Tag Archives: Rauchen

Medizin Gesundheit Wellness

Shan Hypnose: Die sinnvolle Frage nach dem Wie, Warum und Wann?

Shan Hypnose: Die sinnvolle Frage nach dem Wie, Warum und Wann?

Shan Hypnose: Die sinnvolle Frage nach dem Wie, Warum und Wann?

Hypnose kann unter anderem gegen die Schmerzen bei Fibromyalgie helfen. Das ist das Ergebnis einer Meta-Studie, die jetzt im Fachblatt European Journal of Pain veröffentlicht wurde. Ein Team um Forscher des Universitätsklinikums Regensburg wertete dafür sieben randomisierte, kontrollierte Untersuchungen mit insgesamt 387 Fibromyalgie-Patienten aus. Diese waren zwischen 40 und 50 Jahren alt und zu 90 Prozent weiblich. Die Ursachen der Fibromyalgie sind nach wie vor ungeklärt, die Krankheit ist schwer zu diagnostizieren. Behandeln lassen sich nur die Symptome.

Was aber ist Hypnose? Nun Hypnose ist der Blick in Ihr Unterbewusstsein und kann die Lösung zu Ihrem Problem sein. Hypnose ist die Arbeit mit dem Unterbewusstsein. Sie nimmt bei den Mentaltechniken eine Sonderstellung ein. Das Gehirn ist der Ort der Wahrnehmungen: hier werden unser Wissen, unsere Gefühle und unser Bewusstsein gespeichert. Mit Hypnose lassen sich also Lösungsstrategien, für privaten und beruflichen Erfolg, dauerhaft Im Unterbewusstsein verankern. Meine Art der Hypnose hat nichts mit Show-oder Bühnenhypnose zu tun. Sie ist ein sanfter Weg, Vitalität und Wohlbefinden zu erlangen. Hypnose bedeutet absolute Entspannung und wird von jedem anders erlebt.

Sie erleben einen Trancezustand, in dem Sie auch mit mir kommunizieren können. Hypnose erlebt jeder anders. Selbst größte Skeptiker sind nach der Hypnose überrascht, wie wunderbar wohltuend und entspannend diese für ihn war. Ein rationaler Mensch kann z.B. alles recht klar und real erleben, ein emotionaler Mensch wird sie, wie eine Reise ins Wunderland empfinden. Hypnose ist eine Verschiebung der Aufmerksamkeit, in welcher man in einem Trancezustand der absoluten Entspannung, einem Gefühl des Schwebens, besonders offen Suggestionen annimmt.

Die meisten Menschen kennen Hypnose von Shows in Diskotheken oder aus dem Fernsehen. Ein geheimnisvoller Mann hypnotisiert Freiwillige aus dem Publikum mittels unterschiedlicher Methoden und mystischer Musik. Vielleicht nimmt er ein Pendel, seine Hand oder Ähnliches und bringt seine Probanden dazu, verrückte Dinge zu tun, wie in etwas das genüssliche Essen von Zitronen, das Vergessen von Zahlen oder Lebenspartner und viele andere Dinge. Diese Showeffekte haben wenig mit einer seriösen Hypnosepraxis zu tun.

Wer mehr zum Thema Hypnose wissen möchte, Hilfe und Informationen benötigt, kann sich an Shan Hypnose in Frankfurt am Main wenden: Shanhypnose.de

Deutsche Tageszeitung berichtet politisch unabhängig aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Sport- und Kultur. Im Bereich Online-News – wird ein Streaming-Video Podcast eingesetzt.

Firmenkontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Gordian Yovkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressekontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Ivetka Stoichkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hamburg Hypnose Nichtraucher | Dr. phil. Elmar Basse

Rauchfrei mit Hypnose bei Elmar Basse

Hamburg Hypnose Nichtraucher | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Um rauchfrei zu werden, ist ein Schritt erforderlich, allerdings ein notwendiger, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dieser Schritt ist, die unumstößliche Entscheidung zu treffen und umzusetzen, nie wieder zu rauchen. Leichter gesagt als getan, könnte man nun einwenden, und sicher mit Grund. Denn will der Raucher denn nicht wirklich aufhören zu rauchen und schafft es nur einfach nicht? Ist es nicht unfair, demjenigen, der weiterhin raucht, obwohl er weiß, dass er seine Gesundheit ruiniert, zu verstehen zu geben, er wolle in Wirklichkeit vielleicht gar nicht wirklich aufhören? Solche Einwände sind laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse sehr berechtigt. In ihnen verdeutlicht sich, so Elmar Basse, dass die betreffenden Menschen einen inneren Konflikt austragen. Einerseits haben sie durchaus die rationale Einsicht, dass sie sich mit ihrem Rauchverhalten schädigen und dass es für ihre Gesundheit wichtig ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Andererseits haben sie meist schon über viele lange Jahre sich das Rauchen angewöhnt, es ist zu einem Teil ihres Lebens geworden. Dabei erfüllt das Rauchen dann laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse oft auch eine wichtige psychische Funktion, nämlich den inneren und äußeren Stresspegel des Menschen zu regulieren. Die meisten Raucher, so kann man jedenfalls schätzungsweise sagen, rauchen, auch wenn ihnen dies nicht unbedingt bewusst ist, weil das Rauchen ihnen eine kurzfristige Beruhigung verschafft. Nikotin und andere Inhaltsstoffe der Zigarette vergiften nämlich den Körper, der darauf mit dem Ausstoß von körpereigenen Beruhigungsmitteln reagiert, Endorphinen und Endomorphinen. Solange der Nikotinspiegel hinreichend hoch ist, werden diese ausgestoßen und der Raucher fühlt sich beruhigter, entspannter. Sinkt der Nikotinspiegel hingegen ab, kommt im Raucher ein unruhiges Gefühl auf, im Grunde sein natürliches, das nicht mehr durch Beruhigungsmittel gedämpft wird. Dieses unruhige Gefühl ist aber für den Raucher schwer zu ertragen, weswegen er dazu neigt, schnell zur nächsten Zigarette zu greifen und sich gegebenenfalls in die Raucherpause zu flüchten.
Dieses Rauchverhalten, das funktional bedingt ist, steht nun im Konflikt mit der „besseren Einsicht“, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Auch wenn es dem Raucher so scheint, dass er „gerne raucht“, ist sein wahres Problem wohl eher, zumindest bei einer großen Anzahl betroffener Menschen, dass das Nichtrauchen schwerfällt, weil die Funktion der internen Beruhigung nicht mehr hinreichend erfüllt werden kann. Hat der Raucher willensmäßig die Entscheidung getroffen, mit dem Rauchen aufzuhören, kann ihm der nun spürbar werdende Stress so sehr zusetzen, dass sein Willensentschluss ins Wanken gerät. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, kann hier eine wirksame Unterstützung bieten.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Auto Verkehr Logistik

Die Zigarette am Steuer kann teuer werden

ARAG Experten zum Rauchen im Auto

Die Zigarette am Steuer kann teuer werden

Neugeborene Mädchen leben laut den neuesten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes durchschnittlich 83 Jahre und zwei Monate. Jungen haben im Schnitt eine Lebenserwartung von 78 Jahren und vier Monaten. Laut wissenschaftlichen Studien verlieren Männer, die mehr als zehn Zigaretten pro Tag rauchen dadurch etwa neun Jahre kostbare Lebenszeit. Bei Frauen mit demselben Rauchverhalten sind es etwa sieben Jahre. Darüber hinaus ist das Hantieren mit Zigarette und Feuerzeug am Steuer oft der Auslöser für Autounfälle. Anders als im Ausland ist das Rauchen am Steuer in Deutschland aber weiterhin erlaubt, so ARAG Experten.

Wenn Kinder an Bord sind
Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) fand im Zuge diverser Untersuchungen heraus, dass sich selbst bei einer Fahrt mit geöffnetem Fenster im Auto so viel Tabakrauch ansammelt, wie in einer Kneipe, in der das Rauchen erlaubt ist. Aus diesem Grund trat in Österreich zum 1. Mai ein neues Rauchverbot in Pkw in Kraft. Das Rauchverbot greift dann, wenn sich mindestens eine Person unter 18 Jahren im Fahrzeug befindet. Für Verstöße ist laut österreichischem Gesundheitsministerium eine Strafe von 50 Euro vorgesehen, der österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) spricht von bis zu 1.000 Euro Strafe im Wiederholungsfall. Und auch in anderen EU-Ländern ist das Rauchen im Auto reglementiert.

-In England und Wales ist das Rauchen im Pkw verboten, wenn Personen unter 18 Jahren im Fahrzeug sind. Verstöße kosten 50 Pfund Strafe (umgerechnet etwa 56 Euro). Eine Ausnahme gilt für Cabrios mit offenem Verdeck.
-In Frankreich ist das Rauchen in Kraftfahrzeugen in Gegenwart von Kindern unter 18 Jahren verboten und wird mit 68 Euro Strafe geahndet.
-In Griechenland gilt ein Rauchverbot, wenn Kinder unter 12 Jahren mitfahren. Die Regelung gilt in privaten Pkws, in Taxen sowie in öffentlichen Bussen. Es droht eine Strafe von bis zu 1.500 Euro. Wird in einem öffentlichen Verkehrsmittel geraucht (Fahrer oder Passagier), droht dem Fahrer eine Strafe in Höhe von bis zu 3.000 Euro sowie ein Fahrverbot von einem Monat, wenn Kinder unter 12 Jahren im Fahrzeug anwesend sind.
-In Irland ist das Rauchen im Fahrzeug untersagt, wenn Kinder unter 18 Jahren mitfahren. Verstöße werden mit einer Strafe ab 100 Euro geahndet. Missachtet der Fahrer ein entsprechendes Haltesignal der Polizei, kann die Strafe auf bis zu 1.000 Euro angehoben werden.
-In Italien gilt das Rauchverbot im Pkw dann, wenn Schwangere oder Minderjährige mitfahren. Die Höhe der Strafe ist vom Alter des Kindes abhängig: 500 bis 5.000 Euro, wenn Kinder unter 12 Jahren und Schwangere an Bord sind, 250 bis 2.500 Euro bei Kindern im Alter von 12 bis 17 Jahren.
-In Schottland darf in Autos nicht mehr geraucht werden, wenn Personen unter 18 Jahren an Bord sind. Das Rauchverbot gilt sowohl für den Fahrer als auch für sämtliche Mitreisende, unabhängig davon, ob Fenster oder ein Schiebedach geöffnet sind. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Strafe von 100 Pfund (ca. 114 Euro) rechnen. E-Zigaretten sind nicht betroffen.
-In Zypern gilt das Rauchverbot, wenn Minderjährige unter 16 Jahren mitfahren. Bei einem Verstoß werden Strafen bis 85 Euro fällig.
(Alle Angaben ohne Gewähr)

Außerhalb der EU ist das Rauchen im Auto auch in einigen Bundesstaaten der USA, in Australien, in Kanada und Südafrika verboten.

Sicherheit im Straßenverkehr
Eingeschränkte Reaktion und Ablenkung sind die Gründe, die auch zum Handyverbot am Steuer geführt haben. Doch auch das Rauchen ist eine große Ablenkung. Zigarette aus der Packung holen, anzünden, abaschen. Da wird der Verkehr schnell zur Nebensache. E-Zigaretten sind hier keine Ausnahme. Die große Dampfwolke, die beim Rauchen der E-Zigaretten entweicht, kann sogar die Sicht des Fahrers erheblich einschränken. Wenn dann ein Unfall passiert, kann dem rauchenden Fahrer unter Umständen grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden. Die Höhe der Strafe richtet sich dann nach dem Ausmaß des Schadens und die Versicherung verweigert höchstwahrscheinlich die Zahlung.

Zigarette aus dem Auto werfen – besser nicht
Ein herausgeworfener Zigarettenstummel kann brandgefährlich werden. Im Sommer können auf trockenen Wiesen und Feldern schnell Brände entstehen. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer, wie Motorrad- und Fahrradfahrer können behindert und gefährdet werden. Darum ist das Entsorgen des Zigarettenstummels via Autofenster laut ARAG Experten verboten. Die unzulässige Abfallentsorgung kann ein Bußgeld von 20 bis 30 Euro nach sich ziehen.

Noch ein Grund…
… auf die Zigarette im Auto zu verzichten, ist der damit verbundene Wertverlust des Fahrzeugs. Der Verlust liegt im Schnitt bei 1.500 Euro, so Fachleute. Mit dem oberflächlichen Reinigen der Glas- und Kunststoffteile lässt sich der Rauchgeruch nicht beseitigen. Die gründliche Komplettreinigung eines Raucherautos liegt bei etwa 300 bis 400 Euro.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Medizin Gesundheit Wellness

Nichtraucher | Hypnose | Kosten | Dr. phil. Elmar Basse

Mit Hypnose Nichtraucher bei Elmar Basse

Nichtraucher | Hypnose | Kosten | Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Es gibt inzwischen sehr viele Anbieter für Hypnose zur Raucherentwöhnung, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Das spiegelt wider, dass zum einen immer mehr Menschen den Wunsch haben, sich vom Rauchen zu befreien. Zum anderen zeigt es aber auch, dass sich die Hypnose als Entwöhnungsverfahren für Raucher bewährt und immer mehr Zuspruch erfährt, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.
Die Vielzahl an Hypnoseanbietern macht es den Interessenten aber auch schwer, den richtigen Anbieter für sich zu finden. Dabei gibt es durchaus große Unterschiede, auch wenn überall auf den Internetseiten „Hypnose“ steht und so leicht der Eindruck entstehen kann, es handele sich immer um die gleiche Dienstleistung. Dabei ist es aber sehr wichtig, sich genau zu informieren. So empfiehlt sich zum Beispiel ein Blick darauf, welche Qualifikationen ein Hypnoseanbieter überhaupt besitzt. Zwar gibt es viele Hypnoseausbildungen, die damit werben, die Hypnose quasi im Schnellverfahren zu erlernen. Tatsächlich aber erfordert eine seriöse Hypnosebehandlung laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse eine fundierte, aufwendige Ausbildung und permanente Fortbildung, aber auch ein hohes Maß an Erfahrung. Es sollte daher auch ein Blick darauf geworfen werden, wie lange der jeweilige Anbieter schon praktiziert. Skepsis ist übrigens geboten bei Hypnoseanbietern, die auf ihrer Internetseite keine Therapiezulassung angeben. Hier herrscht bei den Hypnotiseuren oft das Missverständnis, Hypnose sei irgendwie etwas anderes als Therapie. Doch der Hypnosetherapeut Elmar Basse weist darauf hin, dass laut Gerichtsurteil auch für Verfahren wie die Rauchentwöhnung und die Gewichtsreduktion eine Therapiezulassung erforderlich ist, entweder als Arzt, psychologischer Psychotherapeut oder Heilpraktiker für Psychotherapie. Wer nichts davon besitzt, darf Hypnose tatsächlich auch nur zur Unterhaltung oder als Entspannungsverfahren anbieten.
Natürlich unterscheiden sich auch die jeweils angesetzten Kosten für die Hypnose, erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Die Unterschiede sind sogar gravierend, allerdings sind sie in Beziehung zu setzen zu dem jeweiligen konkreten Angebot. Es kommt also unter anderem darauf an, wie viele Sitzungen in dem veranschlagten Kostensatz enthalten sind. Nicht wenige Hypnoseanbieter bieten Paketangebote an, derart, dass für die Raucherentwöhnung mehr als ein Termin veranschlagt wird, oft zwei bis drei, die dann auch insgesamt in Rechnung gestellt werden, selbst wenn der Raucher oder die Raucherin schon nach einer einzigen Sitzung rauchfrei sein sollte. Da man aber im Voraus auch nicht ganz genau wissen kann, ob das jeweilige Angebot wirklich das passende für einen ist, sollte man vorsichtig gegenüber solchen Paketangeboten sein, gibt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse zu verstehen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Medizin Gesundheit Wellness

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose zum Nichtrauchen

Nichtraucher mit Hypnose werden bei Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose zum Nichtrauchen

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Rauchentwöhnung hat etwas mit Loslassen zu tun, erklärt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. In diesem Sinne, so Elmar Basse, stellt die Entwöhnung eine Befreiung dar. Eine Befreiung von dem Zwang, etwas tun zu müssen, was man nicht mehr will. Tatsächlich wollen die meisten langjährigen Raucher und Raucherinnen ja durchaus mit dem Rauchen aufhören, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Nur fällt ihnen die Realisierung dieses Wunsches oft schwer, weil es Kräfte in ihnen gibt, die dagegen anarbeiten. Einfach nur von einer Abhängigkeit zu sprechen würde dabei zu kurz greifen, so meint Elmar Basse. Einmal davon abgesehen, dass die körperliche Abhängigkeit und damit der sogenannte Nikotinentzug in der Regel sehr gering ausgeprägt sind und die meisten Raucher durchaus auch längere Phasen ohne Zigarettenkonsum aushalten können (zum Beispiel wenn sie während der Arbeit oder auf einer Flugreise nicht rauchen dürfen), ist auch die psychische „Abhängigkeit“ mehr eine Art zwanghafter Drang, etwas zu tun, von dem man sich durchaus lösen könnte, wenn das Rauchen nicht auch eine bestimmte Funktion für den Raucher hätte, nämlich die eigene innere und äußere Anspannung in den Griff zu bekommen, und sei es auch nur für den Moment.
Diese Funktion für die meisten Raucher und Raucherinnen, die zu dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse zum Zwecke der Raucherentwöhnung kommen, ihre innere Spannung zu reduzieren, ist ihnen meist unbewusst. Die betreffenden Raucher sehen das natürlich typischerweise gar nicht als Problem an, dass sie unter Spannung stehen. Viele, so die Beobachtung von Elmar Basse, nehmen sie gar nicht einmal wahr beziehungsweise sind der Meinung, dass sie „normal“ und jeder Mensch doch permanent angespannt sei oder dass sie selbst nur aufgrund ihrer jeweiligen Lebenssituation gerade besonders angespannt seien.
Gerade diese bei vielen Menschen bestehende Normalisierungstendenz ist allerdings problematisch, erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, weil sie das, was erst einmal zu hinterfragen wäre, gleich in den Horizont des Selbstverständlichen und Unhinterfragbaren hineinrücken, derart suggerierend, es sei ganz unnütz, sich darüber Gedanken zu machen, „weil es nun mal so sei“.
Gerade das Selbstverständliche zu hinterfragen (oder vielmehr das, was auf den ersten Blick als selbstverständlich erscheint) öffnet nicht selten den eigenen Blick und gibt ihn für neue Erfahrungen frei, die das Althergebrachte und Eingeübte infrage stellen. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren in der Raucherentwöhnung, aber auch bei vielen anderen Themen zur Anwendung bringt, wirkt auf ein inneres Loslassen hin, sodass das Verfangensein im Alten aufgelöst wird und Raum für Neues entstehen kann, zum Beispiel für die Rauchfreiheit.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hypnose, um mit dem Rauchen aufzuhören | Elmar Basse

Rauchfrei | Hypnose | Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose, um mit dem Rauchen aufzuhören | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Es gibt viele Methode, um mit dem Rauchen aufzuhören. Hypnose, wie sie der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, gehört dabei zu den erfolgreichsten. Viele Raucher haben schon die Erfahrung gemacht, dass die Willenskraft allein nicht ausreichend ist, um mit dem Rauchen aufzuhören. Mit der Hypnose zur Rauchentwöhnung, die Dr. phil. Elmar Basse als Tiefenhypnose anwendet, können sie eine wichtige Unterstützung erfahren.
Das Problem dabei, mit dem Rauchen aufzuhören, so erklärt es der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, ist meistens weniger das Aufhören selbst, Wer den Entschluss einmal gefasst und sich an die Umsetzung gemacht hat, dem fällt es oft nicht schwer, die Zigaretten beseitezuschieben oder wegzuwerfen. Indem er jetzt aber nicht mehr raucht, sinkt der Nikotinspiegel ab. Das tat er, so erläutert der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, zwar ohnehin immer, auch in den Zeiten, als noch täglich geraucht wurde. Jede Zigarette, die der Raucher gerade raucht, erhöht den Nikotinspiegel zunächst. Nach einiger Zeit sinkt er jedoch wieder ab, was sich als unbehagliches Gefühl für den Raucher bemerkbar macht. Indem er gleich zur nächsten Zigarette greift, erhöht er den Nikotinspiegel wieder. Der Raucher versucht also unbewusst, so erklärt es der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, immer den Nikotinspiegel hochzuhalten, er ist eine Art Spiegelraucher (so wie es auch Spiegeltrinker gibt, die immer, zumeist unbewusst, ihren Alkoholpegel oben zu halten versuchen). Den Nikotinspiegel oben zu halten bedeutet dann aber auch logischerweise einen ständigen Kampf gegen den Entzug. Der Entzug beginnt ja schon mit dem Absinken des Nikotinspiegels, nachdem er durch das Rauchen der Zigarette erst nach oben gebracht wurde. Wenn der Raucher nun aufhört zu rauchen, versorgt er seinen Nikotinspiegel also nicht mehr mit Nachschub an Nikotin. Das hat dann aber zur Folge, dass laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse genau das einzutreten droht, wogegen der Raucher unbewusst mit seinem Rauchverhalten ankämpfte: Innerer und äußerer Stress kommt auf, der Betreffende beginnt unruhig und reizbar zu werden, was auch nicht selten seine Mitmenschen zu spüren bekommen.
Dieser Stress- und Reizzustand ist für viele Menschen schwer erträglich. Geht er nicht bald vorüber, drohen sie in ihr altes Problemverhalten zurückzufallen und wieder zu rauchen. In einer ganzheitlichen Behandlung ist daher auch auf die ursächlichen Faktoren des Rauchverhaltens einzugehen, meint der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, letztlich also auf die Funktion, die das Rauchen für den Raucher erfüllt, nämlich sein angespanntes Nervensystem nach unten zu regulieren. Insbesondere die Tiefenhypnose, wie Dr. phil. Elmar Basse sie seit vielen Jahren anwendet, hat sich hier als hilfreich erwiesen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Medizin Gesundheit Wellness

Die Raucherhypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Nichtraucher mit Hypnose werden bei Elmar Basse

Die Raucherhypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Hypnoseanbieter gibt es inzwischen sehr viele, doch nur wenige verfügen über die Erfahrung des Hypnosetherapeuten und Heilpraktikers für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Dabei ist Erfahrung eines der wichtigsten Qualitätskriterien in der therapeutischen Arbeit (und natürlich nicht nur dort), zu der ja auch die Raucherentwöhnung mit klinischer Hypnose gehört. Erfahrung bedeutet dabei nicht, dass man schon viele Erlebnisse gehabt hat, also schon viel erlebt hat, sondern dass man sich an diesen Erlebnissen „abarbeitet“. Therapeutische Arbeit, wie Elmar Basse sie in seiner Praxis für Hypnose Hamburg praktiziert, ist tatsächlich gemeinsame Arbeit.
Es kann schon eine gewisse Arbeit für den Patienten sein, einen Blick auf sich selbst zu wagen und unvoreingenommen zu bedenken, was die wahren Gründe des Rauchens für ihn sind. Mit allgemeinen Beschreibungen wie derjenigen, man sei eben abhängig oder man rauche eben gern, wird dabei mehr der Blick verstellt als die wahre Sachlage erhellt, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Denn schließlich ist mit dem Hinweis auf Abhängigkeit wenig erklärt, da viele bislang „abhängige“ Raucher ja mit dem Rauchen aufhören konnten. Die Frage wäre also letztendlich, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, warum es einem selbst so schwerfällt, sich vom Rauchen zu befreien, selbst wenn man es als Abhängigkeit qualifiziert.
Des Weiteren ist es aber laut Elmar Basse auch so, dass der Hinweis, man rauche eben gern, bestenfalls die halbe Wahrheit ist. Warum mit etwas aufhören, was man gerne tut? Nun, vermutlich, weil es einen oder mehrere Kostenfaktoren dabei gibt: die gesundheitlichen Schäden, die finanziellen Kosten, die soziale Ausgrenzung, mit der man zumindest manchmal konfrontiert sein kann … Diese und andere Faktoren sind der Preis des Rauchens, der aber mental unterschlagen wird, wenn man einfach nur darauf hinweist, man rauche eben gern, denn im Zusammenhang mit diesem Rauchen spürt man diese Kosten ja auch. Zum Beispiel ist es so, wie der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse erklärt, dass man zwar gerade genussvoll rauchen kann, dabei aber zugleich die Probleme mit seiner Atmung spürt. Um jetzt noch genussvoll rauchen zu können, muss ich die resultierenden Probleme also verdrängen. Ist es das, was der Raucher sagen will, wenn er darauf hinweist, er rauche eben gern: dass er ein Verdränger ist, der nicht wahrhaben will, dass er seiner Gesundheit Schäden zufügt?
Wenn er wirklich in dieser Weise verdrängt, sollte er sich aber zumindest dessen bewusst sein, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass diese Probleme dazu tendieren, eher größer als kleiner zu werden, so als wollten sie den Geist, der dem Körper nicht zuhören will, so lange und immer mehr zusetzen, bis er eine Kehrtwende vollzieht, und zwar hoffentlich nicht zu spät. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anwendet, kann ein Weg sein, Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Medizin Gesundheit Wellness

Die Rauchentwöhnung mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Rauchen aufhören mit Hypnose bei Elmar Basse

Die Rauchentwöhnung mit Hypnose bei Dr. phil. Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

MIt Hypnose rauchfrei werden ist eine effektive, anerkannte Methode der Raucherentwöhnung, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn anders als bei der Methode Willenskraft können hier die Ressourcen des Unbewussten aktiviert werden, um den gewünschten Zielzustand der Rauchfreiheit zu erreichen, erklärt der Hypnosetherapeut Elmar Basse.
Die meisten Menschen haben wahrscheinlich schon einmal die Erfahrung gemacht, dass der Wille zwar wichtig ist, er allein aber nicht immer die gewünschte Wirkung hervorbringen kann. Aufmunternde Ratschläge wie derjenige, man solle sich einfach anstrengen, dann werde es schon klappen, führen nicht selten geradezu in das Problem hinein. Denn sie können dazu beitragen, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass eine innere Verspannung und Verkrampfung entsteht. Diese aber wirkt kontraproduktiv – ist die Verspannung erst mal eingetreten, wird man bald feststellen, dass nichts mehr geht. Man steckt dann wie in der Sackgasse fest und kann nur den Rückzug antreten.
Oft kommen auch negative Gefühle auf, weiß Elmar Basse, wenn man nur auf die Willenskraft setzt und sie für den in ihrer Wirkung mächtigsten Faktor hält, um mit dem Rauchen aufhören zu können. Wenn man sich dann nämlich mit anderen vergleicht, denen es gelungen ist, sich vom Rauchen zu befreien, gelangt man folgerichtig zu dem Schluss, sie müssten wohl einen stärkeren Willen haben. Diese Schlussfolgerung ist zwar folgerichtig, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, beruht aber auf falschen beziehungsweise unzureichend wahrgenommenen Voraussetzungen.
Wenn es wirklich nur um den Willen ginge bei der Frage, ob es einem gelinge, rauchfrei zu werden, so wäre die obige Schlussfolgerung richtig. Aber der Wille ist nur ein Teil, und vielleicht nicht einmal der entscheidende, wenn es darum geht, sich erfolgreich vom Rauchen zu entwöhnen.
Deutlich wichtiger für eine Verhaltens- und Einstellungsänderung ist laut dem Hypnosetherapeuten Elmar Basse die Fähigkeit, loszulassen, sich zu befreien und auf Distanz zu gehen: derart nämlich, dass man ans Rauchen denken kann, ohne aber rauchen zu wollen oder zu müssen. Das ist die innere Freiheit und Stabilität, die es mir als Mensch möglich macht, mich von Verhaltensweisen zu befreien, die mich bislang innerlich besetzt hielten.
Hypnose kann gerade deswegen ein so hilfreicher Weg der Rauchentwöhnung sein, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, weil schon der Weg der Einleitung der Hypnose über ein Loslassen und Distanzieren führt, derart nämlich, dass in der Hypnose gelernt werden muss, einen Zustand des Fließenlassens zu erreichen, sodass bislang bedrängende Gefühle, Gedanken und Handlungsimpulse einfach davonziehen können. Gerade das Nichtwollen ist hier der Weg der Befreiung, nicht der forcierte, verkrampfte Wille.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
https://www.elmarbasse.de

Sonstiges

Waldbrandgefahr: Wer raucht, bezahlt

R+V-Infocenter: bei sommerlichen Temperaturen absolutes Rauchverbot im Wald

Wiesbaden, 5. Juli 2018. Staubtrocken: In den heißen Sommermonaten steigt die Waldbrandgefahr – ein absolutes Rauchverbot soll Pflanzen und Tiere schützen. Wer sich trotzdem im Wald oder am Waldrand eine Zigarette anzündet, muss mit hohen Bußgeldern rechnen, warnt das Infocenter der R+V Versicherung.

Rauchverbot in Wäldern
Rund tausend Mal brennt es in deutschen Wäldern pro Jahr. Oft verursachen Menschen diese Feuer – etwa durch glimmende Zigarettenstummel. „Trotzdem wissen viele Raucher nicht, dass sie im Wald nicht rauchen dürfen, zumindest keine „normalen“ Zigaretten mit Glut“, sagt Torge Brüning, Brandschutzingenieur bei der R+V Versicherung.

In den meisten Bundesländern gilt das Rauchverbot zwischen März und Oktober. In Berlin, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern müssen Raucher das ganze Jahr beim Waldspaziergang auf ihre Zigarette verzichten.

Hohe Bußgelder
Die Bußgeldstrafen fallen dabei zum Teil sehr hoch aus: Das bloße Anzünden einer Zigarette kann Raucher zwischen 80 und 100 Euro kosten. In Berlin sieht das Landeswaldgesetz sogar Strafen bis zu 50.000 Euro vor. Wer einen Wald durch Rauchen in Brandgefahr bringt, muss nicht nur mit einer Geldstrafe, sondern auch mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren rechnen.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Medizin Gesundheit Wellness

Dr. phil. Elmar Basse | Rauchfrei-Hypnose Hamburg

Mit Hypnose rauchfrei werden bei Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Rauchfrei-Hypnose Hamburg

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Um dauerhaft vom Rauchen frei zu werden, kann es laut dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg wichtig sein, auch die Gründe und Ursachen zu verstehen, aus denen heraus geraucht wird. Der einfache, naheliegende Hinweis, dass man eben abhängig sei, ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse weniger zielführend, als man vielleicht zunächst denken mag. Denn schließlich ist es ja so, gibt Elmar Basse zu bedenken, dass die jeweiligen Raucher, die allesamt als abhängig zu bezeichnen wären, durchaus verschieden mit ihrem bisherigen Rauchverlangen umgehen. Manchen von ihnen gelingt es, „einfach so“ mit dem Rauchen aufzuhören. Den Beobachtern erscheint das oft als ein besonderes Beispiel der Willensstärke der jeweiligen Menschen. Dies kann und soll ihnen auch unbenommen bleiben. Allerdings wäre für ein klareres Verständnis laut Elmar Basse auch ein Blick darauf zu werfen, was die jeweils herrschenden Rahmenbedingungen des Aufhörentschlusses sind. Zum Beispiel fällt es vielen Frauen in der Schwangerschaft deutlich leichter, mit dem Rauchen aufzuhören, als früher und später. Auch werdende Väter stellen oft fest, dass ihnen die Schwangerschaft ihrer Partnerin einen Motivationsschub geben kann, mit dem Rauchen aufzuhören. Dieser Motivationsschub ist allerdings körperlich weniger stark bedingt als bei den Frauen und wirkt sich daher oftmals auch nicht in vergleichbarer Stärke aus.
Ebenso ist es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse für den Willensakt, mit dem Rauchen aufzuhören, durchaus generell vorteilhaft, wenn sich der betreffende Mensch gerade in einer guten, ruhigen Lebenslage befindet. Schwierig kann es hingegen laut Elmar Basse werden, wenn sich starke Stressfaktoren melden. Denn von vielen Rauchern wird ohne Weiteres zugestanden, dass das Rauchen sie innerlich und äußerlich beruhigt. Dem steht nicht die begründete Auffassung entgegen, dass mittel- bis langfristig das Rauchen von Zigaretten mit schweren Schädigungen einhergehen kann, auch und besonders im Herz-Kreislauf-System, sodass sich nicht selten der Blutdruck erhöhen kann und ein geradezu permanenter innerer und äußerer Spannungszustand entsteht. Kurzfristig aber, bezogen auf die jeweils einzelne Zigarette, wird das Rauchen von vielen Rauchern und Raucherinnen durchaus als beruhigend erlebt und beschrieben. Hingegen ist das Aufhören bei vielen Menschen mit mehr oder minder starken Entzugssymptomen verknüpft, insbesondere innere Unruhe, Stress, Unausgeglichenheit machen den Betroffenen zu schaffen, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Werden diese Symptome zu stark und wird kein Weg gefunden, mit ihnen umzugehen, kann der Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, zu scheitern drohen. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, kann eine entscheidende Hilfestellung für die betroffenen Menschen sein.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de