Tag Archives: Projects

Computer IT Software

onepoint PROJECTS 17 durchbricht Einstiegsbarriere zu professionellem Projektmanagement

Neues Major Release bringt außerdem Echtzeit-Portfolio-Dashboards und ein optionales Stakeholder-Management-Modul.

Raaba/Graz, 07. Dezember 2017 – Mit Version 17 seiner führenden, benutzerfreundlichen Projekt- und Portfoliomanagement-(PPM)-Lösung hat onepoint PROJECTS die PPM-Software der Zukunft freigegeben. Detaillierte Planungs- und Controlling-Funktionen sind nun optional, wodurch die Einführung von professionellem Projektmanagement für praktisch jede Organisation möglich wird. Weitere Schlüsselfunktionen sind Echtzeit-Portfolio-Dashboards, umfangreiche Verbesserungen von onepoints beliebtem „Agenda“-Tool sowie Abwesenheitsmanagement und ein neues optionales Modul, das Funktionen für das Stakeholder-Management integriert.

Projekte einfach halten
Viele Projekte sind zu einfach, um sie mit traditionellen oder agilen Methoden zu managen. Stattdessen werden sie mit To-do-Listen, Besprechungsagenden und protokollen und vielleicht noch einem Tabellenblatt mit einem sehr groben Ressourcen- und/oder Kostenplan abgewickelt. Einen wirklichen Projektplan anzulegen oder auch nur die Arbeit in Sprints zu organisieren, fühlt sich überdimensioniert und ineffizient an. Jedoch: Dadurch werden diese Projekte überhaupt nicht professionell gemanagt.

onepoint PROJECTS 17 behebt dieses Problem, indem es die detaillierte Planung und das Controlling vom Basisprodukt entkoppelt und in ein neues optionales Modul, genannt „Planning & Controlling Option“, verpackt. Sogenannte „einfache“ Projekte werden ohne Projektplan angelegt und erfordern keine komplexen Controlling-Funktionen mehr, wie etwa Earned Value oder eine Meilensteintrendanalyse. Sie können auch von Mitarbeitern ohne Fachwissen im Projektmanagement abgewickelt werden. Wie im „echten Leben“ werden diese einfachen Projekte mit Hilfe von To-dos, Besprechungsagenden und protokollen durchgeführt. Zudem enthalten sie optional stark vereinfachte Ressourcen- und Kostenübersichten. Auf der Multiprojektebene sind diese Projekte jedoch „echte“ Projekte mit Zielen und Nichtzielen. Sie sind Teil von Portfolioübersichten wie etwa der Projektpipeline, tragen zur Ressourcenauslastungsanalyse bei und ermöglichen sogar optionales Status-Reporting.

„Die meisten Organisationen verwenden noch immer Excel-Sheets und Whiteboards, um die meisten Projekte zu managen“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint. „Wir denken, das liegt daran, dass alle derzeit verfügbaren PPM-Lösungen zu komplex gestaltet wurden – bis heute. Wenn wir vor zehn Jahren gewusst hätten, was wir heute wissen, wären wir mit einem klaren Fokus auf einfaches Multi-Projektmanagement gestartet und hätten optionale detaillierte Planungs- und Controlling-Funktionen erst viel später hinzugefügt.“

Portfolio-Dashboards und -Agenden
onepoint PROJECTS 17 liefert auch viele neue Funktionen für traditionelles, agiles und hybrides Projektmanagement, wie zum Beispiel Echtzeit-Portfolio-Dashboards. Diese neuen Übersichts-Dashboards zeigen die Projektpipeline, Gesamtfortschrittsinformationen sowie die Top-Projekte in Hinblick auf das Investitionsvolumen. Die Dashboards liefern außerdem grafische Plan-/Ist-Vergleiche bezüglich Aufwand, Kosten und Budget. Ferner visualisieren sie neue Leistungskennzahlen (KPI), wie den Scheduled Performance Indikator (SPI) und den Cost Performance Indikator (CPI), analog zur Definition im PMI/PMBoK-Standard.

Darüber hinaus enthält das neue Release umfangreiche Funktionsverbesserungen für das Management der beliebten, strukturierten Besprechungsagenden und protokolle. Die Agenden wurden nämlich von der To-do-Liste getrennt und ein neuer Reiter „Agenden“ unmittelbar daneben hinzugefügt. Dieser neue Agenden-Reiter bietet nicht nur eine verbesserte Übersicht aktueller und vergangener Agenden, sondern auch neue Funktionalität, wie beispielsweise Email-Einladungen für Teilnehmer und das Kopieren von Agenden.

Stakeholder Analysis Option
Mit der neuen „Stakeholder Analysis Option“ (SAO) schließt onepoint PROJECTS 17 eine der letzten kleinen Lücken zur Vollständigkeit, was den IPMA-Standard betrifft. Weil das Stakeholder-Management für viele Kunden sehr wichtig ist, für andere hingegen nicht anwendbar, hat sich onepoint entschieden, dieses neue Feature als optionales Modul anzubieten.

Die neue Option enthält einen revisionssicheren Stakeholder-Management-Plan inklusive Maßnahmen. Auch ein integriertes Controlling-Tool für die Stakeholder-Analyse in Form eines Bubble-Charts mit den gebräuchlichen Dimensionen Einfluss, Interesse und Einstellung gehört zum Funktionsumfang. Optional lässt sich zudem eine Stakeholder-Ampel im Bereich der Statusberichte einfügen.

Weitere Optimierungen betreffen verbesserte Funktionen für das Abwesenheitsmanagement, wie den Bulk-Import von Abwesenheiten mittels Excel-Sheets, und „ultralight“ Workflows für Abwesenheitsanträge. Das neue Release bietet außerdem nahezu 100 kleinere Verbesserungen basierend auf dem Anwender-Feedback von Bestandskunden.

onepoint PROJECTS 17 Group Server ist für bis zu vier Benutzer gratis verfügbar. Eine 30-tägige Testversion von onepoint PROJECTS 17 Enterprise Server oder Cloud mit dem kompletten Funktionsumfang einschließlich optionaler Module kann über http://www.onepoint-projects.com angefordert werden. Für weitere Informationen über das neue Release oder Anfragen bezüglich Unternehmenslizensierungen und Preise steht das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 zur Verfügung.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für anwenderfreundliche, hybride Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS einfache, traditionelle, agile und Jira-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS 16 stellt strategisches Management ins Rampenlicht

Neue Version bietet ferner optimierte JIRA-Integration und Reporting-Funktionen in völlig neuer Qualität.

Raaba/Graz, 16. Februar 2017 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von benutzerfreundlicher „echter“ Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat Version 16 seiner webbasierten Unternehmenslösung veröffentlicht. Mit diesem Release bietet onepoint erstmals eine „Strategic Management Option“, ein optionales Modul für strategische Planung und Controlling. Weitere Schlüsselfunktionen sind neue Berichtstypen wie Diagramme und Sammelberichte, sowie weitere Verbesserungen der bidirektionalen Integration mit JIRA.

Strategic Management Option
Die neue Strategic Management Option ermöglicht es dem Top-Management, eine strategische Vision zu kommunizieren und auf mehrere priorisierte Ziele herunterzubrechen. Anwender können dann Initiativen zur Umsetzung dieser Ziele planen und diese mit einem oder mehreren Projekten verknüpfen. Das strategische Management in onepoint PROJECTS 16 leistet aber noch mehr: Es bietet zudem integriertes Controlling mit einer Initiativen-Pipeline sowie aggregierte Fortschrittsinformation und Statusampeln.

„Heute reicht es nicht mehr, eine gute strategische Planung zu entwickeln“, so Gerald Aquila, Gründer und CEO von onepoint. „Es ist genauso wichtig, die eigene Vision wie auch die Ziele klar zu kommunizieren und auch sicherzustellen, dass die Initiativen in Gang kommen und wirklichen strategischen Mehrwert bieten.“

Optimierte JIRA-Integration
Als einer der ersten PPM-Anbieter mit einer JIRA-Integration hat onepoint seit jeher sein Augenmerk darauf gerichtet, seine bidirektionale Echtzeit-Schnittstelle zu Atlassians meistverkaufter Ticket-Management-Anwendung fortlaufend zu verbessern. Für Version 16 hat onepoint jetzt den Kommunikations-Layer seiner JIRA-Integration komplett überarbeitet, um die Führungsrolle in diesem Bereich weiter auszubauen.

Diese neue Generation der bidirektionalen JIRA-Integration ermöglicht die explizite Planung von Ticket-Typen, die optionale Einbindung von Unteraufgaben in Projektpläne und die gleichzeitige Integration von mehreren JIRA-Instanzen.

Diagramme & Sammelberichte
Eine weitere altbewährte und von Anwendern sehr geschätzte Funktion ist der integrierte Berichtsassistent, der es Endanwendern ermöglicht, bestehende Reports einfach anzupassen sowie neue zu erstellen. Die neue Version verbessert den integrierten Berichtsgenerator in zwei Schlüsselbereichen: Diagramme und Sammelberichte. Die Berichtsdiagramme, zu denen der PSP, der Terminplan (GANTT), die Meilensteintrendanalyse und Projekt-Pipeline-Diagramme zählen, können jetzt sowohl für sich alleine, als auch als Teil von dokumentartigen Berichten verwendet werden. Sammelberichte bieten die Möglichkeit, Übersichts- und Detailberichte für Sammelobjekte wie Portfolios oder Pools in ein einziges PDF-Dokument zusammenzuführen. Ein Paradebeispiel für einen zusammengesetzten Bericht ist ein Portfoliostatusbericht, der einzelne Statusberichte mehrerer Projekte enthält.

Weitere Verbesserungen betreffen eine Aktualisierung der Benutzeroberfläche, die vor allem darauf abzielt, dokumentartige Bereiche wie jene der Projektübersicht, Statusberichte oder Besprechungsagenden besser lesbar zu machen. Zusätzlich wird das Skills-Management nicht mehr als optionales Modul angeboten, sondern ist nun Teil des Standardprodukts.

onepoint PROJECTS 16 Group Server ist für bis zu vier Benutzer gratis verfügbar. Eine 30-tägige Testversion von onepoint PROJECTS 16 Enterprise Server oder Cloud mit dem kompletten Funktionsumfang einschließlich optionaler Module kann über www.onepoint-projects.com angefordert werden. Für weitere Informationen über das neue Release oder Anfragen bezüglich Unternehmenslizensierungen und Preise steht das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 zur Verfügung.

Über onepoint PROJECTS

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS verpflichtet sich in der Initiative „Pledge 1%“ zu gemeinnützigem Engagement

San Jose, CA, 12. Oktober 2016 – onepoint PROJECTS hat heute bekannt gegeben, dass es „Pledge 1%“ beigetreten ist. Ziel dieser philanthropischen Wirtschaftsbewegung ist es, die Gesellschaft am wirtschaftlichen Erfolg jedes Unternehmens teilhaben zu lassen. Unter der Federführung von Atlassian, Rally, Salesforce und Tides spenden bei Pledge 1% Unternehmen ein Prozent ihrer Produkte, ihres Firmenkapitals, ihrer Gewinne oder der Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter, um weltweit das Gemeinwesen zu unterstützen.

onepoint schließt sich damit einem beachtlichen, globalen Netzwerk von Geschäftsleuten und Unternehmen an, die sich in der Initiative Pledge 1% zu sozialem Engagement verpflichtet haben. Mit der Zusage, ein Prozent der Arbeitszeit seiner Mitarbeiter zu spenden, stellt onepoint seine Führungsrolle auch im Hinblick auf soziale Verantwortung unter Beweis.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter von hybriden Projekt- und Portfoliomanagement-Lösungen, die Anwenderfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit vereinen. Bekannt für seine starke bidirektionale Integration mit JIRA und schnelle Rollout-Zeiten, wird die Software bereits von Hunderten von zufriedenen Unternehmenskunden weltweit genutzt.

„Wir haben beim letztjährigen Atlassian Summit zum ersten Mal von Pledge 1% gehört und sofort Gefallen an der Idee gefunden“, so Gerald Aquila, Gründer und CEO von onepoint. „Als wir erfuhren, dass einige unserer Mitarbeiter bereits ehrenamtliche Arbeit bei verschiedensten Non-Profit-Organisationen leisten, beschlossen wir, dass es der logische nächste Schritt wäre, sie in ihrem Engagement aktiv zu unterstützen und auch andere Mitarbeiter dazu zu animieren, einen Beitrag für das Gemeinwesen zu leisten.“

„Salesforce ist es ein wichtiges Anliegen, Unternehmen in punkto Unternehmensphilanthropie zu einem Umdenken zu bewegen“, betont Suzanne DiBianca, Executive Vice President of Corporate Relations and Chief Philanthropy Officer bei Salesforce. „Wir freuen uns sehr, dass auch onepoint zukünftig einen Teil seiner Ressourcen ehrenamtlichen Aufgaben widmet. Das ist ein weiteres großartiges Beispiel für die Macht, die Unternehmen haben, um unsere Welt positiv zu verändern.“

„Wir sind begeistert, dass onepoint PROJECTS Pledge 1% beigetreten ist und seinen Erfolg mit der Gemeinschaft teilt“, so Scott Farquhar, Mitbegründer und Co-CEO von Atlassian. „Mitarbeiter, Aktionäre, Kunden und die breite Öffentlichkeit profitieren alle davon, wenn ein Unternehmen gemeinnütziges Engagement zum festen Bestandteil seiner Unternehmensphilosophie macht. Das ist eine der besten Entscheidungen, die wir jemals getroffen haben.“

„Wir denken, dass Unternehmen mit Pledge 1% unsere Welt ein Stück besser machen können“, meint dazu Ryan Martens, Mitbegründer, EFCO & Gründer/CTO von Rally, nun Teil von CA Technologies. „Wir freuen uns sehr, dass nun auch onepoint einen Teil seines Erfolgs für das Gemeinwohl einsetzen wird.“

„Es ist großartig, dass onepoint PROJECTS nun bei Pledge 1% dabei ist“, so die Aussage von Amy Lesnick, Chief Executive von Pledge 1%. „onepoint kann einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau unserer Initiative leisten. Denn in allen Unternehmen – egal ob groß oder klein – sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, soziales Engagement in den Unternehmenswerten zu verankern.“

Über Pledge 1%

Pledge 1% ist eine Kampagne unter der Federführung von Atlassian, Rally, Salesforce und Tides, um deren gemeinsame Vision der Integration von sozialem Engagement in Unternehmen weltweit voranzutreiben. Pledge 1% animiert und fordert Einzelpersonen und Unternehmen dazu auf, ein Prozent ihres Kapitals, ihrer Produkte und Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter für die Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen, weil das Spenden eines kleinen Anteils am zukünftigen Erfolg riesige Auswirkungen auf die Welt von morgen haben kann. Pledge 1% stellt Firmen fertige Lösungen und Best Practices zur Verfügung, so dass es für jedes Unternehmen möglich wird, gemeinnütziges Engagement in sein Geschäftsmodell zu integrieren. Um mehr zu erfahren oder der Initiative beizutreten, besuchen Sie www.pledge1percent.org

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS 15 optimiert hybrides Projekt-Portfoliomanagement für JIRA

Die neue Version liefert Unterstützung für dynamische JIRA-Unteraufgaben, „aktive Zuweisungen“ und völlig neue HMTL-Email-Benachrichtigungen.

Raaba/Graz, 6. Juli 2016 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat im neuesten Release den Schwerpunkt klar auf seine einzigartige, bidirektionale Integration mit JIRA von Atlassian gelegt. Release 15 ist deshalb besonders relevant für Unternehmen mit hybrider Projektplanung, die traditionelle Projektpläne in einer agilen, teamorientierten Umgebung umsetzen. Zu den neuen Schlüsselfunktionen zählen die Unterstützung für dynamische JIRA-Unteraufgaben und die sogenannten „aktiven Zuweisungen“, mit deren Hilfe Wiederzuweisungen in JIRA viel flexibler gehandhabt werden können als bisher.

Über viele Branchen hinweg ist onepoint PROJECTS nicht nur als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt, sondern auch als der Anbieter mit dem umfangreichsten Know-how, wenn es darum geht, JIRA in standardbasierte Projektmanagementumgebungen zu integrieren. Auch das führende IT-Analystenhaus Gartner, das onepoint im neuesten „Magic Quadrant for Cloud-Based IT Project and Portfolio Management Services, Worldwide“ als „Visionary“ positioniert hat, hat dabei die bidirektionale JIRA-Integration von onepoint als eine Stärke hervorgehoben.

Eine Hauptfunktion von onepoint PROJECTS 15 ist die Unterstützung von dynamischen JIRA-Unteraufgaben in den onepoint-Vorgangslisten. Dies bedeutet, dass in JIRA erstellte Unteraufgaben direkt in den Planungs- und Controlling-Ansichten von onepoint visualisiert werden können, ohne sie in den Projektplan zu übernehmen – sie bleiben stattdessen „dynamisch“. Alle Istwerte und „Restschätzungen“ werden ebenso automatisch korrekt aufsummiert.

Eine weitere wichtige neue Funktion stellen die sogenannten „aktiven Zuweisungen“ dar. Aktive Zuweisungen erkennen und visualisieren dynamische Wiederzuweisungen in JIRA in den onepoint-Projektplänen, um die Unterstützung für statusbasierte JIRA-Workflows zu verbessern. Dies stellt sicher, dass Wiederzuweisungen nie verloren gehen und auch besser ausgewertet werden können. Auch hierbei handelt es sich um eine Funktion, die agiles und standardbasiertes Projektmanagement näher zusammenbringt. Weitere auf JIRA-bezogene Verbesserungen findet man beispielsweise in Form der Inline-Visualisierung von Issue-IDs in allen wesentlichen Vorgangslisten.

„Agiles und traditionelles Projektmanagement rücken näher zusammen. Daher nutzen auch immer mehr unserer Kunden die JIRA Connector Option,“ so Gerald Aquila, Gründer und CEO von onepoint. „Mit diesem neuen Release übernehmen wir wieder eine Vorreiterrolle und bieten die fortschrittlichste Integration mit JIRA auf dem PPM-Markt.“

Weitere Verbesserungen gibt es auch im Bereich der Zeiterfassung, wo man nun zwischen wöchentlichen Zeiterfassungsbogen viel schneller hin und her wechseln kann. Zusätzliche Vorgänge lassen sich durch eine neue Suchfunktion rascher hinzufügen. Zu den allgemeinen Verbesserungen zählen völlig neue HTML-Email-Benachrichtigungen, die nun auch kontext-sensitive Links bieten und so einen direkteren und damit auch schnelleren Zugang zu relevanten Informationen ermöglichen. Mit mehr als 50 Verbesserungen im Usability-Bereich ist das neue Release auch für Kunden, die kein JIRA verwenden, als Update interessant.

onepoint PROJECTS 15 Group Server ist für bis zu vier Benutzer gratis verfügbar. Eine 30-tägige Testversion von onepoint PROJECTS 15 Enterprise Server oder Cloud mit dem kompletten Funktionsumfang einschließlich optionaler Module kann über www.onepoint-projects.com angefordert werden. Für weitere Informationen über das neue Release oder Anfragen bezüglich Unternehmenslizensierungen und Preise steht das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 zur Verfügung.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS 14 jetzt mit voller Unterstützung wesentlicher Projektmanagement-Standards

Das neue Release bietet Change Request Management, ultra-light Workflows und eine Integration mit Slack

Raaba/Graz, 16. Februar 2016 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat Version 14 seiner webbasierten Unternehmenslösung veröffentlicht. Durch die Erweiterung um Change Request Management und ultra-light Workflows vervollständigt die neue Version die Unterstützung für führende Projektmanagementstandards, wie PMBoK/PMI, IPMA und PRINCE2. Darüber hinaus ermöglicht onepoint durch die neue Integration mit dem am schnellsten wachsenden Business-Kommunikationstool Slack Projektkommunikation in Echtzeit. Über viele Branchen hinweg hat onepoint PROJECTS sich als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen etabliert.

Change Request Management und ultra-light Workflows
Indem onepoint PROJECTS jetzt auch Projekt-Änderungsanträge (Change Requests) abdeckt, kann es eine weitere Excel-Tabelle ersetzen. Standardbasiertes Projektmanagement wird damit noch transparenter. Eingebrachte und genehmigte Change Requests erscheinen in onepoint in einem neuen Reiter „Verlauf“ aufgelistet, der gleichzeitig auch die Historie der Projektplanversionen anzeigt. „Verlauf“ ersetzt den früheren „Versionen“-Reiter.

Die Genehmigung von Change Requests ist nur eine von vielen Anwendungen für die neuen ultra-light Workflows. Weitere damit abbildbare Genehmigungsprozesse umfassen Projektentscheidung, Pipeline-Phasen-Änderungen, Projektabschluss sowie Ressourcenanforderungen. Alle Workflows sind in den Activity Stream von onepoint integriert und bieten optional auch Email-Benachrichtigungen.

„Mithilfe von ‚ultra-light‘ Workflows, wie wir sie nennen, wollten wir die Reaktionszeit reduzieren ohne zusätzliche Komplexität zu schaffen“, so Gerald Aquila, Geschäftsführer und Gründer von onepoint. „Im Gegensatz zu herkömmlichen Ansätzen sind unsere Workflows wirklich leichtgewichtige Genehmigungsprozesse, die nur dann gestartet werden, wenn ein Benutzer nicht über die nötigen Berechtigungen verfügt, um etwas direkt in onepoint zu machen. So bleibt das System sehr dynamisch.“

Team-Kommunikation in Echtzeit über Slack
Um eine möglichst schnelle Projektkommunikation zu ermöglichen, bietet onepoint nun eine Integration mit Slack, dem am schnellsten wachsenden Echtzeit-Kommunikationstool im Businessbereich. Projektteammitglieder können To-dos und Ad-hoc-Vorgänge direkt aus einer Slack-Konversation heraus erstellen. Zusätzlich lassen sich Projekte mit Slack-„Channels“ verknüpfen. So werden alle Ereignisse aus dem projektbasierten Activity Stream automatisch auch im jeweiligen Channel veröffentlicht.

Weitere Neuerungen in onepoint PROJECTS 14 umfassen die für alle Projektmitarbeiter geschaffene Möglichkeit, neue To-dos direkt in Projekten zu erstellen. Dies war in früheren Versionen nur Projektmanagern vorbehalten. Außerdem lassen sich während der Projektplanung nun mehrere Vorgänge gleichzeitig bearbeiten. Des Weiteren wurde die Software um eine globale Suchfunktion für Projekte, Portfolios und Projektvorlagen erweitert. Die neue Version enthält auch eine Reihe von Performance- und Skalierbarkeitsverbesserungen für die einzigartige bidirektionale Integration von onepoint mit JIRA von Atlassian.

onepoint PROJECTS 14 Group Server ist für bis zu vier Benutzer gratis verfügbar. Eine 30-tägige Testversion von onepoint PROJECTS 14 Enterprise Server oder Cloud mit dem kompletten Funktionsumfang einschließlich optionaler Module kann über http://www.onepoint-projects.com angefordert werden. Für weitere Informationen über Release 14 oder Anfragen bezüglich Unternehmenslizensierungen und Preise steht das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 zur Verfügung.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Kontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS 13 optimiert die Zusammenarbeit in Projektteams

Zu den Neuerungen zählen integriertes Agenda-Management, benutzerdefinierte, dokumentartige Berichte und ein hoch-visuelles Projekt-Dashboard

Raaba/Graz, 24. Juni 2015 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat Version 13 seiner webbasierten Unternehmenslösung veröffentlicht. Im Mittelpunkt des neuen Release steht die Erleichterung der tagtäglichen Aufgaben im Projektmanagement sowie die Verbesserung der Zusammenarbeit im Projektteam. Zu den neuen Schlüsselfunktionen zählen integriertes Agenda-Management, einfach anpassbare, dokumentartige Berichte sowie ein visuell ansprechendes Dashboard für Einzelprojekte.

„onepoint PROJECTS ist bekanntermaßen eine der benutzerfreundlichsten, echten PPM-Lösungen auf dem Markt“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint. „Mit unserem neuen Release ermöglichen wir eine Zusammenarbeit im Projektkernteam auf völlig neuem Niveau.“

Integriertes Agenda-Management
Im Umfang vieler Excel-basierter PM-Tools ist Agenda-Management schon seit einiger Zeit enthalten. Nun führt onepoint Agenda-Planung und Protokolle im Segment der webbasierten Enterprise-Class-PPM-Lösungen ein. Das aktuelle Release bietet weit mehr als nur die klassischen Funktionen, wie etwa die Möglichkeit, Agenden innerhalb von mehrfachen Themen-Streams anzulegen und PDF-Reports für Einladungen und Protokolle mit nur einem Klick zu erstellen.

Es kombiniert auch Agenda-Management mit projektbasierten Todo-Listen. Todos lassen sich einfach in Agenden integrieren und erscheinen auf persönlichen Todo-Listen. Im Gegenzug können Projektmitarbeiter neue projektorientierte Todos erstellen, die der Projektleiter wiederum in andere Agenden einfügen kann. Dabei können Todos auch mit Vorgängen aus der Projektplanung verknüpft werden. Dadurch bieten in onepoint gespeicherte Besprechungsprotokolle eine wirklich durchgängig-berichtsfähige 360-Grad-Ansicht von Projektmeetings.

Benutzerdefinierte, dokumentartige Berichte
Zu den wesentlichsten Berichtsfunktionen in onepoint gehört seit jeher der flexible Berichtsassistent. Dieser ermöglicht es, fast jeden tabellarischen oder matrix-basierten Bericht mit nur wenigen Klicks zu erstellen. Das neue Release erweitert den Berichtsassistenten um eine völlig neue Dimension des benutzerdefinierten Reportings: Anwender mit Managerrechten können nun auch unkompliziert dokumentartige Berichte erstellen, indem sie mehrere einfache Berichte (Tabelle, Matrix, Text, Bild etc.) in einem größeren Dokument zusammenfassen. Analog zu den einfachen Berichten können diese Dokumente nicht nur einfach erstellt, sondern auch jederzeit aktualisiert und erweitert werden. Selbstverständlich können Anwender auch die neue Agenda-Einladung und Agenda-Protokollberichte in die Dokumente mit einbauen, sowie alle Berichte, die aus der Controlling-Cycle Option (CCO) hervorgehen, wie etwa Projektfortschritt-, Projektstatus- und Projektabschlussberichte.

Neues Einzelprojekt-Dashboard
Zum ersten Mal bietet onepoint PROJECTS nun ein optisch ansprechendes Einzelprojekt-Dashboard als Einstiegspunkt für jedes Projekt. Es vermittelt schnell und einfach einen ersten Überblick über den gesamten Projektstatus und Fortschritt. Das neue Dashboard zeigt eine Übersicht der wichtigsten Projekteigenschaften, zukünftiger Meilensteine inklusive Meilensteintrendanalyse sowie visuell aufbereitete Informationen über Vorgänge, Ressourcen und die Kostenentwicklung. Wenn das Modul für Risikomanagement aktiviert ist, liefert das neue Dashboard dem Nutzer sogar ein mehrfarbiges Risikochart.

Um den Einstieg in die onepoint PPM-Lösung für neue Benutzer noch intuitiver zu gestalten, hat onepoint auch den Zugang zu bestehenden Funktionen weiter vereinfacht. Zum Beispiel lassen sich nun Projekttypen und Fortschrittserfassungsmodi jederzeit ändern. Zu den weiteren Verbesserungen zählen standardkonformere Bezeichnungen und eine Reihe neuer, flexibler Standardeinstellungen mit dem Ziel, die gesamte Projektadministration noch weiter zu erleichtern.

onepoint PROJECTS 13 Enterprise Server ist für bis zu vier Benutzer ab sofort gratis verfügbar. Eine 30-tägige Testversion von onepoint PROJECTS 13 Enterprise Server/Cloud mit dem kompletten Funktionsumfang einschließlich optionaler Module kann kostenfrei über http://www.onepoint-projects.com angefordert werden. Weitere Informationen über Release 13 oder Anfragen bezüglich Unternehmenslizensierungen und Preise sind über das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 erhältlich.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative kleine und mittlere Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. Onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
onepoint@campaingery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

onepoint erweitert kostenfreie PPM-Lösung auf kleine Projektteams

Die neue „Group Server“-Edition bietet umfangreiche Projektmanagementwerkzeuge für Projektteams mit bis zu vier Benutzern

Raaba/Graz, 4. März 2015 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat eine neue Multi-User-Version seiner On-Premise-Lösung veröffentlicht. Der Group Server für bis zu vier Anwender bietet die gesamte Basisfunktionalität von onepoint PROJECTS Enterprise Server. Die Erweiterung um optionale Module bietet die Gratisversion allerdings nicht. Hierfür können Anwender den onepoint Enterprise Server erwerben. Das neue Angebot richtet sich vor allem an Startups und kleine Projektteams in größeren Organisationen, wo das Projektmanagement noch nicht den nötigen Reifegrad erreicht hat, um eine unternehmensweite Einführung einer PPM-Softwarelösung zu rechtfertigen.

onepoint PROJECTS Group Server unterstützt alle wesentlichen PPM-Prozesse von der Projektplanung über das Monitoring und Controlling bis hin zu umfangreichen Reporting-Funktionen. Über viele Branchen hinweg ist onepoint PROJECTS als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt. Die neue Group- Server-Edition ermöglicht einen kostenfreien Einstieg in die onepoint Produktfamilie und bietet gleichzeitig die gesamte Standardfunktionalität von onepoint PROJECTS Enterprise Server. Dazu zählen interaktive PSP- und GANTT-Charts, eine grafische Projektpipeline, Ressourcen- und Kostenplanung sowie integrierte Visualisierungen der Ressourcenauslastung über mehrere Projekte hinweg. Der Group Server enthält auch Funktionen wie Email-Benachrichtigungen und einen Activity Stream, um Teamwork effektiv zu unterstützen.

„In fast jeder Organisation startet das Projektmanagement eher mit Einzelpersonen in einem oder mehreren Teams. Diese brauchen zunächst einfach mehr Struktur für ihre tägliche Projektarbeit und keine breitangelegte Initiative“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint PROJECTS. „Wir denken, dass Projektteams durch unser neues Group-Server-Angebot viel früher mit professionellem Projektmanagement starten können – zu einem Zeitpunkt, wo es durchaus schon sehr viel Sinn macht, aber noch kein Budget zur Verfügung steht und es sich noch nicht sofort rechnet.“

Die Projektdatenbank des Group Servers ist abwärts und aufwärts kompatibel zu onepoint PROJECTS Personal respektive Enterprise Server. Durch Nutzung der praktischen XML-basierten Backup- und Restore-Funktionen in onepoint können Nutzer des Personal Server einfach auf den Group Server upgraden, sobald sie sich die Vorteile der teambasierten onepoint Funktionen gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Projektteams zunutze machen wollen. Wenn der PPM-Reifegrad in der Projektorganisation steigt und das Projektteam sowohl von der Größe als auch den Anforderungen her wächst, kann der Group Server ebenfalls mit sehr geringem Aufwand in eine Enterprise-Server-Installation umgewandelt werden.

onepoint PROJECTS 12.2 Group Server kann ab sofort gratis von http://www.onepoint-projects.com heruntergeladen werden. Um erweiterte Funktionen in onepoint PROJECTS Enterprise Server und Cloud kennenzulernen, steht eine 30-tägige Gratis-Testversion auf der onepoint Website zur Verfügung. Weitere Informationen über den neuen Group Server oder einen umfassenden Test von Enterprise Server oder Cloud einschließlich aller optionalen Module, wie etwa die bidirektionale JIRA-Integration, Portfolioanalyse oder Risikomanagement, sind über das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 erhältlich.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. Onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
onepoint@campaingery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

onepoint verbessert Projektüberwachung und Usability

Neue Version bietet von Grund auf überarbeitete Charts sowie erweiterte Risikomanagement-Funktionen

Raaba/Graz, 11. November 2014 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat eine neue Version mit umfassenden Verbesserungen der Benutzeroberfläche veröffentlicht. Dazu gehören insbesondere völlig neu gestaltete und optimierte Charts. Hinzu kommen erweiterte Funktionen zur Projektüberwachung, wie beispielsweise ein neues Projektrisikochart. Über viele Branchen hinweg ist onepoint PROJECTS als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt.

onepoint PROJECTS 12.2 präsentiert sich mit erweiterten Funktionen für die Projektüberwachung. Dazu gehört ein Risiko-Chart, das die qualitative Auswirkung mit der Eintrittswahrscheinlichkeit in Beziehung setzt und dies in Form eines Bubble-Charts visualisiert. Onepoint hat außerdem eine IPMA-konforme, vereinfachte Meilenstein-Tabelle (Basisplan, neueste und Ist-Termine) ergänzt.

Die Neugestaltung des Frontends liefert dem Nutzer eine „flachere“ und sogar noch modernere Oberfläche. Sie basiert auf Kundenfeedback zu früheren HTML5-Versionen. Darüber hinaus wurden alle Reports mit dem Fokus auf verbesserte Lesbarkeit neu gestaltet und bieten ebenfalls das komplett neue Design. Einige Charts wurden vollständig überarbeitet, wie etwa die aufwands- und kostenbasierten Earned Value (EV)-Charts, die Meilenstein-Trendanalyse (MTA) oder das Ressourcenauslastungshistogramm. Für Nutzer von Retina-Bildschirmen (MacBook Pros, neue Retina-iMacs, iPads und iPhones) wurden die hochauflösenden Grafiken und die Darstellung sowohl für statische als auch interaktive Ansichten, wie beispielsweise der Projektstrukturplan (PSP), der Terminplan/GANTT-Chart und die visuelle Ressourcenplanungsansicht, erheblich verbessert.

Die neue Version enthält ferner über 50 kleinere Usability-Verbesserungen für Einzelprojektplanung und Monitoring, wodurch das Anlegen, Warten und Überwachen von Projektplänen in onepoint weiter vereinfacht wird.

Onepoint wird das neue Release auch auf dem PM-Summit der PMI in München am 17. November präsentieren. „Wir hatten ursprünglich vor, das Facelift der Benutzeroberfläche gemeinsam mit unserer nächsten Major-Version zu veröffentlichen“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint PROJECTS. „Aber das Feedback aus unserem onepoint PROJECTS 12.2 Showcase bei den letzten Events wie dem Atlassian Summit oder pma-focus war so überwältigend, dass wir mit der Veröffentlichung einfach nicht länger warten wollten. Wir sind schon sehr gespannt auf das weitere Feedback, wenn nun alle unsere Kunden sich selbst ein Bild vom neuen Look und Feel machen konnten.“

onepoint PROJECTS 12.2 Personal Server kann ab sofort gratis von http://www.onepoint-projects.com heruntergeladen werden. Um erweiterte Funktionen in onepoint PROJECTS Enterprise Server und Cloud kennenzulernen, steht eine 30-tägige Gratis-Testversion auf der onepoint-Website zur Verfügung. Weitere Informationen über die neuen Risikomanagement-Funktionen oder einen umfassenden Test einschließlich aller optionalen Module, wie etwa für bidirektionale JIRA-Integration oder Portfolioanalyse, sind über das Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 erhältlich.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software für innovative Projektorganisationen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine einzige Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. Onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen, ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices leichter umzusetzen und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
onepoint@campaingery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

onepoint führt freie PPM-Lösung für Einzel-Projektmanager ein

Mit der neuen „Personal Server“-Edition stehen PPM-Profis umfangreiche Funktionen für integriertes Projektportfoliomanagement zur Verfügung.

Raaba/Graz, 17. September 2014 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat eine neue freie Einzelplatzversion seiner aktuellsten On-Premise-Lösung veröffentlicht. Der „Personal Server“ enthält den gesamten Funktionsumfang der Basisversion von onepoint PROJECTS Enterprise Server, ist jedoch auf einen Nutzer und einen lokalen Computer beschränkt. Mit dem Personal Server adressiert onepoint vor allem einzelne Projektmanager, wie etwa PM-Berater, Trainer, Studenten und Lehrer, die eine integrierte PPM-Lösung benötigen – mit Funktionen, die über die reine Planung hinausgehen. onepoint PROJECTS Personal Server unterstützt alle wesentlichen PPM-Prozesse von Projektplanung über Monitoring und Controlling bis hin zu expliziten Reporting-Funktionen.

In vielen Branchen ist onepoint PROJECTS als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt. Der neue Personal Server ermöglicht einen kostenlosen Einstieg in die onepoint-Produktfamilie und bietet gleichzeitig alle Standardfunktionen von onepoint PROJECTS Enterprise Server. Dazu gehören auch ein interaktiver Projektstrukturplan, eine grafische Projektpipeline und integrierte Ressourcenauslastungsvisualisierungen über mehrere Projekte hinweg.

„Viele Berater und PM-Trainer haben uns gebeten, irgendeine Art von Stand-alone-Funktionalität anzubieten“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint PROJECTS. „Mit dem neuen Personal Server tragen wir diesem Wunsch Rechnung und liefern zudem eine fortschrittliche Alternative zu unseren Open-Source-Editionen.“

Zeitgleich mit der Einführung des freien Personal Server kündigte onepoint an, seine Basic und Community Server Open-Source-Editionen einzustellen. „onepoint war nie ein typisches Open-Source-Produkt, wir haben aber Teile davon als Open-Source-Editionen zur Verfügung gestellt. Mit der neuen HTML5-basierten Architektur und verstärktem Fokus auf die onepoint PROJECTS Enterprise Cloud erschien eine separate Open-Source-Produktlinie einfach nicht mehr sinnvoll“, erklärt Gerald Aquila.

onepoint PROJECTS 12.1 Personal Server kann ab sofort gratis von www.onepoint-projects.com heruntergeladen werden. Um erweiterte Funktionen in onepoint PROJECTS Enterprise Server und Cloud kennenzulernen, steht ergänzend eine 30-tägige Gratis-Testversion auf der onepoint Website zu Verfügung. Weitere Informationen über den neuen Personal Server oder einen umfassenden Test einschließlich aller optionalen Module, wie etwa für bidirektionale JIRA-Integration, Portfolioanalyse oder Risikomanagement, sind vom Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 erhältlich.

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM) für innovative kleine und mittlere Unternehmen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices zu automatisieren und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch offene Standards und Technologien, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
onepoint PROJECTS GmbH
Herr Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Pressekontakt
Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
onepoint@campaingery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

onepoint PROJECTS im Segment „Visionary“ in Gartners „2014 Magic Quadrant for Cloud-Based IT Project and Portfolio Management Services“ positioniert

Das Analystenhaus bewertet onepoint hinsichtlich Umsetzungskompetenz und Vollständigkeit der Vision.

Raaba/Graz, 24. Juni 2014 – onepoint PROJECTS, der führende Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagementsoftware (PPM), wurde von dem führenden IT-Analystenhaus Gartner in dessen „2014 Magic Quadrant for Cloud-Based IT Project and Portfolio Management Services“ als Visionär eingestuft. Die neue Marktstudie, die Anbieter von Cloud-basierten IT-PPM-Lösungen bewertet, wurde am 19. Mai 2014 von Daniel Stang und Robert Handler veröffentlicht und kann über die Gartner-Website bezogen werden.

Die Nachfrage nach IT-PPM-Software wächst stetig. Das liegt laut Gartner zum Teil an einer Kombination von sozialen und technologischen Faktoren. „Wir stellen fest, dass Iterationen von traditionellen On-Premise-PPM-Softwareprodukten durch die neueren Angebote, die in diese Studie aufgenommen wurden, ersetzt werden“, schreiben die Analysten Daniel Stang und Robert Handler.

Über viele Branchen hinweg ist onepoint PROJECTS als eine der benutzerfreundlichsten „echten“ PPM-Lösungen bekannt. Das umfangreiche Funktionsangebot reicht von der agilen und formalen Projektplanung über Monitoring und Controlling bis hin zu umfassendem Berichtswesen. Eines der wichtigsten Alleinstehungsmerkmale von onepoint ist dessen Integration mit JIRA von Atlassian. Hierfür wurde erst vor kurzem ein wesentliches Update ausgeliefert, das nun erstmals eine bidirektionale Synchronisation bietet.

„Wir sind stolz, wiederum in Gartners neuestem „Magic Quadrant“ vertreten zu sein“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer von onepoint PROJECTS. „Da der Großteil unseres Geschäfts nach wie vor von Europa ausgeht, freuen wir uns immer sehr, wenn uns ein führendes US-Analystenhaus in deren Marktstudien aufnimmt.“

onepoint PROJECTS 12 Enterprise Cloud kann ab sofort als 30-Tage-Testversion von der Website www.onepoint-projects.com heruntergeladen werden. Weitere Informationen über die Cloud-basierte PPM-Lösung oder einen vollständigen Test einschließlich aller optionalen Module wie Portfolioanalyse, Programmmanagement oder die bidirektionale JIRA-Integration in Echtzeit sind vom Vertriebsteam unter info@onepoint-projects.com oder +43 316 267 267 0 erhältlich.

Über den Magic Quadrant von Gartner

Gartner, Inc. unterstützt keinen der Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, die in dem Magic Quadrant präsentiert werden und empfiehlt Technologieanwendern auch nicht, sich in ihrer Auswahl auf die im „Leader-Quadranten“ erwähnten Anbieter zu beschränken. Der Magic Quadrant stellt lediglich ein Marktforschungsinstrument dar und ist nicht als Handlungsempfehlung zu verstehen. Gartner, Inc. übernimmt keine Gewährleistungen im Hinblick auf diese Untersuchungen – seien sie ausdrücklich oder stillschweigend – einschließlich Gewährleistung für die Marktfähigkeit oder Eignung eines Produkts für einen bestimmten Zweck.

Bildquelle: 

onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter für integrierte Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM) für innovative kleine und mittlere Unternehmen. Anders als herkömmliche PPM-Software integriert onepoint PROJECTS formale, agile und JIRA-Projekte in eine Projektportfolio- und Ressourcenauslastungs-Datenbank. Onepoint ermöglicht es projektorientierten Organisationen ihre Projekt- und Portfoliotransparenz zu erhöhen, Projektvorlaufzeiten zu verringern, Best Practices zu automatisieren und die Ressourcenauslastung zu optimieren. Durch eine Open-Source-Basis, die Wahlmöglichkeit zwischen Cloud/SaaS-basierter und eigener Installation sowie durch den strategischen Fokus auf die einfache Einführung von PM-Systemen, definiert Onepoint den ROI für Projektmanagementlösungen völlig neu.

Die genannten Firmen- und Produktnamen sind, soweit eingetragen, Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

onepoint PROJECTS GmbH
Gerald Aquila
Dr. Auner Straße 22/4
8074 Raaba, Graz
+43 316 267 267 0
info@onepoint-projects.com
http://www.onepoint-projects.com

Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (089) 61469093
onepoint@campaingery.com
http://www.campaignery.com