabile Fundamente

Der Yanmar SV26 verlegt und planiert die Schotterschicht auf dem Fundament.

Reims/Dresden, 9. Dezember 2016 – Der SV26, ein 2,6 Tonnen Kurzheckminibagger von Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar CEE), unterstützte in Grumbach bei Dresden den Neubau einer Werkshalle für die Firma Rovak GmbH, Spezialist für Vakuumtechnik. Zukünftig sollen in dem Gebäude, das große Vakuum-Kammern beherbergen wird, mechanische Tätigkeiten wie Schweißarbeiten durchgeführt werden. Das Bauunternehmen Carsten Jehmlich aus Mohorn nutzte einen leistungsstarken Minibagger SV26 mit verschiedenen Anbauten: Grabenräumschaufel, Tieflöffel mit 30 und 50 Zentimetern sowie Greifer.

Die Ausstattung des Yanmar SV26 machte ihn bei dem Projekt vielfältig einsetzbar: Zuerst übernahm er mit einem 50 Zentimeter breiten Tieflöffel die Ausschachtungen der Fundamente und wurde anschließend mit einer Grabenräumschaufel eingesetzt, um den Untergrund effizient für die Schotterschicht zu ebnen. Die Verwendung einer kippbaren Schaufel, die perfekte Ausrichtung und Positionierung ermöglicht, eignet sich ideal zum Abziehen unebener Böden.

Neben den Arbeiten an den Fundamenten übernahm der Minibagger mit einem Tieflöffel von 30 Zentimeter Breite das Ausheben der Gräben für die komplette Beschleusung der Abwasserleitungen. Da die Schleusenrohre nur einen halben Meter tief liegen sollten, war hier der 30-Zentimeter-Löffel die richtige Wahl. Mit seinem langen Fahrwerk hat der SV26 eine hohe Standfestigkeit – so konnte er über dem Graben stehend sicher und effizient arbeiten. Guter Arbeitsradius, eine gute Rundumsicht und hohe Bedienfreundlichkeit sind weitere Vorteile des Baggers, die der Bauunternehmer schätzt.

Carsten Jehmlich vertraut seit Jahren auf die Expertise und den Service des Yanmar-Händlers SK Baumaschinen aus Dresden – so auch beim Kauf des SV26. „Ich bin sehr zufrieden mit dem SV26. Er eignet sich hervorragend für alle Bagger-Arbeiten bis in knapp 3 Meter Tiefe und auch das Beladen von mittelgroßen LKWs bis zu 7,5 Tonnen schafft er mühelos. Dank des guten Service von SK Baumaschinen kann ich den SV26 mit noch mehr Flexibilität nutzen. Die statten mir die Maschinen immer genau so aus, wie ich sie brauche.“

SK Baumaschinen ist seit 2014 Yanmar-Händler. Insgesamt verfügt Yanmar über ein Netz von über 160 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa und bietet ihnen hochwertige Maschinen aus dem Kompaktbereich: Mini- und Midibagger, Carrier und Radlader. Yanmar bietet außerdem Lösungspakete mit verschiedenen Wahlmöglichkeiten, Zubehör, verlängerter Garantiezeit und Finanzierungslösungen für den Kunden.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 160 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Yanmar Minibagger punktet im Straßenbau

Platzeffizienz und Leistungsstärke der Maschine überzeugen bei Quartier-Sanierung in Hamburg.

Yanmar Minibagger punktet im Straßenbau

Mit einem Tieflöffel bricht der Yanmar ViO25 die Tragschicht des Gehweges auf.

Reims/Hamburg, 30. November 2016 – Ein Zero-Tail-Swing-Minibagger von Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar) ist bei der Neugestaltung des Nikolai-Quartiers in der Hamburger City aktiv. Mit seinen kompakten Abmessungen ist der ViO25 ideal für Arbeiten im beengten Innenstadtraum geeignet – hier wird er von der Firma Osbahr GmbH auf den Straßennebenflächen eingesetzt. Die Galabau-Experten aus Uetersen in Schleswig-Holstein verlassen sich schon seit Jahren auf die Maschinen des japanischen Herstellers.

Auf der Baustelle Großer Burstah nahe des Hamburger Rathauses ist der Yanmar-Minibagger seit Februar 2016 im Einsatz. Auf beiden Straßenseiten werden die Straßennebenflächen erneuert. Ziel ist die optische Verbesserung und Verbreiterung der Gehwege. Ein breiter Gehweg soll später einen boulevardähnlichen Charakter haben. Daneben wird eine abgesenkte Stellfläche zum Be- und Entladen und für Kurzparker geschaffen. Damit die Straßen während der Sanierung einspurig befahrbar bleiben, muss die Maschine platzsparend arbeiten. Dank des von Yanmar entwickelten Zero Tail Swing-Konzepts hat der ViO25 keinen Hecküberstand. Mit seinem kleinen Schwenkradius und seiner geringen Breite zeigt er in einem Arbeitsradius von nur knapp 2,5 Metern volle Leistung. Flexible Anbaumöglichkeiten machen den Yanmar-Bagger für verschiedene Aufgaben nutzbar: Ausgestattet mit einem Tieflöffel bricht er die vorhandene Tragschicht des Gehweges auf und koffert das Erdreich aus. Danach bringt er mithilfe einer Grabenräumschaufel die neue Tragschicht ein, auf die anschließend der Pflasterbelag aus hochwertigen Betonsteinen verlegt wird.
Die Arbeiten im Bauabschnitt Großer Burstah begannen Ende Oktober 2015. Im Herbst 2016 geht es mit den Straßen Große Johannisstraße, Kleiner Burstah und Mönkedamm weiter.

„Wir arbeiten schon seit Jahren mit Yanmar-Maschinen und haben immer gute Erfahrungen gemacht“, sagt Werner Herzog, Prokurist Osbahr GmbH. „Wir möchten möglichst wenig unterschiedliche Fabrikate in der Firma haben. Da ist es schön, wenn es einen Hersteller gibt, der das benötigte Sortiment aus einer Hand anbietet. Das breite Yanmar-Händlernetzwerk und der hochwertige Ersatzteilservice sind einfach top.“

„Mit den Maschinen von Yanmar lässt sich auf jeder Baustelle effizient und bequem arbeiten“, ergänzt Detlef Giese, Vorarbeiter Osbahr GmbH. „Neben der starken Leistung des Baggers zählen auch gute Bedienbarkeit und geräumige Fahrerkabine zu seinen klaren Vorteilen.“

Das Traditionsunternehmen Osbahr GmbH, mittlerweile in fünfter Generation erfolgreich geführt, ist eine der ältesten deutschen Betriebe im Garten- und Landschaftsbau. Das Leistungsportfolio umfasst den kompletten Bereich des
Garten- und Landschaftsbaus mit Erd-, Tief- und Sielbauarbeiten, Straßen- und
Wegebau, Baumpflege und Großbaumverpflanzung, Dach- und Innenraum begrünung sowie Anlegen und Pflege von Hausgärten und Gartenanlagen. Zur Maschinenflotte zählen insgesamt zehn Yanmar-Bagger – vom SV08 über den ViO20 und ViO57 bis hin zum SV100.

Weiterführende Informationen BID Nikolai-Quartier Hamburg
Das BID Nikolai-Quartier ist das größte Business Improvement District (BID) Deutschlands. Es erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 55.000 Quadratmetern zwischen dem Rathausmarkt im Nordosten und dem Rödingsmarkt und der Willy-Brandt-Straße im Westen und Süden. Das Geschäftsviertel in der Hamburger Innenstadt soll durch die Umbaumaßnahmen wieder auf den Standard der benachbarten Quartiere, etwa Neuer Wall oder Jungfernstieg, gebracht werden. Getragen wird das Projekt von privaten Geldgebern. Das Budget liegt bei rund 9,3 Millionen Euro. Spatenstich war Anfang 2015, Mitte 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 160 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Immobilien Bauen Garten

Yanmar ist Premiummarke

Mit zentralem Verkaufsbüro, Investitionen in neue Produktserie, Verstärkung des Managements und Bekenntnis zu über 100 Jahren Tradition baut der Baumaschinenhersteller seine Position in Europa weiter aus.

Yanmar ist Premiummarke

Mit seinem neuen Verkaufsbüro in Reims stärkt Yanmar seine Position in Europa.

Reims/Bezannes, 24. Februar 2015 – Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. setzt auf Premiumqualität und stärkt seine Position in Europa. Jean-Marc Reynaud, President Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S., sagt: „Wir investieren in die Qualität unserer Produkte, optimieren unsere Geschäftsprozesse und verstärken unsere Führungsmannschaft. Damit schaffen wir alle wichtigen Voraussetzungen für Yanmars Zukunft als Premiumhersteller in Europa.“

Im Zeichen dieser Strategie steht die Entwicklung der neuen SV-Serie, die 2014 im europäischen Markt eingeführt wurde. Die Multifunktionsmaschinen verbinden in idealer Weise ausgefeilte Technologie, überragende Leistung bei niedrigem Verbrauch, Verlässlichkeit und Robustheit. Mit diesen Produkten knüpft Yanmar an seine langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung von Premiumbaggern an.

Zur Optimierung seiner Geschäftsprozesse eröffnete der aus Japan stammende Baumaschinenhersteller im Oktober letzten Jahres ein zentrales Verkaufsbüro im französischen Reims. In der Nähe der wichtigsten Autobahnverbindungen des Landes und direkt am TGV-Bahnhof Champagne-Ardenne gelegen, erlaubt der neue Standort die engere Zusammenarbeit zwischen Yanmar und seinen europäischen Vertriebspartnern und Händlern. Auch Kontakte nach Russland, Afrika und in den gesamten Mittelmeerraum sollen von Reims aus gepflegt werden.

Zur Verstärkung des Managements besetzte Yanmar zu Beginn des Jahres 2015 eine Schlüsselposition neu: Der erfahrene Branchenprofi Andreas Hactergal wurde Sales und Marketing Director mit Verantwortung für Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Russland (EMEAR).

Seinen Anspruch unterstreicht Yanmar auch durch das neu gestaltete Logo. Mit Bezug auf den Firmennamen „Yanmar“, der seinen Ursprung in „Oniyanma“ (Libelle) hat, zeigt das Logo Libellenflügel in abstrakter Form. Die Libelle steht in Japan für reiche Ernte und Erfolg. Dies spiegelt Yanmars Bekenntnis zu technischer Höchstleistung und Marktführerschaft. Die Unternehmensfarbe Rot verkörpert Pioniergeist, Standhaftigkeit, Leidenschaft, Sonnenlicht und Wohlstand.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 150 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S.
Anne Chatillon
8 rue René Cassin
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.fr
www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Sui Ling Tong
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 431 791 26
yanmar@cream-communication.com
www.cream-communication.com