Tag Archives: Räucher-Wanderung

Tourismus Reisen

Neu: Stimmungsvolle „Märkte der Sinne“ und kulinarische Spaziergänge in Altenmarkt-Zauchensee

Besonderer Tipp für Urlauber, die echte Romantik mit Skifahren verbinden möchten

Neu: Stimmungsvolle "Märkte der Sinne" und kulinarische Spaziergänge in Altenmarkt-Zauchensee

Winter-Glück: Altenmarkt-Zauchensee beschert Gästen viele zauberhafte Momente. (Bildquelle: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Hans Huber Photos)

Was ist eigentlich das Schöne am Winter? Wer im Urlaub neben Traumpisten Romantik, Tradition und Idylle sucht, ist in Altenmarkt-Zauchensee richtig. Es gibt etliche Angebote, die Urlaubern ihr persönliches Wintermärchen schenken. Neu sind die „Märkte der Sinne“, die im Advent und über die Feiertage romantische Glanzlichter auf hohem Niveau setzen. Ebenso die kulinarischen Spaziergänge, bei denen Feinschmecker ab 9. Januar ins Schwärmen geraten. www.altenmarkt-zauchensee.at

„Unsere kulinarischen Spaziergänge bieten Genuss für Auge und Gaumen“, sagt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin des Tourismusverbands Altenmarkt-Zauchensee. Im Fackelschein und begleitet von einem Geschichtenerzähler gehen die Gäste durch das zauberhaft verschneite Altenmarkt. Start ist beim geschichtsträchtigen Markterwirt im Zentrum des historisch gewachsenen Ortes. Hier und in drei weiteren, besonders stimmungsvollen Lokalitäten werden Köstlichkeiten aus der regional-anspruchsvollen Küche serviert, die mit ihrem preisgekröntem Ziegenkäse und dem Pongauer Wild längst über die Grenzen des Salzburger Landes hinaus bekannt ist. Das außergewöhnliche Menü kostet 35 Euro. Die Gehzeit liegt bei 40 Minuten, die Eindrücke und die Aussichten auf die traumhafte Landschaft im Fackelschein sind unvergesslich.

Wer schon vor Weihnachten nach Altenmarkt-Zauchensee kommt, das mit seinen zwei mehrfach ausgezeichneten Skigebieten – der gemütlich-familiären Skischaukel Radstadt-Altenmarkt und dem sportlich-anspruchsvollen Zauchensee-Flachauwinkl – punktet, kann auf den Sinnesmärkten in feierliche Winter-Romantik eintauchen. Freude, Genuss und Muße: Das sind die drei großen Themen, unter denen die „Märkte der Sinne“ in Altenmarkt-Zauchensee stehen. Zur Eröffnung erstrahlt der große Weihnachtsbaum im Lichterglanz.

Der „Advent.Markt der Freude“ in Altenmarkt-Zauchensee, der zu den stilvollsten Adventsmärkten im Salzburger Land gehört, findet von 26. November bis 18. Dezember jeweils an den Wochenenden statt. Er beeindruckt durch liebevolle Dekorationen, einen Tannenwald und einen Adventskranz mit drei Meter Durchmesser mitten auf dem Marktplatz, Holzstände mit regionalem Kunsthandwerk sowie typischen Schmankerln. Neu ist der „Sinnes.Markt der Muße“, der seine Tore in der historischen Dechantshoftenne öffnet und Besucher bis 6. Januar einlädt. In uriger Atmosphäre stellen heimische Geschäfte ihre besonderen Geschenksideen aus, Stubenmusi erklingt, Lesungen faszinieren. Mit ausgewählten kulinarischen Angeboten, Kunsthandwerk und musikalischen Darbietungen setzt der „Winter.Markt des Genusses“ am 27. und 28. Dezember ein weiteres Glanzlicht.

Zu den Höhepunkten der Vorweihnachtszeit zählen auch die „Räucher-Wanderungen“ in Zauchensee am 12. und 19. Dezember: Bei einer idyllischen Wintertour entlang des Mondpfads mit der Räucherexpertin erfahren Gäste Wissenswertes über traditionelle, heimische Räucherkräuter und Harze und wie man diese angemessen „verräuchern“ kann.

Altenmarkt-Zauchensee schafft immer wieder neue Angebote, die auf charmante Art Tradition und Moderne verbinden. „Zum nachhaltigen Wintererlebnis gehören für uns mehr als hervorragende Pisten“, sagt Klaudia Zortea. „Sich wohlfühlen jenseits der Alltagshektik und mit allen Sinnen genießen. Das ist es, was Urlaub in den Bergen ausmacht.“

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des Salzburger Landes – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, nur rund 50 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es knapp 4000. Der Skipass, mit dem man den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee genießt, gilt zugleich für das komplette Ski amade-Gebiet mit seinen 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen. Er kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 232 bis 249,50 Euro (je nach Saison).

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511, info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Firmenkontakt
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Tourismus Reisen

Altenmarkt-Zauchensee: Mit offenen Ohren durch die Bergwelt

Von 19. Juni bis 2. August lernen Gäste bei der „Natura.Bewegt“ in traumhafter Landschaft, wie man das Gehör bewusst einsetzt, Töne in sich aufnimmt und so zur inneren Ruhe findet

Altenmarkt-Zauchensee:  Mit offenen Ohren durch die Bergwelt

Bei Klang-Übungen in der traumhaften Bergwelt komplett abschalten.

Was erzeugt das Trommeln auf den Oberarmen für ein Geräusch? Wie empfinde ich das Singen der Amsel im Geäst? Und wie klingt mein Körper eigentlich, wenn ich tief in mich hineinhorche? Zu diesen Fragen regen Elisabeth Haas und Christoph Raphaelis bei ihrer „Hör-Wanderung“ an. Mit meditativen Übungen und spielerischen Klang-Experimenten zeigen die Musiklehrer Urlaubern, wie man das eigene Hören bewusst von außen nach innen richtet und sich auf die Stille im Körper einlässt. Den Sinn dafür kann man beim neuen „Natura.Bewegt“-Programm in Altenmarkt-Zauchensee schärfen, das von 19. Juni bis 2. August erstmals stattfindet. Von der „faszinierenden Räucher-Wanderung“ bis hin zur „Almjausen-Exkursion mit Sinneskurs“ reicht das vielfältige Angebot. Drei Übernachtungen im Drei-Sterne-Hotel, drei Sinnes-Wanderungen und den Eintritt für zwei Stunden Aufenthalt in der Erlebnis-Therme Amade gibt es ab 169 Euro pro Person im Doppelzimmer. Darüber hinaus hält das Rahmenprogramm weitere unvergessliche Urlaubs-Erlebnisse bereit. www.natura-bewegt.at

„Unser Leben heute wird immer lauter, wir sind überall von Geräuschen umgeben und werden ständig von Musik berieselt. Wir hören oft nur nebenher und ohne wirklich bei der Sache zu sein“, erklärt Elisabeth Haas. Die 45-Jährige will dies mit der Hör-Wanderung ändern und mehr Bewusstsein schaffen – für einen Sinn, den man nicht wie die Augen einfach „zumachen“ kann. Mit den Teilnehmern begibt sich die studierte Musikerin und Qi-Gong-Lehrerin aus Altenmarkt im Wechsel mit ihrem Kollegen, Musiklehrer und -therapeut Christoph Raphaelis (59), auf eine zweistündige Klang-Expedition, die im charmanten Altenmarkt startet und am wildromantischen Zauchbach entlang durch den Wald führt.

Die Natur-Geräusche sind dabei so vielfältig wie die Übungen an sich: Das Spektrum reicht von meditativen Pausen, lustigen Trommel-Sequenzen über Musik mit vor Ort gebastelten Klanghölzern bis zum Kanon, der beim Laufen angestimmt wird. Elisabeth Haas weiß auch, wie unterschiedlich es klingt, je nachdem ob man bei der „Percussion-Übung“ auf die Oberarme, die Schenkel oder den Bauch trommelt. „Beim aktiven Horchen lässt man sich tief in die Stille im eigenen Inneren fallen“, ergänzt Christoph Raphaelis. „Wir wollen vermitteln, wie entspannend es sein kann, das Gehör zu stärken“, so der Kursleiter, der noch bemerkt, dass dieser Sinn eng mit dem Stammhirn vernetzt ist.

Ob Katharina Schmidt die Kräuter wachsen hören kann, erfahren die Urlauber bei der „faszinierenden Räucher-Wanderung“ auf dem Mondpfad am Zauchensee. „Während wir wandern, sammeln wir am Wegesrand heimische Heilkräuter, die wir anschließend gemeinsam räuchern – genauso wie es bei unseren Vorfahren üblich war“, erklärt die 44-jährige diplomierte TEH-Praktikerin (Traditionelle Europäische Heilkunde). Verschiedene Hölzer, Kräuter und Harze landen im Korb der Teilnehmer. Beim Räuchern vermittelt die Expertin, welche wohltuenden Effekte sich für Körper und Geist anhand der traditionellen Technik einstellen. So erfährt man etwa, dass geräucherte Schafgarbe helfen kann, mit Ängsten gelassener umzugehen oder geräucherter Salbei die Konzentration fördert.

„Unser „Natura.Bewegt“-Angebot soll die Gäste inspirieren, ihre Sinne wieder bewusster einzusetzen und in den Alltag mit geschärfter Wahrnehmung zurückzukehren. Unsere intakte Bergwelt bietet hierfür das ideale Umfeld“, sagt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, die gleich auf die weiteren exklusiven Expeditionen des Programms hinweist: Vom Sonnenaufgangs-Erlebnis mit Bergfrühstück über die Almjausen-Wanderung mit Sinneskurs und die Wildkräuter-Wanderung – das Angebot ist äußerst abwechslungsreich. Übrigens: Feinschmecker sollten sich schon jetzt den 25. Juni vormerken. Denn bei der „Kulinarischen Nacht der Sinne“ kreieren zehn Köche der Region unter dem Motto „die Magie der Kräuter“ zehn erlesene, lokale Spezialitäten, die man inklusive Weinbegleitung in außergewöhnlicher Atmosphäre genießen kann.

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des Salzburger Landes – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, nur 58 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es 3755.

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511, Fax: +43 (0) 6452 / 6066
info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Bildrechte: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus Bildquelle:Altenmarkt-Zauchensee Tourismus

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Kunz & Partner
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com