Tag Archives: Rehm Thermal Systems

Elektronik Medien Kommunikation

Erfolgreiche Rehm Seminartour durch Asien

Die Seminartour befasste sich mit Themen wie Industrie 4.0, China Smart Manufacturing 2025, AI Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge, welche derzeit in hohem Maße die Weiterentwicklung der traditionellen Fertigung beeinflussen.

Erfolgreiche Rehm Seminartour durch Asien

Gut besuchtes Seminar in Suwon, Südkorea

Erfolgreiche Rehm Seminartour „SMT Technology and Smart Factory Solutions“ in Suwon, Korea abgeschlossen
Themen wie Industrie 4.0, China Smart Manufacturing 2025, AI Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge beeinflussen derzeit in hohem Maße die Weiterentwicklung der traditionellen Fertigung. Als Diskussionsplattform für diese und andere Themen in der Branche hat Rehm eine Seminartour ins Leben gerufen, die seit einigen Jahren immer im Oktober stattfindet. 2018 führte die „Rehm SMT Technology and Smart Factory Solution Seminar“- Tour nach Suzhou, Dongguan, Thailand, Taiwan und Südkorea. Industriepartner und Kunden treffen sich hier zum Technologieaustausch. Am 15. November 2018 wurde in Suwon, Südkorea, die letzte Station dieser Seminarreihe erfolgreich absolviert.
Das Seminar brachte Experten aus Forschung und Entwicklung wie Dr. Hans Bell und Dr. Paul Wild, Rehm Thermal Systems, sowie führende Hersteller von Fertigungsequipment, z.B. ASM, Panasonic, PARMI und Air Liquide mit Kunden zusammen, um sich entsprechend auszutauschen. Diskutiert wurde vor allem der Trend hin zu einer intelligenten Fertigung sowie zu Fabriklösungen, die im Kontext von Industrie 4.0 neue SMT-Technologien gemeinsam nutzen.
Das Seminar zeigte deutlich, dass intelligente Produktionsprozesse und die digitale Vernetzung des Fertigungsequipments der Schlüssel zum Erfolg von Industrie 4.0 sind. Hierbei ist die Einführung eines neuen Standards für eine Schnittstellenkommunikation „The Hermes Standard“ ein großer Schritt in die richtige Richtung. Der Hermes-Standard bietet ein herstellerunabhängiges, übergreifendes Protokoll für die Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) in der Baugruppenfertigung. Ziel ist es, das Board-Flow-Management und die Rückverfolgbarkeit über alle Stationen einer SMT-Linie hinweg zu verbessern. Dabei werden moderne Kommunikationstechnologien und standardisierte Datenformate für die M2M-Kommunikation genutzt. Als Technologie der nächsten Generation ist der Hermes Standard offiziell anerkannt und geht aus dem IPC-SMEMA-9851-Standard hervor. Rehm ist maßgeblich an der Entwicklung dieses Standards beteiligt und trägt so dazu bei, dass die Vernetzung von Anlagen innerhalb der SMT-Fertigung künftig noch einfacher, schneller und wirtschaftlicher wird. Die Rehm Reflow-Lötsystem können bereits mit einer Hermes-Schnittstelle ausgestattet werden. Auch die neue, klar strukturierten Oberflächengestaltung und die intuitive Touch-Bedienung der ViCON Anlagensoftware trägt mit zahlreichen Features wie den Monitoring Tools aus dem Bereich ViCON Analytics, dem Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und der ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann, direkt zur Vernetzung der Produktionsprozesse im Sinne von Industrie 4.0 bei.
Ein weiterer Schwerpunkt des Seminars lag auf der zunehmenden Miniaturisierung der Elektronikfertigung. Unter anderem getrieben von der raschen Entwicklung im Bereich Wearables werden Fertigungsprozesse für flexible Trägermaterialien immer wichtiger. Dr. Hans Bell, Rehm Thermal Systems, behandelte daher in seinem Vortrag die Herausforderungen der Verwindung und Verwölbung von Leiterplatten und anderen Trägermaterialien während des Lötprozesses. Erläutert wurden hierbei auch die entsprechenden IPC Standards. Weitere Inhalte des Seminars waren die Unterschiede der Through-Hole-Technology (THT) im Vergleich zur Surface Mount Technology (SMT). In der Diskussion zu diesem Thema wurden jeweils die Vorteile und Möglichkeiten aber auch die Grenzen und Herausforderungen der beiden Prozesse von den Teilnehmern und Experten gemeinsam erörtert. Ein in der Branche immer wieder stark diskutiertes Thema sind Voids. Die Entstehung von Voids kann mit entsprechender Prozesstechnologie entscheidend verringert werden. Rehm blickt hier auf eine langjährige Erfahrung zu diesem Thema zurück und zeigte entsprechende Möglichkeiten auf. Dazu gehören das Kondensationslöten unter Vakuum, das in den Lötsystemen der CondensoX-Serie implementiert ist, ebenso wie das Konvektionslöten mit integrierter Vakuumkammer welches in der VisionXP+ VAC realisiert wurde. Die hier eingesetzten Verfahren reduzieren die Voids auf unter 2% und sorgen so für eine hervorragende Zuverlässigkeit der gefertigten Baugruppen sowie eine hohe Prozessstabilität. Bei der Fertigung von zuverlässigen Elektronikkomponenten wird zunehmend auch der Aspekt der Energieeffizienz und Ressourcenschonung immer wichtiger. Daher zeigte Dr. Paul Wild in seinem Vortrag einige Aspekte auf, mit welchen Maßnahmen Lötsysteme energieeffizienter arbeiten können und welche Stellschrauben innerhalb des Prozesses für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen wichtig sind.
Abschließend gab Dr. Hans Bell noch einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Elektronikfertigung in China. Angesichts des stetig wachsenden Bedarfs an Elektronik in allen Bereichen, der damit einhergehenden stetigen Miniaturisierung von Komponenten und der raschen Entwicklung neuer Technologien ist es unerlässlich im Bereich Forschung und Entwicklung weitere Innovationen voran zu treiben. Wichtig hierbei ist für Rehm dabei der direkte Austausch mit Kunden und Anwendern sowie Partnern im Bereich der SMD-Prozesskette. Die Seminarreihe in Asien bietet hier die ideale Plattform für diesen Wissensaustausch und ist ein Gewinn für alle Beteiligten.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Electric Electronics

Safety and reliability for sensitive electronics

Most notably, electronic assemblies in safety-related areas of application, such as medicine, automotive and aerospace, must function 100% reliably.

Safety and reliability for sensitive electronics

Securo PLUS and Securo Minus for test and trials of PCB’s

Greater safety and reliability for sensitive electronics
Modern electronics are used nowadays in a range of industries, which expose them to a wide range of temperatures. Most notably, electronic assemblies in safety-related areas of application, such as medical technology, the automotive industry (autonomous driving) and aerospace technology, must function 100% reliably at all temperature conditions.
Safe testing and measuring methods are thus becoming increasingly more relevant and have become standard today, in order to analyse the resistance of electronic components and increase their durability. Rehm offers two systems for such fields of application: The Securo Plus and the Securo Minus. By specifically heating up and/or cooling down the assembly, these systems ensure that they have the ideal temperature for the corresponding test and inspection procedures.
„A functional test under realistic conditions offers the maximum possible safety for our customers,“ says Peter Schiele, Product Sales Rehm Thermal Systems. The Securo systems cover a temperature range of -50 °C with the Securo Minus and+120 °C with the Securo Plus.
To effectively cool down or heat up electronic components, air or nitrogen in the process chamber plays a key role: In the Securo Minus, the air is drawn in through a ventilator and blown to a heat exchanger driven by a refrigeration unit. Cooled in the heat exchanger, the air is then guided back to the process chamber. To allow it to circulate there ideally, and also to ensure it reaches all the assemblies in the process chamber, it is blown by a ventilator. In the process, guide plates guide it so precisely through the process chamber that an even distribution of temperature is guaranteed.
In the Securo Plus, in place of the heat exchanger, heating coils warm the air. Heating spirals in the process chamber also help to reach the desired heating gradient as quickly as possible.
In designing and implementing the required test tasks, however, Rehm Securo systems offer more than just flexibility and safety with regard to the temperature. To be able to fit perfectly into the different production landscapes, Rehm offers various integration concepts. „The Securo systems can be integrated into any production environment as an inline variant and as a batch system. Great importance is also attached to making provision for sufficient reception capacity. In this way, the temperature of large parts is also reliably controlled in short cycles at the required testing temperature,“ explains Peter Schiele.
The Securo is of interest thanks in part to the goods carrier circulation according to the „meander“ principle: The goods carriers are loaded with the assemblies to be tested and move through the process chamber in close succession in arch-shaped loops. „This helps us make ideal use of the space available, which ensures maximum throughput. As a standard feature, the Securo has 30 of these goods carriers and five loading and unloading flaps. A total of 150 components can thus be loaded. Other test systems on the market have a drum inside which the components are moved. That is much less effective,“ Peter Schiele confirms. If retrofitting is to be done to other forms of assemblies and geometries, the Securo offers the solution for this. A changeable carrier system makes this easily possible.

Through this individually adjustable number of loading openings (bulkheads) of the Securo systems, the entire width of the system is utilised, which allows the throughput to be increased. Loading can be done both manually and automatically. To prevent ingress of ambient air and, in the case of the Securo Minus, possible icing in the loading area, the opening times coordinated with the handling system are set as short as possible. „Furthermore, during the entire process there is a slight overpressure in the chamber, which also reduces ingress of ambient air,“ Peter Schiele explains.

The Securo systems offer maximum capacity utilisation and flexibility in the integration in production environments, and for medium-sized series the loading and unloading can also be done manually or, for large-scale series, by robot. Rehm systems that have been developed and designed based on decades of experience in thermal systems can thus now also be used in testing and inspection tasks.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Contact
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
Phone: 07344-9606535
E-Mail: c.hilsenbeck@rehm-group.com
Url: http://www.rehm-group.com

Elektronik Medien Kommunikation

Sicherheit und Zuverlässigkeit für sensible Elektronik

Elektronische Baugruppen in sicherheitsrelevanten Einsatzbereichen wie der Medizin, Automobilindustrie und Luft- und Raumfahrt müssen stets zuverlässig funktionieren.

Sicherheit und Zuverlässigkeit für sensible Elektronik

Securo Plus und Securo Minus für den Funktionstest von Baugruppen

Mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit für sensible Elektronik
Moderne Elektronik wird heute in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt und ist dadurch den unterschiedlichsten Temperaturen ausgesetzt. Vor allem elektronische Baugruppen in sicherheitsrelevanten Einsatzbereichen wie der Medizintechnik, Automobilindustrie (autonomes Fahren) und Luft- und Raumfahrttechnologie müssen unter allen Temperaturbedingungen zu 100 % zuverlässig funktionieren.
Sichere Prüf- und Messverfahren werden dadurch immer relevanter und gehören heute schon zum Standard, um die Beständigkeit elektronischer Komponenten zu analysieren und deren Lebensdauer zu verlängern. Für solche Anwendungsfelder bietet Rehm zwei Systeme: Die Securo Plus und die Securo Minus. Diese Anlagen sorgen durch gezieltes Aufheizen, bzw. Herunterkühlen der Baugruppe dafür, dass diese für die entsprechenden Test- und Prüfverfahren die optimale Temperatur haben.
„Eine Funktionsprüfung unter praxisnahen Bedingungen bietet die größtmögliche Sicherheit für unsere Kunden“, so Peter Schiele, Produktvertrieb Rehm Thermal Systems. Die Securo-Systeme decken hierbei einen Temperaturbereich von -50 °C bei der Securo Minus und
+120 °C bei der Securo Plus ab.
Um die Elektronikbauteile effektiv abzukühlen bzw. zu erwärmen, kommt Luft bzw. Stickstoff in der Prozesskammer eine entscheidende Rolle zu: Im Falle der Securo Minus wird die Atmosphäre über einen Ventilator angesaugt und zu einem Wärmetauscher transportiert, der durch ein Kälteaggregat angetrieben wird. Die im Wärmetauscher gekühlte Atmosphäre wird anschließend wieder in die Prozesskammer eingeleitet. Damit sie dort optimal zirkulieren kann und auch alle Baugruppen in der Prozesskammer erreicht, wird sie durch einen Ventilator in Bewegung gebracht. Leitbleche lenken sie dabei so exakt durch die Prozesskammer, dass eine gleichmäßige Temperaturverteilung garantiert ist.
Bei der Securo Plus sind anstelle des Wärmetauschers Heizschlangen zum Erwärmen der Luft angebracht. Heizspiralen in der Prozesskammer unterstützen zusätzlich, um so schnell wie möglich auf den gewünschten Heizgradienten zu kommen.
Rehm Securo-Anlagen bieten aber nicht nur in Bezug auf die Temperatur Flexibilität und Sicherheit bei der Gestaltung und Umsetzung der geforderten Testaufgaben. Um sich in die unterschiedliche Fertigungslandschaften optimal einfügen zu können, bietet Rehm verschiedene Integrationskonzepte. „Die Securo-Systeme sind als Inline-Variante sowie als Batch-System in jede Produktionsumgebung integrierbar. Großen Wert wurde auch darauf gelegt, ausreichend Aufnahmekapazität vorzusehen. So werden große Teile bei kurzer Taktzeit ebenfalls zuverlässig auf die gewünschte Prüftemperatur temperiert.“, erklärt Peter Schiele.
Interessant macht die Securo unter anderem durch den Warenträgerumlauf nach dem Mäander-Prinzip: Die Warenträger sind mit den zu testenden Baugruppen bestückt und bewegen sich in dicht aufeinanderfolgenden, bogenförmig geschwungenen Schleifen durch die Prozesskammer. „So nutzen wir den zur Verfügung stehenden Platz ideal aus, was für größtmöglichen Durchsatz sorgt. Standardmäßig hat die Securo 30 dieser Warenträger und fünf Be- bzw. Entladeklappen, somit können insgesamt 150 Bauteile aufgenommen werden. Andere auf dem Markt befindlichen Testsysteme haben eine Trommel, in der die Bauteile bewegt werden. „Das ist weitaus weniger effektiv“, bestätigt Peter Schiele. Soll auf andere Baugruppenformen und Geometrien umgerüstet werden, bietet die Securo die Lösung dazu. Ein wechselbares Carriersystem macht dies problemlos möglich.

Durch diese individuell anpassbare Anzahl an Beladeöffnungen (Schotts) der Securo-Anlagen wird die gesamte Systembreite ausgenutzt und dabei der Durchsatz erhöht. Die Beladung kann hierbei sowohl manuell als auch automatisch erfolgen. Um das Eindringen von Umgebungsluft und im Falle der Securo Minus eine mögliche Vereisung im Beladebereich zu minimieren, sind die mit dem Handlingsystem abgestimmten Öffnungszeiten so kurz wie möglich eingestellt. „Während des gesamten Prozesses herrscht in der Kammer zudem ein leichter Überdruck, dies reduziert ebenfalls das Eindringen von Umgebungsluft“, erläutert Peter Schiele.

Die Securo-Systeme bieten eine höchstmögliche Kapazitätsauslastung, Flexibilität bei der Integration in Produktionsumgebungen und selbstverständlich ist die Be- und Entladung für mittlere Serien manuell oder für Großserien per Roboter möglich. So kann nun auch im Bereich der Test- und Prüfaufgaben auf Rehm-Systeme zurückgegriffen werden, die auf der Basis einer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich thermischer Systeme entwickelt und konzipiert wurden.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sicherer Trocknungsprozess für komplexe Flachbaugruppen

Rehm bietet für das Trocknen und Aushärten ein Vertikal-Trocknungssystem, welches maximale Leistung bei minimalem Platzbedarf bietet.

Sicherer Trocknungsprozess für komplexe Flachbaugruppen

Vertikaltrockner Alteco

Der Airbag im Auto rettet bei jeder Jahreszeit Menschenleben, das Frontlicht sorgt für eine sichere Fahrt bei Tag und Nacht, der Bordcomputer und die Sensorik im Flugzeug ermitteln auch in 10.000 Metern Flughöhe zuverlässige Messwerte zur Flugführung und eine simple Ampelschaltung regelt bei Wind und Wetter den Verkehr. Hinter jeder dieser Funktionen stehen hochkomplexe elektronische Baugruppen und Verbindungen.
Um die Zuverlässigkeit dieser sensiblen elektronischen Baugruppen auch bei erschwerten Umweltbedingungen sicherzustellen, wird eine Lackschicht auf die bestückte Leiterplatte aufgetragen und anschließend in einer speziellen Trocknungsanlage ausgehärtet. Die Beschichtung schützt die Elektronik vor Beschädigung durch Korrosion oder andere Umwelteinflüsse wie Feuchtigkeit, Chemikalien und Staub. Sie erhöht die Lebensdauer und Qualität des Produkts um ein Vielfaches. Alternativ werden komplette Baugruppen vergossen und gekapselt.
Für diesen Anwendungsbereich bietet Rehm Thermal Systems innovative Trocknungs- und Aushärtungsverfahren, die jedem Anspruch gerecht werden. Die neueste Entwicklung ist ein Vertikal-Trocknungssystem, welches maximale Leistung bei minimalem Platzbedarf bietet. „Alle Branchen, die Lackierprozesse realisieren und sensible Flachbaugruppen mit Schutzlackbeschichtung verarbeiten, profitieren von diesem System“, so Michael Hanke, Gesamtvertriebsleiter Rehm Thermal Systems.
Der Vertikaltrockner Alteco von Rehm bietet nicht nur beste Trocknungs- und Aushärtungsprozesse, sondern ist durch seine Bauweise äußerst kompakt und platzsparend. Durch den vertikalen Transport ersetzt der Alteco bei einer Anlagenlänge von nur knapp 4 m einen vergleichbaren 40 m langen Horizontalofen. „Mit dieser innovativen Systemkonzeption können unsere Kunden wertvollen Platz in Ihrer Produktionshalle einsparen. So werden vorhanden Ressourcen optimal genutzt und der Fertigungsalltag optimiert“, ergänzt Peter Schiele, Produktvertrieb Rehm Thermal Systems.
Für den Vertikaltrockner Alteco stehen zwei Transportvarianten zur Verfügung. Zum einen eine fixe Transportbreite, bei der die Umlaufwarenträger auf ein festes Maß eingestellt sind, zum anderen eine flexible Transportbreite, bei der sich der Umlaufwarenträgertransport automatisch auf die jeweilige Leiterplattengröße einstellt. Somit können mehrere Lackierlinien unterschiedliche Produkte mit verschiedenen Leiterplattentransportbreiten im Mix dem Alteco zuführen. Dieser ist dabei speziell ausgelegt für den Trocknungsprozess von Flachbaugruppen mit einer maximalen Höhe von 50 mm.
Ein wichtiger Aspekt für jeden Fertiger von hochkomplexen elektronischen Baugruppen ist die Flexibilität des eingesetzten Equipments. Das Vertikal-Trocknungssystem von Rehm ermöglicht flexible, leistungsstarke Trocknungs- und Aushärtungsprozesse aller mit Konvektionswärme aushärtbaren Schutzlacke und Vergussmassen. Im Ofeneinlauf werden die Leiterplatten auf Warenträger geladen. Diese durchlaufen den Trocknungsprozess in der Anlage in vertikaler Richtung und werden während des Aushärtevorgangs übereinandergestapelt. Der Trocknungsprozess erfolgt dabei in zwei Prozesstürmen, die jeweils in mehrere Heizzonen unterteilt sind. Die nachgelagerte, segmentierte Kühlstrecke sogt für eine schonende und gleichmäßige Abkühlung der Baugruppen für nachfolgende Fertigungsschritte. Peter Schiele ergänzt: „Alternativ kann die Kühlstrecke auch in das Vertikalsystem integriert werden. Dieses Prinzip ist vor allem für Baugruppen geeignet, die aufgrund ihrer geringeren Masse kürzere Prozessdurchlaufzeiten benötigen oder nicht direkt im Anschluss weiterverarbeitet werden und daher in nachgelagerten Magazinen auskühlen können“.
Die Hersteller von elektronischen Baugruppen sind stets mit der Problematik konfrontiert, den Fokus auf die Effizienz der gesamten Produktionskette, kurzen Durchlaufzeiten und kurzen Rüstzeiten zu setzen und dabei aber die Zuverlässigkeit und Qualität der gefertigten Baugruppen zu 100% zu garantieren.

„Der Alteco mit automatischer Warenträgerverstellung ermöglicht das gleichzeitige Trocknen von unterschiedlich lackierten Boards oder Boards mit verschiedenen Baugrößen. Somit können mehrere Fertigungslinien mit unterschiedlichen Produkten über einen Vertikalofen abgedeckt und einem zuverlässigen Trocknungsprozess zugeführt werden und dies bei sehr geringem Platzbedarf“, fasst Michael Hanke zusammen.

Durch die Verwendung innovativer Steuerungs-, Gebläse-, Heizungs- und Sensorik-Komponenten kombiniert mit einem soliden Maschinenbau, liefert Rehm eine hochwertige Anlage, mit der stabile Prozesse reproduzierbar in jeder Fertigung gefahren werden können. Die Applikationsspezialisten von Rehm helfen gerne dabei, die optimalen Einstellparameter für die entsprechende Baugruppenfertigung festzulegen. Inhouse-Schulungen sowie Prozess- und Wartungsschulungen im heweiligen Produktionsumfeld runden das Serviceangebot von Rehm Thermal Systems ab.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Elektronik Medien Kommunikation

Neue Vertretung in Asien für Rehm Thermal Systems

Trident wird offizieller Distributor für Singapur und Malaysia

Neue Vertretung in Asien für Rehm Thermal Systems

Petronas Tower Kuala Lumpur

Seit Anfang des Jahres übernimmt die Trident Company mit Sitz in Singapore und Penang die Vertretung von Rehm Thermal Systems in Singapur und Malaysia. Damit haben unsere Kunden in diesen wichtigen asiatischen Märkten ab sofort einen direkten Ansprechpartner in allen Fragen rund um das innovative Produktportfolio von Rehm.

„Der kontinuierliche Ausbau unseres Vertriebs- und Servicenetzes im asiatischen Raum ist ein zentraler Punkt unserer weiteren Expansion. Malaysia hat sich in den vergangenen Jahren als globaler Hersteller von Elektronik- und Elektrotechnikprodukten, Solartechnik und Medizintechnik einen Namen gemacht. Dabei geht das Land zunehmend in höherwertige Fertigungen. Um unser neuen, innovativen Produkte in diesem spannenden Markt etablieren zu können, sind wir die Kooperation mit Trident eingegangen und stärken so unser weltweites Netzwerk mit einem direkten Technologie- und Servicesupport vor Ort“, betont Michael Hanke, Vertriebsleiter bei Rehm Thermal Systems.

„Auch das exportorientierte Singapur setzt alles daran, noch wettbewerbsfähiger zu werden. Da Boden und Arbeitskräfte knapp sind, ermutigt die Regierung die Wirtschaft, stärker in Automatisierung und Digitalisierung zu investieren. Sie flankiert dies mit dem Ausbau der Infrastruktur. Dies ist die Basis für die wachsende Elektronikfertigung in diesem Markt.“, ergänzt Carsten Kramer, Global Director ASEAN.

Die Trident Company verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in den Bereichen Verkauf, Marketing und Service von Hightech-Ausrüstung und Zubehör im asiatischen Raum, vor allem im Bereich der Halbleiter- und SMT-Fertigung. Ihre Niederlassungen sind strategisch günstig in den wichtigen asiatischen Fertigungszentren angesiedelt, wodurch sowohl der Support von großen multinationalen Unternehmen als auch von lokalen kleinen und mittleren Unternehmen optimal gesichert ist. „Unser kompetentes Team aus erfahrenen Anwendungs- und Service-Support-Ingenieuren legt großen Wert darauf, die Anforderungen der Rehm-Kunden in der Region zuverlässig umzusetzen“, so Brian Yap, Managing Director Trident Company.

Kontakt Singapur:
Trident Electronics Technologies Pte Ltd
1 Scotts Road
#24-09 Shaw Centre
Singapore 228208
Tel : +(65) 6738 3922 Fax : +(65) 6738 3926

Kontakt Malaysia:

Trident Electronics Technologies Sdn Bhd.
1-03-27, E-Gate, Lebuh Tunku Kudin 2,
11700 Gelugor, Penang, Malaysia
Tel : +60-4-6565762 Fax : +60-4-6577612

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Elektronik Medien Kommunikation

„Void Expert“ – Expertendatenbank rund um Voids

Mit der Void Expert Datenbank bietet Rehm ein Tool, das eine Übersicht über Einflussgrößen und Wechselwirkungen der Mechanismen zur Voidentstehung gibt.

"Void Expert" - Expertendatenbank rund um Voids

Klassischew Poren

Die Entstehung von Voids ist sicherlich eines der interessantesten Phänomene des Weichlötens. In der Regel findet man in den meisten Lötstellen Voids, größere oder kleinere, die aus Gasvolumen gebildet werden, welche im schmelzflüssigen Lot gefangen sind. Beim Erstarren des flüssigen Lotes werden diese Volumina eingefroren.

Die Zuverlässigkeit der meisten Lötstellen wird durch die in ihnen enthaltenen Voids nicht zwangsläufig dominant beeinflusst, jedoch gibt es Ausnahmen. So zeichnet sich im Bereich neuer Packagetrends, wie z.B. LGA und QFN eine neue Qualität der Void-Sensibilität ab. Je größer die Verlustleistung ist, die über eine Lötstelle abgeführt werden muss, desto geringer ist die Akzeptanz gegenüber Voids. Insbesondere Leistungshalbleiter-Lötstellen sollen nahezu voidfrei sein.

Die „Void Expert“ Expertendatenbank ist ein wesentlicher Beitrag dazu, die Mechanismen der Voidentstehung und der Ausgasung zu verstehen und die wesentlichen Einflussgrößen zu identifizieren. In sehr übersichtlicher Art und Weise werden die Einflussgrößen und ihre Wechselwirkungen untereinander in Bezug auf die jeweiligen Zielgrößen dargestellt. Verschiedene Grafiken und Paretocharts helfen, die teilweise komplexen Zusammenhänge deutlich zu machen. Daraus können Schlussfolgerungen abgeleitet werden, wie für bestimmte Einsatzfälle die Voids minimiert werden können.

Entwickelt wurde die Expertendatenbank von Dr. Heinz Wohlrabe, TU Dresden. Sie präsentiert Ergebnisse, die auf der Arbeit des AK Poren und auf Erkenntnissen aus vorangegangenen Projekten (teilweise Förderprojekten) sowie aus der internationalen Literatur basieren. Die durchgeführten Versuche wurden mit statistischen Methoden ausgewertet.
Die Datenbank wird kontinuierlich mit neuen Erkenntnissen ergänzt und kann über Rehm Thermal Systems bezogen werden.

Die Vorteile im Überblick
-Datenbank mit wahlfreiem Zugriff auf die Versuchsergebnisse und deren beliebigen Vergleich
-Export der Grafiken
-Umfangreicher Dokumentationsteil

Kontakt für Rückfragen zur Datenbank:

Technische Universität Dresden
Institut für Aufbau und Verbindungstechnik der Elektronik Dresden

Dr. Heinz Wohlrabe
Mommsenstr. 13
01069 Deutschland
T: +49 351 463-35479
F: +49 351 463-37069
wohlrabe@zmp.et.tu-dresden.de
www.tu-dresden.de

Kontakt zum Erwerb der Datenbank:

Rehm Thermal Systems GmbH
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren-Seissen

Irene Palmeiro-Rohleder
Tel.: +49 73 44-96 06 536
Fax: +49 73 44-96 06 525
i.palmeiro-rohleder@rehm-group.com
www.rehm-group.com

Über Rehm Thermal Systems
Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Nur durch den regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen können neue Ideen entwickelt werden. Rehm bietet Ihnen ein Forum. Im Rahmen unserer Technology Academy können Sie an Seminaren und Workshops zu interessanten Themen aus der Elektronikbranche teilnehmen. Wir veranstalten verschiedene Trainings zum technologischen Hintergrund unserer Systeme, zu deren Anwendung und beraten Sie bei Bedarf umfassend zu allen Prozessen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-9606535
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr auf den bekannten internationalen Fachmessen vertreten und präsentiert neueste Anlagen- und Systemtechnik aus den Bereichen Reflow-Löten mit Konvektion und Kondensation sovertreten.

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Konvektions-Lötsystem VisionXC

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr auf den bekannten internationalen Fachmessen vertreten und präsentiert neueste Anlagen- und Systemtechnik aus den Bereichen Reflow-Löten mit Konvektion und Kondensation sowie Leiterplattenbeschichtung in der Elektronikfertigung. Besuchen Sie uns im März auf productronica CHINA in Shanghai und der AMPER in Brünn oder im April auf der ElectronTech in Moskau und der Nepcon China in Shanghai. Unsere Teams vor Ort beraten Sie gerne und freuen sich auf Ihr Kommen!

14. – 16. März 2018: productronica China, Shanghai
Gestartet in München, für die wachsenden Märkte in China und Indien weiterentwickelt, baute die Messe München mit ihren Tochtergesellschaften im Ausland ein globales Elektronik-Netzwerk für die gesamte Branche mit höchster Qualität und Professionalität auf.
Die Elektronik-Community trifft sich jedes Jahr auf den productronica-Messen weltweit, um sich über die neuesten Innovationen und Trends, maßgeschneiderte Produkte für die lokalen Märkte und konkrete Impulse und Ideen für die zukünftige Entwicklung der Branche zu informieren.

Erstmals ist Rehm nun auch auf der productronica China im Shanghai New International Expo Centre mit einem eigenen Stand vertreten. Unser Messe-Team freut sich auf Ihren Besuch am Messestand E2-2107.

20.03 – 23.03.2018: AMPER, Brünn
Die AMPER im tschechischen Brünn zählt zu den größten Fachveranstaltungen für die Elektronikindustrie in Europa. Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr als Aussteller dabei und stellt vom 20. – 23. März 2018 innovative Lösungen vor. Als etablierter Hersteller von Reflow-Lötanlagen mit Konvektion, Kondensation und Vakuum hat sich Rehm auch im Elektronikmarkt Osteuropas bereits einen Namen gemacht. Unser Team vor Ort präsentiert Ihnen in Halle F, Stand 2.17 unser bewährtes Reflow-Lötsystem VisionXC. Sie überzeugt durch ihre Kompaktheit, die auf kleinstem Raum alle wichtigen technologischen Eigenschaften vereint. Die VisionXC ist die ideale Konvektions-Lötanlage für kleine und mittlere Losgrößen in der Produktion, im Labor oder für Demo-Linien!

17.04 – 19.04.2018: ElectrontechEXPO, Moskau
Auf der ElectrontechEXPO in Moskau haben unsere Kunden wieder die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der thermischen Systemlösungen von Rehm zu informieren. Das Rehm Team der 2015 gegründeten Niederlassung ist vor Ort und wird die Besucher am Messestand in Pavillion 3, B 227 umfangreich zu den Innovationen beraten. Erstmaligen werden wir auf dem russischen Markt das neue Kontaktlötsystem Nexus präsentieren. Der Vakuumlötofen von Rehm Thermal Systems eignet sich hervorragend für Fertigungseinrichtungen im Bereich des flussmittel- und lunkerfreien Lötens mit verschiedenen Prozessgasen. Die Verwendung von bleifreien und bleihaltigen Pasten sowie Lötformteilen mit und ohne Flussmittel ist ebenfalls möglich. Durch die Vakuumtechnologie kann die Miniaturisierung im Bereich Advanced Packaging und Semiconductor weiter vorangetrieben werden. Ebenfalls gezeigt wird das Reflow-Lötsystem VisionXC, das durch seine Kompaktheit, die auf kleinstem Raum alle wichtigen technologischen Eigenschaften vereint, überzeugt.

24.04 – 26.04.2018: NEPCON China, Shanghai
Auch auf der NEPCON Shanghai präsentiert Rehm innovative Anlagentechnik für die Elektronikfertigung im asiatischen Raum.

Die NEPCON China gehört zu den größten und bekanntesten Fachmessen der Elektronikbranche in Asien. Führende Unternehmen aus aller Welt stellen in Shanghai Innovationen und neueste Anlagentechnik aus dem Bereich der Elektronikfertigung vor. Rehm Thermal Systems präsentiert den Fachbesuchern in diesem Jahr am Stand 1F20 technologische Highlights zum Reflow-Konvektionslöten. Unser Team vor Ort freut sich auf Ihren Besuch und berät Sie gerne!

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-6-96060
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Mit ViCON effizient fertigen

Rehm stellte auf der „productronica“ innovative Software vor

Mit ViCON effizient fertigen

ViCON Software-Bedienoberfläche und ViCON App

Digitalisierung, Vernetzung und Big Data sind Megatrends in der Elektronikindustrie, auf die Elektronikfertiger heute schnell und flexibel reagieren sollten. Riesige Datenmengen müssen verwaltet und langzeitarchiviert werden. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an die Performance. Mit der neuen ViCON entwickelte Rehm eine smarte Anlagensoftware, die nicht nur für die optimale Steuerung der VisionX-Serie sorgt, sondern mit zahlreichen Analyse-Tools auch die Maschinenverfügbarkeit und Effizienz steigert.

„Mit steigendem Datenvolumen moderner Industrieanlagen, wachsen im heutigen digitalen Wandel auch die Anforderungen an die Maschinensteuerung. Auf der diesjährigen „productronica“ haben wir unsere neue Software einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Die Besucher waren vor allem von den neuen Tools begeistert, die den Produktionsalltag erleichtern. Das zeigt, dass wir als Branchenführer und Global Player mit ViCON am Puls der Zeit sind und neue Trends serienreif umsetzen“, sagt Johannes Rehm, Geschäftsführer von Rehm Thermal Systems.

Keep the line running – eine gute Basis zählt
Mit der neuen Software ist Rehm ein kleiner Meilenstein in der Entwicklung moderner Bedienkonzepte gelungen. ViCON punktet mit einer klar strukturierten Oberflächengestaltung und der intuitiven Touch-Steuerung. Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features, wie zum Beispiel einer frei anlegbaren Favoritenleiste, der eindeutigen Gruppierung der Parameter oder der individuellen Prozessverfolgung und -dokumentation, begleitet ViCON den Bediener optimal bei allen Fertigungsprozessen. Zugriffsrechte, Ansichten und Favoriten sind auf jeden Anwender exakt zugeschnitten. Ziel ist es, den aktuellen Betriebszustand der Anlage übersichtlich darzustellen, damit der Bediener schnell auf Status- und Alarmmeldungen reagieren kann. Nur die relevanten Informationen werden angezeigt und eine überladene Softwareoberfläche gehört der Vergangenheit an.

Neben der Basissoftware entwickelte Rehm weitere Features, um die Effizienz zu erhöhen, u.a. Monitoring Tools aus dem Bereich ViCON Analytics, den Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und die ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann.

ViCON Analytics: Mehr Transparenz in der Elektronikfertigung
Was passiert im Reflow-Lötsystem? An welchen Stellen kann noch verbessert werden? Wo verbergen sich Einsparpotenziale? Mit ViCON Analytics lassen sich diese Fragen schnell beantworten. Spezielle Monitoring-Tools erfassen die qualitäts-, kosten- oder leistungsrelevanten Daten der Anlage und bündeln die Ereignisse in übersichtlichen Protokollen. Dadurch werden entsprechende Analysen möglich und Optimierungspotenziale ersichtlich.

ViCON Connect: Flexible Bedienung – Offline, online oder an der Anlage
Jederzeit und von überall aus auf die Maschine zugreifen zu können ist heute unabdingbar. Mit dem Remote Zugriff über ViCON Connect kann der Bediener Maschinendaten zu jeder Zeit abrufen, sich direkt auf die Anlage schalten und die Produktion bequem vom Arbeitsplatz aus überwachen. So ist es möglich, in Verbindung mit einem linienübergreifenden System den Überblick über die komplette Fertigung zu behalten – und das sogar weltweit!

Mit der ViCON App Anlagendaten mobil abrufen
Die speziell für ViCON entwickelte App ermöglicht den mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen vom Smartphone aus. Auf den ersten Blick sind Betriebsstatus und Alarme ersichtlich. Das responsive Design sorgt für eine optimale Darstellung auf unterschiedlichsten Devices und bietet so eine komfortable Übersicht – systemübergreifend für IOS, Android und Windows. Die ViCON App ist nicht auf eine spezielle Anlage reduziert, sondern ermöglicht die Darstellung aller Rehm-Systeme, die in der Fertigung installiert sind und an die App angebunden wurden.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

English Press Releases

Produce efficiently with ViCON

Rehm introduced innovative software at „productronica“

Produce efficiently with ViCON

ViCON software user interface and ViCON App

Digitisation, networking and big data are megatrends in the electronics industry, to which electronics manufacturers today should react quickly and with flexibility. Huge data volumes have to be managed and archived for the long term. At the same time, demands on performance are increasing. Rehm has developed a smart system software with the new ViCON that not only provides the best possible control of the VisionX series, but also increases machine uptime and efficiency with numerous analysis tools.

„As the volume of data in modern industrial plants increases, so too do the demands on machine control in today’s digital transformation. We presented our new software to an international expert audience at this year“s „productronica“. The visitors were particularly impressed by the new tools that make everyday production easier. This shows that we as an industry leader and global player are in tune with the times with ViCON and are implementing new trends ready for series production,“ says Johannes Rehm, Managing Director of Rehm Thermal Systems.

Keep the line running – a good basis counts
Rehm has achieved a small milestone in the development of modern operating concepts with the new software. ViCON stands out with a clearly structured interface design and intuitive touch control. All messages, commands and parameters are visible at a glance in the main screen with machine view. With numerous features, for example, a favourites bar that can be freely added, the unique grouping of parameters or the individual process monitoring and documentation, ViCON offers the operator optimum support for all manufacturing processes. Access rights, views and favourites are tailored exactly to each user. The objective is to depict the system“s current operating status clearly so that the operator can react quickly to status and alarm messages. Only the relevant information is displayed, and a cluttered software interface is a thing of the past.

In addition to the basic software, Rehm is developing additional features to increase efficiency, including monitoring tools from ViCON Analytics range, the ViCON Connect remote manager for monitoring the entire Rehm machinery and the ViCON App, which allows the operator to keep an eye on production in a mobile way.

ViCON Analytics: Greater transparency in the manufacture of electronics
What is happening in the reflow soldering system? What areas can be further improved? Where are the hidden potential savings? These questions can be answered quickly with ViCON Analytics. Special monitoring tools capture the plant“s data on quality, costs or performance and collate the results in clearly laid-out logs. This makes corresponding analyses possible and potential for improvement apparent.

ViCON Connect: Flexible operation – offline, online or on the system
Being able to access the machine from anywhere and at any time is essential these days. With remote access via ViCON Connect, the operator can retrieve machine data at any time, switch directly to the system, and monitor production conveniently at the workstation. This makes it possible, in conjunction with a cross-divisional system, to maintain an overview of the entire production – even worldwide!

Mobile retrieval of system data with the ViCON App
The App – developed especially for ViCON – allows mobile access to all the relevant system information via smartphone. Operating status and alarms are visible at first glance. The responsive design ensures optimum display on varied devices, thus offering a convenient overview – system-wide for IOS, Android and Windows. The ViCON App is not restricted to a specific system; instead it represents all Rehm systems that are installed during the production and which have been connected to the App.

As a specialist in the field of thermal system solutions for the electronics and photovoltaics industries, Rehm is a technology and innovation leader in the modern and economical production of electronic modules. As a globally operating manufacturer of reflow soldering systems with convection, condensation or vacuum, drying and coating systems, functional test systems, equipment for the metallisation of solar cells as well as numerous customer-specific special systems, we are represented in all relevant growth markets and, as a partner with more than 25 years of industry experience, we implement innovative manufacturing solutions that set standards.

Contact
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
Phone: 07344 9606 746
Fax: 07344 9606 525
E-Mail: ak.peuker@rehm-group.com
Url: http://www.rehm-group.com

English Press Releases

Between robust system engineering and „Mixed Reality“ visions

Rehm presented numerous highlights at the productronica 2017

Between robust system engineering and "Mixed Reality" visions

The Rehm Team at productronica 2017 in Munich

In which direction will the electronics manufacturing industry evolve in the future? The productronica provided answers to this question and insights into the latest trends in the world of the electronics industry from the 14th to 17th November 2017 at the Munich Exhibition Centre. 1,200 exhibitors from 42 countries presented their innovations at the world’s leading trade fair for electronics production and development. Rehm Thermal Systems was also present again at a redesigned exhibition stand with new concepts.

Quality „made in Swabia“ well received
In addition to system technology, the mechanical engineering company from Blaubeuren presented clever software solutions in order to optimally master the challenges of a „Smart Factory“ and to give a decisive impetus to the trend topics of digitisation, networking, big data and industry 4.0. The Rehm team looks back on a successful trade fair week and would like to thank all customers and partners for the interesting experience exchange! This positive response is also officially confirmed because, according to the final report of Messe München, 44,000 visitors from 85 countries came to Munich for the productronica 2017. This represents a growth of almost 20 percent compared to the previous event. The strongest growth in visitor numbers came from Taiwan and the USA, as well as from France and the Netherlands. In addition to Germany, the top countries visited were Italy, Austria, Switzerland, France, the Russian Federation, the Czech Republic and Great Britain.

Diverse product portfolio for soldering and testing of sensitive electronics
The Rehm reflow convection soldering machines VisionXC and the VisionXP+ with optional vacuum continued to attract great interest amongst the visitors. For the VisionXP+, the team presented numerous further developments, including the advantages of the new EC fan motors, a more powerful cooling section and design optimisations. VisionXC was presented in a special ViCON edition. This complete solution offers robust system technology combined with high-quality equipment, as well as the new, modern ViCON software including the ViCON app for mobile system monitoring. The ideal package – whether you are starting out or a seasoned pro!

The focus was also on CondensoXC, a compact condensation soldering system for small batch sizes; Securo for reliable cold or warm function tests and Nexus as a completely new series for soldering with contact heat and vacuum for use in the production of power electronics.

Selective conformal coating and live demonstration at the exhibition stand
For the safe coating of sensitive electronics, Rehm presented two tried-and-tested systems. Firstly, ProtectoXP in a longboard model, with which sophisticated PCBs up to 1.5 m long can be coated with high precision and up to four applicators. The system also offers numerous new possibilities beyond the area of conformal coating – for example, for the application of 2-component materials as well as applications for compaction, encapsulation or heat dissipation. On site, visitors were able to see for themselves the flexibility of the system in a live coating. The new ProtectoXC was interesting for customers who wanted to enter the area of protective coating with lower investment costs and low throughput. The system combines precise coating while concentrating on the essentials: the perfect protection for electronics!

„ViCONnect You!“ – optimally networked with smart software
In line with the overwhelming trend of digitisation, networking and Big Data, Rehm developed the new ViCON software with touch user interface – an innovative solution for easy operation of the VisionX-Series. The software supports the user in production control, profiling, product management, data recording and monitoring. In addition, the software team presented a number of possibilities for increasing efficiency and improving machine availability, including the ViCON Analytics monitoring tool, the ViCON Connect remote manager for monitoring the entire Rehm machinery and the ViCON app, which lets the operator keep an eye on production in a mobile way.

„Mixed Reality“ – See the world with different eyes through HoloLens
Additionally, there was another highlight for the visitors! Together with partner artiso solutions, the visitors were able to experience the reflow soldering process in a revolutionary 3D projection at the Rehm stand with a peek through the Microsoft HoloLens, which merges reality and virtual reality. A game or vision of the future? The experts on site have provided information on the various possible applications. In an interactive raffle, it was also possible to collect gold coin sweets – with a unique control system that works purely via gestures and voice commands.

We look forward to seeing you at one of our next events!

As a specialist in the field of thermal system solutions for the electronics and photovoltaics industries, Rehm is a technology and innovation leader in the modern and economical production of electronic modules. As a globally operating manufacturer of reflow soldering systems with convection, condensation or vacuum, drying and coating systems, functional test systems, equipment for the metallisation of solar cells as well as numerous customer-specific special systems, we are represented in all relevant growth markets and, as a partner with more than 25 years of industry experience, we implement innovative manufacturing solutions that set standards.

Contact
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
Phone: 07344 9606 746
Fax: 07344 9606 525
E-Mail: ak.peuker@rehm-group.com
Url: http://www.rehm-group.com